Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 259 2919
Börse 123 1227
Talk 48 1169
Hot-Stocks 88 523
DAX 22 239

Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 521
neuester Beitrag: 09.02.17 13:21
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 13022
neuester Beitrag: 09.02.17 13:21 von: fuzzi08 Leser gesamt: 2209339
davon Heute: 224
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
519 | 520 | 521 | 521  Weiter  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

 
  
    #1
60
02.04.08 14:12
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
519 | 520 | 521 | 521  Weiter  
12996 Postings ausgeblendet.

556 Postings, 1986 Tage Zonk911Übrigens ...

 
  
    #12998
02.01.17 19:35
... gutes neues Jahr allen zusammen!

Gruß
Zonk

P.S.: Fuzzi08, FredoTorpedo gibts euch noch? Was erwartet ihr für 2017 von der PSE?  

5501 Postings, 4128 Tage FredoTorpedoZonk911 auch dir ein gutes und

 
  
    #12999
03.01.17 11:34
erfolgreiches Neues.
Mich gibt es noch.
Allerdings ist das ganz Thema um den Diesel-Skandal so traurig, dass hier und im VW-Thread nicht mehr reinschauen mochte.
Ich bin schon der Meinung, dass solch ein Betrug bestraft werden muss. Allerdings meine ich auch, dass in den USA mit den Strafen deutlich überzogen wird. Denen geht es nach meiner Überzeugung eher darum, VW soviel Mittel zu entziehen, dass GM und Ford wieder die Chance bekommen, nach zu ziehen.
Wenn es nur um Luftreinhaltung ginge, müßte zuerst ein großer Teil der amerikanischen Pick UPS aus dem Verkehr gezogen werden.
Aber ich will das Thema nicht wieder aufwärmen. Da muss VW jetzt durch und ich bin überzeugt, dass sie es auch schaffen werden.
Deshalb bin ich nach wie vor bei VWnd Porsche investiert.  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi08Break! - nächstes Ziel: 60,- Euro

 
  
    #13000
2
03.01.17 14:18
Erst mal allen ein glückliches neues Jahr 2017. Wer weiß, vielleicht wird es ein Jahr mit unerwarte-ten Höhenflügen. Jedenfalls wünsche ich es uns allen.

Besonders hat mich Fredos Beitrag gefreut, nachdem man nichts mehr von ihm gehört hat. Ich hoffe, es geht Dir gut, Fredo!
Wenn Du vor lauter Frust und Bitterkeit nicht mehr hier reinschauen möchtest, habe ich einerseits Verständnis dafür. Andererseits ist es ja doch so, dass WIR nichts dafür können. Ich empfinde die selbe Wut auf gewisse Gangster, wie Du. Aber sollen wir uns deswegen aus Gram und Trauer in die innere Emigration begeben? Ich meine: nein.
Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir unsere Gedanken sortieren, analysieren und uns darüber aus-tauschen. Vielleicht überdenkst Du alles noch einmal. Über neue Beiträge von Dir würde ich mich jedenfalls freuen.

Nun zum Thema und zu Zonks Frage:

Der PSE-Kurs hat nach Erreichen seines Tiefs im Oktober 2015 über 14 Monate ein liegendes Dreieck ausgebildet, dessen Oberkante er nach 5 Wellen nach oben verlassen hat. Den Break betrachte ich inzwischen als bestätigt, da er inzwischen 4 Handelstage Bestand hat.

Mittlerweile hat der Kurs auch bereits die Unterkante des im September 2015 gerissenen Gaps überschritten, wenngleich es noch zu einer verzögerten Reaktion bzw. einem Rücksetzer kommen könnte. Generell aber ist die Marschrichtung vorgegeben: die Oberkante des Gaps und damit 60,- Euro - bevor dann -nach einem weiteren Rücksetzer- die nächsten Kursziele bei 70,- und 80,-Euro auf die Agenda rücken.

Voraussetzung ist allerdings, dass VW sich mit der US-Regierung endlich einigt, wobei die Höhe der Strafe und der Schadensersätze eine fast schon untergeordnete Rolle spielen. Wichtig ist in erster Linie, dass wieder Ruhe und Sicherheit einkehren.

Interessant ist übrigens ein Blick auf den 10-Jahres-Chart. Da sehen wir nämlich schwarz auf weiß, dass sich der Kurs, nachdem er in der Folge der Subprime-Krise 2009 sein absolutes Tief bei 24,70 Euro ausgebildet hatte, KONTINUIERLICH anstieg; auch wenn einem die Wahrnehmung etwas ganz anderes suggerierte. Denn letzlich entsprang das Gefühl, auf einer Versager-Aktie zu sitzen, nur der Tatsache, dass der Kurs nach 2012 seine Trendlinie steil nach oben verließ, um von dem in 2015 erreichten Top steil abzustürzen. Eigentlich eine völlig übliche Reaktion und fast schon vorher-sehbar. Der Diesel-Skandal war da sozusagen nur noch der Grund für den Anlass.

Wer sich jetzt die Mühe macht und den 2012 verlassenen Trend ins Jahr 2017 weiterzeichnet, wird verblüfft feststellen, dass wir diesen Trend nicht nur wieder erreicht, sondern sogar bereits wieder überschritten haben - womit sich der Höhenflug der Jahre 2012 bis 2015 praktisch als Anomalie herausstellen.

Mir signalisiert das jedenfalls extreme Zählebigkeit, verbunden mit der Aussicht auf erneute Höhenflüge. Aus diesem Grund werde ich weiter an der Aktie festhalten.  
Angehängte Grafik:
pse1y030117.gif (verkleinert auf 36%) vergrößern
pse1y030117.gif

254 Postings, 161 Tage 2much4uPorsche / VW

 
  
    #13001
09.01.17 16:06
Auch wenn Porsche die Sportwagen-Tochter von VW ist, dürfte es eigentlich der Aktie nichts machen, wenn VW Probleme wegen ihren Dieselfahrzeugen und der Manipulation der Verbrauchswerte hat.

Porsche - so nimm ich mal an - wird als Sportwagenhersteller kaum ein Dieselauto haben, somit sollte Porsche sich damit belasten. Ich weiß zwar, dass es leider anders ist, und auch Porsche etwas unter den VW-Turbolenzen leidet (sonst wäre die Aktie nicht so spottbillg - 2018er KGV von 3,8). Ich hab mir ganz bewusst deshalb Porsche gekauft und nicht VW, weil ich vor unangenehmen Überraschungen bei VW einigermaßen sicher sein will.  

148 Postings, 2587 Tage FritzfassonPorsche verwendet

 
  
    #13002
09.01.17 18:19
...meines Wissens auch den 3 Liter Dieselmotor von VW.  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi082 much4u, offensichtlich

 
  
    #13003
1
09.01.17 23:31
unterliegst du einem Trugschluss:
" Ich hab mir ganz bewusst deshalb Porsche gekauft und nicht VW"

Was Du in Wahrheit gekauft hast, sind VW-Aktien. Die stellen nämlich das (so gut wie) einzige Asset in der Porsche-Holding (PSE), deren Aktionäre wir hier sind, dar.
Genau gesagt sind es etwas mehr die Hälfte der VW-Stammaktien, was der PSE aber die Stimmen-mehrheit im VW-Konzern bringt - und damit auch die Stimmenmehrheit über die Tochter "Porsche AG", deren Aktionäre wir eben (leider) NICHT (mehr) sind.

Weil das so ist, teilen wir PSE-Aktionäre das Schicksal von VW 1:1. Der Name PORSCHE ändert dara leider niht das Geringste.
Legt man übrigens die 5-Jahrescharts von PSE und der VW-Stämme übereinander, so fällt ihr synchrones Bild sofort auf.  

201 Postings, 1817 Tage burhan1978Vw Deal

 
  
    #13004
10.01.17 22:23
Einigung steht  kurz bevor . Ergebnis belastet leider nicht nur Vw sondern logischerweise auch PSE! Finde dennoch ein weiterer Schritt raus aus dem Chaos! Mal sehen was uns in Europa noch droht .. ! Hoffen wir das beste  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi08burhan, falls Du die "Einigung"

 
  
    #13005
2
10.01.17 23:03
in den USA meinst: Fehlanzeige. Inzwischen hat man ja gesehen, wie der Hase dort läuft: immer wenn man glaubt, es sei Einigung in Sicht, kommt eine neue Hürde. So werden in den USA Gegner weichgekocht.
Wie man heute gehört hat, ist die nächste Klagewelle bereits im Anmarsch. Alles weist darauf hin, dass die verschiedenen geldgierigen Klüngel keine Ruhe geben werden. Der Wirtschaftskrieg ist in vollem Gang.

Aber das bei weitem Schlimmste steht VW (und nicht nur denen) noch bevor: die Auseinandersetzung mit der neuen Juristengilde der Trump-Administration. Wie man weiß, hat Trump den ausländischen Autobauern den Krieg erklärt: wer nicht bereit ist, in den USA zu produzieren, wir rausgekegelt.
Nun ja, wenn die Europäer schlau sind, werden sie es mit den US-Cashcows (Apple, Microsoft, IBM, HP samt den diversen Software-Sternschnuppen) genauso machen. Die Amis werden dann schnell merken, ob sie gegen alle gleichzeitig anstinken können: gegen die Europäer, die Russen, die Chinesen usw. Viele Freunde bleiben da nicht übrig.  

14 Postings, 69 Tage JokkerNur Hunde die was angestellt haben verkriehen sich

 
  
    #13006
11.01.17 08:24
https://www.taz.de/FBI-Ermittlungen-zum-Abgas-Skandal/!5370854/

... Volkswagen lehnte eine Stellungnahmen zu den Vorwürfen auf Anfrage ab. Sind die Aussagen und Zitate aus der Anklageschrift zutreffend, dürften Reisen in die USA auch für andere VW-Manager riskant sein. Vielleicht ist das auch der wahre Grund, warum Konzernchef Matthias Müller sich am Sonntag bei der US-Autoshow in Detroit von VW-Markenvorstand Herbert Diess und Nordamerikachef Hinrich Woebcken vertreten ließ: Diess kam erst in der Endphase des Abgasskandals von BMW zu VW, Woebcken erst im Jahr 2016.

Da wird noch eine Bombe Platzen.  

5501 Postings, 4128 Tage FredoTorpedoJokker, du solltest nicht solche

 
  
    #13007
1
11.01.17 09:01
Spekulationen in die Welt setzten, wenn du keine Ahnung hast.
Dies steht zur Zeit viel mehr im Fokus der Ermittler, als Müller. Trotzdem fährt er in die USA.
Ob ich das an seiner Stelle tun würde, bezweifele ich. Mein Vertrauen in die US-Justiz ist zZ begrenzt. Neben den überdimensionierten Strafzahlungen könnte man VW enorm schaden, indem man möglichst viel der Führungsriege aus dem Verkehr zieht und sei es nur vorübergehend auf einen Verdacht hin.
Da sollte es in unsere aller Interesse als Aktionäre sein, wenn die sich diesem Risiko nicht aussetzen.
Hat nicht damit zu tun, dass alle Verantwortlichen an diesem Desaster bestraft werden müssen. Aber bis zum eindeutigen Nachweis gilt die Unschuldsvermutung.  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi08Break im 4. Anlauf

 
  
    #13008
2
11.01.17 14:06
Im 4. Anlauf ist nun der nächste Break gelungen: per heute wurde die Unterkante des Gaps vom 21.09.2016 geknackt. Vorbehaltlich Bestätigung geben die drei Vorversuche zusammen mit dem Gap selbst eine Unterstützung auf dem weiteren Weg nach oben.
Spätestens bei 60,- Euro erwarte ich einen Rücksetzer auf die Gap-Unterkante und darunter, bis ca. 50,-...52,- Euro. Dort sollte innerhalb von 3-4 Handelstagen die Konsolidierung des jüngsten Kurs-anstiegs abgearbeitet sein, bevor es weiter nach oben geht.  

366 Postings, 595 Tage lordslowhandTrump-Administration das kleinste Übel

 
  
    #13009
11.01.17 21:55
Nicht nur die Klagen und Strafzahlungen sind weiterhin ein Risiko für PSE. So langsam mache ich mir Sorgen um den Ruf der Marke VW - und damit um die Absatz- bzw. Umsatzzahlen.

Und hier können TRUMP-TWITTER mehr schaden als seine Juristen. Der Mann kann Meinung machen! Wenn der anfängt, gegen VW zu wettern, dann werden viele seiner Fans mitziehen.

Für 60 kaufe ich diese Aktie nicht mehr!  

5501 Postings, 4128 Tage FredoTorpedoLordslowhand, ich denke, in China und

 
  
    #13010
12.01.17 08:59
Europa wird Trump nicht soviele Fans haben. Und auch in den USA sind mindestens die Hälfte keine Trump Fans. Somit dürfte das überschaubar bleiben.
Wesentlicher wären vielleicht Strafzölle, die die Mexiko-Fertigung von VW treffen könnten. Doch da gerade VW in den letzten Jahren in den USA Arbeitsplätze geschaffen hat, mach ich mir da auch nur wenig Sorgen. AUDI und Porsche könnten vielleicht betroffen sein, das würde schmerzen.  

366 Postings, 595 Tage lordslowhandChina....

 
  
    #13011
12.01.17 11:04
natürlich ist China ein anderes Land. Aber auch da wird bekannt werden, dass VW jetzt ganz offiziell und öffentlich ein Schuldbekenntnis abgegeben hat. Auch da wird bekannt werden, dass die Behauptung, Dieselfahrzeuge seien die richtige Antwort auf Luftverschmutzung, nicht als Lug und Trug ist.
Der Anstieg der Stämme in den letzten Wochen auf 150? ist für mich nicht nachvollziehbar. Wenn jetzt weitere Länder (man munkelt von Südkorea) mit Klagen nachziehen, wird VW nicht um eine KE herumkommen und PSE-Aktien werden m.M. auch für unter 50? wieder zuhaben sein.

 

5501 Postings, 4128 Tage FredoTorpedodas ist in China schon längst bekannt - und

 
  
    #13012
12.01.17 11:49
hat keine Auswirkung gehabt. Im gegenteil, wenn du die Zahlen verfolgt haben solltest, müßtest du bemerkt haben, dass der Absatz in China auch in 2016 deutlich weiter gestiegen ist.

In China werden übrigens so gut wie keine Diesel-PKW verkauft, deshalb interessiert es auch niemanden.

Und wenn Trump sich weiter so gegen China aufplustert oder gar Strafzölle einführen sollte, könnte das für die amerikanische Autohersteller bzgl. zum Bumerang werden. VW würde sicher davon profitieren.

Eine andere Sache ist die, das VW nach und nach immer abhängiger von chinesischen Markt wird. Das macht mir mittel- /langfristig in der Tat Sorgen.  

366 Postings, 595 Tage lordslowhandlängst bekannt - und trotzdem wahr

 
  
    #13013
12.01.17 12:50

Was der Markt auch immer ausblendet , und warum auch immer - deshalb sind es trotzdem keine Unwahrheiten. Auch die Südkorea-Klagen sind schon bekannt, werden aber hier nur als Randnotiz wahrgenommen.

Ich zitiere aus n-tv

http://www.n-tv.de/19489011

Ein Manager von Volkswagen ist in Südkorea wegen der Fälschung von Zulassungsdokumenten für Importfahrzeuge zu einer Gefängnisstrafe von anderthalb Jahren verurteilt worden......"Volkswagen hat mit dieser Straftat, die erheblichen sozialen und wirtschaftlichen Schaden angerichtet hat, seine Glaubwürdigkeit als globale Marke untergraben", erklärte das Gericht. ....."

 

366 Postings, 595 Tage lordslowhandbin halt eher pessimistisch....

 
  
    #13014
12.01.17 12:52
noch eine persönliche Anmerkung: irgendwelche shorts zu kaufen liegt mir fern, dazu habe ich zu viel Respekt vor den Arbeitnehmernnicht nur in Deutschland.  

1465 Postings, 3616 Tage maxmanselldas wird mit porsche...

 
  
    #13015
13.01.17 14:20

556 Postings, 1986 Tage Zonk911@fuzzi

 
  
    #13016
25.01.17 16:15
hast Du einen guten (OS)-Vorschlag um Deine charttechnische Einschätzung aus #13008 gewinnbringend abzusurfen?

Gruß
Zonk  

1465 Postings, 3616 Tage maxmansellich sehe das genauso...

 
  
    #13017
25.01.17 20:33

4508 Postings, 2923 Tage Dicki1Löschung

 
  
    #13018
27.01.17 15:32

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 27.01.17 16:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

254 Postings, 161 Tage 2much4uSchade - ausgestoppt!

 
  
    #13019
08.02.17 16:11
Obwohl ich sehr viel von Porsche gehalten hab, die Aktie supergünstig ist (KGV < 7!), ist Porsche die letzten Tage schlecht gelaufen und heute leider unter meinen Stopp bei ? 53,40 gefallen!

Schade, ich werde Porsche weiter beobachten und wenn sich die Lage beruhigt hat, vielleicht wieder einsteigen.  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi082much4u, hättest Du

 
  
    #13020
08.02.17 17:19
meinen #13008 gelesen, wäre Dir das nicht passiert.
Lesen bildet ;-)  

254 Postings, 161 Tage 2much4u:-)

 
  
    #13021
09.02.17 10:31
Wäre dir das nicht passiert, klingt sehr negativ. Da ich bei ?50,- eingestiegen bin, konnte ich immer noch 3 Euro pro Aktie Gewinn mitnehmen. Schade ist es deshalb, da ich bei ? 57,50 lange überlegt hatte, den Stop wieder anzuheben (auf 56 oder so), es aber nicht gemacht hatte. War mein Fehler - wenn Porsche wieder auf 50 Euro fallen sollte, steig ich vielleicht nochmal ein und versuch es dann, besser zu machen.  

10747 Postings, 4787 Tage fuzzi08Dieselskandal: der israelische Gehimdienst warnte

 
  
    #13022
09.02.17 13:21
Breits 2015 warnte der ehemalige Chef des israelischen Inlandsgeheimdienstes (Shin Bet) Juval Diskin VW den damaligen Aufsichtsratvorsitzenden Ferdinand Piech vor bevorstehenden Untersuchungen durch die US-Aufsichtsbehörden. Diskin war zu dieser Zeit als Sicherheitsmann im Datenbereich für VW tätig.

Pikant: Piech behauptet, er habe damals sowohl Winterkorn als auch Osterloh  informiert - was beide abstreiten. Man darf mutmaßen, dass Piech jetzt -mit Unterstützung durch Diskin- späte Revanche für seinen Rausschmiss nehmen wird. Und zwar nicht nur an Winterkorn und Osterloh, sondern auch an allen übrigen Aufsichtsräten - und an NDS-Ministerpräsident Stephan Weil, dem ich bis zum Rücktritt nicht mehr viel Zeit gebe.

Ehrlich gesagt habe ich etwas in der Art von Piech erwartet: ein gnadenloser und vernichtender Hieb aus dem Nichts. Ich wusste nur nicht, wann er kommt. Jetzt scheint die Zeit gekommen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
519 | 520 | 521 | 521  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Siemens AG723610
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655