Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 320 3235
Börse 172 1527
Talk 73 995
Hot-Stocks 75 713
DAX 24 193

Schiesserei und Tote in Paris

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 21.04.17 14:41
eröffnet am: 20.04.17 22:02 von: Siro100 Anzahl Beiträge: 65
neuester Beitrag: 21.04.17 14:41 von: Tony Ford Leser gesamt: 925
davon Heute: 10
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

881 Postings, 1004 Tage Siro100Schiesserei und Tote in Paris

 
  
    #1
4
20.04.17 22:02
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
39 Postings ausgeblendet.

19489 Postings, 2774 Tage hokai#39 warst Du mal auf einer muslemischen

 
  
    #41
21.04.17 00:01
Hochzeit, da wird sehr viel Musik gelebt

Jeder empfindet seine Musik, getanzt wird in allen Kulturen  

1273 Postings, 308 Tage odemx

 
  
    #42
21.04.17 00:03

Musik ist haram wenn sie von Instrumenten begleitet wird !

https://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/...eil-ueber-das-singen


 

4263 Postings, 2633 Tage mikkki#37

 
  
    #43
21.04.17 00:07
verstehe ich jetzt nicht was du damit sagen willst?
Woodstore schrieb doch das vielehHalbstarke Migranten heftigere Macker sind und das die deutschen Jungs da eher Waschlappen sind.
Jo, dann sollten die Deutschen mal aufhören hier so wirtschaflich erfolgreich zu sein, weniger technisch studieren damit hier weniger wirtschaftlich geht und mehr ihre bodies stählen.

Ansonsten gebe ich dir aber Recht das man sein Leben immer mal wieder verändern sollte, wenn man es als nötig erachtet.  

19489 Postings, 2774 Tage hokai#43 wirtschaftlich der alleinige Massstab?

 
  
    #44
21.04.17 00:14
es gibt viele Massstäbe
Ein Staat, der freiwillig auf Wirtschaftswachstum verzichtet? Gibt es. Bruttonationalglück statt Bruttoinlandsprodukt, heißt es in Bhutan.
 

4263 Postings, 2633 Tage mikkkistimmmt

 
  
    #45
1
21.04.17 00:14
schon das man durch Mukke viel sagen kann. Hier hokai für deine neue Liebe.

https://www.youtube.com/watch?v=UEPkw69RAeM  

19489 Postings, 2774 Tage hokai#45 danke mikkki

 
  
    #46
21.04.17 00:17
weder ich noch sie ist 25, but love still a Mystery
wie schön - oder?  

4263 Postings, 2633 Tage mikkkija

 
  
    #47
2
21.04.17 00:18
ich bin auch für weniger wirtschaftlichen Erfolg hier. Damit der ganze Wahnsinn nicht mehr bezahlt werden kann.

Habe übrigens gestern ne doku über das glücklich bhutan geguckt.
Wusstest du das dort die Tibeter unterdrückt werden von diesen glücklichen Menschen?

https://www.youtube.com/watch?v=8it9kn73lTQ  

19489 Postings, 2774 Tage hokaimikki ich sehe die Schönheit der Liebe so

 
  
    #48
21.04.17 00:19

temporär - serial:-)  

19489 Postings, 2774 Tage hokai#47 nicht so destruktiv, es gibt chance, guck mal

 
  
    #49
21.04.17 00:20

4263 Postings, 2633 Tage mikkkistimmt

 
  
    #50
21.04.17 00:20
aber das Lied sagt ja das "die neue Liebe auf den Bäumen wächst".
Eine schöne Vorstellung. Lieber als etwas nachwachsendes.  

4263 Postings, 2633 Tage mikkkiSo, trotz allem

 
  
    #51
21.04.17 00:23
Gute Nacht!  

19489 Postings, 2774 Tage hokai#50 jeder ist so wie er ist

 
  
    #52
21.04.17 00:24
nachwachsen möchten die einen, erleben die anderen, es gibt kein gut, besser, schlechter nur eine Lebensgestallung und die ist individuel  

19489 Postings, 2774 Tage hokaischlaf gut mikkki

 
  
    #53
21.04.17 00:28
und lass Dir den Hass von denen die Hass wollen, selbigen nicht aufdrängen..
Tote, Verwirrte, Katastrophen, etc. gab es schon immer und wird es auch immer geben, ohne ying kein yang ohne Mond keine Sonne, ohne Sorgen keine Freuden  

19489 Postings, 2774 Tage hokaiLeben ist schön:-)

 
  
    #54
21.04.17 00:30

23086 Postings, 5836 Tage Tony FordDas Leben ist kein Kindergarten ...

 
  
    #55
1
21.04.17 00:34
Natürlich kann man versuchen alle "Probleme" zu unterbinden und sich abzuschotten, so wie es irgendwelche reiche Leute in diversen gut gesicherten Villenvirteln tun.
Auch denen ist der Obdachlose, der Arbeitslose, der Pöbel ein Dorn im Auge, weil von ihm ein höheres Maß an Beschaffungskriminalität ausgeht und er sich öfter auch nicht anständig benehmen kann.

Doch das Abschotten gegen den Pöbel schafft letztendlich nur eine kleine Insel der Glückseligkeit, löst aber nicht Ansatzweise das Problem. Im Gegenteil, durch diese strikte Abschottung findet eine Segregation statt, d.h. häufen sich arm und perspektivlos sowie reich und erfolgreich in jeweils bestimmten Gebieten, woraus sich letztendlich dann auch Mileus begründen, Bandenkriminalität entsteht und Fundamentalismus gedeihen kann.

Deshalb bin ich der Meinung, ist das Leben nunmal kein Kindergarten und sollte man lernen auch mit schwierigen Fällen umzugehen, denn je mehr man dies tut, desto höher die Chancen dem Fundamentalismus den Gar aus machen zu können.

Der größte Feind islamischen Fundamentalismus ist Weltoffenheit und Toleranz, meiner Meinung nach eigentlich auch zutiefst christliche Werte.

Abschottung und Feindbilder sowie Nationalismus hingegen spielen den Islamisten richtig gut in die Karten, denn Fundamentalismus nährt sich aus der Gegensätzlichkeit, der Denkweise "Man sei etwas Besseres als der Andere! Man müsse sich selbst wieder Groß machen!"

Groß ist nicht der der die fetteste Karre fährt, sondern Groß ist meiner Meinung nach der, der eine fette Karre fahren könnte, sich aber mit einer normalen Karre zufrieden gibt und in der Lage ist auf den ständigen Schwanzvergleich verzichten zu können.  

19489 Postings, 2774 Tage hokaigenau tony

 
  
    #56
3
21.04.17 00:43
"Groß ist meiner Meinung nach der, der eine fette Karre fahren könnte, sich aber mit einer normalen Karre zufrieden gibt und in der Lage ist auf den ständigen Schwanzvergleich verzichten zu können."

Bin ein Anhänger des Minimalismus, die Ironie verstehen die meisten nur nicht, dennoch wer nie eine grosse Karre gefahren ist, wird immer den Wunsch danach haben es ausprobieren und das Gefühl der Unvollständigkeit mit sich rumtragen, wenn man es aber ausprobiert und genossen hat, weiss man wie es ist ( auch nur für den Momemnt) und kann wirklich loslassen  

19489 Postings, 2774 Tage hokaifür Tony, den guten Menschen

 
  
    #57
1
21.04.17 00:45

mfg
nur ein schwacher Mensch  

23086 Postings, 5836 Tage Tony Ford#56 fette Karre ...

 
  
    #58
21.04.17 01:11
Ich will Niemandem den Wunsch nach einer fetten Karre streitig machen und man darf sehr wohl auch eine fette Karre fahren dürfen ohne gleich in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden.
Man kann auch Groß mit einer fetten Karre sein.

Es kommt halt immer darauf an, was man daraus macht.

Ob man das Arschloch ist, dass respektlos und hochnäßig andere Verkehrsteilnehmer belästigt oder ob man seine fette Karre vorausschauend und rücksichtsvoll über die Straßen bewegt.

 

19489 Postings, 2774 Tage hokaiJupp, stimm dir vollkommen zu:-)

 
  
    #59
21.04.17 01:28
Sollte immer nur Mittel zum Zweck sein, nicht umgekehrt - easy  

19489 Postings, 2774 Tage hokaiLink zu 59

 
  
    #60
21.04.17 01:29

51985 Postings, 3570 Tage heavymax._cooltrad.schlimm genug das die meisten meiner bekannten

 
  
    #61
4
21.04.17 09:36
inzwischen den kleinen waffenschein besitzen und nur noch bewaffnet außer haus gehn..
.. all diese unnötige shice, gab´s vor einem jahr noch nicht :(
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

51985 Postings, 3570 Tage heavymax._cooltrad.da nützt die ganze "Linke-Tagträumerei" hier nix

 
  
    #62
2
21.04.17 09:37
wenn man mal paar posts zurückblickt..
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

51985 Postings, 3570 Tage heavymax._cooltrad.jeder anschlag mehr ist einer zuviel

 
  
    #63
1
21.04.17 09:41
https://www.gmx.net/magazine/politik/...mps-elysees-getoetet-32284554
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

23086 Postings, 5836 Tage Tony Ford#61 ...

 
  
    #64
21.04.17 14:21
interessant wäre mal zu wissen wie oft der kleine Waffenschein schon zum Einsatz kam und wie oft deine Bekannten schon Opfer von Flüchtlingen wurden.
Ich vermute mal der Wert tendiert gegen Null.

 

23086 Postings, 5836 Tage Tony FordAnschläge ...

 
  
    #65
21.04.17 14:41
diese gab es in der Vergangenheit ebenfalls immer mal wieder, vor allem Ende der 90er Anfang der 2000er-Jahre. Es verging kein Tag an denen nicht über islamischen Terrorismus berichtet wurde.

Der einzige nennenswerte Unterschied zu damals ist, dass es die sozialen Netzwerke sowie Twitter nicht gab und sich der Wahnsinn auf die herkömmlichen Medien beschränkte.

Ebenfalls nicht zu verachten ist der arabische Frühling, welcher im Gegensatz zu damals mehr Unruhe in die Problemregionen gebracht hat und vor allem Europa als nächstliegender Kontinent diesmal stärker betroffen und involviert ist als damals, als sich der Terrorismus stärker auf dem Hass gegen die USA begründete.

Aber wie sieht es denn in Ländern mit einer restriktiveren Flüchtlingspolitik aus? Z.B. Russland?
Auch hier lässt sich Terrorismus nicht vermeiden und folgen immer wieder Terroranschläge.

Terrorismus lässt sich nicht direkt verhindern, dass was man jedoch tun kann ist es den Nährboden zu nehmen. Und da kommt man meiner Meinung nach nicht an einer Demokratisierung und Aufwirtschaftung der Problemgebiete vorbei.
Nur wenn es den Menschen in Irak, Syrien, usw. halbwegs gut geht, sie Perspektiven in ihrem Lande sehen, sie nicht durch Diktaturen massiv unterdrückt werden sondern durch Wahlen zumindest ein Grundmaß an demokratischer Mitbestimmung erleben können, wenn vor allem noch wichtiger, sie als Minderheit gesellschaftlich geschützt werden, dann wird man dem Terrorismus auch den Nährboden nehmen, dann werden auch deutlich weniger verirrte Menschen ihr wertvolles Leben riskieren.

All dies sind natürlich langwierige schwierige Prozesse, doch das ist das Leben, Herausforderungen wollen bewältigt statt durch einfache Lösungen umgangen und auf die lange Bank geschoben werden.

Wenn wir nicht anfangen die interkulturellen Gräben abzubauen und den unbequemen Weg zu gehen, dann werden unsere Kinder oder Kindes-Kinder diesen Weg bestreiten müssen.

Ich bin auch der Ansicht, dass unser Modell zu leben zu großen Teilen attraktiver sein wird als irgendwelcher Fundamentalismus, welcher die Freiheiten der Menschen maßgeblich einschränkt.

Mag Fundamentalismus vielleicht temporär für manch Geist einen Halt und Ordnung geben,
ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Menschen sich dauerhaft vorschreiben lassen wollen wie sie zu leben haben.  

Nicht ohne Grund flüchten ja wesentlich mehr Menschen nach Europa als Beispielsweise in jene fundamentalistisch geprägte autokratisch regierte Länder.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
Amazon.com Inc.906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Post AG555200
Siemens AG723610