Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 213 1714
Börse 135 777
Talk 18 629
Hot-Stocks 60 308
DAX 15 88

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5302
neuester Beitrag: 24.05.18 22:43
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 132546
neuester Beitrag: 24.05.18 22:43 von: wawidu Leser gesamt: 14507265
davon Heute: 2736
bewertet mit 444 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5300 | 5301 | 5302 | 5302  Weiter  

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
444
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5300 | 5301 | 5302 | 5302  Weiter  
132520 Postings ausgeblendet.

1150 Postings, 272 Tage Shlomo Silbersteinvanille

 
  
    #132522
22.05.18 23:03
Sorry, hier im Thread will ich Voyeur bleiben. Aus altem Respekt zum Threadgründer und weil ich euch sonst evtl. beeinflussen könnte. Und das würde mir den Spaß am Voyeurismus verderben.

Drüben diskutier ich gerne.

Over and out.  

752 Postings, 591 Tage KatzenpiratSo eine möchte ich auch!

 
  
    #132523
2
23.05.18 00:16
Eine solche Kuriosität wird in ein paar Jahren sicher hoch gehandelt...
http://www.sueddeutsche.de/politik/...uf-der-muenze-vereint-1.3988986  
Angehängte Grafik:
gedenkm__nze_trump.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
gedenkm__nze_trump.jpg

10960 Postings, 3956 Tage wawiduDOW 15min

 
  
    #132524
23.05.18 10:20
 
Angehängte Grafik:
_indu_15min.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_indu_15min.png

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingItalienische 10-j-Rendite bricht aus

 
  
    #132525
3
23.05.18 14:13
 
Angehängte Grafik:
italy_10y_yield_5.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
italy_10y_yield_5.jpg

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingTrump will Dodd-Frank-Gesetz abschaffen

 
  
    #132526
6
23.05.18 16:28
Dieses US-Gesetz wurde nach der Finanzkrise 2008 von Paul Volckers und Co. eingeführt - gegen den erbitterten Widerstand der Banken. Das Gesetz dient(e) dazu, die vormals überbordenden Spekulationsgeschäfte der Banken (Subprime, Rohstoffe/Öl und sonstige Exzesse) zu begrenzen, damit die Banken sich nicht noch einmal verzocken und danach auf Kosten der Steuerzahler gerettet werden müssen.

Trump will das Dodd-Frank-Gesetz jetzt wieder abschaffen. Die Banken selbst bezeichnen das Gesetz kurioserweise als "über ihnen schwebendes Damoklesschwert" (Artikel unten).  

Wahr ist das Gegenteil: Das Damoklesschwert war die vormals hemmungslose Spekulation der Banken, der mit dem Dodd-Frank-Gesetz Einhalt geboten wurde.

Absolut irrwitzig, diese komplett sinnentstellenden Umdeutungen der Finanzjongleure.

FAZIT: Die 2008-Finanzkrise in USA war weder die letzte noch die schwerste. Die Amis kriegen den Kanal einfach nicht voll. Es kann gut sein, dass diese neue "Lockerung", wie schon viele andere zuvor, die Märkte noch weiter hochjubelt. Damit erhöht sich aber nur die Fallhöhe. Denn dass der finale Absturz kommen wird, ist mMn so sicher wie das Amen in der Kirche.

https://www.onvista.de/news/...700-milliarden-dollar-fehler-100149945

....Der Banken-Lobby war das Gesetz seit seiner Einführung ein Dorn im Auge. Jetzt scheint sie das Damoklesschwert, dass ihrer Meinung nach über der gesamten Branche schwebt, endlich zu großen Teilen los zu werden [LOL, A.L.]. Der US-Kongress in Washington hat den Weg für eine Lockerung der Bankenvorschriften gemacht. Nach dem Senat stimmten auch die Abgeordneten des Repräsentantenhauses für eine Rücknahme wesentlicher Teile des ?Dodd-Frank-Act?. Jetzt muss nur noch Donald Trump die Änderungen abzeichnen und die amerikanischen Geldhäuser sind am Ziel...  

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingP.S.

 
  
    #132527
23.05.18 16:32
Die einzig realistische Möglichkeit, dies zu timen, bleibt die Charttechnik. Erst wenn den Longzockern die Muffe geht (z. B. nachhaltiger Bruch wichtiger Unterstützungen wie der 200-Tage-Linie), werden sie von ihrem totgerittenen Pferd absteigen.
 

10960 Postings, 3956 Tage wawiduDodd-Frank Act in bisheriger Form

 
  
    #132528
1
23.05.18 17:16

52112 Postings, 5132 Tage Anti Lemming# 528

 
  
    #132529
3
23.05.18 19:01
In diesem Link steht: "Das Dodd-Frank-Gesetz umfasst 848 Seiten und besteht aus 1506 Paragrafen."

Man hätte das Gesetz auch ganz einfach in einem einzigen Satz formulieren können:

"Den Banken ist Zocken mit mehr als dem 10-fachen des Eigenkapitals verboten."

Aber dann wären die Banken damals noch "beleidigter" gewesen. Auf die Tatsache, dass das Gesetz auf 848 Seiten gestreckt und damit bis zur Unkenntlichkeit verwässert wurde, hatte ich schon damals, als es rauskam, hingewiesen.

Wie sich heute zeigt, war die damalige Verwässerung die bereits angedachte Vorstufe zur jetzigen Aufhebung des Gesetzes.

Man weiß rückblickend gar nicht, wer die größten Vixxer sind, die Bänker oder die Politiker.  

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingDie Börse war früher schon ziemlich verrückt, aber

 
  
    #132530
23.05.18 19:05
seitdem sie nach Trumps launischer Pfeife tanzt, funktioniert prognosemäßig überhaupt nichts mehr.

Und die Amis feiern das auch noch:

12:59 How this global stock-market selloff shows that Trump still calls the tune

https://www.marketwatch.com/story/...-still-calls-the-tune-2018-05-23
 

2677 Postings, 2858 Tage Murmeltierchensqueeze

 
  
    #132531
2
23.05.18 21:22
bei netflix und co. , buy the dipp....da hatten wohl viele in den vergangenen wochen shortpositionen aufgebaut und siehe da wie von geisterhand gelenkt startet eine erneute rakete.
immer und immer wieder das gleiche spiel von ATH zu ATH mit den shortern als turbo.  

2677 Postings, 2858 Tage Murmeltierchenvisualisiert nfx

 
  
    #132532
3
23.05.18 21:32
 
Angehängte Grafik:
chart_week_netflix.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_week_netflix.png

2677 Postings, 2858 Tage Murmeltierchenauslöser

 
  
    #132533
23.05.18 22:07
....war wohl die vorfreude auf die zinsanhebung im juni, buy the fact !

die gewohnte "erleichterungsrally" ...  

2677 Postings, 2858 Tage Murmeltierchentrump show

 
  
    #132534
24.05.18 10:49
...heute sind es drohungen mit zoll auf import pkw. natürlich nur als druckmittel um deals in seinem sinne zu "erpressen".
iran, nordstream 2, die wirtschaftliche zwangsjacke in der sich die eu ( besonders D) befindet wird immer unangenehmer. vorallem ist bei jedem einknicken unserer politiker klar, das das richtige mittel - aus trumps sicht- gefunden wurde um seine interessen umzusetzen.

bin gespannt wie tief unsere politiker niederknie vor d.trump.  

1901 Postings, 448 Tage USBDriverTrump rettet den Dollar mit seinem Zollplan

 
  
    #132535
1
24.05.18 11:54
Es ist doch wichtig, dass die USA eine ausgeglichene Handelsbilanz aufweisen oder noch besser einen Überschuss erzielen.
Irgendwann wird das Öl in Yuan gehandelt oder das Erdgas zu 30% in russischen Rubel. Die USA werden dann auch Öl und Gas exportieren, aber bis dahin vergehen noch ein paar Jahre, damit dadurch die Handelsbilanz der USA sich verbessert.

Was soll Trump den machen?

1) Zölle, oder
2) Einfuhrbeschränkungen, oder
3) mehr Export

Mit der Option 3 hatten die Amis ihre Probleme. Es war aber Jahrzehnte die Devise, produziere irgendwo billiger und transportiere es in die USA. Produktionskosten waren somit dem Hauptfaktor Löhne und Transport als Primärkosten aufliegend. Siehe China mit seinen Massen an billigen Arbeitskräften.

Nur China hat das Bild verändert und die USA hängen hinter her.

China ist vom Billigproduktsektor zu High-End-Sektor-Produzent aufgestiegen. Die High-End-Produkte aus den USA haben auf dem Weltmarkt kaum eine Chance.
Sogar Deutschland kann das billiger und mit bester Technologie.
Die Chinese haben die Welt und seine Gier der Anleger ausgenutzt. Wer in China verkaufen will, der muss 25% Zoll bezahlen oder produziert mit einer chinesischen Firma, an der dieser nicht mehr als 50% erwerben kann. Die Aufträge der Regierung gehen nur an solche chinesischen Firmen und die Zulieferer bei den Projekten müssen auch aus China kommen. So hat man illegal technisches Know-How sich angeeignet ohne Patente zu besitzen.

Die USA bluten aus und einer sagt, wir spielen nicht mehr mit, weil sie ausbluten: Trump

Alle gierigen Politiker oder Anleger sind natürlich dagegen, weil das den Welthandel durcheinander wirft und die Renditen sinken werden.

Trump macht alles richtig in Sachen Wirtschaft. Vor allem der US-Wirtschaft.
 

11923 Postings, 1918 Tage NikeJoeTrump, wird er unterschätzt?

 
  
    #132536
1
24.05.18 13:52
Ich denke nicht, dass Trump das alles planlos von sich gibt.

Da steht mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Strategie dahinter. Was denkt ihr wie viele "Berater" so ein US-Präsident hat und wie viele Tweets er wirklich selbst raus-zwitschert?

Die Steuersenkungen sind rational nicht so einfach erklärbar.  Aber in Verbindung mit dem QT und den Zinsanhebungen sind sie vielleicht wieder besser verständlich.
Und die USA versuchen auch taktisch die Chinesen ein wenig in ihrem Machtstreben zu stören...


 

40 Postings, 20 Tage walter.euckendodd frank

 
  
    #132537
24.05.18 17:46

das dodd frank gesetz umfasst 848 seiten. die idee dahinter war gut, aber die umsetzung gebar ein juristisches bürokratiemonster; geschrieben von juristen erschuff es abertausende hochbezahlte stellen für ihresgleichen, also juristen, bei den den banken. stellen, welche absolut null wertschöpfung produzieren. bezahlt von den aktionären und kunden - ich zahl also sozusagen zweimal für nullkommanull produktivität. na dankeschön. trump hat nicht so unrecht, wenn er über dieses gesetz lästert.

jede firma braucht einen hausjuristen. aber wenn abteilungen mit hunderten (oder gar vierstellige zahlen) von juristen bei jeder bank benötigt werden, dann läuft was gewaltig schief. oder um den genialen sergei koroljow, dem konstrukteur von sojus und sputnik, zu zitieren: Je einfacher eine Konstruktion ist, desto genialer ist sie. Kompliziert bauen kann jeder.

ich möchte somit deiner liste der ätzendsten berufe damit noch die juristen beifügen, zu den politikern und bankern. (und als viertes noch die beamten, aber das ist ein anderes thema..)

 

5830 Postings, 3219 Tage learnerWenn Trump und seine Berater

 
  
    #132538
1
24.05.18 17:55
denken, dass man absolut jeden (Freund und Feind) erst mal einen Tritt vor?s Schienbein gibt und dann anfängt zu verhandeln, hat man ein paar grundsätzliche Regeln wohl mißverstanden.

Kann sein dass dies ein Plan ist, aber ein wirklich schlechter!  

2677 Postings, 2858 Tage Murmeltierchen@learner

 
  
    #132539
24.05.18 18:39
trump hat kein interesse an freunden. in seinen kreisen weiß man nicht mehr was das überhaupt ist. man hat höchstens geschäftspartner. er ist geschäftsman und diese umgangsform hält nun ganz ungeschminkt einzug auf die politische weltbühne.... andere werden folgen(müssen).  

6 Postings, 31 Tage AndreMichaelChart-Technik vs. Random Walk

 
  
    #132540
24.05.18 18:48
@Anti_Lemming
Exakt da bin ich ganz deiner Meinung. Auch wenn die Chart Technik von den ganzen "ETF-Gurus" in den letzten Jahren und Monaten immer wieder verteufelt wurde, habe ich meine besten Gewinne beim kurzfristigen Traden (bei BDSwiss und IG) alle mithilfe einer Chart Analyse erzielt.

Da kann mir das Random Walker Modell auch gestohlen bleiben, denn solange es Menschen wie uns gibt, die ihre Trades aus Basis der Chart-Analyse tätigen kann auch der Ansatz des Random Walk Modell nicht zu 100% korrekt sein.

 

52112 Postings, 5132 Tage Anti Lemming# 540

 
  
    #132541
1
24.05.18 19:17
Fundamental kann man wohlbegründete bärische Meinungen haben - z. B. das überhöhte Case-Shiller-KGV, rekordhohe Margin-Kredite an der NYSE, spekulativer Überschwang bei den Coins, Kreditblasen aller Orten inkl. Subprime 2.0 bei Auto- und "Studenten"-Krediten. Aber wenn die Börse diese Meinungen nicht "teilt", u. a. weil z. B. Notenbanker wie blöd Geld drucken und damit haltlose Euphorie stiften, dann sind solche Überzeugungen (sofern man aggressiv - d.h. ohne Chartberücksichtigung - darauf wettet) einfach zu teuer. "Fundi-Bär" klappt nur in Sondersituationen wie z. B. der Zeit kurz vor dem Lehman-Kollaps, als viele verspekulierte Banken extreme interne Schieflagen hatten und nach außen hin so taten, als wäre alles in Ordnung. In allen anderen Fällen hält man sich besser an die goldenen Regeln von "Charti-Bär", allen voran nachhaltiger Bruch der 200-Tage-Linie. Belohnt wird nur, wer die Geduld hat, jahrelang in Ruhe auf solche klaren Signale zu warten. Im Moment sieht es in USA eher nach lustlos seitwärts aus, und das kann mit Put-Optionen ebenfalls "teuer werden".
 

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingEin weiteres, m. E. noch besseres Shortsignal

 
  
    #132542
2
24.05.18 19:45
sind "kollabierende Fahnenstangen", die man nach Austoppen antizyklisch shorten kann.

Alter Schwede glaubt ja z. B. noch an einen mächtigen Melt-Up an den US-Märkten mit Top in 2019/20 (analog zur 1999-2000-Blase bzw. zur Japan-1990-Fahnenstange), dem dann ein ebenso deftiger Absacker folgen sollte.

Anfang Februar hatten wir in USA bereits eine kleinere "austoppende Fahnenstange" (Chart unten), die immerhin für einen schnellen 10-%-Absacker gut war. Sie war aber noch nicht "das große Ding", weil es kein bärisches Follow-through gab. Das passiert beim ersten Absacker nach jahrelangen Uptrends auch eher selten. Wer Anfang Februar geduldig auf den Bruch der 200-Tage-Linie gewartet hatten und DANN erst shortete, holte sich eine blutige Nase. Drei Mal hat der SP-500 seit Februar die 200-Tage-Linie kurz unterschritten, und jedes Mal kamen die Dip-Buyer (PPT?), die alles wieder hochkauften.

Im SP-500 könnte bei weiterer Seitwärtsbewegung bald ein Dead-Cross auftreten (50-Tage-Linie durchschneidet 200-Tage-Linie von oben). Das ist ebenfalls ein bärisches Signal, hat sich in der Vergangenheit allzu oft als Bärenfalle entpuppt.

Oft hatte ich auch den Eindruck, dass in charttechnisch kritischen Situationen (egal welches bärische Signal vorliegt) die Fed irgendeinen BULLard zum Kläffen (= verbales PPT) vorschickt.

Brauchbarer war, zumindest zuletzt, die Häufung von Hindenburg-Signalen, die  wenn auch verfrüht - den Februar-Absacker (antizyklisch) vorausahnen ließen. Ebenfalls kontraindiktorisch brauchbar war das gleichzeitig auftretende Allzeittief im Vola-Index VIX.
 
Angehängte Grafik:
fsdaasd.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
fsdaasd.png

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingVola-Index VIX im gleichen Zeitfenster

 
  
    #132543
1
24.05.18 19:48
 
Angehängte Grafik:
vixxxx.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
vixxxx.png

52112 Postings, 5132 Tage Anti LemmingVIX unter 10

 
  
    #132544
24.05.18 19:52
hat sich in der Vergangenheit oft als kontraindikativ bärisch erwiesen - siehe Stand Anfang 2018 im letzten Chart (# 543) - ist aber für sich allein kein guter Timing-Indikator.  

40 Postings, 20 Tage walter.euckenfreie kapazitäten in brüssel

 
  
    #132545
24.05.18 21:19
die von der wettbewerbskomission verhängten auflagen werden nach jahrelangen gezänk von gazprom akzeptiert.
link: https://www.nzz.ch/wirtschaft/...ich-in-jahrelangem-streit-ld.1388339

nun sollten die leute von frau vestager zeit haben, um die unheimliche marktdominanz von google und co anzugehen. mehr wettbewerb im internet ist dringend notwendig.

google, amazon, microsoft und facebook sollten aufgespalten werden, je schneller desto besser.  

10960 Postings, 3956 Tage wawiduPlatzende Blasen lassen sich

 
  
    #132546
24.05.18 22:43
bei den Kryptos zuhauf finden. Es gibt nur noch relativ wenige mit steigenden Kursen bzw. Marktkapitalisierungen.

Hier ein krasses Beispiel:
https://coinmarketcap.com/currencies/experience-points/

Ich schätze, dass hier die "Investoren" kräftig "Erfahrungspunkte" sammeln konnten.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5300 | 5301 | 5302 | 5302  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, IchHansDampf, lehna, Shenandoah