Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 189 575
Talk 113 403
Börse 51 110
Hot-Stocks 25 62
DAX 10 21

PNE Wind AG - WindStärke 12

Seite 1 von 315
neuester Beitrag: 19.01.17 19:47
eröffnet am: 22.05.09 10:11 von: From Holland Anzahl Beiträge: 7859
neuester Beitrag: 19.01.17 19:47 von: Korrektor Leser gesamt: 1125080
davon Heute: 87
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
313 | 314 | 315 | 315  Weiter  

2434 Postings, 3809 Tage From HollandPNE Wind AG - WindStärke 12

 
  
    #1
31
22.05.09 10:11
Plambeck Neue Energien Ziel 3,50 Euro

Die Experten von "Der Aktionär-online" vergeben für die Plambeck Neue Energien-Aktie (ISIN DE000A0JBPG2/ WKN A0JBPG) ein Kursziel von 3,50 Euro.
Der Windparkprojektierer peile für das aktuelle Geschäftsjahr 2009 ein EBIT von 29 bis 33 Mio. Euro an. Daraus resultiere ein Gewinn je Aktie von mindestens 0,50 Euro. Damit betrüge das KGV 2009e lediglich 5.

Die Zielvorgaben würden die Experten für durchaus plausibel halten. Denn Plambeck Neue Energien habe in Q1'2009 bei einer Gesamtleistung von 88,9 Mio. Euro einen EBIT-Anstieg von 1,2 auf 7,2 Mio. Euro erzielt. Das EPS habe sich auf 0,12 Euro belaufen.

Für zusätzliche Fantasie könnte ein möglicher Aufstieg in den TecDAX sorgen. Immerhin notiere das Unternehmen nach eigenen Angaben auf Platz 35 und Plambeck Neue Energien-Chef Billhardt rechne sich realistische Chancen aus, im Herbst in den Technologieindex aufzusteigen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
313 | 314 | 315 | 315  Weiter  
7833 Postings ausgeblendet.

1809 Postings, 1620 Tage US21?

 
  
    #7835
10.01.17 12:45
Wenn man sich deine Wortwahl ansieht, "aus den Löchern kommen", die Beiträge eines anderen Teilnehmers werden wegen Provokation gelöscht, meinst du im Ernst, daß du da eine realistische Einschätzung kriegst.

Es gibt an der Meldung einige Haken, weshalb der Kurs auch darauf nicht reagiert hat.

Da du aber eh nur Positives hören willst, warum fragst du dann immer nach.  

234 Postings, 3421 Tage Jens5000Solange...

 
  
    #7836
10.01.17 12:47
...der Preis und die genauen Konditionen nicht bekannt sind kann das das weder positiv noch negativ beurteilen!

Das vorhandene Projekte auch mal verkauft werden ist noch kein Grund zum Jubeln.  

362 Postings, 1848 Tage stedan100es gibt bei Spekulationsgeschäften

 
  
    #7837
10.01.17 13:59
kaum eine realistische Einschätzung. Realistisch ist einfach das, was aktuell läuft und zukünftig vermutet und angedacht wird. Für den Aktienkurs ist allein nur die Stimmung, die eben schnell zur einen oder anderen Seite kippt, durch umfangreiche Negativ-Erläuterungen, ausschlaggebend. Aktuell sorgen nicht mal positive Meldungen mehr für einen Anstieg dieser Aktie. Für Käufer sollte aber lediglich ein funktionierendes Geschäftsmodell ausschlaggebend sein und nicht das Haar in der Suppe suchen wollen, um möglichst eine plausible negative Erklärung zu bringen. Für mich ist das was PNE zurzeit auf die Beine stellt völlig in Ordnung und ich sehe langsam Licht am Horizont. Das mag aber jeder sehen wie er will. Man kann ja auch aussteigen und woanders rein gehen. Ist das besser?  

164 Postings, 224 Tage KorrektorMan kann es sehr wohl beurteilen

 
  
    #7838
2
10.01.17 14:04
Nach den Angaben auf der Internetseite von PNE Wind wurden die Projektrechte an Atlantis 1, Atlantis 2 und Atlantis 3 im Herbst 2013 für 17 Mio. Euro gekauft.

Jetzt wurde nur Atlantis 1 für einen niedrigen zweistelligen Millionen Euro Betrag verkauft.

Man kann also davon ausgehen, das nur der Verkauf von Atlantis 1 jetzt die Kosten des Einkaufs von Atlantis 1 bis 3 wieder eingebracht hat und Atlantis 2 und 3 quasi jetzt mit Einkaufskosten von null Euro zu betrachten sind. Die Realisierung von Atlantis 2 und 3 ist mit der reduzierten Ausbauplanung der aktuellen Bundesregierung derzeit fraglich. Aber es gibt auch erstmal so genug zu tun und nach der Bundestagswahl werden die Karten ggf. neu gemischt.  

1809 Postings, 1620 Tage US21?

 
  
    #7839
2
10.01.17 14:44
Nebenbei stellst du das genauso wie bei Wallstreet falsch da. CDU / SPD hat eine Gesetzesänderung beschlossen, nach der eine Neuverteilung der Projektrechte stattfindet.

Nach dieser Regelung sind die Rechte an Atlantis 2 und folgende im Augenblick wertlos.

PNE prüft eine Schadenersatzforderung. Ob man damit durchkommt ist offen.

Da CDU / SPD das gemeinsam beschlossen haben, was meinst du wer soll denn das nach der Wahl ändern. Warum sollten die Grünen das verändern, da auch jetzt nach neuer Vergabe weiter in Zone 3 und 4 projektiert werden kann.

Eine Weiterentwicklung der Projekte wäre unter den jetzigen Bedingungen unternehmerisch Blödsinn, weil rausgeschmissenes Geld.

PNE hat 17 Mio bezahlt. Jetzt haben sie eine untere zweistellige Zahl bekommen (was immer das bedeutet)

Sie bekommen weitere Meilensteinzahlungen in unbekannter Höhe, müssen aber auch weitere Meilensteinzahlungen an BARD für Atlantis 1 zahlen. Beides wieder in unbekannter Höhe.

Bevor diese Zahlen nicht bekannt sind, was gibt es zu jubeln.

Keiner kennt den wirklichen Kaufpreis. Man kann vermuten, daß er in ein paar Monaten nach gewonnener Ausschreibung höher gewesen wäre.  

173 Postings, 1898 Tage grobio1Das Momentum...

 
  
    #7840
13.01.17 13:18

... dreht nun wieder ins Positive. Die Bid-Seite im Orderbuch ist prall gefüllt und die nächsten Zahlen sollten sehr positiv aussehen. Der Short-Seller legt scheinbar nicht mehr nach (wie ich es prognostiziert hatte http://shortsell.nl/short/pne/all )

Die Ampeln schalten jetzt wieder auf grün.

eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung.

 

173 Postings, 1898 Tage grobio1...

 
  
    #7841
13.01.17 13:24
"keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung." sollte es heißen.  

1809 Postings, 1620 Tage US21Wie immer

 
  
    #7842
1
13.01.17 13:41
Der Chart der letzten 10 Tage zeigt eindeutig nach unten. Jeden Tag ein klein wenig.

Es gibt zwar größere Kaufaufträge, sowie es aber etwas nach oben geht tauchen sofort Verkaufsaufträge auf.

Die Shortposition wurde nicht reduziert. Sie kann jeden Tag erhöht oder reduziert werden. Insofern kann man darüber keine Aussagen machen.

Wenn ich mir das Orderbuch ansehe, finde ich nirgendwo grüne Ampeln.

 

649 Postings, 997 Tage KnightRainer..............

 
  
    #7843
13.01.17 21:24
ist das eigentlich eine Art Hobby von Dir US21 PNE ständig zu bashen?
Ja, bei ~2,20 ist ein Abwärtstrendkanal, menetwegen kann man auch ein fallendes Dreieck raus lesen, mehr aber auch nicht. Die Dramatik eines sich möglicherweise verschärfenden Abwärtstrends ist schon etwas sehr weit geholt.
Sobald die Zahlen schwarz auf weiss raus sind sehe ich mehr Potenzial auf einen Ausbruch nach oben als bei dem Buchwert noch weiter nach unten.  

1809 Postings, 1620 Tage US21???

 
  
    #7844
13.01.17 23:10
Ehrlich gesagt verstehe ich eher deine Argumentation nicht. Heute nachmittag kam ein typischer Pusherbeitrag, bei dem mindestens die Hälfte der Argumente falsch war.

Es gibt keine grünen Ampeln, über das Verhalten der Shorties kann man nichts realsitisch sagen, das Orderbuch sieht nicht gut aus, weil bei steigenden Kursen sofort Verkaufskurse reingestellt werden. Der Chart der letzten 10 Tage geht leider langsam runter.

Scheinbar stören dich aber positive Falschaussagen nicht. Hauptsache positiv, egal ob es stimmt.

Du kritisierst: "Die Dramatik eines sich möglicherweise verschärfenden Abwärtstrends ist schon etwas weit hergeholt."

Diese Kritik könnte ich theoretisch gut verstehen.

Bloß, wo habe ich bitte von der Dramatik eines sich verschärfenden Abwärtstrendes geredet. Wo habe ich auch nur von einem sich verschärfenden Abwärtstrend geredet.

Ich habe gesagt, der Chart der letzen 10 Tage zeigt nach unten. Das ist die Beschreibung einer Tatsache.

Wenn es minimale Aufwärtsbewegungen gibt, erscheint sofort eine neue Verkaufsorder. Das ist eine Beschreibung einer Tatsache.

Ich habe gesagt, es gibt im Augenblick keine grünen Ampeln. Auch das ist die Beschreibung einer augenblicklichen Tasache.

Also wo ist dein Problem. Sind Tatsachen falsch nur wenn sie nicht in dein Konzept passen.

Und natürlich wird PNE im März gute Zahlen veröffentlichen (das ist leider noch länger hin).

Aber, es war klar, daß PNE die Yieldco verkauft. Das bedeutet, das war eingepreist, weshalb es leider auch keine nennenswerten Reaktionen des Kurses gegeben hat.

Die guten Zahlen im März kommen auch nicht überraschend. Darum muß man sich leider fragen, ob die nicht auch schon eingepreist sind.

Aber natürlich stehen die Ampeln ab heute auf grün, der Zug fährt ab, die Rakete startet. Man muß schnell kaufen damit man noch dabei ist.

Diese Aussagen finden hier größeren Beifall. Schon seit Monaten. Waren bisher immer falsch. Aber wen interessiert schon die Realität.

Ab heute gehts aufwärts.  

649 Postings, 997 Tage KnightRainer................

 
  
    #7845
1
15.01.17 16:26
mich interessiert nur warum Du unheimlich viel Zeit aufwändest darzustellen dass sich ein PNE Invest nicht lohnt.
Ich denke wir haben Deine Meinung auch jetzt alle begriffen und Du musst sie nicht täglich weiter posten.
Investiere doch einfach nicht und überlasse anderen ihre persönliche Investmententscheidung.  

1809 Postings, 1620 Tage US21???

 
  
    #7846
1
15.01.17 19:11
Du scheinst das Konzept der Meinungsfreiheit noch nicht begriffen zu haben.

Und auch der Begriff Diskussionsforum scheint dir nicht geläufig zu sein.

Warum liest du eigentlich in einem Diskussionsforum, wenn du nur deine Meinung bestätigt haben willst?

Wenn du meine Meinung nicht lesen willst, warum blockierst du mich dann nicht einfach?  

649 Postings, 997 Tage KnightRainer.......

 
  
    #7847
1
16.01.17 09:42
gute Idee.
Ich frage mich nur nach DEINEN Motiven soviel und regelmässig hier und auf WO gegen PNE zu posten wenn die Aktie anscheinend völlig uninteressant ist für Dich.
Oder suchst Du nur nach deiner eigenen Bestätigung dass es richtig war bei 2,17 Deine Stücke zu verkaufen?
 

1809 Postings, 1620 Tage US21Es nervt

 
  
    #7848
1
16.01.17 11:08
Können wir diese unsinnige Diskussion mal beenden und du versuchst zu akzeptieren, daß es auch Leute mit einer anderen Meinung gibt.

Und entweder du liest meine Posts richtig oder du läßt es einfach. Habe ich irgendwo gesagt, daß ich PNE "uninteressant" finde, wie du es jetzt behauptest.

Im Gegensatz zu dir bin ich aber an einer sachlichen Diskussion interessiert. Wenn jemand plausible Argumente für die Aktie bringt ist super.

Aber wie einige Teilnehmer z.B. neulich einfach mal so behaupten, bei der fallenden Aktie "stehen die Ampeln jetzt auf grün", das stelle ich halt gerade.  

Aber scheinbar scheinen dich falsche Aussagen (wenn sie positiv sind) nicht zu stören. Auf jeden Fall finde ich nirgendwo Kritik von dir an den falsch positiven Pusherposts hier im Thread.

Keiner zwingt dich an einer Diskussionsgruppe teilzunehmen, keiner zwingt dich meine Beiträge zu lesen, keiner hindert dich am Blocken meiner Beiträge.  

132 Postings, 1792 Tage pnerminatorDividende

 
  
    #7849
1
16.01.17 22:07
Die Kritiker werden sich nach den Zahlen wundern😆😆
Ich habe nochmals ordentlich nach gelegt, es sind schöne Kurse😆😆
Ich meinerseits bin gespannt was mit dem cash in Angriff genommen wird😆😆
Sonderdividende?
Aktienrückkauf?
Neue JieldCo?
Anleihe?
Oder Auslandsgeschäft auf polieren?
Abwarten🤔🤔  

173 Postings, 1898 Tage grobio1Gode Wind 3 hat Planfeststellung erhalten

 
  
    #7850
1
17.01.17 13:39
DGAP-Media / 2017-01-17 / 12:43

*Pressemitteilung*

*PNE WIND AG: Offshore-Projekt "Gode Wind 3" hat Planfeststellung erhalten*

- Bereits vereinbarter Verkauf an DONG Energy kann jetzt vollzogen werden

- Offshore-Kompetenz von PNE WIND bestätigt

Cuxhaven, 17. Januar 2017 - Die PNE WIND AG hat erneut ihre Kompetenz in der
Entwicklung von Offshore-Windparkprojekten unter Beweis gestellt: Für das
Projekt "Gode Wind 3" wurde Ende Dezember 2016 vom Bundesamt für
Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) der Planfeststellungsbeschluss
erteilt. Damit können in "Gode Wind 3" Offshore-Windenergieanlagen der
Multimegawattklasse errichtet werden.

PNE WIND hat damit den nächsten Schritt aus Verkauf der "Gode
Wind"-Windparks getan: Nach der Erteilung des Planfeststellungsbeschlusses
konnte der bereits vereinbarte Verkauf des Projekts an den dänischen
Energiekonzern DONG Energy im Dezember vollzogen werden. Die PNE WIND AG hat
damit einen weiteren wichtigen Meilenstein ihrer Offshore-Aktivitäten
erreicht.

"Gode Wind 3" befindet sich in der Nordsee innerhalb der deutschen
Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ). Das Projekt wurde vom
Offshore-Bereich der PNE WIND AG zusammen mit weiteren, bereits früher
genehmigten Projekten geplant und entwickelt. In 2012 wurden die
Offshore-Windparks der "Gode Wind"-Familie an den dänischen Energiekonzern
DONG Energy verkauft, der diese auf vier Projekte aufteilte. Mit "Gode Wind"
1 und 2 wurden die ersten beiden dieser Windparks von DONG inzwischen
bereits in Betrieb genommen.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG, kommentiert dies
erfreut: "Der Weg bis zum Erreichen des Planfeststellungsbeschlusses war
nicht einfach. Hier hat sich die hohe Kompetenz unseres Offshore-Teams um
Thorsten Fastenau ausgezahlt. Nur durch intensive Arbeit und hohe Qualität
des Projektes konnte der Erfolg erreicht werden, der sich für PNE WIND auch
in einer Meilensteinzahlung niederschlägt. Mit bisher fünf erreichten
Genehmigungen ist PNE WIND einer der erfolgreichsten deutschen
Offshore-Entwickler."

*Über die PNE WIND-Gruppe*

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender
deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE
WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von
Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb
und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an.
Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem
das technische und kaufmännische Betriebsmanagement einschließlich der
regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See
werden Offshore-Windkraftwerke bis zur Baureife entwickelt und
Dienstleistungen bis zum Betrieb der Anlagen durchgeführt. Neben der
Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE
WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen
Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren, und
expandiert in dynamischen Wachstumsmärkten.

*Kontakte für Rückfragen*

*PNE WIND AG*                   *PNE WIND AG*
Rainer Heinsohn                 Scott McCollister
Leiter                          Leiter Investor Relations
Unternehmenskommunikation       Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 454
Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 453  Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373
Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373  Scott.McCollister(at)pnewind.com
Rainer.Heinsohn(at)pnewind.com

Ende der Pressemitteilung

Emittent/Herausgeber: PNE WIND AG
Schlagwort(e): Energie

2017-01-17 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP -
ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache:     Deutsch
Unternehmen: PNE WIND AG
            Peter-Henlein-Straße 2-4
            27472 Cuxhaven
            Deutschland
Telefon:     04721 / 718 - 06
Fax:         04721 / 718 - 200
E-Mail:      info@pnewind.com
Internet:    http://www.pnewind.com
ISIN:        DE000A0JBPG2, DE000A1R0741, , DE000A12UMG0,
WKN:         A0JBPG, A1R074, , A12UMG,
Börsen:      Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
            Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate
            Exchange

Ende der Mitteilung DGAP-Media

537117 2017-01-17  

230 Postings, 2248 Tage eugenioNutzeffekte

 
  
    #7851
1
17.01.17 19:11
Seit einigen Jahren beobachte ich das Treiben hier im Forum.  Pushen und Bushen ist ein Dauer-Phänomen. Wie wäre es, sich mal auf das wirklich Wesentliche zu besinnen: Nutzeffekte und Wahrheit.  Zu Nutzeffekten also die Frage: Was nützt  es dem Leser? Dazu kann bei Swedenborg gegoogelt werden.  
Zur Wahrheit: ?Der rechte Mansch nach der rechten Ordnung aber soll nicht reden (oder schreiben=, außer der Wahrheit nur; kennt er diese nicht, so soll er schweigen, suchen und forschen. Und hat er die Wahrheit gefunden, dann soll er auch reden! Denn wer da redet (oder schreibt) und hat die Wahrheit nicht erkannt, Lügt, wenn er auch zufällig die Wahrheit spricht (schreibt)!?
Bei PNE sollten wir mal den Blick erheben und erkennen:
         -§PNE hat ihre Problem-Baustellen bewältigt
         -§Mit PNE GB und nun YieldCo GmbH verfolgt PNE das anspruchsvollste Geschäftsmodell:
       komplette ertragreiche Firmen verkaufen. Das ist höchste Wertschöpfung!!
         -§Die früheren Kritiker der YieldCo werden nun in Ehrfurcht erstarren.
         -§In 2016 hat PNE  ein absolutes Rekordjahr hingelegt.  Zur Erinnerung:  Umsatz Q3 = 77,1
       Mio.  Für Q4 linear fortgeschrieben =  4 * 77,1 /3 = 102,3 Mio.
       Verkauf 80 % YieldCo = 330Mio * 0,8 = 263 Mio
       Somit Gesamtumsatz 2016 =  263 + 102,3 = 366,3 Mio.
Nun hat PNE ein Problem: Wohin mit dem Schotter?  Reguläre Divi = 0,12?. Und Sonder-Divi??
Eine Sonder-Divi von 0,04 gab es ja schon. Nun dürfte es mehr werden.
Bin ich nun ein Busher oder Pusher?
   



 

263 Postings, 1108 Tage NeXX222Das neue Management

 
  
    #7852
1
17.01.17 19:50
dürfte nach den letzten Wochen auf jeden Fall schon mal bewiesen haben, dass sie es können und die Streitereien der Vergangenheit endgültig beendet sind!
Sehr vielversprechende Turnaround Story hier bei PNe! Positiver Newsflow reißt nicht ab und in spätestens zwei Monaten gibt es schon die finalen Zahlen und wahrscheinlich eine Info bezüglich Divi/sonderdivi/ARP etc.

Spätestens dann sollte der Kurs auch mal wieder anziehen! Die Short Jungs können den Kurs hier nicht auf Dauer so niedrig halten! Sobald die oben genannten News kommen, werden sie wohl ihre Positionen wieder glattstellen müssen.  

230 Postings, 2248 Tage eugenioSkaleneffekte

 
  
    #7853
19.01.17 13:50
2016 war für PNE ein absolutes Rekordjahr. Das Geschäftsmodell hat sich bewährt.

Nun die Frage: Wie wird sich PNE in Zukunft und im Ausschreibungs-Wettbewerb behaupten?
PNE hat eine Größe, in der Skaleneffekte möglich sind. Als Projektierer dominiert sie nicht nur in D . Bei der Planung und Ausschreibung kann PNE die Technik, Preis und Abwicklung optimieren, was den Herstellern (Vestas, Enercon, Siemens, Nordex, China, GE..) nicht ohne weiteres möglich ist, da sie eigenes Material einsetzen müssen. EKN ist zu klein, um dem Profi PNE ersthaft in die Parade zu fahren. Bei Offshore ist EKN sowieso nicht da. Wie war das nochmal mit WKN?

 

164 Postings, 224 Tage KorrektorPNE Wind dominiert gar nichts

 
  
    #7854
1
19.01.17 16:16
2016 wurden wohl über 3.300 MW Windkraft an Land in Deutschland hinzugebaut.

In den ersten 9 Monaten 2016 hat die PNE WIND-Gruppe Windparks an Land mit insgesamt 55,2 MW in Betrieb genommen, hatte bei 33 MW mit den Bau begonnen und hat 15,6 MW an Projektrechten veräußert.

In einem sehr guten Jahr 2016 wird man also so ca,  80 MW an Anlagen erstellt haben. Das ist ein Marktanteil von 2,x % in Deutschland und damit dominiert man nichts.

Jetzt hat es im Q4 eine regelrechte Genehmigungsrallye für Windkraftanlagen in den deutschen Kommunen gegeben. Das kann jeder nachprüfen, wenn er mit Google News die Zeitungsmeldungen aus allen Ecken Deutschlands von Anfang Januar recherchiert. Die PNE Wind Gruppe wird also den Großteil wenn nicht gar mehr dieses jährlichen Bauvolumens von ca. 80 MW außerhalb des Ausschreibungsmodells realisieren können.

Währenddessen laufen die Ausschreibungen im Jahr 2017 und man wird dann sehen, wieviel Volumen die PNE Wind Gruppe zugeteilt bekommt. Es erscheint gut möglich, das die PNE Wind Gruppe als kapitalstarker Projektierer mit einer großen Projektpipeline durchaus Vorteile beim Ausschreibungsverfahren gegenüber der Vielzahl an kleinen Anlagenbetreibern hat, die nur regional beschränkt einen oder wenige Windkraftparks betreiben. Weil man die zu leistenden Anzahlungen leichter wuppen kann und man mit einer überregionalen Aufstellung auch leichter den ggf. wechselnden Anforderungen der Ausschreibungsverfahren gerecht werden kann.

Ggf. kann man auf die Erfahrungen der Ausschreibungen bei Solarprojekten zurückgreifen. Dort ist es so, das nicht gleich nach Ausschreibungsgewinn mit dem Bau begonnen wird. Sondern man verhandelt längere Zeit die Einkaufskonditionen z.B. bei den Windkraftanlagenherstellern oder mit den Flächeneigentümern. Bei Solarprojekten hatte man z.B. 2 Jahre Zeit mit dem Bau Zeit bis die geleisteten Anzahlungen verfallen sind.

Günstig dürfte auf jeden Fall das Zinsumfeld bleiben, was jetzt schon zu stark gestiegenen Verkaufspreisen geführt hat. Die PNE Wind AG hat die 80 % ihrer Yieldco zu einem Preis von mindestens 2,3 Miliionen ? je MW verkauft. Vor so 2 Jahren waren Preise von 1,6 - 1,9 Millionen ? je MW Branchendurchschnitt. Das ist ähnlich wie bei Immobilien, die auch im Preis über die Jahre stark angezogen sind, weil es einen noch immer zunehmenden Anlagedruck aus der Niedrigverzinsung von neuen Anleihen gibt.

D.h., fallen die Vergütungen je MW mit den Ausschreibungen für die potentiellen Investoren, so wird das teilweise oder auch ganz durch die gefallenen Alternativrenditen mit z.B. Bundesanleihen kompensiert, so dass Projekte weiter mit guten Margen verkauft werden können.

Hinzu kommt die Expansion in das Ausland. Mit z.B. dem großen englischen Infrastrukturfinanzierer John Laing in Frankreich. John Laing ist immerhin im FTSE 250 gelistet.
http://www.londonstockexchange.com/exchange/...BVC3CB83GBGBXSTMM.html
 

230 Postings, 2248 Tage eugenioKorrektor:

 
  
    #7855
19.01.17 18:30
danke für den guten und informativen Beitrag. Die Aussage "Als Projektierer dominiert .." bezieht sich logischerweise auf die reine Projektierung. Immerhin hat PNE mit rund 360 Mitarbeitern bisher über 2400 MW allein Onshore realisiert, zuzüglich  Offshore.

 

164 Postings, 224 Tage KorrektorJa - aber nicht nur in Deutschland,

 
  
    #7856
19.01.17 18:49
sondern auch in anderen Ländern. Und PNE Wind bzw. WKN sind ja keine neuen Unternehmen, sondern jetzt auch schon Jahrzehnte am Markt. Dann summiert sich das natürlich.

Andererseits zeigt der Blick auf 2016 eben auch, das man 2,x % Marktanteil in Deutschland hat. Das ist bei der Energiekontor AG ähnlich. Und auf dieser Basis halte ich die Angst bzgl. des Ausschreibungsmodells für stark übertrieben.

Die Energiewende im Bereich Solar und Windkraft war bisher eine Bewegung mit extremer Kleinteiligkeit. D.h., es gibt auch im Windkraftbereich eine Vielzahl an Akteuren, die jeweils nur wenige MW projektieren. In diesem Umfeld gehört auch eine PNE Wind dann schon zu den größeren Marktteilnehmern. Und gerade das bietet im Ausschreibungsmodell mit seinen höheren Anforderungen "beim Papierkram" und dem Vorstrecken von Sicherheitsleistungen auch Chancen.

D.h., man könne im Zeitalter des Ausschreibungsmodells vllt. sogar einen höheren Marktanteil erhalten als bisher. Das war in dem Gesetzgebungsverfahren jedenfalls die große Angst und deshalb hat man extre Regelungen für Bürgerwindkraftanlagen in das Gesetzt geschrieben, die diesen Anbietern auch zukünftig Marktanteile zukommen lassen sollen.  

164 Postings, 224 Tage Korrektor01.01.2017 - 800 MW 1. Ausschreibung

 
  
    #7857
19.01.17 18:57

164 Postings, 224 Tage Korrektor01.05.2017 - 800 MW 1. Ausschreibung

 
  
    #7858
19.01.17 18:58

164 Postings, 224 Tage KorrektorWas man auch wissen muss

 
  
    #7859
19.01.17 19:47
ist, das es entgegen der Kleinteiligkeit bei den Projektieren und Betreibern es bei den Windkraftanlagenherstellern nur eine handvoll an Anbietern gibt. Im wesentlichen kamen bisher die 5 Anlagenhersteller Enercon (allein über 40 %), Vestas, Nordex, General Electric und Senvion mit zusammen 97 % Marktanteil zum Zuge. Siehe auch den Download hier mit einer Analyse des Anlagenregisters der Bundesnetzagentur: http://www.fachagentur-windenergie.de/fileadmin/...nd_Herbst_2016.pdf

Nebenbei:
Demnach gab es per 31.10.2016 allein im Netzausbaugebiet in Norddeutschland, in dem bei den Ausschreibungen der Zubau zukünftig an die Netzkapazität gekoppelt werden soll, bereits 1,2 GW an genehmigten aber noch nicht umgesetzten Projekten (!). Zum Jahresende 2016 dürfte diese Menge nochmals deutlich angestiegen sein.

Ich verstehe das Ausschreibungsmodell so, das dieses "quasi Anbieterolygopol" bei Windkraftanlagen aufgebrochen werden soll. Qualitätsanlagen aus dem Ausland sind sehr viel günstiger zu bekommen - man schaue sich nur den weltweit führenden chinesischen Anbieter Goldwind an, deren Anlagen auf Konzepte des deutschen Ingenieurbüros Vensys basieren. Deshalb sollte man vllt. auch vorsichtig sein, was eine Investition auf dem aktuellen Kursniveau in Anlagenhersteller angeht.

Aber Projektierer wie die PNE Wind AG könnten im Gegenteil sogar zum Übernahmeziel für ausländische Anlagenhersteller werden, weil sie mit dem Ausschreibungsmodell erstmals die Möglichkeit haben werden, in den deutschen Markt vorzudringen.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
313 | 314 | 315 | 315  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Netflix Inc. 552484
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T