Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 87 0
Zertifikate 1 0
Börse 44 0
NASDAQ 100 1 0
Rohstoffe 9 0

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1318
neuester Beitrag: 28.02.15 23:55
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 32935
neuester Beitrag: 28.02.15 23:55 von: exact Leser gesamt: 2249629
davon Heute: 10
bewertet mit 84 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1316 | 1317 | 1318 | 1318  Weiter  

20752 Postings, 4116 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
84
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1316 | 1317 | 1318 | 1318  Weiter  
32909 Postings ausgeblendet.

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    #32911
28.02.15 14:47

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 28.02.15 19:41
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Regelverstoß

 

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingHier sein Twitter-Account

 
  
    #32912
28.02.15 14:53

5681 Postings, 2297 Tage daiphongund?

 
  
    #32913
1
28.02.15 15:18
wieso so hellauf empört?
solche Bildchen postetst gerade du selbst doch ständig. Halt zu Merkel, Obama und anderen demokratischen Pollitikern.

sogar serienweise zu mir ;-o)




 

5681 Postings, 2297 Tage daiphongrussischen Nationalismus und Faschismus

 
  
    #32914
28.02.15 15:26
und seinen Angriffskrieg in Ukraine kritisieren halt mache Leute wie Nemzow. Statt ihn zu teilen und ihren FÜHRER zu bejubeln so wie AL, Malko, Fill, Kicky, Pat.
 

2368 Postings, 1918 Tage Sufdldas

 
  
    #32915
1
28.02.15 16:31
ist alles nicht sehr schön. Vielleicht solltet ihr beim Rohöl bleiben. BRENT/WTI....  

5681 Postings, 2297 Tage daiphongzum Öl hat Malko in 868/72

 
  
    #32916
2
28.02.15 17:17
einiges Vernünftige geschrieben, und die putinistische Weltsicht wieder verlassen. Die USA können nicht den Ölpreis nicht einfach manipulativ diktieren.

Niedrige Zinsen bzw. ein übermäßiges Geldangebot können ein paar Jahre stoffliche und finanzielle Ölhortung mit überzogenen Preisen unterstützen, allerdings forderte dies die Gegenkraft der höheren Exploration und des Überangebots heraus - und crashte. Man kann derzeit einiges an Spekulation seitens der Ölproduzenten vermuten, dem steht sicher noch einige Zeit das Überangebot und gegenüber, und die Finanzakrobaten arbeiten auf beiden Seiten.  

10682 Postings, 2458 Tage FillorkillFÜHRER zu bejubeln so wie AL, Malko, Fill, Kicky,

 
  
    #32917
1
28.02.15 17:37
Sag mal, Phong, wieviel zahlt dir Putin eigentlich für deine tagtägliche antiwestliche und antidemokratische Hetze ? Ist es wirklich so eng mit der Rente ? Sollen wir zusammenschmeissen, damit du aus dem verdammten Job wieder herauskommst ? Praktische Emanzipation sozusagen ? Endlich wieder was sinnvolles tun, die Wand spachteln, Gartenmöbel aufpolieren, Käffchen mit der hübschen Nachbarin ? Wär das nix ?  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

5681 Postings, 2297 Tage daiphongPutinismus ist nicht Westen und Demokratie, Fill

 
  
    #32918
28.02.15 17:52
Kritik ist keine Hetze, und dein umjubelter Krieg ist kein Antifaschismus.
Als Putinist verwechselst du das alles ständig, exakt so wie dein Führer.

(dessen innere, äußere Politik zu diskutieren du hier zudem laufend verbieten willst)  

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingBidder zieht vom Leder

 
  
    #32919
1
28.02.15 18:33

10682 Postings, 2458 Tage Fillorkill'Putinkritiker'

 
  
    #32920
3
28.02.15 19:27
Man muss verstehen, dass in der postsowjetischen Gesellschaft prominente Oppositionelle wie auch der Newzow keine Repräsentaten der auf demokratische Strukturen drängenden Zivilgesellschaft sind, sondern sich aus dem Machtpool selbst rekrutieren unter Typen, die von Putin temporär ausgebootet wurden. In der Regel sind sie gut vernetzt mit mafiosen Strukturen und rechten Milizen. Eine substantiell politische Alternative bieten sie überhaupt nicht an, verkaufen die aber in den Westen in der Hoffnung auf Support. Sie sind Putinkritiker wie Daiphong einer ist, also sachlich keine, ungefähr so 'prowestlich' wie die Oligarchenfaschos aus Kiew.
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingDraghi wird Formel-1-Fahrer in der Geisterbahn

 
  
    #32921
28.02.15 19:36
www.fuw.ch/article/franken-wird-nicht-schwacher/

Die Aussicht auf QE beflügelt in diesen Tagen die europäischen Aktien- und Anleihenmärkte, auf den Euro kommen jedoch schwere Zeiten zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) will ab März Eurostaatsanleihen aufkaufen, um damit Geld zu schöpfen (Quantitative Easing, QE). Der Umfang ist dabei entscheidend: Die EZB plant, etwa doppelt so viel aufzukaufen, wie die Eurostaaten neu emittieren. «Das ist wie eine Einladung zu verstehen, Euroanleihen zu jedem Preis zu kaufen», sagt Tom Flury, Devisenstratege der UBS. Kein Wunder sinken die Anleihenzinsen auf Rekordtiefs....

------------------

A.L.: Bekanntlich wollen Banken, die europäische Staatsanleihen halten, diese überhaupt nicht hergeben, bringen sie doch Zinsen. Würden sie verkaufen und das Erlöse bei der EZB parken, fielen stattdessen NEGATIV-Zinsen an.

Draghi will aber doppelt so viele Staatsanleihen aufkaufen wie emittiert werden (Artikel oben).  Wo sollen die eigentlich herkommen?

Sollte Draghi absichtlich auf einen Shortsqueeze hinarbeiten? Wenn eine extreme Nachfrage (1 Billion Euro seitens der EZB über knapp 2 J.) auf einen fast leer gefegten Bond-Markt trifft, dann steigen die Kurse - das ist jetzt schon absehbar - zum Mond. So wie einst die VW-Aktie auf utopische 1000 Euro geklettert war. Volkswagen war einige Tage lang "die wertvollste Firma der Welt" (gemessen am Kurs).

Es könnte sogar so weit kommen, dass selbst Griechenland-Anleihen in die Nähe der momentanen Mondkurse von Bunds steigen (der Bund-Future steht aktuell bei knapp 160, siehe Chart unten). Das wäre ein Treppenwitz: Griechenland ist faktisch pleite, doch seine Staatsanleihen würden im EZB-Phantommarkt wie Juwelen gehandelt.

FAZIT: Nimmt man geistig die sich andeutenden Marktverzerrungen vorweg, kann einem nur schlecht werden. Draghi wird zum Formel-1-Fahrer in der Geisterbahn, und niemand bremst ihn bei dieser Wahnsinns-Tat.  

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingBund-Future (Jahres-Chart)

 
  
    #32922
28.02.15 19:38
 
Angehängte Grafik:
chart_year_euro-bundfuture.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
chart_year_euro-bundfuture.png

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingGriechen haben null Solidarität mit Flüchtlingen

 
  
    #32923
1
28.02.15 19:52
www.handelsblatt.com/politik/international/...berfluten/11438790.html

Griechenland droht EU mit Flüchtlingen zu ?überfluten?

Athen erpresst die EU: Wenn die Partnerstaaten nicht mehr Einwanderer aus Griechenland aufnehmen, will die Regierung Hunderttausende Flüchtlinge abschieben. Das würde die Griechen aus der Schengenzone katapultieren.


Athen - ?Wenn die Europäer nicht verstehen, was wir ihnen sagen, werden wir Reisedokumente an 300.000 Migranten verteilen, die dann Europa überfluten?, kündigte der griechische Minister für Bürgerschutz, Giannis Panousis, diese Woche im Fernsehsender ?Skai? an.

Wenige Tage zuvor hatte Panousis in einem Interview des Rundfunksenders ?Vima FM? bereits gedroht, er werde ?die Grenzen öffnen und 500.000 Menschen in andere Länder gehen lassen ? dann werden wir sehen, wie empfindsam Europa für das Problem ist.?

Dass Griechenland sich damit aus der Schengenzone katapultieren würde, nimmt der griechische Polizeiminister in Kauf: Griechenland solle notfalls das Schengener Abkommen, mit dem die Personentrollen an den Binnengrenzen der teilnehmenden Staaten abgeschafft wurden, einseitig aufkündigen und aus dem Schengen-Verbund austreten, sagte Panousis im Sender ?Skai?. Dies sei jedenfalls seine ?persönliche Ansicht?.

Möglicherweise kommt die EU Griechenland allerdings zuvor. Bereits die Ankündigung des Ministers, nun Hunderttausende Migranten ausreisen zu lassen, könnte dazu führen, dass die anderen Schengen-Staaten wieder Grenzkontrollen für Reisende aus Griechenland einführen. Schon 2012 gab es im Kreis der EU-Innenminister Überlegungen, die Grenzkontrollen wieder einzuführen, weil in anderen EU-Staaten immer mehr illegale Einwanderer aufgegriffen wurden, die über Griechenland in die EU gekommen waren.

In Griechenland leben nach inoffiziellen Schätzungen nahezu eine Million illegale Einwanderer. Sie kamen vor allem...  

5681 Postings, 2297 Tage daiphong#20 das ist Putins Sicht auf die Opposition,

 
  
    #32924
28.02.15 20:21
also die Stimme seines Herrn. Fill kann sich wie Putin eine russische Opposition überhaupt nur als Mafia und rechte Milizen (sic!) und CIA vorstellen.

Also exakt so, wie sich die beiden Ukraine vorstellen. Putin ist eben alternativlos in Ukraine wie in Russland und anderswo ;-o)) So legitimieren Putinisten Krieg im Ausland genauso wie brutale Unterdrückung im Inland. Fill immer vorneweg...  

5681 Postings, 2297 Tage daiphong#19 was Bidder schreibt, ist völlig richtig

 
  
    #32925
28.02.15 20:42
Man muss schon ein blinder Putinist und wie Fill oder AL ein Teil davon sein, wenn man diesen russischen Propaganda-Irrsinn beim Staatsanwalt wie im putinistisch vermüllten Internet nicht SOFORT erkennen kann. Hatte vorhin fast den gleichen Beitrag wie Bidder schon fertig geschrieben, musste mit Söhnchen dann aber weg. Aber hier empören sich selbstverständlich die Putinisten Fill und AL, weil jemand die perverse Behandlung des Auftragsmords am wichtigsten Oppositionellen zu Putins Ukraine-Krieg im russischen Totalitarismus kritisch beobachtet.  

39544 Postings, 3951 Tage Anti LemmingFAZ schreibt darüber WEITAUS vernünftiger

 
  
    #32926
2
28.02.15 20:47

34585 Postings, 5603 Tage KickyRiesige Krater in Sibirien und immer mehr

 
  
    #32927
1
28.02.15 21:26
man vermutet inzwischen dass durch den Klimawechsel und 5 Grad wärmer der Permafrostboden taut und sich grosse Methangasexplosionen ereignen,die auch für die Gasförderung sehr problemazisch werden können,denn immer mehr Löcher tauchen auf. National Geographic meint nun,dass seien eher Pingos ,also grosse Eisblöcke unter einer Erdschicht,die schmelzen.   Fachleute verlangen dringende Untersuchungen
im November berichtete http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...sen-krater-a-1004286.html

und jetzt  http://www.zerohedge.com/news/2015-02-28/...tists-nervous-investigate  

34585 Postings, 5603 Tage KickyWaffenstillstand scheint zu halten

 
  
    #32928
28.02.15 21:32
Berlin/Donezk (dpa) - Der Vize-Chef der OSZE-Beobachtermission für die Ukraine, Alexander Hug, hat sich vorsichtig optimistisch über Waffenruhe und Waffenabzug im ostukrainischen Kriegsgebiet geäußert.....
http://www.allgemeine-zeitung.de/politik/ausland/...lten_15061586.htm  

5681 Postings, 2297 Tage daiphong3 Stunden nach seiner scharfer Kritik an Putin

 
  
    #32929
28.02.15 21:33
im Radiosender Moskauer Echo
und 2 Tage vor dem Anti-Krisen-Marsch wird Nemzow ermordet, einer der letzten bekannten Oppositionellen zum System Putin.  

"Dieser Marsch fordert den sofortigen Stopp des Krieges mit der Ukraine, er fordert, dass Putin seine Aggression einstellt", sagte Nemzow zuvor in das Mikrofon des Radiosenders.

Ermordet wird er in unmittelbarer Nähe zum Kreml, eine hoch bewachten Gegend.
Nemzow hatte zuletzt an einer Studie gearbeitet, die den russischen Krieg in der Ukraine aufs Korn genommen hat und eine Reihe von Indizien und Beweisen vorlegen sollte, welche Rolle Putin dabei spielt. Nemzow hat lange gegen das korrupte System gekämpft, so wie die ermordeten Politowskaja, Litwinenko, Beresowski etc.

In dem Interview wiederholte Nemzow auch den Vorwurf, Moskau unterstütze die prorussischen Separatisten in der Ostukraine mit eigenen Truppen, was der Kreml stets zurückgewiesen hat.
Putins Vorgehen im Konflikt mit dem Nachbarland sei auch für die schwere Wirtschaftskrise in Russland verantwortlich. "Die Sanktionen, dann die Kapitalflucht: all das wegen Putins unsinniger Aggression gegen die Ukraine."

Eine Journalistin erwähnte auch die Krim und sagte, dass eine Mehrheit der Bewohner gewollt habe, dass die Schwarzmeer-Halbinsel in die russische Föderation eintrete. "Die Bevölkerung wollte in Russland leben, zugegeben", erwiderte Nemzow. "Aber die Frage ist eine andere: Man darf sich nicht nach dem Willen richten, sondern nach dem Gesetz. Und man muss die internationale Gemeinschaft respektieren."

Korrupte Politiker vor Gericht stellen, das Militärbudget halbieren, das Bildungsbudget aufstocken: Der einstige Gouverneur und Architekt der liberalen Wirtschaftsreformen der 90er Jahre machte in dem Interview zahlreiche Vorschläge, um Russland zu modernisieren.  

34585 Postings, 5603 Tage KickyDerweil berichtet Cyber Berkut geleakte Dokumente

 
  
    #32930
28.02.15 21:40
zum geplanten Waffentransport via amerikanische Privatarmee Green Group die kürzlich erst mit einer US-Militärgruppe in Kiew waren
http://sputniknews.com/military/20150228/1018889209.html
http://www.cyber-berkut.org/  

34585 Postings, 5603 Tage KickyPoroschenko - eine tragische Figur

 
  
    #32931
2
28.02.15 21:53
Er galt als Hoffnungsträger für die Ukraine: Petro Poroschenko. Die Bundesregierung setzte große Erwartungen in den 49-jährigen ehemaligen Schokoladenfabrikanten, der im Mai 2014 Präsident der Ukraine wurde. Doch nun herrscht Ernüchterung.

Von Marion von Haaren und Robin Lautenbach, ARD-Hauptstadtstudio
https://www.tagesschau.de/inland/bundesregierung-poroschenko-101.html

Staatsmännisch, weitsichtig, ein Mann mit Augenmaß und ein Putin-Kenner. Als er im Mai 2014 Präsident der Ukraine wurde, setzte Deutschland große Hoffnungen in ihn. Petro Poroschenko versprach, sich von den Separatisten und ihren Unterstützern in Russland nicht provozieren zu lassen. Statt mit der Kalaschnikow wollte er den Streit in Verhandlungen lösen.

Auch die Bundesregierung glaubt, dass dieser Konflikt militärisch nicht beigelegt werden kann, sondern nur politisch.
Jetzt, zehn Monate später, herrscht große Ernüchterung in Berlin. Hinter vorgehaltener Hand heißt es in der Bundesregierung, während der Verhandlungen in Minsk habe Poroschenko seine Verbündeten im Westen im Unklaren gelassen über die geringe militärische Stärke der Ukraine.

"Wir haben es mit einer zerfallenden, nicht mehr kampffähigen Armee zu tun", sagte Ischinger auf der Sicherheitskonferenz........
Vielleicht war Poroschenko selbst tatsächlich nur unzureichend informiert - aber auch das gibt in schwierigen internationalen Verhandlungen kein gutes Bild ab. Auf jeden Fall steht Poroschenko unter Druck: Sein Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk ist seit jeher für eine härtere Gangart gegenüber den Separatisten.

Hat sich also Poroschenko in Debalzewe auf ein militärisches Abenteuer eingelassen, obwohl von Anfang an klar war, dass die ukrainische Armee den von Russland unterstützten Separatisten weder in Kampfmoral noch in der Ausrüstung Paroli bieten konnte?

Das Ergebnis jedenfalls ist ein Fiasko. Seine Truppen sind demoralisert, die Soldaten wütend und enttäuscht. Elendig und gedemütigt zogen sie unter Artillerie-Beschuss der Separatisten aus Debalzewe  ab - der Stadt, die Kiew zuvor als Symbol für Kraft und Widerstandswillen der Ukraine ausgab.

Völlig unnötig verloren viele ihr Leben - auch unter der Zivilbevölkerung. Gleichzeitig lobte sich Poroschenko: Er sei "stolz und glücklich, dass er Oberkommandierender dieser Streitkräfte" sei.

Doch der Oberkommandierende Poroschenko hat ein weiteres Problem: In seinem Land operieren mehrere Privatarmeen, die von Oligarchen bezahlt werden und sich - genau wie die Separatisten auf der Gegenseite - nicht an Recht und Gesetz und nicht an internationale Vereinbarungen gebunden fühlen. Dem Oberbefehl Poroschenkos gehorchen diese Truppen jedenfalls nicht.  

Josef Janning vom europäischen Think-Tank ECFR schätzt, dass es rund 40 Freiwilligen-Bataillone unterschiedlicher Stärke in der Ukraine gibt. "Das größte ist das Asow-Bataillon mit circa 800 bis 1000 Mann. Man kann es auch Fremdenlegion nennen, denn darin kämpfen Exilrussen und viele Soldaten anderer Nationalität."

Und: Das Asow-Bataillon gilt als rechtsextrem - was natürlich von der Moskauer Propaganda ausgeschlachtet wird.

Militärisch ist der Ukraine-Konflikt nicht zu lösen, das ist das Credo der deutschen Außenpolitik und der Kanzlerin. Umso wichtiger ist es, dass die Ukraine nicht als Staat zerfällt, sondern sich endlich zu einem stabilen und demokratischen Rechtsstaat entwickelt.

Überfällig wäre die Zerschlagung der oligarchischen Strukturen. Doch die Kriegshandlungen der unterschiedlichen Akteure gegen die Separatisten verlängern geradezu Korruption und Oligarchen-Macht in der Ukraine,.....

Einen Neustart mit Reformen und rechtsstaatlichen Regeln kann es nach Meinung von Karl-Georg Wellmann (CDU), Vorsitzender der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, nur geben, wenn der Westen dem Land eine Art Marshallplan gewährt. Nach vielen Besuchen in der Ukraine ist Wellmann jetzt sogar überzeugt, dass zumindest einige der Oligarchen bereit seien, von ihrer politischen Macht abzugeben - angesichts der katastrophalen Lage. Sie hätten eingesehen, dass auch ihre Zukunft in der West-Orientierung liege, nur so könnten sie ihre Industrien modernisieren.......  

5681 Postings, 2297 Tage daiphongFills "Separatisten"-Guru "Saker",

 
  
    #32932
28.02.15 21:54

von dem er immer alles abschreibt:
(insofern nehme ich die allgemeine Putinisten-Meinung hier einfach mal vorweg)

"FALSE FLAG IN MOSKOW!"

Boris Nemzow wurde in Moskau erschossen. Er war einer der charismatischsten Anführer der ?liberalen? oder ?demokratischen?... Opposition, pro-US oder durch die CIA gelenkt . Er wurde nur wenige Tage vor der von der selben ...-Opposition angekündigten Demonstration am 1. März erschossen.

Wie ich in diesem Blog schon oft erklärt habe, hat die ?liberale? oder ?demokratische? ...Opposition in Russland einen Rückhalt bei vielleicht 5% der Bevölkerung (maximal). Mit anderen Worten, sie ist politisch tot (für eine detaillierte Beschreibung, lest bitte ?Von Napoleon zu Adolf Hitler zu Conchita Wurst?). In der Hoffnung, mehr Menschen auf die Straße zu bringen, verbündete sich die ?liberale? oder ?demokratische? [CIA] -Opposition mit den Ultranationalisten (üblicherweise nützliche Idioten für die CIA) und den Schwulenaktivisten (ebenfalls nützliche Idioten für die CIA). Offensichtlich war das nicht genug.
Und jetzt wird Nemzow ermordet, perfekt im Zeitplan.
Wir alle kennen die Reaktion der AngloZionisten und ihrer Propagandamaschine. Sie wird genau so sein wie bei MH17: Putin der Mörder!!! Die Demokratie wurde erschossen!!! Die Freiheit getötet!!! usw. usw. usw.

...Das wird also, wenn überhaupt, die Feindseligkeit der Russen dem Westen gegenüber höchstens verstärken und sie um Putin sammeln.

Im Empire
[dem Westen] aber wird das ein großes Ding werden, besser als Politkowskaja und Litwinenko zusammen."

 

10682 Postings, 2458 Tage Fillorkilldeine Putin 'Kritiker' Maskerade schmink dir ab,

 
  
    #32933
28.02.15 22:28
das zieht hier unter Demokraten nicht mehr. Deine ewige Entlarvung fünfter Kolonnen und die dazu ersponnene VT ist so naiv, dass man noch nicht mal den Kreml als Quelle unterstellen mag. Versuchs mal im Forum der Welt oder von Bild, wo Nato-Bots und False Flag Putin Kritiker wie du selbst gemeinsam - und erfolgreich - an der Diskreditierung der Geostrategie arbeiten. Deinen Senf gegen multikulti kannst du dort auch loswerden.
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

5681 Postings, 2297 Tage daiphongihr Putinisten seid doch keine Demokraten, Fill

 
  
    #32934
28.02.15 22:47
und das weißt du auch genau. Ihr Putinisten seid auch keine Antifaschisten, das ist nur die Lügenmelodie zu eurem Ukraine-Krieg. Ganz im Gegenteil...  

670 Postings, 463 Tage exactUkraine

 
  
    #32935
28.02.15 23:55

Mein "Lieblingsspruch" ist ja "ein Krieg gegen Russland ist keine Option".

Das ganze läuft mit der erschreckenden Präzision einer Schweizer Uhr...und irgendwann wundern sich deutsche Politiker, dass wir "plötzlich" doch im Krieg mit Russland stehen...ich kann nur noch ungläubig den Kopf schütteln.

http://www.tagesspiegel.de/politik/...russischen-grenze/11424988.html

http://www.n-tv.de/politik/...ene-fuer-Moldawien-article14591241.html


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1316 | 1317 | 1318 | 1318  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben