Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 316 2669
Börse 157 1167
Talk 86 971
Hot-Stocks 73 531
DAX 14 228

Neues von Nestle WKN A0Q4DC ....

Seite 1 von 26
neuester Beitrag: 21.04.15 09:17
eröffnet am: 25.01.10 20:43 von: dddidi Anzahl Beiträge: 630
neuester Beitrag: 21.04.15 09:17 von: Nordend Leser gesamt: 160719
davon Heute: 90
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26  Weiter  

7031 Postings, 2389 Tage dddidiNeues von Nestle WKN A0Q4DC ....

 
  
    #1
16
25.01.10 20:43
Nach einer guten Performance möchte ich der Nestle Aktie ein Forum eröffnen.....
http://www.nestle.com/InvestorRelations/Investor+Relations.htm
Ich denke das die Versorgung immer größerer Bevölkerungsteile mit Convenianceprodukten etc ein hohes Potential hat und bin der Überzeugung, dass das global operierende Unternehmen daraus Vorteile ziehen wird....
mit fröhlichem Glück auf mag der Kurs die 40 ? Marke in diesem Jahr erreichen.....
Gruß dddidi
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffet)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26  Weiter  
604 Postings ausgeblendet.

821 Postings, 268 Tage hclsf87@602 - trotz der kürzlichen Fränkli-Anpassung,

 
  
    #606
2
07.04.15 18:49
Nestle war noch nie wirklich "billig". Ansonsten, stimmt schon. Aber was juckt das schon bei den schweizer Präzisionspapieren... Schweizer Papiere (u.a. auch Roche, Novartis, Lindt&Spr.) eignen sich ohnehin eher zum Halten; Gewinnmitnahmen sind deswegen trotzdem nicht verboten...  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@cumana,

 
  
    #607
3
09.04.15 14:11
und weiter geht es, schön step by step ;-)   Nestle ist nichts für unruhige Pferde, eher für ältere Herrschaften wie uns oder für junge Leute, die sehr alt werden wollen ;-)  

1485 Postings, 2741 Tage Floyd07Für ältere Herrschaften?

 
  
    #608
1
09.04.15 15:58
Dann bin ich hier richtig. Vorgestern bin ich bei 70,5 rein, nachdem ich mir die Aktie mal genauer angesehen habe. Pluspunkte: relativ stabile Kursentwicklung, seriöses Management und passable Dividende. Wie viel an Steuern behalten die Schweizer ein?  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@Floyd07, ich hoffe, Du bist noch nicht

 
  
    #609
3
09.04.15 16:41
zu alt für NESTLE ;-)   ...nee, Spaß beiseite, Glückwunsch. Das ist was Solides, wo auch Rentner noch ihre Freude dran haben, ohne großes Risiko zu gehen. Auf alle Fälle sind die älteren Herrschaften, z.B. cumana und ich ;-), cleverer, nichts Bares unter die Matratze zu legen, wo man nicht weiß, wer es mal findet oder ein Sparbuch zu betreuen, wo man nicht weiß, was man wiederbekommt, wenn man mal etwas Kohle davon braucht... Nestle ist meiner Meinung nach, eines der solidesten Investments, wo man sicher sein kann, daß man hier auf Sicht NICHTS verliert, ganz im Gegenteil.

Dividende Schweiz: Vom Bruttobetrag behalten die Schweizer erst mal 35% ausländische Quellensteuer ein. Gib bei Deiner Bank eine Vollmacht, daß sie für Dich automatisch die Erstattung nachträglich eintreiben. So funktioniert es (Beispiel):

Vom Bruttoertrag der Dividende wird abgezogen = 35% Ausland. Quellensteuer; KESt; Soli auf KESt - das alles in CHF. Das wird alles umgerechnet auf Umrechnungskurs CHF : EUR. Damit kannst Du Dir Deine Gutschrift ausrechnen (natürlich Kurs tagesaktuell).

Den Ausweis der anrechenbaren ausländ. Quellensteuer; auf die KESt angerechnete ausländ. Quellensteuer und KESt-pflichtigen Kapitalertrag kannste erst mal vernachlässigen, weil nur für Steuererklärung interesant wird.

Und nun das Zuckerli auf die "bösen" 35% Abzug schweiz. Quellensteuer! Ca. immer 1 1/2 Jahre später (vorausgesetzt Du oder Deine Bank beantragt es!), bekommst Du einen Teil der schweiz. Quellensteuer zurückerstattet. Das macht effektiv "über den Daumen" etwas mehr als die Hälfte der 35% gezahlten Quellensteuer aus!
DAMIT sieht das ganze am Ende nicht mehr so schlecht aus und entspricht in etwa "effektiv gezahlter" schweizer. Quellensteuer von ca. 15% - also genau so viel wie z.B. bei den US-Werten.... Und die Schweizer zahlen meistens bessere Div. als US-Werte... Fazit: die Dividende der Schweizer "Präzisionswerte" ist unterm Strich nicht schlechter als andere ausl. Werte (z.B. USA - 15% ausl. Quellensteuer), im Gegenteil! Manche Europäer oder andere verlangen sogar mehr als 15% ausl. Quellensteuer und gestatten Nix zurück! GB und Australien sind gänzlich "quellensteuerfrei", deshalb bei Div.Jägern beliebt (auch ich bin da ab und an dabei)... hier muß man aber solche Q-Werte wie eine Nestle, Roche, Novartis u.a. suchen... Also, schweizer Werte und Dividende = alles gut ;-)    

10569 Postings, 4046 Tage cumanaIch hab die Aktie am 30.03.2011 gekauft.

 
  
    #610
2
09.04.15 16:58
So um die 40.? das Stück jetzt bin ich 76% im Plus.
Auch wenn sie mal runter geht(Nachkaufen??) halte ich Sie
bis der Sargdeckel zufällt.
 

821 Postings, 268 Tage hclsf87cumana, laß Dir noch Zeit mit dem Deckel!

 
  
    #611
1
09.04.15 18:06
Jetzt bei dem endlich frühlingswetter lohnt es sich langsam wieder, mit dem leben ;-)
Die Kälte aus den Knochen entschwindet gerade wieder ;-)  Außerdem geht die Spargelzeit los. Da wird wieder in Spargel investiert ;-)

Nestle - da bin ich schon seit Ende der 90-er dabei ;-) Aber nie kpl. gehalten. Mal Teilgewinne realisiert, dann auch mal kpl. Gewinne mitgenommen. NIE Verluste realisiert! Über die Jahre waren das schon ein "paar nette Tausender" Netto. Im Moment halte ich gerade 300 Stückchen. Mit denen bin ich auch ganz gut im Plus, allerdings unter Deinen 76%... ;-(    Good luck.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@Floyd07 - hier ist noch was Interessantes,

 
  
    #612
4
09.04.15 18:44
zu Dividenden. Auch für alle anderen user...

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...mlichen-Favoriten-4275729  

10 Postings, 1765 Tage tonykrausBin sogar 96 % im Plus...

 
  
    #613
2
10.04.15 06:53
Bin eingestiegen, als jeder die Nespresso Maschinen kaufte.
Werde aber nicht verkaufen, vor allem, weil ich nur 50 Stk. habe:-(
Das mit der Doppelbesteuerung der Dividende nervt, ansonsten kann man gegen die Aktie nichts sagen:-)  

9996 Postings, 1820 Tage sonnenscheinchendu kannst dir die Steuer für mehrere Jahre auf

 
  
    #614
2
10.04.15 10:09
einmal bei den Schweizern wiederholen. Dann lohnt es auch bei 50 Stück. Ist nicht kompliziert.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@614, ich würde den Banken nichts auf

 
  
    #615
3
10.04.15 11:49
Jahre "schenken" und diese mit meiner Kohle umsonst arbeiten lassen. Sind bei 50 Stck. Nestle und derzeitiger Dividende und CHF-Kurs "nur" ca. 20 Euro an jährlicher Rückerstattung. EINMAL bei seiner Bank die schweizer. Rückerstattung beantragt (Vollmacht), machen die es automatisch, und zwar für alle im Depot befindliche schweizer Aktien. Das passiert alles pünktlich und kostenfrei - zumindest bei meiner Bank (Deutsche Bank). Ob es andere Banken ebenfalls kostenneutral machen, weiß ich nicht.
Die jährliche die Rückerstattung selber Jahr für jahr zu beantragen, ist viel zu umständlich und zeitraubend. ich habe in meinem Depot z.B. neben Nestle noch andere schweizer Aktien: Roche, Novartis und BB Biotech. Seit Jahren läuft alles durch die DB bestens und automatisch ab, so daß ich dafür nicht einen Finger krumm machen muß - und wie gesagt, kostenfrei!  

9996 Postings, 1820 Tage sonnenscheinchenkommt auf die Bank an, zB die Coba

 
  
    #616
1
10.04.15 17:50
rechnet Gebühren pro einzelne Dividende und das dürfte der Regelfall sein.
Der Antrag ist trotzdem ein Kinderspiel, wenn man zwei Briefmarken investiert.
Hier wird zudem höchstens dem schweizer Fiskus was gestundet, nicht den Banken. Bei den negativen Zinsen in der Schweiz kann man Frankengeld auch teurer parken ;)  

10 Postings, 1765 Tage tonykrausFinanzamt

 
  
    #617
2
10.04.15 17:58
Vielen Dank für die Infos... ich hab ja schon einmal eingereicht, aber damals brauchte ich auch noch eine Bestätigung mit Unterschrift vom Finanzamt.
War schon relativ umständlich... + eben der Bestätigung von der Bank  

1485 Postings, 2741 Tage Floyd07Und während wir hier

 
  
    #618
1
10.04.15 18:05
über Steuerrückerstattung nachdenken, steigt der Kurs stetig an. Sehr schön. Allen ein schönes Wochenende und vielen Dank für die Informationen zur Steuer.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@sonnenschein,

 
  
    #619
1
10.04.15 18:05
natürlich ist der Fiskus der Schweiz gemeint, logisch, die Banken führen doch ab, recht haste, meinte ich so auch ;-) ...aber, 2 Briefmarken reichen nicht, Formular ausfüllen muß schon sein... Frankengeld parken und davon profitieren - das funktioniert mit den paar Kröten der Rückerstattung für 50 Stücke doch nicht... ;-)  Nix für ungut, aber jedes Jahr dasselbe Spiel für einen persönlich - nee, muß nicht sein! Allerdings haste recht, wenn die Banken "feste Sätze" für die paar Kröten von ca. 20 Euro Rückerstattung haben, dann lohnt sich ein "Sammeln". Wie gesagt, bei "meiner" DB ist diese Rückerstattung für mich IMMER kostenneutral/kostenfrei, egal wie viele Aktien und wie hoch oder niedrig der Erstattungsbetrag. Vielleicht hat die DB deshalb auch etwas höhere Transaktionskosten bzw. gibt es da günstigere Banken, keine Ahnung.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@618 genau, Floyd07, und dazu steht

 
  
    #620
2
10.04.15 18:07
in paar Tagen noch die Dividenden-Ausschüttung an ;-)  Ex-Tag glaube ich, ist der 20.04.  auf alle Fälle bald ;-)  

1485 Postings, 2741 Tage Floyd07Genau so ist es, hclsf87,

 
  
    #621
1
10.04.15 18:12
Hauptversammlung am 16.4. ; Ex-Dividendentag am 20.4. ; Auszahlung am 22.4.  

663 Postings, 4321 Tage GlücksteinBB Biotech

 
  
    #622
2
15.04.15 07:14
... und andere (wie Zurich oder Swiss Re) haben im Moment keine Schweizer QST, sind also für Schweizer Bürger steuerfrei. In D nur Abgeltung.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87wer nestle herunterreden möchte,

 
  
    #623
17.04.15 11:19
der hat meiner Meinung nach unlautere Ab sichten ;-)

http://www.ariva.de/news/...haeft-an-Schweizer-Franken-bremst-5339666

Nestle nicht "schlecht", aber Euphorie wird erst mal durch die Zahlen nicht ausbrechen. Brauchts bei Nestle auch nicht - läuft ohnehin weiter, der Volkswagen der Schweiz, läuft und läuft und läuft.... Eben Aktie für "ältere Herrschaften", die der "neuen Welt" nicht mehr so wirklich trauen und ihr Erspartes absichern wollen/müssen oder "jungen Hüpfern", die noch langes Leben vor sich haben und solchen Herren wie Riester&Co. nicht trauen... ;-)  Ins Nestle-Depot reinschauen, 1x im Jahr reicht, außer man hat sonst keine anderen Hobbies...

Keine Empfehlung, meine Meinung.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87nächste Woche schüttet Nestle aus ;-)

 
  
    #624
2
17.04.15 11:31
pfeif auf die Quellensteuer; je nachdem wie meine Bank (DB) die Sache anfaßt, ca. im Oktober 2016 gibt es die Hälfte davon wieder retour.
@622 - "Leider" habe ich außer BB Biotech nur schweizer.  "Quellensteuer-Papierchen" im Depot (Novartis, Roche und eben Nestle)... Mit Banken und Versicherern habe ich es aus versch. Gründen nicht so, obwohl dort gerade oft die Dividenden reizvoll sind.  

130 Postings, 3781 Tage NordendErklärung/Frage

 
  
    #625
3
20.04.15 10:26
Hallo hclsf87,

ich habe mit Nestlé erstmals seit Januar diesen Jahres eine schweizer Aktie in mein Depot aufgenommen und kenne daher die steurliche Seite noch nicht genau. Kann man dies irgendwo nachlesen oder erklärt bekommen, was und weshalb da nach nahezu 1,5 Jahren, bzw. eben im Oktober 2016, zurückkommt, je nachdem wie eine Bank das handhabt?

Ein Tip für deine Bemühungen mir zu antworten: Lass weiterhin die Finger von Banken und Versicherungen, nehme lieber Finanzdienstleister wie z. B. Visa oder Mastercard, diese bringen letztendlich mehr Ertrag.  

663 Postings, 4321 Tage GlücksteinVisa oder Mastercard

 
  
    #626
1
20.04.15 14:05
... sind allerdings nicht so sicher. Sie sind hoch bewertet und da kann's immer mal schlechter kommen als gedacht. Für's ruhige Depot besser JNJ, Novartis oder halt Nestle.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@Nordend / #625 - Antwort:

 
  
    #627
1
20.04.15 14:41
1.Nachlesen zur Quellensteuer (allgemein bzw. Schweiz im Speziellen) kannst Du unendlich viel. Google einfach mal unter "Rückerstattung Quellensteuer Schweiz" - da findest Du unendlich viele Beiträge, such Dir was raus.

Interessant evtl. hier:

http://www.aktien-tagebuch.de/2011/05/...ensteuer-schweiz-taxvoucher/

2. Den Antrag selbst/eigenständig über Formular stellen (Formular bei Deiner Bank besorgen z.B.), ist relativ einfach. Ich finde es für mich aber EINFACHER, EINMALIG meiner Bank die Vollmacht zur "Eintreibung der Rückerstattung" zu erteilen. Damit erfolgt ALLES (bis zur Gutschrift auf meinem Depotkonto!) automatisch, zuverlässig und NICHTS wird vergessen, durch meine Bank (Deutsche Bank). Da es für mich bei meiner DB kostenlos/kostenneutral ist, erspare ich mir das Formularbesorgen, das Formularausfüllen, Brief und Briefmarken, die Kontrolle etc. ... Das funktioniert wie am Schnürchen seit Jahren durch meine Bank und bestens - und zwar für alle meine schweizer Aktien (derzeit Nestle, Novartis, Roche und BB Biotech/BB Biotech derzeit k. QSt.)  

3. Ich denke, die "Dauer" zur Rückerstattung hängt davon ab, wie/wann das/die Formular(e) eingereicht wird/werden. Ob andere Banken da schneller sind als meine DB weiß ich nicht, möglich ist es. Auch wenn man es selber macht - evtl. Ich habe mich darum noch NIE selbst gekümmert und akzeptiere einfach, daß es je nachdem immer 1 1/2 Jahre dauert, bis meine jeweilige Quellensteuerrückerstattung aus der Schweiz durch meine Bank auf meinem Depotkonto gebucht ist. Vielleicht ist die Deutsche Bank "langsamer" als andere. Mir egal - Hauptsache sie tun es problem- und kostenlos! Kontrollieren tu ich es sporadisch zu den mir ca. bekannten Zeitpunkten. Es gab noch NIE Probleme, alles läuft TOP. Ob andere Banken für diese Dienstleistung "Gebühren" berechnen, weiß ich nicht. Hier wäre dann zu überlegen, ob man es selbst "in die Hand nimmt" - z.B. die Bank verlangt vielleicht 20 Euro oder mehr für diese einmalige Leistung, und vielleicht auch noch pro Invest; da muß man sehen, ob sich diese Dienstleistung für einen selbst und die Höhe des Invest ( QSt.-Rückerstattung, die aus dem Aktienvolumen/Dividende resultiert) noch lohnt oder ob man es selber macht.

War das so informativ genug? Wenn nicht, frag einfach.  

821 Postings, 268 Tage hclsf87@Nordend - frag einfach Deine Bank, einen

 
  
    #628
1
20.04.15 14:55
wirklich kompetenten Berater, ob die es händeln können (einmalige Vollmacht und bis auf Widerruf durch Dich) und ob sie es kostenneutral machen können. Dann kannste Dich "zurücklehnen" und die Leute "machen lassen" ;-) Wichtig ist einfach nur "die Kostenfrage" bzw. Kosten im Verhältnis zur Rückerstattung... Wenn die Bank daran "ordentlich" verdienen möchte, würde ich das Formular auch selbst ausfüllen...
Wenn Dein Depot "ordentlich" gefüllt ist, würde ich auch Druck machen... Manche reagieren auch bei "sonst Depotentzug zu anderer Bank" etc. - wegen "kostenloser Dienstleistung" in dieser Sache!

Nur meine Meinung!  

821 Postings, 268 Tage hclsf87Nachhaken für Nordend -

 
  
    #629
2
20.04.15 14:58
in dem Link zu meinem #627 kannsz Du nachlesen, daß man die Rückerstattung beschleunigen kann, wenn man es persönlich macht... Wie gesagt, mir ist Wurscht, wann mir meine Bank alles eintreibt, Hauptsache sie tun es... Und ich "fauler Sack" habe mir die Arbeit gespaart - und das kostenlos, wenn auch auf "Zeitkosten"... juckt mich nicht ;-)  

130 Postings, 3781 Tage NordendVielen Dank

 
  
    #630
1
21.04.15 09:17
Vielen Dank, hclsf87.
@Glückstein, es ging nur darum, wenn man in der Finanzbranche (Banken und Versicherungen) Geld anlegen wollte. Dann doch lieber eine Visa oder Mastercard statt irgendeine Bank oder Versicherung.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben