Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 306 970
Talk 101 422
Börse 150 384
Hot-Stocks 55 164
DAX 37 73

Riesterrente - Kündigung ?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 11.12.12 21:38
eröffnet am: 19.09.12 16:20 von: cv80 Anzahl Beiträge: 74
neuester Beitrag: 11.12.12 21:38 von: silberfisch Leser gesamt: 5794
davon Heute: 4
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

13396 Postings, 2770 Tage cv80Riesterrente - Kündigung ?

 
  
    #1
5
19.09.12 16:20
Hallo Finanzprofis! ;-)

Hab eine Frage bzgl. meiner Riesterrente:

Ich möchte evtl. meine Riesterrente (fondsgebundene Rentenversicherung)auflösen bzw. verkaufen!

Habe mir von meiner Versicherungsagentur (in diesem Fall "Nürnberger") ausrechnen lassen, was ich für meine Versicheung erhalte.

Hier mal einige Daten:

Vertragsbeginn:    01.01.2007
Kündigung:            01.09.2012

Rückkaufswert:                                                         2110 Euro

Rückforderung der ZfA aus erteilter Zulage:               616 Euro

Steuervorteil:                                                              308 Euro

Gesamtsumme:                                                         1186 Euro


_______________________

Sind die Rückforderungen / Steuervorteile einigermaßen plausibel?

Möchte gerne Eure Meinungen hören - will nämlich nicht über den Tisch gezogen werden!

mfg

P.S: Was haltet Ihr grundsätzlich von Riesterrenten ??
-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
48 Postings ausgeblendet.

2131 Postings, 1408 Tage silberfischGenauso ist es, boobiebird.

 
  
    #50
4
10.12.12 18:15
Oder anders gesagt: Wenn 3 Mann in einen leeren Raum gehen, und 5 Mann wieder rauskommen, dann müssen 2 Mann wieder reingehen, damit der Raum leer ist.
So rechnen die Versicherungsvertreter.  

856 Postings, 2347 Tage DaxjägerDie Förderung

 
  
    #51
3
10.12.12 18:42
geht bei einem Single über die Jahre komplett an die Versicherung. Zwecks unendliche hohen provisionen, gebühren für den einmaligen abschluß, jährliche Verwaltungsgebühren usw. usw....
Verheiratetund mit Kinder könnte es sich evtl., vielleicht, wahrscheinlich rechnen. Da dann die Förderung höher ist. Aber nur bei einem wirklich guten Finanzprodukt, dessen Suche und Vergleiche Eigeninitiative erfordert.
Für single, bzw alleinsteheden ist Riester absoluter Blödsinn. Wenn du sicherheit willst leg es dir über die Jahre auf ein Tagesgeldkonto und wechsel auch mal, je nach Zinsentwicklung. Bei einem guten TK Konto hast keine Gebühren und Provisionen zu zahlen und die selbe Zinsentwicklung. Evtl. sogar besser. Dazu bist du flexibel, wenn du aus irgendwelchen wichtigen Gründen/Notfällen mal dringend etwas Geld brauchst, oder die Summe mal anders anlegen willst.
Die Versicherungen haben bei Riester ein Kostenpotpourie, das glaubt man nicht. Jetzt wo viele nach Jahren dick im minus stehen dämmert es vielen was da an die Versicherungen geflossen ist bzw. weiter fließt. Diese Minus einzuholen,in den nächsten jahren, wird für viele Verträge ein Kampf. Nicht umsonst dürfte bekannt sein,um bei Riester überhaupt mal in die Gewinnzone zu kommen und von den erträgen was zu haben, müsse die meisten 84-86 Jahre alt werden. Davor bekommt man nämlich nur sein eingezahltes ausbezahlt.
Riester,ein Märchen direkt aus dem deutschen Bundestag.
Kündigen würde ich trotzdem nur im Notfall, weil Förderunegn zurückbezahlt werden müssen und der rückkaufwert deutlich unter dem einbezahlten liegt. Besser beitragsfrei stellen, wenn man das Geld nicht unbedingt braucht.  

2131 Postings, 1408 Tage silberfischDaxjäger

 
  
    #52
10.12.12 18:55
Inflationsbereinigt hast Du erst mit 110 Jahren die kompletten eingezahlten Beiträge zurück. So alt ist noch nicht mal Jopi Heesters geworden.
Und mit dem beitragsfrei stellen, hatte ich mich schon einmal geäußert. Das Geld liegt Jahrzehnte(!!!) bei der Bank, die einen die kundenwichtigen Informationen verschleiert hat. Ich nehme das übrige Geld lieber raus und vermehre es mit anderer Versicherung aus dem Jahr 2004. Das ist schon abgeklärt. Und der Vertrag bleibt gleich. Dann habe ich den Verlust in 15 Jahren wieder raus. Wenn Du das Geld in der Riester lässt, haste erst im extrem hohen Alter den letzten eingezahlten Cent in der Hand.  

856 Postings, 2347 Tage Daxjägersilberfisch

 
  
    #53
2
10.12.12 19:09
so gesehen hast recht. ist halt schmerzhaft bei kündigung zu sehen was für ein blödsinn man gemacht hat.
Aber wie du schon sagst du brauchst 15 jahre um den verlust aufzuholen mit einem anderen produkt. das zeigt den ganzen riesterirrsinn. allein der glaube an die förderungen die man ja bekommt macht diese riestergedöns erst möglich. nur reicht man davon einen riesenteil direkt weiter an die versicherungen. wenn ich dann noch bedenke, dass wohl millionen vergessen diese förderung zu beantragen und somit aus der eigene Tasche die Versicherungen bezahlen wird einem schwarz vor augen.  

5229 Postings, 2755 Tage MoutonAnscheinend hab ich einen Spezialvertrag

 
  
    #54
3
10.12.12 19:32
wenn ich hier die Beiträge lese. Anscheinend haben meine Bekannten auch besondere Verträge. Anscheinend haben auch Kollegen auf der Bank keine Ahnung, obwohl sie ständig damit zu tun haben. Das Zentrum des Wissens scheint mal wieder bei Ariva zu sein und natürlich bei diesem Zeitungsartikel.  

9402 Postings, 1964 Tage rüganerNaja Mouton,wenn DU damit glücklich bist

 
  
    #55
4
10.12.12 19:57
und ein gutes Gefühl hast, dann ist für dich doch alles supi.
Persönliche Zufriedenheit ist ein hohes Gut.
Hab heute beim Plasmaspenden einen interessanten Artikel dazu im Stern gelesen.
Kernaussage: Lebbe geht immer weiter,auch beim Thema Rente.
Die Alten wurden schon immer irgendwie gut von der Gesellschaft versorgt.
Wenn sie auch nicht mehr eine Weltreise in der Queen Mary machen können, fahren Sie eben in den Harz oder an die Ostsee. Dort ist es auch schön.  

856 Postings, 2347 Tage Daxjägermouton

 
  
    #56
1
10.12.12 19:59
nix gegen dich. Wahrscheinlich bist du und dein umfeld wirklich riesterheillige. dann glückwunsch, wenn auf dich das alles oben angeführte nicht zutrifft. wie gesagt, das trifft hauptsächlich für singles zu. wenn du familie und kinder hast, kann es sich rechnen. ich denke du hast auch schon durchgerechnet ab welchem alter du von den erträgen und zinsen was hast. Wenn du vor deinem 85 lebensjahr deine eingezahlten beiträge per monatliche rente zurück hast und ab dann die erträge deines vertrages geniessen kannst hast ja einen guten vertrag.  

15422 Postings, 1487 Tage snapplineDiebstahl am Geld des Volkes

 
  
    #57
1
10.12.12 20:04
das ist die letzten Jahre und wird die nächsten Jahre die Politik weiter verfolgen ?

Völlig egal ob das jetzt Riester Renten, EU Griechenlandhilfe oder sonstiges heißt
Der Faden zieht sich quer durch unsere Politik, nur Geld verzocken, verschenken (Griechenland)  oder anderwärtig in den Sand setzten. Aber Verantwortung übernehmen und Charkter zeigen, wenn es an der Zeit ist, den Hut zu nehmen, das ist unseren Politikern noch nicht in den (Wahn-) Sinn gekommen.  

2131 Postings, 1408 Tage silberfischMouton

 
  
    #58
1
10.12.12 20:10
Ich hoffe für Dich, dass ab Rentenbeginn bei Euch nicht das böse Erwachen kommt. Das ist nicht ironisch, sondern ernst gemeint.
Aber Du glaubst hoffentlich nicht mehr an den Weihnachtsmann. Aber wenn Du in dem Glauben bist, dass die Kollegen auf der Bank stets im Interesse des Kunden arbeiten, dann weiß ich auch nicht.
Bankmitarbeiter arbeiten für die Bank. Und das Provisionsmodell ist für den Kunden unattraktiv. Oder würdest Du mit 1000€ Provision zufrieden sein, wenn es auch auf einfachem Wege 4000€ hätten sein können?
Ich hatte vor Kurzem einen Telefonanruf von meiner Bank. Man sagte mir, sie hätten tolle Versicherungsangebote, wo die Preise gesenkt worden seien. Über 300€ hätte ich angeblich sparen können. Und was war das Ende vom Lied. Man versuchte mir eine Berufsunfähigkeitsversicherung anzudrehen. Die kostete mal eben 960€/ Jahr. Obwohl ich sagte, dass mir das zu teuer wäre, redete der Bankmann einfach weiter. Der ging gar nicht auf mich ein. Aber den Vertrag, den hatte er schon vorbereitet. Nur meine Unterschrift hatte noch gefehlt. Und die fehlt auch heute noch.
Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten auch tolle Provisionen.
Wie gesagt, eigentlich sollte ich Geld sparen, und am Ende hätte ich 960€/ Jahr weniger gehabt. Mouton, bitte wach auf!  

5229 Postings, 2755 Tage MoutonIch arbeite selbst bei ner Bank

 
  
    #59
1
10.12.12 20:24
Ich seh meinen Depotstand und der beträgt mehr als 10 mal soviel als mein eingezshlter Betrag und das ohne Einbezug von Kurssteigerungen. Muss jeder selbst wissen. Ich sag nicht, dass man von Riester alleine seine Rente finanzieren kann, aber es kann ein Baustein sein und man sollte es nicht allgemein verteufeln.  

2131 Postings, 1408 Tage silberfischMouton

 
  
    #60
3
10.12.12 20:29
Na dann ist doch klar, warum Riester nur bei Dir funktioniert.  

5229 Postings, 2755 Tage MoutonWarum?

 
  
    #61
10.12.12 20:36
Ich arbeite bei ner Sparkasse und hab den Vertrag bei ner Genossenschaftsbank. Ihr geht nicht auf die Fakten ein. Riester lohnt sich bei zwei mittleren Einkommen oder bei einem hohen und einem niedrigen. Dann sollten noch ein bis 2 Kinder da sein. Vertrag bekommt der mit dem niedrigsten Einkommen. ernünftigen Vertrag machen 60€ im Jahr zahlen und 454 bzw. 754€ Förderung pro Jahr abschöpfen. Das sollte bei ziemlich vielen Familien möglich sein. Wo ist nun das Problem? Ich zahl übrigens auf den Fonds 5% Aufgabeabschlag. Das macht 3€ Gebühren für meinen Eigenbeitrag. Die Depotgebühren bezahlen sich durch die jährliche Ausschüttung. Soweit ich weiß, kann ich zumindest einen Teil des Geldes später in einer Summe verfügen und muss mir das nicht monatlich auszahlen lassen.  

5229 Postings, 2755 Tage MoutonIrgendwie spinnt meine Tastatur.

 
  
    #62
1
10.12.12 20:37

2131 Postings, 1408 Tage silberfischMouton

 
  
    #63
1
10.12.12 21:07
Bis zu 30% kannst Du Dir auf einmal auszahlen lassen. Allerdings ist dann auch ordentlich Steuer fällig. Und den absoluten Rest siehst Du mit 85 Jahren, oder noch später.
Bei mir würde sich die Riesterrente noch nicht mal mit zwei Kindern lohnen. Da aufgrund meiner jährlichen großen Steuerrückzahlung der Steuervorteil größer ist, als die gesamten Zulagen, würde ich also die Zulagen zwar erhalten, jedoch auf die Steuerlast wieder draufgerechnet bekommen. Ich zahle die Zulagen also mit meinem eigenen Geld. Wo bleibt da der Vorteil der Zulagen? Bei der Versicherung.
Wo Du sagst, dass Du in 20 Jahren 14000€ Förderung erhalten hast, könnte ich sagen, dass ich real gesehen nichts bekommen habe. Und das hat nichts mit den Riesterverträgen als solches zu tun, sondern mit den Regelungen der Riesterförderung selbst.  

24468 Postings, 1956 Tage boobiebirdWenn man einen Vertrag hat

 
  
    #64
3
10.12.12 21:33
der einem als Steuersparmodell verkauft wurde lohnt es sich nicht. Bei Abschluss wird mir verschwiegen dass die Auszahlungen dann versteuert werden.

Die Gesellschaften müssen Gehälter, Miete, Werbung, Steuern, Provisionen, Dividenden zahlen.
Wenn ich mir den Kram selbst mache, zahle ich Steuern, Ordergebühren, Internetkosten, vielleicht noch Geld für ein Buch oder Zwei. Bei eigenem 20% p.a. habe ich das Gefühlt, dass sich das Riestern nicht mehr lohnt.

Ich rechne nicht mit sinkenden Steuern, ich rechne nicht mit Hyperinflation, ich hab keine Kinder. ich bin Laie. Wenn andere vom Staat einen Zuschuss bekommen: fein.
Die Mehrheit wird nichts davon haben, es ist nur Umverteilung.  

13402 Postings, 2378 Tage Terrorschwein14%? Mir kommt keiner dieser Tippelbrüder ins Haus

 
  
    #65
2
10.12.12 21:43
wozu gibts Direktversicherer?
-----------
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

15159 Postings, 4989 Tage gurkenfred@p54/mouton: nein, das wissen bezüglich

 
  
    #66
2
11.12.12 09:43
riester liegt selbstverständlich bei banken und versicherungen.....diesen uneigennützigen und philantropischen organisationen.

nach den erfahrungen meines langen lebens macht es auch keinen sinn, mit jemandem zu diskutiern, der von seiner tätigkeit und seinem arbeitgeber her stark befangen ist.

-----------
Wir brauchen mehr Guidos!!!

59745 Postings, 3990 Tage lassmichrein@gurke #23

 
  
    #67
11.12.12 09:58
Siehe #21 ;)
Nicht meinen, dass sich andere verarschen lassen, wenn man selbst diesbezüglich nur Halbwissen besitzt... ;)
-----------
Meine Bilder kommen von photobucket.com. Lt. AGB stimmen die User der Weiterverbreitung EXPLIZIT zu.

59745 Postings, 3990 Tage lassmichrein? Mein Internet spinnt... Hatte sich ja schon

 
  
    #68
11.12.12 10:00
geklärt... ;) #67 bitte streichen... ;)
-----------
Meine Bilder kommen von photobucket.com. Lt. AGB stimmen die User der Weiterverbreitung EXPLIZIT zu.

13402 Postings, 2378 Tage Terrorschweinshice Firewall?

 
  
    #69
1
11.12.12 10:02
Brülll
-----------
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

59745 Postings, 3990 Tage lassmichreinHängt alles tutto kompletto... Bekam eben den

 
  
    #70
1
11.12.12 10:04
stand von gestern nachmittag angezeigt... *g*
-----------
Meine Bilder kommen von photobucket.com. Lt. AGB stimmen die User der Weiterverbreitung EXPLIZIT zu.

3395 Postings, 2189 Tage TiefstaplerWalter Riester

 
  
    #71
2
11.12.12 10:08

5229 Postings, 2755 Tage Moutongurkenfred

 
  
    #72
11.12.12 10:09
Du bist einfach schlecht informiert über mich, liest meine Postings nicht richtig und stellst dann noch  Befangenheitshypothesen aus. Ne, lass gut sein.  

15159 Postings, 4989 Tage gurkenfredjau. ich lass gut sein.

 
  
    #73
2
11.12.12 10:28
ich hab leider nicht die kapazitäten, um mich hier über jeden user zu informieren, obwohl er wichtig ist.

ich mache auch keinen hehl daraus, daß ich banken, versicherungen, immobilienmakler und autowerkstätten zu den größten verbrechern in diesem land zähle.
und das sind keine vorurteile.......

tant pis.

-----------
Wir brauchen mehr Guidos!!!

2131 Postings, 1408 Tage silberfischEines wird auch immer wieder diskutiert

 
  
    #74
11.12.12 21:38
Nämlich die Anhebung der Grundrente. Die Linke will es. Und die SPD, die auch immer soziale Gerechtigkeit in den Mund nimmt, könnte auch irgendwann auf den Geschmack kommen. Und wenn es die SPD will, dann will es auch die CDU.
Eines darf man nicht vergessen: Die Linke ist zwar noch nicht regierungsfähig, aber die Linke war es, die als erste den Mindestlohn gefordert hatte. Alle anderen waren dagegen. Bis die anderen Parteien merkten, dass die Bürger das Thema Mindestlohn stark beschäftigte und die Linke erstaunlichen Stimmenzuwachs erhielt.
Und so kam es, wie es kommen musste. Alle Parteien reagierten darauf, indem sie auch über den Mindestlohn debattierten. Und heute? Die CDU will ihn mehr und mehr, die SPD seitdem auch. Und auch die Grünen sind dabei. Insofern haben viele Bürger der Linken es zu verdanken, dass sie mehr Geld erhalten.
Jetzt fragt sich jeder, warum erzähle ich das, und was hat das mit der Riesterrente zu tun?
Nehmen wir mal an, das Thema "Anhebung der Grundrente" wird auch mehr und mehr zum Thema, dann wird auch die höhere Grundrente irgendwann kommen, spätestens kurz nachdem die Linken wieder erheblichen Stimmenzuwachs erhalten. Und weil die Grundrente mit der Riesterrente dann verrechnet wird, würden später entsprechend deutlich mehr Riestersparer nichts von ihrer Riesterrente haben, denn die Grundrente ist ja dann höher, und wird dann entsprechend gekürzt.
Im Moment ist das noch Utopie. Aber das war der Mindestlohn vor wenigen Jahren auch. Mal drüber nachdenken.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben