Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 486 859
Talk 411 691
Börse 51 120
Hot-Stocks 24 48
DAX 19 32

Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 436
neuester Beitrag: 24.11.14 08:57
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 10895
neuester Beitrag: 24.11.14 08:57 von: Mr.Fresh Leser gesamt: 1567866
davon Heute: 219
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
434 | 435 | 436 | 436  Weiter  

9635 Postings, 3967 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

 
  
    #1
54
02.04.08 14:12
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
434 | 435 | 436 | 436  Weiter  
10869 Postings ausgeblendet.

1 Posting, 323 Tage Zocker-Familiefuzzi08: Die von dir erwähnte Doppelbesteuerung

 
  
    #10871
04.11.14 10:01
gilt doch nur bei Dividenden und Ausschüttungen. Bei Zinsen und Gewinnen aus Kurssteigerungen, die das Groß der Kapitalerträge ausmacht, doch nicht.  

9635 Postings, 3967 Tage fuzzi08Zocker-Familie, ich weiß nicht genau

 
  
    #10872
1
04.11.14 11:12
wie Du das mit der Doppelbesteuerung, da ich den Begriff ja gar nicht verwendet hatte. Ich vermute, Du meinst meinen Vorwurf wegen der Besteuerung von bereits Versteuertem. Der trifft allerdings auch auf Kursgewinne zu. Denn die stammen ja aus dem Kauf von Wertpapieren, die wiederum mit bereits versteuertem Geld gekauft wurden.  

6 Postings, 17 Tage Josch1Porsche Macan

 
  
    #10873
07.11.14 14:40
Da die Verkäufe des Porsche Macan in die nächste Bilanz einfließen, dürfte dies die allgemeine Lage aufhellen. Das Interesse an diesem Fahrzeug ist enorm, was sogar auf dem hiesigen Straßenbild auffällt.
Die momentane Bewertung ist auch angesichts des starken Brandwertes definitiv zu niedrig und dürfte in den nächsten Monaten korrigiert werden.  

35 Postings, 581 Tage Aktienkobold92Ferrari

 
  
    #10874
07.11.14 22:49
Hallo,
auch auf die Gefahr hin im falschen Thread zu sein, wollte ich insbesondere fuzzi fragen, warum er bei der Ferrari-IPO Chancen sieht. Normalerweise scheue ich IPOs wie der Teufel das Weihwasser, naja jedenfalls so ähnlich, aber Ferrari ist mir auch eine Überlegung wert. Aber da gibt es sehr wenige Informationen dazu und einen passenden Thread habe ich noch nicht gefunden.
Vielleicht erbarmt sich ja einer hier und stellt hier ein bisschen die Lage bei Ferrari dar. Damit der Bezug zum eigentlichen  Thema gewahrt bleibt, gerne auch im Vergleich zu Porsche :).

Viele Grüße
Aktienkobold92  

95 Postings, 2541 Tage zertbullMacan

 
  
    #10875
08.11.14 10:27
Hi,

der Macan wurde Sieger beim großen österreichischen Automobilpreis und der Porsche Vertreter meinte sie sind ausverkauft. Man sieht ihn auch oft auf der Straße, dürfte wirklich sehr gut gehen, hoffentlich schlägt das auch irgendwann auf den Kurs durch wenn auch über Umwege (VW).

LG Zert  

9635 Postings, 3967 Tage fuzzi08Aktienkobold, die IPO-Chance

 
  
    #10876
08.11.14 12:18
ergibt sich imo aus dem Status von Ferrari in Italien als Nationalheiligtum. Ferrari wird dort kultig verehrt und für viele Italiener dürfte es eine Frage des Prestiges und der Erlösung sein, einen Teil davon zu besitzen.
Mein zweiter Grund ist Porsche: wie wir immer beklagt haben, hat man uns die Sportwagenschmiede weggenommen und uns mit einer schnöden Holding abgespeist. Wir können heute nicht mehr wirklich sagen, wir seien Teilhaber am berühmten Sportwagen.
Bei Ferrari könnte man das; vorerst wenigstens (man weiß ja nie, was kommt...). Ich habe mir zwar schon vor Jahren geschworen, nie wieder italienische Aktien zu kaufen, aber bei Ferrari würde ich glatt eine Ausnahme machen.  

6 Postings, 17 Tage Josch1Macan Absatz +18%

 
  
    #10877
10.11.14 14:43
Wie schon vor kurzem prognostiziert, heute also die Meldung  Porsche Macan Absatz klettert um 18%. Damit ist dieses Fahrzeug als sehr wichtig in der Produktpalette einzustufen. Dies wird sich mittelfristig positiv auf den Verlauf des Kurses auswirken.  

6 Postings, 17 Tage Josch1Macan hilft Absatz um 18% zu steigern

 
  
    #10878
10.11.14 15:02
So soll es richtig heißen. Da hab ich grade etwas durcheinander gebracht.
 

36129 Postings, 3211 Tage RadelfanGewinnsteigerung durch VW-Beteiligung

 
  
    #10879
11.11.14 11:26
Porsche-Holding steigert Gewinn wieder nur dank VW-Beteiligung
Die Abhängigkeit der Porsche-Holding vom Autobauer Volkswagen (VW) bleibt hoch. In den ersten neun Monaten hat die Porsche-Dachgesellschaft ihr Ergebnis nach Steuern gegenüber dem Vorjahr um ein
....[Die erste Übernahme neben der Beteiligung an Volkswagen hatte Porsche im September angekündigt. Die Stuttgarter beteiligen sich für 41 Millionen Euro mit 10 Prozent am Verkehrsdatenanbieter Inrix. Nach wie vor hat die Holding 2,49 Milliarden Euro als Polster auf der hohen Kante. Die Porsche Holding ficht immer noch Schadenersatzprozesse gegen Investmentfonds aus, die sich im Zuge der gescheiterten VW-Übernahme falsch informiert fühlten./ang/DP/stb]
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

456 Postings, 1166 Tage Zonk911wenn die PSE ...

 
  
    #10880
11.11.14 14:36
... ihr Ergebnis um ein Viertel auf 2,5 Mrd. € gegenüber dem Vorjahr gesteigert hat, müssten dann nicht die 2 Mrd. aus dem Vorjahr und die 2,5 Mrd. aus diesem Geschäftsjahr im Topf sein. In Summe also 4,5 Mrd. €?

Gruß

Zonk

P.S.: und warum interessiert das die Anleger nicht im Geringsten?  

75 Postings, 495 Tage Geraeuschloser@zonk

 
  
    #10881
1
11.11.14 17:02
Zieh aus dem Topf bitte die dividenenausschüttung ab.  

456 Postings, 1166 Tage Zonk911und wie hoch wird diese sein?

 
  
    #10882
1
12.11.14 08:02

6 Postings, 17 Tage Josch1Dividende

 
  
    #10883
12.11.14 14:48
Wenn man die Werte von Factset heranzieht, dürfte der Topf um ca. 307.79 Mio schrumpfen.
 

36129 Postings, 3211 Tage RadelfanDZ rät zum Verkauf! Kz. 59

 
  
    #10884
12.11.14 17:42
DZ Bank belässt Porsche SE Vz. auf 'Verkaufen'
Die DZ Bank hat die Einstufung für die Vorzüge der Porsche SE auf "Verkaufen" mit einem fairen Wert von 59 Euro belassen. Das Nettoergebnis für die ersten neun Monate sei zwar durch höhere at-Equity-Gewinne
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

9635 Postings, 3967 Tage fuzzi08Radelfan, diese sogenannte Analyse

 
  
    #10885
12.11.14 18:29
der DZ Bank ist kompletter Unsinn und wohl auch gar nicht für uns Kleinaktionäre gedacht, sondern allenfalls für Vermögensverwalter, die die genannten Risiken strikt zu beachten haben. Persönliche Einschätzungen des Risikos gibt es da nicht.
Zum Trost sei gesagt, dass die Analysten und Verwalter großer Vermögen in Deutschland komplett schief lagen und liegen: sie haben schon vor Jahren den Aktien den Rücken gekehrt und sich Bonds zugewandt - aus heutiger Sicht ein tödlicher Fehler. Erstens werfen Bonds nichts mehr ab, zweitens verpassen diese "Experten" jede positive Börsenentwicklung. Drittens vergeben sie die Chance, die eigene Börse positiv zu beeinflussen ( so, wie die Amis zB).  

9635 Postings, 3967 Tage fuzzi08ein Kasperltheater

 
  
    #10886
17.11.14 13:39
das die Staatsanwaltschaft Stuttgart da wieder aufführt. Wiedeking und Härter wird Marktmanipulation vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beruft sich dabei auf eine Pressemitteilung (!), der zufolge Porsche zwar die Call-Optionen auf VW, nicht aber auch die Puts genannt und damit die Anleger getäuscht und in der Folge geschädigt haben soll.

Schon einmal stellte ein Gericht fest, dass die maßgeblichen und vom Unternehmen zu verantwortenden Verlautbarungen ihr eigenes Podium haben, nämlich die Ad Hoc-Meldungen, die üblicherweise von der DGAP GmbH veröffentlicht werden und in Umfang und inhalt von jener auch zu verantworten ist. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass auf anderen Podien verbreitete Meldungen NICHT relevant sind, da sie prima facie den Anforderungen nicht genügen. Im übrigen sind SÄMTLICHE Pressemeldungen redigiert, d.h. redaktionell bearbeitet, was letztlich bedeutet, dass die Nachricht gefiltert ist und daher auf keinen Fall Ansprüche erheben kann wie eine DGAP-Meldung.  (Siehe: http://www.dgap.de/)

Wiedeking und Härter werden aber nicht nur darauf verweisen, dass Pressemeldungen nicht den Anforderungen an eine formgerechte Unternehmensmeldung genügen und daher auch nicht geeignet sein sollten, Anlageentscheidungen zu begründen. Sie werden wohl insgesamt bestreiten, dass die Pressemeldung per se dem entspricht, was sie einst verlautbart haben. Wer bitte wollte das heute noch nachprüfen? Solche Nachweise gelingen nicht einmal nach wesentlich kürzeren Zeitabläufen. Und die beiden werden wohl kaum zugelassen haben, dass ihre Verlautbarungen auf Band gespeichert und zur späteren Verwendung freigegeben wurden.
So wird es nach meiner Einschätzung dazu kommen, dass die Staatsanwaltschaft mit ihren Vorwürfen ein weiteres Mal scheitert. Wiedeking und Härter wird imo nicht mit der für eine Verurteilung nötigen Gewissheit nachzuweisen sein, dass sie absichtlich oder grobfahrlässig falsche Meldungen lanciert haben. Die Folge: wird das Verschulden nicht nachgewiesen, scheitern auch sämtliche Schadensersatzfoderungen.  

6 Postings, 17 Tage Josch1Porsche schließt Rechtsstreitigkeiten in USA ab

 
  
    #10887
18.11.14 14:15
STUTTGART (dpa-AFX) - Die Porsche Holding kann das Kapitel Klagen nach der gescheiterten VW-Übernahme in den USA schließen. Am Freitag sei die Frist der verbleibenden acht Kläger, vor das Oberste US-Gericht, den Supreme Court, zu ziehen, abgelaufen, sagte ein Porsche-Sprecher am Dienstag auf Nachfrage. Die in den USA anhängigen Verfahren seien damit beendet.

Die verlorene Übernahmeschlacht mit Volkswagen hat der Porsche Holding milliardenschwere Klagen eingebracht. Anleger verloren mit Kurswetten viel Geld und fühlen sich rückblickend falsch informiert.
Ursprünglich waren 78 Kläger in den USA vor Gericht gezogen. Der von ihnen angerufenen New York State Supreme Court hatte sich nicht zuständig gesehen, weil sich der Fall weitgehend außerhalb der USA abgespielt hatte. In Deutschland gehen die Rechtsstreitigkeiten weiter. Sechs der acht Kläger, die in den USA abgewiesen wurden, sind dem Sprecher zufolge bereits in Deutschland vor Gericht gezogen.
Insgesamt habe die Holding schon einige Verfahren gewonnen. Mehrere Klagen werden aber noch an Gerichten in Stuttgart, Braunschweig und Hannover weiter verhandelt.


Die Porsche Holding ist als Beteiligungsgesellschaft nach dem Verkauf des Sportwagenbauers Porsche AG an Volkswagen übrig geblieben und hält ihrerseits noch 51 Prozent der Anteile an VW./ang/DP/stb


Tolle Nachrichten ! Die große Unsicherheit der letzten Monate bezüglich eventueller Strafen sind hiermit vom Tisch, und erlauben einen optimistischen Blick in die Zukunft. Nichtsdestotrotz müssen die Verfahren, die in Deutschland laufen weiter im Blick behalten werden.
Die Richtung des Newsflows stimmt aber schon einmal.  

9635 Postings, 3967 Tage fuzzi08Josch1, bei Licht betrachtet

 
  
    #10888
18.11.14 15:24
ist die Nachricht so gut wie nichts wert: was in den USA "abgeschlossen" wurde, ist lediglich der Streit um die etwaige Zuständigkeit von US-Gerichten. Diese wurde von Anfang an verneint, wogegen sich die Kläger zur Wehr gesetzt hatten (und am Ende klein beigaben).
In der Sache selbst ist das aber KEIN Präjudiz. Da der Verlauf in den USA ohnehin den Erwartungen entspricht, hat der Fristablauf keine höhere Bedeutung. Nachteilig ist er aber auch nicht, immerhin.  

456 Postings, 1166 Tage Zonk911WernerGG ...

 
  
    #10889
18.11.14 16:39
... hat mir folgende Nachricht per Boardmail übermittelt:

Wärst du so nett, im PSE-Forum in meinem Namen zu posten:

Ich wäre glücklich, wenn außer Ferrari auch wieder Porsche an die Börse ginge. Also nicht die nichtsnutzige PSE-Porsche/Piech-Vermögensverwaltungsgesellschaft (PAH003), sondern die richtige Porsche-Firma, die Super-Autos baut.

Gruß

Zonk  

3202 Postings, 606 Tage WernerGg@Zonk - Danke

 
  
    #10890
20.11.14 11:13
Die Mail an dich war zwar schon vom 2.11., also lange her, aber immer noch richtig.

Ich scheine jetzt von fuzzi wieder freigelassen worden zu sein. Auch dafür Danke. Allerdings hat sich an meiner absolut kritischen Halten zur PSE nichts geändert. Und der Kurs ist ja auch nichts als lausig.  

2180 Postings, 5353 Tage Mr.FreshNa endlich ...

 
  
    #10891
21.11.14 15:34
zieht Porsche auf die Überholspur!
Wohl ein altes Leid? Dass der Turbo erst aufgeladen werden muss.  

4857 Postings, 3308 Tage FredoTorpedo#10889 was hast du davon, wenn Aktien

 
  
    #10892
1
22.11.14 08:13
von Ferrari oder Porsche in deinem Depot liegen? Kauf dir einen Supersportwagen oder Träume davon. Bei Aktien zählt nur der wirtschaftliche Hintergrund.

Und auch früher hatten Porsche Aktionäre nichts zu sagen, da es nur Vorzugsaktien gab. Bestimmt haben da auch die Familien Porsche/Piech.

Willst du Aktien des technologischen Zugpferds im Automobilbauer, da nimm Volkswagen. Da gibt es sogar noch Stammaktien. Da Investitionsprogramm von Volkswagen von 109 Millarden ? für die nächsten 5 Jahre übersteigt deutlich die derzeitige Marktkapitalisierung von VW (82 Milliarden). Damit dürfte Volkswagen seinen Technologievorsprung weiter ausbauen. Ein großer Teile auf auf Deutschland entfallenden 64-Investitions-Milliarden dürfte sowohl direkt als auch über Synergien indirekt den Porsche-Modellen zugute kommen.

In einigen Jahren wegen wir sehen, ob Fiat/Chrysler/Ferrari da noch weiter mithalten kann und wo Ferrari (das Auto, nicht die Aktie !) im Vergleich zu Porsche dann steht. Wenn ich mich recht erinnere, liegt der Umsatz von Ferrai zwischen 2 und 3 Milliarden Euro pro Jahr. Da muss man erstmal die Mittel für die technologischen Herausforderungen der nächsten Jahre von abzwacken.

 

3202 Postings, 606 Tage WernerGg@FredoTorpedo - Was habe ich davon ...

 
  
    #10893
22.11.14 17:52

"Bei Aktien zählt nur der wirtschaftliche Hintergrund."


Das ist bei den wirklich interessanten Firmen natürlich nicht richtig - sieh dir z.B. mal Tesla oder meinetwegen Facebook, Amazon etc. an. Es zählen Träume und Hoffnungen, Nimbus, lauter Bauchzeugs sehr viel mehr als der wirtschaftliche Hintergrund (der z.B. bei Tesla gemessen am Aktienkurs unter aller Sau ist)

Die PSE ist mit ihren 50,x% an VW wirtschaftlich zwar gut aufgestellt und am Erfolg von VW beteiligt. Wenn VW was reisst - was ich glaube - dann wird auch die PSE mitgehen (gilt allerdings auch umgekehrt). Die PSE selbst ist aber eine vollkommen belanglose Firma, die nichts tut und mit der niemand irgendwelche Emotionen verbindet (nicht mal Piech/Porsche nehme ich an).

Wäre die Porsche AG, also die die die Autos baut, so wie früher selbst an der Börse, wäre das ganz anders. Dann hätte man alle Ingredienzien für eine Kursstory.

 

4857 Postings, 3308 Tage FredoTorpedoWernerGg, vom Alter her solltest du das Platzen

 
  
    #10894
1
23.11.14 18:26
der dotcom-Blase im Jahr 2000 mit erlebt haben.
Daran denke ich oft, wenn ich die Kurse einiger derzeitiger Werte betrachte. Insbesondere Tesla zähle ich dazu.
Bis zum Jahr 2000 waren auch zig Anleger von Träumen und Hoffnungen bei ihren Anlageentscheidungen getrieben und auch ich habe mir an einigen Werten die Finger verbrannt. "Gerettet" haben mich in dieser Phase die Werte, hinter denen Substanz steckte, wie Fabriken, Immobilien, etc. Due kamen relative schnell wieder auf die Beine.

Bei Ferrari rechne ich mit nur leicht überzogenen Kursen (im Gegensatz zu Tesla). Da könnte ich mir vorstellen, auch ein paar Stücke ins Depot zu legen.  

2180 Postings, 5353 Tage Mr.Freshdotcom Blase

 
  
    #10895
24.11.14 08:57
wenn ich mal etwas dazu beitragen darf ...
2000 hatte es im Groben nur die Phantasietitel erwischt.
Aber 2009 sind auch die sogenannten Substanztitel unter die Räder gekommen.

Damit wäre man bei Tesla natürlich doppelt gefährdet.

10892 - wusste gar nicht, dass es einen Unterschied zwischen VW und Volkswagen gibt.
Wird wohl mehreren so gehen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
434 | 435 | 436 | 436  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GandalfsErbe, sonnenscheinchen