Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 88 207
Talk 83 142
Börse 4 45
Hot-Stocks 1 20
Rohstoffe 2 15

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1407
neuester Beitrag: 25.05.15 06:13
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 35165
neuester Beitrag: 25.05.15 06:13 von: Fillorkill Leser gesamt: 2620995
davon Heute: 1921
bewertet mit 86 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1405 | 1406 | 1407 | 1407  Weiter  

20752 Postings, 4201 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
86
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1405 | 1406 | 1407 | 1407  Weiter  
35139 Postings ausgeblendet.

11791 Postings, 2543 Tage Fillorkillworum es ihm in seiner Kritik tatsächlich geht

 
  
    #35141
4
24.05.15 20:32
Es ist nicht effektiv, eine juristische Position einzunehmen, wenn der Impuls eigentlich ein moralischer ist, nämlich wie hier sich bedingungslos an die Seite des bedrängten Individuums zu stellen. Denn die juristische Ebene abstrahiert vom ethischen Ausgangsmotiv, mit dem 'No Borders' Imperativ Einfluss auf den gesellschaftlichen Diskurs zu nehmen, um diesen weiter in Richtung Humanität zu drängen - im Bewusstsein, dass es für diese Maximalforderung keine Realisierungschance in Sichtweite geben wird.

Zudem wird die ethische Position bei ihrer Transformation in Rechtsidealismus schlicht ausgekontert mit Hinweisen auf geltende Rechtslagen, die tatsächlich aber nur den erreichten Humanitätsfortschritt im gesellschaftlichen Diskurs - mit Timelag - reflektieren und auch nur reflektieren können. Für die Dekonstruktion ist dagegen der umgekehrte Weg der richtige, nämlich Offenlegung der bornierten xenophoben Motive, die sich hinter einer juristisch argumentierenden Maske verbergen. Dass es also sachlich nur ein Witz ist, wenn Pegida und ihr Echo hier im Forum einen konsequenten Gesetzesvollzug einfordern.    
-----------
fuck fascism before it fucks you

10322 Postings, 1571 Tage zaphod42Nunja fill

 
  
    #35142
24.05.15 20:47
ich finde es ethisch und human auch gerechtfertigt, dir die Fresse zu polieren. Sollte es soweit kommen, dass ich das in die Tat umsetze werde ich mich auf dein Posting berufen: Aktuelle Gesetze, die die Unverletzlichkeit deiner Person fordern sind lediglich  unvollkommener Stand des erreichten Humanitätsfortschritts. Dieser wird in der Zukunft geändert werden. Daher gibt es keine Grundlage, sich aktuell dran zu halten.

Hast du so auch argumentiert, als du damals bei der Startbahn West die Sitzblockade machtest? Übergeordnete Moral hat dich dazu legitimiert?

ich hoffe, der Richter kippte nicht vor Lachen vom Stuhl sondern verknackte dich angemessen wegen Mißachtung des Gerichts  

10322 Postings, 1571 Tage zaphod42Das ethische Ausgangsmotiv

 
  
    #35143
1
24.05.15 20:54
"No Borders" ist natürlich Bullshit, wenn man das mal konsequent zu ende denkt. Spinner wie Joghurt oder andere aus dem extrem linken "humanistischen" Milieu (was daran humanistisch ist sei mal dahingestellt) mögen das vertreten, aber das ist zum Glück eine verschwindend kleine Minderheit. Selbst die Linken und die Grünen trauen sich nicht, sowas offiziell zu fordern.

Letztlich kann jeder seine ethischen Ideen zum ausdruck bringen, muss aber damit leben dass er als Spinner geoutet wird. Vielleicht ist seine Idee eben 10.000 Jahre zu früh. Macht nichts, wir leben im Hier und Jetzt.  

4842 Postings, 2551 Tage badtownboy# 142 so ein polemischer Blödsinn

 
  
    #35144
2
24.05.15 21:02
man kann in userem Rechtsstaat auch ohne offenen Rechtsbruch die Gesetzmäßigkeit einer Norm überprüfen lassen und sich das Recht auf einem rechtsstaatlichen Weg weiterentwickeln lassen.

Überspitzte Formulierungen seitens solcher Wutbürger helfen wenig, eigentlich sind sie schädlich für unseren Rechtsstaat.

 

10322 Postings, 1571 Tage zaphod42Seh ich auch so

 
  
    #35145
1
24.05.15 21:05
Wutbürger wie der fill oder Joghurt bringen uns nicht weiter.

Dein erster Satz zeigt dass du den fill nicht verstanden hast.

Und dass du die Gepflogenheiten in diesem Thread nicht kennst. Polemik ist hier erste Posterpflicht.  

10322 Postings, 1571 Tage zaphod42Ethik ist unter gewissen Umständen Luxus

 
  
    #35146
24.05.15 21:15
JP hat's begriffen.
Asien: Die schwierige Rückkehr Japans auf die Kampflinie - DIE WELT
Japans Premierminister Shinzo Abe will den aufstrebenden Chinesen militärisch die Stirn bieten und deshalb die Armee ermächtigen. Ein Abschied vom strengen Pazifismus aber fällt dem Volk schwer.
 

11791 Postings, 2543 Tage FillorkillDie Frage,

 
  
    #35147
1
24.05.15 21:16
ob ein dicker, ressentimentgetriebener Zaphod, den blosser Zufall in den ostfriesischen Sumpf und nicht in eines der globalen Hungergebiete verschlagen hat, ein grösseres Recht auf Leben hat als sein Gegenstück aus dem Sudan, bewegt sich nicht in einer juritischen Kategorie, sondern in einer moralischen. Die Antwort 'jawoll, hat er' ebenfalls - es ist die Moral des homo homini lupus est als einer pseudobiologischen Rechtfertigungslehre für (globale) Gewaltzustände, für deren unerwünschte Resultate ihre Profiteure Nichtzuständigkeit reklamieren.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

2063 Postings, 1442 Tage ixurtzanoni#35135Wieso willst du nur meine Frage werten

 
  
    #35148
2
24.05.15 21:19
Gerade zurückgekommen...

Mir gehts nicht um Formalien in einer geschlossenen und scheinbar heilen deutschen beamtenflexibilisierten Juristenwelt und deren philosophisch-theoretische Diskursschleifen.

Denn da ist es wenig verwunderlich, dass deren Selbstbeschreibung dazu tendiert, auszublenden, was abstrakt- juristisch nicht als rational, also vernünftig begründbar gelten kann.

Jedoch in einem demokratischen Rechtsstaat sollte die Justiz Kritik ernst nehmen und Missstände aufnehmen resp. aufarbeiten...

Beispiel Report aus Mainz:
02.07.2013: Justiz gnadenlos - Abschiebung im Schnellverfahren - REPORT MAINZ :: Startseite | SWR.de
Flüchtlinge genießen eigentlich weltweit Schutz vor Haft und vor allem vor Strafverfolgung. Doch im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ist das ganz anders.
 

29231 Postings, 5150 Tage Dr.UdoBroemmeLeute wie ibri sind faktenresistent

 
  
    #35149
3
24.05.15 21:20
Beispiel Rumänien - Die Mär vom rumänischen Sozialschmarotzer
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/...umaenien-brain-drain

Und natürlich das immer wiederkehrende Motiv, dass alle Migranten dieser Welt nach Europa, respektive Deutschland, wollen.
Dabei wird völlig verkannt, dass die häufigste Form der Migration schon im eigenen Land endet, man flüchtet nur aus einem Krisengebiet, will oder kann aber das Land nicht verlassen.
Eine andere große Gruppe schafft es gerade bis hinter die Ländergrenze ins angrenzende Ausland.
In obigen Fällen handelt es sich um die Ärmsten der Armen, sie sich eine weitere Flucht gar nicht leisten können, selbst wenn sie wollten.

Diejenigen, die es bis nach Europa schaffen, gehören eher dem gebildeten Bürgertum an, das halt auch das notwendige Kapital hat, um Schleuser o.ä. zu bezahlen.

Und innerhalb Europas ist keineswegs Deutschland das Hauptziel, sondern viel häufiger Skandinavien.
Deutschland ist wegen der schwer zu erlernenden Sprache und durchaus auch wegen seiner weit verbreiteten Ausländerfeindlichkeit eher zweite Wahl.
-----------
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)

10322 Postings, 1571 Tage zaphod42Mal sehen

 
  
    #35150
2
24.05.15 21:20
ob ich noch irgendwann ein "nein, hat er nicht" aus dir rauskitzeln kann.

I will try...

Allein dass die dass du die Frage stellst zeigt welch Geistes Kind du bist, du Linksfaschist, der sich als Humanist zu tarnen versucht.  

10322 Postings, 1571 Tage zaphod42Wenn Länder

 
  
    #35151
24.05.15 21:34
aktuelle Gesetze ernst nehmen, befolgen und umsetzen, das sogar für den Steuerzahler und den Betroffenen in sehr positiver Weise, also schnell, so ist das nur zu begrüßen.

Wer das ändern will kann das gerne tun, indem er entsprechenden Parteien zu parlamentarischen Mehrheiten verhilft. Ich glaube die Tierschutzpartei und die Yogischen Flieger argumentieren in diese Richtung, also nur zu...

Beamtenapparat und Gerichte haben eben Gesetze zu befolgen, nicht ethische Gutachten, die minderbemittelte Foristen erstellen. Zu deren Laiengutachten gibt es nämlich Gegengutachten anerkannter Ethiker, wie das eben so ist mit Gutachten und Meinungen.

Langsam wird's langweilig, wenn sogar das GG infrage gestellt wird, um Masseneinwanderung zu rechtfertigen....

Man sollte sich die Frage nach den Motiven der "Refugees Welcome"-Spinner stellen. Gibt's da querverbindungen zur Asyllobby oder der Schleppermafia?
 

2063 Postings, 1442 Tage ixurtNiemand stellt das GG direkt in Frage...

 
  
    #35152
24.05.15 23:46
es ist allerdings nur teillegitimiert und ein wenig in die Jahre gekommen.

Dennoch ist das GG nach meinem leienhaften Kenntnisstand nach wie vor eines der besten Beinahe-Verfassungen weltweit.
Leider wird es in der Judikativen, Exikutiven und auch der Bevölkerung vielfach nicht gelebt.
Emphatielose Demagogen wie z.B. du Dumpfbacke beugen das GG bis zur Unkenntlicheit.

Es ist allerdings richtig wenn du schreibst dass Beamte und Gerichte Gesetze zu befolgen haben.
Es ist aber nicht richtig wenn du schreibst dass sie ohne Verantwortungsethik rechtsprechen sollten.
Dass würde nämlich auch dem heute geltenden GG widersprechen.
Aber Gott sei Dank sind nur die allerwenigsten Mitbürger von deinem inhumanistischen Schlag zappelfod...

Ethische Gutachten finden somit also in vielen Fällen sehr wohl Beachtung.
Übrigens, die Richterin Gnadenlos aus dem Reportbeitrag oben wurde wegen Rechtsbeugung, Volksverhetzung und Beleidigung selbst vor Gericht gestellt :-)

Laut dem Grundrechte-Report 2015 birgt das geltende Asyl- und Ausländerrecht leider strukturelle und institutionelle Ausländerfeindlichkeit in sich und stärkt damit beispielsweise auch die die Positionen der rechtsgerichteten und ausländerfeindlichen Pegida.  

Es bestehen systematische Probleme bei der medizinischen Versorgung von Asylbewerbern und Flüchtlingen sowie die für viele von ihnen weiterhin bestehende Residenzpflicht.
Neben der mangelnden schulischen Inklusion von Kindern mit Behinderung und der Verfolgung kurdischer Aktivisten als Terroristen prangert der Bericht zudem den Umgang mit Polizeigewalt in Deutschland an. (siehe link)

Es bedarf an einigen Stellen im GG einer gewissen Konkretisierung.
Das konkretisierte Grundgesetz in eine denn wirklich vom gesamten deutschen Volk beschlossene Verfassung zu wandeln wäre der nächste Schritt ;-)  
 

4249 Postings, 1237 Tage Zanoni1... ich klinke mich hier mal ein bisschen aus

 
  
    #35153
25.05.15 00:02
und wünsche allen frohe Pfingsten!  

6078 Postings, 2382 Tage daiphong#37 badtb "

 
  
    #35154
2
25.05.15 00:02
"Zum Asylrecht, es wird halt sukzessiv abgeschafft"

Quatschkopf.
Eine typische Scheißhausparole. Tatsächlich ist es ausgedehnt worden.

"Nicht einmal der Gegenstandswert für die anwaltliche Vertretung und die daraus zu berechnenden  Gebühren erlauben es einem Anwalt kostendeckend zu arbeiten,
der Anwalt der in diesem Bereich tätig wird tut dies eher aus einem Ethos, einem Arzt vergleichbar, heraus"

ah, so läuft also der Hase.

man will sich mit Arztpraxen vergleichen.
Dass Ärzte nur für Ethos arbeiten, ist mir neu. Die Praxen jedenfalls werfen im Schnitt netto über 12.000 ? monatlich ab. Damit kann die Ausländerrechts-Kanzlei nicht unbedingt konkurrieren, aber leistet sie auch vergleichbares?

Eine Erhöhung von "Gegenstandswert für die anwaltliche Vertretung und die daraus zu berechnenden Gebühren" ...          bedeutet noch mehr Bluten und Gefährdung der Asylberwerber, die das ja selbst zahlen müssen.

Normalerweise braucht der Asylbewerber eine gute Aufklärung über das Verfahren und die Vorbereitung der Asylanhörung. Dieses alles Entscheidende allerdings bekommt man beim Anwalt meist gerade nicht, weil er keine Ahnung von den allgemeinen, politischen und familiären, sozialen, kulturellen Verhältnissen im Herkunftsland hat, und keine Zeit. Dafür verkauft er ein gutes Gefühl für 1000 und mehr, der Asylbewerber glaubt auch gerne an geheimnisvolle Mächte und Verschwörungstheorien, Korruption und Voodoo, Jesus Christus und Zauberei, und zahlt noch viel mehr - für ein vorgedrucktes Antragspapier. Für die Klagebegründung zahlt der Asylbewerber oft weitere 500 Euro, ist sie sorgfältig ausgearbeitet, ist sie das Geld ganz sicher wert. In vielen Fällen zahlt er aber für nichts, und für die meist überflüssige "Begleitung" beim Verwaltungsgericht nochmal 300, am flachen Land dazu manchmal anwaltliche Anreise und Hotel. Gerade im Asylverfahren selbst spielen nur sehr gute und faire Anwälte eine gute Rolle. Viel wichtiger sind hier interkulturell qualifizierte Sozialarbeiter.

Rund um Arbeitserlaubnis, Heirat, Familiennachtzug, Personenstandsrecht, rund um teilweise mauernde und zynische und auch illegal arbeitende Ausländerbehörde, Standesamt, Jobcenter brauchts dann tatsächlich oft Anwaltsleistungen, die die auch liefern können, die aber auch oft sehr teuer sind. Leider teilweise auch wegen Kriminalität. Und leider auch für oft von vornherein völlig überflüssige und chancenlose Verfahren, die nur einen falschen Glauben aufrecht erhalten  

6078 Postings, 2382 Tage daiphong...so zurück vom Karneval der Kulturen

 
  
    #35155
1
25.05.15 00:07
Multikulti vom Feinsten und Schönsten, was Deutschland zu bieten hat.  
Angehängte Grafik:
karneval-der-kulturen-39694697.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
karneval-der-kulturen-39694697.jpg

16 Postings, 246 Tage ibriLeute wie dr.Udo sind die Faktenresistenten

 
  
    #35156
1
25.05.15 00:08
weitüber hundert Kommentare,des Artikels, und die große Mehrheit der Bevölkerung sehen die Lage inzwischen so wie ich,nicht zuletzt der britische Premierminister.
Tatsache ist, dass auf einen rumänischen Arzt unzählige ungebildete Personen und "Sozialtouristen" kommen, aber der Artikel versucht dies zu beschönigen.
In Mannheim sieht`s ganz anders aus :3555 "Rumänen" und 4574 "Bulgaren" sind in Mannheim gemeldet, zusammen also 8129....aber geschätzt von sozialen Diensten 12000 . Keinen Schulabschluss Rumänen : 35-50 %; Bulgaren: 65-72%.
Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit wuchs die Anzahl der "Personen" aus Rumänien und Bulgarien, die Sozialleistungen beziehen, bis Ende Oktober auf 41.999, was einem Anstieg um knapp 50 Prozent entspricht, berichtet die Bild-Zeitung. Im Oktober des Vorjahres waren es noch 28.053 rumänische und bulgarische Hartz-IV-Empfänger.Weiter zu lesen ist : "Die Zahl der rumänischen Sozialhilfeempfänger hatte sich im gleichen Zeitraum verdoppelt. Laut dem Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, habe ein Drittel der "Einwanderer" aus Rumänien und Bulgarien keine Berufsausbildung und verfüge kaum verwertbare Deutschkenntnisse."
Über Zuwanderung könnte man aus Gründen der Barmherzigkeit reden. Keinesfalls jedoch wegen wirtschaftlicher Gewinne,rechnet sich nie!!. Gäbe es die tatsächlich für die hiesige Durchschnittsbevölkerung, dann müssten die Japaner, die noch nie die Segnungen der Zuwanderung genießen konnten, längst am Hungertuch nagen.

Ähnlich wie bei Ungarn und Ex Yugoslawen geht es um eine bestimmte Bevölkerungsgruppe, die man nicht einmal aussprechen darf ohne als nahtzi beschimpft zu werden.Fragt mal einen ethnischen Rumänen was er davon hält andauernd mit "Ihnen" in einem Atemzug erwähnt zu werden....  

6078 Postings, 2382 Tage daiphongDer thread leidet an mangelnder intelligenz

 
  
    #35157
25.05.15 00:32
einiger Teilnehmer.
Sie können einfach nicht in Widersprüchen und schon gar nicht in Integrationen denken. Weder gesellschaftlich noch psychologisch. Sie setzen ein Realitätsfeld, eine Wahrheit, eine Dimension absolut gegen andere und insbesondere immer gegen den Gesamtzusammenhang. Sie können kein Thema begrenzen, sie können nichts genießen, sie können sich selbst nicht achten, und schon gar nicht die Leistungen und das Leben der anderen. Am Ende herrscht immer Frustration und Hässlichkeit.

Auf so einer großen herrlichen Karnevalsumzugs-Stadtparty wird für jedermann das Gegenteil sinnfällig - man feiert die Gegenwart, und damit viel tiefere Wahrheiten.  
Angehängte Grafik:
berlin_karneval_der_kulturen_2015.png (verkleinert auf 89%) vergrößern
berlin_karneval_der_kulturen_2015.png

29231 Postings, 5150 Tage Dr.UdoBroemmeDas Jonglieren mit Statistiken hilft doch nicht

 
  
    #35158
25.05.15 00:58
weiter.

Eine Zunahme von 50% - wow, danke BILD!

Eine Zunahme von 21.000 Leuten bundesweit bei 4,4 Millionen H4-Empfängern in Deutschland, das wird bestimmt den Sozialetat sprengen.

Die Prozentzahl, kannst du dir gerne selbst ausrechnen, die da die Rumänen oder Bulgaren ausmachen.

-----------
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)

6657 Postings, 1908 Tage Monti Burns#35156

 
  
    #35159
25.05.15 01:41
Frag mal einen Spätaussiedler aus Siebenbürgen, warum er
spätausgesiedelt ist. Die Antwort war: Dort war keine Land-
wirtschaft möglich, weil eine bekannte Ethnie regelmäßig die
Felder geplündert hat. Die Bezeichnungen für diese Volksgruppe,
die ich auch von anderen schon hörte, zitiere ich hier besser
nicht, denn das hat selbst mich schockiert, wieviel Hass man
in Worte packen kann !

Vor einiger Zeit eignete ich mir im Übrigen vom geschätzten
und leider wegmoderierten, man kann auch sagen weggemobbten
User "Evermore", folgende Begrifflichkeit an.

Leerdrehende Bildungshuberei !

Fühlt sich jemand angesprochen ? ;-)  

29231 Postings, 5150 Tage Dr.UdoBroemmeWas soll uns jetzt dieser Beitrag vermitteln?

 
  
    #35160
1
25.05.15 02:08
Dass es auch bei Siebenbürgern Rassisten gibt? Die Story, dass sich Landwirtschaft nicht lohnt, weil Felder geplündert werden, ist ja wohl hahnebüchen.

Aber irgendwas muss man ja erzählen, um seine Auswanderung zu begründen. Gerade die Spätaussiedler müssen sich beschweren.
Da werden für Jahrzehnte Rentenzahlungen erstattet, so dass ein schickes Einfamilienhaus neben dem anderen entsteht.
-----------
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)

6657 Postings, 1908 Tage Monti BurnsAh, der Erste meldet sich.

 
  
    #35161
25.05.15 02:32
Kupplung treten, damit die Motorleistung aufs Getriebe
übertragen werden kann.

Gern geschehen.  

29231 Postings, 5150 Tage Dr.UdoBroemmeGeh fotografieren!

 
  
    #35162
25.05.15 02:48
-----------
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)

6657 Postings, 1908 Tage Monti BurnsNicht so schnell loslassen !

 
  
    #35163
25.05.15 02:51
....und den 1 Gang und nicht den Zweiten.

 

6657 Postings, 1908 Tage Monti BurnsAnschnallen nicht vergessen.

 
  
    #35164
25.05.15 02:52

11791 Postings, 2543 Tage FillorkillAsyl und Migration

 
  
    #35165
25.05.15 06:13
ist für einen Staat wie D kein materielles, sondern ein sozialpsychologisches Problem: Wieviel Fremdes kann den Xenophoben zugemutet werden ? So will das natürlich niemand sagen, also wird mit Rechtsnormen und den Mängeln in ihrem Vollzug, mit ökonomischen Kennziffern und mit Statistik, deren Befunde gern über Jahrzehnte extrapoliert werden, hantiert.

Jede Seite weiss, was sich hinter dieser Maske verbirgt und dass sich absolut nichts an diesem Problem ändern wird, wenn sich Rechtslagen, Kennziffern und Statistik verändern. Und dies gilt auch für die Staatsraison, die ihrem Volk in dieser Angelegenheit misstraut, sprich eine grosse schweigende Mehrheit unterstellt, die wie Zaphod es so gern in Aussicht stellt, lediglich auf den Trigger zum Zuschlagen wartet.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1405 | 1406 | 1407 | 1407  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben