Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 342 2709
Talk 134 1603
Börse 182 949
DAX 37 286
Hot-Stocks 26 157

mbb

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 14.01.16 08:43
eröffnet am: 11.10.12 17:28 von: asdf Anzahl Beiträge: 129
neuester Beitrag: 14.01.16 08:43 von: erfg Leser gesamt: 24374
davon Heute: 10
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  

2739 Postings, 4367 Tage asdfmbb

 
  
    #1
4
11.10.12 17:28
Der Gewinn pro Aktie dürfte woll im kommenden Jahr so zwischen 2-2,5 Euro liegen.
Währe ein Kgv von 5 Ca. und ca. 0,7 Euro pro Aktie sind auch durch aus möglich .

Bitte um eitere Meinung aber Meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen

Neue Dimension

Servietten statt Kampfjets. So könnte man den Wandel der MBB in den letzten 15 Jahren beschreiben. 1997 arbeitete das Unternehmen noch als Daimler-Tochter unter dem klangvollen Namen Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB) mit am Kampfflieger Tornado. Heute agieren die Berliner als Beteiligungsholding für mittelständische Industriegesellschaften.

Das Beteiligungsportfolio der seit 2005 unter MBB Industries (WKN A0E TBQ) firmierenden Gesellschaft ist nicht nur auf den ersten Eindruck sehr bodenständig. Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder.

Neue Dimension

Jüngster Zugang in der MBB-Familie ist die Firma Claas Fertigungstechnik. "Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. Der Sondermaschinenbauer, der im Wesentlichen in der Automobilindustrie tätig ist, dürfte die Hauptstädter operativ in den kommenden Quartalen in eine ganz neue Dimension katapultieren.

Starke Zahlen

Das belegen die heute vorgelegten Halbjahreszahlen. Umsatz und Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Umsatz stieg um 73 Prozent auf 89,8 Millionen Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 146 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich um 217 Prozent auf 8,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nahm ebenfalls überproportional zu und kletterte um 151 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. In den Zahlen ist ein Ertrag aus der Erstkonsolidierung der MBB Fertigungstechnik von 1,7 Millionen Euro enthalten. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0,89 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Auf Rekordniveau

Die neue MBB Fertigungstechnik wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bescheren. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln. "Die Auftragsbestände sind auf Rekordniveau, die Qualität ist hoch. Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", erklärt ein sichtlich zufriedener Firmenlenker.

Hot-Stock der Woche

Auch beim Gewinn dürfen sich Börsianer auf einen Riesensatz im Vergleich zum Vorjahr einstellen. Derzeit schätzen Analysten den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr auf 1,12 Euro (Vorjahr: 0,51 Euro). DER AKTIONÄR geht nach den starken Halbjahreszahlen davon aus, dass diese Marke sogar noch deutlich übertroffen wird. Bei der Vorstellung als "Hot-Stock der Woche" (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) in der AKTIONÄR-Ausgabe 33/12 hat DER AKTIONÄR für 2012 noch einen Gewinn je Aktie von 1,35 Euro prognostiziert. Diese Einschätzung wird nun noch einmal überprüft und vermutlich noch einmal hochgesetzt.

Erste Engpässe

Es läuft derzeit so gut, dass Nesemeier, der sich bei der MBB Fertigungstechnik selbst als Geschäftsführer eingesetzt hat, an seine Kapazitätsgrenzen stößt. "Der Engpass ist momentan definitiv die Kapazität. Nicht die finanzielle, sondern die personelle Kapazität", so der Vorstand. Kann er die Kapazitäten wie geplant ausbauen, dürften Umsatz und Gewinn weiter dynamisch steigen.

Erfolgreiche Strategie

Bei der Suche nach neuen Beteiligungen folgen die MBB-Verantwortlichen einem stetig weiterentwickelten, standardisierten Verfahren. "Dieses garantiert eine systematische, zügige und treffsichere Auswahl attraktiver Beteiligungen", so Nesemeier. Der Beteiligungserwerb wird durch eine ungelöste Nachfolge, Finanzierungs- oder Ertragsprobleme bei der Zielgesellschaft oder auch Teilveräußerungsabsichten von Konzernen begünstigt. Entscheidend für den Erfolg ist vor allem, Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzialen zu identifizieren und zu erwerben. Das ist MBB Industries in den letzten Jahren stets gelungen. Neben dem organischem Wachstum sind aber auch weitere Zukäufe ein Thema. "Liquide Mittel dafür sind im Konzern ausreichend vorhanden. Wir sind auch in ein paar guten Gesprächen, aber nicht nur im Umfeld der neuen MBB Fertigungstechnik", erklärt Nesemeier.

Nachhaltig im Aufwind

MBB Industries hat einiges zu bieten - vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, hat er mit dem jüngsten Übernahme-Coup erneut bewiesen. Selbst nach dem Kurssprung, seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) vor gut einer Woche hat der Titel in der Spitze mehr als 40 Prozent zugelegt, ist die Aktie günstig bewertet und dürfte nach einer kurzen Verschnaufpause weiter kräftig und vor allem nachhaltig durchstarten.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
103 Postings ausgeblendet.

2090 Postings, 2412 Tage ExcessCashMBB Fertigungstechnik

 
  
    #105
10.11.14 12:27
Solange nicht klar ist, wie groß und nachhaltig die Probleme bei der Fertigungstechnik sind, wird es hier weiter seitwärts gehen. So schön die Übernahmeeffekte waren, der Laden steht für die Hälfte des Konzerns und bildet damit ein Klumpenrisiko. Jetzt scheint es da etwas zu klemmen. Handelt es sich um eine einmalige Delle, wie sieht es z.B. mit Auftragseingängen aus...? Dazu hört man leider nichts.

Die noch vor kurzem hohen Erwartungen (angekündigtes Wachstum auf 250 Mio im lfd. und 300 Mio im nächsten Jahr) wurden durch die Umsatzwarnung (jetzt 240) gedämpft. Klar ist auch, dass das Umsatzziel für nächstes Jahr nur mit Akquisitionen erreichbar ist. Das operative Ergebnis war zuletzt rückläufig, das wurde nur durch Buchgewinne/Konsolidierungseffekte ausgeglichen.

Trotzdem bleibt MBB m.E. mit KGV von ca 10 und ca 3% Dividende irgendwas zwischen Buy und Hold. Die erheblichen Investitionen in Töchter, wie Delignit und Hanke, sollten sich kfr. auszahlen.  

19,81    

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_Jamesbricht der abwärtrend (22,11 / 22,58) ?

 
  
    #106
1
05.12.14 11:04

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_JamesBollinger KickOff Long (22,50)

 
  
    #107
09.01.15 13:13

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_Jamesprognose enttäuscht, aber aktienrückkaufprogramm

 
  
    #108
10.03.15 13:00

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_Jamesnachzügler: die post geht ab (22,90) ...

 
  
    #109
11.03.15 09:37

... obwohl das aktienrückkaufprogramm erst am 18.03. startet

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_JamesLicht und Schatten

 
  
    #110
11.03.15 13:17

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_James'boersengefluester.de ...

 
  
    #111
12.03.15 12:34

... mag Unternehmen wie MBB. Das Management agiert langfristig und lässt sich nicht durch das Quartalsdenken der Börse aus der Ruhe bringen. Hektische Firmenkäufe bzw. Veräußerungen sind nicht der Stil der Berliner. Pluspunkte sammelt die Gesellschaft auch durch die komfortable Bilanz. Zugegeben: Die ungemütliche Situation in der Ukraine ist ein Risiko für die Papiertochter Hanke. Und die Auftragsschwäche bei MBB Fertigungstechnik ist auch nicht gerade vorteilhaft. Dennoch: Bei MBB bekommt der Anleger viel Substanz zu moderaten Kursen. Der Titel bleibt für uns daher ein Kauf."
http://boersengefluester.de/mbb-genugend-potenzielle-kurstreiber/

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_James58,7 Mio. EUR (8,89 EUR je aktie) ...

 
  
    #112
12.03.15 15:40

... hatte MBB Industries per jahresende 2014 in der kasse, behauptet das Investor-Magazin, http://investor-magazin.de/1243mbb-schwimmt-im-geld/

nach gestriger analystenschätzung sind es €48,7mio (einschl. frei verfügbarer finanzanlagen), http://www.mbb.com/uploads/media/2015-03-11-oddo-seydler-update.pdf  ; der analyst kommt auf eine netto-liquidität von €24,3mio (€3,68 je aktie)

auch EV/EBITDA von --nach analystenschätzung-- nur 6,4 zeigt, wie billig die aktie eigentlich ist  

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_James24,25 +3,52%, längerfristig liegt man hier richtig

 
  
    #113
18.03.15 10:59

151 Postings, 916 Tage robin saneBitte diesen Thread nutzen

 
  
    #114
19.04.15 20:54
Posting um den Thread wieder nach oben zu holen. Wir wurden von dem 7 Jahre alten Thread zwischenzeitlich überholt ;-)  

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_James'Fast 60 Millionen Euro liquider Mittel' ...

 
  
    #115
1
28.04.15 13:24

... so behauptet ein journalist (das wären rd. fast 9 € je aktie), "suchen nach einer attraktiven Anlagemöglichkeit", http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...plus-Perspektiven-4307989

die parallele zu einer (im freiverkehr gepushten) aktie (mutares AG) ist verfehlt; es hat seine gründe, dass MBB SE im Prime Standard, die mutares AG dagegen im nicht regulierten markt notiert 

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_James#115 - 8 euro je aktie liquide mittel

 
  
    #116
1
13.05.15 08:04

http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...ompanyID=1330&newsID=870335

liquide mittel €7,98 je aktie (€52,7mio /6,6mio aktien) 
netto-cash €2,38 je aktie (€15,7mio /6,6mio aktien)
2,5% dividendenrendite (€0,57 /€23)
EpS (ttm, trailing 12 months) €2,0, http://www.bloomberg.com/quote/mbb:gr
current P/E Ratio (ttm) 11,5 (€23 /2,0)

wermutstropfen: die bescheidende guidance ("Für das Gesamtjahr plant das Management
weiterhin mit einem Umsatz zwischen 240 Mio. EUR und 250 Mio. EUR bei einem
Ergebnis je Aktie von mindestens 1,75 EUR")

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_Jameskauf- oder verkaufssignal (25,47) ?

 
  
    #117
20.05.15 12:43

151 Postings, 916 Tage robin saneruhig geworden hier...

 
  
    #118
18.09.15 10:18
noch jemand dabei, der mich bestärkt investiert zu bleiben?  

151 Postings, 916 Tage robin saneKurseinbruch am 26.10.2015

 
  
    #119
1
26.10.15 21:16
Ihr lieben Mitstreiter und Freunde der Langfristanlage,

kurze Info: Der massive Kursverlust heute ist auf ein Trade des Wikifolios
"Qualität, angelehnt an Susan Levermann" zurückzuführen.
Heute wurde umgerechnet in echtes Volumen:

80.547 EUR zum Kurs con 20,00 EUR sowie
70.819 EUR zum Kurs von 19,48 EUR verkauft.

Wahrscheinlich ist es dann zu Anschlussverlusten aufgrund von SL gekommen.

Ich bleibe weiter investiert:

+ Extrem hoher Cash-Bestand
+ Seriöses Management
+ Investitionen in Maschinen (Hanke) zahlen sich wenn nicht kurzfristig dann eben mittelfristig aus


 

2090 Postings, 2412 Tage ExcessCashMBB - War schon mal schöner hier...

 
  
    #120
1
12.11.15 15:28
Lange haben Nesemeier & Co. keinen neuen Deal mehr hinbekommen. Die positiven Einmaleffekte aus dem "Schnäppchen Fertigungstechnik" sind lange gegessen. Die Umsätze wachsen trotz verschiedener Kapazitätserweiterungen langsam, die Ergebnisse gehen zurück...

Bleibt zu hoffen, dass Hanke und Delignit endlich mal durchstarten, auch auf Ergebnisseite. Leider erfährt man ja als Aktionär unterjährig recht wenig...

Die prognostizierten eps 1,75 (Vj 2,01) werden sie hinbekommen, für eine weitere Mini-Dividendenanhebung wird das reichen. Genug Cash ist ja noch da :-)

Ist langweilig geworden um MBB aber ichbleibdabei.

22,50  

151 Postings, 916 Tage robin saneNeuer Zukauf / Beteiligung Aumann GmbH

 
  
    #121
19.11.15 16:22
Zack, da ist sie aus dem Nichts. 75% Beteiligung an der Aumann GmbH.

Ein Zukauf, der die MBB Fertigungstechnik m.M.n. optimal ergänzen wird.

Zumal Aumann absolut Know-How-führend im Bereich des Herstellungsprozesses:
Draht -> Beschichtung -> Draht-/Spulenwicklung -> Montage ist.

Ich sehe hier blendende, langfristige Aussichten im Bereich e-Mobilität insbesondere wenn erstmal der Teilbereich "Induktive Ladung von Elektroautos" seriös angepackt wird.

Bleibt noch zu klären wie hoch der Kaufpreis war (Stillschweigen).
Herr Nesemeier deutete ja mehrfach an, dass Beteiligungen/Übernahmen im gegenwertigen Umfeld nicht günstig zu realisieren sind.
Er sich jedoch keinesfalls unter Druck fühlt, etwas übers Knie brechen zu müssen.
Daher gehe ich hier von einem sinnvollen Preis aus gepaart mit der Chance, mit der MBB Fertigunstechnik Synergien nutzen zu können.

In Zeiten, in denen andere Maschinenbauer (s. Manz) scheinbar wenig Kontroller über Ihre eigenen Zahlen zu haben scheinen, fühle ich mich hier bei MBB sehr gut aufgehoben.






 

2090 Postings, 2412 Tage ExcessCashKaum schimpft man, schon

 
  
    #122
19.11.15 17:53
isser da, der neue Deal. Gut so.

"MBB hat die Beteiligung aus Eigenmitteln finanziert." Dann liegt die Kohle jetzt auch nicht mehr nutzlos rum.

22,34

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_Jameswenn sie Aumann ...

 
  
    #123
20.11.15 11:42

... zum umsatzmultiple (verhältnis der marktkapitalisierung zum jahresumsatz) wie das Delignit (aktuell 0,69 ttm -per 30.06.2015, http://finance.yahoo.com/q/ks?s=DLX.DE+Key+Statistics ) gekauft haben, also zu (umsatz Aumann €33mio x 0,69 x 75% =) €17mio, ist das ein ziemlicher brocken
http://www.dgap.de/dgap/News/dgap_media/...yID=1330&newsID=910981

 

4314 Postings, 2350 Tage Raymond_James#123 kaufpreis für Aumann 15mio ?

 
  
    #124
1
24.11.15 19:35

"MBB habe Aumann "maximal zur eigenen Bewertung oder leicht darunter erworben" (MBB-Chef Nesemeier auf dem Frankfurter Eigenkapitalforum, http://boersengefluester.de/mbb-volltreffer-gelandet/ )

zu Aumann gibt's nur umsatzangaben (€33mio); das KUV der MBB selbst liegt bei 0,61*** (ttm - per 30.09.2015)

*** €153mio /€250mio umsatz 2015e (9M/2015: €186,6mio, http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...ompanyID=1330&newsID=906341 ; vgl. auch http://finance.yahoo.com/q/ks?s=MBB.DE+Key+Statistics : Price/Sales [ttm - 30.09.2015] 0.62)

kaufpreisberechnung Aumann: €33mio umsatz x 0,61 x 75% anteile = 15mio 

 

13 Postings, 1137 Tage krakauer 7Weiß jemand mehr?

 
  
    #125
26.11.15 20:36

Kann nirgends etwas finden. Gibt es irgendwelche news ?  

151 Postings, 916 Tage robin sane@Krakauer 7

 
  
    #126
27.11.15 14:37
was meinst Du genau? Den Anstieg +12% am 26.11.2015 ?

News dazu:

- Zukauf Aumann GmbH eine Woche zuvor, siehe Adhoc
- Eigenkapitalforum 2015, MBB Präsentation am 23.11. um 14.30 Uhr
- Börsengeflüster Empfehlung vom 24.11
http://boersengefluester.de/mbb-volltreffer-gelandet/
- Wikifolio Käufe  

13 Postings, 1137 Tage krakauer 7Danke Robin sane

 
  
    #127
27.11.15 19:28

Da die Aumann übernahme doch schon einige Tage zurück lag, hab ich den starken Kursanstieg am 26.11. , um teilweise über zwöf Prozent, nicht mehr damit in Verbindung gebracht.

 

66 Postings, 91 Tage Babo89Hallo,

 
  
    #128
04.01.16 22:14
ich bin am überlegen hier einzusteigen, da der Kurs nach der Spitze durch den Zukauf der Aumann GmbH, durch die schlechte Marktlage wieder ein paar Prozent eingebüßt hat. Den Zukauf sehe ich sehr positiv. Die Umsatzentwicklung etc. auch.

Die Konsolidierung der letzten Wochen auf dem hohem Niveau ist meiner Meinung nach vielversprechend. Wer bleibt weiterhin investiert, stockt weiter auf oder überlegt ebenfalls hier einzusteigen?

Ich persönlich werden noch den morgigen Vormittag abwarten, wie sich die Indizes entwickeln. Ob es nochmals zu einem Rücksetzer kommt oder nicht.

Mit besten Grüßen

Babo  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben