Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 3 42
Börse 1 17
Talk 2 17
Hot-Stocks 0 8
Devisen 0 3

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2946
neuester Beitrag: 23.07.17 00:41
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 73640
neuester Beitrag: 23.07.17 00:41 von: Kicky Leser gesamt: 6201730
davon Heute: 1542
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2944 | 2945 | 2946 | 2946  Weiter  

20752 Postings, 4991 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
98
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2944 | 2945 | 2946 | 2946  Weiter  
73614 Postings ausgeblendet.

16385 Postings, 2361 Tage zaphod42sie bekämpfen sie alle.

 
  
    #73616
22.07.17 13:45
Nicht alle, mein Freund, nicht alle. Ausnahmen sind Linksfaschismus und der politische Islam. Beides hochwillkommen bei den Streeetfightern,

Meine Vermutung: Man züchtet den Gegner der Zukunft  bewußt heran, damit nach Ausrottung der Gartenzwerge noch eine Herkulesaufgabe bleibt.

Bis dahin kämpft man gegen den leichteren, imaginären Gegner. Echte, harte Schwulenfeinde gibt es ja selbst in der AfD nicht mehr. Bei den Moslems umso mehr (50% laut Umfrage in GB)  

16385 Postings, 2361 Tage zaphod42@mods

 
  
    #73617
1
22.07.17 14:19

Hier die Quelle:

"Mehr als 1000 Muslime, etwas mehr Männer als Frauen, wurden von Meinungsforschern des Instituts ICM für die Studie ?Was britische Muslime wirklich denken? interviewt. Allesamt in direkten Gesprächen, teilweise mit schriftlich vorgelegten Fragen, wenn deren Inhalt sensibel war. Und in Gegenden, in denen mindestens ein Fünftel der Bevölkerung muslimisch ist.

...

So meinen 39 Prozent der Befragten, dass ?die Ehefrau dem Mann immer zu gehorchen habe?. 31 Prozent halten Polygamie für akzeptabel. 23 Prozent sind der Überzeugung, dass nach der Scharia gelebt werden solle und und nicht britische Gesetze den Handlungsrahmen vorgeben sollten.

18 Prozent meinen, dass Homosexualität legal sein soll ? 52 Prozent sind dagegen.
35 Prozent denken, dass Juden zu viel Macht im Land haben. Fünf Prozent halten Steinigung als Bestrafung für Ehebruch für legitim."

https://www.welt.de/vermischtes/article154359076/...ien-wirklich.html

 

27403 Postings, 3333 Tage Fillorkill18 Prozent meinen, dass Homosexualität legal sein

 
  
    #73618
1
22.07.17 14:31
Also in etwa in der Grössenordnung westlicher Mehrheitsgesellschaften noch vor wenigen Jahrzehnten. Allein das zeigt bereits an, dass Homophobie keine islamische Erfindung sein kann.  
-----------
diversity is our strength

2647 Postings, 573 Tage PimpernelleUnter den befragten 1.000 Muslimen

 
  
    #73619
22.07.17 14:38


sind 18 % also repräsentativ ??  Eine "interessante Vermutung"
und  35 % sind der Meinung, dass Juden zu viel Macht im Lande hätten

Wie gut, dass diese stichhaltige Meinungsumfrage in Großbritannien gemacht wurde.
Bei ariva hätte die Welt dann möglicherweise noch krasser ausgesehen.  

10747 Postings, 3172 Tage daiphongein paar Zahlen zu Merkel ("Die bloße Geste")

 
  
    #73620
2
22.07.17 14:44
im historischen Vergleich.  

Natürlich die totale Verwechslung von Ideologie und Realität bei der politischen Rechten und Fillorkill oben, Merkel hätte einfach Rotgrün fortgesetzt.  
Angehängte Grafik:
merkel.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
merkel.jpg

16385 Postings, 2361 Tage zaphod42noch vor wenigen Jahrzehnten

 
  
    #73621
1
22.07.17 14:57
Die befragten Personen leben schon seit vielen Jahrzehnten in GB, oft in 3 Generation.

Allein das zeigt bereits an, dass Homophobie unter diesen Leuten garnicht ausgemerzt werden kann.  

16385 Postings, 2361 Tage zaphod42Merkel hätte einfach Rotgrün fortgesetzt.

 
  
    #73622
1
22.07.17 15:02
Hat Merkel natürlich nicht.

Sie hat den Massensturm einfach ausgesessen. Ihr "Verdienst" war, die Grenzen NICHT abzuriegeln und sich stattdessen an die Spitze der Bahnhofsklatscher zu setzen - schöne Selfies und den Jubel der Presse gab's dann kostenlos. Auch der fill war ganz begeistert von der "plötzlichen Kongenialiät" der Merkel.

Nichtstun und "Ihr schafft das schon"-Mantra als Strategie - Der große fill hat den Stein des Weisen des politischen Handelns entdeckt.

Funktioniert natürlich nur in tumben Deutschland. Schon im kulturell ähnlichem Ösiland gewinnt man damit keinen Blumentopf.  

694 Postings, 1036 Tage ibriwer bekämpft DAS ?

 
  
    #73623
1
22.07.17 15:09
....eigentlich auch nur die "Gartenzwerge" !!

Ehrenmorde in der Türkei
Wie Männer mildere Strafen für sich reklamieren

Wie jeden Tag wartete Pinar Unluer vor der Schule ihres sechsjährigen Sohns in Izmir auf Unterrichtsschluss, als sie erschossen wurde - von einem Mann, dessen Heiratsantrag sie zurückgewiesen hatte. Die 29-Jährige war damit eine von 210 Frauen in der Türkei, die 2012 nach Zählung von Frauenrechtlerinnen ermordet wurden.

http://www.focus.de/politik/ausland/...www-fol-politik&ncid=focus

Die Frage ist eigentlich wer trägt die Verantwortung das die "Gartenzwerge" groß zu werden?
Ich glaube es ist  die aktuelle und zuküftige Verharmlosungspolitik?
Spätestens bei der nächsten BW werden sie zum Riesen, den  ewig   kann man das Volk  nicht für dumm und taub halten, nicht in Zeiten des Internet  ;-)

Die etablierten Medien gelten als die vierte Gewalt.  Im digitalen Zeitalter ist jedoch eine fünfte Gewalt hinzu gekommen, die schon länger existiert, aber noch nicht umfassend beschrieben wurde,wenn immer mehr Bürger sich aber denen Zuwendet wird die HÖRIGE vierte Gewalt zum "Gartenzwerg" .... das gehört auch zur  menschlichen Psychologie.

 

5296 Postings, 2913 Tage learnerTja, das Internet gibt es ja schon

 
  
    #73624
1
22.07.17 16:31
einige Zeit und der Informationsfluss wird hierzulande ja nicht reglementiert.
Jeder der mag kann einen Blog aufziehen und in der Tat bildeten sich ja auch einige rechte "Qualitätsmedien", die,tagein und tagaus die Warheit unters Volk bringen.

Nur ist das Volk daran nicht wirklich interessiert! Schlechte Zeiten für Gartenzwerge!  

5296 Postings, 2913 Tage learnerGewalt gegen Frauen ist ein globales Problem,

 
  
    #73625
5
22.07.17 16:33
dass dadurch verharmlost wird, indem man es nur einzelnen Kulturkreisen zuschreibt.  

16385 Postings, 2361 Tage zaphod42Gewalt gegen Frauen ist ein globales Problem,

 
  
    #73626
22.07.17 16:38
In der Tat. Sehr weit verbreitet in christlichen und buddistischen Gesellschaften. Man hört von dort immer wieder von Steigungen wegen Ehebruch, Säureangriffen, Zwangsbeschneidungen, Knast wegen unzüchtiger Kleidung.

Wird Zeit, dass wir Gesicht zeigen und den "Kampf gegen Christen und Buddisten" kämpfen.  

47230 Postings, 6478 Tage KickyKeine deutsche Frau lässt sich auf Dauer

 
  
    #73627
1
22.07.17 18:52
das dominante Herrschergebaren von Männern aus dem Mittleren Osten gefallen... selbst meine 17 jährige Enkelin hat sich von ihrem Iraner sehr schnell verabschiedet, weil er fremd ging. Man mag das am Anfang vielelicht schmeichelhaft finden, zumal sie ja auch meist ganz attraktiv sind .Aber irgenwann knirscht es gewaltig . Und das kann dann bei Trennung zu Gewalt führen.Da werden sich noch etliche Männer wundern, die Untergebung gewöhnt sind

"Türkische Zeitungen berichten fast täglich von Morden an Frauen - verübt meist von Männern aus ihrem Umfeld. Vergangenes Jahr zählte die die Frauenrechtsgruppe ?Plattform gegen Frauenmord? 328 Mordopfer in der Türkei. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres waren es bereits 173; eine deutliche Steigerung gegenüber den 137 ermordeten Frauen im Vorjahreszeitraum.Allein in Izmir wurden seit 2010 insgesamt 118 Frauen getötet -...
Viele Aktivisten geben der islamisch-konservativen Regierung von Präsident Erdogan eine Mitschuld an der Gewalt, da sie durch die Propagierung eines traditionellen Frauenbilds Männer in der Vorstellung bestärke, besondere Rechte über Frauen zu haben...."

http://www.focus.de/politik/ausland/...und-eifersucht_id_7371631.html
 

10747 Postings, 3172 Tage daiphongman betrachte einfach den strukturellen Beitrag

 
  
    #73628
3
22.07.17 20:07
der islamischen RECHTSORDNUNG !! zur Gewalt gegen Frauen.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Ehe  
Denn nicht alles ist so frei und zwischenmenschlich, wie wir selbst in Deutschland gerne denken. Diese Rechtsordnung gilt auf einem Großteil des Planeten für Milliarden Menschen, so viel zu Learners "globalisierten Globalkritik". Die wie immer pauschal den heutigen Stand der europäischen Kultur und Emanzipation der Geschlechter und deren gesellschaftliche Rechtsordnung so abwertet, als wär sie das gleiche in Grün.


Eheverträge auf islamisch
https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/...rtrage-auf-islamisch/
Islamische Ehen werden auch heute noch überwiegend von den Eltern arrangiert. Nur in den großen Städten suchen sich junge Leute heute ihren Ehepartner selbst aus. Traditionell wird eine arrangierte Ehe mit ?Anstand? und ?Ehrbarkeit? assoziiert, eine ?Liebesheirat? nicht selten mit ?Unmoral? und ?westlicher Lebensart?. Eine Ehe innerhalb der erweiterten Familie wird als vorteilhaft betrachtet, da man den Cousin und seine Eltern kennt und das Risiko für ein Scheitern der Ehe leichter abschätzen kann als bei einem ?Fremden?. Außerdem ist die im Islam geforderte ?Gleichwertigkeit? der Ehepartner hinsichtlich ihrer sozialen Herkunft, Bildung, Religion und Charakter so eher gewährleistet. Auch in einem späteren Konfliktfall zwischen den Eheleuten wird die Familie der Braut eher auf einen Verwandten einwirken können als auf einen Außenstehenden, um die Ehe zu retten.

Eine islamische Eheschließung unterscheidet sich stark von einer christlichen. Zu einer islamischen Eheschließung gehört immer ein Ehevertrag, der von seinem Charakter her ein zivilrechtlicher Vertrag ist, d. h., er regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Ehepartner. Im Hintergrund des Ehevertrags steht die Auffassung von der traditionellen Aufgabenverteilung: Der Mann ist für den Lebensunterhalt zuständig, die Ehefrau für Haus und Familie. Davon abweichende Regelungen müssen im Ehevertrag ausdrücklich genannt werden. Es ist für die Frau kaum möglich, später Rechte einzufordern, die das islamische Eherecht für sie nicht vorsieht und die sie nicht ausdrücklich in den Ehevertrag aufgenommen hat.

So lassen z. B. moderne Frauen mit guter Schulbildung in ihren Ehevertrag aufnehmen, dass ihr Ehemann ihr nach der Heirat erlauben wird, ihre Ausbildung oder ihr Studium zu beenden oder berufstätig zu sein. Eine solche Zusatzklausel wird nur verständlich vor dem Hintergrund des zweiten Grundpfeilers der islamischen Ehe ? neben der Verpflichtung zum Gelderwerb für den Mann ? nämlich die Gehorsamspflicht der Ehefrau. Verbietet ihr Mann ihr andernfalls nach der Hochzeit plötzlich den Universitätsbesuch, weil er eine solche außerhäusliche Tätigkeit für seine Frau nicht schicklich findet, ist sie ihm zum Gehorsam verpflichtet und kann sich dagegen praktisch nicht durchsetzen.

Die religiös-traditionelle Eheschließung findet vor einem Imam (Vorbeter einer Moschee bzw. religiöse Persönlichkeit) statt, in der Stadt werden Eheschließungen auch staatlich registriert. Der Bräutigam und die zwei erforderlichen Zeugen unterzeichnen den Ehevertrag. Die Braut muss nicht anwesend sein, sie kann den Vertrag auch von ihrem Vormund (arab. wali) unterzeichnen lassen. Der Ehevertrag regelt als wichtigste Klausel die Höhe der Morgen- bzw. Abendgabe. Die Morgengabe ist der erste Teil der Brautgabe (Kleidung, Möbel, Schmuck, Geld), die die Frau mit der Hochzeit von der Familie des Mannes erhält. Die Abendgabe ist der zweite Teil der Brautgabe, der der Frau für den Fall der Scheidung für ihre Absicherung zusteht, da der Mann nach einer Scheidung für seine Frau nur drei Monate unterhaltspflichtig ist bzw. solange, bis ein ungeborenes Kind zur Welt gekommen ist.

Bei einer islamischen Eheschließung wird nicht um den Segen Gottes gebetet. Sie ist keine geistliche Handlung, sondern ein Vertragsabschluss, der mit der Regelung der Abendgabe schon ganz konkret die Möglichkeit der Scheidung einrechnet. Bei der Eheschließung wird kein Treueversprechen der Ehepartner formuliert und auch keine Zusicherung, gerade auch in ?bösen Tagen? für den Ehepartner da zu sein. Im Gegenteil, dem Ehemann ist ? mit Ausnahme der Türkei und Tunesien ? prinzipiell immer erlaubt, eine zweite, dritte oder sogar vierte Frau hinzu zu heiraten. Der Ehevertrag enthält also keine Zusicherung der lebenslangen, ausschließlichen Festlegung auf einen Menschen wie das christliche Eheversprechen. Kommen wirklich ?böse Tage? (unheilbare Krankheiten, Gefängnisstrafe, Impotenz, Kinderlosigkeit usw.) sind dies im Islam allgemein anerkannte Scheidungsgründe für Mann und Frau. Nicht der Gedanke der lebenslangen geistlichen Gemeinschaft vor Gott ? Ehe als Dienstgemeinschaft ? ist der Kern der Ehe, sondern mehr die Frage, wer welche Rechte und Pflichten hat.
Und schließlich enthält der islamische Ehevertrag kein Versprechen (bzw. eine Eidesformel), den Partner zu ?lieben und zu ehren?, denn eine Verpflichtung zur Liebe ? wie die Bibel ? formuliert der Islam weder für den Mann noch für die Frau.

Aus einem Eherschließungsratgeber:
http://www.eslam.de/begriffe/e/ehevertrag.htm
Da im Islam der Mann verpflichtet ist, die gesamte Familie zu versorgen, gehört es zu seinen Rechten in der Ehe, den Aufenthaltsort zu bestimmen. Legt die Ehefrau aber einen Wert auf einen bestimmten Aufenthaltsort, kann sie das in den Ehevertrag mit aufnehmen, wenn der Ehemann zustimmt.

Unter anderem können auch folgende Aspekte Gegenstand für Überlegungen im Ehevertrag sein:

    bullet§Freie Ortswahl bei der Ausbildung. Die Ehefrau kann das Eheheim nicht ohne Erlaubnis des Ehemannes verlassen, es sei denn es werden Ausnahmen vereinbart, wie z.B. die Ausbildung. Der gesegneten Zainab bint Ali wird z.B. zugeschrieben, dass sie in ihrem Ehevertrag die Freiheit, mit ihrem Bruder Imam Husain (a.) auf Reisen gehen zu dürfen verankert hatte, wodurch sie zur überlebenden Heldin von Aschura wurde.
    bullet§Berufstätigkeit der Ehefrau: Zwar geht der Islam von der klassischen Rollenverteilung aus, bei dem die Ehefrau die Kinder in den ersten Jahren groß zieht. Der Wunsch nach einer Berufstätigkeit der Ehefrau sollte daher im Vorfeld geklärt werden.
    bullet§Der Güterstand: Im Islam gibt es eine einseitige Gütertrennung. Während der Ehemann sein Vermögen dafür aufbringen muss, die Familie zu versorgen, darf die Ehefrau uneingeschränkt über ihr eigenes Vermögen verfügen und muss nichts zum Familiengüterstand beitragen. Da diese Voreinstellung mit den Regelungen in verschiedenen Ländern nicht unbedingt übereinstimmt (z.B. Zugewinngemeinschaft in Deutschland), ist eine Behandlung des Themas im Vorfeld angebracht.
    bullet§Hausfrauengehalt. Dieses kann bei Bedarf im Vorfeld geklärt werden.
    bullet§Im Islam kann ein Mann unter sehr begrenzten Umständen mehrere Ehefrauen heiraten (bis zu vier). Hier muss die Ehefrau überlegen, ob sie damit einverstanden sein kann, und sich womöglich dagegen absichern, indem sie z.B. ihren Mann zu einem Rechtsverzicht bewegt, oder sich für den Fall, dass ihr Mann darauf besteht, eine zweite Frau zu heiraten, im Ehevertrag das Scheidungsrecht vorbehält.
    bullet§Das Scheidungsrecht sieht eine erleichterte Scheidung für den Mann bei allerdings vollständiger Versorgungsverpflichtung für die Nachkommen und begrenzter Versorgung der geschiedenen Ehefrau vor. Das Scheidungsrecht für Frauen unterliegt hingegen Einschränkungen. Obwohl man bei einer Heirat nicht gern an die Möglichkeit einer Scheidung denkt, ist es angeraten, sich intensiv mit diesem Punkt auseinander zu setzen, da es im nicht strittigen Zustand leichter ist, und entsprechende Vereinbarungen in den Ehevertrag aufzunehmen.
    bullet§Sorgerecht: Im Islam muss ab der Entwöhnung der Ehemann im Fall eine Scheidung das Sorgerecht und -pflicht der Kinder übernehmen und sie versorgen, so dass die Ehefrau unbelastet von Kindern ggf. eine neue Ehe eingehen kann. Um Konflikte in diesem Bereich zu vermeiden ist es angebracht, im Bedarfsfall Vereinbarungen dazu zu treffen, unter anderem zum Besuchsrecht.
Bei der ersten Heirat einer Frau ist die Zustimmung ihres Vaters (nicht aber anderer Verwandter) zum Ehevertrag ratsam und bei manchen Rechtsschulen Pflicht.  

16385 Postings, 2361 Tage zaphod42Linkspopulismus wirkt

 
  
    #73629
22.07.17 20:40
Zugriffe heute: BT ~ 5000
Öko ~ 13.000  

694 Postings, 1036 Tage ibriSchlechte Zeiten für Gartenzwerge!

 
  
    #73630
1
22.07.17 21:29
Stimmt... noch...Und es gibt sie wieder, die gefährlichen Gedanken, die man den Menschen unbedingt vorenthalten muss und die Bücher, die man am liebsten verbrennen würde.
Wo sind wir nur angekommen?

Tja, die ARD ZDF..... sind fleißig beim Schönreden und Mitvertuschen dabei und das Volk hat kein Interesse an Aufklärung und DIE ...
"ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung."

Der Essay im Einzelnen

https://de.wikipedia.org/wiki/...er_Frage:_Was_ist_Aufkl%C3%A4rung%3F

....

Die Frage ?Leben wir jetzt in einem aufgeklärten Zeitalter?? verneint Kant, aber man lebe jetzt in einem Zeitalter der Aufklärung. Besonders in ?Religionsdingen? seien die meisten Menschen noch sehr weit davon entfernt, sich selbst ihres Verstandes ohne fremde Leitung zu bedienen. Allerdings gebe es doch auch deutliche Anzeichen dafür, dass die allgemeine Aufklärung voranschreite.

und DAS im Jahr 1784 !!!!

Nein, es gibt 2017 keine Zensur in Deutschland. Es gibt etwas viel Wirkmächtigeres: Vorauseilenden Gehorsam, früher Kadavergehorsam beschimpft. Man ist auf der richtigen Seite, und wer da nur den geringsten Zweifel an dieser Gesinnung zuläßt, kann nur zu den  dunklen Gartenzwergen gehören....
Der Deutsche marschiert gern in Kolonne, zunächst geistig.....
Aber vielleicht ist die  Mehrheit  unseres vermeintlichen ?Bildungsbürgertums? inkl. dessen polit-medialer ?Elite? einfach nur überfordert.
Der Satz ?Die Gedanken sind frei.? ist heute zu einer Lachnummer verkommen.
Wo sind wir nur angekommen?


 

10747 Postings, 3172 Tage daiphongmanche Deppen meinen, dass sie Ausländerhass

 
  
    #73631
2
22.07.17 21:33
mit Deutschenhass kompensieren könnten.

Und feiern sich dann sogar noch als ausgleichende Gerechtigkeit - so wird das natürlich nix.  Tatsächlich vervielfältigt und provoziert dieser absurde Krieg und diese ideologische Destruktivität von Links-wie Rechtsradikalen nur alle möglichen Formen von Gehässigkeit - und nur für die Zersetzung von Gesellschaft und Kultur wird dieser Krieg von den Radikalen ja auch betrieben.

Da postet zB einer hier serienweise schäumend ohne jeden Sinn und Verstand und Vergleich zum meist viel problematischeren Rest der Welt riesige Zahlen zum sexuellem Missbrauch von Kindern in Deutschland. Das dient ihm als ein weiterer Beweis, dass das Land und seine Kultur dann doch besser aufgelöst und abgeschafft und neu besiedelt gehört.

Und wenn jemand sagt "hoi hoi, lass mal die Kirche im Dorf und die Neusiedler nicht gar zu viele werden, soo schlecht sind wir hier wirklich nicht, als dass man uns abschaffen müsste, und außerdem sollen wir sie ja auch irgendwie integrieren, das schaffen wir sonst nicht"  dann brüllt es "Entlarvt, Biodeutscher! Faschist!! aus dem Faschisten-Biotop!" Und mancher Gnom keilt unter Applaus auch noch ein "Flüchtlingsbetreuer - Kinderficker!" hinterher.

Solche linken und rechten und anarchistischen Deppen verstehen und behandeln in Zweifelsfall eigentlich jedermann in Deutschland als Faschisten  - ein ganz schlechter Glauben, eine äußerst schlimme Religion.
Wir im Zentrum der Willkommenkultur tun wirklich alles dafür, dass die neuen Bürger diese üblen Glauben nicht teilen, dass sie hier im Laufe der Zeit heimisch werden können. Aber auch unfassbar naiven bis gehässigen öffentlichen Glauben, das würde im heutigen Deutschland mit seinem kleinen Nachwuchs millionenfach klappen, man bräuchte keine klar geregelten internationalen Grenzen mehr, Migration wäre ein global freier Markt, da bräuchte man selbst ja keine eigenen Kinder mehr, und Ausländer wären ohnehin die besseren Deutschen, und er Islam eigentlich eine überlegene oder in Deutschland zumindest eine mit der deutschen gleichberechtigte ("die Gewalt gegen Frauen ist doch sowieso global") Kultur - die teile ich jedenfalls nicht.  

27403 Postings, 3333 Tage Fillorkillselbstentlarvender text

 
  
    #73632
22.07.17 22:24
Reines waldursprüngliches Biogemüse. Eigentlich ist fast alles drin im Kopftopf, was an autochthonen und identitären Ressentiments draussen zu haben ist. Überall hat er sich ein dickes Scheibchen abschneiden können - nur beim aufgeklärten bürgerlichen Humanismus nicht. Dabei will er doch gerade den jeden Tag mit seinen Klienten praktizieren und damit das glatte Gegenteil dessen, was er hier unermüdlich postet. Auch eine Form von Heroismus. Aber ob der ihn aus den verzwickten Widersprüchen eines sich selbst hassenden bürgerlichen Humanisten wieder heraushelfen kann ? An mir jedenfalls solls nicht scheitern, ich stell ihm gern die eine oder andere Projektionsfläche zur Verfügung.  
-----------
diversity is our strength

10747 Postings, 3172 Tage daiphongda stammelt einer von früh bis spät immer nur

 
  
    #73633
1
22.07.17 23:01
"Faschist !"   Muss doch irgendwann langweilig werden ;-o)

Ein wirklich aufgeklärter Humanismus ginge niemals in deinen Deutschen- und Selbsthass über ("waldursprüngliches Biogemüse"), diesen Legitimationsversuch kannst du vergessen.

Denn es ist doch klar, dass du im Zweifelsfall auch genau so jedes beliebige Land und jede Kultur und jeden Menschen faschistisch angreifen würdest.  Es fehlt dir an jedem Respekt vor ihnen allen, schon weil du keinerlei Selbstachtung hast.
Autodestruktion ist eben nicht unschuldig, sondern für andere extrem destruktiv. Deinen globalisierungsfaschistischen Zerstörungswahn kannst du niemals mit einem wirklichen Humanismus begründen.
 

694 Postings, 1036 Tage ibriWenn WIR etwas tun, dann ganz und gar.

 
  
    #73634
1
22.07.17 23:05
Trunken vor Glück: SIE und WIR. Ein romantischer Moment.

Echt ein schöner Text. Ein Text, der die Welt schöner aussehen lässt, als sie ist.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...ir-ein-romantischer-moment/

Santa Angelina, die allein Seeligmachende, verkörpert die deutsche Volksseele perfekt.
Kein Streit , keine Debatten und keine "Gartenzwerge" sollen unser Glück trüben.
Amerika hat dank Trump fertig, aber uns blüht das Goldene Zeitalter. Dank Santa Angelina.
Wir gehen ohne Atomstrom einer grünen Zukunft entgegen, die ihresgleichen sucht.
Und zahlen nur eine Kugel Eis dafür.Dank auch liebe Angelina für die  offene Grenzen und viele neue Bereicherungen in unserem Land. Dank Dir liebe GrüneSanta kommt der Sozialismus wieder auf die Siegerstraße.Deswegen begrabt allen Hass und allen Streit, wir brauchen keine Opposition, wir haben unsere gerechte Herrscherin gefunden.

 

10747 Postings, 3172 Tage daiphongdu hast dich als serieller " Kinderficker-Poster"

 
  
    #73635
22.07.17 23:06
übrigens richtig erkannt.  

27403 Postings, 3333 Tage Fillorkillabgründig, daiphong

 
  
    #73636
22.07.17 23:38
Und du willst mir was über 'Autodestruktion' erzählen
-----------
diversity is our strength

694 Postings, 1036 Tage ibrinoch so ein paar Gartenzwerge...

 
  
    #73637
22.07.17 23:48
?Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit! Eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern!?

Angela Merkel (17.Parteitag der CDU 2003, Leipzig)
...

Dreizehn Jahre später :
"Zur Wahrheit gehört aber auch, dass manche, die schon immer in Deutschland leben, ebenfalls dringend einen Integrationskurs benötigen."

Angela Merkel, CDU-Parteitag 06.12.2016 in Essen

...
"Wir sollten uns stärker an islamischen Werten orientieren. Der Koran bietet die Lösungsansätze die wir brauchen, um sexuelle Übergriffe auf Frauen effektiv zu unterbinden."

Claudia Roth, Bündnis90/Grüne 08.01.2016

...
und hier ein "Profi" in "sich sein eigenes Grab schaufeln":

"Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!"
Ralf Stegner (SPD) auf Twitter

"Bevor man in der BRD von einem Islamisten getötet wird, wird man vom Blitz getroffen."
Ralf Stegner (SPD) bei Anne Will 13.3.2016.
....  

47230 Postings, 6478 Tage Kickyein radikales Umdenken ist erforderlich bei

 
  
    #73638
23.07.17 00:25
der Integration von Flüchtlingen

http://bazonline.ch/schweiz/standard/...r-fluechtlinge/story/26471222

..."Dass die Integration derart schleppend verläuft, liegt zum einen daran, dass die Mehrheit der anerkannten Flüchtlinge und der vorläufig Aufgenommenen über keine oder nur über eine unzureichende Ausbildung verfügt. Zum anderen fehlen die Stellen für Ungelernte und schlecht Qualifizierte...Aufgrund ihrer mangelnden Schulbildung müssen die meisten zuerst mit Sprach- und Integrationskursen sowie mit Beschäftigungsprogrammen und Praktika auf eine Ausbildung vorbereitet werden.Laut dem Diskussionspapier der Skos, dauert es drei bis fünf Jahre bis jemand fit ist für eine Ausbildung oder für eine Stelle im ersten Arbeitsmarkt. Und weil alle Bemühungen nicht fruchten, wenn jene nicht mitmachen, die es zu integrieren gilt, fordert Wolffers neben mehr Engagement von Behörden und Wirtschaft auch eine gesetzliche Ausbildungspflicht für Migranten.."

 

47230 Postings, 6478 Tage KickyWir müssen Migranten auswählen

 
  
    #73639
23.07.17 00:29
Soziologieprofessor Ruud Koopmans erklärt, wie Integration funktionieren müsste.
http://bazonline.ch/schweiz/standard/...ten-auswaehlen/story/23152548

".. Eine kluge und gerechte Asylpolitik sollte zwei Ziele erreichen: jenen helfen, die wirklich Hilfe brauchen, also etwa Familien mit kleinen Kindern, Schwachen und Angehörigen verfolgter Minderheiten aus Bürgerkriegsländern wie Syrien. Zweitens kann man noch ein Kontingent von Arbeitsmigranten aus diesen Ländern aufnehmen. In beiden Fällen sucht das Aufnahmeland die Leute aus. Das heisst, dass wir die EU-Aussengrenzen besser schützen und Rückübernahme-Abkommen mit den afrikanischen Mittelmeerländern abschliessen müssen, um jene zurück zu schicken, die trotzdem auf eigene Faust kommen. Was wir heute tun, ist die schlechteste aller Möglichkeiten: Wir lassen jene nach Europa kommen, die nicht am hilfsbedürftigsten sind und die nicht die Qualifikation für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt mitbringen...."
 

47230 Postings, 6478 Tage KickyWie die Türkei den Westen in Syrien in die Rolle

 
  
    #73640
23.07.17 00:41
des Verräters drängt
http://www.tagesspiegel.de/politik/...ampf-um-kurdistan/20095030.html

" Die Phase, in der sich die künftige Landkarte in Syrien und im Irak entscheidet, rückt näher. Das lässt sich an den eskalierenden Machtdemonstrationen vor allem Erdogans ablesen. Vor wenigen Tagen veröffentlichten türkische Staatsmedien Karten, auf denen die US-Stützpunkte in Nordsyrien zur Unterstützung der Kurden präzise eingezeichnet waren, samt Informationen über Personalstärke und Bewaffnung ? alles, was einem Feind zur Vorbereitung eines Angriffs hilft. Wer mag glauben, dass der Geheimnisverrat nicht von ganz oben gedeckt war? ...Auf diese brachiale, blutige Art des Interessenkampfs ist die Bundesregierung nicht vorbereitet. Kann sie die Kurden fallen lassen? Soll sie ausgerechnet die aufgeben, die im Irak noch am ehesten staatliche Organisation geschaffen und sich als verlässliche Partner erwiesen haben? Die sie zum Teil ausbilden und ausrüsten ließ? Will sich der Westen auf die Seite des Nato-Partners Erdogan stellen? Oder auf die Seite der Kurden?,,,"  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2944 | 2945 | 2946 | 2946  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben