Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 379 1418
Talk 271 1084
Börse 81 254
Hot-Stocks 27 80
Rohstoffe 11 40

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1 von 604
neuester Beitrag: 27.05.16 11:53
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 15081
neuester Beitrag: 27.05.16 11:53 von: cutcher Leser gesamt: 2183180
davon Heute: 284
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
602 | 603 | 604 | 604  Weiter  

12706 Postings, 2807 Tage ulm000Nordex vor einer Neubewertung

 
  
    #1
60
20.06.13 10:12
Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
602 | 603 | 604 | 604  Weiter  
15055 Postings ausgeblendet.

22273 Postings, 5806 Tage Robindas dauert

 
  
    #15057
1
23.05.16 12:31
jetzt halt etwas, aber ihr müßt auf TAgeschart schauen. Mal schauen , ob jetzt Bodenbildung stattfindet im Bereich ? 24,65 - 24,75 ??
Für mich erste ZIelmarke: Euro 25,20 ( TAGESCHART )  und am späten Nachmittag
ggf. etwas höher .

An den ZAhlen gibts nix zu meckern, aber Nordex mit ? 26,15 eröffnet , d.h. kleines GAP heute morgen . Dann gehts meistens in die andere Richtung .  

722 Postings, 3237 Tage rwt15http://www.finanztreff.de/analyse/commerzbank-bela

 
  
    #15058
23.05.16 12:41

1689 Postings, 1229 Tage Andrew6466Kurs stabilisiert sich nach den Zahlen, ...

 
  
    #15059
23.05.16 13:44
... hier stehen bald höhere Kurse an. Heute wieder einmal "sell on good news", kennt man ja allmählich.  

22273 Postings, 5806 Tage RobinCommerzbank

 
  
    #15060
23.05.16 14:31
denkt , es kommt zu einer Erhöhung des Ausblicks . Bin ich mal gespannt, vielleicht haben die schon etwas gesteckt bekommen.  

1297 Postings, 2336 Tage JulietteStarke Zahlen,

 
  
    #15061
23.05.16 14:32
aber ein kurzfristiges Problemchen könnte die eventuelle Verlangsamung des Windkraftausbaus in Deutschland werden.
Hier in Schleswig-Holstein z.B. plädiert unserer grüner Umwelt-/ und Energiewendeminister Habeck neuerdings für eine Drosselung des Windkraftausbaus im Zuge der Energiewende. Das wundert mich schon sehr, da Habeck bisher eigentlich immer sehr für einen schnellen Ausbau war.
Und Deutschland ist immernoch mit der wichtigste Markt für Nordex. 2015 wurden hier gut 25% der Leistung installiert.
http://www.ln-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/...st-Windkraft-Ausbau  

36 Postings, 70 Tage rotewiederstand

 
  
    #15062
23.05.16 15:01
der Kurs prallt zum gefüllten 99mal von den 25? Marke ab  

22273 Postings, 5806 Tage Robingerade kam

 
  
    #15063
23.05.16 15:03
die NordLB mit KAUF und Ziel: Euro 32 und der Aktionär schreibt heute:

Lange sah es technisch ganz und gar nicht gut aus für die Nordex-Aktie. In den letzten Handelstagen hat das Papier endlich den Ausbruch über die Widerstandslinie von 24,50 Euro geschafft. Damit hat sich ein neues Kaufsignal ergeben. Als nächstes wird die Aktie nun die Marke von 27,50 Euro ins Visier nehmen. Wer investiert ist, gibt kein Stück aus der Hand!

Die unterschätzen alle die Maschinchen .  

2307 Postings, 676 Tage venividivici_th82RT

 
  
    #15064
23.05.16 15:04

22273 Postings, 5806 Tage Robinjaaa

 
  
    #15065
23.05.16 15:17
vom Tageschart her siehts doch wieder entspannter aus. Wie ich sagte , dauert halt bis zur EUro 25 - 25,20. Immer das gleiche Muster beim Maschinentrading. Es geht eine Zeitlang wild hin und her , dann beruhigt sich der Handel und dann gehts wieder höher .

Erste Zielmarke: EUro 25,20  

518 Postings, 994 Tage cutcher@robin

 
  
    #15066
1
23.05.16 15:43
so viel unfug ist aber nicht dein ernst oder?!?
liegt eher an der gesamtmarkt-/indexerholung, aber rede dir dein maschinentrading ruhig ein ;-)
für reines "Maschinentrading" sind die umsätze heute viel zu hoch!

aber dein geschreibsel kennt man ja aus diversen threads - sollte man eigentlich nicht weiter kommentieren^^  

22273 Postings, 5806 Tage Robinna also

 
  
    #15067
23.05.16 16:31
geht doch .  

22273 Postings, 5806 Tage Robincutcher

 
  
    #15068
23.05.16 16:32
ich habe euch heute morgen gesagt , Euro 24,60 . Und jetzt auch die 25,20 , ist doch gerade dort Nordex.  

12706 Postings, 2807 Tage ulm000kurzfristiges Problemchen

 
  
    #15069
1
23.05.16 16:39
Dass in Deutschland der Onshore-Zubau sehr deutlich zurückgefahren wird Juliette ist aber dann schon recht lange bekannt. Das wird auch kein Problemchen, sondern dieser Rückgang um > 30% gg. diesem Jahr bei Onshore-Wind ab 2018 ist eigentlich Fakt.

Habs ja in den letzten Monaten schon recht oft geschrieben, Nordex wird in diesem Jahr in Deutschland mit 570 bis 600 MW den absoluten Absatzpeak in Deutschland erreichen. 2017 sollte auch noch einigermaßen gut ausfallen, wobei Gabriel für 2017 die Einspeisevergütungen für Onshore-Wind um satte 7,5% kürzen will und ab 2018 wird der deutsche Onshore-Windzubau von den Auktionen bestimmt werden und ab dann greift auch die jährliche Zubaugrenze von 2.500 MW. Heißt dann wohl, dass Nordex in ihrem Heimatmarkt ab 2018 wenn es gut läuft noch ca. 250 bis 300 MW errichten wird im Jahr, nach dem es 437 MW in 2015 waren, in diesem Jahr 570 bis 600 MW und in 2017 sollten es wohl auch noch so um die 500 MW werden können. Jedenfalls sind derzeit schon 85,8 MW an Windkapazitäten in Deutschland im Bau mit denen Nordex voraussichtlich die Errichtung erst im kommenden Jahr beginnen wird:

- 33 MW - "Raitenbucher Forst" (Bayern) für Ostwind mit 11 N131/3000 (1 Turbine für die Stadtwerke Weißenburg). Baustart war Mitte März 2016.
- 19,2 MW - Windpark "Vogelherd" (Bayern) für die Stadtwerke-Kooperation Trianel mit 8 N117/2400. Baustart war Anfang Mai und für Q1 2017 ist die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Windparks geplant
- 14,4 MW - Windpark "Nentzelsrode II" (Thüringen) für die WSB Neue Energien mit 6 N117/2400. Baustart mit dem Wegbau war April 2016. Geplant ist eine Inbetriebnahme bis spätestens Mitte 2017.
- 12 MW - Windpark "Neuenreuth" (Bayern) von der interkommunalen Gesellschaft ZukunftsEnergie Fichtelgebirge GmbH mit 4 N131/3000. Geplant ist die Betriebnahme in Q1 2017. Baubeginn mit dem Wegbau war im März
- 7,2 MW - "Bürgerwald" (Bayern)  für Green City Energy mit 3 N117/2400. Baubeginn war März und in Q1 2017 soll der Windpark fertig sein.

Das Deutschlandgeschäft wird auch in 2017 noch gut laufen ohne Frage und danach muss Nordex schauen, dass man die rd. 300 MW, die in Deutschland weniger abgesetzt werden gg. diesem Jahr, ab 2018 irgendwo anders her kompensiert  werden können und so wie das aktuell aussieht dürften das hauptsächlich die Märkte USA (diesen Markt betont Nordex seit Februar schon sehr auffallend - durch die PTC-Verlängerung vor 2 Wochen wird die USA ohnehin in den kommenden Jahr für einen Zubau von satten 7 bis 10 GW im Jahr gut sein) und Frankreich sein (hier ist Nordex vor allem bei der eigenen Projektentwicklung sehr stark und Frankreich hat ja erst in der letzten Woche ihre Onshore-Windzubauziele erhöht). Von der Acciona-Seite her wird man abwarten müssen ob sie wirklich richtig in den indischen Markt mit ihrer neuen Turbinenproduktion, die auf 150 Turbinen im Jahr, also 450 MW, ausgelegt ist.

Von der Nachfrage her mache ich mir die kommenden Jahren um Nordex  zusammen mit Acciona keine allzu großen Sorgen und das obwohl Acciona in diesem Jahr alles andere als stark unterwegs sein wird (siehe meine 2016er Projektpipeline dazu) und aufgrund des deutlich rückläufigen deutschen Marktes. Bezüglich Gewinnmargen dürfte das ganze dann aber schon etwas schwieriger werden, denke ich mal. Man hat an den Q1-Zahlen mit der wirklich super Bruttomarge von 25% (Vestas z.B. nur 18%) gesehen, dass man in Deutschland und Frankreich (immerhin vom Q1-Absatz her waren das insgesamt 45%) zur Zeit noch sehr gute Margen erzielt. Ob das aber in Ländern wie den USA, Indien oder Südafrika (hier wird ab 2017 Acciona drei große Windparks mit fast 430 MW bauen) dann auch so sein wird keine Ahnung.
 

54 Postings, 640 Tage fbo|228759138Die

 
  
    #15070
23.05.16 16:49

54 Postings, 640 Tage fbo|228759138Die "Fake-Marge" kommt durch Acciona 2016...

 
  
    #15071
23.05.16 16:51

54 Postings, 640 Tage fbo|228759138Acciona Marge 2016 4-5% Nordex 9% sind min.7,5

 
  
    #15072
23.05.16 16:55

614 Postings, 1952 Tage trebrrehMan wird sehen!

 
  
    #15073
1
23.05.16 17:07
Für Nordex wird es zukünftig doch ein bisschen schwieriger als erwartet. Der europäische Markt speziell der deutsche Markt sind rückläufig, der Weltmarkt wird stärker umkämpft und die Chinesen mit Goldwind haben mittlerweile Vestas von der Spitze verdrängt.
Das wird aber auch heißen, dass der Markt der Schwellen- und Entwicklungsländer sehr Preisorientiert sein wird.
Ich bin ja nicht überrascht dass Nordex seinen Ausblick bezüglich der EBITA-Marge bei 7,5 % belassen hat. Ich merke dass auch Ulm000 hier zur Einsicht gekommen ist und nun schön langsam davon absieht das als einen fake zu bezeichnen.
Die Schwierigkeit ist halt immer noch, wie es ja die Vergangenheit immer wieder gezeigt hat, dass eine Fusion zweier Unternehmen viel Ungewissheit und Risiko in sich birgt.
Möglicherweise haben die Klattens wirklich einen guten deal gemacht und die jetzigen Aktionäre werden wohl etwas Geduld benötigen, um wieder Gewinne zu schreiben.
Es nützt gar nichts auf das letzte Quartal zurückzublicken. Es war das letzte von Nordex als Alleingänger. Ab jetzt gibt es keinen getrennten Blick mehr auf zwei Unternehmen. Sie sind nun verschmolzen. Und jede Betrachtung in Richtung Zukunft ist nicht mehr vergleichbar wie es eben früher mit Nordex alleine war.
Das neue Credo lautet: ?Mitgehangen, mitgefangen?. Und ich hoffe Acciona wird im Zusammenspiel mit Nordex kein teurer Spass, der dann wirklich die Gewinne nach unten zieht. Man wird sehen!
P.S. Ich habs ja gewusst dass Ulm000 zur Freude aller hier wieder schreibt. Ich sagte doch: ?Ist ja nur ein fake?

 

12706 Postings, 2807 Tage ulm000Die "Fake-Marge" kommt durch Acciona 2016.

 
  
    #15074
23.05.16 17:14
und natürlich durch die Übernahmekosten und Integrationskosten, die ja schon in Q1 irgendwo um die 20 Mio. ? betragen haben wie man im Q1-Bericht verklausoliert raus lesen kann. In Q2 werden die mit Sicherheit noch mal so hoch sein wenn es reicht. Einschätzen kann das ein Außenstehender ohnehin nicht.

Warum Nordex diese Übernahme/integrationskosten nicht klipp klar aufführt in Zahlen ist mir absolut ein Rätsel und macht das ganze rund um Nordex von den Fundamentals her eigentlich fast unmöglich einzuschätzen. Genau darum ist für mich ja auch die Nordex EBITA-Margenguidance ein Fake, weil im Prinzip mit dieser Guidance kein Mensch auch nur ansatzweise etwas anfangen kann.

Acciona selbst, also die Zahlen von denen in den kommenden 9 Monaten, sehe ich nicht als das große Problem. Ob bei Acciona Stand Alone in diesem Jahr ein   Umsatz von 750 Mio. ? mit eine EBITA-Marge von 5% erzielen wird oder 7% hat doch auf Nordex im Prinzip keinen allzu großen Einfluss auf die Margen. Da reden wir vielleicht von 15 bis 20 Mio. ? in diesem Jahr beim EBITA hin oder her bzw. bei der EBITA-Marge von einem negativen Effekt zwischen 0,4 bis 0,7% in diesem Jahr. Da sind dann die einmaligen Übernahmekosten mit 40 bis 50 Mio. ? in diesem Jahr (meine Schätzung) und die einmaligen Integrationskosten von um die 20 Mio. ? in diesem Jahr (meine Schätzung), dann deutlich relevanter.

Bleibt derzeit eigentlich fast nichts anderes übrig als sich die Analystenschätzungen anzuschauen und sich nach denen etwas zu richten, denn die sind ganz bestimmt deutlich besser informiert bezüglich Übernahmesondereffekte wie das gemeine Aktionärssvolk. Die Nord LB z.B. geht für 2016 von einem Umsatz von 3,42 Mrd. aus bei einem EPS von 1,35 ? und für 2017 von einem Umsatz von 3,76 Mrd. ? (wiedererstarkte Acciona, denn nach 2017 ist die Acciona-Projektpipeline richtig stark) bei einem EPS von 1,78 ?.

Hier der Link zum Nordex LB-Rating:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...aeftsjahr_Aktienanalyse-7210428  

22273 Postings, 5806 Tage RobinMoin

 
  
    #15075
24.05.16 08:19
zusammen . Was geht heute ??? mal schauen , was bei Nordex passiert ??? Der Markt geht etwas runter ( US FUtures im minus ) und wichtig bei Nordex , falls es nochmal nach unten geht:

Euro 23,84 = 38 Tage Linie  

4 Postings, 459 Tage teletubbieweiß jemand..

 
  
    #15076
25.05.16 10:26
...etwas über Dividenden ? Es wurde ja (glaube ich) letztes Jahr erwähnt dass man über Dividenden nachdenkt, weiß man mit dem heutigen Standpunkt etwas mehr darüber ?  

722 Postings, 3237 Tage rwt15teletubbie

 
  
    #15078
25.05.16 16:29
Zur Dividende ist zuletzt unternehmensseitig nichts verlautbart worden. Ich persönlich denke auch, dass da in naher Zukunft nichts kommen wird. Wartet erst einmal die Q2 Zahlen und die Kosten für die Übernahme und Integration von Acciona ab.  

614 Postings, 1952 Tage trebrrehDividende

 
  
    #15079
26.05.16 09:40
Wen interessiert eine Dividende? Ja. Genau die Eigentümer!
Also wenn man sich die neue Eigentümerstruktur ansieht, so ist ja jetzt Nordex praktisch bestimmt durch Acciona S.A. deren Anteil an Nordex beträgt 29,9 % (Skion/Momentum 5,71 %; Deutsche Bank 3,11 %; 61,28 % Freefloat).
Die Anzahl der shares beträgt 96.982.447.
Nach heutiger MK würde eine ca. zweiprozentige Dividendenrendite um die 50 Mio. Euro betragen. Bei einer Dividendenausschüttung würde dieser Betrag dem Gewinn (falls vorhanden) entnommen.
d.h. aber dass dieser Betrag woanders fehlt. In der Regel kann man davon ausgehen, dass das Investitionskapitel dadurch geringer wird!
Natürlich kann man hier auch mit (momentan günstigen) Krediten arbeiten, aber unterm Strich fehlt das ausgeschüttete Dividendenkapital im Unternehemen.
In der Vergangenheit hatte ja Skion/Momentum 25 % der shares. Die Klattens stellten aber keine Forderungen eine Dividende zu erhalten. Und das tat Nordex auch gut!
Jetzt könnte es jedoch ohne weiteres sein, dass Acciona S.A. hier einen anderen Weg geht und Euros sehen will, wer weiß?
Das würde dann aber natürlich auch alle anderen Eigentümer betreffen, und auch sie würden ihre Anteile erhalten.
Welchen Weg Acciona als Mehrheitseigentümer gehen wird, wird man ja sehen. Wollen sie Dividenden oder einen weiteren expandierenden Fortgang des Unternehemns?
 

12706 Postings, 2807 Tage ulm000Nordex extrem bullish zum US-Markt

 
  
    #15080
2
27.05.16 11:51
Bei Nordex wird offenbar mit hohen Auftragseingängen aus den USA in diesem Jahr gerechnet:

"
By contrast, Nordex, which is number four in the US despite having no factories there, is well positioned to do well this year, according to head of product strategy Scott Baron.
"

Der Link dazu:

http://www.rechargenews.com/wind/1433829/...ey-push-to-beat-ptc-clock

In diesem Jahr wird in den USA bei Nordex selbst gar nichts gehen im Gegensatz zum letzten Jahr, da wurden rd. 150 MW an Windleistung errichtet, und von Acciona kommen rd. 120 MW aus den USA in diesem Jahr.

Ende des Jahres laufen für die US-Windprojekte die PTC-Subventionen aus ("Production Tax Credit = 0,024 $/kWh) und das heißt bis dahin müssen 5% der Projektkosten inkl. Turbinenanzahlungen getätigt sein um noch in den Genuss der Subventionen zu kommen. Bis 2021 müssen dann die Windpraks realisiert sein. Das heißt dann, dass es in den kommenden Monaten, vor allem wohl in Q4, zu massiven Auftragseingängen aus den USA bei Vestas, Nordex und den anderen Turbinenbauer kommen wird.

Durch die doch sehr schwachen Acciona-Zahlen bzw. die Erwartungen zu Acciona in diesem Jahr (Acciona EBITA-Marge lediglich bei um die 3,5% in diesem Jahr erwartet --bei Nordex > 9%) wie auch den hohen Goodwill durch den Acciona-Kauf, der ja in den nächsten Jahren zwangsläufig zu höheren Abschreibungen führen wird (Kaufpreisallokation), ist meines Erachtens die wirklich richtig gute Nordex Auftragseingangsguidance mit mindestens 3,4 Mrd. ? so gut wie untergegangen. Diese starke Auftragseingangsguidance wird derzeit meiner Erachtens nach (noch) ignoriert, aber eigentlich sind ja die Auftragseingänge die Zukunft. Ich denke mal die Commerzbank sieht das ihrem Kommentar zu Nordex schon richtig: "Die Einstiegsgelegenheit sei derzeit ausgesprochen günstig, da die Stimmung angesichts der wohl bevorstehenden Aufträge und einer möglichen Anhebung der Gewinnprognosen wohl ins Positive drehen werde."  

518 Postings, 994 Tage cutchervestas erwägt anhebung der prognose

 
  
    #15081
1
27.05.16 11:53
Vestas erwägt Anhebung der Prognose. Die Entscheidung in den USA, den aktuellen Steuerrahmen für Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien um fünf Jahre zu verlängern, sei "unglaublich positiv", sagte Konzernchef Anders Runevad zu Bloomberg.

vor 36 Min.

https://news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?txt=vestas

ist für den kurzen schub vorhin wohl verantwortlich gewesen^^  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
602 | 603 | 604 | 604  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, fbo|228805999, Bigtwin, meingott