-->-->

Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 93 3234
Talk 52 2722
Börse 36 375
Hot-Stocks 5 137
Rohstoffe 4 51

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1 von 626
neuester Beitrag: 26.08.16 14:11
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 15647
neuester Beitrag: 26.08.16 14:11 von: Kicky Leser gesamt: 2348976
davon Heute: 572
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
624 | 625 | 626 | 626  Weiter  

12880 Postings, 2896 Tage ulm000Nordex vor einer Neubewertung

 
  
    #1
64
20.06.13 10:12
Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
624 | 625 | 626 | 626  Weiter  
15621 Postings ausgeblendet.

12880 Postings, 2896 Tage ulm000positive Zahlen eines Konkurrenten

 
  
    #15623
5
18.08.16 11:09
Die Vestas-Zahlen waren aber auch stark. Es war ja klar dass Vestas gute Zahlen bringen wird und ihre Guidance erhöhen wird, aber mit solch klasse Vestas-Zahlen konnte man nun wirklich nicht rechnen.

Völlig überraschend war die Q2-Bruttomarge mit 24,3% (Q2 15: 18%) und damit liegt Vestas auf dem guten Niveau von Nordex und durch die für Vestas-Verhältnisse super Bruttomarge konnte Vestas ihre EBITA-Marge auf nahezu sagenhafte 20% steigern. Nordex Stand Alone hatte in Q2 eine EBITA-Marge von 11%.

Da Vestas mittlerweile eigentlich nicht mehr weiß wohin mit dem Geld, Nettocash bei 2 Mrd. ?, startet man wieder ein Aktienrückkaufprogramm (konnte man aber auch erwarten) über 400 Mio. ?. Also werden so um die 2% der eigenen Aktien zurückgekauft werden.

Jedoch hatte Vestas wie auch Nordex einen recht schwachen Q2-Auftragseingang mit 1,8 GW und das relativiert dann auch den schwachen Q2-Auftragseingang von Nordex. Turbinenpreise mit 0,89 Mio./MW bei Vestas nach wie vor sehr stabil und auf dem gleichen Level wie vor einem Jahr. Ist für Nordex sicher auch positiv.

Ob die Vestas-Zahlen wirklich der Nordex-Aktien nachhaltig helfen glaube ich nicht. Dafür sind beide viel zu unterschiedlich und bei Nordex gibt es meiner Erachtens nach wie vor die Unsicherheit Acciona wie auch wohl einen gewissen Vertrauensverlust, den sich aber Nordex durch seine gelebte Intransparenz selbst "erarbeitet" hat.

Sobald für die Börse die Visibiltät für 2017 deutlich zunehmen wird (z.B. über Auftragseingänge, bessere Profitabilität, klare Nordex-Aussagen) sollte es mit der Nordex-Aktie meiner Einschätzung nach wieder richtig schön bergauf gehen.

Für mich steht Nordex wie man ja an der Projektpipeline super erkennen kann vor einen super Jahr 2017 (EPS > 1,50 ? mit einem Potential von bis zu 2 ?) und dazu wird auch Acciona, im Gegensatz zu diesem Jahr, gut betragen können. Wenn das am Markt ankommt, dann bin ich überzeugt davon, dass wir hier Kurse größer 30 ? sehen werden und es wieder in Richtung der 2015er Hochs gehen wird.

Jedoch bleibe ich noch an der Nordex-Seitenlinie. Wahrscheinlich bis mindestens Ende September und da steht der große Nordex Capital Day an und von dem kann nach den richtig optimistischen Aussagen seitens Nordex im Q2-Conference Call eigentlich nur positives kommen. Wenn ich mir z.B. die aktuellen Onshorewind-Genehmigungsverfahren in Deutschland anschaue, dann wird die N131 in 2017 den richtigen Burner einschalten und die N117-Erfolgsgeschichte noch toppen.  

Übrigens hat der Acciona-Konzern gestern bei der chilenischen Energieauktion mit einem 183 MW großen Windprojekt erfolgreich mitgesteigert:

http://renewables.seenews.com/news/...-chile-after-auction-win-536755

 

70 Postings, 156 Tage ede.de.knipserCharttechnische Hoffnung,

 
  
    #15624
18.08.16 18:02
Auf eine W-Formation, dass könnte bei einem Anstieg morgen, wirklich Anschlusskäufe auslösen und dann kann es hier ganz ganz schnell gehen.
Ich habe Hoffnung auf die Erholung des Kurses.  

7 Postings, 22 Tage firstgermanyKurserholung

 
  
    #15625
18.08.16 18:16
bin auch der Meinung, dass das heute der Turn Around gewesen sein könnte. Nordex wurde so verprügelt, trotz guter Zahlen und Ausblick und Vestas hat heute gezeigt wie die nächsten 12 Monate aussehen könnten. Ich denke es wird mehr und mehr klar, dass wir die ersten beiden Quartale nur eine kleine Delle (bei Acciona) hatten und die Zukunft deutlich besser wird. Also Kurse von 40 Euro bis Mitte 2017 sind mehr als realistisch, besonders wenn man sich die Kommentare von Ulm durchliest. Es wird die nächsten Monate immer schwerer Nordex zu ignorieren, wie bisher.
Im Langfristchart sieht man sehr schön, dass Kurse unter 24 klare Kaufkurse waren und auch bleiben. Wenn die Shorties und Trader raus sind, kann es hier schnell Richtung 30 gehen. Und ich denke Ihre Chancen schwinden immer mehr hier auf der Unterseite Gewinne zu machen.  

70 Postings, 156 Tage ede.de.knipserHeute ist nicht

 
  
    #15626
19.08.16 09:22
bei 24,30 Schluss! !!
Sorry Tippfehler.  

212 Postings, 256 Tage chefwebUmfeld

 
  
    #15627
19.08.16 10:12
Bei dem Marktumfeld zeigt Nordex wirklich Stärke, die Tendenz ist klar. Norden!  

70 Postings, 156 Tage ede.de.knipserJa.

 
  
    #15628
19.08.16 10:15
Ich habe seit langem mal wieder ein gutes Gefühl. Trotzdem war wieder bei 24,25 Schluss. Aber nur vorerst. Vielleicht geht es heute...  

78 Postings, 1035 Tage montelo321@Ulm000

 
  
    #15629
19.08.16 12:09
Danke für die gute Zusammenfassung und Qualität deiner Bewertung von Nordex vs. Vestas.
Ich habe seit längeren nicht mehr in den Forum über Nordex gelesen und mich interessiert es wie Nordex es geschafft hat die schlechte Kommunikation bzw. Vertrauensverlust zu bekommen?

Gibt es hier Möglichkeiten es nachzuvollziehen oder könntest du es hier in wenigen Sichworten zusammenfassen?

Danke schon einmal für deinen Beitrag...  

12880 Postings, 2896 Tage ulm000schlechte Kommunikation bzw. Vertrauensverlust

 
  
    #15630
13
19.08.16 14:41
Angefangen hat diese gelebte Nordex-Intransparenz Anfang Februar zu den Vorabzahlen fürs Gesamtjahr 2015, denn ohne irgendwelche Kommentare hat Nordex ein Q4-Ergebnis mit einer richtig miesen EBIT-Marge von 3,2% vorgelegt und damit lag das 2015er EPS bei gerade mal 0,65 ?. Danach ging es dann mit dem Kurs richtig runter von 29 auf 23 ? binnen 2, 3 Wochen Warum, wieso die Q4-EBITmarge so schwach war null Kommentar. Man konnte es zwar erahnen, dass die leidige Rotorblattgeschichte der Hauptgrund für die miese Q4-EBITmarge war.
Das war der erste große Faupax von Nordex in diesem Jahr. Zumal ja Nordex rund um diese unsegliche Rotorblattgeschichte fast ein Staatsgeheimnis macht. Nicht mal aus dem 2015er Geschäftsbericht kann man herauslesen welche Rücklagen für den Austausch der rd. 120 fehlerhaften Rotorblätter gebildet wurden. Irgendwo um die 40 Mio. ? waren es. Aber genaueres weiß man bis heute noch nicht. Das Thema Rotorblattaustausch geht aber mittlerweile dem Ende entgegen, denn es werden aktuell wohl die letzten fehlerhaften Rotorblätter ausgetauscht wie z.B. im bayrischen Windpark "Maßbach".

Den Abschuss hat aber Nordex dann im Arpil bei der 2015er Bilanzpressekonfernz abgeschossen als man eine lächerlcihe EBITA-Margenguidance von mindestens 7,5% herausgab. Auch hier wieder alles völlig kommentarlos warum eine solch niedrige EBITAmarge abgegeben wurde. Hier kam dann auch die größte Unsicherheit auf, denn ab diesem Zeitpunkt konnte man Nordex überhaupt nicht mehr einschätzen und dann kam auch logischerweise größere Skepis bezüglich der Acciona-Übernahme auf. Danach ging es dann innerhalb weniger Börsentage von 27 auf 23 ? runter.

Es gab dann noch kleiner gelebte Intransparenzen seitens Nordex wie z.B. die dreiwöcchige Verschiebung der Q1-Zahlen oder aufeinmal war der Acciona-Auftragsbestand deutlich geringer als vorher angegeben wurde.

Alles in allem hat Nordex bis Ende Juli zum Q2 Conference Call ein miserables Bild bei der Außenkommunikation abgegeben und wie miserabel das Nordex-Bild war kann man am total miesen Kursverlauf seit Bekanntgabe der 2015er Vorabazahlen gut ablesen.

Warum Nordex monatelang so schlecht mit dem Kapitalmarkt kommuniziert hat ist mir ein völlig Rätsel. Vielleicht dachte man bei Nordex, dass man über den neu in Auftrag gegebenen Researcher Otto Sydler die Außenkommunikation ausreichend ist. Was aber definitiv ein ganz großer Trugschluss seitens des Nordex-Management war. Kann ja nicht sein, dass sich das Nordex-Management total bedeckt hält und nur über einen Researcher für etwas Transparenz sorgen lässt. So ganz lässt sich dann der Kapitalmarkt dann doch nicht verarschen.

Zu den Q2-Zahlen kam dann aber wohl die Erleuchtung bei Nordex, dass man nun doch weitaus transparenter agieren muss wie die letzten 8 Monate. Jetzt ist auch wieder richtig Transparenz drin. So weiß man seit Ende Juli, dass die direkten Übernahmekosten bei 20 Mio. ? liegen sollen (1.Hj.: 6 Mio. ?/2. Hj.: 14 Mio. ?), dass Acciona nur im 1. Hj. richtig geschwächelt hat, aber im 2. Hj. einen sehr guten Umsatz generieren wird (1. Hj.: 366 Mio. ?/2. Hj.: ca. 630 Mio. ?) oder dass die jährliche Acciona-Kaupreisallaktion bei 40 Mio. ? liegen soll.
Hoffen wir mal, dass Nordex diese neue Transparenz auch so weiter pflegt, denn verstecken muss sich Nordex nun wirklich nicht, wenn ich mir die exzellente Projektpipeline z.B. von Acciona anschaue (dieser Acciona-Zukauf war meines Erachtens absolut top, auch wenn in diesem Jahr dieser Zukauf dann doch deutlich belastet hat) oder wenn ich sehe welch großen Profitabiltätssprung Nordex Stand Alone in Q2 machte mit einer EBITA-Marge von guten 11%. Damit sind zum erstenmal die Umsatzskaleneffekte im Nordex-Ergebnis richtig angekommen und das war dann schon mehr als positiv. Die Bruttomarge war ja bei Nordex schon immer recht gut.

Es kann sein, dass das Nordex-Management vielleicht durch die Acciona-Übernahme ein wenig überfordert war ein paar Monate lang. Jedenfalls war der Halbjahresumsatz von Acciona sehr schwach was man bei Nordex so wohl nicht erwartet hat, die Jahresumsatzguidance wurde/musste präzisiert aufgrund offensichtlichen Projektverschiebungen in Brasilien (man konnte das auch als kleine Umsatzwarnung zu den Q2-Zahlen interpretieren), die Brasilinienaufträge im Acciona-Auftragsbestand sind nicht währungsgehedgt was bei Nordex nie der Fall ist und der zu Q1 gemeldete Acciona-Auftragsbestand wurde/musste in Q2 halbiert werden (Q1 Acciona-Auftragsbestand: 1,2 Mrd. ? - Q2 Acciona-Auftragsbestand nur noch 700 Mio. ?), weil Nordex ganz strenge Kriterien beim Auftragsbestand hat (z.B. Anzahlung, vollständige Genehimngung des Projektes), die es so bei Acciona wohl nicht gab. So hatte z.B. Acciona 2 Südafrika-Projekte im Auftragsbestand obwohl zu diesen zwei großen Windparks noch keine Stromabanhmeverträge mit dem staatlichen Energieversorger Escom abgeschlossen wurden wie es auch noch kein Finance Clousure zu den 2 Projekten gibt. Wenn sich das also anschaut, dann könnte es also durchaus auch sein, dass das Nordex-Management dann doch ein paar Monate überfordert war durch die Übernahme und deshalb die Außenkommunikation so extrem schlecht war wie sie war.

Im Grunde genommen ist es jetzt aber ohnehin egal warum und wieso Nordex so schlecht kommuniziert hat, denn es sieht so aus als ob Nordex nun wirklich wieder die Transparenz an den Tag legt die es für einen Aktionär braucht um das Unternehmen einschätzen zu können und die für einen Shareholder Value steht. Hoffen wir mal, dass Nordex diese Weg auch weiter geht, denn verstecken muss sich Nordex nun wahrlich nicht auch nicht mit Acciona, denn Acciona wird den Nordex-Aktionären noch sehr viel Freude machen, wenn ich mir dessen super Pipeline anschaue aus Südafrika, aus Mexiko, aus Australien oder den USA.  

78 Postings, 1035 Tage montelo321@ ulm000

 
  
    #15631
3
21.08.16 12:30
Danke für die wenigen Stichworte und die sehr kurze Zusammenfassung ;-).
Habe schon in vielen Foren gelesen aber in den Punkten Sachlichkeit und Information kann ich nur einen großen Lob ausprechen...  

12880 Postings, 2896 Tage ulm000Nordex baut für Ökorenta 24 MW Windpark

 
  
    #15632
7
23.08.16 12:45
Es ist nun wirklich schon mehr als erstaunlich was Nordex gerade in Deutschland anstellt. Letzte Woche eine Meldung von EnBW dass im Saarland mit dem Bau zweier Windparks mit Nordex-Windmühlen begonnen wurde ("Auf der Weißen Trisch" und "Dienstweiler") oder dass Nordex in Schleswig Holstein den Repower-Windpark "Sustrum/Renkenberge" mit 8 N117/3000 für den Fonds Ökorenta Erneuerbare Energien bauen wird. Obwohl dieses 24 MW große Repowerprojekt erst im Juni genehmigt wurde soll der Repower-Windpark noch in diesem Jahr ans Netz gehen:

http://www.gruene-sachwerte.de/windkraftfonds/...gien-viii-windfonds/

Mittlerweile würde mich nicht mehr überraschen wenn Nordex in diesem Jahr in Deutschland sogar über 650 MW an Windleistung verbauen wird. 341 MW waren es ja schon im 1. Halbjahr und in meiner Projektliste stehen satte 366 MW, die noch in diesem Jahr errichtet werden sollten. Damit würde Nordex sogar auf um die 700 MW kommen in Deutschland und damit ihr Ziel mit 250 errichteten Windmühlen übertreffen. Eine 50%ige Steigerung zum letzten Jahr (431 MW) wird Nordex in Deutschland wohl mit absoluter Sicherheit schaffen.

Die N117 wird noch klar die Nr. 1 in diesem Jahr bei Nordex in Deutschland sein mit ca. 225 Errichtungen (80%), aber das wird sich wohl im kommenden Jahr dann ändern, denn dann wird die N131 sehr deutlich aufholen. Das bringt alleine schon der neue Genehmigungszyklus mit sich. In diesem Jahr dürfte Nordex so rd. 42 N131 errichten bzw. schon errichtet haben und wenn man sich anschaut welche Projekte angekündigt werden bzw. sich in der Genehmigungsfase befinden, dann muss man sich nicht allzu weit aus dem Fenster hängen, dass Nordex im kommenden Jahr wohl über 100 N131 errichten wird in Deutschland.

Bislang war ich ja der Meinung dass Nordex in diesem Jahr ihren Absatzpeak in Deutschland erreichen wird, aber dem wird wohl so nicht sein. Das sieht man an den ganzen geplanten, teilweise auch schon genehmigten Projekten, aber auch an den Nordex-Aussagen selbst. Immerhin sind nach meinem Kenntnisstand jetzt schon 119,7 MW an Wind mit Nordex in Bau für 2017 !!

Ich hab mal einen kleinen Suchlauf im Internet gestartet welche Projekte in den letzten 8 Wochen mit N131 angekündigt wurden. Die werden wohl nicht alle realisiert werden, aber was da herausgekommen ist ist dann schon mehr als erfreulich. Übrigens sind aktuell zwei deutsche Windparks mit insgesamt 14 N131 schon im Bau ("Raitenbucher Forst" und "Neuenreuth"), wo die Errichtung/Betriebnahme erst in 2017 ansteht.

Hier mal die Ergebnisse des erwähnten Internetsuchlaufs von mir. Wohlgemerkt das sind nur Daten aus den letzten 8 Wochen und auch nur auf die N131 bezogen, denn auch die N117 läuft immer noch sehr ordentlich wie man an den aktuellen Genehmigungsverfahren sieht:

- 36,3 - "Pattensen/Scharmbeck" (Niedersachsen) für die Stadtwerke Winsen, Hamburg Energie und WinEnergie & Orbis mit 11 N131/3300. Der Stadtrat Winsen hat dem Windprojekt Mitte März zugestimmt und jetzt fehlt nur noch die formelle Abstimmung mit inhaltlich gleichen Zielen der Regionalplanung -- Baubeginn Anfang 2017 geplant laut Hamburg Energie im Geschäftsbericht 2015.

https://www.hamburgenergie.de/fileadmin/...Geschaeftsbericht_2015.pdf

33 MW - "Seershausen" (Niedersachsen) für BayWa mit 10 N131/3300

http://www.waz-online.de/Gifhorn/Meinersen/...eber-geplanten-Windpark

26,4 MW - "Blesewitz" (Mecklenburg Vorpommern) für Notus Energy mit 8 N131/3300. Die Gemeinde Blesewitz hat schon ihre gemeindliches Einvernehmen erteilt.

http://www.amt-anklam-land.de/cms/upload/Postlow/...ow_22.06.2016.pdf

26,4 MW - "Primsbogen" (Saarland) für die EnBW mit 8 N131/3300. Hier gibt es aber sehr viel Gegenwind, denn den umliegenden Gemeinden sind die N131 mit über 230 Meter zu hoch.

http://www.sol.de/neo/nachrichten/saarbruecken/...en;art34275,4791592

26,4 MW - "Hengeler-Wendfeld/Stadtlohn" (Nordrhein-Westfalen) für die Hengeler-Wendfeld Bürgerwindpark mit 8 N131/3300

https://kreis-borken.de/fileadmin/internet/...ektkurzbeschreibung.pdf

24 MW - "Länge" (Baden.Württemberg) für Solarcomplex mit 8 N131/3000

http://www.solarcomplex.de/fileadmin/user_upload/...-07-HV_soc_AG.pdf

21 MW - Repower "Ihlewitz" (Sachsen-Anhalt) für die Windpark Ihlewitz GmbH & Co. KG imit 7 N131/3000

https://daten2.verwaltungsportal.de/dateien/...nerator/vorentwurf.pdf

16,5 MW - "Büdingen" (Hessen) für ABO Wind mit 5 N131/3300

http://stanz.ms-visucom.de/anwendungen/ms-visucom/..._public/0794.pdf

9,9 MW - "Kirchheim" (Hessen) für ABO Wind mit 3 N131/3300.

https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/3/..._buergerinfo.pdf
 

15 Postings, 323 Tage Lerzpftz@Ulm000

 
  
    #15633
23.08.16 14:16

Hallo Ulm000,


ich bin seit einiger Zeit in Nordex investiert und verfolge diesen Thread halbwegs regelmässig. Ich bedanke mich hiermit einfach mal für deine Analysen und Updates.
Da ich in etlichen Werten investiert bin, fehlt mir oft die Zeit deren Entwicklung so im Detail nachzuverfolgen. Im Vergleich zu einigen anderen Foren geht es hier ziemlich sachlich zu und deine Beiträge lese ich gerne. Dachte mir man kann ja auch einfach mal was positives schreiben. :)


Was Nordex angeht bin ich für die Kursentwicklung 2016 / 2017 vorsichtig optimistisch und werde die Aktie voraussichtlich weiter halten, solange nichts gravierendes dazwischen kommt. Das schließt zwischenzeitliche Teilverkäufe oder Aufstockungen ausdrücklich nicht aus.

 

12880 Postings, 2896 Tage ulm000vorsichtig optimistisch

 
  
    #15634
2
23.08.16 14:54
Also ich bin zu Nordex nicht nur vorsichtig optimistisch, sondern sehr optimistisch seit Nordex endlich wieder für Transparenz sorgt.

Wenn ich mir die 2017er Pipeline von Nordex anschaue (z.B. Deutschland mit ca. 650 MW/Kanada 120 MW/Finnland 108 MW) und die von Acciona (z.B. Südafrika 424 MW/Mexiko 357 MW/USA 243 MW), vor allem bei Nordex wird mit Sicherheit noch einiges zu 2017 kommen, dann gehe ich mal davon aus, dass Nordex vor einem Bombenjahr 2017 steht. Dass Nordex Stand Alone in Q2 eine richtig gute EBITA-Marge von 11% erreicht hat war dann schon mehr als positiv, denn endlich sind nun auch die Umsatzskaleneffekte bei Nordex im Ergebnis angekommen und das lässt dann schon erhoffen, dass Nordex in 2017 endlich auf gute Gewinnmargen kommen wird. Wenn dann Acciona noch mitspielt, dann wird es wohl richtig klasse. Aber hier sehe ich eigentlich auch kein allzu großes Problem bei der super Projektpipeline. 2016 war bzw. ist bei Acciona nicht toll, aber das sieht in 2017 deutlich besser aus. Dann eventuell noch die ersten Synergieeffekte und dann könnte Nordex in 2017 für eine ganz dicke positive Überraschung sorgen.

Ich schau mir das aber momentan nach wie vor noch von der Nordex-Seitenlinie aus an. Muss mal schauen wenn ich den ersten Einstieg mache. Cash hätte ich jetzt wieder genug, denn ich bin nun aus meinen Goldinvests draussen (Long-Papier mit Hebel 15/Newmont Mining) und bis auf Zahlenhopping (heute Q-Cells) habe ich auch keine Solaraktien schon länger nicht mehr im Depot. Meine deutschen Nebenwerte bleibe ich aber treu.

Jedoch geht es mir bei Nordex nicht um 1 oder sogar 2 ? hin oder her,, denn ich sehe hier deutlich höhere Kurse in 6/9 Monate wenn es so läuft wie ich es erwarte und wenn es noch besser läuft wie ich es erwarte, dann könnten hier auch durchaus in 6/9 Monaten Kurse deutlich über dem 2016er Jahreshoch realistisch sein. So gesehen ist hier noch viel Kurspotential meiner Einschätzung nach und darum spielt für mich ein Einstieg bei 25 oder sogar erst bei 26,50 ? nicht die entscheidende Rolle.  

Sobald hier der Vertrauensverlust weg ist für den Nordex selbst Schuld trägt wird es zum ersten Kursziel gehen und das ist die 200-Tageslinie und wenn es sich mehr und mehr verfestigt mit z.B. guten Auaftragseingängen (bis jetzt waren die in Q3 richtig gut und wir haben ja noch ein paar Wochen bis Q3 endet), dass Nordex vor einem (sehr) guten Jahr 2017 steht, dann sollte es wieder Richtung 2016er Jahreshoch gehen und wenn Nordex dann auch noch gut profitabel ist mit z.B. einer EBITA-Marge > 10 bis 11% (= EPS zwischen 1,60 bis 2 ?), dann dürfte es wohl auch über das 2016er Jahreshoch gehen. So jedenfalls sieht mein Nordex-Kursrezeptbuch derzeit aus.  

41 Postings, 222 Tage T-Bones@ulm000

 
  
    #15635
23.08.16 15:06
wenn Du keine Nordex Aktien hast, warum sind dann hier welche gelistet?

https://www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/wind-und-solaraktien-wiki

oder ist das 1. garnicht Dein Account und/oder 2. ist das lediglich ein Papertrading Account?

PS ich sehe Nordex in 2017/2018 locker bei >?50...per Aktie  

12880 Postings, 2896 Tage ulm000Wind u. Solaraktien Wiki

 
  
    #15636
2
23.08.16 15:18
t-Bone das ist ein reiner Themenwiki und wie du siehst habe ich noch zwei weitere Wikis mit ulms Aktienuversum und einen reinen Nebenwertewiki. Dass ich in nordex nicht bin ist aber nun schon länger bekannt. Habs ja auch oftmals geschrieben, weil mich die gelebte Nordex-Intransparenz so richtig auf den Sack gegangen bin und ich bin ja eigentlich erst wieder richtig bullish zu Nordex seit den Q2 Conference Call, denn die hat für deutlich mehr Klarheit gesorgt. Zuvor war ja nordex quasi eine reine Black Box.

Das mit den Wikis muss man echt ausprobieren über einen längeren Zeitraum, denn man kann da nur über L&S handeln und das ist schon etwas anders wie über XETRA oder der Wallstreet. Auch eine etwas andere Tradingstrategie braucht man bei einem Wiki. Langsam weiß ich das aber zu händeln und darum werde ich dann die Wikis demnächst investierbar machen. Für mich wichtig ist derzeit aber eigentlch nur mein ulms Aktienunversum-Wiki, denn der ähnelt schon sehr meinem jetzigen Depot. In der aktuellen Fase würde ich z.B. nie in meinem Wind- und Solaraktienwiki investieren. Dafür laufen vor allem die Solaraktien einfach viel zu schlecht und das dürfte dann wohl bis zu Ende des Jahres auch so weiter gehen. Danach könnte der aber hochinteressant sein/werden,  

78 Postings, 1035 Tage montelo321Zusatz zum Beitrag von Ulm000

 
  
    #15637
24.08.16 11:44
Nordex: Errichtungen in Deutschland plus 162 Prozent - IWR-Pressedienst
IWR-Pressedienst.de - Deutschlands führender Spezialdienst für die Versendung von Original-Pressemitteilungen aus der Energiewirtschaft
Gehen von einer höheren %-Steigerung aus als ulm000 analysiert. 162% Steigerung aus...  

78 Postings, 1035 Tage montelo3214.000 und 4.400 MW netto im Gesamtjahr 2016

 
  
    #15638
24.08.16 13:57
Windenergie: Rekordzubau im ersten Halbjahr 2016 - Windbranche
Die Webseite www.windbranche.de stellt Unternehmen und Akteure aus der Windindustrie (Onshore und Offshore) mit ihren Angeboten, Produkten und Dienstleistungen vor. Neben den Wirtschafts-Akteuren hat sich ein Forschungszweig der Windenergie mit Forschungseinrichtungen in ganz Deutschland etabliert. A ...
Schöner Artikel bei IWR.de: Progrnose für Gesamtinstallationen in 2016 4000 - 4400MW in Deutschland. Momentan sind es 1.892 Megawatt (MW) neu installier Anlagen.

Bin gespannt auf den weiteren Verlauf vorallem am 28. September 2016 - Capital Markets Day dürfte ein Update für uns kommen wie sich das Geschäftsfeld entwickelt.  

12880 Postings, 2896 Tage ulm000162% Steigerung

 
  
    #15639
2
24.08.16 14:40
Diese Steigerung bezieht sich auf das 1. Halbjahr montelo und damit natürlich von einem niedrigerem Niveau aus. Muss man dabei beachten.

Im 1. Hj. wurden 341 MW an Wind mit Nordexwindmühlen in Deutschland errichtet und meine Projektliste gibt für das 2. Hj. 366 MW her. Wobei es mit Sicherherit auch noch das eine oder andere Projekt gibt (wenn, dann aber nur kleinere Projekte) das durch meine Suchläufe durchgerutscht ist. Mit diesen 366 MW würde Nordex in diesem Jahr auf satte 707 MW in Deutschland kommen und hinter Enercon (ca. 1.500 MW) und Vestas (ca. 1.200 MW) die Nr. 3 in Deutschland werden. Wäre für Nordex ein Plus von satten 61% und damit wird Nordex ihr selbst gestecktes Ziel mit 250 Errichtungen in diesem Jahr in Deutschland sehr gut übertreffen können.

Hier mal meine Projektliste von deutschen Windparks mit Nordex-Windmühlen, die im 2. Hj. ans Stromnetz gehen sollen:

33 MW - "Uckley-Nord" (Brandenburg) mit 10 N131/3300 für Abo Wind. Im Mai wurden die Fundamente gegossen, im Sommer wurden/werden die Türme aufgestellt und ab Herbst sollen die N131 peu a peu in Betrieb genommen werden.

27 MW - Repower "Altenbruch" (Niedersachsen) für PNE Wind mit 9 N117/3000. Baubeginn mit dem Wegebau war Anfang Juni.

24 MW - "Haltern Sythen" (Nordrhein-Westfalen) für die WWU Wind und für die Windenergie Haltern am See GmbH (Gesellschafter sind u.a. die Stadtwerke Haltern und die Energiegenossenschaft Haltern am See) mit 8 N131/3000.  Mit dem Ausbau der Baustraßen wurde Anfang Februar 2016 begonnen und im Juli mit dem Aufstellen der Türme, so dass der Windpark planmäßig Ende 2016 locker ans Stromnetz gehen sollte.

24 MW - Repower "Sustrum/Renkenberge" (Niedersachsen) für den Fonds Ökorenta Erneuerbare Energien VIII mit 8 N117/3000

21,6 MW - interkommunaler Windpark "Schwarzenberg" (Hessen) für die Windpark Schwarzenberg GmbH (Gesellschafter: Gemeinde Breidenbach/Stadt Biedenkopf/Energiegenossenschaft Perf/Lahn) mit 9 N117/2400. Der Windpark wird mit den neuen Ventur-Türmen von Drossler gebaut. Mit den erforderlichen Rodungen wurde schon Ende 2015 begonnen. Die neun Fundamente wurden mittlerweile gegossen und mit dem Turmbau wurde Mitte Juli begonnen, so dass der Windpark planmäßig Ende 2016 in Betrieb gehen kann.

21,6 MW - "Alsfeld-Lingelbach" (Hessen) für die Thüga AG mit 9 N117/2400. Rodungen haben im Februar begonnen, die  die Fundamente sind fertig betoniert so dass man nun mit der Aufstellung der ersten Türme  gestartet werden kann und wenn es alles gut läuft soll der komplette Windpark Ende 2016 am Stromnetz sein.

16,8 MW - "Freudenberg" (Baden-Württemberg) für die MVV Energie AG mit 7 N117/2400. Baubeginn mit den Rodungsarbeiten war Anfang November 2015. Die Betontürme von Bögl sind seit Anfang Juli errichtet und es wurde nun n die Gondeln und Rotorblätter montiert. Der komplette Windpark soll spätestens Ende Q3 in Betrieb gehen.

16,8 MW - "Graurück/Gemünden" (Hessen) für die Verbands-Energie-Werk (VEW) mit 7 N117/2400. Ende 2015 wurde  mit den Rodungen begonnen, im April mit den Fundamenten und laut Plan soll die letzte der 7 Mühlen am 9. Dezember in Betrieb gehen. .

16,8 MW - "Fläming I/Petkus" (Brandenburg) für e-wikom mit 7 N117/2400.

16,8 MW - "Schimmendorf" (Bayern) für GP Joule mit 7 N117/2400. Mit dem Turmbau wurde Anfang August begonnen. Inbetriebnahme geplant Ende 2016.

15 MW - "Loose-Waabs" (Schleswig Holstein) mit 5 N117/3000 für die Bürgerenergiepark Schlei-Ostsee GmbH. Die erste Windmühle des Windparks ist seit Ende Juli in den Regelbetrieb gegangen.

15 MW- "Uphusen" (Nordrhein-Westfalen) mit 5 N131/3000 für die BayWa r.e.

14,4 MW - "Mengeringhausen" (Hessen) mit 6 N117/2400 für wpd. Mitte April wurde mit dem Aufbau der Türme begonnen. Damit sollte der Windpark in Q3 in den Regelbetrieb gehen können.

14,4 MW - "Helbedündorf/Holzthaleben" (Thüringen) für wpd und für PNE mit 6 N117/2400. Im Juni wurde mit der Montage der Rotorblätter begonnen und damit ist es nicht mehr allzu weit dass der Windpark ans Stromnetz gehen kann.

13,2 MW - Repower "Westerbüttel" (Schleswig Holstein) mit 4 N100/3300 von der Gesellschaft für Energie und Oekologie mbH. Wird in Q3 in Betrieb gehen. Der in unmittlerbarer Nähe sich befindende Zwillingswindpark ebenfalls mit 4 N100 Starkwindturbinen ging schon in Q2 ans Stromnetz.

12 MW - "Pamsendorf" (Bayern) mit 5 N117/2400 für die Fa. Deglmann. Türme wurden im Mai aufgestellt. Der Windpark soll im Herbst in Betrieb gehen..

12 MW - "Jübar/Drebenstedt" (Sachsen-Anhalt) für wpd mit 4 N117/3000. Baubeginn war im April.

9,6 MW - "Thonhausen" (Thüringen) für meridian mit 4 N117/2400.

7,2 MW - "Bad Camberg" (Hessen) mit 3 N117/2400 für die Fa. Altu

7,2 MW - "Tiefenellern" (Bayern) für die Bürgerwindpark Hohenellern Verwaltungs GmbH mit 3 N117/2400. Anlagen seit Mitte Juli im Probebetrieb.

7,2 MW - "Hofbieber-Traisbach" (Rheinland-Pfalz) für ABO Wind mit 3 N117/2400.  Im Juni wurde mit der Montage der Rotorblätter begonnen.

6 MW - "Badel V" (Sachsen-Anhalt) für die Badel Windenergie GmbH & Co.KG mit 2 N117/3000

4,8 MW - "Schlüsselfeld" (Bayern) für NATURWERK mit 2 N117/2400. Inbetriebnahme in Q4 2016 geplant

4,8 MW - "Dienstweiler" (Saarland) für die EnBW mit 2 N117/2400. Inbetriebnahme in Q4 2016 geplant

2,4 MW - "Brogen" (Baden-Württemberg) für die dge mit 1 N117/2400

2,4 MW - "Pfaffengrün" (Sachsen) für  reconcept mit 1 N117/2400



 

5507 Postings, 3791 Tage charly2Acciona Zweifel wohl endgültig vom Tisch

 
  
    #15640
1
26.08.16 09:41
Da könnte man ja gleich mal fast 10% des für das 2. Halbjahr geplanten Auftrageingangs mit einem Schlag erledigen (-;



Nordex-Gruppe bestätigt Verhandlungen mit Acciona Energia in Chile  


Freitag, 26.08.2016 09:00  

 DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Kooperation
Nordex-Gruppe bestätigt Verhandlungen mit Acciona Energia in Chile

26.08.2016 / 08:59
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------


Hamburg, 26. August 2016. Die Nordex-Gruppe bestätigt, dass derzeit
Verhandlungen mit Acciona Energia bezüglich eines 183-MW-Windparks in Chile
stattfinden.

In der jüngsten Ausschreibungsrunde am chilenischen Energiemarkt hat
Acciona Energia, ein enger Partner des Herstellers, den Zuschlag für die
Einspeisung von rund 500 GWh Strom pro Jahr erhalten. Wie der
Projektentwickler vergangene Woche bekannt gab, plant er auch in diesem
Zusammenhang den Bau eines 183-MW-Windparks und steht hierzu in
Verhandlungen mit der Nordex-Gruppe als bevorzugtem Turbinenlieferanten.

Das Projekt wird in der Region La Araucania entstehen und spätestens zum
Jahresbeginn 2022 grünen Strom ins chilenische Netz einspeisen. Weitere
Details über den Baustart und das Projekt sind abhängig vom Ausgang der
derzeit laufenden Verhandlungen.

Chile ist derzeit der am stärksten wachsende Windmarkt Lateinamerikas. Bis
2025 rechnet die Branche mit einem jährlichen Zubau von durchschnittlich
rund 350 MW. In der jüngsten Ausschreibungsrunde wurden insgesamt 12.430
GWh Strom für den Zeitraum von 2022 bis 2042 vergeben. Diese Energiemenge
wird etwa 30 Prozent der für 2021 erwarteten Stromnachfrage in Chile
decken.

Acciona Energia ist seit Jahren sehr erfolgreich am chilenischen Markt.
Bereits in der Ausschreibungsrunde für den Zeitraum 2018 bis 2032 gewann
das Unternehmen einen Zuschlag für 600 GWh pro Jahr.

Sobald die noch ausstehenden Lieferverträge unterzeichnet sind und die
Projektfinanzierung gesichert ist, wird der Hersteller detaillierte
Informationen zu dem zukünftigen Auftragseingang veröffentlichen. Neben
Acciona Energia haben noch andere Entwickler, zu denen die Nordex-Gruppe
gute Beziehungen pflegt, Zuschläge über umgerechnet mehr als 1.000 MW für
den Zeitraum von 2022 bis 2042 gewonnen.

Die Nordex-Gruppe im Profil
Die Gruppe hat mehr als 20 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten
installiert. Nordex und Acciona Windpower erzielten im Jahr 2015 einen
kombinierten Umsatz von EUR 3,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit
mehr als 5.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in
Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Kürze auch in Indien. Das
Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 3,6-MW-
Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und
Schwellenländern spezifiziert sind.
 

1774 Postings, 2666 Tage magmarot183-MW-Windparks in Chile

 
  
    #15641
26.08.16 09:53
Wow, das ist mal ne Marke.  

12880 Postings, 2896 Tage ulm000183-MW-Windpark in Chile -WOW

 
  
    #15642
3
26.08.16 10:49
magmarot, dass diese 183 MW aus Chile kommen werden ist ja schon gut eine Woche bekannt. Hab ja das hier auch verlinkt, was aber an der heutigen Medung von Nordex weitaus interessanter ist ist diese Aussage: "haben noch andere Entwickler, zu denen die Nordex-Gruppe gute Beziehungen pflegt, Zuschläge über umgerechnet mehr als 1.000 MW für den Zeitraum von 2022 bis 2042 gewonnen". Hier spielt Nordex wohl auf wpd an, denn die haben 350 MW an Wind in Chile in der letzten Woche ersteigert:

http://www.wpd.de/infothek/pressemitteilungen/...1%5Baction%5D=detail

Wobei wir hier über Aufträge reden die erst so in 2019 realisiert werden. Also bis dahin ist noch ein gutes Stück weit. Viel interessanter wird sein für die nahe Zukunft, wenn Auftragseingänge aus Kanada (120 MW), Australien (96 MW) oder Südafrika (420 MW) gemeldet werden, denn diese eigentlich bekannten Projekte, die noch nicht offiziell gemeldet wurden, weil wohl noch nicht alle Kriterien erfüllt sind für eine offizielle Meldung, werden großteils schon in 2017 sehr wahrscheinlich realisiert werden.

So und jetzt warten wir auf heute Mittag bis die gute Yellen um 16 Uhr spricht wie es denn nun weiter geht an der Zinsfront in den USA, aber vor allem wie die Börsen die Yellen-Aussagen aufnehmen werden. Dass eine Zinserhöhung in diesem Jahr in den USA kommen wird, wohl im Dezember, dürfte mittlerweile so gut wie Konsens sein,
Heute muss man nicht nur Schwitzen wegen der Brutshitze, sondern es dürfte wohl heute Nachmittag auch an den Börsen heiß zu gehen.  

750 Postings, 3326 Tage rwt15Der Kurs

 
  
    #15643
1
26.08.16 10:56
dankt es mit + 3 %. Wenn heute - Freitag Nachmittag - mind. die 25,25 in der Schlußauktion stehen, dann denke ich ist, sofern der Gesamtmarkt stabil ist, das vorläufige Tal durchschritten.  

1814 Postings, 1402 Tage derbestezockerAuf Tradegate wird gedrückt,

 
  
    #15644
26.08.16 11:31
geht schon den ganzen Morgen so! Bin gespannt wie es weiter geht.NMM  

5507 Postings, 3791 Tage charly2@ulm000

 
  
    #15645
1
26.08.16 13:17
Erstmals danke für deine wahnsinnig interessanten Beiträge. Du musst ein absoluter Windenergie-Profi sein.

Mich würde interessieren ob du mittlerweile schon dabei bist?  

1 Posting, 1 Tag Nordisch000Hamburger Abendblatt von heute

 
  
    #15646
1
26.08.16 13:24
Die 24 im norddeutschen Börsenindex HASPAX gelisteten Unternehmen haben sich sowohl auf Fünf- wie auch auf Dreijahressicht wesentlich besser als der DAX geschlagen. Im Durchschnitt erzielten die Aktien im HASPAX in den vergangenen fünf Jahren eine Rendite von 77 %. Der DAX kam im gleichen Zeitraum dagegen nur auf 47 %.

Nordex liegt zwar mit einer Wertentwicklung auf Fünfjahressicht von 400 % mit deutlichem Abstand (danach kommt der Elektronikteile-Hersteller Basler mit 260 %) vorne. Trotzdem landet Nordex nur auf Platz 6 der besten Hamburger Aktien, denn das Unternehmen hat seit 2012 noch nie eine Dividende gezahlt.

Schön finde ich, dass Nordex auf dem Titelbaltt des Hamburger Abendblatts erschienen ist und mit "400 Prozent" beworben wird. Zudem heißt es: "Noch profitieren nur wenige von Hamburgs oder anderen erfolgreichen Aktien. Denn in der Hansestadt haben nach einer Untersuchung der Comdirect Bank nur 9,4 Prozent der Bürger Aktien. Das liegt nur leicht über dem Bundesdurchschnitt von neun Prozent. ,Es ist eine Mischung aus Nichtwissen und Risikoscheu, die die Deutschen von der Aktie fernhält', sagt Hamburgs Börsenpräsident Friedhelm Steinberg." Ein guter Ansporn für die Bevölkerung, sein Geld mehr in Aktien zu investieren und am besten in Nordex... ;-)

http://www.abendblatt.de/nachrichten/...nd-Hamburgs-beste-Aktien.html  
Angehängte Grafik:
nordex_in_hamburger_abendblatt_26.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
nordex_in_hamburger_abendblatt_26.jpg

42861 Postings, 6148 Tage KickyAcciona Auftrag

 
  
    #15647
26.08.16 14:11
http://www.acciona-energia.com/pressroom/news/...-year-chile-auction/

http://renews.biz/103844/acciona-wins-186mw-in-chile/
Acciona has won a contract for a 183MW wind farm in Chile through the country´s latest energy auction...Acciona´s contract will require round-the-clock generation between 1 January 2022 and 31 December 2041.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
624 | 625 | 626 | 626  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Bigtwin, trebrreh
-->