Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 246 4185
Talk 88 2138
Börse 121 1595
Hot-Stocks 37 452
DAX 9 292

VW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

Seite 1 von 46
neuester Beitrag: 09.02.16 21:05
eröffnet am: 02.05.12 11:18 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 1132
neuester Beitrag: 09.02.16 21:05 von: youmake222 Leser gesamt: 261035
davon Heute: 380
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46  Weiter  

19961 Postings, 5393 Tage Tony FordVW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))

 
  
    #1
17
02.05.12 11:18
Ohne Frage zählt VW zu den Gewinnern der letzten Jahre in seinem Bereich.
Die Breite der Palette sowie die Technologien überzeugen und dies nicht nur national, sondern vor allem auch international.

Doch so euphorisch und bullisch man VW diese Tage betrachtet bzw. betrachten darf, so finde ich einige strategische Entscheidungen für etwas fraglich und riskant.


U.a. bereiten mir folgende Faktoren sorgen:

1. Faktor Fremdkapitalanteil:
Der Fremdkapitalanteil ist extrem hoch, der Eigenkapital für einen Konzern dieser Größe deutlich zu klein. VW ist somit mit 120mrd.? von "fremdem" Geld abhängig, eine unvorstellbare Summe, welche man selbst mit mehreren guten profitablen Jahren nicht annähernd rein holen kann.

Da Fremdkapital ja gut verzinst werden will, sagen wir mal mit 10% / Jahr, so muss VW jährlich mehr als 10mrd. aufbringen um seine Gläubiger "ruhig" zu stellen.

In guten Zeiten mag der Leverage- bzw. Hebeleffekt größer als die Zinslast zu sein, jedoch wird es in schlechten Zeiten zu einem schweren Klotz am Bein, dem z.B. GM zum Verhängnis geworden war und durchaus auch VW drohen könnte.

Nun möge man mit einem annähernd hohem Anlagevermögen gegenargumentieren, doch in einer Krise sinkt das Anlagevermögen deutlich und ist im Grunde nur nach überstandener Krise etwas wert, da die gekauften Maschinen und Fabriken in Krisenzeiten nicht verkaufbar sind bzw. nur mit großen Verlusten verkauft werden könnten.

2. Faktor Breite geht verloren, falsche Prioritäten:
Meiner Meinung nach rennt VW in sein Unglück indem es die Wertigkeit der Elektromobilität etwas verkennt und mit den Gewinnen lieber neue Überkapazitäten in den bestehenden Sektoren der Verbrennungsmotoren aufbaut, statt die Elektromobilität zu forcieren und sich in diesem Bereich die Spitze zu sichern.
Man muss hierbei bedenken, dass neue Fabriken für die Elektromobilität sowie neue Serienmodelle nicht innerhalb ein oder zwei Jahren herzustellen sind.
Während Hersteller wie Renault seit nun schon einiger Zeit eine Reihe von E-Fahrzeugen anbieten, wird VW wohl nicht vor 2013 ein serienreifes Modell präsentieren.

Wenn man sich Beispielsweise mal die Renaultmodelle anschaut, so liegt der Anschaffungspreis eines E-Fahrzeugs von einst 10.000 bis 15.000? von noch vor ein zwei Jahren nun nur noch bei 5.000?.
Ich gehe davon aus, dass die Preise der Akkus von aktuell 5.000 bis 10.000? in zwei Jahren vermutlich auf 3.000 bis 5.000? fallen werden.
Ein E-Renault wird dann vermutlich nur noch 2.000? als ein heutiges Benzinfahrzeug kosten und die Reichweite wird vermutlich von 180km auf 250km steigen.

Dies könnte die Nachfrage nach E-Fahrzeugen spürbar nach oben treiben, denn dieses lohnt sich nun zunehmend auch wirtschaftlich. Es braucht im Grunde nur eine kritische Schwelle zu überschreiten und das Ding verselbstständigt sich. (siehe z.B. Umstieg von Desktop-PC -> Laptop, Laptop zu Pad, RöhrenTV -> LCD, usw.)

Während Renault in 2014 und 2015 eine große Masse an E-Fahrzeugen ausliefern und den Markt bedienn kann muss VW seine Kunden vertrösten, welche dann zunehmend auch in Richtung Renault oder andere Hersteller abwandern könnten.
Ferner muss man bedenken, dass wenn die Nachfrage nach E-Fahrzeugen steigt, vermutlich die Preise der Benzin- und Dieselfahrzeuge spürbar sinken werden. (siehe Röhrenfernseher)
Man bedenke hierbei, dass in diesem Bereich enorme Überkapazitäten existieren und durch den weiteren Ausbau von VW sicherlich nicht weniger werden.

Tja und dann könnte mit den sinkenden Margen der Gewinn ausbleiben und dann die hohe Last des Fremdkapitals zum Verhängnis werden und die VWs zu teuer, während Renault genau das anbieten kann, was die Kunden wollen und zudem noch deutlich 10mrd.? jährlich weniger an "Zinslast" zahlen muss.

----------
Schlusswort:
VW ist momentan auf Erfolgskurs. Die Gewinne sollte/hätte man meiner Meinung nach viel stärker in neue Fabriken für E-Fahrzeuge gesteckt, was im Zusammenhang mit dm hohen Ölpreisen sicherlich eine kundenwirksame Antwort gewesen wäre.
Doch stattdessen baut man lieber weitere Überkapazitäten auf und giert nach den schnellen Gewinnen in einem etablierten Bereich.
Damit geht VW meiner Meinung nach an Breite verloren und in Verbindung mit einm hohen Fremdkapitalanteil könnte dies zu einem gefährlichen Gemisch werden.
Was nützt es VW die besten Verbrennungmotorenmodelle zu bauen, wenn man sie angesichts hoher Ölpreise sowie hoher "Kapitalnebenkosten" 10% teurer als die Konkurrenz anbieten muss um Kostendeckend zu bleiben.

Interessant ist aktuell auch der Chart, der in einer Diamantformation verläuft, welche bei Ausbruch eine längerfristige Richtungsvorgabe darstellt.
Aktuell befinden wir uns mittelbar an einem Ausbruchversuch, welcher bei einem Erreichen neuer Allzeithöchststände oberhalb der 150? ein klares Kaufsignal darstellen würde.

Die letzte Entscheidung ist hier noch nicht getroffen, doch ich befürchte, dass VW auch charttechnisch vom Hoch abprallt und der Ausbruchsversuch sich als Fehlsignal herausstellt.

schauen wir mal, was nach den Rekordquartalen nun weiter kommen wird.
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46  Weiter  
1106 Postings ausgeblendet.

473 Postings, 1113 Tage euroxxxVW

 
  
    #1108
22.01.16 18:37
Hast es noch immer nicht geschafft, die 2 Araber aus dem Aufsichtsrat zu vertreiben, damit endlich mal der Weg für die neuen alternativen frei wird...

Derzeit wärs doch noch ein 11Meter die ganzen Stinkkarossen mit Batterie und Brennstoffzelle umzurüsten...

Doch wenn diese 2 Scheichs weiter im Aufsichtsrat sind, wird VW weiter "stinken"  

244 Postings, 3211 Tage herrmannbGeld stinkt nicht

 
  
    #1109
22.01.16 19:41
Solange die Diesel/Benziner sich gut verkaufen, gibts die Batterie nur als Randerscheinung, Brennstoffzelle ist noch exotischer.
Von Scheichs im Aufsichtsrat von VW ist mir nichts bekannt, außerdem hätten die sowieso nichts zu melden, falls die drin wären.  

51 Postings, 506 Tage LichtefichteRecht geb,denn

 
  
    #1110
22.01.16 22:34
die IGM Vertretung im Aufsichtsrat ist einfach zu stark.Bin mal gespannt was die beiden Familien Piëch und Porsche aushecken,um alle zu überraschen.  

6794 Postings, 3980 Tage nuessaVolkswagen

 
  
    #1111
1
23.01.16 13:00
Bei Volkswagen muss man etwas genauer hinsehen. Aus diesem Grund habe ich als Chartdarstellung die 4 Std. Einheit gewählt. Seit Tief hat sich ein untergeordneter Aufwärtstrend etabliert, welcher jüngst ausreichend korrigiert wurde.

Der erster Widerstand befindet sich bei 125 ?. Ein nachhaltiger Anstieg darüber sollte den Test der bisherigen Hochs bei 137 ? zur Folge haben. Ein weiterer Anstieg darüber eröffnet direkten Spielraum bis 174 ?.

Als Stopp für diesen Trend sollte ein SK unter 94 ? gewählt werden.

PS: Unter http://www.wikifolio.com/de/130285  könnt ihr Euch jederzeit über mein Wikifolio ?nuessa´s Tradingchancen? transparent über meine Handelspositionen/-transaktionen und meine Handelsidee informieren. Bei Rückfragen stehe ich Euch gerne unter Email: nuessa.trading@gmail.com zur Verfügung. Gleichzeitig könnt ihr Euch gerne auch per Email für den Newsletter anmelden, damit ihr keine Ausgabe verpasst.
-----------
:>
Angehängte Grafik:
vw_4h.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
vw_4h.png

20683 Postings, 588 Tage youmake222Der große VW-Rückruf! Alle Infos zum Start

 
  
    #1112
23.01.16 14:36
	Nach dem Dieselgate: Der große VW-Rückruf! Alle Infos zum Start -	Auto-News -	Bild.de
Nach der Manipulation seiner Abgaswerte ruft VW die ersten Autos zurück. BILD beantwortet den Betroffenen alle Fragen.
 

442 Postings, 1118 Tage keepitshortVW-Chart-daily-candlestick

 
  
    #1113
25.01.16 10:36

bin nicht in VW investiert
und kann das ganze emotionslos sehen

aus meiner Sicht wird VW unter die 100 Euro fallen


 

442 Postings, 1118 Tage keepitshortUS-Geschäft und deutsche Firmen

 
  
    #1114
25.01.16 10:47
hab leider nicht alle Fälle mehr im Kopf

Synergie-Effekt   Fusion US-Chrysler und deutsche-Daimler
Daimler trennte sich dann vom US-Chrysler

da gibts noch einige Beispiele
wie die US-Firmen Deutsche Firmen über den Tisch ziehen

die Fianzkrise von 2008 ist auch schon vergessen
mit den toxic-financial-derivatives
US-Banken haben die Droge hergestellt
und deutsche Banken haben den Fianzgiftmüll
in Deutschland verkauft.

Natürlich funktioniert das System
apple designed in California
made by Arbeitssklaven in China

allerdings sind die Arbeitssklaven in Deutschland
zu teuer, damit man diese Geschäftsidee kopieren kann
 

442 Postings, 1118 Tage keepitshortVW und das US-Geschäft

 
  
    #1115
1
25.01.16 10:49
VW sollte das US-Geschäft
vollständig beenden
es gibt noch ander Absatzmärkte in der Welt

 

5187 Postings, 324 Tage MissCashLöschung

 
  
    #1116
26.01.16 13:21

Moderation
Moderator: Peet
Zeitpunkt: 26.01.16 20:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

5187 Postings, 324 Tage MissCashUnverschämtheit diese Arroganz!

 
  
    #1117
26.01.16 13:28
VW: Volkswagen-US-Kunden bekommen 1000 Dollar Entschädigung, deutsche Käufer ein Plastikrohr: Maas hat recht. VW braucht Druck, Druck, Druck.
 

39 Postings, 323 Tage RV10@MissCash

 
  
    #1118
2
26.01.16 15:04
Heul leise!!! Die Situation in den USA ist eine komplett andere - hier müssen die Kunden weit länger auf eine techn. Lösung warten. Deshlab wird anders entschädigt.

Und jetzt ab in die Küche. Das Geschirr wäscht sich nicht von selbst!  

5187 Postings, 324 Tage MissCashRV10

 
  
    #1119
1
26.01.16 18:45
Deine dummen, absolut lächerlichen Sprüche sagen ja schon alles.

"heul leise ..."  wenn ich sowas schon lese. Wortschatz Made by RTL2 :)

So ... und jetzt ab vor die Glotze ... sonst verpasst du noch eine Folge Berlin Tag & Nacht ...

 

416 Postings, 3106 Tage FreizeittraderDas fehlte

 
  
    #1120
27.01.16 11:42
ja noch...Airbagsteuergerät im Passat evtl. defekt/austauschpflichtig. Ich bin gespannt, wieviel Fahrzeuge hiervon wieder betroffen sind. Kann man ja dann im Zuge
Zuge der laufenden Rückrufaktion mit in die Reparatur aufnehmen.  

30 Postings, 420 Tage vegomanFür Volkswagen

 
  
    #1121
27.01.16 12:41
an sich eine gute Sache, da die Rückruf- und Reparaturkosten von Takata übernommen werden müssen  

20683 Postings, 588 Tage youmake222Takata-Rückruf erfasst VW-Passat aus Baujahr 2014

 
  
    #1122
27.01.16 13:47

30 Postings, 420 Tage vegomanUmfang klar: 90 Passat betroffen

 
  
    #1123
27.01.16 14:59
WELTWEIT  

386 Postings, 2935 Tage wakuniaAMi-Markt aufgeben

 
  
    #1124
28.01.16 16:01
wir gehen davon aus, daß die VW-Oberen für den US-Markt eine eigene Firma gegründet haben- sollten die Amis a la T-TIPP zu unverschämte Schadenersatzforderungen stellen, würden wir ihnen GAR-nichts geben- dann ist hald die eine Fabrik mit 2000 Arbeitern geopfert- so wie es sich darstellt hat VW  in den letzten Jahren an den Amis eh nichts verdient-und mit dem aufgemotzten Tiguan wird auch nichts zu verdienen sein  

30 Postings, 135 Tage GeliniAmi Markt aufgeben

 
  
    #1125
29.01.16 13:23
Es sind nicht nur 2000 Ami Plätze... Die Zulieferer kommen auch noch mit hinzu und wenn ich mich richtig erinnere wollte VW noch weiter in Ami Land invistieren mit mehrerrererern Plätzen. Wird dann wohl für Ami Land auch nichts.

Zum Thema der Entschädigungen in EU LAnd bei den Käufern. Wieviel haben die GM Kunden bei dr Rückrufaktion wegen Zündschlüssel bekommen? Wieviel gab es bei Toyota für die Fussmatten? Oder gab es hier keine Rückrufaktion des KBA???

Mal eine andere Frage: Die esrten Fahrzeuge bekommen jetzt ein Update.
Hat einer hier schon ein Update bekommen?
Gibt es erste Erfahrungen, wieviel 10 Liter die Kisten jetzt mehr verbrauchen oder wieviel 100PS die Kisten jetzt weniger haben?

Das ist interessanter als die Spekualtionen über die mögliche 1-150 Mrd. Strafzahlunge, die nur ein Ami Gericht festlegen kann und wird.  

244 Postings, 3211 Tage herrmannbStrafzahlungen

 
  
    #1126
1
29.01.16 20:03
Also für mich sind die Strafzahlungen interessanter, ob der Amarok jetzt auf einmal 50 PS hat und nur noch 90 fährt ist mir nicht so wichtig :o).
Beim Thema Strafzahlungen geht mir sowieso das Messer in der Tasche auf. Ausgerechnet die Amerikaner, die überall bescheißen und Europa mit TTIP austricksen wollen,  d i e  sollen jetzt großartig mit ihren Gerichten/Verwaltung eine faire Behandlung von VW durchführen ?  

20683 Postings, 588 Tage youmake222Trotz Sparkurs und Krise will VW keine Marke verka

 
  
    #1128
31.01.16 21:08

20683 Postings, 588 Tage youmake222VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen

 
  
    #1129
08.02.16 16:46

8365 Postings, 800 Tage Galearismei sind die billig word`n.....

 
  
    #1130
1
08.02.16 16:52

20683 Postings, 588 Tage youmake222VW: Produktion in Mexiko für den US-Markt sinkt de

 
  
    #1131
09.02.16 11:51
VW: Produktion in Mexiko für den US-Markt sinkt deutlich | 4investors
Die Volkswagen-Werke im mexikanischen Puebla und Silao spüren die Folgen des Dieselskandals deutlich. Dort werden vor allem Fahrzeuge für den US-Mar...
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: btchyper