Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 42 94
Talk 31 64
Börse 6 20
Hot-Stocks 5 10
Rohstoffe 0 5

TOP-Solargewinner nach der großen Krise

Seite 25 von 86
neuester Beitrag: 13.09.14 20:27
eröffnet am: 13.06.12 16:57 von: watchandlear. Anzahl Beiträge: 2143
neuester Beitrag: 13.09.14 20:27 von: H731400 Leser gesamt: 318856
davon Heute: 25
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 86  Weiter  

894 Postings, 2323 Tage wagstefan@beatthedeale.

 
  
    #601
12.11.12 18:39
Deine Anmerkungen waren sehr interessant. Da beschäftigt man sich einmal nicht mit Bilanz und G&V und verpasst, dass FSLR wohl die Abschreibungen unter den Tisch fallen lässt. Die Frage, die ich mir dazu nur stelle ist, ob das wirklich nach US-GAAP erlaubt ist und sein darf?

Egal wie, das "Goldene Kreuz" kenne ich zwar nicht und normalerweise glaube ich nur bedingt an die Wirkung von Signalen im Rahmen der Chartanalyse. Aber in diesem Fall könnte es in der Tat anders aussehen. Angeblich sind bei FSLR ca. 50% der frei handelbaren Aktien geshortet. Wenn wir hier einen Squeeze kriegen, dann haben wir hier eine zweite VW.....

Aber das wäre zu viel des Guten ;)  

1379 Postings, 1061 Tage beatthedealerFirst Solar

 
  
    #602
1
13.11.12 09:24

natürlich wäre das nach GAAP nicht erlaubt und somit findet sich bei den Angaben zum hypothetischen Gewinn immer "non GAAP"....

Am gestrigen Handelstag ist das Goldene Kreuz irgendwann passiert und nun findet sich der Wert schon recht nah am oberen Bollinger-Band.

Chart forFirst Solar, Inc. (FSLR)

Chart forFirst Solar, Inc. (FSLR)

 

Das sollte den langfristigen Aufwärtstrend deutlich bestätigen und ohne Verschlechterung der Nachrichtenlage bis mind 30$ führen.

Bei extrem positiven News, wie Beitritt zu Desertec und Nachfrage von mehreren GW in diesem Projekt oder eine erhebliche Beteiligung an dem 1 GW Projekt in den USA kann es zu einem regelrechten Short-Squeeze kommen.

Ich habe jedenfalls meine Position wieder bezogen.

 

 

894 Postings, 2323 Tage wagstefanHmmmmm....

 
  
    #603
13.11.12 10:13
.... dass jemand non-GAAP reportet, sollte eigentlich alle Alarmglocken klingeln lassen.

Aber auf der anderen Seite sind die Aussichten wirklich gut. Und ja, sollten positive Nachrichten kommen, dann wird es wirklich lustig! Ich bin gespannt! Hoffen wir das Beste.  

1394 Postings, 1206 Tage watchandlearnSpätestens nächtes Jahr im Frühjahr...

 
  
    #604
13.11.12 11:31
... wenn noch ein paar Konkurrenten pleite sind und viele Regierungen weltweit Konjunkturprogramme in die Infrastruktur und Enegieversorgung anschmeißen, wird es hier aus meiner Sicht sowas von nach oben knallen.... da heißt es dann plötzlich Turnaround geschafft, der neue Superstar, usw. ...

Nur Geduld muss man haben - bei guten Aktien wird die Geduld auch belohnt.  

894 Postings, 2323 Tage wagstefanWer in dieser Aktie short ist.....

 
  
    #605
13.11.12 12:09
.... der muss doch wahnsinnig sein, oder?

Ich meine, welches Potential hat die Aktie wesentlich nach unten zu korrigieren? Gut, die non-GAAP Gewinne sind zu bedenken, aber bei 50% geshortete Aktien im Freefloat ist doch ein Squeeze bei guten Nachrichten vorprogrammiert.... und das in einem Ausmaß, das man sich nicht vorstellen kann....

Hmmmm, oder habe ich etwas übersehen?  

303 Postings, 1258 Tage smokie81Was ist jetzt wieder los? +15%

 
  
    #606
14.11.12 08:32

^^ ... mir kanns ja recht sein :)

 

1394 Postings, 1206 Tage watchandlearnStartet nach First Solar jetzt...

 
  
    #607
14.11.12 08:35
... mit Phönix Solar der zweite TOP-Solargewinner durch? :o)  

1379 Postings, 1061 Tage beatthedealerFirst Solar

 
  
    #608
14.11.12 08:39

Der wichtige Schnitt von 50er und 200er ist definitiv passiert.

Die Umsätze der Korrektur gestern waren sehr niedrig - nun brauchen wir dringend einen positiven Impuls, der uns über den wichtigen Widerstand knapp oberhalb der 26$ befördert. Mal sehen ob die Vorstandsetage uns hier was spendiert....

Chart forFirst Solar, Inc. (FSLR)

 

 

1379 Postings, 1061 Tage beatthedealerPhoenix Solar

 
  
    #609
1
14.11.12 11:31

 

 
                                   
Phoenix Solar mit größerem Auftarg in den USA  

Solar farm approved by Board of Trustees; Two percent of campus energy will be renewable

http://www.dailyillini.com/news/campus/...11e2-b676-0019bb30f31a.html

 

A 20.5-acre solar farm may provid the University with 1.8 percent of its energy by this time next year.

       

The solar farm comes as part of a $15.5 million plan approved  Thursday by the board of trustees to move the University closer to its  goal of having at least 5 percent of its power grid run on renewable  energy by 2015.

Installation on the 20.5 acres of land near First  Street and Windsor Road will begin this summer after the land-lease and  power-purchase agreements are signed in March. The project is slated to  be done in fall 2013.

                             

While the majority of funding will come from campus  administration, about $1 million will be covered by the Student  Sustainability Committee and roughly $85,000 will be covered by the  University’s Facilities and Services unit.

                             

“It is going to be, if not the largest, one of the  largest solar projects on any campus in the country,” said Jack Dempsey,  executive director of Facilities and Services. “I think it shows the  University of Illinois and their students believe in renewable energy,  and they’re willing to put the resources (behind it) needed to make it  happen.”

                             

The panels purchased from Phoenix Solar Inc. will be  lined in rows and tilted at a 20-degree angle for maximum sunlight  absorption.

                             

“For every kilowatt the solar farm generates, that’s  one less the University has to buy from the electricity grid,” said  Morgan Johnston, sustainability coordinator for Facilities and Services.

                             

Some students aren’t happy with the project’s cost.

                             

“Investing $15.5 million in a new energy source that  replaces only 2 percent of (campus power plant) Abbott’s resource usage  seems like an inefficient allocation of scarce funding,” said Mitch  Hiett, senior in ACES.

                             

But Johnston and other backers say the project will  recoup some of that money. She said that over the next 20 years, the  solar farm will generate enough energy that the University will save  about $10.2 million.

                             

The University was prompted to create the Illinois  Climate Action Plan,which set the University’s energy goals, after  signing the American College and University’s Presidents’ Climate  Commitment. These steps have led the University to set a goal of carbon  neutrality by 2050.

                             

Marika Nell, junior in Engineering, said that while  costs of renewable energy are high, the implications nonrenewable energy  have on health and the environment can create even more expenses.

                             

“The price of nonrenewable energy like coal does not  include the environmental costs to it,” Nell said. “It doesn’t include  the cost to human health. It seems more expensive, but when you look at  the overall costs to our society, it’s not that different.”

                             

Student trustee David Pileski said he wanted to  stress solar panels weren’t the only way the University was going to  meet the University’s energy goals. He said the University is also  looking into wind technology and more efficient or sustainable  combustibles, such as natural gas or biomass, as well as other  technologies.

                             

“I think the solar farms are a good symbol of what  the University stands for,” Pileski said. “To see that blend of  agriculture, technology and renewable energy, to me, is a bright beacon  for the future, and the innovation that is occurring at Illinois.”

 

 

1394 Postings, 1206 Tage watchandlearnVon Insolvenz bei Phönix jedenfalls...

 
  
    #610
14.11.12 11:36
... weit und breit keine Spur.

Bei einer MK von 8 Mio ist es nur eine Frage der Zeit, bis hier mal wieder eine faire Bewertung stattfindet. Und diese sehe ich für nächstes Jahr dann doch eher so im Bereich zwischen 30-50 Mio (als 1. Ziel). Je nach Umsatz- und Margenentwicklung.  

2518 Postings, 812 Tage Storm30018First Solar Top Zulieferer

 
  
    #611
14.11.12 15:47

8622 Postings, 1524 Tage duftpapst2Derzeit gibt es keine Solar Gewinner

 
  
    #612
15.11.12 09:27
quer durch alle Länder sind die Solaris am verlieren.

Die Chinesen stehen dank Stattlicher Förderung aktuell am stärksten da, noch.  

1381 Postings, 1972 Tage deutsche_bank24stark siehts heute aber nicht wirklich aus ;-(

 
  
    #613
15.11.12 10:52

8622 Postings, 1524 Tage duftpapst2in dem Tempo

 
  
    #614
15.11.12 13:55
in 4 - 8 wochen ein Pennystock wie viele andere Solarbuden auch !  

1379 Postings, 1061 Tage beatthedealerFinaler Ausverkauf

 
  
    #615
2
15.11.12 18:57

Das ist nun der finale Ausverkauf im Bereich Solar, bevor die Dinge langsam besser werden - für mich sind das bei fast allen Werten Einstiegskurse.

Q4 wird besser werden als Q3, bei fast allen USA- und China-Werten.

Bei First Solar hat bis jetzt die 50-Tage-Linie gehalten - das ist enorm wichtig

 

312 Postings, 1660 Tage Odimahaltet

 
  
    #616
1
15.11.12 19:41
euer Pulfer trocken,
ich denke mal wenn man jetzt bei ausgesuchten Titeln sich schrittweise positioniert kann das nicht schaden.  

1394 Postings, 1206 Tage watchandlearnIst schon irgendwie krass.

 
  
    #617
16.11.12 16:09
http://www.macsolarindex.com/

Selbst eine "Erholung" auf 200 Punkte wären jetzt schon ca. 350% Kursgewinn... mit den richtigen Solarfirmen im Depot können die nächsten Jahre sehr interessant werden.  
Angehängte Grafik:
solarindex.png (verkleinert auf 68%) vergrößern
solarindex.png

1394 Postings, 1206 Tage watchandlearnVergleich Solar USA vs. China

 
  
    #618
16.11.12 18:05

2518 Postings, 812 Tage Storm30018Chance in der Wüste

 
  
    #619
2
16.11.12 18:32

Bereits ein Prozent der Saharafläche würde ausreichen, um den Weltstrombedarf vollständig mit Solar- und Windkraft zu decken. Dies ist natürlich nicht das Ziel, zeigt aber das riesige Potenzial von Projekten wie Desertec. Doch eigentlich braucht Europa gar keinen Strom aus Nordafrika, weil der Kontinent sich problemlos selbst mit Erneuerbaren Energien versorgen könnte. Die Bedeutung von Desertec liegt viel mehr im Beitrag zur Entwicklung der nordafrikanischen Regionen, im Beitrag zum Klimaschutz und in technologischem Fortschritt.

Weltweit steigen die Preise für die fossilen Energien. Das können nicht einmal die stark anwachsenden Subventionen für Erdöl, Erdgas und Kohle von 523 Milliarden US-Dollar pro Jahr verschleiern. Alleine die europäische Ölrechnung liegt mit über 400 Milliarden Euro jährlich weit über dem europäischen Außenhandelsdefizit - die tiefere Ursache hinter der europäischen Wirtschaftskrise. Entscheidender Ausweg aus dieser Lage ist die Umstellung auf Erneuerbare Energien. Die Energieimportländer werden sich bei weiter steigenden Ölpreisen immer mehr den Erneuerbaren zuwenden. Erdöllieferländer müssen dies schnell begreifen, um ihre Einnahmen vom Erdöl- und Erdgasexport zügig auf Export von Erneuerbaren Energien umzustellen. Ansonsten werden sie zunehmend ins ökonomische Abseits gelangen.

Eine Energiepartnerschaft zwischen Europa und Nordafrika weg vom klimaschädlichen und immer teurer werdenden Erdöl und Erdgas hin zu den Erneuerbaren wäre daher auch die Initialzündung für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in der Region. Bisher gibt es in der breiten nordafrikanischen Bevölkerung kaum eine Teilhabe an der Nutzung der heimischen Rohstoffe, geschweige denn am Gewinn. Mit den von Desertec geplanten Wind- und Solarkraftwerken können dafür neue Wirtschaftszweige erschlossen, Arbeitsplätze geschaffen und Umweltzerstörungen vermieden werden.

Bei der Umsetzung von Desertec sollten die alten Fehler vermieden und die Bevölkerung eingebunden werden. Die Landnutzungswünsche der Beduinen sind genauso zu beachten, wie die angemessene Beteiligung der Bevölkerung an den Gewinnen, zum Beispiel durch Pachteinnahmen.

Dennoch kann ein Import aus Nordafrika auch die Energiewende in Europa beschleunigen. Dafür müssten die europäischen Länder ihre Gesetze für die Förderung Erneuerbarer Energien für Ökostromimporte aus Nordafrika öffnen. Länder wie Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich könnten dies mit ihren bestehenden Gesetzgebungen relativ schnell umsetzen, auch im Einklang mit der bestehenden EU-Richtlinie für Erneuerbare Energien. Im Prinzip zahlt der europäische Stromkunde so die Einspeisevergütung für die Investitionen in Solar- und Windparks in Nordafrika und erhält als Gegenwert den kostengünstigen Ökostrom. Unterstützt werden kann die Anfangsfinanzierung über Förderbanken wie die Weltbank, die Europäische Investitionsbank oder die deutsche staatliche Förderbank KfW.

Das Projekt hat aber auch eine große Bedeutung für den internationalen Klimaschutz. Denn ohne eine schnelle und konsequente Umstellung auf Erneuerbare Energien erleben wir jetzt schon, wie klimatische Katastrophen und Ressourcenverknappung die Weltgemeinschaft zunehmend destabilisieren. Der Sturm »Sandy« in den USA, Haiti und Kuba hat Hunderte Milliarden schwere Schäden hinterlassen.

Über 57 Partner in 16 Ländern haben sich inzwischen der Unternehmensinitiative Desertec angeschlossen. Auch außer-europäische Unternehmen wie First Solar aus den USA und die State Grid Corporation of China haben Interesse an dem Projekt geäußert. Der deutsche Energiekonzern RWE wird wohl das erste 100 Megawatt Pilotprojekt in Marokko umsetzen. Dabei gilt: Jede Investition in Erneuerbare - auch von konventionellen Energieversorgern - ist zu begrüßen und beschleunigt die globale Energiewende.

Nur die deutsche schwarz-gelbe Regierung zeigt sich zögerlich. Auf der dritten großen Desertec-Konferenz Anfang dieses Monats hat sich kein deutscher Minister blicken lassen, obwohl die Konferenz dieses Jahr sogar in Berlin stattfand. Das einzige deutsche Regierungsstatement von Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) war die Warnung vor »zu viel Euphorie«. Eine verpasste Chance für diese Regierung, denn Desertec hat die Chance, in den kommenden Jahren zum Vorzeigeprojekt in der globalen Energiewende zu werden - auch für Regionen in Fernost, wo bereits Aktivitäten für GOBITEC oder für den Transport großer Solarstrommengen aus Australien nach Indonesien begonnen haben.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/....chance-in-der-wueste.html

 

312 Postings, 1660 Tage Odimaguter Beitrag

 
  
    #620
16.11.12 19:25

1379 Postings, 1061 Tage beatthedealerTagesvorschau First Solar

 
  
    #621
19.11.12 14:51

Heute bereits im deutschen Handel und auch in der Vorbörse Nasdaq deutliche Kursgewinne von bis zu 3%. Der Wert ist letzte Woche mustergültig an der 50 Tage-Linie nach oben abgeprallt, die durch die wenig darunter liegende 200-er-Linie  eine besonders stabile Unterstützung bildet. Nach den drastischen Kursverlusten im Solarsektor und auch im Gesamtmarkt in der letzten Woche, sollte heute und vmtl. an weiteren Tagen in dieser Woche eine deutliche Erholung anstehen. Ein neuerlicher Angriff auf den oberen Rand (bei ca 26,30$) des seit Wochen gebildeten Konsolidierungsdreiecks wird nun anstehen. Sollte dieser Angriff gelingen, dann ist der Weg bis 30$ kurzfristig frei.

Zudem hat das Unternehmen nun seit einiger Zeit nichts mehr vermeldet. Hier sollte bereits der ein oder andere Pfeil im Köcher sein.

 

 

1379 Postings, 1061 Tage beatthedealerTrina Solar

 
  
    #622
1
21.11.12 08:12

http://www.bloomberg.com/news//2012-11-20/...-against-low-prices.html

Interessante Infos zur Modulpreisentwicklung Made in China....

 

1394 Postings, 1206 Tage watchandlearnTrina Solar

 
  
    #623
21.11.12 09:44
Hier die Q3-Zahlen von Trina Solar.

http://www.ariva.de/news/...ounces-Third-Quarter-2012-Results-4349887

Hätte echt nicht gedacht, dass Trina in diesem Jahr noch so massiv fällt. Die Frage ist nun, ob sich jetzt ein guter Einstiegszeitpunkt bietet oder ob Trina eher Richtung Pleite oder einem Bailout von der chinesischen Regierung zusteuert...

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass man jetzt eigentlich reingehen müsste... so wie vor ein paar Monaten bei FSLR zu 11 Euro...

Was meint ihr?  

984 Postings, 4424 Tage Steffen68ffmchance

 
  
    #624
21.11.12 12:30
Trina ist eine der wenigen Solarfirmen, die ueberleben wird. Bisheriger Umsatz in China nur 15 %.
Die regierung in China treibt den Ausbau der Solarenergie in China masiiv voran. Einer der Profiteuere Trina. Die Aktie ist zudem massiv überverkauft.

Bei jederkleinsten meldung kann es hier rasant hochgehen.  

8622 Postings, 1524 Tage duftpapst2eher was für Zocker

 
  
    #625
21.11.12 12:49
Solar ist noch nicht an der Talsohle angekommen .  

Seite: Zurück 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 86  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben