Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 38 29
Börse 14 14
Talk 21 12
Rohstoffe 6 6
Hot-Stocks 3 3

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1364
neuester Beitrag: 20.04.15 00:04
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 34083
neuester Beitrag: 20.04.15 00:04 von: zaphod42 Leser gesamt: 2459927
davon Heute: 207
bewertet mit 85 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364  Weiter  

20752 Postings, 4166 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
85
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364  Weiter  
34057 Postings ausgeblendet.

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Postingverbot für Depressive

 
  
    #34059
1
19.04.15 13:29
fänd ich sinnvoller.  

5919 Postings, 2347 Tage daiphongwären einige Kollegen hier im thread Piloten,,

 
  
    #34060
2
19.04.15 13:31
würde ich mich mit Sicherheit nicht in den Flieger setzen   ;-o)  

2614 Postings, 1968 Tage Sufdlunsere Führerin

 
  
    #34061
19.04.15 13:49
schaut aber auch weg, wenn von Rammstein aus per Drohne gemordet und gebombt wird. Die usa hatte zugesichert, dass Aktionen, die von dem Gelände aus gesteuert werden nicht gegen deutsches Recht verstossen.  

11230 Postings, 2508 Tage Fillorkilldas ist doch kein "Genozid", du Knallcharge,

 
  
    #34062
2
19.04.15 14:11
sondern einfach nur ein stinknormaler Oligarcho-Faschismus, der jedwede Opposition juristisch und bei Bedarf auch physisch neutralisiert, der seine Jugend erst mit gesäuberten Lehrmaterial und gleichgeschalteten Medien patriotisch auf Linie bringt, um sie dann in so endlosen wie aussichtslosen Angriffskriegen gegen abtrünnige Provinzen zu verheizen. Verhältnisse also, wie sie proeuropäischer nicht sein könnten und deswegen allen nur denkbaren Support der Demokraten verdient haben.

Dieselben Demokraten übrigens, die dann zuhause massiv als Antifa und 'anständige Bürger' gegen die hilflosen Aufmärsche brauner Gartenzwerge mobilisieren, als drohe ausgerechnet von der Seite irgendeine ernsthafte Gefahr. Dass die dann die Welt nicht mehr verstehen - in der Ukraine gilt faschistischer Terror als prowestlich, im Westen aber als das Gegenteil - wird dabei sehenden Auges in Kauf genommen.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

5919 Postings, 2347 Tage daiphongja Fill, in Russland ist das so,

 
  
    #34063
1
19.04.15 14:22
wie du es beschreibst, das weiß doch jeder. Und ich verstehe auch dein Dilemma mit deiner sowjetischen Antifa-Gesinnung - am Schluss hast du hier wie dort nur Faschisten erzeugt und bist selber einer. Also - konstruktiv weiter denken! Viel Glück!  

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Ja es ist schwer

 
  
    #34064
19.04.15 14:44
ein Gutmensch zu sein. An Ende erzeugt man lauter Faschos, in Russland, der Ukraine und in Dresden. Und lauter Tote wie im Mittelmeer.

Am besten läßt man es also. Klare Kante zeigen ist ehrlicher und menschlicher. Aber natürlich fascho-like. Tja, man hat's nicht leicht im politischen Leben....  

5919 Postings, 2347 Tage daiphongPolen, Ukraine, Bulgarien, Moldau, Ungarn,

 
  
    #34065
19.04.15 15:06
Russland - alles wirklich ganz furchtbar im ehemaligen sowjetischen bzw. russischen Naturschutzgebiet.

Seitdem sie den Sozialismus verraten haben, gehts mit allen steil bergab. Oligarchische Strukturen, Chaos, Korruption, Nationalismus, Privateigentum, Freiheit, Kirchen, Faschismus, Internationalität, Demokratie, Zarismus - alles kommt wieder, was der Sozialismus für immer überwunden hatte... Alle Uhren laufen rückwärts, da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. Nicht wahr, Fill?

 

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Für fill

 
  
    #34066
2
19.04.15 15:36
es besteht ja noch Hoffnung...
Altruismus: Sind Gutmenschen wirklich gut? | ZEIT ONLINE
Seit 40 Jahren versucht unser Autor die Welt zu retten: kein Auto, naturnahe Ernährung, soziales Engagement. Doch: Er kämpft aus falschen Motiven für die richtigen Ziele.
 

5919 Postings, 2347 Tage daiphong#64 dein Fascho-Gequatsche interessiert

 
  
    #34067
1
19.04.15 15:48
niemanden. Was tatsächlich interessiert, sind unsere Lebensverhältnisse in Deutschland, und da gehören Ausländer, fremde Länder und Kulturen aus aller Welt längst dazu. Da kannst du dich gerne depressiv und von verhassten "Gutmenschen"  "totgeschwiegen" fühlen, daran wird niemand etwas ändern.

Etwas anderes ist massenhafte illegale Immigration, wie sie schon einmal im Zuge der Wiedervereinigung und offener Grenzen in Osteuropa in den 90ern aufgetreten und letztlich integriert worden war. Und wie sie jetzt über Türkei/Griechenland und Mittelmeer wieder anrollt. Man kann Türkei/Griechenland verpflichten und unterstützen, diese Wanderungen besser zu unterbinden, man kann das in Nordafrika versuchen, man kann verstärkt illegal Eingereiste auch wieder abschieben.

Dazu gibt es innenpolitischen Streit in Deutschland und ganz Europa, die Fronten gehen aber quer durch alle Parteien. Weder wird man Europa zu einer nationalen Festung ausbauen, noch die Grenzen weiter öffnen. Fascho-Gequatsche interessiert in dieser politischen Großdebatte überhaupt nicht, weil es per se maßlos und schwachsinnig ist. Um Fascho-Taten kümmert sich weiterhin die Polizei.  

4253 Postings, 2088 Tage learnerSo haben Faschos und Gutmenschen doch etwas

 
  
    #34068
1
19.04.15 18:08
gemein. Arme Schweine!

http://www.youtube.com/watch?v=6X9CEi8wkBc
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Das Totschweigen

 
  
    #34069
1
19.04.15 18:28
hat schon ein Ende, denn selbst du diskutierst nun das Thema und entwickelst langsam die richtigen Ideen (Illegale raus)

Um nichts anders geht es: Einen gesellschaftlichen Konsens herbeizuführen. Im Moment wird die Diskussion noch zu einseitig geführt, aber das gibt sich noch. Am Ende sind die Faschos keine Faschos mehr, sondern die Mitte und Grüne wie dai die Linksextremisten. Ich bin da recht zuversichtlich, die Politikclowns tun ja durch Nichtstun alles dafür, dass es klappt.  

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Übrigens

 
  
    #34070
19.04.15 18:32
ein Verdienst von Bachmann und Pegida. Was man mit 10k Mitstreitern erreichen kann, schon erstaunlich. Keiner will was mit denen zu tun haben, aber selbst der dai schließt sich schon deren Forderungen an.    

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Rettungsboote sind zuwenig

 
  
    #34071
19.04.15 18:36
ich fordere eine Brücke übers Mittelmeer, damit es die Fachkräfte einfacher haben zu uns zu gelangen. Natürlich ohne Maut, denn jeder ist willkommen. 6000 ? für den Schlepper ist doch Nepp, wir sollten die dann als Eintrittsgeld kassieren.
Flüchtlinge im Mittelmeer: Politik fordert mehr Überwachungsboote - SPIEGEL ONLINE
Nach dem erneuten Kentern eines Flüchtlingsboots will Frankreichs Präsident Hollande mehr Überwachungsschiffe aufs Mittelmeer schicken. Die Konservativen im EU-Parlament fordern mehr Geld für die Grenzschutzbehörde Frontex.
 

4253 Postings, 2088 Tage learnerTolle neue Ideen: Illegale raus!

 
  
    #34072
3
19.04.15 19:46
Das ist gängige Praxis, dafür braucht kein Mensch Pegida. Ansonsten hält sich der gesellschaftliche Nutzen dieser "Bewegung" in Grenzen, es sei denn man findet Sachbeschädigung und Vernichtung von Steuergeldern in Form von Abfackeln zukünftiger Unterkünfte für Flüchtlinge cool!
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

5919 Postings, 2347 Tage daiphong#69 kein Mensch braucht Nazis und Pegida,

 
  
    #34073
4
19.04.15 20:26
um Zuwanderungsfragen, Integrations- oder Abschiebungsfragen zu diskutieren, das machen SPD, CDSU, Grün sowieso, die gesamte Bevölkerung und die Medien beschäftigt sich massiv damit. Im Gegensatz zur Nazi-Propaganda wissen sie aber, dass wir künftig mit einem deutlichen Migrantenanteil, auch einem islamischen, leben werden. Dieses Wissen unterscheidet den Mainstream von den Nazis.

Sie wissen auch, dass der Migrantenanteil nicht zu stark steigen sollte, weil man die Integrität von Gesellschaft und Kultur schützen will. Gleichzeitig hatten die deutschen Familien eine derart schlechte Demographie, das ist übrigens auch in vielen Ländern Europas so, dass man den Status Quo weder beim Ausländeranteil noch bei der Beschäftigtenzahl oder der Einwohnerzahl halten kann. Insofern gibt es eher Streit darum, wie stark die Zuwanderung sein sollte, wer von wo unter welchen Bedingungen kommen sollte, und wie stark die Gesamtbevölkerung schrumpfen soll.

Länder wie Frankreich oder Großbritannien hatten eine andere Bevölkerungspolitik betrieben, sie werden dadurch künftig anders wachsen und größer werden als Deutschland. Damit können wir sicher leben, mit Extrempositionen von Nazis und Pegida und ihrem offenen Hass auf die Heterogenität der Gesellschaft eher nicht.  

11230 Postings, 2508 Tage FillorkillAlle Uhren laufen rückwärts

 
  
    #34074
1
19.04.15 20:52
Es gibt anhand des Vehikels Ukraine einen breit angelegten Feldversuch, die kulturelle und ideologische Uhr zurückzudrehen. Während der geostrategische Apparat lediglich seine längst verloren gegangene Existenzberechtigung durch den revitalisierten neuen alten Feind im Osten unterfüttern und darüber auch ein internes Kompetenzgerangel klären will, sich aber dazu nicht wirklich ernsthaft an McCarthys Weltbild aus den 50'ern als Inspirationsquel bedient, sieht die totalitäre Linke und Exlinke hier die Chance gekommen, ihren militärischen Humanismus und Interventionismus als neue Doktrin westlicher Gesellschaften zu verankern.

Rechte, kalte Krieger und xenophobe Gartenzwerge verstehen daraufhin die Welt nicht mehr und fragen sich vergeblich, wem eigentlich noch die Daumen drücken und wenn als Feindbild hassen, wenn doch die 'Gutmenschen' heute ihren Job übernehmen und draussen in den Kolonien Stammeskrieger, Musels aller Coleur und wiedergeborene Nazis gegeneinander antreten lassen.

Kongenial greifen die putinschen Postsowjets den Ball auf, kopieren erfolgreich das grosse Vorbild in Sachen hybrider Krieg, Regimechange und 'Separatismus', plappern den Linken ihren Menschenrechtsinterventionismus nach, bringen darüber ihre Gesellschaft auf Vordermann und zu einer temporären patriotischen Blüte, ohne jedoch damit die global eingerichteten Abhängigkeitsverhältnisse je gefährden zu können.
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42Linke Hexenjäger gegen Lucke

 
  
    #34075
19.04.15 21:25
das ist der Geist eines daiphong, dem Architekten der Gesinnungsdemokratie.

"AfD-Chef Bernd Lucke ist auf einer Bahnfahrt zwischen Berlin und Köln von zwei Anhängern des Fußballclubs 1. FC Köln bedrängt worden. Sie sollen den 52-jährigen Co-Vorsitzenden der rechtskonservativen Partei Alternative für Deutschland auf ihrem Rückweg vom Bundesligaspiel bei Hertha BSC gedrängt haben, aus dem ICE zu steigen, wie "express.de" berichtete. "Wir wollen keine Nazis hier!", hätten sie zu ihm gesagt. Lucke wies die Neonazivorwürfe laut AfD-Sprecher Christian Lüth zurück."
"Wir wollen keine Nazis hier": Köln-Fans beschimpfen AfD-Chef Lucke - n-tv.de
Auf dem Rückweg vom Spiel bei Herta BSC treffen zwei Kölner Fußballfans auf AfD-Chef Bernd Lucke. Es folgt eine lautstarke Auseinandersetzung. Lucke aber besteht auf eine Trennung zwischen der AfD-Politik und seiner Person.
 

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42learner

 
  
    #34076
2
19.04.15 21:28
Was hat Pegida mit Sachbeschädigung zu tun??? Das sind friedliche Gartenzwergsammler.

Und "Illegale raus" steht zwar im Gesetz, nur hält sich keiner dran weil alle Einwanderung so toll finden, auch illegale. Pegida fordert lediglich die Anwendung dessen, was im Gesetz steht. Ist das schon Nazi? Die Einhaltung von Gesetzen zu fordern??? Soweit sind wir schon in Deutschland...  

11230 Postings, 2508 Tage Fillorkillbreaking news: hitler is dead

 
  
    #34077
19.04.15 21:30
jetzt alle mitsingen:


-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42daiphong

 
  
    #34078
2
19.04.15 21:34
Pegida fordert keinen Zuwanderungsstopp, nur die Nicht-Zuwanderung nicht integrierbarer Islamisten sowie die Pflicht zur Integration.

Man muss hier klar nach Kulturkreisen unterscheiden. Manche Kulturkreise ziehen uns runter und bringen Deutschland keinen Gewinn. Wenn solche Kulturkreise in x-ter Generation von Harz4 leben, dann frag ich mich wirklich, warum und wofür wir "diese Zuwanderung brauchen". Mich werden diese Leute weder im Altersheim pflegen noch meine Rente erwirtschaften, im Gegenteil, ich bekomm wegen denen weniger Rente.  

11230 Postings, 2508 Tage Fillorkillmanche Kulturkreise ziehen uns runter

 
  
    #34079
19.04.15 22:17
Genau darin unterscheiden wir uns. Denn in unserer bunten, multikulturellen Gesellschaft finden bekanntlich auch die ihren Platz, die sich nicht integrieren, weil sie es nicht wollen oder nicht können. Uns fremde Kulturkreise wie jene braune ostfriesische Gartenzwergkolonie, die Zaphod hier als 'Mainstream' verkaufen will oder die trostlosen weissen Enklaven Sachsen Anhalts mit ihren stets tödlich beleidigten Bewohnern - sie alle dürfen hier in aller Selbstverständlichkeit als Parallelgesellschaft existieren, werden - auch im Alter - durchgefüttert, dürfen ihre Aufläufe oder Unkultur veranstalten, aufgeregt Aufrufe absetzen usw. Das kratzt im Mainstream tatsächlich niemand, nur die Maoisten spielen mit ihnen aus bekanntlich rein taktischen Gründen 'Republik in Gefahr' und fordern heuchlerisch ihre konsequente Abschiebung.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

11230 Postings, 2508 Tage Fillorkillfalls Zaphod jedoch tatsächlich

 
  
    #34080
19.04.15 22:37
irgendwann die Abschiebung drohen sollte, weil er schon wieder im Integrationskurs gepennt hat oder weiter seinen inversen Islamismus predigt, würde ich mich ganz sicher für ein Kirchenasyl oder eine andere provisorische Bleibe - vielleicht im schönen Tröglitz - einsetzen. Denn kein Mensch ist illegal - auch Zaphod nicht !  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

4253 Postings, 2088 Tage learnerZap, es ist und bleibt unmöglich in einem

 
  
    #34081
19.04.15 23:34
Europa, dass immer noch freiheitlich-liberal orientiert ist jegliche Personen die sich in diesen Gebieten aufhalten möchten zu erfassen. Das gelingt selbst in einer Blockwartkultur nicht.

Wer so etwas fordert, fordert einen Überwachunsstaat.

Wer ein Interesse daran hat gut ausgebildete Fachkräfte ins Land zu locken wird dies nicht mit so einer Debatte schaffen, in der er eine latente Fremdenfeindlichkeit dokumentiert.



-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

5919 Postings, 2347 Tage daiphong#74 F "wenn doch die 'Gutmenschen'...

 
  
    #34082
1
19.04.15 23:39
draussen in den Kolonien Stammeskrieger, Musels aller Coleur und wiedergeborene Nazis gegeneinander antreten lassen."

Anders als Marionetten gottgleicher Puppenspieler kann sich Fill Menschen oder Gesellschaften gar nicht vorstellen.
Der große böse Puppenspieler "Geostrategie" verwüstet alle Welt und greift den kleinen Puppenspieler "Anti-Geostrategie Russland" immerzu an, bis der halt auch ein bisschen böse wird und den großen nachmacht - logo. Über die 50er ("Neocons"), 40er ("Barbarossa") 30er ("Konterrevolution"), 20er ("Sozialfaschisten"), 10er ("Pickelhauben") ist unsere postmoderne Göttlichkeit wieder in seiner geistigen Heimat 19. Jahrhundert angekommen: per Krieg bringt Russland seine "Gesellschaft auf Vordermann und zu einer temporären patriotischen Blüte..." - machen doch alle Puppenspieler immer so. (?? wir sind hier geistig wieder im 19. Jahrhundert!)
"...ohne jedoch damit die global eingerichteten Abhängigkeitsverhältnisse je gefährden zu können."
Ja, und genau dass wirft der postmoderne Fill Russland im Grunde vor. Denn das war eigentlich der Auftrag des allergrößten Puppenspielers für Russland gewesen,  die USA zu besiegen und "die Welt von Abhängigkeiten zu befreien". Was auch immer das hätte bedeuten sollen... jenseits von Wodka und postmodernen Drogen.  

9928 Postings, 1536 Tage zaphod42learner

 
  
    #34083
20.04.15 00:04
Von was für Fachkräften redest du? Echte Fachkräfte will niemand abschrecken. die kommen ja auch nicht aus den genanntem Kulturkreis. Die sind schlau genug, das zu erkennen.

Du erkennst die Gefahr nicht: Europas Freiheit ist akut bedroht durch Menschen, die Europa nicht säkularisieren, sondern islamisieren wollen. Es gibt bekanntlich kein liberales islamisches Land, warum wohl? Und wo geht der Trend bei uns hin, wenn der Islam sich immer mehr durchsetzt? Richtung liberal? Richtung Frauen- und Schwulenrechte? Wohl kaum.

Der nächste Schritt wird eine islamische Partei sein. Und die wird weit rechts-konservativ stehen. Wollt ihr Linken das?  Dann bitte weitermachen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben