Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 297 938
Talk 291 892
Börse 2 34
Hot-Stocks 4 12
Rohstoffe 2 9

Wundermittel aus der Natur! Prostatitis,...

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 13.03.06 11:03
eröffnet am: 04.02.06 18:15 von: soros Anzahl Beiträge: 36
neuester Beitrag: 13.03.06 11:03 von: soros Leser gesamt: 39521
davon Heute: 2
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück
| 2 Weiter  

4388 Postings, 4726 Tage sorosWundermittel aus der Natur! Prostatitis,...

 
  
    #1
9
04.02.06 18:15
hi,

ich muß das einfach mal mitteilen bzw loswerden, da es sicherlich noch viele andere menschen gibt, die entzündungen im körper haben bzw bei denen es sogar chronisch und somit bakteriell geworden ist? man sollte sich mal klar machen, daß jede krankheit mit einer entzündung im prinzip beginnt! http://www.medizinforum.de/prostatitis/broccoli-antibac.html

in meinem fall habe ich eine schwere prostatitis deutlich schnell geheilt! ich kann es gar nicht glauben, daß eine kur mit broccoli-brühe stärker wirkt, als das ätzende antibiotika, welches schließlich zu keiner heilung langfristig führte,lediglich mal zu einer verbesserung mit verfallsdatum... dazu bekam ich eine zweite krankheit erstmal verpaßt, nämlich den candida-albican pilz im rachen...super schwer den kram wieder endgültig los zu werden...antibiotika bringt die darmflora aus dem gleichgewicht und schwächt somit das immunsystem und man wird nun noch anfälliger für neue krankheiten.

ein antibiotika ist ein hefepilz und damit will man dann den bakterien und entzündungen den kampf ansagen!

wer z.B erhöhte PS-Werte hat oder eine blasenentzündung,prostatitis, prostatakrebs etc..., kann mit deutlichen verbesserungen bis zur heilung bei dieser behandlung rechnen!um so schlimmer, um so mehr behandlungen braucht man halt! am 2-3 tag der therapie spürt man die verbesserung deutlich, nach einer woche beginnt die therapeutische wirkung, viele sind schon beschwerdefrei, aber bitte trotzdem mindestens die 21tägige kur durchziehen!

meine beschwerden waren leichtes brennen beim pinkeln und spannungsgefühl im bauch...ziehen in der hüfte und eingeschränkte beweglichkeit hüft- bzw beckenbereich. ich hatte nach 4 jahren dadurch sogar eine körperfehlstellung und angeblich einen beckenschiefstand gehabt. hab einlagen deswegen bekommen und noch mehr schmerzen ertragen müssen...

des weiteren habe ich gelenkschmerzen gehabt, da sich die bakterien auch an kniee und schulter etc im körper verteilt haben.übrigens kann der candida pilz ähnliche beschwerden auslösen. ich habe das zunächst bemerkt, da ich, wenn ich keine süßigkeiten bzw weniger kohlenhydrate zu mir nahm, auch die beschwerden in den gelenken parallel nachließen. warum? zucker ist futter für diesen pilz und läßt ihn schön gedeihen...

ich persönlich kann nur jedem empfehlen mal einen test zu machen:
stuhlprobe und urin abzugeben und auf candida albican checken zu lassen, die auswirkungen dieses pilzes sind wahnsinn, viele leben mit beschwerden und denken sie hätten neurodemitis, rheuma etc...schlafstörungen...ständige furzerei...blähbauch...übergewicht...hormonstörungen...Allergien.­..

nun noch allgemein an alle männlichen kollegen, auch wer gesund ist, kann durch eine broccoli-behandlung vorbeugen oder sogar mit einer besseren standfestigkeit rechnen, da die prostata saubergeputzt wird und das hormon testosteron wieder besser die prostata versorgt oder so ähnlich?

würde mich freuen, wenn hier user ihre erfahrungen mit der broccoli-behandlung mal niederschreiben, denn ich kenne bisher keinen hausarzt, der über diese starke wirkung bescheid weiß...

übrigens viele hausärzte behandeln den candida albican pilz viel zu oberflächlich, es gehört immer eine candida-diät entsprechend zur medikamentenbehanlung dazu. ich hatte fluconazol (ein pilzmittel für den ganzen körper)bekommen für die letzten 3 wochen behandlung,zuvor mit nystatin erstmal vorgearbeitet! ich kann nur abschließend sagen, wer den candida pilz im urin, ejakulat, stuhlgang, abstrich rachen hat, hat den pilz meistens schon im ganzen körper verteilt, auch wenn ärzte anderer meinung sind, sorry!



http://www.candida.de/

http://www.wdr.de/tv/service/gesundheit/inhalt/20041129/b_3.phtml  

4388 Postings, 4726 Tage soroskorrektur

 
  
    #2
04.02.06 18:17
ich meinte erhöhte PSA-Werte, sorry!  

4388 Postings, 4726 Tage sorosgute gesundheit!

 
  
    #3
04.02.06 18:21
Anti-bakterielle Wirkstoffe von Broccoli
(Zurück zur Broccoli Page)
Der Broccolikörper und seine Blüten beinhalten eine Reihe antibakteriell wirkende Substanzen. Wir konnten mittels Instrumentalanalyse beispielsweise Isothiocyanate isolieren. Manche Homologe der Isothiocyanate wirken aktiv gegen E. Coli (Escherichia coli), Staphylococcus aureus und Chlamydien. Sieben antimikrobielle Substanzen von Broccoli wurden isoliert. All diese Substanzen zeigten wachstumshemmende Eigenschaften gegen Klebsiella pneumoniae, Aspergillus flavus, Bacillus cereus. Syringic-Säure (0,5mg/ml) besitz starke wachstumshemmende Eigenschaften gegen Bacillus cereus. P-hydroxy benzoic und p-coumaric Säure (0.3 mg/ml) haben nachweislich auch das Wachstum von E. Coli und Klebsiella pneumoniae gehemmt. 6-methylsulfinylhexyl isothiocyanat konnten wir von gekochten Broccoli Brühe isolieren. 6-methylsulfinylhexyl isothiocyanat und seine Homologe zeigten ebenfalls wachstumshemmende Eigenschaft gegen staphylococcus aureus und E. Coli.
Wir konnten von Broccoligewebe bioaktive Verbindungen isolieren, welche über die Aminosäure-Biosynthese metabolisiert wurden. Diese Verbindungen sind wirksam gegen BPH (Benigne Prostata Hyperplastie) und Krebs. Im Pflanzenreich sind ungefähr 120 unterschiedliche Thioglucoside bekannt. In gekochter Broccoli Brühe konnten wir 4 verschiedene Thioglycoside nachweisen. Von denen sind gegen Brust- und Ovarienkrebs 3 Substanzen aktiv. Diese drei Substanzen zeigten gleichzeitig auch eine Wirkung gegen BPH.  
Es ist bekannt, dass Broccoli reich an Indolen ist. Die Indole des Broccoli haben stimulierende und regulierende Eigenschaften auf den Testosteron- und Östrogen-Metabolismus (Stoffwechsel) bei Frauen und auch bei Männern. Testosteronmangel hemmt die Prostatasekretion. Wenn sich die Prostatasekretion vermindert, fängt die Prostata an, sich zu vergrössern. Die Folgeerscheinung ist BPH. Wir haben zwei aktive Indole isoliert (Saracon H1 und Saracon H2), welche Testosteronmangel an der Prostatadrüse beseitigenn können. Wir glauben auch, dass diese beiden Pseudo-Indole zusätzlich das PSA (Prostata spesifische Antigen) kontrolieren bzw. reduzieren können.  
Die Broccoli Behandlung ist ein natürliches, nebenwirkungsfreies Therapeutikum gegen allgemeine Infektionen des Urogenitaltraktes. Unsere Studien haben gezeigt dass, die gekochte Broccoli Bühre (GBB) die Gefässe des Urogenitaltrakts erweitert und relaxiert (entspannt). Nach einer langsam entstehenden Erweiterung und Entspannung der Gefässe, sind folgende Verbesserungen zuerwarten; Steigerung der Libido, normalisierendes Ejakulationsvolumen, Restharnverminderung. (Häufig führen lang dauernde oder nicht behandelte BPH und Prostatitis zu Libidostörungen und Reduzierung des Ejakulationsvolumens).

http://www.medizinforum.de/prostatitis/broccoli-d.html
 

4388 Postings, 4726 Tage sorosBroccoli-Behandlung

 
  
    #4
04.02.06 18:26
Kleine Studie zur antilithogenen (steinauflösenden) Wirkung der BT:

5 Patienten mit Prostatasteinen wurden ausgesucht. Jeder hat am Tag insgesamt 500 g Broccoli in einem Liter Wasser 4 Minuten gekocht(5-7 Minuten) und morgens und abends nüchtern getrunken. Der Broccoli Saft war mittels Rotary Evaporator konzentriert bis auf 400 ml.

Die Therapie hatte insgesamt 56 Tage gedauert und wurde mit 3 mal 3 tägigen Pausen nach je 10 Tage durchgeführt. Die Steine waren nach diesem Zeitabschnitt durchschnittlich bis zu 48% kleiner.  


Besonders frische Kristallkeimlingen können mit der BT sehr gut beseitigt werden.  
[1] Bei einem grossen Teil der Patienten, die biochemisch nachweisbar eine gestörte Prostata und/oder Vesicula seminalis haben, kann auch eine Prostatitis und/oder eine Vesiculitis nachgewiesen werden. Die Behandlung der Infektion via BT (sehr hohe Rate) führt dazu, dass die Fertilität wiederhergestellt wird.  


 

2238 Postings, 3540 Tage Energiedas ist die Natur !

 
  
    #5
2
04.02.06 18:48
leider entfernen wir uns immer mehr von Ihr ,
und werden immer überheblicher.



ariva.de  

9444 Postings, 3623 Tage pfeifenlümmelbich ich hier im falschen Film?

 
  
    #6
1
04.02.06 19:52
dachte immer, bei ariva sind Aktionäre vertreten, die  auch die Kurse der Pharmaidustrie oben sehen wollen! Und dann dieser Hinweis auf Naturheilmittel, der doch nur dem Gemüsehändler nutzt! Was habt Ihr Euch nur dabei gedacht? Es gibt auch noch andere Naturwirkstoffe, die sich bei Prostata- und Blasenleiden postiv auswirken ( kleinblütiges Weidenröschen als Tee ). Aber auch hier verdient nur die Kräuterhexe und deshalb gehört dies auch nicht in einen Aktionärclub; oder aber man benutzt bei Erkrankungen die harte Tour ( www.krebsweghungern.de ), auch das sollte man nicht erwähnen! ( bringt doch auch nix in die Kasse )
Hoffe nur , dass in Zukunft aktienfreundliche Beiträge kommen! Habe die Hoffnung darauf aber noch nicht aufgegeben. Punkt.
gruss
Pfeifenlümmel  

4388 Postings, 4726 Tage soros@Energie

 
  
    #7
04.02.06 20:02
da gebe ich dir vollkommen recht, hatte diverse krankheiten nun fast alle mit der natur geheilt! das letzte was ich gemacht habe, waren einige entgiftungen mit froximun cama, hatte ich noch vergessen zu erwähnen, heftige wirkung, die haut...etc wird von kur zu kur immer sauberer und chronische krankheiten können sogar komplett verschwinden, sorry das ich so euphorisch über diese sachen schreibe, aber probiert es einfach selber mal aus und berichtet dann.

ein bespiel: ein kumpel mußte zum drogentest, hatte vorher gekifft! hatte voll panik weil er urinprobe abgeben sollte, im urin ist der kram bis etwa 6monate normalerweise nachweisbar. nach 5-7 tagen entgiftung mit froximun cama war nix mehr nachweisbar im urin! sogar das hautpuder wirkt,test von der haut soll angeblich wirkt sofort!

es lebe die natur!  

2238 Postings, 3540 Tage EnergiePfeiffe: bei Aktien gibts im Moment

 
  
    #8
04.02.06 20:37
auch nur Natur
was läuft:

Silizium oder Gold

ariva.de  

9444 Postings, 3623 Tage pfeifenlümmelDanke Energie

 
  
    #9
04.02.06 20:53
Bin im Gold bereis drin. Gold hat aber gestern eins kräftig auf den Deckel gekriegt. Irgendeine Misteule ( kann auch Notenbank sein ) deckelt bei gut 570. Palladium läuft nicht schlecht. Wenn ich grüne Sternchen vergeben könnte ( wie? ), würde ich Sie den Naturburschen geben, fresse selbst keine Antibiotika ( nur im Notfall! ) und lasse lieber die Kräuterhexe leben.
Gruss
Pfeifenlümmel  

4388 Postings, 4726 Tage soros@pfeifenlümmel

 
  
    #10
12.02.06 15:57
was willst mnit tolle aktientipps anfangen, wenn du schwer krank bist? übrigens war ich schwer krank, meine tollen aktiengewinne waren mir scheiß egal!die behandlungen die ich hier nenne, haben es in sich!

tipp:immune response aktien (imnr)  

567 Postings, 4004 Tage maximilian16frage

 
  
    #11
12.02.06 16:07
wie lautet das rezept zu der broccoli-brühe und wie lange sollte mansie trinken und wieviel liter am tag?  

10041 Postings, 4518 Tage BeMiSteht doch alles

 
  
    #12
12.02.06 16:16

4388 Postings, 4726 Tage soros@maximilian16

 
  
    #13
2
13.02.06 15:46
du solltest die 21tage startkur machen und danach selber nach gefühl entscheiden!
7tage brühe trinken
3tage pausieren
7tage brühe trinken
3tage pausiern
7tage brühe trinken

viel spaß, wirkt auf jeden fall antibiotisch!  

5173 Postings, 3517 Tage Klaus_DieterWas für eine unsinniges Thema hier

 
  
    #14
13.02.06 16:03
Man man, diese Altherrenkränklichkeit, was ist das ein unappetitliches Thema.

ist genauso eklig wie die Klimakteriumsbeschwerden der Frauen - das kann doch jeder mit sich, seinem Arzt und seinem Partner ausmachen - notfalls eine eine selbsthilfegruppe gehen - sowas gibt es inzwischen für jeden "Scheiss" , anstatt hier andere mit seinen Problemchen voll zu labern!  

4388 Postings, 4726 Tage soroswie dumm bist du denn?

 
  
    #15
2
13.02.06 16:35
@Klaus_Dieter
weißte eigentlich, wie es ist 4 jahre an etwas zu leiden und kein hausarzt bzw urologe kann dir helfen? wenn mir gleich einer gesagt hätte, gehe zu aldi und mach mal den broccolibronko mit dicker hose, wäre ich glücklich gewesen...wenn dich das thema nicht interessiert mr. ego, dann gehe doch bitte nicht mehr hier rein, ganz einfach!...übrigens können erhöhte PSA Werte auch die ersten anzeichen von prostatakrebs sein,also sei froh, daß du gesund bist?bist du es? kennst du deinen PSA-Wert???

lg

marci  

5173 Postings, 3517 Tage Klaus_DieterSorros, entschuldige mich bei Dir!

 
  
    #16
13.02.06 16:44
Ehrlich gesagt, habe ich dieses mal, geschrieben ohne vorher gross gelesen zu haben, was ich sonst allerdings nicht mache.

Die Überschrift sah in der Tat nach einem Altherrenleiden aus, doch kann ich durchaus nachvollziehen wie es ist, wenn man jahrelang an etwas leidet, und keiner kann einem richtig helfen - dieses habe ich ja nur über wenige Monate mit meinem bandscheibenvorfall mitmachen müssen, was hingegen auch wohl ganz normal ist.

Also tut mir leid, dass ich das so unsinnig darstellte, und wie Du schreibst, kann es ja auch durchaus, prophylaktisch sinnvoll sein- habe mir da sauch mal vorsichtshalber ausgedruckt.

Aber das mit dem Prostatakrebs scheint wohl gar nicht so gut zu sein, wenn man das feststellt, denn es gibt eine ganze menge von Meinungen in der Medizin - damals ja vor allen Hackethal und Köhnlechner, die meinen die allermeisten Prostatekrebse sollte nnicht operiert werden, die eben nicht die Wichtigkeit des Wissen hier sehen.

Auch habe ich mal irgendwo gelesen, dass man bei über 80% der an anderen Krankheiten verstorbenenen älteren Männer über 70, diesen Krebs im nachhinein festgestellt hat, ohne , dass die jeweiligen darunter litten.  

4388 Postings, 4726 Tage soros@Klaus_Dieter

 
  
    #17
1
13.02.06 17:19
bin ja nicht nachtragend...;=)

hast du schon mal dein testosteronwert und dein östradiolwert prüfen lassen beim urologen? ist der testosteronwert im alter zu niedrig bzw der östradiolwert höher als der testoseronwert, dann läßt die gesamte muskulatur und viele anderen dinge im manneskörper nach, auch die rückenmuskulatur besonders, der gebeugte mann...

auf jeden fall ist fakt, daß wenn du z.B androtop-gel (testosteron-gel)beispiel 25mg packung normalerweise ist das eine tagesdosis, brauchste davon lediglich einen streichholzgroßen tropfen täglich nur nehmen,kommste ganzen monat mit aus, ab den 2-3monat baut die gesamte rückenmuskulatur von unten langsam aufwärts wieder auf, manche leute sind auf einmal wieder 3-5cm größer, wegen der aufrechten körperhaltung. hier in deutschland ist so etwas nicht wirlich bekannt und wird auch nur als reines sexualhormon angeboten. dabei verändert sich der köperfettanteil stark, erste woche bis zu 7% verlust möglich, dann langsamer und schwankend.knochendichte bis 7 % im jahr nimmt zu, besonders hüfte und unterkiefer.bauchfett kann bis zu 2kg in 34monaten verschwinden, bei gleichbleibender ernährung...haut, haare,... viele vorteile...du mußt einen guten urologen oder endrokrinologen finden, der sich wirklich gut auskennt und so etwas nicht gleich anprangert...in italien, england und usa sind solche therapien ganz anders angesehen, als hier! hier wird es gleich mit doping oder impotenz-therapie etc erwähnt...BBC hatte mal eine lange studie im fernsehen darüber gebracht...ich persönlich kenne jemanden, der macht diese kleinstdosierung von einen mini tropfen, ist noch nicht einmal im blut wirklich nachweisbar, da nur 10-14% vom körper aufgenommen wird, also kannst du dir ja vorstellen, wieviel davon im blut ist...darum geht es auch gar nicht, sonder um die erbinformation, die bleibt dieselbe. (siehe antibabypille)
muß dich mal schlau machen,aber erstmal test machen...  

10041 Postings, 4518 Tage BeMi@KD

 
  
    #18
3
13.02.06 17:21
Auch Du gehörst bald altersmäßig zur
Risikogruppe.

In verschiedenen Studien wurde herausgefunden,
dass zwischen 10% und 34% aller 50-jährigen,
dagegen schon etwa 70% aller 80-jährigen in ihrer Prostata mindestens ein Karzinom beherbergen.
Die meisten, vermutlich mehr als 90% dieser Tumoren wachsen aber entweder sehr langsam oder haben wieder vollständig zu wachsen aufgehört, so dass sie zu Lebzeiten des Träger niemals zu Symptomen führen oder Metastasen absiedeln werden. All diese Befunde lassen darauf schließen, dass zwischen der Entstehung bösartiger Zellen und dem klinischen Auffälligwerden der Krankheit ein langer Zeitraum liegt, d.h. dass das Prostatakarzinom sehr langsam wächst. Ein kleiner Teil der Prostatakarzinome wird jedoch irgendwann so groß, dass sie einer Behandlung bedürfen.
http://www.lifeline.de/special/prostatakrebs/cda/...,29-13341,00.html

 

4388 Postings, 4726 Tage soros@Klaus_Dieter

 
  
    #19
13.02.06 17:25

5173 Postings, 3517 Tage Klaus_Dieterja doch das weiss ich teilweise Sorros

 
  
    #20
13.02.06 17:28
Mmhh es war eine grosse Unlust - nennt man wohl mangelnde Libido, die mich dann doch nach so 1,5 Jahren zum Urulogen trieb - dachte allerdings doch mal nur so vorbeugend.

Und eben dort wurde ein wahnsinnig niedriger Testesteronspiegel festgestellt - jeetzt lasse ich mir regelmässig alle 2 bis 4 Wochen eine Spritze geben.
Am Anfang war ich da nachlässig, und habe auch schon mal 10 Wochen geschwänzt, doch jetzt merke ich selber eindeutig die Wirkung und damit meine ich jetzt nicht in erster Linie die Libido, sondern ganz einfach, die körperliche Kraft, Fitnesse, die Lust überhaupt sich zu bewegen etwas zu tun, und ich meine meine Konzentrationsfähigkeit hatte exterm nachgelassen.
Und überhaupt mein Körper schien vor noch ein oder zwei Jahre, eher der einer alten Oma zu sein, denn eines Manens in meinem Alter - und jetzt ist alles wieder normal.

Allerdings das mit dem gel kapiere ich nciht so ganz - wie nur einen Tropfen?
Hatte da wenig Vertrauen drin, weil ich immer meinte, es würde nicht reichtig einziehen oder gar nichts bewirken!
Gibt es da irgendeine Dosierung die auch kostengünstig ist?
Es ist in der Tat teilweise wirklich sehr zeitraubend und auch nicht unbedingt billig -bin ja privat mit Eigenbeteiligung, wenn man ständig nur zum Spritzen zum Arzt muss.
 

13451 Postings, 5150 Tage daxbunnyinteressantes Thema

 
  
    #21
1
13.02.06 17:35
kämpfe selbst seit Jahren (8-10) mit ähnlichen Problemen und niemand kann weiter helfen :-((
Werde mich mal mit den Themen/Ratschlägen hier schlau machen oder an soros eine BM schreiben ( Anleitung der Suppe und Rezepte )

Thx DB  

10041 Postings, 4518 Tage BeMiSry KD,

 
  
    #22
1
13.02.06 17:38
nimmst Du zufällig einen Tranquilizer oder
Betablocker?
Da tauchen nämlich diese Nebenwirkungen auf.

Ciao
BeMi  

5173 Postings, 3517 Tage Klaus_DieterNein - weiss aber jetzt nicht welche nebenwirkunge

 
  
    #23
13.02.06 18:08
Du meinst?

Die Probs lagen eindeutig an dem sehr niedrigen Testesteron Spiegel, der war in der Tat, nahe 0, als geringen als ihn ein Neunzigjähriger oder so gehabt hätte.
Der Uruloge wunderte sich sogar, dass ich nicht impotent sei.

Nehme sonst nix, obwohl ich mir denke, dass jetzt wieder einige das nicht glaube können...lol.........."der nimmt was" "wenn kein Alkohol, dann xxx oder yyy".....  

9444 Postings, 3623 Tage pfeifenlümmelgehört wieder nicht hierher

 
  
    #24
2
13.02.06 18:30
Bin mir nicht sicher, ob der richtige Weg in der Zugabe von Hormonen liegt. Besser wäre es doch, den Körper selbst wieder dazu anzuregen, den Hormonspiegel in  normale Bahnen zu bringen. So gibt es mit homöopathischen Mitteln oft erstaunliche Besserungen ( Agnus castus D12, Selenium D12 ) und andere. Durch den hohen Verdünnungsgrad sind schädliche Nebenwirkungen auszuschließen, was dreimal Schlaue die Behauptung aufstellen läßt, dass sie unwirksam wären. Würde aber einen Homöopathen aufsuchen.
Kommt wieder nix in die Kasse!
Trotzdem gute Gesundheit wünscht allen
Pfeifenlümmel  

10041 Postings, 4518 Tage BeMiEmpfehle

 
  
    #25
13.02.06 18:51
da Krafttraining (Oberkörper),
kein Ausdauertraining.  

Seite: Zurück
| 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben