Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 65 1199
Talk 31 1104
Börse 28 61
Hot-Stocks 6 34
Rohstoffe 12 22

Umsatzentwicklung bei My-Hammer (Abacho)

Seite 1 von 72
neuester Beitrag: 12.09.16 23:56
eröffnet am: 30.10.09 20:20 von: JaminGottfri. Anzahl Beiträge: 1782
neuester Beitrag: 12.09.16 23:56 von: JaminGottfri. Leser gesamt: 307944
davon Heute: 41
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedUmsatzentwicklung bei My-Hammer (Abacho)

 
  
    #1
9
30.10.09 20:20
In der Vergangenheit wurden bei Abacho immer nur die "nackten" Umsätze betrachtet, die offenen Forderungen, Forderungsverluste und Wertberichtigungen aber nicht hinzugezogen. Deshalb habe ich mir einmal die Mühe gemacht und die Umsätze der Jahre 2006, 2007 und 2008 genauer analysiert.

Quelle für Forderungen My-Hammer und Rest:
Geschäftsberichte 2006 / 2007 / 2008 (www.abacho.net)

Jahr         Forderungen My-H           Forderungen Rest
2006        581.000 ? (=63%)          338.000 ? (=37%)
2007        543.000 ? (=69%)       239.000 ? (=31%)
2008        453.000 ? (=75%)          153.000 ? (=25%)

Quelle für Forderungsverluste und Wertberichtigungen gesamt:
Geschäftsberichte 2006 / 2007 / 2008 (www.abacho.net)
Anteilige My-Hammer Forderungsverluste (Kürzel FoVl) und Wertberichtigungen (Kürzel WB) abgeleitet aus dem Anteil der My-Hammer Forderungen am Gesamtanteil

Jahr           FoVl / WB (gesamt)         Anteil My-H an FoVl / WB (abgeleitet aus Forderungen)
2006         763.000 ?                      481.000 ? (=63%)
2007         1.951.000 ?                      1.346.000 ? (=69%)
2008         1.464.000 ?                      1.098.000 ? (=75%)

My-Hammer
Jahr          Umsatz            FoVl/WB           offene Forderungen        tats. Umsatz
2006        1.610.000 ?     -481.000 ?       -581.000 ?              = 548.000 ? (ca. 34%)
2007        4.035.000 ?     -1.346.000 ?    -543.000 ?              = 2.146.000 ? (ca. 53%)
2008        4.684.000 ?     -1.098.000 ?    -453.000 ?              = 3.133.000 ? (ca. 67%)

Fazit:
Es wurden in den vergangenen Diskussionen meist nur die Umsatzzahlen herangezogen, ohne zu beachten, was unter dem Strich eigentlich herauskommt. Schaut man sich die Umsatzsteigerungen der letzten Jahre im Vergleich zu den Umsätzen abzgl. Offenen Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen an, so erkennt man folgendes:

Umsatz:
2007 im Vgl. zu 2006: ca. +150%
2008 im Vgl. zu 2007: ca. +16%

Umsatz abzgl. Offenen Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen
2007 im Vgl. zu 2006: ca. +290%
2008 im Vgl. zu 2007: ca. +46%

Der Anteil, der bei My-Hammer tatsächlich Cash angekommen ist, lag also im Vergleich zu den Vorjahren erheblich höher als die immer wieder herangezogene Umsatzentwicklung.

Nun zu den Eckdaten für 2009. An der Hauptversammlung im Mai 2009 in Berlin wurde ein Diagramm gezeigt, dessen Verlauf die Forderungsrealisierung aufzeigte. Auch im Jahr 2009 hat sie sich weiter positiv entwickelt. Hier der entsprechende Auszug aus meinem HV-Bericht:

?Ein weiteres Diagramm zeigte die Forderungsrealisierung nach 10/20/30 Tagen welche sich ebenfalls stetig verbessert. Lag man Mitte 2008 noch bei gesamt 60% so liegt man aktuell bei ca. 70% (Anmerkung: Ich meine das war der Wert aus KW19 / 2009). Der Anteil der Forderungsrealisierungen nach kurzer Zeit ist im Verlauf auch ständig angestiegen.?

Dies lässt vermuten, dass der Umsatzanstieg 2009 gegenüber 2008 incl. der Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen ebenfalls mehr als positiv aussehen wird. Den Umsatz bei My-Hammer alleine schätze ich für 2009 auf ca. 9,8 Mio. ? (bis 30.09.09 schon ca. 6,8 Mio., davon alleine ca. 3,1 Mio. ? in Q3), 2008 lag er bei ca. 4,7 Mio. ?, also knapp 110% Steigerung. Da die Forderungsverluste und Wertberichtigungen beim Branchenbuch aber gerade zu Beginn höher sein werden, rechne ich damit, dass sich die Gesamtquote trotz verbesserter Forderungsrealisierungsquote bei den Auktionsprovisionen, auf ähnlichem Niveau bewegt wie 2008.

Die aktuellen Verluste in Q3 wurden stark reduziert, die laufenden Auktionen liegen zwischen 40% und 50% über den Vorjahreswerten. Die Branchenbucheinträge steigen aktuell auch weiter an. Neue Projekte sind laut Aussage Abacho auch angedacht (siehe HJ Bericht und Q3 Bericht), von der Stadt Berlin wurde eine 1,5 Mio ? Förderung genehmigt (siehe entsprechende Adhoc, bzw. Q3 Bericht), der nicht zurückgezahlt werden muss. Auch wenn ab Ende Q1/2010 erste Kündigungen der Partnerpakete im Branchenbuch möglich sind, ist ein Wachstum auch auf Basis der aktuellen Q3 Zahlen in Sicht. Alles in allem bin ich der Meinung dass sich hier etwas zusammenbraut und in 2010 einiges von Abacho / My-Hammer zu erwarten ist.

Gruß
JG

PS: Zahlen ohne Gewähr  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  
1756 Postings ausgeblendet.

1011 Postings, 1335 Tage franz22Jarmin

 
  
    #1758
30.08.16 22:10
in meinen letzten Postings habe ich das ganze denke ich gut mit Zahlen belegt;

von Q1 2015 auf Q2 2015 stieg der Umsatz noch um ca. 150.000 Euro
von Q1 2016 auf Q2 2016 stieg der Umastz nur noch um ca. 40.000 Euro

von Mitte 2014 bis Mitte 2015 wuchs man bei den Bestandskunden noch um 2500
von Mitte 2015 bis Mitte 2016 wuchs man nun nur noch um 1200,

von Q1 2015 auf Q2 2015 wuchs man noch um 400 Bestandskunden
von Q1 2016 auf Q2 2016 wuchs man noch um 100 Bestandskunden

hier auch mal die Umsätze der letzten 2 Jahren auf Quartalsbasis,
da sieht man doch klar dass sich das Partnerwachstum und somit Umsatzwachstum die letzten Quartale stark einbremst, ich denke das steht außer frage,
1,62
1,71
1,81
1,95
2,08
2,28
2,26
2,31

klar, wächst man Umsatzmäßig auch noch durch Werbung und höhere Preise, aber das wichtigste sind natürlich langfristig steigende Partner Zahlen,

Jarmin, das Partnerwachstum war in 2014 und 2015 praktisch gleich stark, wir schrieben hier ja oft genug darüber, 2016 nun der deutliche Abschwung ich denke das ist schon ein wichtiger Punkt,  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedSkaleneffekte bei MyHammer

 
  
    #1759
1
30.08.16 22:18
Die Umsatzsteigerung von 1. HJ 2015 auf 1. HJ 2016 gingen nahezu 1:1 in das Ergebnis ein, das ist sehr stark. Weiterhin schaffte man das ohne Erhöhung der Werbeausgaben. Das zeugt von einer starken Marke, deren Geschäftsmodell jetzt (mehrfach) bewiesenermaßen tragfähig ist. Ich denke darauf spielt u.A. Katjuscha an. Als Marktführer Zusatzangebote einzuführen ist immer wesentlich einfacher als wenn man das als No. 5 versucht. Weiterhin bleibe ich dabei, dass sich an der Eigentümerstruktur bei MyHammer in den nächsten 3 Jahren etwas tun wird, das Segment kommt immer mehr in Bewegung.

@Katjuscha... Die Vorstände haben eine Vergütungungskomponente, die sich an Kurssteigerungen orientiert, die wird für 2015 üppig gewesen sein, das wird die Personalkosten mit beeinflusst haben.

MyHammer arbeitet laut HV an neuen Angeboten, wie z.B. Payment. In wie weit das kostenpflichtige Angebote werden, weiß ich nicht. Wer aber meint dass das alles in Zukunft 1:1 bleibt, der täuscht sich meiner Meinung nach definitiv.

Grüße
JG  

1011 Postings, 1335 Tage franz22Umsatzwachstum

 
  
    #1760
30.08.16 22:24
hab das Umsatzwachstum auch in einer Grafik:
die letzten 10 Quartale sieht man da,
die letzten 3 Quartale ist da nun ein "Wachstums knick" fast auf Null zu sehen,
 
Angehängte Grafik:
hammi.png (verkleinert auf 62%) vergrößern
hammi.png

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedfranz

 
  
    #1761
30.08.16 22:30
Also laut offiziellen Geschäftsberichten, wenn ich das richtig im Kopf habe...

1. Hj 2015 +1.700 Partner
1. Hj 2016 +1.300 Partner

Wir vergleichen hier doch die Halbjahre, oder passt dein Zeitraum besser in deine Argumentation?

Ist auch bei den Umsatzvergleichen nicht relevant, dass Ende 2014 die Paketpreise erhöht wurden, oder? Warum lässt du solche wichtigen Fakten immer (bewusst?) weg?  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedfranz nochmal

 
  
    #1762
30.08.16 22:36
Schöne Umsatzgrafik... Aber auch hier fehlt ein wichtiger Fakt ...

Das externe Forderungsmanagement wurde verzögert umgestellt, so dass sich die Wertberichtigungen temporär erheblich erhöht hatten in Q4 2015. Da war zu viel "fauler" Umsatz drin. Stand auch in den Berichten, blendest du auch aus... Wie so vieles.  

1011 Postings, 1335 Tage franz22Jarmin

 
  
    #1763
30.08.16 22:45
Sämtliche meiner Zahlen stammen natürlich aus den Geschäftsberichten!




 

82894 Postings, 6039 Tage Katjuschadas mit HGB hast du hier wirklich bisher nicht

 
  
    #1764
30.08.16 23:54
erwähnt.

Sonst wäre es nicht zu diesen Mssverständnissen gekommen.



Schöne Woche noch! Ich mach jetzt erstmal ein paar Tage Urlaub.  

1011 Postings, 1335 Tage franz22dann

 
  
    #1765
31.08.16 00:01
Dann Wünsche ich Euch beiden natürlich noch einen erholsamen Urlaub!
 

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedPartnerzahlen franz

 
  
    #1766
1
31.08.16 13:33
... Und noch so ein typischer franz...

Schnell mal den Vergleichs Zeitraum für das Partnerwachstum bis Mitte 2014 ausgedehnt, wo Ende 2014 das Starterpaket von 10 auf 30? verteuert wurde. Das hat MyHammer bewusst so gemacht, um eine bessere Verlängerungsrate zu bekommen und hat hierfür auf eine gewisse Zahl Starterpakete verzichtet, kann man alles in den Berichten nachlesen.

Realistisch ist also ein Vergleich der Halbjahre 2015 und 2016 und da ist das Wachstum nicht viel geringer.

Du vergleichst also Äpfel mit Birnen und nachdem du dich eigentlich bei MyHammer sehr gut auskennst, ist meine Meinung, dass du das bewusst machst. Deine Glaubwürdigkeit auch bei anderen Aktien leidet darunter massiv.

Zu deinen bewiesenermaßen falschen Zahlen zu den Partnerzahlen inQ1 kam auch kein Kommentar mehr von dir, was sehr bezeichnend ist.

Grüße
JG  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedkatjuscha

 
  
    #1767
31.08.16 13:41
Das mit dem HGB wusste ich so im Detail bisher auch nicht. Da es aber immer um den"definierten Überschuss" ging, habe ich vor meinem Urlaub bei MyHammer nachgefragt.  

1011 Postings, 1335 Tage franz22welche

 
  
    #1768
31.08.16 23:48
welche Falschen Zahlen?
habe oben meine Postings mit den Bestandskunden angegeben,
und diese Zahlen habe ich aus den Quartalsberichten,

verstehe auch nicht dass du immer gleich auf mich los gehen musst,

MyHammer stagniert die letzten 3 Quartale beim Umsatz im Prinzip,
das hätte ich so nicht erwartet, verstehe ich nicht wie du das hier völlig ausblenden möchtest,
Zahlen lügen doch nicht,

 

1011 Postings, 1335 Tage franz22Jarmin

 
  
    #1769
31.08.16 23:51
das sind die Umsätze der letzten 3. Quartale,
ich denke die Umsätze sprechen da  für sich,
da hatten wir doch wirklich mehr erwartet,

2,28
2,26
2,31  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedMyHammer und franz

 
  
    #1770
3
01.09.16 09:41
Ein letztes Mal...

Du ziehst dir einzelne Zahlen aus Berichten, die dir am besten in deine Argumentation passen, wichtige weitere Fakten dazu, die nicht in deine Argumentation passen, lässt du scheinbar bewusst unerwähnt. Das machst du sowohl im Fall dass du investiert bist, als auch im Fall dass du an der Seitenlinie stehst.

Das ist deine generelle Vorgehensweise und die nervt ... und das nicht nur mich!

Konkret geht es gerade um Erwartungen, die um ca. 0,05 Mio. ? verfehlt wurden, wegen mir kannst du weiter darauf herumreiten, aber erwarte nicht dass man dich ernst nimmt.

Andere schauen auf ein jetzt offensichtlich nachhaltig profitables Geschäft mit sehr guten Skaleneffekten und großen Chancen, wenn weitere zusätzliche Monetarisierungsmethoden gestartet werden.

Grüße
JG
 

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedZu den HJ Zahlen 2016 von MyHammer

 
  
    #1771
04.09.16 14:20
So, wieder aus dem Urlaub zurück, jetzt kann ich mir die Zahlen auch etwas genauer ansehen ...

Der Umsatz bei den Partnerpaketen selbst ist um ca. 3% gegenüber Q1 2016 gestiegen, bzw. 65.000 ?, das passt eigentlich auch einigermaßen zu meinen Erwartungen. Die Werbeeinnahmen lagen in Q1 auf sehr guten 64.000 ?, nach 45.000 ? in Q4 2015. In Q2 2016 lag man bei 37.000 ?. Ich vermute, dass es hier zu einer leichten Verschiebung Q1/Q2 gekommen ist. Im Endeffekt ist das die einzige Position die nicht meinen Erwartungen entsprach, da ich mit einem weiter steigenden Wert gerechnet hatte. Nach den Q3 Zahlen werden wir wissen, ob meine Vermutung richtig war.

Zu den von mir erwähnten Einmalbelastungen jeweils im 1. HJ ein paar Zahlen (aus den MH Berichten) ...

Umsatz 1. HJ 2015: 3,76 Mio ? / Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit -0,294 Mio ?
Umsatz 2. HJ 2015: 4,36 Mio ? / Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit +0,780 Mio ?

Umsatz 1. HJ 2016: 4,57 Mio ? / Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit +0,432 Mio ?

Ich erwarte deshalb für das 2. HJ einen deutlich verbesserten Cashflow als im 1. HJ 2016 und damit auch eine deutliche Erhöhung der Finanzmittel. Die Finanzmittel sollten bis Ende des Jahres so hoch sein, dass man theoretisch sämtliche Darlehen bei Holtzbinck auf einen Schlag tilgen könnte und weiter ordentlich Cash produziert.

Was die (kleine) zusätzliche Monetarisierungsmethode angeht, die Ende Juni eingeführt wurde ... Der Anteil der eingestellten Aufträge mit einer kostenpflichtigen Zusatzfunktion beträgt nach einer Stichprobe ca. 1,5%, bei knapp 60.000 Aufträge pro Monat. Die Verteilung ergibt einen durchschnittlichen Preis von ca. 10 ? je Auftrag, so dass man ab Q3 eigentlich 20.000-25.000 ? zusätzliche Einnahmen (eigentlich auch 1:1 Durchschlag in den Gewinn) generiert werden sollten. Da diese Einnahmen ohne zusätzliche Personalkosten, Werbung und Aquise zustande kommen, sind sie wesentlich höher zu bewerten als der Umsatz über Paketverkäufe.

Grüße
JG  

6 Postings, 26 Tage Melissa1996Danke JG für deine (wie immer)

 
  
    #1772
05.09.16 09:34
tolle Aufarbeitung des Berichtes. Du hast dich echt mit der Firma beschäftigt, und bist echt "Gold wert".
Eine Frage habe ich noch; Wo siehst du aktuell die Grenze nach unten im Kurs. Die Aktie ist ja im Kurs doch ein wenig zurück gekommen.  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfried@Melissa bzgl. MyHammer Kurs

 
  
    #1773
05.09.16 16:52
Da bin ich wirklich überfragt. MyHammer ist ein sehr marktenger Wert und mit wenigen Aktienkäufen / Verkäufen kann es ordentlich rauf und runter gehen, das sieht man ja auch in den letzten Tagen, das war nicht viel Volumen. Kann sicher noch etwas nach unten gehen, aber mittelfristig schaut die Faktenlage für mich so gut aus, dass sich das auch schnell wieder ausgleicht... aber man kann nie wissen.

... und Danke für die Blumen! ;-)

Grüße
JG  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedFakten und Einschätzungen zu MyHammer Zahlen

 
  
    #1774
09.09.16 11:52
Hier noch einmal ein paar Fakten und Einschätzungen, die wichtig sind, um die Q2 Zahlen besser bewerten zu können...

Die jährlichen Einmalbelastungen im 1. HJ:
Diese fallen normalerweise in Q1 an, da der Cashflow in Q1 besser war als in Q2 gehe ich sehr stark davon aus, dass es hier eine Verschiebung in Q2 gegeben hat. Die Zahlungen an Mitarbeiter sind Bonuszahlungen die sich an den Ergebnissen orientieren. Da 2015 besser gelaufen ist als geplant, werden diese Bonuszahlungen auch entsprechend gewesen sein. Zu den Einmalbelastungen möchte ich auf meinen HV Bericht vom letzten Jahr verweisen ...

"...Meine im Vorfeld an den Vorstand gerichtete Frage zum negativen Cash Flow im ersten Quartal wurde ausführlichst von H. Bruns beantwortet. Zum einen haben zahlungswirksame Vorgänge aus dem Vorjahr Q1 2015 belastet, wie auch die wie jedes Jahr in Q1 anfallenden Posten Umsatzsteuer und Zahlungen an Mitarbeiter. Weiterhin hat der Wechsel des Debitorenmanagements belastet. ..."

http://www.ariva.de/forum/...hammer-abacho-392706?page=59#jumppos1499

Was die sonstigen betrieblichen Erträge angeht (u.A. Rücklastschriftgebühren und Schadensersatzzahlungen), gehe ich davon aus, dass sich der Wechsel bei externen Forderungsmanagement in Q4 2015 mit stark erhöhten Wertberichtigungen in Q4 (siehe GB 2015 auf S. 43) hier auch noch verzögert ausgewirkt haben.

Was die Partnerzahlen in Q3 angeht, schaut es derzeit, soweit ich das beurteilen kann, so aus dass das ähnlich wird wie in Q3 2015. Damals reduzierte sich die Partnerzahl um ca. 100. Zu beachten ist, dass der Umsatz trotzdem steigt, da es weniger Starterpakete zu 30? und mehr Vollpakete zu 60? gibt (siehe dazu auch HJ Bericht 2016) Zitat HJ Bericht 2016: "Im Quartalsverlauf eines Jahres verschiebt sich der Mix bei den Bestandskunden (Anmerkung JG: Bestandskunden = Starterpakete 30? + Laufzeitpakete 60?) in Richtung mehr Laufzeitpakete bei weniger Starterpaketkunden"

Weiterhin ist Ende 1. HJ 2016 das neue Gebührenmodell für Auftraggeber gestartet, dass nach meinen Stichproben zu ca. 20.000 - 25.000 ? mehr Umsatz pro Quartal führt, der sich nahezu direkt auf den Gewinn niederschlägt, da keine Werbemaßnahmen, bzw. Betreuungsaufwand dafür notwendig ist.

Fazit: Ich gehe aufgrund dieser Fakten und Einschätzungen davon aus, dass sich Q3 positiver darstellen wird als Q2, sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis, wie mancher derzeit vermutet.

Grüße
JG  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfried7.000 Stk. bei ca. 5? aus dem Ask Xetra

 
  
    #1775
09.09.16 15:07
... und das innerhalb von 5 Minuten ... ordentlich, das gibt es nicht so oft bei MyHammer. Scheint ein einzelner Investor gewesen zu sein ... und ich war es nicht ;-)  

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedZahlenschätzung 2016/2017 für MyHammer

 
  
    #1776
11.09.16 16:47
Ich möchte kurz aufzeigen was die aktuelle Kostenstruktur und Skalierbarkeit des Geschäftsmodells selbst bei niedrigen Umsatzzuwächsen für das Betriebsergebnis bei MyHammer bedeutet. Hier noch einmal kurz ein paar Fakten (wie schon erwähnt) zu Umsatz und Cashflow...

Umsatz 1. HJ 2015: 3,76 Mio ? / Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit -0,294 Mio ?
Umsatz 2. HJ 2015: 4,36 Mio ? / Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit +0,780 Mio ?
Umsatz 1. HJ 2016: 4,57 Mio ? / Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit +0,432 Mio ?

Im Vergleich zum 1. HJ 2015 hat der Umsatz also um 0,81 Mio ? zugelegt, der Cashflow um 0,73 Mio ?. Der erhöhte Umsatz ist also zu 90% in den Cashflow gewandert. Auf der HV dieses Jahr hat der Vorstand auf Nachfrage die Aussage getätigt, dass man die geplanten Umsatzsteigerungen ohne zusätzliches Personal erreicht. Wir sind also in einer Situation der sehr guten Skalierbarkeit und ich gehe deshalb davon aus, dass es erst einmal weiterhin so bleibt, dass Umsatzsteigerungen fast 1:1 einen verbesserten Cashflow bedeuten.

Ich möchte einmal kurz erläutern, was dies bedeutet ...
Die Umsätze (nach Wertberichtigungen) ab Q1 2015 waren folgende (wobei man beachten muss, dass in Q4 2014 die Starterpaketpreise von 10 auf 30? angehoben wurden, bei den Laufzeitpaketen von 50 auf 60?, jeweils mtl. und dies zu zusätzlichem Wachstum geführt hatte):
Q1 2015: 1,767 Mio ? + 113 Tsd.? im Vgl. zum Vorquartal
Q2 2015: 1,886 Mio ? + 119 Tsd. ?
Q3 2015: 1,990 Mio ? +104 Tsd. ?
Q4 2015: 2,034 Mio ? +  44 Tsd. ?
Q1 2016: 2,165 Mio ? + 131 Tsd. ?
Q2 2016: 2,194 Mio ? +  29 Tsd. ?

Nehmen wir nun einmal meiner Meinung nach eher konservativ geschätzte 50 Tsd. ? Wachstum von Quartal zu Quartal bis Ende 2017 an, dann erhält man für das Gesamtjahr 2016 einen Gesamtumsatz von ca. 8,9 Mio ? nach Wertberichtigungen. Das Betriebsergebnis könnte bei ca. +1,5 Mio ? liegen, wenn sich 2016 bzgl. Einmalbelastungen im 1. HJ ähnlich verhält wie 2015.

Für 2017 würde eine quartalsweise Steigerung von nur 50 Tsd. ? je Quartal zu einem Jahresumsatz nach Wertberichtigungen von ca. 9,7 Mio ? führen. Würde nun auch dieser Umsatz ähnlich wie in den letzten Quartalen fast 1:1 in den Cashflow wandern, würde man das Betriebsergebnis um ca. 0,75 Mio ? steigern auf ca. 2,25 Mio ?. Aktuell bewegen wir uns auf einem Niveau von ca. 25 Mio ? Marktkapitalisierung.

Man sieht also, was bei der aktuellen Kostenstruktur auch eher geringe Umsatzzuwächse durch die Skalierbarkeit beim Ergebnis ausmachen... und ich bin mir sicher, dass man bei MyHammer an weiteren Monetarisierungsmethoden arbeitet. Es wurde ja z.B. auf der HV aufgezeigt dass man sich im Bereich des Payments der Aufträge etwas überlegen möchte. Was hier zusätzliche Umsatzbringer an Explosivpotential für das Ergebnis und damit für den Kurs bedeuten, kann sich denke ich jeder selbst ausmalen.

Abschätzungen ohne Gewähr, läuft unter meiner persönlichen Meinung ;-) ... falls ich irgendwo einen Denkfehler habe, bitte Bescheid geben.

Grüße
JG  

6 Postings, 26 Tage Melissa1996@JG, ich komme gerade

 
  
    #1777
12.09.16 14:49
aus dem Kurzurlaub, und dann lese ich eine so fundierte Zusammnefassung der aktuellen Situation. Hammer, und daaaanke. Ich bin mehr denn je überzeugt auf das richtige Pferd (My-Hammer) gesetzt zu haben. Ich hoffe deine Arbeit wird auch demnächst im Kurs belohnt.  

82894 Postings, 6039 Tage KatjuschaJaminG., was ich aus den Ausführungen nicht

 
  
    #1778
12.09.16 18:11
wirklich rauslesen bzw. nachvollziehen kann, sind deine Gewinnschätzungen und damit auch OCF Schätzungen für das 2.Halbjahr 2016. Und da du daraf auch deine weiteren Schätzungen für 2017 aufbaust, sind die vielleicht auch etwas überzogen positiv.

Kannst du mal genauer erklären, wie du auf das Betriebsergebnis kommst!?

Grundsätzlich fällt mir auf, dass man nicht aus dem CF des 1.Halbjahres auf das Ebit des 2.Halbjajhres schließen kann, da im CF ja noch andere Dinge unterjährig eine Rolle spielen. Eher sollte man aus der GUV-Kostenstruktur auf das Ebit und dann in der Folge auf den OCF (bereinigt um working capital) schließen, aber nicht anders herum. Konkret hast du eindeutig den Fehler gemacht, dass du bei deiner Aussage des um 0,73 Mio ? gestiegenen OCF gegenüber 0,83 Mio gestiegenem Umsatz gegenüber 1.HJ15 den working capital Effekt in 2015 nicht beachtet hast. Damals hatte man im 1.HJ Verbindlichkeiten aus LuL verstärkt abgebaut, was zu einem schlechten Cashflow führte. im 1.HJ16 hingegen gab es da keinen solchen Effekt. Nur deshalb ist der OCF um 90% mit dem Umsatz gestiegen.
Deshalb kannst du so nicht rechnen, wie du es getan hast und daraus auch nicht auf den operativen Gewinn (Betriebsergebnis) schließen. Das führt zu einer fatalen Fehlerkette.

Also das man jedenfalls im 2.Halbjahr 2016 bei weniger Umsatz als in 1.HJ doppelt so viel Gewinn macht, halte ich für unrealistisch. Ich rechne zwar auch mit 1,3-1,5 Mio Ebit (0,8-0,9 Mio im 2.HJ) im Gesamtjahr, aber nur wenn der Umsatz auf 9,4-9,5 Mio (4,9-5,0 Mio im 2.HJ) steigt. Für mich bleibt die Aktie daher aussichtsreich, aber deine Gewinnschätzungen halte ich für etwas zu optimistisch, jedenfalls für eine Umsatzerwartung von 8,9 Mio ?. Bei 9,6 Mio ? Umsatz kämen deine 1,5 Mio Ebit hin.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

82894 Postings, 6039 Tage Katjuschanach meiner Ansicht steigt das Ebit etwa um 60%

 
  
    #1779
1
12.09.16 18:31
mit dem Umsatz derzeit mit, wobei das bei höherem Umsatz sich noch auf 70% erhöhen könnte, da vermutlich die Personalkosten und Abschreibungen unterproportional wachsen.

Aktuell würde das jedenfalls bei 9,4 Mio Umsatz (meine Schätzung) auf 1,35 Mio ? Ebit hinauslaufen.

Für den Cashflow bedeutet das bereinigt um Sonderfaktoren
0,7 Mio Überschuss
+ 0,1 Mio Abschreibungen
= 0,8 Mio OCF
= 0,7 Mio FCF

Allerdings dürfte insbesondere der Vorsteuergewinn und der FCF ab 2018 deutlich steigen, da eben der Aufwand aus bedingten finanziellen Verbindlichkeiten extrem abnimmt. Dazu kommt bei leichtem Umsatzwachstum von 8-10% p.a. der deutlich skaliert steigende Gewinn. Ich geh deshalb für 2017 und 2018 von folgenden Daten aus.

Umsatz 10,4 Mio ? / 11,2 Mio ?
Ebit 1,85 Mio / 2,30 Mio ?
Netto 1,35 Mio / 2,10 Mio ? (hier fällt vor allem der überproportionale gestiegene Nettogewinn in 2018 auf)
OCF 1,50 Mio / 2,30 Mio
FCF 1,35 Mio / 2,10 Mio
Nettocash 1,6 Mio / 3,7 Mio (vorbehaltlich Dividenden, Aktienrückkäufen. Übernahmen etc.)

Das wären meine Erwartungen, die sich an der GUV Kostenstruktur um einem Umsatzwachstum von 10% in 2017 und 8% in 2018 ausrichten.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedKatjuscha, Achtung Wertberichtigungen

 
  
    #1780
12.09.16 23:32
Achtung, da hast du jetzt einen Fehler bei der Übernahme meiner Zahlen. Ich habe vom Umsatz nach Wertberichtigungen gesprochen, denn der incl. Wertberichtigungen führte zu falschen Schlussfolgerungen bei franz (temp. erhöhte WB wegen Umstellung Forderungsmanagement).

Ich sehe wie du den "normalen " Umsatz" auch bei knapp 9,5 Mio. ?. Hätte ich besser noch dazu schreiben sollen.

Grüße
JG  

82894 Postings, 6039 Tage Katjuschaokay, hab ich nicht gesehen Trotzdem find ich

 
  
    #1781
12.09.16 23:41
deine grundsätzlichen Rückschlüsse vom operativen Cashflow aus 1.HJ/15 gegenüber 1.HJ/16 auf den operativen Gewinn falsch. Man muss es umgekehrt machen, also sich die GUV-Kostenstruktur anschauen, und daraus auf das zukünftige JahresEbit 2016 und 2017 schließen. Und von dort aus kann man dann den operativen Cashflow ex Sonderfaktoren berechnen.  
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

1416 Postings, 2719 Tage JaminGottfriedDanke für die Hinweise Katjuscha

 
  
    #1782
12.09.16 23:56
Ok, lasse mich mit konstruktiven Hinweisen gerne verbessern. Danke für deine sachlich fundierten Beiträge.

Grundsätzlich wollte ich primär aufzeigen, dass bei der aktuellen Kostenstruktur bei MyHammer selbst kleinere Umsatzzuwächse sehr stark auf den Gewinn durchschlagen. Ich denke an dem Punkt sind wir uns einig.

Grüße
JG

PS: Gutes Timing bei Lion  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben