Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 9 213
Talk 2 143
Hot-Stocks 3 39
Börse 4 31
Rohstoffe 1 7

Nordex Akte X

Seite 1 von 1695
neuester Beitrag: 24.10.14 21:35
eröffnet am: 12.06.11 12:28 von: muecke1 Anzahl Beiträge: 42361
neuester Beitrag: 24.10.14 21:35 von: cobaengel Leser gesamt: 1689199
davon Heute: 549
bewertet mit 273 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1695  Weiter  

7226 Postings, 1242 Tage muecke1Nordex Akte X

 
  
    #1
273
12.06.11 12:28
Nach der jüngsten Verkaufsempfehlung der DB, die als einen Grund  für einen Verkauf der Nordex Aktie durch die Offshore Beteiligung bzw. das zukünftige Geschäft auf hoher See von Nordex  sehen, habe ich mich entschlossen einen neuen Thread  zu eröffnen, der sich mit aktuellen  und zukunftsweisenden Geschäftsentwicklung mit Schwerpunkt ?Onshore? beschäftigt. Natürlich kann man die als zukünftige, wichtigste tragende Energieform der Windbranche ?Offshore? nicht außer acht lassen. Jedoch laut diversen Meldungen sind folgende Faktoren wie Naturschutz,  Genehmigungsverfahren, fehlende Erfahrung und Umsetzung des Einsatzes der Windanlagen mit Wassertiefen von 40m und mehr, Wissenstand der Technologien auf hoher See, den bedingten Wetterfaktoren wie Kälte, Regen, Salzwasser, Wellen, Stürme usw. , Finanzierungsverfahren und deren Auswirkungen, Risikomanagement,  Break even point,  um einige zu nennen, eine kurzfristige Realisierung nicht darstellen werden. Daher ist meine Meinung das zum heutigen  Zeitpunkt das Geschäft des geringerem Risiko's mit Onshore-Aufträgen zu machen ist, da ist Nordex unter den Besten der Branche.

Ich lade daher alle ein die sich mit dem Thema um Nordex ?Onshore? und des weiteren mit ?Offshore? beschäftigen und diskutieren wollen. Das Thema  ?Kurverlauf?, ?Windbranche allgemein?, ?Analysten?, ?Leerverkäufe?, ?nicht gemeldete Aufträge? sollten mit begründeten  Fakten angesprochen werden.

Spekulationen CT,  nicht begründete Themen, Beleidigungen aller Art, Provokationen usw. werden hier nicht toleriert!  

27 Postings, 1233 Tage Drufdazum thema

 
  
    #2
2
12.06.11 12:34

nordex  hat  keine chance auf  den markt  gegen siemens  und  co  ...  ge  zb hat kaum anteile  in deutschland  , siemens  auch nur  minimal mehr  als  nordex!  in polen sieht es  nicht anders aus  siehe  grafik im link

 

translate.google.de/translate

 

ge , siemens ,enercon und  nordex  sind  fast  gleich auf

 

1898 Postings, 1791 Tage SufdlIch wuerde A-power kaufen

 
  
    #3
1
12.06.11 12:37

die haben mehr Erfahrung.

 

27 Postings, 1233 Tage Drufdaob

 
  
    #4
1
12.06.11 12:43

das  handelsblatt  , die  stadtwerke  nicht  unterschätz  ?

www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/...d-machen/4274312.html

die  meisten vergessen das offshore  im mom noch zu teuer  ist ! und  das nordex  anlagen für  den schwach wind  bereich liefern kann

 

8382 Postings, 1268 Tage noogmanStadtwerke werden

 
  
    #5
1
12.06.11 12:50
in diesem Spiel eine zentrale Rolle spielen! Sie werden Auslöser der dezentralen Stomversorgung sein und  den großen vier RWE, EnBW, Vattenfall, EON das Leben schwer machen!  

27 Postings, 1233 Tage Drufdazwar schon mal gepostet

 
  
    #6
1
12.06.11 12:53

von rusta  , aber  ich möchte  den link hier  dennoch mal rein stellen um zu zeigen was  alles  für  nordex  in der nahen zukunft  liegt  !  und  das  alles  im offshore  bereich ..  das  sind  mehrere hundert  mw die  in polen  von nordex geplant  werden

 

translate.google.de/translate

 

27 Postings, 1233 Tage Drufdasry

 
  
    #7
1
12.06.11 12:56
sollte  onshore   heissen und nicht offshore  

8382 Postings, 1268 Tage noogmanOB Roth wirbt für dezentrale Energieversorgung

 
  
    #8
12.06.11 12:56
http://www.frankfurt.de/sixcms/...855&_ffmpar[_id_inhalt]=8087714

20.05.2011
OB Roth wirbt für dezentrale Energieversorgung

Spitzen der Kommunalverbände zu Gast im Bundeskanzleramt

Oberbürgermeisterin Petra Roth hat der Bundesregierung die Kommunen als Partner für die Energiewende in Deutschland empfohlen. Bei einem Treffen mit Kanzleramtsminister Ronald Pofalla machte Roth als Vize-Präsidentin des Deutschen Städtetags am Donnerstag deutlich, dass ?die Kommunen die Garanten der künftigen dezentralen Energieversorgung sein sollten?.

Bundesminister Pofalla hatte Spitzenvertreter von Städten, Gemeinden und kommunalen Unternehmen nach Berlin eingeladen, um über die angepeilte Energiewende zu beraten. Auf der Tagesordnung für das Gespräch stand der Ausbau der Stromnetze, die Förderung erneuerbarer Energien und die Steigerung der Energieeffizienz. Oberbürgermeisterin Petra Roth sprach nach der Unterredung von einem ?ausgesprochen konstruktiven und nach vorne gewandten Dialog?.  

27 Postings, 1233 Tage Drufdainteressant

 
  
    #9
1
12.06.11 13:09
wird  der markt  in china  werden , da  china  jetzt den markt  öffnen will  und  weil china  immer  noch mehr  strom braucht  als  es  produziert  

8382 Postings, 1268 Tage noogmanDrufda

 
  
    #10
1
12.06.11 14:09
China ist tatsächlich ein riesen Markt. Die verschlingen Unmengen an Energie! Aber die bauen immer noch auf Atomenergie und fossile Brennstoffe. Außerdem wer die Chinesen kennt weiß das denen Umweltschutz ein Fremdwort ist. Trotzdem müssen sie den Energieengpaß in den Griff bekommen und hier bietet sich auch die Chance für Windkraft und damit auch für Nordex!!  

27 Postings, 1233 Tage Drufdaglaube

 
  
    #11
2
12.06.11 14:14
china  setzt nur  auf fossil und  atom , weil sie mit  den ee  nicht hinterher  kommen !
wie man sehen kann ist china  jetzt schon dabei 50 % aller windanalgen weltweit  zu installieren , aber  die  brauchen mehr strom

und  zum umweltschutz , china  hat  sich in den letzten jahren stark gebessert  , weil sie selber einsehen das  es  um ihre  eigene zukunft  geht ! klar noch nicht  das niveau von deutschland  aber es kommt langsam

Moderation
Moderator: swa
Zeitpunkt: 14.06.11 08:41
Aktion: -
Kommentar: Nachfolge-ID von: RUSTA (kein Regelverstoß, da Selbstsperrung nicht mehr möglich war)

 

8382 Postings, 1268 Tage noogmanIn Sachen Umweltschutz

 
  
    #12
1
12.06.11 15:02
bin ich nicht ganz deiner Meinung! Die haben die USA in Sachen CO2 Ausstoß vom Thron gestoßen! Aber zurück zum Thema Windkraft! China kann hier sicher eine führende Rolle übernehmen. Durch den enorme Energiebedarf werden sie jede Möglichkeiten in betracht ziehen diese Energiekrise zu bewältigen! Da müssen alle Alternativen mit einbezogen werden. Nordex ist dort in der Startposition! Fakt ist das die sicher keine Windräder importieren, weil zu aufwendig! Da hat man nur vorort eine Chance!!  

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusWindfonds kommen schon ohne Förderung aus

 
  
    #13
12.06.11 17:31

Solarenergie vorm Ende, Windenergie vorm Boom!

www.cash-online.de/geschlossene-fonds/2011/...ne-foerderung-aus/54073

Donnerstag, 9. Juni 2011

„Windfonds kommen schon ohne Förderung aus“

Seit allerorten über die Energiewende diskutiert wird, steigt die Nachfrage nach Strom aus regenerativen Quellen. Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. sprach mit Tjark Goldenstein, Vorstand der insbesondere auf den Zweitmarkt für Windenergiefonds spezialisierten Ökorenta AG aus Aurich, über die Folgen.

 

G.U.B.: Wie wirkt sich die erhöhte Nachfrage nach Ökostrom auf Ihre Fonds aus?

Goldenstein: Einzelne unserer Zielfonds verzichten bereits auf die Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, kurz EEG. Sie kommen schon ohne die Förderung aus und haben in den vergangenen Wochen Verträge direkt mit Stromanbietern abgeschlossen und erhalten 9,5 bis zehn Cent pro Kilowattstunde, also mehr als die aktuelle gesetzliche Mindestvergütung.

G.U.B.: Ist das eine Folge der Reaktor-Havarie im japanischen Fukushima?

Goldenstein: Indirekt ja. Nach der Atomkatastrophe in Japan haben viele Verbraucher Tarife mit Ökostrom abgeschlossen. Um die Nachfrage befriedigen zu können, müssen die Anbieter nun entsprechende Strommengen einkaufen. Das treibt den Preis.

G.U.B.: Wird das von Dauer sein?

Goldenstein: Ich denke: Ja. Der Atomausstieg ist so gut wie beschlossen. Die Lücke lässt sich nur durch Windenergie schließen. Doch das geht nicht von heute auf morgen. Solarstrom hat einen viel zu geringen Anteil und ist in Deutschland mit einem Vergütungssatz von etwa 21 Cent pro Kilowattstunde für Freiflächenanlagen, die 2011 an das Netz angeschlossen werden, noch viel zu teuer. Ich rechne damit, dass demnächst verstärkt wieder Windenergiefonds auf den Markt kommen werden. Auch die Ökorenta plant neben den Zweitmarktangeboten einen Fonds, der direkt in Windenergieanlagen investiert.

G.U.B.: Wird die Anleger nicht abschrecken, dass frühere Windfonds zum großen Teil deutlich unter Plan laufen?

Goldenstein: Heutige Anlagen sind technisch wesentlich ausgereifter und viele Fehlentwicklungen der Vergangenheit werden durch die aktuellen Entwicklungen noch korrigiert werden. Schließlich hat niemand in den Prospekten damit gerechnet, mehr als die gesetzliche Mindestvergütung zu erhalten. Zudem vergessen viele, dass die Anlagen nach dem Förderzeitraum von 20 Jahren ja nicht einfach umfallen. Sie stehen weiter dort und produzieren Strom. Bei uns in Ostfriesland stehen Anlagen, die bereits seit 24 oder 25 Jahren laufen.

G.U.B.: Werden sie nicht durch moderne ersetzt?

Goldenstein: Nein. Jedenfalls nicht, solange keine größeren Reparaturen anfallen. Ein intaktes Haus mit einem guten Mieter wird ja auch nicht deswegen abgerissen, weil sich durch einen Neubau eine höhere Miete erzielen ließe. Das können Sie später ja immer noch machen. Zudem ist eine voll abgeschriebene und entschuldete Windenergieanlage enorm profitabel und erzielt bezogen auf das ursprüngliche Eigenkapital mit dem aktuellen Marktpreis für Ökostrom locker einen Ertrag von 25 Prozent pro Jahr. Wenn die Anlage nur vier Jahre länger läuft als geplant, können also vorherige Rückstände bis zu 100 Prozent der Einlage ausgeglichen oder sogar überkompensiert werden. Und die meisten Fonds haben die Option, die Pachtverträge für die Grundstücke um bis zu zehn Jahre zu verlängern.

G.U.B.: Wann werden auch Solaranlagen ohne das EEG auskommen?

Goldenstein: Das ist schwer zu prognostizieren. Auf Basis der aktuellen Mindestvergütung nach dem EEG wäre das der Fall, wenn die Stromanbieter für Ökostrom mindestens 21 Cent pro Kilowattstunde bezahlen. Wenn dieses Niveau auch nur annähernd erreicht werden sollte, werden wir mit den Windfonds aber bereits extrem viel Spaß gehabt haben.

Das Gespräch führte G.U.B.-Chefanalyst Stefan Löwer



 

 

 

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusE.On: 800.000 MW Onshore Wind Energy

 
  
    #14
3
12.06.11 17:46

gotpowered.com/2011/e-on-says-there-will-be-800000-mw-of-wind-energy-by-2025/

E. ON says there will be 800,000 MW of wind energy by 2025

                     

                                                                                     

The key to the development of wind power is regulatory policy. Lennart Fagerberg, CEO of E. ON Renewables in Spain, said  during his speech at the annual Wind Convention of the Wind Energy Association (ESA), within 15 years, the land or onshore wind capacity installed worldwide will increase from the 185,000 MW at present to over 800,000 MW.

According to Fagerberg, “however we deem implemented at present onshore wind at 15 years five times the installed capacity.” To this date, the Asia-Pacific region will have 396,000 MW of onshore wind power, nearly half the global total.

And is that Asia, especially China, will experience strong growth that will turn the continent into the largest operator in the world and onshore wind in 2014. Meanwhile, Europe will maintain its growth by adding 10,000 MW per year and will grow from 83,000 MW today to more than 225,000 MW in 2025.

With regard to marine or offshore wind, Fagerberg states that “the installed capacity is still very small and far from the goals of 2020 established the Renewable Energy plans of the European Union to put the installed offshore wind target for that year at 43,000 MW. To date there are only 3,000 MW installed mainly in the UK and Northern Europe. Since E. ON, “we believe that Europe will remain the largest market for offshore wind thanks to its portfolio of large scale projects in northern Europe and the North Sea. These projects include some developed by E. ON as the ‘London Array’ which will add 1,000 MW of installed power. ”

For E. ON, the key to the development of wind energy market, both onshore and offshore, is “a clear regulation, stable, predictable and transparent and adequate support from different governments,” concluded Fagerberg speaking at the presentation dedicated the keys of the “New international stage for wind energy.”

The fourth edition of the Wind of the ESA Convention was held on 7 and 8 June in Madrid. This year’s meeting focuses on the growing internationalization of the sector and the challenges it faces in order to comply the objectives of the European Union by 2020.

E. ON Climate & Renewables, the division of E. ON Group’s renewable whose subsidiary in Spain is headed by Miguel Antoñanzas, has 3,600 MW of renewable energy (1,900 MW in the U.S. and 1,700 MW in Europe), of which 450 MW are installed in our country.

 

7226 Postings, 1242 Tage muecke1Italien Umweltverträglichkeitsprüfung

 
  
    #15
12.06.11 18:14
Projekt ?Monte Serico? für 15 Windturbinen der 2,5 MW (Typ Nordex N90) mit einer Gesamtkapazität von 37,5 MW.

http://monattocc.it/?p=848

Hi RUSTA ist dies schon bekannt?  

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusHi muecke

 
  
    #16
12.06.11 18:30

also ich hab keine Meldung von Nordex dazu gefunden! Vielleicht kommt ja bald was.

 

7226 Postings, 1242 Tage muecke1Hi SemperAugustus

 
  
    #17
2
12.06.11 18:52
RUSTA mit seinen internen Aufzeichnungen wird uns hoffentlich weiter unterstützen.

Jeder investierte Kleinanleger hat ein Recht auf Information, daher hoffe ich auf eine wie bisher gelungene informative Unterstützung von euch!  

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusHi Muecke

 
  
    #18
12.06.11 19:01
ich hab da letztens einen Artikel gelesen indem darüber spekuliert wurde, dass jetzt auch Waldgebiete vermehrt für Windparkstandorte in Frage

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.renewableenergyworld.com/rea/home/...AF744C778ED2A1136F955

Moderation
Moderator: ly
Zeitpunkt: 12.06.11 23:12
Aktion: Kürzung des Postings
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

7226 Postings, 1242 Tage muecke1Nordex 3,5MW Onshore

 
  
    #19
1
12.06.11 22:25
Windpark "Aldermyrberget"

6 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung maximale Leistung von 21 MW

http://webcache.googleusercontent.com/...=at&source=www.google.at  

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusIch glaub da wird nochwas gehen bei Nordex

 
  
    #20
12.06.11 22:55

Die stecken seit Jahren viel in die Entwicklung!

 

994 Postings, 1398 Tage onednaLöschung

 
  
    #21
12.06.11 22:59

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 13.06.11 08:31
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Off-Topic

 

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusKennzahlen für Nordex von BörseOnline

 
  
    #22
13.06.11 00:01

www.boerse-online.de/tools/boerse/einzelkurs_kurse.htm

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     
KGV 2012e14,52
Gewinn je Aktie 2012e0,43 €
Dividendenrendite 2010e0,00%
Dividende 2010en/a €
HV-Termin07.06.11
Marktkapitalisierung in Mio459,04 €
Anzahl Aktien in Mio73,53
Streubesitz76,05%
Umsatzerlöse in Mio*972,00 €
KUV0,47
Cashflow je Aktie*0,28 €
KCV22,56
Buchwert je Aktie*5,01 €
KBV1,25

Was wird nochmal an der Börse gehandelt?

Die Zukunft oder? ;)

 

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusProfiteur der Energiewende - aber nicht gleich

 
  
    #23
1
13.06.11 00:28

das war ja die kürzliche Überschrift eines Titels des "Aktionärs"

www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-06/...-nicht-gleich-124.htm

 

Was wird nochmal an der Börse gehandelt?

A) Vergangenheit

b) Gegenwart

c) Zukunft

 

Uiiiii ist das mal wieder schwer oder?

 

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusCosts of Wind Energy is falling

 
  
    #24
1
13.06.11 00:51

http://www.nzherald.co.nz/business/news/article.cfm?c_id=3&objectid=10731843

 

 

6562 Postings, 2114 Tage SemperAugustusChina stoppt Subventionen für Anlagenhersteller

 
  
    #25
1
13.06.11 07:59

 

Das wars dann wohl für die Chinesen, mussten ja so schon Importe aus Europa von Gamesa, Vestas und Nordex hinnehmen, trotz dieserSubventionen:

 

Windenergie: China stoppt Subventionen für Anlagenhersteller

Washington/Münster – China will Subventionen für heimische Windturbinenhersteller beenden, die auf Lieferanten aus China setzen. Einer Mitteilung der US-Handelsbehörde zufolge sei dies eine Reaktion Chinas auf entsprechende Forderungen der USA. Die Vereinigten Staaten beschuldigen China, chinesische Unternehmen nur dann subventioniert zu haben, wenn diese auf einheimische anstatt auf importierte WEA-Komponenten zurückgegriffen hätten. Dies sei der US-Behörde zufolge laut Abkommen der Welthandelsorganisation (WTO) allerdings verboten. Es ist bereits die dritte Abmahnung, die die Vereinigten Staaten erfolgreich gegen China erwirkt haben. Der Wert der Beihilfen, die den chinesischen WEA-Herstellern seit 2008 zugekommen sind, wird auf mehrere hundert Millionen Dollar geschätzt.

Durch die Beendung dieser chinesischen Subventionen könne die Wind-Zulieferindustrie der USA zuversichtlich in die Zukunft schauen. Bauteile von Windturbinen werden in den Vereinigten Staaten hergestellt und in China verkauft, sodass die U.S.-Regierung eine Möglichkeit sehe, die derzeitige Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Gerade Präsident Obama setzt auf grüne Technologie, um neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Auch Windenergie-Industrie aus Deutschland kann profitieren
Johannes Schiel, Windenergie-Experte beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), sieht die veränderten Subventions-Regeln in China auch für die Windenergie-Industrie aus Deutschland positiv: "Die Entscheidung der chinesischen Regierung hilft nicht nur der US-Zulieferindustrie, sondern auch die Produzenten von Komponenten und Werkzeugmaschinen für den Windenergie-Sektor aus Deutschland können davon profitieren."


Weitere Meldungen und Infos zu diesem Thema
Gamesa eröffnet fünfte Fabrik in China
Obama beschwört regenerativen Sputnik-Moment
Zulieferer für die Windenergie-Industrie im Bereich Elektrotechnik
Lager, Dichtungen und Schmiersysteme für WEA von SKF
© IWR, 2011

 

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1695  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben