Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 242 1622
Börse 163 742
Talk 44 632
Hot-Stocks 35 248
DAX 26 151

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5177
neuester Beitrag: 28.06.17 09:26
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 129417
neuester Beitrag: 28.06.17 09:26 von: wawidu Leser gesamt: 12181757
davon Heute: 2534
bewertet mit 435 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5175 | 5176 | 5177 | 5177  Weiter  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
435
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5175 | 5176 | 5177 | 5177  Weiter  
129391 Postings ausgeblendet.

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingAl Gore - oder wie "Idioten" (Zitat Munger) an der

 
  
    #129393
2
24.06.17 09:44
Börse mit Schnapsideen reich werden.

Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident (unter B. Clinton), hatte einen Spleen: Er wollte nur in Aktien von Firmen investieren, die kein Kohlendioxid (CO2) produzieren. Dafür hatte er sogar einen eigenen Investment-Fonds aufgelegt. Der Fonds kaufte aufgrund der Vorgaben vor allem Dienstleistungsaktien (wie Microsoft), die zufälligerweise outperformten. Al Gore verdiente auf diese Weise angeblich selber 300 bis 400 Millionen Dollar (Artikel unten) - eingesammelt von Millionen Kleinzocker-Bären, die jeweils mit dreistelligen Beträgen dagegen wetteten (aber ich schweife ab ;-))...

https://finance.yahoo.com/news/...-charlie-munger-says-135509218.html

Charly Munger (Nr. 2 bei Buffetts Firma):

So he found some partner to go into investment counseling with and says we're not going to have any (carbon dioxide). But this partner is a value investor and a good one. So what they did is, Gore hired staff to find people who didn't put CO2 in the air. Of course that put him into services. Microsoft (MSFT) and all these service companies were just ideally located. And this value investor picked the best service companies. So all of a sudden the clients are making hundreds of millions of dollars and they are paying part of it to Al Gore. Al Gore has hundreds of millions dollars in your profession. And he's an idiot. It's an interesting story. And a true one."  

50236 Postings, 4801 Tage Anti Lemming6,4 Mrd.-Loch bei zwei italienischen Banken

 
  
    #129394
24.06.17 14:58

10306 Postings, 3625 Tage wawiduUSA: Elektroautos vs. konventionelle Autos

 
  
    #129395
2
24.06.17 16:20
In den USA wurden in 2016 insgesamt 160.000 Elektroautos verkauft, davon 52.540 Tesla-Modelle. Näheres hier:

http://www.fleetcarma.com/ev-sales-usa-2016-final/

Zum Begriff "ZEV mandates" in diesem Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zero_Emission_Vehicle

An konventionellen Fahrzeugen wurden dagegen 17,1  Mio. verkauft, davon 13,85 Mio. PKWs, SUVs und Crossovers (auf "Geländewagen" gestylte PKWs) sowie 3,25 Mio. Pickups und Minivans.

http://www.goodcarbadcar.net/2017/01/...model-manufacturer-brand.html

Der Verkauf von konventionellen PKWs bezifferte sich auf 8,9 Mio. (inkl. Hybridfahrzeugen).

http://www.goodcarbadcar.net/2017/01/...by-nameplate-every-model.html

Elektroautos hatten in 2016 gerade mal einen Anteil von knapp 1 % am gesamten Automobilmarkt, in Relation allein zu konventionellen PKWs immerhin einen Anteil von 1,8 %.

Es deutet sich an, dass die Verkäufe konventioneller PKWs deutlich zurückgehen und die Verkäufe von SUVs, Crossovers und Elektroautos steigen.
 

466 Postings, 260 Tage KatzenpiratDie Bären sind gelandet

 
  
    #129396
3
24.06.17 17:27

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingBondmarkt vertraut Trump nicht mehr

 
  
    #129397
3
25.06.17 10:34
http://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/...ignal-in-den-usa/

...die amerikanischen Notenbank (Fed) [hat] am Mittwoch den Leitzins abermals um 0,25 Prozentpunkte erhöht. Es war die vierte Zinserhöhung seit... Dezember 2015.

Steigende Leitzinsen... sind normalerweise ein Zeichen einer brummenden Wirtschaft. Und in der Tat präsentiert sich die amerikanische Konjunktur gegenwärtig ganz passabel: Mit einer offiziell ausgewiesenen Arbeitslosenrate von 4,3 Prozent herrscht Vollbeschäftigung, für das laufende Jahr erwartet der Internationale Währungsfonds ein Wirtschaftswachstum von 2,3 Prozent, und die letzte Rezession liegt schon acht Jahre zurück.

Alles ist gut. Insofern erscheint es völlig richtig, dass die Notenbank die Zinsen erhöht. Am Bondmarkt aber geschieht derzeit etwas Spannendes: Die langfristigen Zinsen sinken. Und das wiederum ist kein gutes Zeichen. Schauen wir?s uns genauer an....

[...]Die Zinskurve hat normalerweise eine positive Steigung, das heisst kurzfristige Anleihen weisen eine niedrigere Rendite auf als langfristige...

- Es gibt primär zwei Gründe für die normalerweise positive Steigung der Zinskurve: Erstens wollen Investoren entschädigt werden für die längere Bindung (engl. «bond»), die sie mit dem Schuldner eingehen, und zweitens wollen Investoren für das höhere Inflationsrisiko während der Laufzeit entschädigt werden.

- Sind die langfristigen Zinsen niedriger als die kurzfristigen, spricht man von einer inversen Zinskurve. Das bedeutet in der Regel, dass der Bondmarkt mit einer Abkühlung des Wirtschaftswachstums oder gar mit einer Rezession rechnet....

----------

[...] Am kurzen Ende der Kurve sind die Zinsen tatsächlich gestiegen. Die Dreimonats-Renditen liegen über 1 Prozent. Aber die zehn- und dreissigjährigen Zinsen sind deutlich gesunken: Die Rendite zehnjähriger Treasury Notes liegt aktuell unter 2,15 Prozent, und für dreissigjährige Bonds sind es weniger als 2,8 Prozent. Das ist eine signifikante Absenkung der Zinsen am langen Ende und damit eine Verflachung der Zinskurve...

A.L.: im Chart zu beachten ist insbesondere die graue Linie (Spread)


 
Angehängte Grafik:
hc_2967.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
hc_2967.jpg

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingFaule Kreditkarten: Es drohen 100 Mrd. Verlust

 
  
    #129398
2
26.06.17 15:14
Bei einer Rezession drohen den 34 größten US-Banken, die Kreditkarten herausgeben, rund 100 Mrd. Verlust. Hinzu kommen die "faul" werdenden Kreditkartenschulden von 4997 kleineren US-Banken.

100 Mrd. potenzieller Verlust ist  9 % mehr als beim Stresstest vor einem Jahr.

Die gesamten Kreditkartenschulden in USA belaufen sich inzwischen auf über eine Billion (engl. Trillion) Dollar. Die Anteil fauler Kreditkartenschulden stieg auf 2,4 %, da die Standards gelockert wurden und mehr Subprimer sich verschuldeten.

Die Amis pumpen nach Kräften die nächste Blase auf - und es wird noch schlimmer enden als 2008.

http://wolfstreet.com/2017/06/25/...g-major-adjustment-period-coming/

Die US-Banken haben den Stresstest bestanden. ABER: The less comforting news in the stress test is that credit card debt, the most expensive debt for consumers, has now moved to the top of the Fed?s worry list in the ?severely adverse scenario.?... The projected losses for the 34 largest banks ? not counting the losses at the 4,997 smaller banks ? are expected to hit $100 billion, up nearly 9% from the stress test a year ago.

The projected losses rose for several reasons, including that credit card balances have grown by 5.6% from a year ago to over $1 trillion. The delinquency rate has risen to 2.4%. The Fed is also blaming looser lending standards....  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingPlötzlicher Absacker im Nasdaq

 
  
    #129399
27.06.17 09:09
- gemeinsam mit den hochgejubelten Krypto-Währungen (Bitcoin und Co.):

www.zerohedge.com/news/2017-06-26/...le-explain-suddenly-nasdaq-swoon  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingGewinnwarnung der Schaeffler AG

 
  
    #129400
1
27.06.17 09:46
03:08 Schaeffler AG shares tumble 11.4% following profit warning MarketWatch  
Angehängte Grafik:
hc_2970.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
hc_2970.jpg

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingWas hat Draghi geraucht?

 
  
    #129401
27.06.17 16:08
https://www.onvista.de/news/...rt-eurokurs-auf-2-wochen-hoch-65766931

EZB-Zuversicht katapultiert Eurokurs auf 2-Wochen-Hoch

Zentralbank-Präsident Mario Draghi hat sich zur Lage im Euroraum geäußert - und mit seinen Worten die Märkte durchgerüttelt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) scheint sich langsam, aber sicher auf eine weniger lockere Geldpolitik hin zu bewegen. So deuteten Fachleute jüngste Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi, die dieser am Dienstag zur Eröffnung der alljährlichen Notenbankkonferenz im portugiesischen Sintra tätigte. Draghi verbreitete dabei ein gutes Stück Optimismus, mahnte aber auch Vorsicht an. Jede Anpassung der geldpolitischen Ausrichtung müsse graduell erfolgen, betonte der Notenbankchef.

Zuversichtlich äußerte sich Draghi vor allem zur konjunkturellen Lage. Diese falle kräftiger aus und stehe zunehmend auf einem breiten Fundament. Auch die Preisentwicklung bewertete der Italiener optimistischer. Deflationäre Kräfte, die die Teuerung belasten, seien durch reflationäre Kräfte, also preissteigernde Faktoren, ersetzt worden, sagte er...
 

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingFANG-Aktien auf 1-Wochen-Tief

 
  
    #129402
27.06.17 17:01
Charttechnisch sieht das mMn nach Fortsetzung des Downtrends aus.  
Angehängte Grafik:
20170627_fang.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
20170627_fang.jpg

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingUS-Firmen zuversichtlicher als ihre Kunden

 
  
    #129403
2
27.06.17 17:03
 
Angehängte Grafik:
20170627_conf2.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
20170627_conf2.jpg

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingIWF senkt BIP-Ausblick für USA

 
  
    #129404
1
27.06.17 17:07
für 2018 von 2,5 % auf jetzt 2,1 %.

Begründung: Man könne nicht länger davon ausgehen, dass die Trump-Administration in der Lage sei, die angekündigten Steuersenkungen und Infrastruktur-Investitionen umzusetzen.

www.zerohedge.com/news/2017-06-27/...trumps-growth-target-unrealistic

The IMF has cut its US GDP forecast to 2.1% in 2017 from 2.3% projected in April and to 2.1% for 2018 from 2.5% previously, it said in a statement following its U.S. Article IV Consultation, and saying it could no longer assume the Trump administration will be able to deliver pledged tax cuts and higher infrastructure spending. Specifically, in giving up on the Trump agenda, the fund said "we have removed the assumed fiscal stimulus from our forecast."  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingMassive Cyberattacke in Europa

 
  
    #129405
1
27.06.17 17:23
Betroffen sind vor allem Ukraine (Zentralbank und Flughafen), Russland (Rosneft, Evrazm, Cenbank, staatl. Hypobank), Großbritannien (Werbefirma WPP), Norwegen (staatliche Sicherheitsbehörde), Dänemark (Schipper Maersk) und Spanien (div. Firmen).

Verbreitet wird die Infektion über den Trojaner "Petya" - einer Neuauflage von "WannaCry". Es ist ein Erpressungs-Trojaner ("RansomWare"), der Festplatten verschlüsselt. Nur gegen Vorauszahlung hoher Summen (via bitcoin usw.) übergeben die Erpresser den Code zur Entschlüsselung. Zahlt man nicht, sind die Daten meist unrettbar verloren.

www.zerohedge.com/news/2017-06-27/...r-massive-cyberattack-russia-bla

Update: in addition to the below listed companies, all of which appear to have been targeted in the global cyberattack including Russia's Rosneft and metals giant Evraz, Danish shipper Maersk, UK ad company WPP, the Ukraine central bank and airport, more targets are emerging including Norway's national security authority which has said that a Ransomeware attack is ongoing in Norway "similar to the attack on Maersk", while Russia's Home Credit Bank said all domestic branches are closed because of the cyber attack.

As the Spectator adds, companies in Spain are also now affected by the cyberattack which appears to be a modification of the "WannaCry" virus, and has been named "Petya."

A Moscow-based cyber security firm, Group-IB, said it appeared to be a coordinated attack simultaneously targeting victims in Russia and Ukraine, according to Reuters.
 

3660 Postings, 2253 Tage lifeguarddie alte schachtel

 
  
    #129406
1
27.06.17 19:38
die alte schachtel hat wohl den wortwitz nicht berücksichtigt....

Fed Yellen: Rechne nicht mit Krise zu unserer Lebenszeit. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com  

3660 Postings, 2253 Tage lifeguardransomware - bitcoin

 
  
    #129407
27.06.17 19:47
die neue malware verlangt auch wieder bitcoin von den betroffenen...

ich denke nicht, dass das gut ist für bitcoin.  

50236 Postings, 4801 Tage Anti Lemming"Not in my lifetime"

 
  
    #129408
1
27.06.17 21:40
Das sind typische Sprüche am Top, die nach dem kommenden 75 % Absturz noch in 100 Jahren genüsslich zitiert werden.

So wie dieser Spruch:

www.20min.ch/finance/news/story/27301652

Noch am 16. Oktober 1929 verkündete der prominente Ökonom Irving Fisher: «Es sieht so aus, als ob die Aktien ein dauerhaftes Hochplateau erreicht haben.» Doch der Markt dachte nicht daran, sich an die professoralen Vorgaben zu halten: Die Nervosität nahm zu und damit die Kursschwankungen. Im Oktober verschlechterte sich die Stimmung; bis zum 19. Oktober verlor der Dow Jones 15 Prozent. Allmählich merkten die kleinen Anleger, welches Schicksal ihnen blühte. Die Hektik nahm weiter zu; am 23. Oktober lag der Leitindex nur noch knapp über 300 Punkten....  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingChart dazu:

 
  
    #129409
1
27.06.17 21:47
 
Angehängte Grafik:
boersengeschichte_dow_jahresverlauf1929_1932.gif
boersengeschichte_dow_jahresverlauf1929_1932.gif

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingNasdaq 100 - vor bärischer Wende?

 
  
    #129410
1
27.06.17 21:49
 
Angehängte Grafik:
asdfasdkjf__.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
asdfasdkjf__.png

2613 Postings, 1464 Tage Wolfsblgehts los?

 
  
    #129411
27.06.17 21:52
nach gefühlten 1000 Jahren des Wartens.

Guten Rutsch !  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingKurs-Fundi-Schere bald 180 Grad aufgeklappt

 
  
    #129412
3
27.06.17 22:06
 
Angehängte Grafik:
20170627_odd1.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
20170627_odd1.jpg

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingAuch bei Aktien relativ zu Rohstoffen:

 
  
    #129413
1
27.06.17 22:08
 
Angehängte Grafik:
20170627_odd4.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
20170627_odd4.jpg

10306 Postings, 3625 Tage wawiduNasdaq 100

 
  
    #129414
1
27.06.17 22:22
Dieser nach Marktkapitalisierung gewichtete Index hat heute 106 Punkte verloren.

Hier die Flashquotes der einzelnen Werte:
http://www.nasdaq.com/g00/quotes/nasdaq-100-stocks.aspx?i10c.referrer=

In der Spalte ganz rechts kann man ablesen, mit wie vielen Punkten die einzelnen Werte beteiligt waren. Auffällig ist auch, dass bei den "tragenden Säulen" des Rücksetzers sehr hohe Volumina verzeichnet wurden.  
Angehängte Grafik:
_ndx_15min.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_ndx_15min.png

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingUS-Schieferöl: klassische Boom/Bust-Branche

 
  
    #129415
1
28.06.17 08:11
Über 50 Dollar Ölpreis bohren US-Fracker zig neue Förder-Löcher (= geistige Strichverlängerung des steigenden Charts). Unter 40 Dollar Ölpreis hingegen drohen zahlreiche neue Pleiten, Heulen und Zähnklappern.

Es ist eine Schweinezyklus. Denn wenn die Fracker wieder pleite sind und aufgrund dessen weniger US-Schieferöl gefördert wird, steigen die Preise ja wieder -> weiter im ersten Absatz.

Das steht so nicht in MW-Artikel unten, ergibt sich aber, wenn man die Infos darin auswertet und 1 + 1 zusammenzählt.

Dies ist zugleich eine Art Metapher für die langfristige Börsenentwicklung, die ebenfalls Schweinezyklen folgt. Zwar steigen Charts auf lange Sicht trotzdem, aber das ist vor allem der Inflation zu verdanken. Die ist immer noch da, auch wenn Notenbanker deren Existenz leugnen, um Sparer besser mit finanzieller Repression übervorteilen zu können.

www.marketwatch.com/story/...il-shale-output-crash-is-here-2017-06-27

...Shale-oil production is climbing, but that growth is slowing down, said Flynn. He pointed out that while the number of U.S. rigs drilling for oil has grown for 23 weeks in a row, based on Baker Hughes BHI, -0.61%  data, new-well oil production per rig among the shale plays has slowed.

A crash in shale-oil production is ?starting now,? Flynn told MarketWatch in an email. ?It will become more clear in a few months.?

Oil production from seven major U.S. shale plays is expected to see a monthly rise of 127,000 barrels per day, to 5.475 million barrels a day in July, according to the Energy Information Administration. The EIA has forecast increases each month of this year so far.

But the latest data show a rise in the number of drilled-but-uncompleted shale wells ? up by 176 to 5,946 in May from a month earlier, EIA data show.

The figures also show that new-well oil production per rig among the major U.S. oil plays was expected to rise by just 1 barrel per day, to 719 in July, from a month earlier.

The market is seeing signs that production for shale oil is slowing, and it may slow ?a lot more dramatically? than people think, said Flynn....  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingGoogle muss 2,7 Mrd. $ Strafe an die EU

 
  
    #129416
28.06.17 08:52
zahlen wegen kartellrechtlicher Verstöße (Ausnutzung der Monopolstellung).

Das entspricht 2,4 Mrd. Euro - und ist mehr, als die kleineren EU-Staaten (anzahlmäßig die Mehrheit) jährlich in den EU-Haushalt einzahlen.

www.marketwatch.com/story/...trumps-fake-covers-taken-down-2017-06-27
 
Angehängte Grafik:
hc_2972.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
hc_2972.jpg

10306 Postings, 3625 Tage wawiduBrandaktuell: US Economic Briefing

 
  
    #129417
28.06.17 09:26
Hier die umfassendste Analyse der US Wirtschaft:

https://www.yardeni.com/pub/highfreqcb_bb.pdf

Besonders interessant finde ich Figure 36 - Liquid Assets as a percent of Wilshire 5000 bzw. S&P 500 Market Cap.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5175 | 5176 | 5177 | 5177  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, Innovation, joibinado, Juenter10, Kellermeister, mb048, Pendulum, Shenandoah