SILVER

Seite 2077 von 3914
neuester Beitrag: 20.04.14 19:00
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 97849
neuester Beitrag: 20.04.14 19:00 von: 47Protons Leser gesamt: 6348478
davon Heute: 348
bewertet mit 207 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2075 | 2076 |
| 2078 | 2079 | ... | 3914  Weiter  

741 Postings, 709 Tage silberarbeiter#51900

 
  
    #51901
11.11.12 10:16
es gibt immer irgendein System
und egal welches System es ist - es wird immer Gewinner geben und immer Verlierer

Die Frage ist nun - welches System dazu führt, dass jene Gewinnen, die die Gewinne erwirtschaften bzw. zu verantworten haben - am Meisten bekommen - dieses System wird im Kampf der Systeme das Erfolgreichste sein
und gemessen an allen anderen Systemen, die ich bisher kennengelernt habe, bin ich mit dem jetzigen System nicht unzufrieden - aber das bedeutet nicht, dass man es punktuell nicht verbessern könne.
Eine weiterer Frage ist - wie stabil ist das System? Kann man die Hochs und Tiefs reduzieren?  

5826 Postings, 555 Tage silverfreaky@silberarbeiter

 
  
    #51902
2
11.11.12 10:47
wer hat dier diese geistreichen Weissagungen ins Ohr geflüstert.Wir haben die größte Umverteilung von Fleissig nach Reich, das müsste inzwischen jeder begriffen haben.
Und ich sage bewusst fleissig nach reich.Bei den Armen kann man schon lange nichts mehr holen.
Zudem musst du mir mal erklären was du unter erwirtschaften verstehst.Gerade der Zins-Effekt hat mit Erwirtschaften überhaupt nichts zu tun.Das ist grob gesprochen, leistungsloser Zugewinn, der denen weggenommen wird, die ihn wirklich erwirtschaften.
Das es Missbrauch auch von unten gibt, steht ausser Frage.Aber dieses Wirtschaftssystem als gerecht und stabil zu deklarieren, grenzt schon an Realitätsverweigerung.Im Grunde genommen haben wir schon einen Krieg aller gegen alle.

Als da wären:
Krieg um die Absatzmärkte
Krieg der Abwertung der Währungen
Lohndumping
Rentner gegen Junge
Hartz4 gegen Mittelstand
Reich bedient sich bei Mittelstand
Steuerhinterziehung,Korruption
Volkommen einseitige Machtkonzentration(Banken,Politker,Wirtschaft´)
Falsche Geldschöpfung und Kreditvergabe
Die Liste liese sich beliebig erweitern.
Hättest du geschwiegen wärst du Philosoph geblieben.
Frag dich bei der Gelegenheit mal bei 2 Billionen Schulden in Deutschland wer wem was schuldet.Die 2 Billionen sind übrigends auch noch geschönt.

Aber was nicht ist kann ja noch werden.Hier schauen bitte.Einige Punkte gefallen mir gut.

http://www.bandbreitenmodell.de/zinsproblemloesungen.html  

4963 Postings, 1459 Tage lamaroich denke

 
  
    #51903
1
11.11.12 11:02

2013 wird kein gutes Jahr ...ich vermutemal, das eine Mwst erhöhung kommt...somit wird alles teurer...daswürde vielen schon mal dasGenick brechen..

und wenn der Staat noch mehr Kohle braucht, dann wird er die Zwangshypotheken auf Immobilien einführen...die 2 Sachen reichen schon aus um

viele Menschen in den ruin zu führen.

 

741 Postings, 709 Tage silberarbeiter#51902

 
  
    #51904
2
11.11.12 11:23
sag mir mal bitte von welchen Zinsen Du redest?
Der (real)Zins ist negativ - und was von Nominalzins rein kommt wird noch einmal zu ca. 30% weggesteuert. Nun erkläre mir mal bitte, wie man damit Geld verdienen will? Also muss man sein Geld in riskante Anlagen stecken - bzw. in Unternehmen investieren - also in Kapitalgüter, die dann irgendetwas erwirtschaften. Hier kann man die richtige Nase haben und in die richtigen Assets investieren der man liegt daneben und verliert.
Wenn es so einfach wäre mit Geld Geld zu verdienen, dann würden die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer - aber Reichtum ist keine Einbahnstraße - das zeigen uns Schlecker &Co. Es ist eine Kunst geworden, sein Vermögen zu erhalten.  

741 Postings, 709 Tage silberarbeiter#51903

 
  
    #51905
11.11.12 11:31
Der Staat könnte die Steuern erhöhen, um Geld zu bekommen.
Die MWST ist dabei das geringste Übel im Vergleich zu anderen Steuern - was die Beschäftigungswirkung betrifft.
Der einfachste Weg ist es aber, einfach Geld zu drucken - das bedeutet die Enteignung aller, die ihr Vermögen in (Papier)Geld investiert haben. Aber zum Glück ist die EZB - zumindest auf dem Papier - unabhängig - demnach wird der Umfang des Geld Druckens nicht den Umfang haben, den es gäbe, wenn die Regierungen das allein bestimmen dürften.

Deutschland hat das Glück, dass wie unter den Blinden noch ein Auge haben. Eine expansive Geldpolitik wirkt der Deflation entgegen, die eintritt, wenn ein Großteil der Bevölkerung seine Arbeit verliert.  

5826 Postings, 555 Tage silverfreakyJa dann lies mal den Reichtumsbericht,

 
  
    #51906
2
11.11.12 11:45
die Reichen werden immer reicher.Der Mensch kann nicht exponentiell denken.Zins war nicht genau ausgedrückt.Zins und Zinses Zins ist genau das Problem.,Über der Zeit führen bei grossen Vermögen geringste Zuwächse zu einer explosionsartigen Erhöhung der Vermögen.
Die Verteilung der Vermögen zeigt dies auch in der Praxis.Also keine Verschwörungstherorie.
Wie gesagt das ganze ist eine grosse Baustelle.Die Adresse habe ich dir ja gezeigt.Man muss das ganze System umstellen und zwar weltweit.
Alles andere ist nur Hinauschieberei der Katastrophe.
Der wichtigste Punkt ist das Zinses-Zins Problem.

Lösungsmöglichkeiten

1.Ein minimaler Kreditbedarf (mehr)
2.Vermögensbeschränkungen bei Immobilien und Unternehmensbeteiligungen (mehr)
3.Währungsreformen (mehr)
4.Umlaufgesichertes Geld (mehr)  

741 Postings, 709 Tage silberarbeiter#51906

 
  
    #51907
11.11.12 12:16
Du denkst zu eindimensional - denn dem Zins und Zinseszins wirkt die Inflation und InflaInflation (;-) entgegen.
Was bleibt ist der Realzins von dem die Steuern noch abgehen - und das Ergebnis ist aktuell negativ. Wie soll man da reich werden?
Und was verdienen die Banken? Wenn die wirklich so gut verdienen würden, warum sind dann die Aktienkurse der meisten europäischen Banken in den letzten 10 Jahren zusammengeschmolzen, wenn sie denn nicht vom Markt genommen worden sind?

Es gibt Menschen, die reicher werden - teilweise von ganz unten nach ganz oben - so wie in den USA, wo die Reichsten Leute oft keine Reichen Eltern hatten. (S.Jobs, M.Zuckerberg, B.Gates, ...)
Auf der anderen Seite kann ich genug Namen aufzählen von menschen, die in kurzer Zeit einen Großteil ihres einstigen Milliardenvermögens verloren haben.
L.Kirch, Schlecker, Merckle ...
Die Zeiten, in denen man ohne Risiko mit Zins und Zinseszins in Deutschland reich werden konnte, sind vorerst vorbei.  

5826 Postings, 555 Tage silverfreakyWie gesagt ich halte mich

 
  
    #51908
11.11.12 12:27
an offizielle Reichtumsberichte und vertraue darauf das diese nicht gefälscht sind.(Bsp.DIW)
Das es hier Aussreisser gibt will ich nicht bestreiten.Aber das ist ja wohl überall so.  

4963 Postings, 1459 Tage lamaromerkle?

 
  
    #51909
11.11.12 12:27

ist dasnicht der, der sich umgebracht hatte?

 

7 Postings, 526 Tage toptop7Löschung

 
  
    #51910
2
11.11.12 12:28

Moderation
Moderator: ly
Zeitpunkt: 11.11.12 16:10
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Spam-Werbe-ID.

 

4963 Postings, 1459 Tage lamaromerkle

 
  
    #51911
11.11.12 12:35

um die familie brauchst du dir keine gedanken zu machen...denen gehört ratiopharm und heidelberg cement.......

der alte hätte sich nicht umbringen brauchen, wenn er ein wenig gewartet hätte...die haben in der pharmabranchen die ärzte vom allerfeinsten bestochen

und hatten deswegen ein Prozess am Hals.....dann kam das Urteil...man darf Ärzte bestechen...also alles was sie gamcht hatten, wurde legalisiert

 

5826 Postings, 555 Tage silverfreaky@toptop7

 
  
    #51912
11.11.12 12:52
Dann bleib mal bei deinem Misstrauen!  

741 Postings, 709 Tage silberarbeiter#51908

 
  
    #51913
1
11.11.12 12:53
der Fehler im Reichtumsbericht liegt darin:
Wenn man z.B. unter Armut der Menschen in einer Stadt versteht, dass all jene arm sind, die weniger als 60% des durchschnittlichen Vermögens der Bewohner in der Stadt besitzen, dann erhöht sich die Armut just in dem Moment, wo ein Milliardär in die Stadt einzieht, obwohl die Menschen Nominell gar nicht weniger haben. Wenn der Milliardär dann wieder wegzieht und mit ihm die Millionäre, dann sinkt auf magische Weise die Armutsquote, ohne dass die Menschen absolut betrachtet mehr Geld haben.

Wenn man eine solche Rechnung statistisch richtig machen will, dann muss man bei der Entwicklung des Reichtums berücksichtigen, dass jene, die zu Beginn der Messung Reich waren auch wieder berücksichtigt werden, wenn man erneut misst. Demnach muss der Millardär, der erst mit 5 Mrd. im Plus war und auf einmal mit 3 Mrd. im Minus steckt berücksichtigt werden und der einstige Student, der auf einmal Multimillardär geworden ist, muss dann weiterhin zum Kreis der Armen von einst gerechnet werden, um die Umverteilung zu messen. Sonst würden die Zahlen ihre Aussagekraft verlieren, wenn es um die Entwicklung des Reichtums geht.  

741 Postings, 709 Tage silberarbeiter#51911

 
  
    #51914
11.11.12 12:55
Ärzte kann man nicht bestechen, weil sie keine Beamten sind ;-)  

4520 Postings, 1230 Tage 47Protons@Dresscode, kommt ganz drauf an....

 
  
    #51915
1
11.11.12 12:59

nur wer einen Charakter besitzt, kann etwas verlieren. Die Masse derer, deren Charakter einem Gartenschlauch ähnelt - krumm und dreckig - kann durch Anpassung nur gewinnen.

 

5826 Postings, 555 Tage silverfreaky# 51913 Was sollen die ellenlangen Berichte.

 
  
    #51916
11.11.12 13:03
Kongret Singlehaushalt < 848 Euro.Bei einem Mehpersonenhaushalt wirds noch ungünstiger.
Ob das viel oder weng ist überlass ich dem geneigten Leser.  

2026 Postings, 1044 Tage Silverhair,,,weiter im Thema

 
  
    #51917
1
11.11.12 13:10
Ein Prima, für die Anpassung  #...97 vom silberarbeiter.
Bewußte Anpassung ist nicht geich- Mittrotten.
Trotzdem ist Anpassung auch ein notwendiges "Demokratieübel".
Mit: Vorteile ausnutzen - kombiniert, ein ringsum beliebtes Lebensmotto.
Leider bis ins Extrem - siehe Griechenland...

Erwirtschaften ist wahrlich ein herrlicher Gummibegriff. Aber seien wir ehrlich: am Ende fragt keiner woher es kommt. Hauptsache, es geht uns gut. Und das tut es!
Es muß sich mal jeder die Frage stellen: Was will ICH?
Am Anfang - Alles. Doch das relativiert sich mit den Jahren. Ein guter Standard, ist doch so ziemlich ausreichend. mM.
Solange ich nicht am Hungertuch knabbern muß, kann es einem doch ziemlich egal um die Zinsen und Kredite sein.
Auch um die Höhe der Politgaunergehälter, Milliardäre oder Showgrößen.
Man muß auch mal auf dem Teppich bleiben und sehen, welchen Stellenplatz in der Gesellschaft man einnimmt. Und wenn ich da nicht oben mitmische, kann ich mit Lösungen für Währungsprobleme, Zinspolitik, Systemkritik und so, zwar diskutieren, aber sinnvoller wäre:                        
Aus der Analyse daraus MEIN Verhalten abzuleiten!!!
Silber ist schon mal eine Idee.
Das wir dabei dem System in die rabenschwarze Seele blicken, kann uns wütend stimmen, aber das Für-und Wider sollte mit kühlem Kopf bewertet werden.

"Es ist eine Kunst geworden, sein Vermögen zu erhalten."-sagte der silberne Arbeiter.
Wohl dem, der eines hat...
s.l.  

5748 Postings, 1791 Tage DrSheldon Cooper@silberarbeiter

 
  
    #51918
11.11.12 13:17
Was willst du damit sagen? Dass die immer weiter auseinander gehende Schere zwischen arm und reich nicht existiert??  Nicht dein Ernst...  

9 Postings, 526 Tage BrokerKing88Löschung

 
  
    #51919
2
11.11.12 13:18

Moderation
Moderator: ly
Zeitpunkt: 11.11.12 16:10
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Spam-Werbe-ID.

 

5826 Postings, 555 Tage silverfreaky@silberarbeiter

 
  
    #51920
11.11.12 13:22
Was meinst du damit:
"Ärzte kann man nicht bestechen, weil sie keine Beamten sind ;-) "
Verstehe ich nicht!  

4520 Postings, 1230 Tage 47Protons@ silverfreaky, ich bin zwar nicht...

 
  
    #51921
1
11.11.12 13:27

Silberarbeiter, aber ich kann Deine Frage beantworten. Beamten ist jede Vorteilsannahme bei Strafe verboten. In jedem anderen Beruf ist Vorteilsannahme straffrei, demzufolge keine Bestechung.

 

5748 Postings, 1791 Tage DrSheldon Cooper#51908

 
  
    #51922
11.11.12 13:31
Deine Kritik an dem Reichtumsbericht kannst Du an alle Statistiken richten, die einen Durchschnitt verwenden . Wie sagt schon Franklin D. Roosevelt "Ich stehe Statistiken etwas skeptisch gegenüber. Denn laut Statistik haben ein Millionär und ein armer Kerl jeder eine halbe Million."  

5826 Postings, 555 Tage silverfreaky@silberarbeiter

 
  
    #51923
1
11.11.12 13:33
Zitat:Demnach muss der Millardär, der erst mit 5 Mrd. im Plus war und auf einmal mit 3 Mrd. im Minus steckt berücksichtigt werden und der einstige Student, der auf einmal Multimillardär geworden...."

Der kann dann am Tag statt 10000 Flaschen Champus nur noch 3000 Flaschen trinken.
Ja ja alles ist halt relativ.Du meinst das alles aber nicht ironisch?
Ein System das schon zulässt, solche unsinnigen Vermögen anzuhäufen, ist schon krank.  

2026 Postings, 1044 Tage SilverhairToll, dass wir dies und jenes feststellen

 
  
    #51924
11.11.12 13:36
Die Zinsen hier, die Schere da.
Was, nun DIE Frage: Was wollt ihr dagegen tun?

Demonstrieren, Geld abheben, endlos diskutieren, warten auf den Messias?
Die Feststellung, dass die Schere größer wird, ändert sowenig, wie parr Bill. Schulden mehr oder weniger. Oder eine Runde Japanisch.
Relativität -   sehr gut!
WIR ändern es nicht.
Wir können es zu verstehen versuchen, aber es nützt NICHTS!
Höchstens uns selbst.
Und das Recht, wird auch gebogen und dorthin gezerrt, wo es günstig ist.
Ich glaube nun weiß Gott, nicht an selbigen, aber das Wort "Demut" und "bescheiden", sollten, wenn auch mit Überwindung, wieder ins Auge gefasst werden.
Noch zahlen wir die Europaeinheit nicht selbst.
Heißa, das wird noch ein "Spass".  

5826 Postings, 555 Tage silverfreaky@47Protons

 
  
    #51925
11.11.12 13:37
und weil dies alles so ist, wie du sagst, hat Deutschland noch nichteinmal das Antikorruptionsgestz unterschreiben.Und täglich werden in Deutschland korrupte Politiker verhaftet.  

Seite: Zurück 1 | ... | 2075 | 2076 |
| 2078 | 2079 | ... | 3914  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben