Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 219 2257
Talk 95 1364
Börse 97 715
Hot-Stocks 27 178
DAX 18 141

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2301
neuester Beitrag: 26.07.16 14:04
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 57522
neuester Beitrag: 26.07.16 14:04 von: zaphod42 Leser gesamt: 4512642
davon Heute: 2320
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2299 | 2300 | 2301 | 2301  Weiter  

20752 Postings, 4629 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2299 | 2300 | 2301 | 2301  Weiter  
57496 Postings ausgeblendet.

225 Postings, 1193 Tage gnomonLöschung

 
  
    #57498
25.07.16 14:56

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 25.07.16 15:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung - Bitte sachlich bleiben.

 

 

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    #57499
25.07.16 15:00

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 25.07.16 15:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung - Bitte sachlich bleiben.

 

 

42378 Postings, 6116 Tage KickyNo Link To Merkel Refugee Policy

 
  
    #57500
1
25.07.16 16:59
sagte Thomas de Maiziere
German Interior Minister Thomas de Maiziere said that "the attacks are unrelated to Merkel's refugee policy." He urged people not to panic, adding "naturally people are concerned and are questioning whether they should change their routines. We should not. ... we should continue to live our free lives" AP adds.

And to help them do just that, the interior minister said that he has ordered increased security presence at airports, train stations and other public places, adding that the "German army can play a domestic role in special cases." Cases such as these.
http://www.zerohedge.com/news/2016-07-25/...tacks-has-no-link-merkel-  

42378 Postings, 6116 Tage KickyReisewarnungen für Deutschland

 
  
    #57501
5
25.07.16 17:05
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...r-Deutschland-aus-5000150
Hongkong hat am Samstag eine Reisewarnung für Deutschland ausgesprochen.....

Reisewarnung für Deutschland (wegen Terror) vom auswärtigen Amt Großbritanniens.
https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/germany  

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingCDU-ler: Wir brauchen jetzt eine Abschiedskultur

 
  
    #57502
3
25.07.16 20:59
www.focus.de/politik/deutschland/...e-abschiedskultur_id_5761570.html

Armin Schuster im Interview
CDU-Innenexperte: Nach der Willkommenskultur brauchen wir nun eine Abschiedskultur

Nach drei Bluttaten innerhalb einer Woche stellen sich viele Menschen in Deutschland die Frage, ob die Sicherheitslage sich wirklich rapide verschlechtert hat. Dem widerspricht der Innenexperte Armin Schuster, mahnt aber gleichzeitig an, dass wir an verschiedenen Schrauben drehen müssen, um die Lage zu verbessern: Neben der Willkommenskultur brauche das Land auch eine Abschiedskultur.
 

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingAn Alle!

 
  
    #57503
26.07.16 07:28
 
Angehängte Grafik:
hc_2420.jpg
hc_2420.jpg

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingManifest für Zweifler

 
  
    #57504
1
26.07.16 07:30
 
Angehängte Grafik:
hc_2421.jpg
hc_2421.jpg

42378 Postings, 6116 Tage KickyAbschiebekultur?

 
  
    #57505
4
26.07.16 08:29
das ist doch Beruhigung und völlig irreal, weil wir schon Millionen in Deutschland haben die theoretisch für islamistische Propaganda anfällig sein könnten. Und solche Einzeltäter,die sich radikalisieren sind nicht erkennbar., auch nicht wenn sie therapeutisch betreut werden.

Ich war gestern in Neukölln ,die Elsterstrasse ist inzwischen komplett Romaland geworden . Nicht benötigte Gegenstände stehen am Strassenrand, die Eckkneipe ist jetzt ein Balkanladen und an der Hauswand sitzt einer auf einem alten Möbelstück. In Richtung Richardplatz wird es dann sehr arabisch und türkisch. Ansätze von gemeinsamer Grünfläche mit Kompostanlage und Hochbeet sind völlig vermüllt, auch die Vorgärten grösstenteils. Da wundert man sich, dass da keinerlei Ansätze von grünem Engagement der Bewohner zu erkennen sind. im Gegenteil.

Am Richardplatz gibt es einige gute Restaurants ,wo man hervorragend Blut-und Leberwurst vom Blutwurstritter mit Sauerkraut essen kann. Der Bezirk gibt sich grosse Mühe, beim alten Gastank ist ein Rosenplatz und Kinderspielplatz entstanden, am Richardplatz eine grosse Grünfläche mit Liegewiesen.Die Karl-Marxstrasse inzwischen nur noch Einbahnstrasse mit Parkplätzen. In den Strassen in Richtung U-Bahn überwiegend junge Araber und Türken. Die türkischen und arabischen Esslokale gut besucht, das Essen sieht lecker aus  Die U7 voll mit jungen gutaussehenden dunkelhaarigen  Männern und Frauen , von denen viele ein Kopftuch tragen, aber auch viele Südeuropäer aus Spanien , Italien und dem Balkan, wie mir mein Sohn erzählt. Letzthin habe er an der Ampel eine Frau mit Burka neben sich gehabt , die habe zu seinem Erstaunen berlinert.

 

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingTheo Sommer (Zeit) lehnt Volksentscheide ab

 
  
    #57506
2
26.07.16 08:54

www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/demokratie-krisen-europa-joachim-gauck


<B>Kommentar A.L.:</B> Theo Sommer beruft sich u. a. auf ein Gauck-Interview in der Bildzeitung.

Ich bin anderer Meinung. In der Schweiz klappt das ja auch problemlos mit den Volksabstimmungen.

Aus dem Sommer-Artikel lese ich (zwischen den Zeilen) heraus, dass vor allem die Angst der EU-Bürokraten vor einer weiteren "Abwahl" wie in GB den Ausschlag gibt. Das passt natürlich auch manchem Transatlantikbrücken-Journalisten bei der "Zeit" nicht.

Die Frage ist mMn nicht, OB es Volksentscheide geben darf. Vielmehr ist aufgrund dessen, dass momentaner Volkszorn langfristige Entscheidungen herbeiführen kann, die später (wenn sich der Zorn gelegt hat) evtl. bereut werden, der GEGENSTAND der Volksentscheide entsprechend zu wählen.

Um ein Extrembeispiel zu nennen: Das Volk sollte niemals einen Volksentscheid über das Grundgesetz treffen dürfen.

Die Brexit-Abstimmung - offenbar Anlass für Sommers Artikel - halte ich hingegen  unter obigen Prämissen für o.k., auch hinsichtlich ihrer politischen Tragweite. Beim Brexit-Votum wurde nichts wirklich Grundlegendes zur Disposition gestellt (Eurokraten und deren Presse-Vasallen werden da natürlich heftigst widersprechen, auch weil erstere um ihren Job fürchten.) Es ging im Grunde schlicht um die Frage, bis zu welcher Grenze die immer anmaßendere und selbstherrlichere Brüssel-Eurokratie für die "Betroffenen" in den EU-Ländern noch zumutbar ist.

Hat sie noch ihre Berechtigung, wenn sie erkennbar über die Individualinteressen der Länder "hinwegregiert" und den dortigen Menschen - nach deren Empfinden - eher schadet als nützt?

Ich meine <u>nicht</u>, und deshalb war und bin ich auch auf Seiten der Brexit-Befürworter. D.h. auf Seiten jener demokratischen Mehrheit von 52 % - ja, es ist eine Mehrheit, und ja, die Abstimmung war demokratisch! - die Brüssel naturgemäß überhaupt nicht schmeckt. Was liegt da näher, als das Volk für "nicht reif genug" für Volksentscheide zu deklarieren (wie Sommer es implizit tut).

Jede ausufernde Bürokratie, die dadurch ja auch erheblichen Machtgewinn verzeichnet, klammert sich mit Händen und Füßen an ihre Besitzstände. (Man denke nur an die Schweine in George Orwells "Farm der Tiere".) Daraus erwächst eines Geisteshaltung, die Volksentscheide - die ihr ja schaden könnten - als  undemokratisch deklariert.

So dumm, wie Brüssel (und Die Zeit) wähnt, ist das Volk aber nicht. Die Briten haben recht gut gespürt, dass es einer Trennung von jener unseligen und überwiegend eigennützigen Fremdbestimmung bedurfte, die großen politischen Institutionen (wie einer KP-Zentralregierung) fast wie ein Fluch innewohnt. Siehe auch IWF.

Was nützen die hehren, von Brüssel zum Goldenen Kalb überhöhten "Werte Europas", wenn diese zwischen den Mühlsteinen der Eurokratie zu purem Eigennutz zermahlen und zersetzt werden? Und auf der EU-Länderebene zunehmend (und teils, wie in GB, überwiegend) nur noch als TINA-Druckmittel der Eurokraten wahrgenommen werden - mit dem Ziel, individuelles Aufbegehren in den Ländern mundtot zu machen (z. B. bezüglich TTIP) und die Allmacht des undemokratischen (und teils "vorteilnehmenden") EU-Behördenpopanz ins Unermessliche zu steigern?

Das Brexit-Votum war in diesem Sinne ein "Wehret den Anfängen". Weiter so!

 

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingKicky - # 505

 
  
    #57507
1
26.07.16 09:17

Um mal eine "rote Linie" zwischen Kickys # 505 und meinem Beitrag # 506 herzustellen:

In gleicher Weise, wie Merkel sich mit ihrem TINA-Dekret zur grenzenlosen Flüchtlingsaufnahme über die Individualinteressen der (inzwischen meisten) Bundesbürger hinweggesetzt hat (in D. haben aktuell 82 % "Bedenken"), setzt sich die EU-Kommission fortlaufend über die Indivualinteressen der (inzwischen meisten) Menschen in den 27-EU-Staaten hinweg.


Merkels TINA-Politik ist damit ein lokaler Abklatsch des übergeordneten TINA-Diktats aus Brüssel (# 506). Kein Wunder, dass die tendenziell demokratiefeindlichen Eurokraten Merkel so wohlgesonnen sind. Wer sich fügt, kommt weiter. Lernt man auch in jeder Kaderpartei.

 

45536 Postings, 4464 Tage Anti Lemmingnoch zu # 505

 
  
    #57508
1
26.07.16 09:21
Eine interessante (unfreiwillige) Metapher:

Kicky: "Die Karl-Marx-Strasse inzwischen nur noch Einbahnstrasse mit Parkplätzen."  

4707 Postings, 1653 Tage rübiMan liest ja so viel

 
  
    #57509
1
26.07.16 10:54
über die Attentäter und deren Motive , aber wer uns dieses ganze Dilemma
verursacht hat , keine Zeile.
Die USA hat in diesen Staaten , wo nur Diktatoren diese vielen verfeindeten Volksgruppen
von verschiedenen göttlichen Glaubensrichtungen in Schach halten konnten , Bombardements
an mass  vollzogen , also Chaos geschaffen und dieses Fiasko ihrem Schicksal überlassen.
Die  mega Rüstungsindustrie der USA  braucht ständig Kriege, Bush als Erfüllungsgehilfe, hat dafür gesorgt, dass es in Afghanistan , Libyen und Irak geknallt  hat.
Obama hat in Kiew auf dem Maidan gezündelt und der Russe hat darauf so reagiert,
dass heute die USA nun Schaum vorm Mund hat .
In Syrien stellt sich die Frage wie die Opposition in kriegerische Handlungen gelangt ist
und die von der USA  zerschlagene irakische Armee hat von Norden kommend als der IS
das übrige getan.
Der gesamte Westen die Russen nicht ausgeschlossen, verdienen Unsummen
am zugelieferten Kriegsmaterial ,was über den Freund Saudi Arabien im IS
zum Einsatz kommt.
Wer hat Frau Merkel den Schub gegeben in einer maßlosen Art und Weise über die Köpfe
ihrer Parteifreunde und dem deutschen Volk hinweg aus all diesem Chaos auch
noch womöglich zig Millionen Kriegsflüchtlinge in unser Land zu dirigieren
und noch laut zu verkünden "Wir schaffen das !"
Wir das Volk sind verraten und verkauft . Welcher Mediengünstling der großen
Machthaber findet endlich mal den Mut diese Schande aufzugreifen,
darüber zu berichten.
Denk ich an Deutschland in der Nacht, werde ich um den Schlaf gebracht. (Heine)  

42378 Postings, 6116 Tage Kickyman muss auch bedenken,dass

 
  
    #57510
3
26.07.16 11:37
unsere Politiker sich ihre Kenntnisse von Sachbearbeitern oder Think Tanks holen, die oftmals von Soros oder US-Einrichtungen gesponsert werden. Nur so kann man sich die US- freundliche Haltung von Merkel in allen Fragen und  Flüchtlingspolitik sowie Sanktionen gegen Russland erklären , keineswegs mit ihrer Herkunft als Pastorentochter  

Gerald Knaus vom Thinktank ESI hat die Blaupause für Merkels Asylpolitik erarbeitet
hier ein Interview mit ihm
http://www.welt.de/politik/deutschland/...-kein-schmutziger-Deal.html

und dann gebe man mal Gerald Knaus und Soros bei Google ein
Dazu berichteten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten folgendes:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...htlinge-aufnehmen/
?Gerald Knaus, Leiter des von George Soros finanzierten Think Tanks ?European Stability Initiative? (ESI), berät seit vielen Monaten Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise. Seine ESI hatte bereits im Oktober einen Plan vorgelegt, der jetzt auch umgesetzt werden soll.....Knaus, der selbst Österreicher ist, sagte der Wiener Tageszeitung Die Presse, dass ?im Hintergrund eine viel radikalere Idee bereits weitgehend ausgehandelt? sei und ?vermutlich sehr bald bekannt gegeben? werde: Knaus sagte, dass eine ?Koalition der Willigen? 900 Syrer pro Tag übernehmen werde ? ?unabhängig davon, wie viele Syrer nach Griechenland übersetzen?. Damit käme man auf etwa 300.000 Menschen im Jahr ? also etwas weniger als im ursprünglichen Soros-Plan......

und Afrika?
 

45536 Postings, 4464 Tage Anti LemmingBezeichnend ist weiterhin,

 
  
    #57511
1
26.07.16 11:39
dass die USA nur etwa 10.000 syrische Flüchtlinge (bis Herbst 2017) aufnehmen wollen.

Die wenigen Syrer, die bislang faktisch nach USA übergesiedelt wurden, haben im US-Kongress aber bereits "zu Ängsten und Ablehnung" geführt.

www.heise.de/tp/artikel/47/47954/1.html
 

42378 Postings, 6116 Tage Kickyund dass die USA in Vorgesprächen vor Ort

 
  
    #57512
2
26.07.16 11:48
klären, wen sie aufnehmen wollen wie aus dem Libanon berichtet wurde und wie es Kanada praktiziert. Selbst die Türkei lässt keine ausgebildeten Syrer mehr raus sondern Fälle ,die Krankenhausbehandliung brauchen oder niedrige Ausbildung haben

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...-eu-ausreisen-a-1093332.html
In einer internen EU-Sitzung in Brüssel monierte der Vertreter Luxemburgs, dass die ersten Vorschläge aus der Türkei viele "schwere medizinische Fälle enthalten oder Flüchtlinge mit sehr niedriger Bildung".  

225 Postings, 1193 Tage gnomonMan liest ja soviel

 
  
    #57513
1
26.07.16 12:34
Natürlich hat jede Entwicklung ihre Ursachen, die jedoch nur mit grösstmöglicher Sachlichkeit  und Neutralität zu analysieren sind, wobei ich von persönlichen Schuldzuweisungen jedenfalls Abstand nehmen würde. Die Komplexität ist enorm, deshalb sollten wir uns, einerseits als Betroffene, andererseits immer noch als Zaungäste,  vorerst darauf beschränkenden, den Ursachen für die dramatischen Entwicklungen in der islamischen Welt auf den Grund zu gehen.

Ich sehe drei elementare Veränderungen, die anfänglich verantwortlich waren:
1. Die Entwicklung einer neuen Waffe "Selbstmordattentäter", und die daraus resultierende militärische Machtverschiebung.
2. Der Informationszugang durch das Internet
3. Das Unverständnis und die Überheblichkeit des Westens die Meinung zu vertreten, Demokratie sei ein uneingeschränkt exportfähiges System, ungeachtet der Tatsache, dass es ohne Zivilisation in westlicher Ausprägung, keine Demokratie in westlicher Ausprägung geben kann.  Wäre so als wollte man eine Wüste mit Nordmannstannen bepflanzen.

Noch ein Wort zu Merkel: Als Orban sich weigerte die ersten 150k Flüchtlinge in seinem Land aufzunehemen, sagte sie "wir nehmen sie, wir schaffen das". Zu diesem Zeitpunkt war das, was folgen sollte, noch keineswegs in vollem Umfang absehbar. Wer anderes behauptet ist unaufrichtig. Es folgten die Refugees Welcome Aktionen durch eine grosse Anzahl privater Männer und Frauen an Österreichs Grenzstationen, die missinterpretativ bald der Verantwortung der Politik zugeordnet wurden. Soweit die Fakten.

Es bleibt nun die wesenstlichste Frage zu beantworten: Wie hätte Merkel, in den Augen des kritischen Teils der Bevölkerung, in der damals vorherrschenden Situation totaler logistischer Überforderung, anders reagieren müssen? Dabei sollte berücksichtigt werden, dass ihr die Möglichkeiten Orbans (Zaun, Autokratie) nicht verfügbar waren und sind,  zumal Ungarn eine Schengen Aussengrenze hat, die BRD nicht. Ich denke, ohne eine ernszunehmende Antwort auf diese Frage bereit zu haben, besteht keine Berechtigung für Schuldzuweisung. Im nachhinein weiss es jeder besser.

 

4707 Postings, 1653 Tage rübiDamit haben wir

 
  
    #57514
26.07.16 12:52
wohl den Ami und deren Hörige wieder mal ganz außen vor.
Was hat die ganze Vorgeschichte wohl mit Orban zu tun?
 

225 Postings, 1193 Tage gnomon#514

 
  
    #57515
26.07.16 13:02
Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!
Albert einstein  

4707 Postings, 1653 Tage rübiDirekte Frage

 
  
    #57516
26.07.16 13:20
ohne Einsteinschen  Theorien.
Wie könnte man den Einfluss der USA auf die Ursachen der derzeitigen Flüchtlingskatastrophe
definieren ?  

42378 Postings, 6116 Tage KickyWo bleiben die Lichterketten gegen die Gewalt ?

 
  
    #57517
26.07.16 13:23
Ist es die Gleichgültigkeit, die die Gesellschaft  so lähmt? Merken wir denn nicht, dass die allgemeine politische Gleichgültigkeit inzwischen viele unschuldige Menschen das Leben kostet? Was muss um Gotteswillen noch passieren, damit wir aus dieser gesellschaftlichen Gleichgültigkeit aufwachen und uns mit einer gemeinsamen und lauten Stimme gegen eine große Gefahr wehren??Die ärgste Krankheit, von der ein Mensch befallen werden kann, ist die Gleichgültigkeit? sagte der österreichische Lehrer, Dichter und Aphoristiker Ernst Ferstl. Recht hat er..... Wo bleibt der allgemeine Aufschrei? Menschen werden barbarisch angegriffen. Unschuldige Opfer sind verletzt oder verlieren ihre Leben. Wo sind die Menschen, die früher mal auf die Straßen gingen? Wo bleiben die Menschen- Lichterketten gegen Gewalt? ....

von Isamel Tipi  er war Chefreporter und stellv. Redaktionsleiter von Hürriyet
http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/...ische-gewalt-in-deutschland/  

42378 Postings, 6116 Tage KickyIntegration durch Emanzipation vom Islam

 
  
    #57518
26.07.16 13:27
http://www.rolandtichy.de/meinungen/...-den-hass-vieler-jugendlicher/

....
Die große Mehrheit bleibt jedoch nach wie vor jene Gruppe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die immer schon in dieser Parallelgesellschaft gelebt haben. Deren Familien, Eltern ihnen die Abneigung gegenüber dem Westen, uns Deutschen und anderen Europäern, wenngleich auch vielleicht nicht in identischer Intensität, in die Wiege gelegt haben. Sie sind und bleiben diejenigen, die am Empfänglichsten für den politischen Islam, für die radikalen Strömungen bis hin zum IS sind. Dies führt zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass es ohne den Islam, als stetig an Einfluss gewinnender Religion (oder viel eher politischer Ideologie), in unserer Gesellschaft das Problem des wachsenden Terrors, wie wir in jetzt erleben, nicht geben würde. ....  

45536 Postings, 4464 Tage Anti Lemming# 513: Merkel erzwang TINA mMn vorsätzlich

 
  
    #57519
26.07.16 13:35
Gnomon: "Es bleibt nun die wesenstlichste Frage zu beantworten: Wie hätte Merkel, in den Augen des kritischen Teils der Bevölkerung, in der damals vorherrschenden Situation totaler logistischer Überforderung, anders reagieren müssen?"

Tatsache ist, dass Merkel schon Monate zuvor von ihren Beratern eindringlich über mögliche Probleme aus dem anrückenden Flüchtlingsstrom unterrichtet wurde. Sie hat auf die Vorwarnungen jedoch nicht reagiert. Über die Gründe kann man nur spekulieren.

Eine Erklärungsmöglichkeit: Falls Merkel den Masterplan einer "Willkommens-Kultur" - diese deckt sich wohl nicht zufällig mit der Neocon-Strategie eines George Soros, der dem freien Strom des globalen Kapitals den freien Strom des  globalen Humankapitals (weltweit grenzenloser Arbeitsmarkt zur besseren Ausbeutung) folgen lassen will - bereits zum Zeitpunkt obiger Warnungen im Hinterkopf gehabt haben sollte, könnte sie den "Notfall", der durch zu langes Zuwarten nach den Vorwarnungen geradezu heraufbeschworen wurde, dazu genutzt haben, um "in der Not der Stunde" eine der für sie typischen Ad-hoc-Alternativlos-Entscheidungen abzulassen. Ohne diesen Notfall hätte es parlamentarische Debatten gegeben, bei der die "grenzenlose Aufnahme von Flüchtlingen" (und damit die Merkel-Soros'sche "Willkommenskultur) vom Bundestag höchstwahrscheinlich abgelehnt worden wäre.

Das TINA-Prinzip hatte Merkel zuvor u. a. auch bei der AKW-Abschaltung nach Fukushima angewandt.

Der erste Flüchtlingsstrom aus Budapest war Merkels Testballon. Als in München dann die Deutschen mit Kuchen und Teddybären am Bahnhof warteten, war mental der Weg für die "Willkommenskultur" bereitet, die Merkel kurze Zeit später als weitere TINA-Entscheidung (= OHNE Parlaments- oder Volksbefragung) vom Zaun brach. Dabei halfen die extremen Massen der von Merkel gerufenen "Nachrücker": Auf der Balkan-Route kamen nun auch die Maghreb-Wirtschaftsflüchtlinge.

Zu Untermauerung der scheinbaren Alternativlosigkeit behauptete Merkel, man könne wegen der Massen an Flüchtlingen "sowieso nichts machen", europäische Binnengrenzen könnten nicht geschützt werden. Eine zweifelhafte Aussage. Denn wenn sich das Parlament zuvor mit einem "Nein" gegen die Willkommenskultur ausgesprochen hätte - was Merkel durch obiges "aggressives Zuwarten" strategisch verhinderte - , und nur eine temporäre humanitäre Aufnahme von Kriegsflüchtlingen in grenznahen Auffanglagern (ähnlich denen, die später in Griechenland errichtet wurden) erlaubt hätte, dann wäre die Grenzschließung (spätestens bei Einsatz der Bundeswehr) durchaus machbar gewesen. Orban hatte es ja erfolgreich vorgemacht.  

225 Postings, 1193 Tage gnomon#516

 
  
    #57520
26.07.16 13:55
Die USA, anfangs Busch jun., zuletzt Obama/H.Clinton, sind federführend für die bereits erwähnte Demokratie-Exportstrategie  und ihre  katastrophalen Folgen (arabischer Frühling) verantwortlich.
Die aktuelle Flüchtlingskrise hat eine Unzahl von Ursachen und Verantwortlichkeiten, es wäre zu einfach sie den Amis in die Schuhe zu schieben. Ich bin dafür nicht nach einen Schuldigen zu suchen, sondern alle Energie darauf zu konzentrieren, auf diese historische Entwicklung bestmöglich, vorausschauend zu reagieren, und zwar gemeinsam, entschlossen, unter Einsatz aller zur Verfügung stehenden Mittel, mit Vernunft und geringstmöglicher Emotion.

 

14373 Postings, 1999 Tage zaphod42Hat sich eigentlich schon Frau Merkel geäußert?

 
  
    #57521
1
26.07.16 14:01
Ihr Schweigen seit 4 Tagen ist ja ohrenbetäubend. Man hört nur ihre Beschwichtigungs-Paladine.

Ich würde gerne sowas wie eine Entschuldigung von Merkel hören. Bin mir aber sicher, nur vom Blatt verlesenes Bedauern zu bekommen, mit dem Hinweis, das hätte alles nichts mit ihrer Flüchtlingspolitik zu tun. Denn die Täter seinen ja allesamt "psychisch gestört" gewesen, sprich es handelt sich um individuelle Probleme.

Erinnert alles an Honnecker in seinen letzten Tagen. Der hat auch noch 40 Jahre Jahre DDR üben den grünen Klee gelobt, als der Kahn längst abgesoffen war.

Wer das Problem einst verursacht hat, kann nicht Teil der Lösung sein. Ich hoffe, die Berliner, Mecklenburger und Niederdsachsen werden das im September bei ihrer nächsten Wahlentscheidung berücksichtigen.




 

14373 Postings, 1999 Tage zaphod42Auch für die Kirchenleute,

 
  
    #57522
1
26.07.16 14:04
unsere besonders eifrigen Beifallsklatscher, kommen die Einschläge näher. Das Tatmotive kann sich jeder denken, der bis 3 zählen kann.
Rouen: Frankreichs Präsident spricht von terroristischem Anschlag | ZEIT ONLINE
Die Geiselnahme in einer Kirche in Nordfrankreich war ein Anschlag des IS, sagt François Hollande. Die Angreifer hatten einen 84-jähriger Priester getötet.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2299 | 2300 | 2301 | 2301  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben