Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 153 3059
Börse 46 1487
Talk 74 965
Hot-Stocks 33 607
DAX 2 261

Softing AG - Die M2M Company

Seite 1 von 356
neuester Beitrag: 24.03.17 20:54
eröffnet am: 31.03.11 21:49 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 8889
neuester Beitrag: 24.03.17 20:54 von: Jörg9 Leser gesamt: 842199
davon Heute: 1363
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
354 | 355 | 356 | 356  Weiter  

10417 Postings, 4230 Tage ScansoftSofting AG - Die M2M Company

 
  
    #1
27
31.03.11 21:49
Zum Beginn des Geschäftsjahr 2011 bietet es sich an, einen neuen Thread zu eröffnen, da Softing für 2011 und die kommenden Jahre eine interessante Perspektive eröffnet.

2/3 des Umsatzes erwirtschaftet Softing im M2M Markt, der ein hohes Potential bietet, da die Kommunikation innerhalb von Anlagen immer wichtiger ist. In diesem Bereich hat Softing schon bei einigen Themen die Marktführerschaft erreicht.

1/3 des Umsatzes erwirtschaftet Softing mit Test und Diagnose Werkzeugen für die Autoindustrie. Auch hier hat sich Softing eine solide Marktstellung erarbeitet, welche von einigen Großaufträge in den letzten Monaten unterstrichen wird. Die Sparte hatte historisch mit starken Schwankungen zu kämpfen. Hier hat Softing nach eigener Aussage diverse Maßnahmen ergriffen, welche das Geschäft auch in Krisen stabiler machen sollen.

Nach eigener Aussage erwartet Softing bei normaler Konjunktur regelmäßig ein zweistelliges organisches Wachstum. Die Bilanz ist äußerst solide mit eine EK Quote von 71% und liquiden Mitteln von 6 Mill. bzw. 1,1 EUR pro Aktie.

Die Ertragsschätzung in den Jahren 2011 und 2012 ist konservativ wie folgt zu erwarten:

2011
Umsatz: ca. 35 Mill., Ebit: 1,8, EPS, 0,22 (5,6 Mill. Aktien), KGV 14

2012
Umsatz: ca. 38,5 Mill., Ebit: 2,7, EPS, 0,33 (5,6 Mill. Aktien), KGV 10

Fazit: Ein erwartetes KGV von 10 2012 ist m.E. für ein solide wirtschaftendes Unternehmen wie Softing zu wenig. Bei einem jährlichen Ertragswachstum von 10% ist ein KGV von 12 - 13 für 2012 angemessen, was in den nächsten 12 - 18 Monaten ein Kurspotential von 20 - 30% eröffnet, bei einem überschaubaren Abwärtsrisiko.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
354 | 355 | 356 | 356  Weiter  
8863 Postings ausgeblendet.

10417 Postings, 4230 Tage ScansoftAnnex

 
  
    #8865
23.03.17 22:53
Das perfide Trier Absicherungssystem (die 26%) dürfte Trier nach meiner Erinnerung zwischen 6-8 Mill. gekostet haben (wobei ihm auch ein großer Batzen Aktien geschenkt wurden soweit ich mich noch erinnern kann). Auf diesen "Einsatz" generiert Trier aber immer - für sich - eine jährliche Rendite von 2 Mill. also 33-25% je nach Einsatzhöhe. Wenn man noch ein Standard CEO Gehalt abzieht (CEOs von solchen Läden machen meistens nicht mehr als 300-400k p.a.)erwirtschaftet er immer noch über 20% Rendite auf seinen Einsatz. Ohne jedes persönliche Risiko und alles auf Kosten der Aktionäre! Eins ist hier sicher: Hier gibt es auch in den kommenden Jahren nur einen Gewinner (Trier und der AR) und viele Verlierer (Aktionäre). Minusrenditen für die kommenden "Übergangsjahre" aufgrund eines "widrigen Umfelds" sind hier vorprogrammiert.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

85019 Postings, 6219 Tage Katjuscha#8861 Posting des jungen Jahres, hzenger

 
  
    #8866
23.03.17 22:53
Damit könntest du bei extra3 anfangen. Die sind ja auch linksgrünversiffte Kommunisten.

Ich frag mich bei Trier immer, ob der wirklich so naiv ist und ein dermaßen vereinfachtes Weltbild aus den 50er Jahren hat (da die Kommunisten, und da die demokratischen Unternehmer), oder ob der mit seinen politischen Aussagen in den Finanzberichten nur so dumm tut, um seine Fehler zu kaschieren und seine Macht zu sichern.
-----------
the harder we fight the higher the wall

85019 Postings, 6219 Tage Katjuschaaber Spaß beiseite

 
  
    #8867
23.03.17 22:56
schon echt unfassbar was Trier sich leisten kann.

vielleucht sollte ihm mal jemand sagen, dass Alleinherschaft und Selbstbedienungsladen in unserer Demokratie nicht erwünscht und in unserem ökonomischen System nicht sinnvoll ist.
Ich vermute wenn man ihn damit konfrontiert, wird einen einen auf entrüsteten Erdogan machen, weil ihm ja alle so unrecht tun, insbesondere die ganzen Kommunisten unter den Aktionären.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

85019 Postings, 6219 Tage Katjuschavielleicht sollte man das mal einem seriösen

 
  
    #8868
23.03.17 22:59
Börsenblatt stecken, damit die das öffentlich machen. Ich glaub ohne schlechte Presse wird Trier noch lange machen was er will.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1285 Postings, 1410 Tage hzengerSofting

 
  
    #8869
4
23.03.17 23:33
Nur um die Zahlen mal ins Verhältnis zu setzen. Meine größte Depotposition ist derzeit Hypoport--ein echter Wachstumswert mit einer Marktkapitalierung, die mehr als 6x so groß ist wie bei Softing. Sind die Vorstandsbezüge entsprechend 6x so groß dort?

Ganz im Gegenteil! Bei Hypoport verdient der CEO laut letztem Geschäftsbericht inklusive Boni 420.000 EUR und nicht Millionen wie bei Softing. Und der Aufsichtsratsvorsitzende verdient mit 42.000 EUR weniger als die Hälfte als der Softing Chefabnicker. Einzelne AR-Mitglieder verdienen zum Teil nur 13.000 EUR. Und sechsstellige Sondervergütungen für "Beratungsleistungen" verdient natürlich auch keiner--obwohl dort echte Expertise sitzt.

Das ist halt letztlich auch einfach eine Frage des Anstandes. Zivilisierte CEOs haben so etwas nicht nötig und sehen sehr schnell: In der Rückschau werd' ich nicht stolz drauf sein, wenn ich meinen eigenen Laden plündere, deshalb lass ich's lieber bleiben.

Der Gedanke ist Herrn Trier offenbar noch nicht gekommen.  

922 Postings, 1831 Tage NussitHerrschaften, ...

 
  
    #8870
24.03.17 06:14
ich weiß ja nicht, ob Ihr noch Aktien habt, aber so weit ich weiß, genügt eine einzige, um im Mai an der HV teilzunehmen. Wenn ihr es Ernst meint mit Eurer Kritik, dann könnt Ihr diese ja sachlich dort vortragen und habt dort auch eine entsprechende Öffentlichkeit.

2,5 Mio für den Vorstand sind wirklich indiskutabel. Der Aktionär ist in der Falle, unabh. vom Einstiegskurs. Ließe er Aktie und damit Kurse fallen, dann kommt Trier erst recht noch billiger an Stücke. Und das wird er machen, einfach um seine Macht auszubauen.

-> Ich glaube, dass der Ausblick für 2017 so "gestaltet" ist, dass der Kurs manipulativ nach unten gedrückt wird. Das ist ja zumindest gestern schon gut gelungen.
Es muss ja nicht unbedingt Trier sein, der alleine rein möchte. Was im Hintergrund abläuft, das bleibt uns ja verborgen.

Man rechne mal die Mio dem Gewinn zu, die sich Trier und Co unter den Nagel gerissen haben. Dann sähen die Zahlen schon wieder anders aus.

Ich bleibe bei dem jetzigen Kursniveau auf der Einschätzung hold, auf wenn der Kurs noch weiter Richtung 11 Euro fällt. Kaufkurse wären bei mir in jedem Falle bei unter 10 Euro erreicht, da für mich weiter die Perspektive besteht, dass der Kurs bei Besserung und Erreichung von 100 Mio Umsatz ohne KEs wieder Richtung der Highs von 18 Euro laufen kann, wobei man hier natürlich geduldig sein muss.

 

2241 Postings, 3859 Tage allavistaBörsengeflüster fasst es recht gut zusammen

 
  
    #8871
1
24.03.17 09:08
2016 war sicher ein grottiges Jahr. Wenngleich man technologisch hier durchaus voran gekommen ist, siehe auch jüngsten Großauftrag. Die Umstellung bei OLDI von finanzierter Entwicklung zu nichtfinanzierter Entwicklung und folgend guter Marge, reißt eine Lücke, die nicht in einem Jahr geschlossen werden kann.
Die Prognose für 17 dürfte recht konservativ ausgefallen sein, um nicht nochmal zurückrudern zu müssen (andere Unternehmen, siehe IVU, gehen da ähnlich vor)

Wenn man Baustellen hat und es am Markt nicht so läuft, gilt es den Gürtel enger zu schnallen und mit voller Kraft reinzuhauen und offen zu kommunizieren.

Was sich Trier incl. AR in Sachen Bezüge geleistet hat, ist da unfassbar und durch nichts zu rechtfertigen.
 

1285 Postings, 1410 Tage hzengerSofting

 
  
    #8872
1
24.03.17 09:40
@Nussit: Ich habe schon länger keine Softing Aktien mehr, schaue aber immer wieder mal auf das Unternehmen, weil ich es grundsätzlich interessant finde.

@allavista: Ich denke mit entsprechend weniger CEO Gehalt wäre Softing operativ auch etwas stärker voran gekommen in den letzten Jahren. Softing muss halt nicht nur an den Staat eine Steuer abführen, sondern auch an seinen CEO. Das bremst naturgemäß die Dynamik.

Zur HV werde ich als Nicht-Aktionär sicher nicht fahren. Das außergewöhnliche Verhältnis von CEO Gehalt zu operativem Ergebnis dürfte aber auch anderen aufgefallen sein. Das wird sicher zur Sprache kommen.  

10417 Postings, 4230 Tage ScansoftGehalt

 
  
    #8873
1
24.03.17 10:05
Die Problematik der obzönen Bezahlung von Trier gibt es ja schon seit Jahren. Dazu wurde dann immer gesagt, dass ja ein Großteil der Bezahlung Variabel sei. Wenn jetzt aber der operative Gewinn bei vertrauten Nullwachstum auf unter 2 Mill, EUR einbricht und gleichzeitig das Gehalt von 1,5 auf 2,5 Mill. ansteigt, dann Frage ich mich was hier die Variablen sind. Die Tatsache das Trier mit Oldi offenbar einen veritablen Flop gekauft hat (nicht anders kann man die Zahlen deuten) kann ja auch kein Grund für die gestiegene Entlohnung sein.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

57 Postings, 655 Tage RubrikGehalt

 
  
    #8874
24.03.17 10:32
Vor 9 Euro kaufe ich Softing sicher nicht mehr!! Normalerweise gehört das Gehalt von Herrn Trier die nächsten 2 Jahre eingezogen. Ich vermute das er wusste das es bei der Firma Oldi nicht gut läuft aber es ignorierte für das langfristige Wachstum und eben dem Marktzugang. Meiner Meinung nach hat er die Aktionäre wissentlich getäuscht für die eigenen Vorteile!!  

1285 Postings, 1410 Tage hzengerSofting

 
  
    #8875
24.03.17 10:55
@Scansoft: Ich vermute, dass das miserable Ergebnis deshalb die variable Vergütung nicht nach unten zieht, weil die positiven Einmaleffekte (Earn-Out und Versicherungsleistung) dort voll positiv angerechnet werden. Ist natürlich ironisch, dass Herr Trier hier deshalb mehr Gehalt bekommt, weil sein Zukauf OLDI schlechter performt als erwartet. Aber rein mechanisch ist das die Folge seines Anreizvertrages.

@Rubrik: Es lief bei OLDI ja zunächst gut (im ersten Jahr ja sogar besser als geplant). Daher glaube ich nicht, dass Herr Trier die schlechte Entwicklung 2016 schon bei Kauf geahnt hat.

Wenn Trump seine geplant Steuersenkung durchzieht, dürfte OLDI davon in Zukunft profitieren. Allerdings muss sich erst noch zeigen, ob OLDI auch unter deutscher Leitung dauerhaft erfolgreich ist. Es gibt ja genügend Beispiele von deutschen Smallcaps, die sich mit zugekauften US Töchtern verhoben haben, weil sie die Kultur nicht verstehen. Mal abwarten, ob Softing OLDI wieder in die Spur bekommt.  

10417 Postings, 4230 Tage ScansoftGehalt

 
  
    #8876
3
24.03.17 11:32
Ich schätze mal, Trier wird auf der HV seine Fragen um seine Vergütung wieder als deutsche Neiddebatte abtun. Ich würde ihm ja sogar sein aktuelles Gehalt herzlich gönnen, wenn es mit Leistung unterlegt wäre. Ronald Slabke hätte es auf jeden Fall verdient. Aber nicht ein schlechter Manager, der sein Unternehmen im letzten Jahr mit Anlauf vor die Wand gefahren hat.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

2237 Postings, 2822 Tage ExcessCashVerhoben

 
  
    #8877
24.03.17 11:33
Die meisten Übernahmen rechnen sich nicht.  
Die für Softing-Verhältnisse riesige US-Übernahme mit fremder Bürokratie, anderen Normen, Kultur und Eigeninteressen der locals...  hat Trier m.E. völlig überfordert. Die Integrationsbemühungen haben soviel Kapazitäten gebunden, dass das Kerngeschäft in der Heimat darunter litt. Dann fiel auch noch der Ölpreis, wer konnte denn mit sowas rechnen. Softing-OLDI läuft bis heute nicht rund. Trier hat gezeigt, dass M&A nicht seine Stärke ist. Also Finger weg, von weiteren Zukäufen!

Zu Kritik u.a. am Vergütungssystem hat er mir vor Jahren schon sinngemäß geantwortet, ich könne ja die erforderlichen Mehrheiten auf der HV organisieren um etwas dagegen zu tun... und es stünde jedem frei, bei Softing investiert zu sein oder eben nicht...
So isses wohl.

11,05  

9869 Postings, 2185 Tage crunch timeUnd noch jemand der die Gedult mit Trier verlor...

 
  
    #8878
24.03.17 13:22

In Hamburg sagt man Tschüss ? Softing weiß nicht (mehr) zu überzeugen - 24. März 2017 - 11:40 - http://dieboersenblogger.de/91365/2017/03/...cht-mehr-zu-ueberzeugen/

 

85019 Postings, 6219 Tage KatjuschaWenn Trier klug und weniger selbstherrlich wäre,

 
  
    #8879
24.03.17 13:32
Würde er es so machen wie Niederhauser bei S&T. Der Effekt auf das Gehalt komplett zu verzichten und stattdessen ein paar Aktien zu verkaufen, wäre sogar noch weitaus positiver als bei S&T, da der Ergebniseffekt viel stärker zum tragen kommt, so dass er seinen Aktienkurs sogar damit noch pusht. Er muss es nur klar und deutlich kommunizieren.
-----------
the harder we fight the higher the wall

10417 Postings, 4230 Tage ScansoftTrier ist irgendwie doch genial

 
  
    #8880
24.03.17 13:41
Er hat die perfekte Selbstbedienungsmaschine entwickelt. Läuft für ihn und dem geschmierten AR wie am Schnürchen. Softing darf nur nicht pleite gehen. Dies wird Trier wohl hinbekommen. Notfalls mit Hilfe von ein paar KEs zu Tiefstkursen...
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

922 Postings, 1831 Tage NussitMan sollte Trier wirklich auch der

 
  
    #8881
24.03.17 13:53
HV in die Pflicht nehmen und verbal angreifen. Leider fehlt mir für eine solche Aktion das rhethorische Talent.

Aktionärsschützer werden sich wohl kaum für den kleinen Laden interessieren, oder?

Ich glaube schon, dass wenn Trier wirklich multilateral unter Beschuss genommen wird, dass er dann auch gehaltstechnisch zurückrudert.

So geht es nicht. Allenfalls 750.000 Euro würde ich dem gesamten Vorstand als Gehalt genehmigen, und das in Aktien zum Höchsstand des abgeschlossenen Geschäftsjahres.

Ich freue mich so langsam über die ganzen negativen Statements hier.  

9869 Postings, 2185 Tage crunch time@ ExcessCash

 
  
    #8882
1
24.03.17 14:29
ExcessCash:  "..Zu Kritik u.a. am Vergütungssystem hat er mir vor Jahren schon sinngemäß geantwortet, ich könne ja die erforderlichen Mehrheiten auf der HV organisieren um etwas dagegen zu tun... und es stünde jedem frei, bei Softing investiert zu sein oder eben nicht...So isses wohl..."
==========================
Sagt er wohlwissend darum, daß er die HV mit der dünnen Präsenzquote stets nach seinem Wünschen dominiert. Solche höhnischen Antworten sind leider die altbekannte Arroganz des "Alleinherrschers" und Zeichen seiner innerlichen Verachtung gegenüber dem läßtigen Streubesitz, der natürlich anfangs gut genug war ihm in der Spitze der Nemax&Dot.Com Ära die Taschen so dicke zu füllen beim IPO, daß er bis zum Lebensende sich wöchentlich von den Geldern der Privatanleger von damals neue goldene Wasserhähne kaufen könnte, wo er aber soviele Aktien noch behalten hat (die er auf den Kanalinseln in seiner Familienstifung verwaltet als patriotischer deutscher Steuerzahler von Format->Jersey, Helm Trust Company Limited => http://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...eiten-verbreitung/?newsID=698976) , daß er damit weiter unbegrenzt bestimmen kann welche handzahmen Buddys er in den AR setzen kann und wo er nie fürchten muß jemals überstimmt zu werden oder abgelöst zu werden vom CEO-Posten. Solche Doppelpositionen aus dominanter Großaktionär plus CEO in Personalunion bergen eben die Gefahr der Selbstbedienung. Hat man z.B. auch  bei Asbeck/Solarworld gesehen.

Trier ist eine One-Man Show, die aber seit geraumer Zeit zuwenig Dampf im Kessel hat und nicht hinreichend liefert was mal vor geraumer Zeit noch versprochen wurde von Trier. Übergangsjahr nach Übergangsjahr. Und wenn man wieder zukaufen sollte, weil das organische Wachstum eher dümpelt, dann dürfte das wohl künftig als Entschuldigung herhalten, weil dann die Intergration wieder ein Übergangsjahr erfordern würde, oder wie? Er kann sich wie die Made im Speck sein eh schon dickes Gehalt weiter erhöhen ohne besondere Zusatzleistung dafür abzuliefern, dabei Selbstbeweihräucherung und Dampfplauderei betreiben, ohne jemals Folgen zu befürchten für seinen Posten. Und wenn der offensichlich keine weiteren Aktien abbauen will, da er ja seine Unüberstimmbarkeit weiter so behalten möchte, dann ist ihm der Aktienkurs vielleicht auch gegenwärtig garnicht so wichtig.

Gibt einige solcher kleinen AGs, die in der Dot.Com Ära zur Jahrtausendwende hochgespült wurden zu überhöhten IPO-Kursen, wo aber der Gründer mit dem restlichen Aktienbestand weiter so tun konnte als hätte es keinen IPO gegeben und wo man in erster Linie nur sich selber dient. Wegen der Person Trier und dessen Charaktereigenschaften, war für mich der Wert als Langzeitinvestment nie so richtig interessant gewesen, sondern mehr für gelegentliche Trades aus CT-Sicht  (die ich auch jetzt nicht wieder ausschließe, falls ein potenzieller Reboundpunkt erreicht würde). Für ein Langzeitinvestment muß ich Vertrauen haben in die Führung, daß man sich für ALLE Aktionäre gleichmäßig einsetzt ohne dabei zu sehr nur an die eigene Brieftasche und seine Macht  zu denken. Quasi das Gegenteil vom dem wofür Trier steht.  

241 Postings, 1298 Tage OneLifeIch

 
  
    #8883
1
24.03.17 17:01
kann mich noch gut an eine Aussage von Trier erinnern, wonach er gerne seinen Bestand an Aktien erhöhen möchte, aber zu dem Zeitpunkt nicht durfte (regulatorische Vorgabe). Seitdem hat er meines Wissens keine Zukäufe getätigt :)

Lange Zeit habe auch ich mich von seiner Rhetorik blenden lassen, bin auch mehrere Male mit Gewinn rausgekommen (zuletzt mehr oder weniger Nullsummenspiel). Aber das ist schon ein wenig her, da war die Oldi Übernahme gerade getätigt worden.

Im Nachhinein kann ich sagen, Glück gehabt. Denn zeitweise war der Blick auf das Unternehmen durch die rosarote Brille doch sehr einseitig.

Den Altinvestierten drücke ich weiterhin die Daumen. Hier ist leider auf längere Sicht nicht viel zu holen. Allein die Umsatzstagnation ist schon der Wahnsinn...vom Ergebnis ganz zu schweigen.

 

922 Postings, 1831 Tage NussitSollte Trier einsammeln,

 
  
    #8884
24.03.17 17:24
dann kann es ja einer Woche dauern, bis das per DD-Adhoc rausgeht.

Wenn ich mir das Orderbook heute Nachmittag so ansehe, gibt es doch bei 10,50 Euro einiges Interesse. Mal schauen, ob dieses Interesse dem Verkaufsdruck standhält.  

593 Postings, 1555 Tage Kasa.dammGott sei Dank

 
  
    #8885
24.03.17 18:47
habe ich alle meine 1500 Softing Aktien um die 12? im Dezember abgestoßen und gegen ams und Mologen getauscht. Alles richtig gemacht.
War über zwei Jahre investiert und habe mehrmals bei etwa 10? aufgestockt, in der Hoffnung, dass das Unternehem seine Hausaufgaben macht. Auch bei Swirr war 2016 ein katastrophales Jahr, doch hier konnte das Unternehmen überzeugen, insbesondere der Ausblick für IoT soll für die Jahre 2017-2021 excellent sein.Ein Pendant zu Swirr ist telit. Möglicherweise noch besser aufgestellt als swirr um vom IoT zu profitieren. Dies sind keine Kaufempfehlungen, doch vielleicht sollte man seine Anlageentscheidung für die Zukunft hin und wieder anpasen und sich von Unternehmen wie Softing trennen.
Wünsche dennoch allen investierten viel Geduld und Glück für die Zukunft.
 

10417 Postings, 4230 Tage ScansoftWerde hier jetzt nicht mehr

 
  
    #8886
1
24.03.17 18:54
schreiben, da ich nicht möchte das mein Groll gegen diese gelebte Dreistigkeit bei Softing dazu führt das Altinvestierte hier schlechtere Kurse bekommen.  

Trier ist m.E. einer der schlechtesten und dazu noch dreistesten Manager Deutschlands! Auf einer Stufe mit Middelhoff und ich hoffe er wird irgendwann auch so enden. Softing ist aber unabhängig davon eine gute Firma und wird es hoffentlich trotz Trier auch bleiben.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

2799 Postings, 4777 Tage asdfManager

 
  
    #8887
24.03.17 19:06
Der hat es noch weniger verstanden um was es im Leben geht .
Utz Claassen  

911 Postings, 187 Tage NoTrailCharttechnisch läufts auf

 
  
    #8888
24.03.17 19:08
9,30 Euro als erste Unterstützung hinaus.
Reißt diese, wäre die zweite Haltezone bei 8 Euro.
Korrigiert der Gesamtmarkt, sehe ich letztere Marke als wahrscheinlich an.

 

173 Postings, 28 Tage Jörg9Und wer hat Softing fleißig empfohlen?

 
  
    #8889
24.03.17 20:54
Na unser "Handwerksmeister" Sirmike auf der Webseite "Intelligent Investieren". Er versteht ja sein "Handwerk" -;)

Hoffentlich ist keiner der Empfehlung gefolgt und hat dummerweise "intelligent investiert".  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
354 | 355 | 356 | 356  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda, Robin
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400