Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 435 3989
Talk 248 1809
Börse 120 1530
Hot-Stocks 67 650
Rohstoffe 24 283

mbb

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 22.07.14 10:56
eröffnet am: 11.10.12 17:28 von: asdf Anzahl Beiträge: 94
neuester Beitrag: 22.07.14 10:56 von: Raymond_Ja. Leser gesamt: 12640
davon Heute: 10
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  

2732 Postings, 3808 Tage asdfmbb

 
  
    #1
4
11.10.12 17:28
Der Gewinn pro Aktie dürfte woll im kommenden Jahr so zwischen 2-2,5 Euro liegen.
Währe ein Kgv von 5 Ca. und ca. 0,7 Euro pro Aktie sind auch durch aus möglich .

Bitte um eitere Meinung aber Meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen

Neue Dimension

Servietten statt Kampfjets. So könnte man den Wandel der MBB in den letzten 15 Jahren beschreiben. 1997 arbeitete das Unternehmen noch als Daimler-Tochter unter dem klangvollen Namen Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB) mit am Kampfflieger Tornado. Heute agieren die Berliner als Beteiligungsholding für mittelständische Industriegesellschaften.

Das Beteiligungsportfolio der seit 2005 unter MBB Industries (WKN A0E TBQ) firmierenden Gesellschaft ist nicht nur auf den ersten Eindruck sehr bodenständig. Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder.

Neue Dimension

Jüngster Zugang in der MBB-Familie ist die Firma Claas Fertigungstechnik. "Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. Der Sondermaschinenbauer, der im Wesentlichen in der Automobilindustrie tätig ist, dürfte die Hauptstädter operativ in den kommenden Quartalen in eine ganz neue Dimension katapultieren.

Starke Zahlen

Das belegen die heute vorgelegten Halbjahreszahlen. Umsatz und Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Umsatz stieg um 73 Prozent auf 89,8 Millionen Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 146 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich um 217 Prozent auf 8,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nahm ebenfalls überproportional zu und kletterte um 151 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. In den Zahlen ist ein Ertrag aus der Erstkonsolidierung der MBB Fertigungstechnik von 1,7 Millionen Euro enthalten. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0,89 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Auf Rekordniveau

Die neue MBB Fertigungstechnik wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bescheren. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln. "Die Auftragsbestände sind auf Rekordniveau, die Qualität ist hoch. Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", erklärt ein sichtlich zufriedener Firmenlenker.

Hot-Stock der Woche

Auch beim Gewinn dürfen sich Börsianer auf einen Riesensatz im Vergleich zum Vorjahr einstellen. Derzeit schätzen Analysten den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr auf 1,12 Euro (Vorjahr: 0,51 Euro). DER AKTIONÄR geht nach den starken Halbjahreszahlen davon aus, dass diese Marke sogar noch deutlich übertroffen wird. Bei der Vorstellung als "Hot-Stock der Woche" (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) in der AKTIONÄR-Ausgabe 33/12 hat DER AKTIONÄR für 2012 noch einen Gewinn je Aktie von 1,35 Euro prognostiziert. Diese Einschätzung wird nun noch einmal überprüft und vermutlich noch einmal hochgesetzt.

Erste Engpässe

Es läuft derzeit so gut, dass Nesemeier, der sich bei der MBB Fertigungstechnik selbst als Geschäftsführer eingesetzt hat, an seine Kapazitätsgrenzen stößt. "Der Engpass ist momentan definitiv die Kapazität. Nicht die finanzielle, sondern die personelle Kapazität", so der Vorstand. Kann er die Kapazitäten wie geplant ausbauen, dürften Umsatz und Gewinn weiter dynamisch steigen.

Erfolgreiche Strategie

Bei der Suche nach neuen Beteiligungen folgen die MBB-Verantwortlichen einem stetig weiterentwickelten, standardisierten Verfahren. "Dieses garantiert eine systematische, zügige und treffsichere Auswahl attraktiver Beteiligungen", so Nesemeier. Der Beteiligungserwerb wird durch eine ungelöste Nachfolge, Finanzierungs- oder Ertragsprobleme bei der Zielgesellschaft oder auch Teilveräußerungsabsichten von Konzernen begünstigt. Entscheidend für den Erfolg ist vor allem, Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzialen zu identifizieren und zu erwerben. Das ist MBB Industries in den letzten Jahren stets gelungen. Neben dem organischem Wachstum sind aber auch weitere Zukäufe ein Thema. "Liquide Mittel dafür sind im Konzern ausreichend vorhanden. Wir sind auch in ein paar guten Gesprächen, aber nicht nur im Umfeld der neuen MBB Fertigungstechnik", erklärt Nesemeier.

Nachhaltig im Aufwind

MBB Industries hat einiges zu bieten - vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, hat er mit dem jüngsten Übernahme-Coup erneut bewiesen. Selbst nach dem Kurssprung, seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) vor gut einer Woche hat der Titel in der Spitze mehr als 40 Prozent zugelegt, ist die Aktie günstig bewertet und dürfte nach einer kurzen Verschnaufpause weiter kräftig und vor allem nachhaltig durchstarten.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
68 Postings ausgeblendet.

318 Postings, 2142 Tage pinktrainerSo, bin mit einer 1. Posi wieder rein,

 
  
    #70
07.08.13 18:08
in der Hoffnung, dass die Konso sich dem Ende nähert.  

5728 Postings, 3275 Tage Fundamentalalleine 8 € Cash per Share ... ?!

 
  
    #71
07.08.13 19:06

1675 Postings, 1617 Tage CostAverageeher 7 Euro

 
  
    #72
15.08.13 18:41

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashNesemeier Interview:

 
  
    #73
1
23.08.13 14:19

"...investieren wir in diesem Jahr nahezu 20 Millionen Euro, allen voran in die MBB Fertigungstechnik und in unsere Portfoliounternehmen Hanke Tissue  und Delignit. Wenn wir dann noch gezielt zukaufen könnten, wofür wir gerne Teile unseres traditionell hohen Liquiditätsbestand investieren würden, wäre die Entwicklung perfekt."

"Wie in der Vergangenheit warten wir lieber ab, als uns an einem Bieterwettstreit zu beteiligen."...

"Wenn Transaktionen wirklich gut passen und ein Portfoliounternehmen nachhaltig stärken können, sind wir auch mal dazu bereit, einen 5er EBITDA-Multiple zu bezahlen."

Im Einkauf liegt der Gewinn :-)

http://www.finance-magazin.de/...eier-ein-neuer-zukauf-waere-perfekt/

19,70

 

55 Postings, 3161 Tage schibamWeiter Kursverfall oder Einstiegschance?

 
  
    #74
11.09.13 11:14
Hallo zusammen,
gibt es hier einen Grund für den schleichenden Kursverfall? Oberflächlich betrachtet, steht doch alles auf "grün". Cash ist da, Gewinn wird gemacht, die Eigener sind selbst hoch investiert. Gesamtmarkt läuft auch weiter gut.  Ich werde wohl diese Tage mal ein paar Shares kaufen.

 

69498 Postings, 5250 Tage Katjuschanegative Punkte sind

 
  
    #75
11.09.13 14:52
- operativ Stagnation (wenn man Übernahmen rausrechnet)
- bearishe Charttechnik
- Bewertung lediglich fair für eine Holdingstruktur


positiv ist sicherlich der hohe Cashbestand, der weiteres anorganisches Wachstum ermöglicht, aber in der aktuellen Situation sind günstige Übernahmeziele schwer zu finden. MBB müsste also möglicherweise drauf zahlen, was sich gerade am Ende eines Konjunkturzyklus als großer Fehler rausstellen kann.

Im Grunde ist MBB aber ne interessante Aktie, aber kurzfristig fehlt mir etwas die Fantasie bzw. das kurzfristige Kursrisiko ist durch die Charttechnik gegeben. Mittelfristig kommts drauf an, ob MBB auch operativ wachsen kann und nicht nur durch Übernahmen, die letztlich ja wertneutral sind, wenn man nicht sehr günstige Ziele findet. Was in der GUV hinzu kommt, gehts erstmal vielfach von der Cashposition ab.

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_mbbindustries.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_quarter_mbbindustries.png

1675 Postings, 1617 Tage CostAveragesehr stark

 
  
    #76
08.10.13 20:17

in den letzten 2 Wochen. Beobachte das jetzt schon seit Anfang letzter Woche, daß kontinuirlich eingesammelt wird und zwar bei guten Umsätzen und da rede ich von 5-10.000 Stck pro Tag sprich 100k bis 200k Euro. Das muss eine größere Adresse sein, warum auch immer. Aber selbst heute bei schwachem Gesamtmarkt wurde fleißig unter 21 eingesammelt und sogar bis 22 hochgekauft. Würde mich also nicht wundern, wenn demnächst positive News anstehen. Übernahme? Bin gespannt.

Q3 kommt am 29.11.13

 

5728 Postings, 3275 Tage Fundamental@Cost

 
  
    #77
09.10.13 08:25
betrifft derzeit aber auch andere
Beteiligungsgesellschaften wie
Bavaria oder Aurelius .

( nur meine Beobachtung )  

1675 Postings, 1617 Tage CostAverage@funda

 
  
    #78
09.10.13 09:30

Besten Dank für die Info. Aurelius und Bavaria sehen natürlich auch sehr interessant aus. Bist du dort investiert? Dividende vorhanden wie bei MBB?

Sehe aber trotz dieser offensichtlichen Korrelation keinen Zusammenhang bzw. kann mir keinen Reim daraus machen....

 

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashAlleine die Delignit -Beteiligung

 
  
    #79
10.10.13 14:36

schiebt den Kurs heute um 20 Cent nach oben :-)

21,94

 

1120 Postings, 2890 Tage allavistaversteht einer die Kursreaktion nach dem QBericht?

 
  
    #80
30.10.13 10:12
Wenn ich mir die KEnnzahlen Umsatz, Gewinn, Cash und schon feststehenden Wachstumsperspektiven für 2014 anschaue, find ich den Kurs jetzt schon extrem günstig, gerade im aktuellen Umfeld.

Bin heute rein und werde wohl noch nachlegen. Sollte eigentlich ein ruhiges Invest sein.  

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashHmm, die "Nicht-" Reaktion

 
  
    #81
30.10.13 17:19
ist eigentlich ganz erfreulich. Q3 war doch etwas schwächer als erwartet, Umsatz und Ergebnis unter Vj., hmmm.
Freilich... EK, Kasse (über 52 Mio), ... da sieht's sehr solide aus. Es ist allerdings derzeit nicht leicht, niedrig bewertete Assets zu finden... und wenn die Kohle unverzinst rumliegt, hilft das dem Kurs nicht weiter.

Jammern auf hohem Niveau. MBB ist einfach ein sehr solides Investment, von dem nicht laufend Kurssprünge erwartet werden können. Das KGV liegt derzeit bei ca 10. Das ist für die Qualität des Portfolios m.E. eher günstig, aufgrund des üblichen Gemischtwarenabschlags aber auch o.k.
Nächstes Jahr wirken dann die diesjährigen Investitionen, das sollte Umsatz und Ergebnis weiter stärken... evtl. klapp's ja auch wieder mal mit einer Übernahme... und wenn nicht, bei der Dividendenhöhe ist erheblich Luft nach oben!

21,45  

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashMBB - es tut sich was!

 
  
    #82
18.11.13 12:12
Nette kleine Akquisition über die Tochter Delignit:

Target hat zuletzt "...mit rund 40 Mitarbeitern einen profitablen Umsatz in Höhe von rund
fünf Mio. Euro erzielt." und rundet Produktportfolio ab.

22  

1120 Postings, 2890 Tage allavistaganz schön ruhig hier

 
  
    #83
13.02.14 16:26
MBB hat sich auf der CloseBrother Seydler Konferenz vorgestellt neueste Präsentation ist online abrufbar. Nichts neues, dennoch, Umsatz für 2014 über 250 Mio. und 2015 über 300 Mio. geplant.

Denke mit den Zahlen, sollte hier auch mal wieder mehr Nachfrage reinkommen. Nach Cash, einstelliges KGV fürs laufende Jahr, schönes organisches Wachstum und gutem Trackrekord. Da gibts nicht so viele Aktien derzeit.
Bisschen mehr Umsatz in der Aktie, wär natürlich auch nicht schlecht.
 

1120 Postings, 2890 Tage allavistaZahlen sind o.k., hatte mir Ergebnisseitig noch

 
  
    #84
05.03.14 15:39
nen guten Schnaps mehr erwartet.

Allerdings Nettocash mit KGV 10, Investitionen sind erst mal gestemmt und dieses Jahr dürfte ordentlich Cash generiert werden.

Hier noch eine Analystenmeinung

Noch einen Tick besser als die ohnehin schon super laufende Delignit-Aktie hat sich – zumindest seit Anfang 2012 – die Notiz der Muttergesellschaft MBB Industries entwickelt. Wechselten damals noch Stücke für 6 Euro den Besitzer, müssen Investoren heute schon mehr als 23,50 Euro pro MBB-Aktie auf den Tisch legen. Damit kommen die Berliner auf eine Marktkapitalisierung von 155,7 Mio. Euro. Die auf Mittelstandsinvestments fokussiert Firmengruppe hat 2013 mächtig in die eigenen Beteiligungen investiert und zeigt daher nur einen geringen Gewinnanstieg von 13,4 auf 13,5 Mio. Euro. Das Ergebnis je Akte verharrte mit 2,09 Euro nahezu auf der Stelle. Für das laufende Jahr stellt Vorstandschef Christof Nesemeier Erlöse von 250 Mio. Euro in Aussicht, was einem Plus von rund 9,6 Prozent entspricht. Die Nettoliquidität von MBB Industries beträgt 23,8 Mio. Euro – umgerechnet 3,60 Euro pro Aktie. Für 2013 dürfen sich die Anleger vermutlich auf eine konstante Dividende von 0,50 Euro pro Anteilschein einstellen. Damit käme das Papier auf eine Rendite von 2,1 Prozent. Zumindest unter diesem Aspekt sieht die Aktie der Beteiligungsgesellschaft Aurelius damit interessanter aus. Dennoch: Angesichts der hohen Vorleistungen in die Töchter sollte MBB 2014 deutlich an Ergebnisdynamik gewinnen. Das müsste auch dem Aktienkurs, der sich zuletzt eher seitwärts bewegte, gut bekommen. Für mittelfristig orientierte Investoren sollte sich also auch bei MBB ein Engagement noch auszahlen.  

1120 Postings, 2890 Tage allavistaAuszug aus Artikel EAMS

 
  
    #85
17.03.14 13:03
Ebenfalls in Frankfurt unterwegs war die Beteiligungsfirma MBB Industries, die sich nach einem guten Vorjahr laut Finanzkreisen vorstellen kann, die Dividende erneut um rund zehn Prozent anzuheben. Gleichfalls soll MBB bereits wieder in zwei bis drei kleineren Übernahmeverhandlungen stehen, um die Tätigkeiten seiner bisherigen Tochterfirmen zu erweitern.

hört sich ja ganz gut an..
Frankfurt intern: Kilian Kerner braucht frisches Kapital 17.03.2014 | Nachricht | finanzen.net
Wirklich zentral gelegen war die Prior-Kapitalmarkt-Konferenz vergangene Woche nicht. Außer einer der Teilnehmer wäre mit dem eigenen Flugzeug zu dem Privatflugplatz Egelsbach bei Frankfurt gereist. 17.03.2014
 

1120 Postings, 2890 Tage allavistaEin wenig ausführlicher Bericht in Börsengeflüster

 
  
    #86
1
18.03.14 09:17

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashEigenbestand an Institutionellen verkauft!

 
  
    #87
27.03.14 17:02
zu 24,65. (ad hoc von heute)

24,72  

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashMBB - externes Wachstum - nächster Schritt

 
  
    #88
1
30.04.14 13:54
Über einen Asset Deal der Tochter OBO wurden gerade ca 5 Mio EUR profitabler Umsatz zugekauft und OBO stärker im Markt positioniert.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...aterials-1000100113

26,07
 

1120 Postings, 2890 Tage allavistaInterview BRN

 
  
    #89
02.06.14 17:55

1770 Postings, 1853 Tage ExcessCashNesemeier in der Welt am Sonntag:

 
  
    #90
1
30.06.14 14:05
"Es besteht immer die Möglichkeit, dass wir etwas Größeres zukaufen...Bilanz zeigt, dass wir etwas machen sollten."

"...knapp 60 Millionen Euro, die momentan in der Kasse des Unternehmens schlummern."

http://www.welt.de/print/wams/finanzen/.../MBB-bleibt-unser-Baby.html

26,50
 

1120 Postings, 2890 Tage allavistaHV beschliesst Div. 0,55 Euro

 
  
    #91
1
01.07.14 16:15
Homepage ist überarbeitet. Sehr übersichtlich und neueste Infos

Präsentation HV ist auch schon drin
 

15603 Postings, 5135 Tage RobinRiesenunterstützung

 
  
    #92
21.07.14 10:53
bei Euro 22,50 - 22,75  

1346 Postings, 1791 Tage Raymond_Jameswieder auf kaufniveau (€23,70)

 
  
    #93
21.07.14 17:52

EV/EBITDA 2014e 7,3

Earnings Per Share (ttm) €2.08
Current P/E Ratio (ttm)    11.4

Est. EPS (2014)    2.11
Estimated P/E (2014) 11.2

Price/Book (mrq) 2.19
Cash Dividend €0.53

https://www.boersen-zeitung.de/...;isin=DE000A0ETBQ4&subm=gew
http://www.bloomberg.com/quote/MBB:GR
http://de.4-traders.com/MBB-INDUSTRIES-AG-472410/fundamentals/

 
Angehängte Grafik:
mbb.jpg (verkleinert auf 93%) vergrößern
mbb.jpg

1346 Postings, 1791 Tage Raymond_James€23,82 - GD200 wieder überschritten

 
  
    #94
22.07.14 10:56

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben