Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 35 5
Börse 18 3
Talk 15 2
Rohstoffe 3 1
Hot-Stocks 2 0

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4930
neuester Beitrag: 26.05.16 22:36
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 123242
neuester Beitrag: 26.05.16 22:36 von: Saurier Leser gesamt: 10890846
davon Heute: 29
bewertet mit 429 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4928 | 4929 | 4930 | 4930  Weiter  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
429
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4928 | 4929 | 4930 | 4930  Weiter  
123216 Postings ausgeblendet.

13067 Postings, 5307 Tage lehnaLöschung

 
  
    #123218
23.05.16 23:27

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 24.05.16 10:37
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Spam

 

 

9978 Postings, 3228 Tage wawiduzu # 217

 
  
    #123219
24.05.16 12:06
SCHADE, WENN DU DICH DURCH "GEPLÄNKEL" INS BOCKSHORN JAGEN LIESSEST, STÖFFEN. DU BIST UND BLEIBST FÜR MICH "ALTERNATIVLOS"!  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingHab lehna auch

 
  
    #123220
24.05.16 14:17
zur allgemeinem Nervenschonung gesperrt ;-)  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingIch versuch ja immer

 
  
    #123221
24.05.16 14:37
so gut es geht "liberal" zu sein und zumindest bei Ariva-Langzeitmitgliedern, die hier spammen, nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen.

Aber für Leute wie lehna gehört es offenbar zum Ehrenkodex bzw. zum guten Ton, in der ignore-Liste des Bärenthreads aufgeführt zu sein.

Kann er haben. Nun hat ihn sogar ein mod wegen des Spammens hier für einen Tag auf ganz Ariva gesperrt.
.  
Angehängte Grafik:
zone--no-bullshit-allowed-77221615.jpg
zone--no-bullshit-allowed-77221615.jpg

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingAlles wird gut

 
  
    #123222
1
24.05.16 16:40
10:36 S&P 500 breaks above 50-day moving average  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingUS-Wirtschaft wendet sich von Trump ab

 
  
    #123223
24.05.16 21:38

US-Wirtschaft wendet sich von Trump ab

Traditionell steht die US-Wirtschaft hinter den Republikanern. Doch Donald Trumps radikale Rhetorik treibt viele Großspender zu Hillary Clinton.

Cartoon-URL

 
Angehängte Grafik:
2c902e55ff102fa4fd84163cbd7097d0.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
2c902e55ff102fa4fd84163cbd7097d0.jpg

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingWas den Reps an Trump nicht passt:

 
  
    #123224
24.05.16 21:54
Viele weigern sich diesmal, den Bannerträger ihrer Partei zu unterstützen, mit Geld oder anderweitig. Von Großspendern wie dem Hedgefonds-Milliardär Paul Singer, der auf den Trump-Rivalen Marco Rubio gesetzt hatte, bis zu Konzernchefs, Wall Street-Bankern und Lobbyisten: Trumps radikale Rhetorik und politische Unberechenbarkeit verschrecken sie.

Die Zurückhaltung der Wirtschaftsgrößen stellt alle amerikanischen Wahlkampfgepflogenheiten auf den Kopf. Bei früheren Präsidentschaftsrennen standen die Unternehmen meist geschlossen hinter dem jeweiligen Kandidaten der Konservativen. Die Republikaner, so die Regel, galten als Freunde des Business und die Demokraten als Feinde. Doch diesmal ist es genau andersrum. Die traditionellen Förderer meiden Trump. Mehr noch: Viele von ihnen laufen sogar in Clintons Lager über.

Die "New York Times" befragte mehr als 50 Top-Parteispender der Republikaner. Knapp die Hälfte habe erklärte, sie würden Trump kategorisch kein Geld zukommen lassen. Viele andere Befragte hätten sich geweigert, überhaupt Stellung zu nehmen.

Unter den Trump-Kritikern befinden sich beispielsweise Joe Ricketts, der Gründer der großen Brokerfirma TD Ameritrade, sowie die Hedgefondsmanager Seth Klarman und William Oberndorf. Trump sei "ungebildet, amoralisch, unehrlich und manipulativ", ließ sich Investor Michael Vlock zitieren, und fügte noch ein paar unschmeichelhafte Adjektive hinzu: "Frauenverachtend, ehebrechend, hyper-prozessfreudig." Clinton sei das "geringere Übel" der beiden: "Unsere Republik wird Hillary überleben."

Auch die "Financial Times" stellte in einer großen Umfrage fest, dass mehr als 50 Prozent aller Interessenverbände, stellvertretend für fast 100.000 US-Konzerne, die Parteilinie brechen und Clinton statt Trump unterstützen wollen, trotz aller politischen Vorbehalte.  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingDer heutige Algo-Zockertag

 
  
    #123225
1
24.05.16 22:06
lieferte unmotivierte Index-Anstiege, die fundamental lediglich von einer positiven Meldung vom US-Hausmarkt - Neubauverkäufe legten zu - gestützt sind. (Wobei diese News um 10 a.m. kam, als die Anstiege im Dow bereits weitgehend gelaufen waren.)

www.marketwatch.com/story/...a-619000-annual-pace-in-april-2016-05-24

Sales of new homes surged in April, a sign that builders are stepping up as demand for housing remains robust. Sales soared 16.6% to a seasonally adjusted annual rate of 619,000, the Commerce Department said Tuesday. That was the biggest monthly jump in 24 years and trounced estimates of a 525,000 pace.  
Angehängte Grafik:
hc_2307.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
hc_2307.jpg

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingUS-Schiefergas ist nicht konkurrenzfähig in EU

 
  
    #123226
24.05.16 22:56
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...ussland-mithalten/

Rückschlag: USA können bei niedrigen Gas-Preisen nicht mit Russland mithalten

Die US-Strategie, Russland aus dem europäischen Energiemarkt zu verdrängen, ist bisher offenbar nicht von Erfolg gekrönt. Die niedrigen Preise machen den Weltmarkt für die Amerikaner unattraktiv. Sie produzieren zu teuer ? und können daher mit den Preisen der Russen nicht mithalten.  

5 Postings, 33 Tage QuBa#123226 ... Weltpolitik vs. Marktwirtschaft

 
  
    #123227
2
25.05.16 04:43


Weltpolitischer Gaspreis vs. Marktwirtschaftlicher Gaspreis:


Geopolitik    

Bau einer US-Pipeline: Griechenland muss im Euro bleiben

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |    Veröffentlicht: 25.05.16 00:35 Uhr  

Die Euro-Staaten werden Griechenland 10,3 Milliarden Euro überweisen, damit das Land seine Schulden bei der EZB bedienen kann. Die Einigung geschieht vor allem auf Druck der USA: In Griechenland hat der Bau einer neuen US-Pipeline begonnen. Washington will die Stabilität des Landes nicht gefährdet sehen. Die griechischen Bürger werden von dem Geld so gut wie nichts zu sehen bekommen.


Alexis Tsipras und der türkische Energieminister Berat Albayrak beim Spatenstich für die TAP-Pipeline. (Foto: dpa)


Auszug aus dem Artikel:

Die TAP und die TANAP sind aus US-amerikanischer Sicht zwei energiepolitisch wichtige Projekte, die zuvor in direkter Konkurrenz zur russischen Pipeline Turkish Stream standen. Seit dem Abbruch des Baus von Turkish Stream bleibt das US-Projekt als einzige Alternative für die Gasversorgung Europas entlang des südlichen Korridors übrig. Damit erhalten die USA die Möglichkeit, die faktische Monopolstellung Russlands bei der Gasversorgung Europas zu brechen.

Zudem wollen US-amerikanische Fracking-Produzenten in den EU-Markt eindringen und  ihre Stellung ausbauen, um Russland auch über diesen Schritt soweit wie möglich aus dem Markt zu verdrängen. Die USA haben im April erstmals Gas nach Europa geliefert. Ein US-Tanker in legte in Portugal an.


Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...s-im-euro-bleiben/

 

44606 Postings, 4404 Tage Anti Lemming11 Std. Nachtverhandlung über Griechen-Hilfe

 
  
    #123228
1
25.05.16 06:28

Gipfel in Brüssel: Euro-Gruppe einigt sich auf neue Griechenland-Hilfen

Elf Stunden lang haben die Euro-Finanzminister zum Thema Griechenland verhandelt, jetzt sind sie sich einig: über Schuldenerleichterungen für Athen und neue Hilfszahlungen von 10,3 Milliarden Euro.

-----------------------

A.L: Am Ende siegt Zweckopportunismus über die Vernunft. Der "Gipfel" trägt seinen Namen völlig zu Recht: Griechenland "muss" im Euro bleiben, damit die Amis ihre Gas-Pipeline (gegen Russland gerichtetes Projekt, siehe # 226) bauen können. Das ist der Gipfel! (# 227).

 

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingUS-Ölvorräte fallen angeblich deutlich

 
  
    #123229
1
25.05.16 08:26

44606 Postings, 4404 Tage Anti Lemming...charttechnisch genau passend:

 
  
    #123230
25.05.16 08:29
 
Angehängte Grafik:
hc_2307.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2307.jpg

44606 Postings, 4404 Tage Anti Lemming...und auch sonst nach Wall Streets Mütze

 
  
    #123231
1
25.05.16 08:36

Asian stocks boosted by strong oil prices, upbeat U.S. data

Shares across Asia rose Wednesday as oil prices advanced to their highest levels in more than seven months, while investors appeared to be more upbeat about the prospect of a U.S. interest-rate increase after the release of strong economic data there.

Stocks in Hong Kong were up 2.5%, led up by state-owned energy companies such as PetroChina... Energy stocks on the benchmark Hang Seng Index gained 3.4%.

Elsewhere, Japan?s Nikkei Stock Average rallied by 1.7%..., South Korea?s Kospi was up 1.3%.....

Crude-oil prices, which rose overnight (erstaunlich, wie über Nacht die Ölstände in den Tanks sinken) and continued to tack on gains in the Asia trading day, jolted the region?s markets. Analysts were watching for a possible break above $50 a barrel, a level that for months hasn?t been challenged amid worries about a global glut....


 
Angehängte Grafik:
hc_2308.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2308.jpg

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingFazit:

 
  
    #123232
25.05.16 08:40
Hütchenspiele vom Feinsten...  

66 Postings, 138 Tage KatzenpiratBrexit / Zins Fed

 
  
    #123233
2
25.05.16 12:31
Das britische Pfund legt seit einigen Wochen gegenüber CHF und EUR deutlich zu. Auch der FTSE 250 (mid caps) ist von der Brexit-Abstimmung unbeeindruckt.
Ich denke der Austritt von GB ist vom Tisch, die Engländer werden ihr "Empire"nicht aufs Spiel setzen und einen Abgang von Schottland und Wales riskieren.
Ich gebe den Brexit-Befürwortern am 23. Juni 45%, mehr nicht.

Obwohl der Satansbraten 500 wieder zulegt, u. a. befeuert durch das Öl, würde es mich aber erstaunen, wenn die FED es wagt, die Zinsen eine Woche vor der Brexit-Abstimmung im Juni zu erhöhen.  
Angehängte Grafik:
pfund_24.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
pfund_24.png

155 Postings, 3556 Tage alisuperoAlles wird gut in China oder vielleicht doch nicht

 
  
    #123234
1
25.05.16 12:50
China Economic Collapse: Jim Chanos Issues Chilling Report on China
Jim Chanos thinks China?s economic collapse is here. He says Chinese banks mirror the U.S.?s before its stock market crash.
MFG  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingSchraubt Draghi jetzt mit am Ölpreis

 
  
    #123235
4
25.05.16 13:55

Eine Straffung der europäischen Geldpolitik würde den Euro stützen, was wiederum "wunderbar" zur angeschobenen Öl-/Rohstoff-Rallye passt.




Geldpolitik
EZB deutet erstmals Ende der Niedrig-Zinsen an 


Die EZB überrascht die Märkte: Erstmals lässt die durchklingen, dass die Zeit der niedrigen Zinsen früher vorbei sein könnte als gedacht. Grundlage könnten die vergleichsweise guten Zahlen aus der Eurozone sein.

Der Vize-Präsident der EZB, Vitor Constancio, hat erstmals auf das mögliche Ende der niedrigen Leitzinsen hingewiesen, falls die Geldpolitik Wirkung zeige. Marktbeobachter könnte dies hellhörig machen. Erste Ökonomen weisen bereits auf den Umstand hin, dass nur in den USA eine Zinswende eingeleitet wurde, obwohl die Fundamentaldaten in Europa besser seien.

Unter bestimmten Bedingungen sei ein Ende der Phase niedriger Zinsen möglich, so Constancio. ?Sollte die Wirkung der EZB-Geldpolitik hinreichend stark sein, würde es keine lange Phase mit niedrigen Zinssätzen geben?, sagte er. Constancio ist direkt in die Zinsentscheidungen der EZB eingebunden ? seine Aussagen besitzen am Markt deshalb Glaubwürdigkeit....

 

2307 Postings, 673 Tage venividivici_th82Gundlach, Aktien

 
  
    #123236
1
25.05.16 14:34
Gundlach Feels Like We Are Back In December, Says "Stocks Are Dead Money" After A Short Squeeze

In his latest contrarian comments to Reuters, Jeff Gundlach focused on the recent flipflopping by the Fed and its various speakers who are now positioning the market for an imminent rate hike despite the US economy still treading water, and said that while many Fed officials are "dying to raise rates," but all that matters is Janet Yellen's opinion, a glimpse of which we will get as soon as this Friday when she speaks at Harvard. "All that matters is Yellen. She is still there..

http://www.zerohedge.com/news/2016-05-25/...money-after-short-squeeze  

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingCitigroup: hohe Strafe wegen Marktmanipulation

 
  
    #123237
2
25.05.16 17:44

www.zerohedge.com/news/2016-05-25/...25mm-manipulating-interest-rates

Another day, another too-big-to-fail bank gets slapped on the wrist after being busted for blatant rigging of the market. The CFTC Order finds that from Jan 2007 to Jan 2012, Citibank on multiple occasions attempted to manipulate, and made false reports concerning the U.S. Dollar International Swaps and Derivatives Association Fix (USD ISDAFIX), a global benchmark for interest rate products. Notably, while a handful of European banks have already settled criminal or civil claims tied to Libor rigging, Citi is the first U.S. bank to do so. Citi will pay a combined $425 million to resolve this manipulation, and as they proudly note in the press release, with today's actions, CFTC has imposed over $5.08 billion in penalties in 17 actions against banks and brokers to address rigging and manipulation in ISDAFIX, FX, and LIBOR benchmarks....

A.L.: Die massive und fortlaufende Marktmanipulation der Zockerbanken, unternommen zur eigenen Bereicherung, wird auf die Spitze getrieben durch die politisch motivierte Marktmanipulation der Zentralbanken, die darauf abzielt, "den Markt" (der schon wegen obiger privater Manipulation eine Farce ist) kurstechnisch weit besser aussehen zu lassen, als er fundamental und faktisch ist.

Ein Lügengebäude von hinten bis vorn, dessen Einsturz sowohl an der Wall Street als auch in Washington noch manche bittere Träne fließen lassen wird.

 

9978 Postings, 3228 Tage wawiduETF SPY bringt es an den Tag

 
  
    #123238
2
26.05.16 11:04
Der 15-Minuten-Chart dieses ETF auf den $SPX zeigt eindrucksvoll, was in den letzten vier Handelstagen lief: Drei Mal wurde vor und zu Handelsbeginn massiv die $SPX Future-Pumpe bedient - und dann setzte verdeckte Distribution ein. Ich bin sehr gespannt, wie lange man dieses Spiel noch treibt.  
Angehängte Grafik:
spy_15min.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
spy_15min.png

66 Postings, 138 Tage KatzenpiratWTI

 
  
    #123239
26.05.16 14:00
Das WTI hat nun auch die 50$ genommen. Es hat sich gegenüber dem Brent seit den Waldbränden in Kanada verteuert, wohl auch weil zudem die Anzahl Borlöcher in den USA zurückgingen. Brent und WTI liegen fast gleichauf.  
Angehängte Grafik:
wti_26.png
wti_26.png

2656 Postings, 2643 Tage ArmitageCoT zu Crude

 
  
    #123240
1
26.05.16 14:54
Ohne auf den zugrunde liegenden CoT-Report einzugehen, ohne auf die Mechanismen einzugehen, die hinter den abgebildeten Kurzen liegen, hier nur ein Chart mit einigen Hervorhebungen:
Oben der Preis von Crude, dazu die 200-er Linie, dann die Nettowerte der Comm-Positionierung, unten dieselben Werte indiziert (der Index geht auf 26 Wochen).

Ein Null-Wert des Comm-Indexes bzw. ein lokales Minimum der Nettowerte (gelb) deutet ein Maximum des Kurses an.
Was passiert hier ökonomisch:
Die Ölförderer verkaufen extrem viel am Terminmarkt (Zunahme Short-Positionen)?
Warum? Weil sie denken, dass der Preis sinken könnte.

Die Verbraucher kaufen weniger oder verkaufen gar Long-Positionen ? das geht also in die gleiche Richtung.

Wenn dieses Umschichten schnell geht ? also die Akteure sicher sind dessen, folgt ein schneller Move... Sonst halt nicht.

Wo stehen wir jetzt?
Index bei Null ? aber nicht so weit wie im Sommer 2014.
Und wir sind in einer Seitwärtszone, einer Zone der Unsicherheit. Die Nettowerte gehen weiter nach unten ? also mehr ?short?.

Insgesamt kann das nur zu erneut fallenden Preisen führen ? was wir heute sehen ist Katzengold ? Katzenöl.
 
Angehängte Grafik:
o__l-26-05.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
o__l-26-05.jpg

44606 Postings, 4404 Tage Anti LemmingElliott-Analyse zum SP-500

 
  
    #123241
1
26.05.16 15:31
deutet ebenfalls auf Topbildung, könnte allerdings auch erst bei 2100 passieren.

Das würde zu einem Öl-Top passen, falls die bisherige Korrelation Aktien-Öl (die fundamental unsinnig ist!) erhalten bleibt.

Bei Marketwatch rechnet ein Kommentator (unten) damit, dass WTI demnächst austoppt, maximal 55 Dollar seien noch drin.

www.marketwatch.com/story/...actually-disastrous-for-crude-2016-05-26

....Since the winter, both Brent and West Texas Intermediate have staged a remarkable rebound, scoring gains of around a whopping 80%.... Few predicted such a sharp comeback ? definitely not Dennis Gartman, publisher of The Gartman Letter, who famously said oil wouldn?t even hit $44 in ?my lifetime.? Nor the International Energy Agency, which warned at the start of the year the oil market ?could drown in oversupply.?

...The question this morning: Where will oil prices go next? Craig Erlam from Oanda says now we should be watching for $50 to $55 a barrel. But crude may struggle to reach that range, according to our call of the day.

But there?s another question of the day: Time to short, of go even longer? For U.S. stocks, that is. (Steigende Aktien bei sinkendem Öl würden obige Korrelation verletzten, A.L.). They proved for a second day yesterday that they can rally even when Fed rate-hike speculation is running high...
 
Angehängte Grafik:
cjvjlq8vaaapeha.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
cjvjlq8vaaapeha.jpg

17 Postings, 23 Tage SaurierWTI - Kein Monatsschluss über dem Trend

 
  
    #123242
26.05.16 22:36
... ich bleibe dabei  
Angehängte Grafik:
wti_160526.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
wti_160526.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4928 | 4929 | 4930 | 4930  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, Kellermeister, lehna, rächerderenterbten, Schwachmat, Stabilisierung, Vanille65