Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 681
neuester Beitrag: 24.04.14 01:35
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 17010
neuester Beitrag: 24.04.14 01:35 von: Fillorkill Leser gesamt: 625597
davon Heute: 567
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
679 | 680 | 681 | 681  Weiter  

20752 Postings, 3805 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
76
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften: Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind immer mehr Ökonomen überzeugt. Viele von ihnen sehen in der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich auch die Ursache für die weltweite Finanzkrise.

BerlinDer Klassenkampf war lange verschwunden aus dem Vokabular der Ökonomen. Die meisten Forscher interessierten sich nicht mehr für die Unterschiede zwischen den einzelnen Schichten der Gesellschaft, zwischen Armen und Reichen, Arbeitenden und Vermögenden. Die Stoßrichtung gab Nobelpreisträger Robert Lucas vor: Ökonomen sollten sich nicht von der gefährlichen Versuchung verführen lassen, sich mit Verteilungsfragen zu beschäftigen, schrieb er vor gut zehn Jahren. Wer den Wohlstand mehren wolle, der solle nicht umverteilen, sondern für Wachstum sorgen.

 

Inzwischen aber findet in der ökonomischen Zunft ein Umdenken statt - immer mehr Volkswirte nehmen auch Verteilungsfragen wieder ernst, wie eine Konferenz des "Forschungsnetzwerks Makroökonomie" zeigt, die in der vergangenen Woche in Berlin stattfand. Auf Einladung der Hans-Böckler-Stiftung diskutierten mehr als 300 Volkswirte über die Zukunft der makroökonomischen Forschung. Die Einkommensverteilung war dabei eines der zentralen Themen. Schließlich ist die Kluft zwischen Arm und Reich vor der Krise massiv gewachsen - vor allem in den USA, aber auch in vielen anderen Industrieländern.

Wenn die Ungleichheit in einer Volkswirtschaft zu groß wird, wird diese instabil, zeigte Michael Kumhof, Vizeabteilungsleiter beim Internationalen Währungsfonds (IWF). Zusammen mit Kollegen hat er ein makroökonomisches Standard-Modell um Verteilungsfragen erweitert. Anstelle von homogenen Haushalten, die einheitliche Interessen haben, gibt es in diesem Modell Arbeiter und Vermögende.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
679 | 680 | 681 | 681  Weiter  
16984 Postings ausgeblendet.

31028 Postings, 5292 Tage KickyWas ist ein Rentner ?

 
  
    #16986
2
23.04.14 18:12
ein leistungsfreier Transferleistungsempfänger mit reichlich bemessener Freizeit?
oder ist dies ein gängiger Irrglaube?
Ich kann mich als Rentner nach langer  Berufstätigkeit  über Langeweile weiss Gott nicht beklagen ,aber werde mich hüten all meine Tätigkeiten hier aufzuzählen.
 

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42Mit dieser Meinung

 
  
    #16987
23.04.14 18:13
stehst du relativ alleine da. Auch kann ich den Zusammenhang "Amprangern des imperalistischen, undemokratischen, gegen das Völkerrecht verstoßenden, faschistoiden Verhalten der USA" mit der Ukraine nicht im geringsten erkennen. Für mich sieht es so aus, als würdest du in diesem Konflikt deinen US-Hass unreflektiert anwenden.

Weiter oben hat jemand versucht (nicht du), einen Bezug zu Vietnam und Guantanamo herzustellen. Das ist vollkommen blödsinniges US-Gebashe, nach dem Motto: Egal was die machen es ist böse. Und wenn sie nix machen ist das auch böse. Oder der CIA steckt dahinter. Putin-Propaganda in Reinkultur.

Wie soll denn die Alternative zur Parteiendemokratie aussehen?  

798 Postings, 303 Tage WolfsblZapo,

 
  
    #16988
4
23.04.14 19:32
Vietnam wurde mit einer Lüge begonnen. Angeblich wurde ein US-Marineboot von den Vietnamesen beschossen. Aber das war eine Lüge! Informier dich ein wenig, dann findest du auch die entsprechenden Quellen.

Der illegale Putsch in der Ukraine wurde auch mit einer Lüge von den USA begonnen. Die USA haben den Putsch organisiert, finanziert und geleitet. Da kann man nicht mehr davon sprechen, dass die Ukrainer den Umsturz gemacht haben. Sie waren nur die Statisten in einer amerikanischen Inszenierung. Soweit sind mit Vietnam Parallelen mit dem inakzeptablen Verhalten der Amerikaner gegeben.

Kommen wir zu Guantanamo! Die Schande Amerikas.Guantanamo ist ein KZ und die USA haben sich damit in einer Reihe mit anderen Verbrecherstaaten nahtlos eingereiht. Du wirst dir jetzt denken, dass dir dass zwar bewußt ist, aber nicht, wo der Bezug zur Ukraine ist.
Nun, Guantanamo ist ein verbrecherischer Akt auf fremden Boden. Die Organisation, Finanzierung und Leitung erfolgt durch und für die USA.  

Der Ukrainische Putsch durch die USA steht in derselben amerikanischen Tradition. Finanziert, organisiert und geleitet von Amerikanern für Amerikaner.

Die Ukrainer interessieren die USA nicht im geringsten. Sie sind nur Objekte für sie. Was mit ihnen geschieht ist ihnen egal. Bei der Folter ist es genauso. Der Gefolterte ist nur ein Objekt, der nur benutzt wird. Was mit ihm geschieht ist dem Folterknecht USA egal, solange nur die Ergebnisse im Sinne der Amerikaner sind!





 

798 Postings, 303 Tage WolfsblZapo, ich zitiere dich

 
  
    #16989
1
23.04.14 19:44
"Wie soll denn die Alternative zur Parteiendemokratie aussehen?"

Woher soll ich das wissen? Ich habe nicht gefordert, die Parteiendemokratie per se abzuschaffen!

Lies mal meine Postings richtig, dann musst du auch nicht falsche Fragen stellen!

Die reine Parteiendemokratie muss durch mehr Volksentscheide beschnitten werden. Dann wären auch die Parteien und die Medien gezwungen mehr Hintergrundinformationen herauszugeben und die Sachzusammenhänge darzustellen.

Schluss mit Geheimverhandlungen, weenn der Souverän mit abstimmen muß!  

7342 Postings, 2147 Tage Fillorkill# 87 'stehst du relativ alleine da'

 
  
    #16990
4
23.04.14 19:50
Mag sein. Tatsache ist jedoch, dass ein nicht zu knapper Teil derjenigen, die 1950 genauso tickten wie Du heute, von der Fahne gegangen sind. Stützen des Systems, im Westen eingebunden und dort geprägt. Und gerade weil sie dies sind erwarten sie überzeugende Argumente, wenn der nächste kalte oder heisse Krieg angekündigt wird. Und nicht einen totalitären Fahnenappell, wie Du ihn hier endlos wiederkaust. Sie werfen die 3 Ws - was, wie und vor allem warum - in den Diskurs und verteidigen damit westliche Essentials gegen deren falschen Freunde. Wenn es Dir nicht passt, Zap, dass im Westen nicht abgenickt, sondern hinterfragt wird, dann geh doch nach drüben. Zu Putin. Und nimm den McCarthy bitte mit - denn dort wird gerade sein Traum wahr gemacht....
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42#88

 
  
    #16991
23.04.14 20:22
Sorry wolf, aber das ist totals Anti-US-Geschwurbel.

Erstmal kann ich im Netz zu allem eine "Tatsache" finden, die die USA als Bösewicht hinstellt. Ist aber wie ich oben schrieb für mich egal, weil die USA als Welt- und damit Ordnungsmacht durchaus das Recht und die Notwendigkeit haben, gewisse Schweinerein durchzuziehen. Solange das nicht zu sehr ausartet ist das vollkommen ok. Sicher, Vietnam war ein Fehler, Guantanamo auch, aber weder Syrien noch Lybien noch Kosovo noch Somalia. Wo Schatten ist, ist also auch Licht.

Die Russen machten übrigens dieselben Schweinereien, als sie noch Weltmacht waren. Zivilflugzeuge abschießen, in Afghanstan Leute zu Tode foltern usw. Merkwürdig, dass da keiner drüber redet.

Jedenfalls streben die Russen wieder die Weltmachtstellung an und schwupps: Schon wird wieder gelogen dass sich die Balken biegen, Spezialeinheiten foltern Leute usw. usw.  

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42fill #90

 
  
    #16992
23.04.14 20:26
Ich fühl mich hier ganz wohl, allerdings habe ich den Eindruck, DU bist nich ganz mit der EU/US-Agenda einverstanden. Also: Geh DU doch rüber zu deinem Freund Putin. Da kannst du dann auch mit staatlicher Unterstützung deine US-Kritik loswerden. Sind da sehr willkommen, solche Leute. Als Einpeitscher. Die Quelle von Radio Moskau hab ich ja neulich gepostet, da steht fast 1:1 was ihr Putinversteher hier postet.  

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42#89

 
  
    #16993
23.04.14 20:29
Ich lese dein Posting nochmal:

"Die jetzigen Züge einer reinen Parteien-Demokratie sind nicht mehr zeitgemäß und leisten der Korruption, dem Lobbyismus und dem Blick der Politiker auf ihre eigenen höchstpersönlichen Vorteile Vorschub."

Also bist du mit dem jetzigen Parteiensystem nicht einverstanden. Wer nicht einverstanden ist muss eine Alternative haben, ansonsten ist das babyhaftes Gemäkel. Deine Antwort:

"Wie soll denn die Alternative zur Parteiendemokratie aussehen?" Woher soll ich das wissen? Ich habe nicht gefordert, die Parteiendemokratie per se abzuschaffen!"

Ach nee? Dann soll es also doch so bleiben wie es ist? Ein bißchen Plebiszit soll es richten?

LOL  

798 Postings, 303 Tage Wolfsbl#91

 
  
    #16994
23.04.14 20:48
Zapo, du heißt Folter gut und unterscheidest dich nicht von einem us oder russischen Folterknecht. Oder lybischen, nationalsozialistischen!

Dich interessieren die Fakten nicht. Amerika Amerika über allem ist eine faschistische Einstellung und für dich als intelligenten Deutschen unwürdig.

 

798 Postings, 303 Tage Wolfsbl#94

 
  
    #16995
23.04.14 21:03
Du musst dich schon mal ein wenig geistig anstrengen um zu erkennen. Einfach nur ein Argument wegzuwischen ist armselig. So wie das Gutheißen von Folter.

Da muss ich fill Recht geben, im Kremel der 40/50 Jahre würdest du dich gut zurecht finden und ein passendes Biotop für deine geistige Haltung finden.  

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42Mein armer wolf

 
  
    #16996
23.04.14 21:27
Steht irgendwo, dass ich Folter gutheiße?

Lies meine Postings richtig, wenn du selbiges von mir verlangst.

Und was fill für Nonsens postet seh ich eher mit Humor, der meint es nicht so. Ohne mich kann der gar nicht mehr hier....  

798 Postings, 303 Tage WolfsblNe ne zapo

 
  
    #16997
2
23.04.14 21:30
"Ist aber wie ich oben schrieb für mich egal, weil die USA als Welt- und damit Ordnungsmacht durchaus das Recht und die Notwendigkeit haben, gewisse Schweinerein durchzuziehen."

Das spricht für sich und damit befürwortest du Folter!

Schäm dich!  

798 Postings, 303 Tage WolfsblFill hat dich schon richtig charakterisiert.

 
  
    #16998
23.04.14 21:32

35162 Postings, 3640 Tage Anti LemmingLesen hier

 
  
    #16999
3
23.04.14 21:42
wäre Zeitverschwendung, käme nicht noch ein gewisser Unterhaltungswert hinzu, der allerdings wegen sturer Wiederholung des Immergleichen und mangelnder Einsicht in die Argumente der jeweils anderen Seite langsam, aber sicher zur Neige geht.

Ich würde zum Beispiel lieber wissen, ob der Kasper als nächstes das Krokodil prügelt oder den Polizisten. Darauf geht hier natürlich wieder kein Schwein ein. Das wird dann nur falsch zitiert im Sinne von "A.L. will, dass Polizisten verprügelt werden" - garniert mit "kein Wunder, bei so einem Putinversteher", und "scher dich in den Börenthread, du Sack".  

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42Hast recht, AL

 
  
    #17000
23.04.14 21:49
Ich setz den Kaspar Wolf am besten auf ignore, im Sinne der Threadhygiene. Schade um meine Lacher, aber die hol ich mir dann eben woanders.  

798 Postings, 303 Tage WolfsblMensch zapo,

 
  
    #17001
23.04.14 22:00
jetzt werd doch nicht persönlich.

Ach ist auch egal. Streng dich einfach ein bisschen mehr an. Sonst winkt Guantanamo!  

798 Postings, 303 Tage WolfsblJa Anti?

 
  
    #17002
23.04.14 22:07
Verstehst du denn den zapo und seine Argumente?

Also ich finde sie ekelhaft!

Wenn das für dich einen Unterhaltungswert hat, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.  

7342 Postings, 2147 Tage FillorkillDas Basic, Wolf, ist

 
  
    #17003
2
23.04.14 22:47
dass Zap es für absurd hält, sich auch nur in der Theorie gegen eine als global überlegen wahrgenommene Macht (psychologisch der strafende Übervater) zu stellen. 'Widerstand ist zwecklos' und nur deswegen auch illegitim. Im Prinzip könnte er sich all die intellektuelle Barbarei, das vergebliche Basteln an einer ethischen Begründung, auch sparen. Macht er aber dennoch, um Deinesgleichen zu provozieren. Eine in der Postmoderne Gott sei Dank aussterbende Mentalität, in ihrem antikritischen Duktus fundamental antiwestlich und antiamerikanisch - aber historisch gesehen doch mitverantwortlich für das Unheil, das 'überlegene' Imperien über den Planten brachten....  
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

798 Postings, 303 Tage WolfsblFill, das Provozieren

 
  
    #17004
1
23.04.14 23:03
ist mir egal. Seine rethorischen Spielerein findet man bei Schopenhauer wieder und ringt mir nur ein müdes Lächeln ab.

Aber, ich will seinen geistigen Mist nicht einfach so stehen lassen, sondern dem etwas entgegen setzen. Auch wenn manche sich darüber amüsieren. Letzteres ist doch ebenfalls ein geistiges und im gewissen Sinne auch intellektuelles Armutszeugnis.  

7342 Postings, 2147 Tage FillorkillWolf, es geht hier doch um nichts

 
  
    #17005
1
23.04.14 23:17
Nicht wirklich. Und schon gar nicht um die in der Falle sitzenden Bewohner der Ukraine. Auch die haben nichts davon, wenn ihre von aussen hergestellte Notlage hier sittlich oder ideologisch eingebettet wird. Man kann aber schauen, die eigene Argumentation anhand des  Widerspruchs auf ihre Konsistenz zu überprüfen - der Rest ist Fun. Aus meiner Sicht hast Du bei ersterem noch einiges zu tun. Denn empört mit dem Finger auf Schandtaten, wirkliche oder nur vermeintliche, zu zeigen ist ein schwaches Argument. Besser wäre der versuchsweise Übergang zum wie und warum. Das was hingegen repräsentiert Evidence - diese wird zwar auch ständig bestritten, nur lässt sich das ernsthaft kaum diskutieren...
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

798 Postings, 303 Tage WolfsblFill,

 
  
    #17006
1
23.04.14 23:25
Das Wie und Warum einer "Schandtat" ist oftmals Spekulation und diese wird dadurch auch nicht besser.

Verletzt ein Handeln oder Unterlassen ein Wertesystem, muss man dies aufzeigen und aus dem Schatten ins Licht holen.

Aber noch wichtiger scheint mir, die Verteidigung oder Verharmlosung von Verbrechen nicht unwidersprochen stehen zu lassen.

Das ist mühsam, aber zumindest ein kleiner Beitrag den ein oder anderen zum Nachdenken zu bringen.  

798 Postings, 303 Tage WolfsblDas wie und warum des Handelns der USA

 
  
    #17007
23.04.14 23:39
hatte ich zudem aufgezeigt: Geostrategie, Militärstrategisch und Finanzstrategisch. Nähere Ausführungen würden den Rqhmen hier sprengen, zumal sich jeder selbst informieren kann.

Mir geht es nicht um eine pro russische Sicht, sondern um das Gleichgewicht der Mächte und das deren Störung zu der jetzigen Situation geführt hat. Wenn der Starke sich an keine Regeln hält und macht was er will und wie, weil er es kann, haben wir ein Problem. Denn wenn der nächste Gegner ausgeschaltet ist kommt der nächste. Und es wird sich immer ein neuer Gegner finden, selbst in dem, in dem man es nicht erwartet hätte. Und zum Schluss ist die Bevölkerung der Gegner, wie immer diese Gegnerschaft auch aussehen wird.  

1515 Postings, 1288 Tage CalibanDiskussionen mit Zynikern&Nihilisten lohnen nicht

 
  
    #17008
3
23.04.14 23:51
Es ist aber einfach so, dass es seit der Gründung der FED Weltkriege gibt und die USA ohne die Unterstützung durch diese Bänker und die sog. Weltleitwährung pleite wären und niemals all diese Kriege und die Rüstung finanzieren könnten. Aber so zaubern sie das Geld aus dünner Luft.

Man mag dies glauben oder bezweifeln oder das System für gut heißen, aber ich habe schon das Gefühl, in einem Sklavensystem zu leben, denn wie sonst sollte man dies benennen, dass Billigarbeitskräfte aus dem Osten als Erntehelfer für meine Nahrung sorgen, kleine Kinder in den Leder-Gerbereien Bangladesh's an Chrom-Vergiftungen verrecken und andere Sklaven meine Anzüge nähen und die Laptops zusammenschrauben.... ?

Dass diese Schieflagen einhergehen mit einer wachsenden Schuldenlast aller Staaten (d.h. der Menschen) weltweit liegt in der Natur der Sache, dass Geld = Schulden ist, und die Geldmenge wächst ... und dass dabei die Geldgeber (=z.B. FED) immer reicher werden, während alle anderen verlieren, muss man auch nicht glauben, dennoch ist es die Wahrheit.

Dass Amerika weltweit nur eine Spur der Verwüstung hinterläßt in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, usw, jetzt Ukraine, mag man auch nicht glauben, ist aber ebenso wahr, und dass dieses Land der unbegrenzten Möglichkeiten mehr als 1000 Militärbasen weltweit betreibt, CIA-Foltergefängnisse weltweit, NSA+Drohnenmorde, mehr als 40% der Rüstungsausgaben weltweit bestreitet, mag man auch nicht glauben, ist aber wahr.

Fakten sind grausam, da hilft auch kein Zynismus und Nihilismus, sondern nur die Gegenwehr, notfalls mit der Kalaschnikow, wie der Russe. Die Amis wollen nicht nur spielen.  

336 Postings, 410 Tage Berix#008 Zum GA noch ein "Genauso ist es!"

 
  
    #17009
24.04.14 01:04

7342 Postings, 2147 Tage FillorkillAntiterror Einsatz, nur schleppend

 
  
    #17010
24.04.14 01:35
Russische Spezialeinheiten, sog Speznas, getarnt als Fake Ukrainer und Fake Mütterchen bremsen Panzerkolonne aus. Die Fahrzeuge werden später - nach erbittertem Kampf - dem Feind überlassen:
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
ukr.jpg
ukr.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
679 | 680 | 681 | 681  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben