Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 26 48
Talk 11 27
Börse 10 12
Hot-Stocks 5 9
DAX 1 1

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 84
neuester Beitrag: 18.12.14 17:10
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2078
neuester Beitrag: 18.12.14 17:10 von: Katjuscha Leser gesamt: 201059
davon Heute: 10
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 | 84  Weiter  

1482 Postings, 2029 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
31
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 | 84  Weiter  
2052 Postings ausgeblendet.

72982 Postings, 5395 Tage Katjuschauiii, das mit der Bundesagentur der Arbeit war mir

 
  
    #2054
1
27.11.14 17:55
neu.

Schöne Sache!


Alles andere war mehr oder weniger in Sachen Profutabilitätsstegerung, regionale Expansion und De:Mail so bekannt, zumindest für diejenigen, die sich mit FP schon genauer beschäftigt haben. Aber schön es auch mal per Video und Ton vom Vorstand zu hören.  

108 Postings, 660 Tage FP IRallavista Posting Nr 2048 Investitionen

 
  
    #2055
1
27.11.14 18:07

Das Thema Finanzierungsleasing haben wir im Geschäftsbericht 2012 auf der S. 58 und im Geschäftsbercht 2013 auf der S. 73 erläutert.

Sale-and-Lease-Back bezogen auf das Frankiermaschinengeschäft betrifft den US-amerikanischen Mark, wo wir mit diesem Finanzierungsinstrument zum geringeren Teil die neu in den Markt gestellten PostBase finanziert haben. Auf der Ergebnisseite sehen Sie einen möglichen Effekt nur unterhalb des EBIT im Zinsergebnis.

 

1801 Postings, 1945 Tage Versucher1hab das Interview angehört. Alles bekannt bis

 
  
    #2056
1
27.11.14 19:28
auf die 'Bundesagentur für Arbeit' als neuer DE-Mail-Kunde. Reisst mich also nich' vom Hocker ... und Übernahme-Fantasie seh ich da auch keine. Leider. Und wenn die 49 Cent EPS15e die Katjuscha schätzt eintreten würden fänd ich das schon sehr toll.    

99 Postings, 781 Tage ValuefanDie attraktive Dividendenzahlung ...

 
  
    #2057
1
27.11.14 20:58
Erwartungen gehen bis 16 Cents H&A, das sichert den Kur nach unten hin ab...  

865 Postings, 2369 Tage Scent@FP IR

 
  
    #2058
01.12.14 18:00
- Deutsche Rentenversicherung
- Bundesagentur für Arbeit

gibt es schon konkrete Prognosen in welcher Höhe hier ein Beitrag zum Umsatz in 2015 und Folgejahre geleistet wird?  

108 Postings, 660 Tage FP IR@Scent

 
  
    #2059
02.12.14 12:48
Nein, dazu gibt es keine konkreten Prognosen. Wir werden den Umsatz auch nicht auf einzelne Kunden herunterbrechen. Es bleibt bei der Aussagen, dass wir mittel- bis langfristig mit einem Umsatz aus dem De-Mail-Bereich von 15 - 20 Mio. Euro rechnen, wobei dies einem Marktanteil von rund 54 Mio. De-Mail-Transaktionen im Jahr entspräche.  

72982 Postings, 5395 Tage Katjuschadas ist jetzt aber schon wieder ein kommunikativer

 
  
    #2060
2
02.12.14 14:21
"Gau".


FP rechnet also mit solchen Erlösen. Das sollte man aber als Anleger für sich klar als Ziel bzw. Hoffnung definieren. Diese Rechnung dürfte auf grundsätzlichen, unabhängigen Marktstudien zu Transaktionen aus De:Mail und den darauf aufbauenden abhängigen Marktanteilen von FP basieren.

Man sollte also die 15-20 Mio ? nicht als Prognose betrachten. Nicht das hier in 2-3 Jahren wieder die Diskussion ausbricht, FP hätte nur 10 Mio ? Umsatz aus De:Mail geschafft, obwohl man 15-20 Mio prognostizierte.  

865 Postings, 2369 Tage Scent@FP IR

 
  
    #2061
02.12.14 18:55
Und ab wann genau werden hier Umsätze im Echtbetrieb generiert?
Ich gehe davon aus, dass solche Mammutbehörden mindestens 3 Monate Vorlauf bis zu einem Probebetrieb brauchen. Bis zu einer Umstellung von allem was technisch, rechtlich und kundenorientiert möglich ist, dauert es vermutlich noch länger.

Die Vertragskonditionen werden vermutlich eher nicht veröffentlicht (wären aber hoch interessant). Nur wäre es schön zu wissen, ab wann man gemeldete Zahlen "hoch rechnen" kann (insb. bei Meldung von weiteren Kunden).

Gut ist auf jeden Fall, dass Landes- und Bundesbehörden konkret mit der Umstellung beginnen. Und nach meiner Erfahrung hat dies für andere/benachbarten Dienststellen Signalwirkung.
Vor allem wenn die Kosten-/Zeitersparnis (Zeit=ebenfalls Geld) deutlich wird. Denn der Kostendruck wird sich eher erhöhen.  

108 Postings, 660 Tage FP IR@Scent De-Mail

 
  
    #2062
3
02.12.14 21:22

Richtig. Grundsätzlich ist das Implementieren eines De-Mail-Gateways schnell gemacht. Entscheidend sind die Prozesse, die dem Versand und dem Empfang von De-Mails vor- und nachgelagert sind. Diese Prozesse müssen erst entsprechend den jeweiligen Behörden definiert, aufgesetzt, verändert etc. werden. An dieser Stelle muss, z. B. über einheitliche digitale Archivierungssysteme nachgedacht werden.

Auch richtig ist, dass wir keine Vertragskonditionen veröffentlichen werden.

Und schließlich, auch richtig, da teilen wir Ihre Ansicht: Der Impuls kommt von großen Behörden/Institutionen und den Unternehmen und kann die entsprechende Signalwirkung haben. Aber all dies, wird nicht schnell zum Tragen kommen, weil eben die Prozesse erst noch definiert sein müssen.

 

12 Postings, 292 Tage chicks4freeMich wundert etwas,

 
  
    #2063
1
03.12.14 20:33
dass gerade einmal zwei größere Behörden das Angebot von Francotyp im Bereich DE-Mail nutzen. Bei der Telekom scheint die Nachfrage auch im Bereich B2B deutlich höher zu sein (hier wurden deutlich mehr Behörden als Kunden gemeldet). Die Frage ist, ob sich Francotyp / Mentana bei DE-Mail im B2B-Bereich mit den großen Playern messen kann bzw. überhaupt in den Markt kommt / ein Stück vom Kuchen abbekommt. Wird denn eigentlich Umsatz bereits bei der Implementierung eines DE-Mail-Gateways gemacht oder erst mit dem tatsächlichen Versenden der Mails?
Angesichts der immer verhalteneren Äußerungen zum Thema DE-Mail (hinsichtlich Auswirkungen beim Umsatz und Zeitlinien) habe ich so langsam meine Zweifel, dass es gelingt, sich gegen einen Player wie die Telekom am Markt zu behaupten. Irgendwie werden schon (gefühlt) seit Jahren, die lange bekannten Hochrechnungen (54 Mio. DE-Mails im Jahr) angeführt, aber was richtig konkretes gibt es nicht. Ich würde mich darüber freuen, wenn man die Aussagen auch mal mit Zahlen unterlegen würde.  

108 Postings, 660 Tage FP IR@chicks4free

 
  
    #2065
2
04.12.14 09:25

Nun, wir haben DRV und Bundesagentur für Arbeit als zwei von unseren Kunden gemeldet. Wir haben selbstverständlich mehr Kunden.

Es gibt zur Zeit genau zwei De-Mail-Anbieter, die sich bei Ausschreibungen von Großkunden treffen: FP Mentana-Claimsoft und T-Systems. An welche Player haben Sie ansonsten gedacht?

Ja, es wird auch Umsatz bei der Implementierung, aber auch im Vorfeld bei der Beratung gemacht.

Und ja, richtig: An den Erläuterungen zum Marktpotenzial hat sich nichts geändert, weil dieser Markt erst im Entstehen ist. Siehe meine Erläuterungen #2061.

 

21 Postings, 545 Tage casualfridayKunden

 
  
    #2066
04.12.14 10:01
Gibt es irgendwo eine Liste der Kunden?  

12 Postings, 292 Tage chicks4freeIch meinte natürlich hauptsächlich die Telekom,

 
  
    #2067
04.12.14 10:06
soweit mir bekannt, konzentriert sich 1&1 ja vor allem auf den Consumer-Bereich.
Der Markt scheint im Moment aber noch skeptisch zu sein, dass das angegebene "Marktpotential" erschlossen werden kann.  

108 Postings, 660 Tage FP IRDe-Mail-Kunden

 
  
    #2068
05.12.14 09:15
Nein, wir geben keine Kundenlisten bekannt. Soweit unsere Kunden einverstanden sind, nennen wir sie im Einzelnen.

Telekom und UI sind tatsächlich stark im Consumer-Bereich unterwegs. Wir und T-Systems im Geschäftskundenbereich, der natürlich die Behörden mit einbezieht.  

12 Postings, 292 Tage chicks4freeMan muss ja auch nicht zwingend jeden Kunden

 
  
    #2069
2
05.12.14 10:45
einzeln nennen. Aber in der Kommunikation nach außen würde es vllt. helfen, wenn man die Zahl der Kunden offenlegt. Damit Investoren auch ein wenig abschätzen können wie sich das Geschäft entwickelt, könnte man es vllt. so formulieren: "Bis jetzt konnten 40 Behörden / Unternehmen als DE-Mailkunden gewonnen werden. Bei 10 von diesen Kunden werden die kompletten Prozesse, die Versand und Empfang von De-Mails vor- und nachgelagert sind, durch FP Mentana-Claimsoft neu aufgesetzt. Zusätzlich wurden im Privatkundenbereich ca. 10.000 DE-Mailkonten eröffnet."
Als Investor erwarte ich mehr Transparenz in diesem Bereich, um Entwicklungen auch ein wenig abschätzen und einordnen zu können. Das Thema DE-Mail bringt schon eine gewisse Fantasie mit sich. Der Markt glaubt aber im Moment noch nicht, dass das schlummernde Potential gehoben werden kann. Einen unterstellten DE-Mailumsatz von ca. 20 Mio? (hochmargig!) zzgl. wiederkehrender Umsätze aus Pflege, Support, etc. spiegelt der Kurs jedenfalls nicht wieder. Wann sollen denn diese 20. Mio? Umsatz erreicht werden? Und mit wie viel Umsatz wird für da GJ 2015 aus diesem Bereich gerechnet?  

108 Postings, 660 Tage FP IRDe-Mail

 
  
    #2070
10
05.12.14 17:55

@chicks4free Ihren Wunsch nach einer höheren Transparenz kann ich nachvollziehen. Fangen wir bei Ihrem Formulierungsvorschlag an: Der Privatkundenbereich liegt bei uns nicht im Fokus. Wir konzentrieren uns ganz klar auf Unternehmen und Behörden. Natürlich haben wir auch Privatkunden, aber das Interesse auf diesen Bereich zu lenken, würde eher den gegenteiligen Effekt haben, denn was sagt Ihnen diese Information dann?

Insgesamt haben wir mehrere hundert Kunden. Das muss tatsächlich genügen. Sehr viel detallierter dürfen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht werden, es sei denn der Kunde erlaubt es uns ausdrücklich. Letztendlich wird für uns auch nicht die Menge der Kunden entscheidend sein, sondern die Höhe des Transaktionsvolumens. Also ganz einfaches Rechenbeispiel, das nicht (!!!!) der Realität entspricht: Lieber 10 Kunden im Portfolio haben, die jeweils 1 Mio. De-Mail versenden, als 10.000.000 Kunden, die eine De-Mail im Jahr versenden. Allerdings, das sei hier auch noch einmal ausdrücklich gesagt: Wir dürfen nicht bekannt geben, wie hoch das tatsächlich versandte De-Mail-Volumen ist. Da gibt es klare Regelungen.

Wie wir schon mehrfach geschrieben und gesagt haben: Der Markt entwickelt sich und da es sich beim De-Mail-Standard um einen rechtlich bindenden Standard handelt, müssen die gesetzlichen Grundlagen und die Prozesse entsprechend angepasst werden. Unsere Einschätzungen des Marktpotenzials beziehen sich auf eine mittel- bis langfristige Periode. Für das Jahr 2015 werden wir im Februar 2015 unsere Guidance veröffentlichen.

Dennoch und an dieser Stelle erlaube ich mir ein Zitat aus dem Vorstandbrief des Quartalsberichts zum 3. Quartal:

"[...] am hohen Stellenwert und den Marktpotenzialen des Produktbereichs Software gibt es keinerlei Zweifel. Genau für dieses zukunftsträchtige Geschäft hat der Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. Februar 2015 Sven Meise als dritten Vorstand berufen. Der IT-Experte wird die Entwicklung und Vermarktung der digitalen Lösungen und Produkte federführend vorantreiben. Außerdem hat seit 1. November 2014 ein zweiter Geschäftsführer, der den Vertrieb der De-Mail- und weiteren digitalen Lösungen verantwortet, bei der Mentana-Claimsoft seine Arbeit aufgenommen.

Rückenwind erhält die flächendeckende Verbreitung der De-Mail durch die Bundesregierung im Rahmen ihrer Digitalen Agenda; bis Ende 2015 werden weit über 200 Behörden und Einrichtungen des Bundes über De-Mail kommunizieren können. Einige der größten, darunter die Deutsche Rentenversicherung, haben sich bereits für eine Lösung von Mentana-Claimsoft entschieden. Weitere große Kunden konnten wir im dritten Quartal 2014 dazu gewinnen, darunter zum Beispiel die Bundesagentur für Arbeit."

 

107 Postings, 297 Tage spree8VIELEN Dank

 
  
    #2071
05.12.14 19:12

an die IR !!!! ich bleib Euch Treu laugthing  ich finde Ihre Antworten immer sehr intressant das schenkt Vertrauen.


 

865 Postings, 2369 Tage ScentKann mich dem nur anschließen:

 
  
    #2072
06.12.14 12:08
Gerade das regelmässige und offene Auftreten der IR hier läßt mich über den einen oder anderen Patzer (Planung Jahreszahlen) hinweg schauen.
Den grundsätzlich ist FPH für mich aufgrund des wenig konjunkturanfälligen Geschäftsmodells, der (hoffentlich beständigen) Gewinnsteigerung durch Kostenoptimierung und durch die Realitität der verbindlichen Kommunikationsumstellung in den Behörden ein Eckpfeiler meines Depots. Aber dazu wurde genug geschrieben. Nun dauert es einfach seine Zeit, bis sich das in Zahlen wieder spiegelt und vom Markt realisiert wird.
Aber auch von meiner Seite @FP IR: gute Arbeit hier im Forum! So etwas schafft mittelfristig Vertrauen!  

1482 Postings, 2029 Tage AngelaFerkelVolle Zustimmung

 
  
    #2073
07.12.14 19:07

Aber auch von meiner Seite @FP IR: gute Arbeit hier im Forum! So etwas schafft mittelfristig Vertrauen!

Würde es einen Oscar für die beste IR-Arbeit geben, dann würde es sicherlich heißen:

"... and the winner is FPH!"


 

3234 Postings, 1581 Tage 2141andreasso

 
  
    #2074
08.12.14 21:25
nachdem jetzt die zahlen raus sind und ich persönlich verinnerlicht habe das FPH mit Kgv unter 10 billig ist.
Kann ich die Aktie wieder beruhigt halten ;)  

12 Postings, 292 Tage chicks4freeSchlusskurs 30.12.2013

 
  
    #2075
18.12.14 14:44
waren übrigens 4,168? bei XETRA. Das Jahreshoch 2014 lag oberhalb von 4,90?. Die Kursentwicklung in einem relativ starken Gesamtmarkt spricht Bände. Ich möchte gar nicht wissen wo wir stehen würden, wenn nicht soviel Käufer in den Märkten wären. Der Markt glaubt nicht mehr an die Prognosen von FPH, sonst müsste der Kurs woanders stehen.  

72982 Postings, 5395 Tage Katjuschadas ist ja nun ne Binsenweisheit

 
  
    #2076
1
18.12.14 16:31
wenn man sagt, der Kurs spricht Bände.

Es ist ja klar bekannt weshalb die Underperformence zustande kam. Die entscheidene Frage aber lautet, wie wird der Markt FP in Zukunft sehen. Zur Zeit orientiert man sich an den nicht erfüllten Erwartungen. Die Frage ist was man 2015/16 erwarten kann.

Wer weiß, vielleicht passiert ja ähnliches wie bei QSC heute. Wissen kann man es eh nie. Der Unterschied ist nur, FP ist jetzt schon deutlich unterbewertet, es sei denn man verliert 2015 an Umsatz und Gewinn, was ich aber allein schon aufgrund der Währungsentwicklung und der wegfallenden Kosten nicht glaube.  

12 Postings, 292 Tage chicks4freeDie Unterbewertung steht außer Frage,

 
  
    #2077
18.12.14 17:04
die Frage ist, warum trotz dieser Unterbewertung hier Käufer nicht am Drücker bleiben. Warum greift niemand zu und nutzt die günstigen Kurse, wenn es sich hier doch um ein Schnäppchen handelt? Scheinbar halten die Marktteilnehmer 45 - 49ct EPS im nächsten GJ für unrealistisch. Und auch das Thema De-Mail wird vom Markt nicht "gespielt". Ich bin jetzt seit ca. 2 Jahren dabei und die Position ist gut im Gewinn. Für mich stellt sich dann irgendwann aber doch die Frage, ob hier noch was "geht". Ich werde mir noch das 1. Quat 2015 ansehen und schauen wie die weitere Prognose aussieht und dann entscheiden ob es sich hier lohnt dabei zu bleiben.  
   

72982 Postings, 5395 Tage Katjuschana weil die Unterbewertung halt nicht

 
  
    #2078
1
18.12.14 17:10
außer Frage steht.

Ich hab nach den Q3 Zahlen mehrheitlich nur negative Kommentare gelesen, weil die Leute denken, das setzt sich jetzt so fort, was natürlich Quatsch ist, aber wer sich nicht genau mit FP beschäftigt, sieht halt oberflächlich nur die verfehlten Prognosen und verkauft, weil er kurzfristig keinen Kurstrigger sieht.

Guck dir KleinerChef bei w:o an. Obwohl ich ihn gewarnt hatte, von Q3 nicht viel zu erwarten, ist er trotzdem rein spekulativ kurz davor eingestiegen. Als dann nicht überraschend die Q3 Zahlen so kamen wie man sie erwarten konnte, ist er enttäuscht wieder ausgestiegen, weil seine Kurzfristspekulation nicht aufging. Ist ja auch legitim, aber so haben offensichtlich viele Anleger gehandelt. Das erklärt leicht den Kursverlauf. Das ist ne Mischung aus zu optimistischen Zielen des Vorstands und Anlegern, die nur darauf gebaut haben und deshalb kurzfristig enttäuscht ausgestiegen sind. Mit der Zukunft hat das wenig bis nichts zu tun.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 | 84  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben