Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 274 2658
Talk 90 1186
Börse 106 972
Hot-Stocks 78 500
DAX 18 173

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 164
neuester Beitrag: 01.10.14 10:57
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 4084
neuester Beitrag: 01.10.14 10:57 von: UliTs Leser gesamt: 437701
davon Heute: 665
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
162 | 163 | 164 | 164  Weiter  

1014 Postings, 1989 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

 
  
    #1
25
24.05.12 10:29
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
162 | 163 | 164 | 164  Weiter  
4058 Postings ausgeblendet.

351 Postings, 509 Tage Spekulatius1982Tesla Deutschland

 
  
    #4060
1
29.09.14 16:08
Gestern hab ich an einem Rasthof ne Stromtanke von Tesla gesehen.

Nur gibt es weit und breit keine E-Autos.

Mein Teslaput freud sich weiter.


 

1014 Postings, 1989 Tage UliTssoulmate Tra.

 
  
    #4061
29.09.14 16:15
Warum glaubst Du, dass die Fabrik Überkapazitäten haben wird und die Technik überholt sein sollte?  

351 Postings, 509 Tage Spekulatius1982Überkapazitäten

 
  
    #4062
2
29.09.14 16:29
weil die irren amies wie die Deutschen auf masse bauen ohne vorher die abgenommene Menge überhaupt schätzen zu können.

Beispiel VW, Audi bauen bis zum teufel die Werke aus und in 1-2 Jahren ist kurzarbeit.

VW Kurs der Verganenheit lässt grüßen.

Andere Automobilwerte werden Tesla in der Technik überholen, es gibt ja nicht nur schlaue Köpfe da, sondern bei den größten Autobauern der Welt auch.
Und wer fährt nen Tesla wenn man VW, BMW... kennt.
Das ding ist Maximum überbewertet.  

53 Postings, 57 Tage E-Lion MustWitzig wie emotionial die Skeptiker

 
  
    #4063
29.09.14 17:08
hier immer "auftrumpfen". Den Chinesen traut man hier ja Wunderdinge zu. Blöd nur, dass deren Arbeiter gerade Gewerkschaften gründen und erfolgreich höhere Löhne einfordern. Auch in Sachen Umweltfragen steuern sie auf ein Erwachen a la Japan seinerzeit hin.

Da manche hier Fans vom Outsourcing sind (z.B. Boeing hat sich mit dem Dreamliner da böse die Finger verbrannt) habe ich, wie gewohnt nach Fakten gesucht:
http://www.insourcing-outsourcing.net/...e-nachteile-von-outsourcing/

http://www.theguardian.com/business/2013/jan/18/...reamliner-grounded

Es geht hier ja nicht darum einen Kotflügel von Firma A oder B spritzgießen zu lassen, sondern um einen einzigen Typ von Akku (siehe die Flachdinger vom Nissan Leaf). Hat der Vertragshersteller z.B. LG Probleme bei der Qualität, ist dem das zwar sehr unangenehm, aber die Firma lebt, dank z.B. Smart Home Lösungen, weiter. Die Autofirma (wir reden von einer rein elektrischen Zukunft) ist dann tot. Außerdem ist sie erpressbar, da völlig abhängig von einem konstanten Strom an Akkus.

Bei der ständigen konstanten Weiterentwicklung bzw. Optimierung von Hightechherstellungsprozessen würde ich den Chinesen auch nicht zu sehr vertrauen. Die haben nicht die Kreativität dafür, sondern werden, überspitzt formuliert, zu blindem funktionierendem Gehorsam gedrillt (Die eigene Kultur => wertvolles Wissen darüber wie es auch anders geht, haben sie außerdem bei der Kulturrevolution vernichtet).
Siehe:
http://www.3sat.de/page/?source=/nano/gesellschaft/151570/index.html
http://www.welt.de/politik/ausland/...e-Unterhose-eines-Eunuchen.html
http://tsarchive.wordpress.com/2011/02/01/erziehungsdrillchina100/
und so weiter...
 

1202 Postings, 482 Tage soulmate trader@Uli

 
  
    #4064
1
29.09.14 17:46
Das die Technik bis dahin überholt sein wird stelle ich natürlich nur in den Raum. Das stützt sich vorallem darauf wie viele Meldungen es in den letzten Jahren hinsichtlich aussichtsreicher Entwicklungen besserer als der aktuellen Lösungen zur Stromspeicherung gab.

Mit der Überkapazität sollte wohl eigentlich auch ohne Erläuterung evident sein.

Seitens Teslas stellt man immer irgendwelche Ziele in den Raum, aber keine Marktpotenzialanalyse die ich bisher gesehen habe stützt diese Annahmen. Auch die Investitionsvolumina die LG und Co. aufwenden sprechen für sich. Wenn 2 große Unternehmen zusammen gerechnet 1,3 Mrd. investieren und beide das Ziel haben 2020 Marktführer zu sein, dann lässt das Rückschlüsse darauf zu welches Marktpotenzial diese Unternehmen sehen und das ist offensichtlich nicht annähernd in der Nähe dessen was Tesla annimmt.  

1202 Postings, 482 Tage soulmate trader@E-Lion

 
  
    #4065
1
29.09.14 17:56
Aus Deiner Quelle:

Vorteile von Outsourcing (pro)

Kostenreduktion
Budgetentlastung durch sich reduzierende Personalkosten, höhere Liquidität
Auslagerung von Produktionsrisiken
Qualitätssteigerung
das Unternehmen hat die Möglichkeit, sich auf seine Kernkompetenzen zurückzubesinnen


Nachteile von Outsourcing (contra)

- Abhängigkeit von anderen Unternehmen  (das ist beidseitig, am Ende sind alle dran interessiert, dass die Wertschöpfungskette läuft, sonst verdient keiner Geld)

- Reduktion des firmeninternen Knowhows (Spezialisierung ist nicht das selbe wie Reduzierung und hat uns überhaupt erst den aktuellen Wohlstand gebracht)

- Lieferverzögerungen (wenn Tesla die Fabrik selber betreibt kann auch genau so was schief gehen wie beim Vorlieferer, dann gibt es Lieferverzögerung halt firmenintern...)

- Vertragsbindung (ja...und? Aus einem 3 jährigen Vertrag sich raus kaufen oder den halt erfüllen ist ein viel kleineres Risiko als sich an eine 5 Mrd. teure Fabrik zu binden...)

- Qualitätsprobleme (bei Vorteilen stand noch Qualitätssteigerung, was denn nun?)

- Entlassungen von Mitarbeitern, weniger Kollegen (buhu...)

- Datenschutzprobleme bzw. Probleme mit Geschäftsgeheimnissen, falls der Zulieferer Einblick in wichtige Geschäftsdaten benötigt (das kann tatsächlich ein Problem sein)

- bei unklar formulierten Verträgen können leicht Missverständnisse auftreten (wenn das der Fall ist bitte den CEO der das verzapft hat auswechseln...)

- geringere Flexibilität durch hohe Abhängigkeit (Flexiblität? den Zulieferer kann ich auswechseln und wenn ich ein anderes Produkt herstellen will muss ich nur den Vertrag los werden, nicht eine ganze Fabrik...)


 

1014 Postings, 1989 Tage UliTsNaja

 
  
    #4066
29.09.14 18:01
Das die Gigafabrik ein großes Risiko auch auch eine große Chance für Tesla ist, steht meines Erachtens außer Frage. Das Tesla seinen in den letzten 10 Jahren aufgebauten Vorsprung bezüglich Akkutechnik und BEVs in den nächsten Jahren verliert oder gar entscheidend überholt wird, ebenso.
Tesla plant 200.000 Stück jährlich vom Model 3, die nur durch drastisch höhere Akkukapazitäten als heute möglich sein werden. Unter dieser Voraussetzung von "Überkapazität" der Gigafactory zu sprechen, ist schlicht falsch.
Bis es so weit ist, muss Tesla aber erstmal das Model X mit möglichst wenig Kinderkrankheiten serienreif haben. Dies halte ich kurzfristig (nächste 12 Monate) für das größte Risiko für Tesla.
 

325 Postings, 259 Tage flappadap@UliTs

 
  
    #4067
29.09.14 18:09
Du übersiehst, daß im Moment quali alle Akkus samt Akkutechnologie aus Asien stammt.
Tesla verläßt sich hier ja auch auf Panasonic.

Es geht hier um Massenartikel, bei denen die Asiaten sowieso schon das Monopol haben ...

Mit diesem Hintergrund, as macht dich glauben, daß die Amis das einfach so aus dem Ärmel zaubern können, ohne PRobleme, dazu noch billiger und noch dazu schauen die bisherigen Kompetenz Halter (in Asien) tatenlos zu ?

Im Moment sind die großen Akkuhersteller #1 Panasonic, #2 LG und ABB will #1 werden und Foxconn auch ...

Also ... es handelt sich weder um eine Schlüsseltecholoie noch um eine Kernkompetenz von Tesla ...

Tut mir leid, aber das erscheint mir wirklich komplett unrealistisch daß 2020 Tesla einfach mal so den MArkt aufgerollt hat und #1 Akku Produzent ist und billiger produzieren kann als die Konkurenz.
(Anm.: Das ist ein Unterschied zu : 30% billiger als jetzt - die Anderen werden ja sicher nicht zusehen und nichts tun).
 

1014 Postings, 1989 Tage UliTsDanke

 
  
    #4068
29.09.14 18:19
fuer die sachlichen Hinweise.
Tesla baut ja nicht allein die Gigafabrik: Panasonic ist mit dabei.
 

1014 Postings, 1989 Tage UliTsHier noch ein Aufreger

 
  
    #4069
29.09.14 18:20
:-)
Rundschlag: Der Tesla und die Bürgermeister - Rundschlag - Zeitungsverlag Waiblingen
Der Rundschlag über die Empörung über das strombetriebene Auto von Regionaldirektorin Nicola Schelling.
 

1202 Postings, 482 Tage soulmate traderAnzahl der Aktien

 
  
    #4070
29.09.14 21:23
Btw. in den ersten 2 Quartalen des Jahres ist die Anzahll an Tesla-Aktien um 1,6 Mio Stück gestiegen. Bei dem Kursniveau 2014 macht das ungefähr ein Drittel vom Umsatz. Das ist ein nicht irrelevantes Standbein. Von dem Standpunkt her wundert mich Musks hinweis auf die zu hohe Bewertung. Tesla profitiert definitv von dem Aktienkurs da so die Anzahl an Aktien relativ zur Gesamtzahl immer nur minimal erhöht werden muss um dieses Standbein zu nutzen.

Ohne Wertung, nur eine Feststellung  

1014 Postings, 1989 Tage UliTsKalifornien dreht ...

 
  
    #4071
1
29.09.14 23:07
... durch:
Kalifornien bewirbt sich bereits für potenzielle zweite Gigafactory › TeslaMag.de
Erst Anfang des Monats bestätigte Tesla Motors den Standort Nevada für die geplante größte Batteriefabrik der Welt.
 

1202 Postings, 482 Tage soulmate traderdanke Uli!

 
  
    #4072
29.09.14 23:13
ich habe dieser Tage erst mit jemanden darüber gesprochen was wohl wenn die neuen Q-Zahlen kommen diesmal ausgegraben wird um den Hype am laufen zu halten.

Dann wird Musk sicher sowas sagen wie "natürlich kann man nicht an einem bestimmten Punkt aufhören über die Zukunft der Erde nachzudenken, zum heutigen Zeitpunkt exestieren noch keine konkreten Pläne für eine Zeit in der die Gigafactory nicht mehr ausreichend Output generieren kann, aber es sagt ja niemand, dass es bei einer Gigafactory bleiben müsse". Dann springt die Aktie über die 300 USD  

1202 Postings, 482 Tage soulmate traderdanke Uli!!

 
  
    #4073
29.09.14 23:14
ich habe dieser Tage erst mit jemanden darüber gesprochen was wohl wenn die neuen Q-Zahlen kommen diesmal ausgegraben wird um den Hype am laufen zu halten.

Dann wird Musk sicher sowas sagen wie "natürlich kann man nicht an einem bestimmten Punkt aufhören über die Zukunft der Erde nachzudenken, zum heutigen Zeitpunkt exestieren noch keine konkreten Pläne für eine Zeit in der die Gigafactory nicht mehr ausreichend Output generieren kann, aber es sagt ja niemand, dass es bei einer Gigafactory bleiben müsse". Dann springt die Aktie über die 300 USD...  

1014 Postings, 1989 Tage UliTsGern geschehen

 
  
    #4074
30.09.14 09:05
:-)
Bin auch auf die Quartalszahlen gespannt!
Ich halte es für möglich, dass bis zu 50000 Model S dieses Jahr verkauft werden und das, obwohl nächstes Jahr das Model X kommt.
Derzeit eröffnen weltweit acht Supercharter pro Woche. Mal sehen wie es mit dem liquiden Mitteln ausschaut.
 

24 Postings, 180 Tage Rymax@spekulatius

 
  
    #4075
1
30.09.14 09:13
...warum die deutschen Autokonzerne nun mal nicht so schnell den Tesla technologisch einholen .... ganz einfach, Sie werden so lange wie möglich an alten (und derzeit sehr gut laufenden) Wertschöpfungsketten festhalten. Jede Investition in eine völlig andere Autoart kannibalisiert das eigene Kerngeschäft. Nachdem ich mit meinem Model S jetzt 8.000km gefahren bin - und ein unglaubliches ja tausendfach positives Feedback bekommen habe, gehe ich davon aus, dass sich Tesla einen ordentlichen Marktanteil sichern wird. Erst recht mit den "Billigmodellen". Meine Frau hat übrigens bei VW jetzt einen E-Golf bestellt (Notlösung - aber für die Stadt OK). Der Verkäufer hat Stunden versucht auf einen Verbrenner umzulenken .... Das dauert noch Jahre ...und dann ist es unter Umständen ein bissl spät. Ich behalte meine Teslaaktien weiter und kaufe jeden Monat zu. So wie alle Teslafahrer :-).  

1202 Postings, 482 Tage soulmate trader@Uli

 
  
    #4076
30.09.14 10:07
"Ich halte es für möglich, dass bis zu 50000 Model S dieses Jahr verkauft werden und das, obwohl nächstes Jahr das Model X kommt."

wie kommst du auf die Zahl? Tesla hat im ersten Halbjahr 14.036 Autos verkauft. Im laufendem Halbjahr sind in den bisher "großen" Märkten in Europa die Absatzzahlen eingebrochen und China läuft ein bisschen schleppend an (was nicht schlecht für Tesla sein muss, dann verkaufen sie dort nächstes Jahr vll. noch was). Außerdem geht Tesla selbst von 35.000 aus und da sie ja selber sagen es wäre Angebots seitig begrenzt müssten sie 15.000 mehr produzieren als sie selber bisher sich zugetraut haben.

Oder meintest du nächstes Jahr?  

1014 Postings, 1989 Tage UliTs@Soulmate tra

 
  
    #4077
30.09.14 14:50
Ich bin etwas irritiert.
Du gibt 14.036 verkaufte Einheiten für das erste Halbjahr an. Kannst Du eine Quelle angeben?
Ich vermute, ich habe das nicht mehr richtig im Kopf gehabt und dann wären in der Tat 50.000 zu hoch.  

1202 Postings, 482 Tage soulmate traderQuelle

 
  
    #4078
30.09.14 17:58
http://files.shareholder.com/downloads/...holder%20Letter%20final.pdf

http://files.shareholder.com/downloads/...%20Shareholder%20Letter.pdf

jeweils auf der ersten Seite ganz oben in den fett gedruckten Stichpunkten findet sich die Zahl der gelieferten Autos

Ok, es sind 14.036 ich hatte das falsch in Erinnerung  

1202 Postings, 482 Tage soulmate traderlol

 
  
    #4079
30.09.14 17:59
ne, hatte ich sogar richtig geschrieben xD  

325 Postings, 259 Tage flappadap200 Tage Linie ist bei 215,3

 
  
    #4080
30.09.14 20:05

53 Postings, 57 Tage E-Lion MustWieso tauchen vor meinem geisten Auge

 
  
    #4081
30.09.14 20:12
Bilder von wütenden Menschenmassen vor stillstehenden Batteriefabriken auf?

Ich habs! Es ist Zukunft und ich bin in China! ;-)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/...ehr-demokratie-a-993060.html  

1202 Postings, 482 Tage soulmate traderja sicher

 
  
    #4082
30.09.14 23:20
in China wird keiner mehr je wieder auch nur einen Handschlag machen. Btw. ist volkswirtschaftlich nur interessant ob es relative Kostenvorteile gibt, das heißt die wünschenswerten Entwicklungen in China hin zu vll. doch mal besseren Arbeitsbedingungen sind im big picture also nur noch mehr ein Argument warum die Chinesen auf dem Markt für Akkus die Nase vorne behalten, weil die relativen Kosten von hochtechnologie Branchen sich in China dann verbessern.

Ich weiß, das war jetzt nicht deine Intention sowas zu hören...  

8 Postings, 1326 Tage TralienJetzt noch günstig?

 
  
    #4083
01.10.14 08:12
Um mal auf die Frage zu antworten ob ich die Aktie aktuell noch für günstig halte....

Ich sehe das so. Das Produkt ist super, aus mehreren Gründen:

Warum betreiben wir unsere Kochstellen nicht mit Gas, oder den Kühlschrank? Allein zum kochen ist Gas viel günstiger...Selbst beim Neubau (bin da beruflich tätig) wird bereits großflächig in Neubaugebieten auf Gasanschlüsse verzichtet, weil die Fertighausfirmen lieber ne Wärmepumpe verbauen. Ich bin fest davon überzeugt, dass jeglicher Energieträger, besonders Wasserstoff, ebenfalls nur eine Zwischenlösung ist hin zum Strom (Ausnahmen solls natürlich geben). Es ist meiner Ansicht nach nur logisch, dass wir beim Auto früher oder später auch beim Strom landen...ein neues Netzwerk mit Tankwagen, Tankstellen ect. aufbauen, das halte ich für unwahrscheinlich, ich denke eher, dass die klassische Tankstelle der eigenen Garage / Parkhäusern ect. weichen wird. Dass die Lösung mit dem Speichern, Laden ect. noch nicht optimal ist, da stimme ich zu, aber auch in der Hinsicht wird geforscht. Es bedarf lediglich nochmal einer Verdopplung der Akku Kapazität und Halbierung der Ladedauer und wir sind sofort einen Mega Schritt  weiter Richtung allgemeine Akzeptanz. Genau diesen Schritt macht Tesla mit der neuen Fabrik. Von daher sehe ich gute Chancen nach jahrelangen roten Zahlen endlich nachhaltig Gewinn zu machen und mit der Freigabe der Patente werden auch viele andere auf den Zug aufspringen. Tesla wird mehr zum Zulieferer werden...aber womit man da Geld verdient ist eig. schnuppe.

Also ich würde aktuell wohl eher die Finger von lassen, aber ich glaube auch nicht an den Sturz auf 50 € zurück. Es gibt genug Beispiele von Firmen die entweder überbewertet sind oder wo sich ein gewisser Hype über Jahre zieht. Ob Tesla 15 Mrd. schwer ist....fürchte nicht, aber eine Aktie kostet halt mal so viel und das muss ja nicht zwangsläufig den Firmenwert wiederspiegeln, ist für mich nur ne rechnerische lustige Größe. Also mein Tipp......es wird laaaaangsam so weiter gehen...in 5 Jahren sind wir bestimmt bei 250 - 300 €. Ich hab meinen Löwenanteil verkauft, bin ja nicht blöd...war bestimmt 2 Jahre dabei....aber ich hab halt damals schon erkannt...(oder gehofft), dass der Trend Richtung Öko und Regenerativ stark zugenommen hat, da war es fast egal ob Tesla langfristig Erfolg hat, ob das Elektrofahrzeug in 30 Jahren der neue Standard wird oder nicht, das war in der Zeit nach dem Atomausstieg usw. einfach der Trend und ich denke deshalb wurde Tesla so viel gekauft und hatte so viel Erfolg.

Und mir als Aktionär ist nur wichtig wie der Kurs aussieht und wie die Dividende aussieht. Und ich denke viele verlieren das hier aus den Augen, das hier liest sich wie ein Technik Forum, dabei spielt es überhaupt keine (so große) Rolle...wenn Herr Musk den Leuten Scheiße verkaufen kann und der Kurs daruch steigt.....bitte.....

Aber interessant und spannend ist es trotzdem hier zu lesen :P

 

1014 Postings, 1989 Tage UliTsTralien

 
  
    #4084
01.10.14 10:57
sehr schöner Bericht! Bin ganz Deiner Meinung.
Ich habe im Laufe der Zeit Tesla Aktien verkauft und manchmal mit etwas Glück auch nachgekauft. Jetzt besitze ich noch 1/4 meiner Ursprungsaktien, die allerdings 3x soviel Wert sind, wie ich für ALLE Aktien zu Beginn investiert habe.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
162 | 163 | 164 | 164  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben