Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 323 3417
Talk 198 1522
Börse 77 1167
Hot-Stocks 48 728
Rohstoffe 27 232

Heidelberger Druck will Gas geben..

Seite 1 von 156
neuester Beitrag: 01.09.14 18:00
eröffnet am: 17.06.11 22:40 von: Schmodo Anzahl Beiträge: 3886
neuester Beitrag: 01.09.14 18:00 von: Windradfreu. Leser gesamt: 564272
davon Heute: 1772
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156  Weiter  

437 Postings, 1179 Tage SchmodoHeidelberger Druck will Gas geben..

 
  
    #1
12
17.06.11 22:40

 

 

. so der Leitartikel in der örtlichen Wirtschaftspresse. Da fängt man doch sofort an, freudig den Artikel zu lesen.  Am Ende angekommen, musste ich mir die Lippe hochschieben. Nichts Neues zu entdecken. „Wir werden und wollen wenn…“ dieser Tenor ist durchgängig. Kann es ausreichen, dass man sich neues  Geld borgt um Sprit in die marode Karre zu schütten? Merkt man nicht dass es im Getriebe knirscht? Die EDV im Wagen vor lauter Schnittstellen nur noch sich selbst befriedigt,  und nichts brauch bares an das Getriebe schickt? Die Reifen (mittleres Management) durch gegenseitiges ausbremsen  abgefahren sind und bei keinem seriösen TÜV den Stempel kriegen würden? Die Bremsscheiben (Betriebsrat) am Limit sind, weil viel zu oft beansprucht um die Karre immer per Notbremsung nicht an die Wand zu fahren. Viel Spaß beim Gas geben.

 

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156  Weiter  
3860 Postings ausgeblendet.

43 Postings, 293 Tage nadranbei 2,29€

 
  
    #3862
29.08.14 15:06

kannste für Montag auch eine reinstellen, Gewinn je Aktie 0,0147€

dank SachKE


http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...hinen-AG-1000266844

 

2532 Postings, 4288 Tage ciskaTotal überverkauft !

 
  
    #3863
29.08.14 15:14
Sind die jetzt Pleite ?????
Total krank aber nochts neues ,das Spiel kennen wir doch alle hier vermute ich mal.
2,29 ist der untere BB ,werde trotzdem rotzfrech bei 2,20€ eine Dicke und letzte Order am Montag reinlegen ! Hab ja schon 15K!!  

2532 Postings, 4288 Tage ciskaErholung läuft jetzt an ! Oh Wunder

 
  
    #3864
29.08.14 15:27

2532 Postings, 4288 Tage ciskaNews und zwar gute

 
  
    #3865
29.08.14 15:37
Frankfurt - Heidelberger Druckmaschinen-Aktienanalyse von Analyst Holger Schmidt von der equinet AG: Holger Schmidt, Aktienanalyst der equinet AG, empfielt in einer aktuellen Aktienanalyse nach wie vor zum Kauf der Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druckmaschinen AG (ISIN: DE0007314007, WKN: 731400, Ticker-Symbol: HDD, NASDAQ-Symbol: HBGRF). weiterlesen ... url im Text ...

http://www.newswalk.info/m/news.php?id=103329  

2532 Postings, 4288 Tage ciskaDie geringste Erholung wird im Keim erstickt

 
  
    #3867
29.08.14 15:54

61 Postings, 145 Tage PyroUnterstützung

 
  
    #3868
29.08.14 16:02
hält die Unterstüzung um 2,33-2,35 €? Wenn nicht, dann gehts abwärts.
 

1452 Postings, 1401 Tage DevilnightgogoDie ist so vermute ich gleich Geschichte

 
  
    #3869
29.08.14 16:06
Bin froh noch etwas mit dem Kauf gewartet zu haben gehe aber heute auch von Schlusskursen von knapp 2,40 aus.

Bin gespannt  

1452 Postings, 1401 Tage Devilnightgogocool knapp 2.40 euro wie ich 16uhr geschriebn habe

 
  
    #3870
29.08.14 20:07
War natūrloch nur zufall aber ich finds toll hab anteilig mein geld in grammer und heidelberg druck gesteckt. Cool hoffe aber mal das am wochenende soch das in der ukraine vielleicht wider etwas beruhigt.  

1279 Postings, 378 Tage WindradfreundEuro im US-Handel auf Talfahrt - Goldman senkt

 
  
    #3871
29.08.14 21:18
Ausblick

Goldman-Sachs-Analyst Robin Brooks schrieb, dass der Rückgang des Euro zum Dollar der Anfang eines langfristigen Trends sei,

der Ende 2017 zu einer Gleichwertigkeit der beiden Währungen führen dürfte.

Er senkte die Dreimonatsschätzung für den Euro von 1,35 auf 1,29 Dollar und die Sechsmonatsschätzung von 1,34 auf 1,25 Dollar./ck/stb

http://www.ariva.de/news/...f-Talfahrt-Goldman-senkt-Ausblick-5149282  

1279 Postings, 378 Tage Windradfreundhu ha hu ha

 
  
    #3872
29.08.14 22:04
i ziags ned aus
meine Heidelberger Schuah  

119 Postings, 1456 Tage ZepiWindi

 
  
    #3873
29.08.14 22:09
Du werscht die Schlappe verliere verloß disch druff, un Leipzisch isch noch lang net verkaaft. he he  

437 Postings, 1179 Tage Schmodonach den vielen informativen Beiträgen (lach)

 
  
    #3874
1
29.08.14 22:57
Tatsachen. Heidelberg plant eine erweiterte Kurzarbeit für das aktuelle GJ. Die Mitarbeiter müssen dazu auch noch ihren Jahresurlaub bis zum 31.12.2014 abbauen. Das noch laufende Geschäft kriegen die welche zeitweise anwesend sind, kaum mehr in den Griff. Die Fehlteilesituation wird immer dramatischer.
Da helfen auch dummen Sprüche von "oben" nicht. Die Sprücheklopfer sollten sich selber mal an die Maschinen stellen. Wird nicht passieren. Auch das können sie nicht.
Schmodo
   

231 Postings, 300 Tage ulsidas müssen sie auch nicht können, Schmodo

 
  
    #3875
1
30.08.14 00:34
denkst du, Dieter Zetsche schraubt einen Daimler zusammen?  

1279 Postings, 378 Tage WindradfreundBürger / Bürgerinnen helft der Druckindustrie

 
  
    #3876
30.08.14 03:17
indem ihr euch mehr bewegt
bummelt  durch die Autohäuser / Reisebüros .... und sammelt Prospekte / Informationsbroschüren !

Schmodo und seine Kaffebrüder /-schestern können dann auch wieder ganztags an ihren  Werkzeugmaschinen stehen  !  

1279 Postings, 378 Tage Windradfreundund eßt mehr polnische Äpfel

 
  
    #3877
30.08.14 03:35
quasi als Protest gegen put in

Für polnische Birnen, Pflaumen, Kirschen sowie für Kohl und Blumenkohl gilt das gleiche !
 

231 Postings, 300 Tage ulsieine schnelle Lösung wirds nicht geben

 
  
    #3878
31.08.14 14:31
jetzt will Putler scheinbar einen Landkorridor zur Krim, was kommt dann?

offensichtlich hat er seinen Sunzi[-2000vChr?] gut gelesen.

welchen Umsatzanteil hat eigentlich das Rußlandgeschäft bei HDD?

btw.: Bodenseeobst wird auch sanktioniert.

Sunzi[-2000vChr?]:Die Kunst des Krieges.  

4644 Postings, 3021 Tage deluxxeSchon deutlich fundierter, als der Betschinger-

 
  
    #3879
1
01.09.14 10:51

176 Postings, 243 Tage Toitoi1Eine gute Zusammenfassung von BO

 
  
    #3880
01.09.14 12:06
HBD ist ein Turnaroundwert und deshalb ein risikireiches Investment mit aber auch großen Kurspotential wenn der Turnaround nachhaltig geschafft wird.

Ein der wichtigsten Sätze vom CEO ist das es NOCH NICHT EINMAL positive Überraschungen braucht um die Ziele 15/16 zu erreichen.Dies bietet Fantasie nach oben.

Habe heute eine größere Position aufgebaut(2,336)  

2532 Postings, 4288 Tage ciskaKonnte auch nicht wiederstehen

 
  
    #3881
01.09.14 13:07
5K dazugepackt!! Jetzt ist Schluss 20k im Depot!
Anlagehorizont ~ 2 Jahre ......Ernte,hoffentlich fällt die Üppig aus!
Da habe ich aber ein gutes Gefühl.
 

10 Postings, 136 Tage ChäckaaEBITDA-Marge...

 
  
    #3882
01.09.14 13:23
...ist ja schön und gut. Problem ist aber doch, dass
1. das doofe "I" (für unsere Profis: Damit ist der Zinsaufwand gemeint) darin so teuer ist, dass nichts zum Ausschütten übrig bleibt und
2. HDM die erforderlichen Personalanpassungen wegen unzureichender Liquidität nicht stemmen kann.

Wo also sollen bitte die Mittel für die notwendigen Strukturanpassungen herkommen? Die Kreditlinien wurden jüngst gekürzt...und das operative Ergebnis wird vom Zinsaufwand aufgefressen.  

2532 Postings, 4288 Tage ciskaVerrückt oder ?

 
  
    #3883
01.09.14 13:31
Jetzt 2,34€€€€€€€€

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat nach fünf Verlustjahren die zentrale Zielvorgabe eines positiven Jahresüberschusses erreicht. Der Jahresüberschuss lag im Geschäftsjahr 2013/2014 (1. April 2013 bis 31. März 2014) bei 4 Mio. € (Vorjahr: -117 Mio. €). Nun soll durch den Ausbau von Wachstumssegmenten sowie die Umsetzung von Portfoliomaßnahmen und Strukturkostenprojekten die Nachhaltigkeit der Profitabilität des Konzerns in den nächsten Jahren gesichert werden. Ziel ist es, bereits im Geschäftsjahr 2015/2016 eine EBITDA-Marge von mindestens 8 Prozent  zu erreichen.

"Mit der Rückkehr in die Gewinnzone haben wir einen ersten wichtigen Meilenstein erreicht", sagte Gerold Linzbach, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. "Um den Unternehmenswert nachhaltig zu erhöhen, werden wir nun die nächste Stufe des Konzernumbaus starten. Dabei stehen Akquisitionen in Wachstumssegmenten, der Abbau margenschwacher Geschäfte sowie Strukturkostensenkungen auf der Agenda, um die Profitabilität weiter zu steigern."

Strategische Neuausrichtung wird durch neuen Ankerinvestor unterstützt

Durch die geplante vollständige Übernahme der Gallus Holding AG entwickelt Heidelberg sein Digitalportfolio weiter. Bereits im Herbst dieses Jahres stellen Heidelberg und Gallus ein neues digitales Drucksystem für den Etikettenmarkt mit Fujifilm-Technologie vor. Mit dem Erwerb von rund 9 Prozent an Heidelberg-Aktien als Gegenleistung für die Gallus-Beteiligung wird Ferdinand Rüesch zudem neuer strategischer Ankerinvestor des Unternehmens. Durch die gleichzeitige Stärkung der Kapitalstruktur Heidelbergs wird so die strategische Neuausrichtung des Unternehmens unterstützt.

"Mit der Akquisition von Gallus wollen wir im digitalen Etikettengeschäft schnell und profitabel wachsen", sagte Gerold Linzbach. "Zusätzlich gibt uns ein strategischer Investor mit Branchenerfahrung Stabilität sowohl in der Aktionärs- als auch in der Kapitalstruktur."    

Akquisitionen in den Wachstumsbereichen Digital, Services und Consumables

Erhebliche Wachstumschancen sieht Heidelberg  vor allem auch durch den Ausbau des margenstarken Service- und Consumablesgeschäfts. Nach der erfolgreichen Übernahme eines Herstellers im Coating-Bereich finden zurzeit Gespräche über eine weitere Akquisition statt.
Im Rahmen der Kooperation mit Fujfilm wurde darüber hinaus ein OEM-Abkommen zur Belieferung von Druckplattenbelichtern (CtP) vereinbart. Künftig wird Fujifilm Heidelberg-Belichter unter eigenem Namen vertreiben. Gleichzeitig hat Heidelberg einen Teil des europäischen Vertriebs von Fujifilm-Druckplatten übernommen.

Im Bereich Services wurde die Vermarktung neuer Serviceprodukte erfolgreich gestartet. Das Angebot umfasst nun auch Beratung, die über rein technische Dienstleistungen hinausgeht und eine konkrete, messbare Ergebnisverbesserung auf Kundenseite vorsieht.

Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für margenschwache Produktbereiche

Die im letzten Jahr durchgeführte Portfolioanalyse hat deutlich gemacht, dass in einzelnen Produktbereichen der wirtschaftliche Erfolg nur durch Umstellung auf neue Geschäftsmodelle erreicht werden kann. In den nächsten sechs Monaten sind daher Entscheidungen zur Stilllegung von Produktlinien oder zur deutlichen Veränderung der Fertigungstiefe geplant, teilweise auch unter Einbeziehung von Partnern.

Standortstruktur wird weiter konsolidiert

Laufende Projekte zur Effizienzsteigerung haben  bereits zu einer Verschlankung der Strukturen an den zentralen Standorten des Konzerns in Heidelberg und Wiesloch-Walldorf geführt. Bis Ende des Geschäftsjahres 2014/2015 soll die Integration der Hauptverwaltung in den Produktionsstandort Wiesloch-Walldorf erfolgen. Vorstand und rund 500 Mitarbeiter werden dazu den Standort wechseln. Durch die Zusammenlegung können Synergien beider Standorte noch stärker genutzt und jährlich Betriebskosten im niedrigen einstelligen Mio.-€-Bereich eingespart werden. Im Rahmen dieses Konzeptes wird auch die weltweit größte Vorführdruckerei sowohl für den Verpackungs- als auch den Werbedruck entstehen, in der die Kunden das Zusammenspiel von Drucktechnologie, zukunftsweisenden Servicekonzepten und Verbrauchsmaterialien live erproben können.
"Für Heidelberg beginnt eine neue Ära in der Unternehmenskultur. Ergebnisorientierung sowohl für den Kunden als auch für uns steht bei allen Entscheidungen im Vordergrund", sagte Linzbach. "Wir bringen zentrale Funktionen und operative Bereiche räumlich näher zusammen und richten uns stärker am Markt und Kunden aus. Dadurch wird Heidelberg schlanker und profitabler. Mit unseren geplanten Maßnahmen im laufenden Geschäftsjahr werden wir die Basis schaffen, um bereits im Geschäftsjahr 2015/2016 eine EBITDA-Marge von mindestens 8 Prozent zu erreichen."

2013/2014: Ergebnisziel erreicht - Jahresüberschuss von 4 Mio. €

Obwohl der Konzernumsatz im Berichtsjahr 2013/2014 unter anderem währungsbedingt mit 2,434 Mrd. € (währungsbereinigt: 2,536 Mrd. €) unter dem Vorjahreswert (2,735 Mrd. €) lag, wurden alle Ergebniskennzahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich verbessert. So stieg das EBITDA ohne Sondereinflüsse im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 143 Mio. € (Vorjahr: 80 Mio. €). Die EBITDA-Marge wurde somit von rund 3 Prozent  auf rund 6 Prozent verbessert. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) ohne Sondereinflüsse stieg innerhalb von zwölf Monaten von -3 Mio. € im Vorjahr auf 72 Mio. €. Die Sondereinflüsse lagen im Berichtszeitraum bei -10 Mio. € (Vorjahr: -65 Mio. €), das Finanzergebnis betrug -60 Mio. € (Vorjahr: -59 Mio. €). Dies führte zu einem Jahresüberschuss von 4 Mio. € (Vorjahr: -117 Mio. €).



 Details
Cashflow und Free Cashflow positiv - Nettofinanzverschuldung weiter gesenkt; Leverage < 2

Im Berichtsjahr waren der Cashflow und der Free Cashflow positiv. Durch die Reduzierung der Mittelbindung konnten die Auszahlungen für das Effizienzprogramm Focus in Höhe von rund 95 Mio. € kompensiert und insgesamt ein positiver Free Cashflow von 22 Mio. € erzielt werden (Vorjahr: -18 Mio. €). Dadurch sank die Nettofinanzverschuldung zum Geschäftsjahresende gegenüber dem Vorjahr auf 238 Mio. € (Vorjahr: 261 Mio. €).
"Wir haben nicht nur unsere Ergebnisziele erreicht, sondern waren dank unseres  Asset und Net Working Capital Managements auch beim Cashflow sowie Free Cashflow und somit bei der Rückführung der Verschuldung erneut erfolgreich", sagte Dirk Kaliebe, Finanzvorstand von Heidelberg. "Damit haben wir erstmals seit vielen Jahren zum Geschäftsjahresende unser Ziel erreicht, den Leverage (Nettofinanzverschuldung/EBITDA) auf einen Wert von unter zwei zu senken."

Im Verlauf des Berichtsjahres wurde die Finanzierungsstruktur von Heidelberg weiter optimiert und angemessen diversifiziert - sowohl mit Blick auf die Finanzierungsquellen als auch mit Blick auf die Fristigkeit der Instrumente. Mit dem insgesamt vereinbarten Instrumentarium verfügt Heidelberg bis 2017/2018 über einen Gesamtkreditrahmen in Höhe von derzeit rund 790 Mio. €.

"Unser stabiler Finanzierungsrahmen und die Stärkung der Kapitalstruktur durch den Einstieg des neuen Ankerinvestors geben uns die Freiheitsgrade, die geplanten strategischen Schritte zeitnah umzusetzen", sagte Dirk Kaliebe.

Ausblick: Ergebnisverbesserung im Geschäftsjahr 2014/2015 geplant - EBITDA-Marge von mindestens 8 Prozent im Geschäftsjahr 2015/2016 angestrebt

Heidelberg geht davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz auf dem Niveau des Berichtsjahres zu erreichen. Dabei wird wie im Vorjahr damit gerechnet, dass der Umsatzanteil in der zweiten Jahreshälfte erneut höher ausfallen wird als in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres.

Und jetzt schaut euch die Zahlen an von der IR 2010 Juni 15
Da stand der Lurs bei 6 €€€€€€ Aber Hallo  

1279 Postings, 378 Tage WindradfreundUnterstützungslinie wurde durchbrochen

 
  
    #3884
01.09.14 16:07

61 Postings, 145 Tage Pyronächster Halt: 2,20 €

 
  
    #3885
01.09.14 16:22

1279 Postings, 378 Tage Windradfreundoder

 
  
    #3886
01.09.14 18:00
die Bärenfalle hat zugeschnappt

Geld Brief
      Taxe     2,361     2,374          §
 Stückzahl§1.700 Stk. 1.264 Stk.
akt./rel. Spread 0,013 0,551%
Taxierungszeitpunkt01.09.2014§18:00:29 Uhr
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben