Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 190 2754
Börse 87 1231
Talk 77 1040
Hot-Stocks 26 483
DAX 20 283

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 174
neuester Beitrag: 24.10.14 18:07
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 4330
neuester Beitrag: 24.10.14 18:07 von: windhund1 Leser gesamt: 472815
davon Heute: 1143
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  

1055 Postings, 2012 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

 
  
    #1
25
24.05.12 10:29
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  
4304 Postings ausgeblendet.

761 Postings, 961 Tage heitiso ein misst

 
  
    #4306
22.10.14 10:59
jetzt werde ich auch pessimistisch....warum sinkt tesla dann nicht....kommt noch  

315 Postings, 2461 Tage wakuniaVorrsicht:

 
  
    #4307
1
22.10.14 11:48
lt. Wakunia verkauft Daimler  seine T. Aktien für 125 Euro pro Stück-auch wenn die Dai.-Leute regelmäßig nur Murks machen, ist das eher der angemessene Tesla -Preis
 

385 Postings, 282 Tage flappadapDie Aktien waren ge-hedged schon seit einem Jahr

 
  
    #4308
22.10.14 11:51
... wenn du die BErichte richtig gelesen hättest.
Zum einen HAT Daimler das PAket bereits verkauft und zum Anderen waren die zu dem Preis von ca. 1 Jahr gehedged worden ... d.h. für Daimler hat sich der PReis der Aktie seit dem Hedgen nicht mhr verändert ...  

44 Postings, 79 Tage flovisLangsam geht die Erfolgsstory zu Ende

 
  
    #4309
2
22.10.14 12:01
Das ist der Anfang vom Ende vom Highflyer Tesla. Ich glaube kaum dass es Daimler nun nur ums Geld ging. Daimler hat Tesla als junges aufstrebendes Unternehmen erlebt, dass unterstützenswert schien. E
Eine Partnerschaft wo beide profitieren können. Nun gehts aber bei Tesla zu langsam vorran und Daimler merkt, dass die Beteiligung nichts mehr bringt.  

1217 Postings, 1668 Tage Fred vom Jupiterums Geld ...

 
  
    #4310
1
22.10.14 12:14
...ging es. Und nur ums Geld. Daimler ist doch kein Wohltätigkeitsverein!

Auch wird Daimler sicher nicht gerade festgestellt haben, dass Tesla doch nicht so aussichtsreich ist. So unprofessionell investiert Daimler sicher nicht.
Sie haben ihre Gewinne realisiert. Das ist es.  

8625 Postings, 2231 Tage kalleariZu Daimler verkauft Tesla Shares

 
  
    #4311
1
22.10.14 13:55

385 Postings, 282 Tage flappadapDaimler und Gewinne realisieren

 
  
    #4312
22.10.14 13:58
Also nochmal : Die Position war seint ca. 1 Jahr gehedged ... d.h die Gewinne de fakto realisiert hat Daimler bereits da ...
D.h. seit dem war das Paket für Daimler den BEtrag wert und hat sich nicht mehr Verändert ...
Sie haben jetzt lediglich den damals abgesicherten Gewinn in Cash gewandelt und sich von der Beteiligung getrennt.  

448 Postings, 532 Tage Spekulatius1982Frage zu Daimler

 
  
    #4313
22.10.14 14:18
wie werden denn solche Riesen Anteile verkauft.
Ist das an der Börse nicht so das man da gleich Käufer brauch.
Ist ja eigentlich unmöglich.
Weiß jemand genau bescheid?

 

1055 Postings, 2012 Tage UliTsRitterschlag für Tesla

 
  
    #4314
2
22.10.14 15:49
durch Mercedes und Porsche.
Elon Musk ist einem seiner großen Ziele erheblich näher gekommen: Porsche und Mercedes wollen in den nächsten Jahren ebenfalls Elektrofahrzeuge mit mehr als 400 km Reichweite herausbringen.
Daimler und Porschen setzen eigene Elektroautos gegen Tesla - manager magazin
Die deutschen Premium-Autobauer wollen den US-Platzhirsch Tesla mit neuen, eigenen Elektroautos angreifen. Mercedes und Porsche planen Modelle mit mehr als 400 Kilometer Batterie-Reichweite. Audi will seinen Tesla-Fighter spätestens 2018 präsentieren.
 

794 Postings, 2061 Tage AntiprofetInteressant

 
  
    #4315
22.10.14 15:56
Während bei Porsche und Audi von 2018 gesprochen wird, steht bei Daimler frühestens 2021. Das kann man dann schon nicht mehr als Konkurrenz zum Model S bezeichnen.
Gut ist, dass alle eine Reichweite > 400 km anpeilen.  

306 Postings, 507 Tage goldfinger45alles augenwischerrei

 
  
    #4316
2
23.10.14 16:23
im grunde wollen die gar nicht auf alternative antriebstechniken umschwenken. Warum auch. ihre Autos (Benziner) verkaufen sich gut. Warum elon musk noch keinen Kleinwagen auf den markt gebracht hat verstehe ich allerdings auch nicht. die Chinesen könnten so einen wagen bei ihrer Luftverschmutzung gut gebrauchen. Also.... was sagt uns das.!? Die oel Mafia hat noch immer das Heft in der Hand.  

3115 Postings, 575 Tage WernerGg@goldfinger

 
  
    #4317
1
23.10.14 16:52
Du meinst jetzt aber nicht, dass Musk in der Hand der "Öl-Mafia" ist?
Es liegt wohl eher daran, dass es ungleich schwieriger ist, ein paar Hunderttausend Kleinwagen zu bauen als ein paar Tausend Luxusschlitten.  

3115 Postings, 575 Tage WernerGgTesla geht einen riskanten Weg

 
  
    #4318
1
23.10.14 18:08

Tesla Gigafactory Not Likely To Deliver Cost Reductions Before 2018: Report
http://www.bidnessetc.com/...iver-cost-reductions-before-2018-report/

"A recent research report has concluded that Tesla's Gigafactory could take time to reach full capacity and deliver required cost reductions. It also concluded that the Tesla Model S could be priced higher than current expectations and that Tesla could miss its 2020 sales target"

 

1255 Postings, 505 Tage soulmate traderToyota verkauft auch Anteile

 
  
    #4319
23.10.14 20:23

44 Postings, 79 Tage flovisTesla bleibt ein Rätsel

 
  
    #4320
1
23.10.14 20:43
Es ist nicht zu fassen, aber ich wette der Kurs steigt auch weiter oder bleibt stabil wenn Toyota Anteile verkauft. Ich versteh es nichtmeht. Viele amerikanische Aktien sind mir ein großes Rätsel. Wäre Tesla ne deutsche Firma wetten wir hätten -15 % im Kurs wenn Daimler und Toyota verkauft haben.  

92 Postings, 1382 Tage jokeshTesla geht schon sehr lange einen riskanten Weg

 
  
    #4321
1
23.10.14 20:44
Dieser Weg ist aber richtig und letztlich sind bereits viele Hindernisse überwunden: Die Zukunft geht nur über Elektroantriebe, die mittels erneuerbarer Energien versorgt werden. Verbrennungsmotoren gehören der Vergangenheit an, die Zäsur ist da und der Wandel vollzieht sich.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Auf den Zug aufspringen und die Zukunft mitgestallten oder im Netz und den öffentlichen Medien rumstänkern, was letztlich sinnlos ist, da die Gegenargumente keine Substanz haben. Die zweite Gruppe wird im Sinne eines Kondratieff oder Schumpeter schöpferisch zerstör. Einige haben den Wandel erkannt und passen sich langsam an, so z. B. Daimler, andere habe ihre Dagegenhaltung abgelegt, wahrscheinlich zu spät, so z. B. einige Energiekonzerne, und versuchen mit neuen angepassten Geschäftsmodellen noch die Kurve zu bekommen.

Ein entscheidender Faktor in diesem Zusammenhang ist die Macht, die dahinter steht und die Kraft, die sie antreibt: Diese Macht kommt aus dem Silicon Valley: Menschen, die mittels  Digitalisierung die Welt verändern: Firmen wie Google oder Apple sind mittlerweile so mächtig, dass einige Staaten aus Angst eine Zerschlagung fordern. Die Menschen, die hier das Sagen haben, wollen die Welt verändern, viele dieser Menschen sind mit Star Trek groß geworden und haben die Digitalisierung, das mächtigste vom Menschen geschaffene Werkzeug, ausgereift. Der Anfang ging mit einer Datensammlung (Stichwort: Informationsgesellschaft, Internet, mobile Kommunikation) einher, jetzt ist man bei der Strukturierung der Daten (Stichwort: Big Data, Internet of Everything, KI, Industrie 4.0, Robotik, Intelligente Bereitstellung und Stromnutzung). In Zukunft wird man jeden heute erdenklichen Prozess nachbilden und optimieren (Stichwort: 3D Druck, Genetik).  

Die Zukunft wird sich, sollte nicht der dritte Weltkrieg ausbrechen, die Sonne zur Supernova werden, die Erde von Aliens angegriffen oder durch einen Kometeneinschlag zerstört werden, im oben genannten Sinne verändern. Tesla, Musk ist übrigens auch ein Sillicon Velleyaner ,-), ist dabei, einen entscheidenden Beitrag zu leisten und baut mit an der zukünftigen Energie- und mobilen Infrastruktur.

Wirklich gute Literatur in diesem Zusammenhang ist z. B.:  The Second Machine Age, Null Grenzkosten Gesellschaft oder Leben aus dem Labor.  

3115 Postings, 575 Tage WernerGg@jokesh - Gut

 
  
    #4322
1
23.10.14 20:51
Gut gebrüllt Löwe. Gefällt mir alles.

Der Haken ist, das es eine endlose Plage ist, ein Produkt herzustellen, und es dann noch auf den Markt zu bringen.  

220 Postings, 71 Tage wsstTESLA

 
  
    #4323
1
24.10.14 06:12
http://www.ariva.de/forum/...S-22-Jun-2012-die-CHANCE-464294?page=172

Tesla Motors schafft Jobs in Graz

Interessant ist dies auch, weil es dann mit AVL, Magna und der TU Graz Nachbarn gibt, die ebenfalls an der Mobilität der Zukunft forschen. Zudem brodeln Gerüchte, laut denen eine Fabrik in der Slowakei entstehen soll.

Tesla-Fabrik in Planung

Der Elektroauto-Pionier Tesla (ISIN: US88160R1014) plant eine Fabrik in Graz ? das bestätigt das Unternehmen in einem Bericht der ?Steirischen Wirtschaft?. ?Weitere Auskünfte dazu können wir im Moment leider nicht geben?, heißt es weiter in einer kurzen Mitteilung der Konzernkommunikation. Die Gerüchteküche brodelt dennoch: So ist nun von einer 2000 Quadratmeter großen Halle in Graz-Messendorf die Rede, sowie von 300 Quadratmetern Bürofläche.

 

220 Postings, 71 Tage wsstTESLA

 
  
    #4324
1
24.10.14 06:15
http://www.autorevue.at/alternative-mobilitat/...aign=autorevue.at-NL

Zusammenarbeit mit Magna und AVL?

Interessant dürften für das Unternehmen auch die künftigen Nachbarn sein; denn dazu zählen neben der TU Graz als Forschungsinstitution auch Unternehmen wie Magna oder AVL. Hier wären ? zumindest theoretisch ? Synergien im Bereich der Forschung und Entwicklung möglich. Im Bereich der energieeffizienten Autos hat etwa Magna den mit dem ?CULT? ein Konzeptfahrzeug zu bieten, das rund 300 Kilogramm (also ein Drittel) leichter ist als vergleichbare Fahrzeuge. Zudem wird es mit Erdgas betrieben und stößt somit 25 Prozent weniger CO2 aus.

Produktion in der Slowakei?

Erst vergangene Woche hatte format.at von Gerüchten berichtet, dass Tesla außerdem eine Fabrik in der Slowakei plane, um die europäische Nachfrage besser bedienen zu können. EinemBericht des ?Slovak Spectator? zufolge wurden diese Gerüchte vom slovakischen Wirtschaftsminister bestätigt; von Tesla selbst wurde der Artikel aber nicht kommentiert. Knackpunkt bei den Plänen ist vor allem, dass sich eine eigene Fabrik für Mitteleuropa nur bei entsprechender Nachfrage lohnt: Konkret müsste der Absatz auf 160.000 Fahrzeuge im Jahr steigen, wie das US-Onlinemedium autoblog.com berichtet ? in den ersten vier Monaten habe Tesla in Europa aber nur 3500 E-Autos verkauft.

 

220 Postings, 71 Tage wsstTESLA

 
  
    #4325
1
24.10.14 07:19
http://www.boerse-express.com/mobile#/mobile/belogs/get_belog/695260

THE PROPER ANALYSIS
Our analysis model is based on market cap or rather potential comparative market cap, which is a somewhat sophisticated calculation system on the evaluation of a company in the future. There can be evaluations for e.g. the coming year or perhaps for 2-3 years ahead, or perhaps even for 5-10 years ahead. Many components need to be considered to reach the proper evaluation and therefore determine a potential reward.

But the evaluation process for short term, mid term and long term is not the only consideration. We also need to consider and determine a precise entry point within the upward trend during e.g. a correction. So to determine an entry point we need to consider the potential correction within an upward trend. One example was e.g. Tesla Motors (TSLA) in 2013. In early May 2013 we found the stock to be a definite buy at $55/share. By the fall of 2013 the stock price had climbed to almost $200. A correction was overdue which took place in October and into November 2013 when the stock fell to just below $120, ... this was an over 40% correction which is huge by any means.

Anyway, in mid/late November 2013 the perfect entry point was at $120 and within a few months the stock soared to $265. Now, our price target on the mid term based on comparative calculated market cap for a car company with increased production and introduction of new models over the years was approx. $427/share or $50 Billion. The long term target though was more like $2,100/share based on a high tech company comparative calculated market cap of approx. $250 Billion. To reach this market cap it would most certainly take several years or until 2020 by our calculations. But still this is the potential reward for a stock that traded at just $55 in early May 2013. So the risk was maybe $15/share on the downside while the reward on the upside had a potential of over $2,000/share in capital gains over the next several years.

 

385 Postings, 282 Tage flappadapVerkauf großer Aktienbeteiligungen

 
  
    #4326
24.10.14 13:14
Wie die von Daimler oder Toyota, weden doch nicht an den öffentlichen Börsen getätigt !
Die werden im Paket verkauft, von einer Hand zur anderen, zu einem ausgehandelten Paketpreis.
 

385 Postings, 282 Tage flappadapAber DIESE News haut dann rein ...

 
  
    #4327
24.10.14 14:08
http://www.valuewalk.com/2014/10/bmw-said-buy-stake-tesla-motors-inc/

!!!

Ich denke, das gibt ja mal das Mega e-Auto Joint Venture !! Sensationell !!  

385 Postings, 282 Tage flappadapMein Reden

 
  
    #4328
24.10.14 14:09
"He also said that Tesla might be more interested in working with BMW because the German automaker has an interesting carbon fiber technology that Tesla would find useful."

Genau was ich gesagt hatte ... Aber diese Kombination ist genial !

ICh stocke SOFORT meine Anteile auf ;-)  

3115 Postings, 575 Tage WernerGgNun mal langsam

 
  
    #4329
24.10.14 17:42
Diese Gerüchte, dass BMW bei Tesla einsteigt, sind nichts als Gerüchte. Jemand hat sich das ausgedacht, weil er das toll fände. Aber es gibt keinerlei Bestätigung dafür.

Mir ist auch nicht klar, wozu BMW das machen sollte, außer vielleicht, um von dem Hype um die Tesla-Marke zu profitieren. Ich glaube nicht, dass Tesla etwas hat, was BMW nicht hat. Wozu sollten sie Tesla also helfen? Und wieso sollte BMW in dieser Frage zu ganz anderen Erkenntnissen als Daimler kommen?

Tatsache ist doch, dass Tesla ein Ärgernis für Daimler, GM, BMW, Toyota, ... alle Autobauer ist, weil sie eine völlig unangemessene Aufmerksamkeit genießen. Also werden sie eher alles daran setzen, Tesla in die Schranken zu weisen, als sie zu unterstützen.  

17 Postings, 75 Tage windhund1tesla

 
  
    #4330
24.10.14 18:07
plant in Graz keine Fabrik sondern nur ein Servicecenter u. eine Verkaufsstelle
nach wien soll nun Graz u. Linz folgen  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben