Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 36 4
Börse 14 2
Talk 18 2
Rohstoffe 2 1
Hot-Stocks 4 0

Solar Millennium vor dem Durchbruch ?

Seite 1 von 408
neuester Beitrag: 18.03.16 11:43
eröffnet am: 25.09.10 08:54 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 10196
neuester Beitrag: 18.03.16 11:43 von: tagschlaefer Leser gesamt: 956434
davon Heute: 2
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
406 | 407 | 408 | 408  Weiter  

12707 Postings, 2808 Tage ulm000Solar Millennium vor dem Durchbruch ?

 
  
    #1
45
25.09.10 08:54
Wie von einigen User gewünscht mache ich aus gegebenen Anlass einen neuen Solar Millennium-Thread auf, da sich der "Thread-Vater" des bisherigen Solar Millennium Hauptthreads Biotest leider nicht mehr bei Ariva postet und sich somit leider nicht mehr um den bisherigen Hauptthread kümmert.

Es ist leider so, dass vor allem zwei User den bisherigen Hauptthread bei den Diskussionen sehr stark stören. Der eine User stellt fast immer unbelegte unterschwellige Behauptungen in den Raum  und der andere verdreht ganz bewusst Usern die Worte im Mund herum. So können keine normalen, sachliche Diskussionen geführt werden.  

Da sich das in der letzten Zeit immer weiter zuspitzt, sich mehrere Poster aus dem bisherigen Hauptthread dadurch in ihren Diskussionen gestört fühlen inkl. meiner Person und Ariva dagegen auch nicht viel unternehmen kann/will, eröffne ich einen neuen Solar Millennium-Thread. So ähnlich ist der User Roecki bei Solarworld Anfang des Jahres vorgegangen, als der alte Solarworld-Thread durch einige störende User quasi vor die Hunde gegangen ist. Das hat wirklich gut funktiniert und die Qualität ist erhebelich besser geworden.

Außerdem bietet sich auch aufgrund der Faktenlage ein neuer Thread bei Solar Millennium an. Solar Millennium hat vor etwas mehr als einer Woche quasi die Genehmigung für das weltgrößte Solarthermiekraftwerk mit 1.000 MW bekommen !! Wenn Solar Millennium dieses Projekt finanzieren kann zusammen mit Investoren, dann wäre das der ganze große Durchbruch für Solar Millennium und für das Geschäftsmodell eines Großprojektierer bei den Erneuerbaren Energien. Jedenfalls werden/müssen in den nächsten acht Wochen bei Solar Millennium positive News rüber kommen.

Hier mal ein Link wie das Geschäftsmodell von Solar Millennium funktioniert, denn offenbar ist es  einigen noch nicht ganz klar wie das Geschäftsmodell von Solar Millennium überhaupt funktioniert:

http://www.forum-technikjournalismus.de/fileadmin/...baum-Laumann.pdf

Wenn man sich diese Präsentation durchgelesen hat, dann erkennt man sehr schnell und auch ziemlich eindeutig, dass jedes Projekt bei Solar Millennium im Detail anders aussieht.

Hier noch ein Link wie große CSP-Kraftwerke funktionieren, denn CSP wird nach wie vor mit PV in einem Atemzug genannt, obwohl die Technologien sich grundsätzlich unterscheiden. Das einzige was beide Technologien miteinander verbindet ist die Sonne als Energiequelle:

http://www.forum-technikjournalismus.de/fileadmin/...ikolaus_Benz.pdf  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
406 | 407 | 408 | 408  Weiter  
10170 Postings ausgeblendet.

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunStillstand bei S2M - Insolvenzverfahren?

 
  
    #10172
30.04.15 12:55

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunwar S2M bereits im Frühjahr 10 insolvenzreif?

 
  
    #10173
06.06.15 12:04
http://www.wiwo.de/archiv/...seiten-der-solar-millennium/5612024.html

die Vermutung liegt nahe! Hätte die Staatsanwaltschaft* die Ermittlungen nicht pflichtwidrig verschleppt und ein Ermittlungsverfahren eröffnet, wären bei S2M spätestens im April/Mai 2010 die Lichter ausgegangen .... den Anlegern wären auf diese Weise 100 Mio. EUR Verluste erspart worden ....

* bekanntlich hat nicht nur die Staatsanwaltschaft geschlampt .... auch Wirtschaftsprüfer haben Bilanzmanipulationen nicht als vorsätzliche Handlungen erkannt!  

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunwie geht es weiter?

 
  
    #10174
18.06.15 15:37
http://www.sdk.org/leistungen/glaeubigervertretung/solar-millennium/

von der SDK gibt es nichts Neues. Bin mal gespannt, ob der IV Ansprüche gegen Deloitte durchsetzen wird oder ob auch hier ein "Vergleich" geschlossen wird.  

954 Postings, 1993 Tage jochen-nbginteressanter artikel

 
  
    #10175
30.06.15 21:36
http://www.nordbayern.de/region/...s-nurnberg-1.4475229?searched=true

Millionenpleite: Kommen die Hintermänner aus Nürnberg?

Solar Millennium, WBG-Leipzig West: Justiz ermittelt gegen Unternehmer - 29.06.2015 05:58 Uhr

NÜRNBERG - Einer der größten deutschen Wirtschaftskrimis ist offenbar von Nürnberg und Erlangen aus inszeniert worden. Hier haben die Drahtzieher und Hintermänner die Deals eingefädelt, die zur gigantischen Pleite der Wohnungsbaugesellschaft Leipzig West AG ebenso geführt haben wie später zur Insolvenz der legendären Solar Millennium AG. Noch immer rätseln Ermittler, wohin die Millionen-Summen der Anleger verschwunden sind.
Im Mai 2012 standen Aktionäre von Solar Millennium vor der Erlanger Ladeshalle Schlange, um zur Gläubigerversammlung zu gelangen. Bis heute wissen sie nicht, wo ihr Geld geblieben ist.

Im Mai 2012 standen Aktionäre von Solar Millennium vor der Erlanger Ladeshalle Schlange, um zur Gläubigerversammlung zu gelangen. Bis heute wissen sie nicht, wo ihr Geld geblieben ist. © Archivfoto: Böhner

Die Runde traf sich regelmäßig und unauffällig in einem stattlichen Mehrparteienhaus in der Nürnberger Schmausenbuckstraße, dort, wo der Reichswald exklusive Immobilien umwuchert und der Tiergarten in Sichtweite ist.

Jürgen Schlögel, der Mehrheitsaktionär der Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West AG, versammelte hier ein Häuflein von Finanzexperten, Aufsichtsräten, einen Grafiker, Werbetexter. Man legte fest, wie der neue Prospekt aussehen sollte, der potenziellen Anlegern bis zu sieben Prozent Zinsen versprach, wenn sie eine hübsche Summe in Leipzig-West investierten. Weit mehr als am Markt üblich.
Raffiniertes Konstrukt

Immer wieder stieß auch Hannes Kuhn zur Runde, versichern Kenner der Szene. Der Gründer des Erlanger Steuerberatungsunternehmens Balance wohnte damals, in den Jahren 2004 bis 2006, nicht weit weg und kam vorbei, um ein gehöriges Wörtchen mitzureden, wie man möglichst viele Kunden zur Geldanlage bringt.
- Anzeige -

Die Privatinvestoren sahen keinen Cent mehr von ihrem Vermögen. Denn die AG blutete aus, weil Inhaber-Teilschuldverschreibungen im Schneeballsystem in immer undurchsichtigere Unternehmensbeteiligungen gesteckt wurden. Oft auch in Immobilien, die sich hinterher mehrfach als wertlos herausstellten.

Viel Geld floss zudem in dunkle Kanäle: Davon sind Staatsanwälte und Anlegerschützer überzeugt, die heute noch dabei sind, das raffinierte Firmengeflecht zu entwirren, das Schlögel und Kuhn in jenen Jahren gesponnen haben.

Das trickreiche Konstrukt habe nur einer einzigen Absicht gedient, sagt ein Insider unserer Redaktion: die wahren Verhältnisse und Hintermänner zu verschleiern. Denn Hannes Kuhn, Jahrgang 1964, der sich 1998 bei der Gründung des Erlanger Technologiekonzerns Solar Millennium noch als wagemutiger Unternehmer auf dem jungen Markt der alternativen Energien hatte feiern lassen, ging auf Tauchstation. Nirgends offiziell in Erscheinung treten, keine Spuren hinterlassen ? diese Devise setzte er meisterhaft um.

Die Wohnungsbaugesellschaft Leipzig West-AG fuhr 2006 in die Pleite, rund 38.000 Gläubiger bundesweit verloren ihre Einlagen von 360 Millionen Euro. Kurz darauf krachte auch die Düsseldorfer Beteiligungen AG (DMB) mit Verbindlichkeiten von 93,6 Millionen Euro zusammen.

Es sei die größte Gläubigerversammlung gewesen, die er bis dato gesehen hatte, sagt Insolvenzverwalter Horst Piepenburg, der die grauen Eminenzen gerne zu Kasse bitten würde. Rund 9000 Anleger wissen bis heute nicht, was mit ihren Anleihen passiert ist.

Vergangenes Jahr endlich hat das Oberlandesgericht Düsseldorf ausmachen können, wer der wahre Herr im Hause DM Beteiligungen gewesen ist: Der Nürnberger Jürgen Schlögel, Jahrgang 1963, sei der ?wirtschaftliche Inhaber der DMB AG? gewesen, heißt es im Urteil einer Schadenersatzklage vom Mai 2014. Schließlich seien seine Gesellschaften maßgeblich an den Transaktionen beteiligt gewesen, etwa die ?Leipzig-West Liegenschaften AG? oder die ?J.S. Unternehmensbeteiligungen GmbH?.
Begehrte Sicherheitsfirma

Unstreitig sei, dass allein in den Jahren 2003 bis 2006 mehr als 50 Millionen Euro von der DMB AG an Schlögel und die vom ihn beherrschten Unternehmen geflossen sind, urteilte der 6. Düsseldorfer Zivilsenat.

Nach Recherchen unserer Redaktion hielt die DMB neben ihrer 25-prozentigen Beteiligung an der früheren Euromed-Klinik bei der ?Pyramide? in Fürth auch zeitweilig Anteile an der Nürnberger Sicherheitsfirma SKI Security Guard.

Die SKI, hervorgegangen aus dem Verkauf von Peter Althofs Personenschutzfirma im Jahr 2004, sollte der Grundstock für ein weltumspannendes Firmen-Netz im Sicherheitsbereich werden. So hatten es Schlögel und Kuhn offenbar geplant. Doch das Vorhaben zerschlug sich.
Jürgen Schlögel wurde 2007 in Handschellen ins Leipziger Landgericht geführt. Der Prozess platzte, seitdem ist er verhandlungsunfähig.

Jürgen Schlögel wurde 2007 in Handschellen ins Leipziger Landgericht geführt. Der Prozess platzte, seitdem ist er verhandlungsunfähig. © dpa

Die DMB stieg im gleichen Jahr mit 25 Prozent bei der Nürnberger Grafikagentur Drehmomente.de GmbH ein. Drei Millionen Euro sollen für diese Anteile gezahlt worden sein, haben Wirtschaftsprüfer herausgefunden. Wo das Geld wirklich gelandet ist, ist bis heute nicht geklärt. Fest steht aber, dass die Agentur dem Sohn des Aufsichtsratsvorsitzenden von Solar Millennium, Helmut Pflaumer, gehörte. Pflaumer war zeitweise Gesellschafter beim Unternehmen seines Sohnes.

Kuhn und Schlögel hätten das Geld, das die DMB einwarb, ?frühzeitig abgeschöpft?, sagt ein Tübinger Anlegervertreter. Vor allem soll Kuhns Steuerberatungsfirma Balance, die noch heute in der Erlanger Nägelsbachstraße residiert, unweit des einstigen Firmensitzes von Solar Millennium, kräftig von den Deals profitiert haben. Kuhn habe nicht nur die Handelsbilanzen der DMB AG erstellt, sondern sei auch Steuerberater eines Großteils des ?Gesellschaftsgeflechts? gewesen.

Das Düsseldorfer Landgericht hat gegen Kuhn und Schlögel vor vier Monaten ein Verfahren wegen Betrugs eröffnet, die Anklageschrift umfasst 500 Seiten. Ein Verhandlungstermin steht noch aus. Zudem laufen dort mehr als 100 Zivilverfahren gegen Hannes Kuhn, in denen Anleger um ihr Geld streiten.

Als im Jahr 2011 dann Solar Millennium Insolvenz anmelden musste und 30 000 Aktionäre mit anerkannten Forderungen von 250 Millionen Euro wütend zurückblieben, wurde peu à peu klar, dass auch hier Balance eine dubiose Rolle gespielt hatte. Zwischen Oktober 2004 und Oktober 2007 soll Solar Millennium 800 000 Euro Honorare an Kuhns Balance und eines seiner Tochterunternehmen in Dubai für Beratung und Vermittlung von Investoren gezahlt haben, meldete die Wirtschaftswoche.

Die Süddeutsche Zeitung berichtete vor einiger Zeit, neue Dokumente aus den USA, wo sich Solar Millennium ein zweites Standbein mit Solar-Thermie-Kraftwerken aufbauen wollte, würden belegen, dass reichlich Geld ?für den glamourösen Lebensstil von Managern? verpulvert worden sei.
Glamourös gelebt

Eine Ahnung davon, wie aufwändig der Lebensstil war, hatten bereits Leipziger Staatsanwälte bekommen, als sie 2006 begannen, Jürgen Schlögels Gebaren bei der Leipzig-West AG aufzudecken. Sie fanden in seinem Fuhrpark unter anderem einen Maserati, einen Porsche und einen Jaguar. Sie sind überzeugt, dass Schlögel über seine Firma J.S. Unternehmensbeteiligungen fast 100 Millionen Euro von Leipzig-West auf sein Privatkonto geleitet hat.
Die Leipzig-West AG hatte im Juni 2006 Insolvenz beantragt. Der Fall gilt als einer der größten Finanz-Skandale in Deutschland.

Die Leipzig-West AG hatte im Juni 2006 Insolvenz beantragt. Der Fall gilt als einer der größten Finanz-Skandale in Deutschland. © dpa

Kein Cent mehr soll davon übrig sein: Als der Gerichtsvollzieher bei Schlögel 2014 in Nürnberg läutete, weil Anleger der Düsseldorfer Beteiligungen AG gerichtlich mit ihren Schadenersatzforderungen obsiegt hatten, gab er an, er verfüge über kein nennenswertes Vermögen mehr.

Schlögel, der immer wieder auf großen Boxveranstaltungen gesehen wird, die die SKI-Sicherheitsfirma bewacht, und enge Kontakte zu einem Ringarzt des Deutschen Berufsboxerverbandes pflegte, hat es nach dem Millionendeal geschafft, sich Gerichten zu entziehen. Er sei aufgrund seiner Alkoholkrankheit verhandlungsunfähig, heißt es in Gutachten, die er dem Landgericht Leipzig vorlegen ließ. Die jüngste Expertise, die dem Richter noch nicht zugegangen ist, soll ihm nach Informationen unserer Redaktion sogar dauerhafte Verhandlungsunfähigkeit bescheinigen.

Und Hannes Kuhn? Er hat sich im Jahr 2011, noch bevor der Insolvenzantrag für Solar Millennium gestellt wurde, in Nürnberg abgemeldet. Als neuen Wohnort gab er an: London, Hamilton Place, Park Lane. Auf seinem Landsitz in Sussex soll er ein Gestüt betreiben.

Am Montag will Insolvenzverwalter Volker Böhm verkünden, wie es mit Solar Millennium weitergeht.

ELKE GRASSER-REITZNER  

15987 Postings, 2587 Tage M.Minninger25 Millionen Euro für Solar Millennium-Gläubiger

 
  
    #10176
01.07.15 15:50

293 Postings, 1362 Tage TinaFaun25 Mio. EUR - Wahnsinn!

 
  
    #10177
21.07.15 11:59
im Kalenderjahr 2011 erlöste Solar Millennium aus der Emission der

"Solaranleihe Nr. 8" ca. 60 Mio. EUR. Die Platzierung dieser Anleihe wurde im September/Oktober 2011 ausgesetzt. Bekanntlich meldete S2M im Dezember 2011 Insolvenz an.

Diese 60 Mio. wurden offensichtlich wie folgt verwendet:

20 Mio. EUR für die Tilgung einer Solaranleihe
http://www.solarmillennium.de/deutsch/archiv/...eiherueckzahlung.html

mindestens 10 Mio. EUR für Zinsen auf ausstehende bzw. die getilgte Anleihe

25 Mio. EUR Insolvenzquote!!

Rest 5 Mio. EUR

Sollte es noch eine Abschlusszahlung geben, dann entfallen von dieser Zahlung 5 Mio. EUR auf die Anleihe Nr. 8!

Es bleibt wohl für immer ein Rätsel, warum die S2M-Chaoten nicht vor Tilgung der im August 2011 fälligen Anleihe Insolvenz beantragt hatten!!  

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunwww.sdk.org

 
  
    #10178
29.07.15 12:42
Leistungen --> Gläubigervertretung--> Solar Millennium AG

Spannend spannend! Der IV macht Ansprüche gegen Deloitte im Zusammenhang mit der Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses 2009/2010 und der prüferischen Durchsicht des Zwischenabschlusses 2011 geltend!

Auf die Ungereimtheiten in den Bestätigungsvermerken hatte ich damals als "The-Link" bereits hingewiesen. Sehr bedauerlich, dass die Staatsanwaltschaft damals total versagt hat .... den Anleger hätten Verluste im hohen 2stelligen Mio. EUR Bereich erspart werden können!!  

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10179
30.07.15 17:33

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 02.08.15 22:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10180
30.07.15 22:43

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 02.08.15 22:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10181
31.07.15 10:11

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 02.08.15 22:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10182
01.08.15 12:28

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 02.08.15 22:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10183
02.08.15 12:14

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 02.08.15 22:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10184
10.09.15 12:12

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.09.15 11:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

1411 Postings, 2807 Tage publicaffairsLöschung

 
  
    #10185
10.09.15 17:47

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.09.15 12:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Provokationen bitte vermeiden.

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunLöschung

 
  
    #10186
10.09.15 19:19

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.09.15 11:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunmore than 165 clicks per day

 
  
    #10187
06.10.15 17:57
Postings: 10.186
Zugriffe: 925.486 / Heute: 165

schon sonderbar, warum dieses Forum noch "so stark" frequentiert wird ....  

1627 Postings, 1977 Tage Energiewende sofoviele Leser und lächerliche

 
  
    #10188
01.01.16 18:15
1,5 Schreiber. Typisch deutsch. Keiner macht s Maul auf und alle warten geduldig auf die erlösende Nachricht der Gerechtigkeit. Wie bei VW: Alle werden verarscht und alle kaufen weiter VW/ Audi am liebsten in aufregenden Grauschattierungen.
Der Glaube an unsere Behörden und die Justiz ist so unerschütterlich wie der Glaube an deutsche Wertarbeit in Form eines biederen VW.

Der IV hätte wenigstens vor Weihnachten noch Ergebnisse liefern können.  

1499 Postings, 2503 Tage tagschlaeferMan könnte hier hochspekulativ mal paar stücke

 
  
    #10189
30.01.16 10:27
kaufen und liegen lassen?
Selbst habe ich noch etliche mit 7ct Kaufkurs :)

Finde es gut, wie energie und gewissenhaft der Insolvenzverwalter das Geld einzutreiben versucht, eine erste Auszahlungvon 25 mio soll ja bereits an die Gläuber fließen - und laut Pressemitteilung wird man noch jahrelang Klagen wollen.

Besonders hervorzuheben sind die Klagen gegen das gesamte Solar Millenium Management. Finde ich auch gut, denn die Täuschung aller Gläubiger und der Aktionäre sowie die restliche Abwicklung des Operativen Geschäfts an 'Ferrostaal' ist ziemlich ... anrüchig.
Ferrostaal war schon in der Vergangenheit diverser 'Vorteilnahme' bezichtigt worden (jetzt außerhalb des Kontext Solarmillenium...) und es wäre schon ein starkes Stück Dedektivarbeit und auch Durchhaltevermögen des Insolvenzverwalters, wenn man die mehrheitlich korrupte/kriminelle Vorstandsriege von Solarmillenium zu konkreten Aussagen brächte, die wiederum Ferrostaal in den Fokus rücken als vermeintlichen Drahtzieher der Solarmillenium Pleite.

Ich lasse meine (noch) günstig erworbenen Aktien liegen als sportlichen Wetteinsatz. Vllt kommt nach aller Insolvenzgerangelei doch noch die Aktie ins Geld? das müssten dann mind. über 200mio an 'Schmerzensgeld' werden, damit ich plus-minus null raus bin in paar Jahren?
Könnte klappen, wenn man konkret Geld vom alten Vorstand zurückholt und Ferrostaal auch was nachzuschießen hätte. Und nat. noch das Geld aus bis dato nicht verkauften Projekten...

Nunja, man sieht sich wieder in paar Jahren oder so :)

MfG
 

1411 Postings, 2807 Tage publicaffairsDelisting

 
  
    #10190
02.02.16 14:41
Die Frankfurter Börse hat im Dezember 2012 das Marktsegment "First Quotation Board" geschlossen. Hier fand die Erstnotierung der Aktie statt. Durch die Schließung ist die Aktie nicht mehr an der Frankfurter Börse notiert.
Da es sich dabei um die Erstnotierung der Aktie handelte, wird die Aktie auch an den Börsen von Stuttgart, Berlin, München, Düsseldorf aus dem Handel genommen. Aufgrund des laufenden Insolvenzverfahrens wird eine Notierung der Aktie in einem anderen Marktsegment nicht erfolgen.
Vergleiche hierzu die FAQs der Kazlei Schultze & Braun.

Das Einzige, das jetzt noch fehlt, ist der Widerruf der Börsenzulassung bei der Börsenaufsicht. Danach kann die Aktie nicht mehr über die Börse gehandelt werden. Käufer/Verkäufer müssen dann selber gefunden werden.

Aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
Viel Glück!
-----------
It is not enough to succeed - others have to fail.

1499 Postings, 2503 Tage tagschlaeferwas kümmert mich das delisting?

 
  
    #10191
03.02.16 08:23
Wie Du schon gesagt hast - bei entsprechender Nachfrage findet sich ein Markt ...
Deshalb lasse ich meine günstig erworbenen Teile einfach liegen.

MfG  

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunFliegenfänger

 
  
    #10192
12.02.16 11:13
https://www.bfz-ev.de/uber-uns

der S2M Skandal Professor klebt an seinem Stuhl!!  

293 Postings, 1362 Tage TinaFaunbitte nicht!

 
  
    #10193
29.02.16 12:46
http://www.wiwo.de/...sollten-sich-kraeftig-verschulden/11672718.html

Junge Leute sollten sich grundsätzlich NICHT verschulden - warum auch?  

1499 Postings, 2503 Tage tagschlaeferJa, dieser Typ erzählt irgend n scheiß von

 
  
    #10194
1
18.03.16 10:37
Verschulden, aber blendet total aus, dass ein niedrigzinsumfeld nichts anderes als ein Phänomen der deflationären Wirtschaft ist.
Und in Deflation ist die Gefahr des Jobverlustes durch zu schnelle Transformation oder Technologiefortschritte noch größer.
TTIP wird bestimmt nicht für mehr Jobs sorgen, sondern eher mehr leute vor die Wahl stellen für weniger Geld zu arbeiten oder auszuwandern (richtung USA) oder doch noch qua Firmenübernahme aus Übersee 'wegrationalisert' zu werden.

Ich kann jedem nur empfehlen für das eigene psychische Wohl und damit auch Gesundheit nur mit eigenem Cash risiken Einzugehen bzw mit vernünftigen Krediten die auch in der Not abzahlbar sind.
Es sei denn man ist Beamter.

Grüße  

1499 Postings, 2503 Tage tagschlaeferAber zurück zur Aktie: seltsam, dass diese wie

 
  
    #10195
18.03.16 10:44
eine Perlenschnur seit Januar 2013 sich relativ stabil hält.
Ungewöhnlich hoch waren die Umsätze zum damaligen Zeitpunkt, finde ich insofern nennenswert, weil sonst bei einer angeblich gegen Null laufenden Aktie ja eher kein Aktionsdrang bestünde, in so kurzer zeit viele Aktien zu kaufen, dass dadurch der kurs von 1ct auf über 5ct sich verzigfacht hatte (unter Xetra/Frankfurt war das noch ausgeprägter im Volumen).

Da frage ich mich rein auf die Aktie bezogen: Haben Insider einfach Shorts gecovert, die sie seit 2012 etc abverkauft hatten (die Aktie) und im Januar 2013 die letzte Chance sahen, noch mit nennenswert hohem Volumen Enorme Short-Gewinne einzufahren bevor es schwieriger würde?
Zumindest erklärt das für mich den nun immer noch geradlinigen Chartverlauf, wo jede Nachfrage einen 100+% Ausbruch generiert...
Wenn wir Kasino-Spieler hier Glück haben, dann wird es in der Solarmillenium vllt noch einen Short-run ala TriaIT geben? von 2ct auf 5 Eur? :)))

Grüße  

1499 Postings, 2503 Tage tagschlaeferMeine zweite These zum relativ stabilen

 
  
    #10196
18.03.16 11:43
Kursverlauf @ Münchener Börse:
Jemand hat Anfang als 'Business-Grundlage' Anfang 2013 viele Solarmillenium Aktion bis 5ct aufgekauft und spielt nun nach US-Vorbild 'nen Market-Maker, indem er den Kurs 'gesund' aussehen lässt bei wenig Umsatz, um so ggf. Käufer anzulocken und Dumpt dann sofort seine vermeintlich billiger gekauften Stücke auf den Markt.
Wäre dann nat. dann fatal für alle, die noch jetzt oder bei 2-4ct gekauft haben ...
Oder dieser Markte-Maker spekuliert auf was größeres... who knows...

MfG  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
406 | 407 | 408 | 408  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, fbo|228805999, Bigtwin, meingott