Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 332 2543
Talk 101 1165
Börse 135 967
Hot-Stocks 96 411
DAX 14 136

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 398
neuester Beitrag: 29.07.14 22:44
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 9927
neuester Beitrag: 29.07.14 22:44 von: HeSchul Leser gesamt: 645112
davon Heute: 535
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
396 | 397 | 398 | 398  Weiter  

3521 Postings, 3515 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
44
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
396 | 397 | 398 | 398  Weiter  
9901 Postings ausgeblendet.

1101 Postings, 1101 Tage body_fanHaben DFB und Bayern Etage Eier in der Hose?

 
  
    #9903
27.07.14 23:45
Dann würden die dem lieben Basti mal dem Marsch blasen

Möchte in Bezug auf den FCB nicht so gerne das Wort SCH... in den Mund nehmen

Aber die Bayern sind und bleiben SCH...

Oh, jetzt bin ich in Fahrt

"Scheiße FCB, Scheiße FCB, Scheiße Scheiße Scheiße FCB"  

16 Postings, 128 Tage WuPuManWird das Thema jetzt hochgekocht wie der...

 
  
    #9904
28.07.14 14:27
...Gaucho-Tanz? Oh mein Gott, Leuuute... Klar dass kein Dortmunder gern so ein Fanlied gerne hört, aber mal ehrlich... das ist doch Kinderkram. Und ob alle Dortmunder Spieler so ne reine Weste haben, bezüglich guten Benehmens darf auch bezweifelt werden. Da sich Schweinsteiger und GK eh so gut verstehen, passen jetzt halt auch die Manieren zusammen. Egal ob Döner fliegen lernen, mal gepinkelt wird wo man nicht soll oder ein Spieler Fangesänge aufgreifft.... Alles guuut, nur die Ruhe :)  

5176 Postings, 1217 Tage crunch timeWatzke bei Blommberg im Interview

 
  
    #9905
2
28.07.14 14:39
http://www.bloomberg.com/news/print/2014-07-27/...ose-bayern-gap.html

Offenbar sollen die Investoren die noch in diesem Quartal einsteigen  jeweils nur max. 5% pro Investor erhalten. Damit wären die Pakete deutlich kleiner das Paket was Evonik bekam. Warum so kleine Pakete? Wollen die Investoren nicht größere Pakete? Adidas zahlt 1 Mrd. als neuer Ausrüster für ManU und Puma steigt mit sagenhaften 15 Mio. (für 5%) beim BVB ein? Also mal schauen wer wirklich noch kommt. Vielleicht noch Signal Iduna?


BVB-Aktie: Kursphantasie? Neue Investoren sind in Sicht! - 28.07.2014
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=83369
(www.4investors.de) - Die Beteiligungsphantasie bleibt der Aktie von Borussia Dortmund erhalten. Unternehmenschef Joachim Watzke hat in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg bis zu zwei neue Investoren in Aussicht gestellt, die bis Ende September einsteigen könnten. Dabei soll es um strategische Finanzbeteiligungen im Volumen von jeweils bis zu 5 Prozent der Anteile gehen, die über eine Kapitalerhöhung der Borussen abgewickelt werden dürften. Wer die Investoren sein könnten, bleibt offen – Gerüchten zufolge allerdings soll der Sportartikelhersteller Puma an einem Einstieg als Investor interessiert sein, man ist bereits Ausrüster der Kicker aus dem Ruhrgebiet......

 

5176 Postings, 1217 Tage crunch timeStuttgart will es wohl dem BVB nachmachen

 
  
    #9906
1
28.07.14 17:02

Scheinbar sollen dort auch Industieunternehmen als Investoren Aktienpakete von bis zu 70 Mio. Euro erwerben.

Eine Aktiengesellschaft für die VfB-Profis http://www.swr.de/landesschau-aktuell/sport/...206/1rodes0/index.html ".....Jede Menge Spannung und Gerüchte vor der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart am Montagabend: Angeblich will sich die Daimler AG mit 20 Millionen Euro engagieren. Laut den "Stuttgarter Nachrichten" ist der Automobilhersteller bereit, bei dem Traditionsclub als Investor einzusteigen. Voraussetzung wäre allerdings, dass der VfB Stuttgart seine Lizenzspielerabteilung ausgliedert und in eine Aktiengesellschaft (AG) umwandelt. Dann sollen 20 bis 30 Prozent der Anteile an Investoren verkauft werden. .... Hintergrund der Maßnahme: mit den Investoren neue Einnahmequellen erschließen und damit die sportliche Wettbewerbsfähigkeit des Fußball-Bundesligateams erhöhen. ... Wie die "Stuttgarter Nachrichten" weiter berichteten, zahlt die Mercedes-Benz-Bank als Trikotsponsor dem VfB jährlich rund fünf Millionen Euro, zudem ist das Stadion nach dem Automobilhersteller genannt. Andere Unternehmen aus der Region - Würth, Kärcher, Gazi - könnten dem Beispiel der Daimler AG folgen und ebenfalls als Investoren einsteigen - was in der Summe bis zu 70 Millionen Euro in die Kasse spülen würde. Denaktuellen Marktwert des VfB hätten Experten auf 250 Millionen Euro taxiert..."

 

340 Postings, 317 Tage Mr.TurtleStuttgart

 
  
    #9907
3
28.07.14 18:27
wer darauf eingeht ist aber schön doof, wo doch der BVB, der immerhin regelmäßg CL spielt und ganz andere Pfründe hat für knapp das anderthalbfache verramscht wird...  

601 Postings, 601 Tage WasserbüffelVergleich BVB - Stuttgart

 
  
    #9908
28.07.14 21:35
Evonik hat für 9,06% der Anteile 26.744.448,07 Euro bezahlt.
Damit entsprechen 100% 295,19258 Mio. Euro.
Quelle :
http://www.bvb.de/News/Uebersicht/...n-international-in-die-Offensive

295,2 Mio. Euro (BVB) ggü. 250 Mio. Euro (VFB Stuttgart) sind ein Aufpreis von 18,08%.
Diesen geringen Aufschlag (falls es denn so eintritt) finde ich bemerkenswert, selbst wenn Evonik den Sponsorenvertrag wirklich gut verbessert hat.
Die Bundesliga ist nicht irgendeine Liga der Welt, sondern gehört weltweit vermutlich zu den TOP 5 Ligen.
Da sind Steigerungen bei den Umsätze fast vorprogrammiert, vor allem wenn ein Verein sich unter den TOP 4 Bundesligisten etablieren kann.

Hier mal BVB und Stuttgart im Vergleich :
Man könnte noch Tabellenplatz, Gewinn, Stadionkapazität, Facebook, Markenwert usw. dazu nehmen, überall schneidet der deutlich BVB besser ab.

Umsatz :

BVB :
GJ 2012/2013 305 Mio.Euro

VFB Stuttgart :
2012 knapp 110 Mio. Euro
http://www.welt.de/regionales/stuttgart/...t-einen-Rekordverlust.html
Faktor : 2,77


Kaderwerte lt. transfermarkt.de :

BVB :
333,25 Mio. Euro
http://www.transfermarkt.de/borussia-dortmund/startseite/verein/16

VFB Stuttgart : 89,3 Mio. Euro
http://www.transfermarkt.de/vfb-stuttgart/startseite/verein/79
Faktor : 3,73  

167 Postings, 267 Tage ulsiDaimler kann nur beim VFB einsteigen

 
  
    #9909
29.07.14 00:45
aufgrund der lokalen Verankerung. Daimler begleitet den VFB seit Jahren, eine Partnerschaft auf lange Sicht.

die Beziehung zw Daimler und dem BVB ist Null - insofern kann ich Kommentar #9907 nicht ganz nachvollziehen.

die Kennzahlen sind Momentaufnahmen, wichtig für den BVB-Aktionär ist es, zu erkennen, dass auch andere Vereine nachrüsten. Die pot. Gegner sitzen nicht nur in München.

es gilt, wachsam zu bleiben.  

340 Postings, 317 Tage Mr.TurtleWas gibt es denn da nicht zu verstehen?

 
  
    #9910
3
29.07.14 07:24
praktisch sämtliche Kennzahlen beim BVB sind Faktor drei zum VFB, nur der Kauf preis ist 1,2. DIe Aktien so billig herzugeben war deutlichst unter Wert verscheludert.
Da brauch auch keiner was vom Marktpreis erzählen, Evonik hätte man ja zur Auflage machen können, sich die Hälfte des Pakets auf dem Markt zu besorgen, dann wäre der Kurs jetzt noch ganz wo anders. Und das Sponsorenvolumen ist marktgerecht und nicht sonderlich hoch, also auch kein Argument.
Das Aktienvolumen für das bisschen Kohle so aufzublähen war schlicht untreu!
Wir hatten hier eine Anfangseuphorie wegen des Kursanstiegs, aber davon bröckelten auch schon wieder 20 Cent weg. Das könnte man jetzt also mal nüchterner betrachten und kann dann zu keinem anderen Schluß kommen!
Die Popelverein Hertha und VFB bekommen fast die selbe Kohle rein wie der regelmäßige CL-Viertelfinalist BVB. Entsprechend große Vereine bekommen ein mehrfaches für ihre Anteile.
Wir können alle nur hoffen, dass Watzke schnell noch so ein Ding raushaut, damit man den (hoffentlich) folgenden Kursanstieg schnell zum Ausstieg nutzen kann!  

15628 Postings, 5136 Tage Robinheute

 
  
    #9911
29.07.14 08:27
in Bild Zeitung - BVB will Reus ( Ausstiegsklausel ) unbedingt halten , aber es sieht so aus , als wolle Reus weg ?    

601 Postings, 601 Tage WasserbüffelVor allem sollte man jetzt auf weitere KEs

 
  
    #9912
1
29.07.14 08:36
verzichten und diese um mindestens 1 bis 2 Jahre verschieben, wenn der "Markt" jetzt nicht den inneren Wert oder fairen Wert des BVB zu schätzen weiß oder kennt.
Eine Kapitalerhöhung mit 50% Discount auf den inneren Wert des BVB macht für mich keinen Sinn oder erwartet man etwa schlechtere Rahmenbedingungen in Zukunft?

Schliesslich verdient der BVB ja unterm Strich Geld und steht weder sportlich noch wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand.

Die Verhandlungsposition des BVB ist allein aufgrund der soliden Bilanz und deutlich höheren Umsätze für den BVB deutlich besser als für Vereine wie zum Beispiel VFB Stuttgart oder Hertha BSC.

Zuätzlich haben Hertha BSC und VFB Stuttgart auch deutlich weniger an stillen Reserven, die sich aus der Differenz von bilanziertem Kader und tatsächlichem Wert des Spielerkaders (ca. 333 Mio. Euro (nur erste Mannschaft)) ergeben.

Ich kann auch nicht erkennen, wofür jetzt beim BVB noch kurzfristiger dringender Finanzbedarf besteht, vor allem nach den ca. 26,7 Mio. Euro durch die KE von Evonik.

Die nächsten KEs kann man auch noch in einem Jahr oder später durchführen, dann vermutlich zu besseren Kursen als den bisherigen 4,37 Euro pro Aktie.

Schliesslich kann jetzt ja auch Evonik Aktien ohne KE am Markt zukaufen oder der BVB zumindest ein kleines Aktienrückkaufprogramm durchziehen, falls man Angst hat, dass der Aktienkurs sinkt.

Auch die neuen möglichen Investoren könnten jetzt schon beginnen Aktien am Markt zu kaufen (ohne KE).

Auch der Kapitalbedarf für neue Spielertransfers sollte sich in Zukunft reduzieren, da der Kader jetzt "voll" ist oder wieviel Kapitalbedarf seht ihr für die nächsten 12 Monat für notwendige Spielerkäufe?

Abwehr ist gut besetzt
Tor ist gut besetz
Sturm ist gut besetzt (zusätzlich hat man noch Duksch und Spieler aus der zweiten Mannschaft als potenzielle Ergänzungen für die erste Mannschaft)
Mittelfeld ist auch gut besetzt
Falls Gündogan fit ist und bleibt, ist das ein 1a Mittelfeld
 

340 Postings, 317 Tage Mr.TurtleWas das Geld angeht

 
  
    #9913
29.07.14 10:12
ich wage zu prognostizieren, daß am Ende des Jahres wieder was überbleibt. Dieses "BVB will Reus halten" klingt nach Puma zahlt dem Kerlchen ein Extragehalt, damit er bleibt und kommt dafür mit ins Boot. Dann geht nächstes nur Gündogan, wofür man auch Kohle bekommt. Was hat man mit dem Geld von Gündogan, dem Pumageschäft und dem Jahreserlöß überhaupt noch vor?
Das einzig sinnvolle wäre das ARP, aber das sollte man doch besser früher als später machen. Und es würde zwar den Kurs treiben, aber auch recht widersinnig anmuten, Puma 5 Millionen Aktien zu geben, damit man mit dem Geld 4,5 Millionen Aktien rückkaufen kann. Das Puma einen Aufschlag zahlt und man 5,5 Millionen Aktien zurückkauft wäre ein Geniestreich, da man Netto Gewinn gemacht hat und dabei den Kurs in die richtige Richtung treibt, aber das sehe ich nicht kommen.
Was macht man nächstes Jahr mit 20 bis 50 Millionen Euro Überschuß?
Steckt man das auch noch alles in Steine und baut das Stadion auf 100.000 Man aus?
Oder erhöht man die Dividende und Vorstandsgehälter?
Festgeldkonto?
Alles unbefriedigend, jedenfals für die Summen. Wann kommt endlich dieses verdammte ARP?  

51 Postings, 509 Tage mwalt....

 
  
    #9914
29.07.14 10:28
was spricht eigentlich gegen einen Ausbau des Stadions auf 100.000 oder sogar 120.000 Zuschauer? Sicher wäre hierfür erstmal einiges an Kapital notwendig aber langfristig zahlt sich dies auf jeden Fall aus, da der Kartennachfrage wirklich so krass über dem derzeitigen Angebot ist... und auch bei eventuell etwas schlechteren Jahren zieht eine so große Schüssel doch automatisch die Zuschauer an.  

5176 Postings, 1217 Tage crunch timeInterview mit Präsi Rauball

 
  
    #9915
29.07.14 10:32

Das BVB-Interview: Dr. Reinhard Rauball über Erfolge und Erwartungen
http://www.stimberg-zeitung.de/sport/bvb/...wartungen;art1279,1352082

 

340 Postings, 317 Tage Mr.Turtle@mwalt

 
  
    #9916
1
29.07.14 11:26
das finanziert sich im Gegenteil nicht, jedenfalls die Stehplätz nicht. Der Anbau würde nochmal richtig Geld kosten und bei Zeiten ja auch Wartungen erforden, die die Einnahmen wohl locker auffressen. Bedenke den Grenznutzen: der Erste Platz bringt am meißten Einahemn und die geringsten Kosten, der letzte die höchsten Kosten und die geringsten Einnahmen.
Wenn du jetzt nochmal 1000 Plätze an die Süd tackerst, hat man zusätzliche ca. 200k Einnahmen plus CL, aber was kostet der weitere Ausbau um nochmal 1000 Plätze? Das ist ganz weit oben nicht mehr so einfach und eine riesige Material- und Logistikschlacht.
Witzig wäre es schon, aber brutal unwirtschaftlich.  

5176 Postings, 1217 Tage crunch timewenn die Nachfrage ständig größer als das Angebot

 
  
    #9917
2
29.07.14 12:41
ist, dann wäre es einfacher die Preise so anzuheben (speziell in den Topspieln), daß hier wieder ein Gleichgewicht herrscht anstatt das Stadion auszubauen. Sollte es irgendwann mal doch wieder weniger Nachfrage nach Karten geben, dann wäre es leichter die Preise einfach wieder nach unten anzupassen anstatt plötzlich massen an leeren teuer gebauten zusätzlichen Plätze dauerhaft an der Backe zu haben. Aber die größere Umsatz- & Gewinnsprünge macht man vom aktuellen Niveau aus wohl  weniger mit weiter wachsenden Stationeinnahmen, sondern eher mit Fernsehgeldern, Transfers, Merchandising & Internationalisierung, großen Sponsorenverträgen und Neugewinnung von Großinvestoren.  

601 Postings, 601 Tage WasserbüffelFalls das Stadion rote Erde

 
  
    #9918
1
29.07.14 12:49
an den Spieltagen der ersten Mannschaft frei ist, könnte man dort kostenloses Public-Viewing mit Imbiss und Fanartikeln an den Bundesligaspieltagen anbieten.
Wie hoch ist eigentlich derzeit die Stadionkapazität des Stadions rote Erde?  

340 Postings, 317 Tage Mr.Turtle@Wasserbüffel

 
  
    #9919
29.07.14 13:32
witzige Idee, aber überleg mal, wie lange es dauern würde, das alles vor- und nachzubereiten. Ausserdem latschen einem die Leute den Rasen kaputt.
Das könnte man höchstens als Dauerinstallation machen. Ausserdem müsste man da auch wieder für Sicherheit, Herzhäuschen, Brandschutz und sonstwas sorgen. Das würde ohne Eintritt nicht gehen.  

183 Postings, 130 Tage halbprofi87Geske hat mal wieder gekauft

 
  
    #9920
1
29.07.14 13:56

601 Postings, 601 Tage Wasserbüffel@Mr. Turtle

 
  
    #9921
29.07.14 14:08
Den Rasen könnte man ja absperren oder Kunstrasen legen.
Eine Dauerinstallation ist auch eine gute Idee, vielleicht kann Huawei ja auch für die Technik sorgen, bauen die eigentlich auch Bildschirme?

Das Stadion hat eine Kapaziät von 25.000, wenn man 2 Euro Eintritt nimmt hat man vermutlich die Kosten für Sicherheit und Brandschutz größtenteils wieder eingespielt.

Wahrscheinlich kann man damit nicht besonders viel Umsatz oder Gewinn erzielen, das wäre an dieser Stelle für mich zweitrangig, wichtig wäre, dass diejenigen, die keine Karten bekommen trotzdem einen schönen Samstag- oder Sonntagnachmittag beim BVB verbringen könnten inklusive leckerem Essen und Trinken (auch gerne alkoholfrei).  

340 Postings, 317 Tage Mr.TurtleWenn Huawei richtig gut drauf ist

 
  
    #9922
29.07.14 14:24
bauen die Hologramme vom echten Spiel auf die Rote Erde!
Das wäre schön mit Technik angegeben, aber leider wohl etwas kostspielig. Das wäre mal etwas einzigartiges, dafür könnte man bald mehr Eintritt verlangen als für ein normales Fußballspiel :D  

912 Postings, 1370 Tage GordonShumwayStadionumbau / Stadion Rote Erde

 
  
    #9923
1
29.07.14 14:24
Bei beiden Themen wird ein wichtiger Aspekt hier vergessen:
Wo sollen denn die zusätzlichen 20-25000 Leute parken?
Was ist mit dem zusätzlichen Verkehrsaufkommen?
Das muss alles von den Ämtern genehmigt werden und gerade in Ballungsgebieten ist das gar nicht soooo einfach.
Außerdem ist ein Umbau des Stadions evtl aufgrund der Statik gar nicht mehr möglich.

 

3036 Postings, 240 Tage Galeariswega wos reisst der du eigentl..den Arsch auf ?

 
  
    #9924
29.07.14 14:27

185 Postings, 370 Tage HeSchulschade!!

 
  
    #9925
29.07.14 15:13
Kagawa-Rückkehr zum BVB kein Thema

Kehrt Shinji Kagawa (25) zu Borussia Dortmund zurück? Diese Spekulationen hatte der englische "Independent" mit einem Bericht angeheizt, wonach Manchester Uniteds neuer Trainer Louis van Gaal vor allem im offensiven Mittelfeld seinen Kader verkleinern will. Doch wie der kicker vom BVB erfuhr, ist an diesem Gerücht nichts dran. Kagawa hatte die Schwarz-Gelben 2012 in Richtung Manchester verlassen, wartet aber seitdem noch auf seinen Durchbruch bei den Red Devils.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/...5/transfermarkt.html  

1743 Postings, 1276 Tage halbgotttWasserbüffel

 
  
    #9926
1
29.07.14 17:38
Dein Vergleich BVB - Stuttgart ist unzureichend. Wieviel Evonik für die Anteile zahlt, werden wir sehen, wenn sie bei der nächsten Kapitalerhöhung ihre Bezugsrechte wahrnehmen, gut möglich daß sie dazu sogar vertraglich verpflichtet sind.

Da der Vertrag sehr langfristig ist, könnte ich mir auch bei weiteren Kapitalerhöhungen ähnliches vorstellen.

Den Umsatz hast Du mit 305 Millionen angegeben, er wird aber etwas niedriger sein, bzw. der Stuttgarter Umsatz etwas höher.

Entscheidend für den vergleichsweise günstigen Einstieg sind die langfristigen Sponsoren Zahlungen, Evonik zahlt rund 20 Mio, Daimler zahlt rund 5 Mio.

Wenn wir nach der nächsten Kapitalerhöhung 80 - 90 Mio Aktien haben, hast Du auch ziemlich sicher eine deutlich höhere Börsenkapitalisierung, daß der Kurs aufgrund der Kapitalerhöhung steigt, haben wir vor gaaanz kurzem gesehen. Das Kursziel von 6 Euro wird auf jeden Fall beibehalten, die ganze Sache wird wesentlich sicherer.

Daß Daimler bei Stuttgart mit nur 20 Mio einsteigen will, und weitere 50 Mio von weiteren Investoren kommen sollen, ist erst mal ziemlich unkonkret, ich finde 20 Mio wahrlich nicht berauschend, 5 Mio jährlich zum Trikotsponsoring erst recht nicht.

Der faire Wert der BVB Aktie liegt nach wie vor ganz woanders, natürlich muss man dabei ein deutlich gestiegenes Festgeldkonto in dreistelliger Millionenhöhe berücksichtigen, natürlich muss man auch extrem steigende Sponsorenzahlungen berücksichtigen, beim Hauptsponsor immerhin +60%. Sportliche Unabwägbarkeiten sehen da ganz anders aus. Wieviel zahlt Evonik, wenn der BVB nur Fünfter wird? Es ist wohl der exakt gleiche Betrag, denn wenn Dortmund die Champions League erreicht, kommen Erfolgsprämien dazu

Vielleicht auch nicht, niemand kennt den genauen Vertrag, die Pessimisten aber auch nicht.

Ich sehe einen sehr deutlich gestiegenen Aktienkurs nach der letzten Kapitalerhöhung. Das sind die Fakten und sollte einem zu denken geben, normalerweise hat so etwas unmittelbar sinkende Kurse zur Folge wegen der Verwässerung.

Jetzt hat auch noch Bernd Geske BVB Aktien gekauft. Der ist Großaktionär, sitzt im Aufsichtsrat und weiß genau was er tut, wenn er ausgerechnet vor der nächsten Kapitalerhöhung kauft. Immerhin könnte er sich über Bezugsrechte an dieser beteiligen.

Börsengeflüster sieht das ähnlich:

"Wenn Firmenkenner Geske, ihm werden immerhin rund 10,8 Prozent der BVB-Aktien zugerechnet, unmittelbar vor einer anstehenden Kapitalerhöhung aufstockt, können eigentlich nur gute Nachrichten anstehen."

http://boersengefluester.de/borussia-dortmund-sommer-ohne-pause/

Sie rechnen zudem mit einer gleich hohen Dividende, Evonik ist noch nicht Dividenden berechtigt. Geld ist durch die Kapitalerhöhungen vorhanden.  

185 Postings, 370 Tage HeSchulneues aus der gerüchteküche

 
  
    #9927
29.07.14 22:44
Rom - Die beiden westfälischen Revierrivalen Borussia Dortmund und Schalke 04 signalisieren angeblich Interesse an dem serbischen Stürmer Adem Ljajic vom italienischen Fußball-Vizemeister AS Rom. Das berichtet die Tageszeitung Corriere dello Sport. Angeblich elf Millionen Euro haben die Klubs für den 22-Jährigen angeboten, doch Rom verlangt mindestens 14 Millionen Euro, berichtete das Blatt.

Ljajic ist nicht der einzige Spieler der Roma, für den sich Bundesligisten interessieren. Der VfL Wolfsburg soll bereit sein, 22 Millionen Euro für den italienischen Angreifer Mattia Destro auszugeben. Um den 23-Jährigen hatten die Niedersachsen bereits im vergangenen Jahr geworben. Roms Sportdirektor Walter Sabatini will sich von Destro jedoch nicht trennen.

Würde ja gut zu Jojic passen

http://www.ran.de/fussball/italien/news/...hlen-um-roms-ljajic-131674  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
396 | 397 | 398 | 398  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Katjuscha, Toitoi1