Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 549 4418
Talk 436 2515
Börse 81 1480
Hot-Stocks 32 423
DAX 4 188

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 135
neuester Beitrag: 27.07.16 17:22
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 3357
neuester Beitrag: 27.07.16 17:22 von: FP IR Leser gesamt: 418823
davon Heute: 325
bewertet mit 41 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  

2775 Postings, 2613 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
41
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  
3331 Postings ausgeblendet.

2167 Postings, 2582 Tage ExcessCashBisher hat der neue CEO

 
  
    #3334
1
20.06.16 12:37
überhaupt nichts bewegt.  G. sieht Optimierungspotential bei Finanzierungskosten und Steuerquote...  hahaha... Aufbruchsstimmung und Wachstumsideen - Fehlanzeige. Damit bleibt es wohl bei kostenpflichtigen E-mails und Frankiermaschinen... Megatrends, wie wir alle wissen ;-) Vielleicht springen ja die Chinesen drauf, die sind an deutsche Hightech-Unternehmen brennend interessiert.

3,84  

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1@ExcessCash .... kann man so sehen wie Du!

 
  
    #3335
3
20.06.16 13:07
Ich aber finde, dass der neue CEO sieht (endlich einer der es sieht!!!) , wo man bei FPH anfangen muss ... nämlich beim internen kleinen 1x1, das man selbst in der Hand hat und wo man sich wenig oder gar nicht an anderen Marktteilnehmern orienteren muss. Er kann! bessere Finazierungsbedingingen aushandeln ... und er kann! seine Konzern-Töchter so organisieren dass die Steuerpflicht optimiert wird. Und ich schätze, ohne dass ich Detailkenntnisse über die  Konzern-Struktur habe, dass bei einer dort erfolgenden Umstrukturierung einige teure alte Zöpfe abgeschnitten werden und was dabei 'zu Tage tritt' (dort hat man bei FPH schon Jahre nicht mehr hingeschaut, vermute ich)  dürfte Anlass sein zu weiteren ablauf-organisatorischen Verbesserungen innerhalb des Konzerns. Und das kann nach und nach Bewegung bringen in diese träge Gebilde namens FPH ..., ... :-).
Mein Fazit zum Focus Finazierungsbedingungen und Steueroptimierung ist also:  Super !! ... und endlich werden die hochtechnologischen, weit entfernten und arg ungewissen Zukunfts-Projekt-Hoffnungen dahin gestellt wo sie hin gehören bei FPH ... nämlich an ihren Platz, und das ist bei FPH aktuell nach hinten.  

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1... hat sich sehr gut geschlagen, der FPH-Kurs

 
  
    #3336
1
30.06.16 09:39
in den letzten 10 schwierigen Börsentagen. Das hat mich überrascht ... habe hier einen Einbruch für möglich gehalten.  

217 Postings, 1058 Tage OneLifeWas mir die letzten Tage nochmal

 
  
    #3337
4
30.06.16 21:24
in den Sinn kam: Das Unternehmen ist doch umgezogen und daraus sollte sich ein höherer, jährlicher Betrag an Kosteneinsparungen ergeben. Wo sind die Einsparungen geblieben? Wurden sie von anderen Ineffizienzen im Unternehmen "aufgefressen"? Schon seltsam...

Nichtsdestotrotz sehe ich im Vorstandswechsel einen ersten Schritt in die richtige Richtung.
Sollte Francotyp es schaffen, die Steuern kurzfristig auf ein normales Niveau zu reduzieren (30-35%) und vielleicht eine günstigere Refinanzierung in 2016 umsetzen, sehe ich selbst bei einer Stagnation der sonstigen Kennzahlen einen deutlichen Effekt auf das Ergebnis.

Ergebnis in 2015: 3,7 Mio (0,22? je Aktie)
Steuern: 3,9 Mio (Quote >50%)
EBT: 7,6 Mio
Zinsaufwand: 2,2 Mio

Annahme 2016

Zinsaufwand: 1,5 Mio
EBT: 8,3 Mio (andere Zinskomponenten bleiben konstant)
Steuern: 2,5 Mio (30%)
Ergebnis 2016: 5,8 Mio
EPS: 0,35?

Es ist also möglich mit kleinen Anpassungen im Unternehmen das EPS in 2016 auf nahezu 0,35? zu heben. Bei einem zugrunde gelegten KGV von 15 ergäbe dies ein theoretisches Kursziel von 5,25?, mithin ein deutliches Upside Potential. Die Frage ist, ob der neue CEO die angesprochenen Dinge schon in 2016 umsetzen kann. Grundsätzlich schlummern aber große Potentiale im Unternehmen, ohne dass es hierzu großartige Umsatzsteigerungen benötigt.

Time will tell!

 

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1Was Du in Deinem 1. Absatz beschreibst/fragst

 
  
    #3338
3
01.07.16 13:54
sehe ich als das entscheidende Übel bei FPH. Die hohe technologische Kompetenz bei den Frankiermaschinen wird durch die vielen Ineffizienzen auf anderen Konzernaktivitätsebenen wieder aufgefressen. Neben den Einsparungen durch den Umzug gabs zB noch das Liquiditätsgeschenk von ich glaub' ca 18 Mio EUR aufgrund der Teleporto-Gelder ... Erfolgsbeitrag am Ende, also heute, jedoch quasi 0 ! Ich nehme den bildhaften Ausspruch des neuen Vorstandes bezügl. seines neuen Aufgabenbereiches, der da in etwa lautete ... 'obwohl FPH eigentlich eine recht kleine Firma ist, ist sie doch so kompliziert aufgestellt wie Siemens' ... recht ernst. Und das bedeutet mMn in der Konsequenz, internes Aufräumen ist angesagt, und das muss ein Neuer machen, ein Externer, der die lange gewachsenen und gewohnten Strukturen hinterfragt und auf Sinnhaftigkeit und Effizienz prüft ... ! Ich denke, da dürfte sich dann einiges ändern ...            

82009 Postings, 5979 Tage Katjuscha#3337 OneLife

 
  
    #3339
1
04.07.16 19:24
Hast du bei der Berechnung die Währungseffekte mitgerechnet?

Letztes Jahr gabs ja im 1.Halbjahr deutlich positive Währungseffekte. Da sollte man vorsichtig sein, inwiefern die in diesem Gesamtjahr nochmal anfallen könnten. Insofern halte ich deine EPS Schätzung vielleicht für etwas zu optimistisch. Ich geh erstmal von 27-29 Cents aus, auf Grundlage eines leicht steigenden Umsatzes bei leicht verbesserter Steuerquote.  

217 Postings, 1058 Tage OneLifeKatjuscha,

 
  
    #3340
1
04.07.16 21:00
meine Rechnug ist sehr grob überschlagen und sollte nur die möglichen Hebel einer Steueroptimierung sowie einer Refinanzierung darstellen. Alle anderen GuV-Posten (u.a der positive Währungseffekt) sind hierbei konstant geblieben. Man will ja lt. Management ein leichtes EBITDA- Wachstum erzielen, auch dieses ist oben unberücksichtigt geblieben.

Von 0,35? gehe ich auch nicht in 2016 aus. Meine Schätzung liegt im Bereich 0,25-0,27? EPS und einen potentiellen Kursziel von zunächst 4,40-4,75? in 2016. 2017 muss man dann schauen, inwiefern der neue CEO das Effizienzprogramm intern schon vorantreiben konnte bzw. inwiefern sich die angestoßenen Dinge schon im Ergebnis widerspiegeln.  

8 Postings, 98 Tage Kater FelixBrexit

 
  
    #3341
13.07.16 11:11
Welche Vorteile oder Nachteile ergeben sich durch den Brexit für FP.
Tochtergesellschaft UK.  

31 Postings, 192 Tage RomanovaNewsletter

 
  
    #3342
2
14.07.16 10:50
Francotyp-Postalia Holding AG / Schlagwort(e): Finanzierung/Finanzierung
Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia stellt Konzernfinanzierung grundlegend neu auf und schließt Kreditvertrag über 120 Mio. Euro ab

14.07.2016 / 10:09
Corporate News
Francotyp-Postalia stellt Konzernfinanzierung grundlegend neu auf und schließt Kreditvertrag über 120 Mio. Euro ab
Berlin, 14. Juli 2016. Die Francotyp-Postalia Holding AG, Anbieter für die Digitale Poststelle, hat einen neuen, signifikant erweiterten Kreditvertrag zu verbesserten Rahmenbedingungen und Konditionen abgeschlossen. Mit Wirkung zum 24. Juni 2016 wurde der neue Konsortialdarlehensvertrag mit einem starken, international agierenden Bankenkonsortium bestehend aus der Commerzbank Aktiengesellschaft, der Deutsche Postbank AG, der Landesbank Baden-Württemberg und der UniCredit Bank AG unterzeichnet. Der Vertrag mit einem Volumen von insgesamt 120 Mio. Euro und einer Erhöhungsoption von 30 Mio. Euro hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit zweimaliger Verlängerungsoption um jeweils ein Jahr. Bei den Gesprächen und Verhandlungen mit den Banken wurde der FP-Konzern vom Beratungsunternehmen Steen Associates und der Rechtsanwaltsgesellschaft White & Case unterstützt.
FP-Vorstandsvorsitzender Rüdiger Andreas Günther erklärt: "Der abgeschlossene Finanzierungsvertrag spiegelt das gestärkte Standing der FP am Markt wider. Mit der deutlich erweiterten Handlungsflexibilität haben wir nun eine sehr gute Basis, um das profitable Wachstum des FP-Konzerns in den kommenden Jahren voranzutreiben."
Die verbesserte Konzernfinanzierung ist eine der Operational-Excellence Maßnahmen, um das Unternehmen für die Zukunft noch besser aufzustellen und auf einen höheren Wachstumspfad zu bringen. Günther erklärt: "Wir haben weltweit Chancen im traditionellen Frankiermaschinengeschäft und wollen künftig auch im digitalen Geschäft deutlich zulegen. Daher schärfen wir derzeit unsere Wachstumsstrategie und bringen zudem Operational-Excellence Maßnahmen auf den Weg. Mit dem neuen Bankenkonsortium haben wir exzellente Partner für unsere zukünftige Entwicklung gefunden."

Zeichen stehen wohl klar auf Wachstum (Übernahmen m.E. wahrscheinlich) bei der Höhe des Darlehens.  

171 Postings, 2490 Tage LexisSind das nicht 100-130 Mio zu viel?

 
  
    #3343
3
14.07.16 10:52
Nicht nur dass durch den Brexit die UK Einnahmen schrumpfen dürften die Abschlußkosten der Finanzierung das Ergebnis auch aktuell belasten.

Wofür braucht man 120-150 Mio? Darlehen bei vorhandenen Nettoverbindlichkeiten von 20 Mio und angekündigten rückläufigen CapEx?
Damit lassen sich die eigenen Aktien 2 mal komplett kaufen.

Entweder dieses Darlehen ist überflüssig oder wir haben in Kürze eine komplett andere FP Gruppe. Dann ist die Operational Excellence der alten FP aber auch nur von untergeordneter Bedeutung.  

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1...mich lässt das grad auch etwas ratlos zurück.

 
  
    #3344
4
14.07.16 15:28

218 Postings, 1853 Tage sonictedÜ-b-e-r-n-a-h-m-e

 
  
    #3345
1
14.07.16 16:05
Oder wofür braucht man sonst diese Finanzierung?  

9076 Postings, 1945 Tage crunch time#3345

 
  
    #3346
1
15.07.16 15:27

also ich würde sagen der neue Konsortialdarlehensvertrag löst doch lediglich den alten bisherigen auslaufenden Konsortialdarlehensvertrag ab. Ist also lediglich eine reine 08/15  ReFi Maßnahme wie es x-mal bei allen denkbarenFirmen passsiert. Vorteil ist, daß man jetzt in einer Niedrigzinszeit lebt und man daher weniger Zinsaufwand hat und ohne viel Mehrkosten den Betrag etwas vergrößern kann wenn man möchte ( "..Der Vertrag mit einem Volumen von insgesamt 120 Mio. Euro und einer Erhöhungsoption von 30 Mio. Euro hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit zweimaliger Verlängerungsoption um jeweils ein Jahr. ...)

 

1625 Postings, 2953 Tage Scentin der Höhe?

 
  
    #3347
15.07.16 16:11

82009 Postings, 5979 Tage Katjuschaich seh es wie Lexis

 
  
    #3348
2
20.07.16 13:13
Eigentlich eine merkwürdige Mitteilung, wenn man nicht gleich dazu sagt wofür die 120-150 Mio benötigt werden, da es mit dem Operational-Excellence ja nix zu tun haben kann und auch nicht einfach nur ein alter Konsortialkredit abgelöst wird.

Offensichtlich will FP also anorganisch wachsen. Ob das in diesem Marktumfeld mit hohen Preisen Sinn macht, wird wohl davon abhängen, ob da Synergien zu heben sind. Dedr Finanzmarkt hat auch nicht drauf reagiert, was ich nachvollziehen kann. Die News ist im Grunde neutral zu werten, da man nicht weiß was genau das Ziel ist.

Zumal ja auch nichts zu den Konditionen (Zinshöhe etc.) in der Mitteilung steht. Irgendwie müsste Frau Prüser dazu mal mehr sagen. Alles schon wieder etwas neblig.  

8 Postings, 98 Tage Kater FelixWann könnte die Aktie wieder über 4 durchstarten?

 
  
    #3349
20.07.16 13:42
Eventuell wenn der DAX nachhaltiger wieder Richtung 11000 Punkte tendiert?  

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1... nochmal zur neuen Konzernfinanzierung #3342

 
  
    #3350
2
21.07.16 10:57
... der neue Vorstand Herr Günther ist ja ausgewiesener Finanzfachmann;
In meiner Sicht der Dinge gilt zZ:

A: Was soll es uns sagen, dass ausdrücklich gesagt wird in der news, dass FPH von Steen  
    Associates und White & Case unterstützt wurde in den Verhandlungen mit den Banken?
B Für eine (Knaller-)Aquisition im FPH-nahen Geschäftsumfeld ist er mir noch zu neu im Metier
C: Ich glaube, er sieht das Wachstum von Verkauf/Vermietung der Frankiermaschinen als
   Aufgabe mit Vorrang, das find ich gut und richtig.
D: Die Operational-Excellence-Maßnahmen laufen

Mal ne (dumme?) Frage zu D:
(... kann man zur Steueroptimierung nicht einfach 'nen Gewinnabführungsvertrag mit den
    Hochsteuer-Konzerntöchtern abschliessen? ... dann haben die eben nix zu versteuern??)  

8 Postings, 98 Tage Kater Felix#3342

 
  
    #3351
21.07.16 11:29
-profitables Wachstum in den kommenden Jahren vorantreiben-

hört sich gut an.Sowas will doch der Markt.
Die Aktie wird trotzdem eher weniger von diesem beachtet.  

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1Da wurde heut für 3,78 EUR gehandelt, also nahe

 
  
    #3352
26.07.16 16:04
dem Jahrestief. Die glorreiche Meldung über die neue Finanzierung hat kursseitig quasi 'nix' nach vorne gebracht. Es braucht hier einfach Handfetes, Nachvollziehbares ... eben 'Budder bei die Fische'.  

2612 Postings, 2529 Tage Versucher1korr.: ... Handfestes ... :-);

 
  
    #3353
26.07.16 16:05

8 Postings, 98 Tage Kater FelixHalbjahreszahlen August

 
  
    #3354
26.07.16 17:30
ob die was bringen?  

163 Postings, 1244 Tage FP IRKreditvertrag

 
  
    #3355
2
27.07.16 14:39
Wie angekündigt werden wir im Herbst die strategische Ausrichtung der FP veröffentlichen, parallel dazu werden Maßnahmen zur Operational Excellence durchgeführt und geplant. Zu den Maßnahmen der Operational Excellence zählt auch die Finanzierung.

Mit dem neuen Kreditvertrag können wir das profitables Wachstum weiter voranzutreiben. Er gibt also eine Basis, die uns viel Raum und mehr als eine Möglichkeit für organisches und anorganisches Wachstum lässt. Das ist eine der wesentlichen Verbesserung im Vergleich zum abgelösten Kreditvertrag und zeigt das deutlich verbesserte Standing der FP bei den Banken.

Die Steueroptimierung, die Sie angesprochen haben, ist eine weitere Maßnahme der Operational Excellence, die wir in Angriff genommen haben.  

8 Postings, 98 Tage Kater FelixOperational Excellence

 
  
    #3356
27.07.16 17:04
Darf man sich darunter vorstellen was beispielsweise jener Seite zu entnehmen ist?

http://www.oecplus.com/operational-excellence  

163 Postings, 1244 Tage FP IROperational Excellence

 
  
    #3357
27.07.16 17:22
Ja, in etwa. Wir werden kein allumfassendes Programm aufsetzen müssen, sondern sehr gezielt Bereiche optimieren. Im Bereich des Rechnungswesens haben wir schon zwei benannt und in Angriff genommen. Zur Zeit analysieren wir noch und werden weitere Maßnahmen ggf. im Herbst weiter mitteilen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
133 | 134 | 135 | 135  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben