RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 198
neuester Beitrag: 20.04.14 13:47
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 4940
neuester Beitrag: 20.04.14 13:47 von: uljanow Leser gesamt: 626176
davon Heute: 588
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
196 | 197 | 198 | 198  Weiter  

2824 Postings, 1463 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

 
  
    #1
26
11.09.11 12:39
Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
196 | 197 | 198 | 198  Weiter  
4914 Postings ausgeblendet.

69 Postings, 347 Tage painless_xpdie

 
  
    #4916
1
17.04.14 11:58
sollen alle zu Eon kommen, da gibt es wenigstens noch 0.60 € je aktie  

9128 Postings, 1553 Tage ThesameDie Ratten

 
  
    #4917
1
17.04.14 13:16

69 Postings, 347 Tage painless_xpist nur zu hoffen

 
  
    #4918
17.04.14 13:59
das es sich bei eon nicht genauso abspielt
 

2812 Postings, 276 Tage Panda123Löschung

 
  
    #4919
1
17.04.14 14:25

Moderation
Moderator: ly
Zeitpunkt: 20.04.14 00:05
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Bashversuch - derartige Aussagen bitte belegen.

 

581 Postings, 375 Tage Value_InvestmentNaja RWE schafft eine Insel für EON ......

 
  
    #4920
17.04.14 14:27
die leiden unter starken Zukäufen im Moment.  

3194 Postings, 1223 Tage Cokrovisheja

 
  
    #4921
4
17.04.14 15:29
wer bei 20,xx nicht gekauft hat, der kauft auch nicht bei 26,xx und auch nicht bei 35,xx

aber bei 60++++, da stürzt man sich dann drauf



Börse ist halt nix für Warmduscher  

5844 Postings, 1076 Tage Maxxim54Cokro

 
  
    #4922
2
17.04.14 20:20
...ja....die Erbsenzähler zählen weiterhin die Erbsen und wundern sich, warum eine Aktie steigt...wer bei 20,xx nicht zugegriffen hat, weil es zu teuer sei, dem ist nicht zu helfen....Die ganzen Beratungsfirmen a la Goldman Sachs haben einen Wissensvorsprung, da sie diese Unternehmen beraten....sie kaufen schon vorher....Aktie steigt....News kommen heraus....und dann verkaufen die an die Erbsenzähler...so läuft die ganze Geschichte....

20 Euro für RWE war geschenkt....die Aktie kam von 100.....bei den Umsätzen, die das Unternehmen erwirtschaftet und dem anpackenden Management wird es nicht lange dauern, bis die Milliardengewinne wieder reinkommen und eine ordentliche Dividende ausbezahlt wird....3,5% Rendite besser als auf Sparkonto....damit lässt es sich aushalten bis erhebliche Kursgewinne wieder einfliessen....Kommunen haben ihr ganzes Geld in das Unternehmen geschenkt....werden die pleitegehen? Glaub ich net....

Frage mich, wann die Bundesfonds hier etwas investieren und den Kommunen über die Kurspflege indirekt helfen werden...?

Möglich die 20....möglich auch die 40 demnächst....schauen wir mal....Sollte der Kurs auf 20 fallen, gibt es mit Sicherheit diesmal eine Übernahme....  

43 Postings, 33 Tage Energieerzeugerzu Pande 123 nix

 
  
    #4923
2
18.04.14 10:43
Die RWE St. ist 2014 immer noch wesentlich stärker als der Dax obwohl die Dividende bereits ausbezahlt ist... Man kann alles schlecht reden... Ich bin zufrieden mit der Entwicklung.
Mit freundlichen Grüssen.  

4601 Postings, 1072 Tage uljanowenergieerz.

 
  
    #4924
1
18.04.14 11:51
RWE ist immer noch stärker als der DAX,naja. RWE Befindet sich immer noch in einem Abwärtstrend. Die Aussichten der Versorger sind in Deutschland Grotten Schlecht,deshalb haben die Versorger in Zeiten als der Dax von einem hoch zum anderen eilte zu Recht underperformt. EON u.RWE sind beides Aktien u.EON besonders die nicht von der Stelle kommen,es sei denn unsere Regierung beendet endlich diesen Schwachsinn!  

545 Postings, 992 Tage InnogyRWE ist immer noch stärker als der DAX,naja.

 
  
    #4925
1
18.04.14 13:08
ja, wie man hier sieht, stimmt die Aussage von Energieerzeuger  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_dax.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_quarter_dax.png

545 Postings, 992 Tage InnogyRWE Befindet sich immer noch in einem Abwärtstrend

 
  
    #4926
1
18.04.14 13:11
stimmt nicht, wie man hier sieht in einem Aufwärtstrend    
Angehängte Grafik:
chart_year_rwest.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_year_rwest.png

545 Postings, 992 Tage Innogyund über die Ostertage

 
  
    #4927
1
18.04.14 13:15
wer Langeweile hat, von der HV RWE 2014
und allen ein Frohes Osterfest :-)

http://www.rwe.com/web/cms/de/1907462/rwe/...g/hauptversammlung-2014/  

4601 Postings, 1072 Tage uljanowInnogy

 
  
    #4928
18.04.14 14:28
Dann schaue dir doch mal den Chart von 2008 bis jetzt an u.ziehe mal den Strich u.du wirst schon sehen. Versorger haben bei einer grundlegenden Wende in der Energiepolitik wenig Chancen.  

47744 Postings, 1642 Tage meingottgrundlegenden Wende

 
  
    #4929
18.04.14 17:37
Und wann  denkst du kommt die?
In 100 Jahren wenn das Gas zu Ende ist ? Oder später...denn finden tun sie zufälliger Weise immer mehr davon...trotz Peak jedes Jahrzehnt.

Ne...die suchen und explorieren nicht umsonst soviel.....das Zeugs wird bald um einiges billiger werden...so seihst aus...warts ab...zumindest Gas und Öl

Was meinst wenn einer der Großen Ölriesen plötzlich die These vom Erdöl in Frage stellt und dann erzählt, dass es doch nicht endlich ist sondern vom inneren der Erdkerns erzeugt wird?

Buumm...und weh ist alles was nicht mir Öl Uran und Gas zu tun hat...Kohle mal außen vor

Mal ein bisschen weiter denken als nur vor die eigne Haustür.

Und lieber akzeptieren die Großen einen kurzfristigen Preisverfall, als den eigenen  Untergang      
Die haben noch genügend Trümpfe in den Ärmel, dass kannst glauben  
-----------
NDX Nischenplayer oder Übernahme Kandidat
Nordex Tiefstkurs 2005 war bei 1,51 Euro

4601 Postings, 1072 Tage uljanowmeingott

 
  
    #4930
18.04.14 19:30
Die nächsten hundert Jahre wird es wohl noch Oel geben aber wenn es so weiter geht mit den Versorgern die dann nicht mehr.  

47744 Postings, 1642 Tage meingottIch kann dir nicht ganz folgen ulja

 
  
    #4931
1
18.04.14 20:02
aber egal
Im Grunde ist es egal, mit was die Versorger versorgen...sie wird es immer geben
Ob das Eon ist oder in 100 Jahren" Spacebootum "

Die meisten haben eine falsche Vorstellung dr der Weltrregulierung.....un die wird sich nicht ändern, solange es ein Geldsystem gibt

Erst wenn dieses fällt, wird sich auch im Energieversorgungs Leveln etwas ändern

Dies wird dann erst sein, wenn wirklich alles an fossilen verbraucht worden ist...incl Uran....ich werds nicht mehr erleben..und sollte Öl und Gas  wirklich "erneuerbar" sein..eieieiei


Energie ist unverzichtbar.....und jeder der es In dier Hand hat, kann machen was er will....so ist es jetzt und so wird es auch bleiben....und da rede ich nicht von den Energiekonzernen...denn die sind nur die Handlanger der Regierungen...die treiben nur die benötigten Steuergelder ein...denn darum geht es ...und nicht um die Umwelt
-----------
NDX Nischenplayer oder Übernahme Kandidat
Nordex Tiefstkurs 2005 war bei 1,51 Euro

43 Postings, 33 Tage Energieerzeugermeingott, panda123, Doc2

 
  
    #4932
1
19.04.14 22:15
Ich frage mich wie ein Eisenkern (als Beweis für den Eisenkern genügt wohl schon das Erdmagnetfeld) Erdöl oder Erdgas erzeugen will? Bekanntlich besteht das ja aus Kohlenwasserstoffen. Um Erdöl oder Erdgas zu erzeugen benötigt man pflanzliche oder tierische Stoffe. Brennbares Gas wird auch schon in Biogasanlagen, meistens betrieben mit Mais und Gülle, erzeugt.
Wielange Erdöl und Erdgas noch reichen, kann wohl Keiner genau sagen. Allerdings wird die Gewinnung anscheinend immer schwieriger, sonst würde man wohl kaum über Methoden wie "Fracking" nachdenken, wenn ein einfaches Bohrloch noch reichen würde. Welche Auswirkungen es hätte, wirklich alles zu verbrennen, was die Erde über Millionen von Jahren gespeichert hat? Erdöl ist viel zu wertvoll um es einfach zu verbrennen. Ist es doch Ausgangsstoff für viele Produkte.

Manche sehen RWE sterben...Ich nicht. Ein Unternehmen dass 2,3 Milliarden Gewinn erwirtschaftet (Abschreibungen mal aussen vor gelassen) in der vielleicht schwierigsten Phase der Unternehmensgeschichte ist für mich sehr solide. Einige "Investoren" haben sich vielleicht verzockt als sie bei den Höchsständen eingestiegen sind. Dafür kann aber RWE nichts.
Viele sagen immer RWE hätte den Umstieg verschlafen...Das sehe ich nicht so! Ein grosses Schiff lässt sich eben nicht im Zickzackkurs bewegen. Kursänderungen gehen halt nur langsam und RWE produziert auch schon 7 % Energie regenerativ.

Manche wie Doc2 machen sich lustig über die Art und Weise wie RWE in Zukunft Gewinne erwirtschaften will. Ich sage die Summe machts...und wenn RWE in dem von Doc2 veräppelten Bereich nur 100 Mio erwirtschaftet, dann ist das auch was. Wenigstens werden neue Wege gegangen mit denen Geld verdient wird.

Mit freundlichen Grüssen  

10 Postings, 0 Tage SolarmonstaRWE Aktien halten ist wie Reise nach Jerusalem

 
  
    #4933
20.04.14 09:17
welche Gemeinde noch als letztes die RWE Aktien hält , diese Gemeinde sind die Dummen, und denen wird der Stuhl weggezogen....


Man könnte auch sagen RWE Aktien halten ist wie Schwarzer Peter, die Gemeinde, die als letztes noch in RWE investiert ist, sind die Dummen, die als erstes Rauss sind die waren schlau.....

aber wer mit Steuergeldern zockt in dem er Aktien von RWE kauft, der hat es natürlich nicht besser verdient, leider sind natürlich die STeuerzahler wie immer die dummen.....

http://www.mv-online.de/Muensterland/...rise-kostet-Staedte-Millionen

Di., 15.04.2014
Münsterland-Gemeinden kaum betroffen RWE-Krise kostet Städte Millionen

"...Das Gros der 66 Münsterland-Gemeinden hat seine RWE-Aktien vor Jahren mit Gewinn verkauft. So wie die Kreise Coesfeld und Steinfurt. Von den vier Kreisen halten damit nur noch Borken und Warendorf nennenswerte Anteile. Beide haben in den vergangenen Jahren Wertberichtigungen in jeweils zweistelliger Millionenhöhe vorgenommen und in ihre aktuellen Etats die von RWE bereits 2013 vorgeschlagene Kürzung der Dividende von zwei auf einen Euro pro Aktie eingerechnet...."

Tja, die waren schlau, die haben den RWEDreck früh genug verkauft! Wer jetzt noch drin hängt hat es nicht besser verdient, und wer weiter aussitzt wird weiter mit RWE Miese machen.......  

10 Postings, 0 Tage SolarmonstaSind die Gemeinden schlau, dann verkaufen sie

 
  
    #4934
20.04.14 09:24
einige Ihrer RWE Aktien....

denn sie bekommen ja nochmal Dividende dieses Jahr, und wenn sie ihre Aktien danach mit Verlust verkaufen, dann können sie die Kapitalertragssteuer einsparen und können die gesamte Dividende halten, also könnte man nach der Dividende mit einem starken Verkaufsdruck bei RWE rechnen.

Bei e.on weiß ich jetzt nicht die Aktionärsstruktur, aber die würde ich auch nicht halten, so lange sie Atomkraftwerke betreiben, mit diesen Atombomben ist die Insolvenzgefahr um ein vielfaches höher als ohne Atomkraftwerke....  

2797 Postings, 2151 Tage badtownboy# 4934 sehe ich etwas anders

 
  
    #4935
2
20.04.14 10:13
1.  diese Art der Verlustverrechnung ist nicht zulässig,  Verluste aus Aktienverkäufen können nicht mit Ertragsgewinnen oder Gewinnen aus anderen Einkunftsarten gegengerechnet werden.

Die Meisten Kommunen halten Anteile aus der Anfangszeit des Börsengangs der Versorgen,  sie sind noch im Plus,  wenn auch der gesunkenen Börsenwert und die gesunkenen Dividende schmerzlich ist.

2.  Eine Insolvenzgefahr besteht nicht ,  die Haftungssumme auf höchstens 2,5 Mrd. Euro gedeckelt.
Der Imageschaden wäre aber gegeben.

Die geringe Haftungssumme finde ich zwar selbst bedenklich,  erklärt sich aber historisch.
Die Energiekonzerne hätten sich allein aus ökonomischer Sicht nie alleine auf deas Risiko Kernenergie eingelassen.
In den 50, 60igern und insbesondere zur Ölkrise 1972 war der politische Druck auf die Energiekonzerne immer mehr Atomstrom zu liefern extrem hoch,  dafür gab es seitens der Politik Benefits in Form staatlich geförderter Forschungsreaktoren,  Zusagen bzgl. der Endlagerung und halt auch günstige Haftungsbeschränkungen bei deren Überschreiten halt der Staat aufgrund seiner Eigeninteressen an der Atompolitik einzustehen hal.

Historisch vielleicht mit dem heutigen Wissen ein Blödsinn,  aber es geht nicht an,  dass sich die Politik aus ihre eigene Verantwortung  -  es gab ja sogar ein eigenes Atomministerium,  welches für die heutigen Zustände verantwortlich ist - stiehlt und allein den Energieversorgern den Schwarzen Peter zuspielt.  

 

10 Postings, 0 Tage SolarmonstaInsolvenzgefahr ist extrem hoch

 
  
    #4936
20.04.14 10:18
so lange E.on und RWE noch Atomkraftwerke am laufen haben, die aber nicht für einen Supergau ausreichend versichert sind! Hier sind nur die Atomkraftwerke selber versichert aber nicht der Schaden an der deutschen Bevölkerung und an deutschem Grund und Boden.......

Und ja, die Gemeinden können Verluste durch Aktienbeteiligungen mit der Kapitalertragssteuer aus Dividenden entgegenrechnen, du darfst hier nicht von Privatpersonen ausgehen......  

10 Postings, 0 Tage SolarmonstaGemeinden haben die Schnauze voll

 
  
    #4937
20.04.14 10:38
Am 17. war Dividende ExTag, da ging es aber 1,57 Euro runter, 1 Euro war die Dividende, der Rest dürften die ersten Gemeinden sein, die sich von ihren RWE Paketen getrennt haben, das dürfte die nächsten Tage und Wochen so weitergehen, welche Gemeinde als letztes Drin ist hat den Schwarzen Peter gezogen und hier sind 25% an RWE über Gemeinden beteiligt.......das wird hart

http://www.heute.de/...n-loecher-in-kassen-der-kommunen-32824400.html

RWE reißt Millionen-Löcher in Kommunen-Kassen

von Ralph Goldmann

Ein Viertel der gesamten RWE-Aktien ist in der Hand von Städten und Gemeinden, vor allem im Ruhrgebiet. Die Probleme des Energieriesen machen deshalb auch den Kommunen zu schaffen: Zum Beispiel Essen fehlen wegen des Kursverlustes fast 700 Millionen Euro im städtischen Haushalt.

Es ist nicht leicht in diesen Tagen, Aktionär des Energieriesen RWE zu sein. Das zeigte sich gerade auf der Hauptversammlung in Essen. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima im März 2011 ist der Aktien-Kurs um etwa 40 Prozent eingebrochen. Doch nicht nur das: Auch die Dividende wurde immer wieder runtergeschraubt. 2008 zahlte der Konzern noch 4,50 Euro je Aktie. Jetzt nur noch einen Euro.  

10 Postings, 0 Tage SolarmonstaDüsseldorf hat schonmal verkauft

 
  
    #4938
20.04.14 10:42
da dürfte demnächst eine Verkaufswelle starten.....die letzte Gemeinde mit RWE-Aktien macht das Licht aus...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...f-schuldenfrei-12893870.html

"...Es gibt aber auch andere Beispiele, die nicht unter der aktuellen Entwicklung leiden: Die Stadt Düsseldorf hat ihre Anteile rechtzeitig verkauft und ist seitdem schuldenfrei...."  

1922 Postings, 1797 Tage Investor 2010aber

 
  
    #4939
20.04.14 12:14
wer kauft denn den gemeinden die aktien ab? es muss aber da viele risikobereite geben, die den großen anteil der gemeinden abkaufen...
und wenn keiner kaufen und alle verkaufen wollen, dann sieht das für den kurs der rwe aktien nicht gut aus...
aber es muss erst mal richtig offizielle ankündigungen geben, dass gemeinden und städte die aktien verkaufen, bisher hab ich noch nichts gehört über größere verkaufsabsichten.
aber wer weiß schon, was da noch kommt.
ich hab alles vor einigen jahren versilber und hab nur noch symbolische 50stk. (ek 34e). selbst da bin ich mehr als skeptisch, ob wir die 34e nochmal sehen...
gruß  

4601 Postings, 1072 Tage uljanowsolarmonsta

 
  
    #4940
20.04.14 13:47
Kein AKW Betreiber wird eine Versicherung finden,seit Fukuchima schon gar nicht,der Staat wird dann wohl die Kosten tragen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
196 | 197 | 198 | 198  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hormiga, polo10, polo_ch, stahlfaust