Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 4 125
Talk 0 61
Börse 1 35
Hot-Stocks 3 29
Rohstoffe 0 17

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1 von 469
neuester Beitrag: 29.11.14 00:45
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 11720
neuester Beitrag: 29.11.14 00:45 von: ulm000 Leser gesamt: 1176383
davon Heute: 361
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
467 | 468 | 469 | 469  Weiter  

11041 Postings, 2259 Tage ulm000Nordex vor einer Neubewertung

 
  
    #1
48
20.06.13 10:12
Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
467 | 468 | 469 | 469  Weiter  
11694 Postings ausgeblendet.

226 Postings, 309 Tage Grishnakh76...

 
  
    #11696
28.11.14 10:21
Hat auch niemand gesagt. "Fundamental" ist aber gerade bei so Aktien wie Nordex auch nicht immer entscheidend wie wir alle schon miterleben durften. Der letzte Kursrutsch von 17 auf 11 hat ja auch keine fundamentalen Gründe!  

16838 Postings, 5258 Tage Robingroße Unterstützung

 
  
    #11697
28.11.14 10:21
bei ? 14,70 - 14,80  

71 Postings, 446 Tage cutcher@grishnakh

 
  
    #11698
1
28.11.14 10:24
da muss ich dir widersprechen.
fundamental war Q2 einfach schwach - von daher der Kursrutsch (wenn auch übertrieben) in gewissem Maße berechtigt!

da davon zu reden dass sich fundamental nichts geändert hatte - das ist purer schwachsinn.
mit Q3 hat nordex jedoch gezeigt, dass sie die ziele dennoch leicht erreichen bzw. überbieten (erneute anhebung der prognose)
zustäzlich ist der ausblick konservativ gewählt --> auch diese ziele werden locker eingehalten (davon konnte man nach Q2 nicht unbedingt ausgehen, wenn man sich mit nordex nicht beschäftigt hatte)  

586 Postings, 1177 Tage Flaterik1988man man man

 
  
    #11699
28.11.14 10:24
Was für ein beschiessener Wochen Ausgang.... Die Aktie bleib ein mytherium.


Hatte ich doch besser alles verkauft bzw mindestens den Os.  

263 Postings, 509 Tage levis65Oh Je

 
  
    #11700
28.11.14 10:51
Das hätte ich auch nicht gedacht, das es wieder so runterrauscht!
Das mit dem Ölpreis ist auch nicht zu verachten, da die Amis mit ihrem Fracking auch ganz schön am Tropf hängen, das könnte dort die Börse belasten.
Anderseits ist das ja ein ausserordentliches Konjunkturprogramm das wieder stützen könnte.
Wird auf jedenfall spannend bleiben ob das Nordex noch weiter unbegründet runterzieht.  

263 Postings, 509 Tage levis65Russen!

 
  
    #11701
28.11.14 11:01
Man Oh Man!

Die Russen halten dazu noch ein Manöver im Ärmelkanal ab. Das passt heute richtig wie die Faust aufs Auge.  

4096 Postings, 1134 Tage jogo1..die 16 muss heute kommen...

 
  
    #11702
28.11.14 11:11
..dann dürfte es nur ein paar Tage oder spätestens 6/7 Wochen dauern bis die 17 genommen wird. Das sagt mir meine Glaskugel ;)
Aufträge hin und her, hier machen andere die Kurse und die wollen auch hin und wieder SL einsammeln. Bei Nordex läuft alles rund und die Zukunft sieht blendend aus. Da werden vielleicht noch paar 'Gurus' einsteigen und den Kurs damit antreiben.  

4096 Postings, 1134 Tage jogo1..sind es EK?

 
  
    #11703
28.11.14 11:25
..im Grunde kann man nicht's falsch machen, wenn man noch an der Seitenlinie steht! Ein Sprung ins kalte Wasser mit einer KO "jetzt", denn es ist noch nicht entschieden ob es wirklich eine 'grössere' Konso oder es nur ein kürzerer Rücksätzer ist. Natürlich sollte man noch Kapital für Nachkäufe haben, falls es doch anders läuft.

Das soll keine Kaufempfehlung sein!!!
Das ist "nur meine" jetzige Tagessicht zu den Kursabfall...  

1129 Postings, 316 Tage stefan.riverazertifizierung abgeschlossen

 
  
    #11704
28.11.14 11:38

4096 Postings, 1134 Tage jogo1..die 15,80 ist überwunden, jetzt nur nicht..

 
  
    #11705
28.11.14 12:03
..halt machen! Ist doch ein super 'Invest', denn die Windmühlenproduktion wird noch weiter wachsen!  

2295 Postings, 3211 Tage beegees06@jojo1

 
  
    #11707
28.11.14 12:53
einstiegskurse, bin zu 15,53 nochmals rein, das wird schon noch bisw weihnachten, 17 börsentage  

2295 Postings, 3211 Tage beegees06am billigen Ölpreis kann der Rückgang nicht liegen

 
  
    #11708
1
28.11.14 14:53
Das ist mir etwas zu kurz gesprungen. Der Ölpreis wird sich MItte 2015 wieder bei 80 bis 90 einbendeln  

263 Postings, 509 Tage levis65Es liegt auch nicht am Ölpreis!

 
  
    #11709
1
28.11.14 16:40
Heute muss man bei erneuerbaren Energiearten nicht an billige Energie denken, sondern an saubere, das heißt unsere Umwelt schützen.
Schaut euch China an, New York und alle andern großen Städte, wenn ma da mal den ganzenTag rumläuft ist Abends die Nase schwarz.
Es geht einfach um unsere Umwelt. Die Autoindustrie wird auch irgendwann auf alternative Energie umschwenken. Autos aus Dünnschichtmodulen gefertigt die man nicht erkennen kann als solches.
Elektroantrieb usw.
Nordex und alle andern von dieser Zunft werden ihren Weg weiter gehen, auch an der Börse.  

521 Postings, 382 Tage Benz 2Irgendwie seltsam

 
  
    #11710
1
28.11.14 16:57
jetzt werden Erneuerbare (Wind+Solar) heruntergeprügelt, angeblich wegen Ölpreisentwicklung, ist wirklich nur lächerlich.....
 

11041 Postings, 2259 Tage ulm000angeblich wegen Ölpreisentwicklung

 
  
    #11711
7
28.11.14 18:18
Nicht nur angeblich benz, sondern die EE-Aktien haben heute alle durch die Bank gelitten. Wer hätte denn gedacht, dass wir ein Ölpreis von unter 75 $ wieder erleben werden. Nordex ist da heute sogar gut weg gekommen:

SolarCity - 2,9%
Nordex - 4,0%
Sunpower - 4,4%
Gamesa - 4,9%
First Solar - 5,1%
Trina Solar - 6,9%
Jinko Solar - 7,5%
Vestas - 8,0%
Canadian Solar - 11,5%

Alle großen EE-Aktien hat es heute richtig kräftig erwischt und das ist einzig und allein auf den heutigen kräftigen Ölpreisrückgang zurückzuführen und sonst auf nichts. Dazu kommt ja noch, dass der Rodnef-Chef durchaus einen Ölpreis von 60 $ für realistisch hält. Die Amis produzieren aktuell 9 Mil. Barrell pro Tag und im nächsten Jahr sollen es laut der International Energy Agency 9,4 Mil. Barrell pro Tag werden, also eine weitere Steigerung von 5%. Damit ist die USA mittlerweile der  größten Ölproduzent der Welt, noch vor Saudi-Arabien. Interessant ist auch, dass die International Energy Agency davon ausgeht, dass die überwiegende Mehrheit der US Ölshale-Industrie sogar mit einem Ölpreis von um die 50 $ gut leben könnte.  

521 Postings, 382 Tage Benz 2Ulm,

 
  
    #11712
28.11.14 18:47
meinst Du die Ölpreisentwicklung hat längerfristig auch Auswirkungen auf EE?
Ja was ist dann wenn Öl tatsächlich auf 60 Dollar je Barrel runtergeht? (hab es in Radio mitbekommen).

Ok, für einen Tag Kursrückgang, kann man es schon verkraften, aber ich mach mir schon Sorgen als Langfristanleger in EE.
Und CO2-Ausstoss interessiert dann niemanden mehr, alles widersprüchlich.....
 

481 Postings, 1404 Tage trebrrehWirtschaftswachstum

 
  
    #11713
28.11.14 21:06
Die momentane Unsicherheit im EE Bereich hat eine Menge mit dem Ölpreis zu tun. Vorweg jedoch sollte man sich aber doch bewusst sein, was die Aktie für einen tollen ?Lauf? gehabt hat. Ob man jetzt mal einen Ausstieg wagt, kann vielleicht nicht das schlechteste sein.
Dass der Ölpreis sinkt hat mehrere Ursachen. Ein wohl ganz wesentlicher Faktor ist die Wirtschaftslage und zwar weltweit. Das Nachlassen des Innovationsvolumens bei Erhöhung des Ölangebots drückt unmittelbar den Preis. Inwieweit die gestrige Entscheidung der OPEC, die Fördermengen gleich zu lassen, eine Wirkung hat ist schwer zu beurteilen. Interessant ist jedoch dass sich die Vertreter der OPEC erst wieder im Juni 2015 zur nächsten Beratung treffen wollen. In der Vergangenheit waren in Zeiten des Preisverfalls sehr kurze Zyklen üblich. Der Grund kann aber auch ganz einfach darin liegen, dass die OPEC gar nicht mal so einen besonderen Einfluss auf den Preis hat.
Wesentlich interessanter scheint wohl zu sein, dass Amerika mittels Frackingmethode zum weltgrößten Ölförderer werden wird. Und das dürften die klassischen Ölländer nicht kampflos hinnehmen. Für die teure Frackingmethode ist ein Ölpreis unter 70 $ kein wirklicher Gewinn. Und möglicherweise spekulieren die Öl- und Gas-Produzenten allen voran Russlands Gazprom (Gaspreis ist ja an den Ölpreis gekoppelt) durch den tiefen Preis, die Marktanteile halten zu können.
Wie es aussieht kann der Preis wirklich länger im Keller sein. Ein realer Wirtschaftsaufschwung könnte dem erst wieder Abhilfe schaffen.
Wenn es um die Kosten geht, hat in der Vergangenheit die Natur und Klima nahezu immer den ?Kürzeren? gezogen. Leider hat sich daran aber noch nichts geändert.
Die Onshore-WE ist sicher, bereits durch den niedrigen Preis, immer stärker am Markt präsent. Für die Umstellung auf EE müssen jedoch auch smart Grids und Dezentralisierung Platz greifen. Das fordert die schlechte Speichermöglichkeit.

Unterm Strich lässt sich zusammenfassen, dass es zum weiteren Ausbau der WE auch ein Wirtschaftswachstum braucht. Möglicherweise ist das der Benchmark im Weiteren für den gesamten Ausbau der EE.
 

174 Postings, 170 Tage Las_esÄpfel mit Birnen verwechselt

 
  
    #11714
2
28.11.14 21:51
für mich ist klar; Windräder produzieren Elektrizität, d.h. eigentlich gibt es keine Konkurrenz zum Öl. Deshalb kann der Ölpreis auch nur wenig mit dem Kurs der WEA korrelieren.
Meines Wissens, will Gabriel auch keine Kohlekraftwerke durch mit Öl oder Gas befeuerte Kraftwerke ersetzen. Außer natürlich es gibt Geheimvereinbarungen mit Kaiser Horst Seehofer, der ja solche Pläne hat.
Für die anstehenden Klimaschutzvereinbarungen muss in allen Staaten ,der Ausbau der EE vorangetrieben werden.....geht gar nicht anders, das haben inzwischen auch China und die USA eingesehen...

Wenn irgendwelche Börsenblätter einen Zusammenhang zwischen Ölpreis und dem Kursrückgang der EE-Aktien .Nächste Woche freuen wir Longies uns über unser Durchhaltevermögen.

Schönes WE.  

226 Postings, 309 Tage Grishnakh76...

 
  
    #11715
28.11.14 22:21
Sorry, aber wer einen Zusammenhang zwischen Rückgang des Ölpreises und Absturz so gut wie aller Aktien, die was mit Energie zu tun haben,  nicht sieht, der möchte den wohl nicht sehen. Oder für den war der Absturz heute dann wohl einfach Zufall.

Die Verbindung ist für mich mehr als offensichtlich. Ob es nun aus fundamentalen Gründen gerechtfertigt ist, diese Verbindung zu ziehen ist letztendlich doch völlig egal, da entscheidend ist, dass sie vom Markt gezogen wird und entsprechende Kursreaktionen auslöst.

Man kann sich natürlich auch hinstellen und immer behaupten, dass das ja von der Faktenlage nichts miteinander zu tun hat und dabei dem fallenden Kurs zuschauen. Am Ende kann man dann vielleicht behaupten, dass man Recht gehabt hätte, aber der Kurs steht dann trotzdem unten.

Und was das Thema saubere Energie angeht, sollte man sich vielleicht auch mal von dem in Deutschland weitestgehend verbreiteten (und natürlich vollkommen richtigen) Umweltbewusstsein lösen. Das ist nämlich noch lange nicht überall in die Welt vorgedrungen und nicht in jedem Land steht das auf der Prioritätenliste ganz oben, sondern eher in den wenigsten!  

263 Postings, 509 Tage levis65@las-es

 
  
    #11716
28.11.14 22:24
Guter Beitrag! Genauso sehe ich das auch. Die Börse hat heut auch Verlierer gesucht.
Airlines und Konsumtitel im Plus! Öl und Erneuerbare im Minus!
Energiewende wird kommen mit sauberer Energie, ohne Wenn und Aber.
Wenn das alles wieder jedem klar wird, geht der Weg wieder weiter nach Oben.  

226 Postings, 309 Tage Grishnakh76...

 
  
    #11717
28.11.14 22:25
Nur noch als kleine Ergänzung: Vestas hat heute 8% verloren. Wie ist das aus Sicht derjenigen, die keine Verbindung zum Ölpreis sehen, zu erklären? Es gab keine News, die Indizes haben auch nicht korrigiert, am Goldpreis hängt Vestas wohl auch nicht, also woran könnte es gelegen haben?!  

226 Postings, 309 Tage Grishnakh76@levis

 
  
    #11718
28.11.14 22:27
Dass Airlines und Konsumtitel im Plus sind, liegt übrigens auch am Ölpreis. Airlines sollte klar sein und wenn der Konsument wesentlich weniger an der Zapfsäule ausgeben muss, wird er das Geld für andere Konsumgüter ausgeben. Deswegen haben die angezogen.  

263 Postings, 509 Tage levis65@ Grishnakh76

 
  
    #11719
28.11.14 22:40
Deshalb hab ich`s geschrieben. Airlines und Konsumtitel profitieren besonders vom Ölpreis.  

11041 Postings, 2259 Tage ulm000Neuer Finnland-Auftrag über 36 MW

 
  
    #11720
29.11.14 00:45
Am Montag wird es wohl von Nordex eine neue Auftragsmeldung geben. wpd hat heute bekannt gegeben, dass man mit Nordex einen Liefervertrag über 12 N117/3000 für den finnischen Windpark "Jokela" abgeschlossen hat.

Hier der Link dazu:

http://www.wpd.de/de/presse/pressearchiv/...67af20ae4f950f88e707.html

Ich sehe das ganz ähnlich wie Grishnakh76. Alle großen Solar- oder Windaktien hat es kurstechnisch richtig kräftig erwischt und das ist nach dem deftigen Ölpreisverfall und den dazugehörigen Expertenstimmen (Ölpreis wird mit großer Wahrscheinlichkeit weiter sinken, so der Tenor) ganz sicher kein Zufall. Ich denke mal, dass zwar der Ölpreisverfall auf Nordex so gut wie keine negative Auswirkungen haben wird, aber das spielte zumindest heute an der Börse keine Rolle. Ich hab mir das heute Morgen schon gedacht, dass kurstechnisch genau das passiert was heute passiert ist. Siehe meine Post von heute Morgen. Ich bin gepannt wie die nächste Woche weiter geht mit der Nordex-Aktie.

Der fallende/sehr niedrige Ölpreis könnte sogar Vorteile für Nordex haben, denn dadurch wird die Inflation in vielen Ländern weiter sehr niedrig bleiben und das heißt im Umkehrschluss, dass die Zinsen weiter tief bleiben, denn sonst droht das größte Schreckgespest überhaupt - die Deflation. Das erhöht für große Investoren wie Pensionsfonds und Versicherungen (siehe Allianz in dieser Woche mit geplanten Invests in Wind von über 3 Mrd. ?) weiter den Anlagedruck und die Finanzierungskosten für Windparks bleiben aufgrund des sehr sehr niedrigen Zinsniveaus günstig.  

Fundamental steht Nordex so gut da wie noch nie. Ist ja kein Geheimnis. Sieht man sehr gut auch an der fixen Auslandsprojektliste für 2015, die in dieser Woche um sage und schreibe um 172,5 MW angewachsen ist (inkl. des noch nicht von Nordex gemeldeten 36 MW Finnlandauftrages) auf hervorragende 884,4 MW. Zusammen mit den von mir etwas konservative geschätzten Deutschlandaufträge für 2015 von mindestens 400 MW würde damit Nordex jetzt schon auf knapp 1,3 GW kommen. In diesem Jahr werden es rd. 1,5 GW werden bei einem Umsatz von um die 1,7 Mrd. ? (9 Monate 2014: 1.068 MW/Q3 2014: 401 MW). Das wäre ein Umsatzplus von 19% und ein Absatzplus von 10% gg. 2013. Wenn Nordex noch rd. 250 bis 300 MW an Auslandsaufträgen reinholt für 2015, dann ist ein Umsatz von über 1,8 Mrd. ? die logische Konsequenz und das wird für die EBIT-Marge mal ganz sicher nicht negativ sein. Selbst ein 2015er Umsatz von 1,9 Mrd. ? ist mal gar nicht so unrealistisch bei dieser Top-Auftragslage, zumal ja mit dem 134 MW großen Windpark "Amakhala Emoyeni" und dem 75 MW großen französischen Windpark "Seine Rive Gauche Nord" zwei große Auslands Turn Key-Aufträge in 2015 zu bearbeiten sind und in Deutschland baut Nordex mittlerweile vor allem bei kleineren Projeketen vermehrt schlüsselfertige Windparks. Es könnte also im kommenden Jahr durchaus beim EPS in Richtung 1 ? gehen (aktuell höchste 2015er EPS-Schätzung bei 0,84 ?/Konsens bei 0,71 ?). In diesem Jahr dürfte das EPS wohl so zwischen 0,50 bis 0,54 ? liegen. Das liest sich jetzt alles sehr optimistisch, ist es auch, aber wer hätte im August nach den Q2-Zahlen geschätzt, dass Nordex in diesem Jahr auf einen Umsatz von 1,7 Mrd. ? kommen wird und eine EBIT-Marge knapp unter 5% erreichen wird. Wohl kaum einer.
Fundamental sieht es bei Nordex schon mehr als prächtig aus, aber kurzfristig bin ich für den Kursverlauf aber eher skeptisch.

Hier die aktuellisierte fixe Auslandsauftragsliste für 2015:

? 134,4 MW aus Südafrika (Windpark "Amakhala Emoyeni") für den Kraftwerksbetreiber CENNERGI mit 56 N117/2400. Baubeginn war schon im August und bis Mitte 2016 soll der Windpark komplett betriebsbereit sein
? 107,5 MW aus den USA für den Windpark "Thunder Spirit" von ALLETE Clean Energy mit 43 N100/2500
? 75 MW vom französischen Windpark "Seine Rive Gauche Nord" von der eigenen Nordex-Projektpipeline mit 30 N100/2500. Verkauft an einen KGAL-Fonds (Fonds Enhanced Sustainable Power Fund 3)
? 69 MW aus der Türkei von der Erdem Holding für die Windparks "Bagarasi" (48 MW - 20 N117/2400) und "Odemis" (21 MW - 7 N117/3000)
? 66 MW aus Schottland für den Windpark "Moy" von Eneco mit 20 N100/3300
? 51 MW aus Finnland von IMPAX für den Windpark "KUKE" mit 17 N117/3000
? 50 MW aus Uruguay für den Windpark "Melowind" für die italienische Enel (20 N100/2500). Gebaut wird der Windpark von juwi.
? 45,6 MW aus Litauen für den Windpark "Mazeikiai" von AB Inter Rao Lietuva (19 N117/2400)
? 39,6 MW aus der Türkei für 3 Windparks ("Urla", "Pitane", "Bandirma III") für drei verschiedene Kunden (9 N117/2400 sowie 6 N117/3000)
? 36 MW aus Finnland von wpd für den Windpark "Jokela" mit 12 N117/3000
? 29 MW aus Italien von der WSB-Gruppe für den Windpark "Melfi" mit 8 N117/3000 und 2 N117/2400
? 27,5 MW aus Frankreich für den Windpark "Haut Plateau Picard" für die Leonidas Associates (11 N100/2500)
? 27,5 MW aus zwei französischen Windparks ("Les Touches", "Aubigeon") von der eigenen Nordex-Projektpipeline (11 N100/2500). Verkauft an die Investmentgesellschaft GN Renewable Investments
? 26,4 MW aus der Türkei für den Windpark "Edincik" von Edincik Elektrik mit 11  N117/2400
? 24 MW aus Litauen für den Windpark "Jurbarkas" von der Investmentholding Renagro mit 8 N117/3000.
? 22,5 MW aus Wales für den Windpark "Mynydd Bwllfa" von  der Projektentwicklungsgesellschaft Pennant Walters mit 5 N100/2500 sowie 4 N90/2500-Turbinen.
? 21,6-MW aus der Türkei für den Windpark "Yenihisar" von Yeni Enerji mit 9 N117/2400 an der Südküste der Türkei.
? 16,8 MW aus Frankreich für den Windpark "Lazenay" von der WSB Neue Energien mit 7 N117/2400
? 15 MW aus Polen (Phase II Orla-Windfarm) aus der eigenen Nordex-Projektpipeline (6 N100/2500). Der selbst entwickelte Windpark wurde an das Konsortium C&C Wind verkauft

Auflistung der Auslandsaufträge für 2015 nach Länder:

Türkei: 156,6 MW (7 Windparks)
Frankreich: 146,8 MW (5 Windparks - 3 Windparks aus eigener Projektentwicklung)
Südafrika: 134,4 MW (1 Windpark)
USA: 107,5 MW (1 Windpark)
Großbritannien: 88,5 MW (2 Windparks)
Finnland: 87 MW (2 Windparks)
Litauen: 69,6 MW (1 Windpark)
Uruguay: 50 MW (1 Windpark)
Italien: 29 MW (1 Windpark)
Polen: 15 MW (1 Windpark - eigene Projektentwicklung)

Auflistung der Auslandsaufträge für 2015 nach Turbinen-Typen:

133 N117/2400
116 N100/2500
55 N117/3000
20 N100/3300
4 N90/2500

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
467 | 468 | 469 | 469  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Melmacniac, cobaengel, DerLaie, meingott, poiuztrewq