Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 22 61
Talk 6 30
Börse 11 20
Hot-Stocks 5 11
Rohstoffe 0 4

PNE Wind AG - WindStärke 12

Seite 1 von 271
neuester Beitrag: 02.03.15 21:20
eröffnet am: 22.05.09 10:11 von: From Holland Anzahl Beiträge: 6771
neuester Beitrag: 02.03.15 21:20 von: US21 Leser gesamt: 815553
davon Heute: 17
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
269 | 270 | 271 | 271  Weiter  

2434 Postings, 3120 Tage From HollandPNE Wind AG - WindStärke 12

 
  
    #1
28
22.05.09 10:11
Plambeck Neue Energien Ziel 3,50 Euro

Die Experten von "Der Aktionär-online" vergeben für die Plambeck Neue Energien-Aktie (ISIN DE000A0JBPG2/ WKN A0JBPG) ein Kursziel von 3,50 Euro.
Der Windparkprojektierer peile für das aktuelle Geschäftsjahr 2009 ein EBIT von 29 bis 33 Mio. Euro an. Daraus resultiere ein Gewinn je Aktie von mindestens 0,50 Euro. Damit betrüge das KGV 2009e lediglich 5.

Die Zielvorgaben würden die Experten für durchaus plausibel halten. Denn Plambeck Neue Energien habe in Q1'2009 bei einer Gesamtleistung von 88,9 Mio. Euro einen EBIT-Anstieg von 1,2 auf 7,2 Mio. Euro erzielt. Das EPS habe sich auf 0,12 Euro belaufen.

Für zusätzliche Fantasie könnte ein möglicher Aufstieg in den TecDAX sorgen. Immerhin notiere das Unternehmen nach eigenen Angaben auf Platz 35 und Plambeck Neue Energien-Chef Billhardt rechne sich realistische Chancen aus, im Herbst in den Technologieindex aufzusteigen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
269 | 270 | 271 | 271  Weiter  
6745 Postings ausgeblendet.

1359 Postings, 931 Tage US21Realität

 
  
    #6747
27.02.15 11:46
Man kann hier schöne die Probleme von PNE erkennen. Die Planung für Tralorg wurde Anfang 2010 begonnen Anfang 2014 dann endlich genehmigt.

Der Laie (oder Kleinaktionär) denkt jetzt, nach der Genehmigung kann es doch losgehen (Stichwort: die tolle genehmigte Auslandspipeline).

Realität: Die Genehmigung war eben nur ein kleiner Schritt. Jetzt 1 Jahr später ist das Projekt wieder einen Schritt weiter.

Realisierung ist jetzt 2018.

20 MW in 2018. Ist das eine tolle Nachricht??? Das sind die Verzögerungen im Ausland die Euler kritisiert.  

258 Postings, 1159 Tage stedan100wer an die Zukunft

 
  
    #6748
27.02.15 12:37
eines Unternehmens glaubt, der müsste doch spätestens jetzt nach der aktuellen Meldung wach geworden sein. Es geht bei Aktien letztlich mehr um die Zukunftsaussichten als um eine gegenwärtige günstige oder ungünstige Lage. Das scheinen viele bisher überhaupt nicht erkannt zu haben. Deshalb bin ich nach wie vor der Meinung für Langfristanleger, dass die Aktie von PNE auch durchaus schon bei 8 - 10 ? liegen könnte. Liegt ganz in der Hand der Anleger. Angst, Pessimismus, oder Optimismus ist hier die zentrale Frage in Sachen Durchsetzbarkeit.

Hie die aktuelle Meldung:

Die Cuxhavener PNE Wind hat bei dem schottischen Windenergieprojekt ?Tralorg? einen entscheidenden Fortschritt gemacht. ??Das Projekt erhielt jetzt vom Department of Energy and Climate Chance der britischen Regierung den Zuschlag in der Ausschreibung für Contract for Difference?, teilen die Norddeutschen am Freitag mit. PNE Winds Tochtergesellschaft im Vereinigten Königreich entwickelt das Projekt.

Der TecDAX-Kandidat sieht damit keine Hindernisse mehr für den Windpark: ?Damit steht einer Realisierung des Projektes in 2018 nichts mehr im Wege?, so PNE Wind am Freitag. Der Windpark soll aus acht Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 20 Megawatt bestehen.

Die Aktie von PNE Wind notiert am späten Freitagvormittag bei 2,327 Euro mit 1,17 Prozent im Plus.  

1359 Postings, 931 Tage US21Naja

 
  
    #6749
27.02.15 12:55
Was hat denn die Realisierung von 20 MW in 2018 die schon 2014 als genehmigt verkündet wurden mit tollen Zukunftsperspektiven zu tun. Und Schottland ist das Vorzeigeland von PNE.

20 MW sind 40 Mio Umsatz bzw. max 10 Mio Ebit. Bis dahin muß PNE 100 Mio Anleihe zurückzahlen und die Zinsen machen 24 Mio aus.

Ein Tropfen auf den heißen Stein.  

1359 Postings, 931 Tage US21PNE

 
  
    #6750
27.02.15 13:00
Dieser Park sollte ursprünglich Ende 2014 verkauft werden. Jetzt wird er 2018 realisiert.  

258 Postings, 1159 Tage stedan100klar das man das

 
  
    #6751
27.02.15 13:08
auch wieder zum Ungunsten zerflücken kann. Das ist aber nicht der entscheidene Punkt für ein Invest. Das Geschäftsmodell ist halt nicht einfach und es müssen ständig enorme Hürden übersprungen werden, aber es wird langsam für PNE zumindest überschaubarer und berechenbarer. Wie schon gesagt, die gegenwärtige Lage des operativen Geschäfts von PNE ist für Langfristanleger nicht von größerer Bedeutung. Langfristig habe ich entweder Vertrauen zum Geschäftmodell der PNE-Wind oder nicht. Muss jeder selbst erkennen.  

1359 Postings, 931 Tage US21Naja

 
  
    #6752
27.02.15 14:24
Was hat PNE heute eigentlich verkündet. Eigentlich heißt diese "Erfolgsmeldung" übersetzt: Der von den Analysten für 2014 und 2015 erwartete Verkauf des schottischen Projekts wurde auf 2018 verschoben.

Wobei es wie vor kurzem verkündet, auch nicht wie bisher geplant mit "hoher Ebitmarge" verkauft, sondern mit einem Finanzinvestor gebaut wird. Der Finanzinvestor möchte natürlich auch einen Teil des Gewinnes.

Diese Veränderungen bedeuten aber eher, daß PNE immer unberechenbarer wird. Soweit ich mich erinnere war der Verkauf der beiden Schottland Projekte in 2015 ein wesentlicher positiver Punkt der Einschätzung von First Berlin und anderen (müßte man nochmal nachlesen)
 

574 Postings, 2496 Tage chrisebUm

 
  
    #6753
27.02.15 16:53
8 Windmühlen aufstellen zu können müssen die bis 2018 warten??? Das wird/wurde hier an der Küste von anderen Unternehmen mindestens monatlich, wenn nicht wöchentlich realisiert in den letzten Jahren.

Naja, bis so ein Mast mit Pferdefuhrwerken nach Schottland transportiert wird, die Planer die dortigen Wiesen und Äcker angeschaut haben und mit den Schaufeln und 2 Arbeitern, die ja auch nicht die Schnellsten sind, Fundamente ausgehoben haben, das dauert. Wobei 8 Windräder sind ja auch eine wirklich fast nicht kalkulierbare Masse. Wo stehen schon so wenige auf einmal?  

574 Postings, 2496 Tage chriseb@us21

 
  
    #6754
27.02.15 17:00
Mir ist den letzten 12 Jahren, welche ich das Unternehmen (leider) intensiv verfolge kein Projekt bekannt, welches entsprechend den Ankündigungen realisiert wurde ( von vielen hat man leider nie mehr etwas gehört, besonders von den oft versprochenen Auslandprojekten z.B Osteuropa, Frankreich, Türkei u.a.)  

259 Postings, 852 Tage winhelPolen

 
  
    #6755
27.02.15 17:34
wurde davor groß als eines der ersten Auslandsprojekte angekündigt, nichts wieder davon gehört.
Ich staune seit 15 Jahren, wie Unternehmen wie Plambeck/PNE funktionieren.
 

1359 Postings, 931 Tage US21Nur ärgerlich

 
  
    #6756
27.02.15 18:43
Das ist das Erschreckende. Man könnte mal fragen:

Was macht eigentlich Amerika 1 mit bis zu 154 MW die Ende 2013 begonnen wurden?
Was macht das große Joint Venture mit Steag in der Türkei (700 MW)?

Und jetzt gibt es 38 MW in Schottland. Anfang 2014 genehmigt. PNE hat leider "vergessen" zu informieren, daß die Ausschreibung damals noch nicht gewonnen war.

Als Beispiel Oddo Seydler. Kursziel PNE Anfang Januar 2015 irgendwas um die 4 Euro (wird hier gerne zitiert) weil "die Projekte in Schottland im ersten Halbjahr 2015 abgeschlossen werden". Und jetzt kommt die "Erfolgsmeldung", daß mindestens die Hälfte davon 2018 realisiert werden.

Welche Auslandsprojekte von PNE werden denn 2015 realisiert?

Warum einige Leute PNE durch diese Meldung "berechenbarer" finden, bleibt mir ein Rätsel.  

85 Postings, 1209 Tage grobio1Wenn US21...

 
  
    #6757
27.02.15 20:08
... Vertriebsleiter bei PNE wäre,...

würden sämtliche Projekte in kürzester Zeit realisiert.

Ausschreibungs- und Genehmigungsverfahren wären reine Formsache.

Ich lach' mich schlapp!

Schon mal daran gedacht, dass ein Projektierer viele Projekte startet, aber nur die renditeträchtigsten durchzieht? Andere werden geschoben, oder auch mal ganz auf Eis gelegt.

US21, wenn Du Dir anmaßt, diesbezüglich die Spreu vom Weizen zu trennen, weil Du so tieft drin steckst im operativen Geschäft von PNE, dann ist Dir nicht mehr zu helfen.

Dein Job bleibt es, alles in den Dreck zu ziehen, was PNE meldet. In der Materie kennst Du Dich aus.  

1359 Postings, 931 Tage US21Frage

 
  
    #6758
27.02.15 20:35
Da ist er ja wieder, mein alter Kumpel grobio. Leider wie immer inhaltlich nichts zu sagen, bloß gegen mich pöbeln.

Und wieder was gelernt. Projekte dauern. Aha. Von 2010 bis 2018. Das ist jetzt aber doch etwas lang für onshore die 2014 genehmigt wurde.

PNE zieht nur renditestarke Projekte durch. Andere werden auf Eis gelegt. Schon wieder was gelernt. Amerika ist also nicht renditestark. Bulgarien und Polen auch nicht. Schottland scheinbar auch nicht, sonst würde es nicht bis 2018 "verschoben".

Darum mal eine klare Frage an dich grobio. Wo du doch immer so schlau bist und pöbelst.

Nenne uns doch einfach mal die renditestarken Auslandsprojekte von PNE die 2015 umgesetzt werden, oder auch 2016. Das ist eine ernste Frage.

Ich bin gespannt ob jetzt wirklich eine inhaltliche Antwort kommt.

Oddo Seydler, First Berlin haben Schottland bisher als renditestark bezeichnet und Umsetzung für 2014/15 erwartet.

Also grobio ich warte auf deine Aufzählung der renditestarken Auslandsobjekte.  

1359 Postings, 931 Tage US21Mal was Positives

 
  
    #6759
27.02.15 21:06
Vielleicht nochmal ein paar positive Fakten:

PNE hat in Ungarn 2 Projekte mit 438 Hektar gesicherter Fläche mit bis 86 MW

in Bulgarien 10 Projekte mit 951 Hektar gesicherter Fläche mit bis zu 400 MW

in USA 5 Projekte mit 1200 Hektar gesicherter Fläche bis zu 2500 MW

UK/Irland 22 Projekte mit 2038 Hektar gesicherter Fläche bis zu 791 MW

Kanada 5 Projekte mit 4263 Hektar gesicherter Fläche mit bis 330 MW


Das ist doch echt der Knaller und eine positive Perspektive.

Leider sind das die offiziellen Zahlen von PNE unter Billhardt im Gechäftsbericht von 2009 auf Seite 36

2015 ist keines dieser Projekte umgesetzt.



 

574 Postings, 2496 Tage chriseb@uS21

 
  
    #6760
28.02.15 02:12

laugthing?

Na wie heißt es doch so schön. Das mit den Projekten brauch halt Zeit, viel Zeit, noch viel mehr Zeit. Hier geht es offensichtlich nicht um Jahre, eher um Jahrzehnte, wenn nicht gar um Jahrhunderte, bis dann mal die Meldung kommt, das man ganze 8, man höre und staune sagenhafte 8 Windmühlen aufstellen will.sealed?


 

899 Postings, 257 Tage Pitchi@US21/chriseb

 
  
    #6761
28.02.15 09:40
Natürlich ist es nicht schön, wenn hier Projekte teilweise um Jahre verschoben werden. Das alleine ist aber nicht nur PNE geschuldet, sondern auch den Bedingungen vor Ort.

Wie schnell können die Behörden vor Ort arbeiten? Wie lange dauert ein Genehmigungsverfahren am jeweiligen Standort? Wie wird der Bau/ die Planung realisiert?

Fragen über Fragen - natürlich gibt es in Deutschland ein bewährtes Genehmigungsverfahren (mit gesetzlichen Vorschriftten) und ist nicht mit anderen Ländern zu vergleichen.

Schottland schreitet mit einem guten Beispiel voran und möchte bis 2020 aus EE 100% seines Strombedarfes decken - und PNE könnte mit daran teilhaben und sich besonders in Schottland etablieren.

http://www.windkraft-journal.de/2012/06/26/...es-strombedarfs-decken/

http://www.solarify.eu/2015/02/17/269-schotten-sparen-an-fossilen/  

1359 Postings, 931 Tage US21Egal wer Schuld ist

 
  
    #6762
28.02.15 10:05
Wobei es für den Anleger egal ist, ob PNE Schuld an den Verzögerungen ist oder nicht. Wenn PNE kein Geld verdient sinkt der Kurs, egal ob selbst Schuld oder Pech.

Wobei sich natürlich die Frage stellt, warum die anderen Projektierer z.B. in der Türkei oder Schottland erfolgreicher sind.

PNE erklärt seinen Aktionären übrigends mal wieder nicht, warum das aktuelle Projekt erst in 3 Jahren realisiert werden soll.

PNE hat vor kurzem angekündigt, daß sie mit einem Finanzinvestor zügig die Pipeline in Schottland umsetzen wollen. Wobei sie mal wieder "vergessen" haben zu erwähnen, daß sie außer dem aktuellen Projekt keine einzige Ausschreibung gewonnen haben und die einzige hat nach der Genehmigung noch ein Jahr gedauert. Da muß man doch mal ganz ehrlich sagen, ohne gewonnene Ausschreibung gibt es im Moment nichts in Schottland umzusetzen, auch nicht mit einem Investor.

Und wenn man sich mein vorheriges Posting des GB 2009 ansieht. Tolle Versprechen von denen gar nichts (wirklich gar nichts) umgesetzt wurde.

PNE schreibt übrigends, daß onshore Projekte  3 - 5 Jahre dauern. Stimmt bei PNE aber eben leider nicht. Wieviel Geld ist in die projektierten Projekte in Kanada, Bulgarien, Türkei, Irland, USA  mit gesicherten Grundstücken geflossen. Nur in USA wurde der erste Spatenstich gemacht. Mehr aber seit über einem Jahr leider auch nicht.

PNE muß 2018 die 100 Mio Anleihe zurückzahlen. Aufgrund der Herabstufung wird auch die Neuaufnahme von neuem Geld schwierig.

Wenn Euler sagt, die Auslandsprojekte sind problematisch und verzögern sich, wer will da jetzt eigentlich noch widersprechen. Offshore kostet bis 2018/20 noch viel Geld. Womit will PNE eigentlich dieses ganze Geld verdienen.

Die entscheidende Frage für den Kurs werden die Zahlen Ende März sein. Wenn da doch was positives kommt, schön. Wenn da irgendeine negative Nachricht kommt (noch mehr Abschreibung) dann gute Nacht.  

259 Postings, 852 Tage winhelWeh mir die Geister die ich rief

 
  
    #6763
28.02.15 11:14
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...rostschutz-a-1020944.html

Unter Anderem:

""""""Allein für den inneren Rostschutz der Stahltürme, auf denen die Offshore-Windräder montiert sind, werden nach SPIEGEL-Informationen über eine Lebensdauer von 25 Jahren bis zu zehn Tonnen Aluminium in das Seewasser abgegeben - bei jedem Turm. Das hat die Bundesanstalt für Wasserbau errechnet.

Bei einem Ausbauziel von 6500 Megawatt Offshore-Windparks bis 2020 könnte das eine zusätzliche Belastung von rund 13.000 Tonnen Aluminium für Nord- und Ostsee bedeuten. """""""""

 

1757 Postings, 1584 Tage DevilnightgogoLet the show begin

 
  
    #6764
1
01.03.15 20:14
PNE Wind erhält in Großbritannien Zuschlag von Ministerium - IT-Times
CUXHAVEN (IT-Times) - Die PNE Wind AG hat heute bekannt gegeben, in einer Ausschreibung den Zuschlag für ein Windprojekt in Schottland erhalten zu haben. Demnach...

 

138 Postings, 2023 Tage frankoliverwinhel

 
  
    #6765
1
01.03.15 22:43

...Polen wurde davor groß als eines der ersten Auslandsprojekte angekündigt, nichts wieder davon gehört.
Ich staune seit 15 Jahren, wie Unternehmen wie Plambeck/PNE funktionieren....

Ganz einfach weil sie immer wieder Leute finden die die Kapitalerhöhungen mitmachen.

Seit 1990 bis 2014 wurde  in der Summe kein Gewinn erwirtschaftet.

Der Krug geht solange ......

P.S.: Alu im Meer. Da wird aus einer Maus ein Elefant gemacht.

 

258 Postings, 1159 Tage stedan100hier der Link einer aktuellen positiven Bewertung

 
  
    #6766
02.03.15 10:46
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...mpfehlung_Aktienanalyse-6319679

Und jetzt bitte wieder die Zerflücker ans Werk. Wäre doch gelacht wenn man das nicht auch wieder zurflücken könnte.  

1359 Postings, 931 Tage US21PNE

 
  
    #6767
02.03.15 10:59
Ist doch ganz einfach.

Das ist eine von mehreren positiven Meinungen. Es gibt auch mehrere negative Meinungen (u.a. Euler).

Die Analyse wiederholt nur bekannte Tatsachen. Die Pipeline mit mehreren 1000 MW, die es schon seit Jahren gibt. Die leider nicht umgesetzt werden kann (gerade wieder Schottland erst 2018) und in der immer wieder Bulgarien, Polen, USA usw. drin sind, die alle nicht vorankommen oder sogar unverkäuflich sind. Da sind allein über 700 MW Türkei drin, für die noch nie eine Ausschreibung gewonnen wurde.

Billhardt wird schon seine Gründe haben, warum er nicht in seine so toll laufende Firma investiert.  

259 Postings, 852 Tage winhelP.S.: Alu im Meer. Da wird aus einer Maus ..

 
  
    #6768
02.03.15 11:07
Das mag sein. Nachdenklich wird man dann aber schon, wenn man die positiven Artikel der "Gegenseite" anschaut. Sollten in den Offshorewindparks tatsächlich die Laichgründe der Nordseefische entstehen, kann die Maus schnell größer werden.

""""""Auf den ersten Blick erscheinen diese Effekte positiv. So wiesen Forscher im Windpark alpha ventus ein erhöhtes Vorkommen von Taschenkrebsen nach. Wo sich Anemonen, Muscheln und kleine Fische wie Grundeln oder Aalmuttern ansiedeln, tummeln sich schnell auch Räuber. Dorsche und Wittlinge zum Beispiel. Sie finden in den Biotopen des Windparks gute Laichgründe und reichlich Nahrung"""""""
http://forum.finanzen.net/forum/new?thread_id=377236  

3002 Postings, 2008 Tage Raymond_Jamesauf der 'pirsch' (2,38)

 
  
    #6769
02.03.15 17:17

899 Postings, 257 Tage PitchiPNE

 
  
    #6770
02.03.15 19:46

1359 Postings, 931 Tage US21PNE

 
  
    #6771
02.03.15 21:20
Charttechnisch sieht es wirklich ganz gut aus. Jetzt noch 1 oder 2 positive Tage dann wäre der Weg bis 2,60 frei.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
269 | 270 | 271 | 271  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben