Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 300 1016
Talk 79 444
Börse 174 434
Hot-Stocks 47 138
Rohstoffe 25 79

Umsatzentwicklung bei My-Hammer (Abacho)

Seite 1 von 53
neuester Beitrag: 17.07.14 18:23
eröffnet am: 30.10.09 20:20 von: JaminGottfri. Anzahl Beiträge: 1310
neuester Beitrag: 17.07.14 18:23 von: JaminGottfri. Leser gesamt: 161986
davon Heute: 64
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
51 | 52 | 53 | 53  Weiter  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedUmsatzentwicklung bei My-Hammer (Abacho)

 
  
    #1
7
30.10.09 20:20
In der Vergangenheit wurden bei Abacho immer nur die "nackten" Umsätze betrachtet, die offenen Forderungen, Forderungsverluste und Wertberichtigungen aber nicht hinzugezogen. Deshalb habe ich mir einmal die Mühe gemacht und die Umsätze der Jahre 2006, 2007 und 2008 genauer analysiert.

Quelle für Forderungen My-Hammer und Rest:
Geschäftsberichte 2006 / 2007 / 2008 (www.abacho.net)

Jahr         Forderungen My-H           Forderungen Rest
2006        581.000 € (=63%)          338.000 € (=37%)
2007        543.000 € (=69%)       239.000 € (=31%)
2008        453.000 € (=75%)          153.000 € (=25%)

Quelle für Forderungsverluste und Wertberichtigungen gesamt:
Geschäftsberichte 2006 / 2007 / 2008 (www.abacho.net)
Anteilige My-Hammer Forderungsverluste (Kürzel FoVl) und Wertberichtigungen (Kürzel WB) abgeleitet aus dem Anteil der My-Hammer Forderungen am Gesamtanteil

Jahr           FoVl / WB (gesamt)         Anteil My-H an FoVl / WB (abgeleitet aus Forderungen)
2006         763.000 €                      481.000 € (=63%)
2007         1.951.000 €                      1.346.000 € (=69%)
2008         1.464.000 €                      1.098.000 € (=75%)

My-Hammer
Jahr          Umsatz            FoVl/WB           offene Forderungen        tats. Umsatz
2006        1.610.000 €     -481.000 €       -581.000 €              = 548.000 € (ca. 34%)
2007        4.035.000 €     -1.346.000 €    -543.000 €              = 2.146.000 € (ca. 53%)
2008        4.684.000 €     -1.098.000 €    -453.000 €              = 3.133.000 € (ca. 67%)

Fazit:
Es wurden in den vergangenen Diskussionen meist nur die Umsatzzahlen herangezogen, ohne zu beachten, was unter dem Strich eigentlich herauskommt. Schaut man sich die Umsatzsteigerungen der letzten Jahre im Vergleich zu den Umsätzen abzgl. Offenen Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen an, so erkennt man folgendes:

Umsatz:
2007 im Vgl. zu 2006: ca. +150%
2008 im Vgl. zu 2007: ca. +16%

Umsatz abzgl. Offenen Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen
2007 im Vgl. zu 2006: ca. +290%
2008 im Vgl. zu 2007: ca. +46%

Der Anteil, der bei My-Hammer tatsächlich Cash angekommen ist, lag also im Vergleich zu den Vorjahren erheblich höher als die immer wieder herangezogene Umsatzentwicklung.

Nun zu den Eckdaten für 2009. An der Hauptversammlung im Mai 2009 in Berlin wurde ein Diagramm gezeigt, dessen Verlauf die Forderungsrealisierung aufzeigte. Auch im Jahr 2009 hat sie sich weiter positiv entwickelt. Hier der entsprechende Auszug aus meinem HV-Bericht:

„Ein weiteres Diagramm zeigte die Forderungsrealisierung nach 10/20/30 Tagen welche sich ebenfalls stetig verbessert. Lag man Mitte 2008 noch bei gesamt 60% so liegt man aktuell bei ca. 70% (Anmerkung: Ich meine das war der Wert aus KW19 / 2009). Der Anteil der Forderungsrealisierungen nach kurzer Zeit ist im Verlauf auch ständig angestiegen.“

Dies lässt vermuten, dass der Umsatzanstieg 2009 gegenüber 2008 incl. der Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen ebenfalls mehr als positiv aussehen wird. Den Umsatz bei My-Hammer alleine schätze ich für 2009 auf ca. 9,8 Mio. € (bis 30.09.09 schon ca. 6,8 Mio., davon alleine ca. 3,1 Mio. € in Q3), 2008 lag er bei ca. 4,7 Mio. €, also knapp 110% Steigerung. Da die Forderungsverluste und Wertberichtigungen beim Branchenbuch aber gerade zu Beginn höher sein werden, rechne ich damit, dass sich die Gesamtquote trotz verbesserter Forderungsrealisierungsquote bei den Auktionsprovisionen, auf ähnlichem Niveau bewegt wie 2008.

Die aktuellen Verluste in Q3 wurden stark reduziert, die laufenden Auktionen liegen zwischen 40% und 50% über den Vorjahreswerten. Die Branchenbucheinträge steigen aktuell auch weiter an. Neue Projekte sind laut Aussage Abacho auch angedacht (siehe HJ Bericht und Q3 Bericht), von der Stadt Berlin wurde eine 1,5 Mio € Förderung genehmigt (siehe entsprechende Adhoc, bzw. Q3 Bericht), der nicht zurückgezahlt werden muss. Auch wenn ab Ende Q1/2010 erste Kündigungen der Partnerpakete im Branchenbuch möglich sind, ist ein Wachstum auch auf Basis der aktuellen Q3 Zahlen in Sicht. Alles in allem bin ich der Meinung dass sich hier etwas zusammenbraut und in 2010 einiges von Abacho / My-Hammer zu erwarten ist.

Gruß
JG

PS: Zahlen ohne Gewähr  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
51 | 52 | 53 | 53  Weiter  
1284 Postings ausgeblendet.

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedHV Info: Vorstand erwartet bereits 2015 Gewinn!

 
  
    #1286
2
22.05.14 17:02
Komme gerade von der HV, ein ausführlicher Bericht folgt in den kommenden Tagen. Wobei ich euch eine Info nicht vorenthalten möchte ...

Vorstand Frau Frese sprach in ihrer HV Präsentation davon, dass man im Laufe des nächsten Jahres ein positives Ergebnis erzielen möchte. An diesem Punkt hakte später der Vertreter der SDK H. Kuhnert nach und fragte, ob man dann trotzdem in Summe ein negatives Ergebnis erwarten kann und ob das positve Ergebnis auf Monats- oder Quartalssicht gemeint ist. Antwort von Fr. Frese: Man erwartet für das komplette GESCHÄFTSJAHR ein positives Ergebnis! Die aktuellen Zahlen und Entwicklungen deuten darauf hin (zu den Zahlen, Daten, Fakten in den nächsten Tagen mehr in meinem HV Bericht).

Das kann nun jeder, gerade basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre bei MyHammer, bewerten wie er mag. Für mich persönlich bestätigen die vorgestellten Zahlen, Daten, Fakten zu 100% meine Vermutungen und Schätzungen. Mein vorsichtiger Optimismus dreht langsam zum mittelschweren Optimismus.

Wie schon öfters gesagt, Erfolge müssen schwarz auf weiß vorliegen, dazu hat MH schon zu oft enttäuscht, aber die ersten Kennzahlen die schwarz auf weiß vorgelegt wurden, sind m.M. schon mal deutlich positiv!

Grüße
JG  

1436 Postings, 3078 Tage nope1974JaminGottfrie

 
  
    #1287
1
23.05.14 11:33
Erstmal danke für deine Mühe, Top! Ich denke auf Grundlage der "Top 6" der HV steht hier noch was ganz anderes an, im positiven Sinne!  
-----------
Nichts geschieht ohne Interesse und keine Leistung erfolgt ohne Gegenleistung

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedInfo HV Bericht

 
  
    #1288
25.05.14 20:59
Kurze Info zum HV Bericht. Ich habe mittlerweile 5 DIN A4 Seiten zusammen und bin noch nicht ganz durch. Werde voraussichtlich morgen Abend meinen Bericht hier reinstellen.

Wie gesagt, das war wohl die HV mit den detailliertesten Informationen und gleich ein Hinweis vorweg... Der Vorstand H. Bruns teilte mit, dass man in Zukunft vor hat, in den Quartalsberichten auch noch etwas genauer zu den einzelnen Kennzahlen, wie den Partnerzahlen, einzugehen.

Ich hatte in meinem Fragenkatalog zur HV mehr Transparenz für Investoren und Interessierte angemahnt. Mit den Infos zur HV hat man da schon einmal einen sehr guten Schritt getan, wenn das in den Quartalsberichten weitergeführt wird, wäre das eine super Sache! Nach der HV hat man mir noch mitgeteilt, dass mein Fragenkatalog eine sehr gute Hilfe für die Erstellung der Präsentation war, um noch etwas besser zu verstehen, wo die Fragen der Aktionäre liegen.

Ich fand die HV richtig gut gelungen, Respekt an die MH Damen und Herren und die Vorstände! Ich war definitiv positiv überrascht ... und das ist bei MH in den letzten Jahren wirklich sehr selten passiert ;-)

Dann bis morgen Abend!

Grüße
JG  

5 Postings, 386 Tage js1972Danke JG! Ich bin schon gespannt!

 
  
    #1289
25.05.14 22:35

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedKurzinfo zum Ankeraktionär Holtzbrinck

 
  
    #1290
26.05.14 18:02
Bevor ich weiter am Bericht schreibe ...

Die Darlehen von Holtzbrinck sind mit einem Besserungsschein versehen, d.h. eine Rückzahlung muss erst erfolgen, wenn ein Gewinn über 2 Mio € erwirtschaftet wird. Ein kleineres Darlehen wurde bis 2016 verlängert. Holtzbrinck kann gar kein Geld aus dem Unternehmen MyHammer abziehen. Wer euch etwas anders Glauben machen möchte, hat offensichtlich keine Ahnung, bzw. versucht bewußt zu manipulieren. Die Fakten kann man gerne in den Geschäftsberichten nachlesen.  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedHV Bericht MyHammer Teil 1

 
  
    #1291
5
26.05.14 19:02
Zur diesjährigen MyHammer Hauptversammlung waren dieses Mal nur ca. 15 Aktionäre gekommen, das war der schwächste Besuch den ich bei meinen bisher 6 HV Besuchen von MyHammer festgestellt habe. Wobei diese Resonanz bei der vergangenen Geschäftsentwicklung und der entsprechenden Kursentwicklung zu erwarten gewesen war. Von den anwesenden Aktionären war knapp die Hälfte nur mit Stückzahlen < 10 Stück vertreten. Da diese Aktionäre auch bei der anschließenden Verköstigung dabei waren, ist davon auszugehen, dass sie so ziemlich die einzigen Aktionäre sind, die in den vergangenen Monaten von ihrem MyHammer Aktienbestand profitiert haben. Weiterhin waren die Vertreter von zwei Aktionärsschutzvereinigungen anwesend und hatten als einzige weitere Fragen im Anschluss gestellt.

Ich für meinen Teil muss feststellen, dass mein Fragenkatalog, den ich auch dieses mal wieder im Vorfeld an den Vorstand gesendet habe, noch nie so umfassend und detailliert beantwortet wurde wie dieses mal. Es gab sehr viele detaillierte Kennzahlen, weshalb der Vorstand aus Wettbewerbsgründen die HV Präsentation dieses mal nicht online stellen wird. Was nun für mich einen deutlich erhöhten Aufwand für die Erstellung des HV Berichtes bedeutet. Ich habe derzeit wirklich bumsvoll mit Arbeit, aber es gibt dieses Jahr einiges Interessantes zu berichten, das möchte ich den Interessierten nicht vorenthalten. Anders als z.B. 2011, als wir (es waren einige Aktionärskollegen von WO und Ariva dabei) nach der HV recht ratlos dastanden, ob des sehr mageren Infogehaltes der HV. Dieses Mal musste ich mir dann leider das traditionelle After-MH-HV Weißbier alleine im schönsten Sonnenschein gönnen. Grundsätzlich würde ich die Stimmung beim Vorstand, aber auch bei den Vertretern der Aktionärsschutzvereine als positiv bezeichnen.

Ich werde in meinem Bericht die Informationen nicht zwingend chronologisch abarbeiten. Es gab z.T. an mehreren Stellen Informationen zu bestimmten Themen und Kennzahlen, ich fasse diese dann in einer Ausführung zusammen. Weiterhin möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass mein Bericht ohne Gewähr ist. Der Präsentation und den Ausführungen zu folgen und gleichzeitig die relevanten Dinge zu notieren ist in der Kürze der Zeit nicht die einfachste Arbeit. Mein HV-Bericht entstand mit besten Wissen und Gewissen, bitte dies berücksichtigen.

Die Einleitung durch den AR-Vorsitzenden H. Dr. Gutbrot spare ich mir an dieser Stelle, da die Verlesung der Formalien keinen großen Informationsgehalt hat. Ich meine er hat in der Einleitung schon etwas zum Ausscheiden vom ehemaligen Vorstand H. Jurisch gesagt, ich werde die Ausführungen zu H. Jurisch und H. Kirstein nach dem Bericht zur Vorstandspräsentation zusammenfassen.

Der Bericht des Vorstands startete mit den Ausführungen von Frau Frese. Zu Beginn betrachtete sie das vergangene Jahr rückblickend. Es begann mit dem Entfall der Zuschlagsgebühren und dem anschließenden Launch des „neuen MyHammer“ incl. einer größeren Werbekampagne. Sie stellte die Frage was dies gebracht hat. Die Wahrnehmung (Image) von MyHammer hat sich deutlich gebessert, allerdings war der Erfolg der TV Kampagne schlecht messbar, gegenüber dem im 2. HJ durchgeführten Onlinemarketing war keine spürbare Wirkung der TV Werbung feststellbar. Deshalb wurde beschlossen die 2. und 3. Stufe der TV Werbung nicht zu starten. Weiterhin konnten die kostenlosen Testpakete die Erwartungen nicht erfüllen, der Effekt bei den Vollpaketen war zu niedrig. Man entschloss sich im September die kostenfreien Testpakete abzuschaffen und stattdessen auf die dreimonatigen Starterpakete zu 9,90 € / Monat zu wechseln. Es zeigte sich, dass diese Maßnahme effektiver war und sich weniger Nutzer „just for fun“ anmelden, schon mit dem Hintergrund gar nicht verlängern zu wollen. Die „Qualität“ der Nutzer ist seit Einführung der Starterpakete merkbar gestiegen. Die kostenpflichtigen Starterpakete haben den Vorteil, dass zahlungsunwillige Kollegen schon in der Testphase erkannt und aussortiert werden, da hier schon Rechnungen zu bezahlen sind. Dadurch ist das Inkasso deutlich gesunken. Dies war bei den kostenfreien Probeabos nicht möglich. Die Zahl der Verträge die im Inkasso waren lagen Anfang 2013 bei ca. 1.500 im Monat, aktuell liegt diese Zahl aufgrund der Selektierung bereits bei den Starterpaketen bei nur noch 100 bis 200. Dies bedeutet weniger Ärger und weniger Aufwand.

Das Industriepartnermodell mit dem Anfang 2013 viele Erwartungen verbunden waren ist komplett gescheitert. Es wurde eine Grafik gezeigt, mit einem 100% Balken, der das Ziel darstellte, daneben ein Balken ca. ¼ des Ziels, dies war die Zahl der abgeschlossenen Probeabos über die Industriepartner und ein verschwindend kleiner Balken (ich schätze 2%), der die aus den Probeabos resultierenden Vollpakete darstellte. Deshalb wurde das Industriepartnermodell nicht mehr weiter verfolgt (wie auch in den Geschäftsberichten erwähnt). Die Kooperation mit Handwerk Media (Handwerkerfinden.com) besteht weiterhin, beschränkt sich allerdings auf die MyHammer Logo Einbindung auf der Handwerkerfinden Seite.

Frau Frese hat ganz unmissverständlich klargemacht, was aktuell der Slogan bei MyHammer ist … „keine Experimente“. Man sieht den Fokus bei MyHammer aktuell ganz klar darauf, das Kerngeschäft noch weiter zu optimieren, Ausschreibungen noch effizienter zu generieren und die Handwerker / Dienstleister noch besser zu binden. Es folgte eine Folie mit den 4 wichtigsten KPI’s, also den wichtigsten Kennzahlen, mit einer Darstellung in 4 Diagrammen im zeitlichen Verlauf sehr anschaulich visualisiert. Einmal die Zahl der neuen Paketabschlüsse, im Diagramm mit 3 verschiedenfarbigen Balken dargestellt, Direktabschlüsse von Vollpaketen, die kostenfreien 3 monatigen Probeabos und die 3 monatigen Starterpakete (9,90€ mtl.). Die Zahl der Starterpakete lag im März/April 2014 ca. 3x so hoch (Diagramm war ohne Skalierung der y-Achse, daher von mir auf die Schnelle geschätzt) wie die Direktabschlüsse je Monat aus Q1 2013 (hier gab es noch keine Probeabos oder Starterpakete) und ca. doppelt so hoch wie im Dezember 2013. Interessant werden diese Zahlen wenn man sie mit der folgenden Kennzahl zusammen betrachtet, der Konvertierung von Starterpaketen in Vollpakete, d.h. wie hoch ist der Anteil der aus den Starterpaketen in Vollpakete wechselt. Die Quote bei den kostenfreien Probeabos lag im August 2013 bei ca. 33%, bei den Starterpaketen lag man im April 2014 bei ca. 43%, Ziel für 2014 ist 45%. Im Diagramm war der deutlich ansteigende Trend erkennbar. Man geht davon aus, dass man sich hier noch weiter verbessern wird. Eine richtig gute Entwicklung wie ich finde. Man versucht die Kunden durch eine verbesserte Betreuung (aktiver Inhouse Call Center seit 2. HJ 2013) noch weiter zu binden.

In Kombi mit der nächsten Kennzahl wird das Ganze noch interessanter, der Kündigungsquote nach einem 12 Monatsvertrag. Diese lag bis Mitte 2013 bei 50-60% (Diagramm in monatlicher Abstufung) und hat sich ab Herbst 2013 sukzessive nach unten bewegt und lag im April 2014 bei nur noch ca. 32%! Bei einer Zielvorgabe von 40% für 2014, also jetzt schon Ziel übererfüllt. Eine saugute Entwicklung, wenn mir der Ausdruck an dieser Stelle erlaubt ist. Nächste Kennzahl die Zahl der Neuaufträge und der versendeten Nachrichten. Die Neuaufträge lagen dabei in den ersten Monaten 2014 gute 5% über den Vorjahreswerten. Das passt zu meiner Beobachtung und Schätzung, dass die neuen Aufträge um 5-10% über dem Vorjahreswert liegen. Die Zahl der versendeten Nachrichten war auf ähnlichem Niveau.

Nachdem das Industriepartnermodell nicht mehr verfolgt wird, konzentriert man sich auf nur noch zwei Vertriebskanäle die klar skalierbar sind, online (Anteil ca. 75%) und über Telesales (ca. 25%), welches neu aufgesetzt wurde. Telesales wird durch zwei externe Dienstleister durchgeführt, welche erfolgsbasiert vergütet werden, bei Abschluss eines Starterpaketes gibt es die erste Provision, wechselt der Kunde in ein Vollpaket gibt es weitere Boni. Durch den Einsatz von zwei Dienstleistern für Telesales ist ein gewisser Wettbewerbsdruck unter diesen beiden vorhanden und. Eine sehr gute Strategie wie ich meine.

Es wurde ausgeführt, dass die sehr hohe Markenbekanntheit von MyHammer beim Marketing sehr hilft. Man setzt derzeit nur auf messbare Marketingmaßnahmen, keine Messen, keine Printwerbung, keine TV Werbung. Man setzt aktuell auch darauf, dass man Bestandskunden reaktiviert. Man hat einen sehr großen Nutzerpool und kann hier sehr kostengünstig Auftraggeber aktivieren. Hier sieht man noch einiges an Potential.

In Zusammenhang mit der Generierung von Ausschreibungen zu einer Kennzahl die mich ordentlich beeindruckt hat, ich habe es ja schon bei den Q1 Zahlen geschrieben, dass die Onlinemarketingkosten offensichtlich sehr stark zurück gegangen sind, obwohl die Auftragszahlen leicht gestiegen sind, aber das war doch schon sehr beeindruckend. Die Kosten für eine „eingekaufte“ Online Ausschreibung ist von Anfang 2013 bis April 2014 von ca. 14€ je Ausschreibung auf 4-5 € je Ausschreibung gesunken. Die „eingekauften“ Ausschreibungen sind in dieser Zeit von 10.000 auf 16.000 gestiegen, die Kosten hierfür haben sich aber von 120-140 Tsd. € monatlich auf 60-80 Tsd. € monatlich fast halbiert. Wenn ich diese Entwicklung als sehr gut bezeichne, finde ich das sogar noch etwas untertrieben. Ich meine hier hat man jetzt eine sehr gute Basis, um gezielt kostengünstig Ausschreibungen hinzuzukaufen, um weitere zahlende Partner von MyHammer zu überzeugen. Eine hypothetische Betrachtung dazu meinerseits: Eine Verdoppelung der monatlichen Auftragszahlen von derzeit etwas über 50.000 würde derzeit 225.000 € kosten, Anfang 2013 wären das noch Kosten von ca. 700.000€ gewesen. Das war für mich eine der Kernaussagen, warum ich wieder optimistischer in die Zukunft blicke. Günstige Aufträge = höhere Auftragszahl möglich = höhere Partnerzahl möglich = höherer Umsatz möglich. Wenn ich überlege was da vor einigen Jahren möglich gewesen wäre, kommen mir die Tränen.

Man hat den Fokus beim Einstieg auf die MyHammer Seite, wieder verstärkt auf die Ausschreibungen gelenkt, dieser lag zu stark auf dem Branchenbuch. Dies haben wir ja auch schon in den letzten Monaten festgestellt und das war auch eine der Forderungen von Usern in den Diskussionsforen. Obwohl man hier wieder umgestellt hat, sind die Profilaufrufe im Branchenbuch kaum zurückgegangen. Man hat die Auftragszuordnung weiter verfeinert und verbessert, so dass es deutlich weniger Verstoßmeldungen gibt, was unter dem Strich dann zu zufriedeneren Handwerkern und Dienstleistern führt.

...  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedHV Bericht MyHammer Teil 2

 
  
    #1292
4
26.05.14 19:03
Auf einem weiteren Chart wurde die Zahl der Partnerpakete in einem Monatschart (Balken ohne Zahlenwerte), beginnend mit Januar 2013 dargestellt. Januar 2013 lag knapp über 10.000 Vollpakete, ich schätze ca. 10.200, was dann bis April angestiegen ist bis ca. 10.500, dann starteten die kostenfreien 3 monatigen Probeabos und die Zahl der Vollpakete sank kontinuierlich bis in Q1 hinein, wenn ich das richtig beobachtet hatte. Hier lag ich mit meiner Schätzung zu den Vollpaketen vor kurzem nicht ganz richtig. Im Laufe von Q1 beginnt die Zahl der Vollpakete nun langsam wieder zu steigen, den genauen Monat habe ich leider nicht notiert. Da die Zahl der Starterpakete in den letzten Monaten ca. doppelt so hoch lag wie im Dezember 2013, gehe ich davon aus, dass bei den Vollpaketen in Q2 ein etwas stärkeres Wachstum ansteht, vor allem wenn man berücksichtigt, dass letztes Jahr durch die kostenfreien 3 Monatsabos im Mai und Juni kaum 12 Monatsverträge (Vollpakete) abgeschlossen wurden. Für April 2014 habe ich einen Stand von gut 9.500 Vollpaketen notiert und ca. 4.000 Starterpaketen. Was für die Starterpakete bedeutet, dass aktuell im Monat ca. 1.300 – 1.400 Starterpakete abgeschlossen werden (ca. 4.000 : 3 Monate). Bei Berücksichtigung der aktuellen Kündigungsquote und der Konvertierungszahl von Starterpaketen in Vollpakete schätze ich die Zahl der Vollpakete bis Ende dieses Jahres um 1.500 – 2.000 höher als aktuell. Damit müsste man dieses Jahr auf Quartalssicht schon nahe an den break even kommen. Ein Umsatzwachstum von 20% auf Quartalssicht bezogen auf Q1 2014 könnte also wieder einmal drin sein. Meine Schätzungen für die Gesamtpartnerzahl lag für April bei 13.000, also habe ich mir da auch nichts schöngezeichnet, sondern lag hier gar nicht so falsch und sogar leicht zu niedrig.

Für die nächsten Monate liegt der Fokus auf den Kundenbedürfnissen, Wachstum im Paketbestand und operativen Optimierungen. Man konzentriert sich also in den kommenden 6-18 Monaten (je nach Geschäftsverlauf interpretiere ich einmal an dieser Stelle) auf das Kerngeschäft. Weiterhin wurde explizit aufgeführt was man in dieser Zeit nicht angeht (Ich interpretiere dies als direkte Antworten auf Teile meines Fragenkatalogs). Keine zusätzlichen Länder, keine zusätzlichen Plattformen, keine neuen Dienstleistungen, kein Fokus auf Werbeerlöse. Dies so auszuführen finde ich sehr gut, egal welche Meinung man zu den einzelnen Themen hat, denn so wird man als Investor oder Interessierter ganz klar und unmissverständlich informiert, was Sache ist und was ansteht, bzw. nicht ansteht.

Die Ausführungen von H. Bruns konzentrierten sich in Hauptsache auf das Zahlenwerk des Geschäftsberichts 2013 und Q1 2014. Dazu möchte ich hier nicht im Detail eingehen, die Berichte stehen für jeden online zur Verfügung. Er hat noch einmal ganz klar dargestellt, dass 2013 die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt hat. Als zusätzliche Informationen gibt es zu erwähnen, dass die Betrugsvorwürfe an die Beteiligung (alte Handysparte, nicht mehr aktiv) CCC Asset mit dem gerichtlichen Vergleich in Höhe von 170.000 € abgeschlossen sind. Hierzu hat MH eine Zahlung eines ehemaligen Geschäftsführers in Höhe von 70.000 € erhalten. Für die vom Finanzamt geforderten 244.000 € Steuerzahlungen für die Jahre 2005-2009 wurden Ende 2013 Rückstellungen gebildet. MyHammer bestreitet die Rechtmäßigkeit dieser Steuerforderungen und hat Rechtsbehelf eingelegt. Wie gesagt die Rückstellungen sind schon gebildet, evtl. können hier ja in Zukunft ja einige Rückstellungen wieder aufgelöst werden (meine persönliche Anmerkung dazu).

Der Großaktionär Holtzbrinck hat die Liquidität in 2013 durch Zeichnung der Kapitalerhöhungen sichergestellt, zusätzlich hat er bei der Kapitalerhöhung der MyHammer AG (nicht Holding) 0,83 Mio € eingebracht. Das hatte ich damals auch erläutert, dass HB hier anteilig Barmittel einbringt. Das Verhalten des Ankeraktionärs Holtzbrinck wird später durch den Vertreter der SDK H. Kuhnert positiv bewertet.

Herr Bruns führt aus, dass man aktuell schon deutlich mehr Partnerpakete im Bestand hat, allerdings mit weniger Umsatz je Paket als vor einem Jahr. Der höhere Bestand hat sich in Q1 umsatzseitig noch nicht ausgewirkt (siehe dazu auch meine vorherigen Ausführungen zu diesem Thema). Auf Basis der vorliegenden Zahlen und Entwicklungen geht man jedoch von wachsenden Umsätzen in den Folgequartalen aus. Eine Anmerkung dazu von meiner Seite. Da die Vollpakete nicht mehr wie früher direkt abgeschlossen werden, sondern sich aus den 3 monatigen Starterpaketen generieren und man die derzeitigen Konvertierungsquoten kennt, müssen dem Vorstand bereits jetzt recht treffende Zahlen vorliegen, welcher Umsatz für Q2 in Aussicht steht. Die Aussage von H. Bruns sollte daher nicht allzu weit aus der Luft gegriffen sein.

Herr Bruns ging auch noch auf die Wertberichtigungsquoten ein, die ja auch schon einmal über 40% lagen (2010). Dazu gab es einen Quartalschart ab 1/2012. Ende 2012 / Anfang 2013 lag man bei 7-9% um dann in Q2 / Q3 auf bis zu 15% anzusteigen. Q4 2013 lag nur noch bei 4% und Q1 bei 6%. Ich nehme an, dass die „Ausrutscher“ Anfang 2013 auf die kostenfreien Probeabos zurückzuführen sind, dies hat man aber offensichtlich durch die Selektierung bei den Starterabos, wie oben beschrieben, wieder sehr gut im Griff.

Was die Personalsituation angeht, zum 31.03.13 hat man 43 Mitarbeiter im Vgl. zu 75 im Vorjahr. Stellen werden derzeit nicht aufgebaut, nur Nachbesetzungen bzw. Elternzeitrückkehrer. Kostendisziplin ist angesagt. Als Hinweis zu dem Liquiditätsabbau in Q1 führte H. Bruns aus, dass diese durch zahlungswirksame Vorgänge aus dem Vorjahr belastet wurden.

Grundsätzlich berichtet er von einer sehr positiven Resonanz der MyHammer Kunden auf die Verbesserungen die in den letzten Monaten durchgeführt wurden. Die Nutzung des Portals steigt, die Partnerzahlen steigen und man hat mit Holtzbrinck weiter einen zuverlässigen Ankerinvestor.

Zur Aktienzusammenlegung merkt er an, dass der Kurs dauerhaft unter 1€ lag und dass es derzeit keine konkreten Planungen für eine Kapitalerhöhung gibt, es aber grundsätzlich auf der Agenda ist. Später wurde vom Vertreter der SDK gefragt, ob das ohne konkreten Bedarf sinnvoll ist, der Vorstand meinte dazu, dass dies ein solches Thema anlässlich einer HV beschlossen werden soll und man ansonsten ein Jahr nicht flexibel wäre, um im Bedarfsfall reagieren zu können.

Das vom Vorstand dann im späteren Verlauf der HV anvisierte positive Ergebnis in 2015 würde, wenn ich mein Resümee aus den vorgestellten Zahlen ziehe, zum Einen aus weiteren Kostenreduzierungen resultieren und zum Anderen aus einem Umsatzwachstum durch wieder wachsende Partnerzahlen.

Im Anschluss an die Ausführungen des Vorstandes kamen die Fragen der Aktionärsvertreter. Grundsätzlich waren beide relativ positiv gestimmt. H. Kuhnert von der SDK findet positiv, dass man sich bei MH bemüht, eine solche Informationspolitik ist bei solch kleinen Unternehmen nicht selbstverständlich. Er hat auch den Eindruck dass die Kleinaktionäre nicht übers Ohr gehauen werden. Seiner Meinung ist das Missmanagement vorbei, es wird kein Geld mehr blind zum Fenster rausgeworfen wie früher. Gute Zahlen müssen sich aber erst einmal über ein Halbjahr oder Geschäftsjahr bestätigen. Das neue Motto „keine Experimente“ findet er gut, er ist optimistisch aber jetzt muss endlich einmal geliefert werden. Die Finanzierung ist gesichert, es ist genug Geld in der Kasse, man kann jetzt dem Kommenden mit einer gewissen Ruhe entgegen sehen. Dass teuere Werbemaßnahmen zurückgestellt wurden findet er auch ok. Die Fragen von ihm und des anderen Kollegen (habe leider seinen Namen nicht notiert), soweit ich sie nicht schon bei den zugehörigen Themen eingebracht habe, fasse ich gleich mit den zugehörigen Antworten zusammen.

Vorstand Frau Frese sprach in ihrer HV Präsentation davon, dass man im Laufe des nächsten Jahres ein positives Ergebnis erzielen möchte. An diesem Punkt hakte später der Vertreter der SDK H. Kuhnert nach und fragte, ob man dann trotzdem in Summe ein negatives Ergebnis erwarten kann und ob das positve Ergebnis auf Monats- oder Quartalssicht gemeint ist. Antwort von Fr. Frese: Man erwartet für das komplette GESCHÄFTSJAHR ein positives Ergebnis! Die aktuellen Zahlen und Entwicklungen deuten darauf hin, die Zahlen des Kerngeschäftes entwickeln sich eindeutig positiv. Nach den Fragen gab es eine Pause um die Antworten vorzubereiten, Frau Frese meinte dass man das ausgiebig diskutiert hat, ob man die Erwartung eines positiven Ergebnisses bezogen auf das Geschäftsjahr verlautbaren lassen will, da aber die Kennzahlen sich so eindeutig entwickeln hat man beschlossen, sich so weit aus dem Fenster zu lehnen.

Auf die Frage hin, ob die Kleinaktionäre weiter beteiligt werden bei Kapitalerhöhungen führte H. Bruns aus, dass dies immer mit Kosten verbunden sei, man aber die Kleinaktionäre weiterhin beteiligen will.

Von den eingestellten Ausschreibungen werden ca. 20% direkt über das Portal beauftragt und geschätzte 20% über Direktkontakt. Die Bewertungsquote liegt dabei bei ca. 60%, was laut Frau Frese für das Internet ein sehr guter Wert ist (Anmerkung meinerseits: sie hat mehrere Jahre bei ebay gearbeitet).

Man sieht sich aktuell weit vor den Wettbewerbern in Deutschland und will den Vorsprung weiter ausbauen. Bzgl. Schwarzarbeit weist man auf eine Präsentation der HWK Düsseldorf hin, die diesbezüglich bei MyHammer keine Probleme sieht, im Gegensatz zu den Portalen der Mitbewerber.

Auf das Geschäftsmodell von MyHammer hat laut H. Bruns weniger die Baubranche Einfluss als vielmehr der Paketpreis und das Vertriebsmodell.

Zu dem Ausscheiden der Vorstände Jurisch und Kirstein gab es einige interessante Informationen.

Anfang 2013 war man, soweit ich das verstanden habe, in Verhandlungen mit H. Jursich und hatte ihn als Vorstand abberufen, es gab aber noch keine Kündigung. H. Jurisch hatte sich dann wohl in sozialen Netzwerken, nach Meinung von MyHammer, geschäftsschädigend benommen (muss wohl recht krass gewesen sein), daraufhin wurde ihm fristlos aus wichtigem Grund gekündigt. Der getroffene Vergleich vor Gericht lag weit unter den Forderungen von H. Jurisch, das Gericht tendierte stark zur Auffassung von MyHammer.

Auf Frage von H. Kuhnert, warum man H. Kirstein nicht bis Vertragsende 31.12.13 weiter beschäftigt hatte, wurde ausgeführt, dass H. Kirstein sein Amt von sich aus niedergelegt hatte, wohl auch deshalb, weil „sein“ Industriepartnermodell gescheitert war, deshalb war eine weitere Verwendung nicht sinnvoll. Da lag ich mit meinen Vermutungen offensichtlich nicht so falsch. Es wurde in die Abfindung ein Wettbewerbsverbot bis Mitte 2015 mitverhandelt, was die Abfindung erhöht hatte.

...  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedPersönliches Fazit zu MH HV und Zahlenwerk...

 
  
    #1293
3
26.05.14 19:04
Die Konsolidierung ist sehr gut gelungen, wenn dies schon vor 3-4 Jahren passiert wäre, wie damals schon von uns angemahnt, würde MyHammer schon ganz anders dastehen. Es ist für mich klar deutlich gemacht worden, dass das MyHammer Geschäftsmodell sehr wohl tragfähig ist. Ich will jetzt nicht herumschleimen, aber das war wirklich eine sehr gelungene MyHammer HV. Ein sehr gute Leistung des MH Teams und vom Vorstand! Für Frau Frese war es, so wie ich es mitbekommen hatte, ihre erste HV die sie präsentieren durfte, Respekt!

Meine Highlights in der Zusammenfassung:
Kündigungsquote massiv gesenkt, Inkassoquote massiv gesenkt, online Marketing Kosten für Ausschreibungen massiv gesenkt, Konvertierungsquote Starterpaket in Vollpaket stark verbessert, Ausschreibungszahlen steigen wieder leicht, positives Ergebnis für das Geschäftsjahr 2015 erwartet, keine Experimente, es ist klar skalierbar welche Ergebnisse man mit welchem Invest erhält.

Grüße
JG  

430 Postings, 4544 Tage FranziskanerSuper JG

 
  
    #1294
1
26.05.14 21:46
und vielen Dank!  

5 Postings, 386 Tage js1972Danke JG, das Weissbier hast du dir verdient ;-)

 
  
    #1295
1
26.05.14 22:00

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedzunehmende Aktivität auf dem MyHammer Portal

 
  
    #1296
29.05.14 13:37
Auf der HV wurde ja vom Vorstand angesprochen, dass die Aktivität auf dem MyHammer Portal auch wieder zunimmt. Ich beobachte aktuell gerade wieder einmal ca. 200 Aufträge von denen ca. 90 noch nicht abgelaufen sind. Bisher gab es schon ca. 800 Gebote auf diese ca. 200 Ausschreibungen. Das schaut auch wieder sehr ordentlich aus, im Mittel 4 Angebote je Ausschreibung, meine Beobachtungen/Stichproben scheinen die Aussagen des Vorstandes auch noch einmal zu bestätigen.

Gruß
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedAktienzusammenlegung

 
  
    #1297
02.06.14 17:28
Hm, die Kurse sind aber noch nicht angepasst, sollte eigentlich 4:1 sein ...

"Hiermit teilen wir mit, dass die Gesamtzahl der Stimmrechte am Ende des
Monats Mai 2014 insgesamt 5.012.500 beträgt. Die Veränderung der Gesamtzahl
ist seit dem 30. Mai 2014 wirksam."

http://www.ariva.de/news/...Ziel-der-europaweiten-Verbreitung-5057991

Werden bestehende Orders angepasst, oder kann man da aktuell ein Schnäppchen machen?  

51 Postings, 519 Tage carlzeisjenaAlte Olders

 
  
    #1298
02.06.14 18:02
An sich müssten die ja direkt geändert werden oder gelöscht werden, angenommen man hätte fürn Spaß ne Verkaufsorder zu 1,60€ drin stehen, dann wird die auf mal ausgelöst obwohl sich ja rechnerisch der Anteil am Unternehmen nicht verändert hat ?

Ich weiß es nicht, aber alles andere wie ändern oder löschen wäre meiner Meinung nach nicht in Ordnung.

 

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedalte Orders

 
  
    #1299
02.06.14 18:10
Hätt ich auch gedacht, dass es so ist. Allerdings war klar dass die 4:1 Zusammenlegung kommt und nach der Adhoc kann eigentlich niemand mehr meckern er hätt's nicht gewusst.
Wenn's nicht korrigiert wird, hätt sich jemand bei den Kursen zum Vollhorst gemacht.

By the way ... nach meinen Beobachtungen steigen die Partnerzahlen weiter, hätte ich in dieser Form nicht gedacht. Da bin ich mal auf die Umsatzzahlen für Q2 gespannt. Ich gehe zu 99,9% von einer Umsatzsteigerung zu Q1 aus. Wenn Q1 nur noch gut 0,4 Mio Verlust waren, zieht der Verlust analog nach und wird auch weiter reduziert? Schau mer mal, viel fehlt m.M. nicht mehr zum break even.

Gruß
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedUmsatzwachstum MyHammer Q2 + Q3 2014

 
  
    #1300
04.06.14 18:36
Meiner Meinung nach ist ein Umsatzwachstum nicht nur in Q2, sondern auch in Q3 2014 für MyHammer bereits jetzt schon prinzipiell in trockenen Tüchern.

Wie komme ich darauf? Nachdem ich immer noch wachsende Partnerzahlen in meinen Stichprobenbeobachtungen feststelle und meine Schätzungen durch die Zahlen die auf der HV präsentiert wurden, bestätigt wurden, ist das schon einmal recht fundiert.

Weiterhin werden die 3 Monats-Starterpakete zu 9,90€/mtl. erst nach 3 Monaten zu Vollpakten zu 49,90€/mtl., d.h. dass die Starterpakete die jetzt abgeschlossen werden im September zu Vollpaketen werden (mit entsprechender Konvertierungsquote). Da ich bisher keine Unterbrechung beim Wachstum der Partnerzahlen beobachten konnte, gehe ich davon aus, dass ein Umsatzwachstum bis in den September hinein jetzt schon fix ist, falls sich die Konvertierungsqote nicht wieder extrem verschlechtert (meine Meinung).

Deshalb bin ich der Meinung, dass nicht nur ein Umsatzwachstum von Q1 auf Q2 sicher ist, sondern auch schon weiter in Q3.

Eine erste Bestätigung von offizieller MyHammer Seite wird es erst Mitte August geben können, wenn die Halbjahreszahlen veröffentlicht werden.

Bis dahin darf der geneigte Leser meine Ausführungen erst einmal als "heiße Luft" interpretieren ;-) ... wie schon sehr oft angemerkt hat MyHammer schon zu oft enttäuscht und man sollte bei Interesse erst einmal offizielle Zahlen abwarten.

Wer in der Vergangenheit auf sinkende Kurse bei MyHammer gesetzt hatte, lag richtig... Fakt! Wer das jetzt noch tut wird meiner Meinung nach in einigen Monaten als großer Vollhorst dastehen. Wie gesagt, nur meine Meinung.

Gruß
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedUmsetzung des Reversesplit

 
  
    #1301
13.06.14 13:36
Nun die Meldung ab wann der Reversesplit an den Börsen umgesetzt wird, nämlich ab kommenden Montag ...

http://xetra.com/INTERNET/IP/ip_beka.nsf/...inst_einf.pdf?OpenElement  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedMeine Empfehlung für Investitionen in MyHammer

 
  
    #1302
2
15.06.14 17:51
Wenn euch irgendein windiger Vogel erzählen möchte, dass ich bewußt falsche Empfehlungen gebe und anderen ausgemachten Blödsinn.. hier eine kurze Zusammenfassung dessen, was ich seit Jahren immer zu meinen Berichten und Auswertungen sage:

1. MyHammer ist ein absolutes Risikoinvest.

2. Bevor MyHammer keine besseren Zahlen schwarz auf weiß vorlegt, sollte man nicht in MyHammer investieren (Meine Empfehlung).

Ich bin derzeit, aufgrund der von mir beobachteten und auf der Hauptversammlung im Mai bestätigten positiven Entwicklung der Partner- und Geschäftszahlen, der Meinung, dass MyHammer aktuell an einem Wendepunkt stehen kann. Für Interessierte gelten aber weiterhin 1. + 2.

Im Übrigen kann ich die Behauptung dass sich keine Sau für MyHammer interessiert nicht bestätigen, wenn ich das Feedback das ich per Boardmails erhalte, ansehe. Weiterhin bin ich der Meinung, dass derjenige der aktuell auf fallende Kurse bei MyHammer setzt, tief in die Grütze langen wird ... ist aber lediglich meine bescheidene Meinung.

Grüße
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedPartnerwachstum

 
  
    #1303
1
25.06.14 18:56
Obwohl ich vor 3 Monaten ein starkes Partnerwachstum beobachten konnte (Ende der 9,90€ 3 Monats-Starterpakete) beobachte ich weiterhin ein leichtes Wachstum der Partnerzahlen. Ich bin gespannt auf die Q2 und Q3 Zahlen. Ich vermute jeweils eine Verbesserung von Umsatz und Verlust zum Vorquartal.

By the way ... Wenn euch Kollegen über den Weg laufen, die Zitate aus diesem Forum hier aus dem Zusammenhang reißen und falsche Unterstellungen bringen, dann wäre ich vorsichtig bei solchen Vögeln. Die Intention ist da recht offensichtlich und sachliche Beiträge sind aus dieser Ecke auch kaum zu erwarten.

Grüße
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedNeuausrichtung des Ankeraktionärs Holtzbrinck

 
  
    #1304
04.07.14 16:05
Es schaut offensichtlich weiterhin so aus, dass Holtzbrinck als Ankeraktionär zu MyHammer steht. Mal sehen, ob die Konzentration auch Auswirkungen bei MyHammer hat.

Neuer Fokus beim Investor Holtzbrinck Digital: Die Tochter des Medienkonzerns Holtzbrinck Publishing Group hat in den letzten drei Jahren das Portfolio deutlich verkleinert und viele Beteiligungen verkauft. In Zukunft will sich Holtzbrinck Digital nur noch auf drei Sparten fokussieren: Marktplätze, Publishing und E-Learning. „In diesem Bereich sind wir auf der Suche nach Neuinvestments“, sagte Holtzbrinck-Digital-Chef Markus Schunk gegenüber Meedia.

...

Mit dem verkleinerten Profil will Holtzbrinck Digital schneller agieren können und sich so einen Vorteil gegenüber den Wettbewerbern sichern. Zu der Sparte Marktplätze gehören nun das E-Dating-Portal Parship oder der Marktplatz MyHammer.



http://www.gruenderszene.de/allgemein/...b_action_types=og.recommends  

20 Postings, 1191 Tage traviesoSteigende Nutzerzahlen

 
  
    #1305
1
08.07.14 17:55
@JG

ich notiere mir die Anzahl der neuen Aufräge und stelle fest, dass etwa seit 6.6.14

die Aufträge der letzten 30 Tage von 52928 kontinuierlich auf 54344 (heute) gestiegen sind.

Die Zahl der Auftraggeber ist im gleichen Zeitraum von 17421 auf 19827 gestiegen.

http://www.my-hammer.de/auftraege/suchen/

Hast du eine Erklärung ?

 

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedSteigende Nutzerzahlen

 
  
    #1306
08.07.14 18:11
@traviso

Das habe ich auch beobachtet. Ich will aber nicht gleich bei jeder Beobachtung hier posten, sonst wird das inflationär, außerdem wird mir dann sofort wieder Pushen oder Schönrechnerei unterstellt ;-)

Ich habe auf der Seite von Immobilienscout24 beobachtet, dass man als eingeloggter Immobilienbesitzer (habe mir eine Dummywohnung angelegt) auf seiner Verwaltungsseite auf der gleichen Ebene wie die einzelnen Verwaltungstools (unter Eigentümer Plus) auch die Handwerkersuche über MyHammer angeboten bekommt. Evtl. könnte der Anstieg der Nutzerzahlen damit zusammenhängen. Es ist nicht einfach ein Link in der Ecke, sondern recht exponiert. Aus Copyrightgründen stelle ich hier mal keinen Screenshot rein, ich denke es kann jeder selbst dort nachsehen.

Grüße
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedSteigende Nutzerzahlen und steigende Partnerzahlen

 
  
    #1307
12.07.14 19:48
Die Voraussetzung für steigende Partnerzahlen mit kostenpflichtigem Abo sind ausreichend Aufträge und Nutzer auf der Plattform, ist eigentlich logisch. Beides entwickelt sich nach meiner Meinung bzw. nach meinen Beobachtungen positiv. In ca. einem Monat gibt es die Halbjahreszahlen dann werden wir sehen, ob diese Beobachtungen von offizieller Seite mit den Zahlen bestätigt werden.

https://www.myhammer-holding.de/deutsch/...-relations/finanzkalender/

Auf der HV gab es vom Vorstand die Info, dass die zukünftigen Berichte mehr Informationen haben werden. Bin mal gespannt, wie das dann aussehen wird.

Grüße
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedDerzeitige Strategie bei MyHammer

 
  
    #1308
1
13.07.14 12:57

Zufällig gefunden, nichts weltbewegendes, aber es zeigt meiner Meinung nach die derzeitige Strategie auf, zusätzliche Aufträge über Kooperationspartner im Internet zu generieren. Die Kooperation mit Immobilienscout24 ging ja in die gleiche Richtung.

http://mein-rolloshop.de/


"Sie haben keine Zeit, keine Lust oder können aus irgendeinem anderen Grund die bestellte Ware nicht alleine montieren? Kein Problem! mein-Rolloshop.de hat für Sie die passende Lösung parat: In Kooperation mit der Plattform MyHammer.de übermitteln wir auf Wunsch Ihre Montageanfrage an zertifizierte Handwerker. MyHammer.de prüft alle Handwerker, die sich dort um Aufträge bewerben. So stellen Sie sicher, ausschließlich eine Fachfirma mit der Montage zu beauftragen.

..."


Grüße
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedZusatz bzgl. Strategie ...

 
  
    #1309
1
13.07.14 13:57

Anlässlich der Vermeldung der Kooperation mit Immoscout24 hatte der Vorstand Fr. Frese folgendes gesagt ...

Claudia Frese, Vorstand der MyHammer AG: „ImmobilienScout24 ist eine starke Marke und die Zusammenarbeit ein strategischer Erfolg. Wir setzen im Online-Marketing auch in Zukunft auf das Thema Kooperationen, denn wir möchten noch mehr Aufträge für Handwerker auf die Plattform bringen. ImmobilienScout24 hat als Marktführer eine ähnliche Zielgruppe, insofern werden beide Seiten von der Kooperation profitieren.“


http://news.my-hammer.de/pressemitteilungen/...out24-kooperieren.html

Scheint so, dass konsequent an dieser Online-Martketing Strategie gearbeitet wird. Wie erfolgreich das Ganze ist, kann man von außen schwer beurteilen, evtl. wird zu den Halbjahreszahlen dazu ja etwas gesagt.

Grüße
JG  

1157 Postings, 1926 Tage JaminGottfriedNeu: MyHammer Vorteilsprogramm

 
  
    #1310
17.07.14 18:23
Da scheint man eine neue Monetarisierungsquelle aufgetan zu haben. Ich gehe davon aus, dass für MyHammer eine gewisse Provision übrig bleiben sollte. Weiterhin natürlich ein weiterer geldwerter Vorteil für MyHammer Partnerhandwerker/-dienstleister. Ich kann mir vorstellen, dass mit der Zeit weitere Partner im Vorteilsprogramm hinzu kommen. Nachdem ich mit rolloshop.de zufällig einen neuen Kooperationspartner von MH gefunden habe, jetzt noch einmal ein ganzer Schwung. Ein Vorteilsprogramm für MyHammer Handwerker und Dienstleister. Auch diese Neuerung passt wieder auf das was ich in den letzten beiden Posts angesprochen habe ... die Konzentration auf das Online Marketing. Scheint wohl auch besser skalierbar zu sein als Print und TV-Werbung.

In wie weit sich das positiv für MyHammer auswirkt, kann ich nicht beurteilen, das muss die Zeit zeigen. Ich möchte auf diesem Weg, wie auch sonst schon immer üblich, auf Neuerungen bei MyHammer hinweisen.

https://www.my-hammer.de/cms/nutzer/vorteilsprogramm

Grüße
JG  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
51 | 52 | 53 | 53  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: franz22, Libuda, uli888, wikki 1