Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 105 7172
Talk 52 4210
Börse 32 2309
Hot-Stocks 21 653
Rohstoffe 12 543

Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 596
neuester Beitrag: 31.10.14 15:39
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 14899
neuester Beitrag: 31.10.14 15:39 von: Berliner_ Leser gesamt: 1508414
davon Heute: 1402
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
594 | 595 | 596 | 596  Weiter  

290 Postings, 1746 Tage die LydiaDeutsche Bank (moderiert 2.0)

 
  
    #1
39
16.05.11 21:41

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
594 | 595 | 596 | 596  Weiter  
14873 Postings ausgeblendet.

9404 Postings, 2872 Tage RPM197425% Ist die untere

 
  
    #14875
30.10.14 11:18
Fundirange.
Soweit zockt der Shorti gegen den Kurs maximal, bevor die Banken den Kurs als zu Schnäppchenhaft ansehen und den Kurs hochkaufen.
Gilt auch oben. Wenn die Aktie 25% überteuert ist, werfen die großen das Ding auf den Markt und holen die erst bei Fair Value wieder an Bord.  

9404 Postings, 2872 Tage RPM1974Seit wann sind steigende zinsen

 
  
    #14876
30.10.14 11:21
schlecht für Bankaktien neuhofen?
Für den Gesamtmarkt, der die Kredite braucht klar. Für die Banken die die Kredite vergeben?
Bankaktien, genauso wie Versicherer sind die die am wenigsten an Zinsentscheidungen antizipieren.
Hohe zinsen, hoher Gewinn, schwaches KGV am Markt. Niedrige Zinsen, niedrige Gewinne, hohes KGV am Markt.
Meine Meinung  

863 Postings, 1416 Tage RobertController@Rpm...

 
  
    #14877
1
30.10.14 11:22
... das mit 25% ist aber sehr abenteuerlich und mehr als unwahrscheinlich!  

9404 Postings, 2872 Tage RPM1974Ausnahmen bestätigen die Regel auch hier

 
  
    #14878
30.10.14 11:23
CoBa wurde beispielhaft sogar 40% unter FV gezockt 10 EUR wert 5,60er Kurs Tief.
Ist aber wie gesagt Ausnahme. Neuer Markt war ja auch eine Ausnahme im oberen Bereich.  

9404 Postings, 2872 Tage RPM1974Die Erfahrungen und

 
  
    #14879
30.10.14 11:24
Theorien der Fundis beruht auf diesem Konzept.
Genauso wie es Wellentheorien gibt, Linen im chart usw...  
Trifft häufig zu, nicht immer.  

1238 Postings, 259 Tage neuhofen999aber

 
  
    #14880
30.10.14 11:28
für den Index....
und das die DB sich gegen einen Index stemmt, der 3000 punkte runter
kommt, habe ich noch nie erlebt.

Das ganze wird ja im vorfeld stattfinden, wenn beschlossen, aber noch nicht real ist,
Erst viel später,,,
können Banken dann wieder Fest-verzinsungen anbieten , die dem Markt Paroli
bieten, das ist dann allerdings sehr gut,
weil dann das Geld aus dem Markt in die Bank fliesst  

123 Postings, 2065 Tage bballKE

 
  
    #14881
2
30.10.14 11:33
Was micht echt wundert, dass die Einnahmen aus der KE (immerhin knapp 8,5 Mrd) nirgends Beachtung finden. Was passiert eigentlich mit dem Geld? Die Marktkapitalisierung ist genauso hoch, wie vor der KE (nur mit ca. 35% mehr Aktien).

Wo sind eigentlich auch die Erlöse aus dem Casino-Verkauf i.H.v. ca. 2 Mrd? Tauchen die nicht in den Quartalszahlen auf?  

9404 Postings, 2872 Tage RPM1974Erlöse

 
  
    #14882
30.10.14 11:44
sind in den Erlösen = Umsätzen
und die Verluste aus dem Verkauf sind in der P&L bball.
Das, warum die 8,5 Mrd keinen EURo mehr Kurs ausmachen, haben wir auch schon ausführlich diskutiert.
 

1238 Postings, 259 Tage neuhofen999ich

 
  
    #14883
1
30.10.14 11:58
nehm mal an, das gerade bei Yellen das rote Telefon klingelt,
und wie immer wird sie beruhigende Worte finden.
wir müssen da noch mehr checken, bevor wir die Zinsen erhöhen, bla bla

Der Dow ist so aufgebläht, wenns da zum crash käme, kommt morgen ne 2. immo-krise
könnte doch keiner mehr seine Hausraten bezahlen.

Problem: wie kriegt man die zinsen wieder rauf ? und der DOW reagiert
langsam ?
Egal, was sie macht, am schluss werden höhrere Leitzinsen verlangt.

Und die off. erklärung des Marktes, das Linde für den downturn verantwortlich sein soll,
können sie einem erzählen , der die Hosen mit der Beißzange anzieht  

4169 Postings, 1066 Tage Prince of DarknessZinsen

 
  
    #14884
30.10.14 12:31
wie bekommt man die Zahnpasta zurück inne Tube ? ... dass ist die Gro$e- Prei$- Frage !

... ich denke , dass Mit dem Billischjeld lässt sich nicht so leicht eindämmen, evtl. ist man
seitens EZB und FED gezwungen das Spiel weiter zu treiben ... wenn der Leitzins erhöht  würde -> würde dass eine platzen der Blase verursachen, und dann müsste man die Zinsen wieder senken um allet wieder inns Lot zu bekommen -> dann lässt man doch die
Dinge besser wie sie aktuell sind :) MM  

3 Postings, 2906 Tage joekDB

 
  
    #14885
30.10.14 12:41
Wenn die Aktie unter 22 EUR geht, steige ich massiv ein. Meines Erachtens wird die Bank absichtlich an der Börse unter Druck gesetzt, obwohl die inneren Werte in Ordnung sind.

Wenn der Kurs dann noch weiter fällt, dann hören wir irgendwann Übernahmegerüchte.  

3 Postings, 2906 Tage joekBuchwert bei 45 EUR und einen Kurs von 24 EUR.

 
  
    #14886
30.10.14 12:43
Buchwert bei 45 EUR und einen Kurs von 24 EUR. Das wäre für jedes Unternehmen interessant (welches sich leisten kann) seine Bilanzsumme aufzuwerten.  

1238 Postings, 259 Tage neuhofen999Prince

 
  
    #14887
30.10.14 12:45
das galube ich kaum, dann werden die Exzesse im DOW extrem,
das sogar eine scharfe korrektur gefährlich wird.

ich vertrau mal da auf die FED-chefin,
mit kleinsten Zins-Schritten am anfang, zur richtigen Zeit gebracht.

Über Nacht , ohne Vorabankündigung ala Greenspan wäre absolut tötlich

Die werden ihren Plan schon haben, wie es ihrem Schoßhund , dem Markt
beibringen wollen  

4169 Postings, 1066 Tage Prince of Darkness... joo

 
  
    #14888
30.10.14 13:00
Jellen könnte zB. sagen ... wir werden die Zinsen leicht anheben mir der Option sie wieder zu senken falls nötig ... dass würde dann sicher entspannt von den Märkten aufgenommen werden ... wäre auf jedenfall besser wie ne Vollbremsung :O  

344 Postings, 232 Tage kohlelangStoppt Draghi

 
  
    #14889
2
30.10.14 13:59
Draghi tut ja nun wirklich alles um die Südeuropäer zu pampern und den Rest Europas zu enteignen.

Ohne Mandat und Rechtsgrundlage.

Im Januar 2015 tritt dann auch noch die Bankenunion in Kraft.

Dann haften die deutschen Steuerzahler mit fast einem Drittel nicht nur für Bankenpleiten in Deutschland, sondern in ganz Europa.

Was das für den Euro, die Finanzmärkte und nicht zuletzt die Banken bedeutet, scheint mir noch nicht eingepreist zu sein.

Sicher ist meiner Meinung nach aber, dass das nicht gutgehen kann.
 

1122 Postings, 747 Tage H731400Bin froh das ich nicht eingestiegen bin

 
  
    #14890
30.10.14 14:20
ein Umbau des Management dauert, vorallem bis es Früchte trägt. D.h. Auch das noch Leichen im Keller sind. Bin bei Gazprom drin, Ukraine bezahlt heute ihre Schulden  

1238 Postings, 259 Tage neuhofen999das

 
  
    #14891
30.10.14 15:45
mit GAZprom hab ich mir auch schon überlegt,
nur langfristig werden die alternativen energien gewinnen.

Kurzfristig kann putin den Gashahn für lange zeit zudrehen, dann glaube ich kaum
das die oststaaten den Gewinn steigern werden.  

7191 Postings, 1270 Tage Maxxim54Yukos

 
  
    #14892
2
30.10.14 18:19
vor 10 Jahren sollte eine Warnung sein. Das Tischtuch zwischen dem Westen und Putin ist endgültig zerrissen. Die Amis mit Frackling und Saudis zusammen lassen die Russen mit Überproduktion bluten...

Solang Putin dort an der Macht ist, sind russische Öl-Aktien ein Risiko...nmM  

1122 Postings, 747 Tage H731400Gas und Alternative

 
  
    #14893
1
30.10.14 19:03
china hat einen 400 MRD Dollar Vertrag unterschrieben mit Gazprom, Lieferung ab 2018 weil die Pipeline erst gebaut wird. Vergiss Yokus. KGV bei 2,8 jetzt. Politische Börsen haben kurze Beine. Lege Dir welche ins Depo...Gazprom kommt gestärkt aus der Krise. Indien und Japan sind jetzt nach China dran.  

1122 Postings, 747 Tage H731400Oh Gott oh Gott

 
  
    #14894
2
30.10.14 21:28
Heute wurde verlautbart,dass die DB die EZB beim Kauf von Anleihen beraten soll.Wenn das nicht die nächste Großbaustelle wird. Man stelle sich vor die EZB fällt mit den von der DB empfohlenen Papieren auf die Nase oder es stellt sich später raus dass der Anleiheverkäufer der DB Provisionen gezahlt hat...
nicht auszumalen welche Mrd Forderungen dann wieder entstehen!
 

1174 Postings, 232 Tage Berliner_#14894

 
  
    #14895
1
31.10.14 10:10
und wer sollte die EZ-Bank beraten? die DB hat schon ein paar kluge Köpfe (trotzdem ist die Aktie im Keller...aber das ist eine andere Geschichte)

"nicht auszumalen welche Mrd Forderungen dann wieder entstehen"
das glaube ich gar nicht, ich vermute schon, dass sie aus dem letzten Jahr (eigentlich Jahren...) einiges gelernt haben, und auch wenn die Beratung stattfindet, werden die DB Berater für nichts haften, es ist nur eine Beratung  

344 Postings, 232 Tage kohlelanghilflose Akteure mit Eigeninteressen

 
  
    #14896
31.10.14 10:25
Weder EZB noch die Banken vertreten die Interessen der deutschen Steuerzahler.

Das dürfte mittlerweile jedem klar sein.

Die EZB trifft aber sehr wohl folgenreiche Entscheidungen für uns alle.

Und das, ohne Mandat.

Das ist der Skandal.
 

9404 Postings, 2872 Tage RPM1974naja

 
  
    #14897
1
31.10.14 10:39
800 Mrd Kreditausfall und Abzug der finanziellen Mittel aus dem Mittelstand, bei einer Pleite von CoBa und HRE hätten uns in die wirtschaftliche Situation der 90er zurückgeboxt.
Und wer will schon mit 25% seines heutigen Lohns in der Tasche rumrennen.
Egal ob dann 10% Inflation auf uns zukommen oder nicht. Lieber 10 000 EUR im Monat verdient und 10 Jahre 10% Inflation = 3480 EUR gegenwert als 0% Inflation und 2500 EUR in der Tasche. 10 000 läßt sich einfach leichter rechnen.
Ohne Eingreifen der Banken, Soffin und der EZB wär es so gekommen.
Mir egal ob mit oder ohne Mandat.
 

344 Postings, 232 Tage kohlelang6 Jahre verplempert

 
  
    #14898
1
31.10.14 11:07
Wenn wir Draghi's Maßnahmen nicht wollen, können wir ihn nicht abwählen.

Das verstößt gegen alle demokratischen Grundprinzipien.

Dagegen klagen z.Zt. Gauweiler u.A. vor dem Europäischen Gerichtshof.

Wenn die Politiker und die  EZB nach "Lehman" 2008, wenigstens Vorsorge getroffen hätten, die Systeme sicherer zu machen.

Das ist nicht geschehen.

Mich erinnert so etwas an Konkursverschleppung

Der große Kollaps steht uns erst noch bevor.







 

1174 Postings, 232 Tage Berliner_Freigabe erforderlich

 
  
    #14899
31.10.14 15:39

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
594 | 595 | 596 | 596  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben