Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 88 5123
Talk 36 2212
Börse 41 2085
Hot-Stocks 11 826
Rohstoffe 11 475

VW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 31.07.15 19:34
eröffnet am: 02.05.12 11:18 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 435
neuester Beitrag: 31.07.15 19:34 von: plus2101 Leser gesamt: 114215
davon Heute: 1053
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  

18273 Postings, 5199 Tage Tony FordVW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

 
  
    #1
12
02.05.12 11:18
Ohne Frage zählt VW zu den Gewinnern der letzten Jahre in seinem Bereich.
Die Breite der Palette sowie die Technologien überzeugen und dies nicht nur national, sondern vor allem auch international.

Doch so euphorisch und bullisch man VW diese Tage betrachtet bzw. betrachten darf, so finde ich einige strategische Entscheidungen für etwas fraglich und riskant.


U.a. bereiten mir folgende Faktoren sorgen:

1. Faktor Fremdkapitalanteil:
Der Fremdkapitalanteil ist extrem hoch, der Eigenkapital für einen Konzern dieser Größe deutlich zu klein. VW ist somit mit 120mrd.? von "fremdem" Geld abhängig, eine unvorstellbare Summe, welche man selbst mit mehreren guten profitablen Jahren nicht annähernd rein holen kann.

Da Fremdkapital ja gut verzinst werden will, sagen wir mal mit 10% / Jahr, so muss VW jährlich mehr als 10mrd. aufbringen um seine Gläubiger "ruhig" zu stellen.

In guten Zeiten mag der Leverage- bzw. Hebeleffekt größer als die Zinslast zu sein, jedoch wird es in schlechten Zeiten zu einem schweren Klotz am Bein, dem z.B. GM zum Verhängnis geworden war und durchaus auch VW drohen könnte.

Nun möge man mit einem annähernd hohem Anlagevermögen gegenargumentieren, doch in einer Krise sinkt das Anlagevermögen deutlich und ist im Grunde nur nach überstandener Krise etwas wert, da die gekauften Maschinen und Fabriken in Krisenzeiten nicht verkaufbar sind bzw. nur mit großen Verlusten verkauft werden könnten.

2. Faktor Breite geht verloren, falsche Prioritäten:
Meiner Meinung nach rennt VW in sein Unglück indem es die Wertigkeit der Elektromobilität etwas verkennt und mit den Gewinnen lieber neue Überkapazitäten in den bestehenden Sektoren der Verbrennungsmotoren aufbaut, statt die Elektromobilität zu forcieren und sich in diesem Bereich die Spitze zu sichern.
Man muss hierbei bedenken, dass neue Fabriken für die Elektromobilität sowie neue Serienmodelle nicht innerhalb ein oder zwei Jahren herzustellen sind.
Während Hersteller wie Renault seit nun schon einiger Zeit eine Reihe von E-Fahrzeugen anbieten, wird VW wohl nicht vor 2013 ein serienreifes Modell präsentieren.

Wenn man sich Beispielsweise mal die Renaultmodelle anschaut, so liegt der Anschaffungspreis eines E-Fahrzeugs von einst 10.000 bis 15.000? von noch vor ein zwei Jahren nun nur noch bei 5.000?.
Ich gehe davon aus, dass die Preise der Akkus von aktuell 5.000 bis 10.000? in zwei Jahren vermutlich auf 3.000 bis 5.000? fallen werden.
Ein E-Renault wird dann vermutlich nur noch 2.000? als ein heutiges Benzinfahrzeug kosten und die Reichweite wird vermutlich von 180km auf 250km steigen.

Dies könnte die Nachfrage nach E-Fahrzeugen spürbar nach oben treiben, denn dieses lohnt sich nun zunehmend auch wirtschaftlich. Es braucht im Grunde nur eine kritische Schwelle zu überschreiten und das Ding verselbstständigt sich. (siehe z.B. Umstieg von Desktop-PC -> Laptop, Laptop zu Pad, RöhrenTV -> LCD, usw.)

Während Renault in 2014 und 2015 eine große Masse an E-Fahrzeugen ausliefern und den Markt bedienn kann muss VW seine Kunden vertrösten, welche dann zunehmend auch in Richtung Renault oder andere Hersteller abwandern könnten.
Ferner muss man bedenken, dass wenn die Nachfrage nach E-Fahrzeugen steigt, vermutlich die Preise der Benzin- und Dieselfahrzeuge spürbar sinken werden. (siehe Röhrenfernseher)
Man bedenke hierbei, dass in diesem Bereich enorme Überkapazitäten existieren und durch den weiteren Ausbau von VW sicherlich nicht weniger werden.

Tja und dann könnte mit den sinkenden Margen der Gewinn ausbleiben und dann die hohe Last des Fremdkapitals zum Verhängnis werden und die VWs zu teuer, während Renault genau das anbieten kann, was die Kunden wollen und zudem noch deutlich 10mrd.? jährlich weniger an "Zinslast" zahlen muss.

----------
Schlusswort:
VW ist momentan auf Erfolgskurs. Die Gewinne sollte/hätte man meiner Meinung nach viel stärker in neue Fabriken für E-Fahrzeuge gesteckt, was im Zusammenhang mit dm hohen Ölpreisen sicherlich eine kundenwirksame Antwort gewesen wäre.
Doch stattdessen baut man lieber weitere Überkapazitäten auf und giert nach den schnellen Gewinnen in einem etablierten Bereich.
Damit geht VW meiner Meinung nach an Breite verloren und in Verbindung mit einm hohen Fremdkapitalanteil könnte dies zu einem gefährlichen Gemisch werden.
Was nützt es VW die besten Verbrennungmotorenmodelle zu bauen, wenn man sie angesichts hoher Ölpreise sowie hoher "Kapitalnebenkosten" 10% teurer als die Konkurrenz anbieten muss um Kostendeckend zu bleiben.

Interessant ist aktuell auch der Chart, der in einer Diamantformation verläuft, welche bei Ausbruch eine längerfristige Richtungsvorgabe darstellt.
Aktuell befinden wir uns mittelbar an einem Ausbruchversuch, welcher bei einem Erreichen neuer Allzeithöchststände oberhalb der 150? ein klares Kaufsignal darstellen würde.

Die letzte Entscheidung ist hier noch nicht getroffen, doch ich befürchte, dass VW auch charttechnisch vom Hoch abprallt und der Ausbruchsversuch sich als Fehlsignal herausstellt.

schauen wir mal, was nach den Rekordquartalen nun weiter kommen wird.
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
409 Postings ausgeblendet.

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974Mindestens bis Mittwoch!

 
  
    #411
27.07.15 16:27

11 Postings, 4 Tage themichi001Aber ganz ehrlich!

 
  
    #412
2
27.07.15 16:32
Wenn die Q2 Zahlen nicht so schlecht sein sollten, dann wäre dies schon längst im Kurs eingepreist. Meiner Meinung nach ist VW momentan extrem unterbewertet. China hin oder her.  

315 Postings, 1762 Tage Erci ELöschung

 
  
    #413
27.07.15 22:01

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 28.07.15 12:00
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Beleidigung - Wortwahl. Bitte auf eine angemessenere Wortwahl achten und Kritik sachlich formulieren.

 

405 Postings, 890 Tage Kuli77Morgen Q2-Zahlen

 
  
    #415
28.07.15 09:37
Ich denke, die werden solide. Daher bin ich seit heute dabei.  

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974Das Q2 solide wird, ist glaub ich nicht die Frage

 
  
    #416
28.07.15 10:12
Es kommt wohl eher auf Winterkorns Ausblick an.
Wobei solide ja heißt, 3,5 Mrd JÜ nach 3,2 in Q2 2014
aber ob er den Ausblick mit 12 Mrd bestätigt, das frage ich mich heute schon.
5,6 Mrd im zweiten Halbjahr hängen wieder an den Wechselkursen EUR/Dollar, EUR/RMB.
Meine Meinung

 

11 Postings, 4 Tage themichi001Die Frage ist,

 
  
    #417
28.07.15 10:15
welches Szenarie bzw. welcher Ausblick momentan eingepreist ist. Die Erwartungen sind ja nicht besonders hoch.  

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974Weiß nicht michi

 
  
    #418
28.07.15 10:29
Die 12 Mrd Ergebnis wurden nie angetastet.
Es ging bisher immer nur um den Umsatz.
210 Mrd war die Erwartung.
China scheint das Niveau zu drücken.
1 HJ soll jetzt knapp 100 Mrd sein. Davon ja 53 Mrd allein in Q1.
Somit lediglich 47 Mrd in Q2 = -8% zu Vorjahr.
2 HJ wohl eher auf Niveau 1 HJ.
Das Ergebnis wird durch die GRI Krise weiterhin gestützt. 1,10 USD / EUR war soweit mir bekannt nicht der Plankurs und 6,9 RMB pro Euro auch nicht.
Ausserdem bricht ja lediglich das Margenarme VW Geschäft in Asien / LA (mainly China Russland und Brasilien) weg. Nicht die fetten Bringer wie Porsche, Audi und das Europa und US Geschäft.
Meine Meinung  

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974Daten zur Tochter MAN

 
  
    #419
28.07.15 11:31

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974VW bestätigt die vom Markt erwartete

 
  
    #421
29.07.15 09:02
Umsatzreduzierung.
Statt Wachstum in 2015. Stagnation bei 2014.
Anmerkung von mir
Also rund 202 Mrd Umsatz.
 

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974JÜ nach Q2 kum

 
  
    #422
29.07.15 09:10
Der Überschuss fiel zwischen April und Ende Juni um 16 Prozent auf 2,73 Milliarden Euro, wie Europas größter Autobauer am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Beim Umsatz profitierten die Wolfsburger dagegen weiter vom schwachen Euro, so dass dieser trotz eines geringeren Absatzes um 9,9 Prozent auf 56 Milliarden Euro gestiegen ist.

Dami unter meiner Erwartung von 6,4 Mrd.  

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974Kum natürlich 5,59 Mrd

 
  
    #423
29.07.15 09:13

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974Und letztendlich der Bericht

 
  
    #424
29.07.15 09:54

11544 Postings, 3145 Tage RPM1974@ mercantor

 
  
    #425
29.07.15 11:50
der Bewertungseffekt China Joint Venture macht nun tatsächlich 800 Mio nSt aus.
Und der fallende HangSeng macht nicht Hoffnung, dass das das Ende der Finanzberichtigungen für den China Antil war.
Ansonsten läuft es bombig bei VW, nachdem ich den Bericht gelesen habe.
Es ist wie beschrieben.
Die verkauften weniger Jettas und so Kleinzeug.
Darum sinkende Absatzzahlen bei steigendem Umsatz.
Marge auch im satten Bereich.
Aber von Finazergebnissen wie 2011 und 2012 von 7 bzw 14 Mrd bei Porscheeingliederung müssen wir uns verabschieden. 2010 2013 und 2014 lassen mit 1 bis 2 Mrd grüßen.
Mehr wird es dieses Jahr nicht.
Meine Meinung  

25 Postings, 1771 Tage Mercator13Ergebnis

 
  
    #427
4
29.07.15 18:16
hab den geschäftsbericht auch mal ein wenig angeschaut, und so schlecht, wie das heutige abschneiden der aktie, sind die leistungen des konzerns gar nicht.

was ich positiv finde:

1. marge bei vw pkw in q2 bei 3,35% und damit nen deutlicher anstieg
(q1 15: 1,96%; q2 14: 2,28%); das ist natürlich nicht ganz eigenleistung vw, der günstige euro spielt hier in die karten, dennoch, es geht in die richtige richtung. wie ich schon mehrfach hier geschrieben habe, erwarte ich, dass die marge bedingt durch das sparprogramm, den mqb und niedrigere rohstoffpreisen sich nun sukzessive erhöht. zudem setze ich große hoffnungen auf diess, der ist ja erst seit mai dabei, dessen maßnahmen sind noch gar nicht im ergebnis drin, falls er wirklich seinem guten ruf gerecht wird, kann der bei vw einiges bewegen.

2. marge bei audi: einige analysten haben mit margen um 9% gerechnet. mit 9,78% in h1 15 und 9,86% in q2 15 sind diese prognosen deutlich übertroffen worden. das ergebnis ist erfreulich besser als ich es erwartet hatte

3. marge bei skoda: mit knapp 8,6% schafft vahland in q2 15 eine marge, die vw pkw zeigt was im volumensegmnet möglich ist. wenn sich diess daran ein beispiel nimmt, erleben wir rosige zeiten

4. scania: trotz aufragsflaute und schwierigen märkten in asien ein beeindruckendes ergebnis der schweden!!!

5. finanzergebnis: ein ergebnissprung von 34% gegenüber q2 14 und fast 41% gegenüber q1 15 übertrifft selbst meine optimistischte erwartung deutlich

6. porsche gelingt trotz schwieriger marktsituation in china, russland etc. ein deutlicher absatzsprung und schafft trotz schlechterem volumenmix ein ergebnisplus von 33,3% gegenüber q2 14

dies sind zunächst die positiven sachen die mir auffallen. zukünftig ist zu erwarten, dass alle ergebnisse durch sparprogramme, effizientere technologien (mqb u.a.), und niedriege rohstoffkosten sich verbessern. außerdem sollten sonderkosten nächstes jahr wenn dann deutlich geringer ausfallen.
falls das wer nicht so sieht, klärt mich bitte auf.......


die negativen punkte:

1. bentley macht fast nichts mehr her und hält sich ganz knapp im profitablen bereich. dürfte mit dem starken pfund und den antikorruptionsmaßnahmen in china zusammenhängen, dennoch bedenklich bei einer premiummarke

2. hohe abschreibungen: sollte der börsencrash in china weitergehn und der autoabsatz weiter zurückgehen, drohen hier weitere wertberichtigungen in nicht geringer höhe

3. ergebnis in china: in q1 erreichte man mit moderatem wachstum noch einen ergebnisanstieg gegenüber q1 14 von 29%. allein das enorm starke q1 hat das halbjahresergebnis im plus gehalten. in q2 fällt das ergebnis gegenüber q2 14 um 17%, das finde ich schon heftig, und dass, obwohl es im april und mai wohl noch halbwegs gut lief. vermutlich war der juni sehr schlecht, setzt sich das fort, gibts wirklich nen ergebniseinbruch gegenüber 2014 von ner milliarde


insgesamt finde ich allerdings, dass trotz einiger risiken, bes. in china, nun alles im aktienkurs drin ist und die perspektiven (margensteigerungen, einsparungen, neue modellanläufe, weitere absatzpotentiale gerade in china) nicht ausreichend beachtung finden. deshalb sage ich weiter, das unternehmen ist auf diesem niveau viel zu billig!!!



höre mir gerne andere meinungen an

 

3 Postings, 0 Tage FlyingTraderMinus 30%

 
  
    #428
31.07.15 11:24
Wie kann es denn sein dass VW exakt 30% seit den Höchstständen von €262,42 verliert genau wie der Shanghai Composite??
Und verliert TÄGLICH weiter??
Fasse es nicht......  

25 Postings, 697 Tage Obstmann DieterWhow

 
  
    #429
31.07.15 11:42
Ich auch nicht ich schmeiß sie jetzt raus  

3 Postings, 0 Tage FlyingTraderRausschmeissen...

 
  
    #430
31.07.15 11:51
...oder konsequent in Tranchen nachkaufen?  

315 Postings, 1762 Tage Erci EEine Aktie

 
  
    #431
31.07.15 15:39
zum Abgewöhnen. Wie dumm Börse manchmal sein kann. Das Misstding fällt ja jeden Tag. Als ob die nur ihr Geld in China machen.  

3 Postings, 0 Tage FlyingTraderEcht gruselig...

 
  
    #432
31.07.15 16:20
....das große Ganze aber betrachtet -10JahresChart zBsp- muss man nur weiter abwarten.....und EINSTEIGEN!  

315 Postings, 1762 Tage Erci ELeider ist

 
  
    #433
31.07.15 16:33
die Börse nunmehr irrational. Aktien steigen bei Negativnachrichten,wenn die schlechte Nachricht doch nicht so schlimm ist. Aber eben auch schlecht. Andererseits fällt die Aktie wenn die Nachricht gut ist,aber nicht so gut wie erwartet. Anleger sind ein undankbares Volk,das eigentlich nur bestraft werden muss. (Ich schließe mich da nicht aus).  

30 Postings, 576 Tage hastnemarkWinterkorn

 
  
    #434
31.07.15 18:08
wird sich nach dem Krach mit Piech vielleicht Fragen gefallen lassen müssen und schnellstens Ergebnisse präsentieren sonst droht Ungemach. Wäre interessant zu wissen,ob sich größere Investoren zurückgezogen haben. Meiner Meinung nach ist die Aktie derzeit günstig und man sollte keine vorzeitigen Schlüsse ziehen. Man schaue sich nur das KGV an.
Ich könnte mir vorstellen, dass Fondsgesellschaften bei diesen Kursen einsteigen, immerhin liefert man jedes Jahr noch vernünftige Dividenden ab. Möglicherweise geht es, wenn es dann wieder hoch,recht steil gen Norden.
Der Konzernmarktanteil ist gut (rechnet man zum Beispiel VW Audi Seat und Skoda) mal in Deutschland zusammen kommt man zu dem Ergebnis, dass bald jedes zweite Fahrzeug aus dem Konzern kommt.



 

2091 Postings, 3588 Tage plus2101ich war vor 12 Jahren in Peking

 
  
    #435
31.07.15 19:34
Mir war damals schon aufgefallen das jedes 3. Auto ein VW war.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: btchyper, turbo-elch