Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 243 1856
Talk 97 1062
Börse 100 591
Hot-Stocks 46 203
DAX 6 98

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2987
neuester Beitrag: 18.08.17 11:56
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 74669
neuester Beitrag: 18.08.17 11:56 von: gnomon Leser gesamt: 6576910
davon Heute: 6641
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2985 | 2986 | 2987 | 2987  Weiter  

20752 Postings, 5017 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
98
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2985 | 2986 | 2987 | 2987  Weiter  
74643 Postings ausgeblendet.

16531 Postings, 2387 Tage zaphod42Blut, Schweiß und Tränen

 
  
    #74645
17.08.17 22:22
Da müssen wir jetzt durch.

Danke, Merkel.  

27695 Postings, 3359 Tage Fillorkill#79 Land für Land wählt die Jugend rechts

 
  
    #74646
3
17.08.17 22:27
Veröffentlicht am 13.12.2015, der Zeit des völkischen Sommermärchens. Ein Märchen, dass die Generation 70+ damals gerne erzählt hat, weil sie in der nachholenden Revolte gegen die eigene bürgerliche Herkunft auf sowas wie eine zweite Jugend zu spicken hoffte - wenigstens einmal im Leben sich so richtig böse, so richtig wütend am Tisch daneben zu benehmen und dabei dann auch noch den Queerdenker zu mimen das Motto dieser sich enthemmenden Bürgerlichkeit. Die reale Jugend wählt allerdings so:

 
Angehängte Grafik:
age-01_(1).png (verkleinert auf 49%) vergrößern
age-01_(1).png

16531 Postings, 2387 Tage zaphod42#46

 
  
    #74647
3
17.08.17 22:43

Fill, vielleicht eine Erscheinung des Alters, dass du Postings nicht mehr durchliest, sondern nur noch auf Trigger-Wörter abscannst. In meinem Posting #46 zitierte ich die WELT, die beschrieb, wie Land für Land immer mehr die Jungend rechts wählt.

Es ist ein TREND, der nicht in jedem Land gleich schnell verläuft. D und GB hinken zweifelsohne hinterher. Jedoch können wir sicher sein, dass im Sept. viel mehr Jugendliche Rechts wählen als 2013. Meine Beobachtung er Jugend ist: Sie sucht nach Identität. Manche finden sie bei der Antifa, viele mittlerweile jedoch im Deutschen und der Abgrenzung zu den temporär Zugereisten und ihrer Religion.

Wie weit der Trend schon ist, siehe Artikel der WELT:

"In Frankreich gewann der Front National (FN) die erste Runde der Regionalwahlen ? und wurde bei jungen Wählern zur stärksten Kraft. Auch die ungarische Jobbik-Partei, die österreichische FPÖ und die britische Ukip haben viel jungen Zulauf. Sogar die niederländische Jugend ? waren das nicht die mit den Coffeeshops und Rastalocken? ? wählte in einer Schülerwahl Geert Wilders, den Chef der dortigen Rechtspartei, auf Platz eins."
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.08.17 09:54
Aktion: -
Kommentar: Regelverstoß - Quelle für Zitat: https://www.welt.de/politik/ausland/...-Europaeer-rechts-waehlen.html

 

 

10922 Postings, 3198 Tage daiphongmit Deutschland hat #46 nichts zu tun, auch #47

 
  
    #74648
2
17.08.17 23:55

Rechtsradikalismus und Linksradikalismus spielen bei ihnen keine Rolle, da machen sich isolierte linke wie rechte Revolutionäre immer völlig falsche Hoffnungen.

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/...liche-politik-vertrauen
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.08.17 09:55
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

27695 Postings, 3359 Tage FillorkillFN wurde bei jungen Wählern zur stärksten Kraft

 
  
    #74649
2
18.08.17 00:11
So sieht die Realität in F für 70 + aus:

Rechtsradikale und Rechtskonservative 55%
Linksliberale                                            27 %
Linke                                                       11 %

Und 18 +

Rechtsradikale und Rechtskonservative 30 %
Linksliberale                                            18%
Linke                                                        40%  
Angehängte Grafik:
france-elections-2017-age-group-vote.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
france-elections-2017-age-group-vote.jpg

27695 Postings, 3359 Tage Fillorkillso, noch viel spass im fake-universum

 
  
    #74650
1
18.08.17 00:14
Ab morgen bin ich wirklich wirklich clean. Nur heute hab ich nochmal geswinigelt, Learner zuliebe natürlich  

10922 Postings, 3198 Tage daiphongjetzt müsste man nur noch herausfinden,

 
  
    #74651
18.08.17 00:24
ob man politisch am Anfang, in der Mitte oder am Ende des Lebens klüger ist.

Die Alten In Frankreich zB wählten wen radikal ab?         ....Le Pen     ....UND die Linken.  

10922 Postings, 3198 Tage daiphongpasst leider nicht in Fillorkills Weltbild ;-o)

 
  
    #74652
18.08.17 00:41
aber sehr viel passt da ja eh nicht rein.

Melanchton+Le Pen  davon Le Pen    
18+   51%                 21%
25+   48%                 24%
35+   51%                 29%
50+   48%                 27%
60+   34%                 19%

70+   19%                 10%

 

10922 Postings, 3198 Tage daiphongMélenchon

 
  
    #74653
18.08.17 00:55

7419 Postings, 2053 Tage Zanoni1#652 Es ist eben ein binäres Weltbild,

 
  
    #74654
2
18.08.17 01:57
in dem es nur Faschisten und Antifaschisten geben kann. Was dabei herauskommt ist dann ein gleichsam oberflächliches wie assoziatives screening  ...das dann mit all seinen Verbogen- und Verschrobenheiten dafür allerdings fill'igran in 4K und 6D aufgelöst werden soll. ;-)

Zum gesellschaftlichen Frieden, oder auch zu irgendeiner echten Bekämpfung von tatsächlichen faschistischen Strömungen oder Gefährdungen trägt dieser Unsinn allerdings etwa Null-Komma-Null-Prozent bei ... und schlauer wird man von solchen fehlgehenden Polarisierungen ja nun auch nicht.

 

4973 Postings, 2819 Tage SufdlLach mich wech

 
  
    #74655
1
18.08.17 04:28
Die Einteilung in rechts"radikal" und links"liberal" ist falsch.

Die wahren Radikalen sind und waren die linken, die stark genug wurden ihre kranke Ideologie gegen das Volk durchzusetzen (Pol Pot-rote Khmer, Nordkorea, Mao China... Diese üblen Linksradikalen haben millionen Menschenleben auf dem Gewissen.  

16531 Postings, 2387 Tage zaphod42Lach mich auch weg

 
  
    #74656
1
18.08.17 07:19
Wann kam der WELT-Artikel raus? Dez 16?
Wann war die F-Wahl? Im Mai

So kann man natürlich keine Fake-News entlarven, fill

Immerhin hast du nun die Hoffnung, dass in F der Trend gestoppt ist. Schau ich aber heute nach ESP, dann dünkt mich, auch dort kommt bald ein Trend ins Rollen.

Wenn man dich permanent auf die rechte Wange schlägt, dann ist es ein hehres Ziel, permanent auch die linke hinzuhalten. In der Realität wehrt sich der Mensch, um die schmerz zu stoppen. Sehr oft mit Erfolg. Gerade die Jugend, die noch nicht resigniert hat und noch Hoffnung hat, ist da fast immer der Vorreiter.

Nicht auszudenken, wäre im England des Jahres 1940 unsere Appeasement- und Offene-Grenzen-ja-bitte-Merkel an der Macht gewesen. Die Folge für die Zukunft Europas könnte sich jeder ausmalen.



 

7095 Postings, 1634 Tage Canis AureusTrump: Pershing gegen Islamisten

 
  
    #74657
4
18.08.17 08:44

Nach dem Anschlag von Barcelona hat US-Präsident Donald Trump empfohlen, für den Kampf gegen Terrorismus die Methoden von US-General John Pershing zu studieren. Der von Historikern stark bezweifelten Legende nach soll Pershing auf den Philippinen 50 muslimische Gefangene mit Projektilen exekutiert haben, die er zuvor in Schweineblut getaucht hatte. Mit dem Blut der für gläubige Muslime unreinen Tiere sei ihnen der Weg ins Paradies versperrt gewesen. "Danach gab es 35 Jahre keinen islamistischen Terror mehr!", schrieb Trump auf Twitter.  ...

Terrorismus: Trump empfiehlt Legende als Antiterrormethode | ZEIT ONLINE
Der Präsident rät, islamistische Terroristen wie einst General Pershing zu bekämpfen. Der soll sie mit in Schweineblut getränkten Kugeln exekutiert haben ? eine Legende.
 

47773 Postings, 6504 Tage KickyKrieg in den Städten wird es geben u.d.Nato ist

 
  
    #74658
1
18.08.17 10:02
darauf nicht vorbereitet
Das ergibt sich aus dem neuen Update der Nato zur Bevölkerungsentwicklung .Um 2010 betrug die Weltbevölkerung 7,3 Milliarden ,seitdem ist sie um 1 Milliarde gewachsen.60% leben in Asien, 16% in Afrika,10% in Europa,10% in Südamerika und Karibik, 5% in Nordamerika. Voraussagen gehen von 8.7 Milliarden im Jahr 2015 aus,  das meiste Wachstum wird in Entwicklungsländern und städtischen Gebieten erfolgen. Derzeit leben 80% der Bevölkerung im Bereich bis 100km von der Küste. Schätzungen gehen davon aus ,dass 5 Milliarden in Städten leben, davon 2 Milliarden in Slums. Studien zeigen, dass voraussichtlich die grösste Anteil bewaffneter Kämpfe in städtischen Gebieten erfolgen wird. Das ist ein unstabile Situation für die Nato...
Für Afrika lauten die Prognosen,dass die Geburtenzahl pro Frau von durchschnittlich 4,7 in 2010-2015 auf 3.1 in 2045-2050, dann  2.2 in 2095-2100. fallen wird. Afrikas Bevölkerung wird bis 2050 um 25% wachsen und bis 2100 um 35%, in Asien um 54 % in 2050 and 44 % in 2100.
Am grössten ist der Bevölkerungszuwachs in den am meisten unterentwickelten Ländern (48), von denen 27 in Afrika sind. Hier wird sich die Bevölkerung bis 2050 verdoppeln.
In 48 Ländern wird sich die Bevölkerung verringern,....in allen europäischen Ländern liegt die Geburtenziffer niedriger als die Sterblichkeitsziffer und die Bevölkerung älter als 60 wächst jährlich um 3,26%...

https://esa.un.org/unpd/wpp/publications/files/...ndings_wpp_2015.pdf

anders als zerohedge befürchtet ist aber in dem Dokument keine Aussage zur Forderung von stärkerer Bewaffnung der Nato zu finden, auch nicht, dass die Migrantenströme in die europäischen Länder und Nordamerika zu Gewalt führen werden
eher der hohe Anteil der Slumbevölkerung


 

47773 Postings, 6504 Tage KickyZerohedge dazu

 
  
    #74659
18.08.17 10:05
http://www.zerohedge.com/news/2017-08-17/...dense-interconnected-popu

. " Here's how NATO defines their problem:

Problem statement: NATO is not sufficiently organized, trained, or equipped to  comprehensively understand and execute precise operations across the maritime, cyberspace, land, air, space dimensions/domains in order to create desired effects in an emergent complex, urban littoral system possessing a dense, interconnected population...."  

47773 Postings, 6504 Tage KickyPolizei erschießt fünf mutmaßliche Terroristen

 
  
    #74660
3
18.08.17 10:12
in Katalonien bei erneutem Anschlag in Cambrils " Die sollen in Verbindung zu den Attentätern von Barcelona stehen. Nun wurde ein dritter Verdächtiger gefasst. Das berichtete die spanische Zeitung ?El País? unter Berufung auf das katalanische Innenministerium. Demnach erfolgte der Zugriff in Ripoll, das etwa 100 Kilometer nördlich von Barcelona liegt. Offen blieb, ob es sich bei dem Mann womöglich um den Fahrer des Tatfahrzeugs handelt. ..Nur wenige Stunden nach dem Attentat von Barcelona hatten Polizisten in Cambrils in Katalonien fünf mutmaßliche Terroristen erschossen. Nach Berichten mehrerer Medien fuhren die Männer mit einem Audi A3 in eine Menschenmenge. Sieben Personen, unter ihnen ein Polizist, sollen dabei teils schwer verletzt worden sein, bevor Polizisten die Männer erschossen."

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/...rroristen-15156586.html

gut so , ich bin ja nicht Katrin Göring-Eckert  

16787 Postings, 4049 Tage Malko07Schöne Enttäuschung

 
  
    #74661
2
18.08.17 10:14
Im Juni 2017: http://www.sueddeutsche.de/politik/...enst-an-martin-schulz-1.3559948
- Altkanzler Gerhard Schröder spricht der SPD auf dem Bundesparteitag in Dortmund Mut zu.
- Sein Auftritt ist zunächst ein Dienst an Martin Schulz, hinter den er sich stellt - auch weil Schulz den unbedingten Willen zur Macht habe.
- Schröder nützt seinen Auftritt in Dortmund auch ein wenig zur Versöhnung mit der Partei.


Seitdem sind Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte verstrichen? Und jetzt ist der Altkanzler ein böser Junge.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-08/...eft-spd-aufsichtsrat-schaden
Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder sieht den Wahlkampf der SPD nicht durch seine Verhandlungen um einen Posten beim russischen Ölkonzern Rosneft beeinflusst. Er glaube nicht, dass er mit seinem Sitz im Aufsichtsrat seiner Partei schade, sagte er der Schweizer Zeitung Blick. "Ich werde mich zur Wahl stellen, trotz aller Kritik, die ich für falsch halte."

Wenn Schröder jetzt ein Putinist ist, war er es vor Monaten und Jahren auch schon (Gasprom). Es wird höchste Zeit, dass unser SPD-Anhänger hier mal klare Verhältnisse schafft. Er sollte allerdings nicht so tun als ob es die SPD nicht gäbe oder dass Schröder nicht ein angesehenes Mitglied wäre. Lustig ist dabei nur, dass Rosneft und ihr Management auf praktisch allen Sanktionslisten steht. Kommt jetzt Schröder und die SPD auch auf die Sanktionslisten?

Mein Eindruck ist aber eher, dass sich Schröder auch heute nicht von McCain und Konsorten unterbuttern lassen lässt und deshalb diese Spielchen als Opposition zu einer verfehlten Außenpolitik betreibt.  Der hl. Martin ist allerdings sprachlos und weint. Immerhin hatte auch er die Expansion der EU und NATO nach Osten mit allen Kräften betrieben. Und jetzt? Zwickmühle!
 

47773 Postings, 6504 Tage KickySchröder erhält ca 350000 für den Posten, wenn

 
  
    #74662
1
18.08.17 10:20
nach Abzug von Steuern , da kann man wirklich kaum von hohem Salär sprechen, das sich sonst in ganz anderen Bereichen bewegt für Aufsichtsräte bei internationalen Firmen. Und Rosneft ist ja keineswegs rein russisch ! und mit Putin hat das offenbar auch wenig zu tun, eher mit dem Pawlowschen Reflex unserer Medien  

16787 Postings, 4049 Tage Malko07Unser learner ist offensichtlich der

 
  
    #74663
2
18.08.17 10:25
Auffassung es wäre legal über die grüne Grenze rüber in ein anderes Land zu machen. Ist er aber sehr schlecht über die üblichen nationalen Rechtslagen und internationalen Regeln informiert. Es gibt nirgends eine Vorschrift mit Illegalen an der Grenze mit beliebig großem Aufwand Fangen zu spielen und bei Erfolg sie dem eigenen Sozialsystem zuzuführen. Auch bei uns darf der illegale Grenzübertritt notfalls mit Waffengewalt verhindert werden. So ist nun man die Rechtslage bei uns und trotz großem Aufheulen als die AfD darauf hinwies ist das entsprechende Gesetz noch nicht geändert worden. Flüchtlinge und Asylsuchende haben sich üblicherweise an der Grenze oder bei den diplomatischen Vertretungen zu melden und um Schutz nachzufragen.

Aber manche Menschen unterscheiden zwischen guten und schlechten Rechtsverletzungen, zwischen guter und schlechter Gewalt. Was ihnen in ihren Kram passt ist eben gut, alles andere schlecht. Echte Demokraten eben.  

47773 Postings, 6504 Tage KickyBrandbomben auf kurdische Gebiete bei 45 Grad

 
  
    #74664
2
18.08.17 10:33
" In der Provinz Tunceli (kurdisch: Dersim) brennen die Wälder. "Aus Militärhubschraubern wurden Brandbomben und leicht entzündliche Stoffe über die Wälder Dersims abgeworfen. Große Waldbrände sind die Folge, Im bergigen Dersim-Gebiet gibt es große, in der Türkei einzigartige Eichenwälder. Seit dem 2. August bombardieren die türkischen Militärs diese Wälder in den Landkreisen Landkreisen Pülümür, Hozat, Nazimiye und Ovacik. Tausende Hektar Wald wurden schon vernichtet. In der benachbarten Provinz Elazig, im Landkreis Karakocan wurden ebenfalls Brände gelegt. Durch die extreme Hitze, die auch dort zurzeit herrscht, breiten sich die Brände rasant aus.Viele Dörfer in der Region sind akut gefährdet. Gleichzeitig hindert das türkische Militär die Bewohner mit allen Mitteln daran, die Brände zu löschen. Staatliche Löschfahrzeuge oder Löschflugzeuge werden erst recht nicht eingesetzt und internationale Hilfe, etwa durch Nato-Partner, ist auch nicht in Sicht, da die Türkei bewusst keine Unterstützung anfordert..."

https://www.heise.de/tp/features/...osten-verantwortlich-3806581.html

da sollte ein Aufschrei durch die deutsche Presse gehen

es kotzt mich wirklich an, wie die Türken hier unter Erdogan die Verfolgung der Kurden auf brutalste Art wieder aufgenommen haben.Es sind Aleviten, die schon 1915/16 den Armeniern halfen   Das erinnert an die Judenverfolgung in Deutschland , ein ganzes Volk vertreiben oder vernichten


 

47773 Postings, 6504 Tage KickyKontrollen sind notwendig

 
  
    #74665
1
18.08.17 10:41
" ...Auch die illegale Einreise per Güterzug nimmt zu.
Unter Sattelaufliegern, in aufgeschlitzten Anhängern von Lastwagen oder zwischen den Wagons von Güterzügen ? lebensgefährliche Verstecke, die immer mehr blinde Passagiere nutzen, um unbemerkt nach Deutschland zu kommen. Während sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann an der Landesgrenze zu Österreich ein Bild von den Grenzkontrollen macht, entdeckt die Polizei in Oberbayern gleich 31 Asylbewerber auf einem einzigen Zug bei einer Kontrolle in Raubling im Landkreis Rosenheim.... entdeckten die Beamten im Juli allein schon über 80 Flüchtlinge auf Zügen. Das warme Wetter und die geschlossene Balkanroute könnten laut Bundespolizei Gründe dafür sein, warum sich vor allem junge, alleinreisende Afrikaner auf die gefährliche Reise machen. Dabei fahren einige von ihnen auf dem Güterzug unentdeckt durch Italien und Österreich, bevor sie bei Kiefersfelden einreisen.. In Tirol werden derzeit rund 700 bis 1000 Migranten pro Monat bei Zug- und Schwerpunktkontrollen aufgegriffen..."

https://www.bayernkurier.de/inland/27871-kontrollen-sind-notwendig/
 

47773 Postings, 6504 Tage KickyWarnung vor Dschihad-Heimkehrern

 
  
    #74666
1
18.08.17 10:52
" Am Donnerstag hatte die französische Zeitung Le Figaro mit einem Aufmacher-Bericht auf die Gefahr der Rückkehrer aus dem Dschihad in Syrien hingewiesen. Gestützt auf einen noch unveröffentlichten Bericht des Radicalisation Awareness Network (RAN) der EU gab die Zeitung hohe Zahlen bekannt.Demnach sollen sich nach Schätzungen, die von einem US-Senatsausschuss stammen, etwa 42.000 ausländische Kämpfer aus 120 Ländern in den Jahren zwischen 2011 und 2016 dem IS angeschlossen haben. 5.000 davon sollen aus Europa kommen. .. Laut Einschätzung der europäischen Sicherheitsdienste rechnet man im Durchschnitt mit etwa 20 bis 30 Prozent Rückkehrern. Als absoluten Zahlen werden 1.200 bis 3.000 Rückkehrer genannt, wobei die Rückkehrrate von Land zu Land unterschiedlich sei...Wie groß das spanische "Kontingent" an Dschihadisten ist, die nach Syrien reisten, ist nicht genau bekannt. Eine ältere Studie von Anfang 2014, die 20 solcher Dschihadreisende untersucht hat, stellt heraus, dass ein Großteil dieser kleinen Gruppe aus der spanischen Enklave Ceuta in Marokko stammt. Es gebe demnach ein "etabliertes marokkanisch-spanisches Terrornetzwerk"..."

http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2017/08/...etent-l-europe.php

via
https://www.heise.de/tp/features/...sversuch-in-Cambrils-3806734.html  

47773 Postings, 6504 Tage KickyDonals Trump zu spanischem Terrorangriff

 
  
    #74667
18.08.17 11:02
Donald J. Trump?Verifizierter Account @realDonaldTrump  14 Std.vor 14 Stunden
Mehr
Study what General Pershing of the United States did to terrorists when caught. There was no more Radical Islamic Terror for 35 years!
https://twitter.com/realDonaldTrump?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url

das mit dem Schweineblut  ist falsch ! aber schlimmer noch Pershing hat tatsächlich in seinen Memoiren berichtet, dass eine anderer Kommandeur die Terroristen zusammen mit Schweinen begraben liess. Laut Fussnote sei dies jahrelang Praxis gewesen .
http://www.mercurynews.com/2017/08/17/...gen-pershing-and-pigs-blood/

"Pershing had halted Muslim attacks in the Philippines by shooting rebels with bullets dipped in pigs? blood. Pork is taboo for Muslims, but that story has been widely debunked by historians as unsubstantiated or exaggerated. Fact-checking organizations such as Politifact rated Trump?s claim as false.However, according to Politifact, Pershing wrote in a memoir that another U.S. commander in the Philippines had at least once ?seen to it? that Muslim insurgents? bodies were buried in the same grave as a dead pig to serve as a warning to others. ?It was not pleasant to have to take such measures, but the prospect of going to hell instead of heaven sometimes deterred the would-be assassins,? Pershing wrote. According to Politifact, a footnote to the 2013 edition of the memoir cited another general as telling Pershing in a letter that the practice had long been a custom ?to discourage crazy lunatics.?  

16787 Postings, 4049 Tage Malko07Bei jedem terroristischen

 
  
    #74668
18.08.17 11:14
Anschlag hört man die gleichen verlogenen Sprüche.

"Wir werden uns unsere westliche Lebensart nicht kaputt machen lassen. Wir machen einfach so weiter."

Dabei reicht schon die Kleinkriminalität und Belästigungen von illegalen und legalen Migranten, dass besonders viele Frauen den öffentlichen Raum aufgeben. Sogar die Predigerin der Willkommenskultur Dunja Hayali (ZDF Moderatorin) verlässt heute das Haus mit einem unguten Gefühl und Pfefferspray.

Obige Sprüche sind nichts anderes als Ablenkungspropaganda. Darunter fallen auch die schnellen Berichte im TV, dass sich das Leben schon wieder normalisiert hätte. Man versucht die schlimmen Vorkommnisse klein zu machen. Da wird wegen dem faschistischen Anschlag in Charlottesville Trump mehrere Tage durch den Sumpf gezogen. Immerhin hatte er rechte und linke Gewalt gleich gestellt. Das empörte auch unser öffentlich rechtliche Moderatoren. Die entsprechende US-Korrespondentin (ARD) ereiferte sich sogar, dass die linke Gewalt ja gut sei!

Wird allerdings alles nichts nützen. Diese Medien werden eben bei immer mehr Menschen unglaubwürdig. Inzwischen nimmt die Mehrheit bei einem entsprechenden Anschlag ohne tiefere Erkenntnisse sofort an, dass der Anschlag einen moslemischen Hintergrund hat. Ein Ergebnis dieses Nachrichtenwesens, das uns alle erziehen will, aber dabei total scheitert. Es gibt viele Arten von Fake-News. Dazu zählt auch das Unterschlagen von wichtigen Informationen und der fehlerhaften Gewichtung von Ereignissen. Unsere Bevölkerung besucht diesbezüglich aktuell eine wichtige Schulung. Auch die Politik meint in ihrem Wahlkampf das wichtigste Thema einfach unter den Tisch kehren zu können. Ihr Ansehen wird dadurch nicht steigen und anscheinend hat sie akzeptiert, dass sie die Mehrheit der Bevölkerung gegen sich hat. Das Wahlsystem belässt sie am Ruder, noch!

 

945 Postings, 1581 Tage gnomonRosneft ist ja keineswegs rein russisch

 
  
    #74669
18.08.17 11:56
im identitären sinn, nicht ganz. aber wer ist schon absolut rein...im identitären sinn?
rosneft hat mit bp (unter 20%) nur einen massgeblichen nicht russischen aktionär. der zweite massgebliche (offiziell) nicht russische aktionär (ebenfalls unter 20%) erblickte erst 2016 some where in carribean waters das licht der welt. geburtshelfer und namensgeber war der branchenriese glencore, der sich zu lasten mitsprache mit einer menge kohle entlohnen liess.

de jure nicht ganz , aber de facto ist rosneft rein russisch, lediglich der stammbaum hat einen gewissen optischen "schönheitsfehler".  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2985 | 2986 | 2987 | 2987  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben