Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 7 153
Talk 1 99
Börse 4 34
Hot-Stocks 2 20
Rohstoffe 2 12

Top oder Flop!?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.09.13 20:39
eröffnet am: 07.01.12 16:44 von: Geldmaschin. Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 05.09.13 20:39 von: Geldmaschin. Leser gesamt: 1445
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

9569 Postings, 1844 Tage Geldmaschine123Top oder Flop!?

 
  
    #1
07.01.12 16:44
Welche Aktien haltet Ihr 2012  für die underperformer
bzw outperformer.Welche Aktie könnte das meiste Potenzial in
diesem Jahr mitbringen und was ist 2012 zu beachten?
Können Verlierer von 2011 wieder Boden gut machen oder geht es 2012
erneut bergab??
Es darf hier diskutiert werden bitte jedoch sachlich bleiben
Quelle möglichst nennen!  

9569 Postings, 1844 Tage Geldmaschine123Apple 2012 top Commerzbank flop?

 
  
    #2
08.01.12 11:13
Was denkt Ihr über Apple?
Wird dieser Wert es auch dieses Jahr schaffen
einen 2stelligen Anstieg der Aktie zu verzeichnen?
Produkte sind meiner Meinung nach gegenüber Nokia/Samsung
extrem weit voraus!

Flop könnte zumindest in den nächsten Monaten
eventuell erstes Halbjahr Commerzbank/Praktiker/Sky Deutschland sein.
Bei allen 3 Unternehmen steht eine KE in Frage!
Dies dürfte vorerst weiter Abgabedruck erzeugen.
Erst wenn weitere Finanzierungen geklärt sind
dürfte es dort wieder bergauf gehen!
Schuldenkrise dürfte jedoch weiterhin vor allem Commerzbank
weiter negativ beeinflussen!

Wo seht Ihr Chanchen 2012
Gruß!  

9569 Postings, 1844 Tage Geldmaschine123Interessantes zu Commerzbank!

 
  
    #3
09.01.12 19:24
Quelle:MM news!
Negativ-Zinsen in Deutschland: Zentralbanken verlieren Kontrolle | Drucken |
09.01.2012
Erstmals Negativ-Zinsen in Deutschland. Bei der Auktion der Geldmarktpapiere mit sechsmonatiger Laufzeit fiel der Zins auf minus 0,0122 Prozent. Dies ist ein eindeutiges Warnsignal einer heraufziehenden Deflation. Niemals zuvor gab es in Deutschland Negativ-Zinsen.

von Michael Mross
Der Mainstream amüsiert sich darüber, dass Deutschland beim Schuldenmachen nicht Zinsen zahlen muss, sondern sogar noch eine Prämie erhält. So schreibt beispielsweise Reuters: "Dem deutschen Staat ist ein bislang einmaliges Kunststück gelungen: Er verdient Geld beim Schuldenmachen."
Ein Kunstück gelungen? Dümmer geht's nimmer. Eine solche Interpretation der weltgrößten Nachrichtenagentur ist der Gipfel der Inkompetenz und zeigt in aller Deutlichkeit die Qualität des deutschen Wirtschaftsjournalismus. Ganz sicher ist es nicht Deutschland zu verdanken, und noch lange kein "Kunststück", dass internationale Anleger ein Minusgeschäft machen, wenn sie dem hochverschuldeten Berlin Geld geben. Es ist vielmehr ein unübersehbares Alarmzeichen!
Jemanden Geld leihen und dafür noch zahlen? Ist damit etwa die Schuldenkrise gelöst? Mit Sicherheit nicht. Es ist ein unübersehbares Warnsignal, welches so von den Märkten noch nicht entsprechend interpretiert worden ist. Doch die bittere Konsequenz dieser Situation wird nicht lange auf sich warten lassen.
Negativ-Zinsen sind historisch sehr selten, in Deutschland einmalig und deuten auf einen deflatorischen Schock hin. Es ist gleichermaßen ein Zeichen, dass das Ende des Euros unmittelbar bevorsteht: Investoren sind bereit, Deutschland Geld zu geben und dabei einen Verlust hinzunehmen. Gleichzeitig werden alle Länder der Eurozone gemieden, was den Stress innerhalb der Gemeinschaftswähung in Kürze auf einen Höhepunkt treiben wird.
Ein deflatorische Kontraktion ist Gift für die Banken, weil die Schulden der Finanzinstitute dann uneinbringbar werden. Dies ist auch der Grund, warum Bankenkurse  in letzter Zeit nur eine Richtung kannten: nach unten. Besonders krass und bedrohlich ist dabei die Kursentwicklung der Commerzbank. Das Haus gilt als Lackmustest in Sachen Bankenkrise.
Bei der Auktion deutscher Geldmarktpapiere mit sechsmonatiger Laufzeit fiel der Zins auf minus 0,0122 Prozent, teilte die mit dem Schuldenmanagement betraute Finanzagentur mit. "Das hat es bislang noch nie gegeben", sagte ein Sprecher zu Reuters. "Die Anleger bezahlen eine gewisse Prämie dafür, dass sie dem deutschen Staat Geld leihen."
Der Bund sammelte am Montag 3,9 Milliarden Euro bei Anlegern ein. Anders als üblich musste er die Investoren dafür nicht mit Zinsen belohnen, sondern streicht nach Reuters-Berechnungen eine Prämie von rund 242.000 Euro von den Anlegern ein. Deutschland profitiert damit von der Schuldenkrise, deretwegen Investoren auf der Suche nach sicheren Anlagen auf Rendite verzichten - so die Interpretation von Reuters.
 
Kontrollverlust der Notenbanken
Negativ-Zinsen kommen historisch nur sehr selten vor und sind immer die Vorboten einer Deflation. So deutet dieses Phänomen darauf hin, dass die Notenbanken die Geld(mengen)steuerung aktuell nicht unter ihrer Kontrolle haben und dass normalerweise zur Verfügung stehende Instrumentarium der Beeinflussung stumpf geworden ist. Dies wiederum ist eine brandgefährliche Entwicklung, da das Geldsystem auf Expansion angewiesen ist. Ein Schrumpfung würde unweigerlich unkontrollierbarere Kontraktionsprozesse auslösen mit Staatsbankrotten, Bankenbankrotten, Unternehmensbrankrotten.

Angesichts dieser Entwicklung, welche die Notenbanken - zumindest derzeit - offenbar nicht ernsthaft bekämpfen können, werden tendenziell die Mittel der Investoren für riskantere Anlagegeschäfte zurückgehen und mit ihnen auch die Aktienkurse und die Börsen weltweit. Edelmetallpreise und Gold könnten hingegen auch in so einem Klima zulegen, wenn die Angst vor dem Zusammenbruch der strukturellen Integrität des Systems zunimmt, wie in den vergangenen Tagen zu sehen.  

21328 Postings, 1595 Tage xpressGeldmaschine123

 
  
    #4
24.01.12 20:19

Grüsse Dich mein Freund,

Zitat :Was denkt Ihr über Apple?

Apple... ist der Apfel nix besonders.

Du musst die Frage stellen wie lange funktioniert die Geldmaschine Iphone noch ?

- Samsung will noch agressiver an den Markt ran mit dem Galaxy SIII zum Realese des Ipad 3 angeblich...

- Nokia hat angeblich wieder Millon von seinem Windows Smartphone abgesetzt...

 

Und auch fundemental sowies Chart sieht es für die Apple Aktie wie eine "Korrektur" bald aus..

Und wenn du mal last performance Commerbzank anschaust...die ist die schlechte Aktie im Dax gewesen...daher soltle die Dynamik bei Comemrzbank liegen als beim "überteuerten" Apple.

Aber das ist bekanntlich nur meine Meinung.

Bald bist du schlaue...es kommen Zahlen...Gruss Xpress

 

9569 Postings, 1844 Tage Geldmaschine123Nokia war Top!

 
  
    #6
05.09.13 20:39
Danke für den satten Gewinn Faktorscheine
sowie Aktien sorgten diese Woche für 5 stellige
Gewinne.
Jetzt ist die Turnaroundstorry jedoch vorbei,
ich setzte aus das Comeback der Handysparte.
Mit dem Verkauf an Microsoft ist die Phantasie aus Nokia raus,
gerade jetzt wo der Marktanteil von WP8
zulegte,und die Lumia Geräte so langsam beim
Verbraucher ankamen.
Schade naja was könnte wie Nokia
eine neue Storry geben???????
Jemand ein Favorit!?

Euch das Beste!😳😜  

   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: lars_3, masterrico, polo10, Rene Dugal