Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 152 3083
Börse 46 1495
Talk 81 981
Hot-Stocks 25 607
DAX 2 261

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 1053
neuester Beitrag: 24.03.17 22:46
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 26310
neuester Beitrag: 24.03.17 22:46 von: Otternase Leser gesamt: 2105583
davon Heute: 3695
bewertet mit 41 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1051 | 1052 | 1053 | 1053  Weiter  

2305 Postings, 2894 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

 
  
    #1
41
24.05.12 10:29
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1051 | 1052 | 1053 | 1053  Weiter  
26284 Postings ausgeblendet.

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@kleinviech2

 
  
    #26286
1
24.03.17 19:14

"im rechnerischen schnitt zieht jeder den jeweils verfügbaren mix."

Das (!) habe ich auch nicht bestritten, aber ich habe versucht zu beschreiben, warum das für mich als Verbraucher unwichtig bzw. absolut nebensächlich ist.

Durch den Wechsel auf 100% regenerativ übe ich den maximal durch mich aufzubauenden Druck auf die Energieversorger aus mich tatsächlich regenerativ zu beliefern. Und er muss zusehen, wie er das schafft - neues Windrad, Wasserkraftwerk bauen, ...

(Greenwashing wäre das m.E. nur, wenn Atom- und Kohlestrom bewusst als 100% regenerativ erzeugte Energie verkauft würde - aber das ist ja nicht der Fall. Wer das tut, der ist ganz klar kriminell.)

Ich kann ja nur mein Verhalten als Verbraucher beeinflussen. Und wenn ich dafür sorge, dass die Energiemenge, die ich brauche, oben reinkommt, kann es mir egal sein, was für ein Elektron unten rauskommt.

Da die Elektronen nicht unterscheidbar sind, wird mir auch keiner beweisen können, dass meine schönen Elektronen in der Ladestation NICHT zu 100% regenerativ eingespeist wurden. Das ist natürlich recht unwahrscheinlich bei aktuell etwas unter 32%, aber wer weiß?

Rein formell müsste mich ja f1 widerlegen, wenn ich das behaupte? Und er kann das ganz sicher nicht.

Gerade weil die Elektronen alle gleich, und nicht unterscheidbar sind, spielt das keine Rolle. Das wäre erst dann relevant, wenn ich den Drittelmix irgendwie durch mein (wenn ich eines hätte) E-Auto spüren könnte, indem ich z.B. dadurch beim fahren CO2 produziere oder es Feinstaub produzieren oder stinken würde.

Das wusste f1 natürlich auch, das ist ein typischer Spruch der Atom- und Kohle Lobby - gleich nach "Mein Strom kommt aus der Steckdose."




   

9326 Postings, 1539 Tage börsianer1@otti

 
  
    #26287
24.03.17 19:16
Ökostrom gibt's nicht. Auch wenn niemand extra für diese Schimäre zahlt, lifern Solarzellen, Windräder, Staudämme ihre Energie ins Netz.

Du bist zu naiv für diese Welt.  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@f1

 
  
    #26288
24.03.17 19:17

Schon klar, dass Dich das nervös macht ... ;-)

"Und der wind weht im Dezember ganz besonders stark."

Na, wie wehen denn die Winde über das Jahr verteilt? Such uns doch mal etwas heraus, bevor Du solche Dinge (ich nehme mal Dein Wort) hier "absonderst"?

Ich warte.  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@W1

 
  
    #26289
24.03.17 19:21

Du schreibst des Rätsels Lösung doch selber:

"Einverstanden. Natürlich machen die großen Hersteller das so, dass sie wiederverwendbare Plattformen designen und möglichst viele Gleichteile verwenden.

Tesla aber nicht. Wie auch? Die haben bisher ja nur drei Autos (Roadster, S, X), die komplett verschieden sind, ad hoc gebaut und daher unter größten Mühen zur Welt gebracht wurden."

Indem sie Baugruppen der zwei anderen Autos verwenden? Schon ein einzelnes Automodell genügt, um die Nutzbarkeit von Baugruppen für das zweite Auto prüfen zu können.

E-Motor, Akku, Federung, Karosserie ... Beleuchtung, Software ... all das muss man nicht komplett neu erfinden.  

9326 Postings, 1539 Tage börsianer1wenn Model S

 
  
    #26290
1
24.03.17 19:38
Der Teilelieferant für Model 3 ist, wie will Musk dann Model 3 für 35.000$ anbieten...

Ist das ein Kampfpreis, um in den Markt zu kommen ?  Also wieder ein Verlustbringer?.

Tesla ist NICHT Amazon.  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@kleinviech2

 
  
    #26291
24.03.17 19:41

18 Tage von 365 klingt mir nicht nach einem unlösbaren Problem. Uns ist doch allen klar, dass wir nicht von 0% auf 100% in drei Jahren kommen. Aber wir stehen bereits bei über 30%, Tendenz stark steigend.

Mich stört immer diese 'weil

Im ersten Artikel steht das so suffisant: " Die Vertreter der alten Energiewirtschaft warnen nun vor einer Versorgungslücke. Doch das ist Unfug."

und

"Unterm Strich exportierten die deutschen Kraftwerke zudem auch während der Dunkelflaute des 24. Januar permanent Strom. Selbst gegen 18 Uhr, als der Verbrauch der Republik am größten war, wurden netto noch mehr als eine Gigawattstunde Elektrizität in andere Länder verkauft, vor allem nach Frankreich, Österreich und in die Schweiz."

Und wir stehen erst am Anfang der Entwicklung. Tatsächlich verfügt man über sehr genaue Wetterdaten für Mitteleuropa (über 100 Jahre zurück), um das Risiko von längeren Windflauten abschätzen zu können.

Daher: ja, muss man beachten, aber bisher spricht niemand davon, dass man alle Gaskraftwerke komplett abschaltet. Wenn sich aber erst einmal lokale, dezentrale PowerWall Systeme als Zwischenspeicher etabliert haben, kann man auch eine Flaute aussitzen, ohne an Mobilität einzubüßen.

Letzter Punkt: Ein Hochdruckgebiet ist in Mitteleuropa im Winter selten länger als zwei Wochen.

Und: Hochdruckgebiete sind immer lokal begrenzt. Wenn man sich beim Wetterdienst die typische Wetterentwicklung über das Jahr verteilt ansieht, so wird man feststellen, dass über Mitteldeutschland in etwa doppelt so viele Tiefdruckgebiete hinwegziehen wie sich Hochdruckgebiete* ausbilden.

Wenn also ein europäisches Stromverbundnetz existieren würde, in dem weitgehend regenerativ Energie gewonnen würde, dann würde an diesen Tagen der Bedarf in D aus den Nachbarländern gedeckt werden.

War ja aber nicht nötig, wir haben ja exportiert.

Und bezogen auf meine Aussage vorhin: ich könnte vor meinem Gewissen verantworten, dass ich zu 5% des Jahres nicht regenerativ fahre (95% der Zeit würde ich das tun), ODER mit einer eigenen PowerWall hätte ich einen lokalen Puffer, ODER ich sehe zu, dass ich das Auto stehen lasse.

Geht ja auch. Sogar in Deutschland. ;-)

___
(* Kann ich einfach beweisen, indem man beim meteorologischen Institut in Berlin Dahlem mal schaut, ob man für ein Hoch oder Tief Wetterpate werden kann (Tief Werner z.B.) - das Verhältnis von Tief zu Hoch ist deutlich über 1:2.

Hoch:  2 x 26 Buschstaben = etwa 52 Hochs in 2017 werden erwartet
http://www.met.fu-berlin.de/wetterpate/hoch2017/  

Tief: etwas weniger als 5 x 26 Buchstaben = etwa 125 Tiefs werden erwartet
http://www.met.fu-berlin.de/wetterpate/tief2017/

Und Tiefs = Wind (meist Süd-Westwind), Hochs mitunter lokale Windflaute, abhängig von Größe des Hochdruckgebietes (bei uns bedeutet das meist Kontinentalklima mit Frost und sibirischen Temperaturen.)  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@b1

 
  
    #26292
24.03.17 19:46

Lass uns mal in Gedanken die Preismodelle in der freien Marktwirtschaft durchgehen?

"Der Teilelieferant für Model 3 ist, wie will Musk dann Model 3 für 35.000$ anbieten..."

Model S --> 100.000 Autos
Model 3 --> 500.000 Autos (mit Aussicht auf Gigafactory 2 und 3 und 4?)

Hmm. Könnte es sein, dass daraus bei den Preisen etwas zu machen wäre? Menge? Rabatt? Kontinierliche Abnahme? Lange Lieferverträge? Da war doch was? ;-)
 

9326 Postings, 1539 Tage börsianer1stimmt

 
  
    #26293
1
24.03.17 19:52
Da war es. Mengenrabatt. Kenne ich von meinem Bierlieferanten.
Eine Flasche für lau beim
Kasten  

465 Postings, 197 Tage Melon UskMarktpreise

 
  
    #26294
1
24.03.17 19:54
Wahrscheinlich machen die Teilelieferanten das einfach wie Tesla: verkaufen ihre Produkte unter den Kosten und holen sich das fehlende Geld am Kapitalmarkt. =)  

13049 Postings, 1850 Tage OtternaseOops - zu #26291

 
  
    #26295
24.03.17 19:55

"Mich stört immer diese 'weil... etwas nicht sofort geht, darf man nicht damit anfangen."

Weil es zwei Wochen lang Probleme mit Wind geben kann, ist regenerative Energie eine Gefahr?

Hell, no! Man muss dann eben dafür sorgen, dass es Backups gibt, Energiespeicher und dass diese solche Zeiten abfedern können.

Wenn Deutschland bei Elon nachfragt, macht er gerne ein Angebot. ;-)

Typisch deutscher 'Warten auf Godot' Gedanke, mit dem man den Status Quo auf Dauer zementiert.

Tesla hat nicht gewartet, und sie haben erste stärkere Beben duch die Automobilindustrie gesendet. Apple hat nicht gewartet, bis sie beim iPhone 5 waren, sondern hat schnell hintereinander iPhone 1, und weitere rausgehauen. Es hat genügt um Nokia (und Microsoft) auszubooten.

Es ist doch so: mir hilft nicht die beste Lösung in vier Wochen, wenn ich mit der zweitbesten nicht nur sofort ein Problem angehen und weitgehend lösen, sondern perspektivisch dadurch auch noch einen großen Zeitvorteil gegenüber dem Wettbewerb herausholen kann.

Wer wartet, bis er perfekt ist, den überrollt mitunter die Realität.

Deutschland könnte ein 1A Konzept hinstellen, wie man innerhalb von 15 Jahren zu einer 100%igen lückenlosen Energieversorgung mit regenerativen Energiequellen kommt.

Das Land ist dafür reich genug, so verteidigt man Spitzenpositionen, aber es gibt zu viele Lobbys, zu viele Bremser und die Politiker sind zu schwach und füllen gleich die Pampers, wenn ein Lobbyist 'Arbeitsplätze' sagt.

Mit dieser Strategie wird man aber auf Dauer abgehängt.



 

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@Melon

 
  
    #26296
24.03.17 19:56

Wenn das so ist, dann hat Tesla hervorragende Preise ausgehandelt.

Fakt ist aber doch eher, dass VW mit seinem Sitzlieferanten Probleme hatte - weil sie die Zulieferer ausbluten lassen. ;-)  

1009 Postings, 857 Tage DocIngwerBUND klagt für Verkaufsstopp

 
  
    #26297
1
24.03.17 19:59

dieser neuen dreckigen Dieselmodelle:

http://www.t-online.de/auto/alternative-antriebe/...-modelle-ein.html
bei Klick auf das Bild kommt ne Foto"show"....

 

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@f1 Oh ...

 
  
    #26298
1
24.03.17 19:59

Ein schwarzer Stern: hast Du keine angenehme Stelle gefunden, wo Du Dir Deine Polemik hinschieben kannst?

Sag uns doch einmal, an wieviel Prozent des Jahres eine 'Flaute' in Deutschland herrschen kann?

Du kannst mir gerne auch etwas über das Wetter in Mitteleuropa schreiben - gerne per Boardmail - aber sei gewarnt: es sollte Dich nachdenklich machen, dass ich das Meteorologische Instritut in Berlin Dahlem kenne. ;-)  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@certara SL gegriffen?

 
  
    #26299
24.03.17 20:04

Und? Bist Du noch halbwegs heil herausgekommen?

http://www.ariva.de/knockouts/UW6YRQ

 

1218 Postings, 535 Tage fränki1@Otti

 
  
    #26300
24.03.17 20:32
Niemand muss dir etwas wiederlegen, weil du gar keine Ladestation hast. Erstens hast du einen steinalten Verbrenner und zweitens brauchst du  weder zum Glotzen noch für deinen substanzlosen Forumsterror irgend ein Auto.
Übrigens hat das Model S und das neue model 3 soll eine Stahl Karosse bekommen.
Allein diese Tatsache widerlegt Musk sein aktuelles Geschwätz.
 

13049 Postings, 1850 Tage OtternaseSo macht die Brennstoffzelle Sinn

 
  
    #26301
24.03.17 20:36

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@f1

 
  
    #26302
24.03.17 20:39

Irgendwie bist Du zickig, wie kommt's?

Du wolltest mir doch mal etwas über die mitteleuropäischen Wetterbedingungen erzählen? Oder schätzen an wieviel Prozent der Tage im Jahr das relevant ist?

Sollten wir uns auf Dich nicht verlassen können? Versprochen ist versprochen, oder?  

13049 Postings, 1850 Tage OtternaseFlotter Endspurt ....

 
  
    #26303
1
24.03.17 21:08

... und nur, weil das Model 3 ein einfacheres Model S sein soll? :-)  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@didiii

 
  
    #26304
24.03.17 21:20

So sieht die Woche aus ...

http://www.nasdaq.com/symbol/tsla/interactive-chart?timeframe=5d

... zwei Tage anfüttern, und nun die Daumenschrauben anziehen. Elon mag keine Shorties.  

9210 Postings, 1457 Tage WernerGg@OdA

 
  
    #26305
2
24.03.17 21:20

"Wenn das so ist, dann hat Tesla hervorragende Preise ausgehandelt."

Also zunächst mal bezahlt Tesla seine Lieferanten einfach nicht mehr. Siehe die beiden letzten Q-Bilanzen.

 

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@W1

 
  
    #26306
24.03.17 21:27
Schon Deine Fingerkuppen - krall Dich nicht an Ironie fest. ;-)  

9210 Postings, 1457 Tage WernerGg@OdA - Ja

 
  
    #26307
24.03.17 21:43

"Flotter Endspurt ....
... und nur, weil das Model 3 ein einfacheres Model S sein soll? :-)   "

Ja. Weil damit Hoffnung besteht, dass das M-3-Dingsbums doch noch irgendwie in 2017 produziert werden könnte.


Natürlich nicht 400T in 2018 und schon gar nicht 800T in 2020. Aber das interessiert heute natürlich kein Schwein.

Ich ziehe ohne jede Ironie meinen Hut vor Musk. Darauf muss man erst mal kommen. Den M-3 einfach zu einem kleinen S-Bruder umwidmen. Das war das Letzte, worauf ich gekommen wäre. Alles über Bord werfen, was er ein Jahr lang geschwafelt hat.

Und es macht natürlich alle meine Ideen bzgl. des TSLA-Kurses der nächsten Wochen obsolet und wird wohl zu Totalverlust ei den KOs führen.

Wäre ich aber längerfristig Long investiert und noch dazu mit großen, sehr großen Beträgen wie du, würde ich alsbald das Weite suchen. Nicht heute oder nächste Woche natürlich. Wann genau, ist schwierig zu sagen. Es wird davon abhängen, wann die ersten großen Investoren finden, dass Musk ohne Unterlass lügt (nicht in einem moralischen Sinn, das interessiert niemanden. In einem wirtschaftlichen Sinn). Ich würde dir einfach enge SLs für die Aktie empfehlen, um deinen Verlust zu begrenzen.



 

13049 Postings, 1850 Tage OtternaseDanke ...

 
  
    #26308
24.03.17 22:15
Aber erst mal brauche ich weitere 2%, um ins Plus zu kommen. :-)

Und dann schauen wir mal. Ich halte bei einem planmäßigen Start der Produktion im Herbst Kurse von >300 Dollar für nicht abwegig. Das wären dann20% Plus, ab 10% Plus würde ich einen Teil abstoßen. Wie ich das ab und an so empfehle.

Erinnere Dich, dass ich 'Wellen' reiten wollte - bei der ersten Welle bis in die Nähe von $280 bin ich mit einem Teil raus, und dann wieder ein Teil, bis nix mehr da ist ... und schaue mal, was die nächste Welle bringt.

Aber erst mal muss Knut der Bär erlegt werden. ;-)

Von SL halte ich nicht viel - ich hab ja Zeit und habe die Kurse meiner Aktien zumeist gut im Blick. Ich traue den Profis nicht.

Aber dennoch danke für den Tipp.

PS: Wir kennen uns ja nun lange genug, als dass Du weißt bestimmt, dass ich nie Schadenfreude empfinde, wenn jemand Geld verliert. Das ist kein Spaß. Mir ist es allemal lieber, wenn unsereins Plus macht, und die Haie im Teich Miese machen, als anders herum.

Wir sind halt allzu oft unterschiedlicher Meinung - Aktien vs Derivate, Long vs. Short, und die Interpretation von Informationen, na ja - und sich aufzuziehen ist manchmal auch nicht unbedingt nett, aber wir sind ja harte Burschen.

Schadenfreude über Verluste anderer kleinerer Anleger zu empfinden, das wäre dann doch schäbig. Ist nicht mein Ding.

Also: ich hätte mich gerne auch geduldet, bis Du Kasse machst, wenn danach irgendwann die Reihe an mich gegangen wäre. Auch diesbezüglich habe ich es nicht eilig. Es zählt, was hinten rauskommt.

Wir hatten halt das Pech, dass wir in etwa den gleichen Einstiegspunkt gewählt haben. Da hätte nur über die Zeitachse eine für beide zufriedenstellende Situation entstehen können ...

Also, dennoch schönes Wochenende.

 

9210 Postings, 1457 Tage WernerGg@otternase - Friede

 
  
    #26309
24.03.17 22:30
Ich nehme deinen ganzen letzten Brief als Friedensangebot und bin erleichtert deswegen. Nehme es gerne an.

Und sage jetzt auch wieder korrekt "otternase" zu dir und nicht mehr "OdA", was nur eine Replik auf deinen seltsamen "W1" war.

Freunde werden wohl nicht mehr in diesem Leben. Vernünftig miteinander umgehen können wir aber schon.  

13049 Postings, 1850 Tage Otternase@WernerGg W1, OdA ... Namen ...

 
  
    #26310
24.03.17 22:46
Schall und Rauch. Ich heiße in real life auch nicht wirklich Otternase. Und die Abkürzungen sind zwar durchaus praktisch, nur ist es schwer den Überblick zu behalten: M1, f1, b1, W1, s1, ...

Vernünftig umgehen, klar. Ich dachte, wir tun das bereits? :-]

Letztendlich haben wir beide den selben Gegner (die großen Haie im Teich), und na ja, das gleiche Ziel: irgendwie unter dem Strich einen guten Schnitt machen.

Ciao!



 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1051 | 1052 | 1053 | 1053  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400