Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 316 2669
Börse 157 1167
Talk 86 971
Hot-Stocks 73 531
DAX 14 228

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1412
neuester Beitrag: 29.05.15 15:52
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 35284
neuester Beitrag: 29.05.15 15:52 von: Fillorkill Leser gesamt: 2640158
davon Heute: 2814
bewertet mit 86 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412  Weiter  

20752 Postings, 4205 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
86
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412  Weiter  
35258 Postings ausgeblendet.

408 Postings, 974 Tage Perimeter@Fill: Auch im 3. Reich

 
  
    #35260
28.05.15 17:21
wurden gewisse Sachen sehr erfolgreich aus dem "Real Life"
herausgehalten.

Das alles kann ja wohl nicht dein Ernst sein.

Oder ist das jetzt der Start einer großen Selbstentlarvung?  

11861 Postings, 2547 Tage FillorkillSo geht Revolution

 
  
    #35261
2
28.05.15 17:37
Wohl kaum, Zap. Ihr bedient nur die Neoconpresse auf der Suche nach Legitimation und die Antifa auf der Suche nach Sinn. An unsereiner scheitert deine 'Revolution' jedenfalls nicht, denn das hier von Rotbraun aufgelegte Ausmass an Destruktivität, Dummheit und Hass hat eigentlich handfesteres verdient als nur die Waffen der Kritik.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

11861 Postings, 2547 Tage FillorkillAuch im 3. Reich

 
  
    #35262
1
28.05.15 18:42
Selbstverständlich ist euer Kampf gegen den drohenden Volkstod nur mit dem Widerstand im 3. Reich vergleichbar. Auch damals wurde jede politisch inkorrekte Mundwinkelzuckung mindestens mit Lebensentzug abgestraft - fast so schlimm wie heute unter der Diktatur von Gutmenschen, Transgenders und Migranten. Eigentlich seid ihr die 'Juden' von heute - so kann man das doch sagen ?
-----------
fuck fascism before it fucks you

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42Was denn handfesteres?

 
  
    #35263
28.05.15 18:49
Die Waffen des Exekutionskommandos? Und ihr rotbraunen Volksverhetzer nennt euch Hüter der Demokratie? Sollen wir "Juden" von heute nun auch vergast werden?

Erbärmlich. Euch Linksfaschisten weine ich keine Träne nach wenn ihr von den Schalthebeln der Macht in dieser "Demokratie" entfernt seid.  

8204 Postings, 4017 Tage lumpensammlerKrieg dich wieder ein, zappo

 
  
    #35264
3
28.05.15 20:03
Du bist der Einzige, der hier mit seinen steilen Thesen Berufsverbot riskiert. Hättest was Vernünftiges lernen sollen, Dumpfbacke!

Ansonsten ist das, was hier an Hass und diskriminierenden Beleidigungen weit jenseits jeden Stammtischniveaus versprüht wird, entlarvend für die Denke, die dahinter steht. Schämt euch, ihr chrakterlosen Schweine. Allen voran der Einpeitscher Hass-Daiphong.  

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42Berufsverbote

 
  
    #35265
28.05.15 20:48
für euch beide gibt es nicht, ihr habt ja keinen. Da seid ihr Antifa-SAalschutz aus dem Schneider.

Ich aber riskiere hier Kopf und Kragen für Deutschlands Zukunft. Aber das ist es wert!

Heil Hinkel!

/satire off/  

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42Gericht verschärft Einbürgerung

 
  
    #35266
28.05.15 20:55
Sehr gut! Mehr davon! Es kann nicht sein, dass sich ein Habenichts einbürgern lässt , dann seine Familie nachzieht und die dann hier von der Stütze leben muss. Schluss mit diesem Blödsinn, der Trick ist so alt wie Methusalems Bart...

Einbürgerung: Familie muss auch im Ausland ernährt werden - DIE WELT
Ein Palästinenser wollte unbedingt den deutschen Pass, konnte seine in Jordanien lebende Familie aber nicht versorgen. Der Fall landete vor dem Bundesverwaltungsgericht. Das Urteil ist wegweisend.
 

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42Was wurde eigentlich aus Tröglitz?

 
  
    #35267
28.05.15 22:47
Sieh mal einer an... Und Leuten wie lump und fill lief damals der Geifer aus dem Lügenmaul, deren Hasspostings gegen Rechts sind ja schon legendär. War's also doch nur Versicherungsbetrug?

Jedenfalls gut, dass die Polizei gleich in alle Richtungen - auch nach links - ermittelte. Und wie schon in Dresden beim Tod des Asylanten Prügel von Özemir & Mischpoke einstecken musste. Die wahren Helden hier sind also die Ermittler, die dem linksgrünen Shitstorm standhielten.

-----------

Steckt etwas hinter der Brandserie?
Fall Tröglitz: Öffentlichkeitsfahndung nach Brandanschlag auf geplantes Asylbewerberheim
MDR INFO
Dieser Artikel zum Hören

22.05.2015, 13:09 Uhr | 02:01 min

Allerdings wurde nun bekannt, dass auch eine andere Tatversion geprüft wird. Denn bei dem Eigentümer des Tröglitzer Mehrfamilienhauses, Volker B., hat es nicht zum ersten Mal gebrannt. Das Landeskriminalamt hält sich zu den Ermittlungen bedeckt. Auch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Halle betont Oberstaatsanwalt Klaus Wiechmann, dass es sich im Fall der Brandstiftung in Tröglitz um ein laufendes Ermittlungsverfahren handle: "Aus ermittlungstaktischen Erwägungen können wir keine weiteren Auskünfte erteilen. Ich kann Ihnen aber bestätigen, dass im Rahmen der Ermittlungen auch etwaige Zusammenhänge mit anderen Brandsachen geprüft werden." Nach Angaben der "Bild"-Zeitung brannte bereits 2006 die Villa von Volker B. ab - kurz bevor er mit seiner Familie dort ausziehen wollte. Nur rund zwei Jahre später folgte der nächste Brand in dem Gebäude. Die Polizei nahm damals Ermittlungen wegen Brandstiftung auf. Und nun 2015 in Tröglitz der dritte Brand in einem Haus von Volker B. - Stellt sich die Frage, ob nicht Fremdenhass, sondern eventuell Versicherungsbetrug hinter dem Feuer stecken.

http://www.mdr.de/nachrichten/...litz174_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html  

11861 Postings, 2547 Tage Fillorkilllief damals der Geifer aus dem Lügenmaul,

 
  
    #35268
2
28.05.15 23:13
Der einzige, dem damals der Geifer aus dem Lügenmaul lief, war bekanntlich Linksfaschist Zaphod - wie immer in der Doppelrolle als ideeller Einheizer des gerechten Volkszorns gegen die da oben (den Flüchtlingen) und gleichzeitig als bekümmerter Warner vor eben diesem Volkszorn, der den Gutmenschen drohe, wenn sie weiter Linksfaschsmus dazu sagen. Jenseits seines Millieus stellte sich lediglich die Frage, wie es um die Staatsraison in den Sumpfgebieten des Ostens bestellt ist, in denen die NPD offenbar Odrnungsfunktionen wahrnimmt.
-----------
fuck fascism before it fucks you

4298 Postings, 2127 Tage learnerWenn man sich am Kampf

 
  
    #35269
3
28.05.15 23:20
Randgruppe gegen noch kleinere Randgruppe beteiligt, darf man sich gerne zu den feigen Arsch...... dieser Welt zählen. Und Revolutionäre zeichnen sich dadurch aus, dass sie etwas riskieren. Migranten den Weg nicht zu erklären ist wohl eher die Sesselpuperrevolution!

Aber war will man von Leuten erwarten, die nur Querpupen können!

-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42#68

 
  
    #35270
28.05.15 23:45
Wenn der Geifer aus einem Posting tropft, das den Geifer anprangert, wie nennt man das nochmal? Ein Widerspruch in sich? Fill, du kennst sicher das passende Fremdwort für dich. Lump sagte mal: Zu dumm, sich nicht im selben Satz selbst zu widersprechen.

Fill, komm raus aus der Redundanzschleife. Unsere Jugendorganisation hat da passende Aussteigerangebote.  

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42learner

 
  
    #35271
28.05.15 23:52
Du kennst meinen Job nicht.

Vielleicht bin ich der Polizist, der ab sofort KEINE Glatzen mehr neben Heim anhält, weil die ja offensichtlich nur auf dem Weg zum Baseball-Spiel sind.
Vielleicht bin ich der Richter, der diesmal etwas härter urteilt.
Vielleicht bin ich der Postbote, der den Brief von der Ausländerbehörde verliert.

Dieses Land funktioniert nur, weil viele Menschen reibungslos funktionieren. Wenn jeder jeden Tag nur kleine abweichende Entscheidungen trifft, dann bricht der Laden schnell zusammen. So geht Graswurzel-Revolution.

Schau dir Dresden an, da jammert der Tourismusverband, die Hoteliers und der Einzelhandel, das Land das die Polizei bezahlen muss sowieso. Jeden Montag werden 100.000de EUR aus dem Haushalt verbrannt. Die Läufer zahlen nur ein Busticket. Minimaler Einsatz, maximale Wirkung. So muss man's machen....


 

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42" Wenn man sich am Kampf

 
  
    #35272
1
29.05.15 00:09
Randgruppe gegen noch kleinere Randgruppe beteiligt" - Der Hauptkampf ist ein Kulturkampf gegen den Islam, schon vergessen? Der Islam gehört ja zu Deutschland und fill sagt, wir sind verschwindend wenige.

Fakt ist also: Eine kleine Gruppe kämpft hier gegen die riesige Mehrheit und eine Religion die zu Deutschland gehört. Was bitte ist daran feige? Was feige daran, dass man sich im jetzigen Stadium tarnt? War es feige, dass man einem stärkeren Gegner keine Fläche bietet einen zu vernichten? Das ist kluge Taktik, keine Feigheit. Mut fordert nur der stärkere aus taktischen Gründen ein. Natürlich vergeblich, denn der schwächere Gegner ist nicht so dumm sich zum offenen Kampf zu stellen, den würde er verlieren. Studiere Sun-Zu oder meinetwegen Ho-Chi-Ming.

"nd Revolutionäre zeichnen sich dadurch aus, dass sie etwas riskieren" könnte also falscher nicht sein, das ist linke Romantik. Selbst Che Guevara hat nichts riskiert und daher lang genug gelebt, berühmt zu werden.  

11861 Postings, 2547 Tage FillorkillSo geht Graswurzel-Revolution

 
  
    #35273
29.05.15 00:37
Ja, dann man tau. Daiphong gefällts jedenfalls - er nennt das Regionalität, die man nicht überfordern dürfe, draussen in den Kolonien auch gern 'Markteffekte'. Muss ein echt gutes Feeling sein, nach Feierabend in der Tagesbilanz, direkt vor dem Nachtgebet, 'Ausländer die Auskunft verweigert' auflisten zu können. Taktisch bestechend und moralisch einwandfrei.


-----------
fuck fascism before it fucks you

6090 Postings, 2386 Tage daiphongwas mir gefällt und was ich denke,

 
  
    #35274
2
29.05.15 05:32
das sage ich hier schon selber.
Jedenfalls nicht SadoMaso-Fillorkill, der bekanntlich die konstitutiven Funktionen von Begrenzungen nicht mehr erkennt, aus intellektuellen Diskursen daher längst ausgeschieden ist, und nur noch seinen Wahn auf jedermann projiziert.
 

4298 Postings, 2127 Tage learnerDie Verklärung von Tatsachen

 
  
    #35275
1
29.05.15 06:49
ist ein gängiges Muster, wenn man eigentlich keine vernünftigen Argumente hat.
Zap (David) gegen die den großen Goliath (Islam, Migrantenströme) ist die neue Story im Ariva Märchenwald.

Fakt ist jedoch, dass beide Gruppen in D und EU in der Minderzahl sind und auf absehbarer Zeit auch bleiben werden.

Und das Benennen starker Persönlichkeiten aus der Geschichte oder plattes Widerkäuen von Zitaten ist ein alter Bauerntrick, um die eigene Mittelmäßigkeit zu kaschieren.

Wie wäre es mit lateinischen Zitaten, der Überlegenheitsdarstellung aus dem 19ten Jarhundert, denn das würde zu der Einstellung eines "Gestrigen" am besten passen!
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

4261 Postings, 1241 Tage Zanoni1Zap und sein Rückenmark

 
  
    #35276
29.05.15 12:47
ist tatsächlich nicht immer eine Erfolgsgeschichte.

Früher hat er Migranten ja gerne bis zur Aufopferung geholfen, er hat ihnen sogar gezeigt, wo das Stadtarchiv liegt. Das muss man sich mal vorstellen!

Ihnen heute die Auskunft zu Verweigern, sieht er als strategisches Mittel der Revolution, die Heldentat des kleinen Mannes sozusagen, gelernt haben will er das bei Sun Tzu.

Mal wieder ein echter Zap, für die Best of Sammlung.









 

4261 Postings, 1241 Tage Zanoni1Auch Schafe können....

 
  
    #35277
29.05.15 12:51


...das sollte man bedenken.  

11861 Postings, 2547 Tage FillorkillMal wieder ein echter Zap

 
  
    #35278
1
29.05.15 13:42
Kann man so sagen. Und seine bedrückende Geistlosigkeit erklärt auch gut, weshalb aus dem völkischen Antikapitalismus nichts weiter folgt als verkrachte Existenzen, die ein feindliches, fremd gewordenes Leben mit zusammengebissenen Zähnen durchlaufen - spätestens die Gerontopsychiatrie sammelt diese 'Widerstandskämpfer' als zuständige Instanz dann am Ende ein. Zu bedauern sind nur die Angehörigen, die freiwillig oder gezwungen ihre aggressive Idiosynkrasie auszubaden haben.  

Was mit Intellektuellen passieren kann, die sich - sehr vereinzelt - der völkischen Rebellion anschliessen, lässt sich am Deemanzipationsprozess des Daiphong studieren. Aus einem vormals humanistischen Ethos, einer Verteidigung von Demokratie und Moderne wird ein Konzept von nicht mehr hinterfragbaren soziokulturellen Begrenztheiten, die man nicht überschreiten sollte, einer Regionalität, in der vor allem man brav zu sein hat oder eben draussen bleiben muss. Sittliche Fundierung des Faschismus also, ergänzt durch den verbalen Bezinkanister.

-----------
fuck fascism before it fucks you

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42Ab morgen

 
  
    #35279
1
29.05.15 14:01
mach ich auf Migrantenfreund, der fill badet ja schon in Geifer, der learner sowieso und der zan fängt auch schon an.

Und das alles nur weil ich den Migranten neulich nicht zum Stadtarchiv sondern zum örtlichen Rockerclub verwies. War doch nur ein Versehen. Sagte ich zumindest meinem Chef.

Wenn ihr wüßtet... ;-)  

10369 Postings, 1575 Tage zaphod42Den Benzinkanister

 
  
    #35280
29.05.15 14:03
schmeißt der fill wenn er zur Judenverfolgung von Rechten Einzeldenkern auffordert. Die Asyllobby lacht sich derweil ins Fäustchen, wie sich Linke und Recht bekämpfen. Daher habe ich auch langsam keinen Bock mehr drauf, es kostet zuviel Energie die besser im Kampf gegen das System investiert ist.  

4261 Postings, 1241 Tage Zanoni1Nein, Zap

 
  
    #35281
29.05.15 15:08
ich bin nur der Auffassung, dass Du deinem Thema aber vor allem eben auch Dir selbst keinen Gefallen tust, wenn du hier nun andauernd als Schildbürger auftrittst.

Es gibt sicher viele Aspekte, die man im Zusammenhang von Zuwanderung und Migration diskutieren kann. Es ist m.E. nunmal eines der großen Themen unserer Zeit. Eine Gesellschaft muss sich da nunmal irgendwie positionieren und sich überlegen, wie sie diese Dinge bei sich gestalten möchte.

Auf nationaler Ebene lassen sich diese Dinge bei uns in Europa dabei gar nicht sinnvoll regeln. Manche Diskussionen sind da hinsichtlich der dort zum Ausdruck kommenden Vorstellungen völlig absurd.
Diese Dinge können bei uns nur auf Europäischer Ebene sinnvoll gestaltet werden.
Da ist man dann auch gerade dabei. Dass man da vieles kontrovers diskutieren und betrachten kann, ist klar.

Was Du hier ablieferst liest sich dann allerdings wie ein "Afred das Ekel"/Stromberg-Crossover in der Maskerade eines frisischen Deichschafes.

Die Schildbürger begannen einst, sich dumm zu stellen. Dies war so erfolgreich, dass sie mit der Zeit in ihrer Dummheit verblieben und dafür genauso bekannt wurden wie ehedem für ihre Klugheit.
Dies wäre dann gewisermaßen auch die Gefahr, die ich hier bei Deiner Strategie erkenne.

So unterhaltsam sie zugegebener Weise auch manchmal ist.

Angesichts  Fills fruchtig-fiesen Giftzwergbeitrags aus #278 tut es mir übrigens fast ein wenig leid, das weiter oben aufgegriffen zu haben.
Wenn er den Leuten schon mit seinem mit rostigen Nägeln präparierten Stalhelm mit Anlauf von hinten in die Eier springen möchte, möchte ich ihm nicht noch meinen Rücken als Absprunghilfe anbieten.
 

4261 Postings, 1241 Tage Zanoni1Nicht, dass er sie bräuchte,

 
  
    #35282
29.05.15 15:28
das hat er immerhin jahrelang trainiert. Deine Eier erreicht er quasi unmittelbar aus allen Lagen und Positionen mit einem einzigen Satz, manchmal mit einem kurzen Aufsetzer beim dritten Reich. Wenn Du unten irgendetwas rostig glitzern siehst, ist es aber schon vorbei.

Manchmal nimmt er aber auch einfach nur mit Deinem Beinchen vorlieb, wenn Du da irgendetwas rhythmisch wackeln siehst, hilft allerdings auch das entschiedenste "Aus" nicht mehr weiter.

Macht er natürlich rein präventiv, bevor Du Dich noch an seinem Beinchen....  

40327 Postings, 4040 Tage Anti LemmingWoher sollen die Putin-Trolle Deutsch können?

 
  
    #35283
1
29.05.15 15:48
In SPON steht heute mal wieder die schon zig mal kolportierte Verdächtigungsstory, dass "Hunderte" Putin-Trolle von Russland aus u. a. die Kommentarseiten von deutsche Medien zuspammen.

Es wird auch, wie bei diesen Artikeln üblich, ein "Vorzeige-Troll" gezeigt (diesmal eine Frau). Sie wird namentlich genannt und mit Foto präsentiert. Sie soll - so die Mär - entnervt gekündigt haben und würde nun gegenüber westlichen Reportern "auspacken". Angeblich ist sie eine in St. Petersburg lebende Alleinerziehende (wie Daiphong, LOL).

Die Story ist schon deshalb unglaubwürdig, weil niemand in Russland so etwas täte, denn er würde sich damit ja zur Zielscheibe machen.

www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...derin-berichtet-a-1036139.html

Unbeantwortet bleibt auch,  woher die "Putin-Trolle" eigentlich so gut Deutsch können sollen. Voraussetzung für halbwegs überzeugende Kommentar in deutschen Medien ist, dass der betreffende Troll die deutsche Sprache beherrscht (wie es halt nur - möglichst hier lebende - Muttersprachler können), sonst würde er sofort auffallen.

Zudem muss er dazu zwingend und bis ins Detail mit der deutschen Kultur vertraut sein. Sowas kann man sich nicht "mal eben anlesen".
 

11861 Postings, 2547 Tage Fillorkillnatürlich rein präventiv

 
  
    #35284
29.05.15 15:52
Wohl kaum, denn ihr habt eure intellektuelle Deemanzipation erfolgreich abgeschlossen und damit hat sich auch der Diskursjob erledigt. Ganz getrennt davon käbbel ich  gerne gewohnheitsmässig mit Zaphod, ein Spass unter Freunden seit den frühen Tagen im im AZ-Kindergarten. Eine Absprunghilfe aus dem Millieu braucht es dafür nicht.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben