Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 34 67
Börse 26 39
Talk 6 22
Hot-Stocks 2 6
DAX 3 6

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 838
neuester Beitrag: 30.09.16 16:09
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 20930
neuester Beitrag: 30.09.16 16:09 von: Thyron24 Leser gesamt: 1922586
davon Heute: 61
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
836 | 837 | 838 | 838  Weiter  

4115 Postings, 4309 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
58
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
836 | 837 | 838 | 838  Weiter  
20904 Postings ausgeblendet.

4115 Postings, 4309 Tage atitlanMeilenstein und Glückwunsch

 
  
    #20906
1
28.09.16 17:44
weil wir hier schon fesstellen konnten dass so wie der Kurs heute auf einem Spiel reagiert hat, sicherlich auch ein trendwende beinhaltet, möchte ich den Chart dazu -natürlich in einem schönen Gelben Kader erfasst- somit verewigen.

Glückwunsch an allen Anleger die sich zutrauten an dieser Perle in einem sogenannt "für Anleger völlig ungeeignete Sektor" zu glauben!
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic004_2016-09-28.jpg
pic004_2016-09-28.jpg

4115 Postings, 4309 Tage atitlanbzg Widerstände...

 
  
    #20907
2
28.09.16 21:34
bei gedeckelte Aktien sind widerstände meist auch knallharte widerstände.. darauf wird speziell bei solche Aktien aktiv gesteuert.. völlig logisch

alsbald es bei so einer lange gedeckelte Aktie nun endlich hoch gehen darf (oder gar soll...)  stellen solche Widerstände sofort noch kaum was vor,...... eben weil die von den grossen player einfach erledigt werden -- auch völlig logisch

Charttechnik ist allemal (und allen voran) hilfreich für den grossen Zockern.  
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

1888 Postings, 1950 Tage Der TschecheInteressante Einblicke von Honigstein...

 
  
    #20908
1
29.09.16 09:08
...es sind wohl nicht nur die Berater, die über "Beraterhonorare" an Spielertransfers und Vertragsverlängerungen mitverdienen.
http://www.sport1.de/internationaler-fussball/premier-league/2016/09/sport1-kolumne-raphael-honigstein-ueber-englands-ex-coach-sam-allardyce
SPORT1-Kolumnist Raphael Honigstein analysiert Englands Transferskandal und das unrühmliche Aus von Englands Nationaltrainer Sam Allardyce nach nur 67 Tagen.
 

1146 Postings, 2159 Tage hyy23xEiner

 
  
    #20909
29.09.16 09:20
der großen wird sicherlich gehen. Auba hat ja angeblich sein Wechselwunsch geäußert wobei ich dies nicht glaube, da er auf Instagram deutlich gemacht hat, was er von Spekulationen hält. Und wenn doch, wird Dortmund ihn zumindestens nächstes Jahr nicht ziehen lassen. Also so eine Situation könnte ich mir schon vorstellen.

Durm, Subo, Merino, Sahin, Joo und Nuri sollte man nicht länger im Kader behalten. Merino halt auf Leihbasis woanders hin verleihen. Aber die anderen sollte man verkaufen.  

1888 Postings, 1950 Tage Der TschecheEin Schenkel-Klopfer für Katjuscha?

 
  
    #20910
29.09.16 09:26
Was ist denn an dem Honigstein-Artikel "witzig" Katjuscha?  

125 Postings, 114 Tage nba1232selbst wenn auba

 
  
    #20911
29.09.16 09:31
nächste Sasion geht sehe ich nicht wirklich ein Problem sich für die CL zu qualifizieren klar ist es einer der besten Stürmer der Welt und sein Tempo einfach heruasragend
aber da kommen gerade jüngere Talente nach die auch Sturmspitze zur not spielen könnten
oder aber zur aller grösten not holt man sich wieder einen jungen den man aufbaut :)

DIE ABSOLUT wichtigste Personalie ( abgesehen von Watzke )  ist hr Tuchel ! was der dem BVB jetzt schon an einnahmen gebracht hat ( Miki aufgebaut um ihn dann für 45 mio zu verkaufen und nun ist er Bankdrücker ! )

Tuchel macht aus jungen wilden Spieler eine Einheit
Der Bvb ist mit der Manschaft wirklich die Zukunft Europas , krass aber ich schwärme so von Dembele der immer wieder eigene Chancen kreieren kann .

Einfach herlich diese Saision , kein Druck und Erfolge geniesen  

4115 Postings, 4309 Tage atitlanin Holland wird auch wieder vermehrt beim BVB

 
  
    #20912
29.09.16 09:45
eingestiegen
gerade dieser meldung in meinem Thread da
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic005_2016-09-29.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
pic005_2016-09-29.jpg

82981 Postings, 6045 Tage Katjuscha@Tscheche, nicht der Inhaltist witzig, sondern

 
  
    #20913
1
29.09.16 10:03
die Tatsache, dass ich gestern Abend als ich den Artikel bei sport1 las, daran denke musste, dass DerTscheche den Artikel bestimmt im Forum posten wird.

Als ich dein Posting dann heute sah, musste ich lachen. Nix für ungut.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

1888 Postings, 1950 Tage Der TschecheUnd warum hast Du ihn nicht gepostet?

 
  
    #20914
29.09.16 10:16

82981 Postings, 6045 Tage Katjuschawieso sollte ich?

 
  
    #20915
29.09.16 10:54
Hat ja nix mit dem BVB zu tun.

Aber ich wusste halt, dass du das postest, weil du natürlich ganz subtil suggerieren willst, dass es was mit dem BVB zu tun haben könnte. Kenn dich doch.
Deshalb fragst du ja jetzt auch genauso subtil, wieso ich es nicht gepostet habe.

Na ja, allein schon, dass ich jetzt geantwortet habe, hilft dir schon weiter. Als versuch gar nicht erst die Diskussion weiter zu führen! Ich werd nicht weiter drauf eingehen. Finde das Thema albern.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

1888 Postings, 1950 Tage Der TschecheOh je - die immer gleiche Nummer

 
  
    #20916
29.09.16 11:14
"ganz subtil suggerieren" will ich etwas Negatives vom BVB.

So ein Blödsinn (wie bei allen diesen dämlichen Unterstellungen).
Ich glaube mitnichten, dass das etwas mit dem BVB zu tun hat aktuell.
Aber ich freue mich über jede Info, die meine Kenntnisse zur BRANCHE vertieft.

Fällt mir immer wieder schwer, solche "Gesprächspartner" wie Dich ernst zu nehmen, Katjuscha, sorry.  

1015 Postings, 1341 Tage franz22Tscheche

 
  
    #20917
1
29.09.16 11:24
tscheche, deine Beiträge sind an dummbashing oft nicht mehr zu überbieten,
da solltest du dich nicht wundern wenn es den ein oder anderen Seitehieb gibt,

wie hoch hattest du Watzkes gehalt nochmals geschätzt,
ja stimmt auf über 4 Mio; ab Ende waren es dann jedoch nur rund 2,3 Mio.

wie vieles von Dir einfach nur doppelt dick aufgetragen;

 

4115 Postings, 4309 Tage atitlankomisch dass Katjusch dass komisch findet

 
  
    #20918
29.09.16 11:44
ich weiß von einem bestimmten user bei Ariva immer genau wann ich von ihm fast 100% sicher eine reaktion kann erwarten

(würde mich nicht wundern wann miitlerweile mehrere user dass bemerkt haben)
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

125 Postings, 114 Tage nba1232mal so ein gedanke

 
  
    #20919
2
29.09.16 12:00
aber finde ihr nicht auch das man das enorm merkt das der BVB wohl vor einem sehr breiten Publikum gespielt hat gegen Real , also ich meine die Medien in sehr vielen Ländern haben das Spiel verfolgt und der BvB hat sich absolut ebenwürdig präsentiert

Hab so das Gefühl das daher auch der Kursanstieg zustande kommt da viele Investoren ( auch gerne kleininvestoren wie ich z.B ) noch mehr auf den BvB aufmerksam geworden sind

könnte ja sei  

82981 Postings, 6045 Tage Katjuschaklar atitlan

 
  
    #20920
29.09.16 12:08
Wenn von dir was zum Thema QSC und dortige Manipulation über 7-8 Jahre hinweg kommt, kriegst du von mir ne Reaktion. Das hast du gut beobachtet. :)
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

3415 Postings, 2560 Tage Thyron24@atitlan...

 
  
    #20921
29.09.16 12:34
... gute Postings. Sehe ich auch so. Ich habe auch immer gesagt, früher oder später geht's hier mächtig aufwärts. Eine Ordentliche Marktkapitalisierung bzw. der faire Wert der Aktie ist in Zukunft wichtig, wenn man an die europäische Spitze will. Die Chinesen sind von der Partie.

Ist nur Spekulation aber was ist denn, wenn Chinesen sich hier einkaufen damit man eine Zusammenarbeit vereinbaren kann. Die Chinesen streben auch im Fussball an die Weltspitze und das beste NowHow gibt's beim Bvb!  

82981 Postings, 6045 Tage Katjuschadenk ich auch, dass derzeit manch Großinvestor

 
  
    #20922
29.09.16 12:52
aufwacht.

Müssen keine Chinesen sein, aber so langsam müsste ja mal der ein oder andere Instis oder private Großinvestor (neben Geske) entdecken was hier möglich ist. Okay, viele Instis dürfen vermutlich nicht kaufen, aber gibt ja genug andere Einzelinvestoren oder Investorengruppen mit viel Geld, für die sich so en Investment lohnen würde.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

4115 Postings, 4309 Tage atitlan@Katjuscha

 
  
    #20923
29.09.16 14:34

Ich finde es schon bemerkenswert wie schnell du immer dabei bist ein Diskussion der fruchten könnte platt zu machen.. dass du dieses Ziel verfolgst liegt doch sehr nahe.
Vll. weil du dich in dem Bereich überhaupt nicht auskennst und (wie allen wissen) egal wie extrem tief unterbewertet eine Aktie ist dass Du dass so schön erklären kannst und ?berechtigst findest?. Allerdings typisch im nachhinein...
Dann scheinst es doch so dass so clever der Schlaumeier spielen versuchst.

Ich denke dieses vorgehen wird mittlerweile von vielen durchschaut, übrigens auch dass du womöglich somit dass ziel bashen verfolgst weil du manchmal gerne selber noch günstiger reinkommen erhoffst...

Dabei bringe ich meine vielen Erfahrungen u.a. bei QSC nicht umsonst manchmal in diesem Thread wenn klare Ähnlichkeiten erkennbar sind mit bestimmte Vorgänge bei der BVB.

Du findest Charttechnik schon wichtig und hast m.m.n. da gerne die Deutungshoheit.
Nun stelle mal vor ? ein Drahtzieher manipuliere tatsächlich über Jahre hinweg eine bestimmte Aktie für eigen Zwecke.
Würde er dann so doof sein Tradingssoftwares nicht so arbeiten zu lassen dass die Charttechnik seine Pläne mit der Kurs sehr hilfreich sein kann? As glaubst du doch selber nicht.

Den grauen Bereich ist schon ziemlich schwierig und erfordert sowie sehr viel Zeitaufwand bevor man den Griff bekommt auf typischen Vorgänge..(Signale). Sicherlich ist es auch hilfreich um Kenntnisse im Bereich der Probabilität zu besitzen denn in der Finanzwelt gibt es eher viel weniger Zufall als man rein blauäugig glauben würde. Blauäugigkeit (auch in Foren) wird dabei gerne ausgenutzt. Manipulanten beobachten auch bestimmte Warnungs Signale und hassen sicherlich Diskussionen und kooperative Aufklärungsarbeit in Foren über diesem Thema.

Aber dass neben Sektorkenntnisse, Fundamentalanalyse und Charttechnik sicherlich voran auch ?Kenntnisse des grauen Bereichs? (wenn gegebenenfalls Aktien tatsächlich über Jahre hinweg arg gedeckelt und/oder manipuliert werden ? das bestritten die Langzeitaktionäre bei der QSC im Nachhinein schon gar nicht mehr) hilfreich sein können.. das steht doch außer frage.
Mich hat es einem tollen Sommer beschert den genau diesem Bereich hat dazu geführt dass ich im diesem mich Jahr erneut für QSC und BVB als Anlage entschieden habe...

Des-weiteren hast du prinzipiell gar nicht das recht im Alleingang sofort einem bestimmten Topic quasi kalt zu stellen, und schon gar nicht weil du immer wider auf klare Lügen zugreift um meine Argumentationen in diesem Bereich entkräften bzw. lächerlich machen zu zu versuchen (wie ich bereits ein paar mal klar belegt habe). Das ist allen voran inakzeptabel.

Warum bist du (offensichtlich) nicht daran interessiert was anderen zu dem Thema finden.

Also wenn du dich noch mal so wo ein blinder Stier bei diesem Thema verhältst bis du raus aus diesem Thread. Obwohl ich dass sehr ungern tu. Zumindest Lügen akzeptiere ich von dir nicht (mehr).
Ich habe imo schon klar zu viel Kulanz gezeigt bei deines bei diesem Thema diskussionsunwürdiges Verhalten.

Ich finde es schon bemerkenswert wie schnell du immer dabei bist ein Diskussion der fruchten könnte platt zu machen.. dass du dieses Ziel verfolgst liegt doch sehr nahe.

Vll. weil du dich in dem Bereich überhaupt nicht auskennst und (wie allen wissen) egal wie extrem tief unterbewertet eine Aktie ist dass Du dass so schön erklären kannst und ?berechtigst findest?. Allerdings typisch im nachhinein.  Dann scheinst es doch eher so dass so clever den Schlaumeier spielen versuchst.

Ich denke diese vorgehen wird du mittlerweile von vielen durchschaut übrigens auch dass du oft dass ziel bashen verfolgst weil du womögliche gerne selber noch günstiger reinkommen beabsichtigt...

Dabei bringe ich meine vielen Erfahrungen u.a. bei QSC nicht umsonst manchmal in diesem Thread wenn klare Ähnlichkeiten erkennbar sind mit bestimmte Vorgänge bei der BVB.
Du findest Charttechnik schon wichtig und hast m.m.n. da gerne die Deutungshoheit.

Nun stelle mal vor ? ein Drahtzieher manipuliere tatsächlich über Jahre hinweg eine bestimmte Aktie für eigen Zwecke.

Würde er dann so doof sein Tradingssoftwares nicht so arbeiten zu lassen dass die Charttechnik seine Pläne mit der Kurs sehr hilfreich sein kann? As glaubst du doch selber nicht.

Den grauen Bereich ist wegen der Art  nicht einfach und erfordert sowie sehr viel Zeitaufwand bevor man den Griff bekommt auf typischen Vorgänge..(Signale). Sicherlich ist es auch hilfreich um Kenntnisse im Bereich der Probabilität zu besitzen denn in der Finanzwelt gibt es eher viel weniger Zufall als man rein blauäugig glauben würde. Blauäugigkeit (auch in Foren) wird dabei gerne ausgenutzt. Manipulanten beobachten auch bestimmte Warnungs Signale und hassen sicherlich Diskussionen und kooperative Aufklärungsarbeit in Foren über diesem Thema.

Aber dass neben Sektorkenntnisse, Fundamentalanalyse und Charttechnik sicherlich voran auch ?Kenntnisse des grauen Bereichs? (wenn gegebenenfalls Aktien tatsächlich über Jahre hinweg arg gedeckelt und/oder manipuliert werden ? das bestritten die Langzeitaktionäre bei der QSC im Nachhinein schon gar nicht mehr) hilfreich sein können.. das steht doch außer frage.

Mich hat es einem tollen Sommer beschert den genau diesem Bereich hat dazu geführt dass ich im diesem mich Jahr erneut für QSC und BVB als Anlage entschieden habe...

Des-weiteren hast du prinzipiell gar nicht das recht im Alleingang sofort einem bestimmten Topic quasi kalt zu stellen, und schon gar nicht weil du immer wider auf klare Lügen zugreift um meine Argumentationen in diesem Bereich entkräften bzw. lächerlich machen zu zu versuchen (wie ich bereits ein paar mal klar belegt habe). Das ist allen voran inakzeptabel.
Warum bist du (offensichtlich) nicht daran interessiert was anderen zu dem Thema finden.

Also wenn du dich noch mal so wo ein blinder Stier bei diesem Thema verhältst bis du raus aus diesem Thread. Obwohl ich dass sehr ungerne tue. Zumindest Lügen akzeptiere ich von dir nicht (mehr).
Ich habe imo schon klar zu viel Kulanz gezeigt bei deines bei diesem Thema diskussionsunwürdiges Verhalten.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4115 Postings, 4309 Tage atitlan" Die TV-Einnahmen von Borussia Dortmund werden

 
  
    #20924
1
30.09.16 10:25

explodieren"


Die Handlungsschnelligkeit der BVB-Manager in Sachen Transfers hat dafür gesorgt, dass sich Borussia Dortmund gerade deutlich vom Rest der Liga absetzen kann, auch wenn der Klub nach wie vor recht weit von den Bayern weg zu sein scheint. Die aktuellen Geschäftszahlen untermauern diesen Eindruck: Ohne Transfers wäre der Umsatz des BVB in der abgelaufenen Saison zwar nur von 263,6 auf 281,3 Millionen Euro gestiegen. Bayern erlöste in der Saison 2014/15 rund 474 Millionen Euro, neue Zahlen kommen im Herbst. Aber die Borussen haben die Umsatzsteigerung ohne die lukrativen Champions-League-Einnahmen geschafft ? eine bemerkenswerte Leistung. 

Inklusive der Transfereinnahmen explodierten die Erlöse sogar von 276 auf 376 Millionen Euro, und es ist jetzt schon klar, dass diese Marke keine Eintagsfliege sein wird. Zum einen wird der BVB erst in der laufenden Spielzeit die Einnahmen aus den Verkäufen von Henrikh Mkhitaryan, Jakub Blaszczykowski und Moritz Leitner verbuchen ? rund 50 Millionen Euro. Zum anderen wird die Rückkehr in die Champions League die Kassen klingeln lassen, und zwar mit mindestens 15 bis 20 Millionen Euro mehr als die Europa-League-Kampagne der letzten Saison.

Weitere Spielerverkäufe, die es mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit auch am Ende der jetzt beginnenden Saison wieder geben wird, könnten sogar für neue Umsatzrekorde sorgen. Für Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang zum Beispiel soll es schon Gebote von 70 Millionen Euro und mehr gegeben haben, die der BVB aber ablehnte. 

Mittelfristig werden auch noch andere Einnahmeraketen zünden als nur die Europacup- und die Transfererlöse. Ab nächster Saison greift der neue TV-Vertrag der Bundesliga. Dann kann sich der BVB auf eine Verdopplung seiner TV-Gelder auf bis zu 150 Millionen Euro im Jahr freuen. Die von Klub-Boss Hans-Joachim Watzke anvisierten 400 Millionen Euro Umsatz kämen dann auch ohne Transfers in Reichweite ? spätestens dann, wenn 2018 wie angekündigt die Champions League neu aufgestellt wird. Mit weniger Geld für die Spitzenklubs wird diese Reform mit Sicherheit nicht enden.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4115 Postings, 4309 Tage atitlan"Die Börse bewertet den BVB mit 4x Ebitda"

 
  
    #20925
1
30.09.16 10:26

Es ist bemerkenswert, dass die Börse diesen Höhenflug des BVB, der keineswegs allein von Einmaleffekten getrieben wird, hartnäckig ignoriert. Der Aktienkurs tritt seit einem Jahr praktisch auf der Stelle, und auch auf Sicht von drei Jahren steht nur ein Plus von 25 Prozent zu Buche. Das ist viel weniger als der breite Aktienmarkt, der gespickt ist mit Unternehmen, die sich weitaus weniger dynamisch entwickeln als der BVB. 

Thomas Treß, Finanzchef des BVB, hat eine klare Meinung dazu. Er bezifferte vor Journalisten den Wert des Vereins auf ?rund eine dreiviertel Milliarde Euro?. Das Votum der Börse: Abzüglich des Cash-Bestands von gut 50 Millionen Euro bewertet sie den schuldenfreien BVB mit nicht mehr als 340 Millionen Euro. Börsianer setzen den Unternehmenswert gerne in Relation zum Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), der beim BVB in der abgelaufenen Saison 86,7 Millionen Euro erreicht hat. Das Verhältnis von Unternehmenswert zum Ebitda liegt beim BVB also bei weniger als 4 ? eine extrem niedrige Bewertung.

Selbst wenn man die hohen Transfergewinne des vergangenen Jahres ein wenig verwässert und beim Ebitda einen Fünfjahresschnitt ansetzt, landet man gerade einmal bei einem Faktor von 5. Das erscheint absurd. 
Andere Wachstumsunternehmen bewertet die Börse mit Werten von 10 und mehr. Mit seiner Schätzung des eigentlich fairen Unternehmenswerts läge BVB-CFO Treß genau auf diesem Niveau. Warum die Börse das anders sieht, ist ein Rätsel.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4115 Postings, 4309 Tage atitlan"Risikoprofil: Fußballklubs sind nicht viel

 
  
    #20926
1
30.09.16 10:27

anders als Pharmakonzerne" ::)))))))


Ganz offensichtlich hat der Kapitalmarkt erhebliche Zweifel, dass die Gewinne von Borussia Dortmund nachhaltig sind. Komplett abseitig ist diese Skepsis nicht, schließlich hätte der BVB ohne die Verkäufe von Mats Hummels, Ilkay Gündogan, Ciro Immobile, Kevin Kampl und Jonas Hofmann 2015/16 nur einen Vorsteuergewinn von 3 Millionen Euro erzielt. Indes: Der Blick auf die vergangenen Jahre zeigt, dass die nicht planbaren Transfererlöse beim BVB in schöner Regelmäßigkeit kommen. 

Andererseits müssen CEO Watzke, CFO Treß und Sportchef Michael Zorc immer wieder einen Großteil der Transfereinnahmen in die Hand nehmen, um die Mannschaft konkurrenzfähig zu halten und das Fundament für künftige Transfereinnahmen zu legen. Aber auch dies unterscheidet sich nicht nennenswert von der Situation anderer Unternehmen, beispielsweise Pharmakonzernen. Auch diese müssen die Einnahmen aus ihren Top-Medikamenten immer wieder zurück in die Forschung stecken, damit Nachschub für die Früchte entsteht, die gerade geerntet werden. Viele Pharmakonzerne werden an der Börse sogar mit mehr als 10x Ebitda bewertet. 

Und noch eine Kennzahl lässt aufhorchen. Der Börsenwert von Borussia Dortmund (390 Millionen Euro) liegt nicht mehr weit über dem Buchwert des Eigenkapitals des Klubs, das Treß mit 309,5 Millionen Euro beziffert. 
Die stillen Reserven, insbesondere im Spielerkader, fallen in der Börsenbetrachtung also weitgehend unter den Tisch, was der Realität am heiß laufenden Transfermarkt überhaupt nicht entspricht. 

Mit 96,3 Millionen Euro steht der Luxuskader des BVB derzeit in den Büchern, und die gezahlten Ablösesummen für André Schürrle und Mario Götze sind dort noch nicht einmal enthalten. Der Marktwert des Kaders liegt laut Transfermarkt.de hingegen bei 340 Millionen Euro.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4115 Postings, 4309 Tage atitlan"Der BVB zeigt den Investoren die kalte Schulter"

 
  
    #20927
1
30.09.16 10:27

Man kann allerdings auch nicht behaupten, dass Watzke und Treß den Kapitalmarkt umgarnen würden. Von den zwischendurch einmal angedachten Aktienrückkäufen ist keine Rede mehr, und trotz des hohen Gewinns wird auch die Dividende nur minimal von 5 auf 6 Cents je Aktie angehoben. Finanzchef Treß begründet das damit, dass die Stärkung des Spielerkaders Priorität gehabt habe. Damit folgt er dem ?Primat der sportlichen Leistungsfähigkeit?, das sein Chef Watzke vor einem Jahr ausgerufen hatte. Ein starkes Signal, dass die BVB-Führung von der Ertragskraft des Klubs überzeugt ist, ist die Dividendenpolitik nicht.

Und auch auf der Liste der Herausforderungen taucht die Kapitalmarkt-Performance nicht auf. Watzke beschäftigt sich lieber mit der Internationalisierung, bei welcher der BVB einen ?Spagat zwischen Borsigplatz und Shanghai? bewältigen müsse. Frankfurt zählt er nicht auf. 

Für den BVB, der solide finanziert ist, derzeit kein Kapital von außen braucht und nicht antritt, um den Gewinn zu maximieren, ist das okay, für die Profi-Investoren vielleicht weniger. Die meisten von ihnen interessieren sich schlicht und einfach nicht für ein Investment in ein dubios anmutendes Objekt wie einen Fußballverein. Damit könnten sie falsch liegen, denn der Profifußball ist ein Wachstumsmarkt gewordenKlubs wie der BVB sind keine Black-Box-Unternehmen, die unkalkulierbare Risiken eingehen und das Geld, das hereinkommt, direkt in die Taschen ihrer Angestellten schaufeln. 
Dieses Geschäft heißt Banking. :::)))))

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

82981 Postings, 6045 Tage KatjuschaWatzke und Treß betonen aber auch, dass

 
  
    #20928
30.09.16 10:36
sich Investoren ja gerne über die Börse einkaufen können. Wenn es ums Thema 50+1 geht, wird Watzke danach ja oft gefragt. Er mag kein Fan der Börsennotiz sein, was vermutlich einerseits an der von Aktionären erwarteten Dividende und andererseits an den Ansprüchen und Wortmeldungen der Anleger liegt, aber er sagt ja durchaus in schöner Regelmäßigkeit, dass er den BVB für unterbewertet hält und wenn sich größere Investoren aus Asien oder sonstwo einkaufen wollen, das ja gerne über die Börse tun könnten. Ist ihm aber egal, weil er als VV der KGaA dem Aktienkapital eh nicht hörig sein muss bzw. sein Job davon nicht abhängt.


Kurs hält sich ausgezeichnet in stürmischen Gesamtmarkt.

Offensichtlich hat eine neue Zeit begonnen. Den Anlegern fällt die starke Unterbewertung endlich auf. Wer raus wollte, ist raus. Und wer umfassend rein will, muss entsprechend mehr zahlen. Kurs von 6,5-7,0 ? würde mich Ende 2017 nicht wundern.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

3415 Postings, 2560 Tage Thyron24@katjuscha...

 
  
    #20929
30.09.16 16:05
... Bis zur HV rechne ich mit Kursen klar über 5 €... Wenn wir die 6 € erreichen sollten, dann wäre ich sehr zufrieden.

Keine Kaufempfehlung!  

3415 Postings, 2560 Tage Thyron24Ich glaube auch...

 
  
    #20930
30.09.16 16:09
.... Dass sich im Moment mehr Bigplayer einkaufen... Vielleicht kommt jetzt mal eine Adhoc Meldung wegen Schwellenüberschreitung. Wäre eine Wahnsinnsnachricht...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
836 | 837 | 838 | 838  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben