Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 169 1507
Talk 109 1058
Börse 39 312
Hot-Stocks 21 137
Rohstoffe 4 63

SILVER

Seite 1 von 4224
neuester Beitrag: 21.09.14 13:22
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 105600
neuester Beitrag: 21.09.14 13:22 von: KOE299 Leser gesamt: 7048663
davon Heute: 4078
bewertet mit 212 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4222 | 4223 | 4224 | 4224  Weiter  

871 Postings, 1647 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
212
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4222 | 4223 | 4224 | 4224  Weiter  
105574 Postings ausgeblendet.

6801 Postings, 1944 Tage DrSheldon Cooperflipp

 
  
    #105576
20.09.14 19:44
Da Aktien, Immobilien und Staatsanleihen in einer Blase sind wirst Du hier massiv verlieren. Margin debt ist auch wieder auf Rekordhoch. Mal sehen wie hoch es noch geht

http://www.advisorperspectives.com/dshort/updates/...-and-the-SPX.php  

68 Postings, 574 Tage Tutti123@Dr.

 
  
    #105577
20.09.14 20:07
Sind bei den Margin Debts eigentlich auch die Unternehmens-Wertpapierkredite dabei, die für Aktienrückkäufe verwendet werden? Weißt du das?  

6801 Postings, 1944 Tage DrSheldon CooperTutti

 
  
    #105578
1
20.09.14 20:15
Nein, habe nichts dazu in Engisch gefunden. Sind wohl nicht dabei.  

7433 Postings, 2832 Tage TykoNochmals

 
  
    #105579
6
20.09.14 21:29
a.) ich habe angefangen zu kaufen als es bei 19 $ stand...
b) Rente...zumindest die staatliche habe ich bereits so gut wie im Sack da nun 36 Jahre eingezahlt
c) Silber ist nur ein weiteres "Zusatzmittel" zur Absicherung für absolute Notfälle...gegebenfalls wird es vererbt an die Nachkommen.
d) Mein Anlagehorizont beschränkt sich nicht auf ein Zeitfenster von Monaten oder paar Jahre sondern ich rechne mit mindestens für 20 Jahre...(ähnlich wie bei einer Immobilie)
e) Wenn ich es denn mal veräußere dann nur wenn es sich lohnt  (realen Kaufkraftzugewinn )
f.)Wenn nicht jetzt kaufen wann dann?  (hab zumindest nicht bei 50$ gekauft wie manche Vollpfosten...
g.) Wer kennt den Wendepunkt und trifft ihn genau wobei das Währungsverhältnis $/ € zu beachten wäre?  
h.) Wer den Mut nicht besitzt jetzt zu kaufen wird dann später bei 10 euro auch nicht kaufen weil er immer noch meint es sinkt weiter.
i.) wenn alle verkaufen zeigt doch das der Markt nun bereinigt wird und das nehme ich dann zum Zeichen antizyklisch einzusteigen .
J.) in meinen Augen ist diese Situation nur für die Zocker gefährlich...und diese Art der Geldanlage ist mir viel zu gefährlich....
k.) Ich kann weitere Kursverluste aussitzen weil ich mein Silber bezahlt habe...und weitere Zukäufe jederzeit ohne Druck weiter tätigen kann.
l.) deshalb freue ich mich über weitere fallende Preise...5,-€ wäre Traumhaft...  
Guten Abend noch.....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

661 Postings, 1872 Tage gilbert10@Tyko

 
  
    #105580
1
20.09.14 23:32
Ich wollte dich auch das gleiche fragen wie Flipp .. dann habe ich es gelassen .. ich muss nicht alles verstehen :-) Ich verstehe aber diese Logik auch nicht , das man sich freut wenn die Sachen , die ich bereits besitze im Preis ständig sinken um mehr von dem "sinkendem" Zeug nachkaufen zu können .. du gehst davon aus , das irgendwann .. in xx Jahren du mit dem Zeug ganz sicher Geld verdient hast .. das ist aber falsch ... sicher ist garnichts .. weder die Preise für Silber in 20 jahren noch die Tatsache ob du nicht zufällig das Geld früher brauchst als in xx Jahren. Und Silber als Erbe? Wieviel Tonen willst du noch kaufen , das es als Erbe angesehen werden kann? Ist da Gold nicht besser, wenn schon irgendwas was ständig im Preis sinkt ? :-))  

7433 Postings, 2832 Tage TykoWarum Silber

 
  
    #105581
1
20.09.14 23:58
und nicht Gold?
Silber ist wesentlicher Verbrauchsteil in der Industrie...

Sollte Gold nochmals auf 2000 $ gehen wird Silber wieder bei 50$ stehen...
Rendite also gegenüber Gold mehr als 100%...

Und macht Euch keine Gedanken um meine Art der Altersvorsorge....die steht ja nicht auf einem Bein....

Hab übrigens meine alten Barren für 35$ verkauft....und nu kauf ich Sie halt erstmal langsam wieder zurück......Verluste unterm Strich sind also eh nicht entstanden und rechnerisch kaum möglich....!(Silber müßte dann um 1$ kosten....  :-)  )
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

661 Postings, 1872 Tage gilbert10@Tyko

 
  
    #105582
1
21.09.14 01:03
Sorry aber ich habe über deine Altersvorsorge kein Wort verloren ..mache mir da auch keine Sorgen. Ich habe nur geschrieben .. Silber als Erbe .. kinder .. wieviel Tonen Silber mussten es sein um so ein Erbe ernst zu nehmen?Ich muss bei dem Gedanken echt lachen ..  Also entweder bekommen die Kinder was sie tragen können .. das ist eigentlich heutzutage Kleingeld .. oder die Erben dein Lager mit 10 tonen ..ich fürchte  in beiden Fällen werden die sich verarscht vorkommen  :-) deswegen habe ich gedacht eher Gold .. wenn schon :-)  

6801 Postings, 1944 Tage DrSheldon CooperEs ist gut

 
  
    #105583
3
21.09.14 07:58
dass nun die Leute aussortiert werden, die nicht wirklich das Geld-und Finanzsystem verstanden haben.Auch diejenigen, die zu früh bei Steigerungen alles verkaufen werden, werden sehr wahrscheinlich zu den Verlierern zählen  

661 Postings, 1872 Tage gilbert10amen

 
  
    #105584
2
21.09.14 08:49

6879 Postings, 708 Tage silverfreakyZeit um in auserwählte Gold

 
  
    #105585
4
21.09.14 08:50
und Silberminen zu investieren.Die instituellen Anleger gehen erst rein wenn ein klarer
Aufwärtstrend steht.
Hier wird man für die Schmach die man hier erlitten hat, belohnt werden.Kann noch ein paar Monate dauern.  

2677 Postings, 2411 Tage hormigaZeit, um noch mehr Geld zu versenken

 
  
    #105586
21.09.14 09:28
aber bei 0,00 ist Schluss, wenigstens ein kleiner Trost für euch.

Gut ist auch, dass sheldon schon aussortiert wurde. Leute, die nichts vom Geldsystem und Geldverdienen verstehen, sollten die Finger von der Börse lassen.

Bei über 30 Silber gepusht, Freunde und Familie bequatscht und jetzt so etwas. In seiner Haut möchte niemand stecken.  

6879 Postings, 708 Tage silverfreakyhormiga

 
  
    #105587
21.09.14 09:39
Die nächste Zeit sollte man jetzt abwarten und vorsichtig zukaufen, wenn Bodenbildungen zu erkennen sind bei Minern.Die Richtung wo es hingeht wird dieses jahr durchs Gold entschieden.

Meine bescheidene Meinung.  

5549 Postings, 1383 Tage 47Protons@ silverfreaky, Bodenbildungen?

 
  
    #105588
2
21.09.14 09:46
Jede Bodenbildung ist sehr trügerisch, da der Topf nicht aus V4A besteht, rostet der vermeintliche Boden einfach weg...(;-)))  

6879 Postings, 708 Tage silverfreaky47Protons

 
  
    #105589
21.09.14 09:50
Es gibt ganz wenige wo wirklich unten sind und auf die Produktion warten nächstes Jahr.
Wo die fundamentalen Daten quasi stimmen.
Wenn natürlich die EM unten bleiben langt man in die Sch....  

5549 Postings, 1383 Tage 47Protons@ silverfreaky, wenn's denn so ist...

 
  
    #105590
2
21.09.14 09:56
beste Lösung: Hände waschen (;-)))  

6801 Postings, 1944 Tage DrSheldon CooperWir haben es hier mit einem

 
  
    #105591
21.09.14 10:17
ganz stark manipuliertem Markt zu tun. Letztens habt ihr doch den Aufruf der CME gesehen, für die Zentralbanken umsonst an den Futuresbörsen zu spekulieren. Jetzt seht ihr das Ergebnis. Brother John analysierte dass teilweise bei den Smackdowns 5 Milliarden Unzen Silber auf den MArkt geworfen wurden ( wohingegen die Zahlen kumuliert über alle Börsen und nicht offiziell sind)
Also wer denkt, dass die Manipulation ewig geht und die ZB allmächtig sind, sollte aussteigen  

841 Postings, 862 Tage silberarbeiterder Dollar

 
  
    #105592
21.09.14 11:05
die relative Dollar-Stärke dürfte auch ein Grund dafür sein, dass der Preis für Silber fällt - aber
schaut euch doch mal das Verhältnis Export zu Import der USA im vergangenen Jahr an, als der Dollar noch deutlich niedriger stand.
nun versucht die EZB im Sinne der Südländer den Euro gegen Dollar weiter abzuwerten, um deren Exportchancen zu verbessern
Aber - schon jetzt liegen die Importe ca. 30% über den Exporten in den USA.

Wie lange soll das noch gut gehen, dass eine Konjunktur durch staatliche Nachfrage am Leben gehalten wird? Der Dollar ist unter diesen Voraussetzungen überbewertet und eine staatlich solide Finanzpolitik sieht anders aus. Wie lange werden sich die Anleger dieses Spiel noch gefallen lassen, bevor sie den Dollar wieder fallen lassen?
und welche Alternativen gibt es? der Euro? - wo sich die Notenbank offensichtlich das Ziel gesetzt hat, gegen den Dollar abzuwerten?

kurz gesagt - ein Versicherungsposten Edelmetalle als Beimischung im Depot zu haben ist nicht verkehrt und je niedriger der Kurs des Metalls ist, desto mehr davon kann man sich zulegen - doch der Anteil sollte nicht mehr als 15-25% betragen  

6879 Postings, 708 Tage silverfreakyIch stimme Dirk Müllers Analyse zu.

 
  
    #105593
1
21.09.14 11:15
Es gibt nur einen Weg aus der Krise.Er ist eigentlich relativ einfach.

Das Problem ist die riesige Verschuldung.Wo aber Schulden sind sind auch Vermögen.
Das Aufsetzen eines Infrastrukturfonds in Europa(oder auch mehreren) mit Beteiligung von Privatinvestoren würde das Kapital binden und einen riesigen Wirtschaftsschub auslösen.
Der Staat würde den Fond absichern.Die riesigen gebundenen Geldvermögen und damit auch Schulden würden abschmelzen und in Infrastruktur umgewandelt werden.

Der einzige wunde Punkt ist die Überwachung der Gelder, der Baufortschritte und die
Überprüfung der Sinnhaftigkeit der Bauprojekte.Das müsste von vornerein in die Hände von Expärtschen und einer unabhängigen,korruptionsfreien Organisation.

Geht man diesen Weg nicht muss Schulden und Vermögen vernichtet werden was natürlich realwirtschaftlich katastrophale Auswirkungen hat.Es wäre auch die Schulden-Kredit-Spirale unterbrochen, da ja das Geld nicht durch Schuld neu erzeugt werden muss.

Im gleichen Atemzug könnte man den Bankensektor zurechtstutzen.Das ist natürlich eine Lobby die hier massivst intervenieren wird.
 

6001 Postings, 576 Tage NikeJoeDer Dollar ist unbestritten

 
  
    #105594
1
21.09.14 11:23
die dominierende Leitwährung und hat diesen Status in den letzten Jahren noch weiter ausgebaut. Der Yuan ist da null Konkurrenz. Der Euro ??

Entscheidend könnte einmal die Golddeckung werden (könnte!).
Da hat WIEDER der USD die Nase vorne.
NUR das Gold könnte dem USD gefährlich werden (das Vertrauen zu stark entziehen). Aber ich schätze das haben die Bullion-Banken und Zentralbanken im Griff. Sieht man ja auch jetzt wieder. Die Propaganda gegen das Gold läuft auf Hochtouren und es wirkt wunderbar unter den Spekulanten. Bis 2011 waren die Spekulanten stärker als die Fed und Bullionbanken, aber seit dem ist es umgekehrt. Die haben eben jetzt den Bärenmarkt im Rücken und das werden sie weiterhin ausnützen, daran zweifle ich nicht. Sie müssen nur verhindern, dass chart-technisch eine Wende eintritt. Das ist heuer sehr gut gelungen.

Ist das eine Manipulation? Ich würde es einen Versuch einer Intervention nennen, der eben im Bärenmarkt funktioniert, aber nur deshalb.
Der Bärenmarkt in EMs dürfte deshalb auch noch bis zumindest nächstes Jahr anhalten (bis nach den ersten mikroskopischen Zinsanhebungen durch die Fed). Alles andere wäre für mich eine sehr große Überraschung.


@freaky: Ich halte so einen Infrastruktur-Fond für eine wirre Idee. Das ist Planwirtschaft pur und wird noch mehr in die Sch*** führen. WER wird davon profitieren? Cui bono?


 

161 Postings, 258 Tage berndeiDas Problem ist großteils die Verteilung des Vermö

 
  
    #105595
21.09.14 11:39
Das Problem ist großteils die Verteilung des Vermöwgens, das hat nun selbst Standard & Poor's erkannt
Einkommensverteilung: Die Wall Street entdeckt die Ungerechtigkeit | ZEIT ONLINE
Für linke Ökonomen ist es eine Binse. Jetzt aber warnt auch die Ratingagentur Standard & Poor's: Zu große Einkommensunterschiede schaden der Wirtschaft.
 

6879 Postings, 708 Tage silverfreakyNikeJoe

 
  
    #105596
21.09.14 11:44
Das glaube ich nicht.Die USA hatten massive Konjunkturaufschwünge wo sie ihre Bahnlinien gebaut haben.

Die Sache ist perfekt, weil sie mehrere Probleme gleichzeitig löst.Infrastrukturaufbau,Entschuldung,Arbeitsplatzbeschaffung,Los­lösung von Spekulationsgeldern,...
Auch das Problem der Vermögensverteilung wird angegangen.Sinnlose Spekulationen werden in Infrastruktur umgewandelt.
Der einzige wunde Punkt ist die Überwachung der Projekte.Das Geld liegt doch brach - verstehst du das nicht?  

841 Postings, 862 Tage silberarbeiterGeld = Verschuldung

 
  
    #105597
21.09.14 12:14
diese Formel gilt nur eingeschränkt - denn wenn die Notenbank Vermögenstitel kauft, die nicht auf Schulden basiere - wie beispielsweise Rohstoffe und Edelmetalle - dann wird Geld in Umlauf gebracht, hinter dem kein Schuldschein steht.
Ich halte es also für eine sehr elegante Lösung, wenn der Staat seine Schulden zurückzahlen sollte - und damit Geld vernichtet - dass im ähnlichen Umfang dann Rohstoffe durch die Zentralbank aufgekauft werden, um das Geld wieder zurück in den Umlauf zu geben - und wenn doch zu viel vom Papiergeld im Umlauf sein sollte - so dass Inflation entsteht, so ließe sich das auch an den Rohstoffpreisen ablesen, die genau dann ja wieder an den Markt abgegeben werden können, um so den Preisauftrieb zu bremsen.  

841 Postings, 862 Tage silberarbeiter#105595

 
  
    #105598
21.09.14 12:49
ich halte große Einkommensunterschiede für eine wesentliche Voraussetzung, dass es z.B. für haushaltsnahe Dienstleistungen einen Markt gibt. Immerhin gibt es viele Menschen mit geringer Qualifikation, denen sonst die Arbeitslosigkeit droht. Wenn jemand das Doppelte oder Dreifache für eine Dienstleistung bezahlen muss, von dem, was der Dienstleister am Ende Netto zur Verfügung hat, dann würde doch bei einer Gleichverteilung der Einkommen jeder den Job lieber selbst machen - aber das wäre ineffizient.
 

199 Postings, 1351 Tage acmis#105597

 
  
    #105599
21.09.14 13:20
Wäre es nicht (noch) besser statt Rohstoffe und damit deren Preis in die Höhe zu treiben, dieses Geld in Staatsaufträge wie Infrastruktur  ähnlich dem "Big Deal" anno 1930 zu geben?
Wäre nicht auch ein zeitlich begrenztes "Geld" nützlich, das in Form von Steuerzahlung wieder aus dem Umlauf genommen wird?  

4 Postings, 764 Tage KOE299Hallo silberarbeiter

 
  
    #105600
21.09.14 13:22
WÄHRUNG = Schuld+Zins !

Ich geh raus von Schuld ins GELD. Ich akkumuliere zu diesen Kursen - für mich ganz klar 75% weniger Risiko eingepreist..


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4222 | 4223 | 4224 | 4224  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben