Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 179 276
Talk 170 224
Börse 4 32
Hot-Stocks 5 20
DAX 0 3

Tiger Resources (WKN: A0CAJF, in Produktion

Seite 1 von 379
neuester Beitrag: 23.05.17 22:44
eröffnet am: 16.07.11 09:21 von: Greeny Anzahl Beiträge: 9466
neuester Beitrag: 23.05.17 22:44 von: go1331 Leser gesamt: 1114531
davon Heute: 122
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
377 | 378 | 379 | 379  Weiter  

26080 Postings, 3051 Tage GreenyTiger Resources (WKN: A0CAJF, in Produktion

 
  
    #1
39
16.07.11 09:21
Mit einem ersten, vorläufigen Bericht über die ersten Produktionszahlen hat TIGER einen Schritt in die Zukunft getan. TIGER Resources ist nun Produzent.

http://www.tigerresources.com.au/aurora/assets/...%20Update%20GER.pdf

Dieses ist ein guter Anlass, den weiteren Weg von TIGER als Produzenten zu verfolgen.

Die Homepage von TIGER Resources Ltd  gelistet in Australien ASX-Allords unter TGS, Frankfurt (RH8) und Toronto(TGS) nicht verwechseln mit einem Investment-Unternehmen Namens Tiger Resources Financial)

http://www.tigerresources.com.au/

In englischer Sprache, aber auch teilweise in Deutsch!

Alle relevanten Nachrichten von TIGER findet man bei

http://stocknessmonster.com/news-history?S=TGS&E=ASX
(evtl. Adresse kopieren und selbst eingeben )

Der aktuelle Kurs in Sidney 0,475 australische Dollar, in Frankfurt 0,369 Euro in Toronto 0,50 kanadische Dollar.

Die Anschrift des Unternehmens:

first floor, 1152 Hay St., West Perth, Western Australia 6005.

und die ASX-registrierte Anschrift

30 Ledgar Rd., Balcatta, Western Australia 6021.

New contact numbers are:

Telephone:  61-8-6188-2000

Facsimile:  61-8-6188-2099
-----------
Greeny
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
377 | 378 | 379 | 379  Weiter  
9440 Postings ausgeblendet.

26080 Postings, 3051 Tage GreenyZusammenfassung

 
  
    #9442
1
09.05.17 14:00


Unternehmenszusammenfassung

- Die Gesellschaft bleibt seit dem 20. Februar 2017 aufgrund der laufenden operativen Fragen freiwillig aus dem Handel an der australischen Wertpapierbörse und leitet die Gespräche mit der Senior Lending Group und den Großaktionären weiter, um kurz- und mittelfristige Finanzierungsfragen zu lösen.

- US $ 3,0 Mio. Kassenbestände und Einlagen am 31. März 2017;

- In den vergangenen Monaten hat die Senior Lending Group der Gesellschaft eine Reihe von monatlichen Freistellungen einer Reihe von Covenants im Rahmen der Senior Finance Facility zur Verfügung gestellt und verlängert die Termine für die ersten und zweiten Tilgungsraten, die im Rahmen dieser Anlage erforderlich sind. Die jüngsten davon sind in der ASX-Version 5 Mai 2017 beschrieben;

- Lagerbeständiges Erz- und Rückstandsmaterial wird weiterhin zurückgewonnen und behandelt, um Kupferkathoden bei der Kipoi-Operation herzustellen;

- Bergbau in der Kipoi Central offenen Grube wieder im Laufe des Quartals begonnen; und

- Herr Brad Sampson trat am 6. Februar 2017 zu Tiger Resources als CEO bei.

Operative Zusammenfassung

- 4,055 Tonnen Kupfer zu einem Preis von US $ 2,23 / lb in Q1 2017, im Vergleich zu 4.925 Tonnen produziert zu einem Preis von US $ 1.96 / lb in Q4 2016 produziert

- Es gab keine verlorenen Zeit Verletzungen oder Umwelteinflüsse berichtet während des Quartals;

- Kupferproduktion für Q1 2017 um 18% niedriger und Betriebskosten um 14% höher als für Q4 2016;

- 4,084 Tonnen Kupfer wurden zu einem durchschnittlich realisierten Kupferpreis von US $ 5.877 / t (US $ 2.67 / lb) verkauft;

- 92% der elektrischen Energie für Kipoi wurde aus dem Netz für das Viertel gezogen;

- Die Inbetriebnahme des Tankauslaugkreises begann im Laufe des Quartals, und es wurden mehrere Probleme festgestellt, die die Durchsatzraten und die Laufzeit einschränkten. und

- Es wurden Maßnahmen ergriffen, um die Leistung des Tankaustrittskreises zu verbessern, und es sind zusätzliche Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Tankauslaugleistung im dritten Quartal 2017 vorgesehen.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyUser Nikec schreibt zur Situation in Q 1

 
  
    #9443
1
10.05.17 09:20
vergoogelt:
   - Die Kupferproduktion wurde durch die Beschädigung des Teiches der Zwischen-Leach-Lösung (ILS) negativ beeinflusst, eine geplante Verschiebung zu niedrigeren Lagerbeständen, da ein höhergradiges Futter abgereichert war und die Unfähigkeit, die ausgeübte Betriebsleistung im Tank-Auslaugkreis zu erreichen. 139.300 Tonnen Erz wurden aus niedrigen Erz-Lagerbeständen zurückgefordert und auf den Haufen-Laugen-Pads mit einem geschätzten Gesamtkupfer-Grad von 1,46% gestrahlt, sagen ich, bringen die Bergbaukosten, sie sind nur etwa 14c pro lb, wird deutlich erhöhen die Kupferqualität benutzt.

   - Bis Ende Februar erreichte der Tank-Auslaugkreis durchschnittliche Durchsatzraten von ca. 19 Tonnen pro Stunde im Vergleich zur Auslegung von 50 Tonnen pro Stunde und Verfügbarkeit von ca. 70% gegenüber dem Design von 90%. Im März wurden eine Reihe von Modifikationen an der Tankauslaugschaltung vorgenommen und die Art und Weise, in der sie betrieben wurde, um die Leistung zu verbessern, und die Schaltung läuft nun für kontinuierliche 24-Stunden-Perioden bei Durchsatzraten von durchschnittlich 25 bis 31 Tonnen pro Stunde. Nehmen wir an, dass sie diesen mittleren Marsch getan haben, nur ein Bruchteil der Leistung wurde in diesem Quartal als die vierteljährlichen Enden am 31. März aufgenommen.

   - Wir sind aus der nassen Jahreszeit, viel Glück verdünnt die Lösung jetzt.

   - Stromnetzverbrauch bei 92%

https://hotcopper.com.au/threads/...age-13?get_post=true#.WRK-GcakKcg
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

2433 Postings, 2402 Tage BörsenpiratWieder mal so eine "chinesische".......

 
  
    #9444
10.05.17 09:35
.......Gebrauchsanweisung.

Einfach mal die Finger still halten, wenn es nichts aktuelles zu berichten gibt.....dass können manche Leute einfach nicht.  

26080 Postings, 3051 Tage GreenyIch empfehle dir

 
  
    #9445
2
10.05.17 09:43
mit gutem Beispiel voran zu gehen und dein Gestänkere einzustellen.
Einen konstruktiven Beitrag von deiner Seite vermisse ich hier.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

2433 Postings, 2402 Tage BörsenpiratDa schau her !

 
  
    #9446
1
10.05.17 13:14
Mal ein Blick nach www.wallstreet-online.de

........"Ein ganz schlauer(oder 2) Im ARIVA-Forum hat ein User vorausgesetzt, dass simples Volksschulwissen notwendig wäre, wenn man eine Rechnung zur Minderung der asic aufmachen will. Selbst das scheint hier bei einigen nicht vorzuliegen. Demnach ist die Größenordnung für asic dem Umstand zu verdanken, dass weniger an Kathoden produziert werden konnte. Die feststehenden Kosten wurden also auf weniger Kupfepfunde verteilt. Bei der ursprünglich angestrebten Produktionsmenge wäre die asic erheblich geringer."

Quelle: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...grossem#neuster_beitrag  

26080 Postings, 3051 Tage GreenyEine Feststellung

 
  
    #9447
1
11.05.17 09:19
dass es offenbar auch in ARIVA-Foren User gibt, bei denen man die genannten Voraussetzungen vermisst, wenn es um die Diskussion um Erhalt des Unternehmens und Produktionssteigerung geht,
scheint an dieser Stelle angebracht.

Einige Punkte dazu:
Ende der Regenzeit bedeutet Ende der Verdünnung des zu verarbeitenden Gutes.
Ersatz der zu dichten Siebe durch grobere Siebe bedeutet höhere Durchlaufmengen.
Erweiterung der Durchlaufzeiten auf 24 Stunden bedeutet Erhöhung der Durchlaufmenge.

Denkbar wäre, dass zunächst das Haldenerz mit der zu groben Struktur verarbeitet wird. Danach die Erzstruktur bereits bei der Gewinnung verfeinert wird und der Einbau neuer Siebe nicht erforderlich wäre.

In dieser "Übergangszeit" könnten ca. 50 % der geplanten Monatsleistung produziert werden.
ein Stillstand wäre somit umgangen worden. Bliebe die Frage der Kosten-

Offenbar gibt es zum jetzigen Kupferkurs kaum bis keine Gewinne aus der produktion zu vermelden.

Die Geldgeber scheinen jedoch durchaus positive Perspektiven zu sehen, lassen sich allerdings auch ihre "Geduld" was die Zinszahlung anbetrifft kräftig vergüten.

Bei längerer Dauer der Zinsenthaltsamkeit ginge die mehrheit der Aktien kmplett an die Senior-Finanziers über und sie könnten sich andere Wege zur Erledigung des Tiger-Problems suchen.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

2433 Postings, 2402 Tage BörsenpiratLöschung

 
  
    #9448
11.05.17 23:05

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 12.05.17 10:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

26080 Postings, 3051 Tage GreenyEin kletternder Kupferkurs

 
  
    #9449
15.05.17 13:52
wird dringend benötigt. Wie wir gelesen haben, waren mit 2,65 $/lb die Untergrenze rentabeler Arbeit erreicht.
Abhängig von der Anzahl produzierter Kupferkathoden könnte ASIC gesenkt werden. Dabei ist der aktuelle Kupferpreis allerdings nicht das angestrebte Ziel. Nach erfolgreicher Reparatur und nach Normalisierung der Gehaltsgrade der Kupferschlämme(nach der Regenzeit) müssen ganz andere Maßstäbe angesetzt werden. Schließlich sollen ja nicht nur die Selbstkosten incl. Schuldzinsen als Profitziel dienen, sondern solche Nebensächlichkeiten wie Produktionsausbau auf 32.500 Tonnen CU-Kathoden und Errichtung einer Kobaltproduktion angestrebt werden.
Solche Ziele sind inzwischen nach hinten(2018) verschoben.
Ein fester Kupferpreis mit steigender Tendenz ist zur Realisierung der Vorhaben dringend erforderlich. Es wird viel herumgemeckert über das aktuelle Delisting. Aber nur diese Maßnahme sichert unter den aktuellen schwierigen Voraussetzungen den Erhalt der imaginären Marktkapitalisierung, welche für eine mögliche Kapitalerhöhung unabdingbar wäre.


-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyLöschung

 
  
    #9450
15.05.17 22:32

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 18.05.17 11:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

26080 Postings, 3051 Tage GreenyRund 11,5 Millionen US$

 
  
    #9451
16.05.17 11:15
werden von Seiten der SEK(Tiger) zurück erwartet.
Es handelt sich nach Ansicht des Managements um in früheren Jahren zuviel gezahlte "Mehrwertsteuer" an den kongolesischen Staat.
Offenbar gibt es erhebliche Probleme, die Gelder zurück zu erhalten. Jedenfalls scheint eine Rückzahlung in einer ! Summe fast ausgeschlossen.
Ein Erfolg wäre es für TGS, wenn man von künftigen Steuerforderungen des Staates diese Millionen verrechnen könnte. Dazu wären allerdings zu versteuernde Einnahmen durch Produktion und Verkauf der Kathoden erforderlich.
Sicher, eine Einmalrückzahlung zum jetzigen Zeitpunkt könnte Tiger sehr gut tun und die anderen Belastungen zu mildern helfen.
Das aktuelle Durcheinander der kongolesischen Politik lässt da leider nicht viel Platz für Hoffnung.

-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyLöschung

 
  
    #9452
16.05.17 21:09

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 17.05.17 11:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstöße bitte melden und nichts selbst provozieren.

 

 

26080 Postings, 3051 Tage GreenyLöschung

 
  
    #9453
16.05.17 21:57

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 17.05.17 11:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Die Betroffenen können sich aufgrund der Sperre nicht zu den Anschuldigungen äußern.

 

 

26080 Postings, 3051 Tage GreenyTshibala :Die Staatskassen sind leer ..

 
  
    #9454
17.05.17 09:32
Passend zu Beitrag 9451:

16. Mai 17 Mediacongo - Tshibala ?Die Staatskassen sind leer ...?
Premierminister Bruno Tshibala präsentierte schließlich sein Programm im nationalen Parlament.

?Ich bin ein Volk Person. Ich lebte in meinem Kampf ...?, sagte der Regierungschef vor der Vorstellung.
Aber in der Politik gibt es eine permanente Konfrontation zwischen der möglich ist, und die Hoffnung, sagte er.
Bruno Tshibala verweigerte sensationelle Versprechungen zu machen, aber versprochen, mit seiner Regierung zu arbeiten.
Er sagte, dass seine Regierung die ganzen Wunder nicht arbeitet mehr als die Staatskasse seines fast leer.

Original:
http://www.congoforum.be/fr/...newsid=207734&Actualiteit=selected
.................................................................­..................................
Wen wundert es dann noch, dass SEK bzw. Tiger Resources seit Monaten vergeblich auf eine Steuerrückerstattung ihrer 11,5 Mio $ warten?

-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyInteressant zu wissen

 
  
    #9455
18.05.17 19:22
wäre u.a., wervom TGS-Management begibt sich in die "Niederungen" der Wiederinstandsetzung der Kipoi-Produktionsanlage?
Oder managed man das Geschehen vom australischen Büro aus?
Inzwischen müssten doch erste Erfolgsmeldungen, was die Instandsetzung der Produktionsanlage betrifft zur Veröffentlichung bereit sein. Es sei denn, dass man per "Betriebsausflug" erst von Perth in den Kongo düsen müsste, damit der Vorstand sich einig werden kann, wieviel man wann veröffentlichen kann.
Es ist schon klar, als aktuell nicht börsengelistetes Unternehmen ist man eigentlich nicht zur Berichterstattung zu bestimmten Terminen verpflichtet.
Aber, da gibt es ja noch die Bienchen, die die kleinen Brosamen zum Ganzen beitragen.
Ich glaube, man sollte seitens des Managements nicht riskieren, dass die Bienchen flügellahm werden.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyEs ist Freitag

 
  
    #9456
19.05.17 16:32

und nahezu jeden Freitag gibt sich der Kupferpreis die Ehre, etwas extremer zu reagieren als in den Tagen zuvor.  Heute z.B. legt er aktuell deutlich zu. Das kann sich aber, wie so oft, im Laufe der US-Börsenzeit wieder ändern.
Nichtsdestowenigertrotz ist jeder Dollar-Cent mehr im Chart willkommen. Hoffen wir, dass inzwischen einiges an Kupferkathoden angesammelt wurde, damit wieder Bares in die Tigerkasse gelangt.
Ob die Hauptfinanzierer sich noch weiter in gut bezahlter Geduld üben...?
Ich habe da meine Zweifel. Nächster Stichtag ist der 1.Juni 2017.




-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

31 Postings, 88 Tage G-six@Greeny

 
  
    #9457
19.05.17 17:51
Funktioniert bei dir die Tiger-Homepage noch?

Die ist bei mir nicht mehr aufrufbar...  

489 Postings, 3402 Tage zelltimJa

 
  
    #9458
19.05.17 18:24
Stimmt ... Funktioniert nur teilweise ... Bauen wohl neue Website !  

26080 Postings, 3051 Tage GreenyFunktioniert einwandfrei

 
  
    #9459
19.05.17 21:43
http://www.tigerresources.com.au/

Dein interessanter "Steuerbeitrag" hätte gurt hier hin gepasst.
Ist zwar alles noch nicht beschlossen, aber bei klammen Kassen bleibt nur wenig Ausweg.
Siehe die Aussage des neuen Ministerpräsidenten in Post 9454.

"Kongo-Pläne zur Wiedereinführung von Vorschlägen zur Überholung des Bergbau-Codes
durch Thomas Wilson
18. Mai 2017, 23:00 MESZ19. Mai 2017, 17:05 MESZ

Die Regierung der Demokratischen Republik Kongo plant, die vorgeschlagene Änderung des Geburtscodes des Landes nächste Woche wieder einzuführen, sagte das Minenministerium.

Das Ministerium bereitet die Gesetzgebung vor, die den Gesetzgebern vorgelegt wird, Joel Adelard Ngoy Kasongo, ein Berater des Minenministeriums, sagte am Telefon Freitag von der Hauptstadt Kinshasa.

"Ich warte auf die Einladung von der Nationalversammlung nächste Woche", sagte Minenminister Martin Kabwelulu mit SMS.
Ein Entwurf eines überarbeiteten Bergbau-Code, dass erhöhte Steuern und Lizenzgebühren für Unternehmen wurde von Gesetzgeber im März 2015 genehmigt und dann sank wegen eines Rückgangs der Metallpreise und der Industrie Opposition. Der Vorschlag beinhaltete die Erhöhung der Gewinnsteuern auf 35 Prozent von 30 Prozent, der Anteil der Regierung an neuen Bergbauprojekten auf 10 Prozent von 5 Prozent und Lizenzgebühren auf Kupfer und Kobalt auf 3,5 Prozent von 2 Prozent.
Weder Kabwelulu noch Kasongo sagten, ob die neuen Änderungen genau so sein würden wie der frühere Vorschlag.
Der Kongo ist Afrikas größter Kupferproduzent und die weltweit größte Kobalt-Quelle, mit der wiederaufladbare Batterien hergestellt werden können.

https://www.bloomberg.com/news/articles/...repayments-for-franc-slump
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyMehrwertsteuer-Rückerstattung

 
  
    #9460
20.05.17 09:21
Die Regeln sind, dass die Mehrwertsteuererstattungen innerhalb von 90 Tagen im Allgemeinen erfolgen. Sie sind falsch interpretieren die Info, dass TGS erhalten Zahlung innerhalb von 90 Tagen ab jetzt.

Der Satz sollte lesen - "obwohl die Mehrwertsteuerrückerstattung innerhalb von 90 Tagen im Allgemeinen erfolgen sollte, ist dies nicht der Fall, da einige Unternehmen seit mehr als 2 Jahren gewartet haben"

schreibt der User "Loserinvestor"
https://hotcopper.com.au/threads/...page-4?get_post=true#.WR_t58akKcg
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyMinengesellschaften fragen Congo nach

 
  
    #9461
20.05.17 09:44
Steuerrückzahlungen.(googldeutsch)
INSHASA - Bergbau-Unternehmen in der Demokratischen Republik Kongo bat die Regierung, anstehende Mehrwertsteuer-Rückzahlungen für einen Einbruch in den Franken anzupassen, der sie so viel wie $ 210 Million kollektiv kosten könnte.

Föderation des Entreprises du Congo, die größte Business-Lobby-Gruppe des Landes, schickte die Anfrage in einem Brief an den Finanzminister Henri Yav Mulang am 5. Mai. John Nkono, der Generalsekretär der FEC-Kammer der Minen, sagte am Mittwoch die Gruppe wartet noch Für eine Antwort.

Das Finanzministerium sagte im vergangenen Monat, dass Bergbauunternehmen unbezahlte Mehrwertsteuererstattungen gegen andere Steuerschulden ausgleichen könnten. Bergleute, die den Umzug begrüßen, sagen, sie stehen, um so viel wie 30% der $ 700-Millionen von der Regierung geschuldeten zu verlieren, wenn der aktuelle Wechselkurs verwendet wird.

"Der Wunsch des Bergbauunternehmens, den wir unterstützen, ist, dass die Mehrwertsteuergutschriften unter Berücksichtigung der Entwicklung des kongolesischen Franken-Wechselkurses zurückerstattet werden", sagte der FEC im Brief. Mulang antwortete nicht auf sein Telefon und antwortete nicht sofort auf eine SMS, als Bloomberg einen Kommentar suchte.

Die Mehrwertsteuer auf Einfuhren wird in Dollar berechnet, aber in kongolesischen Franken bezahlt und erstattet. Die Währung hat 34% in den letzten 12 Monaten auf 1 411 pro Dollar geschwächt. Während die Mehrwertsteuer in 90 Tagen zurückgezahlt werden sollte, haben einige Bergbauunternehmen einschließlich Tiger Resources fast zwei Jahre gewartet, um zurückerstattet zu werden.

Da die Zahlungen überfällig sind, sollte die Regierung die Mehrwertsteuer zu dem Wechselkurs am Tag der Gutschrift berechnen und nicht zum aktuellen Kurs, sagte der FEC.
Erstattungen gestoppt

Die Regierung hielt die Erstattung der Mehrwertsteuer im vergangenen April und dann im Juli die Mehrwertsteuer auf Einfuhren für Bergbauunternehmen für 12 Monate aus, um zu verhindern, dass die Rückstände weiter zunehmen. Die Rückzahlung von Hunderten von Milliarden von kongolesischen Franken der Mehrwertsteuer hätte einen weiteren Druck auf die Hauswährung gebracht, wenn die Gesellschaften die Franken wieder in Dollar veränderten, sagte der Finanzminister damals. Die Regierung würde beginnen, Rückzahlungen zu machen, sagte Mulang, aber es hat wenig Fortschritte gemacht.

London-gelistete Randgold Resources, die die Kibali Goldmine neben Johannesburg-basierten AngloGold Ashanti betreibt, sagte im April, dass es mehr als 200 Millionen Dollar in unbezahlter Mehrwertsteuer und Pflichtrückerstattungen verdankt hat. London-gelisteten Glencore und China Molybdän haben auch Bergbau-Projekte im Land.

Wenn die Regierung die Mehrwertsteuer nicht zu historischen Wechselkursen zurückzahlen kann, sollte sie in Dollar zurückerstatten, sagte die FEC. Die Währungsreserven des Landes standen Ende April bei 738 Millionen Dollar, laut der Zentralbank.

Die FEC forderte auch die Regierung auf, die Aussetzung der Mehrwertsteuer auf die Einfuhren für mindestens ein weiteres Jahr aufrechtzuerhalten. Die laufende Bestellung läuft im Juli ab.

Die zunehmende Produktion im Bergbau hat in den letzten zehn Jahren ein rasantes Wirtschaftswachstum im Kongo verursacht. Afrikas größter Kupferproduzent seit 2013, lieferte der Kongo im vergangenen Jahr 1,22 Millionen Tonnen Metall, zusätzlich zu 64 007 t Kobalt und 22 648 kg Gold.

Dennoch sanken die niedrigeren Preise für die Metalle im Jahr 2015 und 2016 das Wirtschaftswachstum von 6,9% im Vorjahr um 2,5% und der Druck auf den kongolesischen Franken als Ertrag aus mineralischen Exporten, die 95% der Devisen des Landes auslösten, fiel.

http://www.miningweekly.com/article/...nts-for-franc-slump-2017-05-19  
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyWas lernen wir daraus?

 
  
    #9462
20.05.17 09:51
Die Angelegenheit ist auch für andere, nicht nur für Tiger von großer Bedeutung und bedarf nicht der Lächerlichmachung eines Users.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyGibt es einen oder mehrere Auswege ?

 
  
    #9463
23.05.17 06:51

Zumindest scheinen die Hauptgeldgeber daran zu glauben!
Immerhin gab es bereits zwei Spielverlängerungen nacheinander.
Offenbar haben Sie in den neuen CEO soviel Vertrauen, dass sie glauben, durch ihn wieder unbeschadet oder sogar mit Gewinn aus der momentan unglücklichen Situation heraus zu kommen.

Das bedeutet für uns Kleinanleger natürlich kein wirksames Ruhekissen, wie man hier und da zu lesen bekommt. Aber, ich glaube, dass es berechtigte Hoffnung gibt, dass Tiger seine SEK-Beteiligung auf Kipoi erfolgreich weiterführt.

Die Woche bis zur nächsten "Spielverlängerung" sollten die Manager von TGS nutzen und den Laden auf Vordermann bringen.
Wir können ohnehin nur in die Depots schauen und die eingebuchten TGS-Shares bewundern.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyIm Hintergrund

 
  
    #9464
23.05.17 11:50
lauert immer noch die Kobaltmöglichkeit.
Beispiel:
Ohne Kobalt kein Tesla.
http://www.ecobalt.com/news/cobalt-news/...nd-the-coming-cobalt-cliff
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

26080 Postings, 3051 Tage GreenyDie Hoffnung

 
  
    #9465
23.05.17 13:51
stirbt zuletzt.
Selbst, wenn das schon wieder 3 ? ins Phrasenschwein kostet, so ist doch ein Funken Wahrheit drin.

Der neue CEO sollte die schwierige Situation gebacken kriegen. Es war ja wirklich sehr viel auf einmal.
Leck im Schlammteich
zu fein gelöcherte Siebe, daher geringerer Durchlauf
Regenzeit,
Blitzeinschlag,
ungeklärte Haftung für vorgenannte Positionen.
hinzu kommt der geringere Kupferpreis und als dessen Folge
zu hohe Kosten pro Pound Fertigprodukt.
Keine bis kaum Gewinnerzielung möglich,
dadurch Finanzierungsprobleme.
Für den neuen CEO eine wirkliche Mammutaufgabe.
Hoffenwir, dass er ein Riese ist.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

40 Postings, 252 Tage go1331Der Tiger kann mich mal!

 
  
    #9466
23.05.17 22:44
Ich will den Verlustvortrag, jetzt!

;-) Ciao  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
377 | 378 | 379 | 379  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Börsenpirat, gattino, gouremet, MM41, mmm.aaa, PrinzFirlefanz, Wandergeselle
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
AlibabaA117ME
Nokia Oyj (Nokia Corp.)870737
Allianz840400
Amazon.com Inc.906866
BASFBASF11
Nordex AGA0D655