Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 5 100
Börse 1 51
Talk 3 40
Rohstoffe 0 25
Hot-Stocks 1 9

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4709
neuester Beitrag: 04.07.15 02:05
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 117713
neuester Beitrag: 04.07.15 02:05 von: skues1 Leser gesamt: 9628675
davon Heute: 786
bewertet mit 422 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4707 | 4708 | 4709 | 4709  Weiter  

40776 Postings, 4076 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
422
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4707 | 4708 | 4709 | 4709  Weiter  
117687 Postings ausgeblendet.

36027 Postings, 5728 Tage KickyAktien d.Euozone vor d. grössten Absturz d.Jahrs

 
  
    #117689
3
03.07.15 14:42
http://www.reuters.com/article/2015/07/03/...pe-idUSL8N0ZJ0XO20150703

..."The renewed focus on Greece and the uncertainty about the implications of an exit have once again become a dominant driver in the market," Peter Oppenheimer, Chief Global Strategist at Goldman Sachs, said in a note.

"The worst-case downside in the equity market in Europe on a 'No' vote is a move to around 3150 on SX5E (around 10 percent)."  

36027 Postings, 5728 Tage KickyIMF-Analyse: Europa müsste viel mehr zahlen!

 
  
    #117690
4
03.07.15 14:49
Der Internationale Währungsfonds (IMF) hat eine interne Analyse veröffentlicht, die Griechenlands Schuldenlast für nicht mehr tragfähig hält. Zur Änderung wäre wahrscheinlich ein Schuldenschnitt nötig. Griechenland hätte seine Schulden selbst unter den zuletzt diskutierten Szenarien nicht regulär zurückzahlen können. Und Europa hätte zusätzliche Kredite von mehr als 50 Mrd. ? in den nächsten drei Jahren bereitstellen und weitere substanzielle Konzessionen machen müssen, um Griechenland solvent zu halten und dessen Schuldentragfähigkeit wiederherzustellen. Dies ist die Kernaussage einer internen Analyse, welche der Internationale Währungsfonds (IMF) in einem ungewöhnlichen Schritt am Donnerstag veröffentlicht hat.....Die nun veröffentlichte Analyse geht von einem Stand in der zweiten Junihälfte aus; die heutige Lage präsentiert sich noch düsterer.

Der IMF kommt zum Schluss, dass geringere Primärüberschüsse (unter Ausklammerung des Schuldendienstes), ausbleibende Privatisierungseinnahmen und verschlechterte Wachstumsaussichten wegen ausgebliebenen strukturellen Reformen selbst unter nun sehr optimistisch erscheinenden Annahmen zu einem zusätzlichen Finanzierungsbedarf von 29 Mrd. ? bis September 2016 und von 52 Mrd. ? bis Dezember 2018 geführt hätten. Die im Durchschnitt bereits von 3,3% auf 2,3% gefallene mittlere Verzinsung der Schulden hatte dabei die Zinslast bis 2022 bereits um 30% verringert. Laut den Berechnungen müssten die Europäer nun noch mindestens 36 Mrd. ? an Krediten mit sehr langen Laufzeiten zu sehr tiefen Zinsen vergeben, damit eine gewisse Aussicht darauf bestünde, dass Griechenland seine Schulden bezahlen könnte und das Verhältnis von Schulden zur Wirtschaftsleistung (BIP) bis 2020 auf noch viel zu hohe 150% sinken würde..... Auch deshalb schlägt der IMF alternativ einen Schuldenschnitt durch die öffentlichen europäischen Geldgeber vor........

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/...-zahlen-1.18573467  

4554 Postings, 5974 Tage elgrecoAL lass Dich ein wenig aufklaeren

 
  
    #117691
03.07.15 14:50
es scheint notwendig zu sein.

Wundert mich schon, wie man Leute in den Bergen oder in Seenot rettet, die sind doch selber schuld da hingegagen zu sein! - Nebenbei nur...

Hier nur ein erfrischender Text:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/...westen-retten.html  

36027 Postings, 5728 Tage KickyYes camp takes wafer slim lead

 
  
    #117692
03.07.15 14:53
in Greek bailout referendum poll
...
The poll by the respected ALCO institute, published in the Ethnos newspaper on Friday, put the 'Yes' camp on 44.8 percent against 43.4 percent for the 'No' vote. But the lead was well within the pollster's 3.1 percentage point margin of error, with 11.8 percent saying they are still undecided....

http://www.reuters.com/article/2015/07/03/...ce-idUSKBN0P40EO20150703  

40776 Postings, 4076 Tage Anti Lemming# 690 - letzter Satz (fett)

 
  
    #117693
2
03.07.15 14:53
Die IWF schlägt immer gern Aktionen vor, die ihn auf Kosten der europäischen Steuerzahler ausbailen.

So kann Ami-Geopolitik auf Kosten und zum Leidwesen Europas umgesetzt werden.  

40776 Postings, 4076 Tage Anti Lemmingelegreco # 691

 
  
    #117694
1
03.07.15 14:59
Ziemlich verquerer Text.

Dort steht: Die griechische Bevölkerung sollte die Möglichkeit haben, im Rahmen einer Volksbefragung den harten Bedingungen der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf Geheiß Washingtons entweder zuzustimmen oder sie abzulehnen. Die Antwort der EU sowie des IWF und Washingtons war ein kategorisches Nein.

Tatsache ist, dass Schulz (EU-Kommission) die griech. Volksabstimmung gutheißt und die Griechen auffordert, mit "Ja" zu stimmen.  

40776 Postings, 4076 Tage Anti LemmingEFSF macht 131 Mrd. gegen Griechen geltend

 
  
    #117695
3
03.07.15 15:47
da ein "Kreditereignis" (IWF-Nichtzahlung) eingetreten ist, verzichtet aber vorläufig auf die Vollstreckung.

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...en-euro-behalten-a-1041215.html

Griechenland hat seine Schulden beim IWF nicht bedient - nun zieht der Euro-Rettungsfonds EFSF Konsequenzen: Er sichert seine Milliarden-Ansprüche, verzichtet aber auf sofortige Rückzahlung...

Der Euro-Rettungsfonds EFSF hat Konsequenzen aus dem Zahlungsrückstand Griechenlands gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gezogen. Der EFSF hat Griechenland im Namen der Eurostaaten bisher Kredite von rund 131 Milliarden Euro gewährt und muss laut Kreditvertrag tätig werden, sobald bei Griechenland ein sogenanntes Kreditereignis eintritt ? die nicht gezahlte Rate an den IWF.

Der EFSF hat in diesem Fall drei Möglichkeiten: Er kann das Geld umgehend zurückfordern ? dann aber wäre Griechenland sofort pleite. Die zweite Möglichkeit wäre ein sogenannter Waiver, damit würde der Fonds auf seine Forderungen verzichten ? eine undenkbare Entscheidung.

Das EFSF-Direktorium hat sich - und Griechenland ? mit der dritten Möglichkeit erst einmal Zeit verschafft: Es hat sich für die sogenannte "Reservation of Rights" entschieden. Der Fonds meldet demnach seine Forderung auf Rückzahlung umgehend an, verzichtet aber vorerst darauf, sie durchzusetzen.  

40776 Postings, 4076 Tage Anti LemmingDabei spielt womöglich eine Rolle

 
  
    #117696
3
03.07.15 15:57
dass Gläubigeransprüche in der Rangfolge ihrer Geltendmachung berücksichtigt werden.

Wer zuletzt kommt (inkl. Institutionen), den beißen die Hunde. Indem der EFSF die 131.-Mrd.-Forderung jetzt schon geltend macht, aber (noch) nicht vollstreckt, liegt er vor anderen Gläubigern, die womöglich erst nach einem Grexit aktiv werden.
 

8 Postings, 1 Tag StefanStLöschung

 
  
    #117697
1
03.07.15 16:16

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 03.07.15 22:07
Aktionen: Löschung des Postings, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Regelverstoß - im link - reine Spam-Werbe-ID

 

8965 Postings, 2900 Tage wawiduEchter "Black Swan"

 
  
    #117698
1
03.07.15 16:22
Nicht der berühmte "Sack Reis", der in China umfällt, oder der Grexit oder irgendein anderes marginales Ereignis sind "Black Swans", sondern dieses Bild bzw. das, was dahinter steckt. Es ist das riesigste "Megafon" das mir je vor Augen kam.  
Angehängte Grafik:
_ssec-_vix_18m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_ssec-_vix_18m.png

3417 Postings, 2421 Tage DreiklangDer Euro ist in GR nur noch ein Fetzen Papier

 
  
    #117699
4
03.07.15 17:06
...sieht anders aus als die Drachme, heißt anders, und unterschrieben hat ein Herr Draghi. Doch inneren Wert hat der ? nur dann, wenn man ihn als Sachbezugsschein aus dem Ausland einsetzen kann. Eig. hat das Horten von ? keinen Zweck. Das von Gütern des täglichen Bedarfs hingegen sehr viel mehr. Man kann den Effekt schon sehen: Schlangen vor Tankstellen, vor Supermärkten etc. Und diese Hortung wird zu steigenden Preisen führen. Der Euro wird in Griechenland immer weniger wert. Er inflationiert - und das ganz ohne Einführung der Drachme.

Indem der EFSF die Zahlungsunfähigkeit Griechenlands feststellt, kann man NICHT mehr auf ELA zurückgreifen. Denn die EZB kann das nicht ignorieren. Damit wird der Geldmangel in GR zum Alltag und die Einführung von Notgeld (eventuell über die Gemeinden) unumgänglich. Faktisch hat der Ausstieg aus dem ? längst begonnen. Es ist schwer vorstellbar, wie diese Entwicklung noch umgekehrt werden kann.

Link hierzu (SPON) http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/...82-38.html#postbit_31381785  

40776 Postings, 4076 Tage Anti LemmingPhantom-Abstimmung in Griechenland

 
  
    #117700
2
03.07.15 17:09
Am Sonntag wird in Griechenland über die Annahme eines Papiers diskutiert, das überhaupt "nicht mehr auf dem Tisch liegt" (Zitat Schäuble).

Das Hilfspaket muss komplett neu verhandelt werden, weil sich die Rechtslage in vielen Punkten verändert hat. Dieses Paket muss auch vom Bundestag neu bewilligt werden.


- Das zweite Rettungsprogramm ist am 30.6.15 ausgelaufen. Es wäre sonst evtl. verlängert worden. Damit sind auch die noch nicht ausgeschöpften Ansprüche daraus verfallen.

- Die Zuständigkeit des Rettungsschirms hat sich geändert. Die ersten Verträge wurde teils noch mit dem EFSF geschlossen. Nun ist der ESM zuständig, was für die Griechen nachteilig ist.

- durch die ausgebliebene Zahlung an den IWF ist ein "Kreditereignis" eingetreten, das die griech. Bonität (des Staates und der Banken) negativ beeinflusst. Der IWF darf erst wieder frisches Geld geben, wenn die fehlenden 1,6 Mrd. nachgezahlt sind.


---------------------


www.handelsblatt.com/politik/international/...adenfrist/12005480.html

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erneuert angesichts der Referendumspläne seine Kritik an der griechischen Regierung. ?Der Vorschlag, über den die Regierung abstimmen lassen will, liegt nicht mehr auf dem Tisch?, sagt er ?Bild?. Käme es zu neuen Verhandlungen, würden diese sehr schwierig. ?Denn die Lage in Griechenland hat sich in den letzten Wochen dramatisch verschlechtert.?


 

7182 Postings, 579 Tage Galearisja aber was wollen die Grecos sonst horten ?

 
  
    #117701
2
03.07.15 17:14
.....Gold oder US $ ? Für mich ist das Schauspiel interessant, um ableiten zu können, (Bank runs, Schliessungen Bankfeiertage usw Gehalts Stops etc) was zu uns kommen könnte.  

40776 Postings, 4076 Tage Anti LemmingEs gibt offenbar die Illusion

 
  
    #117702
1
03.07.15 17:20
das man, wenn man Euros zu Hause bunkert, damit im Prinzip alles kaufen könnte.

Dies setzt aber voraus, dass es überhaupt noch hinreichend Waren in den Geschäften, Restaurants usw. GIBT. Ohne kaufbare Waren ist der Euro so "wertvoll" wie die Ost-Mark. Damit konnten sich die Ossis zwar die Brieftasche füllen, aber nur, um anschließend in leere Schaufenster zu blicken.  

36027 Postings, 5728 Tage KickyMish

 
  
    #117703
2
03.07.15 17:34
http://globaleconomicanalysis.blogspot.de/

......Greece has already been bailed out to the tune of ?180 billion or so. However, Greece needs yet another ?60 billion "bailout".

Total eurozone exposure to Greece, counting Target2 liabilities, may top ?250 billion depending on how much cash has been pulled from Greek banks in the past two weeks.

Greece cannot possibly pay back ?250-?310 billion, and it won't. Merkel understands this. For political reasons, she cannot say that.


With sentiment in Germany and the other creditor nations against another bailout the only point of a "yes" vote is one of revenge. The creditors will topple Tsipras and likely install another Troika puppet.

That is what the referendum is really about.

A vote either way will not fix a damn thing. A "yes" vote is without a doubt a vote for extend-and-pretend servitude, but a "no" vote without reforms is equally useless.

The question at hand is: Who is the master and who is the slave?

We could have and should have been in this position four or more years ago, with only  ?60-?80 billion at risk......  

36027 Postings, 5728 Tage KickyDavid Stockman Klartext

 
  
    #117704
1
03.07.15 17:43
http://davidstockmanscontracorner.com/...e-but-dont-waver-now-part-2/

....There is no way to pay Greece?s debts, modify the troika austerity plan, save the euro, rescue Greece? banking system or stabilize Europe?s hideously mispriced and distorted debt markets.

Its all going to blow and it should. The entire European mess has been concocted by statist politicians and policy apparatchiks who falsely and arrogantly believe they can defy the laws of markets, sound money and fiscal rectitude indefinitely.

The truth lost in all the meaningless ?puts and takes? of the latest negotiations is that the Greek state was bankrupt five years ago; it can not reform, save, skimp, or grow its way out of its crushing debt, and should stop looking for ways to accommodate its paymasters. It urgently needs to default massively and decisively, and is in a ideal position to do so.

That?s because the clowns who run the troika have taken themselves hostage. That is, they have shifted virtually the entirety of Greece?s unpayable debts from private banks and bond funds to the taxpayers of Europe, the US, Japan and even the unwary citizens of Peru, Senegal and Bangladesh.Here is the debt in 2009?mostly owed to private banks and bondholders?compared to Greece negligible private external debt today. In the case of the French, German, Dutch and Italian banks and other private lenders, for example, outstandings have been cut from $100 billion in 2009 to barely $15 billion today.

http://www.oftwominds.com/photos2015/greek-debt6-15.jpg

Die Schulden bei den Banken sind von 100 Milliarden auf 15 Milliarden geschrumpft,der Rest bleibt den Steuerzahlern Europas,etc......  

36027 Postings, 5728 Tage KickyContagion

 
  
    #117705
03.07.15 17:50
http://www.zerohedge.com/news/2015-07-03/...ble-post-greferendum-lows

Italy and Spain are now down 5.5 to 6% and as the European close nears  

36027 Postings, 5728 Tage KickyThe Germans are making Fun of the Greeks

 
  
    #117706
03.07.15 17:55
...Handelsblatt, a business and finance newspaper, transposed an image of Greek Prime Minister Alexis Tsipras holding a pistol to his head on its front page on Friday with the headline ?Hand over the money or I?ll shoot.?

Inside, it carried a 12-page spread on Greece and Europe, attesting that the Greek government is blackmailing its European Union partners with demands for debt relief and Tsipras?s decision to call the July 5 vote.

Public broadcaster ARD, in its Morgenmagazin breakfast show, lampooned the tit-for-tat battle that has ensued between German Finance Minister Wolfgang Schaeuble and Greek counterpart Yanis Varoufakis, 54, in a video clip based on the 2011 French film The Intouchables, depicting the unlikely friendship between a wealthy quadriplegic and his African carer. ...
Germany?s mainstream media is turning to satire as a poll showed Germans blame the Greek government for escalating the crisis that has catapulted the Mediterranean country to the brink of default and a potential collapse of its banking system, putting the future of the euro at risk.
http://assets.bwbx.io/images/icLczG3QI2Ac/v1/-1x-1.jpg

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-07-03/...t-on-euro-future  

36027 Postings, 5728 Tage Kickyca 100 Forscher der Europa Universität solidarisch

 
  
    #117707
03.07.15 18:01
http://www.analyzegreece.com/topics/greece-europe/...rds-a-new-europe

Nearly a hundred EUI researchers express their solidarity with the Greek people supporting a ?NO? vote in Sunday?s referendum through the letter below:

We, researchers of the European University Institute, feel the urge and the duty to express our full-hearted solidarity with the Greek people, who, for five years now, have been suffering the dramatic consequences of the austerity policies imposed by the Troika, and how are now struggling for the right to decide upon their own future.It is well known by now that the bailout programs and austerity measures have led the country into a deep recession, shrinking the economy, hugely increasing unemployment, and causing 3 million people to fall into poverty......

We defend the right of the Greek people to freely express its will, and we support a ?NO? vote in Sunday?s referendum in Greece.  

36027 Postings, 5728 Tage KickyWas wird passieren nach dem Referendum fragt

 
  
    #117708
03.07.15 18:04
Societe Generale
es klingt beides nicht gut
Economists at Société Générale say:

   A ?Yes? vote: a semi-stable outcome at best.

   A ?Yes? vote would allow negotiations to resume on the basis of the late June proposals. However, early elections or an unstable coalition would also follow a ?Yes? vote. And given the time and complexity entailed by a new programme, the third Greek bailout (worth between ?60-80bn in our opinion) is unlikely to be approved before late August. As a result, Greece is set to default on its ECB debt repayments (both in July and August). Despite this however, the ECB will continue to provide liquidity to Greek banks as long as the line of communication remains open and at least until there is clarification on the political side. That being said, the ECB is likely to issue a statement requiring a programme to recapitalise Greek banks. The introduction of a parallel currency may be on the cards even with a ?Yes?. Finally, even with a third bailout, the implementation risks remain high - creating a semi-stable outcome.

   A ?No? vote would significantly increase the odds of Grexit, though some hopes remain that it could be avoided.A ?No? vote would not immediately trigger a Grexit, especially as the chance of new elections still remain, even in this scenario (as the Greek president would most likely resign). Moreover, some form of negotiation may resume. As long as the line of communication remains open and until the Eurogroup and EU leaders make it clear that Grexit is unavoidable, the ECB will maintain ELA funding - though potentially with increased collateral haircuts. Once the political backing is given by the EU leaders, the ECB would start unwinding the ELA funding, trying to implement a managed exit in coordination with the Central Bank of Greece. The EU is much better equipped to stem contagion today than in 2011-12, with a QE programme in place, the ESM facilities (the Secondary Market Purchase Programme in particular) and the OMT. Moreover, the direct financial costs are manageable - though Cyprus, already under a programme, is the weakest link. The political contagion is the most significant (though not immediate) risk. Limiting this risk will require further steps towards a genuine monetary, fiscal and political union.

http://www.theguardian.com/business/live/2015/jul/...e4b00bdd27707a11  

7182 Postings, 579 Tage GalearisZitat: implement a managed exit in coordination w

 
  
    #117709
03.07.15 18:14
with the Central Bank of Greece"
Janz jenau....die können denen den Hahn so zudrehen, daß zwar kein Rausschmiß erfolgen kann, aber sie dann freiwillig ausscheiden. Unter linkem Getöse zwar, wie gemein doch eventuell die EZB wäre, uns "stolze" Olivenfr....äh Griechen zu erpressen.
Greeks your are doomed, unless you work hard under Drachmas....  

82 Postings, 1632 Tage mingusAuf den Punkt

 
  
    #117710
03.07.15 19:16
"Do you think Europe should forgive your debt, check box 'Yes' or 'No'." "No" means a lot of pain now and recovery later. "Yes" means less pain now but no hope of recovery ever. Choose wisely...

http://www.zerohedge.com/news/2015-07-03/what-it-all-comes-down-sunday  

8965 Postings, 2900 Tage wawiduNeue Griechenwährung

 
  
    #117711
1
03.07.15 22:19
 
Angehängte Grafik:
eur-try_3j.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
eur-try_3j.png

8965 Postings, 2900 Tage wawiduKrasses Missverhältnis

 
  
    #117712
03.07.15 22:43
Im gesamten Privatsektor der USA sind rund 50 % Frauen beschäftigt. (Quelle: FRED)

Ein Blick in die Vorstandsetagen der 30 größten US Unternehmen: über 90 % Männer.
(Quelle: finance.yahoo)  

15 Postings, 2181 Tage skues1Greek banks prepare plan to raid deposits

 
  
    #117713
04.07.15 02:05

Kerin Hope in Athens 


Greek banks are preparing contingency plans for a possible ?bail-in? of depositors amid fears the country is heading for financial collapse, bankers and businesspeople with knowledge of the measures said on Friday.
The plans, which call for a ?haircut? of at least 30 per cent on deposits above ?8,000, sketch out an increasingly likely scenario for at least one bank, the sources said.


A Greek bail-in could resemble the rescue plan agreed by Cyprus in 2013, when customers? funds were seized to shore up the banks, with a haircut imposed on uninsured deposits over ?100,000.
It would be implemented as part of a recapitalisation of Greek banks that would be agreed with the country?s creditors ? the European Commission, International Monetary Fund and European Central Bank.
?It [the haircut] would take place in the context of an overall restructuring of the bank sector once Greece is back in a bailout programme,? said one person following the issue.

?This is not something that is going to happen immediately.?
Eurozone officials said no decision had been taken to wind up any Greek banks or initiate a bail-in of depositors, a process that would be started by the ECB declaring the banks insolvent or pulling emergency loans. ......


Außerordentliche Wahlhilfe für Tsipras OXI von unseren amerikanischen Freunden

Welcher Grieche wird noch NAI wählen, nachdem ihm die Financial Times heute Nacht

----30 Stunden vor Beginn des Referendums!!! -----

mitgeteilt hat, dass sobald ein neues Bailaout Programm mit der EU vereinbart ist, die Sparkonten über ?8,000 zu 30% rasiert werden?

Bin nun froh, dass meine VZ9S12 das Teil-Verkaufslimit bei 0,16? diese Woche nicht erreicht haben, denn bei einem hohen OXI Ergebnis ist Bärentanz angesagt im DAX ab Montag.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4707 | 4708 | 4709 | 4709  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, MADSEB, Kruzifixnoamoi, putputput, Monti Burns, Rene Dugal, zaphod42