Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 339 4449
Börse 133 2237
Talk 132 1452
Hot-Stocks 74 760
DAX 22 413

Softing AG - Die M2M Company

Seite 1 von 311
neuester Beitrag: 28.04.15 17:36
eröffnet am: 31.03.11 21:49 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 7755
neuester Beitrag: 28.04.15 17:36 von: crunch time Leser gesamt: 596349
davon Heute: 691
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311  Weiter  

7502 Postings, 3534 Tage ScansoftSofting AG - Die M2M Company

 
  
    #1
24
31.03.11 21:49
Zum Beginn des Geschäftsjahr 2011 bietet es sich an, einen neuen Thread zu eröffnen, da Softing für 2011 und die kommenden Jahre eine interessante Perspektive eröffnet.

2/3 des Umsatzes erwirtschaftet Softing im M2M Markt, der ein hohes Potential bietet, da die Kommunikation innerhalb von Anlagen immer wichtiger ist. In diesem Bereich hat Softing schon bei einigen Themen die Marktführerschaft erreicht.

1/3 des Umsatzes erwirtschaftet Softing mit Test und Diagnose Werkzeugen für die Autoindustrie. Auch hier hat sich Softing eine solide Marktstellung erarbeitet, welche von einigen Großaufträge in den letzten Monaten unterstrichen wird. Die Sparte hatte historisch mit starken Schwankungen zu kämpfen. Hier hat Softing nach eigener Aussage diverse Maßnahmen ergriffen, welche das Geschäft auch in Krisen stabiler machen sollen.

Nach eigener Aussage erwartet Softing bei normaler Konjunktur regelmäßig ein zweistelliges organisches Wachstum. Die Bilanz ist äußerst solide mit eine EK Quote von 71% und liquiden Mitteln von 6 Mill. bzw. 1,1 EUR pro Aktie.

Die Ertragsschätzung in den Jahren 2011 und 2012 ist konservativ wie folgt zu erwarten:

2011
Umsatz: ca. 35 Mill., Ebit: 1,8, EPS, 0,22 (5,6 Mill. Aktien), KGV 14

2012
Umsatz: ca. 38,5 Mill., Ebit: 2,7, EPS, 0,33 (5,6 Mill. Aktien), KGV 10

Fazit: Ein erwartetes KGV von 10 2012 ist m.E. für ein solide wirtschaftendes Unternehmen wie Softing zu wenig. Bei einem jährlichen Ertragswachstum von 10% ist ein KGV von 12 - 13 für 2012 angemessen, was in den nächsten 12 - 18 Monaten ein Kurspotential von 20 - 30% eröffnet, bei einem überschaubaren Abwärtsrisiko.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311  Weiter  
7729 Postings ausgeblendet.

740 Postings, 1135 Tage NussitNaja, allavista

 
  
    #7731
17.04.15 15:05
was erwartest Du von einem solchen Börsentag?

Es können auch bei Softing nicht die ganze Zeit Investoren Gewehr bei Fuß stehen.
Tatsache ist, dass solange Softing mit 100 Mio MK-Grenze kämpft, kein so großes Interesse per se vorhanden ist.

Zur aktuellen Marktentwicklung: Softing vom letzten Anstieg bereits wieder knapp die Hälfte eingebüßt. Eigentlich sind Tage wie heute Kauftage. Mich ärgert ein wenig, dass ich bei Kursen über 15 Euro nicht meine Tradingposition verkauft habe (Danke, Gier!). Ich wäre heute dann wohl wieder rein.  

1373 Postings, 3163 Tage allavista@Nussit, ich meinte hier das Interesse im Thread

 
  
    #7732
17.04.15 15:21
Das ist schon seit längerem kurz über der Null Linie.

Vor allem geht es mir auch hier um einen Meinungsaustausch zu Unternehmenszahlen, Entwicklung etc.

Schau mal, ich hab hier ein Thema angeschlagen, daß hier noch kaum thematisiert wurde, aber der absolute Trigger für die Bewertung heute und in der Zukunft ist.

Deine Antwort. Hättest Du besser ein paar Prozente höher verkauft um jetzt tiefer wieder einzusteigen. Sorry, aber das interessiert doch eigentlich überhaupt nicht.

Wer sich die F & E Kosten ansieht, muß doch erkennen das man wenn man diese auf Normalniveau zurückführt, heute schon an der 20% Ebitmarge ist (ohne PPA).

Was sicher zu einer Bewertung zum doppelten Umsatz führt. Folglich Zielkurs Ende nächsten Jahres von 30 Euro und mehr.

Wenn hier null Interesse an solchen Diskussionen besteht, muß man hier allerdings auch nicht mehr reinschauen. Sollen Instis sich des Papiers annehmen,ich bin drin und bleib dabei. Schade eigentlich..  

1722 Postings, 2157 Tage AngelaFerkelallavista

 
  
    #7733
17.04.15 15:30
Jetzt warte es doch erst mal ab.

Deine Anfrage war heute früh. Da wird schon noch Feedback kommen.

Du hast es ja auf den Punkt gebracht. Da steckt schon Potential drin, wenn alles so kommt wie es kommen kann.

Jetzt heißt es warten, und an schwachen Tagen aufstocken.

Von heute auf morgen wird da nicht viel gehen. Da müssen dann erst mal Zahlen her die verdeutlichen dass o.g. Szenario langsam näher rückt.  

740 Postings, 1135 Tage Nussit@allavista

 
  
    #7734
17.04.15 15:43
Wen was interessiert, darüber gibt es anscheinend unterschiedliche Auffassungen, siehe weiter oben im Thread.

Ich weiß wirklich nicht, warum Du einen Zusammenhang zwischen Kursentwicklung und der Diskussion im Forum siehst:

1.) Es gibt nicht so viele Softing-Aktionäre, und die wenigsten diskutieren hier aktiv mit.
2.) Es gibt auch nicht jeden Tag relevante News, die zu diskutieren sind.
3.) In den letzten beiden Wochen ist Softing massiv (um knapp 3 Euro gestiegen), und das war mit reger Diskussion verbunden. Und jetzt verwechsle hier bitte nicht Ursache und Wirkung. Die eigentliche Diskussion ging erst wirklich los, als man hier Gründe für den Anstieg gesucht hat.
4.) Deine Einschätzung zur Investitionsbereitschaft von Softing mag ja richtig sein. Aber nicht jede Neuentwicklung schafft es auch erfolgreich zu sein. Man könnte dies auch anders interpretieren, man versucht im Augenblick das stagnierende Geschäft massiv mit Geld anzuschieben, weil vielleicht auch einige Produktlinien inzwischen überholt sind oder dem Konkurrenzkampf unterliegen. (Rezepte, die in der Vergangenheit funktionierten, müssen nicht in der Zukunft noch passen.) Es ist jedoch nicht rational, aus diesem Aspekt ein Kurzziel von 30 Euro und mehr abzuleiten, sondern lässt doch ein wenig auf Verzweiflung schließen, aber ich möchte Dir nicht zu nahe treten.

Ich bleibe dabei, Tage wie heute sind Kauftage, auch wenn oder gerade obwohl(!) ein unsicheres Wochenende (Griechenland) bevorsteht.  

381 Postings, 714 Tage hzengerSofting

 
  
    #7735
3
17.04.15 19:06
Ich habe heute nochmal ein wenig nachgekauft, nachdem wieder Kurse unter 14 EUR angeboten wurden.

Von heute Nachmittag auch noch eine Besprechung der Aktie in der Platow-Börse:

"Wenn es um das populäre Schlagwort „Industrie 4.0“ geht, fallen häufig die Namen großer Mischkonzerne wie Siemens oder spezialisierter Roboterhersteller wie Kuka. Übersehen werden oft kleinere Nischenanbieter. Welche Erfolge hier möglich sind, zeigt das Beispiel Softing. Mit dieser Aktie konnten Sie seit dem 21.1.09 bis zu 635% verdienen, ehe unsere Langzeitempfehlung im Sommer 2014 ausgestoppt
wurde. Nach einem durchwachsenen Geschäftsjahr und einer per saldo schwachen Kursentwicklung könnte nun die Zeit für einen Wiedereinstieg gekommen sein. Denn Steuerungs- und Kommunikationstechniken, die vor allem in der industriellen Automatisierung und der Fahrzeugelektronik zum Einsatz kommen, werden in komplexen Produktionsanlagen dringend gebraucht. Fabriken der Industrie 4.0 werden noch mehr elektronische Komponenten beinhalten, die störungsfrei miteinander kommunizieren müssen. Deshalb sollten die Oberbayern 2015 und 2016 wieder in die Spur finden und den Nettogewinn jeweils um über 30% steigern können. Gemessen daran ist die Aktie (14,10 Euro; DE0005178008) mit einem 2015er-KGV von 19 und einem 2016er-KGV von 15 günstig bewertet. Der niedrige Ölpreis könnte wegen Softings
Exposure in der Öl- und Gasindustrie zwar ein Störfaktor sein, doch schätzen wir die Gefahr von Projektverzögerungen als beherrschbar ein. Wir raten deshalb zum Wiedereinstieg bis 14,10 Euro, Stopp dann bei 10,80 Euro.  

740 Postings, 1135 Tage NussitKleiner Trade heute

 
  
    #7736
17.04.15 19:25
Ich bin heute ebenfalls noch einmal in der Größe eines 1/6 meiner Langfristposition eingesteigen. Als der Gesamtmarkt dann aber weiter runterging, habe ich die Position wieder glattgestellt, habe also kalte Füße bekommen. Es blieb ein Minigewinn pro Aktie von brutto 18ct oder netto etwas mehr als 9ct, also nicht der Rede wert.

Nervig ist hier dann auch noch der steuerliche Effekt, so dass ich wegen des FIFO-Prinzip nun vordergründig weniger auf dem Konto habe als zuvor. (Es wurde nicht die heutige Position glattgestellt, sondern die, die ich vor dem Anstieg bei 12,57 gekauft hatte.)

Man muss wohl wegen jeder Position ein eigenes Depot eröffnen, wieder etwas gelernt.

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.png
unbenannt.png

37 Postings, 802 Tage BremerjungIn der Ausgabe...

 
  
    #7737
1
19.04.15 12:21
...vom kommenden Montag rät Platow zum Wiedereinstieg bei Softing. Mal schauen, ob´s hilft!  

740 Postings, 1135 Tage NussitKaufen bis 14,10

 
  
    #7738
20.04.15 09:13
naja, vielleicht ist dann der Kurs aufgrund der Empfehlung nach unten etwas abgesichert, mehr nicht.

 

566 Postings, 5622 Tage NetfoxSo "viele" Aktien wie heute wurden seit

 
  
    #7739
21.04.15 21:43

einem halben Jahr nicht mehr auf Xetra gehandelt- nämlich 331 ( immerhin zu steigenden Kursenwink). Es gab in den letzten 12 Monaten insgesamt kaum 10 Tage, an denen nur dreistellige Stückzahlen gehandelt wurden.
Innerhalb der drei Handelstage vom 9.4. bis zum 13.4. wurden insgesamt fast 73000 Aktien "benötigt", um den Kurs von 13,80 auf maximal 15,51 zu bringen- aber nur 24000 Aktien innerhalb der folgenden 4 Handelstage, um den Kurs wieder auf minimal 13,90? zu bringen, allein davon über 12000 am letzten Handelstag letzte Woche. War das Freitag der finale Sell-Off, nachdem in den Tagen zuvor die Trader bei steigenden Kursen und Nachfrage ihre Aktien in hoffentlich stärkere Hände wieder abgegeben haben? Die Platow-Empfehlung hat gestern und heute definitiv nicht zu nennenswerten Umsätzen geführt. Bald stehen HV und Quartalszahlen mit hoffentlich neuen Impulsen an - 4 Monate des Übergangsjahres 2015 sind dann immerhin schon wieder vorbei! Ich erwarte, dass sich dann der Kurs nach fast 18 Monaten volatiler Seitwärtsbewegung endlich wieder dauerhaft Richtung Norden aufmacht. Zwar ist Softing vom Umsatz und von der Marktkapitalisierung weiterhin nur eine kleine Klitsche - aber immerhin mit einem höchstdotierten Vorstand, der höhere Ambitionen hatlaugthing

Bye Netfox

 

740 Postings, 1135 Tage NussitHallo Netfox

 
  
    #7740
22.04.15 07:25
hast Du auch einen Überblick wie es auf den anderen Handelsplätzen inkl. Tradegate und L&S aussieht? Bei meiner Tradeaktion letzter Woche (L&S) hätte ich eigentlich gedacht, dass sofort entsprechende Abitrage-Geschäfte auf Xetra stattfinden - aber Pustekuchen.

Trotzdem ist der Xetra-Handel sicherlich ein Indiz für zeitweises Desinteresse und mangelende Liquidität. Im Umkehrschluss geht aber dann ab und zu so dermaßen die Post ab, natürlich in beiden Richtungen. Eigentlich doch Traders' Dream, oder?  

375 Postings, 2030 Tage Carterwie wird es sich auf Dr. Gehalt auswirken??

 
  
    #7741
22.04.15 11:10

PTA-Adhoc: Softing AG: Softing bestellt Ernst Homolka zum Vorstand


10:45 22.04.15


Adhoc Mitteilung gemäß § 15 WpHG


Haar (pta015/22.04.2015/10:45) - Der Aufsichtsrat der Softing AG hat heute Ernst Homolka zum Vorstand bestellt. Er übernimmt ab dem 1. Mai 2015 die Ressorts Finanzen und Personal. Herr Homolka war in seiner bisherigen Kariere neben kaufmännischen und administrativen Leitungsfunktionen von 2007-2011 CFO/CEO des Nemetschek Konzerns. Die Gesellschaft reagiert damit auf das anhaltend starke Umsatzwachstum von mehr als 20% CAGR in den letzten 5 Jahren und die in 2014 begonnene Internationalisierung des Softing Konzerns. Durch die Neubestellung erhält der bisherige Alleinvorstand, Dr. Wolfgang Trier, mehr Zeit zur Führung der operativen Segmente 'Industrial Automation' und 'Automotive Electronics'.

Über Softing: Softing ist ein weltweit agierender Anbieter von Hard- und Software für Industrielle Automatisierung sowie für Fahrzeugelektronik. In enger Kundenbeziehung werden technologisch hochwertige Standardprodukte sowie individuelle Lösungen realisiert. Der Unternehmensbereich Industrial Automation hat sich als Spezialist für Feldbustechnologien sowie als kompetenter Partner für die Vernetzung von Automatisierungssystemen etabliert. Softing erstellt für seine Kunden Lösungen, um Sensoren, Steuergeräte und Systeme im Datenaustausch zu verbinden und zu diagnostizieren.



(Ende)

Aussender: Softing AG
Adresse: Richard-Reitzner-Allee 6, 85540 Haar
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Dr. Wolfgang Trier
Tel.: +49 89 45656-333
E-Mail: investorrelations@softing.com
Website: www.softing.com
 

26 Postings, 340 Tage Privatier68@Carter

 
  
    #7742
22.04.15 14:04
Natürlich gar nicht. Die Frage ist wohl eher, wie viel verdient der neue Vorstand mehr als der alte Finanzvorstand, der letztes Jahr gegangen ist oder wurde?
Ich schätze, dass 6.959.438 (Anzahl Softing Aktien) * 0,10? (Dividendenreduzierung) reichen sollte ;-)
 

75495 Postings, 5523 Tage KatjuschaEcht gute News in meinen Augen

 
  
    #7743
4
22.04.15 14:31
Zwar ein weiteres Gehalt aber Homolka ist mir als sehr fähiger Manager in Erinnerung geblieben.  

1722 Postings, 2157 Tage AngelaFerkelMal überschlagen

 
  
    #7744
22.04.15 14:54
Aaaalso - als Nemetschek bei 14,4 stand, schrieb man den 25.08.2009....  ;-)  

1722 Postings, 2157 Tage AngelaFerkelNUSSIT

 
  
    #7745
22.04.15 14:56
... kannst ca. Ende

2020 in Rente

(um es mal in Reimform auf den Punkt zu bringen)  

740 Postings, 1135 Tage NussitANGELA

 
  
    #7746
22.04.15 15:27
wie viele Aktien brauche ich denn, wenn Du den Kurs im Jahre 2020 schon weißt, für meine Rente, wenn ich die ausschließlich aus Erlösen von Softing-Aktien bestreiten möchte? Rechne dann bitte mal mit einer Rentendauer von mind. 35 Jahren :-)

Vielleicht muss ich noch gleich aufstocken, oder besser noch, vielleicht kann ich schon ein paar verkaufen, um in diesen Sommer ausgibig zu urlauben?

 

1722 Postings, 2157 Tage AngelaFerkelRentenpapier

 
  
    #7747
22.04.15 15:50

"Rechne dann bitte mal mit einer Rentendauer von mind. 35 Jahren :-)"

35 Jahre Rentenbezug - dann musst du ja mindestens 110 werden, wenn man sich die demographische Entwicklung ansieht. ;-)

Vorhin noch mal zu 14,58 ein paar Hundert eingeladen. Geht mir hier so ähnlich wie vor ein paar Wochen mit Hypoport. 



 

740 Postings, 1135 Tage NussitZumindest

 
  
    #7748
23.04.15 06:56
gibt es für den Zweitvorstand hoffentlich in Zukunft mehr DD-Meldungen ...

Ich schätze aber, dass der "Neue" aber die Kursschwäche bereits zum Teil ausgenutzt hat, um sich noch "inkognito" einzudecken.  

740 Postings, 1135 Tage NussitQ1-Zahlen

 
  
    #7749
27.04.15 10:16
Ich habe gerade noch einmal geschaut, letztes Jahr gab es die Q1-Zahlen einen Tag vor der HV, also könnte es dieses Jahr auch wieder am Dienstag nächster Woche soweit sein.

Wer von Euch ist auf der HV?  

3 Postings, 0 Tage Mr_FundiEntwicklungsaufwendungen

 
  
    #7750
2
28.04.15 10:59


Hallo zusammen,

ich habe mir in letzter Zeit Softing näher angeschaut, da ich überlegt habe in diesen Nebenwert einzusteigen. Hierbei sind mir auch wie allavista unter anderem die hohen Entwicklungsaufwendungen aufgefallen. Hierzu habe ich allerdings folgendes festgestellt:

Im Geschäftsbericht 2013 wurden sämtliche Entwicklungsaufwendungen für das Jahr 2013 mit 7,5 Millionen Euro beziffert (Seite 10 oben). Im Geschäftsbericht 2014 wurden plötzlich für das selbe Jahr 2013 sämtliche Entwicklungsaufwendungen mit einer Höhe von 15,9 Millionen angegeben (Seite 15) also mehr als dem doppelten Betrag (Währung ist unverändert). Zu dieser offensichtlichen Bewertungsänderung werden aber weiter keine Angaben im Geschäftsbericht gemacht, obwohl dies nach IFRS bei Bewertungsänderungen zwingend geboten ist und für den Bilanzleser zum Verständnis auch dringend notwendig ist. Softing nimmt es also mit den Zahlen nicht so genau.

Die aktivierten Entwicklungskosten stellen Aufwendungen dar, die in die Entwicklung neuer Produkte investiert werden. Diese Zahl ist im Vorjahr nicht verändert worden und beträgt in 2014 4,3 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahr 4,4 Millionen ist diese Zahl also sogar zurrückgegangen. Stellt man diese Zahl in das Verhältnis zum Umsatz so ist die Quote der Aufwendungen für neue Produkte sogar von 8,3 auf 5,7% gesunken.

Hieraus lässt sich für mich leider nur der Schluss ziehen, dass ich den Zahlen von Softing nicht ungeprüft glauben kann, da hier wohl eine wundersame Vermehrung der Entwicklungsaufwendungen stattgefunden hat. Ein deutlicher Anstieg insbesondere im Verhältnis zum Umsatz ist für mich nicht erkennbar. Einen Schluss auf die tatsächliche positive künftige Entwicklung aufgrund vermehrter Entwicklungen kann ich nicht ziehen. Eher ist das Gegenteil der Fall. 

 

1373 Postings, 3163 Tage allavistaHier muss man sicher nachhaken

 
  
    #7751
28.04.15 11:51
Das die aktivierten Entwicklungskosten konstant geblieben sind, ist ja eher positiv zu werten, da sie auchj das Ergebnis positiver darstellen können, als es denn ist. Da man ja auch entsprechende Abschreibungen auf frühere aktivierte Entw.kosten tätigt, gleicht sich dies ja großteils aus (müsste jetzt nochmal nachlesen wie hoch genau die Abschreibungen sind).

Maßgebend sind die tatsächlich angefallenen Entwicklungskosten und wenn man diese direkt in den Aufwand verbucht sind diese komplett verdaut und der Profit davon kommt in der Zukunft voll ohne Abschreibungen an.

Die Diskrepanz der Entwicklungskosten, dürfte mit der Konsolidierung von Psiber und OLDI zusammenhängen, da diese im Vorjahr noch nicht existend waren, wurden Sie nicht erfasst und dürften für eine bessere Vergleichbarkeit jetzt mit aufgeführt sein.

Das Bedarf der Klarstellung und es wäre auch sinnvoll, eine Größe zu nennen, die für den normalen Betrieb und Wachstum im Branchenumfeld nötig ist und wie darüber hinaus der Aufwand ist um zusätzliches Wachstum zu forcieren.

 

3 Postings, 0 Tage Mr_FundiEntwicklungskosten

 
  
    #7752
28.04.15 12:10

Hallo allavista,

Aufgrund der gesamten Situation von Softing und aufgrund des vorliegenden Geschäftsberichtes hatte ich das Gefühl, dass Softing eher krampfhaft nach Gewinn gesucht hat. Eine absichtliche Verlagerung von Kosten in den Aufwand anstatt diese zu aktivieren erscheint mir bei der aktuellen Bilanzpolitik nicht logisch. Nebenbei ist dies im IFRS auch kein Wahlrecht sondern eine Aktivierungspflicht.

Die Abschreibungen waren im aktuellen Jahr um 1,5 Mio. unter den Zuschreibungen für Produktentwicklungen.

Die Diskrepanz der Entwicklungskosten im Vorjahr können nicht auf die neu erworbenen Unternehmen zurückgeführt werden, da hier IFRS eindeutig ist. Die Vorjahreszahlen dürfen keine Beiträge der neuen Unternehmen enthalten.

Ich gehe davon aus, dass dies dem Wirtschaftsprüfer durchgerutscht ist, da es "nur" im Lagebericht erwähnt wird. Allerdings gehe ich beim Unternehmen von Absicht aus, da ich sonst Unfähigkeit unterstellen müsste. Es stellt sich nun die Frage, warum Softing aktuell so puschen will. Hier sind ja die Entwicklungskosten nur ein Teil des Puzzles. M.E. hat der Wirtschaftsprüfer schon viele Fehler abstellen können, aber eben nicht alle. Wenn man die Bilanzierung der Akquisitionen zum 3. Quartal mit dem Jahresabschluss vergleicht fällt einem das schnell auf.

 

1373 Postings, 3163 Tage allavistaVersteh Dich hier nicht wirklich

 
  
    #7753
28.04.15 13:44
zum einen, daß kaum Spielraum bei der Aktivierung von Entwicklungskosten besteht, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Wenn ich mir so anschaue wieviele Unternehmen Ihren nahezu gesamten Gewinn über diese Position darstellen. Zudem hat man trotz den neuen Unternehmen keine zusätzlichen Entwicklungskosten aktiviert (Vorjahr 4,0 Mio. 2014 3,9 Mio.), also wenn das nicht konservativ ist, weß ich auch nicht. Also wenn Softing nach Gewinn gesucht hätte, wäre es sicher ein leichtes gewesen hier 1- 2 Mio. zu aktivieren.

Jetzt nehm doch die PPA mal weg (sind nicht cashwirksam) und die einmaligen Belastungen durch die Aquisen, man hat doch ein sehr ordentliches Ergebnis hingelegt.

Das man, für eine bessere Vergleichbarkeit, die Entwicklungskosten incl. den neuen Gesellschaften auch für das Vorjahr darstellt, halte ich für wünschenswert.

Bei den Abschreibungen auf immaterielle Güter, komme ich auf 3,4 Mio. (4,2 Mio. minus PPA)
 

3 Postings, 0 Tage Mr_Fundi@ allavista

 
  
    #7754
1
28.04.15 16:47

Zur Aktivierung von Entwicklungskosten gibt es gewisse Voraussetzungen. Wenn diese erfüllt sind, so besteht kein Wahlrecht ob aktiviert wird oder nicht. Das Rechnungswesen der neu akquierierten Unternehmen wird wohl noch nicht die Qualität gehabt haben, dass die Kosten aktiviert werden durften. So einfach ist es auch nicht 1 bis 2 Millionen zusätzlich zu aktivieren. Aber das war gar nicht der Punkt den ich meinte, sondern, daß die Gesellschaft einfach die Bewertung ihrer gesamten Entwicklungskosten ob aktiviert oder nicht mal kurzerhand verdoppelt haben ohne die Bewertungsänderung zu erläutern. Dies ist der krampfhafte Versuch ein Bild zu erzeugen, daß es im Jahr 2016 wieder riesiges Wachstum gibt. Anschließend wurde auch noch ausgiebig auf den Kennzahlen für die Entwicklungskosten herumgeritten.

Zum Ergebnis kann man unterschiedlicher Meinung sein. Zuerst stört mich die Argumentationsweise von Softing sehr. "Das EBIT erreichte mit 5,9 Mio. EUR die Prognose in Höhe von 7,0 Mio. EUR aus dem Jahr 2013 nicht, was in erster Linie in Einmalkosten im Geschäftsjahr 2014 und in erhöhten Abschreibungen aus der Kaufpreisverteilung der Akquisition begründet liegt" (Seite 18).

Nun wollen wir mal sehen: Laut GB seite 20 erhöhten sich die sonstigen Kosten der AG von 1,2 auf 1,4 Mio. Euro aufgrund von Kosten im Zusammenhang mit den Akquisitionen. Das ist nach Adam Riese 0,2 Mio. Euro. Desweiteren sind noch Belastungen aus Abschreibungen auf die PPA in Höhe von ca. 0,8 Mio.  in den Zahlen enthalten (Siehe Seite 63 bis 66). Dies könnten die ominösen 1 Mio. direkten und indirekten Kosten aus den Akquisitonen sein über die Dr. Trier ständig redet und die für alles die Erklärung sein sollen. Allein der geschätzte EBIT von OLDI (bei Berücksichtigung der Steuerquote der USA 40,5% Seite 82) müsste ca. 1,7 Mio. Euro betragen haben. Also das Gegenteil ist der Fall, ohne die Akquisitionen wäre das Ergebnis noch schlechter ausgefallen. Hier fühle ich mich persönlich für dumm verkauft. Der von mir geschätzte EBIT ohne Akquisitionen würde wohl bei ca. 4,8 Mio. Euro liegen, was wohl eine dicke Gewinnwarnung wäre. Soviel zum Thema ordentliches Ergebnis.

Bei den Abschreibungen habe ich in meinem vorherigen Beitrag nur den Unterschied zwischen Zuschreibung und Abschreibung angegeben, also den Betrag um den sich das Ergebnis aufgrund der Aktivierungen verbessert hat (Siehe Anlagenspiegel) 


 

6794 Postings, 1489 Tage crunch time...

 
  
    #7755
28.04.15 17:36
An der SMA50 im Weekly und der SMA200 in Daily jüngst dann doch erstmal "verhungert" und MACD im Daily heute mit frischem Triggerschnitt nach unten. Noch nicht wirklich so ganz überzeugend was der jüngste Rebound ablieferte bezüglich nachhaltigem überwinden relevanter Durchschnitte.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_softing__.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_3years_softing__.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Dicki1