Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 287 2024
Börse 120 757
Talk 77 653
Hot-Stocks 90 614
Rohstoffe 41 131

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1027
neuester Beitrag: 17.09.14 12:17
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 25675
neuester Beitrag: 17.09.14 12:17 von: lumpensamm. Leser gesamt: 1160081
davon Heute: 3143
bewertet mit 82 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1025 | 1026 | 1027 | 1027  Weiter  

20752 Postings, 3951 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
82
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.06.14 08:56
Aktion: Kürzung des Postings
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1025 | 1026 | 1027 | 1027  Weiter  
25649 Postings ausgeblendet.

4567 Postings, 2132 Tage daiphongdie russische Fake-Produktion in dieser Sache

 
  
    #25651
16.09.14 21:51
trotz der hohen Datendichte an ihrer Grenze und im Krieg sowie das gesamte Verhalten nach dem Abschuss weist darauf hin, dass sie erhebliche Probleme mit dem Abschuss haben - weil es ihr eigener war. Ob die Amis das im Hintergrund ausspielen, statt mehr zu veröffentlichen?
 

4567 Postings, 2132 Tage daiphongund als Ober-Faker der russische Genralstab

 
  
    #25652
1
16.09.14 22:05

Pressekonferenz vom 21.07.2014, dazu noch so plump.. ALund Co. rudern immer noch fröhlich in den Nebelkerzen herum, die man da geworfen hat.  Die wären auch nach der genauso erbärmlichen Colin Powell Show in Bagdad einmarschiert ;-o) .Allerdings rudern die Russen selbst längst zurück.

Auf der russischen RIA Seite läßt man einen General Deinekin zu Wort kommen, der erklärt, dass die Ursache sehr warscheinlich eine "BuK" Rakete sei. Die Version des Abschusses durch eine Luft-Luft-Rakete sei unhaltbar. Die SU-25 kann "Bei einem Angriff mit ihren Waffen das Flugzeug nicht treffen, es ist langsamer und für niedrigere Höhen gebaut. Diese Flugmanöver hätte man auf dem Radar gesehen. Außerdem haben seine Raketen nicht die Durchschlagskraft einer BuK-Rakete ..." Er sagte weiter, dass nach der Explosion auf dem Radar mehrere Objekte gesehen wurden, die von der Boeing getrennt waren. "Das ist (zu sehen), als das Flugzeug in der Luft durch eine starke Explosion der BuK-Rakete auseinanderbrach".

Spätestens jetzt wissen wir, dass die eine russische Variante der Colin Powell Show war.

 

3413 Postings, 987 Tage Zanoni1Man kann hier im Grunde nur spekulieren

 
  
    #25653
1
16.09.14 22:07
Für das berechtigte Aufklärungsinteresse spielt diese Frage natürlich eine große Rolle, vor allem eben auch für die Angehörigen der Opfer.

Für die Problemlösung dieser Krise, sollten diese Fragen allerdings keine (große) Rolle spielen.
Hier sollte es, meine ich, doch auf andere Dinge ankommen.  

4567 Postings, 2132 Tage daiphongDas ist richtig, Zan,

 
  
    #25654
2
16.09.14 22:17
wie wärs aber zur Abwechslung, wenn man einfach mal bei der Wahrheit bliebe?
Und wenn man die nicht genau kennt, so doch bei ihren Bruchstücken?

Ich hatte alles genau so geschrieben wie dieser General Deinikin, und das als ex-ZDL.
Und wurde hier regelrecht vorgeführt und mit Schaum überhäuft von all den Schnapsnasen.  

8594 Postings, 2293 Tage Fillorkillfür Schnappsnasen grosse Kriminalistik,

 
  
    #25655
1
16.09.14 23:11
für Nichtidentische einfach nur BT-Entlarvungskacke. Entlarvt werden soll nichts anderes als die bösartige Unzurechnungsfähigkeit des Feindes - so als ob dieser Befund nicht a priori feststünde. Bösartig ist jedoch allein die Instrumentalisierung dieses Unglücks oder Kollateralschadens für die Geostrategie, deren Eskalation bis hin zum Angriffskrieg  (stoppt Putin JETZT) den Opfern ungefragt in den Mund gelegt wurde...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8290 Postings, 1321 Tage zaphod42Nicht plötzlich ablenken zan

 
  
    #25656
3
16.09.14 23:22
wenn die Spur ins eigene Haus führt. Eben stellt AL noch wichtige Frage, plötzlich ist das Ganze dann uninteressant.

dai, bitte weiterbohren!  

8290 Postings, 1321 Tage zaphod42fill

 
  
    #25657
1
16.09.14 23:24
Bösartig ist vielmehr die russische Unterstellung, die Ukrainer hätten MH17 abgeschossen um den Separatisten ein Bein zu stellen - hat ja auch geklappt, die Sanktionen wurden angezogen.

Nein, man muss von einem Versehen der Separatisten ausgehen, DIESE Bosheit kann man ihnen nicht unterstellen. Es wäre sehr hilfreich, wenn die Russen dazu stehen würden, dass sie denen die Waffe geliefert haben. Dann würde sich manches Geschrei contra Nato-Lieferungen relativieren.  

8594 Postings, 2293 Tage FillorkillHier, Dein Arbeitgeber im O-Ton: Join Us !

 
  
    #25658
16.09.14 23:41

-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

4567 Postings, 2132 Tage daiphongFill, du hängst der Zeit zurück

 
  
    #25659
1
16.09.14 23:56

Dabei wäre da doch massenhaft Futter für deine Hauskost-Psychologie ;-o)

Jens Stoltenberg
Ein linker Nato-Chef
Die Nato bekommt einen neuen Generalsekretär. Der Norweger Jens Stoltenberg warf einst mit Steinen auf Nato-Gebäude und ist das Gegenteil eines militärischen Falken. Seine Berufung zeigt auch, wie mächtig mittlerweile Angela Merkel ist.

Mit 14 wurde er Mitglied der Arbeiterpartei, mit 20 saß er im Vorstand der Jungsozialisten. Dazwischen demonstrierte er als langhaariger Linkssponti gegen den Vietnamkrieg und warf aus Protest gegen das US-Militär sogar die Fenster der amerikanischen Botschaft in Oslo ein. Bei seiner Bewerbung für den Vorsitz der sozialistischen Parteijugend Norwegens forderte der damals 25-Jährige den Austritt seines Landes aus der Nato. Das hatte zugleich eine pikant-ödipale Note, denn just sein Vater war zu jener Zeit Außenminister Norwegens und Bündnis-Verfechter.

ns Stoltenberg ist eine Art Joschka Fischer Norwegens. Er mutierte vom Spät-68er-Straßenkämpfer zum Staatsmann und kann heute auf drei Amtszeiten als norwegischer Regierungschef zurückblicken. Als Stoltenberg vor einem halben Jahr den entscheidenden Anruf aus dem Weißen Haus erhielt, war er gerade in Trondheim auf dem Weg zu einer Vorlesung vor Studenten. Thema: "Wie man Karriere macht". Obama sagte ihm, er müsse sich innerhalb von 24 Stunden entscheiden. Vor den Studenten war er daraufhin so aufgeregt und innerlich befasst mit seiner eigenen, plötzlich neu angefachten Karriere, dass er den Vortrag kaum mehr in den Griff bekam.

Teil von Merkels Netzwerk
...      n-tv

 
Angehängte Grafik:
stoltenberg_huk_250x168_foto_smk.jpg
stoltenberg_huk_250x168_foto_smk.jpg

4567 Postings, 2132 Tage daiphong#55 Fill, Bösartigkeit ist dein einziges Thema

 
  
    #25660
1
17.09.14 00:02

3036 Postings, 1286 Tage toni1111hmm

 
  
    #25661
6
17.09.14 00:11
Veröffentlicht am 13.09.2014
Dieser Film von Willy Brunner und Gerhard Wisnewski, war die weltweit erste beleuchtend hinterfragende und kritische Dokumentation zu den Ereignissen zum 11. September. Vor lauter Stolz veranstaltete der WDR sogar eine Pressekonferenz. Doch nach einer Hetze des... Na drei mal darf man raten... des Spiegels (Axel Springer SE) wurde der Beitrag nie wieder gezeigt, sogar verfassungswidrig aus dem Archiv "wegzensiert". Auf Anfrage eines Zuschauers war der aus öffentlichen Gebührengeldern finanzierte Film nicht mehr im Archiv. Der Spiegel konnte übrigens keinen Fehler finden sondern machte den Film in der Öffentlichkeit einfach schlecht. Daraufhin wurden die beiden langjährigen Mitarbeiter und Filmemacher entlassen und dürfen nie wieder für den Sender arbeiten.
12:15 "Auf Druck solcher Veranstaltungen und der Angehörigen der Opfer sah sich die Regierung Bush gezwungen, ein Jahr nach den Anschlägen eine Untersuchungskomission einzurichten unter dem Vorsitz des früheren Außenministers Henry Kissings. Als ehemaliger Sicherheitsberater selbst Mitglied der Geheimdienstgemeinde und damit äußerst umstritten, wei er sich außerdem weigerte seine Geschäftsverbindungen in den arabischen Raum offenzulegen, mußte er schon 2 Wochen später wieder von seinem Amt zurücktreten."
So so, man Beauftragte Henry Kissinger, der dafür verantwortlich ist, dass andere Staaten, wie z.B. die demokratisch gewählte Regierung Chiles mit Geheimdienstmethoden gestürzt und in den Krieg geführt wurden, mit der Untersuchung eines solchen Falles... Wer meint dass dieser Mann doch mittlerweile in Rente sein muss der irrt. Sein Einfluss ist nach wie vor stark. In einem Interview sagte er über den Iran, dass es ein größeres Problem sei, als ISIS." Auch Angela Merkel hat ähnlich argumentiert und verteidigte den Verkauf von Panzern an Saudi-Arabien unter anderem mit dem Hinweis der drohenden Gefahr vor dem Iran. Vor der Küste Irans wurden bereits US Kriegsschiffe geschickt. Wenn man sich die Entwicklung im nahen Osten ansieht, hat man das Gefühl, dass alle Menschen, vornehmlich mit einer bestimmten Religionszugehörigtkeit, allesamt niedergemetztelt werden sollen.
Als die USA nach dem 11. September und dem darauf folgenden Angriff auf Afghanistan Probleme hatte, im Irak Beweise für Atomwaffen zu finden, um dort ebenfalls einmarschieren zu können, meinte Putin damals dazu:"Wenn ich anstelle der Amerikaner wäre, hätte ich welche gefunden." (Putin 2003)

https://www.youtube.com/watch?v=3qbX5iJpW_Q#t=2394  

10 Postings, 0 Tage AllerbekkoLöschung

 
  
    #25662
17.09.14 01:00

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 17.09.14 08:13
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Spam/Werbe-ID

 

284 Postings, 2005 Tage patsmelvDas Kiever Putschregime

 
  
    #25663
1
17.09.14 01:33

genemigte einem Zivilflugzeug das Überfliegen eines Kriegsgebietes...

Da fragt man sich WARUM ?

...und schreit 5 Minuten nach der Katastrophe, die Russen waren's.

Sowas von lächerlich, tz...

 

4567 Postings, 2132 Tage daiphongoch, da flogen aber viele, Pat

 
  
    #25664
1
17.09.14 02:45
Und der Luftraum rund um Krim ist ja gesperrt seit der Annexion/Befreiung.

sofort aufgeschrien haben beide Seiten gleichermaßen. "Sowas von lächerlich, tz..."
Und wieso glaubst du eigentlich, die Russen machen keine Fehler? Wenn sie dort doch gerade ständig Flugzeuge abschießen.
Woher kommt auch bei dir dieser feste Glaube an die russische Unfehlbarkeit ;-o))

Natürlich ist nicht sicher festgestellt, wer wie abgeschossen hat.
Man muss aber nach dem Untersuchungsbericht langsam den Fake des russ. Generalstabs von den ukrainischen SU25-Erdkampfflugzeugen, die MH17 begleitet und abgeschossen hätten, langsam aus dem Verkehr ziehen.  Wieso plaudert denn plötzlich bei ria.ru der ehemalige Kommandeur der Luftwaffe der UdSSR über MH17 ? Sicher nicht privat.

Wer im Paradigmenwechsel des Generals aber unbedingt VT finden will:  das einzige Militärflugzeug in der Gegend war ein russisches.
Auf dem russischen Radarbild der Pressekonferenz erscheint es kurz vor dem Abschuss der MH17 nahe der russ/ukr. Grenze bei Kuybyshevo. Das Objekt hat keine Transponderkennung, wurde aber vom Primärradar erfasst und markiert. Es fliegt auf der russischen Seite MH17 entgegen und verschwindet im Augenblick des Absturzes vom MH17 wieder vom Radar. Die Entfernung zu MH17 beträgt etwa 32km - kein Problem für Luft-Luft-Raketen. Aber dann hätte man diese Markierung vor der Präsentation wohl gelöscht.

Bleiben die BUKS. Die frisch gelieferte russische BUK bei Pervomais‘kyi (bei Snizhne) an erster Stelle, dort jubelten sie zeitgleich per Internet über einen Abschuss, und diese BUK fuhr immerhin am Abschusstag mit einer Rakete weniger nach Russland zurück.
Auch das reicht nicht für völlige Gewissheit, aber die Wahrscheinlichkeit ist halt schon hoch.  

10 Postings, 0 Tage VollergangLöschung

 
  
    #25665
17.09.14 02:58

Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 17.09.14 08:11
Aktionen: Löschung des Postings, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte nachfolge Spam- Pöbel ID

 

37657 Postings, 3786 Tage Anti LemmingNeues Reizstichwort:

 
  
    #25666
3
17.09.14 09:09
"Putin ist lieb."  

8594 Postings, 2293 Tage Fillorkillsicher ist Putin lieb

 
  
    #25667
3
17.09.14 09:50
Ganz arglos versucht er den 'hybriden' Krieg seines grossen Vorbildes zu kopieren. Verdeckte Operationen, kleine grüne Männchen, Proxies die durch gezielte Destabilisierung Eingriffstitel liefern und wenn das alles nicht reicht, um das strategische Vorfeld zu bereinigen, die dicken Wummen - Völkerrecht hin oder her. Aber statt Lob und Anerkennung für den gelehrigen Schüler muss er sich vom Meister des hybrigen Krieges anhören, aus der Zeit gefallen zu sein, irgendwie 19 Jahrhundert, dem jetzt Strafexpeditionen, Einflussnahme mit vorgehaltener Waffe (Kerry) usw angeblich zuzurechnenen und deshalb tabu seien. Es kann eben nur einen geben - die Lektion muss sich noch setzen...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

37657 Postings, 3786 Tage Anti LemmingFalschannahmen in # 652, # 664 etc.

 
  
    #25668
2
17.09.14 10:10
Das Argument, eine SU-25 könne kein Verkehrsflugzeug abschießen, weil sie langsamer fliegt, ist nicht nur unzutreffend (s.u.), sondern ähnlich hinrissig wie das "Argument":

"Kanonen können keine Panzer abschießen, weil Kanonen langsamer rollen als Panzer."

Entscheidend ist doch die Fortbewegungsgeschwindigkeit der Geschosse, d.h. bei der SU-25 die der Luft-Luft-Rakete. Luft-Luft-Raketen erreichen typischerweise Geschwindigkeiten  zwischen Mach 2 und Mach 5.

Die meisten Luft-Luft-Raketen werden von einem Raketentriebwerk angetrieben. Die erreichten Geschwindigkeiten liegen je nach Antriebsart, Gewicht und Einsatzzweck (Kurz-, Mittel- oder Langstreckenwaffe) zwischen Mach 2 und Mach 5.
http://de.wikipedia.org/wiki/Luft-Luft-Rakete

Ein großer Passagier-Jet bewegt sich typischerweise mit 850 bis 1000 km/h vorwärts, d.h. mit einem Tempo deutlich unter Mach 1

Ganz abgesehen davon erreicht die SU-25 annähernd das (Spitzen-)Tempo eines Passagierjets - nämlich 975 km/h: http://de.wikipedia.org/wiki/Suchoi_Su-25

Die Dienstgipfelhöhe der SU-25 liegt bei 7000 Metern. Sie kann kurzfristig aber auch auf 10.000 m aufsteigen. Das ist die Höhe, in der Verkehrsflugzeuge fliegen.

Ungeachtet dessen ist es für einen Abschuss via Rakete überhaupt nicht erforderlich, dass die Su-25 mit dem Passagierjet auf gleicher Höhe fliegt, weil eine abgeschossene Luft-Luft-Rakete eine etwaige Höhendifferenz spielend und dank ihres hohen Tempos auch schnell genug überwinden kann.

Das bestätigt auch die Süddeutsche Zeitung:

Das Erdkampfflugzeug [Su-25] kann mit Bewaffnung kaum höher als 5000 Meter fliegen, kann aber Luft-Luft-Raketen tragen, die auch bis in die Flughöhe von MH17 von 10 000 Metern Höhe reichen. www.sueddeutsche.de/politik/...theorien-und-grusel-maerchen-1.2058183

In der Russenversion wurde MH17 mit einer Luft-Luft-Rakete in eines der Triebwerke geschossen, woraufhin der Passagier-Jet eine scharfe Linkskurve einschlug. Dabei verlangsamte er sich stark und verlor stark an Höhe, wodurch er später auch für die Bord-Maschinengewehre der SU-25 erreichbar wurde, die ihm "den Rest gaben".

Die Behauptung, nur Buk-Raketen würden mit Schrapnell-Gefechtsköpfen arbeiten (zentrale These der Buk-Verfechter) ist falsch. Auch Luft-Luft-Raketen sind überwiegend mit Schrapnell-Gefechtsköpfen ausgestattet:

Die meisten Luft-Luft-Raketen verwenden Annäherungszünder und Spreng-Splitter- oder Continuous-Rod-Ladungen. Spreng-Splitter-Ladungen bestehen aus von fragmentierten Metallmänteln umschlossenem Sprengstoff, so dass nach der Explosion Splitterwolken entstehen. Die Continuous-Rod-Ladung besteht aus einem um eine Sprengladung gefalteten Metallring, der durch die Explosion des Sprengstoffs blitzartig entfaltet wird und Ziele innerhalb seines Durchmessers durchtrennt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Luft-Luft-Rakete

-------

FAZIT: Ich will nicht behaupten, dass die russische Erklärung zutrifft, MH17 sei von einer ukrainischen SU-25 abgeschossen worden. Wohl aber möchte ich darauf hinweisen, dass dies technisch durchaus möglich ist, und dass die Russen-Version nicht sachlich unplausibel ist, wie die Zaphongs gegen alle Evidenz weismachen wollen.
 

37657 Postings, 3786 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    #25669
1
17.09.14 10:51

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 17.09.14 11:06
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Urheberrecht: Text ohne Einverständnis des Urhebers veröffentlicht

 

1655 Postings, 1434 Tage CalibanZap, Dein Hauptproblem bzgl Ukr/Rus ist

 
  
    #25670
1
17.09.14 11:00
dass Du nicht informiert bist, und trotzdem deinen zynischen Blabla verbreitest.
Hast Du Bekannte, die in der Ost-Ukraine leben oder zu Besuch sind? Ich schon.

Und Putin ist natürlich dieselbe Marionette wie Waffennarr Poroschenklo und Merkl und Obsama  

13973 Postings, 2983 Tage Malko07Anfänglich hätte Kiew

 
  
    #25671
4
17.09.14 11:10
viel weniger liefern müssen hätten sie, anstatt in den Krieg gegen die Aufständischen zu ziehen, Verhandlungen mit diesen begonnen. Es hätte auch nicht tausende Tote und Verstümmelte gegeben. Heute in der SZ (http://www.sueddeutsche.de):

.... Während Europa gespannt nach Schottland starrt, wurde am Dienstag in Kiew ohne medialen Schlagabtausch und ohne Debatte eine Abspaltung vollzogen. In geschlossener Sitzung stimmten die alten Verbündeten Moskaus, die Partei der Regionen und die Kommunisten, mit den Verbündeten des neuen Präsidenten für einen Sonderstatus der Donbass-Region. ...

.... Das neue Gesetz sieht eine eigene Miliz, ein eigenes Grenzregime und eigene Wahlen für die von den Separatisten besetzten Gebiete vor. ....


Und diese Regelung stell nur eine vorläufige Regelung dar. Innerhalb von 3 Jahren soll es bezüglich Regionalisierung und dem Status der Ukraine  zu einer "endgültigen" Regelung kommen. Bis dahin wurden den jetzigen Bezirke Luhansk und Donezk zwar keine Unabhängigkeit, aber faktisch ein Mitspracherecht über die Zukunft der Ukraine einräumt.  Angeblich ist dieser Kompromiss vom Westen ausgehandelt worden.  

37657 Postings, 3786 Tage Anti LemmingDie ukrainischen Nazi-Kumpane der EU (2)

 
  
    #25672
2
17.09.14 11:44
"Den Kampf nach Kiew tragen", lautet die Devise des Nazi-nahen Asow-Freikorps. Wie wird Kiew die für die Russenvertreibung-/ausmerzung angeheuerten Schergen wieder los? Die haben im Osten Blut geleckt. Werden sie ihren Durst nun in Kiew "stillen"? Sicher ist, dass sie erklärtermaßen eine "Diktatur" wollen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/...n-wollen-diktatur/

Die Verbündeten der EU: Neo-Nazis vom Asow-Bataillon wollen Diktatur

Die Regierung in Kiew setzt in ihrem Kampf gegen die Rebellen auf eine gefürchtete Neonazi-Truppe. Es ist unklar, ob finanzielle Hilfe aus der EU auch beim Asow-Bataillon ankommt. Dessen Kämpfer fordern ganz unverhohlen die Errichtung einer Diktatur.


------------

A.L.: Dieses Posting wurde in # 669 mit der Moderator-Begründung gelöscht, ich habe zu lang aus DWN zitiert und damit Urheberrecht verletzt.  

8594 Postings, 2293 Tage Fillorkillhätte

 
  
    #25673
3
17.09.14 11:51
sich die Geostrategie in verzweifelter Suche nach überzeugenden neuen Titeln nicht mit dem gesehenen Volumen in den Staatsgründungsprozess der Ukraine eingemischt, wäre Janukowitsch diesen Herbst zugunsten einer besser legitimierten Regierung abgewählt worden, hätten die Reformvorstellungen des ursprünglichen Maidans eine Chance auf Repräsentation, wäre das Land noch ganz, die Radikalen weiter in der Defensive und der implizit seit der Unabhängigkeit angelegte Bürgerkrieg vermieden. Vermieden wäre damit allerdings auch der ersehnte Putin'sche Weckruf an den angeblich demilitarisierten Westen - und eben deshalb musste genau das verhindert werden, was die Natoschergen hier im Forum stets heuchlerisch als Referenz anführen: eine autonome Entscheidungsfindung der Ukraine und ihrer Bewohner selbst.....
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

7753 Postings, 3763 Tage lumpensammlerDas kommt davon,

 
  
    #25674
3
17.09.14 11:54
wenn man ein Suizidkommando mit vollkommen falschen Zielvorstellungen und auf Büasis sträflicher Missachtung der eigenen begrenzten Mittel in den Krieg zieht. Hätte stattdessen ein Dialog stattgefunden, wäre mehr drin gewesen für die Ukraine.

Ähnlich wird es für die EU ausgehen. Wäre das realistische Idealziel vorher ein neutraler Pufferstaat zwischen Russland und der EU gewesen, wird es jetzt ein Fragment unter permanenten Spannungen.

Die Menschen in der Ukraine haben natürlich am meisten verloren. Aber man musste ja mit dem Kopf durch die Wand und auf Teufel komm raus eskalieren.  

7753 Postings, 3763 Tage lumpensammlerWahrscheinlich

 
  
    #25675
17.09.14 12:17
wollen uns die kalten Krieger das Ergebnis als Erfolg der Sanktionen und des Supports der ATO verkaufen. Nach dem Motto: siehste, kurz vor Polen haben wir Adolf Putin gestoppt.

Zum Glück haben wir die T72 Registratur. Wir werden auch in Zukunft immer genauestens informiert sein, wieviele russische Panzer in welchen Berliner Stadtvierteln patroullieren.

Und wir wissen ja, was dann zu tun ist.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1025 | 1026 | 1027 | 1027  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben