Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 269 905
Talk 72 487
Börse 123 265
Hot-Stocks 74 153
DAX 38 79

E.ON AG NA

Seite 1 von 1238
neuester Beitrag: 21.08.14 13:58
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 30943
neuester Beitrag: 21.08.14 13:58 von: traveltracker Leser gesamt: 2589296
davon Heute: 636
bewertet mit 68 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1236 | 1237 | 1238 | 1238  Weiter  

445 Postings, 2625 Tage DerBergRuftE.ON AG NA

 
  
    #1
68
05.08.08 14:42
Nach dem 1:3 Aktiensplit ist E.on nun mit neuem Kursniveau und neuer Kennzeichnung (ENAG99) wieder im Dax gelistet!  
-----------
friss meine shorts, ich geh long
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1236 | 1237 | 1238 | 1238  Weiter  
30917 Postings ausgeblendet.

3509 Postings, 400 Tage Panda123Und

 
  
    #30919
14.08.14 10:14
runter.....  

348 Postings, 681 Tage Icke1960...

 
  
    #30920
2
14.08.14 10:54
Das Hedging der für 2016 geplanten Stromerzeugung hat E.ON im zweiten Quartal kräftig ausgeweitet. Die Stromgroßhandelspreise, wie das Unternehmen erwartet, also weiterhin unter Druck stehen. Inzwischen sind 90 bis 100 % der 2016er-Produktion in Kern- und Wasserkraftwerken in Zentraleuropa abgesichert. Die für 2014 und für 2015 geplante Produktion in Kern- und Wasserkraftwerken ist weiter voll abgesichert, und zwar zu etwa 56 EUR (2014) und 48 EUR (2015) in Zentraleuropa und zu 42 EUR (2014) und 37 EUR (2015) in den Nordstaaten.

13.08.14
Dow Jones Newswire

Gruß Icke  

348 Postings, 681 Tage Icke1960Spanische Angebote liegen unter den ausländischen

 
  
    #30921
1
14.08.14 10:57
Der spanischen Tageszeitung "ABC" zufolge liegen die aktuellen Angebote für E.ON España bei nur 1,5 Mrd EUR. Dies sei beispielsweise das Angebot von Endesa sowie Villa Mir Electricidad. Spanische Unternehmen würden weniger bieten als ausländische, da sie die aktuelle Situation am spanischen Markt genau kennen. Diese 1,5 Mrd EUR seien aber das Minimum, heißt es aus einem der Unternehmen die ein unverbindliches Angebot abgegeben haben.

14.08.14
ABC 28

Gruß Icke  

32 Postings, 23 Tage StockloverKursziel 17,50 Euro

 
  
    #30922
4
14.08.14 12:50
Donnerstag, 14. August 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

die E.ON SE (Ticker: EOAN, WKN: ENAG99) ist ein Energieversorger mit Hauptsitz in Düsseldorf, der hauptsächlich im europäischen Gas- und Elektrizitätsgeschäft tätig ist. E.ON ist in den Bereichen regenerative, konventionelle und dezentrale Stromerzeugung, Erdgasförderung sowie Strom- und Gashandel, Netze und Vertrieb aktiv. Rund 35 Millionen Kunden beziehen Strom und Gas von E.ON. Im Jahr 2013 erwirtschafteten 62.239 weltweite E.ON Mitarbeiter einen globalen Umsatz von 122,45 Milliarden Euro.

Die Zahlen zum 2. Quartal 2014 fielen gut aus und lagen im Rahmen der Analystenerwartungen. E.ON konnte seine Nettoverschuldung erheblich senken und den Ausblick für den Rest des Jahres bestätigen. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBITDA) war um 12 Prozent gesunken, Analysten hatten aber einen noch stärkeren Rückgang erwartet. Zudem sorgt die sich intensivierende Diskussion um die Einführung eines Stromkapazitätsmarkts in Deutschland für weitere Fantasie.

FAZIT: Die E.ON Aktie konnte gestern wegen der soliden Quartalszahlen um fast 5% zulegen. Dies könnte die lang ersehnte Wende nach oben sein. Unser Kursziel für die E.ON Aktie ist deshalb 17,50 Euro in 12 Monaten (27% Kurspotential). Um deutlich mehr zu profitieren empfehlen wir als Gewinner im Technologiebereich eine Investition in folgende Aktie mit 155% Gewinnpotential:

Big Rock Labs Inc. (Ticker: BR1, WKN: A116BN) - Kursziel 1,20 Euro

http://www.ariva.de/news/...rAktie-fuer-155-in-dieser-Ausgabe-5134299  

1072 Postings, 499 Tage Value_InvestmentDas ging aber schnell wieder auf 14

 
  
    #30923
2
15.08.14 14:50
Nachdem die Unsicherheit weg ist, hat EON wieder ein etwas lockereres Getriebe und sollte DAX Anstiege wesentlich stärker mitmachen.  

18 Postings, 141 Tage OGfoxUkraine-Konflikt

 
  
    #30924
15.08.14 22:40
Vllt bekomme ich ja nächste Woche durch die neuen Geschehnisse im Osten die 12,50 für die ich meine E.on Position gerne aufbauen würde.

Falls nicht warte ich weiter ab und baue evtl. Bei einem anderen Wert eine Position aus oder auf.

Schönes Wochenende  

9338 Postings, 2060 Tage RoeckiFreudsche Fehlleistung ...

 
  
    #30925
1
18.08.14 12:06

1072 Postings, 499 Tage Value_InvestmentTja zum Glück haben wir Windräder und Solarzellen

 
  
    #30926
18.08.14 16:10

3509 Postings, 400 Tage Panda123loool

 
  
    #30927
1
19.08.14 09:36
Läuft ....

gute Aktie ....

 

57 Postings, 302 Tage wunderblume@Panda

 
  
    #30928
19.08.14 10:12
worin bist du denn investiert ?
was sind deine alternativen ?  

3509 Postings, 400 Tage Panda123Blume ...

 
  
    #30929
2
19.08.14 10:18
BASF, Allianz, Thyssen, BMW ... da geht was!


Ich sag nur ...

Freitag DAX 9.080  -  e.gon  13,65

Dienstag DAX  9.340  -  e.gon  13,65


Fällt Dir nix auf?



Immer alles schönreden wie einige hier, hilft aber nüx! ;-)  

57 Postings, 302 Tage wunderblume@Panda

 
  
    #30930
19.08.14 10:41
und aus welchem grund hast du investiert ? ich meine man hat ja eigentlich immer beweggründe, warum man gerade zu einem bestimmten zeitpunkt einsteigt  

16 Postings, 346 Tage oushi_77Warum so lethargisch?

 
  
    #30931
1
19.08.14 11:14
So richtig kann ich mir diese Schwäche aber auch nicht erklären. Am Freitag noch über 14 Euro, dann der politische Abfall und nun? Zwei Tage keine Regung und vollige Teilnahmslosigkeit, wo sich andere wieder berappeln.  

9338 Postings, 2060 Tage RoeckiIst ...

 
  
    #30932
1
19.08.14 12:18
und bleibt halt ein Muschi-Investment!  

3308 Postings, 263 Tage GalearisBist du die Blume aus dem Gemeindebau....?

 
  
    #30933
1
19.08.14 12:20
mit deinen Augen so blau....du Blume aus Stadlau....  

3308 Postings, 263 Tage GalearisStadlau =) 22.Wiener Gemeindebezirk

 
  
    #30934
1
19.08.14 12:22

3509 Postings, 400 Tage Panda123roecki

 
  
    #30935
19.08.14 12:53
gut erkannt ...

 

57 Postings, 302 Tage wunderblume@Panda

 
  
    #30936
1
19.08.14 13:08
ich deute das dann mal als dampfplauderei :)  

28 Postings, 287 Tage zilli76@Panda

 
  
    #30937
2
19.08.14 20:50
Du bist eigentlich ein Nörgler und Zauderer....warum Du hier nur nörgeln kannst und Spitzen verteilst....ist mir ein Rätsel.

Wenn Du schon einen Vergleich anstrebst dann doch bitte richtig.

Dax zum 01.01 bei ca. 9.400 und E.ON bei 13.25€ oder so ca.
Dax 19.08 bei 9.334 und E.ON bei ca. 13.70€ ex.Dividende.

Des Weiteren will ich noch hinzufügen, dass in den Dax-Wert ja die ausbezahlten Dividenden einberechnet werden, sprich der tatsächliche Index ist niedriger.

Aber verbreite weiter deine eindimensionale Sichtweise. Allerdings wäre es mir persönlich lieber Du würdest die dafür verwendete Zeit für etwas vernünftiges nutzen und arbeiten.  

1072 Postings, 499 Tage Value_Investment200.000 Tote Fledermäuse...

 
  
    #30938
3
20.08.14 16:21
http://www.welt.de/debatte/kommentare/...chlands-Natur-zerstoert.html

Stellt Euch vor jemand würde Fledermäusejagd betreiben, was es dann für ein Aufschrei bei den Grünen gebe.

Windkraftwerke haben rechnerisch etwa 2500 Volllaststunden, das Jahr hat aber 8760 Stunden.

AUSBAUEN!! Wie hinrverbrannt kann man eigentlich sein. Die GRÜNEN sind die Meister im Bürgerabzocken, denn ihnen wird es auch noch gedankt.  

16 Postings, 346 Tage oushi_77Der Bundesrechnungshof!

 
  
    #30939
2
20.08.14 17:01
Und dann rechnet der Bundesrechnungshof unseren Ideologen einmal vor, was Sie da anrichten und es wird ihnen mit der selben Phrase geantwortet: "Der Bericht überzeichne die Belastungen, verzichte aber auf eine "ökonomische, soziale und ökologische Gesamtbewertung", hieß es im Haus von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel."

Quelle:  
http://www.n-tv.de/politik/...issen-Energiewende-article13450901.html  

1072 Postings, 499 Tage Value_Investmentdas ist unglaublich

 
  
    #30940
2
20.08.14 17:44
Was ist eine SOZIALE Gesamtbewertung, außer dass 1000ende Jobs verloren gehen. Es ist so zum kotzen, entweder ist es, dass ich älter werde und mir immer klarer wird wie selbstverlogen diese Politiker sind, oder sie werden wirklich immer dreister.
 

570 Postings, 1116 Tage InnogyEnergiewende ins Nichts

 
  
    #30941
2
20.08.14 19:17
Hans Werner Sinn erläutert die Risiken und Gefahren einer politisch getriebenen Energiewende ohne ingenieurwissenschaftliche "Produktreife" und Basis-ökonomischen Verstand im Hinblick auf rechtliche, volkswirtschaftliche und Grund-arithmetische Differenzen.

http://www.youtube.com/watch?v=m2eVYWVLtwE  

28 Postings, 287 Tage zilli76Energiewende

 
  
    #30942
1
21.08.14 12:46
In diesem Zusammenhang möchte ich zu Bedenken geben, dass es nicht unbedingt zielführend ist, nur weil es Ideologen gibt gleich die krasse Gegenposition einzunehmen.

Mir persönlich ist die derzeitige Energiewende ebenfalls ein Dorn im Auge, da der Ausbau keine vernünftige Strategie verfolgt, sondern eher der Guerilla-Taktik folgt.

Aber Wind- oder Photovoltaikanlagen als unausgereift zu bezeichnen halte ich schon für eine gewagte These. Auch die Windstundenstatistik hilft uns nicht wirklich weiter, den wie es Zeiten von Windstille gibt, gibt es bei konv. Kraftwerken Zeiten (gerade Nachts) in denen Strom produziert wird, der nicht benötigt wird. Ineffizient ist Ineffizient und derzeit exportieren wir Strom wie Heu.

Zudem glaubt man den Quellen von 2008 gab es ein geschätztes Uranvorkommen von knapp 1,8 Mio. Tonnen Uran, davon werden jährlich ca. 60.000 Tonnen verbraucht. Sprich eine theoretische Reichweite von noch ca. 24 Jahren ab heute gerechnet. Klar können daraus auch wieder 30 Jahre werden, aber eine dauerhafte Zukunftstechnologie sieht anders aus....mal Folgeschäden etc. ganz außen vor.

Die Bundesrepublik will aus dieser Technologie langsam aussteigen, was aufgrund der Reserven durchaus vernünftig erscheint. Neue Kraftwerke zu bauen macht bei dieser Betrachtung auch keinen Sinn, da die Rentabilitätsgrenze erreicht wird 2-3 Jahre bevor die Vorräte zu Ende gehen.

Ein weiterer Punkt ist der Abbau, es wird weniger abgebaut als benötigt! Auch hier sind Engpässe vorprogrammiert und auch hier wird wegen ein paar Jahren sich keiner die in die Abbautechnologie groß investieren. Bauzeiten von diesen Reaktoren beinahe unendlich lange.........

Aktuelles Beispiel ist Belgien zwei Reaktoren wurden kurzfristig stillgelegt....ob die jemals wieder kommen ist unbekannt. Strom muss zugekauft werden.

Und gerade bei der Sache von Hr. Sinn wurde bereits für 2014 eine Unterdeckung bei der Stromversorgung prognostiziert. Nach den neuen Studien wird vermutlich so viel Strom produziert wie noch nie.....unsere Gaskraftwerke sind nicht ausgelastet und dies nach wie vor.

Auch wenn mir eine Wende mit mehr Augenmaß lieber gewesen wäre, kann ich hier viele nicht verstehen, die einfach aus vermuteter Verbitterheit die Gegenposition einnehmen. Die Entwicklung der Atomkraftwerke hat ebenfalls riesige Mengen an Gelder verschlungen, dass haben wir alle nur vergessen. Auch die Endlagerung wird uns wahnsinnig viel Geld kosten, kostet ja allein schon die Bergung derzeit Milliardenbeträge. Ich wollt hiermit nur um Objektivität bitten und keinen Austausch reiner Ideologien hier befeuern.    

3112 Postings, 871 Tage traveltracker@zilli

 
  
    #30943
3
21.08.14 13:58

Du meinst, wie sollen uns nicht so aufregen ob der hirnrissigen Vorgehensweise bei der "Energie-Wende", weil unsere Volksvertreter schon immer hirnrissig vorgegangen sind? 

Wahrscheinlich hast du recht. Bei den AKW fällt uns Atommüll auf die Füsse. Bin gespannt, was jetzt passiert. Wahrscheinlich Hunderttausende nicht erfasste Tote, die aufgrund der gestiegenen Feinstaubbelastung durch Verfeuern von Kohle & Co. an irgendwelchen Krebsarten verrecken werden. Denn komischerweise waren wir noch nie so weit von unsren ursprünglichen Klimaschutz-Zielen entfernt wie aktuell, nachdem wie über 100 Mrd. in Wind und Sonne rein gebuttert haben.

"Trotz dieser Milliardensummen wird Deutschlands Beitrag zum Klimaschutz unfassbar gering bleiben. Nach Schätzungen der Bundesregierung wird die 100-Milliarden-Investition für Solaranlagen den CO2-Ausstoß innerhalb der nächsten 20 Jahre um 12,8 Millionen Tonnen pro Jahr senken. Setzt man diese CO2-Verringerung in die aktuellen Klimamodelle ein, ergibt sich ein Temperaturrückgang um weniger als 0,0001 Grad Celsius bis zum Jahr 2100.

Anders ausgedrückt: Bis zum Ende des Jahrhunderts werden die mit 100 Milliarden Euro subventionierten deutschen Solaranlagen den weltweiten Temperaturanstieg gerade mal um 37 Stunden hinauszögern. Wahrlich ein beachtlicher Erfolg."

 DER SPIEGEL 12/2013 - Erdgas gegen den Klimawandel
Das deutsche Nachrichten-Magazin. Die wichtigsten Themen, Meldungen und die komplette Ausgabe als E-Paper.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1236 | 1237 | 1238 | 1238  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben