Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 307 2010
Talk 149 1292
Börse 126 574
Hot-Stocks 32 144
DAX 22 89

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2428
neuester Beitrag: 26.09.16 11:04
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 60694
neuester Beitrag: 26.09.16 11:04 von: daiphong Leser gesamt: 4787430
davon Heute: 1918
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2426 | 2427 | 2428 | 2428  Weiter  

20752 Postings, 4691 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2426 | 2427 | 2428 | 2428  Weiter  
60668 Postings ausgeblendet.

9335 Postings, 2872 Tage daiphongnach außen tritt der Verein europäischer Nationen

 
  
    #60670
1
25.09.16 14:49
wie eine einzige (Meta-) Nation mit einer eigenen EU-Außengrenze auf. Also mit einer zentralen EU-Grenzregulation auch zur illegalen Immigration (Schengen, Dublin, Asylordnung) inklusive  einer Grenzsicherung (Grenzstaatenaufgabe, Frontex, Abschiebungsordnung), welche bisher aber eher fiktiv existierte.

Die EU-Grenzregulation wurde EU-Nachbarstaaten, Schleppern, Immigranten, Deutschland, Schweden etc. so systematisch wie illegal überrannt, was als "Wiedervereinigung von Orient und Okzident" gefeiert wurde. Das politische Deutschland trat dabei selbst als globales Zentrum auf, machte aufgrund seiner Exportstärke globale ökonomische Offenheit (TTIP, Migration) und sehr hohen Zuwanderungsbedarf aus der EU selbst und Außer-EU geltend - gegen die EU.

Seither rudert das politische Deutschland unter Führung der CDU ganz gewaltig zurück und erklärt sich selbst zum wehrlosen Opfer der Umstände. Denn es ist nicht mehr in der Lage, große außereuropäische und Balkan-Zuwanderungen ausreichend zu integrieren, die eigene Bevölkerung den eigenen Interessen zu unterwerfen, die EU den eigenen Interessen zu unterwerfen, TTIP durchzusetzen, einen großen Orient-Okzident-Dialog zu führen, seinen Status als globales Exportzentrum weiter auszubauen.

Falls die Bevölkerungen der europäischen Länder den Umfang der Zuwanderung, die Formen der Integration und der Flüchtlingshilfe wieder demokratisch selbst bestimmen wollen, steht der Einsatz von Frontex als Grenzsicherung, einer funktionierenden Abschiebungsordnung, die reale Migrations-Kooperation mit den EU-Grenzstaaten und mit den EU-Nachbarstaaten auf dem Programm.  

Falls CDU, CSU, SPD das in neuer Bescheidenheit umsetzen, mit ihrer bisherigen globalen nominalen Wachstums-Politik und Immigrations-Ideologie brechen, mit oder gegen gewendete Merkel, Grüne, DLInke, umso besser, dann wäre die AfD überflüssig geworden, die EU könnte besser funktionieren, und Deutschland hätte wieder mal eine große Wende geschafft.
Agenda 2020 ;-o)

In die große Auseinandersetzung zwischen den staats- und religionsimperialen Öl-Gas-Exporteuren Russland, Iran und Arabiens sollte sich die EU nicht weiter hineinziehen lassen, Erdgas wird durch diesen Konflikt für die EU jedenfalls nur teurer. Und weder das imperiale Putin-Russland noch eine große Macht der Scheichs, Imane, Ayatoolhas ist - trotz ihrer zeitweise gewaltigen finanziellen Mittel - für Europas Zukunft wirklich interessant.  

3842 Postings, 2871 Tage DreiklangFundstück für Daiphong

 
  
    #60671
2
25.09.16 15:25
..Zur Hebung der allgemeinen Stimmung empfehle ich die Lektüre des folgenden "Gastbeitrages" in der FAZ-Online, von Thomas Schmid:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...in-eine-neue-aera-14436665.html

Da tobt die Selbstbeweihräucherung im ganz großen Stil. Wenn man das liest, kommt man zum Schluss, dass offenbar eine (wahnhafte) Divergenz der Wahrnehmung der politischen Realität besteht. Entweder ist das, was Herr Schmid wahrnimmt, real, oder aber die Realität ist eine völlig andere. Es gibt da kein sowohl-als-auch. Doch die Auffassung des Herrn Schmid, da sollte man sich nichts vormachen, ist die der politisch leitenden Kaste in Berlin. Leider gab es auf FAZ.net dazu keine Kommentarfunktion.

Zu meinem obigen Post (#669) gab es eine Kommentarfunktion auf SPON. Leider nur für kurze Zeit. Ich hatte den Beitrag dort auch eingestellt, ohne den (provozierenden?) letzten Absatz, man ist ja vorsichtig. Nun, die Kommentarfunktion verschwand schnell wieder. Man möchte lieber gar keine Kommentare.

"Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf"....  

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42Wir sind die Borg

 
  
    #60672
1
25.09.16 16:01
Resistance is futile - sprach Europa und assimilierte das Merkel.

Frotex geht nach Mazedonen, außerhalb der EU und schließt die dortige Grenze. Dublin-Verweigerer GR steht nackt im Regen...

Ende mit Willkommenskultur, schönen Gruß an fill, er dies nie für möglich hielt.
Mazedonien hat mit der Schließung der Balkanroute die Flüchtlingszahlen stark reduziert. Jetzt will die EU aktiv werden: Der Plan, Frontex zur echten Grenztruppe hochzurüsten, wurde schnell konkret.
 

43266 Postings, 6178 Tage Kicky500 Flüchtlinge monatlich aus GR u.Italien

 
  
    #60673
25.09.16 17:53
soll das nun die Obergrenze sein? das, was von Willkommenskultur übrig blieb?  

43266 Postings, 6178 Tage KickyThomas Schmid in der FAZ

 
  
    #60674
2
25.09.16 17:55
...Tatsächlich wissen die meisten aber genau, dass es keine Alternative zum Dahinschwinden herkömmlicher nationaler Souveränität gibt und die Unübersichtlichkeit nun einmal da ist....
In zehn Jahren wird man erkennen können, dass die Deutschen, ihre Institutionen und ihre Politiker in der Lage waren, über sich hinauszuwachsen und bisher kaum Denkbares zu wagen. Ein Indiz dafür war die Geschwindigkeit, mit der Politiker, die vorwiegend Einwanderungsgegner waren, nach dem Herbst 2015 sich dem Neuen geöffnet haben. Binnen kurzer Zeit hatten auch in CDU und CSU die Überfremdungstheoretiker ihre Positionen geräumt.  In zehn Jahren wird es Bayern sein, dem es so vorbildhaft wie keinem anderen Bundesland gelungen ist, Muslime fordernd in das deutsche Gemeinwesen hinein zu holen......

THOMAS SCHMID ist ein deutscher Journalist und war Herausgeber der Tageszeitung Die Welt. In den 1960er Jahren gehörte er zur Westdeutschen Studentenbewegung, in den 1970er Jahren zur Sponti-Szene, in den 1980er Jahren zu den Politikern der Grünen. Er war der erste führende Aktivist der 68er-Bewegung, der den Springer-Boykott beendete.[2]https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Schmid_(Journalist,_1945)  ?ehemals linksradikaler] Journalist......

ich stimme da dreiklang voll und ganz zu... so ein Schmarrn!  

43266 Postings, 6178 Tage KickyFlugverbotszone in Syrien fordern Deutschl. u.USA

 
  
    #60675
25.09.16 18:18
http://www.hintergrund.de/201609224118/politik/...lugverbotszone.html

,,,?Ist Ihnen eigentlich nie aufgefallen, dass vier Massaker, die die Rebellen in den letzten vier Monaten der Regierung unterschieben wollten, teilweise unmittelbar vor oder während einer Sitzung des Uno-Sicherheitsrats stattfanden??, fragte Todenhöfer seinen Kontrahenten in einem im Sommer 2012 vom Spiegel veröffentlichten Streitgespräch. .Pünktlich, so ließe sich daran anknüpfend sagen, erfolgte der Angriff auf den Hilfskonvoi zum Beginn der UN-Vollversammlung. John Kerry nutzte jedenfalls die Gunst der Stunde,...  

43266 Postings, 6178 Tage KickyUSA unter Beweisdruck

 
  
    #60676
25.09.16 18:24

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42ZEIT verharmlost den Faschismus

 
  
    #60677
4
25.09.16 18:31
In einer Zeit, in der jeder Hans und Franz, der etwas aus der Mainstream-Reihe tanzt und der Clinton den Stinkefinger zeigt, Faschist genannt wird, wird der echte Faschismus nur verharmlost.

Wenn man schon Nazi ist, weil man die Einhaltung der Gesetze fordert, ja, dann kann "Nazi" ja  nichts schlimmes sein.  Denkt der Normalo und wählt "Nazis", sprich AfD. Denn er ist ja nun selbst einer und die Presse zwingt ihn förmlich dazu, das zu wählen was er ist.

Zeitungen wie die ZEIT schließen sich ein Eigentor nach dem nächsten. Ich persönlich frage mich, welches Wort nun für Menschen erfunden werden muss, die Juden vergasten. "Nazi" geht ja nicht mehr, ist heutzutage zu harmlos, das ist man schon wegen Falschparken vorm Asylantenheim. Also, welches Wort wird es sein?
Donald Trump: Ein zeitgemäßer Faschist | ZEIT ONLINE
Medial modern, politisch rechtsextrem: der giftige Cocktail des Donald Trump
 

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42Browserfilter

 
  
    #60678
25.09.16 18:34
"Pornofilter" sind zuwenig. Wir brauchen auch AfD-Filter, Pegidafilter und Hate-Speech-Filter. Wenn auch mit letzterm Indymedia nicht mehr geht und jede zweite SPD-Pressekonferenz zensiert wird. Aber wo gehobelt wird, fallen nun mal Späne.
Die länderübergreifende Institution jugendschutz.net hat sich Gedanken zu "Perspektiven des technischen Jugendschutzes" gemacht. Ein "zukunftsfähiges Konzept" sei es, Blockadetechniken tiefer in Nutzersysteme zu integrieren.
 

9335 Postings, 2872 Tage daiphong#72 "Es kann nicht sein,

 
  
    #60679
4
25.09.16 18:44
dass irgendetwas geschlossen wird"  

so schnell ändern sich die Zeiten, wenn der neoliberale Opportunismus der universellen Händler und Schwätzer an der Macht ist, sozusagen das geistig-mediale Finanzsystem ;-o)

Nachdem Merkel argumentativ alle linksreligiös zu den Grünen bis hin zu den Anarchofaschisten überholt hatte, überholt sie nun wie hier schon lange angekündigt alle rechtsreligiös bis zur AfD, gar kein Problem. Für sie selbst hat sich dabei eigentlich nichts verändert, sie kann sich auch gar nicht an gestern erinnern - nur der Marktwert der neuen Gastarbeiter ist mittlerweile überraschend stark gesunken, der ihrer Regierung und der ihrer Partei. Konnte vorher schließlich keiner wissen, so verrückt sind eben die Märkte.

#71 dieser Herr Schmidt ist ein Fan der CDU-CSU-Gastarbeiter-Politik "durch die Hintertür", der hat noch gar nicht kapiert, dass es diesmal schief gegangen ist, und die CSU, FDP, AfD das auch wissen. "durch die Hintertür" klappte in Bonn einst besser.  

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42Kann man nur hoffen

 
  
    #60680
1
25.09.16 19:23
dass wir diesmal wenigstens das "schaffen". Frontex vertrau ich da zwar nicht, aber die sind bewaffnet. Wenn sie auch nicht schießen dürfen.

Ohne Zaun oder besser Mauer wird es also sicher nicht gehen. Frontex kann keine Menschenkette bilden.

Aber der erste Schritt zur Festung Europa ist gemacht. Viele weitere werden folgen.

Den Rückstau in GR hat sich das Land dann auch selbst zuzuschreiben. Wem die EU-Außengrenze so egal ist, der verdient es, ausgegrenzt zu werden.  

21764 Postings, 3033 Tage FillorkillLöschung

 
  
    #60681
25.09.16 19:23

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 26.09.16 08:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 4 Tage
Kommentar: Unterstellung

 

 

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt

 
  
    #60682
1
25.09.16 19:35
Ich habe in jungen Jahren mehrere arabische Staaten bereist und mir meine Meinung gebildet. Als Rucksacktouri und nicht als Staatsfrau. Da sieht man das wahre Leben und nicht nur westliche Luxushotels.

Wegen eben dieser gebildeten Meinung werde ich nun des öfteren von Ariva wegen Islamfeindlichkeit wegzensiert. Da lach ich drüber, denn in ob die Kieler jemals im Orient waren, das bezweifle ich dann doch.    

9335 Postings, 2872 Tage daiphong#76 Russland, Assad unter Beweisdruck

 
  
    #60683
25.09.16 19:41

2250 Postings, 502 Tage Vanille65bellingcat ????

 
  
    #60684
1
25.09.16 19:49

9335 Postings, 2872 Tage daiphongHeise???

 
  
    #60686
1
25.09.16 19:58
in Fragen der internationalen Politik meist nur ein primitiver Putin-Troll in seiner großen deutschen Troll-Armee.  
https://de.wikipedia.org/wiki/Troll-Armee  

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42Mit besten Grüßen an dai

 
  
    #60687
1
25.09.16 19:59
Nuray Çe?me ist in der Türkei geboren und in Deutschland aufgewachsen. Sie fühlt sich komplett hier angekommen ? aber glaubt dennoch, dass die Integration an sich gescheitert ist.
 

2250 Postings, 502 Tage Vanille65wenigstens ein Gegengewicht zur Atlantik-Troll

 
  
    #60688
25.09.16 20:09
Fabrik, welche bei uns die Tageszeitungen zelibrieren. Im übrigen, ist in Deinem verlinkten Artikel kein Bezug zu Heise zu lesen.  

2250 Postings, 502 Tage Vanille65wo sitzen die Trolle ?

 
  
    #60689
25.09.16 20:28
http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelblog/...ir-lernen-a-1037135.html


Trolle, welche Trolle auf den Leim gehen, köstlich. was lernen wir daraus ?  

14773 Postings, 2061 Tage zaphod42was lernen wir daraus ?

 
  
    #60690
26.09.16 07:28
Dass die Leute in diesem Thread auch nicht anders sind.  

382 Postings, 1255 Tage gnomon#680

 
  
    #60691
26.09.16 07:55
>Den Rückstau in GR hat sich das Land dann auch selbst zuzuschreiben. Wem die EU-Außengrenze so egal ist, der verdient es, ausgegrenzt zu werden.<

meisterlich, an arrogantem Zynismus kaum zu überbieten...  

9335 Postings, 2872 Tage daiphongeinen Rückstau gibt es auch in Calais,

 
  
    #60692
26.09.16 10:42
tausende im "Dschungel von Calais" wollen unter Lebensgefahr aus Frankreich flüchten über die Schengenaußengrenze und künftige  EU-Außengrenze. Hollande besuchte nun zum ersten Mal die Stadt und versprach, das Lager endgültig zu schließen - jetzt nach dem Brexit.  

5289 Postings, 3393 Tage relaxed#60682 Ihre eingeschränkte Mobilität

 
  
    #60693
26.09.16 10:54
in jungen Jahren ist ein Erfahrungsdefizit bei Frau Dr. Merkel. Doch bei den mangelnden Fremdsprachenkenntnissen vieler westdeutscher Poltiker ist dieses Erfahrungsdefizit sicher nicht nur auf ostdeutsche Politiker beschränkt. Die gesamte Truppe ist für ihren politische Anspruch, Deutschland in einer globalisierten Welt zu positionieren, weitgehend ungeeignet.  
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

9335 Postings, 2872 Tage daiphongNervosität in UK

 
  
    #60694
26.09.16 11:04
Gut drei Viertel der britischen Firmenchefs erwägen nach dem Brexit-Votum einer Umfrage zufolge die Verlagerung von Geschäftsteilen ins Ausland. 76 Prozent der 100 befragten Chefs von Unternehmen mit Umsätzen zwischen 100 Millionen und einer Milliarde Pfund denken darüber nach, den Firmensitz oder Teile des Betriebs aus Großbritannien abzuziehen, wie aus einer am Montag veröffentlichten Erhebung der Beratungsgesellschaft KPMG hervorgeht.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ugsplaene-a-1113910.html

Sieht bislang nicht danach aus, als könne sich UK weiter billig zur EU verschulden - das Pfund sinkt
 
Angehängte Grafik:
gbp.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
gbp.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2426 | 2427 | 2428 | 2428  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben