Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 219 2318
Talk 96 1267
Börse 73 714
Hot-Stocks 50 337
Rohstoffe 6 120

Mühlbauer profitiert langfristig von RFID

Seite 1 von 33
neuester Beitrag: 23.01.17 21:58
eröffnet am: 22.06.07 11:25 von: ceus Anzahl Beiträge: 802
neuester Beitrag: 23.01.17 21:58 von: TradingMax Leser gesamt: 97849
davon Heute: 113
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33  Weiter  

432 Postings, 3666 Tage ceusMühlbauer profitiert langfristig von RFID

 
  
    #1
9
22.06.07 11:25
Momentan bietet sich eine Situation die fast typisch ist für die Börse.

Noch vor einige Quartalen hat Mühlbauer gut verdient, die Margen waren prächtig und die Auftragsbücher wurden immer voller. Vor allem im Bereich der Chipkarten (Ausweise) wurde viel verdient. Aber langsam kam auch der Bereich RFID in Schwung. Hier versthet sich MÜhlbauer als Ausrüster und und Systemlieferant. Das Heißt Unternehmen die RFID Lösungen verkaufen wollen (also die kleinen Plättchen, hat aber sicher jeder schon mal gesehen der in letzter Zeit Elektroartikel gekauft hat) ordern bei Mühlbauer die Geräte zur Herstellung dieser Chips.
Damit steht Mühlbauer mit all seiner Kompetenz und technologischen Reife am Beginn der Lieferkette und kann durch eigenen Forschung die Produktionstiefe weiter erhöhen und damit die Wertschöpfungskette verlängern.
Andererseit ist natürlich der erste Strom an Bestellungen abgeebbt und die kleinen Chipbuden produzieren fleißig die ersten Chips.
Die Technologie wird derzeit schon als Baustein der Logitik 2.0 gesehen und schafft Vorteilen dessen Ausmaß heute noch gar nicht abgeschätzt werden kann.
Aber es ist wie mit jeder Technologie, sie braucht Zeit wächst nicht in den Himmel und muss preiswerter werden. Preiswertere Chips herzustellen bedeutete aber nicht Preiswertere Maschinen zu bauen, sondern effektivere. Und das wird Mühlbause sicher können.
Sollte im zweiten Quartal die Entwicklung nach ober zeigen oder eine Aussage auf die Entwicklung im zweiten Halbjahr gemacht werden, die auf eine Besserung hindeutet, kann man davon ausgehen, dass die Branchenkonjunktur wieder an Fahrt gewinnt.
Langfristig wird Mühlbauer einer der Großen Profiteure sein im Markt von RFID weil sie nicht dem harten Preiskampf der Chiphersteller ausgeliefert sind, nein Sie profitieren dagegen vom Bedarf an immer besseren Herstellungsmethoden.

Das derzeitige Kursniveau ist vielleicht eine historisch günstige Chance. Klar klingt hochtrabend und wenn die Börse bald nachgeben sollte wird es auch Mühlbauer treffen. Aber der Titel ist in relativ festen Händen und der Vorstand wird auch nicht mehr lange zuschauen können ohne die enormen Finanziellen Mittel des Unternehmen einzusetzen um Aktien zurück zu kaufen.
Es wird wohl Mühlbauer selbst gewesen sein, die in den letzten Tagen die großen Mengen an Papieren geklauft haben, die auf den Markt gekommen sind.
Der Abgabedruck hat jedenfalls deutschlich nachgelassen und wenn sich der Trend ersteinmal umkehrt wird der Druck sich auch umkehren. Dann wollen alle wieder rein.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33  Weiter  
776 Postings ausgeblendet.

8 Postings, 525 Tage nosintoEarnings aktuell gut, selbst ohne Wachstum

 
  
    #778
1
21.12.16 15:23
Dank des Aktienrückkaufprogramms (entspricht ca. 7% des Free Float, wenn man davon ausgeht, die Großaktionäre verkaufen nicht) heute 4% im Plus. Denke der Preis ist trotzdem noch ok. Einziger Wermutstropfen: ich gehe nicht davon aus, dass wir in 2016 signifikantes Wachstum sehen werden (Vorstand sagt "für das aktuell laufende Geschäftsjahr Umsatz und operatives Ergebnis auf dem hohen Niveau des Vorjahres halten zu können, derzeit weiterhin für möglich" --> also nur "MÖGLICH" (!!!).
Dennoch: selbst wenn die 2016 und 17 gar nicht wachsen (was ich bei dem Produkt für unwahrscheinlich halte), ist die Aktie m.E. mit einem KGV von ca. 19 interessant gepriced. Wenn die Dividende gleich bleibt (ca. 3% beim aktuellen Kurs) dann kann ich auch mal zwei Jahre ohne Wachstum verkraften.  

1702 Postings, 3347 Tage Floyd07Mühlbauer will

 
  
    #779
04.01.17 18:02
11 Mio. ? für das Rückkaufprogramm bereitstellen.  

2984 Postings, 3212 Tage simplifyARP

 
  
    #780
04.01.17 21:18
Das ist richtig fett.  

2984 Postings, 3212 Tage simplifySchätzungen auf onvista

 
  
    #781
05.01.17 15:49

Schaut euchm al die EPS Schätzungen auf onvista an. Das ARP könnte seine Gründe zum jetzigen Zeitpunkt haben.

http://www.onvista.de/aktien/fundamental/...ING-AG-Aktie-DE0006627201

 

230 Postings, 2050 Tage Ralph1000ARP

 
  
    #782
05.01.17 16:11

Na ja, "fett" finde ich das ARP nicht. Sind doch lediglich 2% der Marktkapitalisierung.

Aber da wird etwas im Busch sein, weil der Vorstand zunächst in erheblichem Maße sein Privatvermögen investiert hat. Nun das ARP.

Fazit: Entweder folgt ein exzellenter Ausblick auf das Jahr 2017 oder man will das Unternehmen ganz von der Börse nehmen und es folgt ein Übernahmeangebot.

 

230 Postings, 2050 Tage Ralph1000oder

 
  
    #783
05.01.17 16:12
es könnte doch auch ein Partner einsteigen wollen und Mühlbauer sammelt erst einmal die Aktien ein!  

230 Postings, 2050 Tage Ralph1000Der Freefloat beträgt aktuell nur knapp über 20%!

 
  
    #784
05.01.17 16:15
Wieso soll man so ein tolles Unternehmen für 20% "lästige Aktionäre" nicht von der Börse wegkaufen?  

230 Postings, 2050 Tage Ralph1000@simplify

 
  
    #785
05.01.17 17:24
Die Schätzung ist wohl ein Hammer!

Die könnte das "wilde" Aktienkaufen des Vorstands und nun das Aktienrückkaufprogramm erklären!  

2984 Postings, 3212 Tage simplifySchätzung

 
  
    #786
07.01.17 14:13

Ja die Schätzung ist ein Hammer. Es gibt hier aber unterschiedliche Schätzungen, wobei bei beiden Schätzungen, die ich kenne der Hammer kommt. Nur eben in unterscheidlichen Jahren.

Nach onvista kommt der Hammer bereits 2017. Nach INGA DIBA geht es erst 2019 los. Wobei der Hammer bei INGA DIBA deutlich größer ist. Auf jeden Fall wird da was Großes kommen. Was auch die Käufe von Josef Mühlbauer und das große ARP erklärt.


http://www.onvista.de/aktien/fundamental/...ING-AG-Aktie-DE0006627201


https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/...D=25&ISIN=DE0006627201&

 

2826 Postings, 2710 Tage Versucher1wie soll das denn gehen (EPS17e 6,63)?

 
  
    #787
08.01.17 09:55
... gibts da 'ne Analyse zu wo sie das herleiten/begründen?  

2984 Postings, 3212 Tage simplify@Versucher

 
  
    #788
1
08.01.17 17:17
Nein gibt es nicht. Die INGA DiBA sieht ja ein EPS von über 10?, aber erst 2019. Aus meiner Sicht wird hier ein außerordentlicher Ertrag aus der Strafzahlung in Höhe von 30 Millionen aus der Vergangenheit unterstellt. Kommt es bei diesem anhängigen Verfahren doch noch zu einem Freispruch für Mühlbauer, dann haben wir einen außerordentlichen Ertrag. Insoweit könnte dies schon passen. Nur der Zeitpunkt und das ob, halte ich für höchst ungewiss.  

2984 Postings, 3212 Tage simplifyWow

 
  
    #789
10.01.17 14:15
Der Deckel von ca. 10000 Stück bei 49? wurde heute wegradiert. 9000 Stück wurden auf einmal gekauft.  

2826 Postings, 2710 Tage Versucher1sicher ein Kleinanleger :-);

 
  
    #790
10.01.17 15:30

2984 Postings, 3212 Tage simplifyDeckel weg

 
  
    #791
10.01.17 16:10
Ja hat sein Sparschwein zerdeppert und musste sich zur Einzahlung am Bankschalter anstellen. Deshalb hats ein Weilchen gedauert.  

2826 Postings, 2710 Tage Versucher1kaum zu glauben ... steigt einfach weiter ...

 
  
    #792
17.01.17 10:03

1702 Postings, 3347 Tage Floyd07Mühlbauer kauft ja auch ständig...

 
  
    #793
17.01.17 11:32

230 Postings, 2050 Tage Ralph1000Ich denke, dass das sehr gute News anstehen.

 
  
    #794
18.01.17 13:35
Der CEO wird nicht umsonst wie der "Teufel" gekauft haben.

Das Aktienrückkaufprogramm läuft bis zum 31.12.2017. Für mich ein Indiz, dass er sicher früher seine Zukäufe erledigt haben will, bevor die Jahreszahlen für 2016 gemeldet werden. Hätte er das Rückkaufprogramm offiziell bis z. B. 30.4.2017 angesetzt, dann hätte es wohl bei so manchem Investor "geklingelt".

Nur hatte ich zunächst vermutet, dass bei 55 Euro die Obergrenze für das Aktienrückkaufprogramm läge doch die Meldung sagte lediglich:

- max. 200.000 Aktien
- bis 11.000.000 Euro werden für Rückkäufe aufgewendet.

Also bei dem aktuellen Kurs  über 55 Euro werden wohl einfach ein paar Aktien weniger gekauft werden, bis die 11.000.000 Euro erreicht sind.

Fazit: Der CEO ist als sehr seriös einzustufen. Er wird schon wissen, weshalb er über 80% der Aktien hält und die Anzahl der ausstehenden Aktien auf jeden Fall verkleinern will.  

2984 Postings, 3212 Tage simplifyJosef Mühlbauer

 
  
    #795
1
18.01.17 21:50
Er wusste immer was er tat. Wenn er kauft, dann sahen wir bisher immer deutlich höhere Kurse. Hier sind dreistellige Kurse möglich. Die News dazu könnten noch kommen.  

23979 Postings, 6045 Tage RobinWOW

 
  
    #796
23.01.17 10:13
schon über 6%  im minus  .  

23979 Postings, 6045 Tage Robindas sind

 
  
    #797
23.01.17 10:20
ja nur Maschinen , sonst nix  

468 Postings, 864 Tage KursrutschAktienrückkäufe zu Höchstpreisen?

 
  
    #798
23.01.17 11:14
Gehts noch?
 

970 Postings, 1211 Tage CentimoBin jetzt drin.

 
  
    #799
23.01.17 11:29
Wird sich im Tagesverlauf wieder erholen.  

468 Postings, 864 Tage KursrutschAktienrückkauf

 
  
    #800
23.01.17 17:17
bei 17-18 ? nein danke
aber zu 50 ? kaufen
ha ha ha
i sogs ja
die Börse ist und bleibt der größte Sumpf des ganzen Universums!  

2984 Postings, 3212 Tage simplifyRücksetzer

 
  
    #801
23.01.17 19:46
Jetzt gab es doch ein sehr starken Rücksetzer vom Hoch. Umsätze in der Aktie waren sehr hoch. Jetzt sollte man nur noch wissen, wieviel Aktien das ARP von Mühlbauer bisher zurückgekauft hat.  

11 Postings, 141 Tage TradingMaxARP Umsatzinfo

 
  
    #802
23.01.17 21:58
Die Infos zu den Käufen des ARP gibt es jeweils am Montag für die vergangene Woche:
http://muehlbauer.de/company/company/...ions/aktienrueckkaufprogramm/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
SAP SE 716460
Deutsche Telekom AG 555750
E.ON SE ENAG99
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212