Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 311 912
Talk 128 504
Börse 142 304
Hot-Stocks 41 104
Rohstoffe 20 50

Transocean hochinteressant!

Seite 1 von 28
neuester Beitrag: 28.01.15 15:23
eröffnet am: 17.05.10 22:05 von: DerAktienW. Anzahl Beiträge: 684
neuester Beitrag: 28.01.15 15:23 von: Bezahlter Sc. Leser gesamt: 93517
davon Heute: 76
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  

8 Postings, 1724 Tage DerAktienWarnerTransocean hochinteressant!

 
  
    #1
6
17.05.10 22:05

Hallo!

Die Aktie von Transocean hat im Zuge der Katastrophe im Golf von Mexiko zuletzt deutlich nachgegeben. Dabei wurden etwa 4,5 Mrd. Euro an Market Cap. vernichtet. Zwar wird sich Transocean als Betreiber der Bohrinsel sicherlich an den Kosten des Unglücks beteiligen müssen, bis hier aber abschließend gezahlt werden muss dürfte noch einige Zeit verstreichen. Zudem dürften die fälligen Zahlungen bei weitem keine 4,5 Mrd. Euro betragen, denn das Unglück ist nicht auf die Bohrinsel an sich zurückzuführen, sondern entweder auf ein fehlerhaft arbeitendes Ventil oder aber fehlerhaft ausgeführte Bohrarbeiten. Insofern kann man diese Kursverluste höchstens noch mit einem durch den Unglück entstandenen "Imageverlust" erklären, was mir aber als nicht gerechtfertigt erscheint. Somit ergibt sich bei der Aktie derzeit aus meiner Sicht eine sehr gute Einstiegschance im Bereich von 50 Euro mit Kursziel 65 Euro...  Wie sehen Analysten und Privatanleger die Transocean Aktie derzeit? Werfen wir dazu einen Blick auf diese Seite!

Demnach haben wir aktuell keine Analystenempfehlung, wohl weil diese sich aufgrund der Katastrophe erstmal zurückhalten. Etwas mutiger, aber keinesfalls euphorisch sind die Privatanleger. Hier gibt es 4 Empfehlungen, nämlich 2x Strong Buy, 1x Buy und 1x Strong Sell mit einem durchschnittlichen Kursziel bei 65,18 Euro. Insofern sehen Privatanleger die entsprechenden Chancen, ohne das dabei Euphorie erkennbar wäre. Auch dies spricht also für die Aktie...

VLG, DAW



Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 30.07.10 20:13
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Jetzt im Aktienthread!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  
658 Postings ausgeblendet.

254 Postings, 799 Tage MacheteOnAirchancen-risiko mäßig siehts

 
  
    #660
15.01.15 15:02
für dich schreiber auf jeden fall gut aus. Öl-Preis könnte den boden gefunden habe+ durch den heutigen devisen-sturz hast du im vergleich zu gestern 8% gut gemacht... ich hoffe weiterhin, dass es noch tiefer geht( Öl unter 45) und dass sich der Euro etwas erholt. zumindest 1,10/CHF...
Hatte gestern überlegt zu 12,54 in LT zu kaufen :((
aber woher sollte man soetwas erahnen :/  

3 Postings, 192 Tage MaxPayneLong...

 
  
    #661
1
15.01.15 19:45
Sehe dies auch so, dass wenn langfristig in TO gegangen wird doch recht gute Chancen bestehen.
Denke der Blick in die Kristallkugel (Thread mit Ziel um 35) kann richtig liegen. 3-4 Jahre Geduld muss halt drin sein, kurzfristig wird da nicht viel passieren. In 1-2 Jahren auf ggf 25?
Also für die welche schon vorher drin waren ganz nach hinten schieben im Depot und abwarten.  

254 Postings, 799 Tage MacheteOnAirMeine Depotbestände sind nach

 
  
    #662
15.01.15 23:00
Performance sortiert :D
Da ist RIG sowas von ganz hinten :DD  

86 Postings, 184 Tage Siro100Kontrakte für 24 Mio USD

 
  
    #663
2
16.01.15 08:36
Transocean zeichnet neue Kontrakte für 24 Mio USD
16.01.2015 06:29

Zug (awp) - Das Ölservice-Unternehmen Transocean hat seit dem letzten Flottenbericht von Mitte Dezember neue Kontrakte im Wert von 24 Mio USD gezeichnet. Dabei sind die Tagesraten für die Vermietung von Offshore-Ölbohranlagen etwas zurückgekommen. Bei einen Auftrag, welcher insgesamt einen Auftragsbestand von 14 Mio USD ergibt, ist die Tagesrate auf 340'000 von 368'000 USD gesunken und beim anderen Auftrag über 10 Mio USD auf 174'000 von 200'000 USD, wie Transocean am Donnerstagabend mitteilte. 3 Plattformen sind derzeit ungenutzt.


Verschiedene Öl-Bohrplattformen stehen derzeit vor der Verschrottung oder sind zum Verkauf ausgeschrieben. Im Zusammenhang mit der Stilllegung verschiedener Anlagen hat Transocean im Dezember für das vierte Quartal einer Belastung der Rechnung in der Grössenordnung von 100 bis 140 Mio USD angekündigt.

cf

(AWP)
 

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.Geschäftsmodell und Lage

 
  
    #664
2
16.01.15 11:10
Hier ein sehr informativer und gut recherchierter Artikel zum Verständnis des Geschäfts von Transocean:

http://seekingalpha.com/article/2794955-a-complete-guide-to-transocean
 

1136 Postings, 627 Tage nice guy...

 
  
    #665
1
16.01.15 13:35

Wegen Ölpreisverfalls: Bohrfirma streicht 9000 Jobs

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...0-jobs-a-1013255.html



 

36 Postings, 103 Tage 228771849Lupengu.Also abwarten....

 
  
    #666
16.01.15 15:46
Ja....

Aber....

was machen wohl die ganzen Aktionäre die vor dem 25.11.2014 Aktien von TO gekauft haben ???

Hhhmmmm.....

Genau diese Frage sollte man sich definitiv stellen....

Und genau das beruhigt mich irgendwie auch immer.

13-14 Mininminalziel kurzfristig, gestern erreicht
13-15 Normal, kleine Korrektur des Anstieges von gestern und dann hin und her passend zum Chart
13-16 kurzfristig mein Ziel wo ich rausgehen würde.
13-18,5...Langfristig Minimalziel, also innerhalb eines Jahres.
13-20 Ziel innerhalb eines Jahres....damit die Aktionäre die vor dem 26.11.2014 Aktien gekauft haben, nicht ganz so hohe Verluste haben :-)

13-35 Euro....kann....
deswegen finde ich, TO  Trade ich nicht nur, ein paar Aktien lege ich mir auch in mein Rentendepot.
-Kurs Allzeittief
-Dividende
-Eigenkapital etc.

Das passt alles.

100% sicher ist nur der Tod.


De Lupengucker
 

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.@Lupengucker

 
  
    #667
17.01.15 09:54
„was machen wohl die ganzen Aktionäre die vor dem 25.11.2014 Aktien von TO gekauft haben“

Die sind entweder per Stop Loss schon raus oder aber hoffen auf bessere Zeiten.

„13-16 kurzfristig mein Ziel wo ich rausgehen würde.“

Die schnellen 10% Gewinn  macht man besser prozyklisch mit Aufspringen auf irgendeinen fahrenden Zug (jetzt also z.B. ein DAX-Zertifikat). Antizyklisches Investieren ist fast immer mit Schmerzen verbunden, die meisten hier können ein Lied davon singen. Es gibt auch keine Garantie, dass man nur lang genug warten muss um noch ins Plus zu kommen (häufig vorkommende Fehlannahme). Der Schmerz und das Risiko sind es aber nur Wert, wenn du den Gewinn schließlich auch laufen lässt.

Dein Einstiegskurs hat damit rein gar nichts zu tun. Sonst dürfte ich schon zu 15 Euro mit Gewinn  raus, hätte ich vor 3 Monaten gekauft muss ich komischerweise aber länger warten.
Relevant ist einzig die zukünftige Entwicklung. Daran hält sich aber kaum ein Kleinanleger, Hauptsache, man hat recht behalten und kommt 2 Jahre später mit 5% Plus wieder raus. Dann freut er sich noch über diesen Fehlschlag.

Daher komme ich auch auf mein utopisch klingende Kursziel (korrekter „Kurshoffnung“) von 35 Euro.

Weiterhin ist auch noch ein Treibsatz von fast 30% des Freefloats geshortete Aktien drin. Die Shorties sind cool, die fallen wegen 10% Anstieg nicht um. Lass es aber mal 20% steigen, dann werden sie langsam nervös. Wenn dieser Treibsatz einmal zündet trägt er auch eine Weile.

Ich habe gestern noch einmal etwas „verteuert“.
 

866 Postings, 1834 Tage eckert1Transocean Kursentwicklung

 
  
    #668
17.01.15 17:36

ist direkt abhängig vom Ölpreis.

Jetzt haben sie noch gute Kontrakte, die werden aber auslaufen und bei dem tiefen Ölpreis derzeit,
werden es sich die Ölfirmen wohl zweimal überlegen, ob sie teureres Offshore Öl fördern.

Ein weitere Sache ist die Verschuldung, Transocean hat über 9 MilliardenDollar Schulden, mit steigender Tendenz.

Bleibt der Ölpreis 2 Jahre so tief, dann wird wohl der Transocean Kurs einstellig sein.

 

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.@eckert

 
  
    #669
1
17.01.15 18:34
"Bleibt der Ölpreis 2 Jahre so tief, dann wird wohl der Transocean Kurs einstellig sein."

Der Aussage stimme ich voll und ganz zu. Meine Spekulation ist, dass der Ölpreis dieses in den nächsten Monaten dreht. Die alten Hochs braucht er dabei bei weitem nicht zu erreichen, um TO ordentlich steigen zu lassen.  

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.Das ...

 
  
    #670
17.01.15 18:36
"dieses" oben bitte wegdenken.  

197 Postings, 2396 Tage csmicThe oil rig count...

 
  
    #671
2
17.01.15 19:41

 ...has fallen by 209 since Dec. 5, the steepest six-week decline since Baker Hughes Inc. (BHI) began tracking the data in July 1987. The count was down 55 this week to 1,366. Horizontal rigs used in U.S. shale formations that account for virtually all of the nation?s oil production growth fell by 48, the biggest single-week drop.

http://www.bloomberg.com/news/2015-01-16/...six-week-drop-to-209.html

Nach meiner Meinung ist kaum zu erwarten dass bei Ölpreis -Anstieg und Wiederinbertiebnahme einzelner Anlagen direkt grosse Aufträge bei Transocean eintrudeln. habe TO zuletzt vor 3 Jahren angeschaut und im Depot gehabt, Wahnsinn wie die Aktie runtergegangen ist...

 

59 Postings, 432 Tage Gerico..war eine schwierige Woche..

 
  
    #672
17.01.15 22:00
..als Schweizer. .musste ich..verdammt nochmal..sehen wie mein Depot 15% an Wert eingebusst hat...wollte sogar meine Long-Transi Aktien trotzt 8000 Fr Verlust verkaufen..aber habe nochmal den letzten Flottenbericht gelesen und..ja, ich bleibe dran...
Nun..kann gut sein dass die 13 $..und vielleicht den ATT erreicht werden..aber ich werde meinen Plan weiter hin verfolgen. .und zwar schrittweise überwichten.
Die jetzige Woche wird sau wichtig!...erfolgreiches  trading wünsche ich euch allen!  

1136 Postings, 627 Tage nice guy...

 
  
    #673
18.01.15 22:02

Das unter dem Ölpreisverfall leidende Venezuela will seine Anstrengungen zur Stabilisierung des Weltmarktes verstärken.

Vertreter der Mitgliedsländer der Organisation erdölexportierender Staaten (OPEC) und anderer Produzenten würden in den kommenden Wochen in Caracas über entsprechende Schritte beraten, sagte der venezolanische Präsident Nicolás Maduro.

http://www.focus.de/finanzen/news/...kt-stabilisieren_id_4413448.html


Na, vielleicht werden wir die 40 $ doch nicht mehr sehen und im Sommer 

eher bei 60 - 70 stehen ??

Bleibt spannend !

 

86 Postings, 184 Tage Siro100Achtung

 
  
    #674
19.01.15 08:57
Der Ölpreis hat sich noch nicht stabilisiert. Hier ist in den kommenden Wochen viel Potential nach oben aber auch nach unten drin! Derzeit eher wie in einer Spielbank. Hier noch ein Artikel vom 16.01. zum Ölpreis:

"Der Ölpreis wird unter 25 Dollar fallen“

16.01.2015, 13:56 Uhr

Die Internationale Energieagentur geht nicht davon aus, dass der Ölpreis demnächst steigen wird. Trotz des niedrigen Preises werde die Nachfrage niedrig bleiben. Besonders pessimistisch ist ein russischer Konzernchef.

Lukoil-Chef Vagit Alekperov geht davon aus, dass die Ölpreise das ganze Jahr über unbeständig sein werden. Quelle: dpa

Paris. Trotz des niedrigen Ölpreises erwartet die Internationale Energieagentur (IEA) bis auf weiteres keinen Anstieg der Nachfrage. Die Organisation erklärte am Freitag, die allgemeine Schwäche der Wirtschaft gleiche den Effekt der niedrigen Preise aus. Zwar gebe es Zeichen für eine Wende bei den Ölpreisen, doch würden sie kurzfristig wohl weiter fallen, erklärte die IEA. Der Ölpreis ist angesichts der schwachen Nachfrage und eines Überangebots seitens der Produzenten seit Juni um 60 Prozent gefallen und hat inzwischen ein Sechs-Jahres-Tief erreicht.

„Eine Aussage, wie tief der Boden des Marktes liegt, ist reine Spekulation“, erklärte die IEA. „Ohne größere Störung dürfte eine Erholung der Preise nicht bevorstehen, doch mehren sich die Anzeichen, dass sich die Flut wendet.“ Eine Änderung werde von der Angebotsseite ausgehen, da die Ölkonzerne neue Projekte zurückstellten und Jobs strichen. Dies werde sich aber nur längerfristig auswirken. Bei der Nachfrage scheine mit wenigen Ausnahmen wie den USA derzeit kein Anstieg zu erwarten, da die wirtschaftliche Gesamtlage schlecht sei.

An der New Yorker Börse wurde am Donnerstag das Barrel Öl zu 46,25 Dollar (39,50 Euro) gehandelt, während die Nordseesorte Brent in London bei 48,35 Dollar pro Barrel stand. Der Chef des russischen Ölkonzerns Lukoil, Wagit Alekperow, sagte am Freitag, der Ölpreis könnte auf 25 Dollar pro Barrel fallen. Er rechne damit, dass die Preise das ganze Jahr über unbeständig blieben. Wegen des Preisverfalls sowie der Auswirkungen der westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise ist der russische Rubel eingebrochen, der Wirtschaft droht eine Rezession.

afp    

275 Postings, 41 Tage MM41hab gerade

 
  
    #675
1
20.01.15 18:39
spekulativ eine erste Position gekauft. gehe davon aus, dass wir bis ende des jahres höhere Ölpreise sehen.  

1988 Postings, 1510 Tage SpaetschichtFracking

 
  
    #676
1
21.01.15 12:27
Billigöl: BHP Billiton baut massiv Fracking-Anlagen ab

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/...racking-anlagen-ab-727566

Preisverfall

Der massive Preisverfall beim Öl vermiest den Konzernen das Fracking-Geschäft. Nun reagiert auch der australische Bergbauriese BHP Billiton und baut massiv Bohranlagen in den USA ab.
 

1988 Postings, 1510 Tage SpaetschichtEchtzeitnachricht

 
  
    #677
21.01.15 17:43
BoC Poloz: Der Ölpreis sollte mittelfristig wieder über $60 steigen
RohstoffBrent Crude Öl 17:42:39 48,88 $/Barrel 1,49% RohstoffWTI Öl 17:42:37 47,71 $/Barrel 2,32%
vor 12 Min (17:29) - Echtzeitnachricht  

3649 Postings, 1852 Tage paioneerklammere mich mal an die hoffnung...

 
  
    #678
22.01.15 10:09
dass möglicherweise die ct ein entscheidender faktor sein könnte. die w formation ist nämlich noch nicht vom tisch...  

36 Postings, 103 Tage 228771849Lupengu.@Bezahlter Schreiber

 
  
    #679
23.01.15 09:26
„was machen wohl die ganzen Aktionäre die vor dem 25.11.2014 Aktien von TO gekauft haben“

Die sind entweder per Stop Loss schon raus oder aber hoffen auf bessere Zeiten.


Ich habe da eine andere Meinung.

Die Börse bietet einem eine Vielzahl an Wegen und wie eine schöne Frau umgarnt sie einen.

Versucht immer wieder einen vom Weg abzubringen.

Heute Morgen Rekordhoch bei 10.500 beim DAX...die schöne Frau umgarnt einen wieder, stellt Investments in Frage und bietet wunderbare Chancen...von dem Allzeithoch zu profitieren.


Jeder muss für sich die Börse erkennen.
Jeder seinen Weg finden.

Aber der Einkaufspreis ist schon ein wichtiger Baustein, diesen zu vernachlässigen und zu Glauben das die Jahre das ja schon machen, halte ich für eine komische Art von Investment.

Börse ist nicht sicher, aber sich ist, das die Börse einem Aktien verkaufen kann, die nie wieder den Kurs wiedersehen werden, egal wieviel Jahre vergehen....
Und sie bietet sie einem im Gewand der schönsten Frau an....


De Lupengucker





 

3649 Postings, 1852 Tage paioneertja lupe...

 
  
    #680
23.01.15 10:17
wie du schon schreibst, sollte jeder aktionär selbst entscheiden, wie und wo er anlegt. kosto sprach von 10 jahren anlagehorizont, dass ist zwar längst überholt, im zeitalter der gier, trotzdem wäre es immer noch die sicherste variante (siehe historie), sein geld zu vermehren. legen wir bei rig einmal die 10 jahre zu grunde, dann werden wir innert dieses zyklus definitiv wieder kurse sehen, welche auch den anlegern, welche vor 2014 investierten, ein breites grinsen ins gesicht treiben. klar ist aber auch, dass man nicht nur auf ein pferd setzen sollte, um jederzeit die möglichkeit zu haben, geld zu verdienen. aber das muss ich ja so einem profi wie dir, nicht erklären...  

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.@Lupengucker

 
  
    #681
23.01.15 11:46
„Ich habe da eine andere Meinung.“

Nein, wir haben fast die gleiche Meinung.

Hier noch mal zusammengefasst meine Sicht zum antizyklischen Investieren:

1.) Antizyklisches Investieren ist nicht der alleinige Königsweg. Prozyklisch mit Stop Loss kann auch sehr erfolgreich sein, bereitet weniger Schmerzen und geht schneller.

2.) Es gibt keine Erfolgsgarantie, auch nicht mit „Man muss nur immer weiter verbilligen und dann genügend lange aussitzen“. Verbilligen kann sehr teuer werden, und manche Werte bleiben einfach dauerhaft unten.
(Gegenbeispiel Vorredner „dann werden wir innert dieses zyklus definitiv wieder kurse sehen…“; Hauptaugenmerk dabei auf dem Wort „definitiv“)

3.) Es gibt meistens sehr gute Gründe für den Absturz einer Aktie. Ich sehe das hier als Wette unter dem Stichpunkt „Bayessches Investieren“. Von den Grundzügen der bayesschen Statistik sollte imho jeder Investor schon einmal etwas gehört haben.
 

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.Nachtrag

 
  
    #682
23.01.15 13:50
"Aber der Einkaufspreis ist schon ein wichtiger Baustein, diesen zu vernachlässigen und zu Glauben das die Jahre das ja schon machen, halte ich für eine komische Art von Investment."

Der Einkaufspreis ist entscheidend für den Erfolg des Investments (Gewinn = Verkaufspreis - Einkaufspreis).

Der Einkaufspreis sollte aber KEIN Kriterium für den Ausstiegszeitpunkt sein. Wenn sich die Welt geändert hat oder man hat sich schlicht und ergreifend geirrt, so verkaufe ich auch im Minus. Für den Verkauf kommt es nur auf die zukünftige Erwartung an, nicht auf den Einkaufskurs.  

1136 Postings, 627 Tage nice guy...

 
  
    #683
1
27.01.15 02:26

319 Postings, 387 Tage Bezahlter Schreiber.Short Interest zum 15.1.

 
  
    #684
28.01.15 15:23
Der Anteil geshorteter Aktien ist bei Transocean von 28,1% (31.12.) auf 31,7% (15.1.) des Floats gestiegen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben