Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 73 2094
Talk 21 1178
Börse 37 658
Hot-Stocks 15 258
Rohstoffe 25 246

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1374
neuester Beitrag: 25.04.15 17:55
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 34328
neuester Beitrag: 25.04.15 17:55 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 2495664
davon Heute: 5922
bewertet mit 85 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1372 | 1373 | 1374 | 1374  Weiter  

20752 Postings, 4171 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
85
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1372 | 1373 | 1374 | 1374  Weiter  
34302 Postings ausgeblendet.

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Sag ich doch:

 
  
    #34304
1
24.04.15 21:16

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42zan

 
  
    #34305
24.04.15 21:23
Ganz so ein Sauermann ist dein Henkel nicht. Der Abschied kam auf Ansage, vielleicht hat er auch einfach keinen Bock mehr, erst auf Platz 37 nominiert zu sein.

Egal, Reisenden soll man nicht hinterher trauern. Die AfD wird erfolgreicher sein ohne diesen Bremser und Inquisitor.

Ich wünsche denen viel Glück, wenn Lucke es auch noch nicht geschnallt hat, dass mit Eurokritik allein kein Hering vom Teller zu ziehen ist bzw ein Wahl über 5% zu gewinnen. Letztlich sind seine Themen auch ur-rechts: Familie, Russenliebe, Pro-NATO, deutsche Leitkultur. Also: Was nicht ist kann noch kommen, Herr Lucke, es ist nur noch ein kleiner Schritt für Sie aber ein großer Schritt für Deutschland: Endlich eine demokratische, wählbare rechte Partei!
Was Hans-Olaf Henkels Rücktritt für die AfD bedeutet - DIE WELT
Ausgerechnet während des schwierigen AfD-Wahlkampfs in Bremen ist Hans-Olaf Henkel als Parteivize zurückgetreten. Er informierte nur Bernd Lucke. Viele Mitglieder hatten längst mit ihm abgeschlossen.
 

11308 Postings, 2513 Tage Fillorkilldie Rolle sitzt immer besser, Zap

 
  
    #34306
24.04.15 22:05
Und das bedeutet bekanntlich, Rollenerwartungen möglichst nicht nur passgenau zu bedienen, sondern diese auch möglichst 1:1 zu leben. Zuletzt geradezu Perlen unerschrockenen 'wertkonservativen' Denkens, die angeekelten Gesichter der versammelten Linken als schönster Lohn. Kopiere ich natürlich in die Zap / Metro Zap / Metro Top 100...

weiter so !
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Danke

 
  
    #34307
24.04.15 22:14

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Wer hat's gesagt?

 
  
    #34308
24.04.15 22:40
"Wir sind hier in einen Teufelskreis geraten. Am Anfang wurden wir als Professorenpartei verunglimpft. Dann begannen Altparteien und Medien das Mantra von der rechtspopulistischen Partei zu wiederholen. Meiner Beobachtung nach haben erst danach Rechtspopulisten gesagt: Oh, da gibt es eine neue Partei für uns, da treten wir ein. Unser Fehler war, das zu spät gemerkt zu haben."

Oder anders ausgedrückt: Wer vor Pickelhauben warnt, bekommt Pickelhauben. Wie wahr.

PS: Ich bin wie gesagt ein Bot-Programm, dass lediglich aus eurem dunklen Unterbewußtsein gespeist wird. Denn tief im Innern seit ihr Linken die schlimmsten Faschisten, darum bekämpft ihr sie ja mit soviel Hass.  

4215 Postings, 1207 Tage Zanoni1Für den letzten Schliff,

 
  
    #34309
1
24.04.15 22:41
würde ich nun ebenfalls ein bisschen mehr method acting empfehlen.

Ich weiß aber natürlich auch, worum es Dir bei der Politik wirklich geht.
Du möchtest gerne emotional bei Deinen Sorgen und Ängsten abgeholt werden, Politik zum Wohlfühlen, Macht mit menschlichem Antlitz ... sozusagen.

Leute, die das Volk glaubhaft vertreten können, wie z.B. die beiden hier:



 
Angehängte Grafik:
macht.png
macht.png

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Diese Politik-Darsteller

 
  
    #34310
1
24.04.15 22:49
sind eher was für Leute wie dich, die Experten sehen wollen. Experten für Klamauk in diesem Fall. Warum der Steuerzahler nun dafür blechen muss, erschließt sich mir nicht, der Begriff "Betrug am Wähler" liegt aber nahe - immerhin haben die eine Show versprochen und bislang nichts geliefert. Auch gibt es noch keine Mauer zwischen Ost und Westdeutschland.

Dass du Henkel-Freund die Emotion aus der Politik raus halten willst spricht für einen Technokraten-Geist. Da ist mir der fill noch lieber, der hat wenigstens ab und zu seine Tage, das macht ihn sympathisch.  

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Und nochwas

 
  
    #34311
1
24.04.15 22:53
die letzte Technokratenpartei die unterging waren die Piraten. Die legten ausschließlich wert auf Experten und den Ausschluss von Persönlichkeit, Charisma und Emotion - Folge war ein Verriss durch den Wähler sondergleichen.

Es ist und bleibt eine Tatsache: Politik und damit Sachverstand kann man nur über Emotion zum Wähler transportieren. Frag die Kanzlerin, die beherrscht diese Art der durchaus gewünschten Manipulation aus dem ff.  

4215 Postings, 1207 Tage Zanoni1Die Bot-Programme von heute

 
  
    #34312
24.04.15 23:16
sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, beschweren sich nun schon über Technokratie...
;)

Aber im ernst.
Ein ambivalenter Begriff. Manche der Inhalte, die damit assoziert werden, halte ich dabei übrigens in der Tat für etwas Gutes. Problematisch wird es dann aber - wie so vieles - in seinem Extrem.  

4215 Postings, 1207 Tage Zanoni1Köstlich - Die Piratenchaostruppe als Technokraten

 
  
    #34313
24.04.15 23:20
Fill, das würde ich in Deine "Zap Metro Zap Metro Top 100" vielleicht mit hineinnehmen.
 

146 Postings, 3237 Tage Spatz1a"Henkel lebt in einer anderen Welt " ??

 
  
    #34314
3
24.04.15 23:38
Entschuldigung, daß ich mich als langer Mitleser einschalte; diskutieren hier Blinde über Farben ?
Natürlich hat er als Norddeutscher nicht den Charme eines Wiener`s.
Aber Herr Henkel wurde als Manager bei IBM als Umweltmanager ausgezeichnet.
Wissen Sie was Herr Henkel  im sozialen Bereich als Mg.bei IBM positiv verändert hat ?
Schade, daß in Deutschland die entscheidenden Fähigkeiten nichts gelten.  

4215 Postings, 1207 Tage Zanoni1Gäbe auch noch viele andere Verdienste,

 
  
    #34315
25.04.15 00:06

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42#14

 
  
    #34316
1
25.04.15 01:05
Nichts gegen seine Verdienste für die Wirtschaft. Aber..

sitzt die Wirtschaft nicht normalerweise an der anderen Seite des Tisches, den Politikern gegenüber?

Wenn Politiker in die Wirtschaft wechseln sprechen wir von Bestechlichkeit. Wenn Wirtschaftler in die Politik wechseln sprech ich von Lobbyismus in Perfektion - als U-Boot geht das nämlich am besten.  

11308 Postings, 2513 Tage FillorkillAdolf H, ein bekannter Wertkonservativer,

 
  
    #34317
2
25.04.15 01:29
war auch öfter emotional - eigentlich so wie seine Wähler, die er genau da abgeholt hatte wo sie immer schon waren. Dafür wurde er ganz im Gegensatz zu den Technokraten geliebt und hat es darüber bis zum Reichskanzler gebracht. Es war damals keine gute Zeit für gefühlskalte Bedenkenträger und auch nicht für Gutmenschen mit ihrem Hang zu Multikulti, Gendermainstreaming und Erziehungsbeliebigkeit.

Am Ende hatte sich Deutschland und seine unvergleichliche Leitkultur zwar abgeschafft, aber das war es allemal wert - eine ganze Generation zehrt heute noch in den Altenheimen von Begeisterung und Mut jenes kollektiven Aufbruchs, der kein Abseitsstehen mehr kannte und jeden einzelnen zu einem unersetzlichen Funktionsträger der deutschen Sache machte. Ein Leben mit Sinn also, dass kleinkarierten Egoismus und selbstzufriedende Bequemlichkeit überwinden halt, die uns heute so sehr zusetzen.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Hast du deine Tage?

 
  
    #34318
25.04.15 08:49
Oder wie ist die Gleichsetzung von Kohl'schem Wertkonservatismus mit Nationalsozialismus zu verstehen? Genauso könnte man die klassische Sozialdemokratie (für die jüngeren von euch: das was die SPD bis zu den 90er Jahren verfolgte) mit Kommunismus gleichsetzen. Adolf H war natürlich kein Wertkonservativer, sondern ein Revoluzzer, der den Konservativismus (damals durch Luddendorff und Hindenburg verkörpert) verachtete.

"Am Ende hat Deutschland..." Das Problem von euch Linken ist, dass ihr von einem Extrem ins andere schwankt. "Deutschland konservativ" wäre ein Horror, "Deutschland gutmensch" ebenfalls. Die Mischung macht's schön bunt. Im Moment ist die Republik oben (Politik/Presse) links und unten konservativ (CDU locker über 40%), und hier knirscht's im Gebälk. Der Konservativismus fühlt sich schlicht nicht mehr ausreichend vertreten.  Auf eine absolute Mehrheit will er garnicht hoffen, das wird nicht passieren.

Fazit: Fehlt das rechte Gleichgewicht, wird's schief. Das Gleichgewicht kann man nach dem Hebelgesetz ausgleichen, indem man sich extrem weit von der Mitte entfernt. Genau das geschieht. Rückt die Mitte nach rechts, kommt das rechte Extrem wieder zurück in die Mitte. Also: Die Rechtsextremen züchten sich die Linken geradezu durch ihre Verweigerung rechte Themen zu denken, ihre Herabsetzung von Personen als "braun" und ihre Berufs- und Sprechverbote.

Aber es bewegt sich was in Deutschland, das ist spürbar. Über die Themen wird geredet, wenn auch nur einseitig. Danke Pegida soweit!    

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Finde den Fehler

 
  
    #34319
25.04.15 09:43
im Teaser-Text. Tipp: Aha, Deutschland ist grundsätzlich immer für alles verantwortlich. Aber nur, weil in Deutschland Geld zu holen ist und der deutsche Linke ein Gutmensch ist, der stets ein schlechtes Gewissen wegen seines Reichtums und seines ökologischen Fingerabdrucks hat. Oder wegen seiner Altvorderen.

Das ist genauso lächerlich wie der Spruch "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Jedes Land ist für sich selbst verantwortlich. Die Griechen also für ihre Flüchtlinge. Geht es den Griechen mies, warum den Flüchtlingen besser? Versteh ich nicht...
Situation für Flüchtlinge in Griechenland katastrophal - DIE WELT
?Humanitäre Mindeststandards? sieht die Organisation Ärzte ohne Grenzen in Griechenland bei der Aufnahme von Flüchtlinge verletzt. Besonders Deutschland sei verpflichtet einzugreifen.
 

40155 Postings, 4006 Tage Anti LemmingUkraine: Es geht um Energie und Absatzmärkte

 
  
    #34320
1
25.04.15 10:04
Und der Krieg dürfte immer Sommer weiter eskalieren.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/...uf-eskalation-vor/

...Der US-Abgesandte Geoffrey Pyatt twittert geradezu manisch über stündlich neue Bedrohungen. Zuletzt schrieb er, dass die Russen neue BUK-Flugabwehrsysteme im Donbass stationiert hätten und illustrierte seinen Tweet mit einem alten BUK-Foto von einer russischen Waffenschau. Moskau quittierte die Anschuldigung mit Spott: Ein Kreml-Sprecher sagte laut RT, es sei nicht nötig, Flugabwehrraketen in der Ukraine zu stationieren, da jedermann wisse, dass die ukrainische Armee über keine einsatzfähigen Kampfflieger mehr verfüge.

Eine andere Bewegung registrieren die Russen dagegen mit Argwohn: So sollen US-Ausbildner im Donbass gesichtet worden sein, berichtet der Staatssender RT. Dies würde die Lage beträchtlich verschärfen. Denn obwohl die US-Armee auch die gefürchteten rechtsradikalen Milizen ausbildet, haben sich die Russen bisher still verhalten. Sie hatten gehofft, dass die Präsenz auf die West-Ukraine beschränkt bleibt. Man kann davon ausgehen, dass die Russen der Entwicklung eines neuen Bedrohungsszenarios nicht tatenlos zusehen werden.

Die Beobachtungen des US-Außenministeriums dürften daher nicht ganz von der Hand zu weisen sein: Auch wenn Washington keine Belege vorlegen kann, so meldet die Sprecherin Marie Harf, es gäbe eine neue Ansammlung von russischen Truppen an der Grenze sowie ?komplexe? Militärübungen im Donbass, bei denen kein Zweifel bestehe, dass die russische Armee involviert sei.

Tatsächlich hat die US-Regierung das größere Interesse, die Krise in der Ukraine am Köcheln zu halten. Nach der Beteiligung am Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch, die durch ein Telefonat der US-Beauftragten Victoria Nuland mit dem heute immer noch eifrig twitternden Pyatt aufgeflogen war, wollen die Amerikaner die Ukraine nutzen, um der EU ihre Abhängigkeit von Russland im Energie-Sektor vor Augen zu führen.

Die Amerikaner wollen Russland den Absatzmarkt Europa abjagen. Die Russen haben mit ihrem Vorhaben, ihr Erdgas künftig über die Türkei nach Europa zu transportieren, die Pläne der USA durchkreuzt. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, bei der die Russen von stabilen Verhältnissen stärker profitieren als die USA. Gelingt es ihnen, die Pipeline ?Turkish Stream? rasch zu bauen, ist die Ukraine als Transit-Land für Erdgas mit einem Schlag bedeutungslos. Die Amerikaner kämpfen mit den Problemen beim Fracking, das eigentlich ihr Exportschlager werden sollte. Doch die Produktion ist teuer und nur mit Subventionen aus Steuergeldern möglich. Der niedrige Ölpreis setzt die neue Industrie zusätzlich unter Druck.

Daher versucht Washington, mit dem Freihandelsabkommen TTIP einen unumstößlichen Pflock einzuschlagen. In dieser Woche veranstaltete das Atlantic Council eine Tagung zum TTIP, in der erstmals der Zusammenhang von Ukraine-Krise und dem TTIP offen angesprochen wurde: ?Wir haben die Chance, die globalen Handelsregeln auf Jahrzehnte zu gestalten und zu verbessern?, sagte Außenminister John Kerry am Donnerstag bei einer Konferenz der Denkfabrik in Washington. Der Wirtschaftsberater von Präsident Barack Obama, Jason Furman, spornte Europa zu höherem Tempo beim TTIP an: ?Wir sind bereit, den Vertrag so schnell wie möglich in eine endgültig vereinbarte Fassung zu bringen?, sagte er in einem DLF-Interview. Die Angst der Europäer, von russischen Gas abgeschnitten zu werden, dient als Kulisse für die Forcierung eines transatlantischen Wirtschaftsraums, dessen Bedeutung natürlich entsprechend ideologisch verbrämt wird.

Der Atlantic Council selbst sprach von ?einer für diese Generation einmaligen Gelegenheit, amerikanische Bündnisse und gemeinsame Normen und Werte weltweit zu stärken?. Die dpa analysiert, dass die Bemühungen der Amerikaner darauf abzielen, dass ?der alte Kontinent günstiges Flüssiggas bekommen? soll, ?um unabhängiger von Russland zu werden, ohne die heikle Fracking-Methode breit anwenden zu müssen?....  

40155 Postings, 4006 Tage Anti LemmingZaphods Ausrüstung für die nächste Demo

 
  
    #34321
1
25.04.15 11:24
http://www.internetwerkzeug.de/category-26/...nsaege-628-630-631.html

Zaphod, in einschlägigen Kreisen besser bekannt als Kettensägen-Willy, will sich das alles nicht mehr bieten lassen.

 
Angehängte Grafik:
snapshot2.png (verkleinert auf 75%) vergrößern
snapshot2.png

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Ich hab die von Bosch

 
  
    #34322
25.04.15 11:58
die ist besser.  

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Mangelhafte Integration

 
  
    #34323
25.04.15 12:00
kann auch lustig sein:

"Zehn Fahrradfahrer auf der Autobahn unterwegs

Die Saarbrücker Polizei hat am Samstagnachmittag eine Gruppe von zehn Fahrradfahrern von der Autobahn verwiesen. Die Radler waren auf der A1 unterwegs nach Heusweiler. Die Beamten schickten sie auf den Radweg in der Nähe der Autobahn.

(12.04.2015) Bei den Radfahrern handelte es sich um eine Gruppe von zehn Eritreern, die gegen 16.15 Uhr am Samstagnachmittag auf dem Standstreifen der A1 unterwegs waren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Radler waren demnach auf dem Weg nach Heusweiler und kannten keine andere Route als über die Autobahn."

www.systempresse.de  

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Dumpfe Parolen

 
  
    #34324
25.04.15 14:30
eines Berufslinken:  ?Ich habe jegliche Geduld mit diesen Arschgeigen verloren.? Es könne nicht sein, daß ?hierzulande hilfesuchenden Menschen der notdürftige Wohnraum angezündet wird?. Viele seien ?bekloppterweise stolz darauf, ?deutsch? zu sein?, ärgerte sich der Sänger.

www.systemkünstler.de  

40155 Postings, 4006 Tage Anti LemmingDie Lüge vom amerikanischen Stimulus-Wunder

 
  
    #34325
1
25.04.15 15:03

11308 Postings, 2513 Tage FillorkillKohls Erbe, Zaphod,

 
  
    #34326
1
25.04.15 15:07
repräsentiert mit seinem freakigen Crossover zwischen sich faschistoid gebenden Konservativismus und sich konservativ gebenden Faschismus im Westen eine Welt von möglicherweise 5 %, in den aussterbenden weissen Enklaven des Ostens möglicherweise deutlich mehr. Auf diesen ideologischen Sumpf keine Rücksicht mehr zu nehmen hat dem anderen Erben Kohls, Merkel, gut 40 % eingebracht. Eine pragmatische Korrektur auf das seinerzeitige breite Appeasement gegenüber Sarrazins Untergangsthesen, welches nur vorübergehend die Hoffnung auf Restauration einer längst abgeschlossenen Vergangenheit stiften konnte.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

9981 Postings, 1541 Tage zaphod42Die 40%

 
  
    #34327
25.04.15 15:22
sind der Alternativlosigkeit am rechten Rand geschuldet, die bis 2013 vorlag. Eine Alternative gibt es nun. Zudem haben wir 60% Nichtwähler, warum wohl? Dieser Schatz kann mit dem richtigen Programm gehoben werden. In Sachsen haben neulich 15% Rechts gewählt (npd+afd), das sind bereits holländische oder französische Verhältnisse.  

Auf 15+x % der Bevölkerung keine Rücksicht zu nehmen ist nicht nur undemokratisch, sondern auch gefährlich. Sassen und Tröglitz lassen grüßen. Man kann nun der Meinung sein, das sind alles Spinner. Aber eben Spinner mit großem Rückhalt in der Bevölkerung. Ignoranz dessen erhöht den Druck im Kessel bis zur Explosion. Du wurdest von mir gewarnt...  

40155 Postings, 4006 Tage Anti LemmingKein Striptease mehr auf Chinas Beerdigungen

 
  
    #34328
25.04.15 17:55

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1372 | 1373 | 1374 | 1374  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben