E.ON AG NA

Seite 1 von 1189
neuester Beitrag: 16.04.14 23:30
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 29709
neuester Beitrag: 16.04.14 23:30 von: Michael Dou. Leser gesamt: 2351159
davon Heute: 2177
bewertet mit 68 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1187 | 1188 | 1189 | 1189  Weiter  

445 Postings, 2497 Tage DerBergRuftE.ON AG NA

 
  
    #1
68
05.08.08 14:42
Nach dem 1:3 Aktiensplit ist E.on nun mit neuem Kursniveau und neuer Kennzeichnung (ENAG99) wieder im Dax gelistet!  
-----------
friss meine shorts, ich geh long
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1187 | 1188 | 1189 | 1189  Weiter  
29683 Postings ausgeblendet.

10381 Postings, 1797 Tage goldfatherDer Ausstieg ist beschlossen

 
  
    #29685
3
15.04.14 11:22
und das wird man rückgängig machen, wenn nicht diese Regierung, dann eine andere Regierung.

Der Ökowahn wird sein Ende finden und man wird sinnvolle Lösungen finden, die der Welt sehr viel mehr helfen, wie der Blödsinn den wir hier gerade machen. Deutschland darf sich nicht isolieren, sonst verliert es Einfluß und Wirtschaftskraft.

Natürlich kann das dauern, aber es wird passieren. Wenn selbst die CDU derzeit eher sozialistisch agiert, dann haben Freiheit und Markt Sendepause, aber das dauert nicht ewig.

Trotzdem sehr interessant wie die Ökojünger jede Diskussion darüber im Keim ersticken wollen.  

9 Postings, 433 Tage Michael DouglasBuchwert

 
  
    #29686
2
16.04.14 00:20
Also ich halte ja sehr viel von dem Buchwert einer Aktie,....
daher frage ich mich warum der Buchwert von E.ON bei 0,7 liegt also eine Unterbewertung vorhanden ist, während bei RWE der Buchwert bei 2,2 liegt.

Mit anderen Worten wenn man E.ON verscherbeln würde,....dann würden wir auf Anhieb 4 € zu unserem Kurs dazubekommen.

Konkret: Was macht RWE besser? (Schließlich wird in diversen Aktienzeitschriften immer von E.ON geworben und RWE verneint.)  

542 Postings, 988 Tage Innogy#29686

 
  
    #29687
3
16.04.14 01:18
RWE baut jetzt Schulden ab (mit dem Verkauf von DEA kommen 5 Mrd. Euro in die Kasse), dann sind wir bei 25 Mrd Euro Schulden E.ON hat immer noch über 30 Mrd, was geht in Russland Ukraine ? Brasilien und zuletzt Türkei ab ?,  ein oder drei  Risiken für E.ON ??  Und hier in Europa haben alle Versorger noch zu kämpfen, auch E.ON, was ja viele Investoren bisher ausgeblendet haben und nun holt sie die Realität ein !
Vergesse die "Aktienzeitschriften" die werfen Münzen oder schreiben was die "großen" gerne haben wollen !
Fazit: viel Kurspotential nach oben für alle Versorger erst mal nein, bei E.ON sollte man erst mal die Finger weg lassen bis sich die Politische Großwetterlage aufhellt.
Bei RWE kann man an schwachen Tagen so langsam einkaufen, ich kaufe da im Moment die Vorzüge 703714 so bis 23 Euro, finde das ist im Moment recht günstig !
auf keinen Fall irgendwo Gehebelt rein gehen, ist im Moment viel zu unsicher, höchstens mal im Börsenspiel :-)

 

7745 Postings, 1367 Tage duftpapst2Zieht RWE

 
  
    #29688
1
16.04.14 08:17
E.on bei weiteren Kursverlusten mit in die tiefe ???
Bei RWE ist HV mit üblelsten Zahlen und schrumpfender Dividende.  

47686 Postings, 1638 Tage meingottDer Buchwert von Eon liegt bei 0,7 ?

 
  
    #29689
1
16.04.14 10:23
Welchen Wert meinst du da?
Ich meine der Buchwert von EON liegt bei 16,7
-----------
NDX Nischenplayer oder Übernahme Kandidat
Nordex Tiefstkurs 2005 war bei 1,51 Euro

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22@dupftpapst2

 
  
    #29690
16.04.14 10:24
damit eon fällt/nicht steigt, ist keine rwe nötig (die heute übrigens steigt). zum runterziehen des eon-kurses brauchst du eine Beteiligung eines Herrn Blessing, große banken, die jeden anstieg sofort blocken und ein für eon schlechtes Umfeld! alles was du brauchst liegt vor!! hilfe von rwe ist da nicht nötig ;-)  

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22leute sorry

 
  
    #29691
16.04.14 10:28
aber mir tun die leid, die sich immer wieder mit der dividende trösten, obwohl der kurs fällt und sie fett im minus stecken. zur info: die dividende kann sich jeder holen, der die Aktie 2 tage vor Ausschüttung kauft (der kauf dauert eine sekunde). es ist also nichts besonderes, eine dividende von eon zu erhalten!

und dann sind da noch die, die sich damit trösten, dass eon nicht so stark fällt, wie der gesamtmarkt. das ist echt irre, da freut sich also einer, der z.B. nur 2.000 euro verlust gemacht hat, weil der gesamtmarkt um schnitt 4.000 euro verlust macht!! irre These, nach dem dritten Bier am Stammtisch kommt das sicher lustig rüber...  

2755 Postings, 743 Tage traveltracker@hasenzahn

 
  
    #29692
16.04.14 10:54
>>da freut sich also einer, der z.B. nur 2.000 euro verlust gemacht hat,
>>weil der gesamtmarkt um schnitt 4.000 euro verlust macht!! irre These...

Jetzt musst du mir das doch mal erklären, Hase, da ich noch nicht so viel Bier intus habe.

Was ist genau so schlimm daran, wenn man mit seinem langfristig angelegten Long-Investment 2000 EUR Verlust macht, wenn die ganze Welt um dich herum in dem gleichen Zeitraum 4000 EUR Miese macht, obwohl in die gleiche Richtung positioniert? Unabhängig davon natürlich, dass man so unendlich schlau sein könnte, zum richtigem Zeitpunkt all-in Short zu gehen.

 

3710 Postings, 4562 Tage bullybaerhasenzahn

 
  
    #29693
1
16.04.14 11:34
du hast noch vergessen, dass es ja bei der Ausschüttung der Dividende einen Dividendenabschlag gibt. Wäre das heute, dann wäre der Kurs bei 12,94 und von den 0,60 EUR Dividende drückt man auch erst mal noch rund 16 Cent KapESt. ab.

Das mit dem Verlust ist ebenfalls relativ, weil Eon an schlechten Börsentagen nicht viel verliert, dafür aber an guten Tagen wie heute absolut nix zulegen mag.

Wer in Eon investiert ist hofft auf die Politik und auf einen Turnaround zu einem nicht definierbaren Zeitpunkt. Ist aber nur meine Meinung

-----------
1984 was not meant as an instruction manual

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22@traveltracker

 
  
    #29694
16.04.14 11:43
weil ich es einfach nicht nachvollziehen kann, dass man sich über verluste freut - egal wieviel die welt um mich heraum verliert oder gewinnt.  

23 Postings, 159 Tage zilli76Innogy

 
  
    #29695
16.04.14 11:49
Das Thema Schulden solltest Du dir mal genauer ansehen, bevor du es für eine Bewertung genauer ansiehst. Erstens ist in einen Buchwert der Stand der Schulden berücksichtigt. Zudem sind 400€ Schulden für einen Hartz4-Empfänger eine unüberwindbare Hürde, aber für jemanden der 5000€ im Monat verdient zu vernachlässigen. Mal davon abgesehen, wie schon tausendmal geschrieben, die 30 Mrd. € bei E.ON und vermutlich auch die 25 bei RWE hauptsächlich aus Rückstellungen für den Kraftwerksrückbau bestehen. Zudem wenn sich REWE entschuldet durch Veräußerungen, dann sinkt auch der Buchwert im gleichen Umfang.

Mit Russland, Brasilien und der Türkei hast du ein Stückweit recht, wobei ich persönlich da nicht so schwarz sehe, wie die Märkte. Die Lira und der Real sind bei weitem noch nicht auf das Niveau vor der Investition gesunken und E.ON wird wie jeder Konzern sich auf Währungsrisiken abgesichert haben. Nachdem diese beiden Staaten sich nur zu, ich glaube, 60% selbst versorgen können, muss die Wirtschaft ganz schön schrumpfen, bis das ans Eingemachte geht.  

2755 Postings, 743 Tage traveltracker@Hase

 
  
    #29696
1
16.04.14 11:53
Verlustempfinden ist 'ne relative Sache.

Ein Investor, der sich grundsätzlich z.B. aufgrund Fundamentaldaten (lassen wir Einzelwerte beiseite) long positioniert, wird zwangsläufig Rückschläge erleben. Und kann doch ggf. den gerade im Bärenmodus laufenden Markt auf einer für ihn relevanten Zeitachse outperformen (aus welchen Gründen auch immer). Dies kann für ihn durchaus ein Grund zur Freude sein, auch wenn du für deinen Teil nur den "Verlust" siehst.

 

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22@traveltracker

 
  
    #29697
16.04.14 14:30
das ist unlogisch was du schreibst. allein schon das wort "relativ" ist völlig sinnlos. wie kann man sich nur über verluste freuen, nur weil die anderen mehr verluste gemacht haben...

ich bin fest davon überzeugt, dass es sich hierbei gar nicht um Freude handelt, sondern nur um einen psychologischen abwehrmechanismus, der nur kurz anhält. spätestens wenn ins Depot guckt - und nur da steht die Realität - weiß man, was man verloren/gewonnen hat!!  

2755 Postings, 743 Tage traveltrackerIch habe ja an sich nix...

 
  
    #29698
16.04.14 14:51
...gegen gelebte Arroganz.
Aber ehrlich, wenn diese sich mit Dummheit paart, kommt dabei nur Mist raus.  

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22@traveltracker

 
  
    #29699
16.04.14 15:01
siehst du, da geht es schon los, du wirst aggressiv und innerlich unruhig. warum? weil du dicke verluste mit eon hast und da nicht mehr raus kommst. bin ich 100% überzeugt von!!  

2755 Postings, 743 Tage traveltrackerHase,

 
  
    #29700
16.04.14 15:08
hast du dich gerade angesprochen gefühlt? oder warum gehst du auf mein Statement ein?  

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22@traveltracker

 
  
    #29701
16.04.14 15:35
ja klar, habe ich. wir standen doch vorher im direkten Dialog (siehe oben). bin dir aber überhaupt nicht böse über diesen Kommentar, selbst wenn du mich persönlich damit meinst. du kombinierst sozusagen die variante, sich zu freuen, dass der Verlust nicht so groß ist wie der durchschnitt mit der variante, andere anzugreifen/zu beleidigen. damit lädst du (leider nur kurzfristig) deinen frust über den eon-kurs ab - alles völlig normal!

nur mal so: die aggogantesten und dümmsten findest du meiner Meinung nach an der Börse:

arrogant, weil sie denken, sie machen schnell viel Geld...
und dumm, weil sie sehr schnell alles verlieren!! insofern gebe ich dir gleich nochmal recht!!  

2755 Postings, 743 Tage traveltracker@hasenzahn

 
  
    #29702
16.04.14 15:38
Na dann sind wir ja bei einander.  

47686 Postings, 1638 Tage meingottSchnell verlieren

 
  
    #29703
16.04.14 16:02
werden viele, wenn eine Währungsreform durch gezogen werden wird.
Eine Aktie ist dann immer noch eine Aktie...das Kontogeld wertlos....

-----------
NDX Nischenplayer oder Übernahme Kandidat
Nordex Tiefstkurs 2005 war bei 1,51 Euro

3710 Postings, 4562 Tage bullybaerich muss

 
  
    #29704
1
16.04.14 16:03
hasenzahn in dem Punkt rechtgeben, dass es oft zu beobachten ist, dass aus Aktienanlagen
auf einmal Langzeitinvestments werden, wenn der Kurs sich nicht so entwickelt, wie erhofft.

Aussitzen nennt man das im Allgemeinen. Fakt ist doch, dass man im Moment bei Eon mit dem falschen Zug fährt. Es gibt weitaus besseres im DAX, da muss man nicht eine Eon besitzen und auf den Sankt Nimmerleinstag hoffen.

Wenn Gerichte über Gesetze der Politiker entscheiden kann das u. U. Jahre dauern.  
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

622 Postings, 2527 Tage xoxosrelativ weniger verlieren...

 
  
    #29705
1
16.04.14 16:09
vielleicht ist das the name of the game in dieser unsicheren Welt. Ich selbst habe auch Anfang des Jahres in EON investiert und freue mich über meine relativ richtige Entscheidung. Hauptgrund für mein Investment ist, dass ich mein Risiko durch den Verkauf einer dieser Momentumaktien verringert habe (Performance zuletzt minus 20%) , dass ich aber weiterhin im Markt engagiert bin, weil ich schlichtweg wenig Cash besitzen möchte wegen der für mich immer noch nicht ausgestandenen Finanzkrise, wo zum Schluß Ersparnisse wertlos ausgebucht werden -so zumindest der Plan der Regierenden. Also habe ich eine Aktie gekauft, die nicht gestiegen ist - im Gegenteil, wo ich immer noch jährlich eine Dividende bekomme und wo ich ein Asset habe, an dem der Staat auch in der schlimmsten Krise noch Interesse hat um die Stromversorgung auch im Notfall zu gewährleisten. Natürlich hätte ich alternativ eine Immobilie kaufen können, aber das geht nicht so schnell . Aktien wie Nestle, Roche e.t.c. habe ich auch in Betracht gezogen. Letztendlich kann ich momentan damit leben, dass ich keine Performance mache, kann aber ruhig schlafen, weil ich keinen Extremverlust mehr zu befürchten habe. Denke, dass die Zeit der hohen und schnellen Gewinne mit Aktien - spreche nicht von Hebelprodukten - vorbei ist. Zum Glück muss ich sagen fährt die FED die ultra-expansive und verantwortungslose Politik jetzt zurück.  

2755 Postings, 743 Tage traveltracker@bullybaer

 
  
    #29706
16.04.14 16:15
Nein.
Das Problem beim Hasen ist, dass er seine persönliche Situation, die Vorgehensweise und die damit einher gehende Gefühlswelt allen anderen unterstellt. Er war nach seinen eigenen Angaben All-In mit 25.000 Stücken in Eon investiert. Ist dann mit nicht unerheblichem Verlust ausgestiegen und dann wieder All-In bei RWE eingestiegen.

Kein Mensch, der noch halbwegs bei Trost ist, tut so was. Und zwar unabhängig davon, wie erfolgreich man damit in der Vergangenheit gewesen sein mag. Dass man dabei in bestimmten Situationen ggf. einer ungeheuerlichen mentalen Belastung ausgesetzt ist, liegt auf der Hand. Aber es heißt noch lange nicht, dass jeder sich so was antut und somit das gleiche empfinden muss.  

2755 Postings, 743 Tage traveltracker@xoxos

 
  
    #29707
16.04.14 16:27
Genau DAS meine ich.
Andere Erwartungen und Motivationen bestimmen die Empfindungen und Bewertung der Ergebnisse. Was für Hasen eine Katastrophe ist, ist für dich halt das angepeilte Ziel. Und eben deshalb ist Verlustempfinden eine relative Angelegenheit, die du dir wohl auch von keinem Hasen überstülpen lassen möchtest.  

92 Postings, 398 Tage hasenzahn22@traveltracker

 
  
    #29708
16.04.14 22:09
vorab, ich finde du bist hier gut unterwegs, kommunikativ und argumentativ. in der sache bleibst du korrekt. das ändert allerdings nichts an deinen herbern verlsuten mit e.on.

zu mir: ich hatte für über 330.000 euro eon aktien und war mehr als überzeugt. mein ausstieg (mit 3% verlust) und der direkte wechsel zu rwe hatte vor allem zwei gründe:

1. ausstieg eon:
herr blessing hatte damals seinen anteil an e.on erhöht - und wo ein herr blessing drin ist, will ich niemals - ich betone - NIEMALS - investiert sein. der hat so viel pech und trifft so oft fehlentscheidungen, das ist unglaublich... das ist schon eine kunst, so viel falsch einzuschätzen. obwohl sein anteil an eon extrem gering ist, bin ich raus, einfach nur, weil einer wie blessing aus meiner sicht alles falsch macht was man falsch machen kann... hat man ja bei e.on gesehen. die commerzbank hat seid dem investment ca. 12% verlust gemacht!

2. einstieg bei rwe:
ich war weiterhin voll überzeugt von dem sektor energie und wollte da unbedingt drin bleiben. als nach den wahlen allerdings nichts passiert ist, habe ich (hier auch bekannt gegeben) meine große position mit einem put abgesichert und bin dann raus, das war hervorragend, wenn nicht sogar genial.

jetzt warte ich stündlich darauf, dass blessing ausgewechselt wird, dann bin ich wieder dabei! wenn der sich neue schuhe kauft und aus dem laden kommt, würde der sofort in einen hundehaufen treten, soviel pech hat der typ - trotz brille würde der das nicht sehen... so lenkt der seine bank und investiert hier und da (auch in eon)  

9 Postings, 433 Tage Michael Douglas#47686 an: meingott

 
  
    #29709
16.04.14 23:30
Kurs-Buchwertverhältnis ist 0,7 ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1187 | 1188 | 1189 | 1189  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben