Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 150 2245
Talk 98 1735
Börse 30 324
Hot-Stocks 22 186
Rohstoffe 4 57

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 174
neuester Beitrag: 15.09.17 10:05
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 4328
neuester Beitrag: 15.09.17 10:05 von: Zoppo Trum. Leser gesamt: 576779
davon Heute: 355
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  

2961 Postings, 3036 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
49
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  
4302 Postings ausgeblendet.

78 Postings, 615 Tage RomanovaIR

 
  
    #4304
1
09.09.17 15:25
Danke an die IR für die Einordnung der Aussage.
Ich habe mal die berüchigte Seite 11 der Präsentation angehängt und habe eine konkrete Frage zur Capex und Abschreibungs-Ratio:
Gehe ich Recht in der Annahme, dass durch die weitere Investitionen eher die untere, rote Abschreibungs-Ratio-Linie den zukünftigen Verlauf darstellen könnte, da auf der Capex-Seite eher die obere grüne Capex-Ratio-Linie angepeilt wird? Oder die andere Linie, oder etwas dazwischen?

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn FP profitabel investieren kann - Ganz im Gegenteil! Aber das sollte einfach deutlich(er) und einfacher kommuniziert werden, vor allem wenn man so ein kleiner Wert mit wenig Aufmerksamkeit ist.
@Versucher: Da bin ich anderer Ansicht, von Herrn Günther habe ich bisher immer klare Ansichten und Aussagen vernommen. Mir ist aber klar, dass ältere FP-Aktionäre voreingenommener sind.

 
Angehängte Grafik:
2017-09-09_23_10_40-strategie_16_neu.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
2017-09-09_23_10_40-strategie_16_neu.png

102 Postings, 732 Tage marvikevFP IR

 
  
    #4305
09.09.17 17:43
Da ist meine Frage wohl untergegangen. (4299)  

197 Postings, 1667 Tage FP IR@Romanova

 
  
    #4306
1
09.09.17 17:50
Ich füge hier die aktualisierte Folienseite aus der zitierten Präsentation von unserer Spanien-Roadshow ein.



Und ja, Sie gehen richtig in der Annahme.  
Angehängte Grafik:
new_era_for_fp.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
new_era_for_fp.png

197 Postings, 1667 Tage FP IR@marvikev Kaufmarkt

 
  
    #4307
1
09.09.17 17:57
Oh ja, tut mir Leid! Vielen Dank für's Erinnern.

Absolut. Das macht den Charme unseres Geschäftsmodells aus. Mit jedem Frankiersystem generieren wir wiederkehrende Umsätze: Tinte, Service, Teleporto. Die wiederkehrenden Umsätze machen rund 80 Prozent unseres Umsatzes aus.

 
Angehängte Grafik:
wiederkehrende_ums__tze.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
wiederkehrende_ums__tze.png

102 Postings, 732 Tage marvikevFP IR

 
  
    #4308
1
09.09.17 18:32
danke. So hatte ich das aus einer Ihrer älteren Präsentationen im Gedächtnis.

Nun sprach ich vorgestern mit einem Ihrer Kunden. Er meinte, dass außer der Anschaffung und der Tinte keine Kosten anfallen. Sogar der jährliche Service wäre umsonst. Nur beim Teleporto wusste er nicht ob FP daran einen Anteil hat. Da musste ich mir natürlich Sorgen um meine Anlage machen.  

197 Postings, 1667 Tage FP IR@marvikev

 
  
    #4309
1
09.09.17 19:20
Umsonst ist nichts. Es kommt darauf an, welche Art von Vertrag der Kunde hat. Ein stückweit mit dem Kopierergeschäft vergleichbar. Mobilfunkverträge folgen auch einer ähnlichen Sytematik. Man bezahlt eine Monats-/Quartals-/Jahresmiete/-gebühr und dafür stehen einem bestimmte Dienstleistungen zur Verfügung.  

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1Löschung

 
  
    #4310
12.09.17 15:04

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 13.09.17 11:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

87097 Postings, 6402 Tage Katjuschaist doch alles gesagt bzw.

 
  
    #4311
2
12.09.17 15:46
du kannst dich ja auch dazu äußern, wenn du was beizutragen hast oder Fragen offen geblieben sind.

Meine Sichtweise ist klar. Ich glaube an das Wachstumspotenzial und die Unterbewertung der Aktie bzw. des Unternehmens. Mein Problem ist, dass FP möglicherweise weiterhin Schwierigkeiten dabei haben wird, diese Unterbewertung dem Finanzmarkt zu vermitteln, da die normalerweise fallenden Abschreibungen auf den Zyklus um 2014 herum von neuerlichen Investitionen überlagert werden, so dass wir wohl bis 2019 nicht diese starken Hebeleffekte auf den Vorsteuer- und Nachsteuergewinn sehen werden, den ich eigentlich in 2019 erwartet hatte. Die ganzen KGV fetischisten werden daher auch weiterhin behaupten können, dass FP bei einem KGV18 von um die 15 nicht unbedingt günstig ist. Das wäre wohl anders gewesen, wenn klar absehbar wäre, dass dass EPS durch leichten Umsatzanstieg und fallende Abschreibungen in 2019 sehr deutlich auf 60-70 Cents anzieht. Insofern bin ich gespannt wie der Vorstand das Wachstumspotenzial und die günstige Bewertung dem Finanzmarkt vermitteln wird.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1also bezügl. der hier mMn entscheidenden Frage,

 
  
    #4312
12.09.17 16:04
die ich mir selbst bereits gestellt und mir 'per Näherungsrechnung' beantwortet hatte (siehe #4287), und die kürzlich USER 'OneLife' ebenfalls formuliert und sie dann der IR gestellt hat, woraufhin diese auf diverse Folien usw. hinwies ... Da würde mich schon interessieren wie denn diese da Zahl/Betrag heisst, um die die Abschreibungen (anderes sonst gleichhbleibend) sinken werden, sodass ab 2021 ein EPS von > 1 EUR rauskommen kann!!! Und zwar errechnet von den Leuten, denen ich im speziellen Fach (Fibu/GuV/Bilanzen) da doch mehr Kenntnisse unterstelle als ich selbst sie habe.  

275 Postings, 1481 Tage OneLife@ Versucher

 
  
    #4313
2
12.09.17 16:13
Ich habe meine eigenen Schlussfolgerungen aus den präsentierten Antworten auf meine Frage gezogen. Das Thema ist für mich nicht hinreichend genau erläutert worden aber ich habe keine Lust mehr, es nochmals aufzugreifen.
Ich nehme es so hin und passe meinen Investmentcase entsprechend an.  

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1... ich danke Dir für Deine Antwort!

 
  
    #4314
1
12.09.17 16:19

275 Postings, 1481 Tage OneLifeZum Verständnis

 
  
    #4315
1
12.09.17 16:30
Ich habe meine Position nicht verkauft, werde aber derzeit auch nicht aufstocken, da ich die Auswirkungen von ACT nicht valide für mich bestimmen kann (nicht mal annäherungsweise). Die Aktie bleibt dennoch leicht übergewichtet im Depot, da sie eine solide Dividende mit steigender Tendenz mit sich bringt (Schmerzensgeld bis 2019) und nach unten ein überschaubares Risiko hat.

Ein Highflyer wird diese Aktie in den nächsten 12 Monaten aber nicht. Ich hatte vor einigen Monaten ja mal geschrieben, dass ich einen Kurs von 6,50 ? in 2017 begrüßen würde (damals stand die Aktie bei knapp über 6 Euro). Andere User hatten teilweise viel höhere Ziele ausgegeben.
Dieses Szenario habe ich nun angepasst, das Kursziel auf 5,75? angepasst (2017). 2018 dann 6,50? und 2019 7,50?. Viel weiter plane ich erstmal nicht.

Ich hoffe, es hilft dir.  

87097 Postings, 6402 Tage KatjuschaVersucher, hab ich doch mehrfach dargelegt, wie

 
  
    #4316
1
12.09.17 16:36
ich das sehe.
-----------
the harder we fight the higher the wall

87097 Postings, 6402 Tage Katjuschaps

 
  
    #4317
1
12.09.17 16:47
Die 1? EPS in 2021 sollten eigentlich gar kein Problem sein, jedenfalls nicht wenn man 260-270 Mio Umsatz unterstellt, da FP ja 250 Mio in 2020 erreichen will. Hatte ich ja bereits vorgerechnet wieso man normalerweise locker auf 1 ? EPS kommen müsste.


Meine Frage war aber, ob wir schon 2019 einen deutlichen Anstieg beim Vorsetuergewinn sehen, damit der Finanzmarkt in 2018 eine gewisse Zuversicht entwickelt. Es ist halt was anderes wenn die Anleger im kommenden Jahr auf ein darauf folgendes Jahr mit deutlichem Hebeleffekt blicken können, das zu einem KGV19 von 7-8 führen würde, oder wenn man noch auf 1-2 Jahre später vertröstet wird. Das EPS kann dann zwar mit dem Umsatz 2020/21 deutlich überproprotional wachsen, aber halt 1-2 Jährchen später als von mir erhofft.

Im Grunde muss mir das nichts ausmachen, wenn ich mich als Investor betrachte. Nur leider bekommt man ja derzeit mit wie ineffizient der Markt oft ist, bzw. wie wenig die Anleger auf Perspektiven achten oder wie sie sich auf einzelne Kennzahlen wie dem KGV fokussieren. Eigentlich müsste der Markt ja aufgrund der über 80% wiederkehrender Umsätze der Aktie einen Aufschlag aufgrund der Sicherheit der Erlöse verpassen. Stattdessen passiert eher das Gegenteil, geschweige davon die denkbaren Hebeleffekte mal einzupreisen. Aber wie gesagt, das ist dann Aufgabe des Vorstands, dem Markt zu erklären wieso diese Aktie kaufenswert ist, abgesehen von den Umsatzzielen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1Danke für eure Stellungnahmen.

 
  
    #4318
1
12.09.17 17:07
... bevor ich nun umständlich auf #4315 und #4316 antworte drehe ich es mal um und stelle diese folgende These zur Sache auf (es geht nur um Dezertifizierung/USA bzw. Effekte daraus):
Angenommen es passt etwa, und die von mir geschätzte Minderung der Abschreibungen ab 2021 betragen 7,9 Mio EUR ... dann gilt für die EPS21e-Berechnung:
7,9 Mio x 0,7 (30% Steuern) : 16,2 Mio Aktien = 0,34 EUR/Aktie ... = Steigerungseffekt;

Allein aufgrund der weggefallenen Abschreibungen aus Dezertifizierung/USA sollte das EPS21e also um 34 Cent steigen. Das habe ich früher deutlich höher erwartet  (so bei etwa 55 Cents ) ... es würde mit höheren Beträgen als den unterstellten 7,9 Mio natürlich ansteigen ... .

Mir fällt es daher inzwischen schwer, an ein EPS21e von > 1 EUR zu glauben.

@Katjuscha ... Dein erster Absatz in #4317:
Hast Du vorgerrechnet, stimmt ... aber es läuft bei FPH bisher jedenfalls nicht nach Deiner Tabelle.  

 

87097 Postings, 6402 Tage KatjuschaVersucher1, was meinst du?

 
  
    #4319
1
12.09.17 17:20
Es kann ja auch nicht nach meiner Theorie laufen, weil es ja um 2019ff geht.


Was du zu den Abschreibungen schreibst, macht so ehrlich gesagt keinen Sinn. Du kannst doch nicht irgendwelche Abschreibungen abrechnen, zumal die ja eben nicht fallen, wie Frau Prüser dargestellt hat, und dann Steuern abziehen und das EPS neu berechnen. Das wäre ja etwas arg vereinfacht.

Und wieso fällt es dir schwer, an ein EPS von 1 ? in 2021 zu glauben? Gerade wenn du wirklich dann 7,9 Mio ? sinkende Abschreibungen erwartest, wäre es ja erst recht überhaupt kein Problem mehr. Dann würde das EPS eher irgendwo bei 1,3 ? liegen. Ich rechne mit steigenden Abschreibungen und komme trotzdem auf ein EPS von 1 ? in 2021.

Kannst du mir mal genauer vorrechnen wieso du keine 1? erwartest?
Bei hypothetisch 270 Mio Umsatz und 17-18% Marge müsste es ja mit dem Teufel zugehen, wenn man keine 16,2 Mio Nettogewinn erreicht. Beispielrechnung:

270 Mio Umsatz
17,5% Marge = 47,3 Mio Ebitda
22,3 Mio Abschreibungen (4-5 Mio höher als 2017) = 25 Mio Ebit
1 Mio Zinsaufwendungen = 24 Mio Ebt
bei 32,2% Steuern käme man auf genau 16,2 Mio Nettogewinn

Oder rechnest du schlichtweg mit keinem Wachstum? Oder erwartest du dass die 17% Marge nicht zu schaffen sind, die der Vorstand ab 2020 erwartet?
-----------
the harder we fight the higher the wall

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1@Katjuscha

 
  
    #4320
1
12.09.17 17:36
So (und auch natürlich vereinfachend)  gemeint:
Unter sonst gleichen Umständen ist das EBIT21e um 7,9 Mio erhöht (entfallende Abschreibungen aus Dezert./USA)  Davon dann gehen die anteiligen Steuern ab  ...  

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1... und es geht mir nur um den Effekt aus den

 
  
    #4321
1
12.09.17 17:39
wegfallenden Abschreibungen aus Dezertifizierung/USA ...
 

87097 Postings, 6402 Tage Katjuschaokay, aber

 
  
    #4322
1
12.09.17 17:43
wieso du dann nicht an die 1 ? EPS glabst, ist mir ein Rätsel.

Ich glaub wie gesagt an deutlich steigende Abschreibungen, aber rechnerisch müsste trotzdem ein EPS von 1 ? rauskommen, zumindest wenn man den Vorstandszielen beim Umsatz und der Marge folgen kann.

Wie gesagt, ich hatte aber eigentlich schon 2019 zumindest mit mehr als 0,7 ? gerechnet. Das dürfte nun nach den Ausführungen von Frau Prüser schwer werden. Jetzt wär ich schon mit 0,6 ? zufrieden, wenn ich etwa 220-225 Mio Umsatz unterstelle. Ist zwar trotzdem eine klare Unterbewertung, aber die nicht so sinkenden Abschreibungen hauen halt rein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

4192 Postings, 351 Tage Zoppo TrumpEindeutiges Ja

 
  
    #4323
12.09.17 21:08
man sollte an etwas glauben.
Nicht zuviel rechnen,sondern an die Sache glauben.
Die Unternehmensführung wird schon wissen was sie macht
und zu tun hat,um die Ziele zu erreichen.
Habe mir erlaubt mal wieder nachzukaufen,ist ja recht günstig im moment.

 

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1@Zoppo ... natürlich hast du recht, man soll

 
  
    #4324
2
12.09.17 21:28
einen Glauben haben, denn wie sagte doch ein weitgereister Mann:
Er habe schon viele Menschen getroffen die ihm sagten, sie schöpften Kraft aus ihrem Glauben.  Jedoch habe er noch keinen Atheisten getroffen, der da sagte, sein Nicht-Glaube gebe ihm Kraft.
:-|  

4192 Postings, 351 Tage Zoppo TrumpVersucher1

 
  
    #4325
13.09.17 09:16
das Ego sucht so lange Fehler an einer Sache,bis es welche gefunden hat.
Ich vertraue einfach der Unternehmensführung,da ich nicht in die Zukunft blicken kann.
Mehr kann ich nicht machen.
Aber die Erfahrung zeigt,irgendwann kommt das Geld.  

3149 Postings, 2952 Tage Versucher1ups ... meine posting #4310 wurde

 
  
    #4326
13.09.17 11:52

gemeldet und wegen 'Provokation' ausgeblendet von den Moderatoren.

Ich werd da keinen Widerspruch gegen anmelden.

Natürlich wollte ich damit eine Reaktion/Antwort derjenigen Threadteilnehmer auslösen, die Fragen an die IR zur Höhe/Betrag der wegfallenden Abschreibungen aus USA/Dezertifizierung ab 2018-2020 gestellt hatten ... und dabei erfahren, wie sie die Lage sehen nach den Antworten der IR.

Personen, die sich mit  #4310 bei der von mir benutzten Ansprache/Formulierung Super-XXXX  verletzend provoziert fühlten bitte ich um Entschuldigung. Werde mich bessern.
Denen die sich danach konstruktiv zur Sache geäussert haben (ohne zuviel von derartigem Empfinden) danke ich.

 

4192 Postings, 351 Tage Zoppo TrumpVersucher1

 
  
    #4327
13.09.17 12:48
du hast doch eine Reaktion ausgelöst.
Aktion=Reaktion

Eine Firma investiert in die Zukunft und im Idealfall zahlen sich diese Investitionen später aus.
Was von unterschiedlichen Faktoren abhängt.


 

4192 Postings, 351 Tage Zoppo TrumpNächstes Event

 
  
    #4328
15.09.17 10:05
was man sich im Kalender notieren kann:

Ergebnisse zum 3. Quartal 2017 (16.11.2017)

Der Vorstand wird im Rahmen einer Telefonkonferenz die Ergebnisse zum 3. Quartal 2017 präsentieren.


Darüberhinaus:

Sixth German Corporate Conference Goldmann Sachs Berenberg

Am 20. September 2017 wird Rüdiger Andreas Günther, CEO & CFO, Investorengespräche auf der Konferenz führen.

(Termine FP-Seite)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben