Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 275 843
Talk 272 787
Börse 0 44
Hot-Stocks 3 12
Rohstoffe 0 9

Paragon die vergessene Perle

Seite 1 von 38
neuester Beitrag: 20.04.18 16:57
eröffnet am: 10.08.11 11:38 von: stevensen Anzahl Beiträge: 947
neuester Beitrag: 20.04.18 16:57 von: erfg Leser gesamt: 211054
davon Heute: 59
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
36 | 37 | 38 | 38  Weiter  

433 Postings, 2896 Tage stevensenParagon die vergessene Perle

 
  
    #1
8
10.08.11 11:38
Hallo!
Dieser Wert verdient mehr Aufmerksamkeit. Halbjahres-EPS 0,87E. Ergibt KGV von 7,3 für
das 1.Halbjahr 2011. Sollte die fundamentale Entwicklung nur in etwa so weiter laufen, würde sich das KGV für 2011 auf ca. 4-5 belaufen.
Meiner Meinung liegt hier eine klare Unterbewertung vor. Das Potential sehe ich bei mehr als 100%. Verstehe nicht, daß bei diesen wirklich sehr guten Zahlen, die heute gemeldet wurden so eine Stille herrscht.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.In diesem Sinne
Grüsse  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
36 | 37 | 38 | 38  Weiter  
921 Postings ausgeblendet.

253 Postings, 870 Tage CabriofahrerParagon

 
  
    #923
27.03.18 23:19
Ich kann leider nicht einschätzen welche Auswirkung die Änderung zum KgAG hat.

Könnte mich bitte evtl. einer Aufklären? Ich lese bisher unterschiedliche Meinungen von gut bis schlecht.  

253 Postings, 870 Tage CabriofahrerFür

 
  
    #924
27.03.18 23:42
Alle die mit der Änderung nichts anfangen können:

https://www.fuer-gruender.de/wissen/...t-und-steuern/rechtsform/kgaa/

Vorteil:
"Der Vorstand hat in der KGaA anders als in der AG eine starke Stellung. So können beispielsweise Familienmitglieder eines Familienunternehmens in Form einer KGaA Kontrolleinflüsse beibehalten, auch wenn große Teile des Grundkapitals des Unternehmens durch Aktien verkauft werden" Zitat aus dem Link  

27023 Postings, 6497 Tage Robinvolle Kanne

 
  
    #925
03.04.18 11:03
Stoploss rausgeholt unter ? 60 auf Xetra. Euro 8 weniger als heute morgen . Wahnsinn  

27023 Postings, 6497 Tage Robindie legen

 
  
    #926
03.04.18 11:30
große Stücke ins Ask und ziehen dann wieder weg .    

111 Postings, 212 Tage EineaktieWas ist los ?

 
  
    #927
03.04.18 11:48
Super Aktie !  

87 Postings, 449 Tage pikbubeIst es richtig ????

 
  
    #928
03.04.18 15:07
dass Paragon noch 60 % der Aktien von Voltabox hält ??????? ( Streubesitz 40 % )

Danke pikbube
 

50 Postings, 2503 Tage PurdieParagon

 
  
    #929
1
03.04.18 17:00
über das Thema KGaA redet in 6 Monaten keiner mehr, Herr Freers hatte hier immer die absolute Mehrheit von über 50 %, bei einer möglichen KE könnte er unter 50 % rutschen, er will sein Lebenswerk doch nicht einer Heuschrecke überlassen.

Klar hält Paragon 60 % an Voltabox.  

87 Postings, 449 Tage pikbubedanke

 
  
    #930
03.04.18 17:46
Danke Purdie.
d.h. das bei rund 7000000 Aktien von Voltabox 4200000 noch im Besitz von Paragon ist. Bei Voltaboxkurs von 22 Euro sind das 92 000000. Das ist 1/4 der Marktkapitalisierung von Paragon.  

23 Postings, 2279 Tage aktienmuffelAnteil an Voltabox

 
  
    #931
1
04.04.18 08:48
Insgesamt stehen von Voltabox 15,825 Mio. Aktien aus. Paragon hält davon 60% oder 9,5 Mio. Stück. Bei einem Voltabox-Kurs von 22,00 ? entspricht das einem Wert von 209 Mio. ? oder gut drei Viertel des aktuellen Börsenwerts von paragon.    

326 Postings, 1514 Tage HAKABOMachtmissbrauch des Großaktionärs

 
  
    #932
1
04.04.18 10:06
Es ist ungeheuerlich, mit welchen Mitteln der Großaktionär die Kleinaktionäre aushungern will. Der Börsengang von Voltabox war ein Skandal. Aktionärsfreudnlichkeit sieht anders aus.
Bei den HVs bitte dagegen stimmen.    

23 Postings, 1366 Tage StrautVoltabox IPO Warum Skandal

 
  
    #933
04.04.18 20:10
Warum soll der Voltabox Börsengang ein Skandal gewesen sein? Bitte erklären.  

326 Postings, 1514 Tage HAKABOStraut,

 
  
    #934
05.04.18 10:27
die Aktie wurde derart hochgepriesen, dass der 1. Kurs bei 30 Euro lag. Den jetzigen Kurs kennst Du ja. Freut der Dich?  

23 Postings, 1366 Tage StrautHAKABO

 
  
    #935
1
05.04.18 15:15
Der Preis beim IPO für Voltabox war auch für mich zu hoch. Ich habe daher seinerzeit keine Aktien gezeichnet. Aus der Sicht eines Paragon-Aktionärs sehe ich den erfolgreichen und sehr hohen Preis für Voltabox aber positiv. Schließlich hat Paragon dadurch ordentlich Geld eingenommen und daran ist man auch als Kleinaktionär schließlich beteiligt.
Das der Großaktionär die Rechtsform von Paragon nunmehr von der AG in eine KGaA ändern will, sehe ich allerdings negativ. Ich habe unverzüglich fast alle meiner Paragon-Aktien verkauft. Heute jedoch zu einem wesentlich niedrigeren Kurs zurückgekauft.  

50 Postings, 2503 Tage PurdieKGaA

 
  
    #936
2
06.04.18 13:26
Das Herr Freers bei der KGaA persönlich haftender Geselllschafter sollte man nicht unterschätzen. Dies zeigt wie groß das Vertrauen in sein Unternehmen ist. Andere Großaktionäre machen bei solchen Kursentwicklungen Kasse und reduzieren ihre Anteile, wie z.B. bei KPS.

Ich habe mich bei Paragon im Bereich 54-55 ? positioniert.  

101 Postings, 4000 Tage yoda44Übernahmefantasie fällt weg

 
  
    #937
07.04.18 16:13
Durch die Umwandlung in eine KGaA kann das Unternehmen nicht mehr so leicht übernommen werden. Daher fällt die Übernahmefantasie weg. Anhand des Kursverlustes sieht man, das heutzutage bei solchen Unternehmen fast immer ein Teil Übernahmefantasie drinsteckt im Kurs.
Kann aber auch sein, dass einige institutionelle Investoren verkaufen müssen, weil eine KGaA gegen die Reglen ihres Portfolios verstößt oder sie eine KGaA nicht mögen. Ich übrigens auch nicht besonders. Als Aktionär habe ich eigentlich zwei Dinge gekauft: Ein Mitspracherecht und eine Gewinnbeteiligung. Nun fällt der eine Teil weitgehnd weg und die DIvidende ist ja im Moment noch mickrig. Trotzdem kann ich den Schritt aus Sicht der GF verstehen, wie schon von anderen geschrieben hat diese Rechtsform auch Vorteile. Auch im DAX sind einige KGaAs wie z.B. Henkel. Glaube daher uch nicht, dass dies der weitere Kursentwicklung dauerhaft schaden wird.  

2120 Postings, 2591 Tage erfg@yoda:

 
  
    #938
1
07.04.18 16:34
Es hat niemals eine begründete Übernahmefantasie bei paragon gegeben, also fällt auch nichts weg!
Frers hat immer mehr als 50% der Anteile gehalten und hatte auch nicht vor das zu ändern!
paragon hält 60% an Voltabox und das sollte sich auch nicht ändern..
Durch die Umwandlung in eine KGaA kann Herr Frers jetzt seinen Anteil verringern, ohne dass er an Einfluss verliert und das ist auch gut so!
Ohne ihn würde es weder paragon noch Voltabox geben.
 

101 Postings, 4000 Tage yoda44@erfg

 
  
    #939
07.04.18 16:58
OK, aber wie erklärst du dann den Kursabsturz?
Ich wollte übrigens keineswegs Herrn Frers kritisieren. Der Aufbau von Paragon und dann auch noch Voltabox ist eine Riesenleistung und wenn es ein Unternehmen gibt, wo ich eine KGaA OK finde, dann Paragon.
Ich finde es nur allgemein etwas halbherzig: Einerseits geht man an die Börse und kassiert dadurch viel Geld. Im Gegenzug erhalten die Investoren Anteile und damit das Stimmrecht auf der HV. Dann wird aber der Einfluß wieder begrenzt.
Noch schlimmer bei Facebook und Google, wo es A und B oder sogar noch C Aktien gibt, die teilweise gar kein Stimmrecht mehr haben. Ohne Stimmrecht  und Dividende - was ist dann überhaupt noch der Gegenwert einer Aktie? Das ist mir noch unklar.  

2120 Postings, 2591 Tage erfg@yoda:

 
  
    #940
1
07.04.18 18:58
Der Gegenwert einer Aktie ist bei guter bis sehr guter Unternehmensentwicklung die Kurssteigerung! Nimm mal Microsoft und schau Dir den Chart seit den 80-ziger Jahren an!
Du hättest niemals ein Stimmrecht wahrgenommen und hättest nie eine Dividende bekommen und wärst hochzufrieden mit der Kursentwicklung gewesen, insbesondere zwischen 1984 und 1999!
Wer in ein Wachstumsunternehmen investiert ist, sollte wissen, dass Produktions- und damit Umsatzsteigerungen nur über Investitionen des Unternehmens möglich sind. Das Eigenkapital reicht dafür in der Regel nicht. Deshalb geht man an die Börse wie paragon auch. Daher kann ich auch auf eine hohe Dividende verzichten, wenn dafür in Wachstum investiert wird.
Man sollte auch den hohen Auftragsbestand von paragon berücksichtigen, der das Mehrfache des Jahresumsatzes von 2017 beträgt. Daher sind die Investitionen gut angelegtes Geld.
Meiner Ansicht nach und auf Grund meiner Erfahrung nach dem Besuch von HVs verschiedener Unternehmen, hast Du als Aktionär sowieso keinen Einfluss auf die Entscheidungen mit Deinen vergleichsweisen marginalen Stimmrechten. Ich habe bei der vorletzten HV von paragon gegen den Ausschluss von Kleinaktionären gestimmt. Das Ergebnis war, dass die meisten Gegenstimmen in diesem Punkt von mir kamen. Die breite Masse hat das gar nicht interessiert.
Dein Stimmrecht bleibt mehr oder weniger symbolisch.    

2120 Postings, 2591 Tage erfgKurssturz:

 
  
    #941
07.04.18 19:10
Der Kurssturz kam erst nach Ostern, während die Meldung zur KGaA schon einige Handelstage vor Ostern kam. Es kam bereits da zum Kursrückgang aber nicht so stark und mit geringen Umsätzen.. Ich kann mir vorstellen, dass relativ viele Kleinaktionäre ein Stopploss in ihrem Depot gesetzt haben. Nach Ostern ging es am breiten Markt bergab, damit auch bei paragon. Da haben halt viele Stopplosses gegriffen. Da die Umsätze 2 tagelang sehr stark waren, kann es auch sein, dass sich ein Fond von paragon-Anteilen getrennt hat. Das kann auch mit der allgemeinen Verunsicherung an den Börsen zu tun gehabt haben (Handelskrieg) und muss gar nichts mehr mit der KGaA-Meldung zusammen hängen.  

50 Postings, 2503 Tage PurdieParagon

 
  
    #942
10.04.18 13:12
neben der Technologie-Perle Voltabox darf man bei Paragon die Geschäftsfelder Sensorik (hier ist man bei den Luftgütesensensoren Weltmarktführer) und Kinematik, wo man nach der Übernahme nun ebenfalls Weltmarktführer ist, nicht unterschätzen. Auch diese Bereiche sind extrem zukunftsträchtig und Wachstumsstark.
 

50 Postings, 2503 Tage PurdieAltmeier

 
  
    #943
10.04.18 21:57
Wirtschaftsminister will Tempo bei alternativen Antrieben:

Altmaier deutet Unterstützung für Batteriezellen-Fertigung an

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier signalisiert, dass die Bundesregierung bereit ist, "Geld in die Hand zu nehmen", um eine europäische Produktion von Batteriezellen aufzubauen. Gleichzeitig wünscht sich der Minister mehr Tempo bei der Elektromobilität.

Peter Altmaier: "Und da ist die Bundesregierung dabei, im Rahmen der beihilferechtlich zulässigen Grenzen das zu tun, was sie tun kann und dafür auch Geld in die Hand zu nehmen." (Foto: peteraltmaier.de)

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich für den Aufbau einer Batteriezellen-Produktion in Europa ausgesprochen und Unterstützung der Bundesregierung signalisiert. Altmaier sagte bei einem Mobilitätskongress des "Tagesspiegels", Europa müsse eine Batteriezellenproduktion haben, an drei bis vier Standorten. Dafür müsse ein zwei- bis dreistelliger Milliardenbetrag investiert werden.

Altmaier sagte: "Und da ist die Bundesregierung dabei, im Rahmen der beihilferechtlich zulässigen Grenzen das zu tun, was sie tun kann und dafür auch Geld in die Hand zu nehmen." Eine Batteriezellenfertigung sei sehr energieintensiv. Es gehe um die Frage, ob der Strom, der dafür gebraucht werde, von der EEG-Umlage befreit werden könne. "Dies würde es wesentlich leichter machen, eine solche Ansiedlung nach Europa zu holen." Das müsse nun mit der EU-Kommission besprochen werden, die dies genehmigen müsse. Dabei sei eine Batteriezellenherstellung nicht dezidiert eine Aufgabe der Autohersteller.

Batteriezellen sind entscheidend bei der Fertigung der Batterien für E-Autos. Derzeit dominieren asiatische Hersteller den Weltmarkt, es drohen Abhängigkeiten. Eine Fertigung in Deutschland und Europa gilt bisher als zu teuer.

Laut Altmaier fehlen "attraktive Modelle"

Altmaier will generell mehr Tempo beim Wandel der Mobilität. "Ich glaube, dass wir die alternativen Antriebe und die Elektromobilität in den nächsten vier Jahren zu einem entscheidenden Ergebnis führen müssen", sagte Altmaier. Es gehe um rein elektrische Fahrzeuge, Hybridautos, Brennstoffzellenantriebe sowie effiziente und umweltfreundlich optimierte Verbrenner. Das Thema müsse "technologieoffen" angegangen werden. Altmaier verwies auf Fördergelder der Bundesregierung etwa bei Forschung und Entwicklung.

Die Elektromobilität in Deutschland kommt trotz Fortschritten bisher nur schleppend voran. Altmaier nannte es enttäuschend, dass die Elektro-Kaufprämie bisher nur auf ein verhaltenes Interesse stoße. Es fehle an "attraktiven Modellen" der Hersteller.  

50 Postings, 2503 Tage PurdieDer Altmeier Beitrag

 
  
    #944
10.04.18 21:59
ist aus der Automobilwoche.

 

50 Postings, 2503 Tage PurdieParagon

 
  
    #945
20.04.18 15:56
auf der HP von Paragon ist ein interessantes neues Interview mit  Dr. Freers bzgl. der KGaA.

Eine mögliche Übernahme schließt Herr Freers nicht aus.

Umsatzziel für 2021 sind 500 Mio. ?.

Hab um 55 ? etwas aufgestockt.

Ich wünsche ein schönes WE  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
36 | 37 | 38 | 38  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben