Top-Foren

Forum Stunde Tag
Hot-Stocks 3 0
Devisen 7 0
Gesamt 36 0
Börse 17 0
Rohstoffe 1 0

VW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

Seite 1 von 55
neuester Beitrag: 18.05.16 18:57
eröffnet am: 02.05.12 11:18 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 1372
neuester Beitrag: 18.05.16 18:57 von: youmake222 Leser gesamt: 306287
davon Heute: 1
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
53 | 54 | 55 | 55  Weiter  

20545 Postings, 5502 Tage Tony FordVW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

 
  
    #1
18
02.05.12 11:18
Ohne Frage zählt VW zu den Gewinnern der letzten Jahre in seinem Bereich.
Die Breite der Palette sowie die Technologien überzeugen und dies nicht nur national, sondern vor allem auch international.

Doch so euphorisch und bullisch man VW diese Tage betrachtet bzw. betrachten darf, so finde ich einige strategische Entscheidungen für etwas fraglich und riskant.


U.a. bereiten mir folgende Faktoren sorgen:

1. Faktor Fremdkapitalanteil:
Der Fremdkapitalanteil ist extrem hoch, der Eigenkapital für einen Konzern dieser Größe deutlich zu klein. VW ist somit mit 120mrd.? von "fremdem" Geld abhängig, eine unvorstellbare Summe, welche man selbst mit mehreren guten profitablen Jahren nicht annähernd rein holen kann.

Da Fremdkapital ja gut verzinst werden will, sagen wir mal mit 10% / Jahr, so muss VW jährlich mehr als 10mrd. aufbringen um seine Gläubiger "ruhig" zu stellen.

In guten Zeiten mag der Leverage- bzw. Hebeleffekt größer als die Zinslast zu sein, jedoch wird es in schlechten Zeiten zu einem schweren Klotz am Bein, dem z.B. GM zum Verhängnis geworden war und durchaus auch VW drohen könnte.

Nun möge man mit einem annähernd hohem Anlagevermögen gegenargumentieren, doch in einer Krise sinkt das Anlagevermögen deutlich und ist im Grunde nur nach überstandener Krise etwas wert, da die gekauften Maschinen und Fabriken in Krisenzeiten nicht verkaufbar sind bzw. nur mit großen Verlusten verkauft werden könnten.

2. Faktor Breite geht verloren, falsche Prioritäten:
Meiner Meinung nach rennt VW in sein Unglück indem es die Wertigkeit der Elektromobilität etwas verkennt und mit den Gewinnen lieber neue Überkapazitäten in den bestehenden Sektoren der Verbrennungsmotoren aufbaut, statt die Elektromobilität zu forcieren und sich in diesem Bereich die Spitze zu sichern.
Man muss hierbei bedenken, dass neue Fabriken für die Elektromobilität sowie neue Serienmodelle nicht innerhalb ein oder zwei Jahren herzustellen sind.
Während Hersteller wie Renault seit nun schon einiger Zeit eine Reihe von E-Fahrzeugen anbieten, wird VW wohl nicht vor 2013 ein serienreifes Modell präsentieren.

Wenn man sich Beispielsweise mal die Renaultmodelle anschaut, so liegt der Anschaffungspreis eines E-Fahrzeugs von einst 10.000 bis 15.000? von noch vor ein zwei Jahren nun nur noch bei 5.000?.
Ich gehe davon aus, dass die Preise der Akkus von aktuell 5.000 bis 10.000? in zwei Jahren vermutlich auf 3.000 bis 5.000? fallen werden.
Ein E-Renault wird dann vermutlich nur noch 2.000? als ein heutiges Benzinfahrzeug kosten und die Reichweite wird vermutlich von 180km auf 250km steigen.

Dies könnte die Nachfrage nach E-Fahrzeugen spürbar nach oben treiben, denn dieses lohnt sich nun zunehmend auch wirtschaftlich. Es braucht im Grunde nur eine kritische Schwelle zu überschreiten und das Ding verselbstständigt sich. (siehe z.B. Umstieg von Desktop-PC -> Laptop, Laptop zu Pad, RöhrenTV -> LCD, usw.)

Während Renault in 2014 und 2015 eine große Masse an E-Fahrzeugen ausliefern und den Markt bedienn kann muss VW seine Kunden vertrösten, welche dann zunehmend auch in Richtung Renault oder andere Hersteller abwandern könnten.
Ferner muss man bedenken, dass wenn die Nachfrage nach E-Fahrzeugen steigt, vermutlich die Preise der Benzin- und Dieselfahrzeuge spürbar sinken werden. (siehe Röhrenfernseher)
Man bedenke hierbei, dass in diesem Bereich enorme Überkapazitäten existieren und durch den weiteren Ausbau von VW sicherlich nicht weniger werden.

Tja und dann könnte mit den sinkenden Margen der Gewinn ausbleiben und dann die hohe Last des Fremdkapitals zum Verhängnis werden und die VWs zu teuer, während Renault genau das anbieten kann, was die Kunden wollen und zudem noch deutlich 10mrd.? jährlich weniger an "Zinslast" zahlen muss.

----------
Schlusswort:
VW ist momentan auf Erfolgskurs. Die Gewinne sollte/hätte man meiner Meinung nach viel stärker in neue Fabriken für E-Fahrzeuge gesteckt, was im Zusammenhang mit dm hohen Ölpreisen sicherlich eine kundenwirksame Antwort gewesen wäre.
Doch stattdessen baut man lieber weitere Überkapazitäten auf und giert nach den schnellen Gewinnen in einem etablierten Bereich.
Damit geht VW meiner Meinung nach an Breite verloren und in Verbindung mit einm hohen Fremdkapitalanteil könnte dies zu einem gefährlichen Gemisch werden.
Was nützt es VW die besten Verbrennungmotorenmodelle zu bauen, wenn man sie angesichts hoher Ölpreise sowie hoher "Kapitalnebenkosten" 10% teurer als die Konkurrenz anbieten muss um Kostendeckend zu bleiben.

Interessant ist aktuell auch der Chart, der in einer Diamantformation verläuft, welche bei Ausbruch eine längerfristige Richtungsvorgabe darstellt.
Aktuell befinden wir uns mittelbar an einem Ausbruchversuch, welcher bei einem Erreichen neuer Allzeithöchststände oberhalb der 150? ein klares Kaufsignal darstellen würde.

Die letzte Entscheidung ist hier noch nicht getroffen, doch ich befürchte, dass VW auch charttechnisch vom Hoch abprallt und der Ausbruchsversuch sich als Fehlsignal herausstellt.

schauen wir mal, was nach den Rekordquartalen nun weiter kommen wird.
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
53 | 54 | 55 | 55  Weiter  
1346 Postings ausgeblendet.

62 Postings, 2299 Tage lusdischHabe......

 
  
    #1348
1
20.04.16 10:20
......... heute morgen im Radio gehört, dass der deutsche Untersuchungsausschuss - völlig überraschend (<-- eigener Kommentar) - auch bei anderen Autounternehmen Unregelmässigkeiten bei den Abgaswerten festgestellt hat. Die Ergebnisse seien noch unter Verschluss aber es sei halt schon durchgesickert, dass eben auch Andere "geschummelt" haben.

Eigene Anmerkung: Wer mir erzählen will, dass er nicht wusste, dass die Angaben im Prospekt nicht mit den tatsächlichen Gebrauchswerten übereinstimmen, den halte ich für einen Idioten. Heute wird es nur thematisiert und die Presse schlägt es breit und in Ami Land kann man damit halt zu Geld kommen (Schadenersatzklagen).  

654 Postings, 3456 Tage steve1805Dividene

 
  
    #1349
20.04.16 10:21
oder jemand weiß das es doch eine Dividende geben wird weil Niedersachsen den Haushalt damit kalkuliert und die kataries sonst auch aussteigen würden  
-----------
Dies ist nur meine persönliche Meinung und stellt keine Kauf oder Verkaufsempfehlung dar!

75 Postings, 529 Tage vegomanDie Frage

 
  
    #1350
20.04.16 10:33
ist ja auch, wie viele Leerverkäufe noch aktuell sind und wann diese es mit der Angst zu tun bekommen und ihre Aktien wieder einsacken wollen/müssen. Hierdurch kann es zu extremen Kursanstiegen kommen. In einem Artikel habe ich gelesen das insbesondere Hedgefonds aus den USA in Millardenhöhe gegen Volkswagen gewettet haben  

3 Postings, 191 Tage inspectorLongHedgefonds

 
  
    #1351
20.04.16 11:05
Bestimmt ne doofe Frage, aber handeln US-Hedgefonds Leerverkäufe mit hoher Wahrscheinlichkeit an den europäischen Börsen? Der Kurssprung ist zw. 9 und 10, ist da nicht ein Sprung zum NASDAQ Start wahrscheinlicher?  

1627 Postings, 1975 Tage Energiewende sofo"lusdisch" ist,

 
  
    #1352
2
20.04.16 11:21
dass einige immer noch nicht verstehen, dass es bei VW nicht darum geht, wenn Verbrauchswerte von den Prospektangaben abweichen. Es macht langsam auch keinen Sinn mehr es zum 125 mal zu erklären.
Aber andere für Idioten halten. Typisch VW-Anhänger.  

347 Postings, 3320 Tage herrmannbvego # 1347

 
  
    #1353
1
20.04.16 11:38
Könnte sein, dass das nicht ganz verkehrt ist. Der Anstieg heute morgen bei negativem DAX sieht mir nicht nach Leerverkäufern aus, die sich eindecken.

Steve # 1805 : ich habe irgendwo was von 50 Cent für VW St und 56 Cent für die Vorzüge gesehen. So wird es wahrscheinlich auch kommen, aus mehreren Gründen (Cashbedarf Porsche SE und Umwandlung Vorzüge in Stämme, die die PSE nicht zulassen kann).

An alle Hobbynegativisten : Mich interessiert einzig und allein die längerfristige Performance der Aktie und sonst nichts.
Ob VW wegen Boni, Lustreisen oder branchenüblicher Schummelei zu verdammen ist oder nicht, ist mir egal.  

300 Postings, 714 Tage AeromanticKaufgründe?

 
  
    #1354
20.04.16 18:16
Ich sehe keine. Gar keine.
Das produkt verkauft sich von Jahr zu Jahr schlechter, usw... Alles Tausendfach dargelegt.
Darum: ein guter Moment - wie ich meine - mein Kursziel 60 - 80? (in Worten Sechzig bis Achtzig Euro) in den Raum zu stellen.

Was mache ich jetzt wohl?
;-)

Viel Erfolg wünsche ich, Zockerz.  

24 Postings, 76 Tage vwinvestor666Hey Aero

 
  
    #1355
20.04.16 21:13
Jetzt ist es der richtige Moment für dich um deine Shortpositionen aufzubauen. Aber wie ich es sehe bei der Deutsche Bank hast du auch auf fallende Kurse gesetzt, dann hast du in den letzten Tage bestimmt viel Geld verdient du Vollidiot. Du bist genauso erbärmlich wie Energieblabla. Und glaubt nicht, dass irgendjemand hier euch ernst nimmt.  

75 Postings, 529 Tage vegomanAeromantic

 
  
    #1356
1
20.04.16 21:22
baut seit Wochen tüchtig Short-Positionen auf, wsl. ist die Hälfte davon schon verfallen. Diese blöden Papiere, unabhängig ob Call oder Put sind auf lange Sicht gesehen nur ein Gewinn für den Emittenten, wann verstehen dass die guten Privatanleger endlich?

Wer Geld verdienen will sucht sich Aktien raus denen er etwas zutraut, wartet auf einen günstigen Zeitpunkt zum Einstieg und wartet dann einfach Jahre lang ab. Wer das befolgt kann kaum im Minus landen ;)

Und dieses Potential habe ich bei Volkswagen (Kurs 104?) gesehen und denke dass es keine schlechte Entscheidung war. Wir werden es die nächsten Monate und Jahre sehen.  

810 Postings, 971 Tage CentimoDas wird morgen spannend.

 
  
    #1357
1
20.04.16 21:50
Short würde ich hier aktuell keinesfalls gehen. Evtl. ist hier nochmal so ein Sprung drin wie heute.  

746 Postings, 932 Tage Idealjunge junge de knallt ja hoch

 
  
    #1358
20.04.16 21:59
haben die sich nung geeinigt?bin erst neu gekommen.  

516 Postings, 975 Tage BilderbergRücklage für Strafzahlung wird aufgestockt

 
  
    #1359
21.04.16 21:42
Wo beibt der Aufschrei der Aktionäre?
Warum wird die Strafe aus Firmenvermögen bezahlt und nicht aus der Mangerhaftung?

Das ist ja nur der erste Kostenfaktor.

Die Strafe wegen der Umweltsünde USA  kommt ja noch.

Was ist mit den Kosten für die anderen Regionen?

Wenn Experten wie Dudenhöfer Kosten von 40 - 80 Mrd. prognostizieren
sieht es mit dem Polster nicht mehr so gut aus.

Wenn es ganz dick kommt präsentiert der Vorstand dafür noch eine KE.

Da verwechseln dann die Longies das über den Tisch ziehen mit Nestwärme.

Das wird noch lustig.

So gibt es auch einen guten Grund dann keine Steuern zu zahlen.

Ich habe Zeit, ich kann warten.

Jetzt kommt erst mal der Dow und DAX zurück und dabei fällt zwangsläufig auch VW.

Als Aktionär darf man nicht klammern,

MAN MUSS SICH AUCH MAL TRENNEN KÖNNEN.

Aber , nur meine Meinung.  

347 Postings, 1346 Tage BusinessPlayaDas gibt noch

 
  
    #1360
21.04.16 21:44
ein richtiges Kursfeuerwerk:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...fatmen-a-1088595.html

Wird baldigst hochschießen bis auf 160? !

Perfekter TA!  

20545 Postings, 5502 Tage Tony Forddas Wettrennen

 
  
    #1361
25.04.16 10:59
Tesla Motors: Gegenwind aus China - LeEco will Tesla die Stirn bieten - IT-Times
BEIJING/DETROIT (IT-Times) - Der chinesische Firmengründer und Milliardär Jia Yueting hat sich zum Ziel gesetzt, im Bereich Elektrofahrzeuge US-amerikanische Wettbewerber...
um die Elektromobilität ist eröffnet.

Warum wohl wird ein chinesischer Hersteller Tesla als den großen Konkurrenten ansprechen?

VW und diversen anderen Autokonzernen schwimmen langsam die Fälle davon, wenn man nicht endlich aus seiner Dekadenz aufwacht und wiedermal echte Innovationen zu Tage fördert.  

39 Postings, 391 Tage west263läuft gerade auf NDR

 
  
    #1362
25.04.16 23:42
45 min - Der VW-Krimi, sehr interessant  

13135 Postings, 2141 Tage duftpapst2wird doch teuerer als erwartet ?

 
  
    #1363
28.04.16 13:22
VW erwägt Verkauf von Geschäftsteilen

VW-Chef Müller erwartet, dass die Abgaskrise den Konzern noch lange belasten wird. Die Konkurrenz werde das ausnutzen, zudem biete der Markt keinen Rückenwind. Um die finanziellen Belastungen zu schultern, könnte der Konzern Geschäftsteile verkaufen

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...eschaeftsteilen-article17575176.html
 

347 Postings, 3320 Tage herrmannbMeldung n-tv Verkauf von Geschäftsteilen

 
  
    #1364
1
28.04.16 17:22
Ich habe mir gerade noch mal die Reden von Matthias Müller und Frank Witter zur Jahrespressekonferenz/Investorenkonferenz 2016 von heute angesehen
http://www.volkswagenag.com/content/vwcorp/...investor_relations.html
Ich kann darin auf die Schnelle keine Passage finden, in der M.Müller sagt, auf Grund eines möglichen Kapitalbedarfs "Vermögensgegenstände lagebedingt veräußert werden müssen" (n-tv).
Tatsächlich hat Müller zu diesem Thema nur gesagt :
"Die negativen Sondereinflüsse . . .   summieren sich auf 16,2 Milliarden Euro. Darin enthalten sind sämtliche Belastungen, die sich per heute abschätzen lassen". Also das klingt schon ganz anders.
Falls Müller tatsächlich von Verkäufen von Unternehmensanteilen geredet hat, wäre das immerhin ein Grund zu weiteren Überlegungen.
Bislang halte ich das eher für eine n-tv-Ente.  

20545 Postings, 5502 Tage Tony Fordder Wettbewerb um Elektromobilität ...

 
  
    #1365
1
30.04.16 16:03
http://www.it-times.de/news/...del-3-und-chevy-bolt-ev-von-gm-117199/

hat begonnen. Und im Mittelpunkt des Geschehens stets Tesla, welche einen immer größeren Druck auf die etablierten Hersteller ausüben.

Btw. zwar nicht VW , doch als ich vor knapp 3 Jahren einen neuen PKW kaufen wollte, hatte man den Ford Focus Electric bereits 2012 angekündigt und fängt erst in diesem mit der Produktion an.

Ich denke so einfach mal auf elektrisch umschalten wird es für große Konzerne gar nicht sein, sowas dauert teils zwei drei Jahre bis eine Produktionslinie wirklich Massen ausliefert.

Wann kommt eigentlich die elektrische VW Offensive? Bislang relativ wenig zu lesen.
Man gönnt sich da lieber Boni für die erfolgreichen letzten Jahre, LOL.  

13135 Postings, 2141 Tage duftpapst2Tesla wird platzen

 
  
    #1366
05.05.16 09:52
wie ein Ballon der überdehnt wird.

Die Menge der verkauften Autos der Billiggeneration kann  niemals in der anvisierten Zeit gebaut werden. Des weiteren macht Tesla immer weiter Minus.

Wie viel Minus machen die aktuellen Aufträge ?
Wann ist es den Investoren genug mit Cash verbrennen ???  

141 Postings, 30 Tage PunlamHast du auch Fakten zu bieten ?

 
  
    #1367
05.05.16 10:20
Tesla Finanzierung steht auf sehr stabilen Beinen. Investoren können das Geld nicht abziehen, nur Anteile verkaufen.

Nennt sich Börse.

Platzen? Haha sehr professionelle Formulierung.

Bevor Tesla platzt implodiert VW 3mal.  

29 Postings, 24 Tage Orakel200Tesla Finanzierung

 
  
    #1368
05.05.16 19:27
Die Finanzierung der jetzt um 50% erhöhten Investitionsplanung für 2016 ist noch keinesfalls gesichert. Musk hat in seiner Bilanzpressekonferenz ja schon ein  Kapitalerhöhung angedeutet.
Und wenn er tatsächlich bis 2018 die Produktionskapazitäten um 400.000 erhöhen will dann werden dazu Investitionen von mehreren Milliarden fällig. Nur mal zum Vergleich : Porsche hat sein Leipziger Werk um eine weitere Fertigungsstraße mit einer Kapazität von 50.000 im Jahr erweitert bevor dort 2014 der Porsche Macan in Produktion ging. Das hat 500 Millionen Euro gekostet  

13135 Postings, 2141 Tage duftpapst2was hinzu kommt

 
  
    #1369
09.05.16 10:41
wie will Tesla die Aufträge stemmen wenn doch Minus bei jedem Auto entsteht.

Welche Bank finanziert diese Liebhaberei ??  

26208 Postings, 697 Tage youmake222Anhörung im US-Massenverfahren um VW-Dieselskandal

 
  
    #1370
17.05.16 23:28

3294 Postings, 4121 Tage gindantsAlles easy peasy hier

 
  
    #1371
18.05.16 09:15
bald sind wir bei 140 EUR!  

26208 Postings, 697 Tage youmake222US-Behörde startet Untersuchung gegen VW

 
  
    #1372
18.05.16 18:57
Patentverletzung bei Hybridfahrzeugen: US-Behörde startet Untersuchung gegen VW - FOCUS Online
Eine US-Behörde soll wegen Patentverletzungen bei Hybridfahrzeugen Untersuchungen gegen den Volkswagen-Konzern eingeleitet haben.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
53 | 54 | 55 | 55  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Donald_D.