Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 302 1131
Talk 84 486
Börse 149 420
Hot-Stocks 69 225
Rohstoffe 25 87

Silberpeis in 2 Jahren?

Seite 1 von 109
neuester Beitrag: 01.03.14 08:17
eröffnet am: 22.02.06 11:08 von: Silberlöwe Anzahl Beiträge: 2705
neuester Beitrag: 01.03.14 08:17 von: Silberlöwe Leser gesamt: 494818
davon Heute: 79
bewertet mit 69 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweSilberpeis in 2 Jahren?

 
  
    #1
69
22.02.06 11:08
Silber wird in 2-3 Jahren über 100 $/oz gehandelt!
Eine gewagte Aussage! Silber über 100 $/oz? Das heisst gegen Währungen pro Kilo:

3.215,00 US$
4.180,00 CHF (1,30 US$/CHF)
2.925,00 € (1,10 Euro/US$)
Verfasst von Rainer Meier am 18.02.2006 um 7:17 Uhr
Nachzulesen unter www.goldseiten.de

Die Gründe für einen Silberpreis-Anstieg wurden in den verschiedensten Gremien, Vorträgen, Referaten schon bis zum Abwinken durchgekaut und wiederholt, dass wir an dieser Stelle darauf verzichten wollen. Die Gemeinde der "Edelmetall-Experten" steigt fast täglich und expotentiell mit steigenden Kursen.

Betrachten wir den Silberpreis aus der Sicht eines Händlers und lassen die globale Verschwörung einmal beiseite. Der Silberchart von 1792 bis 2000 hatte annähernd das Bild eines Herz-Stillstandes. Mit wenigen Ausnahmen bewegte sich die Kurslinie waagerecht.

Wie bei Gold bildete sich eine Kaffee-Tassen-Formation, Chartisten mögen mir diesen Ausdruck verzeihen, mit einer klaren Tendenz nach oben. Wenn ein Markt im Allgemeinen und ein Metall im Besonderen über Jahre, Jahrzehnte regelrecht darnieder liegt, ist es eine Frage der Zeit, bis die Reaktion nicht auf sich warten lässt.

Wie wir an den Aktienmärkten gesehen haben, kann auch in einer "niemals endenden Boomphase" eine Korrektur eintreten, die Milliarden von Dollars, Euros und Schweizer Franken vernichten kann! Anleger und Investoren haben die schmerzliche Erfahrung 2000 - 2003 gemacht.

Unter Ausschluss der Anleger und Investoren, der Analysten sowieso, hat Silber im Jahr 1999 einen Siegeszug begonnen, der wohl erst in einem wahren Feuerwerk von Hysterie in sich zusammen brechen wird. Noch haben erst ein paar wenige "Auserwählte" das Silber entdeckt. Die breite Masse schwelgt, von Anlageberatern und Wirtschaftspresse beeinflusst, nach wie vor im Nirwana der hohen Aktienkurse. Wie lange noch ?

Betrachten wir den Markt in den letzten Tagen, stellen wir fest, dass es Marktteilnehmer gibt, die das Gold/Silber-Ratio spielen. (Sell Gold - Buy Silver 1 : 60 ) Noch sind diese Positionen eher klein, aber nicht unwichtig, weil sie einen Trend anzeigen. Der Verfasser rechnet damit, dass es in den nächsten Tagen zu einer Korrektur an den Edelmetall-Märkten kommen wird. So wie es scheint, erfolgt die Korrektur unter der Marke von 600 US$/oz bei Gold und unter der Marke von 10 US$/oz beim Silber.

Die Frage sei zugelassen, bis wohin kann die Korrektur bei Gold uns führen ?

Ohne politische und militärische Einmischung dürfte sich das Gold bei einem geordneten Rückzug auf 520 - 510 US$/oz verbilligen. Bei hektischem Rückzug kann es sein, dass der Markt erst bei 475 US$/oz zur Besinnung kommt. Im, für Anleger und Investoren, besten Fall, kann auch die Marke von 425 US$/oz erreicht werden.

Das wäre dann aber der ulitmative Punkt um Gold im Portefeuille kurzfristig auf über 50% zu gewichten! Weil der Sprung nach oben sehr schnell kommen würde und der Zug dann mit der Geschwindigkeit eines TGV (sorry: ICE) die Marke von 600 US$ nehmen dürfte. Ich erwarte allerdings bei Gold zur Zeit keine Preis-Übertreibung. Mit einem Kurs von 600 - 650 US$/oz (Ende 2006) wäre Gold dannzumal fair bewertet! Gold ist zudem zu "politisch" als dass zur Zeit ein Ausbruch nach oben möglich wäre.

Und Silber? Nach Jahren der Agonie erwarte ich eine wahre Preis-Explosion im Silber! Wir wollen hier die wichtigsten Gründe nur stichwortartig auflisten:

Die digitale Bildverarbeitung
Trinkwasser-Aufbereitung
Elektronik
Anleger und Investoren

Rein auf Grund der Preisentwicklung dürfte Silber das nächste Metall sein, dass für Furore sorgen kann und wird! Ein Gold/Silber-Ratio von 1 : 17 ist möglich, ja wahrscheinlich. Sie Fragen in welchem Zeitraum? Nun ich denke, dass wir ein solches Ratio in den nächsten 1 - 2 Jahren sehen werden.

Aufgrund der weltweiten hetrogenen Märkte (NYMEX, COMEX, TOCOM) sind Volatilitäten von noch nie da gewesem Ausmass möglich.

Ist Silber erst einmal im Fokus der Finanzgemeinde, sind die Spekulations-Tore und -Schleusen weit geöffnet. Der Verfasser geht davon aus, dass am Ende eine Hysterie den Silberpreis bis auf 250 US$/oz treiben könnte.

Warum? Die Grösse des Silbermarktes! Die Edelmetall-Märkte sind im Verhältnis klein!


Ein Vergleich:

Aktienmärkte: Total 14.000 Milliarden Dollar pro Tag
Devisenmarkt: 2.000 Milliarden Dollar pro Tag
Erölmarkt: 1.000 Milliarden Dollar pro Tag
Goldmarkt: 3 Milliarden pro Tag
Silbermarkt: 500 Millionen - 1 Milliarde pro Tag

Das geschätzte Vermögen von B. Gates, 47 US$ Mrd, würde ausreichen um den Silbermarkt zu kaufen! Allein in den USA warten täglich 7 - 10 US$ Milliarden Neu-Geld darauf, irgendwo gewinnbringend angelegt zu werden. Die Masse an Geld sucht und findet Anlage-Möglichkeiten.

Nach den Aktien-Börsen sind es jetzt die Rohstoffe und Edelmetalle, die in der Gunst der Anleger und Investoren liegen. Als das und die Gier nach schnellem Geld, wird den Silberpreis in die Höhe treiben. Darum ist ein Gold-Silber-Ratio von 1 : 2,5 keine Illusion.

Die einzige Frage die wir noch nicht schlüssig beantworten können, ist die, was kommt zuerst: Die Weltwirtschaftskrise, Terror, Krieg oder die Hype im Silberpreis?

Seien wir auf beides vorbereitet!


Zusammengefasst:

Gold wird eine Korrektur erfahren 480 evt. bis 425 US$/oz
Gold ab September 2006: 600 US$/oz
Silber, das Metall 2006: 10 - 75 US$/oz
Börsen: seitwärts und schwächer
Rohstoffe: DAS Gesprächsthema auch 2006!


Unsere Empfehlung:

Physisches AU/Ag als Long-Term-Investment: gem. Empfehlung ZPMO AG
Notvorrat: gem. Empfehlung ZPMO AG


© Rainer Meier, ZPMO AG


 
Angehängte Grafik:
Silberchart.gif
Silberchart.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  
2679 Postings ausgeblendet.

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweSetzt Gold jetzt zum direkten Sprung über 1.300 US

 
  
    #2681
1
23.01.14 20:19

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweGold vs. Dow Jones

 
  
    #2682
2
24.01.14 18:55
Könnte bald zu einem Aufeinandertreffen der beiden Linien kommen.
 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_gold.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_quarter_gold.png

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweRekordhohe Goldabzüge aus J.P. Morgans COMEXTresor

 
  
    #2683
1
25.01.14 10:25

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweWie gehts in China weiter?

 
  
    #2684
1
26.01.14 08:40

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweArgentinienkrise verschärft sich

 
  
    #2685
1
26.01.14 15:09

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweNeuer Schuldenschnitt für Griechenland?

 
  
    #2686
02.02.14 08:20

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweProteste in Bosnien eskalieren

 
  
    #2687
08.02.14 08:18

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweHabe jetzt 6 Minentitel

 
  
    #2688
2
10.02.14 20:53
in meinem Depot.

Hecla Mining
Santa Cruz Silver Mining
Minco Silver
Millenium Minerals
Silvercrest Mines
Endavour Mining

Nächste Woche werde ich weitere 2 andere Minentitel dazu kaufen.
Bin mir aber noch nicht sicher welche das sein werden.  

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweSilberpreisanstieg jetzt bis 25$ ?

 
  
    #2689
2
15.02.14 20:09
Ein schnelles Ansteigen des Preises bis 25$ könnte ich mir jetzt
gut vorstellen.

Bei 25$ denke ich, ist dann vorerst mal Ende der Fahnenstange.
Die COT-Daten sind momentan weiter gut.

Langfristig hat sich an meiner positven Einstellung nichts geändert.

Ich kaufe jetzt auf jeden Fall weiter Minentitel.
Möchte mir ein breit gestreutes Depot damit aufbauen.
Es soll dabei alles enthalten sein.
Vom Explorer über Junior Produzenten bis hin zu Big Playern im Sektor.

Aufgrund der günstigen Preise durch die massiven Verluste von 70 - 90%
der letzten Jahre kann man mit geringen Summen einsteigen.

Da ich in Edelmetallen zu 80% in den Metallen selbst investiert bin,
schichte ich jetzt einen Teil davon aufgrund der günstigen Preise in Minen um.

Einmal gekauft werde ich sie genauso wie die Metalle langfristig halten,
da ich langfristig mit viel höhren Gold- u. Silberkursen rechne.

Ob ich damit richtig liege wird die Zukunft zeigen.


 

263 Postings, 1990 Tage patsmelvKlingt vielleicht komisch....

 
  
    #2690
2
15.02.14 22:57
seit Januar 2009 kaufe ich pysisches Silber und das summiert sich mit den Jahren. Ist sowieso langfristig zu sehen. Aber von  Aktien habe ich null Ahnung...
Nun meine Frage: wo und wie kaufe ich Minentitel, also Aktien dieser Minen? Bei meiner Bank oder Überall bei jeder Bank? Muss ich auf etwas Obacht geben beim Kauf?

Danke im voraus  

2420 Postings, 3136 Tage Silberlöwe@patsmelv

 
  
    #2691
1
16.02.14 10:41
Für den Aktienkauf solltest du dir am besten ein eigenens Depot
bei einer Brokerfirma anlegen.
Denn da kannst du am schnellsten Handeln, wenn ein Kauf oder Verkauf notwendig ist.
Ich habe mein Depot bei Brokerjet.

Wenn du dein eigenes Depot eröffnet hast, kannst du dann die Aktien dieser
Minen an den verschiedenen Bösenplätzen wie z.B Frankfurt ordern.

Beim Kauf und Verkauf ist die Eingabe eines Limitpreises zu empfehlen.
Auch einen Stoppkurs sollte man setzen wenn man eine Position schon schön
im Plus hat oder bei seiner persönlichen Schmerzgrenze.

Da du schreibst du hast null Ahnung von Aktien solltest du hier wirklich aufpassen.
Vorallem bei den Minen braucht man Nerven wie ein Drahtseil, da sie auf
den Silberpreis wie Optionsscheine reagieren.

Deswegen bleibt bei mir der größte Teil im realen Metall veranlagt und
nur einen kleinen Teil stecke ich in Minentitel, da ich mir jetzt
eben große Chancen damit ausrechne.

Bei den Minen, vorallem den Explorern und Juniors kann jederzeit etwas
Unvorhergesehenes passieren, und man sollte damit leben können
das auch ein Totalverlust enstehen kann, genau so wie ein riesen Gewinn.

Es gibt auch die Möglichkeit über einen Fonds in die Minentitel zu investieren,
was sicherer ist als in einzelne Aktien.
Mann kann aber auch direkt ohne Depot bei der Bank Aktien oder Fonds kaufen.
Mir ist das aber zu unübersichtlich ohne Depot.

Bei einem Fonds kann man auch jedes Monat einen Betrag investieren, was den
Vorteil hat, immer zu anderen Preisen zu kaufen.
Ein interressanter Fonds wäre z.B. der Noah Mix

Ich hoffe das hilft dir ein wenig.

 

263 Postings, 1990 Tage patsmelvDanke für dein Posting, Silberlöwe...

 
  
    #2692
2
17.02.14 12:48
Du hast dir wirklich viel Mühe gemacht. Die Entwicklung von Silber sehe ich ähnlich. Ich kaufe langfristig, deshalb ist der jetzige Preis eher Nebensache :-)  

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweEine denkwürdige Parallele Dow 1928-29 u. 2013-14?

 
  
    #2693
1
18.02.14 17:21

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweHabe heute Matsa Resources gekauft.

 
  
    #2694
1
18.02.14 20:34
Hoch spekulativ!!
Wenn morgen Früh in Australien nichts passiert
werde ich sie wieder verkaufen.

Grund für den Kauf ist diese Meldung von Hannes Huster.
http://www.goldseiten.de/artikel/...sources~-Panoramic-Explosion.html  

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweHabe gestern und heute mein Depot erweitert.

 
  
    #2695
19.02.14 20:14
mit

Matsa Resources
New Gold
Pan African Resources

Matsa werde ich vorest mal halten, mal sehen
wie es damit weitergeht.

Alle anderen sind ein buy and hold Kauf  

2420 Postings, 3136 Tage Silberlöwe20% aller US-Haushalte brauchen Lebensmittelmarken

 
  
    #2696
1
20.02.14 19:28
James Bullard redet den US-Arbeitsmarkt gesund, obwohl ihm sehr wohl das Dilemma der sinkenden Partizipationsrate als auch der Qualitätsmangel der neu aufgebauten Beschäftigung als "Profi" bewusst sein sollte. Die aktuelle Arbeitslosenquote ist qualitativ nicht in Ansätzen mit entsprechenden Werten vor 2007/2008vergleichbar. Vor diesem Hintergrund nehmen wir die Einlassungen zu dem Abbau des Überschussliquiditätsaufbaus zur Kenntnis.

Wir können es uns aber nicht verkneifen eine weitere US-Statistik anzubieten, die die sich verschärfende Lage der US-Gesellschaft in diesem Aufschwung unterstreicht. Laut dem Department of Agriculture (USDA) waren 2013 20% aller US-Haushalte auf Unterstützung durch Lebensmittelmarken angewiesen. Das sind absolute Rekordwerte.

Von 2012 auf 2013 ergab sich eine Zunahme um 3% beieinem Wachstum der Wirtschaft um 1,9% um 722.675 auf 23.052.388 Haushalte. Auch in der Betrachtung der Anzahl der betroffenen Personen kam es zu einen Zunahme um 1.027.012 Personen auf 47.636.084 Personen. Damit sind circa 15% der US-Bevölkerung am direkten Sozialtropf.

Diese Werte stehen in einem kausalen Zusammenhang mit der sinkenden Partizipationsrate und dem Qualitätsmangel der neu geschaffenen Beschäftigung.

Die US-Daten geben zunehmend Anlass zur Sorge. Fraglos spielen die Wetterkapriolen eine gewichtige Rolle. Aber auch die Rückführung des Aufbaus der Überschussliquidität sollte nicht unterschätzt werden.

Der Hypothekenmarktindex (MBA Mortgage Market Index) sank in der aktuellen Berichtswoche von 397,2 auf 380,9 Punkte. Seit April/Mai 2013 brach dieser Index von 900 auf jetzt 380 Punkte ein und bewegt sich im Bereichhistorischer Tiefstmarken. Wenn es keine Hypotheken gibt, gibt es auch keine Hauskäufe. OhneHauskäufe verfallen die Immobilienpreise und die zukünftige Bautätigkeit schwächt sich ab.

Die Neubaubeginne brachen in den USA per Berichtsmonat Januar im Monatsvergleich um sportliche 16% nach zuvor -4,8% (revidiert von -9,8%) von 1.048.000 (revidiert von 999.000) auf 880.000 Objekte ein. Die Prognose war bei 950.000 Immobilien in der annualisierten Fassung angesiedelt.

Die Baugenehmigungen sanken per Januar von zuvor 991.000 auf 937.000. Hier lag die Prognose bei 980.000.

Der Blick auf den langfristigen Chart verdeutlicht eindrucksvoll, den von Subventionen geprägten müden Erholungspfad von 2009 bis 2014 undden jüngsten Einbruch, der eng mit der Rückführung der MBS-Käufe der Federal Reserve korreliert ist.

Quelle: http://www.goldseiten.de/artikel/...d-US-Daten-nicht-im-Einklang.html  
Angehängte Grafik:
gs5305c690c524f.png
gs5305c690c524f.png

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweHintergrundwissen Dirk Müller

 
  
    #2697
2
20.02.14 20:24

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweMögliche Entwicklung bei Goldminenaktienindex HUI

 
  
    #2698
2
21.02.14 22:39
Angehängte Grafik:
gs53073b0dced64.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
gs53073b0dced64.png

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweObiger Chart bei den Minen

 
  
    #2699
22.02.14 09:38
entspricht auch meiner Einschätzung bei Gold und Silber.
Bei Gold rechne ichmit einem Hoch von ca. 1360$
und bei Silber mit ca. 24 - 25$ maximal.

Dann auch bei den Metallen Korrektur über ein paar Wochen ähnlich wie bei Minen.
Wenn diese abgeschlossen ist, könnte ein weiterer Anstieg mit Bruch
der Widerstände bevorstehen.

Ist nur meine Meinung, es kann auch ganz anders kommen.
 

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweSituation in Ukraine

 
  
    #2700
1
22.02.14 10:40
Was hier wirklich dahinter steckt und gespielt wird.

An folgendem Artikel ist leider viel wahr.
Das macht mir wirklich Angst.
Hoffentlich stabilisiert sich die Lage wieder.

http://www.antikrieg.com/aktuell/2014_02_21_geht.htm  

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweEin wirklich interessanter Bericht von Rolf Nef

 
  
    #2701
24.02.14 17:48

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweWert der weltweiten Silber u. Goldlagerbestände

 
  
    #2702
24.02.14 17:54
in Prozent aller US-Kredite von 1900 - 2012
Quelle: Zurbuchen Michigan USA  
Angehängte Grafik:
gs530a7687d081f.png (verkleinert auf 92%) vergrößern
gs530a7687d081f.png

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweVergleich schon etwas älter von 2009

 
  
    #2703
25.02.14 18:56
Hat sich aber sicher zu Gunsten von Gold u. Silber entwickelt.
Es gibt sicher heute noch mehr Derivate als 2009.  
Angehängte Grafik:
01_07_10-1.jpg
01_07_10-1.jpg

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweGold vs. S&P 500

 
  
    #2704
25.02.14 21:02
Spannende Wochen stehen uns bevor.  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_gold.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_quarter_gold.png

2420 Postings, 3136 Tage SilberlöweJP Morgan jetzt um weitere

 
  
    #2705
1
01.03.14 08:17
6 Tage nettoshort im Silber (insgesamt 52 Tage)

Wird wohl nochmals runter gehen in den Bereich von 20,20.  
Angehängte Grafik:
20_20.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
20_20.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben