Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 6 45
Börse 5 26
Talk 0 15
Rohstoffe 0 5
Hot-Stocks 1 4

Parteigründung "Alternative für Deutschland" (AfD)

Seite 1 von 401
neuester Beitrag: 17.07.17 18:49
eröffnet am: 13.04.13 15:16 von: heavymax._. Anzahl Beiträge: 10008
neuester Beitrag: 17.07.17 18:49 von: Stuff_Wild Leser gesamt: 400111
davon Heute: 136
bewertet mit 106 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
399 | 400 | 401 | 401  Weiter  

52967 Postings, 3655 Tage heavymax._cooltrad.Parteigründung "Alternative für Deutschland" (AfD)

 
  
    #1
106
13.04.13 15:16
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...eutschland-a-893374.html
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
399 | 400 | 401 | 401  Weiter  
9982 Postings ausgeblendet.

1278 Postings, 368 Tage SackfalterDer am Arbeitsplatz

 
  
    #9984
2
16.07.17 15:31
zulässige Stickoxidwert übersteigt den einfach mal so angesetzten Wert für die Straße um ein Vielfaches.
Das Diesel-bashen ist keine bürgerliche Position, ebenso wenig wie die 200.000-fache jährliche Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme oder die Entglasung von Innenstädten oder die Ehe für alle oder die Bunte Bundeswehr oder die staatliche Förderung linksextremer Jugendorganisationen.

Bürgerlicher Protest im Bundestag ist daher veranlasst und in Höhe von gerade mal mickrigen 8-9 % auch weis Gott nicht zu viel verlangt. Die Nichtbürgerlichen Parteien unter Führung von Frau Merkel werden ja sowieso die Regierung stellen. Das bisschen bürgerlichen Protest werden sie schon noch aushalten..  

4146 Postings, 1146 Tage Pankgraf# 983

 
  
    #9985
4
16.07.17 15:55
Dahinter steckt mehr Wunschdenken, als Realität.

Dieseltechnologie ist schon ziemlich vortgeschritten, aber noch lange
nicht ausgereizt. LKWs, Baumaschinen (zB Raupen oder Bagger), Kampffahrzeuge
wie Panzer, Traktoren, Schiffe, Boote, E-Loks auf nichtelektrifizierten Strecken
uvm können auf die Dieseltechnologie für unabsehbare Zeit nicht verzichten.
Villeicht werden auch mal Flugmotoren statt mit Kerosin mit Diesel angetrieben.

Eine Dieselfreie elektromobile Welt ist reine Science Fiction.



 

11223 Postings, 6350 Tage TimchenAnton, du hast die Vorzüge der Batterie

 
  
    #9986
2
16.07.17 16:16
vergessen, besonders bei der Produktion und Lebensdauer.
Ansonsten genial, ich liebe deine Faktenchecks und meinen Diesel.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

23527 Postings, 5921 Tage Tony Ford#9985 ...

 
  
    #9987
17.07.17 05:42
Es gibt letztendlich auch noch Pferdekutschen.  

1278 Postings, 368 Tage SackfalterDie hektische

 
  
    #9988
2
17.07.17 07:32
Betriebsamkeit. in Sachen Dieselverbot und Einführung des E-Autos ist unnötig und keine bürgerliche Position.
Der damit verbundene enteignungsgleiche Eingriff ist unverhältnismäßig und ebenfalls keine bürgerliche Position.  

23527 Postings, 5921 Tage Tony Ford#9988 ... das Gegenteil ...

 
  
    #9989
17.07.17 07:49
ist der Fall, Konzerne wie u.a. VW bremsen die Einführung des E-Autos, u.a. weil sich mit den Dieselfahrzeugen mehr Geld kassieren lässt.
Dies sieht man u.a. auch daran, dass in Ländern in denen es keine solch Lobby gibt, die E-Auto Infrastruktur schon wesentlich weiter ist. Z.B. Niederlande oder Norwegen.

Dieselfahrzeuge sind dreckig, laut, teuer in der Unterhaltung, ineffizient, machen abhängig von Mineralöl- und Autokonzernen. Ich wüsste nicht, warum dies seitens der Bürger erstrebenswert sein soll.  

1278 Postings, 368 Tage SackfalterNoch einmal: die hektische

 
  
    #9990
2
17.07.17 07:56
Betriebsamkeit bei der Abschaffung des Diesels ist unnötig und keine bürgerliche Üosition.  

1278 Postings, 368 Tage SackfalterPosition

 
  
    #9991
17.07.17 07:56

19607 Postings, 1153 Tage Lucky79#9985

 
  
    #9992
2
17.07.17 08:00
1. Kampfpanzer haben zum Teil Gasturbinen, und die können auch mit Kerosin
2. Kerosin ist ähnlich dem Diesel
3. "vortgeschritten" schreibt man richtig : "fortgeschritten"


4. Allseits einen wunderschönen guten Morgen... :D  

1278 Postings, 368 Tage SackfalterDie CDU vertritt leider

 
  
    #9993
1
17.07.17 08:07
auf den wesentlichen Politikfeldern keine klassisch bürgerlichen Positionen mehr. Wer als Bürger gegen die Entbürgerlichung der deutschen Gesellschaft protestieren möchte, kann leider nur noch die Alternative wählen, um wenigstens ein paar bürgerliche Standpunkte im Parlament zu Gehör zu bringen. Die CDU und ihre Schwester CSU sind eben keine bürgerlichen Parteien mehr. Traurig. Dass der ehemals politische Gegner in den Altparteien, sprich SPD, Linke, Grüne und FDP das gut finden, ist verständlich. Die Entbürgerlichung der Gesellschaft ist für sie ein Hauptanliegen.  

1278 Postings, 368 Tage SackfalterAuch das jüngste Zulassen

 
  
    #9994
2
17.07.17 08:16
der Massenrandale und sexuellen Übergriffe auf dem Volksfest in Schorndorf ist keine bürgerliche Position.  

4146 Postings, 1146 Tage PankgrafFalscher Thread :((

 
  
    #9996
17.07.17 08:47

1278 Postings, 368 Tage SackfalterEinen hab' ich noch:

 
  
    #9997
3
17.07.17 08:57
Auch das Ausgeben des linkspopulistischen Schlagworts

"Der Islam gehört zu Deutschland"

ist keine klassisch bürgerliche Position,

stammt aber wieder einmal von der CDU,
beklatscht von allen Altparteien.  

23527 Postings, 5921 Tage Tony FordDiesel ...

 
  
    #9998
17.07.17 09:30
Die Hektik hätte man sich ersparen können, wenn man hätte den Diesel nicht so hoch gelobt und subventioniert.
Ohne die deutlichen Vergünstigungen an der Tankstelle hätte sich der Diesel vermutlich nie so gut durchsetzen können. U.a. auch der Grund, weshalb in vielen anderen Ländern der Diesel gar nicht den hohen Stellenwert wie in Dtl. hat.
Diese unsinnige Subventionspolitik hat zudem noch den Nachteil, dass es die Fracht auf die Straße bringt und Diesellok unnötig konkurrenzfähig hält.

 

23527 Postings, 5921 Tage Tony Ford#9997 ...

 
  
    #9999
1
17.07.17 09:32
Der Islam gehört zu Dtl. wie auch eine AfD, obwohl es in beiden Gruppen Extremisten und Verfassungsfeinde gibt.  

23527 Postings, 5921 Tage Tony Ford#9994 ...

 
  
    #10000
1
17.07.17 09:33
das Anzünden von Flüchtlingsheimen durch rechtsextreme Idioten ist auch keine bürgerliche Position.  

1278 Postings, 368 Tage Sackfalter#10000

 
  
    #10001
2
17.07.17 09:54
und wird daher auch von der AfD nicht unterstützt.

Da die AfD mal gerade 4 Jahre existiert, "gehört" sie als abstrakte Partei-Institution noch längst nicht zu Deutschland (anders als zum Beispiel die SPD). Sehr wohl zu Deutschland gehören ihre bürgerlichen Standpunkte und Positionen.  

23527 Postings, 5921 Tage Tony Ford#10001 Islam ...

 
  
    #10002
17.07.17 14:46
gehört zu Deutschland wie die Millionen an Menschen die sich dem Islam angehörig fühlen, wovon nur eine kleine Minderheit den Islamismus unterstützt.
Deshalb gilt es eben auch diese Standpunkte und Positionen zu berücksichtigen, so wie jene Minderheit zu berücksichtigen ist.  

2351 Postings, 872 Tage manchaVerdeOb der

 
  
    #10003
4
17.07.17 15:11
Islam zu Deutschland gehört ist immer eine Frage des persönlichen Standpunktes und wie man "dazu gehören" definiert.

Im Rahmen der Religionsfreiheit gehört der Islam genauso viel wie genauso wenig dazu wie Christentum, Judentum, Buddhismus,  Hinduismus u.a. Da gibt es keine Unterschiede - lediglich in Summe der Personen fällt halt der Islam stärker auf als die wenigen Buddhisten.

Versteht man unseren Staat als einen weltlichen bzw säkularen Staat gehört Religion grundsätzlich "nicht dazu" bzw. ist reine Privatsache.

Ich führe als Musterbsp. gerne immer wieder Uruguay an, ein Vorbildstaat was Säkularisierung angeht. Dort ist alles religiöses aus dem Alltag verbandt, selbst christliche Feiertage. Die Frage ob der Islam "dazu gehört" stellt sich dort nicht - ganz unabhängig davon das es ohnehin kaum Muslime in Uruguay gibt.  

Früher war nicht alles besser - aber in den 80igern und 90igern war Religion grundsätzlich kein Thema. Da gab es keine Diskussionen ob "eine Religion dazu gehört". Religionsfreiheit bedeutete "frei von religiösen Zwängen zu sein".

Die ganze Religionsdebatten heute sind für mich ein Rückschritt.

 

4146 Postings, 1146 Tage Pankgraf#03 das stimmt so nicht

 
  
    #10004
2
17.07.17 15:17
Da der Islam von seiner Sache her Religion und Politik trennen kann,
ist das jetzt keine uralt-ausgelatschte Religionsdebatte, sondern ein
aktuelles Politikum...  

4146 Postings, 1146 Tage PankgrafNICHT trennen kann muss es heissen(natürlich)

 
  
    #10005
4
17.07.17 15:18

70246 Postings, 6479 Tage seltsam#03 - Du hast genau das geschrieben, was

 
  
    #10006
2
17.07.17 15:51
ich sonst jetzt geschrieben hätte.
Aber das kapieren die Verblendeten nicht. Sie diskutieren nicht mit Eifer darüber, daß der Budismus zu Deutschland gehört. Die reden auch nicht zum Thema Religionsfreiheit, wie Atheisten vor Religion geschützt werden kann. Nein, es geht nicht mal um die Christen, wie die geschützt werden müssen, nein, es geht nur um den friedlichen Islam, der nichts mit irgendwas zu tun hat.  

23527 Postings, 5921 Tage Tony Ford#03 ...

 
  
    #10007
1
17.07.17 17:43
sehe ich genauso.
Die Frage "Der Islam gehört zu Dtl." ist wie ich finde etwas unglücklich definiert und eigentlich nicht wirklich ohne Kontextbezug seriös zu beantworten.
Besser wäre es, wenn man hätte gesagt, "Die Muslime sowie dessen Religion gehört zu Dtl. Die fundamentalistische verfassungsfeindliche Auslegung des Islam hingegen gehört nicht zu Dtl."  

967 Postings, 544 Tage Stuff_WildDie letzten Beiträge ....

 
  
    #10008
17.07.17 18:49
eigentlich nur ..... Propaganda ....  ohne Inhalt ....scho shräg  ....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
399 | 400 | 401 | 401  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch