Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 111 260
Talk 96 194
Börse 13 45
Hot-Stocks 2 21
Devisen 9 14

Quo Vadis Euro-Bund Future

Seite 21 von 32
neuester Beitrag: 31.01.14 13:52
eröffnet am: 04.01.11 16:22 von: der_Pate Anzahl Beiträge: 796
neuester Beitrag: 31.01.14 13:52 von: .slide Leser gesamt: 78228
davon Heute: 39
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 | 24 | ... | 32  Weiter  

5571 Postings, 1310 Tage crunch timesieht erstmal nach

 
  
    #501
1
10.01.13 13:02

"verhungern" im Bereich 143,50/80 aus. Jedenfalls kurzfristig. Kurs aktuell klar unter 143,50. Man ist also aus der "Scharnier-Zone" erstmal nach unter wieder rausgelaufen. Bin jetzt am überlegen, ob ich das jetzt schon short spielen soll oder doch erst noch abwarte aus die Aussagen der EZB nachher.

Vor EZB-Entscheid: Rendite der Bundesanleihen steigt 10.01.2013
http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anleihen/vor-ezb-entscheid-rendite-der-bundesanleihen-steigt/v_detail_tab_print/7610268.html

Investoren blicken auf die Ratssitzung der EZB. Vor dem Zinsentscheid und einer spanischen Bondemission sind Bundesanleihen beliebt. Im Tagesverlauf wollen auch die USA den Kapitalmarkt anzapfen. Die deutschen Bundesanleihen haben am Donnerstagmorgen vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank und einer spanischen Bondemission leicht nachgegeben. Die Rendite der Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren lag zuletzt einen Basispunkt höher bei 1,49 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future sank um sieben Basispunkte auf 143,50 Prozent. Investoren gehen davon aus, dass die Europäische Zentralbank auf ihrer Ratssitzung heute die Leitzinsen für die Eurozone nicht weiter senken wird. In einer Umfrage von Bloomberg News erwarten die 55 befragten Ökonomen mehrheitlich, dass die Leitzinsen unverändert bei 0,75 Prozent belassen werden. Der Zinsentscheid wird um 13.45 Uhr MEZ verkündet, um 14.30 Uhr findet eine Pressekonferenz statt. Zehnjährige Staatsanleihen von Italien waren kaum verändert, die Rendite lag bei 4,26 Prozent. Auch die zehnjährigen Spanien-Bonds zeigten kaum Bewegung, die Rendite lag bei 5,10 Prozent. Spanien tritt im Tagesverlauf am Primärmarkt mit Anleiheemissionen auf, Italien kommt an den Geldmarkt. Spanien will bis zu 5,0 Mrd. Euro über Anleihen mit den Fälligkeiten 2015, 2018 und 2026 erlösen. Zehnjährige Portugal-Bonds gaben weiter nach. Die Rendite stieg um vier Basispunkte auf 6,37 Prozent. Investoren spekulierten bereits am Vortag, das Land plane, wieder Anleihen am Kapitalmarkt unterzubringen. Am Markt für US-Staatsanleihen sind die Kurse etwas gefallen. Die Rendite der zehnjährigen Treasuries lag bei 1,88 Prozent zwei Basispunkte höher. Die USA kommen im Tagesverlauf mit 30-jährigen Staatsanleihen im Volumen von 13 Mrd. Dollar an den Primärmarkt. Die Rendite der Langläufer stieg zuletzt um einen Basispunkt auf 3,07 Prozent.

 

 
Angehängte Grafik:
bufu.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
bufu.png

313 Postings, 808 Tage Barrakudairgendwie

 
  
    #502
1
10.01.13 13:17
trau ich dem "shortbraten" noch nicht richtig.
zu oft ist der aktienmarkt an ezb-tagen in die grütze gegangen.  

313 Postings, 808 Tage Barrakudaund trotzdem

 
  
    #503
10.01.13 13:20
stehen die 143,20 noch aus  

5571 Postings, 1310 Tage crunch timeEntspannung bei Renditen von Euro-Krisenländern

 
  
    #504
10.01.13 13:50

Also  ganz traue ich dem Braten auch noch nicht. Könnte vielleicht nochmal zumindest einen Pullback Richtung 143,5 geben. Mal abwarten was die EZB nachher verkündet. Die Anleiheauktionen heute müßten eigentlich mithelfen den Bund Future zu dampfen. Interessant  ist ja, daß offenbar die Neuwahl in Italien nicht verhindert, daß auch die Renditen italienischen Anleihen weiter mitfallen.

Entspannung bei Renditen von Euro-Krisenländern - erfolgreiche Auktionen12:19 10.01.13
http://www.ariva.de/news/Entspannung-bei-Renditen-von-Euro-Krisenlaendern-erfolgreiche-Auktionen-4400552

ROM/MADRID/FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für europäische Staatsanleihen sind die Zinssätze für Papiere aus den Krisenstaaten Spanien und Italien am Donnerstag nach erfolgreichen Anleiheauktionen deutlich gesunken. Im späten Vormittagshandel rutschte die Rendite für spanische Staatsanleihen mit der richtungsweisenden Laufzeit von zehn Jahren erstmals seit März wieder unter die Marke von 5,0 Prozent. Der Zinssatz gab gegen Mittag um 0,15 Prozentpunkte auf 4,953 Prozent nach. Zum Vergleich: Beim vorläufigen Höhepunkt der Eurokrise im vergangenen Sommer hatte die Rendite für zehnjährige spanische Papiere zeitweise ein Rekordhoch bei 7,5 Prozent erreicht. Am Donnerstagvormittag hatte das krisengeschwächte Euroland problemlos eine erste Staatsanleihe mit sogenannten Umschuldungsklauseln (CAC) begeben. Zusammen mit einer Aufstockung von zwei weiteren Anleihen nahm das Land insgesamt 5,8 Milliarden Euro auf, wie die nationale Schuldenagentur in Madrid mitteilte. Das waren 800 Millionen Euro mehr als maximal anvisiert.  Auch die Rendite von zehnjährigen Staatsanleihen aus Italien gab spürbar nach. Sie sank im Vormittagshandel 0,10 Prozentpunkte auf 4,16 Prozent. Das hoch verschuldete Euroland hatte sich zuvor mit einjährigen Geldmarktpapieren so günstig wie seit Januar 2010 nicht mehr refinanziert. Das Land musste lediglich eine Rendite von 0,86 Prozent bieten, nachdem es im Dezember noch 1,46 Prozent bezahlt hatte. Trotz der starken Rückgange werden spanische und italienische Anleihen immer noch mit weitaus höheren Renditen als zum Beispiel deutsche Bundesanleihen gehandelt. Die Bundesrepublik besitzt im Gegensatz zu den beiden Südstaaten der Eurozone bei führenden Ratingagenturen die Bestnote. Die Rendite zehnjähriger deutscher Anleihen stand zuletzt bei 1,5 Prozent./jkr/bgf

 

5571 Postings, 1310 Tage crunch timebin jetzt

 
  
    #505
10.01.13 14:08
doch schon rein mit einer Short-Posi bei 143,33. Ist aber erstmal nur eine Teilposi. Je nach Entwicklung stocke ich vielleicht nochmal auf. Absichern werde ich bei 143,85. EZB hat Zinsen erwartungsgemaß unverändert gelassen. Mal schauen, ob um 14:30 auf der PK noch was interessantes gesagt wird.  

313 Postings, 808 Tage Barrakudadie unterstützung

 
  
    #506
10.01.13 14:10
bei 143,19 wurde jetzt erreicht, darunter wäre bei 143,01 die nächste.
tiefer glaube ich wird es nicht gehen...  

5571 Postings, 1310 Tage crunch time...

 
  
    #507
1
10.01.13 14:23
Ja, bei ca. 143,2 ist erstmal eine kurzfristige kleine horizontale Unterstützung. Aber tendenziell ist mit verlassen des scharzen Aufw.trendkanals der letzten Tage nach unten nun abzuwarten wie tief es noch gehen wird in dem blauen Abw.trendkanal. Könnte da auch in den 142,xx Bereich weiter gehen. Die Aktienmärkte sind jedenfalls (noch ;) ) fest. DAX wieder solide über 7700 und  Dow ist wieder von seiner Unterstützung bei roundabout 13300/30 nach oben abgeprallt und könnte jetzt weiter hochlaufen bis in die Region 13600/650 , d.h. bis zu den Tops von Sept.7Okt.2012. Ob das den DAX in Richtung 8000 treiben könnte?  
Angehängte Grafik:
euro_bund(stuendlich)_20130110141037.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
euro_bund(stuendlich)_20130110141037.png

79 Postings, 1534 Tage Novafanbin wieder drin

 
  
    #508
1
10.01.13 14:26
der Verkauf per vergangen Freitag und der gestaffelte Wiedereinstieg gestern Nachmittag und heute vormittag hat erstmal funktioniert - bin so in der komfortablen Lage angemessen SL zu setzen - er dürfte meiner These ja nur noch eine Richtung kennen; bei Kursen über 143,80 gehen wir ja wieder in eine Seitswärtsbewegung.
Ein nicht vergessen: Auf Wochenbasis haben am vergangen Freitagabend die Trendfolgemodelle Verkaufssignale geliefert (würden gekontert, wenn die 10-Jährigen wieder unter 1,40% bringen)  

313 Postings, 808 Tage Barrakudabin bei

 
  
    #509
10.01.13 14:39
143,20 wieder long rein mit ziel 143,42/45
stop am tief  

5571 Postings, 1310 Tage crunch timeeben auch unter 143,20 gefallen

 
  
    #510
10.01.13 15:01
und Euro hat gegenüber dem Dollar einen Satz gemacht und der DAX zog auch nochmal an. Irgendwie ist man wohl im Happy Hour Modus angekommen ;)  
Angehängte Grafik:
chart_intraday_euro-bundfuture.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
chart_intraday_euro-bundfuture.png

8921 Postings, 4921 Tage andyybund fut short 142,80 ist raus

 
  
    #511
10.01.13 15:09

5571 Postings, 1310 Tage crunch time@ andyy

 
  
    #512
10.01.13 15:57
Glückwunsch. Guter Trade. Ich behalte aber meinen Short erstmal noch weiter und ziehe lediglich mein SL tiefer auf den Einstiegspreis. Ich würde gerne halt noch in der laufenden Down-Bewegung wenigstens sehen wie man wieder Richtung 142 geht oder wenigstens die blaue Aufw.trendlinie noch tangiert. Und sollte es mal unter die blaue Aufw.trendlinie gehen, dann sehe ich "rot" ;)  
Angehängte Grafik:
bufu.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
bufu.png

313 Postings, 808 Tage Barrakudanächste

 
  
    #513
1
10.01.13 15:58
unterstützung bei 142,52
wenn die auch noch durchgeht, dann dürften die dämme brechen.
ich glaube das wars jetzt erstmal mit long  

8921 Postings, 4921 Tage andyylieber den spatz auf konto

 
  
    #514
10.01.13 16:01
wie die taube im haus

hätte ich noch besser haben können - wollte aber mit der kohle short dax


barra   glaube nicht das sie bricht  

79 Postings, 1534 Tage Novafanwas wollt ihr denn?

 
  
    #515
10.01.13 16:20
alle Trendlinien über uns (ok die 200-Tage noch nicht ganz) und drehen bei schwachen Freitagschluß weiter nach unten.

dann verweis ich halt nochmals auf meine diversen Hinweise.

DAS Thema muss man doch spielen. Im Großen und nicht um Brotkrumen.

Denkt an die PIMCO-Kommentare, Rogers u.a.  

313 Postings, 808 Tage Barrakudahab nachdem

 
  
    #516
10.01.13 16:23
ich von meinem long schnell ausgestoppt wurde noch einen short gespielt und bin jetzt
bei 142,57 nochmal long.
denke das nachdem die 142,52 so gut wie erreicht wurde nun doch eine technische reaktion kommen sollte. vielleicht bis 142,90...  

5571 Postings, 1310 Tage crunch timeNovafan

 
  
    #517
10.01.13 16:37
Also ich denke da ähnlich wie du. Es ging die letzten Tage ja auch mehr darum zu  schauen wie weit diese Gegenbewegung läuft (und das eventuell ganz kurzfristig zu traden), um dann wieder short zu gehen in einen weiteren Abwärtswelle mit einem lower low unter der 142,52. Ich habe auch die letzten Tage die Seitenline aufgesucht anstatt das long zu spielen, da ich eben nach oben über 1,43,50/80 kaum noch Luft sah und lieber dann einen Einstieg abwarten wollte zum erneuten shorten.  

313 Postings, 808 Tage Barrakudadruck im kessel

 
  
    #518
10.01.13 18:38
die rentenbullen steigen aus, bei 142,32/12 liegt ein gap.
ich denke wir laufen das jetzt an.
hab meinen long gekillt.
die marke und unterstützung vom 18.11.12 dürfte nun zudem anlaufpunkt der nächsten handelstage werden.
zumindest solange der bund jetzt unter 143,00 notiert bleibt die lage short.  
Angehängte Grafik:
bund_04.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
bund_04.png

8921 Postings, 4921 Tage andyyich glaube das er heute noch wieder anzieht

 
  
    #519
10.01.13 19:53
und ab morgen für einige tage hochrennt

schauen wir mal

der druck kommt nur vom starken euro
sobald der fällt - geht die post ab  

5571 Postings, 1310 Tage crunch timekonsolidiert man jetzt wieder etwas?

 
  
    #520
1
11.01.13 11:38
Das war ja schon heftig was seit der EZB PK gestern passiert ist hier. Hatte ja gestern gesagt ich spekuliere darauf man bricht nochmal das Low bei 142,52 und nähert sich dem seit September 2012 steigendem Aufw.trend an. Das man den auch noch locker jetzt in einem Zug durchbricht und unter 142 weiterfällt war nicht so wahrscheinlich. Solche Marken werden gerne erst in mehreren Anläufen gebrochen. Daher könnte man nach den schnellen Rückgängen der letzten 24 Stunden nun vielleicht erstmal wieder etwas zurückkommen bzw. etwas verschnaufen. Habe daher heute früh bei 1,42,35 erstmal die Posi wieder verkauft und schaue nun wie es weitergeht. Solange man nicht wieder über 143,50/80 läuft solange scheint für mich die Bullenseite erstmal weiter angeschlagen zu bleiben. Schaue jetzt mal, ob es vielleicht bald wieder eine neue Einstiegsgelegenheit geben wird auf einem höheren Level Short zu gehen, um dann wieder die seit September steigende Aufw.trendlinie anzugreifen. Ich gehe eher ungerne über ein Wochenende mit solche Posis. Von daher werde ich heute wohl eher nichts mehr hier machen, falls nicht etwas besonderes sich noch ergibt.  
Angehängte Grafik:
bund_future_.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
bund_future_.png

313 Postings, 808 Tage Barrakudaich denke

 
  
    #521
11.01.13 11:56
das der bund nach oben heute keine grossen ausflüge machen wird.
man versucht sich zwar am kurzfr. abwärtstrend, aber ich gehe mal davon aus das der bund wieder nach unten drehen wird, evtl. sehen wir sogar ein neues tief heute.

tendenziell ist der future unter 142,52 weiter als negativ einzustufen.

bei einem break der 142,47 gehe ich mal short mit ziel 142,00  
Angehängte Grafik:
bund_05.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
bund_05.png

8921 Postings, 4921 Tage andyyich denke das er ab so 14.00 14.30

 
  
    #522
1
11.01.13 12:03
auf   143,15  -  143,20  hochrennt  

313 Postings, 808 Tage Barrakudader keil

 
  
    #523
11.01.13 15:35
im bund hat sich entladen, es könnte noch ein tief unter 142 folgen heute.
aber einen neuen short würde ich erst nahe oder an der 142,47% eingehen  
Angehängte Grafik:
bund_06.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
bund_06.png

8921 Postings, 4921 Tage andyybund ist ein drecksteil - handle sehr ungern

 
  
    #524
11.01.13 15:45
der macht auch die  142

und dann  

5571 Postings, 1310 Tage crunch timeweiter nach Fahrplan

 
  
    #525
11.01.13 17:36
Die Lage "spitzt" sich zu ;) Man läuft weiter in dem hellblauen Keil Richtung seiner Spitze. Allerdings steht dem jetzt zum einen die horizontale Unterstützung im Bereich 141,80/142 im Weg nach unten wie auch die seit September steigende rote Aufw.trendline. Heute hat man zwar zweimal schon in die Region 142,10/20 reingestochen ohne aber die Unterstützungen wirklich schon zu gefährden. Auf der anderen Seite könnte sich im Bereich 142,50/80 ein kurzfristiger Deckel zu gebildet haben. Insgesamt scheint man weiterhin im "Entspannungsmodus " zu bleiben. Die bei weltweiten Krisen gesuchte Währung US Dollar wird schwächer und Euro/Dollar hat jetzt die 1,33 im dritten Anlauf nach oben genommen. Der "sichere Hafen" Gold ist parallel gefallen und selbst die seit einem Jahr eingeschlafene Fluchthafen-Währung Schweizer Franken fängt wieder an zu steigen. Also Risc Off ist wohl bei vielen Assetklassen jetzt angesagt, was auch den Bund Future drücken hilft. Von daher bleibe ich erstmal weiter übergeordnet bearish gegenüber den BuFu und könnte mit daher vorstellen es geht auch noch unter 142 in der kommenden Zeit. Allerdings ist jetzt erstmal WE und da bleibe ich ohne Posi. Das wäre dann ein mögliches Spiel was man in der nächsten Woche  vielleicht eingehen könnte, z.B. short gehen, wenn es nochmal in die Region 142,50/80 ginge.  
Angehängte Grafik:
bund__future.png (verkleinert auf 62%) vergrößern
bund__future.png

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 | 24 | ... | 32  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben