Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 16 125
Talk 4 62
Börse 8 42
Hot-Stocks 4 21
Rohstoffe 2 10

RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 3 von 213
neuester Beitrag: 20.10.14 20:28
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 5317
neuester Beitrag: 20.10.14 20:28 von: youmake222 Leser gesamt: 756802
davon Heute: 86
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 213  Weiter  

2892 Postings, 1649 Tage Bafogestern habe ich von einigen

 
  
    #51
14.09.11 10:38
Panik - und Crash Propheten gelesen, die den Dax unter 1000 Punkte fallen sehen in den nächsten Jahren.
Diese Ansicht teile ich nicht.
Ich sehe den Dax eher bei 10000-12000 Punkten als bei 1000.
Aber wenn die starke Aufwärtsbewegung kommt, dann erst dann, wenn der letzte überzeugt ist, dass die 1000 Punkte sicher sind.
Es könnten durchaus verstärkt defensive Werte sein, die maßgeblich an dem Schub nach oben beteiligt sind. Einige stark zyklische Werte sind wirklich schon sehr gut gelaufen. Natürlich heißt gut gelaufen gar nichts, nach oben gibt es keine Grenzen nur nach unten ist bei 0 Schluss.

-die Zinsen bleiben niedrig
-Liquidität wird gehortet ohne Ende
-in den Medien ist jedes zweite Wort Crash (und die Medien sagen uns immer das, was bestimmte Kreise der Gesellschaft wollen, dass wir es glauben)  

2892 Postings, 1649 Tage BafoEin sehr guter Freund

 
  
    #52
14.09.11 11:02
ist Autor bei einem kleineren Verlag.

Der hat mir mal gesagt, dass vieles klarer wird wenn man weiß, wer für wen schreibt.
Er hat mir da einige Stories erzählt, da fasst man sich an den Kopf.

Wer schreibt eigentlich für wen oder wer berichtet im TV für wen???
"Wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing" das war schon immer so.

Wer bezahlt denn die Journalisten, die mir hier täglich was vom Eurocrash, Europleite, Konjunkturrückgang, Inflation, Deflation, Weltwirtschaftskrise sowie Mord und Totschlag ins Ohr säuseln?
Ich verstehe auch nicht, dass z.B. im USA Bärenthread alles was schlecht ist anstandslos übernommen wird und für bare Münze gehalten wird. Gute Neuigkeiten werden aufgegriffen, erst zerpflückt und der Haken an der Sache gesucht und anschließend lächerlich gemacht.
Schlechtes wird sofort anstandslos übernommen, wohlwollend kommentiert und das war es dann.
Die Leute dort sind doch nicht dumm, aber meines Erachtens werden ihre Gedanken manipuliert!  

7476 Postings, 2414 Tage TrashEs gibt noch

 
  
    #53
14.09.11 11:22
ein paar zuviele Optmisten im Markt...die müssen erst auch noch überzeugt werden, weshalb ich glaube ,dass es nochmal eine Etage tiefer geht im Dax...vermutlich muss das Vieh ein paar Tage die 5000 moderat von unten sehen.

Deshalb: Verzweiflung und Pessimismus bitte...dann reicht eine noch so blöde positve Nachricht und wusch. Mal sehn wie die Divi aussieht  
-----------
Cräsh inne Täsch ?

2892 Postings, 1649 Tage Bafoja Trash,

 
  
    #54
14.09.11 11:39
auf jeden Fall kommt ein Ereignis, mit dem das Gros der Masse NICHT rechnet.
Z.B. ein gigantischer Short squeeze wäre ein solches.
Damit könnte man eine Massenpanik z.B. bei Hedgefonds auslösen.
Die Banken müssten reagieren und sofort anfangen, ihre Liquidität in den Markt zu schütten.

Und der normale Anleger würde überhaupt nicht verstehen, was da abgeht und auf den letzten Wagon des rasenden Zuges aufspringen.  

2892 Postings, 1649 Tage BafoIch rechne hier seit Tagen

 
  
    #55
14.09.11 11:44
hin und her und ich komm nicht drauf, wo wir abstürzen sollen!!???
Das ist charttechnisch/wellentechnisch eigentlich NICHT möglich.
Das Gegenteil müsste der Fall sein...

Vielleicht hab ich mich verzählt.

:-/  

7476 Postings, 2414 Tage TrashIst nicht die zwingende Variante

 
  
    #56
14.09.11 12:01
wir müssen mittlerweile in 100 Schritten denken...das ist alles ein fieser Mix aus Charttechnik,Psychologie und bissel Indikatorenkram...das seitwärtsgedaddel von anno dazumal ist vorbei. Ich glaube hier hat sich Daxi einfach noch nicht genug ausgekotzt

Es wäre aber auch nicht weiter schlimm...RWE auf diesem Niveau  für mich im Moment DIE Aktie im Dax ...  
-----------
Cräsh inne Täsch ?

2892 Postings, 1649 Tage Bafoja, die defensiven Titel

 
  
    #57
14.09.11 12:32
sind jetzt die Outperformer bzw. demnächst.
Märkte bereinigt man z.B. weil man sein Portfolio umstellen will.
Weg von den zyklischen Werten hin zu defensiven Titeln. Zuvor war das anders, Stichwort "Sonderkonjunktur"  

2892 Postings, 1649 Tage BafoMensch, wenn ich sehe,

 
  
    #58
14.09.11 12:57
wie die loshämmert, da ärgere ich mich schon ein bisschen, das ich nicht gleich all in gegangen bin ;o)

War Spaß, Moneymanagement ist das A und O!!!
Nicht zu gierig werden! Wichtig!
Das wird immer bitter bestraft, wie ich selbst schon am eigenen Leib erfahren musste.
Man verliert sonst die Kontrolle.
Die Börse lockt und lockt Dich und dann zieht sie Dir mit dem Vorschlaghammer voll eins über den Schädel! Aber volles Rohr! Nie die Kontrolle über das Geld verlieren!  

246 Postings, 1424 Tage Andy Miller@Bafo

 
  
    #59
14.09.11 14:03

 Hast du gerade einen Fall selektiver Realitäts-Wahrnehmung :-) ?

Die Aktie hammert? Der DAX hämmert, ja. Ok, die Eon geht halbwegs mit. Ist das schon ein Grund für Freudesprünge? Die grössten Gewinner im DAX sind heute ebenfalls die zykliische Werte. Von mir aus kannst du dich ruhig als Beschwörer hervortun, aber wenn es schief geht, ab mit dir auf den Scheiterhaufen!

 

 

1254 Postings, 1329 Tage stefan1977DAX von 1000 ;)

 
  
    #60
14.09.11 14:49

Habe gerade den Thread mit einem Dax von 1000 gelesen, den Pessimisten vermuten.

 

Bei 1000 Punkten hat der Dax ein KBV von ca. 0,25. Also ist der Bilanzwert 4x so hoch wie der Kurswert. Selbst  bei einer Rezession werden wir wohl nicht dahinkommen, dass die Buchwerte so weit abgeschrieben werden müssen, zumal viele Unternehmen hohe Gewinnen einfahren.

Sofern der DAX unter die 5000er-Grenze fällt, werde ich aber noch einmal bei 4500 einige Titel nachkaufen (RWE, EON, Allianz und evtl. Münchener Rück). Viel tiefer wird es meiner Vermutung nach nämlich nicht mehr gehen.

 

Und bei den Versorgern wird die Politik mit dem Zwischenfall in Frankreich evtl. erkennen, wie wichtig die heimischen Versorger sind. Immerhin importieren wir bereits jetzt viel Atomstrom aus Tschechien und vor allem aus Frankreich. Da waren unsere Kraftwerke bedeutend sicherer.

Evtl. wird zukünftig Strom aus Deutschland bevorzugt und/oder Atomstrom beim Import vermieden. Dann würden die Preise schön steigen und somit auch die Margen bei RWE und EON

 

9778 Postings, 1602 Tage sonnenscheinchenalles halb so wild

 
  
    #61
14.09.11 15:36
denn wir saugen ja im Moment den Strom aus dem europäischen Markt. Das führt dazu dass die Preise generell etwas gestiegen sind. Und davon profitieren auch wieder Eon und RWE, Eon zB durch die Kraftwerke in Frankreich, RWE durch die Kraftwerke in den Niederlanden.
Denn der Strom, der jetzt nach Deutschland geht, hätte sonst die Preise in den Nachbarländern niedriger gehalten.  

2892 Postings, 1649 Tage BafoFalls Du

 
  
    #62
14.09.11 16:12
mit Beschwörer indirekt andeuten willst ich würde hier puschen, dann hast Du ich aber geschnitten, Andy.
Puschen kann man nur bei Aktien, wo ein paar hundert bis tausend Stücke am Tag gehandelt werden.
Viele Börsenbriefe und sogenannte Anlegermagazine machen das.
Ich schreibe hier lediglich meine Gedanken nieder und bei solchen Aktien wie Eon oder RWE wird auch niemand ernsthaft etwas unterstellen wollen - das wäre ja hanebüchen!.

Es droht ja auch niemand den Bärenthread Leuten wegen Aktien/Index-Dauerbashing mit dem Scheiterhaufen!?
Und wie oft lagen die daneben! Eigentlich ständig!


Was soll denn schief gehen? Jeder ist für sich selbst verantwortlich.  

246 Postings, 1424 Tage Andy Miller@Bafo

 
  
    #63
14.09.11 16:47

>das wäre ja hanebüchen...

In der Tat.

Es ist wirklich fies von dir, meine recht belang- und harmlose Wortmeldung zuvor, mit deratiger Bedeutung zu schwängern :-)

 

5525 Postings, 2119 Tage butzerlebin hier nun auch Aktionär

 
  
    #64
14.09.11 19:02
Meine Anleihe BN6PXL wird heute bewertet und ab nächster Woche werden mir die Aktien eingebucht. Immerhin neute mal ein wenig erholt. Meine Kohle sehe ich aber wohl nie wieder :(  

1521 Postings, 1998 Tage aktiennasehm

 
  
    #65
14.09.11 19:15

-nur die Ruhe beim Argumentieren- keiner will doch irgendwem persönlich was Böses, stimmts?

@Bafo- also deinen Beitrag  50  fand ich wirklich köstlich- dickes Kompliment von meinereiner. Drastisch zwar (speziell den Ausdruck "Ökofaschisten" würde ich nicht gebrauchen, doch ich weiß was und welche Art von Menschen du meinst) , aber du triffst bezüglich der drolligen Entscheidungen unserer fröhlichen Politiker in Sachen "Energiewende" meiner Meinung nach absolut den Punkt. 

 

4726 Postings, 3073 Tage deluxxeOk, Rot-Grün hat nicht nur für

 
  
    #66
3
14.09.11 19:52
steigende Strompreise gesorgt, dass überteuerte EEG beschlossen, chinesische Arbeitsplätze subventioniert, sondern auch für fallende Aktienkurse gesorgt, sowohl bei den Versorgern als auch in den ehemailgen Solarbubbles, da man auch dort erkennen muss, dasd Deutschland auf dem Weltmarkt(!) diesbezüglich (Preise-Solarpanele) nicht wettbewerbsfähig sein kann.

Nun zu RWE:

Sicherlich ist hier der Atomausstieg, der Umbruch der Energiewende (Kosten) und die Unsicherheiten bei diversen europäischen Staatshaushalten bereits im Kurs eingepreist. Zumal man auf Versorger grundsätzlich nicht verzichten kann.
Einzig die Wachstumsaussichten sind nun begrenzt, weil sie keinen billigen Atomstrom mehr ins Ausland exportieren könnten, um europaweite Expansionspläne zu verwirklichen.
Es wird wohl beim Binnemarkt bleiben, da man ja bestimmtes Know-how nicht weiter forciert und das Know-how im Bereich Stromspeicherung, Netzausbau (Vom Dach ins Netz etc.) am Weltmarkt noch nicht wirklich gefragt ist, wenn man sich die Energiepolitik der anderen Industrienationen so anschaut.

Zur Charttechnik. Wenn man sich den langfristigen Chart genau betrachtet, trifft RWE im Bereich von 17,50 /18,- Euro auf einen Kreuzwiderstand, der aus dem mittelfristigen Abwärtstrend und dem Tief aus dem Jahre März 2003 resultiert.
Dieser Krezwiderstand dürfte durchaus halten, wenn man sich sich die charttechnische Gesamtsituation des DAX, die Stimmung an den Märkten, die überverkaufte Lage in RWE-Aktien so anschaut, die Dividendenrendite im Verhältnis zu den niedrigen Kapitalmarktzinsen vergleicht und den aktuellen Börsenzeitraum (Sep/Okt), der bekannt immer den Tiefpunkt vor der startenden Weihnachtsrallye (4. Quartal) heranzieht.
All diese Indikatoren sprechen dafür, dass spätetens im Bereich des Kreuzwiderstandes das Tief in RWE kurzfristig und auch langfrsitig gefunden werden sollte.

Ein satter Rebound ist daher (wie bei fast allen anderen Werten im DAX) zu erwarten, nur mit dem Unterschied, das RWE grundsätzlich auf Mehrjahressicht den Umkehrpunkt dort finden sollte bzw. u.U. schon gefunden hat.  
Angehängte Grafik:
rwe.jpg (verkleinert auf 33%) vergrößern
rwe.jpg

2892 Postings, 1649 Tage BafoTja, unter dem Beitrag

 
  
    #67
14.09.11 23:05
von deluxxe kann man eigentlich noch noch eins machen:


die eigene Unterschrift setzen!

Perfekt!  

2892 Postings, 1649 Tage Bafofür morgen bin ich erstmal

 
  
    #68
15.09.11 00:03
vorsichtig. Lieber erstmal schnell den Scheck einstecken, bevor die am Freitag wieder an den Kursen rumzerren! Wir geraten jetzt auch in einige Widerstandszonen, so wie der Dax.
Kaufen kann man immer wieder.  

501 Postings, 1469 Tage TH3R3B3LLhallo guten abend

 
  
    #69
15.09.11 01:09
bafo ist bestimmt keine schlechte idee, zumal am freitag grosser verfallstag ist (hexensabbat).  

264 Postings, 1372 Tage gekko26@hey

 
  
    #70
15.09.11 01:40

kann mir jemand die bilanz/geschäftbericht in ausführlicher ausführung von eon zukommen lassen bzw den link finde auf deren homepage nich wirklich was interessantes geschöntes werbe fake mehr nich

wäre euch dankbar ...

 

1 Posting, 1137 Tage flexible@gekko26

 
  
    #71
1
15.09.11 01:46

1254 Postings, 1329 Tage stefan1977Freitag

 
  
    #72
15.09.11 09:02

 

Da ich langfristig orientiert bin, werde ich den Samstag über mich "ergehen" lassen.

Aber wer aktuell kaufen möchte, kann vielleicht mit einem geschickten Order günstig an Aktien kommen.


 

3129 Postings, 1669 Tage hartigan83dieser thread wurde...

 
  
    #73
15.09.11 09:28

wirklich zum perfekten Zeitpunkt eröffnet ;) Gratulation ;) 

 

180 Postings, 1344 Tage Andy47schnief, schnief...........

 
  
    #74
15.09.11 10:21

mir kommen gleich die Tränen, es geht nach oben, dass ich es noch erleben darf

 

 

2892 Postings, 1649 Tage Bafoheute vorsichtig sein

 
  
    #75
1
15.09.11 11:05
und die Stopps schön nachziehen.

Die amerikanischen Hedgefonds und die Banken von der Insel decken weiter ein.
Aber der Angriff auf die deutsche/europäische Wirtschaft ist noch nicht vorbei!

Der "alte Feind" wird mit allen Mitteln versuchen, ein Europa unter der Vormachtstellung Deutschlands kaputtzumachen. Den Franzosen gefällt das ja auch nicht, aber solange sie davon profitieren werden sie mitschwimmen. Sind ja selbst die starke Nr. 2, damit kann man leben.

Bei den Indianern geht es m.M.n. sowieso schon um Leben oder Tod.
Die ganzen Kriege haben außer Schulden kaum was gebracht.
Die Wirtschaft stottert vor sich her.
Im nahen Osten wird die Bevölkerung aufgehetzt gegen die "Diktatoren" (die von den Amis vorher selbst auf den Thron gehievt worden sind) und die Länder destabilisiert, weil man keine Kohle mehr hat für echten Krieg hat und in der Welt sowieso als unberechenbarer Schlägertrupp dasteht.
Scheinbar hatte auch keiner mehr Bock von denen, Öl gegen Luftversprechen einzutauschen.
Jetzt noch ein verbündetes Europa - erst die Chinesen, Russen sowieso und jetzt auch noch diese dummen, altmodischen Europäer und die "Krauts" vorweg!
Nachher ist man nicht mal mehr Supermacht Nr. 4!
Nur noch der Hahn auf dem Mist.
Die Europäer handeln friedlich mit den Russen und Asiaten - eine blühende, wohlstandsbringende Handelsgemeinschaft. Und die stehen daneben. Sie möchten gern mithandeln, aber das einzige Handelsgut sind Burger von McDonalds und Waffen (die dann niemand mehr braucht)
Wer seit Jahren nur von Kapitalverzehr lebt, dem blüht irgendwann das Aus.
Parasit der Weltwirtschaft, da hat Putin Recht.

Man sollte dem amerikanischen Präsidenten vorschlagen, dass er seine Währung wenigstens an den Hamburger koppelt - das bietet für die Investoren wenigstens noch ein Fünkchen Sicherheit. Denn Gold geht nicht.  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 213  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben