Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 242 1622
Börse 163 742
Talk 44 632
Hot-Stocks 35 248
DAX 26 151

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2898
neuester Beitrag: 28.06.17 12:23
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 72450
neuester Beitrag: 28.06.17 12:23 von: Kicky Leser gesamt: 5900902
davon Heute: 4462
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2896 | 2897 | 2898 | 2898  Weiter  

20752 Postings, 4966 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
98
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2896 | 2897 | 2898 | 2898  Weiter  
72424 Postings ausgeblendet.

11844 Postings, 3393 Tage TrashTopic

 
  
    #72426
28.06.17 09:05
Um die Verteilungsfrage braucht man sich nicht zu streiten. Die Verteilung ist ungerecht, ganz einfach.

Während ein Teil der Welt in exorbianten Luxus lebt, lebt der andere in teils völliger Armut. Schlimmer noch: Dort, wo Armut herrscht ist die Ausbeutung noch am grössten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/...anderen-99-prozent-a-1013655.html

Alt, aber nicht veraltet. 85 vs. 3,5 Milliarden

Noch Fragen ?

-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingKriegsgreuel: Hamburg-Hammerbook 1943

 
  
    #72427
28.06.17 09:08
https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Gomorrha

Häufig wird behauptet, der Sauerstoffverbrauch der Brände habe zum Erstickungstod vieler Menschen in Luftschutzbunkern oder Luftschutzräumen geführt und Menschen wären dadurch zu Tode gekommen, dass sie im schmelzenden Straßenasphalt stecken geblieben wären.[8] Jedoch nicht der Entzug des Sauerstoffs in den Schutzräumen verursachte den Tod von Menschen, was physikalisch unmöglich wäre, sondern in die Keller eingedrungenes Kohlenstoffmonoxid oder andere giftige Brandgase. Diese Menschen wurden dann völlig unverletzt, wie schlafend aufgefunden, aber mit allen Symptomen einer Rauchgasvergiftung.[7]

Weitere Einwirkungen auf die Menschen in den Schutzräumen verursachten ihren Tod: Der Luftdruck explodierender Luftminen führte zu Lungenriss. Die über den Luftschutzräumen mit etwa 1000 °C brennenden Trümmer erhitzten die Räume so stark, dass die Menschen Hitzschlag erlitten und häufig mumifiziert wurden. Heißwasser- und Trinkwasserleitungen in den Kellern brachen und die Menschen wurden verbrüht oder ertranken. Die Decken der Schutzräume brachen unter den über ihnen einstürzenden Bauten, so dass die Menschen tödliche Verletzungen erlitten oder erstickten. Diese Todesarten trafen die meisten aller Todesopfer des Bombenkrieges.[7]  

46823 Postings, 6453 Tage KickyDas Unterhosenproblem bei jugendlichen Männern

 
  
    #72428
2
28.06.17 09:10
" Leserin Maria T.* war kürzlich in einer Badi in der Stadt Zürich. Dabei machte sie eine Beobachtung, die ihr sauer aufstiess: «Das Becken war voll von männlichen Jugendlichen, die alle gut sichtbar eine Unterhose unter ihrer Badehose trugen.» Das sei bei dieser Altersgruppe nicht die Ausnahme, sondern die Regel gewesen. ...Der Präsident des Schweizer Bademeisterverbandes : Das erfordere, dass man gegen das unhygienische Verhalten der Gäste einschreite. «Und wenn einer Unterhosen unter der Badehose hat, weiss man ja nicht, wie lange er die schon trägt.» Hygiene sei zudem auch sicherheitsrelevant. «Stimmt die Wasserqualität nicht, kann dies zu Mittelohrentzündungen oder Augenentzündungen führen.»
Laut Kunz kämpfen vor allem Freibäder in der Agglomeration und den Städten mit Unterhosen-Sündern...."
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/...osen-durchgreifen--25732674

sehr merkwürdig !  

46823 Postings, 6453 Tage KickyIn Europa formieren sich neue Kräfte

 
  
    #72429
1
28.06.17 09:13
" Erst Emmanuel Macron, dann Sebastian Kurz. Nach dem doppelten Wahlsieg des einen Jungstars bei Präsidenten- und Parlamentswahl in Frankreich schickt sich der nächste junge Strahlemann in Österreich an, die politische Landschaft umzupflügen. Im Nachbarland wird aller Voraussicht nach der derzeitige Außenminister und neue ÖVP-Chef Sebastian Kurz die Wahlen gewinnen und Bundeskanzler werden, das Land so aus der lähmenden Großen Koalition als Dauerzustand reißen.
...Und es sind möglicherweise nicht die Merkels und Junckers, die dabei Regie führen. Eine junge Generation von Politikern, undogmatisch, smart, weltgewandt, pragmatisch-proeuropäisch, könnte der Agonie von Europa nach Griechenlandkrise, Brexit und Spaltung in der Flüchtlingskrise ein Ende bereiten ? und der deutschen Hegemonie der vergangenen Jahre ebenfalls.....dann hat der französische Präsident die historische Chance, mit Kombattanten wie Sebastian Kurz in Österreich die Brüche wieder zu kitten, die die deutsche Regierung und deren Kanzlerin in den vergangenen Jahren herbeigeführt oder zugelassen haben.."
http://cicero.de/aussenpolitik/cicero-im-juli-generation-aufbruch

Juliausgabe des Cicero !
 

16657 Postings, 3998 Tage Malko07#72405: Die heutige Ehe hat 2 wesentliche

 
  
    #72430
1
28.06.17 09:15
Aspekte. Historisch ist sie in unseren Gegenden ein religiöser Kult. Finde ich unerheblich da ich für eine Trennung von Staat und Religionen bin - ich würde nur zivilrechtliche Heirat zulassen. Und dann ist sie auch noch ein gesetzlich garantiertes Vertragswerk für das Zusammenleben mit Pflichten und Rechten. Der Begriff Ehe ist in diesem Zusammenhang eher in einer historischen Kontinuität zu sehen, der so nicht haltbar ist. Wollen also Lesben und Schwule in einer Ehe leben, müssen sie sich an die Religionsgemeinschaften und nicht an den Staat wenden. Der Staat sollte den Begriff Ehe und Familie streichen.

Das Adoptionsrecht hat auch mMn erhebliche Mängel und gehört ausgebessert. Es ist sicherlich nicht dem Wohle des Kindes zuträglich wenn Erwachsene ihre Selbstverwirklichung im Besitz eines Kindes sehen und dabei sogar bereit sind über Leichen zu gehen. So etwas ist einfach nur krank. Wie jedoch die jeweilige Lebensgemeinschaft aussieht, welche ein Kind adoptieren will sehe ich nicht als wichtig an. Es ist eben genau zu prüfen ob die Aufnehmenden geeignet sind und eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Kind dort erfolgreich und menschlich aufwachsen wird.

Und dann wies ich ja explizit darauf hin, dass es bei uns heute noch andere Lebensgemeinschaften gibt, die rechtlich in der Luft hängen aber irgendwie doch anerkannt sind. Das sind heute hauptsächlich moslemische Verbindungen von einem Mann mit mehreren Frauen, wo bei Problemen unsere Richter zu der Scharia greifen. Wenn man eine derartige Kultur ins Land lässt, sollte man nicht auch noch deren Gesetze mit importieren. Ich bin dagegen dass bei uns nach ausländischem Recht oder sogar nach Religionsrecht gerichtet wird. Wir müssen in derartigen Fällen unser Recht dementsprechend erweitern.

So kommt man schnell zum Ergebnis, dass es die Gleichstellung aller Lebenspartnerschaften rechtlich nicht geben kann. Man muss unterschiedliche Modelle bieten ansonsten hat man den Bezug zur Realität verloren, was im Grün-Roten-Lager nicht so selten ist.  

46823 Postings, 6453 Tage Kickyes geht um die Kinder für alle

 
  
    #72431
28.06.17 09:23
" Die Abgeordneten des hohen Hauses dürfen in Sachen ?Ehe für alle? nach Merkels Gnaden nach ihrem Gewissen entscheiden. Die Kanzlerin von Deutschland führt also eine Art Interimsdemokratie ein, weil ihr das Herz so weh tut? Oder doch eher, weil Martin Schulz in seiner 23-Prozent-Verzweiflung von einem ?Anschlag auf die Demokratie? sprach .... Daran erinnert, dass die Verfassung Koalitionszwänge eigentlich verbietet, hatte sich Angela Merkel jüngst auf einer Veranstaltung der alten westdeutschen Frauenzeitschrift Brigitte in Berlin  ?Ich möchte die Diskussion mehr in die Situation führen, dass es eher in Richtung einer Gewissensentscheidung ist, als dass ich jetzt per Mehrheitsbeschluss irgendwas durchpauke?,..Angela Merkel noch 2013  ?Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich mich schwertue mit der kompletten Gleichstellung (?) Ich bin unsicher, was das Kindeswohl anbelangt.? Also nichts mit dem vollen Adoptionsrecht.... "

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...en-fraktionszwang/

schlauer Fuchs die Merkel ,Fraktionszwang aufzuheben und ganz demokratisch ....
 

10605 Postings, 3147 Tage daiphong#22 wie schon gesagt,

 
  
    #72432
28.06.17 09:32
ein weltweites Waffenembargo gegen die teils ungeheuer finanzstarke gesamte islamische Welt ist nicht so ganz einfach....

... und dass Russland immer kleiner ist als der Rest der Welt, tut mir ja auch fürchterlich leid. Sie hätten zweifelsohne mehr verdient  ;-o)

Dass du wirtschaftliche, kulturelle, zivile Einflusszonen nicht unterscheiden willst von militärischen, und das noch nicht einmal mitten in Europa, entspricht dem kolonial-imperialistischen Staatsdenken vergangener Zeiten.
Das lebt zwar in Russland fort und bei seinen islamischen Nachbarn, woanders und in Europa ist die Zeit dafür aber längst abgelaufen. Den Unterschied müssen wir Russland schon irgendwie klar machen, und dass sowas wie militärischer Terror und Okkupationen in Ukraine und großes Auftreten der russischen Luftwaffe und Atombombengerassel in Europa keineswegs geht - deshalb Sanktionen bis zur Klärung der Krisen, eine neue Aufrüstungsspirale wollen wir in Europa nicht. Putin tut jedoch alles dafür, und wird bei rechten und linken Knalltüten auch noch als "Erlöser Europas" gefeiert.  

Wie man hier weiß, ich mache diesen Affentanz um Putin und Russland nicht mit.  

16657 Postings, 3998 Tage Malko07Mutti hat mit erneuter

 
  
    #72433
2
28.06.17 09:32
Ignorierung der eigenen Partei (Ehe für alle)  ihre Position für nach den Wahlen nicht bestärkt wenn es dann eventuell um die Obergrenze geht. Sicher bin ich, dass der hl. Martin nicht Kanzler werden wird, ob es allerdings Mutti erneut werden wird ist alles andere als sicher.  

46823 Postings, 6453 Tage KickyIch gehe oft in eine Schwulenkneipe

 
  
    #72434
2
28.06.17 09:39
da sitzen dann alte Männer auf Barhockern mit den Billigangeboten von Aldi oder mit einem jüngeren Freund ,der nicht ohne Alkoholprobleme scheint..sie sind freundlich und mögen meinen Hund ...die weibliche Bedienung hat mich zu ihrem Geburtstag eingeladen, der Hund hat den Braten vom Teller gerissen,....
Ich habe in meinem Leben schon viele Homosexuelle kennen gelernt ,sie waren eher künstlerisch geprägt und sensibel und fast alle hatten psychische Probleme. Ob sie geeignet gewesen wären , Kinder zu erziehen, wage ich zu bezweifeln, da war oft zu viel Alkohol im Spiel und ständiger Partnerwechsel. Jedenfalls dauernd Zerwürfnisse ,Selbstmorddrohungen...
das gibt es natürlich auch bei Frau-Mann-Beziehungen , und viele Eltern, die ungeeignet sind, aber das Rollenbild ,das Homosexuelle vermitteln, ist nicht das ,was ich für Kinder in der Pubertät für wünschenswert halte. Viele schwanken da noch- und Homosexuelle kriegen keine Kinder .

naja die deutschen Frauen inzwischen auch nicht mehr
 

16657 Postings, 3998 Tage Malko07#72432: Dein propagandistischer Unsinn

 
  
    #72435
2
28.06.17 09:42
wird auch nicht durch fortwährende Wiederholung besser.

- Wirtschaftliche Einflusszonen funktionieren letztendlich ohne militärische Absicherung nicht. War auf jeden Fall in der gesamten menschlichen Geschichte so.

- Wenn du schon kulturelle Einflusszonen sehen willst, bist du aber feste auf dem Gebiet der primitiven Propaganda.

Und Europa ist diesbezüglich nicht besonderes  - ist auch nur primitive Propaganda.

Es fehlen jetzt nur noch die Sprüche von der Wertegemeinschaft. Dazu bleibt festzustellen, dass der Westen immer schon mit den verrücktesten Regimes zusammen gearbeitet hat wenn es den eignen Interessen diente (gilt nicht nur für den Westen). Und das ist auch gut so. Der Werteblabla fällt unter kolonialistisches Missionieren und ist total verlogen.

Aber du darfst dich ruhig weiter in Russland festbeißen. Gut nur, dass du in der Außenpolitik nichts zu bestimmen hast. Der Unsinn würde nur größer.  

16657 Postings, 3998 Tage Malko07Die SPD wird im Zusammenhang

 
  
    #72436
28.06.17 09:48
mit der "Ehe für alle" beweisen (müssen), dass sie im Notfall doch bereit ist Rot-Rot-Grüne-Bündnisse zu schmieden. Das wird dem Bürger bei den Wahlen eine Warnung sein.  

46823 Postings, 6453 Tage KickyCNN Bonifield russische Berichte gut f. Einschalt

 
  
    #72437
1
28.06.17 09:52
quoten    https://www.youtube.com/watch?v=jdP8TiKY8dE
https://www.realclearpolitics.com/video/2017/06/...about_ratings.html

"In the recent video footage obtained by Project Veritas, John Bonifield a Sr. Producer at CNN, admits to several beliefs that are in direct conflict with the official CNN narrative that Trump has colluded with Russia, and that Russia has interfered with the 2016 election. Bonifield expresses clear doubts that there is a fire behind the Russia smoke, stating, ?I haven?t seen any good enough evidence to show that the President ..."its a business ...
Journalist: ?Warum geht es bei CNN ständig so zu: Russland war dies und Russland war das?

Bonifield: Weil es um die Quoten geht, und unsere Quoten zur Zeit sind unglaublich.?  

46823 Postings, 6453 Tage KickyDer Giftgasangriff der wohl keiner war

 
  
    #72438
1
28.06.17 10:10
die Nachdenkseiten haben den Bericht von Hersh von englischsprachigen Quellen übersetzt
http://www.nachdenkseiten.de/?p=38923
" Was hat sich also am 4. April 2017 in Syrien abgespielt? Hershs Quellen zufolge hatten die Russen schon längere Zeit ein zweistöckiges Gebäude im Norden der von Islamisten besetzten Stadt Khan Scheikoun im Visier. Dort sollte sich, Geheimdienstberichten zufolge, eine Art Kommandozentrale der Islamisten befinden. Nach einer Überwachung des Gebäudes durch Drohnen war man der Überzeugung, mit einem gezielten Luftschlag zum richtigen Zeitpunkt hochrangige Kommandeure der Dschihadisten ausschalten zu können. Der Angriff wurde von der syrischen Luftwaffe durchgeführt. Als Waffe kam offenbar eine moderne russische lasergelenkte Bombe mit 500 Pfund Sprengstoff zum Einsatz. Der Angriff wurde den US-Militärs zuvor im üblichen Rahmen angekündigt .....
Die Bombardierung war offenbar erfolgreich. Geheimdienstberichten zufolge konnten vier hochrangige Kommandeure ausgeschaltet werden. Was danach passierte, entzieht sich jedoch auch für Hershs Quellen jeglicher Kenntnis. Minuten nach der Bombardierung wurden über YouTube und die Sozialen Netzwerke bereits Filme und Bilder von vermeintlichen Giftgasopfern gezeigt ? die Quelle waren meist Gruppierungen wie die ?Weißhelme?; eine vom Westen finanzierte syrische NGO, ....."

Nach Hershs Quellen  waren in dem Haus Düngemittel,  Insektizide und chlorhaltige Desinfektionsmittel untergebracht ....überzeugend ist das Argument, dass Assad nicht nur kein Motiv gehabt hat, sondern dass ein Giftgasangriff sogar ganz entschieden gegen die syrischen Interessen gerichtet war....

s.Bericht ALs und seine Analyse und  http://www.tagesschau.de/ausland/usa-syrien-giftgas-101.html  "Der Westen macht die syrische Regierung für den Giftgaseinsatz in Chan Scheichun verantwortlich, auch Deutschland. Der Bundesnachrichtendienst belegte diese Ansicht durch die Analyse von Bodenproben, die vor Ort entnommen worden waren."

Indizienkette mit Einschränkungen:
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/syrien-1021.html
"Nach der Analyse verfügbarer Fotos und Aufnahmen vom Einschlagsort der ersten Bombe kommt der Bericht zu dem Ergebnis, dass eine in der Sowjetunion produzierte Bombe des Typs KhAB-250 eingesetzt worden sei. Einschränkend heißt es, Bomben dieses Typs fänden sich nicht in öffentlich zugängigen Listen über Waffenbestände des syrischen Militärs. Allerdings seien diese Listen oft auch nicht vollständig. Die für diese Waffe typischen grünen Streifen seien auf Bildern von vor Ort wiederzufinden. Es sei nicht klar zu sagen, ob die Größe des Kraters mit dem Einsatz einer Bombe des genannten Typs schlüssig übereinstimmt. Allerdings sei die verhältnismäßig geringe Zerstörung im Umfeld der ersten Bombe übereinstimmend mit dem Einsatz von schwacher, nicht splitternder Munition wie einer chemischen Bombe."
 

849 Postings, 1530 Tage gnomon#426 Die Verteilung ist ungerecht, ganz einfach.

 
  
    #72439
28.06.17 10:13
der usinn beginnt schon bei dem begriff "verteilung", der offensichtlich bei der mehrheit der
diskutanten den eindruck herstellt, vermögen würde von jemandem verteilt, der mit gerechtigkeit
nicht allzuviel anzufangen weiss. ich übrigens auch nicht.

solange nicht alle begreifen dass vermögen nicht verteilt, sondern erworben ist, erübrigt sich jede dikussion zu diesem thema. und das ist nicht allein auf vermögen beschränkt, es gilt schlicht und einfach für beinahe alles, das der mensch sein eigen nennt.  er hat es erworben, sei es durch geschenk, oder durch erbschaft, oder durch arbeit, oder durch glück, oder auf kriminelle art.
umverteilung der verteilung bedeutet in die genetische vielfalt eingreifen zu wollen. mit neid allein
kann das schon gar nichts werden.
 

2607 Postings, 548 Tage Pimpernelle.... der afro-amerikanische Professor

 
  
    #72440
1
28.06.17 10:17

aus # 417

ist  der nun "gut assimiliert" ?

oder ist er

"gut integriert" ?  

10605 Postings, 3147 Tage daiphong#35 ich mache DEINEN Affentanz um Putin

 
  
    #72441
1
28.06.17 10:23
und Russland nicht mit.

Die Okkupation anderer Länder etwa als Sicherheitsgürtel etc. ist absolut illegal.
Es gibt international kein "Fremdbestimmungsrecht" mit Imperialismus und "milit. Einflusszone".

Es kann international nur das Selbstbestimungsrecht gelten, und dessen Verteidigung, in voller Anerkennung der Selbstbestimmungs- und Verteidigungsrechte auch aller anderen, insbesondere seiner Nachbarn.

ist das irgendwie zu hoch für imperialistische kriegsgeile Putinisten?
Oder habt ihr auf der Panzer-Olympiade und vor lauter Syrienkrieg gerade keine Zeit zum Denken?
 

26938 Postings, 3308 Tage Fillorkillwenn es den eignen Interessen diente

 
  
    #72442
28.06.17 10:35
Ein populärer Denkfehler der Geostrat-Kritik ist es, Geostrat als Werkzeug geheimer oder offener materieller Interessen zu beschreiben. Um zu dieser Einsicht zu gelangen muss man gar nicht erst in die intellektuelle Nullstufe dieser Kritik - die AL'sche Verschwörungstheorie - greifen, es reicht bereits, Geostrat von ihren Resultaten her zu dekonstruieren. Und hier wird die Bilanz doch sehr eindeutig, zeigt sich doch regelmässig über kurz oder lang ein krasses Scheitern an den selbst definierten Zielen und der Verlust an Einfluss und Kontrolle in der Konsequenz.

All die vielen Toten, sonstiges Elend und der beachtliche Abzug an GDP, die diese Strategie bislang gekostet hat, haben nur eins gebracht, nämlich den Ruf nach noch mehr Geostrategie zu fundieren. Geostrat hat damit seine Untauglichkeit und Contraproduktivität dafür, Werkzeug materieller Interessen zu sein, längst unter Beweis gestellt. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine entgleisende und rein selbstreferentiell arbeitende Funktion westlicher Gesellschaften, die ähnlich dem Geheimdienstunwesen der zivilgesellschaftlichen Kontrolle entglitten ist. Es wäre historische Aufgabe der EU, diese Kritik praktisch zu machen anstatt 'den kleinen Ami' zu spielen.  
-----------
diversity is our strength

16657 Postings, 3998 Tage Malko07#72441: Also hätten die USA nichts in

 
  
    #72443
1
28.06.17 10:42
Syrien verloren! Und die Briten und die Franzosen und die Türken und die Bundeswehr. Ja, die nationale Hoheit gilt auch im Luftraum.

Das internationale Recht ist ein weites Feld. Es regelt z.B. auch die Unabhängigkeit von Regionen und deren Abspaltung wenn die Mehrheit der dort lebenden Bevölkerung dies deutlich zum Ausdruck bringt. Was du meinst, was es geben dürfte ist unerheblich. So einfach ist die Welt nicht.  

Es ist unsinnig parteiisch über derartige Fragen zu diskutieren. Du fungierst hier als Sprachrohr von McCain und anderen kalten Krieger, da ist sogar die Bundesregierung differenzierter.

Ich verstehe die USA und die EU sehr wohl, dass sie voreilig keine Positionen aufgeben wollen. Das Spielchen haben sie nämlich nicht aus Langweile getrieben. Derartige Positionen werden zu gegebener Zeit auf dem politischen Basar ausgetragen:"Du gibtst, ich gebe ...". Aber die dazu gehörende Propaganda hier auszutragen macht keinen Sinn. Ist einfach zu primitiv. Auf Argumente gehst du ja auch nicht ein. Es gibt bei die nur Putin und Putinisten. Macht keine überzeugende Figur.  

50236 Postings, 4801 Tage Anti LemmingEs hat keinen Sinn,

 
  
    #72444
28.06.17 11:10
mit den hier irrlichternden Wahrheitsverkündern eine inhaltliche Diskussion zu beginnen, weil deren Selbstverblendung schon viel zu weit fortgeschritten ist. Ich halte mich daher mit Kritik zurück. Der Klügere gibt nach - und überlässt den Lauteren das Megaphon.  

26938 Postings, 3308 Tage Fillorkillder usinn beginnt schon bei dem begriff "verteilun

 
  
    #72445
1
28.06.17 11:18
Selbstverständlich ist die ausschliessende Verfügung über Privateigentum eine Funktion von Gesellschaft und damit eine ihrer Verteilungsfrage, völlig unabhängig davon, in welcher Rechtsform es erworben wurde - denn Privateigentum steht und fällt mit seiner Anerkennung durch die Gesellschaft bzw der von ihr beauftragten Institutionen. Da ist nichts 'natürliches' dran. Wird die Verfügung über Privateigentum beschränkt, beispielsweise für eine Umverteilung (Steuern sind nichts anderes), dann mit dem materiellen Argument, dass zu seinem Erwerb gesellschaftliche Ressourcen verbraucht wurden  - und mit dem psychologischen Argument, dass die Anerkennung von Privatreichtum durch die Habenichtse nicht zum Nulltarif zu haben ist.
-----------
diversity is our strength

16657 Postings, 3998 Tage Malko07Eigentum verpflichtet.

 
  
    #72446
1
28.06.17 11:38
Das bedeutet, dass man es gesellschaftskonform einsetzen sollte und auch ein Stück für die gesellschaftlichen Aufgaben abgeben sollte respektive den Staat so organisiert, dass er etwas einzieht.

Die Arbeitskraft verpflichtet aber ebenso. Ein Individuum hat nicht das Recht sich auf Kosten der Gemeinschaft zu verwirklichen. Es hat sich anzustrengen, ihr eventuelles Studium zügig durchzuführen und einem Beruf nachzugehen. Es gibt keinen Anspruch auf Selbstverwirklichung auf Kosten der Gesellschaft, sich z.B. im Sessel zurücklehnen und dann nach Umverteilung schreien. Ein Aspekt, der im roten Sumpf, solange er nicht an der Macht ist, untergeht.

Nicht wenige Rentner haben heute auch eine kleine Rente weil sie sich lange Zeiten an der Zahlung von Sozialbeiträgen gedrückt haben. Asoziales Verhalten gibt es also auf allen Seiten.  

26938 Postings, 3308 Tage Fillorkillafrica alternativ

 
  
    #72447
1
28.06.17 11:50
...während Europäer und Amerikaner den Kontinent vor allem mit Hunger, Elend und Flüchtlingen verbinden, sehen die Chinesen in Afrika einen gigantischen Handelspartner und Absatzmarkt. Insgesamt hat sich das Handelsvolumen nach Angaben aus Peking im vergangenen Jahrzehnt mehr als verzehnfacht und lag im vergangenen Jahr bei über 300 Milliarden Dollar. Die afrikanischen Länder beliefern China mit Eisenerz, Kupfer, Mineralien, Kohle und Erdöl. Angola etwa ist Chinas drittgrößter Erdöllieferant. Die Chinesen wiederum exportieren vor allem Maschinen, Elektronik und andere Konsumgüter nach Afrika....  

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-06/...nvestition-entwicklungshilfe
-----------
diversity is our strength

849 Postings, 1530 Tage gnomon@fill

 
  
    #72448
28.06.17 11:59
umverteilung durch steuern findet permanent statt. die nutzung der staatlichen infrastuktur scheint, durch hochbesteuerte einkommen, vermögensteuer, kapitalertragssteuer, erbschaftssteuer, freiwillge spendenbudgets, philanthropie etc, verhältnismässig geringfügig, wenn nicht vernachlässigbar zu sein.

das soll aber nicht heissen dass ich das anliegen der umverteilung per se nicht verstehe, aber es kommt mir so vor, als würde mike krüger es als ungerecht empfinden nicht wie george cloony auszusehen, und deshalb um steuerbefreiung ansuchen.

 

26938 Postings, 3308 Tage Fillorkillals ungerecht empfinden

 
  
    #72449
28.06.17 12:20
Am Anfang war Kooperation. Dann kam das Christentum und brachte ihre unvermeidbaren Widersprüche zur ideellen Aufhebung. Seine Moral hat unseren Gerechtigkeitsbegriff geprägt und steckt uns als kollektives Gedächntis in den Knochen - sprich wir sind alle zumindest implizit katholische Kommunisten oder kommunistische Katholiken. Eben deshalb bleibt die Revolte gegen christliche Erziehung und den inneren humanistischen Schweinehund am Ende stets vergeblich. Und der Genuss am zwanzigsten Ferrari, mit dem man niemals aus seiner gated Community heraus kann fad.  
-----------
diversity is our strength

46823 Postings, 6453 Tage KickyAltersarmut trifft Frauen besonders hart,Ungelernt

 
  
    #72450
1
28.06.17 12:23
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/...teslmann-altersarmut
"In den nächsten 20 Jahren steigt das Risiko für Altersarmut an. Jeder fünfte Neurentner könnte dann davon betroffen sein. Gefährdet sind vor allem Frauen und Ungelernte.Ohne durchgreifende Reformen des Rentensystems wird die Altersarmut in Deutschland weiter steigen.."

weiß natürlich eigentlich jeder, und das hat nix mit Nichtbezahlung zu tun, dass sich hier Ehefrauen mit Kindern um die Bezahlung drücken, wie du andeutest.
Es ist einfach so, dass unser Rentensystem völlig an den Interessen der Betroffenen vorbei geht und dass mit Riester nur Schwachsinn produziert wurde, im Interesse der Versicherungen,die prächtig daran verdient haben.

Warum zum Teufel geht das in Österreich so viel besser und in der Schweiz? wo man einfach 10% vom Lohn einzahlt und bereits nach einem Jahr Arbeitstätigkeit derzeit schon Rentenberechtigung erwirbt, die mit ca 1000 Euro höher ist als in Deutschland

" Anders als beim deutschen System ? in Deutschland gibt es eine Beitragsbemessungsgrenze, 6200 Euro in West-, 5400 Euro in Ostdeutschland ? zahlen in der Schweiz alle ein, sprich, auch Selbstständige, Hausfrauen und Beamte. Zum anderen ist die Höhe der Beiträge anders als in Deutschland nicht bei einem bestimmten Betrag gedeckelt. Begrenzt ist aber die ausgezahlte Rente.  http://vorunruhestand.de/2016/10/...itik-von-der-schweiz-lernen-kann/

Warum gibt es in Österreich 40 Prozent mehr Rente?
Die Unterschiede:
http://www.seniorenaufstand.de/...wischen-oesterreich-deutschland-40/
" In Österreich wollte die konservative Schüssel-Regierung die ?Reform? durchsetzen und bekam sehr schnell heftigen Widerstand aus der Gesellschaft ? Gewerkschaften führten dazu Warnstreiks durch. Das Privatisierungsprojekt scheiterte, stattdessen wurden Reformschritte zur Festigung und zum Ausbau der Umlagefinanzierung eingeleitet?
In Deutschland wurde die Riester-/Rürup-Reform von Rot-Grün mit Unterstützung von CDU/CSU und FDP durchgeführt. Der schwache Protest blieb fast ungehört, die Gewerkschaften kooperierten von Anfang an. Seitdem entfalten die Gesetzesänderungen ihre fatalen Folgen?
In Zahlen:
Nettoersatzquote der Rente bei Durchschnittsverdienst in Österreich:                    91,6%
Nettoersatzquote der Rente bei Durchschnittsverdienst in Deutschland:                50,0%
Nettoersatzquote der Rente bei Durchschnittsverdienst im EU28 Durchschnitt:    70,9%....

kein Wunder dass Altersarmut in Deutschland droht, man hat sich auf Riester geeinigt und an das heisse Eisen Rentenzahlungen von allen nicht ran getraut. Gerade im Bereich der Selbständigen drohen auch Minirenten.natürlich haben die nicht freiwillig eingezahlt, obwohl oder weil sie oft sehr schlecht verdienen s.Lehrer im Angestelltenverhältnis bei Bildungseinrichtungen, Grafikdesigner ......und diese unglücklichen unterstützten Neugründungen, von denen die meisten pleite gehen

"Die Alterssicherung müsste auf mehr Schultern verteilt werden, fordert der Sozialwissenschaftler Stefan Sell im Interview mit dem 3sat-Wirtschaftsmagazin makro
http://www.heute.de/...e-in-deutschland-und-oesterreich-46565968.html
" Eine systematische Rentenreform muss an erster Stelle neben der Behandlung der Sicherungslücken im Alter bei den Geringverdienern bis in die Mitte der Arbeitnehmerschaft hinein eine Antwort geben auf die Finanzierungsfrage. In der Vergangenheit war es sinnvoll, die Rente überwiegend aus dem sozialversicherungspflichtigen Lohneinkommen zu finanzieren, das wird aber in Zukunft nicht mehr tragen, die gesamte volkswirtschaftliche Wertschöpfung muss für eine gerechte Lastenaufteilung in der Alterssicherung herangezogen werden.. Die Österreicher haben politisch andere Weichenstellungen vorgenommen. Es gibt eine größere Beitragszahlergemeinschaft - wie übrigens in anderen Ländern wie der Schweiz auch. In Österreich zahlen alle Erwerbstätigen in die gesetzliche Rentenversicherung ein, auch Selbstständige. Sozialpolitisch wichtig: Geringverdiener sind im österreichischen System merklich besser abgesichert."

da haben die Nachdenkseiten schon recht: wenn bei der Ehe für alle der Fraktionszwang entfällt, sollte man die Möglichkeiten auch für andere Gesetzesvorhaben nutzen

" Es gibt im Deutschen Bundestag eine rot-rot-grüne Mehrheit. Diese zu nutzen hat sich die SPD mit Rücksicht auf den Koalitionsvertrag mit der CDU/CSU bisher geweigert. Die von Angela Merkel ?großzügig? eröffnete Möglichkeit, dass sich im Deutschen Bundestag unabhängig von der regierenden Koalition eine Mehrheit der Vernunft zusammenfindet, sollte nun wirklich auch für Vorhaben genutzt werden, die andere Menschen als jene, die unter der engstirnigen Verweigerung der Homo-Ehe zu leiden haben, positiv betreffen..Es liegt sozusagen im gesamtstaatlichen demokratischen Interesse, dass sich die mögliche Koalition der Vernunft nicht nur zugunsten von Homos und Lesben auswirkt, ."  http://www.nachdenkseiten.de/?p=38947
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2896 | 2897 | 2898 | 2898  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben