Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 185 3262
Talk 53 2112
Börse 73 822
Hot-Stocks 59 328
DAX 6 126

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 781
neuester Beitrag: 26.05.16 16:33
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 19518
neuester Beitrag: 26.05.16 16:33 von: Der Tschech. Leser gesamt: 1736570
davon Heute: 1477
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
779 | 780 | 781 | 781  Weiter  

3908 Postings, 4181 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
58
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
779 | 780 | 781 | 781  Weiter  
19492 Postings ausgeblendet.

1424 Postings, 1822 Tage Der TschecheImmer wieder belustigend, wie sich Halbgott dran

 
  
    #19494
25.05.16 10:16
ergötzen kann, dass Transfereinnahmen sofort voll ergebniswirksam werden, während Transferausgaben über die Vertragslaufzeit abgeschrieben werden.  

466 Postings, 1030 Tage Yonitja

 
  
    #19495
25.05.16 10:40
Da wird dann auch mal schnell die Stärke der Bayern, die eben nicht dauernd Topspieler an die Konkurrenz verlieren, zu einer relativen Schwäche umdeklariert: Denn die Bayern können dadurch eben die Zwangslage vermeiden, stille Reserven steuerwirksam auflösen zu müssen. Einen Verweis auf seinen merkwürdigen Gewinnvergleich BVB-Bayern lese ich hier mindestens zum 5. Mal, vielleicht muss ihn erst einer der Bullen auf diese Unsinn hinweisen...

Was drüben David Yuan zum Nullsummenspiel für die Aktionäre schreibt trifft natürlich den Nagel auf den Kopf, mal sehen wie lange er dort noch posten darf.

Ansonsten sieht das Orderbuch nicht gut aus: Bis 4,10 wird ja ziemlich abgeladen, da stehen ja fast 200T? an Verkaufsaufträgen drin. Wissen die denn alle nicht, dass Sommerpause ist und das man sich außerdem an zahlungsunwirksamen Steigerungen des Buchwerts zu erfreuen hat?? ;)  

3331 Postings, 2432 Tage Thyron24@yoni...

 
  
    #19496
1
25.05.16 10:46
... Wenn Orderbuch nicht gut aussieht, hat dies über den weiteren Kursverlauf zwingend was zu sagen??  

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttYoni

 
  
    #19497
25.05.16 11:00
Am 18.1. hatte ich wieder mit dem Kaufen angefangen, nämlich bei 3,56

Das Orderbuch sah immer schlecht aus, der Kurs steigt trotzdem  

67 Postings, 994 Tage Saber RaiderIch hau mich weg

 
  
    #19498
1
25.05.16 21:08

Katjuscha
... Du hattest tagelang verkauft, die Verkäufe sind extrem wichtig,
weil Du wahnsinnig viele Nachahmer hast.  
laugthing

Bin hier zur Zeit zwar nur stiller Mitleser, aber anscheinend werden hier durch uns Kleinaktionäre Millionen bewegt. Da fühlt man sich als Kleinaktionär echt gewertschätzt.


Stimmt natürlch alles. Katjutscha ist mein Guru und alle Kleinanleger bilden die Trades nach tongue out

 

81368 Postings, 5917 Tage Katjuschaim übrigen hab ich nicht tagelang verkauft

 
  
    #19499
1
26.05.16 00:06
mal davon abgesehen, dass halbgott nie erwähnt wenn ich tagelang kaufe.

er hat sich ja schon aufgeregt als ich damals bei 4,5-5,0 ? verkaufte. Damals meinte er noch, dass die Aktie Potenzial bis 7 ? hat.

als ich später deutlich unter 4 ? wieder kaufte, hat er kein Wort darüber verloren, genauso als ich die gekauften Aktien dann wieder verkaufte (aus charttechnischen Gründen am Abwärtstrend) und sie dann oberhalb des Abwärtstrend wieder einkaufte.

Das ist einfach irgendwann ermüdend, die Diskussion immer wieder zu beginnen, nur weil halbgott es in den Kram passt, solche Teilverkäufe anderer User zu erwähnen, genau wie seine Gewinne bei Lion oder Vectron. Kein anderer User hier macht das auch nur ansatzweise.  

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttKatjuscha

 
  
    #19500
26.05.16 08:25


Ich mache Tradingfehler, Du machst Tradingfehler, wir alle machen Tradingfehler. Wäre das nicht so, wären wir alle Multimillionäre und würden hier kaum diskutieren. Wenn ich verkaufe, erläutere ich geduldig meine Tradingstrategie, bei den Käufen hatte ich sogar oft die Käufe vorher angekündigt.

Bei der Kursentwicklung in der Sommerpause stand ich sehr oft vollkommen allein auf weiter Flur. Die Recherche bzgl. BlackRock hat mich sehr viel Zeit gekostet, ich habe mich darüber hinaus informiert, in dem ich deswegen mit dem BVB Analysten stundenlang unterhalten hatte, auch mit der IR Abteilung, sowie Recherchern auf Internetseiten aus der USA.

Nur hat das über 80% der Foristen überhaupt nicht interessiert. Ich hatte eine Gruppe gegründet, wo exakt über diese Themen diskutiert werden sollte, mit extra Threads nur zu diesem Thema. Du hattest Dich nicht an dieser Diskussion beteiligt.

Jetzt sagen im Nachhinein die Mehrheit der Foristen, war ja klar, es gab in der letzten Sommerpause Shorteindeckungen, deswegen war die Kursentwicklung in der Sommerpause so fulminant. Vorher hat genau dies die Mehrheit klar und deutlich verneint. Dein Tradingverhalten hat das letztlich bestätigt.


 

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttDas Prinzip wikifolio

 
  
    #19501
1
26.05.16 08:29

Es widerspricht dem Prinzip von wikifolio, über Tradingstrategien nicht zu diskutieren, das ist meine Meinung. Bei wikifolio geht es gerade darum, dies ist der zwingend Unterschied zu irgendwelchen Fonds. Wenn ein riesengroßes sehr bekanntes Wikifolio ausgerechnet in der Sommerpause massive Verkäufe vornimmt, dann ist das für mich interessant, unabhängig davon welche Personen dahinter stecken. In dem Du in der Öffentlichkeit stehst, darf man darüber diskutieren. Du hattest angemahnt, ich müsse dann selber ebenso veröffentlichen, sonst dürfe ich das nicht. Ich veröffentliche nun meine Trades und diskutiere darüber.  

 

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttKursentwicklung in der Sommerpause vorher erkennen

 
  
    #19502
26.05.16 08:39

Sommerpause 2014 im Februar gab es die ersten Gerüchte über einen Einstieg von 2-3 Investoren in der Sommerpause. Damit war die Kursentwicklung in der Sommerpause vorgegeben

Sommerpause 2015 im Februar wurden die Verkäufe von BlackRock meldepflichtig, damit war die Kursentwicklung in der Sommerpause vorgegeben

Jedes Mal wurde das Prinzip Sommerpause aber in Frage gestellt.

Man sollte vorher benennen, worum es geht. In dieser Saison wurde die BVB Aktie sehr deutlich manipuliert, daß der Aktienkurs ausgerechnet nach einer Niederlage gegen Bayern, die sehr wichtig war, hochgeht, ist für mich kein Zufall. Die Gesamtmärkte haben damit rein gar nichts zu tun. Wenn während der Saison ein wichtiges Spiel verloren wird, reagiert der Aktienkurs eindeutig anders und zwar immer.

In dieser Saison wurde die BVB Aktie wieder mal ganz massiv manipuliert, es ist kein Zufall bis Unsinn, man sollte die Sache nicht totschweigen, sondern ganz normal und sachlich darüber diskutieren.

 

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttBerichterstattung in den Medien und Watzke

 
  
    #19503
1
26.05.16 08:44

In der BILD Zeitung stand einem Tag vor dem Finale in einem riesigen Artikel, die BVB Aktie wäre ohne Grund in der Sommerpause gestiegen, es ist die vorherrschende Meinung am Markt:
http://bvbaktie.blogspot.de/2016/05/offener-brief-gereon-kruse.html

ARD Börse, Handelsblatt, Nebenwerte Magazin und viele viele andere Medien berichten in aller Ausführlichkeit darüber, wie die BVB Aktie aufgrund sportlicher Niederlagen runtergeht
Daß sie aufgrund sehr sehr wichtiger Niederlagen ausgerechnet in einem Finale hochgeht, darüber berichtet keiner.

In dem Du in Deinem Wikifolio in den Kommentaren das Kursverhalten erläuterst, würde es auf allen Finanzportalen über wikifolio whispers erscheinen, nach jeder Finalniederlage ging es entweder direkt hoch oder aber ein paar Tage später. Es macht den Aktienkurs erklärbar, die weitaus meisten verstehen den Kursverlauf nicht, Gereon Kruse von Börsengeflüster z.B. aber auch der Nebenwerte Magazin Schreiber, Daniel Saurenz von Feingold Research und viele andere.

Wir Aktionäre sollten gemeinsame Sache machen. Zwar ist es nicht erlaubt, sich gemeinsam zum Kauf zu verabreden, wenn Aktionäre aber gemeinsam auf die offenkundigen Mißstände hinweisen, könnte das eine ganz andere Zugkraft entwickeln. Selbst Watzke hatte die Kritik angenommen und würde bei der nächsten meldepflichtigen Veröffentlichung an die Öffentlichkeit gehen, viele Sachen waren ihm anscheinend überhaupt nicht klar.

Ich würde Watzke gerne nicht alleine gegenüberstehen, sondern eine Gemeinschaft mit kompetenten Aktionären anstreben, wo genau diese Sachen angesprochen werden.
 

9162 Postings, 3928 Tage ScansoftSieht doch heute

 
  
    #19504
26.05.16 10:25
ganz manierlich aus. Der Deckler hat Feiertag:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

8759 Postings, 1883 Tage crunch time@ Scansoft

 
  
    #19505
26.05.16 12:39
Na, da der SDAX nach dem neuen Allzeithoch gestern heute nochmal ein neues ATH folgen läßt, zieht er eben viele andere Titel mit die zum Index gehören. Von daher habe ich die letzte Zeit auch weniger einen "Deckler" als Buhmann gesehen, sondern der Markt bewegte sich eben einige Zeit in einer engen Handelsrange und ist jetzt frisch nach oben ausgebrochen. Ob der Rückenwind des Gesamtmarktes jetzt auch weiter helfen kann der 4,20/22 an den Kragen zu gehen? Wäre zu wünschen. Aber noch ist erstmal zu schauen, ob man die 4,10/12 nachhaltig halten wird.  
Angehängte Grafik:
chart_free_borussiadortmund.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart_free_borussiadortmund.png

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttcrunch time

 
  
    #19506
26.05.16 13:03
Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Du hattest ständig geschrieben, wenn der BVB das nächste Spiel gewinnt, könnte der Widerstand XY genommen werden und nie andere, viel wesentlichere Aspekte.

Nimm doch BITTE irgendwann mal die bloßen sehr einfachen FAKTEN zur Kenntnis:

Wenn während der Saison ein sehr wichtiges Spiel verloren wird, geht es mit der BVB Aktie meistens runter. Wenn dies aber im letzten Spiel vor der Sommerpause geschieht, geht es HOCH, IMMER Entweder direkt, so z.B. verlorenes CL Finale, 5% nach ein paar Tagen, oder ein paar Wochen später.  

Die Index Effekte sind da nicht wirklich wichtig. Inklusive Sommerpause performt die BVB Aktie IMMER besser als der DAX, der S-Dax und der Markt ganz allgemein. In der letzten und vorletzten Sommerpause war es ganz besonders krass, die bessere Performance ggü S-Dax war zweistellig, in den 2 Jahren davor stieg der Aktienkurs sowieso stärker als jeder Index, nämlich +150% plus Dividenden von Juni 2012 bis Juli 2014  

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttcrunch time

 
  
    #19507
26.05.16 13:11
und noch was crunch time: Für solche Erkenntnisse brauchst Du keine Charttechnik. In der letzten Sommerpause hattest Du uns im nach hinein bei Aktienkursen von ca. 4 Euro mitgeteilt, Du hättest bei 3,75 gekauft, weil da ein Kaufsignal gebildet wurde.

Das Vorgehen wäre absolut richtig, wenn es sich bei der BVB Aktie um eine stinknormale Aktie mit völlig normalen Kursverlauf handeln würde, wenn es also bei guten Nachrichten hochginge, bei schlechten hingegen nicht, der Rest im Gleichklang mit den Märkten. Hier geht es aber nach einer Finalniederlage schnell hoch, der Rest ist eh hinlänglich bekannt und müsste eh eingepreist sein.

Das ist nicht normal und das passiert jedes Jahr immer und immer wieder. Dieses Spiel funktioniert solange, bis es der letzte begriffen hat, dann funktioniert es nicht mehr.

Bei der BVB Aktie ist es daher hilfreich das Ganze zu antipizieren und sich in diesem sehr besonderen Moment nicht an die Regeln der Charttechnik zu halten  

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttcrunch time

 
  
    #19508
26.05.16 13:24
und mal was zu Deinen Zeitfenstern:

Hier ein Chart ab dem Jahr 2001 reinzustellen ist hochgradig lächerlich. Hättest Du den Infineon Aktionären auch erzählt, wie blöde der Chart bei 1 Euro, 2 Euro, 4 Euro, 8 Euro, 10 Euro, 12 Euro aussieht wenn man das Jahr 2000 bemüht, wo die Infineon Aktie bei 94 Euro stand???

Meine Zeitfenster sind nur deswegen so lustig, weil ich im wesentlichen immer die Sommerpause inklusive habe, das macht aber Sinn, eben weil die BVB Aktie da so extrem anders performt  

1424 Postings, 1822 Tage Der Tschechecrunch time

 
  
    #19509
26.05.16 13:54
Du hast völlig Recht. Das sollte nach den drei Mantra-Posts von Halbgott auch mal als Kommentar gesagt werden.  

1424 Postings, 1822 Tage Der Tschechecrunch time

 
  
    #19510
26.05.16 14:02
Dass der SDAX tatsächlich schon im Alltime-High-Bereich ist, hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Ist ja krass, danke für den Hinweis.  

871 Postings, 1213 Tage franz22KPMG

 
  
    #19511
1
26.05.16 14:50
KPMG, einer der größten und renommiertesten Wirtschaftsprüfer hat heute eine Studie veröffentlicht.
Darin wird Borussia Dortmund mit 830 Mio. Euro bewertet.

KPMG verdient sein Geld mit der Bewertung von Unternehmen und sonstigen Vermögenswerten.
Diese 830 Mio. sollte man also durchaus als realistisch betrachten.

Stand heute wird Borussia Dortmund an der Börse jedoch nur mit 380 Mio. Euro bewertet.
Der Wert den KPMG angibt liegt 120% über dem aktuellen Wert an der Börse.

Der Aktienkurs müsste also von den aktuellen 4,10 auf 9 Euro steigen um die KPMG Bewertung zu erreichen.
Man könnte auch sagen bei der BVB Aktie bekommt man 1. Euro für 45 Cent.

http://www.berliner-kurier.de/sport/fussball/...ern-muenchen-24121590  

871 Postings, 1213 Tage franz22link

 
  
    #19512
26.05.16 15:01

81368 Postings, 5917 Tage Katjuschahalbgott, unerträglich deine drei Postings an

 
  
    #19513
26.05.16 15:02
crunch time.

Die triefen nur so vor Arroganz und anmaßendem Verhalten.

Ich glaub wer sich an die Regeln der Charttechnik beim BVB gehalten hat, konnte nicht nur größere zwischenzeitliche Verluste vermeiden, sondern auch längere Seitwärtsphasen dazu nutzen, anderswo Gewinne zu machen. Währenddessen hast du hier den Dauerpusher gegeben, auch lange vor der Sommerpause. in allen Jahren. Oder um es mit deinen penetranten Worten zu sagen, IMMER!  

81368 Postings, 5917 Tage Katjuschaim übrigen

 
  
    #19514
26.05.16 15:12
Niemand will dir deine Strategie absprechen. Was mich hier nervt ist, dass du anderen Usern deine Strategie aufdrängen willst bzw. ständig als das einzig Sinnvolle offerierst.

Lass doch mal bitte andere User selbst entscheiden, mit welcher Strategie sie erfolgreich sein wollen. Die meisten haben da ihre eigenen Erfahrungen gemacht und Strategien entwickelt.

Und lass es entsprechend endlich mal sein, die Käufe/Verkäufe anderer User zu benutzen, um deine Strategie zu verdeutlichen! Das geht ja auf keine Kuhhaut. Ich hab dir mehrfach erklärt, wieso es durchaus sinnvoll war, damals im Sommer 2014 obehalb 4,5 ? zu verkaufen als auch nach meinen Zukäufen im Frühjahr 2015 dann auch im Frühsommer am Abwörtstrend zu verkaufen, um sie dann nach Bruch des Abwärtstrends und horizontalen Widerstands wieder zzuzukaufen. Ebenso hab sicherlich nicht nur ich, sondern auch andere User/BVB-Aktionäre nach Rausbildung der Seitwärtstrange der letzten 8-9 Monate immer wieder unterhalb 4 ? zugekauft. Sowas erwähnst du komischerweise nie, oder wie im Falle crunchtime findest du selbs daran noch irgendeinen Haken.  

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttKatjuscha

 
  
    #19515
26.05.16 15:58
Du hast die Gewichtung der BVB Aktie in Deinem Wikifolio von 25% auf 15% und dann 10% reduziert, daher habe ich wesentlich öfter über Deine Verkäufe diskutiert. Der springende Punkt ist aber ein ganz anderer: Du kannst so viel verkaufen wie Du willst, das ist völlig wurscht. Ich verkaufe auch Unmengen, ich hatte von einer Gewichtung bei 100% verkauft bis zu einer Gewichtung von 25%.

Aber ich diskutiere darüber und stelle mich der Diskussion und auch den Gegenargumenten. Ich bin jederzeit bereit meine Fehler einzusehen und ich mache es auch, ich habe meine Tradingstrategie geändert, eben weil ich aus den Erfahrungen der letzten Jahre lernen wollte. Das habe ich ausdrücklich geschrieben.

Deine Begründung für Deine Verkäufe in der Sommerpause waren völlig eindeutig.
Nicht den Verkauf hatte ich kritisiert, sondern die Begründung.

Du hast folgendes geschrieben: "Die Kursentwicklung in der Sommerpause ist Zufall bis Unsinn"
Darüber diskutiere ich und das werde ich auch weiter so halten.

Ganz konkret ist die BVB Aktie das letzte Mal bei sportlichen Erfolgen in der Saison 2013/14 gestiegen, danach kein einziges Mal:

Rückrunde 2014/15 große sportliche Erfolge: BVB sank extrem deutlich
Komplette Saison 2015/16 lief sportlich besser als man es erwarten hätte können, BVB Aktie sank,

Gäbe es die Kursentwicklung in den Sommerpausen nicht stünde die BVB Aktie jetzt wo???
Nur die letzten beiden Sommerpausen und die 3 Tage Sommerpause jetzt hat die BVB Aktie 1,873 zugelegt.

Ohne die letzten beiden Sommerpausen stünde der Aktienkurs jetzt bei 2,30

Die Kursentwicklung in der Sommerpause ist nicht Zufall bis Unsinn. Sämtliche gute Nachrichten wären bei einem normalen Kursverlauf da eingepreist worden, wo sie stattfinden. Die Niederlage im Finale ist alles mögliche, aber eben keine gute Nachricht, so daß der Aktienkurs direkt und schnell 5% zulegt.

Daß sämtliche Finanzjournalisten permanent nur Belanglosigkeiten oder Unsinn schreiben, ist ein großes Ärgernis. Daß diejenigen, die es am besten wissen müssen, weil sie nicht tausende Aktien beobachten, sondern nur die eigenen, ist wirklich der grelle Wahnsinn, kann ich nicht anders sagen.

Du verneinst ja sogar, daß die BVB Aktie während der Saison manipuliert wurde, Du verneinst daß dies den Aktienkurs negativ beeinflussen könnte, ich widerspreche Dir in allen Punkten. Daran ist nichts arrogant und anmaßend, das ist dann eben eine harte Diskussion, der man sich stellen muss.







 

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttTradingstrategie

 
  
    #19516
26.05.16 16:07
Es geht nicht darum, die eigene Tradingstrategie als die Beste darzustellen oder die anderen Tradingstrategien als schlechter darzustellen.

Sondern ganz normal darüber zu diskutieren, weil es bei der BVB Aktie notwendig ist.

Bei der BVB Aktie ist man normalerweise auf komplett verlorenem Posten, wenn man die absolut gravierenden Besonderheiten, die es so nirgends gibt, zumindest nicht bei den Aktien, die ich in den letzten 20 Jahren gehandelt habe, mit berücksichtigt.

Es sind eben nicht gute Nachrichten, die die BVB Aktie treiben

crunch time schreibt gefühlt 1000x "wenn das nächste Spiel gewonnen wird, könnte der Widerstand XY genommen werden" Charleston ist ein hervorragender Charttechniker, schreibt aber oft die gleichen fundamentalen Begleitaspekte.

Die BVB Aktie performt in 12 Monaten 27% besser als der DAX, niemand hat etwas davon, der prozyklische Kaufsignale zum Kauf nutzt oder gute Nachrichten. Noch nicht mal, wenn man die guten Nachrichten antizipiert. Kein einziges Mal. Die Kursentwicklung ist diesbezüglich eine Vollkatstrophe

Deswegen diskutiere ich über Tradingstrategien und werde es so lange machen, so lange die komplett irrationale Kursentwicklung anhält.  

4644 Postings, 1942 Tage halbgotttunterschiedliche Tradingstrategien

 
  
    #19517
26.05.16 16:25
Wenn jemand ein Wikifolio mit einem Anlagevolumen von 3,7 Mio verwaltet, hat der zwangsläufig eine andere Strategie als ein Anleger mit z.B. 15.000 Anlagevolumen. Wenn jemand 1500 Euro zum Einsatz hat oder aber 250.000 sind die Strategien auch unterschiedlich.

Die Strategien sind immer unterschiedlich. Ich kann nicht 100% von der tollen Entwicklung bei Lion E-Mobility profitieren, weil die Aktie viel zu klein und riskant ist. Das Gleiche gilt für Vectron, wenn auch nicht ganz so krass. Endor kann ich überhaupt nicht anfassen. Folglich handele ich viel mehr mit so liquiden Aktien wie Borussia Dortmund. Würde ich viel weniger Geld verwalten, hätte ich eine ganz andere Strategie.

Darum geht es aber nicht.

Es ist egal, ob man hoch gewichtet oder gering gewichtet, ob man kauft oder verkauft. Man analysiert eine Aktie und wägt das Risiko und die Chance ab. Dabei bleibt bei der BVB Aktie nur diese Erkenntnis übrig:

Ob im Sommer 2-3 Investoren einsteigen, ist vollkommen egal, solange nicht Sommerpause ist. Im Februar gab es die ersten Gerüchte, danach gab es etliche weitere, teilweise extrem gute Quellen, bessere IR Arbeit hat es nie gegeben und wird es auch nie mehr geben können. Es ist aber egal. Der Aktienkurs stieg erst in der Sommerpause. Punkt

Es ist egal, ob eine CL Ausfallversicherung bekannt wird, man eine oder zehn oder hundert Millionen dafür bekommt, es ist egal ob man Platz 7 erreicht oder doch Platz 12, ob mit Reus verlängert wird, ob Tuchel kommt oder doch ein anderer, es ist egal. Der Kurs sinkt und steigt erst in der Sommerpause.

Es ist egal ob Dembele die geforderten 35 Mio kostet, oder doch nur 15 Mio plus eventuell 37 Mio Bonus, wie zu lesen stand. Dann wurde es korrigiert auf 8 Mio plus nur 7 Mio Bonus. Ist das toll? Nein, der Kurs dümpelt vor sich hin. Ist es toll, daß Dortmund Losglück hatte und erst im Finale gegen Bayern spielte? Nein. Ist es wichtig, ob Hummels für 38 Mio wechselt oder Bayern hart bleibt und er ablösefrei wechselt? Nein. Ist es wichtig, ob Gündogan verletzt ist und der Transfer gefährdet ist oder ob er trotz Verletzung stattdessen für 7 Mio mehr wechselt? Nein. Der Kurs steigt erst in der Sommerpause.

Bei egal welcher Tradingstrategie sind diese Besonderheiten zu berücksichtigen.

 

1424 Postings, 1822 Tage Der Tscheche*gähn, gähn, gähn*

 
  
    #19518
26.05.16 16:33

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
779 | 780 | 781 | 781  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben