Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 343 1696
Börse 175 789
Talk 78 529
Hot-Stocks 90 378
DAX 37 208

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 91
neuester Beitrag: 06.03.15 11:10
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2271
neuester Beitrag: 06.03.15 11:10 von: Maniko Leser gesamt: 229487
davon Heute: 260
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  

1617 Postings, 2104 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
33
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
2245 Postings ausgeblendet.

7 Postings, 917 Tage jennsen@scansoft

 
  
    #2247
05.03.15 10:22
Welche Gewinne? Ich sehe keine Fahnenstange, die zu Gewinnmitnahmen veranlasst ;-)...  

394 Postings, 1416 Tage SuperrossiAusblick

 
  
    #2248
05.03.15 10:24

1943 Postings, 2073 Tage ExcessCashEs besteht

 
  
    #2249
1
05.03.15 12:15
m.E. bei den gezeigten Ertragszahlen und Perspektiven keine Gefahr, dass der Kurs zu stark nach oben läuft. Somit könnte das Konzept aufgehen, dass sich FP für eine gewisse Anlegerschaft zum akzeptablen Dividendentitel entwickelt. Allein die Stetigkeit der Div. wäre noch fraglich.

Wirkt alles sehr gequält.... Frankiermaschinen und kostenpflichtige mail-Dienste... ist doch auch langweilig, oder? Da sind sogar BMW-Vz  z.B. wesentlich günstiger zu haben, Div auch > 3% und Branche weitaus spannender...

4,09
   

266 Postings, 1383 Tage Maniko2014er Zahlen

 
  
    #2250
05.03.15 13:40
Glueck gehabt: Ohne Draghi und schwachen Euro haetten wir schlechtere Zahlen bekommen. So aber sind die 2014er Zahlen eine gute Basis fuer 2015ff. Gefallen haben mir die sachlichen Aussagen in der ad-hoc.

Wachstum soll ueber neue Maerkte und neue Produkte generiert werden. Das koennten bereits in Q3 und Q4 bemerkbar werden; spaetestens 2016. Ebenso erfreulich die Aussage einen deutlich verbesserten und postivien Cashflow zuplanen. Auch bei der Dividende jetzt eine klare Linie. Wenn jetzt noch die Prognose eingehalten wird - und davon gehe ich diesmal aus - sind wir auch auf dem Weg zu hoeheren Kursen.

Es gibt jetzt viele Gruende FPH long ins Depot zulegen: Restrukturierung; Value; Wachstum; Dividende. Das muss jetzt breit kommuniziert werden.

@FP-IR: In der Mitteilung bei MyDividends.de errechnet man 1.94% Dividende bei Kurs 4.13 was offensichtlich falsch ist. Das sollte man korrigieren lassen - wenn noch nicht geschehen.











 

 

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschasagen wir mal so

 
  
    #2251
2
05.03.15 13:50
Ich kann Jeden verstehen, der heute entnervt verkauft hat, weil ihm einfach die Zeit zu schade ist, auf die Zeit zu warten wenn FP endlich auch mal Prognosen einhält oder überbietet. Das kam bei FP zwar auch schon vor (2013 beispielsweise), aber man enttäuscht halt zu häufig, sei es auf Quartalsebene oder auf Jahresebene.

Insofern würd ich da niemandem widersprechen, der wie kibbuz meint, aussteigen zu müssen. Das ist eine nachvollziehbare Entscheidung.

Ich bleib investiert, weil sich an der grundsätzlichen Idee meines Investments in FP nichts geändert hat. Man wird zudem jetzt zum Dividendentitelaufgrund steigenden Cashflows. Wenn die Kosten wie angekündigt etwas sinken, der Euro Vorteile bringt und man irgendwann auch mal bei der De:Mail Fortschritte erzielt, sind das alles Effekte, die sich positiv auswirken werden. Da finde ich die aktuelle Ausgangsbasis mit knapp 10 Mio Ebit eigentlich ziemlich optimal, gerade auch psychologisch, da jetzt wohl wirklich viele Leute die Faxen dicke haben und endgültig aussteigen.


@versucher1, ich aktuallisiere die Tabelle nachher. Stell ich dann rein.  

7172 Postings, 3481 Tage Scansoft@FPH IR

 
  
    #2252
05.03.15 14:02
Ich verstehe nicht, warum der einfache Grundsatz für ein erfolgreiches Dasein an der Börse "underestimate and overdeliver" bei FPH einfach nicht umsetzbar ist.

Bei einem sehr stark projektgetriebenen Geschäft kann ich dies ja nachvollziehen, aber FPH zeichnet sich ja durch sehr planbare Erlöse aus. Ich hoffe die jüngste Prognose hat sich an dem vorgenannten Grundsatz orientiert.
-----------
Nobody knows anything about anything (Tom Gaynor, CEO Markel Corp.)

74707 Postings, 5470 Tage KatjuschaScansoft

 
  
    #2253
05.03.15 15:00
das merkwürdige ist ja ... offenbar konnte man ja den Umsatz zumindest zuletzt wieder ganz gut berechnen. Man war zumindest mal beim Umsatz über der veränderten Prognose. Aber gerade dann sollte man doch als Vorstand seine eigene Kostenstruktur kennen. Daher versteh ich eher nicht, wieso der Gewinn nochmal etwas schlechter ausfiel. Und die erhöhten Abschreibungen im Mietmarkt kannte man ja schon im November. Von wesentlichen anderen Sonderfaktoren in Q4 les ich in der Adhoc nichts. Das ist erklärungsbedürftig.

Das meinte ich kürzlich auch mal mit fehlender Transparenz, was eigentlich komisch ist, da FP sich hier als IR im Forum viel Mühe gibt und ja auch umfassende Präsentationen veröffentlicht. Also Transparenz will man zwar offensichtlich, aber macht dabei irgendwas falsch.

Ich kann nur hoffen, man hat in Zukunft die Margen, die man ursprünglich mal plante. Dann könnte die aktuelle Schwäche aus Aktionärssicht sogar Gold wert sein, weil die absoluten Gewinne überproportional steigen. Aber diese Fantasie müsste man irgendwie erzeugen, ohne blindlinks wieder zu hohe Erwartungen zu schüren. Kann man nur mit konkreten Details zu einzelnen GUV-Posten, die sich durch welche Einflüsse in welcher Höhe verändern.  

266 Postings, 1383 Tage Maniko@ Katjuscha

 
  
    #2254
05.03.15 16:30
Der etwas schlechtere Gewinn koennte auch an einer hoeheren Steuerquote liegen?
Das mit der Steuer hier [in D] ist fuer mich nicht nachvollziehbar.  

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschaklar, die Steuerquote bei FP ist ohnehin

 
  
    #2255
05.03.15 16:33
ziemlich hoch.

Ich bezog mich vorhin aber aufs Ebit. Das finde ich auch schon zu gering, gemessen am Umsatz.

Letztlich lkiegt das an den höheren Abschreibungen, denn während die Ebitda-marge von 13,1% auf 13,6% gestiegen ist, ist die Ebit-Marge von 6,2% auf 5,8% gefallen.

Wenn man es positiv sehen will, ... besser als wenn die Ebitda-Marge gefallen wäre.  

150 Postings, 1981 Tage LexisUmzugskosten / $

 
  
    #2256
05.03.15 17:07
... die umzugsbedingten Kosten spielten hierbei aber auch eine Rolle. Das diese das Quartal belasten können war nun nicht überraschend.

Etwas zur Prognose: Diese basiert entsprechend den Angaben auf einem Wechselkurs von 1,25 $/?. Welche Änderung ergibt sich in Euren Kalkulationen wenn hier 1,10 $/? angesetzt wird?  

3432 Postings, 1656 Tage 2141andreasnur um nochmal

 
  
    #2257
05.03.15 17:24
auf die oben genannte comdirect schätzung zu kommen

sooooo weit weg war das ja dann doch nicht Kgv e bei 7,89 - fast 8 und DivRe: 4,5%

schlußendlich scheint es auf ein 2015 kgv von rund 9 und ein DivR von 4% hinzukommen ... also wie gesagt so ganz daneben war das dann gar nicht :)  

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschadachte deine comdirect Aussage bezog sich

 
  
    #2258
1
05.03.15 17:35
auf 2014, da wir ja gestern Abend die Zahlen von heute diskutierten.

klar, wenn das Jahr 2014 so verlaufen wäre, wie man es ursprünglich mal prognostizierte, wären auch 2015 ein EPS von 0,48-0,50 ? realistisch gewesen. Da bin ich jetzt etwas pessimistischer geworden und schätze nur noch 0,41-0,43 ?.


 

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschadie gewünschte Tabelle

 
  
    #2259
9
05.03.15 17:45
 
Angehängte Grafik:
fp-jahre.png (verkleinert auf 77%) vergrößern
fp-jahre.png

3432 Postings, 1656 Tage 2141andreaswieder mal super Tabelle! Danke.

 
  
    #2260
05.03.15 17:53
Ich bleib dabei. 4% Div.Rendite und nach unten damit relativ gut abgesichert .. jetzt schnell raus und in all die überkauften teuren dax werte rein bringt ja auch nichts.
Also halten + warten.  

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschawas bei der Tabelle auffällt

 
  
    #2261
05.03.15 18:12
ist ja, das seit 2011 die Umsätze und Gewinne stetig steigen.

Es ist schon irgendwie bezeichnend, dass man beim Blick auf die Stimmung hier und am Markt den Eindruck bekommen kann, das Gegenteil wäre der Fall.

Und da sind wir wieder beim Posting von Scansoft #2252

Zitat: "Ich verstehe nicht, warum der einfache Grundsatz für ein erfolgreiches Dasein an der Börse "underestimate and overdeliver" bei FPH einfach nicht umsetzbar ist."


Ein nternehmen, das jahrelang fundamental gut performed wird an der Börse wahrgenommen, als würde es ständig enttäuschen. Da muss man sich mal Gedanken drüber machen, sowohl FP selbst als auch wir Aktionäre. Ich glaub, wenn es FP hinbekommt, auch mal seine Prognosen zu erreichen, hat man massives Aufholpotenzial

 

1917 Postings, 2020 Tage Versucher1danke Dir für die Tabelle, gute Orientierung !

 
  
    #2262
05.03.15 18:22
Kannst Du die Schätzung erläutern, wie und warum darin für 2015 die +1,5 Mio EBITDA vollständig ins EBIT laufen sollen ... und dann zu 0,41 EPS führen, was ich wiederum als 'sehr toll' fände, wenns so käme :-) ... es allerdings nach meinen bisherigen Erfahrungen mit FPH als zu optimistisch einschätze.  
Das wären im EPS15e eben mehr als +30% ... davon sollte normalerweise die FPH-Geschäftsführung in ihrer Prognose2015 doch die ersten 2/3 vorgeben können ... was sie aber nicht tat sondern alles offen ließ an der Stelle.  
   

291 Postings, 486 Tage FehltraderDanke für die Tabelle

 
  
    #2263
05.03.15 18:44
Ich will nicht Erbsen zählen, aber laut der Adhoc von heute morgen war doch das EPS 2014 32 Cent.  

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschasind genau genommen 0,315 ? :)

 
  
    #2264
1
05.03.15 19:07
Ist so knapp, dass es da einen minimalen Rundungsfehler gibt. Habs jetzt aber angepasst, aber es sind wirklich 0,315 ?.

ist ja auch wurscht.


@versucher1, ich hab jetzt erstmal vorm Bericht keine Hinweise wonach die Abschreibungen weiter steigen sollen. Ob das mit höherem Ebitda zwingend ist, würd ich so pauschal erstmal verneinen. Dazu wäre eine Aussage der IR hilfreich oder wir warten halt auf den Bericht.

Jedenfalls war das ja immer der große Hebel früher in den Studien und Präsentationen. Wenn man sich die Präsentationen von vor zwei Jahren anschaut, dann haben sich dort schon kleine Umsatzanstiege stark überproportional aufs Ebitda ausgewirkt und das ging auch fast voll ins Ebit. Darin lag immer die große Fantasie. Jetzt gibt es zwar nach den Investitionen entsprechend höhere Abschreibungen in 2013/14, aber ich seh keinen zwingenden Grund, wieso dieser Trend weiter anhalten muss.
Wieso FP keine EPS prognose angegeben hat, ist auch sowas was man IR und Vorstand fragen sollte. Ich hab ja kürzlich schon mal gepostet, dass mir sowas zwar weniger wichtig ist, aber viele Kleinanleger gucken nunmal vor allem aufs KGV. Insofern hatte ich ja den Vorstand schon mal gebeten, die detaillierten GUV-Posten zu veröffentlichen, die sich je nach Umsatzszenario auf die Gewinne ergeben. Steuerquote ist ja auch immer wieder so ein Thema. Oder die letztendlichen Auswirkungen der finanziellen Umstellungen in Großbritanien. Alles so Fragen, die das EPS mehr oder weniger stark in beide Richtungen beeinflussen können. Ich bin da ehrlich, und sage, vieles davon lässt sich von Au0en nicht für mich beurteilen. Ist vielleicht auch ein Grund für die niedrige Bewertung. Der Markt mag keine Unklarheiten.  

74707 Postings, 5470 Tage KatjuschaIch hab zudem die Theorie, dass die Quartals-

 
  
    #2265
1
05.03.15 19:18
Berichterstattung dem Aktienkurs nicht gut tut bzw. der Psychologie der Aktie.

Durch die Schwankungen zwischen den Quartalen unterjährig fällt es dem Markt nicht nur schwer, einzelne Quartale zu analysieren und dann daraus eine Jahresprognose abzuleiten, man hat auch das Problem, dass manchmal zwischendrin bei den Anlegern wieder Hoffnung aufkommt, die dann vom Vorstand unverschuldet wieder enttäuscht werden muss.
Es ist schon sehr augenscheinlich, wie stark Quartale hinsichtlich ihrer Margen schwanken. Dazu kommen verschiedene Einflüsse, wie Währungen und Abschreibungen, die saisonal unterschiedlich ausfallen. Die aktuelle Enttäuschung über Q4 kann durchaus auf so eine Saisonalität bei Steuern oder Abschreibungen zurückzuführen sein. Und FP kann gar nix dafür, höchstens das man es bisher nicht richtig vermitteln konnte.

Jedenfalls sieht ja die Entwicklung der letzten Jahre gar nicht schlecht aus. Die Stimmung ist trotzdem unter den Aktionären schlecht. Muss ja an irgendwas liegen.  

5784 Postings, 4144 Tage tafkarwelchen beitrag soll de-mail denn leisten bei der

 
  
    #2266
05.03.15 22:54
künftigen gewinnentwicklung? viel oder wenig? wenn viel, wäre ich vorsichtig ? dass de-mail jemals die kritische masse erreicht, ist mehr denn je unwahrscheinlich.

(sorry, falls das im thread schon mehrmals beantwortet wurde, ich lese bei fp nicht ständig mit)  

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschatafkar, klick hier auf Seite 87 !

 
  
    #2267
1
05.03.15 23:08
Da steht alles Wesentliche, u.a. auch durch die IR erklärt.  

5784 Postings, 4144 Tage tafkarvielleicht bin ich ja blind, aber ich finde da nur

 
  
    #2268
05.03.15 23:17
allgemeinplätze über de-mail (da bin ich tagtäglich im thema und sehr, sehr skeptisch, was sicherheit und potenzial angeht), aber nicht, was sich fp umsatz- und/oder ergebnismäßig davon verspricht.  

74707 Postings, 5470 Tage Katjuschadazu wirst du auch keine Aussagen finden, wie du

 
  
    #2269
1
05.03.15 23:35
beim Durchlesen der "allgemeinplätze" leicht nachvollziehen kannst, denn De:mail kannst du aktuell noch nicht in Zahlen kleiden.

Man wird bei FP sicherlich gewisse mittelfristige Zielvorstellungen haben, aber soweit mir bekannt, gehts da erstmal nur um theoretische Vorstellungen zum De:Mail Umfang des Gesamtmarkts insgesamt und eine Zielvorstellung des Marktanteils. Ich glaub dazu wurde irgendwann auch schon mal eine Zahl genannt. Aber konkrete Umsatzazheln, geschweige Gewinne gabs noch nicht und wird man in näherer Zukunft auch nicht nennen wollen. Wobei ich mich erinnere, dass das das ein ziemlich hochmargiges Geschäft sein soll.

In 2015 brauchst du dich mit dem Thema aber noch nicht ernsthaft beschäftigen. Glaub kaum, dass es nennenswerte De:Mail-Umsätze in diesem Jahr geben wird. Dazu lies dir nochmal die Postings von Scent auf den letzten Seiten durch! Ich seh das Thema als eine Art Joker. Irgendwann wird er stechen, aber man rechnet erstmal nicht damit.  

5784 Postings, 4144 Tage tafkarok, das hört sich realistischer an. hatte schon

 
  
    #2270
05.03.15 23:58
befürchtet, es hingen auch kurzfristig nicht unwesentliche umsatz- und ergebnisziele daran.  

266 Postings, 1383 Tage ManikoBei DE-mail

 
  
    #2271
06.03.15 11:10
reicht es ja nicht das System in den Amtsstuben zu installieren. Unsere "Amtsschimmel" muessen erst die "hohe Schule" absolvieren bevor sie DE-mail auch benutzen. Der zweite Punkt ist der das DE-mail auch erst beim Buerger vorhanden sein muss. Das geht nicht von heute auf morgen und jetzt schon auf Umsaetze und Gewinne aus diesem Bereich zu schielen halte ich fuer zu frueh. DE-mail ist Zukunftsgeschaeft mit langer Anlaufzeit.

Wichtiger als DE-mail halte ich die Ankuendigung in vielen Laendern mit der Postbase einzusteigen und das Produktangebot auszuweiten. Diese Massnahmen duerften schneller Ergebnisse zeigen als DE-mail und mit der schrittweisen Umsetzung ergibt sich die Chance eine Pipeline mit positiven News zu generieren.

Ich finde man sollte als Anleger FP jetzt die Zeit und die Chance geben das umzusetzen was angekuendigt und geplant ist und innerhalb oder ueber den Prognosen zuliefern.



 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug