Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 165 399
Talk 146 274
Börse 14 90
Hot-Stocks 5 35
Rohstoffe 3 35

Praktiker - von nun an darf gezockt werden -

Seite 1 von 75
neuester Beitrag: 24.10.14 15:50
eröffnet am: 10.07.13 21:47 von: KarstenBarth Anzahl Beiträge: 1861
neuester Beitrag: 24.10.14 15:50 von: tbhomy Leser gesamt: 158159
davon Heute: 143
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75  Weiter  

121 Postings, 1189 Tage KarstenBarthPraktiker - von nun an darf gezockt werden -

 
  
    #1
10
10.07.13 21:47
Nachdem die Insolvenz der Praktiker AG soeben über die Ticker gelaufen ist darf nach dem zu erwartenden massiven Kurssturz die nächsten Tage und Wochen ordentlich gezockt werden.

Kommt die rettende Hand aus dem Nichts, selbst wenn eines ist klar die Altaktionäre werden nach Abschluss jedweden Verfahrens so gut wie mit leeren Händen dastehen!!!

Auf in den nächsten Inso-Zock!

good investing

KarstenBarth

Moderation
Moderator: Pichel
Zeitpunkt: 05.08.13 12:19
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75  Weiter  
1835 Postings ausgeblendet.

496 Postings, 2048 Tage JamannnPraktiker AG i.I.

 
  
    #1837
2
23.10.14 13:03
SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.
10. Dezember 2013 - Newsletter 7
Quelle: http://www.sdk.org/assets/Glaeubigervertretung/...er-Newsletter-7.pdf

Praktiker Gläubigerversammlung vom 9.12.2013  [..]

Chance auf Quote

Zunächst die gute Nachricht: Aus unserer Sicht bestehen durchaus noch Chancen auf eine gewisse Insolvenzquote. In der Gläubigerversammlung, die um 9:15 Uhr begann und erst um 11:30 Uhr beendet werden konnte, wurde deutlich, dass zwar keine kurzfristig verwertbaren Vermögensgegenstände vorhanden sind, und aktuell wohl keine verteilbare Masse vorhanden ist, jedoch bestehen eventuell eine Reihe von Ansprüchen, wodurch Gelder für die Insolvenzmasse generiert werden könnten.

Beginnen wir jedoch zunächst mit der Passivseite: Die Praktiker AG hat ausstehende Verbindlichkeiten in Höhe von nahezu 1 Mrd. Euro. Ein Großteil davon stammt jedoch aus Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen. Der größte Posten an Verbindlichkeiten gegenüber außenstehenden Dritten ist die Anleihe mit einem Volumen von ca. 259 Mio. Euro (Nennwert in Höhe von 250 Mio. Euro plus ca. 9 Mio. Euro ausstehende Zinsen). Darauf folgen Verbindlichkeiten gegenüber der Agentur für Arbeit (48 Mio. Euro) und Steuerverbindlichkeiten (31 Mio. Euro). Auf der Aktivseite sind nur wenige tausend
Euro Inventar vorhanden und ca. 5 Mio. Euro an Liquidität, welche aber zur Deckung der Verfahrenskosten benötigt werden. Der weitaus größte Teil der Aktiva sind Anteile und Forderungen an verbundenen Unternehmen, die aktuell jedoch wohl aufgrund der Insolvenzen der Tochtergesellschaften, vor allem von Max Bahr, mit Null Euro angesetzte werden und vielleicht komplett wertlos sein dürften.  [..]

Hohe Beratungsgebühren

Unter Umständen bestehen gewisse Hoffnungen etwas Masse zu generieren, in dem
eventuell vorhandene Forderungen gegen Berater, Wirtschaftsprüfer und/oder Vorstände /Aufsichtsräte durchgesetzt werden können. In dem Zusammenhang ist es positiv, dass eine Management-haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme in Höhe von 250 Mio. vorhanden ist.

Kritisch äußerte sich der Insolvenzverwalter auch bzgl. der Rolle von Beratern der Praktiker AG. So hatte der Darlehensvertrag aus dem Jahr 2012 über 75 Mio. einen Umfang von über 1000 Seiten und war ohne Berater in keinster Weise mehr zu verstehen. Insgesamt wurden Beratungsleistungen von mehr als 29 Mio. Euro in 2012 und 11 Mio. Euro in 2011 gezahlt. Dabei stellt sich aus Sicht des Insolvenzverwalters nicht die Frage, ob die entsprechenden Stunden erbracht wurden, sondern ob dieser Aufwand notwendig und der Größe der Firma angemessen gewesen seien.

Auch gegen den Wirtschaftsprüfer gibt es Hinweise für fahrlässiges Verhalten. So wurde die Werthaltigkeit der Beteiligungen von 1,1 Mrd. Euro wohl nicht korrekt hinterfragt.

Ein weiterer kritischer Punkt ist aus Sicht des Insolvenzverwalters, ob bei der Umflaggung und Verschiebung von Praktiker Märkten in Max Bahr Märkte ein Kaufpreis bezahlt wurde. Nach Aussage des Verwalters war dies ein rein formaler Akt ohne irgendwelche Zahlungen.

Vollständige Aufarbeitung - Lange Verfahrensdauer

Der Insolvenzverwalter machte den Eindruck, hier die Insolvenz vollständig aufarbeiten zu wollen. Aus unserer Sicht besteht daher durchaus Hoffnung, im Wege von Schadensersatzansprüchen etc. doch noch in den Genuss einer Insolvenzquote kommen zu können. Eine vollständige Aufarbeitung inkl. notwendiger Klage dürfte jedoch mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Daher rechnen wir mit einer Verfahrensdauer von mindestens 3 Jahren.

---

SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.
4. August 2014 - Newsletter 8
Quelle: http://www.sdk.org/assets/Glaeubigervertretung/...er-Newsletter-8.pdf

Forderungsanmeldung [..]

Informationen zum Stand des Verfahrens

Wie der Insolvenzverwalter in einem Bericht vom 20. Mai 2014  mitteilt, hat sich an der Masseunzulänglichkeit nichts geändert. Es wurde eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Andersch AG, Frankfurt, mit der Erstellung eines Gutachtens über den Zeitpunkt der Insolvenzreife des Praktiker-Konzerns beauftragt. Das Gutachten wird voraussichtlich frühestens im Herbst 2014 vorliegen. Im Dezember 2013 wurde die Industrierat GmbH, Hamburg, mit der Verwertung des beweglichen Anlagevermögens, insbesondere auch des Fuhrparks, beauftragt.

Wie der Insolvenzverwalter weiter berichtet, war das Thema Beraterhonorare in der Vergangenheit Gegenstand öffentlicher Stellungnahmen und Spekulationen. Anlässlich der gezahlten Beraterhonorare wurden gegen die Verantwortlichen der Insolvenzschuldnerin Strafanzeigen erstattet; der Insolvenzverwalter steht mit der Staatsanwaltschaft in Kontakt. Nach derzeitiger nicht abschließender Auffassung der Insolvenzverwaltung richtet sich die Beurteilung hier weniger nach den buchmäßig  aufgewendeten Stunden, sondern vielmehr nach der Frage inwieweit die Beratertätigkeit zweckmäßig und sachgerecht war. Die Insolvenzverwaltung habe hier teilweise ernsthafte Zweifel, ob die vorstehenden Kriterien erfüllt sind. Abschließend könne dies aber erst geklärt werden, wenn das Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Andersch AG vorliege. Auch Schadensersatzansprüche und Anfechtungsrechte können dann umfangreich geprüft werden.

Mit Stand am 22. Mai 2014 sind insgesamt 2710 Gläubiger mit einem Volumen von etwa 2,3 Mrd. Euro zur Tabelle erfasst worden. Davon ist der größte Gläubiger die Praktiker Deutschland GmbH und zwar in Höhe von 651 Mio. Euro. Die Gesellschaft ist ebenfalls insolvent. Die Anleihegläubiger haben eine Gesamtforderung in Höhe von 250 Mio. Euro zuzüglich Zinsen. Die Anzahl der vorläufig bestrittenen
Forderungen hat ein deutliches Übergewicht; Grund hierfür ist, dass noch umfangreiche Fragen zu klären sind.  

2482 Postings, 935 Tage Monaco1Zeit für Spekulationen

 
  
    #1838
1
23.10.14 13:05
hier ist viel Luft nach oben....

;-))  

27 Postings, 1378 Tage FrankyySo...

 
  
    #1839
23.10.14 14:26
... mag ich das.

Will den nachhaltigen Schritt nach oben sehen :-)  

2482 Postings, 935 Tage Monaco1hauchdünnes OB (ASK) JETZT

 
  
    #1840
23.10.14 15:23
Go Go Go  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyMonaco 1...Fragen...

 
  
    #1841
1
23.10.14 15:48
"Zeit für Spekulationen" : Auf welches Ereignis oder welche Werthaltigkeit spekulierst du denn?

"hier ist viel Luft nach oben...." Aus welchem Grund sollte der Kurs steigen?

Danke.  

2482 Postings, 935 Tage Monaco1Anleihe FFM 2.000.000 0,15% gesucht

 
  
    #1842
23.10.14 15:55
5.875 % Praktiker AG 11/16 auf Festzins

Hier kommt´s bald gewaltig ;-)

 

11848 Postings, 1663 Tage tbhomySchade...

 
  
    #1843
1
23.10.14 15:55
1. "Mit Stand am 22. Mai 2014 sind insgesamt 2710 Gläubiger mit einem Volumen von etwa 2,3 Mrd. Euro zur Tabelle erfasst worden."

2. "Management-haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme in Höhe von 250 Mio. vorhanden ist."

3. "Wie der Insolvenzverwalter in einem Bericht vom 20. Mai 2014  mitteilt, hat sich an der Masseunzulänglichkeit nichts geändert. "

Da scheint ja zumindest bzgl. des Vermögensschutzes (2) reichlich Unterdeckung zu bestehen. Oder mit anderen Worten: Falls Quote, dann nur für eine Hand voll Gläubiger.

P.S. Aktionäre sind keine Gläubiger. Und die D&O ist nicht ausreichend.  

2482 Postings, 935 Tage Monaco1denke an das Auslandsgeschäft PRA

 
  
    #1844
1
23.10.14 15:58
;-)  

2482 Postings, 935 Tage Monaco15.875 % Praktiker AG 11/16 auf Festzins

 
  
    #1845
23.10.14 16:16
jetzt 2.000.000 in FFM auf 0,17% gesucht.

Aktie sollte folgen ;-))  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyMonaco1...#1844

 
  
    #1846
1
23.10.14 16:39
Welches Auslandsgeschäft? Bitte hier belegen.

Masseunzulänglichkeit hast du aber schon gelesen. Oder?  

2482 Postings, 935 Tage Monaco1und was passiert mit der Marke PRA

 
  
    #1847
24.10.14 09:25
#1832

Steiner, PRAKTIKER  Baumärkte und Heimwerkerindustrie gehört zu den weltweit wertvollsten Marken.

Hier ist sehr viel Platz für Spekulationen und das mögen die Börsianer ;-))




 

2482 Postings, 935 Tage Monaco15.875 % Praktiker AG 11/16 auf Festzins

 
  
    #1848
24.10.14 09:27

aktuell 0,18%

aktuell +50%

wann zieht die Aktie an?


 

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyDie Namensrechte wurden verkauft...

 
  
    #1849
24.10.14 10:10
...wenn man den Quellen Glauben schenken kann.

http://www.go2tr.de/2014/10/...hrt-auf-den-tuerkischen-markt-zurueck/

Weitere Quellen in der türkischen Presse. Siehe auch zuvor im Thread.  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyUnd ich gehe davon aus...

 
  
    #1850
24.10.14 10:20
...das der IV die Namensrechte bereits mit einem vlt. gemittelten Wert in der Ermittlung der Masse berücksichtigt hatte. Der IV ist schließlich nicht aus Dummsdorf... ;-)

Man wird sehen...  

27 Postings, 1378 Tage Frankyyich glaube....

 
  
    #1851
24.10.14 10:23
... um 12 geht es los ;-)  

2482 Postings, 935 Tage Monaco1Vorreiter

 
  
    #1852
24.10.14 10:38
5.875 % Praktiker AG 11/16 auf Festzins

FFM 0,22% +83,33% Vol. 400.000

Aktie sollte heute noch folgen ;-))  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyWarum sollte die Aktie folgen?

 
  
    #1853
2
24.10.14 10:45
Die Anleihebesitzer sind Gläubiger MIT winziger Chance, die Aktionäre sind am Unternehmen beteiligt OHNE eine Chance und sollten sich besser freuen, dass sie nicht noch über eine Nachschusspflicht haften müssen. LOL.  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyUnter 0,01 Euro...

 
  
    #1854
2
24.10.14 11:03
...ist der Wert aktuell am Besten aufgehoben, denke ich.

Schließlich war er dort bereits. ;-)  

496 Postings, 2048 Tage JamannnFakten - Fragen - Meinung

 
  
    #1855
2
24.10.14 13:52
10. Juli 2013 - Praktiker AG - Fortführungsprognose wegen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit verneint: http://www.praktiker.com/...mp;cHash=e583f67944be6a25a36af81e5cda9710

12. Juli 2013 - Praktiker AG - Involvenzantrag - AG Saarbrücken: http://www.praktiker.com/...mp;cHash=73ca89b7693a31c8a4513f44576f3344

11. Juli 2013 - 8 inländischen Tochtergesellschaften - Involvenzantrag
1) Baumarkt Praktiker Deutschland GmbH, 2) Baumarkt Praktiker DIY GmbH, 3) Baumarkt Praktiker GmbH, 4) Baumarkt Praktiker Online GmbH, 5) Baumarkt Max Bahr Praktiker Einkaufs GmbH, 6) Baumarkt Praktiker Warenhandelsgesellschaft mbH, 7) Baumarkt Praktiker Vierte GmbH, 8)Baumarkt Praktiker Services GmbH. Max Bahr und das AUSLANDSGESCHÄFT [der Praktiker AG - gesamte Holding] sind davon nicht betroffen! http://www.praktiker.com/...mp;cHash=3ba93e9f1e88c3fb977a52625b87b68f

25. Juli 2013 - Max Bahr - Insolvenz - http://www.reuters.com/article/2013/07/25/...ncy-idUSWEB008RH20130725

04. September 2013: Ausverkauf aller Praktiker- und Extra Bau+Hobby-Filialen, d.h. liquidiert i.S.v. Einzelverkauf der Filialen: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...om-deutschen-markt-1.1762101

25. Oktober 2013: Ausverkauf der Max Bahr Filialen: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/...x-bahr-beginnt.html

-> Fazit Inlandsgeschäft: Abverkauf der Filialen seit 1 Jahr im Gange - Erlöse daraus nicht bekannt!

Auslandsgeschäft:

Ukraine: 11. Februar 2014
Die ukrainischen Praktiker-Märkte an den ukrainischen Investor Kreston Guarantee Group verkauft. http://www.praktiker.com/...mp;cHash=6dc64eb399b44be55fdd2e5554959231

Rumänien: 26. Februar 2014
Die rumänische Landesgesellschaft SC Praktiker Romania S.R.L. wurde von Search Chemicals S.R.L. aufgekauft: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...umaerkte-verkauft-3327908

Bulgarien: 28.Februar 2014
Die bulgarische Tochter Praktiker EOOD wird an die Videolux Holding verkauft: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/...en-verkauft.html

Polen: 19. März 2014
Der Schweizer Investor Papag AG kaufte 24 Standorte von Praktiker Polska sp. z o.o. auf und will den Betrieb unter dem bisherigen Namen weiterführen: http://www.praktiker.com/...mp;cHash=d64dfd69e3e798f7a5e69e5f1d588943

Griechenland: 08. April 2014
Die griechische Auslandsgesellschaft Praktiker Hellas AE Athen wird von der kanadischen Fairfax Financial Holdings Ltd. übernommen, auch hier soll der Betrieb unter der Marke "Praktiker" fortgeführt werden: http://www.praktiker.com/...mp;cHash=21ba371f9107d251653ab7d9ae475677

-> Fazit Auslandsgeschäft: Abverkauf profitablen Filialen größtenteils erfolgt - Erlöse daraus nicht bekannt!

Marken / Schutzrechte

Hier lohnt sich ein Blick ins DPMA für alle Gemeinschaftsmaken (EU-weit), nationalen und internationalen Marken. Diese gehören alle noch zum Konzern, d.h. Holding oder Töchter (speziell: Baumarkt Praktiker Deutschland GmbH) sind als Eigentümer weiterhin geführt. Dort keine Löschung, Ummeldung, etc. sichtbar. Markenrecherche: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger

Mein Fazit 1:
Es wird noch viele Spekulationen geben, die sich im Kurs sichtbar machen, das Spekulationspotential ist gewaltig - fast schwindelerregend. Fundamental im Hinblick auf Quote viel weniger Potential, da zwar geringes Volumen der Anleihegläubiger, jedoch ungeklärt das hohe Volumen der Forderungen von verbundenen Unternhemen / Töchter. Auf der Erlösseite bislang viele entscheidende Positionen nicht geklärt bzw. bekannt.

Man kann man im Moment nicht genau sagen, welche Masse auf der Erlösseite stehen wird:
- Muss die Holding für die Gläubigeransprüche der einzelnen Töchter haften?
- Wie hoch waren die Erlöse aus dem inländischen und ausländischen Verkauf der Töchter / Filialen?
- War der Verkauf der ausländischen Töchter rechtens, da keine Zustimmung der Gläubigerversammlung?
- Welche Gewinne der ausländischen Töchter sind bis Verkauf (sofern rechtens) oder bis jetzt angefallen und gehören der Holding?
- Umflaggung und Verschiebung von Praktiker in Max Bahr Märkten ohne Kaufpreis rechtens (konzerninternes RG)?
- Wie hoch ist der Wert der Immobilien?
- Welche Forderungen stehen der Holding zu und inwieweit können diese erbracht werden
- Wie hoch ist der Wert bzw. die Erlöse aus dem Verkauf der Marken- und Schutzrechte
- Haftung der Verantwörtlichen bezgl. Beraterkosten und Involvenzverschleppung -> Managementhaftpflicht oder private Haftung / persönlicher Schadenersatzanspruch
- Haftung der Wirtschaftsprüfer wg. Falschbewertung der Werthaltigkeit der Beteiligungen
- etc.

Mein Fazit 2:
Sehr verzweigte Geschäftsstruktur - alle Töchter werden liquidiert - Ansprüche der Töchter an Mutter angemeldet, aber auch begründet? Wie hoch sind / waren die Bankverbindlichkeiten, mit forderem Rang. Ich sage mal so: Gesamtforderungen um die 1 Mrd, sollten wirklich locker durch durch liquidierte Vermögenswerte zu decken sein, man beachte die Forderung der Anleihegläubiger beträgt 250 Mio.

---
Quote / Masseunzulänglichkeit
"Keine kurzfristig verwertbaren Vermögensgegenstände vorhanden sind, und aktuell wohl keine verteilbare Masse vorhanden ist, jedoch bestehen eventuell eine Reihe von Ansprüchen, wodurch Gelder für die Insolvenzmasse generiert werden könnten."
Passivseite:
[..] ausstehende Verbindlichkeiten in Höhe von nahezu 1 Mrd. Euro. Ein Großteil davon stammt jedoch aus Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen. Der größte Posten an Verbindlichkeiten gegenüber außenstehenden Dritten ist die Anleihe mit einem Volumen von ca. 259 Mio. Euro [..]
Aktivseite:
[..] Der weitaus größte Teil der Aktiva sind Anteile und Forderungen an verbundenen Unternehmen, die aktuell jedoch wohl aufgrund der Insolvenzen der Tochtergesellschaften, vor allem von Max Bahr, mit Null Euro angesetzte werden.
SdK 10. Dezember 2013: http://www.sdk.org/assets/Glaeubigervertretung/...er-Newsletter-7.pdf

Stand 22. Mai 2014 Gläubigervolumen von 2,3 Mrd. - größte Gläubiger die Praktiker Deutschland GmbH mit 651 Mio. Euro. Der Großteil der weiteren Forderungen von verbundenen Unternehmen. Anleihegläubiger "nur" mit Gesamtforderung von 250 Mio zzgl. Zinsen.
SdK 4. August 2014: http://www.sdk.org/assets/Glaeubigervertretung/...er-Newsletter-8.pdf
---

Freue mich über eure Meinungen zum Diskurs, ob konträre oder gleiche Ansichten egal!!
Diskussion belebt und bringt uns alle weiter - egal ob investiert (lang / kurz) oder nur interessiert!!
Ich denke wir wird sich bald etwas tun, den Informationen des Involvensverwalters sind überfällig sowie bald Gutachten von Andersch bezgl. Zeitpunkt der Insolvenzreife / Insolvenzverschleppung.  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomy@Jamannn - Masseunzulänglichkeit - Bericht 20.Mai

 
  
    #1856
24.10.14 14:18
Danke Jamannn, aber:

"Wie der Insolvenzverwalter in einem Bericht vom 20. Mai 2014  mitteilt, hat sich an der Masseunzulänglichkeit nichts geändert. "

Streich vlt. mal alle Verkäufe vor Mai 2014 aus der To-do-Liste...

Quelle: SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.
4. August 2014 - Newsletter 8

SdK...war dein eigenes Posting... ;-)  

496 Postings, 2048 Tage JamannnTöchter In- und Ausland

 
  
    #1857
2
24.10.14 14:32
Nachtrag:
Luxemburg - 25. Oktober 2013
BM Praktiker International GmbH ihre Anteile an den drei luxemburgischen "Bâtiself"-Filialen an den Baumarktbetreiber C.W.A. Sàrl, diese wurden im Dezember an Hagebau weiterverkauft.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...er-baumaerkte/8985126.html
http://www.welt.de/regionales/hamburg/...r-und-Max-Bahr-Filialen.html
__________________________________________________

Konzerngesellschaften mit Sitz in Deutschland
Anteil am Kapital (in %) 31.12.2011

Baumarkt Max Bahr GmbH & Co. KG, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Deutschland GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker DIY GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Grundstücksbeteiligungsgesellschaft mbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker International GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt KIG GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Objektgesellschaft mbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Online GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Services GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Vierte GmbH, Hamburg 100,00
Baumarkt Praktiker Warenhandelsgesellschaft mbH, Hamburg 100,00
Calixtus Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH, Kirkel 100,00
MAX der kleine Baumarkt GmbH, Hamburg 100,00
__________________________________________________

Konzerngesellschaften mit Sitz im Ausland
Anteil am Kapital (in %) 31.12.2011

Bâtiself S.A., Foetz-Mondercange (Luxemburg) 62,00
Praktiker Albanien Sh.p.k., Tirana (Albanien) 100,00
Praktiker EOOD, Sofia (Bulgarien) 100,00
Praktiker HELLAS A.E., Tavros (Griechenland) 100,00
Praktiker DIJ DOOEL, Skopje (Mazedonien) 100,00
Praktiker Moldova SRL, Chisinau (Moldawien) 100,00
Praktiker Polska Sp. z o.o., Warschau (Polen) 100,00
Praktiker Romania S.R.L., Voluntari (Rumänien) 100,00
Praktiker Yapi Marketleri A.S., Istanbul (Türkei) 100,00
Praktiker Ukraine TOV, Kiew (Ukraine) 100,00
Praktiker Ungarn Kft., Budapest (Ungarn) 100,00
Praktiker Real Estate EOOD, Sofia (Bulgarien) 100,00
Praktiker RES DOOEL, Skopje (Mazedonien) 100,00
Praktiker Real Estate Moldova SRL, Chisinau (Moldawien) 100,00
Praktiker Real Estate Polska Sp. z o.o., Warschau (Polen) 100,00
Praktiker Real Estate Romania S.R.L., Voluntari (Rumänien) 100,00
Praktiker Real Estate Kft., Budapest (Ungarn) 100,00
Praktiker Finance B.V., Amsterdam (Niederlande) 100,00
Praktiker Group Buying HK Ltd., Hongkong (China) 100,00
Praktiker International AG, Chur (Schweiz) 99,99

Quelle: S.52 JA 2011: http://www.praktiker.com/pb/get/548406/...cht_2011_hochaufloesend.pdf

Interessant auch Anzahl der Standort (national / international) sowie deren Größe, S.13 JA 2011, siehe Grafik anbei.
 
Angehängte Grafik:
www.jpg (verkleinert auf 30%) vergrößern
www.jpg

496 Postings, 2048 Tage Jamannn@tbhomy #1857

 
  
    #1858
2
24.10.14 14:55
Die Aussage ist ja nicht verwunderlich, da der öffentlich bekannt machen muss, dass Masseunzulänglichkeit ggü. Massegläubigern besteht. D.h. die bisherigen Verkaufserlöse der Auslandstöchter Anfang 2014 hat (wie natürlich zu erwarten) nicht 100% der Masseverbindlichkeiten gedeckt bzw. überstiegen. Heißt Quote der Gläubiger weiterhin unter 100%, jedoch haben die Erlöse sicherlich die Quote signifikant erhöht, da genaue Zahlen fehlen, reine Spekulation, jedoch findet man lieber einen Investor zur Übernahme und verbessert die Erlösseite, als dass man abwickelt ohne Verkaufserlöse. Dies ist ein Prozess - wird sind mittendrin - es gibt ja noch genügend Rechte / Werte / Töchter / Immobilien / Rechtsanprüche die liquidiert bzw. durchgesetzt werden können, daher reine Momentaufnahme - abwarten! Der Insolvenzverwalter macht schon seine Arbeit, etwas mehr Transparenz wäre jedoch wünschenswert ;-)

"Sind die Kosten des Insolvenzverfahrens gedeckt, reicht die Insolvenzmasse jedoch nicht aus, um die fälligen sonstigen Masseverbindlichkeiten zu erfüllen, so hat der Insolvenzverwalter dem Insolvenzgericht anzuzeigen, daß Masseunzulänglichkeit vorliegt." http://dejure.org/gesetze/InsO/208.html

"Genügt die Insolvenzmasse zwar zur Kostendeckung des Insolvenzverfahrens, nicht aber zur Erfüllung der nach Eröffnung entstandenen Masseverbindlichkeiten, so hat der Insolvenzverwalter dem Insolvenzgericht Masseunzulänglichkeit anzuzeigen. Aus der noch vorhandenen Insolvenzmasse hat der Insolvenzverwalter dann die Massegläubiger zu befriedigen. Nach Abschluss dieser Verteilung stellt das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren ein." http://www.insolvenzrecht-ratgeber.de/...echt/verfahren/index_09.html
 

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyZur Orientierung...

 
  
    #1859
24.10.14 15:18
...bzgl. Marktpreis und Marktpreisveränderung der Aktien der insolventen AG sind die Meldungen des IV ebenfalls gut geeignet. ;-)

 

496 Postings, 2048 Tage Jamannn@tbhomy #1859

 
  
    #1860
24.10.14 15:33
Verstehe nicht was du meinst. Welcher Bericht des IV? Welche Orientierung? Rede bitte Klartext ;-)  

11848 Postings, 1663 Tage tbhomyJamannn

 
  
    #1861
24.10.14 15:50
Die Berichte im Allgemeinen, also alle Berichte während des Insolvenzverfahrens.

Zur Orientierung bei der Beurteilung des Presniveaus der Aktie (und Marktkapitalisierung).

Sorry für das "Kauderwelsch" vorher... ;-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben