Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 32 295
Talk 27 266
Börse 3 21
Hot-Stocks 2 8
Devisen 0 6

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 1216
neuester Beitrag: 28.05.16 17:35
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 30388
neuester Beitrag: 28.05.16 17:35 von: Crayfish Leser gesamt: 4092801
davon Heute: 767
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1214 | 1215 | 1216 | 1216  Weiter  

1813 Postings, 4433 Tage gurke24448PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

 
  
    #1
79
30.07.08 06:10


PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen ? bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen ? in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen ? oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1214 | 1215 | 1216 | 1216  Weiter  
30362 Postings ausgeblendet.

24 Postings, 193 Tage MinusrenditeZulassungsantrag ohne Nippon-Partner

 
  
    #30364
26.05.16 17:56
Im Gegenteil zu ROI100, der es befürworten würde, dass PAION den Antrag selbst einreicht bin ich schlicht dagegen es ohne Partner zu tun. Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass PAION das finanziell und personell schaffen kann. Überleg´einmal wie die ganze Konversation mit der PMDA vonstatten geht. Es ist ja nicht so, dass der Antrag eingereicht wird und dann im stillen japanischen Kämmerlein nach 6 Monaten die Entscheidung hopp oder topp fällt. Hier wir mit dem Antragstellenden pausenlos kommuniziert und interagiert. Japanisch wird auf Englisch und dann von Englisch wieder auf Japanisch übersetzt. Das dauert, das kostet, und geht an die Substanz. Das PAION hier glaubt mit 2 Mio. ? zurande zu kommen halte ich für deutlich untertrieben. Wenn, dann sehe ich hier eher einen hohen 1-stelligen Betrag den Bach runterfließen. Die Vergangenheit hat ja nun schon eines bewiesen, nämlich dass PAION mit seinen Kostenschätzungen immer viel zu tief gestapelt hat.

PAION betont ja wiederholt selbst, dass der Fokus in diesem Jahr auf der Kurzsedierung als Leitindikation in den USA liegt. Dann sollte man g e f ä l l i g s t auch alle Mittel bündeln, um die Bronchoskopiestudie noch in diesem Jahr mit Biegen und Brechen fertig zu stellen. Dieses Gejammere immer von zu komplexen Studiendesign und zu wenig Probanden, der Komplexität der Ereignisse insgesamt; das will doch keine Sau mehr hören. Statt die 2 Mio. ? für den Studienantrag in Eigenregie in Japan zu verpulvern sollten sie dieses Geld lieber in die Hand nehmen, um den Ärzten, die die Bronchoskopiestudie durchführen, mehr Salär zu bieten. Dann läuft die Studie von ganz allein, darauf würde ich wetten. Geld schafft bekanntlich Fakten. Das scheint aber im Elfenbeinturm von PAION in Aachen nicht bekannt zu sein.

 

1434 Postings, 1179 Tage Marlies123Lichtblick1

 
  
    #30365
26.05.16 18:07

Nein es ist einfach zu weit und ich muß viel arbeiten,denn ich bin  auch Privatsekretärin von meinem Mann,außerdem 2 Berge von Post aufarbeiten plus das bischen Haushalt +Garten wo ich allerdings eine  Hilfe habe. Es waren doch sicherlich bessere Experten  als ich bei der HV.laugthing

Na klar darf Herr S. keinerlei Andeutungen wo man evtl wieder was rein interpretieren könnte-ist auch besser dann zu veröffentlichen wenn alles in trocknen Tüchern ist.

Ich wundere mich über den stabilen Kurs.

 

24 Postings, 193 Tage Minusrendite@Lichtblick1

 
  
    #30366
26.05.16 18:25
PAION braucht Geld, viel Geld, um die Studien fertigzustellen und die Zulassungsanträge zu stellen etc. pp. Was liegt da näher, als das man als Maßnahme der Kurspflege auf der HV ganz konkret den Sachstand der Partnering-Gespräche skizziert. Das ist doch eigentlich nicht zuviel verlangt und würde der Aktie einen Kursauftrieb verschaffen, weil der Anleger sich gewiss sein darf, dass sich hinter den Kulissen tatsächlich etwas tut. Unabhängig vom Ausgang. So, wie sich die Situation heute darstellt, kann man eher annehmen, dass es keine Gespräche gab. Mit niemandem. Das wäre wirklich eine bittere Pille, die ich nicht bereit wäre zu schlucken.  

1434 Postings, 1179 Tage Marlies123Minusrendite

 
  
    #30367
26.05.16 18:59

träumst du  alle AG  denken zuerst ans Geschäft -die Aktionäre haben diese nicht auf dem Bildschirm,desshalb zahlen diese eine Dividende wenn möglich. Das ist bei allen,ich weis keine AG die an die Aktionäre zuerst denkt.   Schau  VW beste Beispiel laugthing

 

708 Postings, 975 Tage Sky1Was würden wir denn als Vorstand einer AG machen?

 
  
    #30368
1
26.05.16 19:21
ZUERST an die AG denken, denn wenn es dieser gut geht und wenn sie Erfolg hat, dann haben (später) auch die Aktionäre etwas davon.

Dies ist doch völlig selbstverständlich.

Ich wüsste auch nicht, warum ich momentan ein Stück verkaufen sollte, denn ich sehe alles immer noch auf gutem Weg und niemand hat behauptet, dass es ein schneller, bzw. einer ohne Steine ist.

Viele Grüße & good luck an die anderen Longies

Sky

P.S.: Zumal die HV für mich nichts Unerwartetes oder Überraschendes gebracht hat, alles wie erwartet und auf gleichem Stand wie vorher (das 2te Halbjahr kann diese Momente bringen ;-)  

24 Postings, 193 Tage Minusrendite@Marlies123 & Sky1

 
  
    #30369
3
26.05.16 19:47
Vorweg: Ich habe eben bemerkt, dass ich mittlerweile wie ROI100 klinge, was nicht beabsichtigt war. Hahaha.

Wir drei (und viele andere der Pro-PAION-Fraktion) schätzen die Situation ja i. G. ähnlich ein.

Klar muss die Führung von PAION zuerst das Gesamtgefüge AG im Blick haben. Das geht aber nur auf, wenn man die Aktionäre auch mitnimmt. Und das ist es, was ich zunehmend vermisse. Als Aktionär wird man in jüngster Zeit nicht mehr wirklich mitgenommen, so mein Eindruck. Steckt dahinter nun Kalkül oder Ahnungslosigkeit oder Desinteresse? Ich weiß es nicht!

Trotzdem schaue ich mir das hier noch ein paar Runden an. Die Koloskopie-Daten liegen bald auf dem Tisch. Dann werden wir als Ad-hoc lesen, ob es eine "signifikante Verbesserung" gegenüber dem Vergleichsprodukt Midazolam gab. Falls nicht, braucht man sich über eine KE auch keine Gedanken mehr machen, weil der Kurs dann wieder auf ROI´s Einstandspreis fallen wird, der ja "angeblich" irgendwo bei 45 Ct. liegt.  

713 Postings, 225 Tage clint65@Minusrendite, wir haben

 
  
    #30370
2
26.05.16 20:12
beide ungefähr dieselbe Anzahl von Paion-Aktien im Depot ... Ich bin seit letzten Sommer hier investiert. Man las, ich glaube im anderen Thread hier auf Ariva, das in einer Straße ein richtiger Hype war, in Paion zu investieren (Haus beliehen oder so ähnlich). Auf der anderen Seite immer wieder die Wortmeldungen hin und wieder von vor längerer Zeit bei Paion ausgestiegenen Altinvestoren, die darüber sehr froh waren. Langsam kann ich die zweite Personengruppe verstehen. Paion ist kein einfaches Invest und ich hatte auch schon eine Nass Valley Gateway, die seit letzten Sommer von der Börse suspendiert ist oder auch aktuell eine Eight Solutions (beide Aktien haben nichts miteinander zu tun, Nass Valley Gateway war für mich unseriös und da habe ich einfach Glück gehabt, meine letzte Oder zum Wiedereinstieg wurde gestrichen wegen der Suspendierung!).

Ich habe überlegt einen Teil zu verkaufen, alles raus zu hauen, um das Risiko los zu sein. Oft lag ich mit meiner Einschätzung hier falsch, die Taktik und Vorgehensweise von WS und Paion zu interpretieren und vorherzusagen. Warum er das so macht, wie er es macht, erschließt sich mir nicht (er hat definitiv Fehler gemacht) ...

Fazit: Ich hinterfrage die Handlungsweise von WS nicht mehr und bleibe nach langen Überlegungen investiert, zumindest bis Studiendaten aus USA. Vielleicht reduziere ich dann einen Teil, da Paion mein zweites Hauptinvest ist.

Freunden versuche ich keine Aktien zu empfehlen, aber garantiert nicht Paion. Die handeln aber auch alle autark nach ihren Vorstellungen von Aktieninvests und ziehen ihr Ding durch.

Allen hier Investierten viel Glück!  

1434 Postings, 1179 Tage Marlies123Minusrendite+@

 
  
    #30371
2
26.05.16 20:42

laugthingIn erster Linie kommt das Hauptgeschäft für jede AG-aber wir müssen bedenken das Herr S. ein wirklich qualifiziertes 1.Klasse eingestellt hat,das ist natürlich meine Überzeugung
als erstes möchte ich Mr. Papaz nennen,denn dieser hat SANOFI zur Markreife gebracht und seht euch diesen Kurs an.
Auch die anderern die alle an der Stellschraube drehen sind alles gestande Manager und ich wiederhole mich noch einmal sind  Erolgsorientiert was sie bewiesen haben und das auch bei Paion zeigen werden.
Aber ich habe den Eindruck bei vielen Investierten hier das UNGEDULD im Spiel ist und das ist NEGATIV.
Nur ein Beispiel-ich bin seit 6 Jahren bei Enwave Corp. investiert-soll keine Reklame sein und da war es genauso wie in diesem Forum UNSICHERHEIT verbreiten u.v.m.
Ab genau HEUTE wissen alle das es funktioniert und das erste  mal in der Geschichte von EW schwarze ZAHLEN geschrieben werden. Paion+EW sind beide 2009 angefangen.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen GEDULD zahlt sich aus,denn beide Firmen haben ein FUNDAMENT auf dem man aufbauen wird.

 

1434 Postings, 1179 Tage Marlies123hatte das MM oben vergessen-soory

 
  
    #30372
26.05.16 20:46

2092 Postings, 710 Tage PitchiSöhngen...

 
  
    #30373
2
26.05.16 21:03
er ist nicht bekannt, für einen konkreten Fahrplan, war jedoch ab und zu für Überraschungen gut. Ich stimme Euch zu 100% zu:

- das was das hochgelobte Management (Raths, Papaz & Co.) bisher gebracht haben geht gegen 0. Die Enttäuschung ist groß, auch bei den Longies. Wenn sich nicht bald was tut, wird auch das Vertrauen der letzten Longies schwinden.

- das Schweigen zu der Partnering-Situation in Japan. Ein Zwischenstand per AdHoc ist doch wirklich nicht zu viel verlangt und würde etwas Vertrauen wieder herstellen.


Hoffentlich lösen positive PIII Daten eine Kettenreaktion positiver Nachrichten aus - Partner und Investoren wären wünschenswert. Ich bin überzeugt, dass Remimazolam die Anästhesie revolutionieren kann. Ich zweifel nicht an dem Produkt, sondern an der Herangehensweise des Managements, diese Revolution erfolgreich zu gestalten.  

1434 Postings, 1179 Tage Marlies123Pitschi

 
  
    #30374
2
26.05.16 21:25

aber das meine ich  G E D U L D  ist gefragt,das 1.Klasse MM für mich jedenfalls jeder auf seinem Gebiet wird einen besseren Überblick haben welche Schachzüge  nach und nach gemacht werden müssen und da lassen  sich diese auch nicht von den ungeduligen (kritischen ) Anlegern beeinflussen,denn dafür werden sie ja bezahlt so denken diese.
P.s. das war und ist auch bei EW so-da dachte ich auch die Info Poletik ist scheis---dann kam mir aber der Gedanke das könnte wegen der Konkurenz so sein und genau das ist und war so.laugthing

 

24 Postings, 193 Tage MinusrenditeLongies dürfen nur positiv denken?!

 
  
    #30375
1
26.05.16 22:11
Mal eine kleine Story am Rande, in der es auch um long/short oder komplett bescheuert geht.

Ein Kumpel von mir, mittlerweile auf die 75 Lenze zugehend, ich selbst bin übrigens 48, war ein Telekom-Fernmeldetechniker von der Pieke auf. Bei der Deutschen Bundespost ausgebildet zum Fernmeldetechniker (für die jüngere Generation: das waren früher diejenigen, die immer zu dritt kamen, wenn das Telefon nicht funktionierte, wovon einer arbeitete und zwei die Verantwortung, sprich: die Hände in den Taschen trugen). Jedenfalls wurde er dann nach den diversen Aufspaltungen der Deutschen Bundespost dann zur Deutschen Telekom verschoben. Punkt. Dann musste die Telekom ja an die Börse. Und um sich hübsch zu machen, musste überflüssiges Personal abgebaut werden, also alles was teuer ist musste weg, wie eben mein Kumpel. Der Auflösungsvertrag wurde schmackhaft gemacht mit einer ordentlichen Abfindung in bar und einem üppigen Aktienpaket. Wer konnte da schon nein sagen. Also eingeschlagen mit Anfang fünfzig und sich auf dem Schwarzmarkt verdingt.

Dann war der Mann tatsächlich Depot-Millionär, als die T-Aktie bei 120 D-Mark notierte. Aber er sagte sich: "hey, was soll ich jetzt mit der Knete, ich brauche das Geld erst im Rentenalter. Ich kann warten."

Und heute hat er immer noch sein üppiges Aktienpaket und freut sich über die jährlichen Dividendenausschüttungen, die gerade eben ausreichen, um dürftige Sanierungen seines alten Hauses durchzuführen.

Warum schreibe ich das? Ich wollte damit aufzeigen, dass es nicht verkehrt sein kann auch als Longie die Realitäten nicht zu verkennen und/oder die Zukunft zu verklären.

+++ Ich bin kein Longie mit rosaroter Brille auf LSD-Tripp sondern analysiere die Situation immer wieder in Intervallen hinsichtlich der Chance-/Risikokomponenten. Und Leute: dies ist ein Ein-Produkt(kandidat)-Unternehmen, da sind meine Intervalle dann auch schon mal kürzer als bei einem DAX-Standardwert, +++

++++ Bin übrigens noch voll investiert. Macht euch mal keine Sorgen. ++++

@Pitchi: 100%ige Zustimmung zu Deinen Ausführungen.

 

140 Postings, 1332 Tage Lichtblick1Danke für die ausführlichen Darlegungen!

 
  
    #30376
26.05.16 22:28
Gibt ja hier doch noch vernünftige Investoren :-)
Ich drück uns die Daumen. Gute Nacht!  

363 Postings, 2481 Tage Larsemann74Da bleibt halt nicht mehr wie abwarten...

 
  
    #30377
27.05.16 09:21
Geduld ist sicherlich sehr gefragt hier.. aber ich kann mich den vorherigen Beiträgen nur anschließen....
Alleine kann es Paion in Japan m.M. nicht schaffen... ein neuer Vertriebszweig kostet u. a. Zeit, die bei Paion immer knapper wird.. Leider kennt keiner die genauen Ambitionen von Söhngen..

Nur je weniger Cash in der Kasse ist und die Zeit knapper wird... desto schwächer ist auch die Verhandlungsposition von Söhngen...  

744 Postings, 241 Tage ROI100Guten Morgen, da bin ich wieder.

 
  
    #30378
27.05.16 09:31
War gestern auf einem Volksfest hier und habe die Sonne genossen und deshalb nicht mehr geschrieben. Aber vorab erst einmal einen herzlichen Dank an Minusrendite Du hast mich ja mit einigen Post gut vertreten, smile. Was mir aber aufgefallen ist, hier war gestern Nachmittag bis in den Abend ein starkes Aufkommen an Posts in denen versucht wird die Lage für Paion schön zu reden. Hat Paion das denn nötig, wenn sie doch wie hier behauptet wird alles richtig machen und ein top Management haben? Oder liegt es eher daran, dass nach der HV hier eine eher berechtigte Negativstimmung herrscht? Nach der Aussage auf der HV wird der Zulassungsantrag in Japan ja nun dann endlich alleine gestellt - hoffentlich bleiben die auch dabei, ich finde es gut. Eine KE wird noch in diesem Jahr kommen - ist meine Einschätzung.

@Minusrendite, da es Dich so brennend interessiert mein Durchschnittlicher EK nach zwischenzeitlichen Verkäufen und diversen anderen Maßnahmen (auch Risikomanagement genannt) und aufgrund des frühen Einstiegs liegt bei EUR 0,4323 und die anderen, die gerne wissen möchten wie viele Stücke ich habe, es ist eine gute 5-stellige Stückzahl - noch    

713 Postings, 225 Tage clint65sehe das ähnlich wie

 
  
    #30379
27.05.16 09:34
Marlies123, WS kann nichts sagen, um Verhandlungen nicht zu gefährden. Das glaube, denke, hoffe ich. Danke noch mal zu den Ausführungen zum Management.

Die Auswertung der Koloskopie-Daten wird hoffentlich zu den vom Management angeführten Aussagen zu der Überlegenheit von Remi passen. Im Juni!? Dann wäre endlich dieses leidige Ono-Thema mit Plasmahypothese bei falscher Dosierung vom Tisch! Nachdem die Rosenkriegstheorie seit der HV ad acta gelegt werden kann.

Vielleicht auch im August die Beantragung der Zulassung in Japan, um Verhandlungspartner unter Druck zu setzen. Die Eigenfertigung oder Lohnfertigung in Deutschland/Europa kann warten.

So long ...  

744 Postings, 241 Tage ROI100Meines Erachtens wird ein Teil der KE

 
  
    #30380
27.05.16 09:42
genutzt den Antrag in Japan zu stellen - Lob an Paion, sehr gute Entscheidung weiter so, und das ist ernst gemeint, die Ausgestaltung der Zulassung ist relativ einfach und auch von einem kleinern Unternehmen zu schaffen insbesondere durch Einschaltung von diesbezüglichen ich nenne es mal Begleiter. Aber das wisst ihr ja endlich selber - Eine KE mit diesem Hintergrund, aber nur mit zielgerichteter Mittelverwendung ( Japanzulassung) ist positiv zu sehen und wird auch dem Kurs gut tun. Also schnell den Antrag stellen und eine Meldung diesbezüglich raus geben.  

1022 Postings, 2134 Tage nuujHin und Her

 
  
    #30381
27.05.16 12:13
finde so die Beiträge zur Zeit recht interessant. Es gibt viele Argumente für hin und her und auch Spekulationen. Weitere Argumente sind vielleicht folgende.
Der Markt ist in Bewegung. Käufe Verkäufe (z.B. Bayer, inst. KE bei Epi, Kontron, Aixtron usw.) Hauptsächlich spielen da die Chinesen eine Rolle. Könnte nicht ein Chinese auf die Idee kommen, mit viel Geld sich Paion einzuverleiben, wenn denn die Ergebnisse USA Darm positiv vorliegen?
Dr. Raths war vorher bei El Lilly. Vermarktung dort läuft meist so nach Tupperwareprinzip. Hat nach El Lilli 2 Firmen ind dr Schweiz geleitet/betreut und sie wohl anschließend gut verkauft (habe ich so auf der HV gehört). Ist jemand, der mit viel Wasser gewaschen ist. Wäre doch auch eine Option.
Weitere Gedankenspiele sind da möglich. Ich weiss auch nicht, ob viele die Preisfindung in USA verstanden haben. CEO erzählte was von Tageskliniken, Ost USA/ West USA; Propofol, Midazolam usw. Wer soll da durchblicken?
Zudem hatte ich Joeup auf der HV getroffen. Bisher fehlen mir seine Beiträge.
Nun denn, Long gewesen und Long bleiben ist mein Motto.
Bei Neueinstieg würde ich warten.  

47 Postings, 2686 Tage butschiJapan / Partner

 
  
    #30382
27.05.16 14:49
> - das Schweigen zu der Partnering-Situation in Japan. Ein Zwischenstand per
> AdHoc ist doch wirklich nicht zu viel verlangt und würde etwas Vertrauen wieder herstellen.

Wenn Ono ausgestiegen ist, vor dem Zulassungsantrag und Ono schon sehr gute Konditionen hatte, wird hier kaum ein Japaner vor einer Zulassung einsteigen. Wieso auch ? Bei Paion ist aktuell auch kein run der Partner absehbar. Da ist niemand unter Zeitdruck außer Paion.

Für die Partner spielt die Zeit für Sie, für Paion spielt die Zeit gegen Paion, da Zeit Geld und somit neue KE sind.

Die Anästhesie in EU ist ja abgebrochen und ob Kurzsedierung-USA da sehr viel für den Antrag in Japan bringt wage ich zu bezweifeln. Bei Anästhesie sollten sich EU und Japan ja gegenseitig befruchten. ICU Japan hätte sicher viel für den Antrag in Anästhesie gebracht, leider war hier die Daten ja unklar/schlecht.

Je mehr Bausteine bei Paion wegbrechen, angehalten werden oder länger dauern umso schwieriger wird es zeitnah den Rest durchzubringen  und umso teurer für die Aktionäre.

- Anästhesie D abgebrochen
- Intensiv/ICU Japan angehalten
- Zeitverzögerung USA

Seite der ersten großen KE ohne Partner ist bei Paion leider alles eher negativ gewesen. Der Kurs ist mit 2 Euro = 100 MIO. MK auch kein Schnäppchen. Ohne Partner kann Paion das Produkt ohne Zulassung auch kaum selbst stark puschen.

Ohne Partner wird es hier regelmäßig weitere teure KE geben. Bis zu ersten Umsätzen (im optimal-Fall 2018) sind es noch mindestens 1 1/2 Jahre bis zu nennenswerten Umsatzen deutlich mehr, das dauert ja auch Jahre bis man Vertrieb stark genug aufgebaut hat.

Remi ist ein Vertriebsprodukt und muss sich gegen die etablierte Konkurrenz durchsetzten und VERMARKTET werden. Das ist leider kein Selbstläufer, wie Lucentis etc, wo die Nachfrage da ist und man dann auch noch unverschämte Preise durchsetzen kann.  

1434 Postings, 1179 Tage Marlies123Minusrendite #30369 signifikant Verbesserung

 
  
    #30383
27.05.16 18:02

ich meine hier schon mal gelesen zu haben-das da schon mal so ein Zwischenbericht war und da wurden schon beschrieben das die Patienten schneller aus dem Bett+Krankenhaus konnten.
Alleine das die vielen verwirrten Kranken der Vergangenheit angehöhren und die teuren Nakoseärzte überflüssig sind -das sind Agumente wo die Krankenhäuser plus Kassen hellhörig werden und das bestimmt sehr begrüssen. Ich denke mal das die vielen Voruntersuchungen erheblich billiger sind und da ist in der USA viel mehr Druck als bei uns.
Aber mittelfristig soll Remi ja in jeden Bereich angewendet werden-unsere Kleinen Kinder nicht zu vergessen,das es keine Toten mehr sein werden und und und-----
Es geht nicht alles am LIEBSTEN  VORGESTERN laugthing

 

1022 Postings, 2134 Tage nuujKleiner Zusatz

 
  
    #30384
2
27.05.16 18:30
Auf der HV wurde mehrfach erwähnt, dass das Potential für jede Art der Sedierung und Anästhesie 500 Mio $ beträgt. Insgesamt 1,5 Milliarden. Nur merkwürdig, dass sich da anscheinend niemand für diesen zukünftigen Blockbuster zu interessiern scheint. Will man es nicht alleine machen, könnte man ja Vorverträge schließen. Das Risiko will wohl noch keiner tragen. Zumindest hat Paion das Personal von 29 auf 39 aufgestockt und auf der Website befindet sich ein Link zu Linkedin (also für Führungskräfte). Da möchte man im Prinzip Mäuschen spielen und schauen, was da so alles läuft. So langsam beginnt die heiße Phase.  

1123 Postings, 1402 Tage Crayfishnuuj

 
  
    #30385
28.05.16 14:30
Ich glaube nur dass ein Liter Wasser mehr wiegt als ein Liter Milch..  

24 Postings, 193 Tage MinusrenditeDann glaube das mal weiter...

 
  
    #30386
28.05.16 16:24
... Milch hat grundsätzlich eine höhere Dichte als Wasser: wegen des Fettgehaltes. Daher wiegt ein Liter Milch auch bis zu 30 g mehr als ein Liter Wasser!

Falls Du eine völlig fettfreie Milch vor Dir stehen siehst, dann ist es Wasser!

Prost Wochenende!  

1123 Postings, 1402 Tage CrayfishAber ich meine

 
  
    #30387
28.05.16 17:32
Fett schwimmt doch auf Wasser..also müßte es eigentlich leichter sein...bei meinem Frühstückskaffee ist die Kondensmilch immer oben solange bis ich umrühre..  

1123 Postings, 1402 Tage CrayfishMinus

 
  
    #30388
28.05.16 17:35
Aber wo Du recht hast ..hast Du recht..
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1214 | 1215 | 1216 | 1216  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben