Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 45 885
Talk 14 429
Börse 22 289
Hot-Stocks 9 167
Rohstoffe 4 41

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1 von 599
neuester Beitrag: 27.04.16 18:21
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 14962
neuester Beitrag: 27.04.16 18:21 von: fbo|2287591. Leser gesamt: 2143292
davon Heute: 470
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
597 | 598 | 599 | 599  Weiter  

12592 Postings, 2777 Tage ulm000Nordex vor einer Neubewertung

 
  
    #1
60
20.06.13 10:12
Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
597 | 598 | 599 | 599  Weiter  
14936 Postings ausgeblendet.

22005 Postings, 5776 Tage Robinrote

 
  
    #14938
1
19.04.16 15:37
im 3-5 Tageschart sehe ich die 1.  große UNterstützung bei 23,80 .  

20 Postings, 40 Tage roteDOW gibt jetzt noch hoffnung

 
  
    #14939
19.04.16 15:44
Würd gerne über meinen Long Break even bei 24,14 bleiben.  

641 Postings, 919 Tage kostolaninXetra Gap

 
  
    #14940
19.04.16 15:53
bei ca 23,40....  

22005 Postings, 5776 Tage Robinkostolanin:

 
  
    #14941
19.04.16 16:01
ich denke , morgen sehen wir die ? 23,80  

641 Postings, 919 Tage kostolanin@Robin

 
  
    #14942
19.04.16 16:20
wobei die Leerverkäufer auch noch zugange sind und bis zu den Zahlen sind es noch 2 Wochen....  

22005 Postings, 5776 Tage Robinna ja

 
  
    #14943
19.04.16 16:48
Nordex hatte ja schon gesagt, dass man vorsichtiger wird bzgl. Ausblick  für 2016  

12592 Postings, 2777 Tage ulm000vorsichtiger wird bzgl. Ausblick für 2016

 
  
    #14944
7
19.04.16 21:32
Das ist das Kernproblem Robin, dass wirklich viele die Nordex-Guidance dahin interpretieren, dass der Ausblick vorsichtig ist besser gesagt sogar sehr vorsichtig.

Wie schon oft von mir geschrieben in den letzten 3 Wochen, die Kommunikation von Nordex bei der Bilanzpressekonferenz war ganz einfach miserabel und das ist noch sehr vorsichtig von mir formuliert. Das bezieht sich auf die Präsentation der 2015er Zahlen, aber vor allem auf die EBITA-Margenguidance.

Heute bringt es Warburg Research meines Erachtens voll auf den Punkt mit "die Q1-Resultate dürften das "wahre Bild" der Profitabilität des Unternehmens unter Beweis stellen". Die haben nämlich nachgerechnet und den Sondereffekt Rotorblätter über 40 Mio. ? aus dem 2. Halbjahr eliminiert umso die wirkliche Profitabilität bzw. den Profitabilitätsfortschritt überhaupt erkennen zu können. Anders geht es ja auch nicht. Rechnet man den Sondereffekt Rotorblätter mit 40 Mio. ? raus, dann hätte Nordex eine EBITA-Marge von 9% für das Gesamtjahr 2015 erzielt und im 2. Halbjahr lag die EBITA-Marge bereinigt sogar bei 10%. Tja und nun kommt Nordex und gibt tatsächlich eine EBITA-Margenguidance von nur "mindestens 7,5%" daher und erklärt die nicht einmal. Tut mir leid, aber so geht es definitiv nicht meines Erachtens nach.

Nordex war im 2. Halbjahr von den Gewinnmargen her voll auf Kurs, sogar über dem, wenn da nur nicht diese Rotorblattgeschichte gewesen wäre. Dazu kommt ja noch, dass im 2. Halbjahr, wohl nach den Sommerferien, die Rotorblattproduktion in Rostock nach dem Umbau/Modernisierung wie auch der Umstellung auf das N131-Rotorblatt (hier gab es aber definitiv auch noch in Q4 Probleme) so langsam wieder voll aufgenommen werden konnte und das hat natürlich der EBITA-Marge im 2. Halbjahr auch etwas gut getan. In Q1 wird man das aber wohl noch deutlicher feststellen können.
Es wurden ja in 2015 gerade mal 366 Rotorblätter von Nordex selbst hergestellt (- 29% gg. 2014) und 1.464 Rotorblätter mussten dazu gekauft werden. Also 80% der benötigten Rotorblätter. Das wird in diesem Jahr mit Sicherheit deutlich besser werden und das wird auch der Profitabilität wohl sicher gut tun. Auf die Rotorblätter entfallen um die 30% der Kosten einer Windmühle. Eine N131/3000 mit einer Nabenhöhe von 135 Meter kostet derzeit z.B. 4,7 Mio. ? (Gondel, Blätter, Turm, Errichtung, Montage, Einfahren der Windmühle). Somit kostet ein N131-Rotorblatt ca. 500.000 ?.

Generell ist es aber so und das sieht man auch gut an der Bruttomarge, die ja logischerweise auch durch die Rotorblattgeschichte schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass Nordex seine Kosten voll im Griff hat und da auch voll im Plan des Kostensenkungsprogramm CORE 15 liegt. Die bereinigte Bruttomarge in 2015 lag nämlich bei richtig guten 24,3% und somit um 1,7% höher wie in 2014. Ohne die Bereinigung der Rotorblattgeschichte lag die Bruttomarge bei 22,6% wie in 2014. Vestas z.B. hatte in 2015 lediglich eine Bruttomarge von 18% !!

Das alles meinte Warburg Research heute mit "die Resultate dürften das "wahre Bild" der Profitabilität des Unternehmens unter Beweis stellen" und genau das meine ich mit der "Fake" EBITA-Margenguidance von mindestens 7,5%. Mal ganz abgesehen davon, dass Nordex wohl kaum unter Preisdruck gestanden ist und auch derzeit steht wie man ja an der richtig guten Bruttomarge sieht, denn die Auftragsbücher sind nun seit gut 2 Jahren randvoll, so dass Nordex nicht um jeden Preis Aufträge annehmen musste.

Dass Nordex an das Umsatzwachstum der letzten Jahren nicht mehr ran kommen kann ist ja im Prinzip eine logische Sache gewesen, denn viel mehr als 750 Gondeln im Jahr wird in Rostock in der Montage derzeit nicht gehen. Zumal ja das Umsatzwachstum von Nordex in 2013 mit + 33%, in 2014 mit + 21% und in 2015 mit + 40% schon mehr als rasant war und somit ist das Umsatzniveau natürlich auch stark angestiegen.

Durch die offiziellen Auftragsmeldungen (Nordex meldet aber definitiv nicht mehr alle Auslandsaufträge), meiner deutschen Projektpipeline wie auch die Angaben vom türkischen Windverband kann man auch den Nordex-Absatz in diesem Jahr einigermaßen gut ein/abschätzen. Es werden irgendwo zwischen 1.800 bis 1.900 an errichteten Windleistungen (2015: 1.700 MW) in diesem Jahr sein und dann wird auch ein Umsatz  > 2,6 Mrd. ? raus kommen. Also um die 10% Umsatzwachstum:

1. Deutschland 570 MW (2014: 413 MW/2015: 437 MW)
2. Türkei: 340 MW (2014: 145 MW/2015: 278 MW)
3. Irland: 150,6 MW (2014: 104 MW/2015: 55 MW)
4. Uruguay: 136,8 MW (2014: 67 MW/2015: 55 MW)
5. Großbritannien: 135 MW (2014: 68 MW/2015: 131 MW)
6. Pakistan: 122,5 MW (2014: 100 MW/2015: 27,5 MW)
7. Südafrika: 115 MW (2014: 103 MW/89 MW)
8. Finnland: 102 MW (2014: 73 MW/2015: 152 MW)
9. Frankreich: 92 MW (2014: 95 MW/2015: 155 MW) - aus dem Projektgeschäft wird noch was kommen
10. Chile 33,6 MW
11. Holland 9,6 MW

So in etwa könnte es in diesem Jahr nach Turbinentypen aussehen:

1. 299 N117/2400 (Ausland: 152/Inland: 147) --- 2015: 296
2. 108 N100/2500 (Ausland 108/Inland: 0) --- 2015: 184
3. 101 N117/3000 (Ausland: 83/Inland: 18) --- 2015: 96
4. 83 N90/2500 (Ausland: 83/Inland: 0) --- 2015: 39
6. 69 N131/3000 (Ausland: 33/Inland: 36) --- 2015: 18
5. 22 N100/3300 (Ausland: 14/Inland: 8) --- 2015: 22
7. 10 N131/3300  (Ausland: 0/Inland: 10) --- 2015: 1

Bei Acciona ist das aber schon weitaus schwerer einzuschätzen und hier wird uns dann Nordex hoffentlich genauer informieren bei den Q1-Zahlen. So sah der Auftragsbestand (1.140 MW) von Acciona Ende 2015 aus:

Brasilien 615 MW
Südafrika 285 MW
USA 114 MW
Indien 78 MW
Mexiko 46 MW

Die Auftragseingangsguidance mit 3,4 Mrd. ? war meines Erachtens richtig klasse. Da hat sich Nordex so richtig aus dem Fenster gehängt zu einem solch frühen Zeitpunkt im Jahr. Heißt dann wohl, dass man einige Großaufträge im Köcher hat, denn sonst hätte Nordex nicht jetzt schon eine für mich richtig gute Auftragseingangsguidance gebracht. Aber die ist durch die äußerst schwache EBITA-Margenguidance komplett untergegangen. Das betont auch Warbrug Research heute mit "als weitere mögliche Kurstreiber sieht der Experte eine Abkehr von den aktuell doch eher wenig inspirierenden Margenzielen und einen starken Auftragseingang im zweiten Halbjahr".

Bin mal gespannt ob sich die Deutsche Bank auch noch vor den Q1-Zahlen zu Wort melden wird, denn die Quartalsprognosen der Deutschen Bank waren in der Vergangenheit immer gut. Durch die Fondstochter DWS hat ja auch logischerweise die Deutsche Bank auch einen sehr guten Draht zum oberen Nordex-Management.
 

22005 Postings, 5776 Tage Robinwenn ich mir

 
  
    #14945
20.04.16 07:59
heute morgen Asien und die US Futures anschaue , dürfte Nordex die ? 23,80 testen . Mal abwarten  

299 Postings, 532 Tage isusuxxulm000

 
  
    #14946
3
20.04.16 11:16
Danke für die ausführliche Darstellung nordex ! Eine oftmals präzise
Analyse, wie sie von nordex leider nicht zu bekommen ist. ulm füllt diese Lücke
wunderbar aus. Ob sich nordex inzwischen auf ulm verlässt? Nach dem Motto:
brauchen wir ja nicht-macht der ja...
Die miserable Darstellung des nordex-managements hat ja auch inzwischen Tradition.

Was die Rotorblätter-story betrifft denke ich allerdings, daß das eben die Risiken eines
jeden Geschäftes sind. Welche Firma könnte sich nicht schönrechnen, wenn sie die
Pech´s rausrechnen würden?

Mein Pech sieht allerdings anders aus. Ich bin bei 28,xx wieder einmal aufgesprungen und-
wie sich schnell herausstellte, zu früh. Das Verhalten des nordex-managements macht
meine situation noch ärgerlicher.

Wenigstens gibt es einen ulm00, der mir klar macht, wo ich stehe. Und: die Beiträge von
ulm macht dieses Forum zu einer Ausnahme-Qualität im Vergleich zu dem Schrott, der
ansonsten geliefert wird.  

22005 Postings, 5776 Tage Robinsehr schön

 
  
    #14947
1
20.04.16 11:45
Tagestief . Dauert halt , aber ich warte noch mit eindecken vom Short. Die Euro 24,70 war ein Geschenk  zum shorten. Muss man doch wahrnehmen  

594 Postings, 1922 Tage trebrrehWohl im Vorteil

 
  
    #14948
2
20.04.16 12:11

Ich möchte ernsthaft davor warnen, zu glauben dass das EBITA eine besondere Bedeutung für die Leistungsfähigkeit einer AG hat. Jeder der ein Unternehmen kennt, weiß dass niemand die Erhaltungskosten für materielle und immaterielle (z.Bsp. Software) Einrichtungen im EBITA abbildet. Es liegt aber völlig im Ermessen einer Firma was in einem bereinigten EBITA berücksichtigt wird. Es gibt dafür keine allgemeinen Richtlinien. Es wird ja vielfach sogar darauf verwiesen, dass man viele nicht erkannte Tricks anwenden kann. (ENRON lässt grüssen!) Wenn ein Unternehmen z. Bsp. irgendeinen Rechtsstreit mit einem Lieferanten oder sonst irgendwem führt, kann es schnell sein, dass man das aus dem EBITA herausnimmt. Hier kann man gar nicht von falscher Darstellung sprechen. Denn es gibt ja keine Täuschung, wenn es ohnedies in meinem Ermessen liegt. Bestenfalls ist es grenzwertig, wenn man damit versucht Anleger hinters Licht zu führen. Vor Gericht geht so ein Vorwurf mit Sicherheit für den Angeklagten aus.

Ich finde Nordex bleibt bezüglich des EBITA sich selbst sehr konsequent. Das sieht man auch daran, dass es ja auch in den letzten Jahren immer sehr niedrig in Aussicht gestellt wurde. Der Vorteil war, dass man es für die Quartalsvergleiche nutzen konnte. Damit blieb ja auch bis zum heutigen Tag eine gewisse Transparenz bewahrt!
Es wäre ja nicht notwendig darüber so viele Worte zu verlieren, aber es wird notwendig, wenn hier permanent darauf verwiesen wird, dass 80 % zur Beurteilung des Unternehmens mit einem anderen das EBITA verantwortlich ist.
Durch diese kurzsichtige Betrachtung geht nämlich ganz schnell der Blick auf die wahren Fakten verloren.
Angeführt wird, dass es Probleme mit den Rotorblätten bei Nordex gab. Genauer gesagt bei der Verklebung. Das ist aber nur das eine Ende der ?Wurst?. Wieso es hier so weit gekommen ist, wäre schon interessanter. Nun gut man gibt noch an es sei ein Lieferantenproblem. Lieferant von was? Oder hat man dahinter noch ein paar andere Dinge zu lösen? Das entzieht sich jedoch unserer Kenntnis. Also sollte man vorsichtig sein, wenn man seine Schlüsse nur auf Sand baut.

Wenn man Nordex einen fake vorwirft, bedeutet das ja, dass es eine bewusste Falschmeldung, so etwas wie eine Lüge ist. Also wenn mich jemand belügt, hätte ich ein Problem im überhaupt zu glauben. Das würde jedoch heißen, Nordex hätte vielleicht noch ganz andere fakes! Da wird es aber dann schon anstrengend.
Darum vertrete ich ja auch den Standpunkt, dass das von Nordex mitgeteilte EBITA weder ein fake ist, noch allzu wichtig. Und daraus folgt ja auch genau wie es Nordex im GB anführt. Der Ausblick für das EBITA für 2016 wird ?mindestens 7,5 %? sein und soll sich bis ins Jahr 2018 auf 10 % steigern.
Das ist auch ganz verständlich. Nordex  hatte ja als Nischenproduzent wesentlich weniger Skaleneffekte (wird sich durch die Fusion ändern) als ein Marktführer wie Vestas. Der Vergleich hinkt aus dieser Sicht ohnedies.

Jedoch wenn die Fusion gelingt, kann es hier wieder ordentlich aufwärts gehen. Ist auch meine persönliche Meinung. Aber die jetzige Vorsicht widerspiegelt sich ja sowohl im aktuellen Kurs, als auch in den beachtlichen Leerverkaufsvolumina von 5,47 %. Liegt aber klar am Risiko der Fusion.
Es ist nicht zu erwarten, dass man im nächsten QB irgendwelche genaueren Aufschlüsse durch Zahlen aus der Fusion schon bekommen wird, da es diese ja noch gar nicht gibt. Und ich denke nach wie vor, das Nordex seine Zurückhaltung nicht aufgeben wird. Also sollte man dann auch keine falschen Schlüsse daraus ziehen.

Nordex ist auch bei den Projekt-Pressemeldungen etwas zurückhaltender. Die Ursache liegt daran, dass Nordex intern zwei Proketlisten führt. Eine die auftragsmäßig wasserdicht ist, sozusagen im book to build ratio abgebildet wird und eine weitere die mit Projekten mit noch gewissen Risken behaftet, wohl wahrscheinlich, beinhaltet ist. Das ist dann auch der Grund dass unterm Strich z. Bsp. für DE ?nur? 437 MW an Neu-Installationen verbaut erscheinen und nicht weit über fünfhundert wie ja hier immer wieder zu lesen war. Einige werden eben nicht realisiert oder gehen dann doch zum Mitbewerber wie Vestas!

Und ganz ehrlich, wenn man sich ein Bild von Nordex machen will, ist es besser man verwendet das Original als eine Interpretation eines Schreibers einer Zeitschrift oder Bank oder sonst was.

Welche Aktien wer und wie viele kauft, bleibt ja eine persönliche Entscheidung. Aber man sollte sich halt mehrere Blickwinkel vor allem kritisch ansehen, dann schafft man es vielleicht auch nicht zu früh einzusteigen. Nur einem Standpunkt blind folgen kann dann schon auch teuer werden!

Alle diejenigen die es verstehen solche Situationen beim traden zu nützen sind momentan wohl im Vorteil!
 

12592 Postings, 2777 Tage ulm000Risiken eines jeden Geschäftes sind

 
  
    #14949
20.04.16 12:24
Da hast du natürlich Recht isusuxx und mit dem muss man leben ohne Frage. Genau so wie halt mal eine Turbine abfackelt. Da bin ich ganz bei dir. Ist ja auch kein Problem.

Ein Unternehmen braucht das auch nicht schönrechnen, aber man kann die Summe erwähnen um die es geht bei einem solchen bedauerlichen "Betriebsunfall". So was macht eigentlich jedes Unternehmen. Siehe z.B. Siemens. Die haben ganz klar im letzten Jahr einen solchen "Betriebsunfall" über 48 Mio. ? in ihrer Windsparte im Geschäftsbericht erwähnt (Austausch von fehlerhaften Rotorlagern bei Onshore-Windturbinen). Das heißt ja nicht dass man sich Schönrechnen will, aber ich denke schon, dass wenn es zu hohen Zusatzkosten kommt wegen ein und dem selben Problems dann gehört das erwähnt und zwar in Zahlen und nicht lapidar in einem Satz ohne Zahlen. Nur so kann ich ja feststellen wie sich ein Unternehmen weiter entwickelt bezüglich der Profitabilität und ob es auf Kurs ist. Bei Nordex kann man ja nicht mal im Geschäftsbericht genau raus lesen um welche Summe es sich nun tatsächlich handelt. Das einzigste was man im Geschäftsbericht sieht ist, dass die Rückstellungen bei den Einzelgarantien sich mehr als verdoppelt haben. Hätten die Analysten von Otto Sydler nicht diese 40 Mio. ? erwähnt die Nordex für diese Rotorblattgeschichte im 2. Halbjahr 2015 zurückgestellt hat, dann wüsste man nicht mal die genaue Summe um die es geht. Transparenz ist dann schon etwas anderes meiner Erachtens nach. Zumal ja diese Rotorblattgeschichte in diesem Jahr auf die Cash Flows sich deutlich negativ zu Buche schlagen wird.

Warum auch immer sich Nordex so bedeckt hält bei dieser Rotorblattgeschichte  gg. den "normalen" Aktionären, aber die Herren Analysten diese Infos bekommen, ist mir echt schleierhaft und ich finde so etwas richtig unverschämt. Ein anderer mag das anders sehen. Ist ja dann auch ok, aber ich will dann doch feststellen in wie weit sich ein Unternehmen weiter entwickelt und das kann ich nicht wenn durch einem richtig großen Sondereffekt die Zahlen von Anfang bis Ende komplett verzerrt werden angefangen bei der Bruttomarge über das EBITA und EBIT bis zum Nettogewinn. Da kann man dann gleich im Nebel stochern. Mein Ding ist das nun wirklich nicht. Ich bin ein Fundi

Nordex hat in 2015 eine EBITA-Marge von 7,5% ausgewiesen und wenn ich die Rotorblattgeschichte abziehe, dann wären das EBITA bei 9% gelegen. Da ist dann schon ein sehr großer Unterscheid und wenn der dann so groß ist zwischen ausgewiesen und bereinigt, dann gehört meines Erachtens so etwas ganz selbstverständlich genau aufgeführt. Wenn ich nicht in Süddeutschland leben würde, dann würde ich die Hauptversammlung in ein paar Wochen besuchen und genau das mal den Vorstand fragen. Wie gesagt so geht das meines Erachtens nicht.

Sondereffekte die einen Einfluss von > 0,5% auf die Gewinnmargen haben gehören aufgrund der Transparenz für mich ganz klar detailiert publiziert. Ich lese nun wirklich viele Quartals/Geschäftsberichte und zu 90% werden Sondereffekte von den verschiedenen Unternehmen nachvollziehbar auch aufgeführt.

Warum sich Nordex bei der Rotorblattgeschichte so bedeckt hält echt keine Ahnung. Der Hohn ist ja noch, dass Nordex dann genau diese ausgewiesene EBITA-Marge von 2015 noch als EBITA-Margenguidance für 2016 ausgibt und so tut als ob es nie Rückstellungen in 2015 zu dieser Rotorblattgeschichte gegeben hätte. Ich persönlich finde das schon ein wenig daneben. Die Aktie hat ja daraufhin ihre  Quittung bekommen und ist dann um über 10% nach unten gerauscht. Völlig zurecht meiner Meinung nach.

Nordex steht so gut da und dann wird im Prinzip ein solch hoher negativer Sondereffekt fast verheimlicht. Verstehen kann ich das nun wirklich nicht warum sich ein Unternehmen deutlich schlechter macht als es in Wirklichkeit ist. Mir ist schon auch klar, dass jedes Unternehmen mit seiner Guidance sich Spielraum nach oben lässt bzw. lassen muss, aber Warburg Research hat es gestern schön geschrieben mit "wenig inspirierenden Margenzielen". Die restlichen 2016er Ziele wie Umsatz und Auftragseingang waren ja gut bzw. beim Auftragseingang sehr gut.

Eigentlich spricht alles dafür, dass Nordex in Q1 mit einer EBITA-Marge von > 9% kommen wird. Mal sehen und dann bin ich gespannt was Nordex sagen wird bezüglich EBITA-Margenguidance.  

24 Postings, 610 Tage fbo|228759138Vorstand wollte einen Kurs unter 25 ! Nur warum?

 
  
    #14950
20.04.16 13:44

133 Postings, 2258 Tage anteide1@trebrreh

 
  
    #14951
20.04.16 14:32
Bitte machdoch Frieden mit ulm! Du siehst doch, dass er allseits geschätzt ist und das schon seit langer Zeit. Du sagst im Prinzip ja auch vieles ähnlich wie ulm und die "Korinthen" kannst den Vögeln vorwerfen (fake oder nicht fake...)Eine diversifiezierte Ansicht ist auch gut, dabei muss der Blutdruck nicht steigen.
Gemeinsam ist, dass ihr Nordex für eine gute Firma hat,solides Geschäft, noch Wachstum, wenn auch etwas langsamer,  - das wird sich noch rausstellen . Gemeinsam ist auch, dass ihr nicht glücklich über die Nordex-Präsentation des Rotorblatt-Fehlers ist. Nordex sollte euch wirklich einmal ein Kompliment aussprechen, ihr macht mehr für die Firma als IR oder Analys.
Amen  

12592 Postings, 2777 Tage ulm000Vorstand wollte einen Kurs unter 25 ! Nur warum?

 
  
    #14952
3
20.04.16 15:10
So weit würde ich jetzt nicht gehen, viel eher schätze ich das so ein, dass der Vorstand am Ende des Jahres gut dastehen will und sagen kann: "Ich hab die Guidance erfüllt". Die oberen Herren von Nordex haben wohl nur nicht die negative Wirkung auf den Kurs so eingeschätzt durch diese lächerliche EBITA-Margeguidance. Ging ja dann gleich mal Ruck Zuck weitere 10% runter.

Ich habs schon mal geschrieben. In den letzten 3 Jahren ist die Nordex-Aktie aufgrund des rasanten Umsatzwachstum extrem gestiegen und die Gewinnmargen waren eigentlich nur so ein Nebenprodukt und haben nicht richtig interessiert. Viele haben mit Nordex in den letzten 3 Jahren ja richtig viel Geld verdient.

Nun ist es mit dem rasanten Umsatzwachstum vorbei und jetzt liegt logischerweise auf der Gewinnseite die Priorität und damit natürlich auf die Gewinnmargen sprich Brutto-, EBITA- und EBIT-Marge. Da die Nordex-Aktie nun alles andere als billig ist trotz des deutlichen Kursrückganges seit Anfang des Jahres (2015er KGV von 36) wurde sie nach der EBITA-Margenguidance noch weiter abgestraft. Ist eigentlich nur konsequent von der Börse gewesen.

Sicher kommt nun auch noch dazu, dass die längerfristigen Aussichten für die komplette Windbranche zunehmend skeptischer gesehen wird. Sieht man auch sehr gut an Vestas. Top Zahlen, top Guidance, top Auftragseingänge, super Cash Flow-Generierung und rd. 2 Mrd. ? an Nettocash, aber die Aktie kommt nun schon seit 2 Monaten nicht mehr vom Fleck weg und krebst so bei um die 60/62 ? rum. Vestas hat aber natürlich in diesem Jahr bei weitem nicht so viel an Wert verloren wie Nordex.  

601 Postings, 933 Tage Benz1Bin mir sehr

 
  
    #14953
20.04.16 18:33
unsicher, ob ich doch noch einsteige, klar Produktionsprobleme gibts oft, nur bei Nordex geht es wirklich ans Cash und Gewinn, schwierig........  

12592 Postings, 2777 Tage ulm000schwierig........

 
  
    #14954
20.04.16 18:56
benz wir haben ja den Ausstiegspunkt bei Nordex einigermaßen gut erwischt und unsere Gewinne mitgenommen. War ja abzusehen Ende Februar, dass Nordex durch diese Rotorblattgeschichte sehr schwache Gewinnmargen präsentieren wird (habs ja 2 Tage zuvor in diesem Thread geschrieben und darüber spekuliert) und dass die Zahlen einfach so dem Markt ohne Kommentar hingeklatscht werden. Das ist mittlerweile das brandgefährliche bei Nordex. Kurstechnisch gesehen.

Wobei das Thema "Produktionsprobleme" bzw. Rotorblattgeschichte beim Nettogewinnausweis für dieses Jahr eigentlich vom Tisch sein sollte mit den Rückstellungen über 40 Mio. ?. Auf die Cash Flows geht aber die Rotorblattgeschichte natürlich voll in diesem Jahr, denn es wurde ja erst im März mit den ersten Rotorblattwechsel begonnen. So weit ich Bescheid weiß sollen bis Mitte des Jahres alle Rotorblätter, die das Problem mit der falschen Klebermischung haben und somit im Betrieb verborsten können, gewechselt sein.

In diesem Jahr stehen aber mit Sicherheit Übernahme- und Integrationskosten an und wenn die von Nordex auch so miserabel kommuniziert werden wie die Rotorblattgeschichte, dann kommt die Aktie wohl nicht mehr richtig auf die Füsse. Auf der anderen Seite ist aber zu erwarten, dass die Q1-Zahlen vor allem bezüglich Gewinnmargen, richtig gut ausfallen werden und deutlich über der EBITA-Margenguidance von Nordex liegen. Alleine die bereinigte EBITA-Marge im 2. Halbjahr 2015 mit 10% sagt mir das und Warburg Research hat das gestern mit "wahrer Profitabilität" nicht aus Jux und Dollerei angemerkt..  

594 Postings, 1922 Tage trebrreh@anteide1

 
  
    #14955
2
21.04.16 08:03

Ich kann dir versichern, dass ich keine Feindseligkeit empfinde. Im Gegenteil, die meisten Beiträge sind ja interessant und auch immer wieder amüsant.
Es ist aber des Öfteren so, dass über das Ziel hinausgeschossen wird. Wenn jemand hin und wieder eine falsche Einschätzung hat, ist es ja kein großes Malheur. Es muss dann aber nicht gleich so ausgelegt werden, als sei ein GB ein Lügenbuch. Da ist einfach Schluss mit lustig.
Erkundige dich doch mal bitte bei der Pressestelle von Nordex, was man davon hält, wenn hier andauernd ein blogger schreibt, dass es sich bei einem dargestellten Wert um einen fake handelt. Du wirst dich wundern, wie man das dort sieht!
Andere blogger haben mir auch immer wieder mitgeteilt, dass es einfach unmöglich ist hier eine eigene Meinung zu schreiben ohne nicht recht stillos für ?ahnungslos? erklärt zu werden. Die meisten Betroffenen schreiben hier auch gar nicht mehr und viele vermissen sie. Also eine allgemeine Anerkennung sieht anders aus. Nur wenn ich jemanden mundtot mache, habe ich nur noch Zusprüche.
Wichtig ist es, dass man auch in der Lage ist andere Meinungen respektvoll zu sehen, und anstelle persönlicher Verfehlungen, und unnötiger Angriffe, bei ?seinen Leisten? bleibt.
Mir hat jemand mal mitgeteilt, ?ich sei hier das Salz in der Suppe? und so will ich es auch weiterhin halten!
 

12592 Postings, 2777 Tage ulm000Also gut

 
  
    #14956
2
21.04.16 11:46
Da laut diesem trebrreh "andere blogger ihm immer wieder mitgeteilt haben, dass es einfach unmöglich ist hier eine eigene Meinung zu schreiben ohne nicht recht stillos für ?ahnungslos? erklärt zu werden" wird es von mir ab jetzt nicht ein einziges Wort in diesem Thread geben. Ich möchte nun wirklich nicht andere Poster mundtot machen. Offenbar sehen das laut diesem trebrreh viele so und ich will weiß Gott nicht in einer lebendige Diskussion der große Störenfried sein.

Wer meine Einschätzungen zu Nordex wissen möchte kann mich ja jederzeit über BM erreichen. Machen ja ohnehin sehr viele.

Wünsche alle ein glückliches Händchen bei Nordex, aber wenn Nordex diese Fake EBITA-Margenguidance nicht vom Tisch nimmt (übrigens habe ich das bei Nordex genau so kundgetan !!) und es nicht schafft Transparenz in die Gewinnmargen rein zu bringen, dann habe ich die Befürchtung, dass es für die Nordex-Aktie verdammt schwierig werden wird in alte Kurshöhen wieder zu kommen.

Also Tschüss "Nordex vor einer Neubewertung"-Thread. War ein schöne Zeit diese 33 Monate hier vor allem wegen den mit sagenhaften Gewinne mit Nordex. War dann schon deutlich mehr wie ein Mittelklassewagen.

Nun kann sich ja hier eine sehr lebendige Diskussion entwickeln ohne den "Mundtotmacher" ulm000. Also los gehts.  

154 Postings, 565 Tage Quovadis777Ich habe meine Meinung dazu

 
  
    #14957
21.04.16 12:06
gerade eben schon im "Nordex Akte X-Thread" geäußert.

Schade!  

594 Postings, 1922 Tage trebrreh@ulm000

 
  
    #14958
2
21.04.16 13:22
Ach ulm000 du solltest doch nicht alles so ernst nehmen. Niemand ist unfehlbar. Freu dich doch über deine schönen Gewinne zu denen ich dir auch gratuliere!
Machs vielleicht so wie Richard Feynman, der hat seine Diagramme auf sein Auto gepinselt und sich gefreut wenn ihm jemand danach fragte! Pinsle auf dein Auto einfach Nordex und jeder in Süddeutschland wird wissen, dass du ulm000 bist, der sich mit den Nordex Aktien einen Mittelklassewagen verdient hat. Und vor allem habe deinen Spaß daran.
Deine Ansage dass du mich auf ?Ignore? gesetzt hast, war ja auch nur ein fake. Siehst du und genauso machst du es auch diesesmal wieder. Schreibe es ist ein fake.
Viele werden dich vermissen. Ich vermisse dich doch jetzt schon, denn im Grunde habe ich dich doch ins Herz geschlossen (kein fake)! Also bis bald!
 

1984 Postings, 2848 Tage allegro7und täglich grüssen die ..

 
  
    #14959
21.04.16 13:37
Abwärts, Rückstellung, gehe wieder da wo den Pfeffer wächst.. (Kurs gemeint)
-----------
Mein Deutsch so gelernt wie Man spricht,  wer mein Deutsch nicht gefällt hat Pech gehabt.

22005 Postings, 5776 Tage Robines wird

 
  
    #14960
21.04.16 15:08
Zeit , für ein Test der ? 22,7 - 22,80  

165 Postings, 481 Tage RekkeAnalyse Nordex SE (DE000A0D6554) Update 1

 
  
    #14961
3
25.04.16 00:03
Hallo zusammen,

vor den Zahlen bringe ich noch ein Nordex Update 1. Dieses beinhaltet eine etwas andere Darstellung der Datenreihe:



Bleiben die Ergebnismargen für 2016 die gleichen wie die aus 2015 so kann es am Ende nur ein Jahresergebnis von 80 Mio EUR geben. Das entspricht einem EJA von 0,82 EUR und einem KGV von ~28 bei einem Kurs von 23,50 EUR.

Das wäre sehr teuer für einen Wachstumswert, gibt es doch noch Ströer und Wirecard die derzeit zu einem KGV von jeweils etwa 23 zu kaufen gibt und beide jeweils über ein prognostiziertes Gewinnwachstum von 30% verfügen. Da kann Nordex nicht mithalten.

Börse Online listet in seiner 2016-16-Ausgabe für Nordex und das Jahr 2016e ein EJA von 1,05 EUR, was in etwa einem Jahresergebnis von 100 Mio EUR entsprechen würde. Das wäre schon besser und würde einem KGV von ~23 entsprechen.

Fazit:

Habe Nordex noch in meinem Wikifolio Rekke-Invest. Bin mir relativ unsicher und es ist jetzt nur eine Halteposition. So recht an die schlechten Margen will ich nicht glauben und kann mir gut vorstellen noch positiv überrascht zu werden. Deswegen halte ich Nordex noch zu den 2016-Q1-Zahlen am 03.05.2016.  

24 Postings, 610 Tage fbo|228759138Löschung

 
  
    #14962
27.04.16 18:21

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 28.04.16 11:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
597 | 598 | 599 | 599  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, fbo|228805999, Bigtwin, meingott