Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 218 5266
Börse 78 2171
Talk 81 1998
Hot-Stocks 59 1097
Rohstoffe 26 489

VW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

Seite 1 von 15
neuester Beitrag: 03.03.15 17:32
eröffnet am: 02.05.12 11:18 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 357
neuester Beitrag: 03.03.15 17:32 von: oldiefan Leser gesamt: 87608
davon Heute: 357
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15  Weiter  

16693 Postings, 5049 Tage Tony FordVW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

 
  
    #1
12
02.05.12 11:18
Ohne Frage zählt VW zu den Gewinnern der letzten Jahre in seinem Bereich.
Die Breite der Palette sowie die Technologien überzeugen und dies nicht nur national, sondern vor allem auch international.

Doch so euphorisch und bullisch man VW diese Tage betrachtet bzw. betrachten darf, so finde ich einige strategische Entscheidungen für etwas fraglich und riskant.


U.a. bereiten mir folgende Faktoren sorgen:

1. Faktor Fremdkapitalanteil:
Der Fremdkapitalanteil ist extrem hoch, der Eigenkapital für einen Konzern dieser Größe deutlich zu klein. VW ist somit mit 120mrd.? von "fremdem" Geld abhängig, eine unvorstellbare Summe, welche man selbst mit mehreren guten profitablen Jahren nicht annähernd rein holen kann.

Da Fremdkapital ja gut verzinst werden will, sagen wir mal mit 10% / Jahr, so muss VW jährlich mehr als 10mrd. aufbringen um seine Gläubiger "ruhig" zu stellen.

In guten Zeiten mag der Leverage- bzw. Hebeleffekt größer als die Zinslast zu sein, jedoch wird es in schlechten Zeiten zu einem schweren Klotz am Bein, dem z.B. GM zum Verhängnis geworden war und durchaus auch VW drohen könnte.

Nun möge man mit einem annähernd hohem Anlagevermögen gegenargumentieren, doch in einer Krise sinkt das Anlagevermögen deutlich und ist im Grunde nur nach überstandener Krise etwas wert, da die gekauften Maschinen und Fabriken in Krisenzeiten nicht verkaufbar sind bzw. nur mit großen Verlusten verkauft werden könnten.

2. Faktor Breite geht verloren, falsche Prioritäten:
Meiner Meinung nach rennt VW in sein Unglück indem es die Wertigkeit der Elektromobilität etwas verkennt und mit den Gewinnen lieber neue Überkapazitäten in den bestehenden Sektoren der Verbrennungsmotoren aufbaut, statt die Elektromobilität zu forcieren und sich in diesem Bereich die Spitze zu sichern.
Man muss hierbei bedenken, dass neue Fabriken für die Elektromobilität sowie neue Serienmodelle nicht innerhalb ein oder zwei Jahren herzustellen sind.
Während Hersteller wie Renault seit nun schon einiger Zeit eine Reihe von E-Fahrzeugen anbieten, wird VW wohl nicht vor 2013 ein serienreifes Modell präsentieren.

Wenn man sich Beispielsweise mal die Renaultmodelle anschaut, so liegt der Anschaffungspreis eines E-Fahrzeugs von einst 10.000 bis 15.000? von noch vor ein zwei Jahren nun nur noch bei 5.000?.
Ich gehe davon aus, dass die Preise der Akkus von aktuell 5.000 bis 10.000? in zwei Jahren vermutlich auf 3.000 bis 5.000? fallen werden.
Ein E-Renault wird dann vermutlich nur noch 2.000? als ein heutiges Benzinfahrzeug kosten und die Reichweite wird vermutlich von 180km auf 250km steigen.

Dies könnte die Nachfrage nach E-Fahrzeugen spürbar nach oben treiben, denn dieses lohnt sich nun zunehmend auch wirtschaftlich. Es braucht im Grunde nur eine kritische Schwelle zu überschreiten und das Ding verselbstständigt sich. (siehe z.B. Umstieg von Desktop-PC -> Laptop, Laptop zu Pad, RöhrenTV -> LCD, usw.)

Während Renault in 2014 und 2015 eine große Masse an E-Fahrzeugen ausliefern und den Markt bedienn kann muss VW seine Kunden vertrösten, welche dann zunehmend auch in Richtung Renault oder andere Hersteller abwandern könnten.
Ferner muss man bedenken, dass wenn die Nachfrage nach E-Fahrzeugen steigt, vermutlich die Preise der Benzin- und Dieselfahrzeuge spürbar sinken werden. (siehe Röhrenfernseher)
Man bedenke hierbei, dass in diesem Bereich enorme Überkapazitäten existieren und durch den weiteren Ausbau von VW sicherlich nicht weniger werden.

Tja und dann könnte mit den sinkenden Margen der Gewinn ausbleiben und dann die hohe Last des Fremdkapitals zum Verhängnis werden und die VWs zu teuer, während Renault genau das anbieten kann, was die Kunden wollen und zudem noch deutlich 10mrd.? jährlich weniger an "Zinslast" zahlen muss.

----------
Schlusswort:
VW ist momentan auf Erfolgskurs. Die Gewinne sollte/hätte man meiner Meinung nach viel stärker in neue Fabriken für E-Fahrzeuge gesteckt, was im Zusammenhang mit dm hohen Ölpreisen sicherlich eine kundenwirksame Antwort gewesen wäre.
Doch stattdessen baut man lieber weitere Überkapazitäten auf und giert nach den schnellen Gewinnen in einem etablierten Bereich.
Damit geht VW meiner Meinung nach an Breite verloren und in Verbindung mit einm hohen Fremdkapitalanteil könnte dies zu einem gefährlichen Gemisch werden.
Was nützt es VW die besten Verbrennungmotorenmodelle zu bauen, wenn man sie angesichts hoher Ölpreise sowie hoher "Kapitalnebenkosten" 10% teurer als die Konkurrenz anbieten muss um Kostendeckend zu bleiben.

Interessant ist aktuell auch der Chart, der in einer Diamantformation verläuft, welche bei Ausbruch eine längerfristige Richtungsvorgabe darstellt.
Aktuell befinden wir uns mittelbar an einem Ausbruchversuch, welcher bei einem Erreichen neuer Allzeithöchststände oberhalb der 150? ein klares Kaufsignal darstellen würde.

Die letzte Entscheidung ist hier noch nicht getroffen, doch ich befürchte, dass VW auch charttechnisch vom Hoch abprallt und der Ausbruchsversuch sich als Fehlsignal herausstellt.

schauen wir mal, was nach den Rekordquartalen nun weiter kommen wird.
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15  Weiter  
331 Postings ausgeblendet.

16693 Postings, 5049 Tage Tony Ford@Trendseller...

 
  
    #333
2
28.08.13 12:17
der Short steht aktuell im Gewinn, wenn auch nur Hauchdünn.

Wenn man sich den Chartverlauf anschaut, war seit dem Shorteinstieg nicht viel passiert, VW ist mehr oder weniger am Hoch abgeprallt und zeigt Schwäche.

Ferner ist es illusorisch zu glauben, dass man den idealen Einstieg Short wie Long erwischt.

Klar hättest du an den roten Kreisen Gewinne machen, doch du hättest ebenso auf ordentlichen Verlusten sitzen können, so wie z.B. bei deiner Daimler, als es erstmal 50% runter ging.

Dies möchte ich dir nicht ankreiden oder dir dabei Inkompetenz vorwerfen, weil ich weiß, dass Börse nunmal auch ein gewisses Glücksspiel ist und man eben auch mal daneben liegt, doch sollte man dann nicht Derjenige sein, der Anderen Inkompetenz vorwirft, sowas ist nämlich ziemlich peinlich.

 

7 Postings, 1217 Tage nameUnd ich...

 
  
    #334
2
28.08.13 15:03

hatte schon gehofft mit euren Kommentaren ist jetzt hier endlich Schluss und es gibt wieder sinnvolle Beiträge.

PS: Die Grafik ist aber nett, wenn die Daten stimmen (nur einmal was gesagt in einem Jahr?).

 

2490 Postings, 2503 Tage HotSalsaVW wird sich wohl

 
  
    #335
3
30.08.13 11:02
zwischen 130 und 140 einpendeln... Was danach kommt, ist für mich noch ein Rätsel...
Unterstützung um de 140 sehe ich schwach und um die 130 etwas stärker.... Mal sehen wie es kommt...  

16693 Postings, 5049 Tage Tony FordVW bleibt weiter Shortkandidat...

 
  
    #336
2
02.01.14 13:39
zwar muss ich zugeben, ist VW besser als erwartet gelaufen, doch das Risikopotenzial ist weiterhin hoch.

Vor allem China dürfte große Risiken in sich bergen, zumal China letztendlich in 2013 der große Treiber war.

Shorteinstieg bei 175?  

16693 Postings, 5049 Tage Tony Fordweiterhin klarer Shortkandidat...

 
  
    #337
3
15.10.14 23:24
Short mittlerweile bei 150? mit 25? im Gewinn.
Der Automarkt in Europa schwächelt und China scheint auch langsam an seine Grenzen zu stoßen.

 

4673 Postings, 244 Tage youmake222Volkswagen: Absatzrückgang im Dezember

 
  
    #338
1
11.01.15 22:14
Volkswagen: Absatzrückgang im Dezember | 4investors
Der Autobauer Volkswagen meldet für den Dezember des vergangenen Jahres fallende Verkaufszahlen bei seiner namensgebenden Kernmarke. Es seien 529.500...
 

390 Postings, 554 Tage Peter TAusgebrochen

 
  
    #339
1
20.01.15 08:57

VW ausgebrochen. Kursziel jetzt 200.

http://www.statistikfuchs.de/Dax/Volkswagen

 

888 Postings, 124 Tage m-t89Warum ist die VW Aktie vorhin so gefalllen ??

 
  
    #341
1
30.01.15 15:59

406 Postings, 284 Tage DrattleEingabefehler

 
  
    #342
1
30.01.15 16:15

4673 Postings, 244 Tage youmake222Volkswagen: Absatz in Brasilien und Russland brich

 
  
    #343
1
11.02.15 11:40
Volkswagen: Absatz in Brasilien und Russland bricht ein | 4investors
Der Autobauer Volkswagen hat im Januar einen Absatzrückgang in der gleichnamigen Kernmarke verbucht. Es seien 507.100 Fahrzeuge ausgeliefert worden, ...
 

337 Postings, 253 Tage BrennstoffzellenfanVolkswagen pusht Brennstoffzellen

 
  
    #344
2
11.02.15 17:11
Volkswagen pusht Brennstoffzellen:

http://finance.yahoo.com/news/ballard-inks-us-80m-deal-120000119.html

Hoffentlich steht die ganze Brennstoffzellen-Branche (BLDP, PLUG, FCEL) vor einem hammermässigen Short-Squeeze analog dem Frühjahr 2014 (vgl. Charts der BZ-Werte im Frühling 2014)... Brennstoffzellen sind die Zukunft...

http://finance.yahoo.com/q?s=bldp  

406 Postings, 284 Tage DrattleWahnsinn

 
  
    #345
2
19.02.15 12:56
Diese Stärke von vw - 221?, macht knapp 50% seit dem tief im Oktober!  

390 Postings, 554 Tage Peter TLäuft und läuft

 
  
    #346
1
20.02.15 09:47

VW hört nicht auf zu laufen. Das mittelfristige Kursziel liegt nun schon bei 250.

http://www.statistikfuchs.de/Dax/Volkswagen

 

511 Postings, 697 Tage oldiefanUnheimlich!

 
  
    #347
1
24.02.15 11:12
70 Cent in 3 Monaten sind sehr gut. Doch: Wars das jetzt? 250 halte ich für unwahrscheinlich. Denke eher, dass es einen Rücksetzer gen 200 gibt. Rußland ist nach wie vor ein Problem. Setze engen Stop. Mal sehn wie es diese Woche weitergeht.  

199 Postings, 3273 Tage sodaclubWahnsinn

 
  
    #348
2
27.02.15 15:03
... ohne Worte...  

7 Postings, 6 Tage KillDeathgnadenlos

 
  
    #349
1
27.02.15 15:22
Solide Zahlen und alle gehen raus^^, unglaublich...

denk aber wird so wie allianz sein...erst mal runter und bis Mitte nächste woche wieder auf 225  

406 Postings, 284 Tage Drattlenaja

 
  
    #350
2
27.02.15 15:28
die zahlen sind super, der ausblick ist halt sehr konservativ/ungenau/wage, mit einer umsatzrendite von 5,5% - 6,5%  

406 Postings, 284 Tage Drattlekrasse schwankungen

 
  
    #351
1
27.02.15 16:09
von 227 auf 213 und jetzt wieder hoch auf 223 ... nach dem ersten schock scheint man sich klar zu werden, dass das vergangen jahr super war und die prognosen von vw immer konservativ/renditequotenschwankung relativ groß ist  

5050 Postings, 3407 Tage FredoTorpedojetzt werden sich einige in den Hintern

 
  
    #352
27.02.15 17:08
beißen, die panisch ausgestiegen sind. Herzlich Glückwunsch  

4673 Postings, 244 Tage youmake222Volkswagen: Enttäuschender Ausblick, Aktie stürzt

 
  
    #353
1
27.02.15 17:46
Volkswagen: Enttäuschender Ausblick, Aktie stürzt ab | 4investors
Der Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr einen leichten Umsatzzuwachs von 197 Milliarden Euro auf 202,5 Milliarden Euro verzeichnet. Das Unter...
 

108 Postings, 398 Tage stksat|228643890schon interessant

 
  
    #354
1
27.02.15 18:56
bei VW sind -3% ein Mega-Absturz, bei anderen sind -20% nicht mal ne Erwähnung wert :)  

406 Postings, 284 Tage Drattlealso

 
  
    #355
02.03.15 09:32
Wer hier am Freitag bei dem Sturz auf 213? rausgekickt wurde/verkauft hat, dürfte sich heute extrem ärgern.

Aber ist auf der anderen Seite auch nicht normal für solch einen großen Wert wie VW das es in 3 Minuten um 7% runter geht, nur damit es dann innerhalb der nächsten 10 Handelsstunden wieder 8% raufgeht.  

511 Postings, 697 Tage oldiefanFrühjahrsputz

 
  
    #356
03.03.15 10:48
Tatsache ist, dass VW im März immer einen Durchhänger bis zur HV hat. Es gibt eben noch andere Werte mit höherer Dividendenrendite. Deshalb steige ich spätestens im Februar aus. 50 Cent in 4 Monaten reichen mir als Ausbeute und Dividende braucht ohnehin keiner. Vor Mitte April kommt für mich ein neuer Einstieg nicht in  Frage. Bis dann!  

511 Postings, 697 Tage oldiefanDas wars wohl!

 
  
    #357
03.03.15 17:32
Wenn die Kontraindikatoren zum  Kauf auf 270 raten, dann sollte man alles verkauft haben. Daimler hält sich am besten und ist wohl Ende  März kaufenswerter als VW.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Empathiker