Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 10 166
Talk 6 89
Börse 0 59
Rohstoffe 0 25
Hot-Stocks 4 18

Quo Vadis Dax 2012 - Krise ohne Ende?

Seite 4 von 2205
neuester Beitrag: 27.01.14 18:19
eröffnet am: 28.12.11 14:55 von: camalco Anzahl Beiträge: 55102
neuester Beitrag: 27.01.14 18:19 von: TommiUlm Leser gesamt: 2938725
davon Heute: 57
bewertet mit 126 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 2205  Weiter  

728 Postings, 1039 Tage GraefeXdas stimmt

 
  
    #76
01.01.12 16:44
hat jemand die aktuelle Daxtaxierung für morgen früh um 8?  

2229 Postings, 1607 Tage longodershortDax wichtige Marken für Q1

 
  
    #77
9
01.01.12 17:05
Hallo Zusammen!

Ich wünsche Euch allen ein frohes gesundes neues Jahr und an der Börse ein glückliches Händchen.

Für alle charttechnisch Interessierten wird der Gruppenthread 2012 weiter fortgeführt und neben den US und dem Euro, wird auch der Dax verstärkt im Fokus stehen. Gerade die US und der ?/$ beeinflussen den Dax ja maßgeblich.

Ich lade hiermit alle herzlich ein, dort vorbeizuschauen und sich charttechnisch einzubringen. Allerdings wird ein charttechnisches Grundwissen vorausgesetzt.

http://www.ariva.de/forum/...12-Rally-trotz-unzaehligen-Krisen-456645



Stand: 5898,35

Im Vergleich zum DJ war der Dax eine Enttäuschung in 2011 . Die Abstände zur jeweiligen EMA 200 ( Dax -5% , DJ +3%) sprechen eine eindeutige Sprache.

Ohne Hilfe der US wird der Dax seine Underperformance auch kaum abbauen. Dazu wiegt die Euroschuldenkrise aktuell zu sehr. Allerdings wird diese Krise von den US wenig beachtet.

Sollte wie in der  DJ Analyse erwähnt, ein größeres Kaufsignal mit Ausbruch aus dem maßgeblichen AWT entstehen, dürfte dies auch der Katalysator für den Dax sein. Darauf sollten alle Dax Pessimisten achten. Das Zauberwort heißt Intermarketabgleich zwischen Dax und den US.


Rückblick:
Die Schwäche im Dax signalisieren auch die FIBOS, denn im Gegensatz zum DJ schaffte der Dax gerade mal das 50iger des Abverkaufs.  Der Erstkontakt mit der EMA 200 war zugleich das Ende der Erholung.


Ausblick
Der flache Rallytrend aus September 2011 ist noch intakt. Aktuell ziehen sich die BB zusammen, so dass eine größere Bewegung bald im Raum steht. Der Dax notiert zum Jahresschluss knapp oberhalb des mBB sowie der EMA 50. Bei zusammengezogenen BB haben diese gleitenden Durchschnitte aber nicht diese herausragende Aussagekraft.

Der Dax ist in kurzfristig eingekeilt zwischen dem mehrwöchigen AWT bei aktuell 5944 sowie dem kurzfristigen AUT bei aktuell 5749 und somit zwischen 5749 und 5944 im Niemandsland.

bullisches Szenario:
Ein Ausbruch führt zum maßgeblichen AWT bei aktuell 6057. Ein Ausbruch darüber würde einen Test der EMA 200, aktuell bei 6200 , möglich machen.

Erst bei Ausbruch über die EMA 200 wäre für mich der Ausbruch aus dem maßgeblichen AWT nachhaltig. Dann käme das offene GAP bei 6346 in den Fokus.

Anschließend wäre das markante Zwischenhoch bei 6430 ( Oktober 2011) das Ziel. Hier liegt auch die SMA 200 bei aktuell 6438. Kurz darüber käme es zum Rücklauf an den gebrochenen steileren AUT der Septemberaufwärtsbewegung bei aktuell 6470.

Neben der EMA 200 werte die aktuelle Rallybegrenzungslinie 2011 bei aktuell 6713 als mächtigen Widerstandsbereich. Hier sollte im Erstkontakt jede Bewegung stoppen.


bärisches Szenario:
Ein Bruch des kurzfristigen AUT  hingegen unter 5749 würde den maßgeblichen AUT bei aktuell 5575 auf den Plan rufen.  Darunter käme das offene GAP bei 5492 in den Blickpunkt.
Unter dem Verlaufstief bei 5366 sollte der Dax nicht mehr abfallen. Darunter käme das offene Gap bei 5216 in den Fokus. Unter dem markanten Unterstützungsbereich 4965/73 darf der Dax aber nicht abfallen,sonst droht eine große Korrekturausdehnung.

Kurz in Zahlen für die kommenden Wochen die genannten Widerstands- und Unterstützungsbereiche:

Widerstände:
-5944 kurzfristiger AWT
-6057 maßgeblicher AWT
-6200 EMA 200
-6430/38  Verlaufshoch Oktober 2011 /SMA 200
-6713 Rallybegrenzungslinie

Unterstützungsbereiche:
-5749 kurzfristiger AUT
-5576 maßgeblicher AUT
-5366 Verlaufstief November 2011
-4965/73 maßgebliche Horizontalunterstütung

Fazit:
Die Vielzahl der Widerstände dokumentiert die Schwächephase des Daxes gegenüber dem DJ. Sollte das große Kaufsignal im DJ gelingen, sollte aber auch der Dax nach oben tendieren Die Bereiche 6200 , 6430 und aktuell 6713 stellen aus meiner Sicht die größeren Widerstandsbereiche dar, die im Erstkontakt geshortet werden können.


Wie immer nur meine Meinung

LoS  
Angehängte Grafik:
dax_auf_tagesbasis_20120101_qv.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
dax_auf_tagesbasis_20120101_qv.png

7713 Postings, 1875 Tage plusminus1Richtig so - sollte generell verboten werden

 
  
    #78
3
01.01.12 17:11
In Paris kommen Neujahrs-Urlauber in diesem Jahr nicht in den Genuss eines Feuerwerks. Die Stadt hat unter Strafe verboten, Raketen und Böller abzubrennen. Auch wer sich dort so richtig betrinken will, könnte Probleme bekommen.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,806414,00.html  

8487 Postings, 1341 Tage kirsche1000hallo alle zusammen,

 
  
    #79
01.01.12 17:30
hoffe alle sind gut ins neue jahr gekommen.

eine frage mal an die ig-market händler:
wann beginnt die kursstellung beim dax und dow?
bei cmc beginnt der fx- handel erst um 8 uhr, bei ig um 22 uhr,
cmc dax 8 uhr, dow erst dienstag 12 uhr, für ig habe ich oder finde ich nicht die
zeiten.

danke im voraus

kirsche  

1934 Postings, 1840 Tage TraJoetelaviv

 
  
    #80
01.01.12 17:57
fuer diejenigen, die meinen aus der entwicklung in tel aviv die montagseroeffnung vorhersagen zu koennen, allerdings war saudi arabien gegenlaeufig>

"Israel’s benchmark stock index (TA-25) climbed the most in a week, after the worst annual performance in three years, on speculation declines were overdone. ... The TA-25 Index climbed 1.3 percent, the most since Dec. 25, to 1,099.19 at the 4:30 p.m. close in Tel Aviv"
Shares in Saudi Arabia, the world’s biggest oil exporter, declined before the start of the earnings season later this month. The benchmark stock index, the Tadawul All Share Index (SASEIDX), lost 0.5 percent to 6,386.04 at the close in Riyadh.  ...
Oman’s benchmark (MSM30) stock index, the only other Arab market tracked by Bloomberg that was open today, gained 0.2 percent...."
bloomberg.com  

1934 Postings, 1840 Tage TraJoeUS naechste woche

 
  
    #81
01.01.12 18:08
das top-nachrichtenereignis sind natuerlich die payrolls am freitag
 "Bloomberg Survey

==================================================
                       Release    Period    Prior     Median
Indicator                 Date               Value    Forecast
==================================================
ISM Manu Index            1/3       Dec.      52.7      53.4
Construct Spending MOM%   1/3       Nov.      0.8%      0.4%
Factory Orders MOM%       1/4       Nov.     -0.4%      2.0%
ISM NonManu Index         1/5       Dec.      52.0      53.0
Nonfarm Payrolls ,000’s   1/6       Dec.      120       150
Private Payrolls ,000’s   1/6       Dec.      140       170
Unemploy Rate %           1/6       Dec.      8.6%      8.7%
Hiring probably accelerated in December for a second month, a sign an improving U.S. labor market will bolster consumer spending in early 2012, economists said before a report this week.

Payrolls climbed by 150,000 workers after rising 120,000 in November, according to the median forecast of 62 economists in a Bloomberg News survey before Labor Department data on Jan. 6. The unemployment rate rose last month after reaching the lowest level in more than two years, the report may also show.

More jobs are needed to sustain the rebound in confidence that has propelled household purchases, which account for about 70 percent of the world’s largest economy. At the same time, the financial crisis in Europe and political gridlock in the U.S. may be inhibiting even bigger employment gains, indicating a prolonged drop in joblessness will take time to emerge.

“We continue to make steady progress,” said Jonathan Basile, an economist at Credit Suisse in New York. “There’s still a very high level of unemployment despite the improvement that we’re seeing. There’s still a long way to go.”

The jobless rate (USURTOT) increased to 8.7 percent in December from 8.6 percent the prior month, the lowest since March 2009, according to the median forecast of economists surveyed.

Employers added 1.45 million workers last year through November, bringing job losses since the recession started in December 2007 to 6.28 million, according to Labor Department figures. The projected gain in payrolls would bring the average for July through December to 135,000, compared with 131,000 in the first six months of the year.

Private Payrolls
The employment report may also show private employment, which excludes government jobs, climbed 170,000 after a 140,000 gain in November.

“Sales are robust, merchandise margins are strong, operating margins are growing,” Alexander Smith, chief executive officer of Fort Worth, Texas-based Pier 1 Imports Inc. (PIR), said on a Dec. 15 conference call with analysts. “There’s going to be a little more hiring in the first part of the year without a doubt.”

Shares rose in the last quarter of 2011 as the economy showed signs of weathering the European debt crisis. The Standard & Poor’s 500 Index increased 11 percent over the past three months. For all of last year, the gauge was little changed.

Bigger job gains than those generated in 2011 may be needed to reduce unemployment. The jobless rate has exceeded 8.5 percent since March 2009, the longest stretch of such levels since monthly records began in 1948.

Jobless Rate ‘Elevated’
That’s one reason policy makers remain concerned. “While indicators point to some improvement in overall labor market conditions, the unemployment rate remains elevated,” Federal Reserve Chairman Ben S. Bernanke and other members of the Federal Open Market Committee said in a statement at the conclusion of a meeting last month in Washington.

Other reports this week may show manufacturing and construction picked up, economists said.

The Institute for Supply Management’s factory index (NAPMPMI) climbed to a six-month high of 53.4 in December, economists surveyed by Bloomberg projected ahead of a Jan. 3 report. Readings above 50 indicate expansion.

A Jan. 5 report from the same group will show service industries (NAPMNMI) expanded in December at the fastest pace in three months. The ISM’s non-manufacturing index climbed to 53 from 52 in November, according to the survey median.

Factory Orders
American manufacturers also saw orders increase nearing the end of 2011. Bookings (TMNOCHNG) for factory goods climbed 2 percent in November, according to economists surveyed before a Jan. 4 report from the Commerce Department.

Spending on construction projects (CNSTTMOM) advanced 0.4 percent in November amid signs of improvement in the housing market, economists said ahead of Jan. 3 figures from the Commerce Department. That would be the fourth straight monthly gain, matching the longest streak since late 2010."

http://www.bloomberg.com/news/2012-01-01/...ft-consumer-spending.html  

7256 Postings, 1069 Tage Francois@ TraJoe

 
  
    #82
1
01.01.12 18:31
Grüße Dich,
Was in Israel an der Börse abgeht, ist genauso wenn ein Sack Reis in China umfällt.
Einen schönen Abend noch.  

1385 Postings, 1094 Tage TRiKY3eck beunruhigt mich eher...

 
  
    #83
4
01.01.12 18:40

Mich beunruhigt das Dreieck (grüner Kreis) - Rechne mit einer Auflösung (roter Pfeil) nach unten mit Primär Ziel >5700 eher 5620.

Wüsste auch im Moment nicht, woher positive Nachrichten kommen sollten...

 
Angehängte Grafik:
3eck.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
3eck.png

115 Postings, 1440 Tage ThisismylifePro / Contra für morgen

 
  
    #84
8
01.01.12 18:41
Pro:
- Die Mrd EZB Gelder die nur geparkt sind kommen im umlauf.
- Die Mrd die geliehen wurden kommen nun in den Markt
- Die Erholung bezüglich Dax und Dow
- Fonds haben im Dez. früher die Bücher geschlossen und horten sozusagen Geld (nicht sehr viel aber etwas, falls der Markt über Weihnachten gefallen wäre noch Pulver über)
- Laut den Umfragen  http://www.forexpros.de/indices/germany-30 steht Bullisch zu 76%
- US-Dollar steht besser da und der Euro könnte wieder auf über 1,31 steigen, somit gibts eine umverteilung von US Aktien in Euro Aktien (die eh nachholbedarf haben)
- Gutes Jahr 2011 ist zuende und in März gibts Dividende. Aktien könnten jetzt schon ins Depot wandern.
- Arbeitslosenzahlen steigen nicht so kräftig wie sonnst (gute Wirtschaft).

Kontra:
- Schuldenkriese
- Hohe Bonds müssen in Q1 an den Markt gebracht werden
- Alle sind skeptisch und reden es wird schlecht und ziehen das Geld raus.
- US hat mit mini umsätzen den Markt runtergezogen und sorgen für einen negativen ausblick
- Dow ist hoch und bei einem Fall zieht es den Dax mit runter.
- Alle wissen es soll hoch gehen um dann zu fallen. Jeder Chart der reingestellt wird zeit ein Ziel auf 6400 um dann wieder auf 5400 zu fallen. Selbst der Dow Zeigt sowas bei 12400 um wieder auf 11000 zu kommen. Alle sind somit noch vorsichtiger.

-

Eigene Meinung: Es geht sicherlich weiter seitwärts um übernächste Woche eine Richtung zu geben. Könnte dann etwas hochgehen und dann kommen die Ratingagenturen und holen alles wieder runter. Neue Bondauktionen und ablösungen bei den Bankanleihen bringen das Geld nicht zum fließen und es stockt wieder. EZB wird im Feb wieder was Zucker in den Markt blasen und es geht dann gegen März wieder etwas hoch um ende März früher als normal in den Sommerloch zu fallen.  

115 Postings, 1440 Tage ThisismylifeDazu...

 
  
    #85
2
01.01.12 19:02
Ich weiß nicht ob man die letzte Woche als Indikator nehmen kann. Hatte echt das Gefühl als wäre JEDER Fond und Broker früher in Urlaub gegangen. Nach ausbleiben der Rally haben alle die Bücher früher zu gemacht und gingen heim. Der letzte FR war kein richtiger Tag, da alle um 14Uhr heim gingen. Es ist dann ein leichtes Werte mit noch mehr miniumsätzen runter zu drücken um einen negativen Ausblick zu erzeugen. Das gleiche wäre natürlich auch andersrum. Ob Pro oder kontra, beides läßt sich auf dem Markt übertragen obwohl man eigentlich berücksichtigen sollte mit welchem Umsatz das gemacht wurde. Gesehen haben wir es 2x als der Markt abbrach und als er hochschoß. Dies war wie von 0 auf 100 sehr volital. Nächste Woche wirtd somit richtungsweisend sein, da ich da meine, dass mehr als sonnst die Leute wieder zurück sind (weil der Urlaub früher vorgezogen wurde).

Mich beunruhigt eher der hohe Dow, dass er bei einem einbruch usn mitzieht. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass der Dow uns eigentlich bewegte und nicht Deutschland oder Europa. Hoffe somit, dass nächste Woche es aufhört und der Dax sein Eigenleben wieder bekommt und selber entscheidet ob Deutsche Werte gesund und unter/überbewertet sind.  

13396 Postings, 2803 Tage cv80Es wird schwierig bleiben!

 
  
    #86
1
01.01.12 19:05
Trotzdem stirbt die Hoffnung zuletzt, dass der Dax und andere europäische Indizes die eklatante Underperformance zum DOW seit den Kurssturz Anfang August aufholt!

We'll see!

Schönen Ersten noch!
-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de

13396 Postings, 2803 Tage cv80Sorry für die

 
  
    #87
1
01.01.12 19:08
Grammatik und Rechtschreibfehler! Stehe noch leicht unter Strom! ;-)
-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de

115 Postings, 1440 Tage ThisismylifeWirtschaft

 
  
    #88
01.01.12 19:08
http://de.reuters.com/article/economicsNews/idDEBEE7BT00F20111230

Exporteure blicken trotz Gegenwind optimistisch ins neue Jahr  

21312 Postings, 1590 Tage xpressfranco ich habe nich 1 eur fur knaller ausgegeben

 
  
    #89
1
01.01.12 19:45

11384 Postings, 1532 Tage lausi oneDie US Börsen haben am Montag

 
  
    #90
5
01.01.12 19:50

geschlossen. Am Vormittag stehen die Einkaufsmanagerindizes an, welche die Kurse beeinflussen werden.   

 

84321 Postings, 1539 Tage erstdenkendannlenke.Ticker

 
  
    #91
6
01.01.12 20:27
boerse-go

China: Der Einkaufsmanager-Index "PMI" hat mit 50,3 Punkten wieder die eine Expansion anzeigende Marke leicht überschritten, meldet der chinesische Einkaufs- und Logistikverband CFLP.  

1934 Postings, 1840 Tage TraJoetermine morgen

 
  
    #92
4
01.01.12 21:52
duerfte weiter geringes handelsvolumen geben, da London und NYC geschlossen sind und sicher auch der ein oder andere deutsche haendler noch in urlaub ist. die ersten handelsstunden duerften durch die PMI zahlen, bzw. im vorfeld die spekulation darauf, inbesondere für DE und EU beeinflusst werden. eine aussagefähige tendenz sehe ich aber erst, wenn auch die US wieder mit von der partie sind, wobei von den daten her insbes. den freitags-alosenzahlen groessere bedeutung zukommt

GB London Stock Exchange geschlossen
New York Stock Exchange geschlossen
Nasdaq geschlossen
08:00 -DE Erwerbstätigkeit 2011
09:45 -IT Einkaufsmanagerindex Dezember
09:50 FR Einkaufsmanagerindex Dezember
09:55 - !DE Einkaufsmanagerindex Dezember
10:00 - !EU Einkaufsmanagerindex Eurozone Dezember
15:30 -EU EZB Ankündigung Haupt-Refi-Tender  

38139 Postings, 3825 Tage Anti LemmingDax-Marke morgen 8 Uhr

 
  
    #93
8
01.01.12 21:59
 
Angehängte Grafik:
stamps_of_germany_(brd)_1968__minr_551.jpg
stamps_of_germany_(brd)_1968__minr_551.jpg

38139 Postings, 3825 Tage Anti LemmingD.h.

 
  
    #94
01.01.12 22:00
3015  

7256 Postings, 1069 Tage Francois@ Xpress

 
  
    #95
01.01.12 22:01
Frohes neues mein Freund.
es wird eine spannende Woche sein.
Ich tippe morgen auf grün. Ich bin halt ein Bulle  

8603 Postings, 1361 Tage Taranna@ Francois

 
  
    #96
01.01.12 23:17

Ich auch. Alles andere Ist Wunschdenken!

 

12231 Postings, 1167 Tage zara-bahafrohes neues für alle

 
  
    #97
4
02.01.12 00:22
ich bin optimistisch für den bären...warum soll der dax bis 6400 steigen ?
weil wir zu dow nachholen müssen !! ...wo steht das eigentlich geschrieben ? nirgends

die amis haben echte weltkonzerne, wo die abhängigkeit der welt zu groß ist...

beispiel Dow konzerne : McDonald's und CocaCola haben Marktwert von über 200 mrd eur.
IBM hat über 307 mrd eur marktwert.... insgesamt haben die drei dow konzerne 500 mrd Marktwert.

jetzt zu uns Dax: Daimler, allianz, deutsche bank, bmw, und siemens sind insgesamt auch 200 mrd wert. ich denke wir haben schöne und gute autos aber das sind keine weltkonzerne!!!

darum wird von allen in den ami konzerne viel investiert, weil ihre bekanntheitsgrad sehr hoch sind und kurse sich schneller erholen als bei uns.

deswegen werden wir im jahr 2012 nie die kurse von 6400 erreichen, es sei den im dax sind 2 konzerene die eine marktwert von  10 dow konzerene entsprechen.  

1287 Postings, 1885 Tage Leau@ all

 
  
    #98
6
02.01.12 00:49

........

 
Angehängte Grafik:
nj3.jpg
nj3.jpg

559 Postings, 1556 Tage bgab;-) BoA

 
  
    #99
02.01.12 04:34

6007 Postings, 2786 Tage TommiUlmGutes Neues Jahr

 
  
    #100
3
02.01.12 07:17
Moin,

ich wünsche Allen im Forum ein gutes neues Jahr !!

Dann schauen wir mal was heute so geht, wird
wahrscheinlich ein unspektakulärer Tag ohne AMIS
eher langweilig.

Gruß  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 2205  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben