Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 16 91
Talk 3 49
Börse 8 30
Hot-Stocks 5 12
DAX 0 3

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 81
neuester Beitrag: 20.11.14 15:50
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2003
neuester Beitrag: 20.11.14 15:50 von: Versucher1 Leser gesamt: 190177
davon Heute: 27
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  

1421 Postings, 1999 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
31
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  
1977 Postings ausgeblendet.

221 Postings, 1278 Tage ManikoDE Mail

 
  
    #1979
01.11.14 00:10
Wie sieht es eigentlich mit rechtsverbindlicher E-Mail im restlichen Europa, USA usw. aus? Gibt es so etwas dort schon oder könnte dies für FPH eine weitere Expansionsmöglichkeit sein? Kennt sich damit jemand aus?  

761 Postings, 2954 Tage kontingent... war das nicht umgekehrt !?

 
  
    #1980
01.11.14 11:45

Prior textet:  ... Für das laufende Geschäftsjahr plant das Unternehmen 173 Millionen Umsatz und 12 Millionen Gewinn (Ebit). Negative Wechselkurseffekte (starker Dollar) sind in dieser Prognose allerdings noch nicht berücksichtigt, sie könnten den Gewinn um schätzungsweise eine Million schmälern. ...  ?  

Katjuscha schreibt s. #1966:  Zum Thema Euro hat sich die IR schon geäußert. Da der Euro erst ab Mitte August stärker fiel, dürfte es erst verzögert Auswirkungen in Q4 und Q1 geben.

... starker Dollar wirkt für FP positiv ...

 

101 Postings, 630 Tage FP IRDe-Mail

 
  
    #1981
1
02.11.14 15:21

@Maniko

Die De-Mail wurde aufgrund einer für alle Länder der EU verpflichtenden Dienstleistungsrichtlinie entwickelt. (Richtlinie 2006/123/EG über Dienstleistungen im Binnenmarkt) Diese sah vor, dass öffentliche Stellen bis Ende des Jahres 2009 elektronische Kommunikation als verbindliches Medium zu akzeptieren haben. Insofern haben alle EU Länder Systeme entwickelt. Die Bestrebungen gehen aber weiter, insofern als dass die EU bestrebt ist, nachweisbare, vertrauliche und sichere elektronische Kommunikation auch über Landesgrenzen hinweg einführen zu wollen. Dafür wurden z. B. Initiativen wie die SPOCS gegründet. Hier sind wir mit der De-Mail-Technologie auch im Gespräch.

Einen kurzen Überblick zum Thema De-Mail findet sich übrigens hier "Eine kurze De-Mail Chronik"


 

72370 Postings, 5365 Tage Katjuscha@kontingent

 
  
    #1982
1
02.11.14 15:40
Der Euro war aber im 1.Halbjahr bis dann auch noch in den Juli hinein sehr stark. Er fiel erst im September unter die von FP genannte Marke von 1,29.

Es gab daher erstmal Währungsverluste von über 1 Mio ?. Diese werden in Q3 nicht anfallen und sich in Q4 in Währungsgewinne verwandeln, aber im Gesamtjahr dürfte es immernoch deutliche Währungsverluste geben, wobei ich nicht glaube, dass sie 1 Mio ? betragen werden wie Prior es formuliert.

Dennoch widersprechen sich die beiden Zitate nicht, die du ausgewählt hast. Ab September dürfte es Währungsgewinne gegeben haben, davor jedoch Währungsverluste. Entscheidend wird 2015, und da sieht es in vielerlei Hinsicht positiver für FP aus, u.a. bei dem Währungsverhältnis. US Wirtschaft beginnt grade erst richtig zu haussieren, Eurozone wohl nur mit leichtem Wachstum im nächsten Jahr. Ich denke mal alle Beteiligten dürften mit einem Kurs von 1,2 ? ziemlich zufrieden sein.  

101 Postings, 630 Tage FP IRStarker Dollar und Investitionen

 
  
    #1983
3
02.11.14 15:48

@kontigent Ja, der starke Euro hat sich in den ersten sechs Monaten 2014 negative auf Umsatz und EBITDA ausgewirkt. Ein wieder erstarkender Dollar kann sich positiv auf Umsatz und EBITDA des FP-Konzerns auswirken.

Und hier noch einmal eine Bemerkung zu den von uns getätigten Investitionen: Wir haben in den letzten Jahren - wie schon einige Male erwähnt - erheblich in den US-amerikanischen Markt investiert und dort den Austausch der  T1000 gegen die neue PostBase mit erfolgt vorangetrieben. Bitte beachten Sie hier aber auf jeden Fall den Punkt Austausch. Wir sichern hier unsere installierte Basis im zweitgrößten Markt der FP. Würden wir diese Investition nicht tätigen, dann wären Ende nächsten Jahres 50 Prozent unserer installierten Basis nicht mehr aktiv, mit der Konsequenz, dass dieser Umsatz ersatzlos wegfallen würde. Der Umsatzmechanismus des Mietmarktes USA ist der zweite Punkt, der nicht vergessen werden darf. Wenn wir eine Maschine in den Markt stellen, dann sehen wir den Umsatz nur pro rata entsprechend den Mietverträgen.

Die Investitionen in den US-amerikanischen Markt und, um dies hier auch noch einmal zu erwähnen, in den französischen Markt sind insofern nachhaltige Investitionen, die sich erst mit der Zeit zeigen (Frankreich) bzw. der Umsatzsicherung dienen (USA). Es ist insofern nicht mit hohen Wachstumsraten aus dem Bereich der Frankiermaschinen zu rechnen. Nichtsdestotrotz sind es aus unserer Sicht unabdingbare Investitionen.

 

360 Postings, 2261 Tage gruenkohlich verstehe priors aussage auch nicht.

 
  
    #1984
02.11.14 16:06
werden vereinbarte entgelte in ? fakturiert, ergeben sich gar keine währungsgewinne oder -verluste,

werden vereinbarte entgelte in USD fakturiert und vereinnahmt und anschließend von USD in ? konvergiert, ergibt sich bei einem tausch von 1000 USD in ? bei einem kurs von

1,25 eine ?-gutschrift von 800? und bei
1,15 eine ?-gutschrift von 870? und bei
parität eine ?gutschrift von 1000?.

ergo: starker dollar = gut für die USD-fakturierte exporte = gut für fp.

mache ich einen gedankenfehler?
-----------
Darf ich mit deinen Träumen spielen? Die platzen so schön!

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1ja ... diese Klarstellung von FP IR bezüglich der

 
  
    #1985
02.11.14 16:33
anhaltenden Investitionen finde ich gut und hier angebracht. Die Investitionen, die auch in 2015 entgegen meinen früheren Erwartungen (nur meinen?) getätigt werden müssen und hoch bleiben werden, dürften doch etwas auf den Gewinn drücken. Der Umzug ins neue Werk und die damit wegfallenden Mietkosten für die alte Werkhalle allein verbessern die Lage an der Kostenfront zwar ... aber die nötigen Investitionen fressen davon viel wieder auf. Daher passt auch der gerade erhöhte Kreditrahmen ins Bild ... und das 20 Mio-Liquiditätsgeschenk sowieso.  
Wenn diese Miet-Frankiermaschienen zB des US-Marktes dann aber abgeschrieben sind (waren es 5 Jahre Abschreibungsdauer?) dann stehen den Miet-Erträgen keine Aufwandspositionen mehr gegenüber ... und der Gewinn dürfte dann sprudeln. Dauert halt, bis es soweit ist ...    
Sehe ich das recht?  

101 Postings, 630 Tage FP IRInvestitionen - Mietmaschinen USA

 
  
    #1986
1
02.11.14 19:14
Versucher1, Sie sehen es richtig, dass diese neuen Maschinen erst einmal voll in unserer Bilanz abgebildet und jetzt abgeschrieben werden müssen. Dieser Effekt zeigt sich natürlich in der Gesamtergebnisrechnung. Aber auch nach der Abschreibung werden die Maschinen weiterhin in den Markt gestellt bzw. verbleiben beim Kunden je nach dem, in welcher Vertragsbeziehung der Kunde ist. Das ist ja gerade das charmante am Geschäftsmodell der FP.

Auch wenn wir weiter investitieren werden die Investitionen für die USA aber doch zurück gehen. Auch die Entwicklung des MyMail-Nachfolgers ist dann zum größten Teil abgeschlossen. Mit dem MyMail-Nachfolger werden wir in Großbritannien noch dieses Jahr in den Markt gehen. Dann folgen die USA im Frühjahr und kurz danach die Einführung in Deutschland. D.h. investitionsseitig fallen dann noch die jeweiligen Ländervarianten an, aber eben nicht mehr die Entwicklung der Maschine ansich.

Davon unabhängig sind mögliche Akquisitionen. Diese werden von Seiten des Vorstands überlegt und sind ja nur aufgrund der neuesten Entwicklungen (Restricted Cash und veränderter Konsortialkredit) denkbar.  

72370 Postings, 5365 Tage Katjuschawäre für die Aktie trotzdem schön wenn man dann

 
  
    #1987
1
02.11.14 19:25
irgendwann mal mit konkreten Prognose bei Gewinn und Cashflow um die Ecke kommt, statt Zielen.

Für den Finanzmarkt ist es halt wichtig, eine Bewertungsanalyse relativ leicht vornehmen zu können, ohne sich durch etliche Postings in Finanzforen wühlen zu müssen und dabei aus den Aussagen der IR die richtigen Schlüsse zu ziehen.

 

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1ja ... den Charme sehe ich durchaus

 
  
    #1988
02.11.14 20:10
und find das gut und erfreulich ... :-) ... und danke für die Stellungnahme.
Denke als Investor aber auch wie Katjuscha und hätte gerne dass der Aktienkurs steigt ... und dafür isses halt schon schön, wenn mal klare Worte bezügl. EPS-Prognosen usw. auf den Tisch kommen. Was nützts  wenn der VV sagt , die EBITDA-Marge solle von 13% auf 15% klettern, is' schön, klar, ... aber der Markt/wir wollen halt mal wissen was davon im Gewinn ankommt.    

72370 Postings, 5365 Tage Katjuscha@versucher1, also das ist nicht das Problem

 
  
    #1989
2
03.11.14 00:46
Wenn man das Ebitda kennt, kann man relativ leicht aufs EPS schließen. Muss man sich nur mal etwas genauer mit der GUV beschäftigen und was die IR hier und anderswo bezüglich Abschreibungen und Zinseffekten so zum besten gibt. Bei der Frage der Steuerquote gibt es allerdings auch bei mir noch Fragezeichen.

Mir geht es mehr darum, dass der Vorstand zwar seiz längerem mittelfristige Ziele nennt, was auch okay ist und ich immer richtig einordnen konnte. Für mich waren das keine Prognosen, was manche Anleger leider anders wahrgenommen haben.
Fakt bleibt aber, zuletzt sagt die IR hier immer wieder auf was man achten sollte, um offenbar die Erwartungen an die Q3 Zahlen zu dämpfen. Das ist für mich psychologisch verständlich. Dann muss man sich aber im Vorstand und bei der IR auch bewusst sein, dass man dem Markt schon erklären sollte, wo denn nun konkret das Umsatz- und Ebitda-Wachstum in 2015/16 herkommen soll, wenn nicht aus den Investitionen aus dem Mietmärkten. Bei der De:Mail erwartet man nur langsam steigende Umsätze. Das Ebitda dürfte durch wegfallende Kosten (Umzug aus Birkenwerder etc.) steigen. Ansonsten hofft man in Frankreich einen Fuss in die Tür zu bekommen, aber konkrete Prognosen kann man noch nicht machen. Letztlich heisst das für mich, dass FP insgesamt nach unten ganz gut abgesichert ist, weil die Cashflows nach den Jahren der Investitionen steigen werden und die Umsätze durch wiederkehrende Umsätze zumindest stabil gehalten werden können. Wieso aber zumindest leichte Umsatzzuwächse zustande kommen sollen und wieso es dabei zu starken Gewinnwachstum schon in 2015 kommen dürfte, ist derzeit leider aus den Ausführungen der IR und des Vorstands nicht zu entnehmen. Das stört mich etwas. Das war beispielsweise bei der HV Rede 2013 noch anders. Die war in den Punkten detaillierter. Ich hoffe mal, da wird bei nächster Gelegenheit (EK Forum?) mal für mehr Klarheit gesorgt. Das heisst nicht, wieder zu optimistische Erwartungen zu schüren, die dann nicht zu halten sind, sondern einfach nur mal einzelne konkrete Auswirkungen auf das Zahlenwerk zu nennen. Von mir aus kann dann die Gewinnprognose auch erstmal konservativ sein. Wenn sie vernünftig begründet wird, kann man als Anleger dann bestimmte Effekte selbst rausrechnen. Aber zuletzt ist mir das oft nicht detailliert genug.  

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1@Katjuscha

 
  
    #1990
1
03.11.14 09:50
... schon klar, dass Du das kannst (vom EBITDA runterrechnen aufs EBIT anhand der GuV und des GB und Aussagen der FP IR hier ...) und einige andere auch. Und die sind dann eben erfolgreicher bei der Aktienanlage.
Aber viele Interessierte/potentielle Anleger können das nicht! Und die bleiben mangels klarerer Aussagen zum Gewinn/EPSe  dann eben aussen vor bzw. fehlen als Nachfrager und damit Kurstreiber. Man sagt ja nicht ohne Grund, an der Börse sind nur 10% bis 20% der Anleger erfolgreich, der Rest verliert dort Geld.
So habe ich mir mal gerade in diesem Zusammenhang das Börsenspiel 'AVIRA Investor 2014' angeschaut (ist in etwa mit meinen Anleger-Bedingungen vergleichbar), ... von 1873 Teilnehmer sind 660 dort im Plus, also ca. 2/3 im Minus. Ob die können was Du kannst!? Der Rang 380 dort (die besten ca. 20% der Teilnehmer ...) liegt mit 4,21% im Plus, ... da könnte man auch schon bald 'ne sichere Anleihe dafür finden und sich die Mühe der Aktienbewertung und das Aktienrisiko ersparen.
Aber ... uns macht das hier ja auch Spass, nee? :-)

 

72370 Postings, 5365 Tage Katjuschazumindest nun endgültige Kaufsignale

 
  
    #1991
03.11.14 22:30
Hoffe mal, der Kurs geht jetzt erstmal vor den Zahlen auf 4,3-4,4 ?, und dann sehn wir weiter was der Markt aus den Zahlen und dem Ausblick macht.

Wie gesagt, Q3 Zahlen dürften noch keinen vom Hocker hauen, aber Ausblick sollte weiter positiv sein, da ja auch die guten Quartale Q4 und vor allem Q1 bevorstehen.


 
Angehängte Grafik:
chart_year_francotyp-postaliaholding.png (verkleinert auf 61%) vergrößern
chart_year_francotyp-postaliaholding.png

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1hatte den Eindruck, dass gut drauf geachtet

 
  
    #1992
04.11.14 18:28
wurde dass der XETRA-Schlusskurs der letzten 2 oder 3 Tage mit kleinen Käufen oberhalb der blauen Linie in Katjuschas  #1991 gehalten wurde.  

72370 Postings, 5365 Tage Katjuschaalso die Fakten sprechen dagegen

 
  
    #1993
04.11.14 21:36
Umsätze sind zwar ohnehin sehr gering, aber die größeren Umsätze wurden durch Käufe aus dem Ask gemacht.

heute beispielsweise

17:36:26 4,143 ?
          §250
14:32:55 4,164 ?
          §35
13:17:14 4,037 ?
          §44
13:07:53 4,161 ?
          §583
12:22:01 4,16 ?
          §75
12:21:43 4,10 ?
          §550
12:12:07 4,10 ?
          §600
11:24:20 4,109 ?
          §7
10:31:18 4,135 ?
          §125
09:18:19 4,135 ?
          §250
 

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1... denke Du hast da mehr Erfahrung. Aber auch

 
  
    #1994
04.11.14 22:23
in Deiner Reihe/Tabelle wird der Kurs 2x hochgezogen von Kleinst-Umsätzen, zB 75 Stück, dann 35 Stück ... wer kauft so, fragte ich mich, und vermutetet was ...
Natürlich geht's so in der Tabelle auch 2x runter mit dem Kurs ...
War aufmerksam geworden, nachdem Du letzte Woche meintest, der Kurs müsse für ein Kaufsignal oberhalb der 4,05 bleiben ... (#1977) ...  

9 Postings, 285 Tage Jack1bin raus

 
  
    #1995
1
06.11.14 11:10
Geringe Umsätze bei steigenden Kursen.
mein mit Abstand schlechtester Wert seit 15/16 Oktober.

Wünsche allen die drin blieben viel Glück!

In Deutschland gibt es viele gute, kleine Firmen mit mehr Potential. z.B. Softing.  

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1soo ... 4,18 heute, bei nettem Umsatz, erfreulich

 
  
    #1996
11.11.14 10:28
... da bin ich hier mal wieder pari mit meinen 3 Käufen ... endlich. Wenn jetzt noch ne kleine Gesamtmarkt-JE-Rally obendrauf kommt wird auch das 2014 noch ganz versöhnlich nach diesem grässlichen Börsensommer.      

3188 Postings, 1551 Tage 2141andreashab mal wieder aufgestockt ..

 
  
    #1997
12.11.14 22:06
wenn nicht jetzt wann dann ...  

3188 Postings, 1551 Tage 2141andreasum Crunch zu erreichen muss ich aber noch üben :)

 
  
    #1998
1
17.11.14 20:36
 
Angehängte Grafik:
chart_free_francotyp-postaliaholding.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
chart_free_francotyp-postaliaholding.png

46 Postings, 1539 Tage stefannaFrancotyp-Postalia

 
  
    #1999
20.11.14 12:57
Weiß jemand, wann morgen tageszeitlich die Zahlen publiziert warden? Danke im Voraus!  

72370 Postings, 5365 Tage Katjuschasehr früh

 
  
    #2000
1
20.11.14 13:07
Die letzten 4-5 Male kamen die Zahlen immer zwischen 6:30Uhr und 7:08Uhr.  

72370 Postings, 5365 Tage KatjuschaErwartungen

 
  
    #2001
1
20.11.14 13:20
echt schwer zu sagen was man von Q3 erwarten darf. Wenn ich Frau Prüser hier "zwischen den Zeilen" richtig verstanden habe, wollte sie vor zu hohen Erwartungen warnen. Die Gründe hatte ich hier ja schon mehrfach genannt. Die Investitionen in Mietmärkte dürften angehalten haben. Neben dem Währungsverlust in Q2 gab es aber auch fast 1 Mio Umsatzrückgang im rein operatuven Geschäft. Das sind mit 2% nicht die Welt, aber bevor ich nicht weiß woran es genau lag, werde ich mich auch bei den Q3 Erwartungen nicht weit aus dem Fenster lehnen. Zumindest sollte aber währungsseitig Q3 nur noch noch minimal negativ gewesen sein, wenn überhaupt.

Interessant wird im Ausblick was man nun mit den frei gewordenen Teleporto-Geldern anfängt, wie stark die Einsparungen (Birkenwerder etc.) denn nun genau in den nächsten Quartalen aussehen werden, und wie stark sich auch der fallende Euro auswirkt. Bezüglich De:Mail/Mentana hat man jetzt einen extra Vorstand eingestellt. Da kann man jetzt auch wieder drüber streiten, ob das dafür spricht, dass man sich großes Potenzial erwartet oder ob es halt bisher unter den Erwartungen lief und man deshalb unbedingt jemand brauchte, der die Sparte voranbringt. Kommt wahrscheinlich auf den vorgefassten Standpunkt des Anlegers an, wie er es interpretiert. Ich bin aber aufgrund der Vielzahl (wenn auch kleinen) von denkbaren Effekten optimistisch, was Gewinnwachstum in den nächsten 5 Quartalen ab Q4/14 angeht. Kann aber sein, dass der gesamte Themenbereich, den ich dem Absatz angesprochen habe, erst auf dem EK-Forum nächste Woche thematisiert wird.

Für Q3 erwarte ich operativ das gleiche Niveau wie in Q2 nur ohne Währungsverluste, also dann knapp 41,0 Mio Umsatz und 5,5 Mio ? Ebitda.  

101 Postings, 630 Tage FP IRVeröffentlichung

 
  
    #2002
3
20.11.14 13:22
daran sollte sich auch morgen nicht ändern.  

1756 Postings, 1915 Tage Versucher1mann mann mann ... ' wollte mal ausschlafen,

 
  
    #2003
1
20.11.14 15:50
is' schließlich frei Tag morgen ... :-).  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben