Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 105 348
Talk 96 312
Börse 7 31
Hot-Stocks 2 5
DAX 2 4

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 782
neuester Beitrag: 30.05.16 00:14
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 19540
neuester Beitrag: 30.05.16 00:14 von: manni1909 Leser gesamt: 1742277
davon Heute: 343
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
780 | 781 | 782 | 782  Weiter  

3908 Postings, 4185 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
58
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
780 | 781 | 782 | 782  Weiter  
19514 Postings ausgeblendet.

4655 Postings, 1946 Tage halbgotttTradingstrategie

 
  
    #19516
1
26.05.16 16:07
Es geht nicht darum, die eigene Tradingstrategie als die Beste darzustellen oder die anderen Tradingstrategien als schlechter darzustellen.

Sondern ganz normal darüber zu diskutieren, weil es bei der BVB Aktie notwendig ist.

Bei der BVB Aktie ist man normalerweise auf komplett verlorenem Posten, wenn man die absolut gravierenden Besonderheiten, die es so nirgends gibt, zumindest nicht bei den Aktien, die ich in den letzten 20 Jahren gehandelt habe, mit berücksichtigt.

Es sind eben nicht gute Nachrichten, die die BVB Aktie treiben

crunch time schreibt gefühlt 1000x "wenn das nächste Spiel gewonnen wird, könnte der Widerstand XY genommen werden" Charleston ist ein hervorragender Charttechniker, schreibt aber oft die gleichen fundamentalen Begleitaspekte.

Die BVB Aktie performt in 12 Monaten 27% besser als der DAX, niemand hat etwas davon, der prozyklische Kaufsignale zum Kauf nutzt oder gute Nachrichten. Noch nicht mal, wenn man die guten Nachrichten antizipiert. Kein einziges Mal. Die Kursentwicklung ist diesbezüglich eine Vollkatstrophe

Deswegen diskutiere ich über Tradingstrategien und werde es so lange machen, so lange die komplett irrationale Kursentwicklung anhält.  

4655 Postings, 1946 Tage halbgotttunterschiedliche Tradingstrategien

 
  
    #19517
3
26.05.16 16:25
Wenn jemand ein Wikifolio mit einem Anlagevolumen von 3,7 Mio verwaltet, hat der zwangsläufig eine andere Strategie als ein Anleger mit z.B. 15.000 Anlagevolumen. Wenn jemand 1500 Euro zum Einsatz hat oder aber 250.000 sind die Strategien auch unterschiedlich.

Die Strategien sind immer unterschiedlich. Ich kann nicht 100% von der tollen Entwicklung bei Lion E-Mobility profitieren, weil die Aktie viel zu klein und riskant ist. Das Gleiche gilt für Vectron, wenn auch nicht ganz so krass. Endor kann ich überhaupt nicht anfassen. Folglich handele ich viel mehr mit so liquiden Aktien wie Borussia Dortmund. Würde ich viel weniger Geld verwalten, hätte ich eine ganz andere Strategie.

Darum geht es aber nicht.

Es ist egal, ob man hoch gewichtet oder gering gewichtet, ob man kauft oder verkauft. Man analysiert eine Aktie und wägt das Risiko und die Chance ab. Dabei bleibt bei der BVB Aktie nur diese Erkenntnis übrig:

Ob im Sommer 2-3 Investoren einsteigen, ist vollkommen egal, solange nicht Sommerpause ist. Im Februar gab es die ersten Gerüchte, danach gab es etliche weitere, teilweise extrem gute Quellen, bessere IR Arbeit hat es nie gegeben und wird es auch nie mehr geben können. Es ist aber egal. Der Aktienkurs stieg erst in der Sommerpause. Punkt

Es ist egal, ob eine CL Ausfallversicherung bekannt wird, man eine oder zehn oder hundert Millionen dafür bekommt, es ist egal ob man Platz 7 erreicht oder doch Platz 12, ob mit Reus verlängert wird, ob Tuchel kommt oder doch ein anderer, es ist egal. Der Kurs sinkt und steigt erst in der Sommerpause.

Es ist egal ob Dembele die geforderten 35 Mio kostet, oder doch nur 15 Mio plus eventuell 37 Mio Bonus, wie zu lesen stand. Dann wurde es korrigiert auf 8 Mio plus nur 7 Mio Bonus. Ist das toll? Nein, der Kurs dümpelt vor sich hin. Ist es toll, daß Dortmund Losglück hatte und erst im Finale gegen Bayern spielte? Nein. Ist es wichtig, ob Hummels für 38 Mio wechselt oder Bayern hart bleibt und er ablösefrei wechselt? Nein. Ist es wichtig, ob Gündogan verletzt ist und der Transfer gefährdet ist oder ob er trotz Verletzung stattdessen für 7 Mio mehr wechselt? Nein. Der Kurs steigt erst in der Sommerpause.

Bei egal welcher Tradingstrategie sind diese Besonderheiten zu berücksichtigen.

 

1430 Postings, 1826 Tage Der Tscheche*gähn, gähn, gähn*

 
  
    #19518
26.05.16 16:33

337 Postings, 1059 Tage al_stingAlle Zutaten für Sommerrally vorhanden

 
  
    #19519
4
26.05.16 16:41
Der KPMG-Bericht klingt doch richtig gut.
Jetzt haben wir viele Zutaten für eine nette Sommerrally zusammen:
- Eine gute Entwicklung in den letzten Jahren und insbesondere im abgelaufenen Jahr
- Eine deutliche und jetzt auch mit unabhängiger Quelle (KPMG) gut belegbare Unterbewertung des Unternehmens.
- Eine gute Zukunftsperspektive: Wenn im Juni die Versteigerungsergebnisse der Bundesliga-Fernsehrechte für die nächsten Jahre bekannt gegeben werde, rechne ich mit einem Zuschlag von 30-50% gegenüber dem bestehenden Vertragblock. Das wird die Phantasie weiter steigern.
- Ein Chef, der jetzt die Zeit und Musse findet, auch die wirtschaftlichen Qualitäten seines Vereins ausführlich in den Medien sowie wahrscheinlich auch auf Roadshows zu kommunizieren. (Zur Erinnerung: http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/...lieren-id11841690.html)

In dem Sinne: Lets go!

Kleine Bitte: Verbreitet einfach die gute Geschichte und hört auf, euch hier gegenseitig zu beharken. Ihr seid im Kern eh der gleichen Meinung, und diese Nickligkeiten schrecken nur ab.

Falls ihr nicht ausgelastet seid: Ein öffentlicher "Fundamentalfaden", in dem wenige (!) Beiträge, keine (!!!) Diskussionen, sondern nur Fakten (mit verlinkten Quellen) und eine möglichst sachliche und regelmäßig aktualisierte Analyse in einem Eingangsbeitrag gepostet werden, könnte noch Punkte bringen.
Ich glaube, Scent hatte einen derartigen Faden zu Balda (jetzt Clere) angelegt und als Ersteller auch gut betreut. Der hat m.E. nicht wenigen potentiellen Aktionären eine gute und schnelle Info geboten und damit das Vertrauen in den Wert gesteigert.  

1615 Postings, 987 Tage Mr.Turtledas schlimme an Halbgott

 
  
    #19520
1
26.05.16 22:41
ist doch, dass er langfristig recht hat!

es sind wirklich immer die Sommerpausen, in denen der große Bums kommt. Und es ist wirklich sehr lange seeehr traurig gelaufen hier. Es wurde haarklein aufgelistet, was in den jeder einzelnen Sommerpause davor das ganz besondere war, das den Anstieg erklären sollte. Jedes Jahr hatte etwas eigenes ganz besonderes, es ist wundervoll!
Aber was ist mit den großen Gemeinsamkeiten?
- Alle Sommerpausen haben keine Lästigen Spiele mit noch lästigeren Kurzfristzockern gemeinsam.
- In allen Sommerpausen macht Treß seine Roadshow, die sicherlich nicht kursschädigend ist, obwohl er kein toller Redner ist.
- In allen Sommerpausen decken sich die Shorties ein. Muss man nicht glauben und vielleicht spielt Göbbels auch gerade mit Elvis und Frankenstein Poker an eiem kleinen See in Idaho...
- Und vor allem: Diese Sommerpause hat doch mit dem kommenden Fernsehgeld und den Spielerverkäufen und folgernder Umbruchstimmung auch sein ganz besonderes etwas. Also warum sollte es dieses mal anders laufen? wir haben jetzt nach 4 Tagen schon die 4,10 genommen und gehalten, diese Wahnsinnssumme haben wir davor 40 lange Wochen nicht gesehen!

"Diese Sommerpause hatte aber einen Sondereffekt" ist ganz analog zu "der Verkauf dieses Spielers ist aber ein Sondereffekt". Die Spieler heißen immer anders, aber trotzdem hat man jedes Jahr wieder welche verkauft und auch dadurch wieder Rekordeinnahmen.
Und noch was zu den Sommerpausen: nächstes Jahr wird man wieder einen fetten Rekordgewinn haben, weil man nach einer EL Saison wieder CL gespielt haben wird. Das wird den Analysten auch wieder erst zur Sommerpause halbwegs klar werden...  

471 Postings, 1034 Tage YoniKPMG-Report

 
  
    #19521
1
27.05.16 09:31
Der Bericht von KPMG gibt ja einiges her:
Es wird nochmal recht zweifelsfrei klargestellt, dass der DCF für Fussballvereine der erste Anlaufpunkt und eben keine "exotische Bewertungsmethode" ist wie mir das hier immer vorgehalten wurde. Man hat eben nur darauf verzichtet, da keine Planzahlen der Clubs zur Verfügung stehen.

Sorry, aber eine Bewertung bei denen Instagram-/Twitter- und Facebook-Follower einen höheren Werteinfluss haben als eine Abschätzung der freien Liquidität der Zukunft kann ich irgendwie nicht ganz ernstnehmen, ich sehe die Bewertung als Spielerei wie die Forbesliste, die ja vom Markt auch Jahr für Jahr als solche ignoriert wird.

Ich empfehle jedem mal, die ermittelten Werte "rückwärts" in ein DCF-Modell zu überführen: Hinter den Werten von KPMG steht dann vereinfacht als Annuität ein jährlicher Free Cash Flow von >75 Mio ? (also sozuzusagen ab nächstem Jahr und dann Jahr für Jahr). Ich glaube dann sieht jeder schnell, dass der Wert völlige Utopie ist - gerade bei so einer Wettbewerbssituation wie im Fussball.  

4655 Postings, 1946 Tage halbgotttKPMG, Wert der Marke, Kursentwicklung

 
  
    #19522
1
27.05.16 09:56
Die Bewertung von Manchester United wird bei KPMG mit 2,9 Mrd angegeben, es gibt keine nennenswerte Differenz zur Börsenkapitalisierung:

http://bvbaktie.blogspot.de/2014/11/manchester-united.html

Der Wert der Marke BVB wird natürlich nicht nur durch Facebook Follower bestimmt, aber auch hier gibt es mit Brand Finance eine international anerkannte Agentur, die den Wert bei 326 Mio benannt hat:

http://bvbaktie.blogspot.de/2014/05/die-marke-bvb.html

Die Kursentwicklung in der Sommerpause ist völlig eindeutig, die Argumentation es wäre nur den positiven Märkten geschuldet, ist hanebüchen. Denn wenn man die BVB Aktie aus fundamentalen Gründen zerreden will, dann dürfte die BVB Aktie nicht 28% besser als der DAX in 12 Monaten performen, bzw. 20% in 3 Jahren, 60% in 5 Jahren

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...html?ID_NOTATION=144434  

3334 Postings, 2436 Tage Thyron24Ganz schnell...

 
  
    #19523
27.05.16 10:59
100.000 gehandelte Aktien. Wer verkauft eigentlich?  

4655 Postings, 1946 Tage halbgotttThyron24

 
  
    #19524
1
27.05.16 12:01
Freibauer hat bei wallstreet online seine Verkäufe gepostet, halbprofi87 hat für sein Wikifolio (Anlagevolumen eine knappe Million) 8x hintereinander verkauft.

es ist gerade ein sehr eindeutiges prozyklische Kaufsignal gebildet worden, Widerstand 4,20 wurde genommen, 52 Wochenhoch. Prozyklische Kaufsignale funktionieren während der Saison nie oder einfach nur mickrig, in der Sommerpause hingegen prächtig.

Jetzt nach einer Niederlage gegen Bayern, der einzigen wirklich neuen Nachricht der letzten Woche. In den 3 Sommerpausen davor waren ebenso die einzigen neuen Nachrichten sehr wichtige Niederlagen.

Die Theorie von crunch time Siege könnten dem Aktienkurs auf die Sprünge helfen wird ein weiteres Mal ad absurdum geführt.  

976 Postings, 800 Tage halbprofi87Halbgott

 
  
    #19525
1
27.05.16 14:33
Ich habe in meinem wikifolio gerade mal insgesamt 1% verkauft. Das waren ganz kleine Mini-Orders. Sollte man vlt. dazu sagen. 8-mal hintereinander hört sich so an, als ob ich alles auf den Markt schmeiße.

Noch ist der Widerstand übrigens nicht nachhaltig gebrochen. Aber es sieht ganz gut aus.  

3334 Postings, 2436 Tage Thyron24@halbgottt...

 
  
    #19526
27.05.16 15:14
... Ich habe mich gewundert, dass so viele Aktien gehandelt bzw zum Verkauf gestellt werden aber meine These ist, dass sich jemand eindeckt und er die Aktien zugeschoben bekommt, der die Papiere eingesammelt hat.

Ich hoffe, ich liege richtig...  

4655 Postings, 1946 Tage halbgottthalbprofi87

 
  
    #19527
2
27.05.16 15:24
Du kannst traden was Du willst, Katjuscha bekommt immer einen cholerischen Tobsuchtsanfall, wenn man dies benennt. Thyron24 hat eine Frage gestellt, diese habe ich beantwortet.

Katjuscha hat mal geschrieben, daß sich alle Wikifolios verbünden müssten, um der BVB Aktie einen Schub zu verleihen. Das war natürlich ein Scherz, denn es ist klar, daß man sich nicht zum Kaufen verabreden darf.

Ich finde es nur weiterhin bemerkenswert, daß eben viele auf den Widerstand setzen, und nicht auf den Effekt, daß man diesen einfach hochkauft, bzw. eben nicht verkauft. In Deinem Fall sind ein 1% verkaufen statt kaufen ca. 20.000 Aktien, sooo wenig ist das nicht, wenn Du Dir mal durchrechnest, wie die Sache laufen würde, wenn tatsächlich die Investierten die Sache durchschauen würden und zwar mehrheitlich.

Es hat NICHTS mit den gut laufenden Märkten zu tun, daß die BVB Aktie gut performt. Wurde aber überall von vielen geschrieben und mehrmals wiederholt. Der DAX ist im Minus, die BVB Aktie klar im Plus. Nur können sich Leerverkäufer jetzt gerade eindecken und bei 4,40 oder sonstwo haben sie dann wieder eine lustige Idee.

Es ist wirklich ein gaaaanz dummes Spiel und ich würde es gut finden, wenn sich mal wenigstens eine einfache Mehrheit finden würde bei den Wikifolios. Diese ist einfach nicht vorhanden, bei den großen Wikifolios halten sich viele zurück oder verkaufen gar.  

80 Postings, 286 Tage tulminSpielerei?

 
  
    #19528
4
27.05.16 16:50
Yoni schreibt: "Sorry, aber eine Bewertung bei denen Instagram-/Twitter- und Facebook-Follower einen höheren Werteinfluss haben als eine Abschätzung der freien Liquidität der Zukunft kann ich irgendwie nicht ganz ernstnehmen, ich sehe die Bewertung als Spielerei wie die Forbesliste, die ja vom Markt auch Jahr für Jahr als solche ignoriert wird."

Die größten Wachstumsimpulse im Fußball sind nun mal durch die Digitalisierung, das Netz und Social Media entstanden - eine stärkere Fanbindung, Vermarktung und insbesondere die Internationalisierung des Geschäftes.

Die Reichweite ist nach wie vor steigend. Da legt der BVB eine steile Kurve nach oben hin. Und diesen Sommer ist der BVB in China zu Gast und spielt gegen zwei sehr reichweitenstarke Clubs, wovon die Bekanntheit des BVB sehr profitieren dürfte. Glückwunsch!

Vollkommen nachvollziehbar, dass solche Parameter ihre Bedeutung in der Bewertung bekommen.  

4655 Postings, 1946 Tage halbgotttThyron24 posting #19526

 
  
    #19529
1
27.05.16 17:38
Es gibt zum Thema viele Meinungen und Spekulationen. Fakt ist, daß die Spielchen nur dann halbwegs funktionieren, wenn es genügend Verkäufer von außen gibt. Wenn keiner vor 4,60 verkaufen würde, dann würde sich eine richtige Sogkraft entwickeln, eben weil sie eindecken müssen, Leerverkäufe sind zeitlich befristet und kosten Leihgebühren.

Ich gehe davon aus, daß die Leerverkäufer nicht das vorrangige Ziel haben, damit Geld zu verdienen. Das wird sowieso nicht stattfinden können. Sie zahlen dabei drauf, es sind aber nur geringe Summen. Die These, BlackRock könnte von Dritten beauftragt worden sein, ist nicht neu. Damit wäre aber klar, worum es geht. Dieses Spiel wird unter veränderten Voraussetzungen nun weiter gespielt, zwar wird extrem weniger leerverkauft, dafür ist aber auch weniger Zeit vorhanden.
In der letzten Sommerpause konnte man klar sehen, bis zum letzten Tag ging es hoch, sie wollten während der Saison nicht mehr leerverkauft sein, bwz. sie waren gezwungen bis dahin einzudecken, weil Fristen vereinbart wurden.

Bei extrem hohen Umsätzen bei 4,20 könnten sie theoretisch bei 4,20 alles eindecken, geht aber nur wenn genügend BVB Aktionäre "meinen" bei 4,20 wäre ein Widerstand. In dem Fall könnte das Spiel der Leerverkäufer bei 4,40 oder 4,60 wieder von vorne losgehen und wir haben hier wieder 9 Monate Seitwärtsgedümpel mit den üblichen Gequengel im Forum.

Fazit: Die BVB Aktie wird manipuliert und leerverkauft, für den Aktienkurs sind aber letztlich einzig die BVB Aktionäre selbst verantwortlich, nur diese bestimmen wo es längst geht. Es ist egal, ob 90% der Aktien gar nicht gehandelt werden, man kann auch mit sehr wenigen gehandelten Aktien den Aktienkurs drücken, es ist keine Verschwörungstheorie sondern an der Börse gang und gäbe. Solange Finanzjournalisten zu 100% darüber berichten, wie die BVB Aktie nach Niederlagen deutlich nachgibt, aber ausgerechnet die wichtigsten Niederlagen unterschlägt:

1. 2013 verlorenes CL Finale gegen Bayern, erster Kurs 3,05 Kurs im November 4,02
2. 2014 verlorenes Pokalfinale gegen Bayern, erster Kurs 3,792 ein paar Wochen später 5,19
3. 2015 verlorenes Pokalfinale gegen Wolfsburg, erster Kurs 3,50 ein paar Wochen später 4,11
4. 2016 verlorenes Pokalfinale gegen Bayern, erster Kurs 3,985 5 Tage später im hoch 4,24

und solange BVB Analysten nicht darüber berichten, daß die BVB Aktie klar besser als JEDER Index performt, inkl. S-Dax aber nur unter Berücksichtigung der Sommerpause

und solange BVB Aktionäre dieses sehr einfache Spiel nicht durchschauen

wird dieses Spiel bis zum St. Nimmerleinstag weiter gespielt.  

471 Postings, 1034 Tage YoniTulmin

 
  
    #19530
2
27.05.16 22:01
Wachstumsimpulse im Sinne eines Umsatzwachstums, ja. Niemand zweifelt ernsthaft an den blendenden Umsatzaussichten der Fussballbranche. (Wenn die Analysten in ihren Studien relativ konstante Umsätze und konstanten Aufwand annehmen, solltet ihr euch erstmal fragen ob die eure Aktie überhaupt ernst nehmen.)

Grundsätzlich weiß ich nicht wer euch den Bären aufgebunden hat, dass ein fiktives Unternehmen mit 1.000 Mio Umsatz und 5 Mio nachhaltigen Free Cash Flow bei 1 Mio FB-Followern mehr wert sein soll als ein Unternehmen mit 100 Mio Umsatz und 10 Mio nachhaltigem Free Cash Flow aber ganz ohne Facebook-Seite.  

873 Postings, 1217 Tage franz22ab Montag

 
  
    #19531
1
29.05.16 09:29
Am Montag nun beginnt also die ganz heiße Phase!

http://www.handelsblatt.com/sport/fussball/...undesliga/13652116.html

Nach SPONSORs-Informationen geht es am 30. Mai, einem Montag, richtig los. Dann enden die ersten Fristen zur Abgabe von Angeboten für Live-Pakete. Weitere Deadlines folgen im Laufe jener 22. Kalenderwoche. Dann startet der große Showdown, der für beide Seiten ? Ligaverband und Medienunternehmen ? von großer Bedeutung ist.  

591 Postings, 988 Tage manni1909TV-Geld neu

 
  
    #19532
29.05.16 10:53
Das Beste am neuen Staffelvertrag ab 2017 ist doch,
dass ich schon im Juni 2016 weiß,
wieviel Geld für den BVB 2021 im DFL-Topf der Inlandsvermarktung ist!

Die stark wachsende Auslandsvermarktung der BL kommt noch obendrauf.  

1393 Postings, 1271 Tage WasserbüffelGerade Live U-19 Finale BVB gegen Hoffenheim

 
  
    #19533
29.05.16 13:02

80 Postings, 286 Tage tulminYoni

 
  
    #19534
3
29.05.16 15:40
Die Zahlen von irgendwelchen fiktiven Unternehmen zu vergleichen ist für mich ziemlich sinnfrei. Selbstverständlich hat Social Media nicht für jede Branche die gleiche Bedeutung.

Dass die Fußballbranche ihren den größten Teil ihres Umsatzes über Medien, Werbung, Sponsoring generiert, ist unstrittig. Das bedeutet, dass die organische Reichweite, die Leads und die Qualität der Bindung von Fans eine ganz immense Bedeutung für den Umsatz hat. Die Steigerung der TV Gelder bildet diese Entwicklung eindrücklich ab. Warum bieten die denn so viel? Doch nicht wegen des Fußballs.

Oh je, da sollte man wirklich nicht ohne jeglichen Kontext Äpfel mit Birnen vergleichen.  

471 Postings, 1034 Tage YoniOh je

 
  
    #19535
29.05.16 16:22
Ich glaube du hast gar nicht verstanden worauf ich mit meinem Beispiel hinaus wollte.
Diese Rechnung "steigende Facebook-Fans = steigender Umsatz = steigender Unternehmenswert" muss endlich mal als Unsinn entlarvt werden. Es zählt was UNTEN rauskommt, und das misst man eben nicht mit Facebook-Freunden (oder Umsätzen).


 

80 Postings, 286 Tage tulmin

 
  
    #19536
6
29.05.16 17:08
ich glaub du verstehst nicht, worauf ich hinaus wollte. Der BVB verkauft keine Fußbälle, er stellt Zielgruppen zur Verfügung ? das was den Wert des Unternehmens ausmacht, sind u.a.die Anzahl der Fans und deren qualitative Bindung und Erreichbarkeit auf unterschiedlichen Kanälen. Das ist messbar, dafür gibt es die verschiedensten Kennzahlen, anhand derer über Etats entschieden werden, die für die Einnahmen des BVB maßgeblich sind.

Deswegen ist es vollkommen richtig, diese Aspekte in die Unternehmensbewertung einfließen zu lassen. Wer dies für "Unsinn" hält, denkt für mein Empfinden in veralteten Kategorien.  

81385 Postings, 5921 Tage KatjuschaYoni, jetzt stellst du dich aber dümmer als du

 
  
    #19537
2
29.05.16 17:57
bist.

Du weißt ganz genau, dass die Frage wie viele potenzielle Kunden ein Unternehmen hat, Einfluss auf zukünftige Umsätze hat.

Da spielen die Facebookfans genauso eine Rolle wie youtube-Abbonnenten bei anderen Geschäftsmodellen. All solche Dinge fliessen in die Berechnng ein, wieviel Geld Sponsoren für bestimmte Inhalte bieten. Egal ob das ein youtuber ist, der eine Anzahl von Abonnenten hat, oder ob das ein TV Sender ist, der für Werbeminuten gewisse Preise verlangen kann, oder eben ein Fussballverein, der Merch oder Werbebanden oder seinen guten Namen verkauft, ... überall spielt es eine große Rolle welche Kundenabdeckung generiert wird. Und danach richtet sich der Preis, den der Sponsor zahlen muss, damit sein Produkt bei dem youtuber, dem TV Sender oder dem Fussballverein werben darf. Umso mehr Fans, umso höherer Umsatz durch TV Einnahmen, durch Merch, durch Sponsoreneinnahmen. Das ist ein ganz direkter Zusammenhang. Weshalb geht denn der BVB jetzt auch zunehmend ins Ausland in der Sommerpause? Das hat direkte Auswirkungen auf die Fanazhal, die sich zum Teil auch durch Facebookdaten zeigt. Und danach richten sich dann Preise, die der BVB aufrufen kann, wenn man in Verhandlungen mit Sponsoren tritt. Genauso wie die DFL mit den starken Zuschauerzahlen in der Bundesliga wuchern kann, und zunehmend auch mit einer höheren Akzeptanz von bezahltem Medienkonsum wie bei Sky oder zukünftig auch verstärkt online. Das hat dann wiederum indirekte Auswirkungen auf den BVB durch steigende TV Erlöse. Aber alles basiert letztlich auf Akzeptanz durch die Zuschauer. Und ein kleiner Indiz davon sind nunmal auch Facebookzahlen, die direkt ausgewertet werden.  

80 Postings, 286 Tage tulminschönes Beispiel

 
  
    #19538
3
29.05.16 20:00
mit den Youtubern! Wenn die Anzahl der Abonnenten stimmt, lässt sich richtig Geld machen. Manchmal finde ich es schon komisch, wie sich selbst eingefleischte Aktionäre mit diesem Geschäftsmodell schwer tun. Wenn Watzke auf einer PK (oder war es die HV?) von der Steigerung auf Facebook erzählt, wird hier im Forum geunkt, wie unwichtig das doch sei.

Watzke muss da den Spagat machen, dass er mit einer verbalen Ausrichtung auf Marketingziele in den Medien nicht die Fans vergrault ? das sehe ich als Dilemma dieser Aktie ? aber auf einer Hauptversammlung sollte man gegenüber Aktionären solche Zusammenhänge schon viel deutlicher herausstellen.

Gut zu wissen, dass der BVB dieses Jahr CHINA besucht, nicht nur dass das ein großer, neuer Markt ist ? man hat das Glück auf Manchester United zu treffen, einem sehr reichweitenstarker Club, die Aufmerksamkeit wird also groß sein, egal ob der BVB gewinnt oder nicht. Sollte er gewinnen, wäre das natürlich phantastisch.

 

1615 Postings, 987 Tage Mr.TurtleChina

 
  
    #19539
3
29.05.16 21:43
die beiden Spiele dort und das dann das nächste hier sind übrigens von Trainerseite Duelle von Tuchel gegen:
Guardiala
Mourinho
Ancelotti

schon namhaft, was man da so ranholt, bzw. was für Kaliber sich mit Dortmund abgeben. Die beiden Engländerclubs würden ihre Zeit in China nicht mit Spielen gegen Blaugrau Pusemuckel verplempern, auch die legen wert, sich gegen namhafte Gegner zu präsentieren.

Finanziell hängt man klar hinterher, aber der BVB wird sportlich auch von der Spitze sehr ernst genommen bzw. dazugezählt. Auch das ist verkaufsfördernd.
Ich kriege die Quelle nicht mehr voreinander, aber ich habe so das Gefühl, dass Puma plant, den BVB so weit wie möglich aufzupumpen, um ihr Logo entsprechend weit nach vorne zu bringen. Da schien ein Dembele nicht als Einzelfall geplant, sondern es schien das Vorhaben zu geben, Toptalente von aderen Pumaklubs dem BVB zuzuschustern, damit der eine Weltklassemannschaft formen kann. Wäre jedenfalls nicht schlecht für den Wert des Ladens!  

591 Postings, 988 Tage manni1909tulmin/Turtle

 
  
    #19540
30.05.16 00:14
Der BVB ist ja 9 Tage auf China-Tournee, die 2 Manchester-Clubs jeweils nur 4 Tage.

Gehe jede Wette ein, dass dem BVB Management was sinnvolles einfällt,
zwischen den 2 Spielen am 22.7. und 28.7. jede Menge Eigenwerbung zu betreiben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
780 | 781 | 782 | 782  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben