Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 346 3331
Börse 164 1479
Talk 120 1110
Hot-Stocks 62 742
DAX 23 306

PNE Wind AG - WindStärke 12

Seite 1 von 239
neuester Beitrag: 19.09.14 16:53
eröffnet am: 22.05.09 10:11 von: From Holland Anzahl Beiträge: 5951
neuester Beitrag: 19.09.14 16:53 von: grobio1 Leser gesamt: 668057
davon Heute: 1187
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
237 | 238 | 239 | 239  Weiter  

2434 Postings, 2955 Tage From HollandPNE Wind AG - WindStärke 12

 
  
    #1
27
22.05.09 10:11
Plambeck Neue Energien Ziel 3,50 Euro

Die Experten von "Der Aktionär-online" vergeben für die Plambeck Neue Energien-Aktie (ISIN DE000A0JBPG2/ WKN A0JBPG) ein Kursziel von 3,50 Euro.
Der Windparkprojektierer peile für das aktuelle Geschäftsjahr 2009 ein EBIT von 29 bis 33 Mio. Euro an. Daraus resultiere ein Gewinn je Aktie von mindestens 0,50 Euro. Damit betrüge das KGV 2009e lediglich 5.

Die Zielvorgaben würden die Experten für durchaus plausibel halten. Denn Plambeck Neue Energien habe in Q1'2009 bei einer Gesamtleistung von 88,9 Mio. Euro einen EBIT-Anstieg von 1,2 auf 7,2 Mio. Euro erzielt. Das EPS habe sich auf 0,12 Euro belaufen.

Für zusätzliche Fantasie könnte ein möglicher Aufstieg in den TecDAX sorgen. Immerhin notiere das Unternehmen nach eigenen Angaben auf Platz 35 und Plambeck Neue Energien-Chef Billhardt rechne sich realistische Chancen aus, im Herbst in den Technologieindex aufzusteigen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
237 | 238 | 239 | 239  Weiter  
5925 Postings ausgeblendet.

1089 Postings, 766 Tage US21PNE

 
  
    #5927
17.09.14 20:35
Aha, wenn es vor Ende der Bezugsfrist Gründe für einen Kurs über 2,50 gibt steigt die Aktie.

Ich glaube du machst da einen Denkfehler. Welche Gründe sollte es denn die nächsten Wochen geben. Wenn es weitere News geben sollte, hätten die im Prospekt zur Anleihe veröffentlicht werden müssen.

PNE hat gestern einen neuen webcast veröffentlicht. Billhardt hat ein langes Interview gegeben. Welche News sollen die nächsten Tage denn noch kommen.

Durch Kapitalerhöhung ist der Markt für PNE Aktien im Augenblick überflutet. Natürlich steigen bei steigendem Kurs auch die Kurse der Bezugsrechte.
Doch wenn PNE den Wert der neuen Aktien auf 2,40 taxiert, warum sollte der Markt während der Bezugsfrist plötzlich sagen wir zahlen für die alten Aktien 2,60 oder 2,80.

Wenn die Kapitalerhöhung gezeichnet ist, wer kauft eigentlich die Wochen nach der Kapitalerhöhung. Die PNE Fans haben gerade die neuen Aktien gekauft. (Charttechnisch nennt man sowas eine überkaufte Situation).

Was ist, wenn Oxford nach der Kapitalerhöhung 100 000 Aktien leerverkauft. Wer hält dann dagegen.

Der entscheidende Punkt ist aber, es kann dies Jahr noch der Verkauf in England erfolgen. Die Yieldco bedeutet aber leider, daß PNE bis Anfang 2016 in Deutschland gar nichts mehr verkauft. Nachrichtenflaute.

Bis zum Ende der Kapitalerhöhung wird unten immer ein größerer Block Kauforder sein. Heute über 50 000 irgendwo bei 2,46. Das sind die Banken die stützen. Nach der Kapitalerhöhung werden die Banken nicht mehr lange stützen.

Es bleibt also, PNE taxiert den Wert der Aktien im Augenblick auf 2,40. Ich sehe kurzfristig keinen Grund warum jemand 2,60 oder 2,80 bieten sollte.  

41 Postings, 1044 Tage grobio1...

 
  
    #5928
18.09.14 00:28
Aha, es gibt also Fans von Aktien. Bisher dachte ich immer, Investoren kaufen und verkaufen nach Rendite-Gesichtspunkten.

Es findet also eine momentane Überflutung mit PNE-Aktien statt. LOL! Wie nennt man denn dann die Überschwemmung mit Aktien der DAX-Konzerne?

Und Du siehst in Deiner Glaskugel in der nächsten Zeit keine News bei PNE. So so, interessant.

:-)  

1089 Postings, 766 Tage US21Glaskugel

 
  
    #5929
18.09.14 06:53
Gegenfrage:
Investoren kaufen nach Renditegesichtspunkten. Aha, wieder was gelernt. Also spielen Emotionen keine Rolle. Die nächsten Wochen gibt es einen Hype nach Zalando oder Rocket Internet. Alles nach Renditegesichtspunkten? Dann ist Börsenpsychologie bzw behavioral finance ja überflüssig.

Ich sage mal, Aktien werden nicht nach Renditegesichtspunkten sondern nach der Hoffnung auf Rendite gekauft. Hoffnung ist eine Emotion.

In insgesamt nur wenigen Wochen werden 23 Mio neue Aktien an den Mann oder die Frau gebracht. Sieh dir mal die normalen Tagesumsätze an. Du glaubst also nicht, daß es im Augenblick eine Überschwemmung auf der Angebotsseite gibt. Wobei du wohl kaum die Zahl der potentiellen Käufer bei PNE als Nebenwert mit dem Interesse an Dax Werten vergleichen kannst. Und auch bei Zalando und Alibaba als Nebenwerte gibt es ein wahnsinniges Interesse, nicht aber bei PNE. Also wäre ich etwas vorsichtiger mit dem Verteilen von "LOL" hier.

Wobei nochmal die Frage. Wenn du jetzt deine Bezugsrechte nutzt und jede Menge neue Aktien beziehst, wirst du dann in 6 Wochen nochmal Aktien über die Börse nachkaufen. Wer stützt dann die Nachfrageseite?

Gegenfrage: Du siehst in deiner Glaskugel News die noch vor dem Ende der Bezugsfrist zu steigenden Kursen führen können (Post 5926). Warum eigentlich. Ich habe wenigstens Gründe geliefert, warum ich keine News erwarte.

Abschließend. Ich habe gelernt Aktionäre kaufen Aktien aus Renditegesichtspunkten. Dann würde ich PNE im Augenblick nicht kaufen.
Ich sehe in meiner Glaskugel, daß PNE die Dividende für 2014 kürzen oder ganz streichen wird. Sie leihen sich gerade 23 Mio durch eine Anleihe. Eine gleiche Dividende würde bei inzwischen 80 Mio Aktien 12 Mio kosten. Das wäre unternehmerischer Blödsinn.
Wobei PNE 2012/2013 insgesamt 16 Mio Dividende gezahlt hat um jetzt 23 Mio über die Anleihe zu leihen.

PNE wird 2015 in Deutschland wohl nichts verkaufen. Wird das zu dem schon lange erwarteten Anstieg auf 4 Euro in 2014 oder 2015 führen???

 

336 Postings, 92 Tage PitchiKE

 
  
    #5930
18.09.14 07:11
Ich weiß noch nicht,  ob ich neue Aktien beziehe. Könnte ja auch nochmal unter 2,40€ gehen - das ist nicht ausgeschlossen.  

1089 Postings, 766 Tage US21PNE

 
  
    #5931
18.09.14 07:17
Ich denke trotzdem, daß der Kurs während der Kapitalerhöhung erfolgreich gestützt werden kann und deshalb wohl nicht langfristig unter 2,40 fällt. Schließlich machen die begleitenden Firmen ihren teuer von PNE bezahlten Job und werden dafür sorgen, daß wenigstens große Teile der KE gelingen.

Die Frage ist eher, wo sich nach Kurs im Oktober nach der KE vor den Zahlen im November einpendelt. Ich vermute zwischen 2,00 und 2,80. Das ist aber leider eine breite Spanne.    

1005 Postings, 3953 Tage gordongeccoDividende

 
  
    #5932
2
18.09.14 08:26
"Eine gleiche Dividende würde bei inzwischen 80 Mio Aktien 12 Mio kosten. Das wäre unternehmerischer Blödsinn.
Wobei PNE 2012/2013 insgesamt 16 Mio Dividende gezahlt hat um jetzt 23 Mio über die Anleihe zu leihen."
Genau mein Reden. Wer Dividenden auf Pump finanziert um Aktionäre bei Laune zu halten, hat keine Ahnung von Unternehmensfinanzierung. Irgendwann steht dann der Zwegat vor der Tür wenn das Kartenhaus in sich zusammen stürzt. Mal sehen was die sich einfallen lassen wenn die 8% Anleihe 2018 fällig wird.  

41 Postings, 1044 Tage grobio1....

 
  
    #5933
18.09.14 10:59
Die psychologische Komponente ist sinngemäß nach Kostolany der Hund, der an der Leine des Spaziergängers mal hinter ihm und mal vor ihm läuft. Am Ende des Tages haben sie den gleichen Weg absolviert. Bezogen auf den Aktienkurs heißt das, dass auf lange Sicht die kalten Fakten den Kurs bestimmen.

Die Psychologie spielt bei Kleinanlegern erfahrungsgemäß eine viel größere Rolle als bei institutionellen Investoren und für die wird PNE durch die wachsende Marktkapitalisierung interessanter und sie machen im Endeffekt den Kurs.

Die Dividendendiskussion ist auch nur ein Teilaspekt, der momentan nicht die entscheidende Rolle spielt. Betritt ein Unternehmen Neuland, wie PNE mit der Yieldco, dann wäre eine hohe Dividende kontraproduktiv (außer für die Psyche der Kleinanlerger (s. o.)) Wer auf Ausschüttungen angewiesen ist, wie Fonds und Versicherungen, ist im übrigen bei der Yieldco richtig aufgehoben - und da schließt sich der Kreis.

Was die News betrifft, kann jederzeit etwas gemeldet werden (Verkäufe ausländischer Parks, Baugenehmigungen, Kooperationen, strategische Partnerschaften, alles mögliche...) Ich weiß es nicht und deshalb stochere ich auch nicht im Nebel). Das Gesamtpaket bei PNE stimmt meines Erachtens. Die Yieldco wird in Deutschland meines Erachtens ein großer Erfolg. Die Analysten dieses Landes werden sich momentan mit der Yieldco-Idee beschäftigen und meines Erachtens den Daumen nach oben strecken - was in meinem Sprachgebrauch positive News darstellen und den Kurs beflügeln wird.
US21 - ich habe keine Lust auf einen Streit mit Dir. Sorry für das LOL - Friedenspfeifchen? :-)  

1089 Postings, 766 Tage US21Alles in Ordnung

 
  
    #5934
18.09.14 11:18

153 Postings, 687 Tage winhelPNE

 
  
    #5935
1
18.09.14 11:31
Das ist alles schwer nachvollziehbar, was da immer wieder gesagt wird. Wofür braucht man eine Kapitalerhöhung pp, wenn man erst vor Monaten bekannt gibt, dass man bereits über 200 Millionen verfügen kann. Mir kommt das seit Jahren so vor, als ob PNE sich immer wieder mit Versprechungen in die nächsten Jahre rettet.

Ankündigungen vom Januar 2014:


"""""""Auch für weitere Windparks, die sich derzeit in den Genehmigungsverfahren befinden, werden die Genehmigungen kurzfristig erwartet. Insgesamt steht damit ein Volumen von Windparks in Bau, genehmigt und kurz vor der Genehmigung von etwa 160 MW zur Realisierung an. Die notwendige Fremdkapitalfinanzierung für diese Investitionen von mehr als 200 Mio. Euro konnte bereits mit sechs deutschen und europäischen Banken gesichert werden."""""""
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ks-in-Deutschland-3171714

Jetzt benötigt man wiederum Geld für die selben Windparks:

"""""Billhardt: Wir als PNE Wind-Gruppe verfügen aktuell alleine in Deutschland über 80 MW bereits genehmigter Windparkprojekte, mit deren Bau kurzfristig begonnen werden kann. Zusätzliche 90 MW befinden sich im Genehmigungsverfahren. Diese sollen zügig realisiert werden, sodass wir bis 2016 ein Portfolio von etwa 150 MW in Betrieb befindlicher Windparks mit belegbaren und stetigen Cashflows in dieser neuen Tochtergesellschaft bündeln können. - See more at: http://www.4investors.de/php_fe/...ID=85041#sthash.PSx2brWc.dpuf"""""

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=85041

Ansonsten nichts konkretes, alles wischiwaschi  

1089 Postings, 766 Tage US21PNE

 
  
    #5936
1
18.09.14 11:49
Die 200 Mio sind kurzfristige Kredite. Der Plan war auf Kredit 3 bis 6 Monate bauen dann verkaufen.

Jetzt ist der Plan 1,5 bis 2 Jahre Parks zu behalten. Dafür reichen kurzfristige Kredite nicht. Darum jetzt Kapitalerhöhung.

Das ist alles in Ordnung. Unterschiedliche Meinungen gibt es nur darüber, ob sich das rechnet. Bzw. auch ob das den Aktionär immer wieder mit Kapitalerhöhungen zu belasten, eine psychologisch gute Strategie ist.

Aber sonst ist das schon nachvollziehbar.  

153 Postings, 687 Tage winhelso, so,

 
  
    #5937
18.09.14 20:02
200 Millionen braucht man mal einfach so zur Zwischenfinanzierung!!!!  

1089 Postings, 766 Tage US21PNE

 
  
    #5938
18.09.14 20:50
Genau so ist es. Allein die grob 128 MW die dieses Jahr fertig werden bzw. geworden sind, haben einen Marktwert von grob 240 Mio.
Die 150 MW für Yieldco kosten um die 300 Mio. Dann noch Auslandsgeschäft und Investitionen in Offshore.  

Der Kapitalbedarf ist leider immens.  

111 Postings, 938 Tage pnerminatorKapitalerhöhung

 
  
    #5939
18.09.14 21:53
Alles auf Lasten der Aktionäre, gebe es keine andere Finanzierungs-Möglichkeit?  

41 Postings, 1044 Tage grobio1Kapitalbedarf

 
  
    #5940
1
18.09.14 22:48
Ich gebe US21 hier ausdrücklich recht.

Im moment heißt die Devise, sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen Energiewende zu schnappen. Ein RWE-Konzern hat 100 Jahre gebraucht, um sich sein Stück Oligopol zu sichern.

Dass dieser Dinosaurier der Energieversorgung zittert, sieht man in seinen Werbespots: "Wir stehen für die Energiewelde" und gehen "voRWEg". Ich liege regelmäßig lachend vor dem TV, wenn ich gleichzeitig lese, wie sehr sich dieser Konzern mit allen juristischen Mitteln gegen die Energiewende stemmt. Meines Erachtens die größte Volksvera... seit der Spendenaffäre der CDU und dem Ehrenwort von Merkels Ziehvater Kohl.  

283 Postings, 1439 Tage Nick-Riderzum ende

 
  
    #5941
19.09.14 07:58
der zeichnungsfrist wird pne schon wieder steigen  

49 Postings, 430 Tage Glaub_nicht_allespnerminator: Eigenkapitalquote

 
  
    #5942
1
19.09.14 10:04
Grundsätzlich werden Fremdkapitalgeber immer verlangen, dass der Eigentümer (die Aktionäre) sich auch am Risiko mit finanziellen Mitteln beteiligen. Ansonsten würden die Fremdkapitalgeber allein das Risiko beim Scheitern tragen und beim Erfolg primär die Eigentümer den Nutzen (Gewinn) haben.

Bei der Emission der 100 Mio. €-Anleihe hat PNE  den Gläubigern Mindesteigenkapitalquoten
(Bilanzsumme - Zahlungsmittel) / Eigenkapital
zugesichert.
Sinkt die Quote unter 25 %, bekommen die Gläubiger 1,5 % Zinsen mehr (9,5 % statt 8 %).
Sinkt die Quote unter 20 %, können die Gläubiger die Anleihe kündigen. Dies würde sehr wahrscheinlich in einer Zahlungsunfähigkeit von PNE und damit im Insolvenzantrag enden.

Allein deswegen musste PNE die Aktionäre mittels Kapitalerhöhung an dem erforderlichen Kapitalbedarf beteiligen. Bei den genannten 300 Mio € für das neue Projekt muss folglich 1/5  (also 60 Mio. €) aus Eigenmittel finanziert werden. Die derzeitige Kapitalerhöhung bringt fast diesen Betrag.
Wandelanleihen zählen regelmäßig nicht zu den Eigenmitteln, erst nach Wandlung in Aktien, werden diese zu Eigenkapital.  

111 Postings, 938 Tage pnerminatorKapitalerhöhung

 
  
    #5943
19.09.14 12:49
Die Unterstützung fällt, hoffentlichlich auch Köpfe.;-)  

41 Postings, 1044 Tage grobio1...

 
  
    #5944
19.09.14 13:10
Frustrierend - und das bei positivem Börsenumfeld...  

827 Postings, 3278 Tage MausbeerKann mir jemand erklären

 
  
    #5945
19.09.14 13:24
wieso ich die KE zeichnen soll, wenn ich die Aktien ja fast zum gleichen Preis bekommen. Es ist zum Kotzen!  

1089 Postings, 766 Tage US21PNE

 
  
    #5946
19.09.14 13:41
Das Schönste bei PNE ist immer die optimistisch blumige Wortwahl.

So wird z.B. der Windpark in USA mit bis zu 153 MW  "weiter bearbeitet".

Schon spannend, da der Bau schon im letzten Jahr begonnen wurde und ein Abschnitt 3 bis 6 Monate dauert.

Die Projekte in Ungarn und Rumänien, die genehmigt aber aufgrund veränderter Förderbedingungen nicht rentabel gebaut und betrieben werden können, werden "weiter bearbeitet" bzw. "weiter optimiert".

Klingt doch gut.  

509 Postings, 2968 Tage braunbaer06So, Jahrestief erreicht

 
  
    #5947
19.09.14 14:11
zum Glück hab ich den "Saftladen" von der Backe  

1005 Postings, 3953 Tage gordongeccoPrall gefüllte Pipeline

 
  
    #5948
19.09.14 14:23
auch so eine schöne blumige Wortwahl vom Billhardt.  

509 Postings, 2968 Tage braunbaer06Der Sonnenkönig von solarworld u. Billhardt

 
  
    #5949
19.09.14 14:38
mal schaun,welche Aufgaben  Petrus am "Jüngsten Tag" für die zwei findet  

128 Postings, 1032 Tage phS der NeulingRadiointerview mit M. Billhardt

 
  
    #5950
19.09.14 15:57

41 Postings, 1044 Tage grobio1Das Problem...

 
  
    #5951
19.09.14 16:53
Die Richtung des operativen Geschäfts stimmt seit vielen Jahren, PNE befindet sich auf Wachstumskurs in einer wachsenden, nachhaltigen Branche. Davon bin ich überzeugt.

Der Grund, dass die PNE-Aktie bei 2,44 steht und nicht zweistellig im TecDAX ist ein massives Vertrauensdefizit bei institutionellen Investoren und Privatanlegern.

Seit 100 Jahren lässt sich als Anteilseigner großer Stromkonzerne sicheres und gutes Geld verdienen. Noch ist nicht bei allen angekommen, dass wir mit der Energiewende weltweit vor einer Zeitenwende stehen. Es gibt kein zurück mehr.

Seit das Auto erfunden wurde, hielten sich die Kursgewinne bei Kutschen-Aktien ja auch in Grenzen ;-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
237 | 238 | 239 | 239  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben