Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 309 2135
Talk 101 861
Börse 141 858
Hot-Stocks 67 416
DAX 36 189

SILVER

Seite 1 von 4309
neuester Beitrag: 20.10.14 14:26
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 107716
neuester Beitrag: 20.10.14 14:26 von: Galearis Leser gesamt: 7239080
davon Heute: 2758
bewertet mit 214 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4307 | 4308 | 4309 | 4309  Weiter  

871 Postings, 1676 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
214
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4307 | 4308 | 4309 | 4309  Weiter  
107690 Postings ausgeblendet.

7080 Postings, 737 Tage silverfreakyEs war zu lang.LOL!

 
  
    #107692
1
18.10.14 15:26

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetSilber Katalysator

 
  
    #107693
18.10.14 18:41
Das Potenzial ist hier denk ich begrenzt. Von Platin werden glaub ich jährlich nur um die 500 Tonnen verbraucht. Aber klar ein paar Tonnen mehr läppern sich auch ganz schnell.

Wir haben derzeit eine Shortblase. Würden die shortkontrakte in einem normalen Rahmen liegen , wären wir bei min. 21 Dollar. Siehe Chart rote Linie
http://static.safehaven.com/authors/zeal/35499_b.png

Es ist schwierig vorherzusehen wann eine Übertreibung endet. Falls wir die 15 noch sehen, stehen wir 2017 bei 30 Dollar.

Danke Hedgefonds.  

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeAktien fallen eben nicht ins

 
  
    #107694
19.10.14 09:44
Bodenlose.
Das ist nur beim Silber paassiert.

Die Rohstoffe generell (CCI Index) fielen relativ zu den Aktien (SPX) von 1980 bis 1999. Dann ging es von 2000 bis 2011 nach oben (Rohstoffbullenmarkt).
Seit dem ist dieser Bullenmarkt wieder Geschichte. Die Börsen sind relativ zu den Rohstoffen wieder auf das Niveau von 1997 und 2002 angestiegen. Zwischen 1997 und 2002 waren Aktien relativ noch teurer gewesen.

Aber warum sollten die Aktien relativ zu den Rohstoffen nicht wieder das Niveau von 2000 erreichen können? Das würde bedeuten, dass die Rohstoffpreise weiter fallen und Aktien weiter steigen, oder nur die Rohstoffpreise fallen und die Aktien laufen seitwärts, oder die Rohstoffpreise laufen seitwärts und die Aktien steigen...

Eine längere Gegenbewegung (ein paar Quartale) ist in den Rohstoffen jederzeit möglich. Das läuft auch in Bärenmärkten so. Aber die Rohstoffe sind seit 2011 ganz eindeutig in einem Bärenmarkt. Silber wird in einem Bärenmarkt in Rohstoffen das Gold nach oben kaum outperformen können, aber nach unten stärker fallen als das Gold.

Dass Rohstoffpreise immer steigen müssen, weil die Weltbevölkerung wächst ist Nonsens. Die Fortschritte in der Produktivität und die Effizienzsteigerung verhindert einen ewigen Anstieg!
Technische Innovationen sorgen dafür. Selbst bei den Lebensmitteln war das so. Die fallen seit ca. 45 Jahren real immer weiter im Preis.

Das Einzige was auch für ansteigende Rohstoffpreise spricht ist die monetäre Inflation und die staatlichen Interventionen, die zu immer mehr Ineffizienz führen. Aber auch diese Korrelation ist kaum in der Preisentwicklung festzustellen -- zumindest nicht über einen Zeitraum von wenigen Jahren.





 

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetNike

 
  
    #107695
19.10.14 09:59
Ich teile deine Ansicht nicht. Dax und Dow befinden sich in einem Bullenmarkt und trotzdem läuft der DAX jetzt schon 10 % schlechter auf Jahressicht. Was passiert wohl bei einer größeren Korrektur in Amerika? Rohstoffe wie Platin, öl, Silber sind gemessen an den Produktionskosten günstig. Aktien historisch immer noch teuer. Was Silber die nächsten 3 Jahre macht interessiert mich nicht.  

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeWir wissen nicht, ob die Börsen fallen

 
  
    #107696
19.10.14 10:05
seitwärts laufen oder steigen werden.
Selbst wenn die Bewertungen bereits hoch sind. 1997 waren Techaktien bereits sehr hoch bewertet und sie stiegen bis 2000 noch immer weiter an. In einem Umfeld von ZIRP könnte so etwas wieder passieren!

Es könnte also ein neuer Hype an den Börsen kommen (Annahme die US- Wirtschaft läuft weiter seitwärts bis leicht aufwärts).

Klar ist, dass dann die EMs weiter nach unten laufen würden, weil diese im Gegensatz zu den Jahren 2003 - 2007, heute in einem Bärenmarkt sind. Das Verhalten in Bullenmärkten unterscheidet sich grundlegend von Bärenmärkten, weil eben in Bärenmärkten fast nur das Sentiment entscheidet, wie sich Trader und Halter von EM verhalten.

D.h. so lange sich die Börsen oben halten können, kann der Bärenmarkt in EMs nicht beendet werden. Und ich habe keine Ahnung wie lange das noch sein könnte. Es könnten Wochen, Monate, Quartale, Jahre sein!


Ich halte absolut nichts davon Silber (oder Gold) also Religion zu betrachten, dass Silber die "Wahrheit" vertritt... solche Gedanken führen an den brutalen Finanzmärkten immer zu massiven Kapitalverlusten.

Eine Religion verhindert strategisches und vernünftiges Denken.


Der Bruch im Jahr 2013 war der Beginn dieses Bärenmarktes in EMs. Das gilt besonders, weil bis heute dieser Bruch nicht mehr rückgängig gemacht werden konnte. Im Gegenteil der nächste große Bruch ist im Silber bereits da und steht im Gold noch bevor...

DAS ist die simple Realität in den EMs!
Die Durchhalte-Parolen der Goldbugs waren Kapitalvernichtungs-Strategien und werden es weiterhin sein.






 

2879 Postings, 4187 Tage RoulettProfiLöschung

 
  
    #107697
2
19.10.14 10:08

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 19.10.14 19:37
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Regelverstoß - Spam.

 

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeImmer wieder wird behauptet,

 
  
    #107698
19.10.14 10:09
dass die COMEX versagen wird.
Das ist aber kompletter Nonsens. Warum sollte das jemals passieren?
Es gibt weltweit große Mengen Silber, die vollkommen nutzlos (ohne Rendite, nur mit Lagerkosten) in irgend welchen Lagern und Tresoren liegen.
All dieses Silber könnte auch bei niedrigeren Preise auf den Markt kommen, wenn die Halter Rendite suchen...



 

6361 Postings, 605 Tage NikeJoe@RP; #697: Naja, solche Argumente

 
  
    #107699
1
19.10.14 10:25
sind halt für mich auch nicht überzeugend, um wieder zum Silberbullen zu mutieren.



Das alles ist keine Prognose von mir!
Silber könnte auch wieder steigen, ja...
Aber jeder sollte sich so seine Gedanken machen mit welcher Wahrscheinlichkeit es doch so kommen könnte, wie man es nicht erwartet. Danach kann man dann seine Strategie ausrichten. Jeder hat schließlich auch andere Anlagehorizonte.

Jene die Silbermünzen sammeln, da nur wenig Kapital hineinstecken, die interessiert die Entwicklung der nächsten Monate/Jahre im Silber überhaupt nicht, das ist schon klar. Im Gegenteil die freuen sich über die weiter fallenden Preise. Aber sind in diesem Thread nur mehr solche Sammler vertreten ??


 

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetTief

 
  
    #107700
19.10.14 10:28
Nike bei welchem Kursniveau würdest du denn wieder zum Kauf raten auch beim Gold? Wenn wir mal unterstellen das auch noch einige Milliarden auf den Einstieg warten, stellt sich nur noch die Frage wie viele noch rauswollen? Die meisten Verkaufen doch wenn sie Angst vor fallenden Kursen haben, so wie jetzt. Die Etf-Bestände in Gold werden nur noch mit 60 Mrd. Dollar bewertet. Die wird man nicht auf null bekommen.

 

2879 Postings, 4187 Tage RoulettProfiLöschung

 
  
    #107701
1
19.10.14 10:31

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 19.10.14 19:37
Aktionen: Löschung des Postings, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Beleidigung

 

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetEntscheidend

 
  
    #107702
19.10.14 12:10
wird sein ob die FED die Goldhalter brechen kann oder nicht. Wird es gelingen die Kontrolle zurück zu gewinnen? Beim Silber hat man es geschafft. Der Goldmarkt ist aber viel mehr politisch geprägt. Man hat sicherlich die 1000 Dollar im Schubladen liegen. China, Indien und Rußland können aber einen Strich durch die Rechnung machen. Fakt ist dass die FED an ihre Grenzen stößt. Kleinigkeiten werden über den Goldpreis entscheiden. Die Motive um Gold zu besitzen sind immer noch die gleichen. Die Schuldenkrise ist noch nicht vorbei. Etwas Wind und aus der Glut wird wieder ein Feuer. Einen Teilerfolg können die Goldhalter  schon verbuchen,  da Gold nach 3 Jahren nur 35 % gefallen ist, was aber weitere Kursverluste nicht ausschließt. Sollte der Boden halten stehen wir vor goldenen Zeiten. Man sollte die Effekte von Zypern, Griechenland und Lehman nicht unterschätzen. Viele wurden hier abgewatscht und verloren ihr Geld. Intelligente reiche Unternehmer werden daraus lehren ziehen und einen Teil auf die Seite schaffen unabhängig vom Kurs.  

3297 Postings, 1382 Tage Trencin@ Warren_Buffet - #107702

 
  
    #107703
2
19.10.14 13:04

"Entscheidend ... ob die FED die Goldhalter brechen kann oder nicht. ... Beim Silber hat man es geschafft. ..." undecided

Wer "den Durchblick hat", der lä�t sich nicht brechen! Was die Spekulanten bzw. "Lemminge" oder "Schaafe" machen, sollte m. M. den echten EM-Anhängern egal sein. wink


 

3297 Postings, 1382 Tage TrencinLesbare Wiederholung von #107703

 
  
    #107704
1
19.10.14 13:07

Wer "den Durchblick hat", der laesst sich nicht brechen! Was die Spekulanten bzw. "Lemminge" oder "Schaafe" machen, sollte m. M. den echten EM-Anhaengern egal sein.

Langsam nervt mich der Sch... mit den Umlauten und dem "sz"!!! yell


 

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetStimmt schon

 
  
    #107705
2
19.10.14 13:09
So denkst du und ich. Aber es gibt eben viele die Gold und Silber entnervt verkaufen.

Und wenn ich es vererbe ich werde 0,00 verkaufen, höchstens aufstocken und zukaufen.  

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetTrifft es ganz gut

 
  
    #107706
19.10.14 14:52

1457 Postings, 521 Tage GoldgliedAn Sonntagen fällt der Silberpreis nicht. Leider.

 
  
    #107707
2
19.10.14 21:17

5585 Postings, 1000 Tage HMKaczmarekDas Niveau deiner Beiträge steigt sonntags aber

 
  
    #107708
4
19.10.14 21:38
...auch nicht merklich, leider...

Tach Goldie übrigens ;)  

3253 Postings, 601 Tage Canis AureusGenau hmk, nicht mal Sonntags halten diese

 
  
    #107709
4
19.10.14 21:41
Dummschwaetzer ihr Maul. Leider!  

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeWie ich das Gold derzeit sehe?

 
  
    #107710
2
19.10.14 23:49
Also für mich sieht es in den kommenden Monaten nach einem Bruch der $1180 aus.

Vor allem wenn die Börsen in den kommenden Monaten nicht in einen Bärenmarkt übergehen, wird der Bärenmarkt in Gold sich noch verstärken, weil dann immer mehr Gold-Halter verkaufen werden, um Rendite bringende Aktien zu kaufen. Der Bärenmarkt drängt die Gold-Halter hinaus und der Bullenmarkt in die Aktien hinein. Das ist ein natürlicher Vorgang.

Was ein wenig dagegen spricht ist, dass das derzeit schon fast alle denken !?


 

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeIch halte wenig von solchen Analysen:

 
  
    #107711
20.10.14 08:51
http://www.deraktionaer.de/aktie/...rueck-zur-goldwaehrung--98260.htm

Erstens ist so etwas nicht wahrscheinlich, denn auch der CHF ist eine FIAT-Währung, die unaufhörlich ausgeweitet werden muss.

Zweitens sind 1500 Tonnen Gold nichts im Vergleich zu den 170.000 Tonnen, die es weltweit gibt und von dem ein Teil der Halter heute verkaufen möchte -- sonst würde der Preis nicht fallen.

Entscheidend ist ob es ein übergeordneter Bärenmarkt ist oder nicht. Solche Nachrichten ändern daran gar nichts, dass das seit 3 Jahren der Fall ist. Fundamentale Dinge, die für das Halten von Gold sprechen, gibt es natürlich immer noch. Aber diese treten in einem Bärenmarkt in den Hintergrund. Vor allem wenn andere Assets (ohne viel scheinbarem Risiko) Renditen bringen.

Nach 10 Jahren Bullenmarkt sind 4 Jahre Bärenmarkt fast das Mindestmaß das zu erwarten wäre. Demnach könnte es 2015 (Sommer ?) noch einmal ein neues Tief im Gold geben. Aber auch das ist eine Spekulation.

Das wäre vielleicht vom Zeithorizont auch realistisch, bis die Börsen in einen Bärenmarkt eintreten, der dann von allen erkannt werden kann. Die erste Phase ist immer eine Korrektur-Phase, dich auch nochmals neue Hochs bringen könnte, bevor sich der Bärenmarkt manifestiert. Aber sehr vieles hängt von der Fed ab. Ändert Jellen ihre jetzt striktere Geldpolitik (sie galt immer als Taube ist aber jetzt ein temp. Falke), dann könnten auch die Börsen weiter nach oben laufen. Liquidität und niedrige Zinsen sind da die maßgeblichen Treiber.



 

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeGibt es im Silber Korrelationen?

 
  
    #107712
1
20.10.14 09:02
Vielleicht zur Geldemengenausweitung?
Bis 2000 fiel Silber obwohl die Geldmengen ausgeweitet wurden. Seit 2011 fällt es obwohl die Geldmengen so stark wie niemals zuvor ausgeweitet werden.
Antwort NEIN

Vielleicht zur Unsicherheit an den Finanzmärkten?
Von 2002 - 2003 und von 2010 bis 2011 stieg Silber bei Angst in den Finanzmärkten. 2008 fiel es stark bei großer Panik an den Finanzmärkten. Sonst stieg es immer wenn die Angst gering war.
Antwort NEIN

Vielleicht zur Konjunktur der Weltwirtschaft?
Diese schwankte in den letzten 15 Jahren erheblich. Silber stieg vor allem bei sich verbessender Konjunktur.
Antwort JEIN

Vielleicht zu den Rohstoffen?
Der Rohstoffzyklus begann 2000 und endete 2011, genau gleich wie im Silber.
Antwort JA

Vielleicht zum Gold?
Silber bewegte sich in den letzten Jahrzehnten immer positiv korreliert zum Gold.
Antwort JA

WAS können wir daraus schließen?
Silber benötigt in jedem Fall einen Bullenmarkt im Gold um positiv zu performen und auch einen positiven Rohstoffzyklus um deutlich besser zu laufen als das Gold!
Beides ist derzeit nicht vorhanden und auch im nächsten Jahr dürfte sich daran nicht besonders viel ändern.
Ich würde daher derzeit kein Silber kaufen, bevor es hier nicht Signale gibt, dass sich die Aussichten verbessern. Ich würde es bei diesen Preise aber auch nicht mehr verkaufen, besonders das Physische. Wer kauft, sollte das rein spekulativ sehen und die Positionsgröße danach anpassen!




 

118 Postings, 214 Tage Warren_BuffetGoldperformance

 
  
    #107713
20.10.14 13:07
Ich habe die jährliche Goldförderung mal ins Verhältnis zum weltweiten Bevölkerungswachstum gesetzt und so einen Indikator generiert.



Das Ergebnis ist, dass er von 1970 bis 1980 ein starkes Kaufsignal aufwies und im Anschluss fast 20 Jahre bis ins Jahr 2000 auf verkaufen stand. Danach folgten die bekannten 11 Jahre Hausse und der jüngste Abverkauf.

Aktuell liegt die jährliche Goldproduktion bei etwa 2.700 Tonnen pro Jahr. Wenn wir unterstellen, dass bei den aktuellen Kurse eine Produktionserweiterung nicht möglich ist, haben wir bis auf weiteres ein neues Kaufsignal. Die Goldminen stehen trotz eines Goldkurse von 1200 $ sehr schlecht dar. Ein weiterer Rückgang, welcher nicht auszuschließen ist, wird mit einem Angebotsrückgang einhergehen. Bis zum Rekordtief des Indikators (Nixon und der "freie Goldkurs" 1971)  bleibt aber noch etwas Luft.

Meine Einschätzung ist das der beste Einstiegszeitpunkt irgendwo zwischen 2014 und 2016 und der optimale Verkaufszeitpunkt zwischen 2018 und 2022 liegen wird.

Interessant ist auch das Goldman den Minengesellschaften Vorverkäufe ihrer Minenproduktion empfohlen hat. Will sich da jemand gut positionieren?

http://www.goldreporter.de/...nten-zu-vorwaertsverkaeufen/gold/36304/  
Angehängte Grafik:
gold.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
gold.jpg

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeTatsache ist, dass die Manager

 
  
    #107714
20.10.14 14:18
der Minenunternehmen fast immer alles falsch machten und das sollte sich nicht ändern. Daher wird das Hedging der Produktionen wahrscheinlich wieder zum tiefsten Preis erfolgen.

Die Bankster reiben sich schon jetzt die Hände!



 

6361 Postings, 605 Tage NikeJoeZwischen $16,7 bis $18

 
  
    #107715
20.10.14 14:25
Da wird entschieden, ob kurzfristig UP oder wieder weiter DOWN...

Gefährlich wird es, wenn die Börsen (getrieben von der Liquidität und von sonst nichts!) wieder steigen und Gold dadurch wieder fällt.
Dass die Rohstoffnachfrage im aktuellen Umfeld demnächst ansteigt, an das glaubt sicher niemand mehr; ...ich auch nicht!

 

4175 Postings, 322 Tage Galearisbevor ich aus`m Schaukelstuhl steig....muss

 
  
    #107716
20.10.14 14:26
schon noch ein Nuller dahinter.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4307 | 4308 | 4309 | 4309  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben