Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 297 3474
Börse 156 1628
Talk 91 1313
Hot-Stocks 50 533
DAX 34 357

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 561
neuester Beitrag: 27.11.14 18:00
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 14015
neuester Beitrag: 27.11.14 18:00 von: Der Tschech. Leser gesamt: 993070
davon Heute: 1925
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
559 | 560 | 561 | 561  Weiter  

3602 Postings, 3635 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
45
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
559 | 560 | 561 | 561  Weiter  
13989 Postings ausgeblendet.

2192 Postings, 1396 Tage halbgottt25 Millionen Differenz

 
  
    #13991
26.11.14 00:54
25 Mio weniger Erlöse in der Euro League gegenüber der Champions League war bekannt, die Zahlen dazu gibt es auf der UEFA Seite:

http://de.uefa.org/MultimediaFiles/Download/...6/2119546_DOWNLOAD.pdf

Sevilla hat bis zum Viertelfinale der Euro League 9,6 Mio bekommen, Dortmund 25,1 Mio mehr.

Bei den Spieltagseinnahmen hätte man mindestens ein Heimspiel mehr (Sechszehntelfinale), eventuell kämen da noch bis zu zwei Qualifikationsspiele dazu.

Spannend wurde es bei den übrigen Angaben, nämlich daß diese Mindereinnahmen durch um 12 Mio höhere TV Auslandsvermarktung und ähnlich höhere Sponsoren Einnahmen kompensiert würden. Auslandsvermarktung war mir bekannt, steigende Sponsoren Einnahmen im Mißerfolgsfall nicht.
 

72533 Postings, 5371 Tage KatjuschaWatzke hat ja ganz klar gesagt

 
  
    #13992
1
26.11.14 01:10
Das man da nicht den Bruttoumsatz nehmen sollte, sondern dann auch die entsprechenden Kosteneinsparungen gegenrechnen muss, so dass man ohne ChampionsLeague netto sogar nur auf 20 Mio roundabout kommen würde. Hat er genauso gesagt.

Von diesen 20 Mio werden dann 12 Mio durch höhere Auslandsvermarktung kompensiert. Er sprach dann von ähnlichem Anstieg der Sponsorengelder, wobei er das ein wenig verschluckt hat. Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich auf 12 Mio hinauslaufen würde. Gehe erstmal vorsichtig von 6-8 Mio ?. Dann wäre man bereuts bei 18-20 Mio ?, also faktisch die ChampionsLeague-Mindereinnahmen ausgegleichen.
Man wäre also dann beim selben Ebitda wie in diesem Jahr, wenn man Achtel/Viertelfinale CL unterstellt. Vom Ebitda rechne ich jetzt mal keine Sonderabschreibungen bei bestimmten Transfers ein. Aber man wird in jedem Fall ein verbessertes Zinsergebnis ausweisen. Es kann also gut sein, dass wir 2015/16 ohne ChampionsLeague (transferbereinigt) einen höheren Nettogewinn sehen als in dieser Saison. Und das ist in jedem Fall ne richtig heftige Neuigkeit, die sicher niemand so auf der Rechnung hatte.  

277 Postings, 490 Tage HeSchulmist

 
  
    #13993
26.11.14 09:20
schon wieder verpennt!

Dividende ist übrigens überwiesen worden (IngDiba). Ich dachte, dass sie dieses Jahr nicht aus dem steuerlichen Eigenkapital kommt! Dann hätte ich vorher nochmal größer zugeschlagen...

"Steuerfreie Leistung aus dem steuerlichen Einlagekonto §27 KStG."  

4290 Postings, 2894 Tage SarahspatzWirklich steuerfrei ist die Dividende ja nicht

 
  
    #13994
26.11.14 09:30
Die Steuern zahlst du bei Verkauf der Aktie nach.  

421 Postings, 1756 Tage ZeitungsleserAR-Frauenquote

 
  
    #13995
26.11.14 09:35

Welche Frau/Frauen könnte/n denn zukünftig in den BVB-Aufsichtsrat kommen? :o)  

407 Postings, 1523 Tage BVBJulianomoinsen

 
  
    #13996
26.11.14 09:54
Angela Merkel :)  

306 Postings, 438 Tage manni1909AR

 
  
    #13997
1
26.11.14 09:54
Watzke will zwar lt.  HV-Rede eine Frau in den AR holen.

Ein Verpflichtung (Frauenquote o.ä.) gibt es für die BVB-AG nicht.
Dafür ist die AG (Mitarbeiterzahl) zu klein...  

2780 Postings, 1886 Tage Thyron24Mal schauen...

 
  
    #13998
26.11.14 10:05
...wann sich die Analysten mit dem Update der HV melden.Dann müsste es schon fast heissen:Kursziel ohne CL im nächsten Jahr X,XX Euro!  

2192 Postings, 1396 Tage halbgotttAuslandsvermarktung

 
  
    #13999
1
26.11.14 11:29
Habe meinen Blogpost TV Auslandsvermarktung aktualisiert, Kommentare beachten:

http://bvbaktie.blogspot.de/2013/08/tv-auslandsvermarktung.html  

2780 Postings, 1886 Tage Thyron24Also das ist nicht mehr normal....

 
  
    #14000
26.11.14 16:24
... Nach der HV, dass die Aktie so unter Druck kommt, ist ein schlechter Witz. Es wurde Klartext geredet, dass eine Nichtteilnahme an der Champions League keinen größeren Umsatzeinbruch bedeuten würde und die Aktie legt den Rückwärtsgang ein. Wer verkauft denn noch,  Gewinnmitnahmen und Leute die wegen der Dividende gekauft haben...

Was sagt denn die Charttechnik?  

671 Postings, 437 Tage Mr.Turtleletztes Jahr

 
  
    #14001
26.11.14 17:20
wurde die Divi noch genutzt, um nachzulegen, das scheint nicht mehr der Fall zu sein.  

1215 Postings, 1987 Tage ReiseMan muss halt Geduld haben...wenn man denn will...

 
  
    #14002
5
26.11.14 18:24
Ich denke es gibt nicht übermäßig viele Interessenten für diese Aktie am Markt und dann fehlt zudem noch das Verständnis, weil das Geschäft anders zu deuten ist, als bei einem klassischen Industrieunternehmen. Vielleicht gesteht der Markt der Aktie zur nächsten HV die 6 Euro zu, vorausgesetzt die Buli-Rückrunde läuft besser und der Gesamtmarkt spielt bis dahin noch mit.
Man muss sich halt überlegen, ob es auf Sicht von einem Jahr nicht andere Alternativen gibt, bei denen hinter der mittelfristigen Performance nicht solch ein Fragezeichen steht. Oder was man auf der Watchlist hat und ob man nicht zu viel oder alles auf eine Karte gesetzt hat, weil vor Monaten hier alles so eindeutig aussah.
Denn, wenn das hier so sicher wäre, warum tut der Markt sich so schwer die offensichtliche Unterbewertung von 40-50% wenigstens einmal zur Hälfte abzubauen? 150 Mio. Euro in Abwertung bringen, obwohl man nun Schuldenfrei ist, 62 Mio. Euro auf der hKante hat und das Ergebnis in 2015 wohl stabil bleibt, trotz wahrscheinlicher CL-Nichtteilnahme? Und das auch noch in einer Zeit in der DAX und Co. dabei sind neue Rekordstände zu erreichen. Wenn es blöd lauft (Buli, Gesamtmarkt) sehe ich die 6 Euro auch im nächsten Jahr nicht wirklich stabil kommen.
Heißt also, wer noch 2-3 Jahre oder länger investiert bleiben möchte, der braucht sich keinen großen Kopf machen, da kommt am Ende sicher ne ordentliche Performance zustande. Wer kurzfristiger denkt, hat wohl berechtigte Zweifel.  

158 Postings, 1015 Tage Bockwurstgünter...

 
  
    #14003
1
26.11.14 23:25

Heute nun auch ein saft - und kraftloser Auftritt in der CL , der den katastrophalen Zustand der Mannschaft in allen Belangen verdeutlicht.
Klopp erreicht diese Mannschaft nicht mehr und wirkt in den Interviews sichtlich genervt und ratlos .
Sollte nicht ganz schnell reagiert werden droht eine Horrorsaison mit dem Supergau .
Der Klassenerhalt ist das einzige Ziel , worauf sich der BVB nun konzentrieren muß.
Wenn die breite Masse der Anleger das erst realisiert hat wird es mit dem Kurs richtig nach unten gehen .  

121 Postings, 268 Tage GartenbänkerUdo Lattek kann leider nicht mehr helfen

 
  
    #14004
27.11.14 05:03

16836 Postings, 5256 Tage Robin38 Tage

 
  
    #14005
4
27.11.14 08:05
Linie heute gerissen - Ziel: Euro 4,10  

716 Postings, 1276 Tage Der TschecheAlso ich hoffe ja heute auf einen Hammer oder Doji

 
  
    #14006
27.11.14 10:17
Robin und dann ab morgen wieder aufwärts.

Und dass der Schatten beim Hammer oder Doji dann bis 4,10 runter geht, passt da nicht ins Bild.

Aber vielleicht behältst Du ja recht. Schau ma mal.  

671 Postings, 437 Tage Mr.TurtleEines hat sich als falsch

 
  
    #14007
1
27.11.14 11:57
erwiesen und zwar, daß man nach der KE weniger auf Einzelereignisse reagieren wird.
Der Schiri verpfeift ein Spiel gegen Dortmund, bei dem auch noch Reus verletzt wird, aber muss es deshalb echt 13 Cent runter gehen?
Ich wage fast zu behapten, vor der KE wäre man nicht so tief abgeschmiert.
Heute das gleiche, man hat einen Matchball gegen ein Topteam unglücklich vergeben (gegen Dortmund ist das mit dem Abseits wohl nicht so eng zu sehen...), der Gruppensieg ist immernoch praktisch gesetzt und es geht 4 Cent runter, der Aufwärtstrend ist deutlich gebrochen.
Man vergleiche dazu das Marktumfeld, der DAX arbeitet wieder an 10.000, wenn der wieder runter geht, geht der BVB mit, hauptsächlich  bei bullischen DAX-Phasen ist man in Sonderkonjunktur.

Es macht wenig Spaß hier, die KE hat den bullischen Druck fast komplett abgelassen.
Dazu noch die Idiotenquote im Forum, das Auto tobt sich schon wieder voll aus...  

2780 Postings, 1886 Tage Thyron24@Mr turtle...

 
  
    #14008
2
27.11.14 12:07
..ich gebe dir recht, aber was meinst du, wo der Kurs ohne KE und Sdax bei dieser sportlichen Misere wäre?  

2781 Postings, 152 Tage Astragalaxia1ich behaupte

 
  
    #14009
3
27.11.14 12:27
der kurs wäre schon deutlich unter der 4 euro marke OHNE ke, die hier anfangs von fast jedem verteufelt wurde...man kanns nur nochmal wiederholen: kurs wurde dadurch nach oben etwas begrenzt, nach unten hin aber abgesichert...genau das kommt uns jetzt zugute...wobei ich die aktuelle marke als kurzfristige!, heftige und substanzlose übertreibung sehe, angesichts der tollen aussichten..  

716 Postings, 1276 Tage Der TschecheDer dafür so beliebte DAX ist der falsche

 
  
    #14010
27.11.14 13:03
Index, wenn man den BVB zu einer Indexentwicklung in Beziehung setzen will.

1) Weil er die Big Caps enthält und
2) weil er ein Performance index ist (Dividenden werden mit einegerechnet)

Hier der passende Index für einen Vergleich: SDAX Index (nicht SDAX Performance).

Man sieht, dass der BVB durch die Ergebniskrise in der Buli (behaupte ich mal) in den letzten 3 Monaten bis heute ca. 10% hinter dem SDAX Index zurückgeblieben ist.

 
Angehängte Grafik:
bvb_sdax_3_monate.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
bvb_sdax_3_monate.png

5825 Postings, 1337 Tage crunch time#14008

 
  
    #14011
27.11.14 13:17
oder wo er wäre ohne die beiden Meisterschaften der letzten Jahre? Oder ohne die vielen Verletzungen in der letzten oder dieser Saison? Oder wenn Lewa und Götze noch da wären? usw.  Bringt nicht viel sich den Kopf zu sehr über solche Dinge zu zerbrechen auf die man eh keine genaue Antwort geben kann. Am besten man fokusiert sich auf das was man hat. Und da ist zumindest der Substanzwert schonmal eine gewisse Anhaltsgröße, die den Kurs gegen zu weite Rücksetzer abfedern sollte. Der Kurs ist auch ohne SDAX davor von Kursen unter 1? auf Kurse an die 4 gestiegen. Sportliche Erfolge bringen auf Dauer auch mehr Erträge, höhere internationale Reputation und erhöheren den Kaderwert und erzeugen damit auch höhere Aktienkurse. Wäre der BVB aktuell 1 oder 2 Punkte hinter Bayern in der Tabelle, aber nicht im SDAX und auch ohne KE, dann wäre man aus meiner Sicht kursmäßig höher als gegenwärtig. Von daher ist SDAX zwar nett, aber mal sollte nicht meinen SDAX wäre alleine schon ein Segensbringer. Und auch die KEs sind für mich eher bislang neutral zu sehen von der Auswirkung. Man hat zwar das frische Geld bekommen, aber dafür auch eine entsprechende Verwässerung des alten Aktienbestandes. Der Kuchen ist jetzt größer, aber dafür gibt es auch mehr Kuchenstücke bzw. die einzelnen Kuchenstücke repräsentieren jetzt jeweils einen geringeren Anteil am Gesamtkuchen wie vor der KE. Solange der Hauptteil des KE Geldes weiter nur unproduktiv als Cash rumliegt mit Miniverzinsung, solange bringt es keinen großen neuen Mehrwert pro Aktie aus meiner Sicht. Ist vielleicht eher als Auffangnetz zu sehen, falls eine Durststrecke mal ausgedehnter werden sollte. Könnte vielleicht etwas dafür mitverantwortlich sein, daß man im Bereich des durchschnittlichen Mischkurses aus den beiden KEs rumdümpelt. Letztendlich bringt es den Aktienkurs wohl nur signifikant weiter, wenn man wieder an die sportlichen Erfolge der Vorjahre anknüpfen kann. Eine Saison wo es mal nicht so optimal läuft hat jeder  Top-Verein mal. Auch die Bayern hatten z.B. 2007 ihr großes Loch. Wichtig ist die richtigen Maßnahmen im Anschluß an so eine Saison zu treffen (kadermäßig), um das nicht zu wiederholen. Also es gäbe da schon einige Spieler im aktuellen Kader die doch überfordert wirken ständig auf mehreren Hochzeiten Topleistungen regelmäßig zu bringen. Denke die Aufgabe für die nächste Saison wird nicht nur sein Reus vernünftig zu ersetzen, sondern auch Leute abzugeben die keine Lust haben in harten Zeit mal wirklich Gras zu fressen (Blut, Schweiß&Tränen) bei so Spielen wie gegen Paderborn oder gestern in der CL. ( http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/...be-der-bvb-profis.html ). Oder die fortgesetzt zu bequem sind sich endlich Kondition anzutrainieren, die auch 90 Minuten hält und nicht nur maximal 60 Minuten.    

2192 Postings, 1396 Tage halbgotttcrunch time

 
  
    #14012
27.11.14 14:30
#crunch time:
"Wäre der BVB aktuell 1 oder 2 Punkte hinter Bayern in der Tabelle, aber nicht im SDAX und auch ohne KE, dann wäre man aus meiner Sicht kursmäßig höher als gegenwärtig."

Das ist richtig, nur bringt dieser Vergleich nichts. Stünde man jetzt nach der Kapitalerhöhung auf Platz 1, hätte man ebenso einen höheren Aktienkurs, die Kritik an der Kapitalerhöhung wäre aber stichhaltiger. Man steht aber auf Platz 16, es droht die Nicht Qualifikation zur Champions League oder gar schlimmeres. Ohne S-Dax und ohne KE stünde der Aktienkurs jetzt vermutlich deutlich tiefer.

Die Kapitalerhöhung wurde einzig darum gemacht, um dieses nun entstandene Risiko beim Aktienkurs abzufedern:

"Kapitalerhöhung habe sich als ?Win-Win-Situation für alle Beteiligten? herausgestellt, ergänzte Hans-Joachim Watzke. Der Börsenwert des Unternehmens ist um 200 Millionen Euro gestiegen, die Aktionäre konnten in den vergangenen zwölf Monaten eine Kurssteigerung um rund 30 Prozent verbuchen: ?Den Automatismus, wonach eine Kapitalerhöhung den Kurs nach unten drückt, haben wir nicht erlebt.? Zudem wird eine Dividende in Höhe von zehn Cent pro Stückaktie ausgeschüttet."

http://www.bvb.de/News/Uebersicht/...en-zweistelligen-Millionengewinn

#crunch time:
"Von daher ist SDAX zwar nett, aber mal sollte nicht meinen SDAX wäre alleine schon ein Segensbringer. Und auch die KEs sind für mich eher bislang neutral zu sehen von der Auswirkung."

Das sehe ich sehr anders. Am Ende der letzten Saison stand der Aktienkurs bei 3,80. Was glaubst Du denn, wo er jetzt stünde, bei Tabellenplatz 16???  

#crunch time:
"Man hat zwar das frische Geld bekommen, aber dafür auch eine entsprechende Verwässerung des alten Aktienbestandes. Der Kuchen ist jetzt größer, aber dafür gibt es auch mehr Kuchenstücke bzw. die einzelnen Kuchenstücke repräsentieren jetzt jeweils einen geringeren Anteil am Gesamtkuchen wie vor der KE."

Das ist in der Tat ein Argument, welches hier sehr oft vorgetragen wird. Dieses Forum steht mehrheitlich hinter dieser Meinung und der Markt zumindest teilweise auch. Völlig klar.

Die Analysten, die sich seither dazu geäußert hatten, sehen das aber sehr anders.

Die Hochstufung von Close Brothers Seydler auf 6 Euro erfolgte wegen der S-Dax Aufnahme, das Kursziel von Hauck & Aufhäuser bei 7 Euro wird in weiten Teilen mit der Kapitalerhöhung und allen dazugehörigen Effekten begründet.

Die Hauptversammlung hat weitere Erkenntnisse geliefert. Sponsoren Einnahmen würden in zweistelliger Millionenhöhe steigen, im Mißerfolgsfall. Damit war nicht zu rechnen, ich hatte eher mit Stagnation gerechnet, weil es eben ganz erhebliche Sponsoren Prämien für den Erfolg gibt, bzw. gab. Daher hatte ich einen Gesamtumsatz von 240 Mio berechnet, sollte man sich nur für die Euro League qualifizieren. Durch das erste Quartal, die sehr deutliche Umsatz Hochstufung von Close Brothers Seydler daraufhin, den Artikel bei "The Wallstreet Journal" mit Angaben zu den Sponsoren und eben die Hauptversammlung, sehe ich aber mittlerweile eher einen Umsatz von bis zu 260 Millionen.

Natürlich hat das etwas mit der Kapitalerhöhung zu tun. Offensichtlich sind die Verträge mit Evonik, Puma und Signal Iduna besser, als wir das hier gedacht hatten. Die Sponsoren sind also nicht für ein Appel und Ei bei Borussia Dortmund eingestiegen, sondern für Gegenleistungen, die keiner von uns zur Gänze kennen konnte.

Quellen:
meine Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung: http://bvbaktie.blogspot.de/2014/11/...sammlung-der-aktionare-am.html

mein Kommentar zum Artikel bei "The Wallstreet Journal": http://bvbaktie.blogspot.de/2014/11/...ner-saison-ohne-champions.html

Die Analysten: http://bvbaktie.blogspot.de/2014/11/die-analysten.html  

5825 Postings, 1337 Tage crunch timena ja,dann sehen wir zwei eben manche Dinge anders

 
  
    #14013
2
27.11.14 15:14

sowas nennt man dann Meinungsvielfalt. Im übrigen halte ich von diesem ganzen Analystenkram nichts. Gilt für alle Aktien. Eher was für Börsengreenhorns oder Leute die einen mentalen Krückstock brauchen oder einen Rockzipfel an den man sich klammert, um Bestätigung zu hören. Die Trefferquoten von der Würfel-Gilde kann man empirisch knicken. ( http://www.presseportal.de/pm/8185/1234164/...gen-regelmaessig-schief ".... "Exklusive Auswertung von rund 7.150 Aktien-Empfehlungen von mehr als 30 Banken und Analysten-Häusern ...Mehr als die Hälfte der Empfehlungen erwies sich im Nachhinein als wenig zutreffend", resümiert Sharewise-Geschäftsführer Nicolas Plögert. "Im Kasino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht."..." oder http://www.cash.ch/news/invest/achtung_ein_analyst-1109297-569 ). Das ständige Bemühen kognitive Dissonanz ( => http://www.huffingtonpost.de/sandra-maxeiner/...elt-sc_b_5130641.html "Mit dem Begriff der "kognitiven Dissonanz" bezeichnen Psychologen einen negativen Gefühlszustand, den wir verspüren, wenn wir unvereinbare Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten haben. ...Die Theorie der "kognitiven Dissonanz" besagt, dass wir eine starke Neigung verspüren, die erlebte kognitive Dissonanz möglichst rasch zu reduzieren...") zu vermeiden, überlasse ich anderen Leuten. Ich rede mir nicht mit Gewalt etwas zu schön, sondern versuche auch den nicht so guten Dingen eine entsprechende Bedeutung einzuräumen, um ein neutraleres Bild zu bekommen. Und das letzte was man Analysten zugesteht ist neutral oder unabhängig zu sein. Oftmals betreiben die auch Eigenhandel oder es sind  Firmen die sie bewerten gleichzeitig auch gute Kunden und daher ist man auch etwas gefälliger mit den KZ. Wer ist z.B Designated Sponsor seit 2010 und wer hat bei der KE jüngst wieder im Auftrag des BVB Dienstleistungen erbracht? Close Brothers Seydler. Daher auch immer so ein großes Spektrum an unterschiedlichen KZ trotz gleicher Wissenslage beim Potpourri  der Analysen. Wer schlau ist nimmt diese ganzen Analysen nicht zu ernst und macht sich lieber seine eigenen Überlegungen.

 

2192 Postings, 1396 Tage halbgotttcrunch time

 
  
    #14014
27.11.14 16:24
"Ich rede mir nicht mit Gewalt etwas zu schön, sondern versuche auch den nicht so guten Dingen eine entsprechende Bedeutung einzuräumen"

Brauchst Du ja auch gar nicht. Was ich ganz generell bei den vielen Kritikern vermisse:

Keine einzige Umsatzschätzung, keine einzige Gewinnschätzung. Weder von den Dummschwätzern, noch von den ganz normalen Forenteilnehmer. Einfach von niemandem, oder irre ich mich da?

Wer von denen, die die Kapitalerhöhung und die Sponsoren Verlängerungen kritisiert hat, hat hier eine Schätzung abgegeben, die jeder Belastungsprobe standhielt?

Also in etwa so: Kapitalerhöhung bringt Verwässerung, Sponsoren Verlängerungen sind nicht gut, da der Umsatz in einem Jahr ohne Champions League auf xxx zurück gehen würde, folglich hätte man dann bei 92 Mio Aktien eben eine Verwässerung? Dann könnte man mal über irgendwas relevantes diskutieren...

Oder daß der Gewinn bei einem Jahr ohne Champions League auf xx zurückgehen würde, oder gar zu einem Verlust, oder daß die Dividende zurückgehen würde, wenn man statt über 50 Mio Gewinn in der Saison 2012/13 nur einen Bruchteil des Gewinns in der letzten Saison erzielen würde? Oder daß die Dividende zurückgehen muss, da es nächste Saison 92 Mio Aktien gibt, das hieße ja, daß man 50% mehr ausschütten müsse? Oder was diesbezüglich passieren würde, wenn man keine CL spielt? Oder was auch immer!!!

Die Analysten nennen Zahlen, konkrete Umsatz Schätzungen, konkrete Gewinn Schätzungen. Wenn Du diese ganzen Analysen nicht gut findest, dann würde ich gerne eine bessere Schätzung lesen. Und dann könnte ich sagen, jo, da hast Du recht und da vielleicht nicht.

Ich gebe hier sehr konkrete Schätzungen ab: Umsatz bei Teilnahme in der Champions League würde Ex-Transfers eher bei 300 Mio liegen, das ist dramatisch über den Analysten Schätzungen. Die Analysten hatten für ihre Umsatzschätzungen keineswegs Platz 4 angenommen, außer die letzte von Close Brothers Seydler. Platz 4 bedeutet immerhin deutlich weniger Einnahmen im Marktpool der Champions League.

Ich gebe aber auch sehr konkrete Schätzungen zu einer Saison ohne Champions League an, dafür aber mit Euro League: bei Erreichen des Viertelfinales 260 Millionen Euro, eventuell knapp darunter. Ursprünglich hatte ich 240 Mio geschätzt, da hat sich also in sehr kurzer Zeit einiges geändert, die Auswirkungen der Kapitalerhöhung sind deutöich besser, als ich das annehmen konnte.

Das hingegen sind die Konsensschätzungen für diese Saison: http://bvbaktie.blogspot.de/2014/11/die-analysten.html

Das würde man nächste Saison ohne Champions League aber mit euro League erreichen. Völlig absurd.

Und noch mal zu dem, was Du ganz generell zu den Analysten sagst: Ich schaue mir den Kram an, gleiche es mit meinen eigenen Schätzungen ab und überprüfe, ob ich einen Fehler mache, Fehler mache ich ständig, so wie jeder andere auch.

Bei der Apple Aktie haben 99% aller Analysten ständig "Kaufen" gesagt, nur waren die Analysen weitgehend völlig unzureichend, dort wurde quasi mit jedem Quartal ALLES übertroffen. Die Apple Aktie ist natürlich gestiegen, geht ja gar nicht anders.

Hauck & Aufhäuser erwartete ganz konkret für diese Saison 2,7 Mio Gewinn, 2,4 Mio Gewinn gab es aber allein im ersten Quartal. Hauck & Aufhäuser erwartete 2% Umsatzsteigerungen im Gesamtjahr, allein im ersten Quartal gab es aber bereits 17% Steigerung. Sieht nicht so aus, daß die Analysten zu optimistisch wären. Das unterstellst Du aber, oder habe ich dich falsch verstanden. Die Kursziele bei diesen Annahmen, wo liegt der Fehler, sage es mir bitte!!! Hauck & Aufhäuser nimmt den 2,4 fachen Umsatz als fair an, was ist daran falsch?

So. Und nun Butter bei die Fische. Wenn das Quatsch Analysen sind, im Sinne von, viel zu optimistisch oder was auch immer: Dann begründe es mir. Gib hier mal eine Umsatzschätzung durch. Und begründe mir, wie man da auf ein niedrigeres Kursziel kommen kann.  

716 Postings, 1276 Tage Der TschecheDas gefällt mir gar nicht, wenn Bakalorz recht

 
  
    #14015
27.11.14 18:00
haben sollte.

Kloppos "Pfund" ist seine Authentizität, zu der für mich aber auch Aufrichtigkeit gehört. Wenn er sich die Geschichte mit dem "unkontrollierten Grätschen" von Bakalorz wirklich ausgedacht hat, sollte er sich öffentlich bei ihm entschuldigen.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
559 | 560 | 561 | 561  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: eknarfguckste, GandalfsErbe, MeltCoreDaun, minicooper, Pfeifensack