Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 50 652
Talk 27 467
Börse 17 130
Rohstoffe 12 62
Hot-Stocks 6 55

Apple Inc. - Die Story geht weiter

Seite 1 von 691
neuester Beitrag: 24.12.14 08:25
eröffnet am: 05.01.10 16:16 von: michimunich Anzahl Beiträge: 17260
neuester Beitrag: 24.12.14 08:25 von: Kronk Leser gesamt: 2127615
davon Heute: 496
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
689 | 690 | 691 | 691  Weiter  

2262 Postings, 2416 Tage michimunichApple Inc. - Die Story geht weiter

 
  
    #1
45
05.01.10 16:16
Mit dem Beginn des Jahres 2010, dem 2ten Jahrzehnt des 2ten Jahrtausend, möchte ich die Gelegenheit nutzen einen neuen Thread zu Apple Inc. zu eröffnen.

Dieser Thread soll als Weiterführung zum Vorgängerthread von buckstar dienen und weiterhin mit News, Fakten, Analysen und Meinungen gefüttert werden, in welchem auch ich versuche mein Beitrag zu leisten.

Für Authentigkeit der Thesen im Thread können Quellangaben oder Links mit URL hilfreich sein.

Im Focus dieses Threads soll das Unternehmen Apple, seine Produkte und die Zukunft wie Innovationen im Zusammenhang mit dem Aktienkurs stehen.

Ich wünsche sachliche und faire Diskussionen bzw. Beiträge.
Pro und Contra sind natürlich erwünscht.

Hier noch kurze Facts Stand 26.09.2009, Angaben in US$:

Cash Total:  36,26B (Mrd.)
Total Debts:   keine
EPS last quarter: 1,82
EPS last year:      6,29

siehe auch hier:
http://www.google.com/finance?fstype=ii&q=nasdaq:aapl  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
689 | 690 | 691 | 691  Weiter  
17234 Postings ausgeblendet.

2164 Postings, 4852 Tage GilbertusApple; Was uns im 2015 erwartet.

 
  
    #17236
19.12.14 17:49

@ Sorry Leute, im Namen von Luigi, er war nicht zu müde, er war eben in vielen anderen Foren noch beschäftigt an diesem Tage und im anderen Apple Forum, hoffentlich kommt er heute noch zum Tanze hier, er liebt Euch ja Alle;




cool

http://www.stereopoly.de/apple-produkte-2015/

Im Nachtrag, bonjurno a tutti;



-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2164 Postings, 4852 Tage GilbertusApple; Der iPhones Verkauf ?

 
  
    #17237
19.12.14 22:50

GEMÄSS EINSCHÄTZUNG MORGAN STANLEY WIRD APPLE 67 MIO. IPHONES VERKAUFEN, ANSTATT WIE BISLANG GESCHÄTZT 62 MIO. 

Es wird eine Aufstockung des Apple Bestandes empfohlen.

Quelle,

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._erwartet_Aktienanalyse-6196456

http://seekingalpha.com/article/...e-does-the-party-end-in-2015?app=1

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2164 Postings, 4852 Tage GilbertusApple TV ?

 
  
    #17238
20.12.14 14:55

Apple TV ?

Nach diesem Analyse soll er zwischen 2016 bis 2018 erst kommen. Es ist ein gewaltiger Markt, und Apple muss sich einem extremen Konkurrenzmarkt stellen, was eben seine Zeit erfordert. Apple bringt ja niemals 0815 Produkte, sondern dieses muss sich von den anderen abheben in div. Beziehung:

"Anleger sollten mit einem anderen Apple-Produkt in absehbaren 3 bis 5 Jahren rechnen. Ob es die Apple TV ist, ist nicht ganz sicher, aber es ist zumindest ein großer Markt. Das Problem mit den großen Märkten ist, dass sie extrem konkurrenzfähig und was wir von Apple benötigen, ist um die zuvor festgelegten Ökosysteme zu übertreffen. In diesem Fall ist der TV eine jener vierköpfige Tiere, die wirklich schwer zu bewältigen sind, auch für ein Unternehmen mit Hunderten von Milliarden in der Bilanz und einer Armee von extrem clevere Leute.

Daher wird bei der Annahme, dass Apple eine ziemlich erfolgreiche TV-Produkt zu erstellen vermag, schätze ich, Apples Marktanteil bei rund 5-15% des projizierten globalen TV Sendungsvolumen sein wird, in einem jährlichen Umsatzpotenzial von30 Milliarden Dollar. Somit würde es eine anständigen Beitrag zur Stützung des mittleren Zehngewinnwachstum bis zum Ende des Jahrzehnts - in Bezug auf Gewinn, würde der Beitrag Mrd. $ 6,59 bis $ 15 sein.

smiley  smiley  smiley

Auch hier sind wir von einer Menge von "wenn" -Szenarien auf Basis historischer Produktausführung von Apple. Das gleiche Muster der erfolgreichen Ausführung wird wahrscheinlich weiterhin bleiben, aber wenn bei Apple nicht wirklich ein Wow-Produkt zu liefern, können wir diese rosigen Prognosen küssen "Auf Wiedersehen".

Ich weiterhin meine Kaufempfehlung und 165 $ Kursziel zu bekräftigen."

Quelle;

http://seekingalpha.com/article/...fter-the-apple-watch-should-we-...

****

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 761 Tage Porstmann@Gilbertus,

 
  
    #17239
20.12.14 16:16
"rosige Prognosen küssen", das können wir nicht! Auf Wiedersehen, Gilbertus. Hast wieder mal diesen lausigen Google-Übersetzer benutzt, gell?

Das mit dem Apple-Fernseher ist eh ne olle Kamelle, die selbst Apple-Fans nicht mehr hinterm Ofen vorlockt. Wir blicken jetzt gespannt auf die AppleWatch, meine Freundinnen vor allem. Auweia, wird das teuer! Bisher habe ich immer die iPods, iPhones, iPads nach einem Jahr an die Hübschen verschenkt. Bei der Uhr wollen die plötzlich alle eine fabrikneue.

Produktion der Uhr beginnt ja wohl Anfang Januar. Im März liegt sie u.U. im AppleStore. In den Folgejahren wird sie dann immer geiler in Design und Funktion. (Meine Freundinnen eher nicht). 2018 werden Analysten und Medien ein gänzlich neues Produkt fordern. Daraufhin enthüllt Apple 2019 endlich wieder ein neues Produkt, das 2020 in den Verkehr kommt. Ob dann noch der Fernseher "eine zum Küssen rosige Prognose" ist? Auf Wiedersehen, Gilbertus!  

2164 Postings, 4852 Tage Gilbertus@ Porstmann, Luigi grüsst bald

 
  
    #17240
20.12.14 20:15

Na das freut mich aber, dass Du deine Freundinnen (Mehrzahl) glücklich machst, erst noch mit einer iWatch.

cool

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2164 Postings, 4852 Tage GilbertusApple verkauft iPhones immer besser

 
  
    #17241
20.12.14 20:17

Schätzungen für das Jahr 2015;

http://seekingalpha.com/article/...pples-accelerating-iphone-busin...

smiley   smiley   smiley


So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 761 Tage PorstmannEin Hoch auf Konsumwut und Profitgier

 
  
    #17242
1
21.12.14 10:32
"Na das freut mich aber, dass Du deine Freundinnen (Mehrzahl) glücklich machst, erst noch mit einer iWatch."

Danke für die anerkennenden Worte. Leider habe ich es nur mit einer so richtig 😉. Aber ein kleiner Luigi steckt auch in mir. D.h. für mich: Luxus, zu Frauen: verschwenderisch. Und mit Innovationen von Apple DEZENT den wohlhabenden Technik-Freak raushängen lassen! Das kommt bei jüngeren Frauen besser an als ein tiefergelegter BMW vor der Eisdiele. Ist aber nur - nicht einmal gewollter - Nebeneffekt meiner Begeisterung für die Apple-Welt. Trotzdem plädiere ich für freie Wahl des Konsumenten, sein Geld für ein Samsung-Handy zu verplempern oder für Bedürftige zu spenden oder alles zusammen.

Erstens ist doch der Konsum der Motor des Kapitalismus. Zweitens sind Profitgier der Unternehmen wie Apple und von deren Investoren, also unsere eigene Gier - im Zusammenwirken von allen genannten niederen Instinkten bis hin zum dezenten Angeben der wirklich Reichen und ihrer weniger dezenten Nachahmer u.a. im Profi-Fußball - einfach systemnotwendig. Wie die Wahlen in einer Demokratie. Sich darüber zu mokieren, ist scheinheilig, unehrlich. Das waren auch Kreuzzüge, Kolonialherrschaft früher und der Vorweihnachtsterror heute unter dem Deckmantel der Nächstenliebe des Christentums: Sie schufen neuen Lebensraum und schaffen Wachstum.

Wer Apples Aktienkurs immer höher sehen will, sollte all die niederen Instinkte hinnehmen, besser bejahen. Und nicht über Ausbeutung der armen Chinesen durch Apple wettern, selbst aber eine Rumänin als Haushaltshilfe zum Mindestlohn oder darunter beschäftigen. Denn die Chinesen bei Pegatron sind freiwillig dort und bestens bezahlt. Für Chinesische Verhältnisse besser als die besagte Rumänin in D, die in Ausnahmefällen auch noch sexuell belästigt wird. Hey, Weltverbesserer, von BBC & Co., wie wäre es mal mit der eigenen Haustür statt immer nur mit Apple- und Rotlicht-Ausbeutung?



 

369 Postings, 761 Tage PorstmannNo comment

 
  
    #17243
21.12.14 11:22
Ohne Kommentar von mir zunächst das Fazit zum MS-4k und dann der erste Leserbrief dazu im heutigen SpiegelOnline:

SpiegelOnline v. 21.12.2014:
Extrem hochauflösende Monitore sind die Zukunft. Wer sich einmal daran gewöhnt hat, will nicht mehr zurück. Texte und Bilder sind gestochen scharf, solange sie an die hohe Auflösung angepasst sind. Aber noch ist es meiner Meinung nach zu früh zum Aufrüsten - wahrscheinlich noch viel zu früh. Vermutlich wird Windows die neue 4K-Technik erst in der Version 10 richtig unterstützen, die Ende 2015 erscheinen soll.
Bis dahin lohnt sich der Kauf eines 4K-Monitors für Windows-Nutzer nicht; Mac-Nutzer haben es da besser. Meine Erfahrung: 4K-Monitore sind toll, machen aber zu viel Ärger.

Erster Leserbrief:
1. Tipp
never-stop heute, 08:31 Uhr
Der 27" iMac funktioniert bestens und völlig ohne die Probleme die hier geschildert wurden. Einen schnellen feinen Computer bekommt man auch dazu, zu 5k! In der ersten Serie! Aber die Journalisten haben sich ja, nach dem Hype ums iPad, wo man fast täglich ermüdende Apple-Hmynen sah, irgendwann kollektiv entschieden zum Apple-Bashing. So geht halt der gesunde Menschenverstand flöten und man zieht selbst als Meinungsmacher gar nicht mehr in Erwägung was eigentlich sinnvoll wäre. Und beim Publikum wurde ein Steinchen mehr zum Puzzle hinzugefügt dass die Botschaft zeigt: Journalisten handeln in Schwarm-(Un-)Intelligenz und scheren sich wenig um Objektivität.
 

2164 Postings, 4852 Tage Gilbertus@ Porstmann, Luigi grüsst dich

 
  
    #17244
22.12.14 15:56
"Ein kleiner Luigi steckt auch in mir",  sehr schön & voller Eichsicht, denn Einsicht ist auch eine Zierde;

Nicht alle Frauen sind Engel
(Haben Männer doch auch ihre Mängel!);
Und solche Frauen durch Vernunft zu zwingen
Wird nicht dem Weisesten gelingen:
Sie lassen lieber schmeichelnd sich betören,
Als auf die Stimme der Vernunft zu hören.

Friedrich Martin von Bodenstedt (1819 - 1892), deutscher Philologe, Übersetzer und Intendant in Meiningen

Quelle: »Die Lieder des Mirza Schaffy«, 1877
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2164 Postings, 4852 Tage GilbertusApple grünt Heute wieder

 
  
    #17245
22.12.14 17:04

$ 113.15

+1.37 (1.23%)

Real-time:   11:00AM EST

smiley  smiley   smiley

NASDAQ real-time data - Disclaimer

Currency in USD



-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 761 Tage Porstmann@Gilbertus

 
  
    #17246
2
22.12.14 18:57
Schön dass du mich nicht als Protz siehst. Danke auch für das treffende Zitat!

Ich wollte provozieren, vor allem mit dem Plädoyer für Konsum- und Profitgier. Beides aber nicht zügellos, sondern mit klaren Vorgaben des Gesetzgebers und seiner Kontrollorgane. Inzwischen habe ich übrigens den niederträchtigen BBC-Bericht über Apple-Zulieferer in China (iPhone) und Indonesien (Zinnabbau) in voller Länge gesehen: einseitig, unfair, lebensfremd, arrogant, ignorant - mein persönliches Urteil.

So wie die D-Mark die Mauer eingerissen hat, wird der Dollar den menschenverachtenden Kommunismus in China und anderswo überwinden. Die Menschen in China wollen mehr Geld für ihre Arbeit, strömen aus fernen Regionen nach Shanghai, um bei Pegatron nach kurzer Zeit, mit geringsten Kosten fürs Wohnen, und mit - für chinesische Verhältnisse - viel Geld wieder aufs Land zurückzukehren, um dort ihre eigene Existenz aufzubauen. Ich bin als 17jähriger Schüler auch an der Druckmaschine vor Erschöpfung eingeschlafen, weil ich bei kleinem Stundenlohn schnellstmöglich mit der Freundin nach Florenz (Luigi lässt grüßen) wollte. Also natürlich jede Menge Überstunden, Nacht-, Sonntagsarbeit und dann nichts wie weg.

Wer als Pegatron-Arbeiter ein Vielfaches von dem bekommt, was ihm seine Schinderei auf dem Land einbringt, und wer sieht, wie sich die Pegatron-Bosse schöne Sachen und schöne Frauen leisten können, vielleicht auch noch von der Korruption der Partei-Millionäre Chinas erfährt, der nimmt mit den iPhone-Dollar den Demokratie-Bazillus mit aufs Land und lässt sich bald auch nicht mehr von der Partei ausbeuten.

Wie wäre es übrigens mit einer globalen Übereinkunft: alle Produkte dürfen nur im Land des Firmensitzes produziert werden und weltweit werden Firmen absolut gleich besteuert. Wetten, dass dann Apple, Apple-Produkte und Apple-Aktie trotzdem ganz oben stehen werden?!
 

3365 Postings, 637 Tage WernerGg@Porstmann - Cool

 
  
    #17247
2
22.12.14 20:03

"Erstens ist doch der Konsum der Motor des Kapitalismus. Zweitens sind Profitgier der Unternehmen wie Apple und von deren Investoren, also unsere eigene Gier ... einfach systemnotwendig. ..."

"Wer Apples Aktienkurs immer höher sehen will, sollte all die niederen Instinkte hinnehmen, besser bejahen. Und nicht über Ausbeutung der armen Chinesen durch Apple wettern ..."


Cool und durchaus konsequent. Aber grausam herzlos. Und m.E. auch nicht besonders intelligent. 


Ich hoffe immer noch wie seit bald 50 Jahren als ich zu denken anfing, dass es auch so was wie einen vernünftigen Kapitalismus geben könnte. Also einen, von dem auch die Armen und die Mittelschichten profitieren können. Wir hatten so was mal in den 1950/60er Jahren in DE. Das nannte sich "Soziale Marktwirtschaft". Klar werden die Macher und Gebildeten und Reichen immer bestimmen. Und das ist auch gut so. Aber es macht keinen Sinn, dass sie auf dem Rücken der Unterdrückten, Dummen und Armen immer reicher werden. Wozu denn auch? Nur dass sie sich in schwer bewachte Luxus-Camps einschließen müssen, um von den Unterdrückten nicht erschlagen zu werden?

Nehmen wir Apple. Die hätten natürlich die Macht, ihre Zulieferer zu zwingen, ihre Arbeiter viel, sehr viel besser als landesüblich zu behandeln. Sagen wir doppelt oder dreimal so gut. Das würde die Marge um ein paar wenige Prozent senken, was niemand weh täte. Nicht mal den Aktionären. Der Kurs wäre erst mal ein paar Tage oder Wochen lang leicht beschädigt. Dann würde aber Apples Ruf und damit der Kurs steigen. Weil die ganze westliche Welt im Grunde ein Höllenschlechtes Gewissen hat, dass sie auf Kosten von unterdrückten Chinesen, Indern, Pakistanis, etc lebt. Und alle erleichtert wären, wenn endlich mal jemand diesen Dreck durchbrechen würde.

Klar wäre das eigentlich Aufgabe der jeweils lokalen Regierungen. Die sind aber unfähig, korrupt und Menschenschinder. 150 Jahre hinter unserer Zivilasition.

Klar könnte man das genau so gut von Lenovo, Nokia/MS, H&M, Hugo Boss oder gar Kick erwarten. Die sind aber alle nichts im Vergleich zu Apple. Der Punkt, warum Apple für diese Dinge weit mehr als andere angegangen wird ist, dass Apple zum größten Teil von seinem Ruf lebt. Zu dem gehört, dass sie in jeder Hinsicht "besser" als andere andere sind. Und dazu gehört eben auch und zunehmend, was die Menschen in ihrer Supply-Chain erleben.

 

4240 Postings, 1030 Tage Otternaseder BBC Bericht ist heuchlerisch ...

 
  
    #17248
3
22.12.14 23:16

... weil durch den Willen zur puren Quote jegliche Objektivität geopfert wurde. Das hat kaum noch etwas mit investigativem Journalismus zu tun. Ginge es der BBC darum, Missstände offenzulegen - sie würden einen Überblick über die gesamte Branche bieten, anstatt sich das Quoten-relevanteste allein anzusehen.

Mal als Zahl: Apple iOS Geräte etwa 15%, Android Geräte über 80%, davon etwa 2/3 Billiggeräte. Beobachtet wird stets Apple, die Minderheit. Android Käufern wird dadurch suggeriert, ihr Produkt sei sauber - ist doch billig, kaum Marge, das muss doch gut sein?

Aber: was ist mit den Arbeitern von den Mitbewerbern? Kaum Marge heisst nicht zwingend angemessene Bezahlung.

Würde das BBC Änderungen an den Umständen der Arbeiter herbeiführen wollen, sie hätten sich die Android genauer ansehen, und auch Microsoft, die in Vietnam produzieren, weil China zu teuer sei. Das Erbe von Nokia, sicher, aber wo ist deren Engagement an den Arbeitsbedingungrn etwas zu ändern?

Die Heuchelei ist auch deswegen groß, weil Apple das einzuge globale Unternehmen ist, dass überhaupt Versuche unternimmt bei Zulieferern und Auftragsfertigern die Arbeitsumstände zu ändern - die Mitbewerber schweigen, und scheren sich darum nicht.



 

4240 Postings, 1030 Tage OtternaseHinterher sind alle schlauer ... ;-)

 
  
    #17249
23.12.14 08:15

http://www.handelszeitung.ch/invest/...zer-mit-der-apple-aktie-716473

... da kann dann sogar Bloomberg (und die Hsndelszeitung) die Interviewten etwas von 'beliebten' und 'unbeliebten' Aktien als Entscheidungskriterium schwafeln lassen, und darauf gründend Energieaktien empfehlen, weil diese derzeit so 'unbeliebt' sind. Dabei wird dann dezent unterschlagen, warum die drei genannten wirklich so stark gestiegen sind:

Apple: starke Strategie, sehr gute Produkte, AR Programm, Split UND neue Produkte
Intel: bessere Chancen im Mobilfunkbereich CPUs abzusetzen, schwache Mitbewerber
Microsoft: gang nach Canossa - Win 8, Ballmer ist weg, Nadella weckt Hoffnungen

Beliebt oder unbeliebt - für die Masse der Anleger spielt das keine Rolle, zurecht. Aber für eine Story ist das immer gut, es müssen ja Nachrichten produziert werden.

Ja, ja: so einfach ist Börse. Einfach mal empfehlen, gelegentlich ins fallende Messer zu greifen. Guter Rat!

Und morgen bietet uns Bloomberg sicher eine Story, die einen Zusammenhang zwischen der Konsistenz von Kuhdung am Morgen und dem Aktienkurs am Abend herstellt, ich bin bereits gespannt!  ;-)
 

4240 Postings, 1030 Tage OtternasePS: Ergänzung ...

 
  
    #17250
1
23.12.14 08:18

"Das hatte zur Folge, dass acht von zehn auf grosse Wachstumsaktien spezialisierten Fonds sich schlechter entwickelt haben als ihre Benchmark, wie Daten von Morningstar Inc. zeigen."

Das bedeutet wiederum, dass wir Apple Aktionäre acht von zehn dieser 'spezialisierten Fonds' locker geschlagen haben. ;-)

Chapeau! jungs, fragt uns doch einfach, dann klappt es auch mit dem Erfolg! :-]  

3365 Postings, 637 Tage WernerGg@otternase - der BBC Bericht ist heuchlerisch

 
  
    #17251
2
23.12.14 13:43
Das würde ich nicht so nennen. Sie berichten einfach, was sie recherchiert haben, und bislang ist nichts aufgetaucht, was dem widerspräche. Auch kein nennenswertes Dementi von Apple.

Warum sollten denn Journalisten die Welt verbessern wollen? Sie sind weder schuld an Missständen, noch haben sie die direkte Macht, sie zu ändern. Sie berichten einfach darüber. Und natürlich berichten sie so, dass sie möglichst viele Seher/Leser finden. Das ist legitim.

Apple ist natürlich ein Super-Ziel für solche Anklagen. Habe ich in meinem letzten Beitrag ja erklärt. Apple hätte aber die Möglichkeit, in seiner Supply-Chain aufzuräumen. Und noch viel einfacher bei seinen ebenfalls schlecht behandelten Co-Workers in USA (siehe vor ein paar Tagen).

Dein Argument: "Die anderen sind auch nicht besser, sogar noch schlimmer" ist äußerst schlicht und zieht nicht. Apple ist nun mal in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Das gereicht ihnen normalerweise zu Ehre und Erfolg. Aber es macht sie auch angreifbarer für derartige Kritik.  

4240 Postings, 1030 Tage Otternase@WernerGg

 
  
    #17252
23.12.14 15:43

Dein Verständnis von Journalismus in Ehren, aber wir reden nicht über Bild und Co, sondern über die BBC, die von sich den Anspruch erweckt, sie würde ein hochwertiger Nachrichtendienst sein - da passt dann so ein Vorgehen nicht wirklich.

Wenn es einige 'Einzelfälle' gab, und das aufgebauscht wird, als ob es ein riesen Problem gäbe, dann ist das eben Quoten-Journalismus - aber eben auch nicht mehr. Vor allen Dingen dann, wenn man bei anderen eben nicht hinsehen will ... weil die Quote nicht stimmen würde.

Mit Deiner Definition von Journalismus kannst Du gut Bild und die Springer Presse beschreiben, aber die BBC hatte mal einen besseren Ruf. ;-)

Und Deine Argumentation verstehe ich auch nicht wirklich: Foxconn und Pegatron sind  Auftragsfertiger, und für die Mitarbeiter sind diese Unternehmen zuständig. Wenn die nicht mitspielen, oder das bewusst hintertreiben, dann hat Apple eben keine Möglichkeit 100% 'aufzuräumen'.

Und dann IEST es eben für ernstzunehmende Journalisten geradezu Pflicht das in einen gesamtheitlichen Kontext zu setzen - alles andere ist Verdummung de Menschen.

Halt Bild, und nicht Zeit.

Nach Deiner Definition würde Volkswagen ein Konzern sein, der für den Tod von 1.000 Menschen verantwortlich ist - man müsste nur schauen, wie hoch der Anteil der Verkehrstoten in Deutschland ist, das in Relation zu den verkauften Autos/Marktanteil setzen, und schon hätte man eine Story.

Aber: man würde eben nur Klicks produzieren, aber Null sinnvolle Information liefern und Verdummung der Leser betreiben.    

 

1 Posting, 2 Tage ContessaWerner schwafelt so daher

 
  
    #17253
2
23.12.14 17:03
Otternase hat Recht: BBC hat als renommierteste Sender der Welt eine entsprechende Verantwortung. Was geliefert wurde, war aber höchstens RTL2-Niveau, einfach tendenziös, pures Bashing. Fast denkt man an Bestechung. Wie wenig Niveau muss man gewohnt sein, um da von normalem Journalismus zu schwafeln. Vermutlich hält Werner den Kanal ARTE für ein Modelabel.  

3365 Postings, 637 Tage WernerGg@otternase, @porstmann

 
  
    #17254
23.12.14 20:13
Ihr haltet Contessas vorigen Beitrag also für "Gut analysiert". Erstaunlich. Was hat sie denn analysiert? Der Beitrag ist doch bloß eine primitive ärgerliche Beleidigung gegen mich. Reicht euch das für Sterne?  

4240 Postings, 1030 Tage Otternase@WernerGg

 
  
    #17255
23.12.14 20:57
Der erste Teil nicht.  

3365 Postings, 637 Tage WernerGg@Otternase

 
  
    #17256
23.12.14 21:14

"Der erste Teil nicht."

Der erste Teil der Gräfin heißt: "Werner schwafelt so daher".

Tatsächlich habe ich gesagt, dass Apple etwas besonders Gutes ist und vor allem davon lebt. Nicht nur (oder eher weniger) in technischer Hinsicht, sondern vor allem in kultureller und ein klein wenig auch in moralischer Hinsicht. Und dass sie daher natürlich auch unter besonderer Beobachtung stehen und ein lohnendes Ziel für Anklagen wegen Vergehen darstellen (Ausbeutung, Steuern). Auch wenn sie nicht schlimmer als alle anderen, sogar ein bisschen besser sind. Das ist einfach die Kehrseite der Medaille für Apple.

Was soll denn daran Geschwafel sein? Über die BBC-Sendung selbst habe ich gar nichts gesagt, weil ich sie gar nicht gesehen, sondern nur darüber gelesen habe. Ich habe einen Level oberhalb der konkreten Sendung über das Thema geschrieben.

 

2164 Postings, 4852 Tage GilbertusApple

 
  
    #17257
23.12.14 21:25

Apple & Nasdaq bewegen sich nicht vom Fleck, dabei hat es die besten Wirtschfsdaten seit 11 Jahren in USA gegeben ?

Was ist hier los ?

cool

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

643 Postings, 469 Tage Kronk@kleiner Tip

 
  
    #17258
23.12.14 22:12
Guck mal im Adventskalender nach ... ;-)  

2164 Postings, 4852 Tage Gilbertus@ Kronk,

 
  
    #17259
24.12.14 02:25

Im Weihnachtskalender sind nur "Weihnachtsguetzli"

cool

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

643 Postings, 469 Tage Kronk@Gilbertus

 
  
    #17260
24.12.14 08:25
Jetzt nicht mehr :-(  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
689 | 690 | 691 | 691  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, plus.pure, Galearis, lead, venividivici_th82