Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 83 2369
Talk 35 2004
Börse 34 250
Hot-Stocks 14 115
Rohstoffe 12 87

SILVER

Seite 1 von 4328
neuester Beitrag: 01.11.14 10:35
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 108192
neuester Beitrag: 01.11.14 10:35 von: silberarbeiter Leser gesamt: 7306138
davon Heute: 2488
bewertet mit 214 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4326 | 4327 | 4328 | 4328  Weiter  

871 Postings, 1688 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
214
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4326 | 4327 | 4328 | 4328  Weiter  
108166 Postings ausgeblendet.

2876 Postings, 2452 Tage hormigajo HMK

 
  
    #108168
31.10.14 18:46

530 Postings, 940 Tage FederalReserve@warren buff posting 108145

 
  
    #108169
1
31.10.14 19:07
"Ich bezweifle, dass du ganz unten kaufen wirst. "

Hihi, das ist mir klar das du dies bezweifelst, aber mein Fall ist es nicht assets teuer zu kaufen und günstig zu verkaufen. Ich bevorzuge es eher anders herum und steige grundsätzlich erst in ein asset ein, wenn es günstig ist. Da dies hier noch nicht der Fall ist, heißt die Devise, abwarten und den Kursen beim purzeln zuschaun.

Was vielen hier einen Strich durch die Rechnung macht, ist die ANGST. ANGST etwas zu verpassen, womöglich den reset , haha

EMOTIONEN können halt den Geldbeutel gefährden, da spreche ich leider auch aus Erfahrung. Aber das wichtigste ist , das man aus seinen Erfahrungen lernt. Dieseen Prozess scheinen hier einige gerade durchzu machen und reden sich seit 50 Dollar die Wirklichkeite schön. Vergesst nicht DER MARKT HAT IMMER RECHT . Ach ja und nicht vergessen , DER MARKT HAT IMMER RECHT, egal wie manipuliert er sein mag XD  

2885 Postings, 4199 Tage RoulettProfimusste nachschauen

 
  
    #108170
1
31.10.14 19:27
alles Silber noch da,sogar noch mehr wie letztes mal !!
hab auch mal unsere Sparbücher angeschaut,und da sind auch noch alle Nullen
auf dem gleichen stand wie vor 6jahren oder ist es ne 0 mehr?  

2876 Postings, 2452 Tage hormiga'ne Null mehr ist immer gut

 
  
    #108171
2
31.10.14 19:31
aber hinten, nicht vorn ;-)  

425 Postings, 1647 Tage _Alf_Was mich total ankotzt ist,

 
  
    #108172
2
31.10.14 20:03
das mein KO-Call auf den Cent genau abgeholt wurde und der Kurs exakt da wieder nach oben abgebogen ist. Genauso wie die Tatsache, dass ich beim Kauf des Scheins vorgestern fast genau das Tageshoch erwischt habe.

Ich hasse sowas.

Also mal wieder neu nehm' ich mir vor: nur noch Optionsscheine, keine KOs mehr.  

2876 Postings, 2452 Tage hormigada hat der Bänkster dich schön reingelegt Alf

 
  
    #108173
3
31.10.14 20:23
der hat den Preis genau auf den Cent gedrückt, selbst Schuld  

5669 Postings, 1012 Tage HMKaczmarekMan versuche sich m.E. auch erst gar nicht

 
  
    #108174
3
31.10.14 21:01
...im Kampf gegen die echt dicke Kohle.

I.d.R. hat man einfach keine Chance. Chartmalerei und Analystengeblubber m.E. alles

für den Arxxx.    Der Grossteil aller Zocker wird rasiert. GANZ einfach!!!

Und beim Silber ist es noch viel einfacher als beim Gold.

Fast alle hoch gehebelten KO´s, die es gestern noch gab wurden "rein zufällig"

heute kassiert ;)          Shit happens...  

7247 Postings, 1985 Tage DrSheldon CooperWOW

 
  
    #108175
1
31.10.14 21:49

7247 Postings, 1985 Tage DrSheldon CooperOktober

 
  
    #108176
31.10.14 21:49

195 Postings, 226 Tage Warren_BuffetSheldon

 
  
    #108178
2
31.10.14 22:09
Das zeigt doch eindrucksvoll dass nur Papier verkauft wird.

 

195 Postings, 226 Tage Warren_Buffet2 Millionen Unzen American Eagles in zwei Tagen

 
  
    #108179
31.10.14 22:14

195 Postings, 226 Tage Warren_Buffetsorry 1,4 Mill Unzen

 
  
    #108180
31.10.14 22:15

4381 Postings, 334 Tage Galearismei, wohi mit dem ganzen Zeigl ?

 
  
    #108181
1
31.10.14 22:22

2876 Postings, 2452 Tage hormigalol Schönrederei warrren

 
  
    #108182
31.10.14 22:34

6472 Postings, 617 Tage NikeJoeGDXJ ist in nur zwei Tagen um

 
  
    #108183
1
31.10.14 23:08
14% abgestürzt.

Noch mehr könnte nächste Woche kommen. Montage sind bekanntlich berüchtigt, weil über das Wochenende die Besitzer dieser Aktien nicht mehr schlafen können und total panisch werden. Am Montag drücken sie dann alle genau zur selben Zeit (15:30 MEZ) auf den Verkaufs-Button.

Man könnte meinen es ist eine totale Panik von ein paar Besitzern dieser Aktien.
Es verwundert mich immer wieder welche Leute solche Aktien halten.
Irre Spekulanten, die denken, dass sie alle auf einmal durch die Türe nach draußen kommen, wenn die Fed-Falken angreifen und sie in totale Panik verfallen.

2008, 2013 und jetzt 2014, immer wieder das gleiche Spiel mit den gierigsten Spekulanten unter der Sonne.

Der 30. Oktober 2014 ist wieder so ein denkwürdiger Tag, der in die Finanzgeschichte eingehen wird. Das ist der Tag an dem die EM- Schafe geschlachtet wurden. 2013 war erst die Schur gewesen.


PS: KO-Scheine.
Wo ist das Problem wenn ein KO gerissen wird und man der Meinung ist, dass es schon das Tief ist? Man kann ja sofort einen neuen Schein nachkaufen! Man braucht nur das nötige Kleingeld dafür, das die meisten Spekulanten leider nicht vorhalten. Und man muss aushalten, dass zu den bisheringe Verlusten neue hinzukommen können. Denn wenn Silber einmal im freien Fall ist, gibt es nichts das es aufhalten kann. Das sah man gut 2008, als es von $21 auf $8 fiel! Das ist auch das Kursniveau wo die Fahnenstange begann. Das könnten wir daher auch wieder sehen.

Das wäre dann eine wirklich geschichtsträchtige Korrektur von > 80% in einem der spekulativesten Trading-Vehikel auf Erden. Der Trost ist, dass Silber von diesem Niveau schon einmal innerhalb von 2,5 Jahren bis $50 gestiegen war. Aber das waren ganz andere Zeiten; Zeiten als es noch Inflation gab und der USD begraben wurde! Diese kommen so schnell nicht wieder.
Und es benötigt sehr viel Zeit, bis die geschlachteten EM- Schafe durch neue ersetzt wurden. Erst dann kann eine neuer Bullenmarkt beginnen.

Dann kommt wieder die Zeit der Goldbugs und ihrer angeblichen Kausalitäten, die es in der Realität nicht gibt... alles in EM ist nur Psychologie und Glaube. Der Glaube an einen stabilen Wertspeicher, den sich die Sparer gerne wünschen, den es aber niemals geben wird.


 

561 Postings, 200 Tage Mond_1919Maestro kommt den Edelmetallen zur Hilfe!

 
  
    #108184
3
31.10.14 23:54
Monseigneur Greenspan zweifelt an einer reibungslosen politikwechsel der Notenbanken und misstraut ihnen gar. Er äußerte sich kritisch zu der Wirksamkeit von geldpolitischen Maßnahmen für die realwirtschaft, das Wachstum wäre ins Wasser gefallen. Klar, nur die Vermögenspreise haben rasant inflationiert. Die Aktienmärkte und bondmärkte haben auch wahrlich eine Hausse hingelegt.

An den Fakten hat sich nichts geändert. Das Wachstum steht auf tönernen Füßen. Jederzeit können diese zerbrechen, und dann? Ja, was dann? QE beendet, in Japan ist QE wirkungslos verpufft, muss nun gesteigert werden.
Die Medizin für den todkranken Patienten muss erhöht werden.

Gold und silber, nichts spricht gegen die Edelmetalle. Nur die institutionellen verkaufen es per Termin ab. Kann das gut gehen?

Die Fed ist fein raus, angeblich unterstützen die 4 Billionen auch die realwirtschaft. Die europäischen Banken wurden durch den stresstest gewunken, mit zweifelhaften Ergebnissen. Mit staatsanleihen, die dem Eigenkapital zugerechnet wurden. Mehr oder weniger. Diese werden mit null Risiko angesetzt. Macht sowas Sinn?

Wäre Greenspan nicht den Edelmetallen zur Seite gesprungen, sie wären wahrlich weiter abgestürzt. Greenspan sagte schon lange Turbulenzen bevor, nicht nur für die Edelmetalle, nein für sämtliche Assets.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die finanzielle Welt zur Hölle fährt ist größer denn jemals zuvor.

Die fehlsignale der Assets müssen richtig interpretiert werden. Timing und hedging sind sehr wichtig.  

561 Postings, 200 Tage Mond_1919Notenbanken und Inflation

 
  
    #108185
1
01.11.14 05:29
QE führte zu keinen nennenswerten Inflationsraten bei den Verbraucherpreisen. Nicht einmal die anvisierte zielmarke von 2% könnte erreicht werden! so kommunizieren sämtliche Notenbanken. Also hat der Verbraucher doch keine Teuerung durch die geldpolitischen Maßnahmen und damit letztendlich den Preis dafür zu zahlen?

Ok, soweit könnte auf den ersten Blick alles bester Ordnung sein.

Schaut man genauer hin, erkennt man zugegebenermaßen folgendes Bild:

Die Vermögenspreise haben sehr stark inflationiert seit Ausführung der ultraortodoxen geldpolitischen Maßnahmen. Seit dieses Experiment gestartet wurde, dass zumindest in der Theorie funktionieren sollte, haben die Vermögenspreise sehr stark inflationiert mit jährlichen Zuwachsraten von im Schnitt 15%!

Je nach assetklasse verteuerten sich die Preise, so Immobilien mit 10% p.a. Und Aktien mit nahezu 20% p.a. Die bondmärkte sind ebenfalls sehr gut in Sachen Rendite unterwegs.

Jetzt die entscheidende Frage: wie haben sich die Verbraucherpreise entwickelt?
Angeblich bescheiden. Energie, Transport, Mieten, Lebensmittel, alles nur moderat gestiegen.

Der Verbraucher darf in seine Forderungen keine hohen Teuerungsraten einpreisen, denn sonst kann sich der Staat nicht mittels Inflation entschuldigen. Der überraschungseffekt zählt.

Es wird interessant, ob tatsächlich in der nahen Zukunft etwas derartiges zu beobachten ist, d.h. Zuwachsraten im zweistelligen Bereich.  

94 Postings, 303 Tage Gooldeselschafschur

 
  
    #108186
5
01.11.14 07:10
hey nike, was ist das nur für ein ausgemachter unsinn, den du öfters von dir lässt??

wenn ich ein fehlinvest in meinem depot erkenne dann ist die logische chlussfolgerung,
dieses abzustossen um weitere verluste einzugrenzen. das hat mit panik wohl nur wenig zu tun.

o.k. nike, du bist da ganz anders gestrickt. geht die titanic unter, wirst du an board immer
noch seelenruhig  deine analysen schreiben und versuchen diese unters volk zu mischen.

was du selbst für ein bescheidener investor bist zeigt deine erst kürzlich propagandierte reaktion auf den heftigen verfall der metalle. jetzt, wo wir in die finale phase eintreten, zu verkaufen, zeigt mir, wie wertlos deine ganzen analysen zu den metallen in den vergangenen jahren gewesen sind.

anstatt beständig von glaskugeln zu schwafeln, in die niemand hiein schauen kann, um die zukunft daraus zu lesen, hättest du deine hausaufgaben einfach nur besser machen sollen.

meine klimpermünzen fühlen sich immer noch gut an und der nächste bullenmarkt wird kommen. da ich mich früh genug mit meinen short papieren positioniert habe empfinde ich auch keinen schmerz über die temporären verluste.

ja nike, versuche doch einfach mal an dir selbst zu arbeiten und unterstelle den anderen nicht beständige gier und dummheit.


 

561 Postings, 200 Tage Mond_1919Edelmetallgurus, crashpropheten, Analysten

 
  
    #108187
01.11.14 08:27
Wer ihnen folgt, trägt die Konsequenzen. Man muss immer analysieren, warum wer weswegen etwas sagt.
Die meisten Propheten und edelmetallgurus können gar nicht richtig liegen, denn der MARKT macht die Preise. Wie soll ein Individuum ohne Kristallkugel die richtige Vorhersage machen?
Das ist unseriös. Folglich muss sich jeder einzelne SELBST ein eigenes Bild und eine Perspektive machen. Sonst scheitert er, bevor es richtig los geht. Wenn es in die Hose geht, dann kann man die SHORTS wechseln und frische anziehen.  

6472 Postings, 617 Tage NikeJoe@Mond: Hedging

 
  
    #108188
1
01.11.14 09:31
JA, dass behaupten immer alle, die riesige Verluste einfahren.
Sie hätten es vorher gewusst und hatten sich am Hoch abgesichert.
Die Realität sieht ganz anders aus. Am Top haben diese Sprecher meist fest zugekauft.

Dass was die Leute erzählen weicht leider oft weit von der Wahrheit ab.
Ich glaube niemals solche Ansagen. Ich persönlich weiß wie schwierig es ist solche Dinge zu erreichen.


Dass man an sich arbeiten muss ist klar. Tut man das nicht ist man tot.
Alle Ansichten der Goldbugs der letzten Jahre waren komplett falsch gewesen. Ich bin auch darauf hereingefallen und hatte versucht logisch zu begründen, warum EM ein sinnvollles Investment sind. Das war ein großer Fehler, denn man kann da gar nichts logisch begründen. Das ist alles nur Psychologie.

Es gilt seit 2011:
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
Börsen, Dollar UP
EM, Rohstoffe DOWN
.
Risk-On
Risk-On
Risk-On
Risk-On
Risk-On
Risk-On
Risk-On
.
.
.  

869 Postings, 903 Tage silberarbeitermein lieber Jolly

 
  
    #108189
4
01.11.14 10:05
Silber kurzzeitig bei unter 16. Na das ist mal heftig.
vom jetzigen Kurs bis zur Marke von 20 liegen 25%.

Damit wird Silber zu einem sehr attraktiven Investment.
Bei einer Jahresförderung von 20000 Tonnen im Jahr
liegt der Gesamtwert des geförderten Silbers demnach
bei aktuell 10 Mrd. Dollar im Jahr.
Fraglich, ob zu diesem Preis noch weitere Minen erschlossen
werden können.

Ich bin ja gespannt, wie die Schweizer über die Goldpolitik
der Notenbank abstimmen. Die sollten statt Gold lieber Silber
ins Depot legen - dann wäre der Preisverfall bei Silber sofort
beendet - denn wie weit kommt man heutzutage noch mit
10 Mrd. Dollar?
Man sieht, dass man hier mit sehr wenig Geld den Markt
sehr stark beeinflussen kann.  

2885 Postings, 4199 Tage RoulettProfiWaaaaaaaaahnsinn

 
  
    #108190
01.11.14 10:27

cool ich freu mich auf die nächsten DAUSEND unzencool

für läpische 15K tongue out

Na dann schon mal ein Frohes Fest

 

869 Postings, 903 Tage silberarbeiter#108185

 
  
    #108191
01.11.14 10:33
Mond - auch ich fragte mich, warum die lockere Geldpolitik noch nicht zu steigenden Preisen geführt hat.
Die Antwort könnte zum Teil wie folgt lauten. Als die USA seinerzeit die Immobilienpapiere
zusammengeschnürt hat um diese am Markt zu verkaufen, wurde damit praktisch eine
Art Geld geschaffen. Dieses "Geld" hatte einen Einfluss auf die damalige Teuerung gehabt.
Also diese Papiere nun an Wert verloren hatten - wurde über Nacht sehr viel Geld vernichtet
- also drohte Deflation - die zuerst die Banken und Anleger zu spüren bekamen, deren
Depot auf einmal empfindliche Rückschläge verbüßen mussten. Der Markt wurde damals
mit Zwangsversteigerungen mit Immobilien überflutet.
Durch die ultralockere Geldpolitik der Notenbank wurde dieses Problem gelöst.
Die Immobilienpreise steigen wieder - die Papiere bekommen ihren Wert zurück
die Bilanzen der Banken werden wieder robuster - so dass die Häuserpreise heute wieder
auf dem Stand sein dürften, wo sie vor 10 Jahren waren.

Wenn das aber so ist - dann bedeutet das, dass heute wieder sehr viel von diesem
"Geld" im Umlauf ist - und das müsste dann auch wieder zu einer steigenden Nachfrage führen.
Dass heute eine steigende Nachfrage einer Volkswirtschaft weitaus weniger Einfluss auf die
Inflation hat liegt an der Globalisierung. Was die USA heute mehr konsumieren, wird von
China oder Europa exportiert - und hilft den Unternehmen in diesen Ländern, den Rückgang
der heimischen Nachfrage zu kompensieren.
Also - noch wird das viele Geld nicht nachfragewirksam - und erstaunlich - die USA fahren
Jahr für Jahr Außenhandelsdefizite im Bereich von 1/2 Bio Dollar ein - und trotzdem gibt
es einen Netto-Geldzufluss in die Staaten.

Der Dollar ist momentan völlig überbewertet - das kann langfristig nicht so bleiben.





 

869 Postings, 903 Tage silberarbeiterRoulettProfi:

 
  
    #108192
1
01.11.14 10:35
Ja - ist denn heut schon Weihnachten ? :-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4326 | 4327 | 4328 | 4328  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben