-->-->

Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 81 3088
Talk 34 2647
Börse 26 311
Hot-Stocks 21 130
Rohstoffe 6 44

RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 569
neuester Beitrag: 26.08.16 17:24
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 14208
neuester Beitrag: 26.08.16 17:24 von: Rechnern Leser gesamt: 1901356
davon Heute: 572
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
567 | 568 | 569 | 569  Weiter  

3097 Postings, 2323 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

 
  
    #1
47
11.09.11 12:39
Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
567 | 568 | 569 | 569  Weiter  
14182 Postings ausgeblendet.

6791 Postings, 1932 Tage uljanowStratego09

 
  
    #14184
1
23.08.16 07:13
Was ist das für ein Schwachsinn den du da schreibst??? Beide Gesellschaften haben Altlasten. Ob diese nun in einer Holding oder ausgegliedert an die Börse gebracht werden ist völlig egal. In beiden FÄLLEN ist der Mutterkonzern weiter für Ihre Töchter verantwortlich unten den Abriß ihrer Akw's werden sie selber bezahlen,die Endlagerung vllt.der Steuerzahler aber die ersten Kosten sind immens.  

1423 Postings, 2397 Tage FairSpirit@uljanow ... Stimmt!

 
  
    #14185
23.08.16 08:13
Wenn RWE jedoch nicht genügend Rückstellungen dafür gemacht hat, dann wäre das krimininell, denn Abgaben und Subventionen fielen mehr als genug an!

 

5712 Postings, 4143 Tage Pendulumkein Entgegenkommen vom Kompetenz-Kabinett

 
  
    #14186
1
23.08.16 09:35
............ in Sachen Atom-Fonds zu erwarten

Muttis schwarze Partei muss sich im Hinblick auf die angestrebte gemeinsame Regierungsbildung mit den Grünen nach den Wahlen 2017 jetzt schon zurück halten. Devotes Verhalten gegenüber den Grünen ist somit angesagt.

Alles zum Wohle des Volkes !
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

6791 Postings, 1932 Tage uljanowpendulum

 
  
    #14187
23.08.16 11:53
Eigentlich richtig was die machen. Als RWE u.die damalige VIAG das Sromnetz u.die Kraftwerke aus der öffentlichen Hand für ein Butterbrot kauften,sah man nur die Profite u.die waren gigantisch,Risiken wurden ausgeblendet,das ist immer u.ueberall so. Vllt.bekommt man noch ein wenig Geld für das fruehe abschalten der AkW,s mehr nicht.  

293 Postings, 2531 Tage marecenergiewende

 
  
    #14188
4
23.08.16 13:50
in dieser form wird scheitern bzw dauert viel zu lang ,als dass wir die versorger morgen schon pleite sehen .

- wer soll das alles bezahlen ? schon bei 7 cent pro kw/h EE subv.
- keine SPEICHER im GW bereich bei weitem nicht in sicht ( das wäre der eigentliche todesstoß für die versorger)
- eine MW/h EEs kostet bestimmt nicht weniger als 80 € ( hab keine genauen daten aber ihr könnt mich ja korrigieren) , aber der börsenpreis liegt bei 20 € , fazit= da stinkts gewaltig, auf dauer nicht tragbar
- ein großes problem sind dann auch eben der niedrige kapazitätsfaktor

also wenn ich mir das so ansehe ,dann braucht man nicht viel gehirn haben um zum schluss zu kommen , dass diese seite nicht gewinnen kann ,wer bleibt dann noch übrig ??? , eben , die versorgerseite . da können mir die altlasten oder schulden eigentlich egal sein, denn eine alternative zu kohle und vor allem GAS wird es lange  nicht geben .

EINFACH NUR ABWARTEN und aktien bunkern oder long mit zertifikaten gehen .  

47 Postings, 304 Tage InnovationEnergiewende

 
  
    #14189
2
23.08.16 18:54
Deshalb mache ich mir keine Sorgen um RWE  
Angehängte Grafik:
14046106_1776595942623756_874734994528....jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
14046106_1776595942623756_874734994528....jpg

6791 Postings, 1932 Tage uljanowInnovation

 
  
    #14190
23.08.16 21:45
Wenn das so weiter geht mit den Versorgern sind sie bald wieder in staatlicher Hand,das kann nicht gut Geheimdienst Schuldenberg werden immer größerer von Jahr zu Jahr u.Dividende gibt es nur noch bei Eon aber wie lange noch??? Ohne Dividende ist ein Versorger ein schlechtes Invest,die werden ihre Gewinne aus den erneuerbaren Energien in das abwracken der AKW's stecken,das waren mal ihre Gelddruckmaschinen u.keiner weiß genau was das kostet,tippe mal auf Miiiiiiiilllllllaaaardddennn,das wiederum alle Gewinne auffressen wird unter investiert in solch eine Aktie???  

10 Postings, 6 Tage Stratego09@uljanow

 
  
    #14191
24.08.16 00:24
Nur weil es auch andere Ansichten gibt, sind sie nicht immer gleich Schwachsinn.
Natürlich ist die RWE Holding auch weiterhin für Innogy verantwortlich, da aber die wesentlichen Risiken auf der Holding liegen, werden Investoren bereit sein für Innogy Anteile mehr zu zahlen als aktuell bei RWE. Schau Dir zB die höhere Bewertung von Iberdrola an. Dadurch könnte Kapital für Atomkompromiss und Investitionen gewonnen werden und eine stark kursverwässernde Kapitalerhöhung vermieden werden.
Im Gegensatz dazu kann EON durch Uniper kein Geld einnehmen und könnte sogar bei den niedrigen Kursen zu einer KapitalErhöhung gezwungen werden.  

6791 Postings, 1932 Tage uljanowStratego

 
  
    #14192
24.08.16 00:57
Iberdrola ist kein Masstab.In Spanien gibt es kein betreben ihre Akw's zu killen.Kennst du Investoren die Anteile bei Innogy erwerben wollen? Ich kenne da so erst einmal keinen.Aber du bestimmt oder???  

406 Postings, 891 Tage Warren_BuffetVerstehe euch nicht

 
  
    #14193
2
24.08.16 12:38
Da beschließt die Regierung das aus der AKWs und lässt die Erneuerbaren mit jährlich 25 Mrd Wettbewerbsvorteil fördern und es reicht euch nicht. Nein ihr wollt am liebsten die Pleite der beiden Versorger sehen. Das gibt es nur in Deutschland, wo man den Leuten scheinbar zur Geburt ins Hirn sch..... Diese elendige Bevormundung der Ökos würde ihren Einfluss am liebsten im Ausland z. B. Belgien auch geltend machen. Die Energiewende ist ein Mrd Grab und eine Steuer für sozial Schwache. Strom ein Luxusgut dass sich dann nur noch der TeslaFahrer leisten kann.  

5712 Postings, 4143 Tage PendulumMerkel und ihre Grün-Roten Truppen

 
  
    #14194
24.08.16 12:49

............ befinden sich auf einem gefährlichen rein ideologisch motivierten Irrweg

Ein gleichzeitiger Ausstieg aus der (sauberen) Atom-Energie und den fossilen Energieträgern ist für Industrieland wie Deutschland nicht möglich.

Wie in der Flüchtlingspolitik, so stürzt Merkel uns auch in der Energiepolitik in ein Chaos mit ungewissem Ausgang.

"In der EU gibt es derzeit 131 Atomkraftwerke in 14 Mitgliedstaaten, sie haben eine Kapazität von rund 121 Gigawatt. Derzeit sind in 14 Ländern neue Atomkraftwerke in Planung."

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

406 Postings, 891 Tage Warren_BuffetStrompreis

 
  
    #14195
3
24.08.16 12:51
Wird bis 2022 bei 5 bis 6 Cent pro kwh liegen da die Atomkraftwerke wegfallen und man die erneuerbaren nicht mehr künstlich gegen diese ausspielen kann. Die Lücke gilt es dann zu schließen. Kohle und Gaskraftwerke stehen vor einem Comeback und da liegt dann die Chance der Versorger. Ich rechne mit einer Verdreifachung der aktuellen Gewinne.  

25 Postings, 50 Tage easyinvest@Warren_Buffet

 
  
    #14196
3
25.08.16 09:24
' ...da die Atomkraftwerke wegfallen und man die erneuerbaren nicht mehr künstlich gegen diese ausspielen kann. Die Lücke gilt es dann zu schließen. Kohle und Gaskraftwerke stehen vor einem Comeback und da liegt dann die Chance der Versorger. '

Das ist auch meine Meinung. Die Aktienkurse werden mit den Stromfutures schon vor 2022 ansteigen. Spätestens 2020 müssen die Versorger noch durchhalten und wir als Aktionäre mit; danach kommt der Zug ins Rollen. Dass bis 2022 der Strombedarf signifikant sinken wird, ein Ausbau anderer flexibler Erzeugungskapazitäten erfolgen wird oder die Stromspeicherung  wirtschaftlich möglich wird halte ich für extrem unwahrscheinlich.
Die Lage wird sich drehen, die Versorger können wegen der Notwendigkeit der noch vorhandenen Kraftwerke den Staat knebeln und nicht anderherum.

 

650 Postings, 6036 Tage buckweiserdie Liste der Atomkraftwerke in Planung

 
  
    #14197
25.08.16 09:33
war immer lang, was davon letztendlich umgesetzt wird ist die andere Sache, ich hab erst kürzlich gehört das das in England z.b. auf der Kippe steht

http://www.spiegel.de/wirtschaft/...hiebt-deal-mit-edf-a-1105341.html  

6319 Postings, 523 Tage MissCashDer EonKurs wartet nur auf einen Ausbruch

 
  
    #14198
1
25.08.16 09:34

387 Postings, 1417 Tage Icke1960Zwei verschiedene Welten

 
  
    #14199
25.08.16 10:36
Für die Stilllegung ihrer AKW‘s in Frankreich bekommen die Betreiber Geld dafür. Und was bekommen die Betreiber bei uns??? NULL!! Zur Belohnung werden sie hier zu Regionalversorger degradiert.

EDF soll für die Abschaltung des Atomkraftwerks Fessenheim im Elsass eine Entschädigung von mindestens 400 Mio EUR erhalten. Das wäre viermal so viel wie die französische Regierung bisher erwogen hat. Das berichtet "Bloomberg" unter Berufung auf zwei Personen, die mit der Vereinbarung vertraut seien. Der Energiekonzern habe einen Vertrag mit der französischen Regierung über den Betrag abgeschlossen. Abhängig von der Entwicklung der Strompreise könne die Summe in den kommenden zwei Jahrzehnten noch aufgebessert werden.

25.08.16
Börsen-Zeitung

!!!!Und die Frage ist, wer hier die Zeche wirklich zahlt, das Fessenheim abgeschaltet wird!!!!

Gruß Icke

 

25 Postings, 50 Tage easyinvestRWE oder EON, welche Aktie?

 
  
    #14200
25.08.16 11:53
Wer ist hier warum in RWE, EON oder beide investiert?

Für mich sind die Unterschiede:
- EON das bessere Rating
- RWE wirkt etwas stärker vom Strompreis abhängig.

Alles in allem scheint RWE generell etwas stärker auf positive/negative Marktlage zu reagieren.

Alles in allem verhalten sich beide Versorger aber ziemlich gleich und ich bin in beide investiert.

Andere Meinungen?  

6791 Postings, 1932 Tage uljanowEasyinvest

 
  
    #14201
25.08.16 12:55
Alles in allem sind beide Versorger abhängig von den Launen der jeweils Regierenden u.naechstes Jahr ist wieder einmal so weit,da gibt es keine Geschenke,das jetzt ist der Ist Zustand. Die Versorger werden ihre Gewinne weiterhin in den Ausbau der Erneuerbaren Energien  stecken u.Rueckstellungen für Ihre Akw's machen.  

1423 Postings, 2397 Tage FairSpirit@MissCash ....

 
  
    #14202
1
26.08.16 08:33
Ref.: Ausbruch von E.on ...

Welchen Ausbruch erwartest Du? Nach oben oder nach unten? ....  

9979 Postings, 3088 Tage TrashE.ON

 
  
    #14203
1
26.08.16 08:38
hat sich schon eher als RWE mit der reg. Stromerzeugung befasst und wird von mir (trotz vorhandensein beider Werte in meinem Depot), bevorzugt. Ich schau nochmal ,obs hier noch einen finalen dip gibt, um meinen Hedgeshort zu entsorgen und dann lege ich nochmal bei Eon nach.

Momentan belastet die Abspaltung und Hausfrauen lassen sich rauskegeln. Wenn dann später die Longinvestoren den Wert über 10 treiben (ex Uniper) treiben, will wieder jeder dabei gewesen sein.

WAs ich mit Uniper selber mache weiss ich ehrlich gesagt noch nicht....muss man beobachten.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

25 Postings, 50 Tage easyinvestAtomfond

 
  
    #14204
2
26.08.16 11:20
http://www.wiwo.de/unternehmen/energie/...n-atomvertrag/14451478.html

Die Versorger trauen der Regierung keinen Meter.
Richtig so!  

5712 Postings, 4143 Tage Pendulumkomplette Bundesregierung rot-grün verblendet

 
  
    #14205
2
26.08.16 12:28
.......... Merkel (die eigentlich ein rotes oder grünes Parteibuch haben müsste) wird vor der BTW 2017 nichts mehr tun, was den zukünftigen Koalitionspartner GRÜNE verärgern könnte

Alle Weichen sind gestellt für eine schwarz-grüne Bundesregierung nach der nächsten Wahl.

Merkel wird das Land in den dann folgenden 5 Jahren komplett in den Abgrund wirtschaften.

Wir brauchen ein komplettes Reset.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

5712 Postings, 4143 Tage PendulumBeschlusstermin erneut verschoben !

 
  
    #14206
1
26.08.16 14:36
.............. auf unbestimmte Zeit

That`s the Merkel way

http://www.ariva.de/news/...tsministerium-bereit-zu-separaten-5857981

Das bedeutet, es gibt am kommenden Montag KEINEN Beschluss  
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

1423 Postings, 2397 Tage FairSpiritDem Kurs tut es aber offensichtlich gut!

 
  
    #14207
26.08.16 16:21

45 Postings, 1380 Tage RechnernOhne Atom und ohne Kohle

 
  
    #14208
1
26.08.16 17:24
Für Deutschland eine Katastrophe aber für meine Aktien Gazprom nicht schlecht. Wir brauchen viel, viel mehr Gas und Putin freut sich über viel viel höhere Gaspreise und ich mich über den viel viel höheren Aktienkurs von Gazprom.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
567 | 568 | 569 | 569  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
-->