Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 234 3342
Börse 87 1421
Talk 95 1262
Hot-Stocks 52 659
DAX 7 292

Rhön-Klinikum jetzt Kaufen ?

Seite 1 von 61
neuester Beitrag: 20.10.14 16:52
eröffnet am: 08.01.11 14:43 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 1502
neuester Beitrag: 20.10.14 16:52 von: Orth Leser gesamt: 198396
davon Heute: 417
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  

2692 Postings, 1936 Tage mamex7Rhön-Klinikum jetzt Kaufen ?

 
  
    #1
10
08.01.11 14:43
BlackRock Inc
Templeton Investment
Institutionelle Anleger aus Europa, Nordamerika und Asien
haben hier Investiert
Und auch  das eigene Management deckt sich mit  Rhön-Klinikum Aktien  ein

Wohin geht die REISE, was sollten wir wissen

Bitte alle Infos hier rein: (Short und Call NEWS)
-----------
Robin Hood
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
1476 Postings ausgeblendet.

695 Postings, 3659 Tage Freund21..

 
  
    #1478
12.06.14 22:57

ROUNDUP: Rhön-Aktionäre beschließen Rückkauf eigener Aktien

22:40 12.06.14

FRANKFURT/BAD NEUSTADT (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum (Rhön-Klinikum Aktie) haben dem Rückkauf eigener Aktien im Wert von 1,7 Milliarden Euro zugestimmt. Die Hauptversammlung entschied sich am Donnerstag in Frankfurt mit 99,35 Prozent der Stimmen für den Vorschlag des Vorstands, wie das Unternehmen mitteilte.

Rhön will so einen Großteil der Erlöse aus dem Gewinn seines Klinik-Deals mit Fresenius verteilen. Vorstandschef Martin Siebert kündigte zudem an, 800 Millionen Euro in den Schuldenabbau zu stecken. Rund 200 Millionen Euro sollten investiert werden, sagte er laut Redetext.

Der hessische Gesundheitskonzern Fresenius hatte für 3 Milliarden Euro 40 Rhön-Krankenhäuser gekauft. Dem Geschäft war ein jahrelanges Tauziehen vorausgegangen. Inzwischen ist der Zwist mit Konkurrenten, die auch Anteilseigner von Rhön sind, aber beigelegt.

Daher zogen die Großaktionäre nun an einem Strang. Der Eigentümer des Medizintechnikherstellers B. Braun, Ludwig Georg Braun, wurde in den Aufsichtsrat gewählt. Er hält derzeit rund 15 Prozent der Aktien und ist damit größter Einzelaktionär - vor zwei Jahren hatte er noch die Komplettübernahme von Rhön durch Fresenius verhindert.

Der fränkische Klinikkonzern will pro Aktie mindestens 23,54 Euro bieten, höchstens aber 25,19 Euro. Die Anteilsscheine sollen eingezogen werden, das Grundkapital kann sich dadurch mehr als halbieren. Nun wird es bis zum Jahresende noch einmal spannend. Denn dann wird klar werden, welche Großaktionäre an Bord bleiben und wer seinen Anteil versilbern oder ausbauen wird.

Die Hauptversammlung hob auch die umstrittene Änderung der Sperrminorität in der Rhön-Satzung auf. Vor einem Jahr hatte die Aktionärsvertretung die zur Verhinderung wichtiger Beschlüsse nötige Zahl der Stimmen von 10 Prozent plus eine Aktie auf 25 Prozent plus eine Aktie angehoben. Anfechtungsklagen verhinderten, dass die Änderung in Kraft trat - nun bleibt es bei der bisherigen Regel, die eine Übernahme der "neuen Rhön" schwieriger macht. Der auf etwa ein Drittel seines Umsatzes geschrumpfte Konzern will sich mit den verbliebenen zehn Kliniken neu aufstellen und auf die Spitzenmedizin konzentrieren./sku/ep/DP/jha  

5766 Postings, 4763 Tage gvz1Wer hat die wohl übernommen!?

 
  
    #1479
2
18.06.14 12:58

Stimmrechtsanteile: RHÖN-KLINIKUM AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

11:40 18.06.14

RHÖN-KLINIKUM AG

18.06.2014 11:36

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------

Veröffentlichung nach § 26 Abs. 1 WpHG

Fresenius Se & Co. KGaA, Bad Homburg v.d. Höhe, Deutschland, Fresenius
Management SE, Bad Homburg v.d. Höhe, Deutschland und die Else
Kröner-Fresenius-Stiftung, Bad Homburg v.d. Höhe, Deutschland haben uns am
16. Juni 2014 nach § 25 WpHG folgendes mitgeteilt:

1) Der Stimmrechtsanteil der Fresenius SE & Co. KGaA an der RHÖN-KLINIKUM
AG, Salzburger Leite 1, 97616 Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat am
13. Juni 2014 die Schwelle von 5% unterschritten und betrug zu diesem
Zeitpunkt 0,00% (entspricht 0 Stimmrechten).
Von diesen Stimmrechten entfallen 5,0000007% (entspricht 6.911.601
Stimmrechten) auf Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG und 0,00%
(entspricht 0 Stimmrechten) auf (Finanz-/sonstige) Instrumente nach         25§
WpHG. Von den Stimmrechtsanteilen aus Instrumenten nach §25 WpHG sind 0,00%
(entspricht 0 Stimmrechten) mittelbar gehalten.

2) Der Stimmrechtsanteil der Fresenius Management SE an der RHÖN-KLINIKUM
AG, Salzburger Leite 1, 97616 Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat am
13. Juni 2014 die Schwelle von 5% unterschritten und betrug zu diesem
Zeitpunkt 0,00% (entspricht 0 Stimmrechten).
Von diesen Stimmrechten entfallen 5,0000007% (entspricht 6.911.601
Stimmrechten) auf Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG und 0,00%
(entspricht 0 Stimmrechten) auf (Finanz-/sonstige) Instrumente nach         25§
WpHG. Von den Stimmrechtsanteilen aus Instrumenten nach §25 WpHG sind 0,00%
(entspricht 0 Stimmrechten) mittelbar gehalten.

3) Der Stimmrechtsanteil der Else Kröner-Fresenius-Stiftung an der
RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, 97616 Bad Neustadt a. d. Saale,
Deutschland, hat am 13. Juni 2014 die Schwelle von 5% unterschritten und
betrug zu diesem Zeitpunkt 0% (entspricht 0 Stimmrechten).
Von diesen Stimmrechten entfallen 5,0000007% (entspricht 6.911.601
Stimmrechten) auf Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG und 0,00%
(entspricht 0 Stimmrechten) auf (Finanz-/sonstige) Instrumente nach         25§
WpHG sind 0,00% (entspricht 0 Stimmrechten) mittelbar gehalten.

Bad Neustadt a. d. Saale, 18. Juni 2014

Der Vorstand

__________________________________________________

Dr. Kai G. Klinger
Bereichsleiter - Investor Relations und Konzernfinanzierung
RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771 65 - 1318
Telefax: 09771 99 - 1736

18.06.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

5766 Postings, 4763 Tage gvz1Fresenius trennt sich von seinem Aktienpaket

 
  
    #1480
01.07.14 10:18
Fresenius trennt sich von seinem Aktienpaket am Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum. Die Beteiligung von 5 % wird bei institutionellen Investoren platziert. Die rund 6,9 Mio. Aktien werden in einer Spanne von 23,10 bis 23,50 Euro angeboten. Das ist ein Abschlag von bis zu 4,2 % auf den Xetra-Schlusskurs vom Montag. Fresenius könnte mit dem Paketverkauf bis zu 162 Mio. Euro erlösen.

In Branchenkreisen war bereits erwartet worden, dass Fresenius seinen Anteil verkauft. Der Konzern musste sich entscheiden, was er damit anfangen wollte. Bei Rhön-Klinikum steht in nächster Zeit ein rund 1,7 Mrd. Euro schwerer Aktienrückkauf an. Die Papiere sollen anschließend eingezogen worden.

Rhön-Klinikum hatte Anfang des Jahres einen Großteil seiner Krankenhäuser für rund 3 Mrd. Euro an die Fresenius SE verkauft. Fresenius hatte eigentlich Rhön-Klinikum als Ganzes schlucken wollen und war deshalb 2012 mit 5 % dort eingestiegen. Doch der Komplettverkauf war aber gescheitert.

Bernecker Redaktion / www.bernecker.info  
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

5766 Postings, 4763 Tage gvz1Aufschlag im Markt

 
  
    #1481
01.07.14 14:15
RHÖN-KLINIKUM-Aktie: Gestiegener Streubesitz deutet auf höheres Wertpotenzial hin - Kursziel 25 Euro - Aktienanalyse

01.07.14 11:57
Commerzbank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - RHÖN-KLINIKUM-Aktienanalyse von Analyst Volker Braun von der Commerzbank:

Volker Braun, Analyst der Commerzbank, hält in einer aktuellen Aktienanalyse an seinem Anlagevotum für die Aktie des Klinikbetreibers RHÖN-KLINIKUM AG (ISIN: DE0007042301, WKN: 704230, Ticker-Symbol: RHK, NASDAQ OTC-Symbol: RHKJF) fest.

Sollten die beim fränkischen Unternehmen verbliebenen strategischen Investoren, insbesondere B. Braun, in ferner Zukunft die RHÖN-KLINIKUM AG noch übernehmen wollen, müssten sie nun die Anteilsscheine mit einem Aufschlag im Markt kaufen, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Der gestiegene Streubesitz der RHÖN-KLINIKUM-Aktie deute seiner Meinung nach auf langfristig höhere Werte hin.

Volker Braun, Analyst der Commerzbank, hat in einer aktuellen Aktienanalyse das "hold"-Votum für die RHÖN-KLINIKUM-Aktie mit einem Kursziel von 25 Euro bestätigt. (Analyse vom 01.07.2014)

Börsenplätze RHÖN-KLINIKUM-Aktie:
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

695 Postings, 3659 Tage Freund21geht das schon wieder los mit den klagen

 
  
    #1482
1
15.07.14 17:47

5766 Postings, 4763 Tage gvz1Wer sind die Kläger?

 
  
    #1483
16.07.14 13:01
Commerzbank belässt Rhön-Klinikum auf 'Hold' - Ziel 25 Euro

11:44 16.07.14

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Commerzbank hat die Einstufung für Rhön-Klinikum anlässlich einer Anfechtungsklage gegen den Aktienrückkauf-Beschluss der Hauptversammlung auf "Hold" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Analyst Volker Braun geht davon aus, dass die Kläger nicht an einer juristischen Auseinandersetzung mit dem Klinikbetreiber interessiert sind. Deshalb seien die Chancen auf einen Aktienrückkauf nicht kleiner geworden, schrieb er in einer Studie vom Mittwoch./edh/fat

Wenn sie nicht auf juristische Auseinandersetzungen aus sind, wollen sie dann nur kurzfristig den Preis drücken?
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

11 Postings, 556 Tage funnygirlAktienrückkauf o. Ausschüttung?

 
  
    #1484
21.07.14 13:43
Ich bitte einen der Experten, der die Aktie sukzessive beobachtet hat, um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Gibt es eine festgelegte Anzahl von Aktien bzw. Stimmrechtsanteile, die die Rhön Klinikum zum Jahresende 2014 zurückgekauft haben muss?

2. Inwieweit wirkt sich die jetzt erhobene Feststellungsklage zur Wirksamkeit der Aktienrückkauf-Beschlüsse auf die Ausschüttung aus? Laufen hier Fristen ab?

3. Wer würde im Falle einer Ausschüttung diese erhalten? Jemand, der zum Zeitpunkt der HV im Besitz der Aktien war und diese jetzt  ggf. schon verkauft hat? Oder der zum Zeitpunkt der Ausschüttung Aktien hält und jetzt ggf. noch welche dazu erwirbt?

LG
meermaid

 

2414 Postings, 3083 Tage Orthre: Aktienrückkauf o. Ausschüttung?

 
  
    #1485
1
22.07.14 14:04
Ich versuche hier mal aufzuklären.

Auf der HV wurde beschlossen, das Aktien im Wert von 1.669.972.834,19 EUR zurückgekauft werden sollen, sofern es sich bis Ende des Jahres umsetzen lässt, also die Annahmequote hoch genug ist und keine Klagen anhängig sind. Andernfalls werden 12,08 EUR Dividende ausgezahlt. Soweit die Fakten..

Es gibt keine festgelegte Anzahl von Aktien, welche zurückgekauft werden, sondern nur ein Kaufpreisspanne (akt. von 23,54 EUR bis max. (+7%) 25,18 EUR). Vermutlich wird hier in einer Art Holländischen Auktion versucht werden, den offenen Betrag (1,67 Mrd. EUR) vollständig abzuschmelzen.

Falls bis 31.12.2014 kein vollständiger Rückkauf erfolgt ist, steht jedem Aktionär eine Dividende von 12,08 EUR. Maßgeblich ist hier "Anspruch auf Auszahlung der Weiteren Dividende mit Beginn des fünften Kalendertages nach Ablauf des maßgeblichen Spätesten Annahmezeitpunkts".

http://www.ariva.de/news/...-Hauptversammlung-am-12-Juni-2014-5017705

http://www.rhoen-klinikum-ag.com/rka/cms/rka_2/...load/2014oHV_de.pdf

http://www.rhoen-klinikum-ag.com/rka/cms/rka_2/deu/26062.html  

2414 Postings, 3083 Tage Orth+zu

 
  
    #1486
22.07.14 14:06
[..]steht jedem Aktionär eine Dividende von 12,08 EUR zu. Maßgeblich ist[..]  

695 Postings, 3659 Tage Freund21...

 
  
    #1487
1
22.07.14 22:15
und die besagte klage gibt es ja nun schon. also wieder abwarten ob die sich wie beim letzten mal wieder in wohlgefallen auflöst.  

695 Postings, 3659 Tage Freund21offizielles interesse ..

 
  
    #1488
21.08.14 19:40
Asklepios-Klinikgruppe will in großem Stil zukaufen - manager magazin
Gut eine Milliarde Euro will der Alleingesellschafter der Asklepios Klinikgruppe für Zukäufe ausgeben. Auf der Einkaufsliste von Bernard gr. Broermann stehen Teile der Rhön-Klinikum-Gruppe, die Median-Gruppe oder auch Krankenhäuser bei Leipzig.
 

695 Postings, 3659 Tage Freund21na endlich

 
  
    #1489
1
29.09.14 20:23
Ad hoc: Beendigung der Klagen gegen Beschlüsse der ordentlichen Hauptversammlung 2014 über Gewinnverwendung und Kapitalherabsetzung/Aktienrückkauf 2014 (5172788) - 29.09.14 - News - ARIVA.DE
Nachricht: Ad hoc: Beendigung der Klagen gegen Beschlüsse der ordentlichen Hauptversammlung 2014 über Gewinnverwendung und Kapitalherabsetzung/Aktienrückkauf 2014 (5172788) - 29.09.14 - News
 

2414 Postings, 3083 Tage Orthna dann eben Rückkauf

 
  
    #1490
29.09.14 22:07

2414 Postings, 3083 Tage OrthAktienrückkauf voraussichtlich 16.10.-14.11.2014

 
  
    #1491
10.10.14 21:21
[..]Das Amtsgericht Schweinfurt hat heute den Beschluss der ordentlichen
Hauptversammlung vom 12. Juni 2014 über die Herabsetzung des Grundkapitals
durch Einziehung noch zu erwerbender Aktien in das Handelsregister
eingetragen.

Mit der Eintragung des Kapitalherabsetzungsbeschlusses in das
Handelsregister ist die Voraussetzung für die Durchführung des
Aktienrückkaufs 2014 und damit die Auskehrung eines Betrages von rund 1,7
Mrd. Euro aus dem Erlös aus der Transaktion mit Fresenius/HELIOS
geschaffen. Der Aktienrückkauf 2014 wird voraussichtlich in der Zeit vom
16. Oktober bis 14. November 2014 durchgeführt.

Die Erwerbsparameter für den Aktienrückkauf 2014 werden voraussichtlich am
Abend des 14. Oktober 2014 festgelegt und bekanntgegeben.[..]

http://www.ariva.de/news/...uehrung-des-Aktienrueckkaufs-2014-5182653  

158 Postings, 1356 Tage BruTrade25,19

 
  
    #1492
11.10.14 16:00
Dienstag Abend wird also der Rückkaufkurs bekanntgegeben, per HV Beschluss darf der zwischen EUR 23,50 und EUR 25,19 liegen. Tippe auf obersten Kurs, damit möglichst viele verkaufen. Ansonsten geht der Plan einiger Grossaktionäre (Anteilsbesitz zu verdoppeln) kaum auf.  

158 Postings, 1356 Tage BruTradeArbitrage?!

 
  
    #1493
15.10.14 08:15
Sagte ich doch, oberster Kurs. Aber warum springt der Börsenkurs nicht dahin? Jeder könnte doch heute billig kaufen und die Hälfte morgen zu 25,18 verkaufen? Checke ich das nicht?  

3 Postings, 124 Tage Wikifolio HermesEs sollte ab morgen nach Norden gehen!

 
  
    #1494
15.10.14 14:42
Sehe das auch so, und habe heute nachgelegt. Der Kurs sollte die nächsten Tage über 24? notieren Ich hoffe auch, dass der Kurs quasi über das Limit von 25,18? "überschiesst", zumindest phasenweise. Interessant wird auch die Entwicklung der Umsätze werden. Wir werden sehen!  

2414 Postings, 3083 Tage OrthWarum sollte der Kurs das tun?

 
  
    #1495
15.10.14 15:46
Es gibt Bezugsrechte im Verhältnis 10/21..  

695 Postings, 3659 Tage Freund21..

 
  
    #1496
15.10.14 16:29
Bad Neustadt: Rhön-Klinikum will Kreisklinik kaufen | Unterfranken | Nachrichten | BR.de
Die Rhön-Klinikum AG ist am Kauf der Kreisklinik Bad Neustadt interessiert. Rhön-Grabfeld-Landrat Thomas Habermann ist von seinem Kreistag beauftragt, mit dem Unternehmen über den Verkauf des Krankenhauses zu verhandeln.
 

5766 Postings, 4763 Tage gvz1Alles zum Rückkauf

 
  
    #1497
2
15.10.14 18:51
RHÖN-KLINIKUM-Aktie unterbewertet - equinet rät zur Akkumulierung - Aktienanalyse

15.10.14 16:58
equinet AG

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - RHÖN-KLINIKUM-Aktienanalyse von Aktienanalyst Konrad Lieder von der equinet:

Konrad Lieder, Aktienanalyst der equinet, rät in einer aktuellen Aktienanalyse nach den angekündigten Details zum Aktienrückkauf weiterhin zur Akkumulierung der Aktie des Klinikbetreibers RHÖN-KLINIKUM AG (ISIN: DE0007042301, WKN: 704230, Ticker-Symbol: RHK, NASDAQ OTC-Symbol: RHKJF).

Nach dem Aktienrückkauf im Volumen von bis zu 1,67 Mrd. Euro sei die "neue RHÖN" auf dem aktuellen Kursniveau um rund 20% unterbewertet, so der Analyst. Die Chancen eines Übernahmeangebots durch B.Braun/Asklepios noch vor der kommenden Hauptversammlung in 2015 seien gut.

Konrad Lieder, Aktienanalyst der equinet, hat in einer aktuellen Aktienanalyse das "accumulate"-Votum für die RHÖN-KLINIKUM-Aktie mit einem Kursziel von 25,00 Euro bestätigt. (Analyse vom 15.10.2014)


Rhön-Klinikum: So läuft der Aktienrückkauf
Für Aktionäre von Rhön-Klinikum stehen wichtige Wochen an. Vom 16. Oktober bis 14. November 2014 läuft das mit Spannung erwartete Aktienrückkaufprogramm im Volumen von insgesamt bis zu 1,65 Mrd. Euro. Das Geld dafür stammt aus dem Verkauf des Großteils des Bestands an Krankenhäusern an die zum DAX-Konzern Fresenius gehörende Helios. Boersengefluester.de beantwortet die wichtigsten Fragen und zeigt an konkreten Beispielen auf, was Anleger wissen sollten.

Wie viele Aktien können Anleger andienen?
Für jede im Depot befindliche Aktie erhalten Anleger ein Andienungsrecht. Jeweils 21 solcher Andienungsrechte berechtigen anschließend zum Verkauf von 10 Rhön-Klinikum-Aktien zu einem Preis von jeweils 25,18 Euro. Beispiel: Ein Anleger hat 250 Aktien von Rhön-Klinikum im Depot. Diese haben beim aktuellen Kurs von 23,505 Euro einen Gegenwert von rund 5.876 Euro. Die kontoführende Bank schreibt dem Anleger anschließend 250 Andienungsrechte im Depot gut. Diese Zahl ist nicht durch 21 teilbar. Demnach hat der Anleger nun die Wahl: Entweder er kauft noch zwei Andienungsrechte über die Börse hinzu und dient dann 120 Aktien ((250/21)*10 = 120) an oder er begnügt sich mit 110 Aktien ((231/21)*10 = 110) und verkauft die noch übrig gebliebenen 19 Andienungsrechte über die Börse.

Muss man seine Aktien eigentlich verkaufen?
Nein. Wer seinen Bestand komplett behalten möchte, kann das natürlich tut. In diesem Fall verkauft man einfach den gesamten Bestand seiner Andienungsrechte (WKN: A12UPR). Für diese Wertpapiergattung wird ein Börsenhandel organisiert ? und zwar vom 16. Oktober 2014 bis zwei Bankarbeitstage vor Ablauf der Annahmefrist. Wer gar nichts unternimmt, bekommt seine Andienungsrechte vermutlich am Ende der Frist automatisch von der Bank verkauft ? vergleichbar mit dem Bezugsrechtshandel bei einer klassischen Kapitalerhöhung. Denkbar ist ebenfalls, dass man nur einen kleineren ? aber durch 21 dividierbaren ? Teil seiner Aktien andient und die restlichen Rechte verkauft. Im Beispiel könnte der Anleger von seinen 250 Aktien etwa auch nur 30 Aktien andienen. Dafür bräuchte er 63 Andienungsrechte ((63/21)*10 = 30). Die übrigen 187 Andienungsrechte müsste er dann über die Börse verkaufen. Letztlich ist das von Rhön-Klinikum gewählte Rückkaufverfahren eine Rampe für die Anteilseigner, um ihren Aktienbestand auf die veränderte Sachlage anzupassen. Immerhin hat sich durch den Verkauf des Großteils der Kliniken das Firmenbild massiv verändert. Noch ist übrigens offen, wie sich die wichtigsten Aktionärsgruppen (B. Braun Melsungen, Familie Münch, Asklepios und Goldman Sachs) verhalten werden.

Läuft der normale Börsenhandel weiter?
Ja. Anleger können ihre im MDAX gelisteten Stücke mit der WKN 704230 auch ganz normal über die Börse kaufen und verkaufen.

Was passiert mit den eingereichten Aktien von Rhön-Klinikum?
Eingereichte Rhön-Aktien bekommen die eigenständige WKN: A12UN9 und werden für die Dauer des Angebots ebenfalls an der Börse gehandelt.

Wann wird der Preis für die eingereichten Aktien überwiesen?
Laut der Angebotsunterlage soll der Kaufpreis voraussichtlich am dritten Bankarbeitstag nach Ablauf der Annahmefrist den depotführenden Wertpapierdienstleistern zur Verfügung gestellt werden. Das heißt: Mit dem Geldeingang ist am 19. November zu rechnen.

Was passiert mit den angedienten Aktien und bleibt Rhön-Klinikum im MDAX?
Die angedienten Aktien werden von der Gesellschaft eingezogen und ?vernichtet?. Sie bleiben also nicht etwa als Akquisitionswährung in der Gesellschaft. Im maximalen Fall kann sich die Zahl der im Umlauf befindlichen Aktien von 138.232.000 auf 72.418.670 Stück verringern. Bei einem konstanten Aktienkurs von 23,75 Euro würde sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens damit von 3,283 Mrd. auf 1,720 Mrd. Euro verringern. Rund 64 Prozent davon sind nach derzeitigem Stand dem Streubesitz zuzuordnen. Unter normalen Umständen sollte das für einen Verbleib im MDAX reichen. Eine gewichtige Rolle spielt aber auch die Entwicklung der Handelsumsätze. Hierüber lässt sich derzeit aber nur spekulieren.

Ergeben sich Arbitragemöglichkeiten für Anleger?
Theoretisch kann das sein. Gerade in volatilen Börsenzeiten sind die Märkte nicht immer zu 100 Prozent effizient. Interessierte Investoren sollten also die Entwicklung der Kurse für die Aktien von Rhön-Klinikum (WKN: 704230), zum Rückkauf eingereichte Rhön-Aktien (WKN: A12UN9), die der Andienungsrechte (WKN: A12UPR) und die der ausgeübten Andienungsrechte (WKN: A12UPS) genau verfolgen. Sollten sich hier Chancen ergeben, wird boersengefluester.de darüber informieren. Wir werden die Entwicklung jedenfalls genau verfolgen.

Lohnt es sich, heute (15. Oktober 2014), Rhön-Aktien zu 23,505 Euro zu kaufen und dann am folgenden Tag zu 25,18 Euro anzudienen?
Auf den ersten Blick sieht das nach einer cleveren Strategie aus. Doch risikolose Gewinne werden an der Börse in der Regel nicht verteilt . Entscheidend ist, dass der Kurs der ?Altaktien? rein rechnerisch um den Wert des Andienungsrechts fallen müsste.

Beispiel: Ein Anleger kauft sich heute 210 Rhön-Klinikum-Aktien zum Kurs von gegenwärtig 23,505 Euro. Dafür muss er ? Spesen einmal ausgeklammert ? 4.936,05 Euro bezahlen. Im Rahmen des Rückkaufprogramms könnte er dann 100 Aktien zu 25,18 Euro andienen und so brutto 2.518 Euro einstreichen. Für diese Transaktion müsste er seinen gesamten Bestand Andienungsrechten verwenden ? was soweit auch kein Problem ist. Am nächsten Tag hätte er dann noch 110-Rhön-Aktien im Depot und 2.518 Euro in der Kasse. Was passiert nun mit dem Kurs der Rhön-Aktie? Um wieder auf einen Gesamtbetrag von 4.936,05 Euro zu kommen, müssten die im Depot verbliebenen 110 Aktien einen Gegenwert von 2.418,05 Euro haben. Das wäre bei einem Aktienkurs von 21,980 Euro der Fall? dementsprechend ergibt sich ein Abschlag von 1,525 je Aktie.

Herangehen lässt sich an die Thematik aber auch von der anderen Seite ? nämlich von einem Aktionär, der seinen Bestand von wiederum 210 Aktien komplett behalten möchte. Er hat künftig 210 Aktien und 210 Andienungsrechte im Depot. Sollte der Aktienkurs tatsächlich von 23,505 auf 21,980 Euro fallen, hätte er einen Wertverlust von 320,25 Euro (4.936,05 Euro minus 4.65,80 Euro) zu verschmerzen. Einen Ausgleich hierfür schaffen ihm die 210 Andienungsrechte, die er an der Börse verkaufen kann. Auch hier müsste der Preis für die Andienungsrechte 1,525 Euro betragen, um den Kursrückgang komplett aufzufangen.



Welche steuerlichen Aspekte sind zu beachten?

Eine allgemein gültige Antwort lässt sich hier nicht geben. Auf der Ebene des Aktionärs ist es jedoch so, dass die Gutschrift aus dem Aktienrückkauf vom Finanzamt wie ein Verkauf der Aktien gewertet wird ? also ganz normal mit Abgeltungsteuer und Soli belegt wird. Letztlich kommt es aber drauf an, wie die individuelle Situation des Anlegers ist. Hier kommt es etwa auf Freibeträge, die Realisierung von Kursgewinnen oder
-verlusten und die Religionszugehörigkeit an.


INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

2414 Postings, 3083 Tage OrthFamilie Münch gibt schon mal ab..

 
  
    #1498
16.10.14 15:49

http://www.ariva.de/news/...ealings-RHOeN-KLINIKUM-AG-deutsch-5187388
[..]
Name: Münch
Vorname: Ingeborg

Beziehung zur Person mit Führungsaufgaben: Ehe- oder eingetragener Lebenspartner
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Stückaktien der RHÖN-KLINIKUM AG
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007042301
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 16.10.2014
Kurs/Preis: 25,18
Währung: EUR
Stückzahl: 3313010
Gesamtvolumen: 83421591,8
Ort: ausserbörslich/over the counter

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a.d.Saale
Deutschland
ISIN: DE0007042301
WKN: 704230
Ende der Directors' Dealings-Mitteilung
[..]


http://www.ariva.de/news/...ealings-RHOeN-KLINIKUM-AG-deutsch-5187403
[..]
Name: Münch
Vorname: Eugen
Firma: RHÖN-KLINIKUM AG

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Stückaktien der RHÖN-KLINIKUM AG
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007042301
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 16.10.2014
Kurs/Preis: 25,18
Währung: EUR
Stückzahl: 4227310
Gesamtvolumen: 106443665,8
Ort: ausserbörslich/over the counter

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a.d.Saale
Deutschland
ISIN: DE0007042301
WKN: 704230
[..]  

4 Postings, 424 Tage stksat|228258687Andienungsrechte

 
  
    #1499
1
20.10.14 13:23
Haben die werten Anwesenden hier schon eine Information über Ihre Andienungsrechte vom jeweiligen broker bekommen? Ich warte noch vergeblich und wurde auf "diese Woche" vertröstet - ist sowas normal?  

5766 Postings, 4763 Tage gvz1Wieviele Andienungsrechte ich habe bekam ich

 
  
    #1500
20.10.14 14:11
per Post mitgeteilt. Wie es vor sich geht mit der Andienung, ist mir noch nicht bekannt gegeben worden. Laut Auskunft der Bank kommt noch ein Folgeschreiben.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

695 Postings, 3659 Tage Freund21comdirect.

 
  
    #1501
20.10.14 15:03
ich habe ein am 18.10 ausgestellltes schreiben bekommen mit dem man schriftlich mitteilen muss bei darf wie viele andienungsrechte zu 25,18 ich andienen möchte.  

2414 Postings, 3083 Tage Ortheigentlich ist das ja auch recht einfach #1499

 
  
    #1502
20.10.14 16:52
Es gab so viele Andienungsrechte, wie am Donnerstag (00:00 Uhr) Rhön-Aktien im Depot waren.

Hattes du beispielsweise 25 Aktien, gab es: 25 Ausübungsrechte.
Mit denen könnest du 10 Aktien andienen und müsstest 4 Rechte verkaufen. Wenn du alle 25 Aktien andienen wollen würdest, müsstest du noch 28 Rechte dazu kaufen.

Wieviele Aktien anzudienen gehen, liegt an der Anzahl der Bezugsrechte:
= Abrunden(Aktienzahl / 21) * 10

Wieviele Rechte du benötigtst, um alle Aktien anzudienen:
= Aufrunden(Aktienzahl / 10 * 21) - Aktienzahl
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben