Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 301 3400
Börse 133 1381
Talk 94 1256
Hot-Stocks 74 763
DAX 31 336

Wie weiter in Amerika?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.01.13 07:47
eröffnet am: 28.12.12 10:01 von: Cliff Fiscal Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 02.01.13 07:47 von: Cliff Fiscal Leser gesamt: 3463
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalWie weiter in Amerika?

 
  
    #1
1
28.12.12 10:01
28.12 - Hoffnungen auf Lösung des Fiscall Cliff
31.12 - Hoffnungen auf Lösung des Fiscall Cliff
2.1.13 - Finanzminister Geitner hat 200 Mrd Dollar durch neue Buchführung gezaubert
3.1.13 - Hoffnungen auf Lösung des Fiscall Cliff, jetzt noch 8 Wochen Zeit bis die Steuern erhöht werden müssen
4.1.13 bis 28.2.13 - neue Gespräche zur Lösung des Fiscall Cliff
1.3.13 - Geitner hat weitere 100 Mrd gefunden
2.1.13 bis 31.3.13 - neue Gespräche zur Lösung des Fiscall Cliff
1.4.13 - neue Hoffnung auf Lösung des Fiscall Cliff
2.4.13 - Geitner hat weitere 100 Mrd gefunden
3.4.13 - neue Hoffnung auf Lösung des Fiscall Cliff
....
Dezember 2013 - Weihnachtsrally wegen Hoffnung auf Lösung der Fiscall Cliff  

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalObama unternimmt letzten Versuch

 
  
    #2
1
28.12.12 10:27
Obama unternimmt letzten Versuch zur Einigung im US-Etatstreit. "Letzter" Versuch, klingt wie kurz vor Weltuntergang. Die Medien überzeichnen drastisch.
Japan hat auf das BIP bezogen mehr als doppelt so hohe Schulden wie Amerika und dürfte schon garnicht mehr existieren.

Eigentlich ist es Obama recht das keine Einigung kommt. So werden die Steuern für die Vermögenden automatisch angehoben. Obama hat alle Zeit des Welt. Er muss natürlich Aktivität zeigen sonst bleibt er nicht glaubwürdig.  

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalCountdown to Fiscal Cliff

 
  
    #3
29.12.12 12:55
Die große Show, die große Countdown Uhr. ( Kann man auch als Silvester- Uhr nehmen, ist an die persönliche PC-Uhr angebunden, eigentlich muss man noch 6 Std bis NY-Zeit hinzuzählen.)
http://www.marketwatch.com/fiscalcliff

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...sal/7570624.html
Countdown zum  
Angehängte Grafik:
1-format3.png
1-format3.png

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalJetzt geht es den Reichen an den Kragen :)

 
  
    #4
29.12.12 19:51
More than 200 sickened aboard luxury cruise liner
 

4133 Postings, 2011 Tage MulticultiEs scheint als ob

 
  
    #5
1
30.12.12 13:57
es ein kleiner Fall über die Clippe für alle Parteien Positv wäre
www.wiwo.de  

37639 Postings, 671 Tage Cliff Fiscal#5 psssst

 
  
    #6
30.12.12 14:56
Du musst falls die Börsen die nächsten Tage fallen kaufen.  

37639 Postings, 671 Tage Cliff Fiscalschöner Satz

 
  
    #7
30.12.12 17:40
"Manche Beobachter meinen allerdings, dass die Republikaner die Frist bewusst verstreichen lassen wollen, damit sie im kommenden Jahr für Steuersenkungen für alle Bürger stimmen könnten, statt vor dem Jahreswechsel Steuererhöhungen für die Reichen zulassen zu müssen. "
http://www.ariva.de/news/...teuert-auf-dramatisches-Finale-zu-4391835


Ab 1.1.13 Steuern automatisch erhöhen und ein paar Tage später Steuersenkungen beschliessen. So einfach kann die Lösung sein.

Bei diesem Szenario erwarte ich einen weiteren Gewinn des Euro ggü dem Dollar, eine Abwertung des Dollar ist von den USA gewünscht ( inoffiziell ).  

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalHeute passiert nichts mehr

 
  
    #8
1
31.12.12 07:02
Schwachsinn das die Herren der Demos und Reps sich an den letzten Tagen des Jahres treffen. Die sollten sich alle besaufen bis der Schädel platzt, hilft vielleicht.

"Dramatisches Finale in Washington" - die bla bla Medien, die hatten 15 Monate Zeit sich was Gescheites zu überlegen, nichts Dramatisches  

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalIch hau mich weg

 
  
    #9
01.01.13 08:25

Nach wochenlangem Tauziehen haben Demokraten und Republikaner im US-Senat einen Kompromiss im Haushaltsstreit erzielt. Nach Medienberichten sollen Steuererleichterungen für die Mittelschicht verlängert werden, aber Haushalte ab einem Jahreseinkommen von 450.000 Dollar 2013 stärker zur Kasse gebeten werden. Wie es unter Berufung auf demokratische Kreise weiter hieß, verständigten sich beide Seiten außerdem darauf, im neuen Jahr anrollende automatische Ausgabenkürzungen zum Defizitabbau querbeet durch den US-Haushalt für zwei Monate auszusetzen. Damit solle Zeit für ein durchdachtes Sparprogramm gewonnen werden. Die dadurch verlorenen Einsparungen sollen demnach je zur Hälfte durch andere Kürzungen und die Steuererhöhungen für die Reicheren wettgemacht werden.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...von-Fiskalklippe-article9876591.html

Nach 15 Monaten Streit, jetzt 2 Monate um etwas DURCHDACHTES zu machen. ha ha ha . Das Jahr fängt lustig an. Im #1 schrieb ich 8 Wochen Verlängerung, so kommt es. Die Reichen werden sich bestimmt die nächsten 2 Monate arm rechnen, was wird also in die Staatskasse neu reinkommen? Das Defizit wird weiter anwachsen wie bisher. Nun müssten eigentlich die Ratingagenturen am 2.1 oder 3.1 ihre Trumpfkarte ziehen und eine Abstufung verkünden. Mal sehen ob S&P den Mut hat.

Und wie schon vor Jahren konnte niemand den Absturz bei den Amis nutzen weil die anderen Börsen zu haben. Die Amis sind so durchschaubar in ihrem Handeln.

 

 

37639 Postings, 671 Tage Cliff FiscalJetzt wird gefeiert das nichts erreicht wurde

 
  
    #10
1
02.01.13 07:47
Geithner hat den USA 2 Monate Zeit verschafft. Es würde mich nicht wundern wenn auch wieder eine Erhöhung der Schuldengrenze ins Spiel gebracht wird ( um genügend Zeit zu haben Reformen zu beschliessen :)))  )
Am Freitag wurden in den USA die Bullen abgezockt und heute sind die Bären dran. Und morgen kann es dann wieder runter gehen. Man sieht es ja an Japan das die neue Regierung die neue Schulden machen will ( man ist ja nur mit über 200% verschuldet ) gefeiert wird. Der Markt ist brutal, scheiss egal was die Zukunft bringen wird wenn in den nächsten Monaten Rendite erzielt werden kann.
Es ist wie im Casino, Haus und Hof und noch die Ersparnisse von den Kindern werden verzockt bis wirklich nichts mehr geht. Am Ende kommt der Satz: "Es sah so gut aus, ich war kurz davor zu gewinnen". Und am Ende stehen Bullen und Bären am Rouletttisch, haben alles gesetz und es fällt die Null. Gewonnen hat nur die Bank.  

   Antwort einfügen - nach oben