Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 235 1996
Talk 79 898
Börse 112 724
Hot-Stocks 44 374
DAX 12 154

Zukunft Windkraft

Seite 1 von 1205
neuester Beitrag: 16.09.14 13:22
eröffnet am: 29.10.11 21:06 von: noogman Anzahl Beiträge: 30125
neuester Beitrag: 16.09.14 13:22 von: nod.oc Leser gesamt: 1055005
davon Heute: 924
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1203 | 1204 | 1205 | 1205  Weiter  

8231 Postings, 1229 Tage noogmanZukunft Windkraft

 
  
    #1
38
29.10.11 21:06
In Zukunft wird es immer wichtiger umweltschonende Technologien zur Erzeugung von Energie zu verwenden! Klimawandel,Erderwärmung,Ölpest und Supergau zwingen uns zum umdenken.Windenergie wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1203 | 1204 | 1205 | 1205  Weiter  
30099 Postings ausgeblendet.

266 Postings, 1335 Tage nod.ocNur für Interessierte:

 
  
    #30101
11.09.14 09:45

8231 Postings, 1229 Tage noogman60 Regierungstreffen mit Energiebranche vor Ökostr

 
  
    #30102
3
11.09.14 11:09
11.09.2014
60 Regierungstreffen mit Energiebranche vor Ökostrom-Reform

BERLIN (dpa-AFX) - Im Vorfeld der umkämpften Ökostrom-Reform hat es rund 60 Treffen zwischen hochrangigen Regierungsvertretern und führenden Interessensvertretern der Energiebranche gegeben. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, über die zunächst die "tageszeitung" (taz) berichtete und die auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.


Der Energiekonzern RWE  und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hatten die meisten Gesprächskontakte zur Bundesregierung - auffallend ist, dass die Ökostrom-Branche deutlich weniger Kontakte hatte als die Betreiber von Kohle- und Gas-Kraftwerken in Deutschland.

RWE-Chef Peter Terium, dessen Unternehmen mit massiven Problemen wegen des Ökostrom-Anteils von bereits 25 Prozent zu kämpfen hat und um die Rentabilität seiner fossilen Kraftwerke bangt, kommt seit Januar auf drei Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) - wobei es keinen direkten Bezug zu den Reformplänen gibt. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) traf Terium dreimal in seinem Ministerium, zudem gab es jeweils ein Treffen mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Umweltministerin Barbara Hendricks (beide SPD).
 Home  - dpa-AFX
Schneller mehr wissen: Real-time News, Analysen, Audio und Video von dpa-AFX
 

8231 Postings, 1229 Tage noogmanBürgerwindpark in Nordbayern wird gebaut

 
  
    #30103
3
12.09.14 11:58
12.09.2014, 10:06 Uhr
Bürgerwindpark in Nordbayern wird gebaut

Hamburg – Der schleppende Ausbau der Windenergienutzung in Bayern wird häufig kritisiert. In Nordbayern konnten jetzt die Bauarbeiten am Bürgerwindpark Sailershäuser Wald beginnen. Aber nur, weil für die Fledermäuse eine spezielle Lösung gefunden wurde.

Die Lage des Windparks auf dem Höhenrücken des Sailershäuser Waldes macht das besondere Konzept zum Schutz der dort lebenden Fledermäuse notwendig. Das Windenergie-Projekt, an dem sich auch die Bürger vor Ort beteiligen können, soll aus insgesamt zehn Windenergieanlagen der Firma Nordex bestehen. Die Windräder vom Typ Nordex N117 haben eine Nabenhöhe von 140 Meter.
Bürgerwindpark in Nordbayern wird gebaut - News aus der Welt der Regenerativen Energiewirtschaft vom IWR
 

266 Postings, 1335 Tage nod.ocInfo

 
  
    #30104
12.09.14 17:26
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/09/12/...anze-land-gebaut/

2014/09/12/an-alle-stromtrassen-gegner-warum-werden-diese-hochspa­nnungsleitungen-durchs-ganze-land-gebaut  

1033 Postings, 595 Tage klon79Noch konsolidert die Aktie

 
  
    #30105
2
12.09.14 17:30
Cameron
NORDEX (Intraday) - Noch konsolidert die Aktie | GodmodeTrader
Aktuell kommt die Aktie von Nordex nicht voran. Grund dafür ist, dass die Aktie noch immer in einer Konsolidierung festhängt.
 

8231 Postings, 1229 Tage noogmanErneuerbare Energien überholen weltweit Kohle-, At

 
  
    #30106
4
12.09.14 20:34
http://m.manager-magazin.de/unternehmen/energie/...RedirectedFrom=www

11.09.2014
Erneuerbare Energien überholen weltweit Kohle-, Atom- und Gaskraftwerke

Für die Energiewirtschaft war 2013 eine Zeitenwende: Weltweit wurden erstmals Ökostrom-Anlagen zugebaut, deren Leistung die der konventionellen Kraftwerke übertrifft - trotz des Kohlebooms in China und Indien. Der Hauptgrund ist ökonomischer Natur.

 

4626 Postings, 1131 Tage kiesly#30106

 
  
    #30107
1
12.09.14 21:32
Gute Nachricht für unsre Kinder und Enkel  !
Die schlechte ist, sie werden sich trotzdem mit unseren, immer noch steigenden
Altlasten rumschlagen müssen  

32614 Postings, 5437 Tage KickyWo Deutschland seinen Windstrom speichern könnte

 
  
    #30108
4
14.09.14 11:05
http://www.wsj.de/nachrichten/...04580145714261926500?mg=reno64-wsjde

.....Um kleinere Mengen Strom für die Dauer von Sekunden bis zu einigen Stunden vorzuhalten oder die Stromnetze zu stabilisieren, kann auf Druckluft-, Schwungrad-, Wärme- oder Batteriespeicher zurückgegriffen werden.

Doch für die entscheidende Langfristspeicherung sind diese Techniken allesamt nicht geeignet. Hier kristallisieren sich in der Fachdiskussion mittlerweile zwei Wege heraus: Der erste sieht eine Umwandlung des Stroms mit Hilfe der Elektrolyse in Wasserstoff vor und bietet die Möglichkeit einer Weiterverarbeitung zu Methan. Dieser Ansatz läuft in der Debatte unter der Formel Power-to-Gas.

Der zweite Ansatz sieht auf den Bau von Pumpspeichern in Norwegen vor – eine fast 80 Jahre Technik, die in Deutschland nicht in ausreichendem Maße umsetzbar wäre, weil es dazu große Speicherseen braucht.

Bei Power to Gas geht es darum, Wasser mit Hilfe elektrischen Stroms in seine Bestandteile aufzuspalten. Der Energieträger Wasserstoff kann bis zu einem gewissen Prozentsatz direkt dem Erdgas im deutschen Netz beigemengt werden, die chemische Industrie kann ihn nutzen, an Kfz-Tankstellen könnte er vertrieben werden. Wasserstoff kann aber auch mit Kohlendioxyd in Verbindung gebracht werden. Dabei entsteht dann Methan, der Hauptbestandteil des in unterirdischen Lagerstätten vorhandenen Erdgases.
Power to Gas hat eine große Lobby

Das Speicherverfahren Power to Gas ist dank einer professionellen Lobbyarbeit von Industrie und Wissenschaft in der Öffentlichkeit deutlich präsenter als etwaige Pumpspeicher-Lösungen in Norwegen oder in den Alpenländern. Vor- und Nachteile aber haben beide Verfahren. Während es bei Power to Gas die großen Verluste bei den Umwandlungsverfahren sind, müssen für den Norwegen-Plan noch die Norweger davon überzeugt werden, ihre Speicherseen mit Pumpspeicherwerken aufzurüsten und sich stärker mit Deutschland zu vernetzen.Während dem ersten Problem zumindest graduell mit Forschungsarbeit abgeholfen werden kann, bedarf das andere weitreichender politischer Überzeugungsarbeit. Warum sollten sich die Norweger um die deutsche Energiewende scheren? .....  

10147 Postings, 1702 Tage Thesamehi Kicky

 
  
    #30109
1
14.09.14 13:28
Das wäre doch so einfach,,, man muss es nur wollen,,, hier ein Link zu dem Luxemburger Pumpspeicherwerk Vianden,,,, Leistung 1300MW


http://www.swr.de/natuerlich/-/id=100810/...0810/did=8612658/1uchfb2/


Man könnte wenn man wollte 50 oder 100 dieser Pumpspeicherwerke in Europa Bauen dann wäre das Problem mit dem Speichern gelöst...


Und das wäre nur ein Klacks für Europa.


Und man hätte was für die Freizeit, Sport, Trinkwasser Absicherung getan...  

10147 Postings, 1702 Tage ThesameProblem E-Auto gelöst

 
  
    #30110
1
14.09.14 13:39
http://www.golem.de/1007/76818.html


Würde auf jedem fall billiger werden wenn man alle Strassen mit dem know how ausrüsten würde um die Autos mit Energie zu versorgen, man könnte unbegrenzt weit fahren...


Und die Eigenspeicherung ist nicht zu realisieren, Mio Autos mit Akus die jedes Jahr gewechselt werden müssen,,, geht gar nicht...  

45 Postings, 372 Tage cutcherthesame

 
  
    #30111
1
15.09.14 08:24
und wieder mal ein beitrag der 4 jahre alt ist *gähn*  

8231 Postings, 1229 Tage noogmanGuten Morgen

 
  
    #30112
6
15.09.14 08:31
14.09.2014, von Diethard Rolink
Windkraft: Anlagen werden deutlich besser

Auszug:
Felix Losada, Sprecher des Onshore-Spezialisten Nordex SE, sagt: „Bis zu 28,6 Prozent Mehrertrag kann die N131/3000, die neueste Generation unserer Schwachwindanlagen, im Vergleich zu ihrem Vorgänger aus Standorten herausholen. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Energie-Entstehungskosten weiter zu senken.“ Die N131/3000 wurde auf möglichst viele Volllaststunden ausgelegt, sodass bei großen Rotorflächen mit einer niedrigen Flächenleistung von 240W pro Quadratmeter kostengünstigere Generatoren verwendbar sind. Zudem setzt Nordex beim Rotorblattkonzept auf eine innere Struktur aus Kohlenstoff-Fasern, was die Blätter insgesamt leichter und steifer macht.
 

8231 Postings, 1229 Tage noogmanNordex-Aktie: 17 Euro oder nochmaliger Kursabsturz

 
  
    #30113
2
15.09.14 09:07
Nordex-Aktie: 17 Euro oder nochmaliger Kursabsturz? | 4investors
Es sieht im vorbörslichen Handel der Nordex-Aktie nach Schwierigkeiten für die Bullen aus, wenn man den Blick auf die Indikationen für die Windener...
 

568 Postings, 73 Tage poiuztrewqspekulationen ueber kurse kleiner €12.27...

 
  
    #30114
15.09.14 12:58
Nordex-Aktie: Der Absturz geht weiter – neue Verkaufssignale | 4investors
Die Nordex-Aktie findet nach der Aufwärtsbewegung von 12,81 Euro auf 14,795 Euro in der anschließenden und weiter laufenden Abwärtsbewegung bisher ...


 

3198 Postings, 1656 Tage deepdj011KURS erholt sich ! Gleich gehts weiter gen Norden

 
  
    #30115
15.09.14 13:00

111 Postings, 96 Tage Las_esSpannend...

 
  
    #30116
1
15.09.14 13:13
wenn wir jetzt die ganzen "Analüstenmeldungen "posten...dann spielen wir den Hektikern immer noch mehr Bälle zu....
es scheint heute, die Welle reißt viele mit,die es eigentlich nicht wollten.....
ich bin long und stehe nun einfach bis zum 24. erstmal an der Seitenlinie,
sollte es natürlich unter die 12 gehen,dann werde ich noch mal zukaufen,denn wie immer gesagt...Nordex steht fundamental gut da, Windkraft wächst weiter...und je größer die Krise mit Russland.umso mehr merkt die Gesellschaft, wie abhängig wir durch die Exporte sind.
Nordex muss mittel und langfristig gesehen werden.
Ebenso wie Autos mit Verbrennungsmotoren..ein Auslaufmodell sind....
M.E. werden unsere heutigen Vorstellungen über herkömmlichen Autoverkehr in 10 Jahren nicht mehr gelten..z.T.aus Umweltgründen,aber auch weil unser Ölvorräte trotz Fracking begrenzt sind..
Warum sonst wohl betreiben sowohl EON als auch OMV ,kostspielige Forschungsvorhaben im Bereich Wasserstoffgewinnung bzw.Umwandlung von Elektrizität in Gas?  

568 Postings, 73 Tage poiuztrewqWer nicht hören will muss fühlen

 
  
    #30117
15.09.14 14:28

4620 Postings, 1462 Tage The_Hopeund wer nichts fühlt

 
  
    #30118
15.09.14 14:37
braucht auch nicht hören :-)

cooles Glückauf  

42 Postings, 644 Tage InterceptorIst das der Grund für die heutigen Kursrûcksetzer

 
  
    #30119
2
15.09.14 18:14
"AfD-Erfolge schaden der Windbranche"

Ein Händler macht den Wahlerfolg der AfD in Brandenburg und Thüringen für die Kursverluste von Windenergie-Aktien wie Nordex und PNE Wind verantwortlich. Erstere verlieren 3,4 Prozent, PNE liegt zwischenzeitlich sogar bei minus 4,2 Prozent, "erholt" sich dann ein wenig auf minus 3,8 Prozent. "Die AfD ist eindeutig gegen Windenergie und hat ausgerechnet im Wachstumsland Brandenburg stark abgeschnitten", sagt der Händler. Im ersten Halbjahr sind laut dem Branchenbeobachter Deutsche Windguard in Brandenburg die Windenergie-Kapazitäten um 11 Prozent oder rund 190 Megawatt gestiegen. Damit liegt das Land auf Platz 2, gleichauf mit Niedersachsen und hinter Schleswig-Holstein.

AfD-Parteisprecher Bernd Lucke hat in einem Interview mit Euro am Sonntag "die klare Ablehnung eines unkontrollierten Ausbaus der Windenergie" bekräftigt. "Angesichts der Wahlerfolge der AfD könnten die Regierungspartei bei neuen Windprojekten vorsichtiger werden", vermutet der Händler.

http://www.teleboerse.de/marktberichte/...-voran-article13606301.html

 

10741 Postings, 2185 Tage ulm000Ist das der Grund für den heutigen Kursrûcksetzer

 
  
    #30120
2
15.09.14 18:41
Glaube ich nicht, denn so gut wie alles was mit Erneuerbaren zu tun hat geht heute runter.

Windaktien:

Gamesa: - 4,1%
Nordex: - 3,2%
Vestas: - 2,8%

US-Solaraktien:

Sunpower: - 3,2%
First Solar: - 3,5%
SunEdison: - 4,3%
SolarCity: - 7,8%

China Solaraktien an der Wallstreet:

Renesola: - 7,8%
Canadian Solar: - 5,7%
JA Solar: - 4,6%
Jinko Solar: - 4,3%

Bis auf Solarworld sind eigentlich alle größeren Aktien, die was mit Erneuerbaren zu tun haben, trotz eines einigermaßen stabilen Gesamtmarktes dick im Minus. Da ist Nordex absolut keine Ausnahme. Vielleicht nimmt die Risikoaversion wieder zu, denn alle Aktien der Erneuerbaren sind aufgrund ihrer klassen Kursperfomance der letzten 18 Monate nicht mehr billig. Jedoch hatten wir solche Tage schon öfters, dass EE-Aktien im Kollektiv nach unten rauschen.

Mal abwarten was der restliche Tag an der Wallstreet so bringen wird. Der Nasdaq hat sich gerade von seinem heutigen Abwärtstrend verabschiedet. Mal sehen ob nur temporär oder ist das schon eine kleine Trendwende, denn ein Minus von über 1% beim Nasdaq lässt die Aktien der Erneuerbaren nicht kalt.
 

10147 Postings, 1702 Tage ThesameInterceptor

 
  
    #30121
15.09.14 18:54
dass PNE runter geht hat doch mit der Kapitalerhöhung zu tun oder was meinst du...


http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=84958


PNE braucht das Geld für einen Windpark mit 150MW zu realisieren,,, am Ende wird Nordex auch da noch Profitieren...hehehe  

10147 Postings, 1702 Tage Thesame150MW für PNE

 
  
    #30122
2
15.09.14 19:05

8231 Postings, 1229 Tage noogmanWeniger Netzengpässe in Schleswig-Holstein

 
  
    #30123
2
15.09.14 19:08
http://www.topagrar.com/news/...se-in-Schleswig-Holstein-1547002.html

Weniger Netzengpässe in Schleswig-Holstein
15.09.2014, von Diethard Rolink

Obschon immer mehr "grüner Strom" in den Netzen fließt, sind in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr weniger Ökostromanalgen aufgrund von Netzengpässen abgeregelt worden als in den beiden Vorjahren. Dadurch sanken auch die entsprechenden Entschädigungszahlungen. Darauf haben das Energiewendeministerium und die für Schleswig-Holstein zuständigen Netzbetreiber TenneT hingewiesen.

2013 betrug die prognostizierte Abregelung im Rahmen des Einspeisemanagements nach Angaben der Netzbetreiber 239 Gigawattstunden, 2012 waren es 262 Gigawattstunden, 2011 noch 308. Die Kosten für die Entschädigung sanken ebenfalls: Lagen sie 2011 bei 29 Millionen Euro, gingen sie 2012 auf über 26 Millionen und 2013 auf 25 Millionen Euro zurück. Grund für den Rückgang der Abregelung sind neben sich wetterbedingt verändernden Winderträgen Maßnahmen der Netzverstärkung, des Netzausbaus und des Netzmanagements.







 

8231 Postings, 1229 Tage noogmanHallo zusammen

 
  
    #30124
1
16.09.14 12:16
Hier ein Blick auf die Konkurrenz!!
Senvion: Auftragsbücher füllen sich - News aus der Welt der Regenerativen Energiewirtschaft vom IWR
 

266 Postings, 1335 Tage nod.ocNur zur Kenntnisnahme:

 
  
    #30125
16.09.14 13:22

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1203 | 1204 | 1205 | 1205  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Melmacniac, meingott